Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 4. Januar 2017 - 22:28 #

Viel Spaß beim Lesen und Kommentieren!

Green Yoshi 21 Motivator - 25369 - 4. Januar 2017 - 22:37 #

Platz 1 überrascht mich nicht. ^^

Wiisel666 15 Kenner - 2737 - 6. Januar 2017 - 16:42 #

Beide? ;)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15717 - 4. Januar 2017 - 22:37 #

Wie erwartet, allerdings hat ein genannter Paradox-Titel inzwischen sehr deutliche Fortschritte gemacht, aber zum Zeitpunkt des Release würde ich den auch in diese Liste aufnehmen.

steever 17 Shapeshifter - P - 6865 - 4. Januar 2017 - 22:42 #

No Man's Sky ist doch gar nicht von Paradox!? :(

Bloomqvist 11 Forenversteher - P - 729 - 4. Januar 2017 - 22:45 #

Geht es um den Weltkriegsepos? Ich liebäugle immer wieder mit hoi4 wegen der Thematik...aber die Bewertung schreckt mich immer ab...

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 4:00 #

Habe gerade eine Partie beendet (siehe Forum, habe dort ein wenig dazu geschrieben) und mir hat es im Vergleich zur Release Version definitiv Spass gemacht. Das Spiel ist noch nicht perfekt aber war für mich dieses mal sehr gut spielbar.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15987 - 5. Januar 2017 - 9:46 #

Bin auch gerade vor dem Abschluss einer erfolgreichen USA-Kampagne, die anfänglichen wirtschaftlichen und politischen Fesseln, das Island Hopping, ist alles schön umgesetzt. Es macht richtig viel Spaß, mit den eigenen Trägerverbänden Jagd auf die japanische Flotte zu machen.

Ohne die kritisierten Automatisierungen wäre das Spiel jedoch unspielbar, nebenbei noch Mikromanagment in Europa und Afrika wäre mir zu mühsam. Ich empfand dieses Feature schon in HOI3 aus dem selben Grund angenehm, jetzt ist es noch einstiegsfreundlicher gestaltet.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 12:45 #

Hah, bei mir war es genau umgekehrt, ich habe als Japaner Jagd auf die britischen und amerikanischen Flotten gemacht. :-)

http://www.gamersglobal.de/forum/114615/hearts-of-iron-4#comment-1908020

Die Automatisierungen habe ich wirklich zu schätzen gelernt. Da lässt man dann die KI Generäle die uninteressanteren Fronten alleine behandeln oder sagt der KI einfach "diese Armee muss zwei Kontinente weiter, sieh zu wie Du das hinbekommst, ich hole sie mir dann dort ab und kämpfe damit weiter".

Oder daß man der KI nur Regionen quer über die Welt vorgibt, wo sie gegen Widerstandskämpfer vorgehen soll, und sie sich dann um den ganzen langweiligen Kram wie das Bewegen der Truppen von einem Kontinent oder Region zur nächsten komplett selbstständig kümmert. Gerade sowas war in anderen Spielen immer der Graus, hier gebe ich der KI die notwendigen Einheiten, definiere die Provinzen und muss mich um nichts mehr kümmern ausser irgendwann mal neu eroberte Provinzen zur definierten Liste hinzuzufügen. Das ist eine echte Entlastung.

Dieses Konzept, daß man sich nicht um jedes kleine Detail kümmern muss, hat bei mir wirklich gut funktioniert. Wäre sonst auch echt arg zäh geworden, denn gegen Ende war ich quasi auf allen Kontinenten und quer über die Welt aktiv.

Das ist auch eines der wenigen Spiele dieser Grösse, wo ich tatsächlich das Gefühl hatte, auf einer Ebene über der normalen strategischen operieren zu können. Ich finde, das Spiel hat hier eine sehr gute Balance gefunden.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15987 - 5. Januar 2017 - 13:39 #

Auch bei der Erstreaktion auf Seeinvasionen ist die Automatisierung angenehm, wenn man der KI genug Divisionen zur Verfügung stellt, verteidigt sie z.B. den Atlantikwall recht effektiv.

Japan werde ich als nächstes spielen, freue mich schon auf die neue Herausforderung! :)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 4. Januar 2017 - 22:54 #

Ich hätte ihn auch im Release-Zustand nicht auf die Liste gesetzt. Und aktuell: Bester Teil der Serie.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15717 - 5. Januar 2017 - 2:44 #

Ist kein Teil einer Serie ;)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Januar 2017 - 9:46 #

Achso der andere Paradox-Titel. Aber gut, ich glaube wir müssen hier eh nicht spoilerfrei schreiben.

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 78697 - 4. Januar 2017 - 22:41 #

Verdienter erster Platz.

steever 17 Shapeshifter - P - 6865 - 4. Januar 2017 - 22:41 #

Meine beiden Spielehighlights 2016 (The Last Guardian und No Man's Sky) in der Flopten??? Bitte??? Ihr habt die Spiele doch nur nicht verstanden!!! und !!! Hätte ich nicht mit gerechnet und außerdem: !!! Geht gar nicht. Platz 10 und 1, ich bin erschüttert. Muss mich jetzt erstmal davon erholen. Gute Nacht. Obwohl nee, werd net schlafen können. Unverschämtheit. *grummel* !!!

Sciron 19 Megatalent - P - 17749 - 4. Januar 2017 - 22:43 #

Eine der besseren Freylis-Parodien. Kriegste 7/10 für.

steever 17 Shapeshifter - P - 6865 - 4. Januar 2017 - 22:44 #

Solle eigentlich keinen Bezug zu Freylis haben. Aber danke für die 7/10... ist ja schonmal mehr als die beiden genannten Titel hier jeweils bekommen haben. ;D

KritikloserAlleskonsument 13 Koop-Gamer - 1600 - 4. Januar 2017 - 23:16 #

Beides sind Spiele auf die man sich einlassen mussen.

Sciron 19 Megatalent - P - 17749 - 4. Januar 2017 - 22:42 #

Puh, ich fand Dark Souls 3 gar nicht so schlecht. Ihr lernt aber auch einfach nicht dazu.

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 20110 - 4. Januar 2017 - 22:55 #

Haha. Jetzt hab ich glatt nochmal durchgewischt und nach Dark Souls gesucht. Voll auf dem Schlauch gestanden. :)

Bloomqvist 11 Forenversteher - P - 729 - 4. Januar 2017 - 22:42 #

Naja man konnte schon direkt erahnen, welcher Titel den zweifelhaften Ruhm des ersten Platzes einfährt.
Hab mich leider auch von diesem Titel blenden und hypen lassen und es ärgert mich immer noch. Nicht wegen dem Geld, eher weil ich mich sehr drauf gefreut habe und dann so ein langweiligen Haufen bekam...

Sins of a Cola Emp. (unregistriert) 4. Januar 2017 - 22:44 #

No Man's Sky ist ein bisschen so wie 2001 - A Space Odyssey von Stanley Kubrick. Die breite Masse hasst es, aber Leute, für die Filme und Spiele mehr als nur Unterhaltung sind, schließen es ins Herz.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 0:04 #

Ich liebe 2001 und empfinde deine Aussage als Sakrileg.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7704 - 5. Januar 2017 - 0:40 #

Gehirne der Serie Jörg-9000 sind die besten Computer, die jemals gebaut worden sind. Kein Computer der Serie Jörg-9000 hat jemals einen Fehler gemacht oder unklare Informationen gegeben. Wir alle sind hundertprozentig zuverlässig und narrensicher - wir irren uns nie. ;)

almay 12 Trollwächter - 886 - 5. Januar 2017 - 0:54 #

Ha, ich habe No Man's Sky nicht gespielt, habe es auch nicht vor. Aber 2001 ist mein Lieblingsfilm aller Zeiten und ich kann mir nicht vorstellen, dass man diese beide Titel ueberhaupt im selben Satz nennen duerfen sollte.

v3to (unregistriert) 5. Januar 2017 - 1:17 #

2001 gehört zu Filmen, bei denen ich das Ende nur mit einer gehörigen Portion Kaffee erlebe. Er entspricht so ziemlich meiner Definition von lupenreiner Langeweile. Vergleichen würde ich den Film mit NMS allerdings auch nicht.

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 5. Januar 2017 - 8:23 #

Ich schaue mir den nur noch alleine an. Das Schnarchen der anderen geht mir zu sehr auf den Keks ;)

vicbrother (unregistriert) 5. Januar 2017 - 16:40 #

Versuchs mal mit "Der schönen Querulantin" oder dem "Duft der grünen Papaya" :)

TheRaffer 16 Übertalent - - 5240 - 5. Januar 2017 - 18:32 #

Achso, Kaffee ist der Trick! Ich habe es bis jetzt nur mit Alkohol probiert...

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 5. Januar 2017 - 8:05 #

Genau so.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1651 - 5. Januar 2017 - 11:49 #

Haha. Das hätte man treffender nicht formulieren können. Sehr schön, Jörg.

vicbrother (unregistriert) 5. Januar 2017 - 16:49 #

Ich empfehle Solaris, natürlich im russischen Original (von 1972).

Ganon 23 Langzeituser - P - 39789 - 8. Januar 2017 - 19:47 #

Den finde ich noch langweiliger und unverständlicher als 2001. Und ich kenne das Buch (und mag es durchaus)!

Kirkegard 19 Megatalent - 15913 - 5. Januar 2017 - 8:14 #

2001 IST aus vielen Gründen ein Meisterwerk.
No mans sky dagegen null.
Also ist der Vergleich nur ein billiger Trollversuch.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2207 - 5. Januar 2017 - 9:11 #

Oder eine Meinung, die von Deiner abweicht.

Kirkegard 19 Megatalent - 15913 - 5. Januar 2017 - 9:57 #

2001 ist ein filmisches Meisterwerk. Das ist allgemeiner Usus. Es muss einem aber nicht gefallen.
No mans Sky ist ein mittelmäßiges Computerspiel und hat fast durchgehend miese Bewertungen.
Also passt da ein Vergleich? Nein.

Spar dir doch deine Beißreflex Plattitüden.

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1924 - 5. Januar 2017 - 10:23 #

Auch ein schiefer Vergleich darf angestellt werden, ohne gleich den Troll aus dem Schrank zu rufen, Herr Philosoph. Wo kämen wir denn hin, wenn das kein "allgemeiner Usus" wäre? :)

erasure1971 14 Komm-Experte - 2207 - 5. Januar 2017 - 11:10 #

Der Beißreflex kommt hier eher von Deiner Seite. Ich habe verstanden, dass Du dem Vergleich des Users nicht zustimmst oder beide Werke nicht mal für vergleichbar hältst, was natürlich Dein gutes Recht ist. Es ist aber sein gutes Recht, diesen Vergleich trotzdem anzustellen, weil er das anders sieht. Ich wüsste zumindest nicht, was aus seinem Posting einen "billigen Trollversuch" macht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 11:16 #

Entschuldigung, dies ist keine postfaktische Website. Über Geschmack lässt sich streiten, aber völlig hirnlos-zufälliges Zusammenwürfeln zwischen, in diesem Fall, einem anerkannten filmischen Meisterwerk und einem teilweise missglückten Indie-Spielchen darf man als das kritisieren, was es ist: ein billiger Trollversuch.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14539 - 5. Januar 2017 - 12:22 #

Ein Troll provoziert bewusst.

Das sehe ich bei der oben geäußerten Meinung nicht. Er hat ja keine Fans von 2001 beleidigt (was z.B. der Fall gewesen wäre, wenn er gesagt hätte, dass der Film Mist ist). Das wäre für mich Trollen gewesen.

Eine besonders gut ausgearbeitete These ist es natürlich auch nicht.

Man kann natürlich der Meinung sein, dass ein Vergleich zwischen 2001 und NMS substanzlos ist. Aber dann sollte man dazu auch mehr sagen als "Sakrileg", finde ich.

Ich finde, man sollte etwas vorsichtiger sein mit dem Vorwurf "Troll". Manches sind auch einfach nur unüberlegt eingeworfene - oder nicht besonders gut ausformulierte - Meinungen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 12:38 #

Lies dir den Comment noch mal durch. Er beleidigt indirekt alle, die No Man's Sky nicht gut finden. Das kann man sehr wohl als Trollversuch werten.

Und selbstverständlich ist es ein Sakrileg, 2001 und Du-weißt-schon-was auch nur in einem Satz zu nennen. Weißt du, wenn man zu allem nur "natürlich der Meinung sein kann", dann wird irgendwann alles beliebig. Nein, bestimmte Dinge darf man als gegeben hinnehmen, abseits der persönlichen Vorlieben. Mich haben z.B. schon immer die letzten 30 Minuten von 2001 genervt (der Rest aber fasziniert). Und dennoch ist das ein filmisches Großwerk, wie es nur ganz wenige gibt. Technisch. Erzählerisch. Philosophisch. Das muss ich nicht jedes Mal begründen, wenn irgendwer seine Ahnungslosigkeit auszuspucken geruht oder trollen möchte. Da reicht einfach ein kurzes Zurechtrücken.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14539 - 5. Januar 2017 - 12:50 #

Also ich sehe da keine offensichtliche Beleidigung in dem genannten Post. Ergo auch keinen "Trollversuch".

Wie gesagt, ich fände es gut, mit dem Begriff Trollen etwas vorsichtiger zu sein. Für mich gilt da erstmal die Unschuldsvermutung.
Aber da sind wir einfach unterschiedlicher Meinung.

Ich finde es aber gut, dass du deine Meinung hier sagst und vertrittst, weil das etwas ist, was GG.de ganz deutlich von anderen Seiten abhebt.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2207 - 5. Januar 2017 - 14:31 #

Gamaxy hat auch meine Meinung dazu gut auf den Punkt gebracht. Ich würde mich durch den Vorwurf der Trollerei jedenfalls deutlich eher beleidigt fühlen als durch das Ausgangsposting (und ich mag weder No Mans Sky noch 2001 sonderlich). Einfach weil "trollen" eine böse Absicht unterstellt, eine Provokationslust und eigentlich auch Desinteresse an Thema bzw. Argumenten. Ginge ja vielleicht auch mal mit der kleineren Keule.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 5. Januar 2017 - 14:38 #

man kann die dinge ja auch ruhig beim namen nennen. beim diskutieren ist ein gepflegter umgangston angenehm, aber samthandschuhe müssens nun auch nicht sein.

McSpain 21 Motivator - 27755 - 5. Januar 2017 - 14:59 #

Klar bezeichnet "Trollen" eigentlich einen kalkulierten und strategischen Vorgang.

Die Alternative ist aber weitaus abwertender und schwieriger in der Online-Kommunikation.

Dann müsste man korrekter viele Aussagen eher als "Dumm" oder "Plump" bezeichnen. Da ist es deutlich besser den Trollbegriff aufzuweiten und erstmal von einer intelligenten Person mit der Absicht Aufmerksamkeit zu generieren auszugehen als von einem Idioten.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14539 - 5. Januar 2017 - 16:31 #

Ich weiß nicht, ob ich das jetzt richtig verstanden habe mit der "Aufweitung" des Begriffs Troll:
Das heißt, man bezichtigt einen möglicherweise dann doch nicht ganz so dummen Verfasser eines Beitrags der Trollerei, um ihn damit zu einer "intelligenteren" Darlegung seiner Position zu provozieren?
Das heißt, gezielte Provokation?

Dann wäre ich doch eher dafür, dass man sich differenziert auseinandersetzt, anstatt jemandem erst mal etwas zu unterstellen.

McSpain 21 Motivator - 27755 - 6. Januar 2017 - 7:24 #

Habe nicht geantwortet, weil du meine Aussage völlig verdreht hast.

Es ging mir darum, dass man wenn jemand Unsinn postet zwei Möglichkeiten hat es zu deuten. Entweder jemand kluges postet Unsinn, weil er so mehr Aufmerksamkeit bekommt oder er postet Unsinn, weil er den Unsinn wirklich glaubt.

Und wenn wir aufhören sollen Intention und Kontext aus Kommunikation auszublenden, dann ist es nach Definition keine Kommunikation mehr.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14539 - 7. Januar 2017 - 3:15 #

Ich hab deine Aussage nicht verdreht, sondern ich habe gefragt, ob ich sie richtig verstanden habe.

Du hast etwas von "Aufweitung des Trollbegriffs" geschrieben, was deiner Meinung nach besser sei, als Aussagen als dumm oder plump zu bezeichnen. Mir ist nicht klar, warum das besser ist. Wie gesagt, mir ist nicht mal klar, was mit Aufweitung gemeint sein soll.

Wenn du jemanden als Troll bezeichnest, dann unterstellst du eine Absicht, nämlich bewusst zu provozieren. Das ist die Definition von Trollen.

Wenn du hingegen die Aussagen schlicht als dumm oder plump bezeichnest, dann ist das eine legitime Äußerung deiner Meinung. Ich verstehe nicht, warum es im Vergleich dazu besser sein soll, jemanden als Troll zu bezeichnen bzw. ihm einen Trollversuch zu unterstellen.

Ich verstehe auch nicht, was du damit meinst, Intention und Kontext aus Kommunikation auszublenden. Das habe ich so nicht gefordert. Meine Meinung war nur, dass man mit der Unterstellung des Trollens vorsichtig sein sollte. Der Begriff wird m.E. nicht nur hier zu oft verwendet. Dass es kein Trollen war, konnte man ja an den weiteren Posts von SinsOfAColaEmpire sehr deutlich sehen.

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1924 - 5. Januar 2017 - 17:50 #

Deine Behauptung, die Alternative zur Troll-Unterstellung sei, jemandem Dummheit bzw. Arglosigkeit unterstellen zu müssen, ist doch recht gewagt. Denn die eigentliche Alternative ist, nichts zu unterstellen als eine eigene Meinung und das Recht auf hinkende Vergleiche.

McSpain 21 Motivator - 27755 - 5. Januar 2017 - 20:29 #

Natürlich hat jeder das Recht auf die eigene Dummheit.

Sins of a Cola Emp. (unregistriert) 5. Januar 2017 - 20:40 #

Es ist also dumm No Man's Sky gut zu finden?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 5. Januar 2017 - 22:36 #

ja.

zfpru 16 Übertalent - P - 4306 - 5. Januar 2017 - 23:58 #

Das verbitte ich mir vorab. Für den Fall das mir das Spiel gefällt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 6. Januar 2017 - 5:31 #

seh es mal so, du sparst dir damit den intelligenz-test ;P

McSpain 21 Motivator - 27755 - 6. Januar 2017 - 7:21 #

Nein. Es ist eine dumme/undifferenzierte/plumpe Aussage das Spiel auf eine Stufe mit 2001 zu stellen.

Aber netter Trollversuch.

Fargo (unregistriert) 6. Januar 2017 - 11:06 #

Warum interpretierst Du den Beitrag absichtlich falsch?

"ist ein bisschen so"

macht doch klar, dass er sie eben nicht auf eine Stufe stellt.

No Man's Sky ist natürlich nur ein Spiel, das sollte man nicht vergessen, aber es polarisiert stark. Und ich glaube es ging ihm mehr um die Polarisation als jetzt Spiele und Filme auf eine Stufe zu stellen.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14539 - 5. Januar 2017 - 23:35 #

Ich finde es schade, dass du mir meine Frage nicht beantwortet hast und es anscheinend vorziehst, dich mit einem nichtssagenden Allgemeinplatz aus der Diskussion zu verabschieden.

McSpain 21 Motivator - 27755 - 6. Januar 2017 - 7:27 #

Ich hab dir nicht geantwortet, weil die Frage/Aussage kilometerweit an meiner Aussage vorbeischoss und eine weitere Kommunikation in dieser Richtung wenig sinnvoll oder sinnvoll erschien. Ich antwortete dir in diesem Strang nicht. Also nicht so verdrehen als würde ich mich mit Allgemeinplatz verabschieden.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14539 - 7. Januar 2017 - 3:22 #

Ich habe da nichts verdreht, das war lediglich meine Meinung, nachdem du weder Malkovic noch mir weiter geantwortet hast mit Ausnahme des besagten Postings mit dem aussagelosen Allgemeinplatz, der nichts zur Diskussion beitrug.

Aber lassen wir's, das bringt eh nichts. Weiteres siehe oben.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66019 - 5. Januar 2017 - 17:00 #

Eigentlich sollte man den Kommentator einfach ignorieren, wenn man ihn für einen Troll hält, sonst tut man genau das, was er will.

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1924 - 5. Januar 2017 - 17:56 #

Jörg, du müsstest mir geschwind sagen, was eine indirekte Beleidigung ist. Mehr als einen Widerspruch erkenne ich darin nicht.

Schade, dass aus NMS das geworden ist, wonach es wohl aussieht. Ich hätte Interesse gehabt, sehr sogar, gehöre ich doch zu jenen, die einfach eine Fortsetzung von Freelancer wollen. Oder wenigstens etwas ziemlich ähnliches.

Sins of a Cola Emp. (unregistriert) 5. Januar 2017 - 20:33 #

Es gibt nun mal unterschiedliche Sichtweisen. Das Ende von No Man's Sky ist eine Provokation für den Spieler in mir, aber aus künstlerischer Sicht ist es einfach nur meisterhaft. Erinnert mich an die italienischen Filme des Neo-Realismus.

Alle indirekt zu beleidigen, die No Man's Sky gut fanden oder daran mitgearbeitet haben ist übrigens auch nicht so viel besser. #just saying.

Sins of a Cola Emp. (unregistriert) 5. Januar 2017 - 20:38 #

Geschmäcker sind einfach verschieden. Ich kenne genug Leute, die 2001 nicht für ein Meisterwerk halten. Zwar stimme ich ihnen nicht zu, aber ich akzeptiere dennoch ihre Meinung.

Den Film von Kubrick hat 1968 übrigens auch keiner für ein Meisterwerk gehalten. Er wurde erst später zum Kultfilm.

No Man's Sky ist in vieler Hinsicht kein gutes Spiel, aber als Kunstwerk funktioniert es perfekt. Deswegen löst es auch so starke emotionale Reaktionen aus.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 6. Januar 2017 - 15:25 #

Den Film von Kubrik haben schon 1968 sehr, sehr viele Menschen für ein Meisterwerk gehalten. Ich übrigens auch...^^

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4490 - 5. Januar 2017 - 13:47 #

Da stellt sich doch die Frage, ob man sich in 50 Jahren noch an ein Spiel namens No Man's Sky erinnern und es als zeitlosen, wenn auch nur von einer kleinen Fangemeinde verehrten Klassiker bezeichnen wird, so wie du es heute mit 2001 machst.

Sins of a Cola Emp. (unregistriert) 5. Januar 2017 - 20:43 #

In welchem Jahresrückblick von 1968 kam der Film denn gut weg? Ist vielleicht auch eine Generationenfrage. Ich hasse Minecraft, aber meine Kinder lieben es.

Was wurde 2003 über Beyond Good&Evil gelästert in Spieleforen ("Schwein als wichtigster NPC!"), heute ist es ein Kultspiel.

almay 12 Trollwächter - 886 - 6. Januar 2017 - 0:13 #

Naja, 2001 kam insgesamt durchaus gut weg bei den Kritikern seiner Zeit. Es gab auch den ein oder anderen Verriss, aber zumeist waren die Kritiker beeindruckt.
Beim Publikum kam er etwas weniger gut an, war aber ein sogenannter "Slow Burner", hielt sich also trotz mäßigen Starts außergewöhnlich lange in den Kinos und entwickelte sich sehr schnell zum Kult-Film.

Zweifellos ist es heute zum Teil auch eine Generationenfrage, wobei ich die Betonung weniger auf die Generation als das Interesse legen würde. Klar, ein Jugendlicher der mit MTV aufgewachsen ist, eine Aufmerksamkeitsspanne von einem Eichhörnchen hat und sich nicht im Ansatz intellektuell beschäftigen möchte wird 2001 nicht zu schätzen wissen und stattdessen zu den enormen Umsätzen der Transformers Serie beitragen. Man muss deswegen aber nicht alt sein. Wer sich für Film und/oder Filmgeschichte interessiert, wer einen Sinn für Ästhetik hat, wer der Philosophie nicht abgeneigt ist oder gerne mit abstrakten Konzepten hantiert, der wird auch heute als junger Mensch 2001 lieben.

Wenn ich 2001 mit einem modernen Spiel vergleichen müsste, dann schon eher Demon's/Dark Souls. Auch hier gab es einige Kritiker die es verrissen, auch hier startete die Serie mäßig fand aber eine stetig wachsende Fangemeinde und wurde sehr schnell zum Kult. Auch hier ist der Zugang nicht ganz einfach und es bedarf Geduld und Willen, auch hier ist das visuelle Design Teil der Botschaft, auch hier ist das handwerkliche Können offensichtlich, auch hier drängt sich die eigentliche Geschichte nicht auf sondern muss aktiv gesucht werden. Nur die philosophische Dimension fällt bei Souls stark ab und nichts muss abstrahiert werden.
Das ist natürlich alles etwas konstruiert, das Setting ein komplett anderes, selbst die Art der Story könnte nicht verschiedener sein und es bleibt abzuwarten ob Souls auch nur im Ansatz so einflussreich wird wie es 2001 war und ist, aber ich hoffe es wurde klar, warum No Man's Sky besser nicht gemeinsam mit Kubrick's Klassiker genannt werden dürfen sollte.

xris 14 Komm-Experte - 2369 - 6. Januar 2017 - 9:03 #

Chapeau. Brilliant getrollt.

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 2040 - 6. Januar 2017 - 10:23 #

Da ich in der Firma nicht spielen kann, habe ich Leerlauf einmal benutzt, um mir die "hate it" und "love it" Reviews von 2001 auf imdb anzusehen.
Und beide Seiten haben recht, Der Film macht Sachen gut, aber auch manche schlecht und je nach eigener Gewichtung fällt halt auch das Result aus. Es ist eine Frage der Perspektive, der Erwartung und vieler anderer Einflüsse.
Aber die Macher von NMS haben gelogen und haben noch kurz vor Release bewegtes Bildmaterial gezeigt, dass so nicht im Spiel auftaucht.
Und das ist eine ganz andere Geschichte.

Meine Meinung zu 2001?
Zu wenig Inhalt zu lang gestreckt. Zu viel Raum für Fehlinterpretationen - zur richtigen Interpretation muss man das Buch kennen. Wenn ein guter Film sich dadurch auszeichnet, dass
man ihn sicher immer wieder komplett von vorne bis hinten ansehen kann, ohne nebenher noch zu stricken, dann landet 2001 bei SciFi nicht mal ansatzweise in meiner Top 10.
Der verantwortliche Tricktechniker von 2001 hat im Frühjahr 1971 aber seinen eigenen SciFi-Film gemacht, Lautlos im Weltraum, und den kann ich mir immer wieder ansehen.

Kirkegard 19 Megatalent - 15913 - 6. Januar 2017 - 11:34 #

Zitat
"Zu viel Raum für Fehlinterpretationen - zur richtigen Interpretation muss man das Buch kennen. "
Falsch! Man muss wissen was Clarke und Kubrick zum Ende und wie es zustande kam gesagt haben.
Soviel zum Thema Internetwissen. Und aufgrund deiner imdb Quelle 2001 den Status als filmisches Meisterwerk abzuerkennen reicht mir dann um dich und deine Aussage null ernst zu nehmen.

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 6. Januar 2017 - 15:32 #

Das Buch komplettiert den Film sicherlich. Aber zwingend notwendig ist es für das Verständnis des Endes ganz sicher nicht.

Außerdem sind Aussagen wie: "Zu viel Raum für Fehlinterpretationen" eh völliger Quark. Selbst wenn zwei Leute zu völlig unterschiedlichen Interpretationen kommen, kann es für beide ein wertvoller Film sein. Seit wann verspricht Literatur "die eine Wahrheit"?

Auch der Weltraum hat "zu wenig Inhalt der zu lang gestreckt ist". Könnte ja fast sein, dass der Film genau diesen Aspekt zum Ausdruck bringen soll ...

Makariel 19 Megatalent - P - 14287 - 8. Januar 2017 - 14:18 #

Na wenn nur die Masse zählt, dann ist wohl in Deutschland die Schwarzwaldklink das objektiv beste Programm das es (von Fußball abgesehen) je gab (:

zfpru 16 Übertalent - P - 4306 - 14. Januar 2017 - 14:47 #

Ich hätte hier noch einen Lesetipp: http://m.spiegel.de/einestages/a-948954.html.

Claus 30 Pro-Gamer - - 145391 - 4. Januar 2017 - 22:45 #

Das Warten hat sich gelohnt, schön gemacht!

Grumpy 16 Übertalent - 5488 - 4. Januar 2017 - 22:49 #

stimme mit walking dead und the last guardian leider überhaupt nicht überein, waren beide für mich wirklich tolle spiele

crux 14 Komm-Experte - 2058 - 4. Januar 2017 - 23:13 #

Keins davon gespielt (trifft allerdings fast auch auf die Top 10 zu), von daher keine Aufreger dabei. Allerdings frage ich mich, ob eine Wertung von 8.0 fuer ein Spiel, das keiner von euch auch nur mit Kneifzange anfassen wuerde, nicht ein Fehlgriff ist - ein Test soll ja auch Kaufberatung sein, und bei einer 8 wuerde ich anderes erwarten.

Kleiner Fehler: "erbeben" bei Civ 6. Sehe keinen Knopf, um dies durch das normale System zu melden.

v3to (unregistriert) 4. Januar 2017 - 23:20 #

Von der Liste habe ich bislang Master of Orion und No Man's Sky gespielt. Als Flop würde ich beide nicht bezeichnen, allerdings schafft es insbesondere das MoO-Reboot nicht, mich zu motivieren.
Bei NMS hab ich das Gefühl, dass es einen phänomenalen Ansatz hat, aber vermutlich noch ein paar Jahre in einer Early-Access-Phase hängt. Nur es ist halt von Sony gepusht, Sony veröffentlicht kein Early-Access Titel und so wird es halt als fertiges Spiel verkauft ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 16191 - 5. Januar 2017 - 11:30 #

Naja, mit H1Z1 habens sies zumindest mal versucht. :) War wahrscheinlich eine heilsame Erfahrung.

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2679 - 4. Januar 2017 - 23:23 #

Banner Saga 2 war meine Entäuschung des Jahres, hab den ersten Teil wirklich gemocht und dann sowas. Argh!
Bei Silence stimme ich nicht mit euch überein, hatte wirklich Spass mich in die Welt und die tolle Atmosphäre einsaugen zu lassen. Glaub da wart ihr durch zig Telltale Games zermürbt und etwas zu grummlig.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66019 - 4. Januar 2017 - 23:32 #

Schön geschrieben :)

Allerdings hätte der scherzhafte erste Platz durchaus wirklich da landen sollen. Selten so enttäuscht von einem Spiel gewesen, mein persönlicher Flop des Jahres. Den Rest hab ich nicht gespielt, aber dass Platz 1 Platz 1 wird war ja schon im Sommer klar ^^

wooks 15 Kenner - P - 3440 - 4. Januar 2017 - 23:33 #

Da wird Herr Lenhardt aber nicht so ganz der Ansicht sein.... ;)
Vielen Dank für die sehr kurzweilige Zusammenstellung!

zfpru 16 Übertalent - P - 4306 - 4. Januar 2017 - 23:36 #

Die Auswahl ist ganz nett gemacht. Von den aufgeführten Spielen habe ich mir nur NMS geholt und das muss ich noch spielen. Von daher kann ich nicht mehr hier beitragen.

samm 12 Trollwächter - P - 967 - 4. Januar 2017 - 23:37 #

Witzige Einbindung von Stellaris :D

Bei Ghostbusters steht noch das tolle Wort "Utnerschied".

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 2040 - 4. Januar 2017 - 23:39 #

Ich kann, wenn man vorher die Lautstärke des PCs runterdreht, die Top Ten von Angry Joe empfehlen, z.B. den in der Zusammenfassung enthaltenen Waffengag zu Battlefield 1. Und man kann mit der Bildervorschau auch praktisch vorspulen, weil jeder Platz mit einem Intro eingeleitet wird.
Natürlich hat Joe keine Ahnung, ist Civ 6 bei ihm doch hochplaziert.

Ebenfalls erwähnenswert ist der leider aus Gesundheitsgründen nicht mehr so produktive TotalBiscuit, der ein fast vierstündiges Video seiner wieder mal "willkürlichen Spielauszeichnungen" veröffentlicht hat (Auch hier ist spulen mit der Minivorschau einfach, wenn man sich am Wechsel der ansonsten dauerhaft eingeblenden Überschriften orientiert). Da werden dann so Kategorien wie "Bestes Beispiel gegen Vorbestellungen" gekürt.

Drugh 15 Kenner - P - 3123 - 5. Januar 2017 - 5:49 #

Und wenn man keine Dauergesabbel von Youtubern mag, kann man hier auch in Ruhe lesen und jeder ist glücklich. Ich gehöre nicht zur Generation Videobuch.

Pro4you 19 Megatalent - 13006 - 5. Januar 2017 - 6:04 #

gehört man direkt in eine bestimme Schublade, wenn man ein gewisses Medium nutzt oder hast du einfach nur versucht dein Ego aufzuwerten?

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 5. Januar 2017 - 13:15 #

Natürlich. Wenn er ein Freund des geschriebenen Wortes ist, ist das eine andere Katalogisierung als bei jemanden, der das gesprochene Wort mit Bildmaterial schätzt. Beides ist natürlich erst einmal gleichwertig, bis man es zusätzlich in die Registerkarte die Kategorie "Minderwertig" hinzufügt.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7269 - 5. Januar 2017 - 16:12 #

Ist es besser die Leute in Schubladen zu sortieren oder auf einen Haufen zu werfen?

vicbrother (unregistriert) 5. Januar 2017 - 16:53 #

Wenn man sie stapelt wird eine Mauer draus. NWN: Mask of the Betrayer und der ungläubige Bishop lassen grüßen :)

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 5. Januar 2017 - 18:28 #

Hmm schwierige Frage. Dazu müsste ich eher überlegen, wie groß meine Schublade für die etwa 6,5 Millarden Menschen sind, die ich nicht kenne.^^

Ich würde aber immer behaupten, wer Schubladen - denken ablehnt, kennt schlicht kein Register... oder hat nicht genügend Schubladen.

Pro4you 19 Megatalent - 13006 - 5. Januar 2017 - 18:48 #

Schubladen sind wichtig, aber man neigt schnell dazu Stereotype daraus zu formen. Etwas selektion zum einzelnen Individuum sollte es schon geben

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 5. Januar 2017 - 7:02 #

stell dir vor, es gibt youtuber mit unterschiedlichen niveau und zielgruppen. ich kann mit letsplayern und youtube-stars ala pewdiepie oder gronkh auch überhaupt nichts anfangen. abseits davon gibts aber auch welche die mich ansprechen, dazu gehören unter anderem jim sterling oder totalbiscuit, wo man zum thema gaming mal interessante gedankengänge und ideen aufgezeigt bekommt. nicht alles auf youtube ist "dauergesabbel".

theRealLogo 14 Komm-Experte - 1827 - 5. Januar 2017 - 10:30 #

Auch einige der "gefeierten" Spielepodcasts haben inhaltliche Längen, in der Content einiger YT doppelt reinpasst.

Aixtreme2K 12 Trollwächter - 1046 - 5. Januar 2017 - 12:08 #

Dem kann ich aus vollem Herzen zustimmen.
Ich kann da weder Qualität noch inhaltliche Übereinstimmung mit meiner persönlichen Meinung finden. Größtenteils zumindest.
Und das kann ich behaupten ohne dass ich mein Ego auch nur im entferntesten aufwerten müsste.

FEUERPSYCHE (unregistriert) 4. Januar 2017 - 23:49 #

Watch_Dogs 2 und Abzu gehören zu meinen "Runner-up"-Top 2016. :-)
Bei WD2 muss man halt ein bisserl am Puls der Zeit geblieben sein und Abzu ist meiner Ansicht nach ein echter Ausnahmetitel (interessanterweise hat mich The Journey nach knapp 30 Minuten herumirren in der Wüste so gernevt, dass ich es abgebrochen habe).
Ghostbusters ist in meiner Top-Liste. Klar, es ist kein abwechslungsreiches Spiel - aber es ist wie Turtles auf dem Gameboy.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1651 - 5. Januar 2017 - 12:08 #

Ich glaube, Es geht weder bei WD2 noch bei dem letzten Need For Speed darum, am Puls der Zeit zu sein. In beiden Spielen haben offensichtlich Leute Dialoge geschrieben, die eben nicht am Puls der Zeit sind, sondern recherchiert haben, wie sich soetwas anhören könnte. Heraus kommen Dialoge, die einen wegen ihrer Unglaubwürdigkeit selbst bei RTL IIs Berlin Tag & Nacht überraschen würden. Sowas wird dann jeder, der echt mit Jugendlichen umgeht, eben als peinliche Stilisierung empfinden.

Wobei das natürlich nicht ausschließt, dass der eine unter sowas mehr leidet als der andere. Geschmacksache...

foobar123 (unregistriert) 5. Januar 2017 - 17:06 #

Hast du WD2 überhaupt gespielt? Und welche Sprach-Version?

Auf US-English ist WD2 ausgezeichnet. Nach dem 15min Prolog/Tutorial entfaltet sich ein wunderbares Spiel. Es ist sehr ähnlich zu GTA V, und es gibt viele Anspielungen auf die Geschehnisse in USA. Es werden viele reale Probleme angesprochen, mit einer gekonnten Leichtigkeit. Etwas zwischen den Zeilen sollte man schon lesen können, aber das ist auch bei GTA V nötig um es komplett zu verstehen - manche Anspielungen sind halt subtiler Art.

Also bisher finden vor allem Leute die WD2 noch nie selbst gespielt haben, nicht gut. Würde man es selbst spielen würden einem die Augen aufgehen, was für geniales Spiel man fast versäumt hätte. Die SDK ist leider auf einem Niveau mit Alien Isolation - warum sich Jörg über Musiksender und dessen App aufregt - kennt er den kein Spotify am Smartphone? - genau so etwas gibt es halt virtuell in WD2 - die Welt hat sich halt seit GTA V um ein paar Jahre weiter gedreht, inzwischen kann man halt mehr als nur Radiosender lauschen. Das Jo-Jo ist auch keines, aber solch ein Werkzeug darf nur Hitman benützen, den der hat es erfunden.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39789 - 8. Januar 2017 - 19:53 #

Die Wahrnehmung von WD2 scheint tatsächlich ein Kultur- und Generationenproblem zu sein. Ein US-Podcast mit Sprechern unter 30 lobt es, weil aktuelle und wichtige Themen angesprochen werden. Deutsche Spielejournalisten mittleren Alters regen sich nur übe die peinliche Jugendsprache auf. Schwierig. Mich spricht's aber auch nicht an, muss ich zugeben.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 14. Januar 2017 - 16:57 #

Du hast nichtbegriffen, was mich an Watch Dogs 2 stört in der SdK. Den allerersten Punkt versuche ich jetzt noch mal, für dich persönlich begreifbar zu machen.

Also: Du startest als (aus deren Sicht) frischgebackener Hacker im Dienste einer mysteriösen Gruppierung. Bei deinem allerersten Einsatz -- der gleich mal tätliche bis tödliche Angriffe sowie Industriespionage aufbietet -- fällt deiner Kontaktfrau in den allerersten Sekunden nichts Blöderes ein, als dir eine Playlist zu schicken.

Wieso ist das dumm?

1. Wildfremde schicken sich keine Playlists, das machen Verliebte, Freunde und vielleicht noch Bekannte.
2. Kein Auftraggeber auf der Welt -- außerhalb des Music Business -- schickt einem Auftragnehmer eine Playlist, außer um seine Intelligenz zu testen. Diese kann bewiesen werden, indem man antwortet: "Bist du eigentlich dämlich?" Wir können also ausschließen, dass in WD2 ein Intelligenztest Hintergrund ist, denn sonst hätte die Gruppierung den Einsatz bereits in der 1. Minute wieder abbrechen müssen.
3. Bei einem schwierigen Einsatz wird sich ein Auftraggeber hüten, den "Operative" mit irgendwelchen Nebensächlichkeiten zu behelligen.
4. Aus ganz praktischen Überlegungen heraus stört es, Musik zu hören, wenn man gerade dabei ist, Wachen auszuschalten und geräuschlos in eine Anlage einzudringen.
5. Auf der Metaebene beleidigt diese Playlist-Sache die Intelligenz des Spielers. Denn er soll den Machern abkaufen, dass es eine solch hirnrissig unrealistische Szene geben kann, nein, noch mehr, es dient den Machern offensichtlich als Teil der Exposition, was für coole Typen im Spiel herumlaufen.

Ich hoffe, ich konnte dieses kleine Detail meiner SdK-Stunde auch für dich verständlich näher erläutern. Unter Umständen hast du auch weitere Details nicht verstanden?

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 2040 - 4. Januar 2017 - 23:57 #

Wer sich für selber ein Bild von Last Guardian machen will (PS4), ohne den Vollpreis zu zahlen, oder bisher zu geizig für Forza Horizon 3 war (X1) und noch immer den Vorgänger spielt, sollte mal einen Blick "über den Amazonas" nach England werfen. Der Wechselkurs ist trotz Brexit wieder gestiegen, aber beide Spiele bekommt man für 25 GBP, was mit Versand derzeit unter 35 Euro sind.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 5. Januar 2017 - 0:04 #

War unterhaltsam zu lesen. Und kein einziges der genannten Spiele hab ich gespielt. :D Wobei ein paar davon noch auf meiner Liste stehen. ;)

TheRaffer 16 Übertalent - - 5240 - 5. Januar 2017 - 18:33 #

Bei mir ebenso. Allerdings erst in einem Sale in ein paar Jahren.

Pro4you 19 Megatalent - 13006 - 5. Januar 2017 - 0:13 #

Nummer 9, Nummer 10 vorzuziehen wirkt wie eine Provokation. Bei mir hätte FF15 noch einen Platz in den Flopfolger bekommen.

Drugh 15 Kenner - P - 3123 - 5. Januar 2017 - 5:51 #

Wird bei uns mit Begeisterung gespielt, so ist das mit dem persönlichen Geschmack.

Pro4you 19 Megatalent - 13006 - 5. Januar 2017 - 8:31 #

Naja Nummer 10 hat die Note 6 von 10 und Nummer 9 die Note 3 von 10.

Freylis 20 Gold-Gamer - 22055 - 5. Januar 2017 - 0:38 #

The Last Guardian und No Man's Sky gleich neben Ghostbusters und dem Fernbus Simulator? Au weia... irgendwie habe ich mich hier auch schon mal mehr repräsentiert gefühlt, was Spielegeschmack angeht. Selbst zu Zeiten von Alien Isolation lag ich doch noch voll mit Jörg auf einer Linie und ging mit der GG-Note konform. ;) Naja, ansonsten aber m.E. absolut würdige Titel in der Besten- und Schlechtestenliste dieses Jahr. Danke für eure Bemühungen, war sehr unterhaltsam zu lesen. :)

helba1 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 5. Januar 2017 - 1:23 #

No Man's Sky hatte wegen der hohen Erwartungen einfach eine sehr grosse Fallhoehe. Von dem was die Leute erwartet hatten hat es somit einfach am wenigsten geliefert.
Kann das selber kaum nachvollziehen, bei allem was ich davon vorab gesehen hatte dachte ich immer nur "warum soll ich das nun spielen?"

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10867 - 5. Januar 2017 - 2:11 #

NMS ist das geworden was ich erwartet habe, nichts für mich :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 22055 - 5. Januar 2017 - 3:32 #

Naja nun, wenn die Leute die alles beherrschende Macht selbst erwarten und stattdessen "nur" Obiwan Kenobi angedackelt kommt, haben wir aber immerhin noch Obiwan Kenobi! Also bitte! ;P

McSpain 21 Motivator - 27755 - 5. Januar 2017 - 7:40 #

Stanley Kubrick. Obi Wan Kenobi.

NMS Fans scheint auch nichts heilig zu sein.

Ich würde ja eher sagen man hat "The Dark Knight" erwartet und einen pummeligen 12 jährigen in einem Karnevalkostüm bekommen. Aber die Fototapette im Hintergrund ist sehr entspannend und faszinierend wenn man sich drauf einlässt.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2592 - 5. Januar 2017 - 11:02 #

Pfffaaaahahahaha, oh mann - du bist schuld, dass ich mein halbes Frühstück über der Tastatur im Büro verteilt habe! :D

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14539 - 5. Januar 2017 - 12:25 #

"NMS Fans scheint auch nichts heilig zu sein."

Ich würde hier jetzt nicht alle Fans von NMS über einen Kamm scheren.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3257 - 5. Januar 2017 - 15:49 #

Wenn die Fallhöhe das Kriterium ist, wieso dann Fernbus-Simulator?

Und warum finden all die anderen Gurken dann gar keine Erwähnung? Dieser nachgemachte Landwirtschafts-Simulator namens "Farm-Experte 2016"? Oder die unzähligen Wimmelbildspiele?

Diese 10 Titel stellen mitnichten die "schlechtesten Spiele 2016" dar, wie einige hier heraus(fühlen)lesen.

Es sind einfach von allen Titeln, die GG getestet hat, die, die ihnen negativ in Erinnerung waren. Und da GG sicher nur einen Bruchteil aller Spiele testet (auf die SdK zu "Hunie Cam Studio" warte ich immer noch...!) ist das weder repräsentativ noch besonders aufschlussreich. Ganz im Gegenteil: GG selektiert (ressourcenbedingt), welche Games sie unterjährig testen. Garantierte Flops wie die oben erwähnten Simulatoren oder Schmuddel-Sims werden sowieso nie getestet. Die "Flopten 2016" sind also schon vorselektiert, und von den besten 10% des Spielejahrs 2016 sind dies dann die am ehesten als negativ zu bewertenden.

Es ist eine unterhaltende Abrechnung mit einigen Hypes, und mehr soll es (denke ich) nicht sein.

v3to (unregistriert) 5. Januar 2017 - 15:54 #

Wimmelbildspiele. Ich glaube, wenn man versucht, die nach GamersGlobal-Maßstäben zu bewerten, rauscht man meilenweit an der Zielgruppe vorbei. Inhaltlich fällt mir nicht eins ein, was auch nur in die Nähe eines Durchschnitts kommt... aber so zum Zeit-Totschlagen in der Straßenbahn finde ich die toll.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7704 - 5. Januar 2017 - 0:45 #

Hm. Die Liste hat mir nicht gefallen. Zu bemüht lustig und ich kann die Argumentationen oft nicht nachvollziehen. TLG in die Liste zu nehmen erscheint mir als eine gezielte Provokation der Leute, die den GG Test nicht akzeptabel fanden.

Naja, sehen wir mal das positive daran: selbst die Flop-Ten Liste ist im Jahr 2016 (bzw. 17) zu einem großen Teil spielbar und hat die Redaktion wohl einfach ungünstig getriggert. Vor 25 Jahren waren die 10 größten Flops kaum spielbar und einfach herausgeworfenes Geld.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10867 - 5. Januar 2017 - 2:14 #

In der Einleitung steht doch das es sich bei der Flopten, der GG Redaktion, um ihre persönlichen Enttäuschungen handelt und das dort TLG auftaucht finde ich entsprechend überhaupt nicht überraschend und völlig nachvollziehbar.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 3:57 #

Der Schreibstil stört mich hier um ehrlich zu sein auch ein wenig und ist mir gefühlt zu viel Lästerei über andere Spieler bzw. Provokation. Finde den Artikel leider auch nicht so gut gelungen.

Drugh 15 Kenner - P - 3123 - 5. Januar 2017 - 5:56 #

Einen "neutralen" Text, der gar nicht auf den hier herrschenden Diskurs zwischen Redaktion und Leserschaft eingeht, bei so etwas doch persönlichem, wie einer Top-/Flopliste hätte ich nicht gut gefunden. Es zeigt doch, dass die Reaktionen antizipiert und vielleicht auch mit einem zwinkernden Auge erwünscht sind.

spatenpauli 12 Trollwächter - 837 - 5. Januar 2017 - 20:36 #

"Der Schreibstil stört mich hier um ehrlich zu sein auch ein wenig und ist mir gefühlt zu viel Lästerei über andere Spieler bzw. Provokation."
Jepp, geht mir genau so.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39789 - 8. Januar 2017 - 19:56 #

Liest sich teilweise wie ein Langer Lästert und da mag ich den Stil ach schon nicht. Klingt manchmal so nach "Ich hab recht und wer eine andere Meinung hat, muss verblödet sein."
Ist sicher auch als satirische Überspitzung gedacht, aber es wirkt trotzdem arrogant auf mich.

SaRaHk 16 Übertalent - P - 4573 - 5. Januar 2017 - 21:37 #

"Vor 25 Jahren waren die 10 größten Flops kaum spielbar und einfach herausgeworfenes Geld."

Das ist auch heute noch so. GamersGlobal hat diese Spiele anscheinend nur nicht gespielt. Sonst müsste hier auch mal ein beknacktes Galaxy Blaster aus dem eShop oder irgendein GooglePlay/Steam-Rotz in so einer Liste auftauchen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 5. Januar 2017 - 22:39 #

so eine liste wäre aber auch völlig uninteressant. es geht ja gerade um relevante spiele die sich nur als "meh" entpuppt haben. irgendwelche greenlight-spiele von denen man eh nie gehört hat, mögen zwar schlecht sein, sind dann aber keine flops in dem sinne.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 5. Januar 2017 - 0:55 #

Also bei "The Last Guardian" fällt es mir ausnehmend schwer, nicht in den Freylis-Modus zuwechseln, inklusive "ich hab's noch nicht gespielt". Ihr seid nicht die großartigste, sondern die gemeinste und blödeste GamersGlobal-Redaktion, wo gibt auf der Welt aller Zeiten!
Nee, ernsthaft: Die Liste ist wieder einmal swhr unterhaltsam geschrieben und dank der Vorwarnung eingangs und meinen Flopten-Erfahrungen vergangener Jahre komme ich mit Platz 10 ziemlich gut klar. Ich freue mich jedenfalls schon darauf, TLG selbst zu spielen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 22055 - 5. Januar 2017 - 3:52 #

Nanana, ich hoffe das war keine Zitatifikation meines überaus neujahrsfreundlichen, kosmospielpolitischen, friedensnobelpreisverdächtigen Statements weiter oben. Denn so etwas Schuftiges würde ich mit Blick auf meine Münchner Lieblingsredaktion niemals meine Poison Ivy Lippen passieren lassen, nicht mal in meinen nachtschattigsten Stunden! Mal davon abgesehen sollten wir uns echt mal über TLG unterhalten, zumal ich es noch nicht gespielt habe, aber als Profi natürlich ungeheuer mitreden kann.
Nee ernsthaft: Viel Spaß mit TLG. Ist bestimmt klasse, wenn man von den Macken absehen kann und sich auf die Welt einlässt. Quasi dasselbe wie bei seinen Vorgängern.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 5. Januar 2017 - 4:25 #

Bin mir gerade nicht sicher, wie ich Deinen Beitrag zu verstehen habe, daher nur zur Sicherheit: Freylis, ich mag Dich :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 22055 - 5. Januar 2017 - 4:59 #

Na also, geht doch. Und: Jaja, ich mag dich doch auch. Und mich erst! :) Aber was war denn jetzt mit TLG? Warst du da tatsächlich auch ein gutbürgerliches Fitzelchen weit enttäuscht, wie es hier und dort bei einigen Leuten ankam? Jetzt mal nur ganz im Allgemeinem, weniger auf GG bezogen, sondern im weiten Feld der Meinungen jenseits dieser Community und ihrer ehrbaren Mitglieder, die sich dementsprechend auch kein bisschen auf den Schlips getreten fühlen müssen, falls du in aller respektgetragenen Zaghaftigkeit mit JA antwortest, so wie ich es an dieser Stelle ebenfalls untertänigst tun würde.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 5. Januar 2017 - 7:35 #

Eine gewisse Enttäuschung ist sicherlich vorhanden, aber so sind eben die Geschmäcker :)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67371 - 5. Januar 2017 - 7:59 #

Ich finde TLG doof. Und ich habs nicht gespielt. Aber trotzdem kann man ja zu nem Spiel so eine Meinung haben....nicht wahr Frey ? ;)

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 5. Januar 2017 - 17:18 #

Ich hab mir mal ein paar Folgen eines Let's Plays angeschaut. Das Vieh ist echt super. Aber beim selber Spielen würde ich die Krise bekommen, denn schon nur beim Zuschauen lässt sich erahnen, wie furchtbar die Steuerung ist und wie nervig es sein kann, wenn das Vieh ewig nicht macht, was man möchte. :D

steever 17 Shapeshifter - P - 6865 - 5. Januar 2017 - 18:07 #

Das Spiel sagt einem mehrmals, dass man Trico (mit Fässern) füttern muss, damit er das tut was man möchte. Im Spiel gibt es viele Fässer, viele davon auch gut versteckt, an denen man auch leicht vorbeiläuft. Machte dat Viech nicht das was ich wollte, ging ich davon aus, dass ich ihn nicht genügend gefüttert hatte (an einigen Fässern mal wieder vorbeigelaufen bin), es nur eine simple Spielmechanik ist und nichts verbuggtes, wie hier vermutet. :D

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 5. Januar 2017 - 19:09 #

Also der Let's Player hat Trico jedes Fass gegeben, dass er gefunden hat, waren schon so einige, auch versteckte. So oder so kann es nerven, egal wie man sich das jetzt erklärt.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Januar 2017 - 19:28 #

Welcher Let's Player?

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 5. Januar 2017 - 19:53 #

Martin von Gametube. Ging da jetzt aber schon ein paar Wochen nicht mehr weiter.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Januar 2017 - 20:43 #

Martin oder Fritz? Von Fritz habe ich ein Let's Play gefunden.

Mir hat folgendes geholfen: Befehle mit Richtungstasten geben. Nur im Einzelfall ein Befehl mit Aktion.

Und vor allem: Geduld mit Trico. Nach dem Befehl guckt er in Ruhe zum Ort. Überlegt sich dann, ob er es machen will und macht es dann i.d.R. auch. Wenn man hektisch einen Befehl nach dem anderen raushaut, überfordert man ihn (oder die KI). Es heißt also: Anweisung geben und abwarten.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 5. Januar 2017 - 21:31 #

Beide machen eins, ich habs aber bei Martin geschaut. Und du brauchst mir keine Tipps geben, ich spiel das Spiel ja nicht. ;)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Januar 2017 - 21:48 #

Sehe es auch eher als Erklärung der Spielmechanik an. Ist bei heutigen Spielen ja nicht mehr selbstverständlich, dass man manchmal nur zuschauen kann.

joker0222 28 Endgamer - - 101613 - 5. Januar 2017 - 20:52 #

Martin hat über die Feiertage etwas Pause gemacht...und will sich wohl auch Gedanken machen, wie es weitergeht mit seinen Aktivitäten. Es läuft wohl nicht so wie erhofft.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 5. Januar 2017 - 21:34 #

Ja, wirklich viele Klicks hat er ja nicht bei Youtube. Weißt du denn, wie sein Twitch-Kanal läuft? Den schau ich nicht, weil er ja hauptsächlich Dota 2 spielt, das interessiert mich nicht.

joker0222 28 Endgamer - - 101613 - 5. Januar 2017 - 22:46 #

Auch nicht so gut, wie es scheint. Was man so aus Kommentaren liest pflegt er seine Community nicht so richtig. Nach dem Motto "morgen abend wird gestreamt", aber dann kommt nichts und auch keine Mitteilung, dass es ausfällt. usw. Auch sonst diverse Ankündigungen, die dann nicht erfüllt werden, wenig Reaktion auf Feedback. Z.b. die mehrtägige Pause wurde nirgends bekannt gemacht, sondern nur nebenbei im Stream erwähnt. Dann fragen sich die Leute, was los ist. Nun ja, Martin halt ;-) Aber so stagniert das ganze nur.
Ich würde ihm ja echt wünschen, dass es klappt, aber als Vollzeitjob geht er das YT-Streamer-Dasein wohl nicht mit der nötigen Professionalität an. Vielleicht wäre er doch besser bei Gamestar geblieben.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 5. Januar 2017 - 22:53 #

Klingt ja nicht so gut, vor allem bei Twitch ist es ja ziemlich wichtig, auf die Community einzugehen, um erfolgreich zu sein. Fänds aber auch schade für ihn. Und ich finds schade, dass Gametube momentan praktisch tot ist. Außer ein paar Talks und momentan dem Pen&Paper-Kram passiert da ja nicht mehr viel.

joker0222 28 Endgamer - - 101613 - 5. Januar 2017 - 23:13 #

Stimmt leider. Michi hat im Lets Play von NMS gesagt, dass es auf absehbare Zeit nicht mehr zu größeren LPs auf GT wie früher kommt. Stattdessen halt so Sachen wie Talk, Specials.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 5. Januar 2017 - 23:20 #

Ja, das hatte ich gesehen. Aber ne Begründung gabs nicht, oder? Haben die alle keine Zeit mehr? Fritz macht ja dafür ziemlich viel solo.

joker0222 28 Endgamer - - 101613 - 5. Januar 2017 - 23:44 #

Nicht so richtig, außer weniger Zeit, Schwierigkeiten die Terminpläne auf einen Nenner zu kriegen und... einer der Gründe bei Michi ist wohl blond ;-) Dass MArtin im Prinzip jede freie Spielminute in seinen eigenen Kanal stecken muss dürfte klar sein, Daniel klang mal so durch ist etwas spielmüde und auch Fritz hat ja durch den Stange-Weggang eine neue berufliche Aufgabe bei Gamestar, dadurch evtl. zeitlich auch etwas unflexibler.

Ich muss aber ehrlich sagen, ich hab mich früher immer gefragt, wie die diesen Output überhaupt zeitlich stemmen können, bei gleichzeitigen Vollzeitjobs.

Ich hab zum Glück noch einige alte LPs auf dem Kanal, die ich noch schauen will

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 5. Januar 2017 - 23:53 #

Ja, die hatten teilweise echt extrem viel Output. Ich hab aber leider keine LPs mehr von ihnen, die ich noch schauen will, da ich alles für mich Interessante immer direkt geschaut hab. ;)

steever 17 Shapeshifter - P - 6865 - 7. Januar 2017 - 17:12 #

Jedes Fass das ich gefunden hatte, hab ich natürlich auch gegeben. Aber gefunden hatte ich sicher nicht alle. Und nee, mit der simplen Erklärung/Ausrede war es für mich nicht mehr so sonderlich nervig, da es in diese Spielewelt passte und so passte es auch für mich. ;)

EDIT: Hier noch ein "nettes" Video zur Trico-KI bzw. zum "Spiel mit der Frustration": https://www.youtube.com/watch?v=NH7VP3xIZ9Q

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3712 - 5. Januar 2017 - 1:31 #

Wenn ich Mafia 3 lese... Fand auch schon Teil 2 "mies", habe es überhaupt nicht gut in Erinnerung, aber vielleicht denke ich zuviel ab Teil 1.

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 5. Januar 2017 - 8:36 #

Teil 1 lebt heute aber auch von schönen Erinnerungen. Als ich da wieder mal reinschaute, machte sich schnell Ernüchterung breit.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66019 - 5. Januar 2017 - 10:50 #

Als ich das vor zwei Jahren erneut gespielt habe war ich so begeistert wie beim ersten Mal spielen. Finde nicht, dass das was von seiner Faszination verloren hat.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 11:19 #

Oh, das finde ich aber schon. Habe es unlängst für Retro Gamer neu gespielt, etwa zwei Stunden lang. Finde die Grafik nicht mehr gut erträglich, und darunter leidet auch die Spielwelt und die einst geniale Story. Sie wird eben von seltsam blockartig-kantigen Charakteren erzählt, aber eben auch nicht blockartig im Sinne von "eigener Stil", sondern von "damals ging's halt nicht besser".

Man kann das schon noch spielen, und wie üblich vergisst man mit der Zeit einige der Macken, aber es wirkt längst nicht mehr so grandios wie damals auf mich. Ich schreibe das als zeitgenössischer Verehrer von Mafia 1 :-)

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1651 - 5. Januar 2017 - 12:22 #

Geht mir ähnlich - wenn auch im Detail anders. Ich habe Mafia 1 damals abgöttisch geliebt und neulich wieder ein Lets Play (Bruugar) davon gesehen. Da hab ich die Geschichte und Atmosphäre wieder sehr genossen (trotz der technischen Limitierung), mich aber an die eigentlich recht grausame Steuerung des gesamten Spiels erinnert. Man hat sich da ziemlich grausig durchhakeln müssen (nein - das legendäre Autorennen hat bei mir im ersten Versuch damals geklappt, ich meine das ganze Spiel). Ich habs dann beim Ansehen belassen und selbst nicht noch mal gespielt.

foobar123 (unregistriert) 5. Januar 2017 - 20:45 #

Hab gar das Lets Play von Bruugar rausgesucht. Der scheint ja zwei linke Hände zu haben. 4:3 auf 16:9 Monitor aufnehmen *lol*, statt Fan-Patch raussuchen. Und bedienen kann er das Spiel auch nicht. Das Spiel steuert sich wunderbar mit Maus und Tastatur. Der hat eben keine Ahnung wie man ein Fahrzeug mit der Tastatur steuert, klebt die ganze Zeit auf den Tasten wie Blei und wundert sich warum sich die Fahrzeuge eindrehen - *lol*. Kids von heute, Hauptsache ein gutes Spiel schlecht darstellen. Und dann noch Lets Play anseher wie Zzorrkk die aus unvorteilhaft aufgenommenen Szenen gleich auf die Spielqualität schließen. Nein das Spiel ist nach wie vor besser als Mafia 2 und viel besser als Teil 3. Zum fremdschämen youtube.com/watch?v=oC9XoY2TSIc

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 5. Januar 2017 - 17:19 #

Mafia 1 wäre mal ein guter Kandidat für ein schönes Remastered. ;)

foobar123 (unregistriert) 5. Januar 2017 - 19:46 #

Mafia 1 (2002) sieht immer noch gut aus.

> blockartig-kantigen Charakteren

?? Ich glaube du verwechselst Mafia 1 mit GTA 3. Denn GTA 3 das nur wenige Monate vorher raus kam, hatte eine um einiges schlechtere Grafik. Mafia 1 mit seinen für damalige Verhältnisse exzellenter Texturqualität, höherer Polygonanzahl und erstmals in einem PC Spiel auch Anti-Aliasing sieht heute noch okay aus, und die Animationen und Cut-Szenes wurden erst viele Jahre später mit Mafia 2 und L.A. Noire wieder erreicht. Viele Spiele wären heute noch froh wenn sie das Level der Mafia 1 Animationen erreichen würden.

Mafia 1 ist recht gut gealtert, die Steuerung ist gut, die Fahrphysik sehr gut, die Missionen abwechslungsreich, das nervige Speichersystem ist heute quasi zum Standard geworden (leider). Hingegen ist GTA 3 mit seinem vielen Timelimits bei Mission-Design, verfolgen von Autos (Stichwort Balken beachten damit man nicht bemerkt wird), sobald ein Auto umfällt fängt es Feuer, die Charakteren sind extrem eckig, es gibt keine Innenlevels, etc - das Spiel ist vom Spiel-Design her deutlich schwerer verdaulich als Mafia 1.

Gamestar Mafia 1 video: youtube.com/watch?v=-5fUTePTpNY

Gamestar GTA 3 video: youtube.com/watch?v=KbTOqvGE-JU

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 6. Januar 2017 - 7:29 #

Kann ja sein, dass die Schnellalterung bei GTA 3 mehr durchschlägt. Stand aber auch nicht zur Debatte.

Mag auch sein, dass die meisten Spiele aus den frühen 2000ern aus technischen Gründen relativ ungünstig altern.

Letztens hab ich wieder mal "The DIG" von 1995 mit seiner 320x200 Pixelgrafik durchgespielt - das finde ich auch heute noch grafisch sehr beeindruckend und stimmig. Ist halt gute Handarbeit von guten Grafikern.

Dennoch: Mafia 1 behalte ich lieber in guter Erinnerung. Vielleicht würde ich mit einer ordentlichen Controllersteuerung noch eher ein Auge zudrücken.

foobar123 (unregistriert) 6. Januar 2017 - 10:20 #

> Stand aber auch nicht zur Debatte.

Doch, denn Mafia hatte eben keine "blockartig-kantigen Charakteren". Bei Mafia hatten sie sogar Finger, bei GTA3 gab es nur eine Fast.

Mafia 1 steuert sich immer noch vorzüglich mit Maus+Tastatur - ist eben ein PC first Spiel, kein müder Konsolenport. Wenn du es mit Controller Spielen willst, besorg es dir für die PS2. Sich freiwillig einen Controller Support zu wünschen verstehe ich nicht. ich verwende Controller am PC nur für Fahrzeugsteuerung, nur da macht es überhaupt Sinn. Bei Figuren ist die Steuerung mit Maus+Tastatur viel besser.

Green Yoshi 21 Motivator - 25369 - 6. Januar 2017 - 8:08 #

Also ich finde die comicartige Grafik von GTA III ist deutlich besser gealtert. Mafia konnte ich mir bereits 2010 nicht mehr antun.

foobar123 (unregistriert) 6. Januar 2017 - 10:28 #

Besinnen wir uns auf den Aussage von Jörg zurück: "blockartig-kantigen Charakteren"

Und mein Kommentar bezog sich eben darauf das Mafia 1 eben so nicht beschrieben werden kann, das stimmt einfach nicht. Er meinte wohl GTA3 oder The Godfather.

Mit Comic hat GTA nicht viel zu tun, außer GTA Chinatown (aber auch nur die DS Version, nicht aber PlayStation Portable, iOS, Android). GTA3 ist halt low-polygon und meist einfärbige Texturen damit es auf PS2 lief.

Natürlich sieht Mafia 1 (2002) gegen Half Life 2, Doom 3 und Far Cry 1 von ~2004 alt aus, aber der Unterschied sind eben die damals zwischenzeitlich eingeführten Shader-Effekte (DirectX 9). Aber abgesehen davon ist es eben immer noch ansehnlich gut gealtert. Und vorallem Spielmechanisch ist Mafia 1 immer noch top, wo hingegen kaum mehr GTA3 durchspielen wird im Jahr 2017 - der Schwierigkeitsgrad und das Frustpotitial über die altbackene Spiel-Design dort sind inzwischen schon sehr groß. Hingegen wirkt Mafia 1 vertraut modern, damals eben wegweisend.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 6. Januar 2017 - 10:42 #

Du, ich hab's erst kürzlich neu gespielt und nein, ich verwechselte es nicht mit GTA3. Die Mafia-Figuren sind aus heutiger Sicht arg undetailliert, blockartig, kantig und leider auch hässlich. Weniger verloren haben die Autos, was vermutlich daran liegt, dass Autos von Haus aus eher kantig und blockartig sind. Ich weiß auch nicht ganz, was dein heldenhafter Kampf gegen Offensichtlichkeiten soll.

gamalala2017 (unregistriert) 9. Januar 2017 - 1:54 #

GTA3 toppt dieses Gefühl.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 12:54 #

Ich hatte Mafia 1 vor ein paar Jahren auch nochmal ausprobiert und es recht schnell wieder zur Seite gelegt. Mich haben aber auch schon damals ein paar Sachen in Mafia 1 gestört, weswegen ich es nie beendet hatte. (Aber immerhin habe ich das Autorennen geschafft. ;-)

Mafia 2 dagegen fand ich wirklich gut und habe es erst vor öh ein oder zwei Jahren nochmal gespielt. Gerade daß die Entwickler diesen ganzen Open World Ballast weggelassen hatten, über den heute immer mehr und mehr Leute klagen, war eine sehr gute Entscheidung. Die Stadt war einfach die Bühne für das Spiel, mehr nicht. Das spielt man mal kurz durch, erlebt die Story, und alles ist gut.

Ich persönlich sehe Mafia 2 auch als das bessere der beiden Spiele.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2592 - 5. Januar 2017 - 14:01 #

Das Autorennen hat mich im ersten Mafia nie gestört, sondern vielmehr diese kreuzverdammte Parkhausmission. Ich weiß nicht, wie oft ich bei diesem blöden Level gestorben bin und von vorne anfangen musste, weil meine Begleiter ständig ins Feuer liefen. Gott, was habe ich das Level gehasst...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 6. Januar 2017 - 9:43 #

Letztes Jahr Teil 1 und 2 erneut gespielt. Fand beide noch wunderbar. Aber ich gewöhne mich immer mehr an die alten Grafikengines, da ich immer mehr alte Spiele spiele.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 3:43 #

Nach dem aktuellen Stand hat Hearts of Iron 4 nichts mehr auf einer Flop-Liste zu suchen. Ich habe just gestern eine 55 Stunden Partie beendet und kann durchaus verstehen, wenn die Version von direkt nach dem Release hier landet, für die aktuelle Version passt das aber nicht mehr.

Drugh 15 Kenner - P - 3123 - 5. Januar 2017 - 6:01 #

Ich glaube, ähnliches gilt für Stellaris, nur sollte es man nicht jedem Publisher durchgehen, sein Bananenprodukt (kommt ungenießbar grün an und reift beim Kunden) auch ungestraft davonkommen zu lassen. Gleiches gilt für Civ 6, auch das kann mit Patches dieses Jahr durchaus zu hoher Qualität reifen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Januar 2017 - 9:48 #

Wie schon oben geschrieben: Zu Stellaris kann ich nichts sagen, aber HoI4 war auch im Releasezustand schon gut spielbar. Klar, es gab deutliche Macken (und die hat es teilweise immer noch), aber es war nie unspielbar oder völlig verbuggt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 10:27 #

Und wer behauptet, es sei unspielbar oder völlig verbuggt?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Januar 2017 - 11:14 #

"Das allein reicht für mich schon, um HoI 4 derzeit als unspielbar einzustufen."

Rüdiger Steidle - Haupttester

http://www.gamersglobal.de/test/hearts-of-iron-4#comment-1756190

Der Satz ist mir tatsächlich im Gedächtnis geblieben.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 12:48 #

Nicht relevant. Einmal von der zweifelhaften Idee abgesehen, Comments eines Autoren mit seinem Artikel gleichzusetzen: du kommentierst unter dem Flopten-Artikel, beziehe dich also darauf, was dort steht. Also: Wo wird die Aufnahme von HoI4 in den Flopten-Kreis damit begründet, es sei verbuggt oder unspielbar?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Januar 2017 - 12:58 #

Natürlich ist es relevant. Die Flop-Ten beruht schließlich auf euren Tests und beide Tester werden hier ebenfalls zitiert.

Genauso wie Kommentare vom Tester unter dem Test natürlich Bedeutung haben. Er (jeder Tester, der sich zu seinem Test äußert) erweitert damit den Test, legt seine Herleitung für die Argumente offen und liefert Begründungen.

Die fehlerhafte KI ist der größte Kritikpunkt. Fehlerhaft = Bug.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 13:07 #

Das ist Unsinn, da Comments mit weniger Bedacht geschrieben und nicht redigiert werden. Es handelt sich um private Meinungsäußerungen, auch wenn sie sicherlich von Herzen kommen und zur Linie des Artikels passen oder ihn auch näher erklären können. Aber sie sind nicht Teil des Artikels.

Manche Menschen gehen nun gerne her und legen einzeln herausgegriffene Comments oder auch nur willkürlich gewählte Teile davon auf die Goldwaage und schreiben danach Traktakte gegen angebliche Praktikantenausbeutung. Diese Wahrheitsbeugung sollte aber einem reifen GG-User nicht passieren.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 13:19 #

Hmm nee, sorry, aber er hat schon Recht, ich finde auch daß das jetzt nicht gut zusammenpasst. Kommentare eines Testers unter einem Test gehören einfach zum Test dazu und so wie Ihr hier einzelne für Euch passende Sätze aus dem Test zitieren könnt, damit sie in das Narrativ dieses Artikels passen, können wir genau so gut auf die weiteren Äusserungen unter dem Test hinweisen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 13:29 #

Wenn du das weiterdenkst, dürften Tester nicht mehr kommentieren. Die Gefahr, dass ihre auch mal unbedachten oder hitzigen Kommentare (ich rede aus großer persönlicher Erfahrung) "den Test erweitern" (in Wahrheit: beschädigen) wäre bei dieser Auslegung zu groß.

Nein, dieser Anspruch ist Unsinn. Der Test ist der Test und (hoffentlich) wohlüberlegt, sauber formuliert und auch offiziell, d.h. von mir als Chefredakteur abgesegnet. Comments sind das nicht und können es auch nicht sein.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 14:08 #

Einer der grossen Pluspunkte von GG und im Grunde fast schon ein Alleinstellungsmerkmal ist doch gerade, daß sich Tester & Redaktion in den Kommentaren zu Wort melden. Würde man dies einschränken oder ganz offiziell diesen Kommentaren die Bedeutung nehmen, würde das einen wichtigen Aspekt von GG kaputtmachen.

Offenheit, Transparenz und der kurze Draht zum Leser ist Eure Stärke und diese solltet Ihr nutzen.

Ich verstehe Deinen vermutlich aus den Print-Medien erwachsenen Anspruch, jeden redaktionellen Artikel als in Stein gemeisseltes Meisterwerk der objektiven Wahrheitsfindung zu sehen, was mich aber interessiert ist, was Ihr persönlich darüber denkt. Und das nicht durch die Brille der Objektivität sondern Eure persönlichen Eindrücke jenseits der offiziellen redaktionellen Linie.

Letztlich ist das auch einer der Gründe, weswegen ich mehr und mehr nur die Meinungskästen der Tests oder die Kommentare dazu lese und mir die Diskussionen im Podcast oder in der Wertungskonferenz mehr geben als eine objektive Vorstellung aller Features im eigentlichen Test mit ihren Vor- und Nachteilen.

Es gibt mittlerweile genug Quellen, um sich über die Features eines Spieles zu informieren. Diese Mühe müsst Ihr Euch für mich nicht mehr machen. Und bei Eurem PS4 Pro 4K/HDR Video habt Ihr das doch im Grunde ähnlich gehalten und gar nicht erst versucht ein Video zu produzieren, das eine Konkurrenz zu Digital Foundry sein könnte, sondern habt einfach klar und deutlich Eure subjektive Meinung gesagt ohne den Anspruch auf objektive, allgemeingültige Wahrheit.

Und wenn Rüdigers persönliche und vielleicht auch hitzig vorgebrachte Meinung ist, daß ein Spiel unspielbar verbuggt sei, dann finde ich das interessanter und aussagekräftiger als eine längere Abhandlung der Probleme, auch wenn letztere die auf redaktioneller Linie vorgebrachte offizielle Meinung sein mag.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 7. Januar 2017 - 21:15 #

Du kannst dir das wünschen, wie du willst, aber das macht es nicht zur Realität. Ich sage: Kommentare sind nicht Teil unserer Artikel. Wären sie es, würden wir keinen einzigen Comment jenseits von "Viel Spaß beim Lesen!" mehr abgeben. Du kannst nicht beides haben.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 9. Januar 2017 - 3:05 #

Ganz ehrlich: Schade. Ich finde und fand es immer gut, dass Tester sich zu Wort melden um ihren Test zu verteidigen oder auszuführen.

Die Sicht aus dem Konsumenten der Website: Mir ist es egal, ob es Teil des Tests ist oder nicht. Ein Kommentar des Testers ist für meine Kaufentscheidung relevant. Oder zum Diskutieren, wie im konkreten Fall.

Ich persönlich denke ebenfalls, dass du aufgrund deiner Historie, dem Testartikel zu hohe Bedeutung zuschreibst und sekundäre Faktoren vernachlässigst.

Es wäre schade, wenn aufgrund dieser Einstellung die Kommentare der Tester/Redakteure zurückgefahren würden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 9. Januar 2017 - 11:18 #

Davon redet doch niemand. Wir werden weiterhin kommentieren, Tests verteidigen, näher erläutern et cetera, und diese Comments werden weiterhin nicht Teil der Tests sein. Wenn aber durch die Commentsdiskussion ein zusätzlicher Aspekt festgestellt wird oder ein Versäumnis, wird weiterhin der Test angepasst.

shazed88 12 Trollwächter - 894 - 5. Januar 2017 - 7:10 #

Platz 1 wollte ich damals am liebsten Vorbestellen, so gut klang es. Freue mich bis heute, dass ich es nicht tat. Aber irgendwann will ich trotzdem mal reinschauen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 5. Januar 2017 - 7:14 #

ich hatte ja auch gerechnet, dass Street Fighter 5 in der liste auftauchen würde. vor allem weil es zuletzt in dem teaserbild für den jahresrückblick platziert war. aber da scheint zumindest von der redaktion ohnehin niemand großes interesse gehabt zu haben, dann kann man natürlich auch nicht enttäuscht sein. in dem test damals wurde in der user-diskussion größtenteils auch nur über die vollbusige bilderauswahl gesprochen, denn über das spiel an sich. naja.., es hat sich aber mittlerweile auch ganz gut entwickelt und ist keineswegs mehr so spartanisch ausgestattet wie noch zu release. die DLC-preispolitik ist aber zum kotzen.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67371 - 5. Januar 2017 - 8:00 #

Was kostet den momentan eine komplette dlc Sammlung ? Erreicht es schon Killer Instinct Dimensionen ?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22189 - 5. Januar 2017 - 9:52 #

Immernoch besser als Dead or Alive 5 Dimensionen ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 5. Januar 2017 - 12:56 #

insgesamt kommste da wohl so auf 150€, wenn du dir keine season passes kaufen willst. bei killer instinct hatte ich mir ja die Definitive Edition geholt, aber jetzt kommen schon wieder neue chars. kilgore wurde jetzt releases... für 10€, yeah xD

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 5. Januar 2017 - 7:26 #

Wieso denn Civ6 ? Das ist doch mittlerweile gar nicht mehr so schlecht! Unter Flop verstehe ich definitv was Anderes....

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1651 - 5. Januar 2017 - 12:24 #

Naja. Ist doch ne persönliche Liste. Und Jörg war nun wirklich merklich bestürzt und verärgert bei seinem Anspiel...

Falk 14 Komm-Experte - 1902 - 5. Januar 2017 - 15:34 #

An Civ6 hat sich seit Release nichts signifikant verändert. Es gab ein paar Detail-Verbesserungen, aber die großen Probleme, die es damals hatte, hat es uneingeschränkt immer noch.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67371 - 5. Januar 2017 - 8:01 #

Schöne Liste, hab mich gut amüsiert.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7650 - 5. Januar 2017 - 8:17 #

Stellaris und MoO wären zusammen ein Topspiel: Tiefgängig, hübsche Optik, gute Bedienung und hunderte Stunden Spielspaß. Einzeln haben mich beide Titel schnell gelangweilt. Ebenso Civ 6, das mir auch nur wenig Spaß macht. Alles in Allem war letztes Jahr das, in dem ich mich nach 20 Jahren vom Strategiegenre verabschiedet habe.

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 5. Januar 2017 - 8:30 #

Diesen Omnibus Simulator hätte ich wohl nicht in die Liste geadelt. Solche Produktionen laufen doch traditionell eher im phänomenalen Unfassbarkeitsmodus.

TLG begründet in die Liste zu nehmen finde ich hingegen beachtlich und charakterstark.

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 5. Januar 2017 - 8:36 #

Danke für die Liste.

Ich empfinde die Flopfolger irgendwie interessanter geschrieben, als die eigentliche Flop Ten. Zur Liste selbst..fast keines der Spiele habe ich überhaupt gespielt.

Vielleicht hätte man direkt von Anfang an eine zweigeteilte Liste erstellen sollen: Eine Liste für die Schlechtesten Spiele des Jahres und die persönlichen Enttäuschungen des Jahres. Die jetzt veröffentlichte Lösung ist mir ein bisschen zu durchgewürfelt.

Persönliche Meinung zur Liste:

Ich hätte Mafia 3 noch in die eigentliche Liste aufgenommen. Bei mir wäre wohl sogar Dark Souls 3 darin gelandet, welches zwar ein (sehr) gutes Spiel ist, aber eben auch nur ein weiteres Dark Souls. Da ist bei mir inzwischen einfach die Luft raus, auch weil sich Mechaniken inzwischen ständig wiederholen und viele Bosse einfach im ersten Versuch fallen. Enttäuschung auf hohem Niveau nennt man das glaube ich. ;-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 13:00 #

Dark Souls 3 war bei mir auch eine Enttäuschung auf (sehr) hohem Niveau. Habe es zwei mal mit unterschiedlichen Charakteren durchgespielt und war danach echt durch mit dem Thema und habe (zB. im Vergleich zu Bloodborne) im Moment Null Interesse, nochmal einen weiteren Durchgang zu starten.

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 6. Januar 2017 - 0:32 #

Ich bin schon sehr gespannt, wie die neuen Spiele von From Software aussehen. Hoffe ja auf Armored Core :-D

TSH-Lightning 18 Doppel-Voter - P - 12991 - 5. Januar 2017 - 8:54 #

Mit der Liste kann man konform gehen. WD2 werde ich aber auf jeden Fall noch mal spielen. Die Hipsterhacker zusammen mit ein paar Gin Tonic könnte echt lustig werden.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12922 - 5. Januar 2017 - 8:58 #

Bis zu Platz 2 habe ich mir gedacht, da muss noch Stellaris rein und dann kam es tatsächlich noch :D
Wobei ich mir auch mal wieder anscheinen wollte, hat sich ja ngeblich auch einiges getan.

HardFi 08 Versteher - 204 - 5. Januar 2017 - 9:20 #

Walking Dead ist nicht komplett und wird schon als Flop bezeichnet? Totaler Schwachsinn.

Aber seit den Tests zu Alien Isolation und Cities erwarte ich von dieser "Fach" Seite eh nix mehr.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67371 - 5. Januar 2017 - 10:12 #

Im Gegensatz zu dir steht dort aber warum die Redaktion es als Flop sieht. Ausserdem wundere ich mich immer wieder darüber was jemand hier macht der die Seite schlecht findet......

Tr1nity 28 Endgamer - 101241 - 5. Januar 2017 - 10:24 #

Ein bißchen Ambivalent ist es allerdings schon, wenn ein unfertiges Spiel überhaupt in der Liste auftaucht. Das hat nach meinem Empfinden da erst gar nichts zu suchen. Das kann von mir aus dann in den Flopten 2017 auftauchen.

Andererseits sind solche Top-/Flop-Listen eh nicht repräsentativ...

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67371 - 5. Januar 2017 - 10:41 #

Allerdings muss man bei TTs interaktiven Filmen mittlerweile imo nicht mehr aufs Ende warten. Sie laufen nach meiner Erfahrung alle nach dem gleichen Schema ab und erreichen mittlerweile die "Kennste einen, kennste alle" Dimensionen. Von daher denk ich schon dass man nach zwei Folgen für die ganze Season sprechen kann. Wird mich nicht davon abhalten sie zu kucken, aber TT macht es sich wirklich zu bequem.

Tr1nity 28 Endgamer - 101241 - 5. Januar 2017 - 11:29 #

Ich hoffe nur, daß beim nächsten Test der QTE-Filmchen von Quantic Dream auch ähnlich Bilanz gezogen wird. Läuft ja im Grunde aufs Gleiche hinaus.

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 5. Januar 2017 - 11:40 #

Was genau haben die jetzt bitte miteinander zu tun? Man kann ja viel über David Cage sagen und auch ohne weiteres die Spiele schlecht finden, aber inhaltlich sind diese zumindest Grundverschieden aufgebaut.

Oder findest du in der Erzählung von Heavy Rain und Beyond: Two Souls zahllose Überschneidungen, wie es bei Telltale durch die pure Masse der Spiele und deren immer gleichen Erzählstruktur automatisch passieren muss?

Das größte Negativbeispiel ist für mich Batman, welches nicht nur technisch eine Katastrophe war, sondern auch inhaltlich vor allem ab Episode 3 nur noch lieblos dahin geklatscht war. Ist wirklich schade, wie sich Telltale immer weiter ins negative entwickelt.

Tr1nity 28 Endgamer - 101241 - 5. Januar 2017 - 12:14 #

"Was genau haben die jetzt bitte miteinander zu tun?"

Ganz einfach: Telltale und Quantic Dreams machen QTE-Filmchen. Nur die Story und der Grafikstil ist anders. Der spielerische (und bemängelte) Anspruch ist allerdings gleich. Demnach wünsche ich mir auch eine entsprechende gleiche Behandlung bei zukünftigen Tests. Sonst hat das was von zweierlei Maß messen.

Pro4you 19 Megatalent - 13006 - 5. Januar 2017 - 12:21 #

Heavy rain besteht doch nicht nur aus QTE und Film.

Tr1nity 28 Endgamer - 101241 - 5. Januar 2017 - 13:07 #

Was macht's denn spielerisch noch groß anders als die Telltale-Spiele? Abgesehen von noch etwas adventuremäßigem hin- und herlaufen, Dinge anschauen, aufnehmen und benutzen/kombinieren?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 13:36 #

Es bietet Hin-, und Herlaufen, Dinge anschauen, aufnehmen, benutzen/kombinieren. Das macht es zu einem Spiel statt "QTE-Filmchen".

Davon abgesehen bietet es die bessere Erzählstruktur, einen echten Plot und unterschiedliche mögliche Enden – statt einer Abfolge von Instanteffekt-Szenen wie in vielen neueren Telltale-Staffeln.

Tr1nity 28 Endgamer - 101241 - 5. Januar 2017 - 13:45 #

"Es bietet Hin-, und Herlaufen, Dinge anschauen, aufnehmen, benutzen/kombinieren. Das macht es zu einem Spiel statt "QTE-Filmchen"."

Das bieten die Telltale-Staffeln (wobei ich nur TWD und Tales of Borderlands kenne) im Grunde doch auch. Vielleicht nicht in der Menge von den Quantic-Dreams-Spielen, dafür ist auch im Verhältnis die Spielzeit zu kurz. Das Grundgerüst ist aber das gleiche. Zumindest bei TWD gibt es ebenso leicht unterschiedliche mögliche Enden und ich konnte in den Telltale-Spielen auch einen Plot finden.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 6. Januar 2017 - 0:10 #

Deswegen sind WEDER Quantic Dreams NOCH Telltales Spiele "QTE-Filmchen".

Tr1nity 28 Endgamer - 101241 - 6. Januar 2017 - 6:18 #

Im Grunde dennoch, weil dir das gefühlt zu 80% der Spielzeit vorgesetzt wird und du mehr am Zuschauen und QTE-reagieren, als am eigentlichen Spielen bist.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 6. Januar 2017 - 8:13 #

Du sagst es: Gefühlt. Tatsächlich bist Du in all den Spielen mehr damit beschäftigt, Dialogentscheidungen zu fällen.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 6. Januar 2017 - 16:17 #

Sind doch auch eine Art QTE. :D Du hast nur eine gewisse Zeit, um entweder 1,2,3 oder 4 zu drücken (oder auf Konsole halt die zugehörigen Buttons). ;)

Sciron 19 Megatalent - P - 17749 - 6. Januar 2017 - 18:21 #

Das neue DOOM ist auch ein einziger QTE. Ständig muss ich in alle Himmelsrichtungen rennen, springen, ausweichen und dabei noch schießen. Das geht schon in die Hyper-Time über.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 6. Januar 2017 - 18:27 #

Völlig unsinniger Vergleich.

Sciron 19 Megatalent - P - 17749 - 6. Januar 2017 - 18:57 #

Nö, höchstens überspitzt ;).

Despair 16 Übertalent - 5069 - 6. Januar 2017 - 19:53 #

Es sei denn du drückst auf "Space", dann ist der Zeitdruck weg. ;)

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 6. Januar 2017 - 20:02 #

Geht das auch während der Actionsequenzen? :D Falls man mal nicht mehr Q oder E findet. :D

Despair 16 Übertalent - 5069 - 6. Januar 2017 - 23:09 #

Müsste man echt mal ausprobieren. :D

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34449 - 6. Januar 2017 - 23:13 #

Das wäre ja dann nur noch ein T. Also ohne Schnell und Ereignis. Langweilig. ;)

Tr1nity 28 Endgamer - 101241 - 7. Januar 2017 - 5:11 #

Und diese Dialogentscheidungen in all den Spielen möchte ich in Zukunft in Tests gleich behandelt sehen. Nicht mehr, nicht weniger.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 8. Januar 2017 - 16:11 #

Gleich behandelt wie QTEs? Das wird kaum realistisch sein, weil Dialogoptionen ganz andere Intentionen haben als QTEs. Insofern gehören sie auch nicht gleich behandelt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 10:39 #

Hallo "Leser", nein, es wird nicht als Flop bezeichnet. Sondern es gehört zu den fünf Nachfolgern, die uns enttäuschten. Enttäuscht sein darf man auch schon nach zwei Fünfteln des Spiels, dies ist keine Test-Übersicht.

Aber seit deinen sechs "Comments" unter dem Flopten-2015-Artikel erwarte ich von dir eh nichts mehr.

Leser 14 Komm-Experte - P - 2029 - 5. Januar 2017 - 13:00 #

Ich hab doch gar nicht kommentiert‽

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 5. Januar 2017 - 14:27 #

Sei froh, dass du nicht "Test", "DAI" oder "Switch" als Username gewählt hast. Da gäbe es permanent Gerede über dich ;)

jqy01 15 Kenner - 3297 - 5. Januar 2017 - 9:42 #

Gleich vorweg: Dem Fernbus Simulator wurde mit der bloßen Erwähnung in den Flop Ten bereits viel zu viel Ehre zu teil.

Bei Hearts of Iron 4 weiß ich nicht, ob ich euch uneingeschränkt zustimmen oder widersprechen soll. Auf der Habenseite dieses Teils ist für mich eindeutig das entschlackte Spielprinzip. Man muss sich nicht mehr um jede einzelne Division kümmern, sie einem Hauptquartier zuweisen und dabei noch den Überblick behalten. Auch beim Einheitenbau und Forschungsbaum kommt man sehr schnell ins Spiel rein, es wirkt nicht mehr abschreckend, aber man braucht doch seine Zeit um das Spiel zu meistern. Ein weiterer Pluspunkt ist die relative Offenheit des Spiels. Es verläuft nicht mehr so starr in den historischen Bahnen und man kann in diesem Spiel viele neue Bündniskonstellationen erleben und treffen. Oder anders gesagt: Jedes Spiel spielt sich anders - und das ist gut so!

Auf der anderen Seite steht leider Gottes das Herzstück, die KI. Ich habe seit dem neuesten Patch nicht gespielt, aber bei meiner letzten Partie im Herbst war die KI nicht in der Lage Seeinvasionen durchzuführen, bei klarer Truppen und Marineüberlegenheit und die KI schien noch im Denken des Ersten Weltkriegs verhaftet. Letzteres bedeutete, dass die KI nicht in der Lage ist(?) ihre Truppen für einen Frontdurchbruch zu massieren, sondern auf breiter Front, die natürlichen Gegebenheiten ignorierend, angreift und die Front dadurch vielleicht sich um eine Provinz verschiebt, ohne jedoch entscheidende Siege einzufahren. Stellungskrieg wurde noch nie besser dargestellt.

Weiterhin hat die KI ernsthafte Probleme mit Mehrfrontenkriegen. Bei meinem Spiel habe ich das kommunistische Spanien gespielt, das verbündet war mit der Sowjetunion. Die Achsenmächte wurden recht schnell durch Franzosen und Briten ausgeschaltet, so dass bis auf mein Spanien ganz Westeuropa demokratisch war, bzw. von den Alliierten besetz war. Die Sowjetunion erklärte daraufhin den Alliierten den Krieg und ich als kleines Spanien war dabei. Ich habe mir maximal 6 Monate gegeben. In Wirklichkeit passierte aber folgendes: Entweder es wurden an meiner Frontlinie massive Truppen zusammengezogen, die nicht einmal den Versuch unternahmen anzugreifen oder die spanische Front wurde beinahe komplett entblößt, so dass ich einmal bis nach Polen vorrücken konnte. Erst dann, kurz vor der Vereinigung mit den russischen Truppen, wurde die KI wach und trieb mich immerhin bis nach Deutschland zurück. Bis dann in den 10 Jahre dauernden Stellungskriegen Russland zermürbt wurde und man endlich auch mal Spanien ernsthaft angegriffen wurde.

An sich ein interessantes alternatives Szenario, dass mir aber durch die KI ziemlich madig gemacht wurde.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15987 - 5. Januar 2017 - 10:04 #

Blitzkriegartige Frontdurchbrüche, davon hatte ich in den letzten Partien mehr als genug, ich würde das sogar kritisieren. Ich hatte das Gefühl, die KI der meisten Staaten kämpft seit den letzten Patches zu sehr wie die Deutschen im ersten Kriegsjahr. Seeinvasionen gabs schon in der Releaseversion massenhaft, ich glaub ein Kritikpunkt von Rüdiger Steidle war, dass man vor denen zu wenig gewarnt wurde. Die Verteidigung vor solchen Invasionen lässt sich mittlerweile sehr bequem organisieren.

Spanische Front, die Pyrenäen zu überwinden ist gar nicht so einfach, vielleicht liegt die Angriffsmüdigkeit der KI daran? Als ich das letzte Mal mit überlegenen Truppen in Indien über das Kashmirgebiet einmarschieren wollte, hab ich mein blaues Wunder erlebt. ;)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 13:06 #

Kämpfe in Gebirgen waren in meiner letzten Partie stellenweise auch echt die Hölle, da musste man dann wirklich andere Wege finden.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15987 - 5. Januar 2017 - 13:29 #

Hab es dann auch über die verbündeten Perser probiert, die haben leider ne grottenschlechte Infrastruktur, zumindest bin ich vom Westen aus etwas schneller vorrangekommen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 14:16 #

Bei mir war es die Invasion von Norden her (das müsste westlich von Tibet gewesen sein), weil ich zu dem Zeitpunkt schon genug Teile der Sowjetunion erobert hatte, um von dort einfallen zu können. Die Grenze im Osten habe ich einfach nur gehalten und dann quasi von hinten alles aufgeräumt, bis es dann zusammenbrach.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15987 - 5. Januar 2017 - 14:34 #

Was dann am Ende Indien gebrochen hat, kann ich nicht sagen, ich hab die mickrigen Flugfelder im Norden massiv ausgebaut, ebenso die Infrastruktur, und Eliteeinheiten von anderen Fronten zusammengetrommelt. Parallel von Persien aus angegriffen, und irgendwann fiel dann die Bombe. Dann noch eine. Und noch eine. ;)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 13:10 #

Ich konnte mich in meiner letzten Partie eigentlich nicht beklagen, was See-Invasionen angeht. Als ich dann als Japan gegen Ende Nordamerika angegriffen hatte, haben sich die anderen KI Länder nicht lumpen lassen und auch fleissig Invasionen auf die kleinen Karibikinseln oder die Weiten Kanadas gestartet.

Was man bei den Invasionen aber nicht vergessen sollte ist, daß man dafür Seehoheit in den zu durchfahrenden Provinzen braucht. Gerade daran dürfte es häufig scheitern, so daß die KI diese Option zur Invasion gar nicht erst hat.

Mantarus 16 Übertalent - P - 5511 - 5. Januar 2017 - 9:56 #

Die Liste ist ok. Über die Plätze kann man streiten, aber so im Großen und Ganzen passt es sehr gut.

Ich hätte TLG und CIV 6 vertauscht. Civ kann durch Patches ja noch dazugewinnen und ein wirklich gutes Spiel werden.
Bei TLG ist eh schon Hopfen und Malz verloren.
Ein Knuddeltier alleine reicht halt nicht, wenn es an allen anderen Ecken krankt.

v3to (unregistriert) 5. Januar 2017 - 10:53 #

Dir ist schon klar in welchem Wertungsspektrum bei TLG gestritten wird, nehme ich mal an. Da ist von Mittelmaß bis absolutem Überflieger alles dabei. Und wenn man nach 'game of the year last guardian' googled, wird man zugeschmissen mit Verweisen auf Nominierungen und auch Auszeichnungen. Von wegen Hopfen und Malz verloren...

Mantarus 16 Übertalent - P - 5511 - 5. Januar 2017 - 11:08 #

Zuerst einmal: Kommentaren spiegeln nur die eigene Meinung wieder.

Zweitens: Es gibt halt Spiele auf die man seit Ewigkeiten wartet und dann nicht wahrhaben möchte, dass aus dem erhofften Überflieger nichts geworden ist.

Wie sehr hab ich auf Duke Nukem Forever hingefiebert und es war dann schlussendlich ... naja ... bestenfalls ein gutes Spiel.

Wenn ich mit Kumpels spreche und mir anhören muss, dass die störrische Art von Trico ja Absicht ist, muss ich mir ein Lachen verkneifen. In JEDEM anderen Spiel wäre das ein sofortiger Grund, das Spiel (und zwar zurecht) mit einem Shitstorm zu überziehen. Aber hier gehört es ja zum Spielprinzip dazu und ist deswegen absolut ok.
Alle Spiele sind gleich nur ein paar sind gleicher :)

Ich hatte auch schon viel Spaß mit Spielen, die nur 50 - 70% bekommen haben. Es ist halt ein Spiel mit vielen Mängeln. Wenn jemand damit Spaß hat ist es super. Für mich passt es halt nicht.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Januar 2017 - 11:32 #

Das interessante an Trico ist, dass man nicht erkennt, was nun "fehlerhafte" KI ist und was nicht. Daraus leite ich die Diskussion darüber ab, warum manche ihn klasse finden und andere verbuggt bzw. schlecht.

Langjährige Videospieler haben damit Schwierigkeiten, denn normalerweise erkennt man den Unterschied zwischen funktionierender und fehlerhafter KI deutlich. Da nun ein Akteur nicht computerhaft agiert, schreiben viele eine fehlerhafte KI zu.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1651 - 5. Januar 2017 - 12:39 #

Ich halte Deine Einschätzung da für grundfalsch. Als langjähriger Videospieler erwarte ich natürlich keine KI, die wie ein Computer agiert in einem Spiel, in dem die KI nicht gerade einen Computer darstellen soll. Das ist nicht das Ziel einer KI Programmierung. Eine KI soll ein glaubwürdiges Gegenüber darstellen. In diesem Fall also ein an Haustiere angelehntes Fabelwesen. Offenbar gelingt dies nicht durchgängig. Es kann aber auch sein, dass das Fabelwesen mangels Referenz vielleicht glaubwürdig genannt werden könnte, aber viele Spieler einfach zu Tode nervt.
Ich hab leider keine PS4, sonst hätte ich mir das Spiel aus Interesse wohl selbst gekauft. Genau wie Black and White damals. Meine Kuh damals war glaubwürdig dumm, launisch und wenig berechenbar - manchmal unfreiwillig witzig. Und es hat mir schnell keinen Spaß gemacht, mit Ihr zu spielen. Ob da die KI oder das Design schlecht war, kann ich natürlich nicht sagen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Januar 2017 - 12:42 #

Mit "Computerhaft" meinte ich: Ich gebe den Befehl und Trico führt ihn aus. Das passiert manchmal nicht. Ist es nun Trico, der einfach keine Lust hat oder eine fehlerhafte KI? Wird im Zweifel nur der Entwickler beantworten können. Und Erstes, eine KI, die Nein sagt oder einfach etwas anderes macht, kennt man so noch nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 13:23 #

Aber selbstverständlich kennt man solche "Nein sagenden" KIs. Es sind schlicht fehlerhafte oder schlechte KIs, es gibt Tausende davon. In Actionspielen, in Strategiespielen, in Sportspielen, in RPGs, in Action-Adventures, in Simulationen. In dieser Beziehung finde ich TLG sogar sehr "computerhaft".

Ich verstehe schon, was du zu sagen versuchst, aber wie du selbst schreibst: Wissen kann das nur der Entwickler. Da wir es nicht wissen, kann man das Verhalten nicht als bewusstes Neinsagen bezeichnen. Man kann es vermuten, und ebenso kann man vermuten – und wie ich finde: mit größerer empirischer Evidenz –, dass es fehlerhaft ist.

Bleibt noch die Interpretation des KI-Verhaltens: Dieses kann man offenbar als spielspaßsteigernd bewerten. Aber mit Sicherheit auch gegenteilig.

Kleines Beispiel aus einer aktuellen Warhammer-TW-Partie: Die Waldelfen haben Bretonia diverse Siedlungen niedergebrannt, ein Südreich namens Esteria schnappt sich jetzt diese nach und nach. Bretonia ist es KI-technisch nicht vergönnt, sich die eigenen Städte wiederzuholen oder sich an dem Gebahren von Esteria zu stören. Ich habe nun als Imperium Esteria den Krieg erklärt, und mein Verbündeter Bretonia ist wie immer mit eingetreten. Nun kann ich für Bretonia dessen alte Städte sturmreif plündern (Geld für mich!) und die Bretonia-KI per Kriegskoordinationsziel dazu bringen, diese Städte dann einzunehmen, was meinem konservativen Ordnungssinn schmeichelt. Aus einem KI-Problem wird also Spielspaß für mich. :-)

Rafael Sägemehl 15 Kenner - 3527 - 5. Januar 2017 - 16:09 #

Kleine Anmerkung des Sprachnazis: Bretonia mag nach all den Kriegen auf der Bahre liegen, aber sicher nicht aufgrund des Gebarens von Esteria. *duckundweg*

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 17:51 #

Punkt für dich :-)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Januar 2017 - 17:24 #

Stimmt schon, kommt auf die Perspektive an.

Und richtig in sicherlich auch: Im Hinblick auf die anderen Schwächen fällt es schwer, die KI als "Meisterwerk" bzw. Absicht zu sehen.

Aber, und ich wiederhole mich dort: Mit Trico hatte ich scheinbar nicht so die Probleme, wie manch anderer Spieler. Mein Problem war die Steuerung des Jungen. Spiele aktuell wieder Tomb Raider 1 und selbst dort ist die Steuerung präziser.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 17:52 #

Dann freu dich auf die bald kommend Spieleveteranenfolge, da widmen wir TR1 sehr viel Zeit.

zfpru 16 Übertalent - P - 4306 - 5. Januar 2017 - 20:28 #

Falls du nicht auf die Veteranen warten möchtest, kann ich dir die Stay Forever Folge zu Tomb Raider https://www.google.com/url?q=http://www.gamersglobal.de/news/89823/stay-forever-folge-36-tomb-raider&sa=U&ved=0ahUKEwij8MP73avRAhUK1hQKHdw_A2wQFggFMAA&client=internal-uds-cse&usg=AFQjCNHw3_UY0pqOSFwEc3t7M_2Zd_n_Mw
ans Herz legen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 6. Januar 2017 - 0:37 #

Zu Deinen ersten beiden Absätzen:
http://www.gamersglobal.de/news/114247/the-last-guardian-neue-infos-screenshots-und-videos

Ueda hatte bereits im Vorfeld deutlich gemacht, dass es nicht seine Intention war, eine "computerspieltypische" KI bei Trico zu entwickeln. Man kann also durchaus "wissen", dass das Neinsagen bewusst vorkommt und nicht einer fehlerhaften KI entspringt.
Nun könnte man natürlich sagen, Ueda wollte mit einer solchen Aussage lediglich die Fehlerhaftigkeit der KI kaschieren und als Absicht darstellen, obwohl das Team nur unfähig war. Aber das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, denn: SotC zieht seine Faszination für viele Spieler aus der Unbewohntheit der Spielwelt. Es gibt nur Dich, das mysteriöse Mädchen und die Kolossi (naja, und ein paar Eidechsen). Diese Leere war aber keine Absicht, auch wenn viele Spieler dies glaubten aufgrund der daraus resultierenden Atmosphäre des Spieles. Ueda aber hatte nie einen Hehl daraus gemacht, dass sein Team einfach an der technischen Umsetzung einer belebteren Spielwelt gescheitert war. Ueda hat also kein Problem damit, Probleme in der Entwicklung seiner Spiele konkret zu benennen, anstatt sie zu verschleiern. Warum sollte er also jetzt damit anfangen?

Mit eurer Wertung zu TLG bin ich übrigens sehr zufrieden, nicht dass wir uns da falsch verstehen. Eine KI wie die von Trico fördert absolut nicht zwangsweise den Spielspaß, daher sind Wertungen wie die von GG absolut legitim. Aber daraus zu schließen, die KI sei einfach nur fehlerhaft, halte ich persönlich in dieser Causa für etwas vorschnell. Eben weil Ueda bereits im Vorfeld erklärt hat, wie Trico sich verhalten soll.

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 6. Januar 2017 - 7:58 #

Wenn die bockige KI tatsächlich intendiert sein sollte, dann halte ich es für einen groben Designschnitzer, das dem Spieler nicht kenntlich zu machen. Wäre ja überhaupt kein Ding, dazu ein Geräusch oder eine ablehnende Bewegung machen zu lassen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 6. Januar 2017 - 8:14 #

Das ist richtig.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 6. Januar 2017 - 9:45 #

Find ich nicht. Es wäre sonst wieder eine "normale" KI. "Ja" oder "Nein". Unter anderem das meinte ich: Die Spieler wird einfach mal ignoriert und kennt dieses Gefühl nicht, weil es sonst immer! Feedback gibt.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25024 - 6. Januar 2017 - 11:01 #

Nein. Eine "normale" KI würde immer "Ja" sagen, sofern es die unmittelbaren Umstände zulassen. Aber genau das macht Trico ja so weit ich weiß nicht. Ob es nun deutliches Feedback gibt oder nicht, ist finde ich irrelevant, denn schon die bloße Missachtung der Befehle ist ja auch schon Feedback.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 6. Januar 2017 - 11:36 #

Wieso sollte eine normale KI immer "Ja" sagen? Klar, wird häufig genutzt, weil "Nein" beim Spieler nicht gut ankommt. Aber "Ja" und "Nein" sind der Prototyp für eine binäre KI. Neu wäre es eben, wenn sie etwas anderes macht, z.B. trotz Befehl nicht reagiert und den Spieler ignoriert.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3133 - 6. Januar 2017 - 12:00 #

Es sorgt halt fuer Frust beim Spieler wenn es kein deutliches Feedback gibt. Wenn ich fast eine halbe Stunde nicht weiterkomme, dann nochmal 15 Minuten brauche um das in einer Loesung beschriebene umzusetzen, nervt es nur noch. Ich rede hier von der Tauchszene, die bei mir einfach nicht klappen wollte.

Und eine KI so zu programmieren dass sie 45 Minuten den Spieler blockt ist einfach kein gutes Design, wobei das fuer mich einfach nur ein Bug ist. Es verhindert halt auch die Lust am Ausprobieren wenn nicht klar ist ob die Idee falsch ist oder Trico einfach mal nicht will.

Ich finde das Spiel wirklich gut, habe es auch durch. Aber zwischendrin war ich teilweise mehrfach kurz dafuer aufzuhoeren wegen diesen Problemen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 6. Januar 2017 - 15:09 #

wenn die KI ein bockiges verhalten simulieren soll, dann muss das durch entsprechendes feedback im spiel auch ersichtlich sein (etwa durch körpersprache des wesens). das ist bei TLG nicht der fall. da von einem gewollten spielverhalten zu reden, ist schon sehr abstrus.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 5. Januar 2017 - 13:01 #

das erkennt man auch bei TLG deutlich. nur wird hier eben gerne mal die rosarote brille aufgezogen und dann von fans erklärt, wieso es denn so sein müsste.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3133 - 5. Januar 2017 - 21:43 #

Trico ist nicht schlecht programmiert und verbuggt, seine KI ist nur so gut geworden dass sie passiv agressives Verhalten entwickelt hat ;)

v3to (unregistriert) 5. Januar 2017 - 11:38 #

Zu der eigenen Meinung rede ich nichts dagegen. Ich hab an sich nur kommentiert, weil deine Formulierung für mich verallgemeinernd rüberkam.

Über Last Guardian habe ich mich auch mit diversen Leuten unterhalten, die im Gegensatz zu mir das Spiel bereits gespielt haben (fest geplant, aber zu Weihnachten gab es schon zu viel anderes). Und wenn ich das mal so anmaßend zusammenfassen würde, macht das Spiel es erstmal allen Spielern schwer es zu mögen, welche auf eine fluffige Spielmechanik und Übersichtlichkeit Wert legen. Und ausgehend von Gameplay-Videos scheint es mir auch eine enorme Rolle zu spielen, wie der Spieler gegenüber Tieren im Real-Life gepolt ist.

Insbesondere was das Geduldsspiel mit Trico angeht. Ich habe seit fast 30 Jahren Katzen privat und bin irgendwann dazu übergegangen, Tiere aus dem Tierheim zu übernehmen. Da wird es zur Selbstverständlichkeit, sich mit störrischen oder panikartigem Verhalten, Annäherung in Winzschritten und auch häufiger mal Rückschlägen auseinanderzusetzen. Das ist auch genau die Richtung, die mir beim Betrachten von TLG-Gameplay entgegenschlägt. Aus dem Grund wirkt es auf mich auch glaubwürdig, wenn ein Andre Peschke eine Vermutung äußert, dass in diesem Fall die Mängel am Ende dem gesamten Spielerlebnis sogar zuträglich ist.

Mir ist da auch nicht klar, wieviel davon gescriptet ist, wieviel wirklich gut funktionierende KI und was davon möglicherweise eher Zufall ist, jedenfalls wirkt das Ergebnis erstaunlich lebendig.

Mantarus 16 Übertalent - P - 5511 - 5. Januar 2017 - 12:02 #

Damit kann ich gut leben :)

Ich hatte ja auch viel Spaß mit Ico und SotC, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Mängel dem Spielerlebnis zuträglich sind.
Vielleicht sorgen die KI Aussetzer dafür, dass man Trico ein störrisches Verhalten nachsagen kann und möglicherweise ergibt sich dadurch ein "lebendigeres" Gefühl, aber ganz ehrlich: Wenn dem so ist, dann ist es Zufall und so nicht geplant.

Wenn dazukommend noch so elementare Sachen wie die Kameraführung nicht wirklich gut funktionieren, dann ist das für mich dem Spielspaß abträglich.

Ich werde das Spiel sicherlich mal durchspielen, weil ich Trico so knuffig finde. Aber sicherlich nicht weil das Gameplay so überragend ist.

PS: Ich habe zur Zeit zwei Hunde (mein Kater ist vor zwei Monaten verstorben) und habe die aus einer Tötungsstation bzw. Tierheim. Geduld habe ich zur Genüge.

Die Frage ist halt ob man bei einem Videospiel soviel Geduld aufbringen möchte. Jemand der sich denkt, dass es dafür steht wird viel Spaß mit dem Titel haben. Ich habe für mich entschieden, dass ich Spiele die mich nicht nach spätestens einer Stunde fesseln nicht wert sind gespielt zu werden. Dafür ist das Angebot einfach zu groß um mich durch alle Spiele durchzuquälen. Und das ist jetzt generell und nicht nur auf TLG bezogen.

Ich bin aber gerne bereit besonderen Spielen nochmals eine Chance zu geben. Und dazu zähle ich auch TLG. :)

_XoXo_ 13 Koop-Gamer - P - 1634 - 5. Januar 2017 - 10:20 #

Besten Dank für die wahren Worte im Spieledschungel

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1924 - 5. Januar 2017 - 10:31 #

Mafia 3 ist in meinen Augen ein gutes bis sehr gutes Open-World-Spiel mit toller Story. So ziemlich der einzige Fehler des Spiels ist der falsche Titel. Er hätte eher GTA New Bordeaux lauten sollen.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5241 - 5. Januar 2017 - 10:36 #

Da fehlen mir doch einige Titel, die wirklich schlecht sind. Z.B. Bombshell, Resident Evil - Umbrella Corps oder Warhammer 40,000 : Eternal Crusade.
Und einige andere Titel, die die Erwartungen an sie nicht erfüllt haben: Far Cry Primal, Mirror's Edge 2, The Division, ReCore, Mighty No. 9.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 11:22 #

Mighty No. 9 wurde knapp aus der "Flopfolger"-Riege verdrängt :-) Mir war es eine Herzenssache, Watch Dogs 2 hineinzunehmen...

Hyperlord 15 Kenner - P - 3997 - 5. Januar 2017 - 10:38 #

Sehr schöne, bissige Texte :-)

Gaiska 11 Forenversteher - 681 - 5. Januar 2017 - 11:21 #

meist ja, flop 10 (guardians) fand ich ein wenig übertrieben und tat mir schwer beim lesen

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3822 - 5. Januar 2017 - 11:12 #

"Flopten"... Ich bin aus tiefstem Herzen gerührt.

TSH-Lightning 18 Doppel-Voter - P - 12991 - 5. Januar 2017 - 13:07 #

Mit dem Fehler kann ich leben, da es ja die Top Ten gibt. ;)

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3822 - 5. Januar 2017 - 21:37 #

Fehler? Welcher Fehler?

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2282 - 5. Januar 2017 - 11:14 #

Und der Ehrenplatz für Division >= 1.4

Battleborn wäre auch eine Erwähnung wert.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66019 - 5. Januar 2017 - 11:19 #

Keine Ahnung wie das Spiel davor war, aber mir macht Division ab 1.4 Spaß :) Platzierung in einer Flop Ten wäre für mich fehlplatziert.

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1556 - 5. Januar 2017 - 11:22 #

Vielen Dank für die amüsant zu lesende Zusammenstellung.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14539 - 5. Januar 2017 - 12:37 #

Mal wieder sehr unterhaltsam zu lesen, was so die Rohrkrepierer des Spielejahres 2016 waren. Ich hätte mir noch mehr solche "Highlights" wie Fernbus Simulator oder Dangerous Golf gewünscht, aber ich verstehe auch die Redaktion, dass sie keine besondere Lust hat, sich mit so einem Schrott auseinanderzusetzen. Oder vielleicht war es auch nur ein besonders gutes Spielejahr, wenn es nur wenig derartigen Bullshit gibt?

BTW: Gab es irgendwo eine Erklärung, warum bei GG Top Ten auseinander geschrieben wird, Flopten aber zusammen? Ich meine, sowas mal gelesen zu haben, bin aber über die Suchfunktion nicht fündig geworden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 12:59 #

Flopten ist Tradition, weil mir Unwissende penetrant erzählt haben, diese Schreibweise sei falsch. Diese Schreibweise war verwendet worden, als wir zusätzliche News der Marke "Strategiespiel-Topten 2011" (oder so ähnlich) brachten, die die bestbewerteten Spiele nach Genre auflisteten. Wir wollten da schlicht nicht zu viele Bindestriche verwenden, aus optischen Gründen.

Topten schrieben wir beim Hauptartikel nur einmal zusammen, aus Trotz, aber seitdem nicht mehr, weil es ohne sonstige Kopplungen natürlich als "Top Ten" besser aussieht und außerdem im Deutschen an ein "entlehntes" Verb erinnert. Die Flopten ist wiederum vom Ansatz her bissiger, sodass hier Tradition a) die Schönheit und b) das Gleichheitsgebot (man sollte strittige oder ungewöhnliche Syntax wenigstens durchgängig verwenden innerhalb eines Mediums) schlägt.

Rafael Sägemehl 15 Kenner - 3527 - 5. Januar 2017 - 16:14 #

The same procedure as every year, Jörg...

joker0222 28 Endgamer - - 101613 - 5. Januar 2017 - 13:14 #

Was für große Erwartungen hattet ihr denn, dass euch Spiele wie Golf oder Rollercoaster so sehr enttäuschen konnten?

Ansonsten viel erwartbares, den Humor finde ich auch zu bemüht, daher habe ich meist nur durchgeklickt. Zu den meisten Spielen habe ich ohnehin keinen Bezug. Dass NMS auf Platz 1 kommt war aber klar bei euch. Wobei ich mich auch hier frage, wie kann es sein, dass Spieleredakteuere dermaßen hohe Erwartungen an das Spiel eines 15-mann-Teams haben, dass es für sie die Enttäuschung des jahres wird. Aber was soll's.

Übrigens, die Artikelform der Topten-Liste fand ich viel besser als die Galerie+

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 13:41 #

Vielleicht muss ich jedes Jahr neu im Artikel schreiben, aber ich dachte, das wäre klar: Die Aufnahme in die Liste folgt einer stark subjektiven Abwägung von echter Enttäuschung und Produktmiserabilität. Natürlich waren die Erwartungen an den FBS oder Dangerous Golf viel geringer als bei The Last Guardian oder Civ 6. Aber sie waren auch nicht null: Im Simulatorberrich gibt es Akzeptables wie Euro TS, Criterion hat schon tolle Spiele gemacht.

Hank Scorpio (unregistriert) 5. Januar 2017 - 13:21 #

Nachdem es nun Heinrichs Geheimtipp war und gerade im Angebot ist im Playstation Store, habe ich mir NMS doch geholt und was soll ich sagen: Ich habe (noch?) viel Spaß damit...
In meinen Flopten für 2016 ist X-Com 2 die Nr. 1.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 13:27 #

Von einer Flop-Liste ist XCOM 2 bei mir zwar weit entfernt, ich muss aber auch sagen daß bei mir der Funke bisher noch nicht so übergesprungen ist, wie das bei einigen anderen der Fall ist.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 5. Januar 2017 - 13:42 #

Wuuuttt ?
Wieso gehört XCOM2 für dich zu den Flops? Ich habe es gerade bei den Kollegen der GS zum besten Strategietitel des Jahres gewählt.
Da stimmt doch (fast) alles !
Ich versteh´s nicht......

Kirkegard 19 Megatalent - 15913 - 5. Januar 2017 - 13:47 #

Musst du nicht, aber denk mal nach. NMS toll, X-Com 2 Mist, na, schnackelts? ;-)

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 5. Januar 2017 - 13:56 #

Die Geschmäcker sind halt unterschiedlich. Nach den Patchs für die "Mimimi" - Fraktion wäre es für mich allerdings auch kein Spitzentitel mehr.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31794 - 5. Januar 2017 - 14:14 #

Ich persönlich kann es irgendwie gar nicht so genau sagen, aber irgendwie stören mich einige der Gegnereinheiten mit ihren Fähigkeiten und auch das allgemeine Setting sagt mir weniger zu. Dieses Rumflitzen über die Karte im eigenen Raumschiff finde ich deutlich uninteressanter als die Verteidigung der Erde mit festen Basen, Abfangjägern usw. Aber okay, andererseits wäre das zum X-ten Mal wohl auch langweilig geworden.

Hank Scorpio (unregistriert) 5. Januar 2017 - 15:43 #

Ich habe den ersten Teile wirklich geliebt und die alten Teile (bis Apocalypse) auch. Aber beim zweiten Tal geht es schon mit der Geschichte los, die die Errungenschaften des ersten Teils für mich total entwertet.

Zum Gameplay:
- Während beim ersten Teil die zeitkritischen Missionen - gerade weil sie selten waren - zu äußerst denkwürdigen Momenten geführt haben, kommen sie beim zweiten Teil alle Nase lang vor und entwerten das Konzept. Zumal es (für mich) die strategischen Aspekt über den Haufen wirft. Ich wurde zu häufig gezwungen Kopf&Kragen (vor allem Kopf) zu riskieren und das läuft dann auf Try&Error hinaus (ohne Retry, denn alte Spielstände zu laden geht für mich bei XCom gar nicht). Das hat für mich einfach keinen Reiz.
- Die Idee die Gegner Ausrüstung droppen zu lassen, die aber dann schneller dahin rottet, als ein Kartoffelsalat in der Sonne, ist auch eine so eine (für mich) misslungene Idee. Hauptsache den Spieler aus der Reserve locken, um das Spiel schwerer zu machen, als einen durchdachten Level-Aufbau oder gar eine KI dafür zu benutzen...
- Der Hauptpunkt ist allerdings noch individueller: Trotzdem habe ich es für eine Weile gerne spielt, bis auf einen Game-Breaking Bug (und damit meine ich nicht die Aliens). Mit ist irgendwann aufgefallen, dass ich einen wichtigen Haupt-Story Marker auf der Weltkarte nicht bekommen habe (mein Log sagte aber anderes). Ich habe einen alten Spielstand geladen und siehe da, da habe ich ihn bekommen, aber meine Motivation alles ab diesem Zeitpunkt nochmal zu spielen, war nicht vorhanden.
- Generell macht es technisch einen noch unsauberen Eindruck auf mich als der erste Teil.

Da ich echt nicht so viele 2016 Spiele gekauft habe, ist das daher mein Flop Nr. 1.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4490 - 5. Januar 2017 - 14:09 #

Oje, da liegt NMS doch bereits am Boden und kriegt nochmal eine Abreibung verpasst.

Grundsätzlich kann ich hier nicht mitreden, denn ich habe keinen einzigen Titel der Liste gespielt. Mein persönlicher Flop letztes Jahr war eindeutig Deus Ex. Ja, richtig gelesen. Mir hat weder die Story, noch das Leveldesign, die Technik oder die Spielmechanik gefallen. Ein Spiel zum Vergessen. Mein Highlight letztes Jahr war dagegen Deus Ex. Ja, richtig gelesen. Der erste Teil mit dem GMDX-Mod machte mir nämlich immer noch so viel Spass wie eh und je. Diese alte Liebe rostet scheinbar nie.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15987 - 5. Januar 2017 - 14:20 #

Meine persönlichen Flo Pten:

10. TW Warhammer:
Definitiv näher an den Flops als an den Tops. Hat eine Weile Spaß gemacht, mit den Zwergen, aber von einem Total War erwarte ich mir mehr Wiederspielwert. Selbst Napoleon TW hab ich länger gespielt. Ich glaub auf den nächsten Teil der Trilogie verzichte ich freiwillig, oder warte auf einen Sale.

9. World of Warcraft - Legion:
Selten so kurz an einem neuen Add-On kleben geblieben, dabei ist es technisch wirklich ausgereift, und auch originell. Bin wohl MMO-müde.

8. Empyrion - Galactic Survival:
Auf Empfehlung eines GG-Users gekauft, und kurz danach bereut. Ich finde einfach nicht hinein, es gibt so viel spannendere Sandboxen da draussen.

7. Mega Man Legacy Edition:
Ich hab die Spiele geliebt, auf dem PC musste ich nach wenigen Minuten abbrechen. Da spiel ich lieber NES Mini.

6. Deponia Doomsday:
Wie schon die Vorgänger, einfach nicht mein Humor, liegt möglicherweise an der Sprach-/Kulturbarriere.

5. Stellaris:
Großartiger Start, aber auch 01/17 immer noch kein anständiges Mid/Endgame. Ich hoffe, das wird noch was.

4. Master of Orion:
Reisst einem die rosa Brille aus dem Gesicht, plötzlich merkt man, dass man doch kein neues, modernes MoO2 spielen will, sondern ein richtig gutes 4X Spiel.

3. Civilization VI:
Traurig, ich würde es gerne mögen, es sieht gut aus, spielt sich gut, nur die KI ist ein Alptraum.

2. X-COM 2
Ich habe kurz davor den ersten Teil nochmal durchgespielt, vielleicht lag es daran, dass ich so schnell die Lust daran verloren habe. Das alte X-Com/"UFO - Enemy Unknown" konnte ich dreistellige Stunden spielen, ohne dass es mich genervt hätte, aber die Präsentation der neuen Teile, diese "cinematischen" Kamerafahrten bei der Bewegung meiner Truppen, der ganze Pathos in den Zwischensequenzen, da bleibt mir einfach zu wenig Platz fürs eigene Kopfkino. Xenonauts hat eine deutlich schlechtere KI, aber nen viel höheren Wiederspielwert, darauf hätte ich sofort wieder Lust.

1. No Man's Sky:
Nachdem Heinrichs Geschmack meinen eigenen oft trifft, hab ich im Sale zugeschlagen. Was für eine Enttäuschung... Schon am ersten Planeten kam Langeweile auf, immer die gleichen Ressourceansammlungen, Lebewesen, Höhlen, viel zu wenig Interaktionsmöglichkeiten. Der nächste Planet war ne Kopie vom ersten, das nächste Sternensystem war auch ne Kopie, diesmal in einem anderen Farbton. Dann diese nervigen Raumkämpfe. Basenbau macht keinen Sinn, die Galaxiekarte ist so übel, die finde ich sowieso nie wieder.

ak... 13 Koop-Gamer - P - 1250 - 5. Januar 2017 - 15:41 #

Genial, einfach nur Genial.
Danke liebe Redaktion.
Das hat meinen Tag echt aufgeheitert.

Sehr schön geschrieben :-)

Rafael Sägemehl 15 Kenner - 3527 - 5. Januar 2017 - 16:22 #

Kann bei vielem nur zustimmen. Für mich ist Civ6 der Flop des Jahres. Ich fand schon die im fünften Teil ab dem Midgame verhaltenstechnisch kaum nachvollziehbar, aber das neue Civ schießt da echt den Vogel ab...

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 5. Januar 2017 - 17:34 #

Ich glaub, ich hätte die Flopliste gestern nicht kurz vorm Schlafen gehen lesen sollen. Hab nämlich geträumt, dass ich bei GG als Praktikant arbeite und nur absoluten Schrott testen und darüber schreiben musste. Aber immerhin waren Benjamin und Christoph sehr hilfsbereit. :D

rammmses 19 Megatalent - P - 13332 - 5. Januar 2017 - 17:37 #

Interessant, dass sowohl Hitliste als auch Flops völlig frei sind von VR-Titeln. Hat alles, was da dieses Jahr kam, nur ein Achselschultern hevorgerufen?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 17:53 #

Gute Beobachtung. Ich denke, dass einfach die Relevanz fehlte.

rammmses 19 Megatalent - P - 13332 - 5. Januar 2017 - 21:03 #

Hm, drei große Consumer Brillen auf den Markt gebracht, davon zumindest ps vr auch mit ordentlichen hype und trotzdem nicht genug "Relevanz", während selbst ein dangerous golf, bus simulator oder meinetwegen auch stellaris und tyranny in den listen sind? Keine Ahnung, hätte erwartet, dass es irgendwo mal erwähnt wird und wundere mich etwas, weil ich vr schon als großes Thema wahrgenommen habe.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 6. Januar 2017 - 2:54 #

Das Problem ist etwas die Wahrnehmung, weil es groß beworben und heiß diskutiert wurde.
Das bis jetzt keiner der Drei mit Verkaufszahlen protzen wollte, lässt mich befürchten, daß der Fernbus - Simulator mit etwa 30.000 +-5000 verkauften Einheiten auf Steam häufiger verkauft wurde.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 9. Januar 2017 - 11:44 #

Ja, genau so: Kein einziger VR-Titel hatte 2016 die Relevanz für uns als Redaktion, um in der Flop- oder Topliste zu landen. Das ist rein subjektiv und hat nichts mit Verkaufszahlen zu tun. Wobei auch die Verkaufszahlen nicht für VR sprechen würden.

Barkeeper 16 Übertalent - 4285 - 10. Januar 2017 - 3:21 #

Also ausgehend von den VR-Spielen die mir Steam präsentiert bzw. vorschlägt (obwohl ich nicht mal ein VR Dingens habe..).. Da sind echt wenig halbwegs interessante Spiele dabei.
Und bei den meisten erinnert mich die Grafik eher an das VR Spiel aus der TV-Sendung Games World, wo die Spieler das Stück Käse suchen mussten..
(Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Games_World wer es nicht kennt.)

FEUERPSYCHE (unregistriert) 6. Januar 2017 - 9:29 #

Tja, wenn man weiter beobachtet, dass es keine offiziellen Verkaufszahlen gibt - und zwar von KEINER! der Brillen - dann darf man davon ausgehen, dass VR, sollte sich nicht schnellstens gravierend etwas ändern (bessere Software, weniger umständliche Verkabelung), den gleichen Weg wie 3D(Brillen/TV) geht.
Ich bin gespannt, ob wir Ende 2017 überhaupt noch über VR sprechen.

Mir persönlich fehlt es da an allen Ecken und Enden. Die Grafik, gerade hat sie auf den aktuellen Konsolen den Punkt erreicht, wo ich rund um zufrieden bin, wirkt auf den VR-Sets wieder deutlich schlechter. Vieles sieht aus, als wäre es auf PS3/360-Niveau. Dazu die sehr abgespeckten Spielinhalte, viele davon sind mir nicht mehr als 5€ wert.
Und am schlimmsten empfinde ich den riesigen Kabelsalat, der z.B. bei PSVR entsteht. Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen bei einer Freundin das Ding zu installieren und (immerhin dann auch) auszuprobieren. Würde ich dieses Teil in unserem Wohnzimmer aufbauen, würde meine Frau mich wegen "akuter Verschandelung der Wohnqualität" verlassen. ;-)

Also, liebe VR-Produzenten: Weg mit all den Kabeln, aktuelle Grafik bitte und mehr wirkliche Spielinhalte oder alternativ eine Preissenkung um 50-75%.

rammmses 19 Megatalent - P - 13332 - 6. Januar 2017 - 16:29 #

PS VR ist seit Release quasi durchgehend ausverkauft. Da auch einige VR Spiele in den vorderen Charts auftauchten, nehme ich an, dass zumindest die sich nicht schlecht verkauft bzw. sich besser verkauft, als man herstellen kann. Bei den anderen beiden würde ich auch von einem Nischen-Dasein ausgehen, aber die wurden auch von vornherein darauf konzipiert, auch mit den astronomischen Preisen und Hardware-Anforderungen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 6. Januar 2017 - 18:54 #

so nischig ist es dann auch wieder nicht. PSVR kommt derzeit etwa auf 800 tausend verkaufte exemplare, HTC Vive und Oculus kommen zusammen auf 900 tausend (500 + 400). da liegt der PC in sachen VR also aktuell sogar vorne. insofern sollte man auf die ausverkauft-meldungen nicht allzu viel geben, wenn nicht gleichzeitig dazu stückzahlen genannt werden.

rammmses 19 Megatalent - P - 13332 - 6. Januar 2017 - 21:24 #

Wo hast du die Zahlen her? Es gibt doch nie und nimmer über eine Million VR Brillen derzeit.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 8. Januar 2017 - 0:55 #

http://www.vrcircle.com/post/vr-headset-sales-for-2016-who-wins

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 8. Januar 2017 - 2:16 #

Hmm die Zahlen erinnern mich verdächtig an die Prognosen von Superdata von Anfange Dezember.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 8. Januar 2017 - 3:10 #

hab jetzt leider bei meiner suche auch keine richtig seriöse info gefunden. also offizielle zahlen gibts wohl bisher nicht.

rammmses 19 Megatalent - P - 13332 - 8. Januar 2017 - 12:37 #

Sehe da aber auch nicht, woher die diese Zahlen haben. Die einzige angegebene Quelle ist eine Statistik, dass sich die meisten gar nicht für VR interessieren^^

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 8. Januar 2017 - 13:30 #

stimmt, meine schuld. wie Elfant meinte, vlt stützen die sich auf die SuperData schätzungen.

rammmses 19 Megatalent - P - 13332 - 8. Januar 2017 - 13:43 #

Ich versuche mal, etwas seriöser. Wir können doch davon ausgehen, dass jeder Vive- oder Oculus-Beitzer auch The Lab hat, weil das umsonst ist und eine der besten VR-Spiele derzeit ist. Laut SteamSpy, die ganz gut auswerten so weit ich weiß, gibt es davon 450.000 Besitzer derzeit, die sich dann entsprechend auf die beiden VR-Headsets verteilen würden. Es kann aber auch sein, dass darunter viele sind, die es einfach "gekauft" haben, ohne VR zu besitzen. Unter den kostenpflichtigen Titeln hat Job Simulator mit 110.000 Besitzern die meisten Käufer. Es dürfte also irgendwas zwischen 110.000 und 450.000 VR-Besitzer (Oculus und Vive kombiniert) am PC geben.

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 9. Januar 2017 - 10:10 #

Jup und wir werden sicherlich auch nie konkrete Verkaufszahlen erhalten. Es gibt da draussen ein paar Hunderttausend VR-Brillen, ich bin mir aber nicht sicher, ob die insgesamt schon die Million überschritten haben.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39789 - 8. Januar 2017 - 21:13 #

Achselschultern? Geniale Wortschöpfung!

rammmses 19 Megatalent - P - 13332 - 8. Januar 2017 - 21:37 #

Jetzt, wo das sagst. Bedank dich bei der Autokorrektur meines Handys, wie auch immer die auf das Wort gekommen ist :D

Andreas Peter 11 Forenversteher - 662 - 5. Januar 2017 - 18:54 #

Großartig geschrieben, ich liege auf dem Boden vor lachen :)

NoRd 11 Forenversteher - P - 646 - 5. Januar 2017 - 20:13 #

Schön witzig geschrieben, macht echt Spass zu lesen:).

Silence fand ich keine Entäuschung. Habe es gestern beendet und würde mich über einen dritten Teil, gerne diesmal wieder mit 2D Zeichentrick Optik und längerer Spielzeit, sehr freuen. Hatte wieder feuchte Augen am Schluss:D. Und, jetzt wirds peinlich, fragte mich zwischendurch, ob es nicht irgendwo ein Plüschspott zu kaufen gibt:D. Ich liebe Spott:).

Das Ende fand ich nicht abrupt, zeichnete sich während des spielens schnell ab, dass das Erzähltempo hoch ist (war nach 5 Stunden durch). Nur in einer Phase, als man mit Noah und der Rebellin unterwegs war, dachte ich, dass hier jetzt ein geruhsamer Mittelteil gepasst hätte. Hier kommt aber hinzu, dass ich durch die Reviews auf die kurze Spielzeit vorbereitet war. Die Charaktere fand ich schön, bekamen nur leider nicht genug Raum, um sich zu entfalten. Das Voiceacting gefiel mir besser, als Teil 1, weil mich dort Sadwicks Stimme immer genervt hat. Der Soundtrack ist klasse, die Titelmelodie sowieso.

Das Spiel bietet deutlich mehr Interaktion als Telltale Games. Es ist aber immer noch ein spielbarer Film und kein Adventure, womit ich gut leben kann und andere sollten das akzeptieren, statt das Spiel als Adventure zu werten. Die mittelmässigen Wertungen sind durchaus nachvollziehbar, tun der wunderschönen Story und Spielwelt aber unrecht. Wer es vor allem deshalb spielen will, bekommt ein kleines Meisterwerk, alle anderen nerven sich daran, dass es kein Adventure ist. Deshalb finde ich die GS Wertung passender als andere mittelmässige, welche dann immer Rätsel etc. kritisieren. Warum kann man ein Spiel nicht als das nehmen, was es ist, anstatt es in ein Genre zu zwängen, wo es nicht hingehört und es deshalb dann schlechter bewerten, als es eigentlich verdient? Nur weil der Vorgänger ein Adventure war?

Ich will den Dritten Teil auch wieder als Adventure, wegen der Spielzeit und dem Erzähltempo, nicht wegen den Rätseln. Spiele Adventures mittlerweile immer mit Alt Tab zur Komplettlösung. Früher rätselte ich gemeinsam mit meinem Vater oder Freunden vor dem PC. Dass hat Spass gemacht aber sich alleine den Kopf zu zerbrechen und festzustecken, nervt einfach. Deshalb bin ich wohl auch ein Fan der interaktiven Narrative (wie ich Firewatch und Co nenne), zumal sie sich durch die fehlende Herausforderung meine Spielekost super ergänzen (Rundenstrategie/Taktik, RPG). Einfach mal entspannen:).

Bei Banner Saga möchte ich noch anmerken, dass ich das Kampfsystem durchdacht und stimmig finde. Ist halt mal etwas anderes, kann die Kritik nicht nachvollziehen. Über den Rest von Teil 2 kann ich nichts sagen, habe nur den ersten gespielt.

Stellaris ist mittlerweile ungefähr eine 7.5 und sehr gut spielbar aber das schreibt ihr schon. Wer sich bei 4X Spielen auf dem laufenden halten will, empfehle ich https://explorminate.net/. Die testen alle erscheinenden grösseren Erweiterungen und liefern auch sonst immer Nachtests. Bezüglich mittelmässigen Relesease Fassungen sind Paradox zwar Spitzenreiter aber im Grossen und Ganzen machen dann doch alle Titel des Genres nach Release noch grosse Sprünge, sodass die ursprünglichen Tests nach ein paar Monaten nicht mehr viel Aussagekraft über die Qualität haben. Masters of Orion ist auch so ein Silenceding. Nehmt es als das was es ist und nicht als direkten Nachfolger, was es nie sein wollte und ihr habt einen mittlerweile sehr guten Titel. Nur die Kämpfe sind weiterhin mist.

TWD Staffel 3 kommt im Vergleich zur zweiten Staffel sehr gut weg, weshalb ich über euer Urteil etwas überrascht bin. Kann aber nichts dazu sagen, hab nur die erste (hervorragende) Staffel gespielt. Mit Zombieapokalypsen bin ich durch.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 8. Januar 2017 - 12:51 #

Zu Banner Saga 2: Das Kampfsystem erlaubt keine taktische Vielfalt und ist anspruchslos, man kommt mit den immer selben zwei sehr einfachen Vorgehensweisen durch jede einzelne Schlacht des Spiels. Hatte das im Test beschrieben. Außerdem bildet es die "Realität" unsinnig ab: Du wirst bestraft, wenn du mehr Soldaten als dein Gegner hast, und es ist die beste Taktik, Gegner zu schwächen und am Leben zu lassen, weil so die starken Gegner weniger häufig drankommen. In der Regel leidet darunter die KI, was es ist nicht besser macht.

Rundentaktik kann entweder die Realität abbilden oder in sich spannende Mechanismen haben und im Idealfall schafft sie beides. Banner Saga 2 schafft beides nicht.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 104508 - 5. Januar 2017 - 20:39 #

Amüsante Galerie! Danke für die witzige Zusammenstellung.

Wigglez (unregistriert) 5. Januar 2017 - 22:37 #

Bei Master of Orion kann ich absolut nicht zustimmen.
Gerade mit dem letzten Update ist vieles dazugekommen, was die Fans schmerzlich vermisst haben. Allem voran die Antaraner.
Ich kann verstehen, dass nicht jedem die Echtzeitschlachten gefallen, alles in allem ist das Spiel aber wirklich spaßig geworden und hat eine tolle Atmosphäre. Es hat Schwächen, ein Flop ist es meiner Ansicht nach aber auf gar keinen Fall. Da gab es wesentlich schlimmeres.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 5. Januar 2017 - 23:12 #

Es ist ja auch aus unserer Sicht kein Flop geworden.

Despair 16 Übertalent - 5069 - 5. Januar 2017 - 23:01 #

The Walking Dead Season 3 als Flopfolger ist schon ein bisschen fies. Ich fürchte allerdings auch, dass die Intensität der ersten Season nicht mehr erreicht wird. Daran ist aber nicht unbedingt die Telltale-Formel schuld, sondern das The Walking Dead-Szenario an sich. Da ist fröhliches Abnippeln nunmal Programm und ein Großteil des Konzepts. Wäre schön, wenn Telltale da etwas mehr Substanz reinbringen könnte, aber die ersten beiden Folgen scheinen ja nicht unbedingt darauf hinzudeuten...

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 6. Januar 2017 - 3:10 #

Juhu ich kann meckern.
Ich stimmte dem Test und dem Kommentar zwar auf geistiger Ebene zu, aber Silence hat bei mir etwas recht seltenes erreicht: Es hat den kleinen, versteinerten, fettigen Teerklumpen der mal mein Herz war berührt. Fast wäre sogar ein Tröpfchen Allheilmittel verfügbar gewesen

Kurioserweise schreit mein Magen gleichzeitig nach einer starken Abwertung. Das "Ruckeln" der Cutscenes (Fraps behauptet bei konstanten 60 bps und auch ein Lets play von Gronkh hatte den gleichen Effekt) brachte mir meine erste Motion Sickness seit dem ersten 10 minütigen Versuch Doom 1 in VR zu spielen ein.

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 6. Januar 2017 - 16:34 #

Doom 1 in VR ... OMG! Das ist ein ähnlich irrer Jugendtraum, wie Wing Commander 1 auf nem 50 Zöller zu spielen ;)

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 6. Januar 2017 - 19:04 #

Doom 1 in VR liegt bei mir etwa 20 Jahre zurück. Ich möchte also nicht ausschließen, daß mein Magen seitdem schwächer geworden ist. Damals konnte ich mich zumindest daran gewöhnen.

NoRd 11 Forenversteher - P - 646 - 6. Januar 2017 - 16:51 #

Ich nehme mal an Doom VR war eine Anspielung oder hast du Silence auch VR gespielt? Nicht optimierte VR Spiele klappen nicht immer reibungslos, wenn man es forciert. Fraps peilt vermutlich nicht, dass 2 Bilder berechnet werden und gibt deshalb falsche FPS aus. Allgemein habe ich in letzter Zeit oft erlebt, dass Fraps ansich dazwischen funkt, was schade ist. Shadow Tactics ruckelt bei mir mit Fraps, ohne nicht. Andere Spiele produzieren Grafikfehler oder stürzen ab (z.B. die Zwerge). Steamlink ist mit Fraps nicht kompatibel, bei den meisten Spielen bekomme ich mit Fraps kein Bild auf dem TV. Ich nutze Fraps schon ewig und eigentlich das Tool meiner Wahl aber so langsam brauche ich eine Alternative.

Bei Silence wurden noch oft die häufigen teils langen Ladezeiten kritisiert. Bei mir beschränkte sich das immer auf 2-3 Sek., störend war es aber schon ein bisschen, dass es bei den kleinen Arealen kein fliessender Wechsel gab.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 6. Januar 2017 - 19:17 #

Doom 1 in VR sollte die zeitliche Aussage treffen, daß ich seit etwa 20 Jahren keine Motion Sickness verspürt habe. Auch wenn VR wieder ein aktuelles Thema ist, hätte ich nicht gedacht, daß jemand in diesen Bahnen denken würde.
Silence wurde ganz gewöhnlich auf dem Schreibtischmonitor angesehen. Hardware - und Softwarefehler würde ich an dieser Stelle eigentlich ausschließen, da ein Let's Play die selben Probleme bei mir verursachte.
Das Fraps bei Die Zwerge (durchgespielt) oder "Shadow tatics" (angespielt bis zur dritten Mission) Probleme verursacht, kann ich nicht bestätigen.

NoRd 11 Forenversteher - P - 646 - 6. Januar 2017 - 19:54 #

Ok, spannend zu hören. Hatte überlesen, dass du Doom 1 meinst;).

Bei mir spielt Fraps ganz sicher mit rein, sobald ich es ausstelle, verschwinden die Probleme (shadow tactics, steamlink) oder reduzieren sich stark bei die Zwerge, wobei dieses ohnehin problematisch bei mir ist. Abstürze zwar reduziert aber kommen immer noch ca. stdl. vor, sodass ich keinen Bock mehr habe weiterzuspielen...Bei Silence wiederum hatte ich gar keine Probleme.

Auch wenn sich im Vergleich zu früher einiges getan hat bzgl. Stabilität, Vereinheitlichung etc. PC bleibt auch 2017 PC:).

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 6. Januar 2017 - 21:26 #

Naja eine Stichprobe von 2 zufällig Personen ist ja auch nicht repräsentativ. Gerade dann nicht wenn ich einer davon bin. ^^
Läuft den die Zwerge den ohne Steamlink stabil?

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4485 - 6. Januar 2017 - 10:03 #

Technische Anmerkung: Auf meinen Smartphone sind die grauen Kästen so groß, dass sie nicht komplett dargestellt werden können. Verkleinern oder Hin- und Herschieben geht aber auch nicht. Der Text ragt einfach hinten aus dem Bild raus. Kann natürlich an meinen Google Chrome mobil liegen, aber vielleicht könnt Ihr da auch was machen?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352362 - 6. Januar 2017 - 10:44 #

Kannst du bitte mal probieren, ob es was bringt, wenn du in den Desktop-Modus von GG wechselst? Im User-Menü bzw. im Seitenfooter anwählbar.

funrox 09 Triple-Talent - 302 - 6. Januar 2017 - 14:16 #

Also die teils hohen Wertungen anderer Tester für Silence kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Das Spiel ist wunderschön. Die Story in Ordnung. Und Spot ist einfach klasse. Es hat Spaß gemacht, das Spiel zu spielen. Oder eher, es anzusehen. Denn die Rätsel sind wirklich schon zu leicht. Da lobe ich mir Deponia oder Memoria, mal abgesehen von den Adventure-Schwergewichten...
Was bleibt, ist die Erinnerung an ein paar schöne Stunden und tolle Grafik. Aber Teil 1 war um Längen intensiver!

NoRd 11 Forenversteher - P - 646 - 6. Januar 2017 - 17:06 #

Naja, also die hohen Wertungen waren die Ausnahme. Wie ich schon schrieb, wenn es als Adventure bewertet wird, sackt es ab, kein Thema. Aber warum ein Spiel als Adventure bewerten, dass keines ist;)? Ein häufiger Fehler die intarktiven Narrative/"Walking Sim." in die Adventure Ecke zu werfen, liegt ja auch nahe, macht es deshalb aber nicht weniger falsch. Bei Silence kommt noch der Entwickler dazu und der Vorgänger, welche die Erwartungen an ein klassisches Point&Click schüren.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39789 - 8. Januar 2017 - 21:18 #

In Deutschland war eher die relativ niedrige GG-Wertung die Ausnahme.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - 5391 - 10. Januar 2017 - 16:07 #

Hier kann ich als Co-Tester natürlich etwas zu sagen. Ich bin gar nicht mit der Erwartung an das Spiel gegangen, jetzt ein klassisches Adventure zu bekommen. Ich habe mich sogar auf die Vorgabe von Daedelic eingelassen, die da lautet: weniger Interaktion, mehr Story. Aber selbst auf dieser Ebene scheitert Silence dann, denn - wie ich damals in meinem Meinungskasten schrieb - die (Neben-)Charaktere bleiben blass, bei der Story habe ich das Gefühl, dass sie nicht auserzählt wird. Das ist für ein Spiel, das die Story so in den Vordergrund stellt, dann eben zu schwach. Als Adventure versagt Silence sowieso, genau wie jedes Telltale-Spiel, obwohl Silence hier noch besser ist.
Auch wenn die Wertung das Spiel sehr abstraft (bei Benjamin und mir kamen ja auch noch die Technik-Probleme hinzu) - einen Blick riskieren sollte man vielleicht mal. Bei Auf ein Bier würde es jetzt heißen: Aber wartet auf den nächsten Sale.

keimschleim 15 Kenner - 3119 - 6. Januar 2017 - 15:16 #

Meine Enttäuschung des Jahres: Witcher 3 GotY. Kann die hohen Wertungen allerorts nicht nachvollziehen.
Lange Zeit war R6:Siege mein Favorit für die Enttäuschung des Jahres, aber das hat sich nach 80h Spielzeit irgendwie schlagartig ins Gegenteil verkehrt.

McSpain 21 Motivator - 27755 - 6. Januar 2017 - 15:47 #

In der neuen C't habe ich was über NMS gelesen. Ich glaub die unterschiedlichen Meinungen könnten sicher an den Pros und Cons der "Reduzierten Spielelemente" liegen. :D

https://pbs.twimg.com/media/C1fAIkKWgAArshj.jpg

insaneRyu 13 Koop-Gamer - P - 1746 - 6. Januar 2017 - 20:25 #

Herelich geschriebene Texte!
Danke dafür

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)