Und dann hat‘s Boom gemacht

Abgestürzt – Das Ende von Microsoft Flight User-Artikel

McSpain 2. August 2012 - 12:19 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Nach nicht einmal fünf Monaten ist das Projekt eines Casual-Free-to-Play-Flugsimulators des Softwaregiganten Microsoft gescheitert. Ein kleiner Blick auf die kurze Lebenszeit von Flight offenbart ein Musterbeispiel für Fehldesign einer Free2Play-Mechanik und den falschen Umgang mit der Community in einem communitygetriebenen Genre.
Bereits auf der Runway im Februar hatte Flight, der neuste Sproß der Microsoft Flight Simulator-Reihe, mit starkem Gegenwind zu kämpfen. Ein Free2Play sollte es werden kein “Simulator“ mehr im Titel, DLC statt Third Party Support… So mancher Fan ahnte bereits vor dem Release, dass hier vielleicht ein bisschen in die falsche Richtung gedacht wurde. Auch die Startfreigabe aus dem Tower war nicht gerade optimistisch: Simulationsveteran Mick Schnelle strafte den Titel ab (GG-Wertung: 4.0) und auch andere Spielemedien hielten sich bei den Wertungen im unteren Mittelfeld. Warum eine konsequente Fehlentwicklung diese Wertungen im Laufe der Zeit noch unterstrichen oder sogar unterschritten zeigen die folgenden Daten, die aus dem Flugschreiber des gescheiterten Jungfernfluges geborgen wurden. Schnallt euch an und stellt das Trollen ein. Es wird holprig.
 
Nur Fliegen ist schöner
 
Trotz aller Kritik hatte ich mehrere Monate meinen Spaß mit Flight. Das Flugmodell war, hatte man erstmal die Hilfen deaktiviert, realistisch genug, aber nicht zu schwer um ein paar unbeschwerte Runden über dem Pazifik zu drehen. Landeherausforderungen und Abenteuer machten Spaß und selbst das Konzept der Aerocaches lockte mich öfter an den Rechner, um die Kiste des Tages zu suchen. Lustige Anekdote am Rande:  Microsoft bietet für die Lösung der luftigen Schnitzeljagd einen vorgefertigten Such-Link über ihre eigenen Suchmaschine Bing an. Im Schnitt brauchte ich 3-4 Minuten um so auf den gesuchten Ort zu kommen. Habe ich den gleichen Suchbegriff bei der Konkurrenz Google eingegeben, war ich nach einem Klick und zwei Sekunden schon am Ziel. Suboptimale Eigenwerbung.
 
Wie Free ist Free to Play?
 
Leider hinkte das Verständnis von Free2Play bei Flight von der ersten Sekunde. So gab es zum Release bereits mehrere Flugzeuge und Kartenpakete zum Kauf gegen Echtgeld bzw. Microsoft Points. Viele Aspekte des kostenlosen Hauptspiels waren dabei ohne Kauf nicht einmal ansatzweise zu erfüllen. So waren Geschicklichkeitsparcoure mit den langsamen Anfangsflugzeugen nicht im Zeitlimit zu schaffen, viele Aerocaches und Landeherausforderungen waren nur auf den Zusatzgebieten der kostenpflichtigen Inseln verteilt und das Endlosspiel mit zufallsgenerierten Frachtaufträgen nur mit einem DLC-Flugzeug spielbar. Für Achievementjäger besonders fies: Viele Achievements lassen sich nur durch den Einsatz aller DLCs in Kombination lösen. So bleibt eigentlich nur noch festzustellen, dass Flight ohne DLC kein Free2Play-Spiel ist sondern lediglich eine Demoversion oder (für die Älteren) Shareware.
 
Vergangenheitsbewältigung auf Hawaiianisch
Alt aber noch zu gebrauchen
Das sechs Jahre alte IL2 Sturmovik 1946 mit UltraPack-Mod
 
Bereits bei Erscheinen wurde ein kostenpflichtiges Kampfflugzeug aus dem zweiten Weltkrieg angeboten. Die P-51 Mustang kostete 7,99€ und bot nur eine Außenansicht. Auf ein Cockpit musste man bei dem „günstigen“ Preis jedoch verzichten. Einziger wirklicher Kaufgrund war die Geschwindigkeit, die man für die Erfüllung so mancher Aufgabe benötigte. Was danach folgte war jedoch eine befremdliche Entwicklung für einen Titel, der etwas für jeden bieten wollte. Es folgten in den nächsten Monaten die F4U , die P-40 und die Mitsubishi Zero für jeweils 6,75€ das Stück. Alles Kampflugzeuge aus dem zweiten Weltkrieg ohne Cockpit oder Waffensysteme. Hätte man wenigstens erlaubt, im Multiplayermodus Luftgefechte zu führen, hätte ich diese Ansammlung von Kriegsflugzeugen ja verstanden, aber musste ein Zivil-Flugspiel so vollgestopft werden mit Jagdflugzeugen, die ich nicht einmal zum Jagen benutzen kann? Da empfehle ich allen lieber für maximal 10€ das sechs Jahre alte aber immer noch grandiose IL2 Sturmovik 1946 zu kaufen, da gibt es nämlich über 200 Kampfflugzeuge dieser Epoche. Mit Cockpits, dynamischen Kampagnen, Luftgefechten, einem sehr guten Schadensmodell und dank Mod-Support noch immer kostenfreie Erweiterungen, die die Grafik frisch und den Spieler hunderte von Stunden beschäftigt halten.
 
Amco 18 Doppel-Voter - P - 10799 - 2. August 2012 - 12:24 #

Schöner Bericht.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63834 - 2. August 2012 - 13:11 #

Sehr schöner Überblick! Vielen Dank dafür :)

1000dinge 15 Kenner - P - 3024 - 2. August 2012 - 13:52 #

Klasse Artikel! Danke dafür.

Leya 13 Koop-Gamer - 1246 - 2. August 2012 - 14:02 #

Guter Bericht und scharfe Analyse zum traurigen Ende einer legendären Serie.

guapo 18 Doppel-Voter - 10491 - 2. August 2012 - 16:45 #

Mit der Serie hat es ja zum Glück nichts zu tun - da könnte man ja zu gegebener Zeit noch etwas machen.

Anonymous (unregistriert) 2. August 2012 - 14:11 #

Verdiente Bruchlandung. Ein auf Gelddrucken zugeschnittenes Konzept hat seinen gerechten Tod gefunden.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16766 - 2. August 2012 - 14:12 #

Dieses Projekt gehört in gewisser Weise in eine Kategorie mit den berühmten Pferderüstungen für Oblivion. Man will in ein neues Vertriebskonzept einsteigen, macht das aber so ungeschickt und so unverschämt wie möglich (14,99€ für ein Flugzeug?!) - wahrscheinlich braucht man diese Kandidaten für die Gesamtentwicklung in der Branche. Ab und zu muss einer auftauchen, der zeigt, wie es NICHT funktioniert. ;)

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2208 - 2. August 2012 - 14:35 #

Erst einmal: Toller Bericht!

"Ab und zu muss einer auftauchen, der zeigt, wie es NICHT funktioniert."
Leider ist dieses "ab und zu" inzwischen eher die Regel als die Ausnahme. Mir drängt sich hier die Befürchtung auf, das der Spielebereich in naher Zukunft in eine Krise geraten wird.

Immer mehr Publisher versuchen in möglichst kurzer Zeit mit möglichst geringem Aufwand den maximal möglichen Gewinn zu erzielen. Natürlich dürfen/sollen/müssen die Firmen Geld verdienen, aber in letzter Zeit machen sie das in einer sehr dreisten Art. Man könnte wirklich glauben, die Firmen loten aus, wie weit sie gehen können. Und wenn dabei halt eine altbekannte und beliebte Marke auf der Strecke bleibt ... egal, solange der kurzfristige Profit stimmt.

Die Community wird schlicht ignoriert und es bleibt abzuwarten, wie lange wir uns das noch gefallen lassen (müssen).

Anonymous (unregistriert) 2. August 2012 - 19:44 #

Wenn man sich die Gewinne der Firmen ansieht, dann steckt die Industrie schon längst in der Krise und klammert sich wie ein Ertrinkender an jeden Strohhalm, nur um durch das Strampeln immer weiter im Treibsand zu versinken.
Da wird es in den nächsten Jahren noch ordentlich krachen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16766 - 3. August 2012 - 0:03 #

Naja, so viele Beispiele des gleichen Kalibers fallen mir jetzt nicht ein. Die Art wie das Spiel veröffentlich wurde in Verbindung mit dieser Preisgestaltung würde ich schon als einen negativen Ausschlag nach oben bezeichnen.
_
"Man könnte wirklich glauben, die Firmen loten aus, wie weit sie gehen können." - Ja, genau das meinte ich mit meinem Verweis auf Oblivion. Das würde ich auch so interpretieren.

DarkMark 15 Kenner - 2914 - 2. August 2012 - 14:50 #

Schöne Zusammenfassung. Danke dafür. Und den Kern mit dem verfehlten Vetriebsmodell hast du auch getroffen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 2. August 2012 - 14:52 #

Ach quark, das Spiel ist gescheitert wegen der vielen Schwarzkopien und Gebrauchtverkäufer - ganz klar. :)

Scherz beiseite: Guter Text und das obwohl ich mich keinen deut um Flight kümmere. Das letzte mal, das ich in nen Cockpit bei MS gestiegen bin, war bei FS 1.0, soweit ich mich entsinne.

Good work, keep on!

Trackliner 06 Bewerter - 70 - 2. August 2012 - 15:08 #

Super Kommentar.
Diese Methodik scheint sich ja in der Branche jetzt häufiger zu zeigen aber in dem Ausmaße? Also 14,99€ ist ja schon nicht billig und dann auch noch ohne Innenansicht?
Wahnsinn, was Microsoft sich da leistet. Ach ja NATÜRLICH liegt der Misserfolg am Desinteresse am Flugsimulator-Genre, anders ist das gar nicht zu erklären und deshalb werden ab jetzt auch keine Flugsimulationen mehr produziert.
(Ist eigentlich scherzhaft gemeint aber genau das trau ich MS zu)
Große Marken verramschen ist ein Sport geworden. Es wird immer wieder vergessen, warum diese Marken zu solch einem Erfolg geworden sind. Traurig.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3304 - 2. August 2012 - 15:21 #

Interessanter Artikel. Danke!

Er zeigt wieder einmal, wie schmal der Grat beim F2P-Konzept ist. Versucht man es wie hier mit der Holzhammermethode, laufen die Spieler weg. Bietet man nur ein paar Farben, fehlen die Einnahmen.

Je mehr F2P-Spiele sich den Markt teilen, detso schwieriger wird es für die Anbieter. Wozu Geld für ein F2P ausgeben, wenn jede Woche ein weiteres darauf wartet kostenlos durchgespielt zu werden?

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 2. August 2012 - 15:38 #

Ich bin mir nicht sicher ob das F2P-Konzept grundsätzlich das richtige ist. Erst kostenlos Anfixen, und dann hinterher abkassieren. Das kann ich auch mit jeder Demo. Von daher, was soll das ganze?

guapo 18 Doppel-Voter - 10491 - 3. August 2012 - 13:35 #

Ideenlosigkeit kaschieren?

McSpain 21 Motivator - 27487 - 3. August 2012 - 14:45 #

Nach der Demo kaufst du dir maximal das Vollpreisspiel für 30-60€. Mit DLC vielleicht am Ende maximal 90€. Bei F2P mit Mikrotransaktionen geht es aber ganz leicht in Bereiche um die 200-300€. Und das ist der Moment wo im Management die Dollarzeichen in den Augen auftauchen. ;)

ScareYa 10 Kommunikator - 494 - 2. August 2012 - 15:59 #

Guter Artikel. Das einizige, was mich darüber hinaus wirklich interessiert hätte, wäre ein Statement von Microsoft selbst. Ich würde gerne von einem Vertreter Microsofts erfahren, ob nach diesem Desaster wenigstens die Einsicht gereift ist, etwas falsch gemacht zu haben, oder ob sie - wie im Artikel vermutet - tatsächlich die "Schuld" auf mangelndes Interesse an Flugsimulatoren schieben. Auch würde ich gerne wissen wollen, was mit dem bestehenden MS Flight denn in Zukunft passieren wird. Wird es schlicht nicht mehr verfügbar bzw. spielbar sein oder wird es eine Art GotY-Edition (mir jagt es Schauer über den Rücken bei dieser Bezeichnung) geben, wo man zumindest alles bisher verfügbare Material offline spielen kann? Wie also geht es weiter?

twist (unregistriert) 2. August 2012 - 16:05 #

Als Grund für die Einstellung von Microsoft Flight gibt der Software-Gigant an, man «evaluiere laufend sein Produkteportfolio» und diese Entscheidung sei «Resultat der natürlichen Ebbe und Flut im Portfolio-Management».

Man werde Microsoft Flight aber weiterhin herunterladen können und auch der Support für die Community wird gewährleistet.

Quelle: http://www.computerworld.ch/

Noch fragen? ^^

ScareYa 10 Kommunikator - 494 - 3. August 2012 - 9:18 #

"Ebbe und Flut", eh? Das klingt nicht nach Eingeständnis. Aber danke für die Info. Keine Fragen mehr. ;-)

Anonymous (unregistriert) 2. August 2012 - 16:32 #

Sehr schöner Artikel. Von dem Schreibstil könnte sich die Redaktion hin und wieder eine Scheibe abschneiden.

volcatius (unregistriert) 2. August 2012 - 18:12 #

Typisch Microsoft:
Trend verpennt, dann auf den lukrativen Markt aufspringen, Entwicklung darf nur nix kosten, dafür möglichst schnell und viel aus der möglichst breiten Zielgruppe herauspressen.

Besonderes Danke übrigens an McSpain - ich wurde durch den Artikel an eine vergessene Serie erinnert und habe mir gleich die 1.Staffel von "Ausgerechnet Alaska" bestellt.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15307 - 2. August 2012 - 21:18 #

Die Flugsimulatorszene hat das Ding von Anfang an eher belächelt, und als Microsoft dann den Entwicklern von Add ons für Flight Simulator X und 2004 eine Absage erteilt hat, nachdem sie zuerst sogar hinzugezogen wurden, hatte sich die Hoffnung auf einen würdigen Nachfolger dann komplett zerschlagen.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49400 - 2. August 2012 - 22:09 #

Schöner Artikel.

Alendar 08 Versteher - 162 - 2. August 2012 - 23:19 #

Danke für den guten Artikel! Ich habe mich zu Beginn ebenfalls ein paar Wochen mit Flight beschäftigt, und durchaus meinen Spaß gehabt. Aber auf Dauer war es für mich nicht das Richtige. Und offenbar für viele andere auch nicht.

Ob wir jemals auf einen FS XI hoffen dürfen?

Lg,
Alendar

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15307 - 3. August 2012 - 11:15 #

Wenn du einen quasi Nachfolger suchst:
http://www.prepar3d.com/

Sir Loslasli 11 Forenversteher - 695 - 3. August 2012 - 2:35 #

Kleiner Kommasetzungsfehler:
"Hätte man zum Beispiel die Community ernst genommen und das Projekt wirklich in die Richtung gehen lassen[,] die die Fans gefordert haben, wäre zumindest die Chance auf ein einzigartiges Endprodukt mit einer starken Fanbasis da gewesen."

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10563 - 3. August 2012 - 6:42 #

Schicker Artikel, ich bezweifel aber star das Microsoft daraus was gelernt hat.

Weepel 16 Übertalent - 4275 - 3. August 2012 - 12:30 #

Schöner Artikel und extra Kudos für "Ausgerechnet Alaska"

McSpain 21 Motivator - 27487 - 3. August 2012 - 13:13 #

Danke. Ich warte noch darauf, dass jemand die Anspielung aus der letzten Zwischenüberschrift erkennt.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15307 - 4. August 2012 - 0:13 #

Pearl Harbor?

McSpain 21 Motivator - 27487 - 4. August 2012 - 9:31 #

*leisewein*
Nicht ganz...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 4. August 2012 - 14:55 #

Klaus Lage? :)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15307 - 4. August 2012 - 15:01 #

Hier stand eben noch was sinnloses!

Was für ein Quark, ich war immer auf der ersten Seite an Hawaii dran, nene, sie fliegen um zu siegen klar: Captain Balu und seine tollkühne Crew, oh mann

McSpain 21 Motivator - 27487 - 4. August 2012 - 17:55 #

Wir haben einen Sieger. ;-)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15307 - 5. August 2012 - 12:11 #

Ich danke meinen Eltern, meinen Katzen, meinem Manager und natürlich den Fans.... ;)

Valeo 15 Kenner - 2785 - 20. August 2012 - 18:51 #

Ich kenne jemanden aus meinem Bekanntenkreis, der tausende (!) Euros für Kartenpakete, Skins, aktuelle Wetterdaten, Mods wie z.B. realistische Flughäfen, Overclocking des PC's etc. ausgibt (z.B. auf http://www.flugsimulator.de/). Und damit scheint er, so wortwörtlich, nicht der Einzige zu sein, ein Markt ist also da (BTW, die Bilder sehen wirklich fantastisch aus, irre, was ne Community so aus den alten FS-Spielen rausholen kann), Microsoft hat nur völlig an denen vorbeientwickelt, zu der F2P-Variante kam nur: "Absolut lachhaft."

Fallout-Junge 16 Übertalent - 4593 - 24. August 2012 - 19:26 #

Sehr schöner Artikel, vielen Dank dafür!

Irgendwie befürchte ich, dass dies nur der Anfang einer ganz neuen Entwicklung ist. Als nächstes wird auf ähnliche Weise dann die Command & Conquer Serie zu Grabe getragen (siehe Generals 2).

Eigentlich sollte uns "Coregamern" dieser ganze F2P-Zirkus egal sein. Sind halt Spiele für Menschen, die einen "Coretitel" nie spielen werden. Wenn allerdings uns "Coregamern" durch F2P das Hobby kaputtgemacht wird, wünscht man sich, dass der ganze F2P-Spuk bald sang- und klanglos verschwindet, wie es den "interaktiven Computerspielen auf CD-ROM", die Mitte der 90er Jahre erschienen sind zu recht wiederfahren ist.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 25. August 2012 - 3:47 #

Seit wann sind F2P Spiele keine möglichen Core-Titel? Sicherlich, der ganze FarmVille kram, das Casual-Zeugs (wovon allerdings auch nen haufen Zeugs von "Coregamern" gespielt wird) fällt da rein, aber es gibt einen HAUFEN F2P Spiele, die sind Top. Supercorig sozusagen. Manche davon erfodern Monatelanges grinden, welcher Casual tut sich das auf dauer an? Das machen nur (Hard)Core Zocker, oder jemand mit seeeehr viel Freizeit. ;)

Ich denke das wird sich einpendeln. Zurzeit gibt es halt die Leute, die meinen das man mit MMO's oder F2P (oder noch besser, ein F2P-MMO) Millionenscheffeln kann. Einige werden das wirklich tun, andere gehen Pleite.

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 25. August 2012 - 19:18 #

Die mit der meisten Freizeit sind nach meiner Erfahrung vor allem Casual Gamer. Und FarmVille wird wohl hauptsächlich in Büros von gelangweilten Tippsen gespielt...

Stahlknecht (unregistriert) 30. August 2012 - 16:46 #

Toller Bericht, danke !!!

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 12719 - 13. November 2012 - 12:33 #

Sehr schöner Bericht. Tja solche Konzepte aus der Marketingabteilung gehen in der Realität leider oft in die Hose.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)