RPG Maker VXAce: Erste Schritte

Der Beginn eines Rollenspielprojekts User-Artikel

McFareless 30. Juli 2013 - 15:27 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Ohne wirklich zu wissen, wie mir geschieht, landet der RPG Maker VX Ace auf meiner Festplatte. Doch was gekauft wird, wird auch gespielt und so finden wir uns schon bald ohne ausreichendes Wissen in den Wirren eines RPG Editors wieder. Aber keine Angst, Captain Jörg rettet den Tag sicher!
Der diesjährige Steam Sale ist überlebt; die Wogen wieder geglättet. Ich hatte gefürchtet (halten mein spärliches Studentenkonto und mein Verstand der Reizüberflutung durch rollende Prozente stand?), gezittert (zu viele Spiele in Kombination mit wenig Schlaf und viel Kaffee) und bin sicher nicht der Einzige, der am Ende stolz war, Valve ein weiteres Jahr zumindest ansatzweise die Stirn geboten zu haben. Eines der "Spiele", die es auf meine Festplatte schafften, ist der RPG Maker VX Ace. Bevor es allerdings um diesen geht, etwas zu meiner Wenigkeit.

Ich bin ein Student im bald dritten Semester medizinischer Biologie mit KEINERLEI nennenswerten Informatik-Kenntnissen. Nur die Uhrzeit und der vorherige Stadtbesuch im Freundeskreis zum Feiern der frühzeitigen Semesterferien lassen im Nachhinein den Kauf erklären. Nun gut, gekauft ist gekauft und somit liegt der RPG Maker VX Ace gerade virtuell vor mir und wartet auf ein erstes "Spielen".

Ausgeschlafen lese ich die Steam-Beschreibung: Sie verspricht die mühelose und selbst von Kindeshand quasi im Schlaf zu verwirklichende Entwicklung eigener 2D-Rollenspiele. Den Rest der Beschreibung nehme ich nur noch seufzend zur Kenntnis. Gekauft ist gekauft - ich versuche das selbsterlegte Dogma aufrecht zu erhalten und so wage ich den ersten Klick Richtung "The Magical Adventure of GamersGlobal-Land"...

Ein erster Überblick

Die Oberfläche, die sich beim Öffnen zeigt, beinhaltet eine Toolbar und Menüleiste, einen Bereich in dem die auf der Karte zu platzierenden Objekte gespeichert sind, die Struktur und Anzahl der erstellten Karten und eine grafische Oberfläche der gerade ausgewählten Karte. Um meine bisher erbrachte Leistung zu belohnen, klicke ich in der Toolbar auf den "Playtest"-Knopf. Es erscheint ein Startbildschirm, aufdringliche Musik spielt und der Spielname, den ich in einem kreativen Anflug GamersGlobal genannt habe. Nach einem Klick auf "Start Game" wird mir klar, es gibt viel was getan werden muss, um ein wirkliches Spiel zu erstellen, denn noch muss ich mich mit einem mir fremden Charakter inmitten von Wasser begnügen.

Der Standard-Intro Screen des RPG Makers VX Ace, da lässt sich sicher noch einiges machen
Zwei Stunden später habe ich mich durch die interne Hilfefunktion gearbeitet und auch durch das offizielle Forum quergelesen. Die Hilfefunktion scheint dabei eher zum kurzen Nachschlagen als als Leitfaden gedacht zu sein, hilfreicher sind da die kleinen Textboxen, die bei längerem Mausstillstand zu jedem Eingabefeld aufpoppen und einem eine grundlegende Funktionserklärung bieten. Englisch ist hierbei von Vorteil, denn der RPG Maker ist nicht in Deutsch erhältlich.

Denen unter euch, die schon unruhig mit den Füßen scharren und "Erklär' doch endlich mal etwas zum Programm!" rufen, sei gesagt: Es ist nicht gerade einfach einen roten Faden in dem RPG Maker zu erkennen, empfohlen wird allerdings mit dem Mapping, also mit der Erstellung der Gebiete in denen das Rollenspiel standfinden soll, zu beginnen. Mir allerdings wäre eine grobe Storyline für den Anfang wichtiger.

"Erklär' doch endlich mal etwas zum Programm!"

Nun gut, das Programm besteht nach erstem Eindruck aus vier Teilen. Der Größte ist die Datenbank, in der sich zum Beispiel Charaktere, Klassen, Items, Gegner und das System an sich finden lassen. Positiv fällt dabei für Einsteiger auf: Es gibt viele vorgefertigte Modelle und Animationen, so dass auch Menschen, die weder mit Informatik vertraut, noch von Picasso gesegnet wurden, die Möglichkeit haben, etwas hoffentlich Brauchbares zu kreieren. Ich atme erleichtert auf. Den zweiten wichtigen Bereich des Programms, den Script Editor, lasse ich unter Einschätzung meiner Programmierfähigkeiten fürs Erste aus. Auf der offiziellen Webseite wird Ruby 1.9.2  als Programmiersprache angegeben. Erstellt werden hiermit angeblich erweiterte Inhalte und Möglichkeiten des Programmes, was sich für mich sehr nach schwarzer Magie anhört.

Im allgemeinen Interface lässt sich zwischen Karte und Event wechseln. Bei ausgewählter Karte lassen sich neue Objekte, sogenannte Tilesets, auf die eigenen Karten platzieren. Bei ausgewähltem Event-Modus, lassen sich auf der Karte Events Bereichen zuordnen. Event ist im RPG Maker dabei alles, was nicht die statische Karte ist. Jeder sprechende NPC, jedes Wechseln der Karte, jede mit Schätzen gefüllte Truhe ist ein Event und muss programmiert werden. Programmiert wird für Einsteiger entgegenkommender Weise durch vorgegebene Möglichkeiten erleichtert. Eine gewisse Resistenz gegenüber dem Versuch beim Anblick von einer großen Ansammlung verschiedenster Befehle schreiend wegzurennen wird aber dennoch vorausgesetzt. Noch einmal tief durchatmen, bislang ist ja noch nichts passiert, denke ich.


Unsere Geschichte

Während ich mich durch die einzelnen Grafiken des Programms klicke, formt sich eine grobe Idee der Handlung des Spieles. Hauptcharakter? Wer wäre besser geeignet als Jörg Langer, langjähriger Spieleveteran und Retter ganzer Galaxien auf der Raumschiff GameStar! Und die Geschichte? Eine Handlung in der modernen Zeit ist leider ausgeschlossen, denn dafür müsste man andere Tilesets zur Verfügung haben. Die im Spiel enthaltenen steuern doch stark Richtung japanischer klassischer Fantasy.

Gut, wird sich Jörg halt mit Schleimviechern und anderen allzu bekannten Baukasten-Kreaturen rumschlagen müssen um sein treues GamersGlobal-Team vor Ende der Sommerpause aus den Fängen einer noch unbekannten Macht zu erretten, damit dem Schreiben neuer Artikel nichts entgegen steht. Aber nicht nur Jörg wird Hilfe brauchen, sondern auch ich bitte um Anregung und Hilfe der User, die bis zum Ende dieses Artikel nicht vor Langeweile eingeschlafen sind. Gute Ideen für eine umsetzbare Quest mit Captain Jörg? Eine schönere Intrografik für das Spiel? Geheiminformationen über diese geheime bedrohende Macht? Immer her damit in den Kommentaren!

War da noch was?

Wer jetzt schon nach dieser Einleitung Lust bekommen hat, sich selbst in die Wirren des RPG Makers VX Ace zu stürzen, dem sei die 30 Tage Testversion auf der offiziellen Seite des Spieles empfohlen.
Bei bestehendem Interesse wird im nächsten Teil der Reihe der erste wirkliche Schritt in die Welt des RPG Makers gewagt. Hierzu gehören das Erstellen von einer Karte und einem einfachen Anfangsevent. Das Projekt wird natürlich anschließend zugänglich gemacht.
McFareless 30. Juli 2013 - 15:27 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2099 - 30. Juli 2013 - 15:38 #

Interesse! :-) Habe selber mal erste Schritte unternommen und bin (aufgrund mangelnder Zielstrebigkeit) klar gescheitert. :-) Also...mehr davon!

Egomane08 11 Forenversteher - 774 - 30. Juli 2013 - 17:47 #

Den RPG Maker VX Ace hatte ich bereits vor einem Jahr mal testweise installiert und schon nach einer Woche entnervt aufgegeben. Das unspielbare Machwerk hab ich heute noch auf der Platte. :D

Maik 20 Gold-Gamer - - 21789 - 30. Juli 2013 - 15:43 #

Bitte mehr! Ich hatte mir schon öfters überlegt, das Programm zu kaufen, jedoch konnte ich mich nicht dazu durchringen. Durch deine Berichte kann ich wohl meine Entscheidung überdenken.

Gustel 14 Komm-Experte - P - 2699 - 30. Juli 2013 - 15:50 #

Bitte mehr!

mihawk 19 Megatalent - P - 13154 - 30. Juli 2013 - 15:58 #

Ja, würde mich auch interessieren, bitte unbedingt weiterführen die Serie!!!!

Gronka 12 Trollwächter - 911 - 30. Juli 2013 - 16:01 #

Ist wirklich nicht böse gemeint, aber dieser erste Artikel ist total nichtssagend. Die einfache Frage nach einer Quest rund um Jörg und Gamersglobal hätte gereicht.

Aber ich freue mich auf die "Tutorial-Artikel" die dann hoffentlich folgen und mehr erklären werden.

McFareless 16 Übertalent - 5557 - 30. Juli 2013 - 22:12 #

Sollte auch nur so als erstes Einleiten gedacht sein, wie du schon erkannt hast, demnächst folgt dann richtiger Inhalt :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9237 - 30. Juli 2013 - 17:08 #

Ausgezeichnet, jetzt haben wir jemanden der sich mit dem Kram befasst ^^ Einen Shadowrun Editor Crashkurs hät ich zwar bevorzugt aber RPG Maker hat auch was magisches ;)

Also als start empfiehlt sich entweder eine Waldlichtung, oder ein kleines Dörfchen. Die ersten Viecher die auftauchen sind quasi wie Tutorial.

Das Quest sollte klar sein:

Irgendein böses Magazin will GG aufkaufen, ich tendiere zur Bild.

Bildlich erobert also ein Böser Herrscher das liebe GG Land.

Ich empfehle mich selbst als NPC der sagt: Sprich mich zu einem späteren Zeitpunkt im Spiel nochmal an. ^^

eQuinOx (unregistriert) 30. Juli 2013 - 17:26 #

Zur Story:
Unser Held spaziert über eine Wiese, auf dem Weg zu seinen Kumpels, mit denen er sich zu einer Grundsatzdiskussion zum Thema "Die Überlegenheit des menschlichen Geistes im allgemeinen und des eigenen im besonderen" verabredet hat.

In diesem Moment stürzen sich 1000 Trolle aus allen Richtungen auf ihn! (Scriptereignis)

Nach einem kurzen Moment der Panik, findet Jörg das "Totschlagargument+12" unter einem Stein. Eine sagenumwobene Waffe mit verheerendem Flächeneffekt und Dauerschaden. Ein kurzer Blick auch die beigelegte Gebrauchsanweisung offenbart: Nur für Charaktere mit Intelligenz >130 und Charisma <50. Also wird die Waffe angelegt und die Trolle mit einem Handstreich in die Flucht geschlagen!

Sofort nimmt Jörg die Verfolgung auf! Doch stolpert er dabei über eine Steintafel (gängiger Notizblock von Trollen), die kurz zuvor einem der Angreifer aus der Tasche gefallen sein muss. Trolle haben zwar keine Taschen, aber Loot lassen sie trotzdem zurück - also übergehen wir diese minimale Unlogik. Auf dem Trollzettel steht "heute Autogrammstunde mit Captain Jörg auf der großen Wiese!".

Durch diese Erkenntnis gebrochen, richtet unser Held sein Totschlagargument+12 gegen sich selbst.

Doch
a) es passiert nichts.
b) eine natürliche Argument-Immunität verhindert jeglichen Schaden. Es passiert nichts.
c) es findet eine Metamorphose statt zu einem transzendentalen Wesen mit Allwissen und Allmacht. Sprich: Es passiert nichts.

So hat die Story sogar 3 mögliche Enden!

*ich renn dann schon mal los, bevor JL das TA+12 findet... tschüss ^^*

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9237 - 30. Juli 2013 - 17:45 #

Antwort B ist klar am realistischsten^^

eQuinOx (unregistriert) 30. Juli 2013 - 17:55 #

OK, dann wird das die Ausgangsbasis für die Fortsetzung :))

Saphirweapon 16 Übertalent - 5239 - 30. Juli 2013 - 17:24 #

Danke für den Artikel. Für Interessenten und auch dich sei vielleicht erwähnt, dass es eine offizielle Tutorial-Reihe gibt. Diese führt Neulinge komfortabel und mit vielen Erklärungen versehen zu ihrem ersten eigenen kleinen Spiel.

http://www.rpgmakerweb.com/support/tutorial/rpg-maker-vx-ace

Sören der Tierfreund (unregistriert) 30. Juli 2013 - 17:33 #

Ein User-Artikel von einem Jörg-Fanboy für Jörg-Fanboys. Okay.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9237 - 30. Juli 2013 - 17:45 #

Du hast die ... hinter dem Okay vergessen ^^

Makariel 19 Megatalent - P - 13952 - 30. Juli 2013 - 18:05 #

...

okay

...

...

huh?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9237 - 30. Juli 2013 - 21:38 #

Okay...

McFareless 16 Übertalent - 5557 - 30. Juli 2013 - 22:15 #

Dachte die Idee wäre auf dieser Seite eigentlich ganz passend :)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 30. Juli 2013 - 18:03 #

Wollte schon immer in dem Proggi herumtüddeln, in früheren Versionen sogar getan. Ich verlier aber schnell die Lust, wenn ich auf vorgefertigte Tilesets zurückgreife. Soll ja dann was richtig eigenes werden... Aber das hatte ich schon damals in anderen Editoren, ganz ehrgeizig im Jazz Jackrabbit 2 vor allem. Aber da geht soviel Zeit flöten ._.

Makariel 19 Megatalent - P - 13952 - 30. Juli 2013 - 18:06 #

Gibts sowas eigentlich nicht mit SciFi oder zumindest modernem Tileset?

Olipool 16 Übertalent - 4074 - 30. Juli 2013 - 18:43 #

Doch es gibt jede Menge an Tilesets for free, teilweise auch zum Kaufen.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 30. Juli 2013 - 18:55 #

Jap, sogar moderne Char-Zeichnungen. Die Community ist echt groß und auch aktiv.

Kutte 22 AAA-Gamer - P - 32704 - 30. Juli 2013 - 19:50 #

Bitte mehr

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 7644 - 30. Juli 2013 - 21:38 #

Das könnte interessant werden.

Du brauchst ein bisschen Hilfe beim erstellen? KP :D Also ich persönlich würde ja mit einem "namenlosen Helden" anfangen, der sein Gedächtnis verloren hat (Spoileralarm= der im Laufe der Geschichte herausfindet, dass er Jörg Langer ist) denn das gibt die tolle Möglichkeit, dass jeder seinen Char selbst anpassen kann.

Nun ja, also der Held wacht am einem einsamen Strand auf und weiß nichts. Er findet aber einen Magische Karte mit einem Schlüssel drauf, wo RentnerLokal (RL) und eine Adresse draufsteht. Um dorthin zukommen muss er sich durch eine große Stadt schnetzeln, die voller NPC die nur rumstehen sind. Die ganze Land ist aber von einer dunklen Macht besetzt die Korruption ist unbeschreiblich, aber selbst die Stammtische sind infiltriert.

Der J... ähm Held schnetzelt sich durch Gegner wie frei laufende Aktenschredder, Gesetzbücher werfende Beamte, unsichtbare Datensaugende Schlapphüte usw. Unterwegs findet er jedoch einen Verein aus Ponys, die zwar irgendwie vollkommen planlos zu agieren scheinen, aber wenigstens wollen sie das große Böse bekämpfen... mit Luft und Liebe!

Nun ja irgendwann nach 234 Tagen, 34 Min und 2 Sekunden kommt man dann am RentnerLokal HQ an und...

A: ... stellt dort fest, dass dort jetzt iRentnerLokal angesiedelt ist, aber gerade so ein Typ mit Vollbart und komischem Pullover am ausräumen ist.
B: ...dann wachst du auf aus deinem Traum auf und bist gerade mit deinem Bruder (der gar nicht der bösen Macht verfallen war) auf einem Rummelplatz.
C: ...findet dort einen Zettel, auf dem steht *trommelwirbel* "42"!

McFareless 16 Übertalent - 5557 - 30. Juli 2013 - 22:17 #

An sich eine tolle Idee, aber ich traue mir die Umsetzung davon ganz sicher nicht zu, da man dann moderne Grafiken einfügen müsste und sehr viel Erweiterndes in die Oberfläche bringen, ich fange in dem nächsten Teil erstmal mit Mapping und nem ersten Beispielevent an um das zu erklären und dann gucken wir mal wohin das ganze treibt ;)

Momsenek 13 Koop-Gamer - 1580 - 30. Juli 2013 - 21:40 #

Hi danke für den Artikel. Super das du dich damit befasst :)
Wenn du mal Lust hast auf mein Spiel zu schauen (derzeit in Entwicklung) dann hier:

http://www.rm2kworld.com/wordpress/?cat=2

Arbeite aber noch mit dem Urgestein Rpgmaker 2000/2003 :-)

McFareless 16 Übertalent - 5557 - 30. Juli 2013 - 23:51 #

Du hast dir echt richtig richtig viel Mühe gegeben, das sieht toll aus und auch die Geschichte ist interessant. Ich bin mal gespannt ob ich mir Parallax auch so aneignen kann, das ist doch Parallax oder? ;) Also irgendwann, bin wie geschrieben komplett neu was das Thema angeht.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9237 - 31. Juli 2013 - 17:36 #

Coole Seetings! Sind die alle importiert?

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9900 - 30. Juli 2013 - 22:46 #

Spitzen Artikel!

Wie einige andere auch hab ich das Programm auch, hab aber nie ein Projekt beendet. Immerhin hab ich mir diverse Tutorials angesehen und auch ein paar Maps gebaut. Irgendwann war dann aber die Luft raus...

Tilesets kriegst du übrigens für den VX Ace ziemlich leicht, einfach mal danach googlen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 37724 - 31. Juli 2013 - 1:15 #

Bitte mehr davon.

Bjoern 13 Koop-Gamer - 1407 - 31. Juli 2013 - 9:38 #

Jup. Bitte mehr. Liest sich toll. :)

jop12312 (unregistriert) 31. Juli 2013 - 12:37 #

Ich empfehle rpgmaker.net da gibs auch Massenweise Spiele von anderen Leuten mit vielen verschiedenen rpgmakern erstellt, die meisten sind kostenlos.

motherlode (unregistriert) 31. Juli 2013 - 14:57 #

Hauptcharakter austauschen, da minderwitzig.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9237 - 31. Juli 2013 - 17:37 #

Ich wäre auch für einen tapferen Darth Spengler als Mainchar^^

Maik 20 Gold-Gamer - - 21789 - 2. August 2013 - 14:16 #

Zumindest eine Vollmeise geht immer. :)

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 31. Juli 2013 - 18:44 #

Und auch ich habe mal ein Projekt begonnen und irgendwann damit aufgehört. Gelohnt hat es sich aber auf jeden Fall - quasi Weiterbildung in Sachen Games.
Ich hatte einige witzige Ideen ("Action" Minigames) und vorallem das Geschichten/Dialoge schreiben hat mich fasziniert. Sobald es aber dann um spielerische Aspekte geht, wird es ziemlich anspruchsvoll. Schnell erkennt man, wie unglaublich anstrengend es ist, ein ausgewogenes Balancing zu erreichen. Jeder loot, jedes Item, überhaupt alles im Spiel hat das Potential, das Spiel zu ruinieren. Es ist unglaublich schwierig, ein anspruchsvolles Spiel zu gestalten, das aber dennoch nicht zu schwierig oder gar unlösbar ist. Sobald es auch nur im Ansatz nichtlinear wird, wird einem als Designer schlecht. Ich konnte nie zum Voraus sagen, wie sich bestimmte Elemente auf das Spiel auswirken würden. Ich musste alles immer wieder gametesten. Wahrscheinlich ist das die mangelnde Erfahrung.

Meine Geschichte handelte von einem Bauernjungen, der von seinem Vater den Auftrag kriegt, die einzige Kuh des Hofes in die grosse Stadt zum Schlachthof zu führen. Zuvor muss er sich jedoch seines Kindheitstraumas stellen, indem er dank der Unterstützung eines alten Weisen seiner verstorbenen Mutter begegnet und endlich Abschied nimmt. Dann waren da noch Erdbeben, denen der Weise auf den Grund gehen will, wobei ihn der Junge natürlich begleitet. Neben dem Weisen war der Hund des Jungen Teil der Party, mit typischen Hundeskills. Später wird auch die Kuh Teil der Party und kann auch mitkämpfen. Ich hatte mich besonders auf das Sounddesign konzentriert. So hatte ich das grafisch doch sehr eingeschränkte Kampfsystem von RPG-Maker mit Sprachausgabe erweitert. So wurde jeder Angriff mit "attack!" kommentiert, ein Verfehlen mit "miss!" usw.

Übrigens gibt es sehr talentierte Skripter, die euch gerne ihre Programmerweiterungen bzw -Änderungen gratis zur Verfügung stellen.

Die Faszination für Computerspiele ist bei mir dank RPG-Maker definitiv gestiegen, nicht gesunken.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9237 - 1. August 2013 - 21:04 #

Ein Junge der eine Kuh zum Schlachthof bringt ist mir zu Low Fantasy ^^ Aber respekt das du dich dahinter gesetzt hast. Ist es denn soweit Spielbar gewesen? Hast du es Freunden gezeigt?

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 2. August 2013 - 10:34 #

Soweit ist es nie gekommen. Das Projekt war auch eher mein Weg, mich mit der Software vertraut zu machen. Was mir bei RPG-Maker einfach fehlt ist die Möglichkeit, auf iOS und Android zu exportieren. Für mich schreien diese Spiele geradezu nach einem Handy oder Tablet. Wenn meine Freunde in der Lage wären, das Endprodukt dann auf ihrem Handy zu zocken, dann wäre ich echt motiviert, ein fertiges Spiel abzuliefern. Auf einem Windows-PC "wirken" diese Spiele meiner Meinung nach einfach zu wenig.
Ich bin da in der Zwickmühle: Mit "Game Studio" wäre sowas möglich, aber dort musst du selber zeichnen, und das kann ich wirklich nicht. Ich hoffe immer noch auf ein zukünftiges RPG-Maker mit iOS und Android-Support.

Übrigens sollte mein Spiel eine Art Fantasy-Road Movie werden, deshalb Lowest-Fantasy ;) Ein Freund von mir wäre sogar bereit gewesen, Musik dafür zu komponieren. Die Möglichkeiten sind echt grenzenlos, aber genauso ist der Zeitaufwand. Obwohl ich nur ein bisschen rumspielen wollte mit der Software, bin ich manchmal nächtelang vor dem PC gesessen. Wenn du glaubst, Games zu zocken sei Eskapismus, dann hast du noch nie eines selber kreiert. Ein Mitarbeiter von Double Fine meinte zu seiner Arbeit an Broken Age, dass er froh sei, wieder nach Draussen zu kommen. Damit meinte er aber das "Draussen" im Spiel!!!

RoT 18 Doppel-Voter - 9438 - 31. Juli 2013 - 23:25 #

kudos, gut dass jemand mal nen schönen artikel, oder besser gesagt eine serie ansetzt, hoffe auf kreative ergüsse....

csra 06 Bewerter - 55 - 5. August 2013 - 12:02 #

Selber Editor mit aktueller Technik wäre klasse

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)