Herr Programmierer...

DAS habe ich nicht bestellt! User-Artikel

Gerjet Betker 16. Oktober 2009 - 21:42 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Der Weltraum, unendliche Weiten. Egal in welchem Spieleuniversum eine Geschichte spielt, der Spieler kann sich sicher sein, was für ein Genre es sein wird. Manchmal jedoch kommen Programmierer auf die Idee und bauen ein Genre-Wechsel mitten ins Spiel hinein und oft wird das SHUMP-Genre benutzt. Aber,... DAS habe ich nicht bestellt!

Wir alle haben es bestimmt schon einmal erlebt: Man sitzt an einem Spiel seines Lieblingsgenres, denkt sich nichts Böses und - ZACK! - plötzlich ist man gezwungen, sich für nur einen Abschnitt auf eine neue Steuerung, ein neues Gegnerverhalten und ein komplett neues Genre im Spiel einzustellen. Manchmal ist es gerade das Genre, welches man nicht sonderartig gut beherrscht und man somit in einem eigentlich gutem Spiel festhängt und es in die Ecke zimmert. Alte Jump‘n‘Run-Veteranen kennen solche Momente - kaum nähert man sich dem finalen Bosskampf, der größten Herausforderung des Spieles, man hat die Steuerung in Fleisch und Blut überfließen lassen, da sagt das Spiel: Zeit für ein SHUMP. Als Spieler ist man in diesem Moment besonders verwirrt, wenn nicht sogar verärgert, da nicht jeder japanische Reflexe besitzt und sich durch einen Kugelhagel, welcher nur wenige Pixel zum Manövrieren lässt, durchschlängeln kann. Im folgenden Artikel wird auf fünf Spieleserien eingegangen die  ihr Grundgenre im Spiel verließen und ein SHUMP an wichtigen Stellen des Spieles geworden haben.


Der Sky Pop macht zwar Spaß, aber...

Pizza, Pasta und Piloten

Neben Tetris gehörte Super Mario Land zu den ersten Spielen die ein Game Boy-Besitzer in den Spieleschlitz reingeklickt hat. Auch wenn das Level nur 12 Stages hatte, präsentierte es die Möglichkeiten der mobilen Videospiele und noch heute macht das Spiel Spaß. Aber was das Spiel verändert und an einigen Stellen knifflig macht ist der zweite und vierte Bosslevel. Anstatt durch eine Höhle oder durch ein Schloss zu laufen, kämpft sich Mario mit einem U-Boot an Blöcken und aggressiven Seepferdchen vorbei, um ein riesiges Seepferdchen zu plätten. Der andere Bosslevel ist auch der finale Abschnitt des Spieles. Im Sky Pop eilt Mario zur Rettung von Daisy, aber auf dem Weg kommen ihm fliegende Hühnchen und Flugzeuge, die nach hinten schießen können, entgegen. Sollte man es geschafft haben, kommt noch ein Kampf gegen aggressive Wolken, bevor man sich dem Endboss stellen und Daisy retten kann.

Seitdem gab es kein SHUMP-artiges Gameplay in Mario-Spielen; bis heute. Im neusten Ableger der Mario-Serie, Abenteuer Bowser, ist man gezwungen bunte Kügelchen richtig abzuschießen um aus einem halbtoten Bowser einen Bowserzilla zu machen. Die ganzen PowerUp-Spielchen in Bowser ziehen den Spielspaß des Spieles runter und man ist der Meinung, dass etwas weniger Mini-Spiele, aber dafür mehr Inhalt dem Spiel gut getan hätten.



Von den Sternen zu den Sternen

Wer sich etwas mit Kirby auskennt, weiß, dass der komplette Spieletitel von Kirby, Kirby von den Sternen ist. Wer sich etwas mehr mit Kirby auskennt weiß auch, dass Kirby wie Meta Knight ein Sternenkrieger ist, aber mit dem Unterschied, dass Kirby grob betrachtet noch ein Kleinkind ist, dessen Kräfte sich noch entwickeln müssen. Kirby kommt nicht nur von den Sternen, sondern es verschlägt ihn oft dahin. Seit Kirby‘s Adventure für den NES ist der finale Bosskampf immer mit einer SHUMP-Einlage versehen. Ob Dark Matter, Nightmare oder Zero-Two - mit Sternenflitzer oder einer Waffe, die die Macht von sieben magischen Dingen in sich trug, nahm Kirby den Kampf gegen die Mächte der Finsternis auf. Bei den DS-Teilen fehlte zwar die SHUMP-Einlage, aber da haperte der gesamte Schwierigkeitsgrad.

Bei Kirby-Spielen geht es um die perfekte Balance zwischen einem einsteigerfreundlichen Jump‘n‘Run und einer Herausforderung für Veteranen. Die SHUMP-Einlagen, vor allem der Kampf gegen Nightmare und Nova, bieten die Herausforderung, aber können für Spieleneulinge eine unmöglich zu schaffende Aufgabe sein. Auch wenn sich das Spiel die SHUMP-Einlagen immer für das große Finale aufbewahrt, ist es gerade diese Herausforderung, die die Spreu vom Weizen trennt und Jump'n'Run-Profis vor ein kleines Problemchen stellt.


The same procedure as in every game, Sonic

Igel im Weltall


Mit einer SHUMP-Einlage begann der tiefe, schmerzvolle Fall einer Videospielikone der neunziger Jahre. Wer in der Lage war in Sonic 3 & Knuckles alle sieben Super Emeralds zu sammeln, konnte in der Doomsday Zone den Master Emerald aus den Klauen von Dr. Robotnik befreien. Man hatte nur soviel Zeit, wie man Ringe hatte und musste nicht nur Meteoriten sondern auch den Geschossen und Raketen seitens Robotnik ausweichen. Seither ist der Bosskampf ein Lauf in Richtung des Endgegners, vorzugsweise im schwerelosen Raum, um ihm Schaden zuzufügen. Die Angriffe in jedem Sonic-Teil seit Adventure liefen nach Schema F ab und nutzten das typische SHUMP-Prinzip - Massiver gegnerischer Widerstand und nur eine Schwachstelle. Gemein für den Spieler war das Zeitlimit, was wie schon genannt auf den Ringen basierte.

Vorteil der Bosskämpfe ist jedoch die Musik von Crush40 und Sonstigen. Wenn man einen Bosskampf mehrfach tätigen musste, sei es aus S-Ranking-Sucht oder SHUMP-Unvermögen, brannte sich die Musik ins Gehirn ein und landet dann oft auf dem eigenen iPod. Eines der besten Lieder für das SHUMP-Finale aus einem neueren Sonic-Spiel ist Wrapped In Black aus Sonic Rush.



Hinterm Mond gleich rechts

Die Bokura no Taiyô-Serie von Hideo Kojima umfasst schon vier Spiele und brachte dem Spieler neue Arten des mobilen Spielens. Der Spieler musste zur Sonne hin gehen, sprich das natürliche Tageslicht nutzen, damit man das Spiel schaffen konnte, womit Nachtschichten fast unmöglich waren. Auch Elemente aus Kojimas äußerst erfolgreicher Metal Gear-Serie findet man in jedem Boktai-Spiel. Aber auch Elemente aus dem vernachlässigten MECHA-RPG flossen in den vierten Teil der Serie ein. Da kein WiFi-Barometer dem DS-Titel Lunar Knights mitgeliefert wurde, wurde das Wetter im Spiel simuliert und durch das Plotelement eines riesigen Schirmes über der Welt, traf auch kein Sonnenlicht auf der Erde auf. Also wie wurde man jetzt Vampire los und Retter der Menschheit?
Wenn die Sonne nicht zu einem kommen kann, geht man halt zur Sonne hin und dafür nimmt man ein Raumschiff. Hier beginnt die SHUMP-Einlage des Spieles, welches mit dem Touchpad gespielt wird. Die ersten Level sind noch einfach, jedoch hindert man sich bei den späteren Leveln selbst, da man nicht durch die eigene Hand hindurch gucken kann. Man schwebt mit seinem Raumschiff immer zwischen Leben und Tod, wie Schrödingers Katze, worauf die Zwischengegnerin dieser SHUMP-Einlagen anspielt.

Wie es im fünften Boktai-Spiel sein wird und wann Kojima dieses entwickelt steht noch in den Sternen. Mit den SHUMP-Einlagen ist das Spiel zu einem einfachen Action-RPG verkommen ohne die Besonderheit, die die Spiele-Serie ausgemacht hat.


Oh mein Gott, wir werden alle sterben.


SEGA-GAGA

Man könnte an dieser Stelle noch viele Beispiele nennen, aber ein fünftes und letztes muss reichen. Das Spiel worüber gesprochen wird war ein absoluter Gerne-Mix. Es enthielt RPG-, Dating Sim-, Wirtschaftsstrategie-, Parodie- und halt auch SHUMP-Elemente. Dieses Spiel erschien kurz vor dem offiziellen Tod jener Konsole, die berühmt für ihre SHUMPs war und für die bis heute selbstentwickelte SHUMPs von Fans erscheinen. Thema ist die Dreamcast und das Spiel, was sich selbst als SEGA-Simulator versteht, SEGAGAGA. Das Spiel spiegelt die Situation SEGAs auf selbstironische Weise wider, bei dem 99 Prozent des Videospielmarktes Sony der DOGMA Company gehört. SEGA steht kurz vor der Selbstauflösung und startet das Projekt SEGAGAGA. Als Spieler muss man dann in Gernemix-Manier SEGA wieder groß machen mit Spielen wie: Chopin the 3rd, Mortal Wombat, SEGA Lolli und Final Pharmacy VIII. Im Finale gegen den Chef der DOGMA, Mr. Cool, kämpft man in klassischer SHUMP-Manier gegen alte SEGA-Konsolen, wobei die Wechsel der Konsole in Power Rangers MEGA Zord-Manier von statten geht. Und wer glaubt, dass der Mega Drive mit Mega CD und 32X ein einfacher Endgegner ist, der bekommt die Bedeutung von BLAST Processing zu spüren.

Ohne SHUMPs wäre die Dreamcast heute nur noch ein Relikt einer vergangenen Videospielgeneration mit tollen Musik- und Gamesroom-Spielen. Aber so ist die Dreamcast noch eine lebendige Konsole mit Herausforderungen für wahre Hardcore-Gamer, auch wenn dort ebenfalls SHUMPs zu finden sind, wo man sie nicht haben will.



Dieses verdammte Item

Somit wären wir am Ende des Artikels angelangt und kommen nun zum entscheidenden Unterschied zwischen reinem SHUMP und partiellem SHUMP - das verdammte Item. Jeder SHUMP-Spieler kennt es. Ein Item was äußerst wertlos ist und einem das Spiel versaut, da man von einem Bullet Spammer zu einem schwächlichen Ein-Richtungsschießer degradiert wird. In SHUMP-Einlagen innerhalb ansonsten fremder Genres gibt es in der Regel keine Items sondern nur die einfache Waffe. Trotzdem muss man seinen Flieger gut durch die Gegnerhorden und die Umgebung manövrieren um das Level zu überleben. Ich selber habe an sich nichts gegen SHUMPs, ich spiele manchmal gerne eines, wie Parodius. Mich stört nur, dass Spieler oft unvorbereitet in das SHUMP geworfen werden und zum Scheitern verurteilt sind, wenn sie SHUMPs nicht beherrschen. Allgemein sind Genre-Zwischenwechsel etwas nervig, daher sollte man als Spieler in allen Genres zumindest Mittelmaß sein.

Gerjet Betker 16. Oktober 2009 - 21:42 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1626 - 19. Oktober 2009 - 22:30 #

Das Titelbild ist der Hit! ;)

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22470 - 19. Oktober 2009 - 23:08 #

Schöner Artikel. Aber müsste das nicht SHMUP anstatt SHUMP heissen?

Cohen 16 Übertalent - 4496 - 19. Oktober 2009 - 23:51 #

Wie kürzt man denn Shoot'em Ups als SHUMPS ab? Müsste das nicht SHMUPS heißen?

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 20. Oktober 2009 - 6:10 #

Beides ist möglich. SHUMP wird bevorzugt, da man es leichter aussprechen kann.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 96917 - 1. August 2011 - 4:31 #

Ja, unter lobotomierten Zombie-Primaten ist SHUMP ein beliebter Gesellschaftstanz. SHMUPS hingegen game ich immer wieder gerne... ;)

Noir 15 Kenner - 2711 - 19. Oktober 2009 - 23:56 #

(Oh mein Gott, wir werden alle sterben)
Herrlich :D ein sehr schöner und gut lesbarer Artikel <3

Arzhar 10 Kommunikator - 506 - 20. Oktober 2009 - 3:04 #

Super geschrieben und sehr unterhaltsam.

Auxan 12 Trollwächter - 862 - 20. Oktober 2009 - 8:00 #

Wer hat sich denn ausgedacht "Shoot'em'Up" mit "SHUMPS" abzukürzen??
das ist ja ungefähr so sinnvoll wie Toys'r'us mit "Tuysr" abzukürzen.
nennt mich altmodisch: aber ich nenn sie lieber weiter Shoot'em'Ups.. wie früher :-)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11586 - 20. Oktober 2009 - 8:21 #

Hab ich auch noch nie gehört...

Sogar Wiki kennt nur "Shmup" was ja auch irgendwo noch Sinn macht. Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Shoot_%E2%80%99em_up

Selbst bei Google fällt die Suche eindeutig zu Gunsten von "Shmup" aus (500.000 vs 50.000).

melone 06 Bewerter - 1512 - 20. Oktober 2009 - 9:29 #

Wie lautet denn die Abkürzung für SHUMPS?

Ich meine wem Shoot'em ups bereits zu lang ist, der bleibt bestimmt nicht lange bei SHUMPS.

Klingt ja wie Ballern ohne Schußgeräusche.

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 20. Oktober 2009 - 15:39 #

Ich selbst hab SHUMP auch vorher noch nie gehört oder gelesen. SHMUP ist da wohl eher die gängige Abkürzung. Auf Urban Dictionary hab ich zwar einen Eintrag dazu gefunden, aber da findet man ja eh jede noch so abwegige Buchstabenkombination.

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 20. Oktober 2009 - 8:43 #

Super Artikel. Ich hab bei Super Mario (btw. mein erstes Video Spiel) besonders das 6. Level (Wasser) immer als eines der besten empfunden und beim letzten hat mich nur die sch*** Wolke gestört, aber wenn man es ja durchhatte konnte man es in schwer wieder spielen...

Robert Stiehl 17 Shapeshifter - 6035 - 20. Oktober 2009 - 9:08 #

Vielleicht nur eine kleine Verbesserung: "The same procedure AS in every game, Sonic"

zeiteisen 11 Forenversteher - 705 - 20. Oktober 2009 - 9:22 #

"Game Boy-Besitzer in den Spieleschlitz" ^^

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7447 - 20. Oktober 2009 - 9:30 #

Das Problem sind nicht die Spiele, sondern die Spieler von heute. Kaum jemand ist bereit Zeit zu investieren um ein Spiel zu erlernen und darin besser zu werden. Tests heulen sofort rum "wenn die Lernkurve nicht stimmt" und Spieler hören auf zu spielen, wenn sie etwas nicht auf Anhieb können. Vielleicht ist das ja mit ein Grund, warum wir weniger Innovationen als früher sehen...

Ich mag es wenn Spiele rotzeschwer sind, ich ein Level eventuell mehrmals spielen muss um es hinzubekommen, und man dann auch irgendwann besser ist.

Lappi 08 Versteher - 223 - 20. Oktober 2009 - 12:50 #

Toll geschrieben, toll be(titel)bildert!

knurd 14 Komm-Experte - 2089 - 20. Oktober 2009 - 13:36 #

Irgendwie erinnert mich das Schiff im Titelbild an ein Alien aus Star Wars (Kel-Dor)

Henry 06 Bewerter - 98 - 20. Oktober 2009 - 22:00 #

Sehr guter Artikel. :)

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 21. Oktober 2009 - 13:52 #

Ehrlich gesagt waren die Shoot'em'Up-Einlagen bei manchen Spielen für mich ein Highlight, auf dass ich mich immer wieder gefreut habe. Sie brachten Abwechslung und steigerten bei mir zumindest die Vorfreude auf den finalen Showdown.

Ärgerlich wird es nur dann, wenn die Programmierer ein Ballerlevel nicht mit derselben Sorgfalt gestaltet haben wie den Rest des Spiels und zB die Steuerung völlig vergurkt ist oder eben sowas wie das Zeitlimit bei Sonic eingebaut wurde, um den Spieler möglichst 'billig' unter Druck zu setzen.

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 22. Oktober 2009 - 21:54 #

Ich denke da an Anachronox. Dort gab es öfters solche Minispieleinlagen, auch an handlungsrelevanten Punkten. Beispielsweise eine Arcade-Renneinlage. Allerdings hatte Anachronox die userfreundliche Lösung, daß nach einer gewissen Zahl an Fehlschlägen dem Spieler angeboten wird, die Passage zu überspringen.

DigiDragon 06 Bewerter - 92 - 9. Dezember 2009 - 22:21 #

Wow sehr guter Artikel

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)