Freakshow # 12

Beyond Good & Evil User-Artikel

Daeif 13. Dezember 2012 - 17:56 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Hereinspaziert, hereinspaziert! Hier seht ihr die merkwürdigsten Computerspiele der Welt. Ob seltsame Genres, kuriose Szenarien oder einfach nur bodenlos schlechte Machwerke: In dieser Show kommt ihr aus dem Staunen nicht heraus!
Heute, verehrte Freunde von sprechenden Tieren, sprechen wir... über eben diese. Erinnert ihr euch noch an eine Zeit als Kind, als sprechende Tiere in Mode waren? Die ganzen Zeichentrickfilme, Live-Action-Streifen wie Ein Schweinchen namens Babe... irgendwie nahm man das als Kind alles als gegeben hin, bis irgendwann im Gehirn ein Schalter umkippte, der einem sagte, dass das alles Käse ist. Nur noch wenige Menschen können sich dann noch für menschlich artikulierende Wesen begeistern. Wieso, weshalb warum? Kein Ahnung, ich bleib dumm.

Leider wird wohl genau das einer der Gründe sein, wieso ein mehr als ausgezeichnetes Spiel aus dem Jahr 2003 damals so gnadenlos untergegangen ist. Anfang der Zweitausender scheint eine echte Transformation passiert zu sein: Familienfreundliche Szenarien werden belächelt (selbst Mario wird immer stärker diskriminiert), nur wenn ordentlich die Fetzen fliegen ist es auch „erwachsen“.

Die Hoffnung ist aber noch nicht ganz verloren: Eine Schar neugieriger Gamer fand trotz lauwarmer Kritiken und katastrophaler Verkäufe heraus, dass der hier besprochene Titel spielerisch verdammt gut ist. Die Rede ist natürlich von Beyond Good & Evil. Warum das Spiel so unglaublich klasse ist und ich so verrückt nach Jades Erdbeermund bin, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.     

Ich Schwein. Du Jade?

Jade in Action: Einige Kämpfe haben ein spezielles Zielsystem eingebaut, mit dem ihr unbewegliche Objekte auf Gegner oder Kristallvorkommen schleudert.
Beyond Good and Evil ist ein Action-Adventure der nicht ganz klassischen Art. Das hört sich zunächst verdammt gefährlich nach undefinierbarem Genre-Mischmasch an, ist aber mehr die Art von Abwechslung, die auch Crash Bandicoot 3 Warped so toll gemacht hat. Dazu im Einzelnen später mehr.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt: "Wenn das Spiel so bekannt ist, warum kommt es dann in der Freakshow?" Ganz einfach: Weil das Szenario einen ähnlichen Beklopptheitsgrad (übrigens ist dieser Begriff nicht von einem bekannten Bundesliga-Trainer abgeleitet) besitzt wie dereinst Skullmonkeys. Aber was erwartet man auch, wenn der Chefdesigner niemand anders ist als der leicht ver-rückte Michel Ancel. Alle Spiele, an denen er beteiligt war, haben einen sehr kreativen Touch, sei es Rayman oder... äh... Rayman 2. Man müsste meinen, dass er bei deutlich mehr Spielen am Design beteiligt war, aber bis auf Rayman, Beyond Good & Evil und der (recht gelungenen) Versoftung von Peter Jacksons Version des King-Kong-Mythos hat der Mann leider nicht so viel auf dem Kerbholz.

Aber zurück zum Szenario von Beyond Good & Evil. Haltet euch fest, es wird abgedreht: Ihr seid Jade, die auf dem Planeten Hillys auf einer Insel mit einem Haufen Kinder und dem sprechendem Schwein Pey'j (spricht man wie das englische „page“) lebt und sich als Fotografin verdingt. Leider ist es um den Himmelskörper im Moment nicht gut bestellt: Eine Außerirdische Macht namens DomZ greift andauernd den Planeten an. Das hat sich auch auf die politischen Verhältnisse ausgewirkt, denn fortan regiert die militärische Alpha-Abteilung Hillys, die dann auch gleich ordentlich die Propagandakeule schwingt. Doch wo es Militärdiktaturen gibt, existieren auch Rebellen: Das IRIS-Netzwerk traut dem Marschverein gar nicht und sucht nach Beweisen, dass die Alpha-Abteilung selbst nichts gutes im Schilde führt.

Soweit die Synopsis. Erwähnte ich schon ein sprechendes Schwein? Prima, denn auf Hillys gibt es auch noch sprechende Walrosse, sprechende Kühe, sprechende Katzen und sogar sprechende Menschen. Wieso, weshalb, warum? Keine Ahnung, ich bleib' dumm. Aber das ist nur das auffälligste Merkmal des Spiels. Insgesamt mischt das Szenario Fantasy (eben die antropomorphischen Charaktere), Science-Fiction (mit Raumschiffen, einer mysteriösen Alienrasse und einer Reise zum Mond von Hillys) und Elemente aus unserer Welt (Jade bezahlt mit Kreditkarte, empfängt E-Mails und muss ab und an mit ihrem Gefährt in die Werkstatt). Alles in Allem ergibt sich ein höchst kreatives als auch in sich stimmiges Szenario, dessen Elemente nie zusammengepuzzelt wirken.

Schnappt sie euch alle

Der Erklärbär hilft!
Hallo, liebe Leute, ich bins wieder, euer Erklärbär. Und heute erzähl ich euch mal, wie ihr ein technisches Problem bei Beyond Good & Evil lösen könnt. Wisst ihr, bei manchen Prozessoren läuft Beyond Good & Evil plötzlich viel schneller als sonst, wodurch Zwischensequenzen asynchron zum Ton wiedergegeben werden. Dann bin ich ein trauriges Bärchen! Aber keine Angst, es gibt Hilfe: Hier findet ihr eine kleine exe-Datei. Packt sie in den Spieleordner und führt über die exe das Spiel aus. Nun sollte das Problem gegessen sein wie ich gerne Honig esse. Bis zum nächsten Mal, euer Erklärbär.
Spielerisch bekommt ihr nach dem Start des Spiels nicht eine Minute zum Nachdenken, der Scheiß wird direkt richtig heiß: Jade meditiert gerade, als die DomZ angreifen. Der Schild, der die Insel normalerweise schützt, wird aufgrund einer nicht bezahlten Stromrechnung deaktiviert, die DomZ kommen und schnappen sich alle kleinen Kinder. Ohne Tutorial oder dergleichen kloppt ihr direkt die ersten Aliens nieder. Keine Angst, richtig gefährlich ist der erste Kampf nicht, aber genau so beginnt man doch verdammt noch mal ein Spiel!

Danach wird’s etwas ruhiger. Jades erster Auftrag wird gleich zur Langzeitaufgabe: Jedes Lebewesen auf Hillys soll fotografiert werden. Das erinnert angenehm an den obskuren Pokémon-Abkömmling Pokémon Snap. Zusammen mit den fast 100 Perlen, die ihr suchen könnt (und auch als Währung braucht) wird direkt der Sammeltrieb in euch geweckt: Ihr hört nicht auf, bis jedes Lebewesen fotografiert und jede Perle gefunden ist. Soll mir noch einer erzählen, Achievements wären eine neumodische Erscheinung. Für eine Perle müsst ihr nämlich ab und an ziemlich abgefahrene Dinge tun.

Schnell wird einem die Abwechslung des Titels bewusst. Braust ihr in einem Moment noch mit eurem Hover über eine Rennstrecke, um eine Perle zu erhalten, schleicht ihr im nächsten in bester Sam-Fisher-Manier durch eine Anlage der Alpha-Abteilung oder kloppt euch mit DomZ-Gesocks in einer Höhle. Und nicht einer der vielen Designelemente ist verpatzt, was bei so viel Inhalt leicht passieren kann.

Technisch könnt ihr natürlich nicht mehr viel von Beyond Good & Evil erwarten. Für die Grafik der frühen Zweitausender ist das Spiel aber ganz gut gelungen. Wichtiger ist jedoch der Stil, der einen Titel schnell zeitlos machen kann. Dieser ist äußerst unwirklich, was aber dem phantasievollem Szenario durchaus gut bekommt. Die Stimmung ist ebenfalls prächtig eingefangen. Herrschen in Friedenszeiten knallige, fast schon extreme Farben vor, wird es bei DomZ-Angriffen plötzlich zappenduster, nur das giftgrün der Feinde sticht aus der Düsternis hervor, was die Fieslinge noch bedrohlicher macht. Der Soundtrack unterstützt diese Stimmungswechsel zusätzlich und bietet außerdem noch einige einprägsame Stücke wie das in der Bar erklingende „Propaganda“.

Wenn Action-Adventures eine Achillesferse haben, dann ist das die Steuerung. Aber auch hier kann größtenteils Entwarnung gegeben werden. Die getestete Fassung auf dem PC ließ sich durchweg sehr gut steuern, was darauf zurückzuführen ist, dass Ubisoft auf eine bewährte Maus-Tastatur-Kombi setzt. Damit ist die Bedienung auf PC sogar besser als auf Konsole, da ihr auf dem PC eine bessere Kontrolle über die Kamera habt, ein besonders in den Schleichlevels nicht zu unterschätzender Faktor. Nur manchmal macht die Kamera einige Zicken – doch bei welchem Action-Adventure mit frei bewegbarer Kamera kommt das nicht vor...?

Fazit: So gut wie nur irgend möglich

Für jeden Besitzer eines PCs oder einer Konsole der sechsten Generation ist Beyond Good & Evil ein absolutes Must-Have. Die Levels sind super-abwechslungsreich, die Story packend und die Technik mehr als solide. Nur das Szenario ist nun mal Geschmacksfrage. Auch ich schlug zunächst die Hände über den Kopf zusammen, als plötzlich Tiere anfingen zu sprechen. Nach einiger Gewöhnung empfand ich es aber als sehr erfrischend. Es hob sich angenehm von dem sonst so vorherrschendem Szenario-Einheitsbrei ab. Wer also über seinen einigen Schatten springen kann und die sprechenden Tiere erduldet, der bekommt eines der besten Action-Adventures der Zweitausender. Möge der zweite Teil eines Tages erscheinen.

Damit schließt die Show für heute. Kommt auch das nächste Mal wieder vorbei, wenn ihr die kuriosesten und merkwürdigsten Titel der Spielwelt erblicken wollt. Ich bin euer Gastgeber Däif und sage euch: Genisst euren Schweinebraten!

Woher nehmen, wenn nicht stehlen?
Bei Beyond Good & Evil gibt es zwei verschiedene Versionen, die ihr erstehen könnt. Zum einen könnt ihr auf eBay oder auf Grabbeltischen für wenig Geld (je nach Plattform etwa 5-20 Euro) die Original-Version des Spiels erstehen. Beyond Good & Evil ist erhältlich auf den Plattformen PC, PlayStation 2, GameCube und Xbox. Beim PC steht das Spiel auch auf den einschlägigen Portalen gog.com und Steam zum Download bereit (derzeit beide für etwa 5 Euro).

Ihr wollt dagegen eine richtig sexy aussehende Variante? Kein Problem, denn im Jahr 2011 ist für Xbox Live Arcade und PlayStation Network eine HD-Ausgabe des Spiels erschienen, die unter anderem Charaktermodelle und Texturen aufbohrt. Diese Version kostet 10 Euro bzw. 800 MS-Points.

Daeif 13. Dezember 2012 - 17:56 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Olphas 24 Trolljäger - - 48266 - 13. Dezember 2012 - 18:07 #

Mal abgesehen von der manchmal sehr bockigen Kamera ein ganz, ganz tolles Spiel. Einer meiner persönlichen Lieblinge!

KingPott 17 Shapeshifter - 7272 - 13. Dezember 2012 - 18:08 #

Plattforemen

Sparnix 13 Koop-Gamer - 1342 - 13. Dezember 2012 - 18:18 #

Nur blöd, dass man auf der PS3 die Y-Achse nicht umkehren kann. Komme deswegen mit Steuerung nicht so gut klar.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 13. Dezember 2012 - 18:41 #

Du könntest in der letzten Box noch GOG.com als Vertreiber der PC-Version nennen, zumal es dieses Spiel dort im Rahmen der Holiday Sales gerade für'n Dollar-Fünfer gibt. Oh, und "Plattforemen". ;)

Just my two cents 16 Übertalent - 4760 - 14. Dezember 2012 - 12:15 #

Und schon etwas optimiert ist, die normale Retailversion erfordert diverse Bastelarbeiten.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 14. Dezember 2012 - 15:17 #

Danke für die Anmerkungen. Ist alles jetzt drin. :)

Farudan 11 Forenversteher - 823 - 13. Dezember 2012 - 18:51 #

Ich bin mir nicht sicher, ob Francois Villon mit Erdbeermund dasselbe meinte. ;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 13. Dezember 2012 - 20:08 #

Ich kann schon verstehen, dass alleine das Cover vom Spiel sehr abschreckend war und ich habs mir auch erst sehr spät bei einem Steamsale gekauft. Aber das war wirklich verdammt gut. Schon der Soundtrack war ja bombig, wie du auch erwähnst. Ich mochte auch die Sprecher wirktlich sehr. Kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Gray Mouser (unregistriert) 13. Dezember 2012 - 21:58 #

Was fandest du denn abschreckend am Cover?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 13. Dezember 2012 - 22:26 #

Eine Frau mit grünen Lippen und einem Schwein.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 14. Dezember 2012 - 20:10 #

q, Mauer: Ich habe gehoert, dass die PR Entscheidung, die fuer diese spezifische Illustration verantwortlich war, auf dem Versuch basierte, Jade bewusst von Lara Croft abzugrenzen. Aus demselben Grund wurden Jade auch keine Atombrueste spendiert. Die subtile Intellektualisierung der Protagonistin machte vor ihrem Hintergrund als Reporterin zwar Sinn, liess sich jedoch offenbar nicht mit dem derzeitigen Geschmack der Masse vereinbaren. Vielleicht haette sich das Spiel wirklich besser verkauft, wenn Jade roten Lippenstift und Shorts getragen haette und man die Kamera gegen eine Uzi eingetauscht haette. Aber wie wir alle betonen, waere es dann eben nicht BG&E gewesen... PS: was das Schwein angeht - *huestel* - nur in Holland legal, glaube ich. ;-)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 14. Dezember 2012 - 22:52 #

Ich brauch auch keine "sexy" Hauptdarstellerin. Aber grüne Lippen fand ich merkwürdig.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 15. Dezember 2012 - 2:46 #

Hmja, muss wohl ein typisch franzoesischer Modetick sein, fand ich auch etwas drollig, das Gruen. Passt aber zu ihren gruenen Jeans - und ihrem Namen: "Jade" = gruener Edelstein, nicht? Wahrscheinlich deshalb. Ich persoenlich bevorzuge allerdings auch rot. Oder wenn schon eine andere Farbe, dann doch bitte gleich schwarz fuer ein richtiges Statement ;-)

Desotho 16 Übertalent - 4134 - 13. Dezember 2012 - 20:28 #

Das Spielprinzip bzw. Genre war nicht so meins, aber habe es trotzdem etliche Stunden gespielt.
Einen zweiten Teil würde ich mir kaufen (wenn es für PC kommt).

Und dass es kein superbrutales Szenario ist finde ich mittlerweile eher positiv.

falc410 14 Komm-Experte - 2489 - 13. Dezember 2012 - 21:23 #

Wie spielt es sich denn auf der 360? Ich habs mir zwar bei Steam schon gekauft aber ich glaube Gamepad ist eh das bessere Eingabegerät für den Titel, oder täusche ich mich da?
Ist die 360 Version auch wirklich HD? Ich kann die Auflösung ja auch am PC hochschrauben. Also gibt es grafische Vorteile.

adson 16 Übertalent - - 4109 - 13. Dezember 2012 - 21:59 #

Für mich persönlich eines der Spiele-Highlights der letzten zehn Jahre. Im besten Sinne charmant und mit Charakteren, die einem ans Herz wachsen. Es hat mich dabei nie gestört, dass darin sprechende Tiere vorkommen. Danke für den netten Artikel, jetzt habe ich direkt wieder Lust, "Beyond Good & Evil" ein weiteres Mal durchzuspielen. :)

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 13. Dezember 2012 - 22:55 #

wahrlich eines der Highlights in meiner Spieler-Karriere, weil es einfach in so vielen Punkten angenehm etwas anders war und das mit viel Charme.
Vor allem ein richtiges Gute-Laune-Spiel, trotz den zT traurigen Untertönen in der Story, muntert das spielen einfach auf, quasi das spielerische Pendant zu Pixar-Filmen.

Xalloc 15 Kenner - 2996 - 13. Dezember 2012 - 23:12 #

Ich habe keine Probleme mit sprechenden Tieren, ich gucke auch sehr gerne Animationsfilme. Beyond Good & Evil ist ein klasse Spiel. Ich fand das Sammeln auch sehr motivierend, es ist schön ins Spiel eingebaut und nicht so aufgesetzt wie die heutigen Achievements. Der Charme der Charaktere, die Grafik und die tolle Musik machen den Rest. Das Spiel muss ich auf der PS3 nochmal spielen. Und hoffentlich erscheint noch ein zweiter Teil.

Madrakor 15 Kenner - - 3218 - 14. Dezember 2012 - 0:08 #

Als ich den Artikel gesehen habe, habe ich erst einmal den Soundtrack ausgegraben und Propaganda eingeworfen. Und siehe da, ein paar Absätze später wird genau das auch erwähnt. Der Soundtrack wird mir für immer in Erinnerung bleiben, so viele gute Stücke, und so gut platziert.

Hachja, da wird man wieder nostalgisch. Danke für den schönen Artikel, du hast es gut auf den Punkt gebracht. Mich persönlich haben die sprechenden Tiere allerdings nie gestört. :)

Olphas 24 Trolljäger - - 48266 - 14. Dezember 2012 - 0:12 #

Es ist eigentlich so gar nicht meine Musik, aber Propaganda ist einfach klasse!

http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=fxKBCLPP20s

dawit 13 Koop-Gamer - 1361 - 14. Dezember 2012 - 9:56 #

oh ja eines meiner lieblings games
als es ins psn kam habe ich nicht eine minute gewartet und sofort zugeschlagen
und ich fand es spielt sich immer noch so gut wie früher :)

ich hoffe ja immer noch auf teil 2 .... :/

jguillemont 21 Motivator - P - 30797 - 14. Dezember 2012 - 13:50 #

Ging mir genauso. Selbst meine Kinder haben es dann gespielt. Einfach großartig das Spiel.

Wer hat alle Tiere und Perlen geschafft?

;-(

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 14. Dezember 2012 - 14:21 #

Tiere hatte ich alle, nur Francis konnte ich nie die Perle bei diesem blöden Minispiel abluchsen - das war die einzige, die ich nicht hatte :(

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 15. Dezember 2012 - 3:02 #

Ja, das Mini-Spiel war ganz schoen hakelig. Mein Tipp: weniger zielen als voll in die Offensive gehen und immer schoen alles zurueckhauen, was durch die Luecke kommt - egal wohin, hauptsache irgendwie aus dem eigenen Feld raus. Das hat bei mir gewirkt. Okay... Meine Bacardi-Coke Mischung half auch. Als ich am anderen Morgen total verkatert aufwachte, war der Tag doch noch gerettet, weil ich feststellte, dass ich waehrend des Filmrisses zumindest irgendwie die bloede Perle erspielt hatte. Just kidding! Vertrau mir, es ist machbar, nur nicht nachdenken :-)))))

panda (unregistriert) 24. Dezember 2012 - 0:20 #

Ich finde das Spiel irgendwie erstaunlich einfach. Ich hab schon etliche Runden mit fünf Zügen geschafft (1. Durchballern; 2. Durchballern, 3. Durchballern; 4. gegen die Wand des Durchgangs und dann ins Feld von Francis ballern).
Natürlich läuft aber nicht jedes Spiel so ab. Manchmal verlier ich auch. Aber wenn ich in die Bar komm ist das erste was ich tuhe Francis in den Bankrott zu treiben ;)
Irgendwann hat der nämlich für ne Zeit lang kein Geld mehr und man kann nur noch trainieren.
Ich bin momentan aber erst im Schlachthaus mit dem Hovercraft (an der Stelle wo man den Weg zum "Vorplatz" der Rennen 3 und 4 freimachen kann). Ich hab momentan auch schon über 10 Stunden gespielt.
Und an der Stelle hänge ich grad. Da ist ein Gitter das man aber glaub ich nur von der anderen Seite öffnen kann.
Vielleicht krieg ichs ja morgen hin :)

Hans am Meer (unregistriert) 14. Dezember 2012 - 11:07 #

Beyond Good and Evil, du Perle entfesselter Spielelust, was hat die Ignoranz des Volkes dich ignoriert. Auf das du im 2. Teil endlich deinen verdienten Ruhm findest.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass du so lange brauchen, weil sich seit 5 Jahren die Designer mit Ubisoft streiten. "Das Schwein kommt raus!" "Das Schwein bleibt drin!"

Just my two cents 16 Übertalent - 4760 - 14. Dezember 2012 - 12:20 #

"Die Hoffnung ist aber noch nicht ganz verloren: Eine Schar neugieriger Gamer fand trotz lauwarmer Kritiken und katastrophaler Verkäufe heraus, dass der hier besprochene Titel spielerisch verdammt gut ist."

Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt waren die Kritiken nie das Problem, die waren überwiegend positiv - die Verkaufszahlen waren das Problem.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 14. Dezember 2012 - 14:16 #

Die Kritiken waren teilweise auch nicht so Bombe, deshalb hab ich ja auch „lauwarm" geschrieben. GameStar z.B. vergab 82% - ziemlich gut, aber immer noch unterbewertet und vor allem in einem 1-Seiten-Test abgearbeitet. Die Situation lässt sich mMn sehr gut mit Planescape: Torment vergleichen, da waren die Kritiken auch eher verhalten.

Juriw (unregistriert) 14. Dezember 2012 - 15:44 #

Beyond Good & Evil ist der absolute Hammer und meiner Meinug nach das Beste Adventure des vergangenen Jahrzehnts. Habe es im vergangenen Jahr nochmal auf dem Game Cube durchgespielt.

Ich freue mich schon auf den Nachfolger, wenn er den mal erscheinen sollte!

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 14. Dezember 2012 - 16:19 #

Classic!
Hab's hier auch noch original für'n GameCube liegen :)
Danke Dave für diese Ode an eines des besten Action-Adventures aller Zeiten!

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 14. Dezember 2012 - 17:41 #

Hey Daeif! :-)
KUDOS fuer deinen schoenen Artikel - und die Freakshow, auf deren Titel ich beinahe neidisch bin - genial! :-) Ich bin froh, dass du dieser (oft uebersehenen) Perle von einem Spiel den Raum einraeumst, den es verdient. Ich habe es gerade vor einem Jahr erst noch (wiederholt) auf der PS2 gespielt. Hillys ist wirklich eine schillernde Welt, die ich niemals vergessen werde. Das Fotografieren aller Tiere und Lebensformen gehoerte zu meinen Lieblingsbeschaeftigungen. Ich wuenschte, man koennte das in mehr Spielen tun. Auch die Musik geht einem nicht aus dem Ohr: "Propaganda" in der Bar und das Piano-Stueck im Leuchtturm gehoeren zu meinen absoluten Favoriten. Ein Spiel, das ich beinahe im gleichen Atemzug mit BG&E nennen wuerde ist: PRIMAL. Kennst du es zufaellig? Mit "Jen" konnte ich mich sogar noch ein Stueck besser identifizieren als mit Jade, da sie etwas Gothic angehaucht ist. Dafuer ist Jade natuerlich News-Reporter... ;-)
Ich hoffe, bald weitere "Freakshows" von dir zu lesen!

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 14. Dezember 2012 - 18:25 #

Hi Freylis und danke für die warmen Worte^^

He he, Primal sagte mir zunächst mal nichts, aber als ich nen bisschen gesucht habe fiels mir wieder ein. Den Titel hatte ich ehrlich gesagt ganz vergessen, dabei ist er doch vom altehrwürdigen (naja, heute leider nicht mehr) Sony Cambridge Studio. Ich hab mir den Titel mal notiert, der passt gut. :) Vorher kommen aber noch ein paar andere Spiele-„Außenseiter" (ich schreib die Artikel quasi immer „staffelweise").

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 14. Dezember 2012 - 20:02 #

Welches ist deine Lieblingsspezies? Hier meine Top-5 (habe leider die meisten lateinischen Namen vergessen)

1. Die Schnecke in dem versteinerten Schneckenhaus (Nebenkammer in den Meeres-Minen), die ab und zu mal den Kopf herausstreckt.
2. Der leuchtende Tausendfuesler, der nur zu sehen ist, wenn man die Sicherung auskickt
3. Canis Canis, der faule dicke weisse Hund im Leuchtturm!
4. Die quallenartigen Dinger in den Minen, die sich lautlos durch die Luft bewegen
5. Pej'J natuerlich! LOL

Xalloc 15 Kenner - 2996 - 14. Dezember 2012 - 20:16 #

Ich finde den Hund total toll ;)

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 16. Dezember 2012 - 14:53 #

Allgemein ist mir beim Knipsen der Spezies aufgefallen, das danach immer so Kommentare der Forscherin wie „Oh, welch ein seltene Spezies" oder „Eine äußerst interessante Lebensform", aber wenn man humanoide Wesen fotografierte kam immer nur ein neutraler Kommentar wie „Gute Arbeit". Wir lernen: Political correctness muss auch vor sprechenden Schweinen gewahrt werden ;)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 15. Dezember 2012 - 18:58 #

Das erste Spiel, das mir einfiel, als ich den Titel "Freakshow" gelesen hatte, war Robinson's Requiem. Ist aber vielleicht doch schon ein wenig zu alt, andererseits würde es in das gerade doch so hohe Interesse an Survivalspielen mit "Z" im Namen passen.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 16. Dezember 2012 - 14:49 #

Guck an, das kenn ich nu gar nicht. Falls du dich aber allgemein an Survivalspielen erfreust, kann ich dir sagen, dass da ein Survivalspiel definitiv noch kommen wird :)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 18. Dezember 2012 - 6:57 #

Robinson's Requiem ist zumindest unter kommerziellen Spielen ein echtes Urgestein im Genre. Und sobald Du darin den Erste-Hilfe-Kasten an Deiner Absturzstelle findest und mal guckst, was denn da eigentlich so drin ist (vom Plasmabeutel über Antibiotika und über die Knochensäge bis hin zur Zyankali-Kapsel), wird dir erstmal so richtig klar, was dir in diesem Spiel blüht. *g
Auch schön ist, wenn dir ein Adler die Augen aushackt und du nur noch einen schwarzen Bildschirm vor Augen hast, das Spiel aber ohne Game Over einfach weitergeht. XD
Wenn Du so ein Herz für die Freaks unter den Spielen hast, solltest Du Dir das echt mal reinfahren. GOG hat das gerade mit im Sale.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 14. Dezember 2012 - 21:30 #

PS: Wie sind eigentlich die deutschen Stimmen? Ich habe es nur auf Englisch und dann aus Gag auf Franzoesisch gespielt. Ich kann nur sagen, dass die franzoesichen am authentischsten klingen und sich die englischen Synchronsprecher auch viel Muehe gemacht haben, zweiter Platz oder gleichrangig. Leider sind ja die deutschen Synchronisten manchmal etwas nachlaessig - oder sie uebertreiben es und sprechen so deutlich, dass es nach Schauspielschule statt normalen Charakteren klingt.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 14. Dezember 2012 - 22:56 #

Ich fand sie in dem Fall sehr hochwertig und passend besetzt. Wirkte keineswegs amateurhaft oder gelangweilt runtergesprochen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 15. Dezember 2012 - 2:53 #

Cool. Dann werde ich es beim naechsten Mal auf Deutsch spielen. Habe es gerade in meine PS2 geworfen und gesehen, dass sich das auch einstellen laesst - muss ich ganz uebersehen haben. Die letzte Option ist Spanisch. Aber dann ist das Hologramm natuerlich nicht so lustig, denn das ist ja eh Spanier... - Die Qual der Wahl... LOL

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 16. Dezember 2012 - 14:54 #

Kann q da nur zustimmen. Die dt. Sprachausgabe ist passend besetzt und mit dem nötigen Eifer gesprochen.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4474 - 15. Dezember 2012 - 0:10 #

Nach einer kurzen Aufwärmphase hat BGE auch bei mir den Weg ins Spielerherz gefunden. Mit sprechenden Tieren hatte ich sowieso kein Problem, mich störten allerdings die anfangs recht platten DomZ, aber die Story wurde ja laufend besser. Schliesslich gab es sogar Stellen, die ich emotional recht ergreifend fand, was bei Spielen selten genug der Fall ist. Leider hab ich damals beim Endgegner kapituliert, weshalb ich das Ende nie erlebt hab.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 15. Dezember 2012 - 2:56 #

Ja, gegen Ende empfiehlt es sich, alle Extraleben (Herzen), die man an seine Gefaehrten verteilt hat, ganz egoistisch zurueckzumopsen. Wenn man nur mit 3-5 Herzen in den Endkampf geht, kann es ganz schoen haarig werden. Und dann wird ja noch die Steuerung umgedreht - OMG!!! Albtraum! Allerdings ist das Ende sehenswert. Hast du es dir dann zumindest auf YouTube mal angesehen? Ich werde es nicht spoilen...

MarVell 09 Triple-Talent - 260 - 16. Dezember 2012 - 17:12 #

Lesenswerter kleiner Bericht. Danke dafür. Aber was ist so dramatisch an sprechenden Tieren? Tiere die diese Fähigkeit aufweisen, rocken. Das beweisen die "Fables". =)

pauly19 14 Komm-Experte - 2538 - 17. Dezember 2012 - 15:30 #

Das game war schon eine Perle der Videospielekunst.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 14. Januar 2013 - 23:00 #

Schöner Artikel. Finde auch, dass die Grafik etwas zeitloses hat.
Werde mir den Titel für die XBox holen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)