Xcom 2: War of the Chosen Test

Luxus-Addon

Jörg Langer / 26. August 2017 - 22:58 — vor 7 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4XOne
Strategie
Rundenstrategie
16
Firaxis Games
2K Games
29.08.2017
Link
Amazon (€): 39,99 (PC)
GMG (€): 39,99 (STEAM), 35,99 (Premium), 39,99 (PSN), 35,99 (Premium), 35,99 (STEAM), 32,39 (Premium)
Zum happigen Fast-Vollpreis verkauft 2K Games ihr Addon zu einem der besten Rundentaktik-Spiele der letzten zehn Jahre. Ist der Krieg gegen die Auserwählten seinen Preis wert?
Xcom 2: War of the Chosen ab 35,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Xcom 2: War of the Chosen ab 39,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal
 
Es klingt schon frech: 39,99 Euro möchte 2K Games für einen „DLC“, ein Addon haben, zu einem sehr guten Globalstrategiespiel namens Xcom 2. Gut, das ist eines der besten Rundenstrategiespiele, die es überhaupt nur gibt (Note im Test: 9.0). Aber dennoch: Kann ein Addon so viel Geld wert sein? Ein Addon, das das Hauptprogramm voraussetzt, wohlgemerkt? Wir finden nach ausgiebigem Testen: Ja.

Xcom 2: War of the Chosen klinkt sich in das normale Xcom 2 ein. Das heißt, ihr beginnt ganz normal mit jener (in drei Zügen geschafften) Mission, bei der ihr eine Advent-Statue sprengen sollt. Kurz darauf aber meldet sich dann der neu formierte Widerstand: Ihr sollt als Xcom – quasi die „offiziellen“ Rebellen, hervorgegangen aus der einstigen (und im Sinne der Handlung erfolglosen) Erdverteidigungskräfte – ein Treffen zwischen zwei dieser drei, natürlich untereinander verfeindeten Splittergruppen herstellen.
 
Diese lange, in drei Teile aufgegliederte Spezialmission macht euch mit den wichtigsten Neuerungen von Xcom 2: War of the Chosen vertraut: Erstens, den neuen Rebellenfraktionen, zumindest zwei von ihnen, den Schnittern und den Scharmützlern. Zweitens, mit einer neuen unabhängigen Partei, den Verlorenen (The Lost). Das sind Zombies, die auf manchen Karten ihr Unwesen treiben und vor allem auf laute Geräusche reagieren. Sie greifen sowohl die Advent-Truppen als auch euch an, schenken euch aber bei One-Hit-Kills gegen sie jeweils eine kostenlose weitere Aktion. Und drittens macht ihr gleich mal Bekanntschaft mit den Auserwählten.
 

Die Auserwählten

Die Chosen sind drei Superhelden der Gegenseite. Ihre Herren setzen sie ein, um mit der unerwartet starken Gegenwehr seitens Xcom fertig zu werden. Als Belohnung winkt dem Besten der Drei die Herrschaft über die Erde. Zunächst trefft ihr auf die Attentäterin, die sich beispielsweise teleportieren kann, im Nahkampf keinen Schaden nimmt und einzelne eurer Soldaten betäuben und sogar entführen kann. Der Krieger und der Hexenmeister sind die beiden anderen Chosen, die beispielsweise eure Soldaten betäuben oder übernehmen, Verstärkung herbeizaubern und so weiter. Sogar gefangennehmen können sie eure Mannen – dann empfiehlt sich ein spezieller Rettungseinsatz, um ihn wieder zu befreien.
 
Jeder der drei Auserwählten verfügt über bestimmte Boni, aber auch Mali.
Die Auserwählten sollen den anonymen Advent-Truppen eine Persönlichkeit einhauchen und Kämpfe in ihrem Umfeld (sie haben jeweils einen „Heimatkontinent“) erschweren, da sie jederzeit eingreifen können. Dann fungieren sie, wie auch die Verlorenen, in einer eigenen Kampfphase, zusätzlich zu den normalen Adventtruppen. Sie haben auch mehrere Cutscenes und recht viel Sprachausgabe spendiert bekommen. Sie verspotten euch oder loben euch, wenn ihr sie mehrfach besiegt habt. Auf Schwierigkeitsstufe Normal waren sie für uns aber in jeder einzelnen Schlacht, in der wir auf sie trafen, besiegbar: Wenn die sich gerne tarnende Attentäterin beispielsweise gefunden ist, und ihr mehrere Soldaten in Schussreichweite ziehen könnt (aus der Nähe ist sie besonders verwundbar), ist sie trotz üppiger Lebenspunkteausstattung schnell besiegt. Allerdings nur temporär…
 
[SPOILER]
Jeder der drei Auserwählten verfügt über eine Art Unterschlupf, in dem ein riesenhafter Kristall (oder so ähnlich) für die ständige Wiederbelebung sorgt. Um einen Auserwählten dauerhaft zu töten, müsst ihr zunächst vier spezielle Verdeckte Aktionen durchführen – was das ist, steht weiter unten – und dann den aktuellen Unterschlupf angreifen. Dabei handelt es sich um eine spezielle Map mit schweren Gegnern, auf der irgendwo eine Plattform versteckt ist, die euch zur eigentlichen Höhle des Löwen führt, quasi als Mission nach der Mission, ohne Rückkehrmöglichkeit zur Avenger, eurer Basis.
 
Im Laufe dieses Endkampfs müsst ihr dann sowohl den Auserwählten mehrfach besiegen als auch den ihn wiederbelebenden Kristall zerstören. Dann kommt der Chosen noch einmal, und besiegt ihr ihn oder sie erneut, heißt es Xcom 1 : Advent 0, und ihr werdet mit einigen exklusiven Unique-Waffen belohnt. Eine extra Cutscene gibt’s auch noch, und fortan ist der Kampf gegen die Aliens ein wenig leichter. [SPOILER-ENDE]
 
Anzeige
Komplexe Rundentaktik erster Klasse: Genre-Könner werden auf "normal" allerdings dezent unterfordert.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 26. August 2017 - 22:58 #

Viel Spaß beim Lesen!

Claus 30 Pro-Gamer - - 145039 - 26. August 2017 - 23:02 #

Super, danke für den Test!

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 26. August 2017 - 23:27 #

Oh sehe ich es richtig, daß sie das Addon auch als Box rausbringen?

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 27. August 2017 - 8:32 #

Nein, nur als DLC via Steam!

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 27. August 2017 - 10:18 #

Ich wüsste doch, das Google mich anlügt.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31786 - 28. August 2017 - 13:01 #

Auf den Konsolen gibt es das dann vielleicht als Box.

timeagent 16 Übertalent - P - 5510 - 26. August 2017 - 23:34 #

Danke für den Test. Ich bin schon sowas von hippelig. Hoffentlich braucht Feral für den Port nicht allzu lange, denn ich würde am liebsten gestern schon loslegen. Aber so hab ich (hoffentlich) noch Zeit, Mass Effect fertig zu spielen.

Ich sehe es schon kommen, dass ich unzählige Stunden in das Addon versenken werde. Da kommen die erweiterten Einstellungen genau richtig.

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1486 - 27. August 2017 - 14:00 #

Auf dem iMac war Teil 2 bei mir unspielbar.

Q-Bert 14 Komm-Experte - 1971 - 26. August 2017 - 23:41 #

Frage:
Macht es irgendeinen Sinn, jetzt erst noch XCom2 _ohne_ Addon zu spielen, wenn man es bisher noch nicht hat?

Oder gleich das "Double" kaufen und spielen??

Simonsen 16 Übertalent - 4192 - 27. August 2017 - 6:29 #

Ohne dieses Addon zu kennen, würde ich sogar empfehlen, erstmal ohne zu spielen.
XCom 2 ist so schon relativ umfangreich und hat ja auch selbst schon zwei kleinere DLCs, die weitere Spielmechaniken mitbringen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 27. August 2017 - 13:33 #

Volle Zustimmung :-)

Noodles 23 Langzeituser - P - 38074 - 27. August 2017 - 18:49 #

Jörg, was denn nun? :P Unter einem Jörgs Spielemonat hab ich dieselbe Frage gestellt und da hast du gesagt, ich soll es am besten dann direkt mit Addon spielen (nur von den DLCs soll ich welche weglassen). :D

Q-Bert 14 Komm-Experte - 1971 - 27. August 2017 - 21:36 #

Hm, ich werde lieber noch auf das Addon warten. Die Komplexität schreckt mich nicht. Und wenn ich es richtig verstehe, spielt man beim Addon ja die gleiche Kampagne wie im Hauptspiel, man verliert also nix, sondern gewinnt nur dazu.

XCOM1 habe ich im Ironman durchgesuchtet, fand es wirklich super und hab bestimmt 80 Stunden in der Kampagne versenkt, aber eben auch nur 1x durchgespielt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 27. August 2017 - 21:45 #

Stimmt, aber da hatte ich es noch nicht so lange gespielt. Wie im Test geschrieben: Es kommt schon einiges dazu, und es ist verdammt viel los auf der Weltkarte. Wenn man da nicht schon gelernt hat, dass man auch immer wieder zurückkehren kann zu den "normalen" Hotspots, bis sie abgescannt sind, und solcher Erkenntnisse mehr, wird sich unwohl fühle. Und da es Xcom 2 mit Sicherheit solo günstiger gibt als das Addon allein, ist das der bessere Weg. Das Addon soll ja Spielern, die Xcom 2 schon gut kennen, zusätzlichen Spielspaß geben. Insoweit gehst du kein Risiko ein, wenn du erst mal nur das Hauptprogramm spielst.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38074 - 27. August 2017 - 21:52 #

Okay, danke. Das Hauptspiel hab ich dank Humble Monthly eh schon. :)

Rainman 18 Doppel-Voter - - 10390 - 26. August 2017 - 23:47 #

Da hat das Testen wohl mal wieder richtig Spaß gemacht. Sehr schön. :)

ElCativo 14 Komm-Experte - 1976 - 27. August 2017 - 0:07 #

Also der Test wurde jetzt aber nicht nach 24std Spielen Geschrieben oder?. Weil die Frage ist ja macht das Addon noch viel im endgame oder Spielt es nur im Midgame eine Große Rolle.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 27. August 2017 - 15:13 #

Doch. Du kannst mir gerne 5.000 Euro überweisen, dann teste ich weitere 24 Stunden.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 27. August 2017 - 17:06 #

Da fehlt das Wort "zeitnahe", denn ich bin mir ziemlich sicher, daß Du es spielen wirst und wahrscheinlich noch einmal ein Fazit (Momoca, Jörg spielt, Jahresendartikel) ziehen wirst.^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 27. August 2017 - 17:47 #

Nein, da fehlte nichts. Privat werde ich das sicher weiterspielen, aber hier geht es um den Test. Einen Test veröffentliche ich nur, wenn ich lange genug gespielt habe. Da ich ihn veröffentlicht habe, habe ich lange genug gespielt. Dein Vorposter scheint zu glauben, dass das anders ist, und außerdem, dass es darstellbar ist, in ein Addon mehr als 24 Stunden Zeit zu stecken für den Test.

ERRORrothe 11 Forenversteher - 606 - 28. August 2017 - 7:21 #

Mir ist vollkommen klar, das ihr Spiele für Tests immer nur in einem bestimmten Rahmen "antesten" könnt, aber leider ist genau das Engame bei Xcom ein Problem. Das "erste" Xcom von 2012 hatte da schon Probleme und das Addon hat das zum Glück etwas geändert. Auch Xcom 2 hat meiner Meinung nach zu wenig Endcontent zu bieten und irgendwie glaube ich, dass das Addon da nicht viel mehr bieten wird, da es vor allem den Anfang und die Mitte des Spiels ändert und wie schon bei Enemy Within nicht nach dem Ende des Hauptspiels ansetzt.
Leider widmet sich so gut wie kein Test dieser Problematik. Bisher hat nur die PC-Games zumindest eine Vorahnung diesbezüglich abgegeben. Zumindest für mich wäre eine Prognose bei einem Test zu diesem Thema hilfreich, denn wenn man ehrlich ist, wünscht man sich doch bei einem Addon vor allem "mehr" vom Spiel, mehr von der Story und vor allem ein weiterführendes Erlebnis. Die Xcom-Addons scheinen aber immer darauf ausgelegt zu sein die Hauptspiele zu verbessern und es endlich so hin zu biegen, wie es vielleicht zum Release des Hauptspiels hätte sein sollen. Das ist ja prinzipiell schon löblich und es ist auch schön, das man sich da an der Community orientiert und die ein oder andere Idee einer Mod übernimmt, aber wenn man für 40€ ein Addon kauft, erwartet man (zumindest ich) eigentlich etwas weiterführendes und nicht nur Optimierendes.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 28. August 2017 - 7:37 #

Mein Reden. Sehe das ähnlich.

cpt.macabre 11 Forenversteher - 617 - 28. August 2017 - 16:35 #

Weiterführende Story heben die sich doch für Xcom 3 auf ;)

ElCativo 14 Komm-Experte - 1976 - 28. August 2017 - 10:53 #

Ok ich versteh es das es für das Kleine Team Hier nicht handelbar ist. Aber wenn das Addon am endgame nichts ändert halte ich die Wertung für zu Hoch. Genauso wie die Absolute Empfehlung für 40 Euro.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 11:11 #

Was hat daem "kleinen Team" zu tun? Es würde mich bereits ein wenig wundern, wenn das noch jemand so lange gespielt hat wie ich, nämlich 24 Stunden. Sogar gut doppelt so lang, um es durchzuspielen? Möglich, aber unwahrscheinlich. Das hat nichts mit der Teamgröße zu tun, sondern mit dem generellen Ressourceneinsatz: Welcher Chefredakteur lässt einen Festangestellten für ein Addon (das nicht gerade zu Witcher 3 ist) drei oder mehr volle Tage (in Wahrheit länger, weil man nie 100% seiner Bürozeit nur fürs Spielen einsetzen kann, sondern in Wahrheit nur etwa 50%) spielen? Oder gar doppelt so lange? Welcher Chefredakteur bezahlt einem Freien hunderte von Euro dafür, dass er da eine ganze Woche oder mehr investiert? Welcher Freier macht das für die üblichen, sehr überschaubaren Honorare, freiwillig?

Ernsthaft, schau dir mal die Tests zu War of the Chosen an. Achte auf die Screenshots. Wenn du einen findest, der a) selbstgemacht ist und b) das Endgame in War of the Chosen zeigt, schickst du mir den Link, okay? Ich sage nicht, dass das ausgeschlossen ist, wenn jemand privat davon begeistert ist und es privat durchgespielt hat, wieso nicht. Die Testversion war etwa zwei Wochen vor der Gamescom bei uns. Aber wenn, dann ist das die absolute Ausnahme bei einem Magazin. Es geht einfach nicht, dafür ist viel zu wenig Geld im Markt für redaktionelle Berichte und viel zu viel Zeitaufwand nötig, für viel zu wenig erreichte User.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7703 - 28. August 2017 - 13:22 #

Puh, wenn ich mir die Kommentare von dir hier unter dem Artikel durchlese habe ich das Gefühl, dass du ganz schön sauer bist. Ich glaube nicht, dass das von den Kommentatoren so angreifend gemeint war. Beide Seiten würden glaube ich von einer etwas neutraleren Ausdrucksweise profitieren, aber auf der anderen Seite befinden wir uns hier im Internet. ;)

Daher frage ich mal ganz neutral und ohne Tendenz: werdet ihr in einiger Zeit, wenn das von mehr Leuten - vielleicht auch privat - etwas länger gespielt worden ist, nochmal einen Nachkommentar geben? Da ich das Addon ohnehin nicht jetzt zum Release spielen werde, würde ich auch in mehreren Monaten noch davon profitieren. :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 14:17 #

Meine ganz neutrale Antwort, die keinerlei Tendenz insinuieren soll: Nein, der Test wird nicht mehr geändert oder aktualisiert, er ist fertig. Wenn sich hingegen ein inhaltlicher Fehler darin befindet und ich das mitbekomme, würde der natürlich verbessert. Ansonsten schreibe ich regelmäßig über aktuelle Spielerlebniss in Jörgs Spielemonat oder erzähle darüber im MoMoCa.

Elronhubbard 05 Spieler - 47 - 11. September 2017 - 19:18 #

Ja, kommt von Herrn Langer ein bisschen wütend rüber. Aber er schreibt explizit in der Meinung, dass er 24h gespielt hat und dann die Gamescon dazwischen kam. Also deutlicher geht es nicht.

Auf der anderen Seite, wie man in den Wald schreit, so schallt es auch heraus. Letztlich suggerieren die Kommentare von den Usern, dass er seine Arbeit nicht ausreichend gemacht hat und sagen ihm außerdem wie er sie zu machen hat. Gleichzeitig entsteht teilweise der Eindruck, dass der Test nicht richtig gelesen wurde.

Achja, fand X-Com 2 schwächer als seinen Vorgänger. Allerdings habe ich den ersten Teil auch nur mit Addon gespielt. Von daher verspreche ich mir aufgrund des Tests viel davon.

Nivek242 15 Kenner - P - 2761 - 27. August 2017 - 5:48 #

Hört sich sehr gut an, wenn ich doch nur mehr Zeit hätte das Hauptspiel mal weiter zu spielen.

Simonsen 16 Übertalent - 4192 - 27. August 2017 - 6:31 #

Da ist ja mal eine Wertung.
Wird gekauft, wobei ich trotzdem auf einen Sale im PSN warten werde, auch wenn das Addon objektiv seinen Preis wert sein mag.
Ich kaufe aber auch sonst kaum Day One und gerade bei Digital ist meine Schmerzgrenze noch etwas höher.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1363 - 27. August 2017 - 8:30 #

Irgendwie hat mich das Hauptspiel nicht so gefesselt wie gedacht. Ich hab mittlerweile echt ein Problem mit dem "Hit and Miss" der Rundenstrategie heutzutage. Am Schlimmsten ist das bei Fire Emblem, aber auch Xcom war in der Hinsicht nervig.

90% Miss
Ok, 2. Soldat: 95% Miss
3? Miss, klar

Alien schießt zurück mit 20% Chance, Crit, mein Typ tot.

Das nervt. Und es wäre so einfach zu verhindern, wenn die Figuren mehr "Leben" hätten. 100 HP, Crit -50. Normal -25. Statt wie hier (und bei Fire Emblem noch viel extremer): 100 HP, Normal -80, Crit -250.

Golmo 16 Übertalent - P - 4999 - 27. August 2017 - 9:49 #

Bei Mario + Rabbids ist das so schön gerade: Da geht kein Schuss daneben!

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 27. August 2017 - 10:13 #

Zumindest bei Xcom der Schaden es ein klares Anfangselement, weil die Aliens da technologisch überlegen sind. Was die Wahrscheinlichkeiten angeht, ist es mehr ein Wahrnehmungsproblem.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3352 - 27. August 2017 - 11:05 #

Das mit den Wahrscheinlichkeiten ist mir auch schon aufgefallen. Da noch nicht gespielt weiß ich nicht ob das bei XCom 2 auch so ist, aber oft gibt es bei Rundenstrategie nur wenige "Standardwahrscheinlichkeiten". Z.B. 96%, 63%, 32% und 8% - eben ein paar Größen, die einem ständig angezeigt werden. Da kommt einem der Verdacht, dass die Berechnung nicht allzu komplex sein kann. ;)

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 27. August 2017 - 12:47 #

Die Berechnung der Treffwahrscheinlichkeit ist nicht komplex und wird einem auch sauber aufgeschlüsselt (außer einem Vorteil auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad) und dann mit einem nicht sichtbaren Prüfwurf verglichen, der letztlich das Ergebnis festlegt. Ganz ähnlich also zu einem P&P RGP wie D&D.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5481 - 29. August 2017 - 20:31 #

Die Trefferwahrscheinlichkeit bekommst du nur ansatzweise angezeigt. Tatsächlich ist da viel im Verborgenen und nur durch Mods anzeigbar. Abhängig vom Schwierigkeitsgrad und Gegnertyp wird mehr oder weniger gecheatet, der Spieler sieht aber immerwieder nur einen groben Richtwert. Siehe http://xcomcalc.nfshost.com oder hier https://www.reddit.com/r/XCOM2/comments/45u81x/yes_xcom_2s_rng_cheats_in_your_favor_heres_how/

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 29. August 2017 - 22:47 #

Also von den +15% auf Commander habe ich zumindest gefühlt nichts mitbekommen.
Ganz allgemein sieht es mit dieser Aufschlüsselung, allerdings noch schlechter aus für die Fraktion der "Man trifft ja schlechter als es die Wahrscheinlichkeitsanzeige behauptet"

Horschtele 16 Übertalent - P - 5481 - 30. August 2017 - 3:19 #

Ich habe gerade mal in die Config Datei bei meiner XCom2 Installation geschaut: Rookie startet mit 1,2-facher Treffergenauigkeit + fixe Bonuswerte zum Beispiel wenn Squadmitglieder gestorben sind oder viele Schüsse infolge daneben gingen. Mit steigendem Schwierigkeitsgrad werden die Boni suk­zes­si­ve entfernt. Das und weitere Faktoren zum Treffersystem sind zu finden in ...\Steam\SteamApps\common\XCOM 2\XComGame\Config\DefaultGameCore.ini, aber teilweise nicht via Spiel-UI erkennbar.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 30. August 2017 - 12:37 #

Ich hatte und kann aktuell nicht nachsehen, wie es bei mir aussieht, aber ich nehme an, daß die Zahlen soweit alle stimmen. Ich verstehe auch warum der Entwickler die Boni in den einfachen Schwierigkeitsgraden gibt und kann mir denken, warum er sie nicht anzeigt... Also bis auf die +15 auf Commander, aber vielleicht war jenes wirklich nur ein Fehler und wurde rausgepatsched.

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 30. August 2017 - 16:24 #

Nicht unbedingt. ReasonableShotMinimumToEnableAimAssist=50 => Was heisst das genau? Scheint ein Begrenzer zu sein ab wann die Boni überhaupt einsetzen. Zudem sind die Boni bei "schwer" gefühlt minimal, wie du selbst schreibst. Ausserdem glaube ich nicht, dass das alle versteckten Einflussfaktoren sind, habe das Spiel aber nicht mehr installiert, kann also die ini nicht selber checken (und habe auch keine Lust dazu). Weiter ist der Reddit 1 Jahr alt...Ich glaube auf "schwer" gibt es noch einige versteckte Mali, bei 25h Spielzeit traue ich meinem Gefühl immer noch eher als diesen vielleicht veralteten und unvollständigen Fakten. Bei einigen Stunden hätte ich schon eingesehen, dass ich falsch liege:D.

Glaube aber mittlerweile, dass ich mit "normal" + Ironman doch noch Spass an XCOM 2 (mit Addon) haben könnte ohne mich, wie im 1er auf "normal", was die Herausforderung betrifft, zu langweilen.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 30. August 2017 - 17:51 #

Also nach den Ausführungen ist es ein Begrenzung, daß die Boni unter 50% nicht wirksam werden.
Jetzt sind 15% bzw 30% zusätzliche Trefferwahrscheinlichkeit ein ziemlicher Batzen und ich schrieb, daß ich sie nicht bemerkt habe. Mit meiner Standardgruppe 2 Jäger, 1 Sani, 1 Heavy und 2 Scharfschützen samt ständiger gezielter Forschung kommt man schon recht früh auf sehr hohe Trefferwahrscheinlichkeit und nach meinem Gefühl passte es schon.
Ironman erschließt sich mir nun wiederum nicht, was allerdings auch mit meinem Anspruch an mich selbst liegt.

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 30. August 2017 - 18:42 #

Naja, da ich befürchte, dass mir normal zu leicht ist, muss ich beim Ironmann, dann doch mal verluste hinnehmen, da es ab und zu doch knackige Mission geben soll. Mich nimmt es dann auch wunder, ob sich mein Gefühl der Trefferwahrscheinlichkeit ändert. Die Boni sind ja nicht so extrem im Vergleich zu "schwer". Falls sich mein Eindruck ändern sollte, bedeutet das aber auch wiederum nicht fiel. Entweder ändert sich meine Wahrnehmung, weil ich mehr Erfolg habe, bzw. der Frust bei merkwürdigen Ergebnisen nicht so stark ins Gewicht fällt oder fehlt. Oder es sind doch Mali im Spiel bei höheren Schwierigkeitsgraden. Hole mir das Addon, wenn es irgendwann im Sale ist. So 25 euro bin ich bereit zu zahlen und das wird wohl noch eine Weile dauern, sowie ich Firaxis kenne...

So oder so stimmt die Balance für mich nicht, wenn soviele ein schlechtes Gefühl haben.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 30. August 2017 - 19:21 #

Geh mal an einen Pokertisch mit Neulingen und Spaßspielern und benutz dann ein bisschen Wahrscheinlichkeitsrechnung. Jene sind dann auch sehr schnell auf Dich sauer, weil Du sooft gewinnst und folglich schummeln musst.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3352 - 31. August 2017 - 7:59 #

Danke für die Infos. Mir persönlich wäre es lieber, die tatsächlichen Wahrscheinlichkeiten angezeigt zu bekommen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31786 - 31. August 2017 - 13:11 #

Ich kapiere das auch nicht. Wenn dort Prozentwerte angezeigt werden, suggeriert das Korrektheit und akkurate Berechnungen. Wenn dem aber nicht der Fall ist, sollen sie die Wahrscheinlichkeit doch einfach anders darstellen und nicht mit Prozentwerten. Sowas halte ich für einen echten Design-Fehler.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 31. August 2017 - 14:38 #

Ich denke, daß die Antwort ganz einfach ist: Es fühlt sich besser an und die meisten Menschen können mit Wahrscheinlichkeit ehe nichts anfangen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3352 - 1. September 2017 - 6:09 #

Dann könnte man sich die Wahrscheinlichkeitsanzeigen ja gleich schenken. Oder eine Darstellung ohne Zahlen:

- Hau rein!
- Wird schon.
- Vergiss es!

;)

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 1. September 2017 - 19:53 #

"Wenn dort Prozentwerte angezeigt werden, suggeriert das Korrektheit und akkurate Berechnungen."

Man braucht sie in erster Linie fürs Gefühl und jenes setzt ja kein verstehen voraus. Gerade auf den unteren Graden würde ich so etwas vom Spieler nicht erwarten. Wer auf den höheren Graden spielt, hat hingegen keine bis kaum Vorteile und braucht eben diese Prozentangaben für seine Entscheidungen.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1363 - 27. August 2017 - 11:31 #

Nein, darum geht es nicht. Ich sage nicht, dass "alle" 95% Schüsse immer daneben gehen und ich immer Pech habe. Ich sage nur, dass die Auswirkungen des RNG einen zu starken Einfluss auf die strategische Planung haben und das finde ich nicht gut. RNG ist ok, aber das darf nicht zum save scumming führen weil es das Spiel entscheidet.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 27. August 2017 - 13:12 #

Natürlich darf es jenes, weil es Dir auch die Entscheidung überlässt, ob Du damit weiter spielen willst oder neulädst. Man muss es nicht mögen, aber gerade weil das Spiel beide Seiten in dem Punkt gleich behandelt, darf es jenes auch.

ERRORrothe 11 Forenversteher - 606 - 28. August 2017 - 7:30 #

Wenn es denn nur so wäre. Xcom hat diesbezüglich leider seine argen Probleme! Es ist völlig absurd, wenn man selbst mit seinem Team auf einer erhöhten Position hinter voller Deckung steht und einen Gegner auf niedriger Ebene hinter halber Deckung mit 5 Soldaten mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von über 65% 5 mal daneben schießt und der Gegner aus dieser Position bei 3/5 Schüssen kritisch trifft. Nein, das ist leider kein seltener Ausnahmefall. Bei Enemy Within hielt sich das noch in Grenzen, aber bei Xcom 2 tritt dieser Fall sehr sehr oft auf - vielleicht ist das ein Problem der nun detaillierter Zerstörung. Wenn man dann noch mit der Long War Mod spielt, spitzt sich dieses Problem noch weiter zu und es ist einfach nur noch frustrierend und führt dazu, das man fast nach jeder Aktion speichert und so sollte man ein Taktikspiel einfach nicht spielen.

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5692 - 28. August 2017 - 7:58 #

Führ doch mal ne Strichliste für jede Wahrscheinlichkeit. Damit dürfte sich zeigen, ob die angebenen Werte stimmen oder nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 8:05 #

Mir sind da keinerlei Auffälligkeiten aufgefallen. Was sein könnte: Wenn du ständig neu lädst, um einen nicht so wahrscheinlichen Schuss dennoch ins Ziel zu bekommen, und das Programm den Random Number Seed beim Laden nicht resettet, wirst du bei gleicher Aktionsfolge immer wieder dieselben Ergebnisse bekommen.

Aber ehrlicherweise denke ich, dass du dir da was in den Kopf gesetzt hast, was in der Realität nicht existiert. Welchen Sinn sollte es bitteschön machen, dass 65% nicht 65% sind? Und wenn du dich mit Statistik beschäftigst, lernst du schnell, dass fünf mal daneben bei 65% überhaupt nichts zu bedeuten hat.

ERRORrothe 11 Forenversteher - 606 - 28. August 2017 - 8:32 #

Mir ist schon klar das eine Wahrscheinlichkeit nichts über einen einzelnen Schuss aussagt, aber wie du selbst geschrieben hast: man legt sich seien Taktik zurecht und als guter Taktiker versucht man immer noch einen Plan B und vll. Plan C zu haben um eben solche Fehlschüsse mit einzuberechnen und dann auszugleichen. Bei 5 Soldaten gegen 2 Gegner, wobei man selbst die viel, viel bessere Position hat (was einem das Spiel auch immer wieder klar machen will), nützt einem die beste Taktik nichts, wenn alle 5 daneben schießen (die Wahrscheinlichkeiten liegen da zwischen 65% und 85% und das sind nunmal die Werte mit denen man rechnen muss) und dann über 5 Runden verteilt die Gegner hintereinander 2 bzw. 3 kritische Treffer austeilen. Ein kritischer Treffer ist unwahrscheinlich, aber möglich, aber 2 direkt hintereinander sind absurd und da ist meiner Meinung nach einfach das Deckungssystem fehleranfällig (ohne Speichern/Laden). Das fällt übrigens auch dann auf, wenn man mal zum Spaß 1 Gegner hinter einer Deckung (egal ob voll oder halb) von verschiedenen Seiten anvisiert: teilweise haben die eigenen Soldaten bei einem frontalen Angriff eine höhere Trefferwahrscheinlichkeit als bei einem beinahe flankierten Angriff (1-2 Felder fehlen zum flankierten Angriff) und das macht zumindest für mich keinen Sinn - schließlich würde der Gegner deutlich mehr Angriffsfläche bieten.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5481 - 29. August 2017 - 20:15 #

Wie schon weiter oben geschrieben: die angezeigten Trefferwahrscheinlichkeiten sind fake. Auf 'Einfach' gibt es einen unsichtbaren Bonus, 'Normal' ist neutral, ansonsten gibt es Mali auf die Trefferchance. Außerdem spielt der Gegnertyp eine Rolle, was meiner Erinnerung nach auch nicht angezeigt wird.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35691 - 29. August 2017 - 20:17 #

Mali wäre ja ok, aber nur, wenn die echte Trefferchance angezeigt wird.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5481 - 29. August 2017 - 20:33 #

Da kann man sicher geteilter Meinung sein. Aus Design Sicht kann es natürlich auch vorteilhaft sein Informationen vorzuenthalten, weil der Überraschungsfaktor damit höher ist. Ob das den Spaßfaktor gerade auf den hohen Schwierigkeitsgraden + Ironman vergrößert sei mal dahingestellt.

Für meinen Geschmack sind in Xcom 2 zu viele Spielmechaniken durch RNG geprägt, deswegen hatte ich bei weitem weniger Spaß und Spielzeit als mit dem Vorgänger.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22184 - 30. August 2017 - 8:07 #

Also zwischen vorenthalten und belügen ist doch imho ein ziemlicher Unterschied...

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 28. August 2017 - 10:19 #

Das ist erst einmal ein Wahrnehmungsproblem. Ich habe eine Situation bei Xcom2 dutzende von Malen wiederholt, weil da der Zufall mein fast komplett ausgebildetes Alphateam zerrissen hat. Ich hatte es kommen sehen und rechtzeitig einen Speicherstand erstellt, anstatt es "richtig" wie ein Mann zu spielen. Also immer wieder den Seed mit den Prüfwurf geändert, wo er zu meinen Ungunsten war, durch Veränderungen der Aktion und Reihenfolge.
Eine Strichliste reicht auch da letztlich nicht eine Analyse, aber es reicht um eine grobe Tendenz abzuzeichnen und jene stimmt... ganz abgesehen von dem Gefühl, wenn der Scharfschütze mit der Pistole bei 25% Wahrscheinlichkeit den Berserker mit kritischen Schaden plättet.

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 28. August 2017 - 18:47 #

Geht mir ganz genau so. Mag sein, dass es nur subjektive Wahrnehmung ist aber es nervt enorm. Auf "normal" ist es kein Thema. Habe den ersten Teil auf "normal" durchgespielt und weil alles neu war, hat es Spass gemacht. Von der Herausforderung her war es aber ein Spaziergang. Also Teil 2 auf "schwer" gespielt und abgebrochen, weil ich immer wieder vor solchen Momente erlebte. Zum Schluss war das Save-Scumming so ausgeprägt, dass es keinen Spass mehr machte.

Beispiel: Ich schicke einen starken Nahkämpfer vor, um einen gefährlichen Gegner anzugreifen, klappt wunderbar. Nahkämpfer ist nun exponiert, hat aber viel HP und erhält noch einen Schutz vom Unterstützer. Die restlichen Angreifer sollen nun mit 80-95% Trefferchance die gefährlichsten Gegner für den Nahkämpfer ausschalten oder zumindest schwer verwunden. Alle ausser einem treffen nicht bei hoher Trefferwahrscheinlichkeit (und ohne negative Beeinträchtigungen...), kein Krit. dabei. Solche Phänomene treten nicht ab und zu auf, sondern waren fast Standart auf meinem 25h Versuch auf "schwer". Klappt eine solche Situation doch mal, ist es wahrscheinlich, dass irgendwelche Gegner mit niedriger Trefferchance "alles" wegcriten.

Was soll der Mist??? Wenn ich reines Glücksspiel will geh ich ins Kasino...Zufall soll eine Rolle spielen, wie in der Realität auch aber das ist zuviel. Wenn ich 90% angegeben bekommen, sollen auch 7-8 von 10 Versuchen Treffer sein (-1 bis -2 für Zufall), je nach Soldat vielleicht noch 2-4 mal der 10 kritisch. Wenn es schon so sein soll, dann können sie die Prozentangaben auch weglassen...

Theorie: Auf schwer (und vielleicht auch normal) werden vom Programm erkannte gute Taktikten ohne Sichtbarkeit für den Spieler belohnt, "vorpreschen" bei hoher Trefferwahrscheinlichkeit kommt hingegen ein versteckter Abzug dazu für "schlechte Taktik". Die mittelmässig bis guten KI Gegenern betrifft das Ganze nicht. Im Gegenteil bekommen sie Boni, um der Balance des Schwierigkeitsgrades gerecht zu werden. Nur Theorie, die Firaxis auch schon vorgeworfen wurde und sie verneinen es natürlich (ähnlich ihren Aussagen zur KI bei CIV 6...). Traue dem Ganzen aber nicht so aufgrund meiner Erfahrungen.

Wie gesagt, alles Theorie und Wahrnehmung. Statistik führen, um es zu belegen, ist mir aber zu blöd. Es gibt aber einen nicht kleinen Anteil von Spielern, denen es auch so geht.

Das Dilemma also: Sich auf "normal" langweilen oder auf "schwer" genervt aufgeben, weil es unfair wirkt/ist. Vielleicht spiele ich Xcom auch einfach falsch. Nicht wegen Verlusten, die nehme ich in Kauf und akzeptiere sie bis zu einem Gewissen Grad auch, wenns unfair wird, ist aber Schluss. Das Spiel finde ich eigentlich Spitzenklasse (wie bei CIV 6 auch) aber dieser Punkt hält mich vom Kauf ab. Wahrscheinlich werde ich dem Spiel mit Addon aber irgendwann mal eine weitere Chance geben. Momentan bin ich aber mit anderen Spielen bedient.

Claus 30 Pro-Gamer - - 145039 - 28. August 2017 - 22:40 #

Kann das nicht nachvollziehen. Ich habe Xcom 2 mit den vorhandenen DLCs durchgespielt, und habe dabei ganz normale Ergebnisse erlebt. Eine 95% lässt Raum für 5% Fehler, und wenn die einreffen, selbst wenn es 5x nacheinander ist, verteilt sich das über das Spiel wieder. 95 sind eben nicht 100.

Q-Bert 14 Komm-Experte - 1971 - 29. August 2017 - 0:39 #

Also 5x nacheinander daneben bei 95% Trefferwahrscheinlichkeit, das wäre nun aber echt riesiges Pech :)
1 zu 3,2 Millionen (0,00003125%).

Bei XCOM 1 (Ironman, "normal") hatte ich allerdings nie solche Ergebnisse, da hatte ich immer das Gefühl, die Prozente sind real. XC2 noch nicht gespielt.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 29. August 2017 - 13:29 #

Kann man so rechnen. aber man auch sagen, daß man jede Chance gekapselt betrachten muss, da sie ja nicht auf einander aufbauen.

Q-Bert 14 Komm-Experte - 1971 - 29. August 2017 - 14:14 #

Die Vorbedingung von Claus lautete "5x hintereinander nicht treffen". Dann ist die Formel P(A) = 0,05^5 = 0,0000003125.

Dabei ist weiterhin jeder Einzelschuss ein unabhängiges ("gekapseltes") Ereignis, denn das Ergebnis des ersten Schusses verändert in keinster Weise die Trefferwahrscheinlichkeit des zweiten, usw.

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 29. August 2017 - 16:10 #

Vielleicht ist auch genau das ein Problem. Vielleicht sollte die Chance erhöht werden, wenn z.B. schon 2x bei hoher Trefferwahrscheinlichkeit verfehlt wurde. Klar, das ist nicht glaubwürdig aber da ich eh an der Korrektheit der Prozentangabe zweifle, wäre das dann auch egal:D. Vor allem aber ist mir grundsätzlich eigentlich egal, ob die Berechnungen im Hintergrund realistisch anmuten oder nicht . Solange dabei ein faires Spielgefühl entsteht ist alles i.O. imho.

Das ganze mit ein paar wenigen Ausnahmen. Z.B. bei EU sollten die Berechnungen schon einigermassen die Realität abstrahiert wiederspiegeln, einfach wegen dem Szenrio und Anspruch des Spiels.

Q-Bert 14 Komm-Experte - 1971 - 29. August 2017 - 16:45 #

Bin da 100% bei Dir!

Ich finde sogar, dass es glaubwürdig ist, wenn die Trefferchance pro Schuss steigt, denn man kann sich ja auf ein Ziel "einschießen".

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 29. August 2017 - 19:28 #

Jo, damit hätte ich auch kein Problem:). Macht auch irgendwie Sinn, wenn ich mich auf ein Ziel fokussiere und mehrmals schiesse, dass ich dann auch besser treffe nach ein paar Schüssen...

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 29. August 2017 - 22:13 #

Auf dem Schießstand: Ja
Auf dem Feld: Nein

Q-Bert 14 Komm-Experte - 1971 - 29. August 2017 - 22:29 #

Aber die XCOMs schießen ja auch nicht mit nem H&K G36 ;p

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 29. August 2017 - 22:46 #

Sie schießen leider auch nicht mit dem G3 (Für die Jüngeren: Damit schießt man durch den Baum).
Ein mal abgesehen davon, daß es die Ami - Luftpumpen Munition benutzt, soll das G36 aber ein gutes Schnellfeuergewehr sein.

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 30. August 2017 - 16:12 #

Kenne mich in der Praxis nicht aus (habe noch nie geschossen und nur einmal in meinem Leben eine richtige Waffe in der Hand gehalten...) aber dürfte doch auch auf die Beweglichkeit des Zieles ankommen, sowie dem Nervenkostüm des Schützen, um nur 2 Faktoren zu nennen (ein sicherer Distanzschütze, der innerlich ruhig in einer gewissen Distanz ist, könnte sich doch schon "einschiessen"). Die Waffe selbst nicht zu vergessen und die sind bei XCOM doch alle fiktiv....

Könnte mir zumindest vorstellen, dass es auf dem Feld "sein kann" aber oft "nicht ist"...

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 30. August 2017 - 21:30 #

Ja aber es gibt auch Konstanten. Alles was den Puls hochtreibt, ist erst einmal schlecht. Wer das nachvollziehen, möchte rate ich sich etwas mit Biathlon zu beschäftigen. Kugeln, die um einen herumfliegen, sind folglich generell schlecht für die Zielgenauigkeit.
Darauf folgt das Problem, daß keiner getroffen werden möchte. Deswegen bewegt sich nicht nur das Ziel, sondern der Schütze bewegt sich auch und hat keine konstante Sichtverbindung zum Ziel, falls er nicht gleich blind aus der Deckung herausschießt.

Der kaltblütige Distanzschütze ist deswegen außerhalb der effektiven Waffenreichweite oder der Feuerzone.

CRedfield 10 Kommunikator - P - 375 - 29. August 2017 - 6:39 #

Auf einer Seite die sich ausgewiesen an Strategen- und Taktikspieler wendet, wurde ein Wettbewerb ausgelobt, bei dem auf Commander und Ironman das Spiel durchgespielt werden sollte.

Die besten 3 Ergebnisse erhielten einen Preis.

Um zu überprüfen, daß alles ohne Mods und DLCs abläuft, mussten die Teilnehmer Zugang zu Steam erlauben.

Da sind sehr starke Ergebnisse herausgekommen, ohne viele Verluste (2-4 Soldaten) und Teilweise sind sogar einige Missionen Flawless (also ohne eine Verletzung) abgeschlossen worden.

Ich bezweifle also, daß Deine Wahrnehmung hier stimmt.
Vielleicht hast Du einfach noch nicht die richtige Taktik für das Spiel gefunden.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 29. August 2017 - 7:20 #

Ich habe XCom2 auch auf Normal / Ironman abgeschlossen.
Es gab zwar auch mal herbe Verluste, aber am Ende ein befriedigendes Gefühl, es geschafft zu haben.
Dass die Trefferchancen dabei "getürkt" wären, kann ich nicht bestätigen.

vicbrother (unregistriert) 27. August 2017 - 10:36 #

Ich mag das System. Es ist realistisch, es belohnt gute Positionen und erfordert bessere Taktiken. Das jeder trifft alles ist ein unhandliches Rechenspiel der Hitpoints - in XCOM ist jeder Hitpoint wichtig.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1363 - 27. August 2017 - 11:29 #

Das ist eben: es erfordert Glück. Und eben kein strategisches Denken. Bei Panzer Corps konnte man einstellen, wie stark die Ergebnisse vom RNG abhängen. Sowas würde ich mir als Standard wünschen.

vicbrother (unregistriert) 27. August 2017 - 11:54 #

Ok, den RNG einstellen kann man von mir aus machen, nur greift das eben sehr tief in das Gameplay ein.

Ich fand bspw. die Umstellung von AoW3 auf dein System nicht so toll. Ich möchte mit schnellen, wendigen Einheiten spielen die in meiner Vorstellung ausweichen und bei Treffern vergehen. Eine RNG-Manipulation würde das aushebeln.

Ich würde auch nicht Glück nennen, das hört sich so definitiv an. Es ist eben die Trefferchance (die gilt ja auch für Criticals). Ein interessanter RNG ist der von Dominions 4 (Namen des Systems leider vergessen): Bei Wurf des höchsten Wurfs wird nochmal gewürfelt und zum ersten Ergebnis addiert. Das kann unendlich oft nacheinander erfolgen, bis der Würfelwurf nicht der Maximalwert ist. Da kann ein Dolch (sehr unwahrscheinlich aber möglich) einen Dämonenlord umbringen.

Critical-Systeme verstehe ich generell nicht. Es ist doch nicht die Waffe die unabhängig von der Rüstung des Ziels einen kritischen Trefferwert bekommen, sondern genau umgekehrt gibt doch die Rüstung vor, wie anfällig sie gegen verschiedenen Angriffe (zB Piercing und Slash) ist.

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 28. August 2017 - 18:51 #

Gut, kann deine Argumentation nachvollziehen. Für Taktiker und Strategen, die Wert auf ein nachvollziehbares und glaubwürdiges Spielsystem legen (ich schreibe bewusst nicht realistisch), ist es aber eigentlich Mist und XCOM soll doch ein Taktik/Strategie-Hybrid sein...

Desotho 16 Übertalent - P - 4445 - 27. August 2017 - 10:53 #

Klingt nach Stehpinkeln.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1976 - 27. August 2017 - 11:44 #

ja das RNG hat mir das Spiel auch etwas versaut fand das beim ersten Teil weniger Nervig. Und mit dem DLC gibt es wohl noch mehr RNG Elemente. Aber ich finde die Balance ey nicht ideal ich finde es wird immer Einfacher.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5227 - 27. August 2017 - 12:30 #

Ja, auch 95% gehen mal daneben und es nervt tierisch. Aber ohne so eine Spielmechanik wäre das Spiel doch ein reines rumklicken, ohne sich über jeden Treffer freuen zu können...

vicbrother (unregistriert) 27. August 2017 - 18:22 #

Wenn im Angesicht des Feindes eine 95%-Chance verhauen wird, ist das schon ein denkwürdiger Moment, folglich ein gutes Spiel :)

TheRaffer 16 Übertalent - - 5227 - 27. August 2017 - 19:04 #

Diese Schlussfolgerung würde ich jetzt nicht gänzlich unterschreiben, sofern du sie pauschal meinst... ;)

Also nicht jedes Spiel, wo ich grundsätzlich 95% Chancen verbocke ist wirklich gut. :P

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 28. August 2017 - 18:51 #

Ist aber nur denkwürdig, wenn es nicht ständig passiert...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 27. August 2017 - 15:20 #

Dann dafst du halt nur das alte Perfect General spielen. Oder Schach.

Geübte Taktiker rechnen immer damit, dass etwas schiefgeht bei Prozentchancen, und haben einen Plan B. Oder sie haben keinen (geht ja nicht immer) und skzeptieren, wenn ihnen das Glück nicht hold ist.

Du klingst für mich eher nicht nach geübtem Taktiker :-)

DocRock 13 Koop-Gamer - 1363 - 27. August 2017 - 19:22 #

Ich finde es ja immer wieder ausgesprochen spaßig, was du deinen Nicht-Premium Enten stetig für schöne Klopper an den Kopf wirfst. :-) Aber da ich natürlich hier mit Adblocker surfe und pingelig darauf achte, nie einen GG Referrer Link untergeschoben zu bekommen, ist das für mich völlig okay. :-))

Wie du vielleicht weisst, gibt es auch im Rundenstrategiebereich Spiele, die ohne spielentscheidendes RNG auskommen. Ein paar Klassiker: Homm 3, alle Civ nach Teil 1, SMAC, die Endless Reihen, die Age of Wonders Reihe, Final Fantasy Tactics, Ogre Tactics und viele mehr. Und dann gibt es die starken RNG Spiele wie Fire Emblem (insbesondere ab Fates), Panzer General oder eben auch Xcom.

Und die sind im taktischen Anspruch schwächer, da sie eben nicht stärker auf Taktik, sondern stärker auf Glück setzen. Mehrere Plan-Alternativen nützen nun mal nichts, wenn alle Backup Pläne auch verwürfelt werden (siehe dazu das genannte Beispiel). Oder wenn bei Fire Emblem dein 98% Angriff missed und der Gegner mit 5% Chance deinen Helden critted und es instant Game Over heisst.

Und das ist der Punkt, der mir bei Xcom missfällt. Und was anderes hab ich auch nicht geschrieben.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35691 - 27. August 2017 - 20:31 #

Bei Endless Legend gibt es beispielsweise Treffer/Schadenschancen. Das ist doch RNG?

Claus 30 Pro-Gamer - - 145039 - 27. August 2017 - 22:31 #

Bei Panzer General stimmen die errechneten Schadenspunkte häufig auch nicht, da ist also auch eine Chance enthalten, mehr oder weniger Schaden auszurichten oder zu erhalten. Bis hin zu gar keinen Schaden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 8:16 #

Lass doch diese Verschwörungstheorien in Sachen Premium – ich schreibe nur meine ehrliche Meinung, Kannst du gerne ausprobieren: Schließ Premium ab und schreibe abermals komisches Zeug – und wundere dich, was ich dir antworte!

Dass ich kapiert habe, dass du lieber Schach oder Perfect General (Das kennst du wohl nicht, gelle?) , lässt sich meinem vorigen Comment entnehmen. Du brauchst mich also nicht über schachartige Rundentaktikspiele belehren, die festen Schaden bei jedem Angriff machen.

Du willst gerne deine Spiele kontrollieren, und erträgst es nicht, dass deinem perfekten Plan ein böser, böser Zufallsgenerator einen Strich durch die Rechnung macht. Ich hingegen finde, ein geübter Taktiker hat eben einen Plan B, du musst quasi immer "mehr als 100%" an Trefferchance versammeln, damit du wirklich gute Chancen (aber immer noch keine Garantie!) hast, einen wichtigen Angriff durchzubringen. Darum hat das auch nichts mit schwächerem taktischen Anspruch zu tun. Ein guter Rundentaktiker ist kein Puzzle-Löser, sondern reagiert auf Unvorhergesehenes. Deshalb meine Vermutung, dass du es einfach nicht so drauf hast.

Das heißt aber auch nicht, dass Zufallsschaden oder Zufallstreffer das Ideal wären. Bei Fire Emblem etwa nervt mich persönlich die Kombination aus Trefferchance + festem Schaden auch des Öfteren, weil es so zu absolut nicht abschätzbaren Situationen im Zug des Gegners kommen kann, gerade, wenn ein Gegnertrupp erstmal "Pech" hat, er voll geschlagen wird und so ein Nachzügler deiner Einheit weiteren Schaden macht, mit dem du nicht gerechnet hast, und sie so vielleicht killt.

Bei Xcom 2 aber funktioniert das ganze System sehr gut.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1976 - 28. August 2017 - 11:22 #

Also ich finde X-Com 2 hat mehr RNG als der Vorgänger und das stört mich auch Ziemlich. Aber das heißt nicht das das Spiel einem Probleme macht ich finde X-Com 2 wird im verlauf der Kampagne mehr zu Einfach. Da Funktioniert die Schwierigkeitskurve leider nicht wirklich gut.

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 28. August 2017 - 18:55 #

Auch so ein Problem, am Anfang bockschwer, danach wirds immer leichter.

Siedlerfan (unregistriert) 28. August 2017 - 12:12 #

Wie großkotzig. Lass ihn sich doch Taktiker nennen. Du bist seit 30 Jahren in der Branche, weisst immer noch nicht wie man Wermutstropfen schreibt (s. o.) und nennst dich ja auch trotzdem Journalist...

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 28. August 2017 - 18:57 #

Schon witzig bei FE habe ich wiederum keine Probleme. Dort stimmt für mich die "Zufallsbalance".

Claus 30 Pro-Gamer - - 145039 - 27. August 2017 - 22:36 #

PERFECT GENERAL!
Ach, das waren noch Zeiten.
Würde man heute vermutlich nicht mehr wirklich freiwillig spielen wollen, aber erstmals "auf Verdacht" mit der eigenen Artillerie in den Teil der Karte zu ballern, in denen man Feinde vermutete, aber wegen Fog of War nicht sehen konnte - das hatte ich bei Perfect General zum ersten Mal erlebt.
Schei*e bin ich alt geworden - das war vor 25 Jahren!

Falls es doch mal jemand spielt - der Steckbrief hier würde sich über Screenshots freuen!
http://www.gamersglobal.de/spiel/65977/the-perfect-general?search=The%20Perfect%20General

:)

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 28. August 2017 - 19:03 #

Das ist so und ich zumindest, hatte auch fast immer einen Plan B und gar C aber wenn das Glück so stark überwiegt, hat das für mich (als jahrelanger Strategie und Taktikspieler, der auch in hohen Schwierigkeitsgraden oft Erfolge feiert und Verluste nicht verschmäht...) nichts mehr mit Strategie/Taktik gemein...

PS: Mit den ganzen Vorwürfen gegen Jörg, den Test, "Premium" Verschwörungsgedöns usw. kann ich nichts anfangen. Wir diskutieren hier doch unter Strategie-/Taktikfans über Vor- und Nachteile eines Systems, bzw. in meinem Fall die Balance, die für mich nicht stimmt (das System ansich ist schon i.O.) und vertreten diese unsere Meinung mit mehr oder weniger Wehemenz. Warum spielen Non-Topic (!) Vorwürfe dabei eine Rolle? Kann Jörg nicht einfach auch teilhaben und seine Meinung kundtun:)?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11996 - 29. August 2017 - 12:46 #

gibt es da keine mod die den RNG ersetzt durch ein deterministisches system? würde sich doch anbieten bei doch so vielen spielern die davon genervt sind.

NoRd 11 Forenversteher - P - 635 - 29. August 2017 - 16:02 #

Mir würde eine Entschärfung schon reichen. Auf jeden Fall ist mir keine solche Mod bekannt. Ich dachte mal the long dark würde etwas daran ändern aber dem ist offenbar nicht so...

Vielleicht versuche ich mal "normal" + Ironman, statt schwer, wenn ich das Addon mal erwerben sollte. Da die Kämpfe deutlich leichter sind (eigentlich zu leicht für meinen Geschmak), dürfte es nicht so schwer ins Gewicht fallen und man hat trotzdem Konsequenz aufgrund des Ironman.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 27. August 2017 - 8:34 #

Wie konntet ihr schon online Missionen spielen, wenn das Game erst Dienstag erscheint ?
9.5 - das bedeutet ja nahezu perfekt. Ich habe aber bei den Kollegen gelesen, dass sich am Endgame content null getan hat. Das ist doch sehr bedauerlich und spätestens daher aus m.Sicht keine 9.5 wert.....

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 27. August 2017 - 15:16 #

Wir haben einen Testzugang, wieso sollte das nicht funktionieten?. Ich habe auch keine Missionen gespielt, sondern genau eine, um zu verstehen, wie das funktioniert. Ich ualte den Herausforderungsmodus für unerheblich, aber beschreiben muss ich ihn schon.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 27. August 2017 - 17:58 #

Kein Kommentar zu fehlenden Endgameneuheiten?
Sehr schade - wirkt, also b ihr den Test geschrieben habt, ohne einen Durchgang zu Ende zu bringen!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 27. August 2017 - 21:48 #

Das wirkt nicht nur so, das ist auch so, siehe weiter oben. Ich spiele Spiele so lange, bis ich sie guten Gewissens kompetent bewerten kann. Ich spiele sie nicht so lange, bis einige Leuchten unter unseren Usern denken, dass es sein muss.

Was sind fehlende Endgame-Neuheiten? Das Addon klinkt sich ins bestehende Xcom 2 ein, das Hauptziel ist weiterhin, das Avatar-Projekt zu verhindern / die Advent zu besiegen. Steht alles im Text, musst du nur lesen und verstehen. Auch, wie die Auserwählten funktionieren. Dass sie dich angreifen können im Avenger. Dass du sie angreifen kannst, wenn du bestimmte Voraussetzungen erfüllst. Und so weiter. Was brauchst du noch?

ERRORrothe 11 Forenversteher - 606 - 28. August 2017 - 7:42 #

Wahrscheinlich wird man als (Chef)Redakteur zu oft Kritik ausgesetzt oder warum kommt immer gleich dieser Beißreflex zum Vorschein? Die Frage ist doch gerechtfertigt und war weder aggressiv noch unhöflich gestellt. Eine einfache Antwort hätte ausgereicht, egal ob man nun sagt: "ich habe es bis zum Schluss gespielt und es ist Content da/nicht da" oder wie in deinem Fall "ich habe es nicht bis zum Schluss gespielt und kann deshalb keine Aussage dazu machen aber ich schätze es ist Content da/nicht da".
Genau darauf geht nämlich der Test NICHT ein - die Frage ist einfach ob es nichts Neues gibt oder ob ihr es einfach noch nicht gesehen hab. Versteh mich nicht falsch, der Test ist gut und beschreibt viele der Neuerungen aber bewertet leider nicht das, was für viele Xcom-Veteranen wichtig ist: wie sieht das Lategame aus? Ist es noch das gleiche wie im Hauptspiel? Gibt es Storyänderungen? Spielt man wie schon im Hauptspiel nach einer Weile jede Runde zu routiniert (weil zu einfach) und arbeitet quasi nur noch fleißig die Missionen bis zum Ende ab?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 8:33 #

Ich diskutiere einfach lebhaft, Gegenfrage: Warum immer gleich diese beleidigte Reaktion bei manchen Zeitgenossen?

Meines Wissens gibt es neue End-Videos. Ich weiß von keinen speziellen spielerischen Elementen, die im Endgame dazukämen. Ich halte das aber auch nicht für wesentlich im Gegensatz zu dir: Ich bewerte rund 25 Stunden Spielzeit, die voller neuer Elemente sind. Die kann ich auf die zweite Spielhälfte hochrechnen, weil ich ja weiß, was noch kommt. Ich gehe davon aus, dass es (außer Details wie dem Gegenangriff von Auserwählten auf deine Basis, der folgt, wenn einer genügend "Gegeninformationen" über dich gesammelt hat, was dir angezeigt wird -- steht im Test) nichts Neues gibt in der letzten Spielphase. Und dafür gebe ich die Note, die ich gebe. Ich glaube nicht, dass sich die Note ändern würde, wenn es z.B. noch einen speziellen Einsatz gäbe am Ende, einfach, weil er in Bezug auf die Gesamtspielzeit nicht relevant wäre.

Wir geben hier ehrliche, kompetente Kaufberatung. Wir können aber gerade im Strategiebereich nicht jedes 100-Stunden-Spiel komplett durchspielen, damit du zufrieden bist. Im Zweifel kannst du Die-hard-Fans, die mit Long-War-Mod ihre Spielzeit in den abstrusen Bereich strecken, eh nicht zufriedenstellen. Aber die brauchen auch keine Kaufberatung, denn sie kaufen sich so ein Addon doch sowieso.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 28. August 2017 - 9:13 #

Der Satz "Warum immer gleich diese beleidigte Reaktion bei manchen Zeitgenossen?" in dieser Diskussion bezieht sich ja wohl nicht auf mich, oder?
Ansonsten würde ich dir empfehlen, die Beiträge bitte etwas reflektierter zu lesen/interpretieren.
Ich habe bei dir oft das Gefühl, du fühlst dich persönlich angegriffen, sofern man mal etwas Kritik an deinen Tests äußert.
Wo ich arbeite, bekommt man für sowas Schulungen ;-)

ERRORrothe 11 Forenversteher - 606 - 28. August 2017 - 9:30 #

Ja, es gibt auch von den Lesern oft genug furchtbare Reaktionen und ich verstehe, dass euch das auch mal zum Hals heraushängt. Dennoch sollte man "normal gestellte" Fragen bzw. normale, objektive Kritik nicht ganz so forsch beantworten - aber gut, das ist ein anderes Thema und da kann man sicher von beiden Seiten aus entsprechend argumentieren.

Wie schon oben geschrieben verstehe ich vollkommen, dass ihr nicht 100h in einen Test stecken könnt. Der Test ist ansich auch gut geschrieben und erklärt die Neuerungen gut und ausreichend ausführlich. Das einzige was mir gefehlt hat, war eine Einschätzung ob man die Neuerungen relativ früh alle schon gesehen hat und sich wie beim Hauptspiel etwa nach der Mitte des Spiels eine etwas öfe Routine einstellt oder ob man auch später noch mit Überraschungen rechnen kann. Dazu hättet ihr zBsp schreiben können ob die Choosen gleichzeitig angreifen oder erst nach und nach auftauchen oder wie lange man vielleicht braucht um eine Basis auszumachen und ihn/sie zu besiegen (zwischen den Zeilen kann man das zugegeben vielleicht grob herauslesen). Hat man durch neue Forschungsprojekte später auch noch was zu tun? Gibt es vielleicht ein neues System das es dem Spieler erlaubt immer weiter zu forschen und seine Ausrüstung immer wieder minimal zu verbessern um im Gegenzu immer stärker werdende Gegner zu besiegen oder gibt es wie im Hauptspiel quasi eine Sättigung und man spiel von da an immer mit dem gleichen Zeug gegen gleich starke Gegner?
Dabei wäre auch eine reine, persönliche Progrnose/Abschätzung ausreichend (ihr könnt ja nicht ewig testen), denn ihr habt gesehen wie schnell euer Fortschritt während der Spielzeit war und ihr wisst wie "gut/schlecht" ihr in dem Spiel seid. Das sind halt alles Dinge die der Leser nicht weiß.
Ich unterstelle euch nichts, die Noten sind mir sowieso egal und sie werden schon passen. Eure Kaufempfehlung stimmt sicherlich auch fast immer, aber bitte sag nicht, dass ihr die nicht für die "Hardcore-Fans" aussprechen wollt/könnt, denn genau die sind ein sehr großer Teil der sehr kleinen Zielgruppe für ein rundenbasiertes, SciFi-Strategiespiel-Addon. Für die einen stellt sich die Frage ob man nun mit dem Addon genug neues Zeug bekommt oder ob man mit Mods nicht mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser fährt und für die anderen stellt sich vielleicht nicht die frage ob, sondern wann man es kauft. Ein Spieler, der Wert auf End-Content legt, kauft sich vielleicht nicht gleich ein teures 40€-Addon, wenn er nicht das bekommt, was er erhofft hat, sondern vielleicht später für 20€. Allen anderen ist das egal und sie kaufen sich das Addon gleich - trotzdem kann mantheoretisch beiden Gruppen mit dem Test gerecht werden (und das ohne Mehraufwand, sondern mit dem Wissensstand, den ihr bereits habt :))

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 11:21 #

Also im Bereich Rundentaktik würde ich mich als absoluten Hardcore-Fan beschreiben. Aber eben nicht als jemanden, der seine Lebenszeit mit der unsäglichen Long-War-Mod bei Xcom 2 verbringt. Für mich ist das nicht spaßig, sondern nervig. Und ich vermute stark, für die allermeisten berufstätigen Käufer auch, und wir richten uns nun mal an Erwachsene mit begrenztem Zeitpotenzial. Das ist glaube ich die Trennlinie, und wie du auch in unseren Testkriterien nachlesen kannst: Wir schreiben und werten immer für Genreinteressierte und Kenner von bestimmten Subgenres und Spielen, aber nicht für die absoluten Freaks genau eines Spiels. Denn denen kann es nie zu schwer sein, oder zu lang, oder zu nerdig. Aber von den Käuferschaft machen die garantiert nicht die Mehrzahl aus.

Du täuscht dich, ich kann diesen, keine Ahnung, 5 oder 10 Prozent der Käufer nicht gerecht werden. Denn ich habe just das Endgame nicht gespielt, und es würde auch nicht ein Durchgang reichen. Ich müsste es vermutlich hunderte Stunden spielen und auch in Verbindung mit den wichtigsten Mods (oder auch nur den offiziellen DLCs). Statt nun aber so zu tun, als ob, und ein irgendwo gelesenes "Kein neues Endgame" zu rügen, lasse ich es einfach. Ich bin sicher, dass meine Wertung passt für die allermeisten Xcom-Interessierten: Leute, die wie ich gerne eine Dutzend Stunden reinstecken und wissen wollen, ob sie dafür genug Stoff bekommen für den teuren Preis.

Mick Schnelle schrieb mir übrigens ein Dankeschön, dass ich ihn vor dem Kauf bewahrt habe. Ihm reichte der Kritikpunkt im Test, dass man noch weniger gebacken bekommt auf der Weltkarte als vorher :-)

ERRORrothe 11 Forenversteher - 606 - 28. August 2017 - 12:56 #

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass ich hier in eine Schublade mit der Aufschrift "Jugendlicher mit zu viel Zeit" gedrückt werde... vielleicht lese ich aber auch zu viel zwischen den Zeilen.

Es muss ja nicht immer gleich die Long War Mod sein - Xcom bietet eine Reihe von Mods, die das Spiel einfacher oder schwerer machen oder schlicht mehr Maps, Waffen, Klassen oder Kosmetik bieten. Zudem kann man übrigens auch die Long War Mod einfacher machen, sodass man am Ende "nur" ein komplexeres Gameplay bekommt.

Am Ende kann ich euch sowieso nicht zwingen, was ihr schreiben sollt oder nicht - das will ich auch garnicht. Es war nur ein Hinweis, das ihr nichts zum Lategame geschrieben - nichtmal vermutet habt. Ihr sollt ja auch nichts "vorlügen" - ein kleiner kurzer Satz (wie das meines Wissens bei einigen deiner früheren ... ganz ganz ganz früheren Texte mal war GS *hust*) ala "Wie es sich im "Lategame" verhält, muss sich zeigen / können wir nicht sagen" hätte also auch gereicht :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 17:57 #

Nein, ich will dir nichts zwischen den Zeilen unterjubeln, das würde ich schon direkt schreiben.

Cat Toaster (unregistriert) 2. September 2017 - 23:10 #

Ja, tatsächliche genügte mir derselbe Hinweis wie Mick. Mir geht das im Basisspiel schon auf den Geist, um nicht zu sagen es war purer, unspassiger Stress, weswegen ich lieber noch mal den Vorgänger angehe als mir dieses Addon zu geben.

Golmo 16 Übertalent - P - 4999 - 27. August 2017 - 9:51 #

Ich hab das Hauptspiel leider noch nicht alzu weit gespielt - vielleicht max 8 Std. jetzt...ich denke ich hole mir das Addon (wann kommts für PS4?) und fange dann direkt wieder von vorne an und versuche es diesmal durchzuziehen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15707 - 27. August 2017 - 11:14 #

http://www.gamersglobal.de/spiel/131264/xcom-2-war-of-the-chosen

Ole122 12 Trollwächter - 971 - 27. August 2017 - 12:40 #

Klingt ehrlich gesagt fast wie ein neues Spiel. Zusammen mit den schon vorhandenen DLCs frage ich mich ernsthaft, ob man überhaupt alles an Content in einer Runde mitnehemn kann.

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3712 - 27. August 2017 - 12:51 #

Sehr geil, muss ich nur noch Zeit finden und dann wird es verschlungen (Im Notfall halt erst wenn die Freundin auf der Aida sitzt...)

Tovad 12 Trollwächter - P - 1022 - 27. August 2017 - 21:02 #

Oje, ich habe es befürchtet. Auf Wiedersehen Freizeit, hallo XCOM.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 27. August 2017 - 21:26 #

9.5 halte ich doch für etwas gehyped. Immerhin bekommen wir keine neue Kampagne, auch wenn diese sich nun etwas anders spielt, bleibt doch das Spielziel das Gleiche. und leider eben keine neuen Endgameinhalte!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 27. August 2017 - 21:53 #

Was schreibst du da für einen Unsinn? Nur weil du irgendetwas erwartest, was nicht eintritt, ist mein Test nicht "gehyped". Xcom 2 macht mit War of the Chosen ungeheuren Spaß, auch wenn man Xcom 2 eigentlich schon durch hat. Hast du den Test gelesen oder nur auf die Wertung geschielt? Solltest du ihn gelesen haben: Hast du vestanden, was darin steht?

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 27. August 2017 - 22:02 #

Selbst andere Magazine weisen darauf hin, dass es keinen neuen Endgamecontent gibt. Für den Preis hätte man sich ja alternative Enden einfallen lassen können, das Handwerkszeug haben Sie ja dazu geschaffen. Zum Beispiel als Nebenziel einen overrunn der Zombies auf der Welt verhindern o.ä.!

Ich hätte zumindest erwartet, dass darauf im Test hingewiesen wird.
Für mich ist das schon ein wichtiger Aspekt!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 27. August 2017 - 22:07 #

Noch mal: Ich schreibe nichts, was ich nicht so sehe oder erlebe. Das Addon ist super, wie es ist. Du kannst nun gerne weiter klagen, weil deiner persönlichen Anforderung "neues Endgame" nicht genüge getan wurde. Aber was Firaxis getan hat, ist viel kunstvoller als ein alternatives Ende oder eine "neue Kampagne" zu machen: Sie haben das bereits tolle Spiel um zahlreiche Elemente erweitert, die sich harmonisch in das Bestehende einfügen und die Stellschrauben und Optionen erweitern, sowohl im Metagame als auch in den Gefechten. Und all das steht in meinem Test.

Wenn andere Magazine den fehlenden Endcontent beklagen, würde mich brennend interessieren, ob das auf eigenem Erleben basiert. Dann müssen die ja noch mehr Zeit als ich in den TEst eines Addons, der nur einen Bruchteil eines Bruchteils der eigenen Leserschaft interessiert, investiert haben. Respekt! Mich überrascht das aber, denn ich denke mir, dass sich das Endgame aufgrund der dann noch übrigen Auserwählten durchaus anders darstellt.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 28. August 2017 - 6:47 #

Ist ja auch keine Kritik am Test, sondern nur die Frage, ob dieser Hinweis es evtl. noch in die Zusammenfassung schafft.
Durchaus erwähnenswert finde ich es schon.
Ich kenne schon jemanden, der gesagt hat, wenn die Kampagne quasi gleich bleibt (vom Spielziel her), dann wird er es sich zu dem Preis nicht kaufen.

Das Magazin nennt sich übrigens "PC Games" - ich denke nicht, dass die das schreiben würden, wenn sie es nicht zumindest einmal durchgespielt hätten....

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 8:42 #

Dann Gratulation an PC Games, dass sie ca. 50 Stunden investiert haben. Die müssen Ressourcen haben, wirklich beneidenswert! Sollte man dann ja an den Screenshots sehen können, oder? Bei mir ist nicht zufälligerweise einer drin, der beweist, dass ich einen der Auserwählten in seiner "Höhle" geknackt habe :-)

Ich halte einen gesonderten Hinweis im Test für unnötig: Alle Infos stehen drin (muss ich neuerdings Aussagen wie "klinkt sich ins bestehende Spiel ein" noch erklären? "Klinkt sich ein" ist keine neue Kampagne, "das Hauptziel ist das gleiche" deutet nicht auf ein anderes Spielziel hin). Dein Bekannter kann doch herauslesen, dass sich sehr viel ändert im Spiel. Mir kommt das mehr wie Checklisten-Abhaken vor: Kein neues Endgame? Böse! Egal, was sie alles gedreht haben am Spiel, ich verlange ein neues Endgame! Klar, dann sollte man die Finger von War of the Chosen lassen.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1976 - 28. August 2017 - 11:11 #

Ja natürlich wenn die Konkurrenz behauptet das Endgame auch getestet zu haben, Dann Fangen wir mit Verschwörung Theorien an das sie das vlt nur behaupten.. Es ist teilweise schon unglaublich was hier Geschrieben wird. Das erinnert schon sehr an Trump an seinem Twitter Account hier fehlt der Berater der schreit nein schreib das nicht.
(Wobei Trump auch nie auf die hört)

Ich bin ein Fan von ihren Test wie sie Geschrieben sind seit der ersten Gamestar Ausgabe. Aber es gibt hier ein Problem in der selbstreflektion meiner Meinung nach. Wenn man in einem Spiel stirbt oder etwas nicht versteht schlecht designt. Wenn Mehrere User darauf hinweisen das sie gerne noch ein Hinweis gehabt hätten zum Endgame. Weil das die Schwäche von X-Com 2 ist. Das Hätten sie sich doch denken Können. Ich halte einen Hinweis für unnütz egal wie viele User das gerne Hätten. Außerdem ist es ja dreist bei diesen Addon auch noch zu verlangen das der Punkt angegangen wird.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 11:25 #

Nein, ich habe nur mehr Durchblick als du, was Zwänge und Ressourcen in Redaktionen anbelangt. Du kannst dir aber logisch herleiten, wie wahrscheinlich es ist, dass "die anderen Magazine" dieses Addon durchgespielt haben für den Test. Weiter oben gebe ich dir dazu konkrete Anhaltspunkte. Und schick mir wie gesagt jegliche Links, die beweisen, dass "die anderen Magazine" das Addon durchgespielt haben. Eines? Viiiiiielleicht. "Die anderen"? Im. Leben. nicht.

Was wünscht du dir denn konkret anders in meinem Test? Dass ich es nicht durchgespielt habe, ist direkt dem Beginn meines Meinungskastens zu entnehmen. Einen Contrapunkt "kein neuer Endgame-Content" mache ich nicht, denn a) müsste ich dazu das Spiel durchspielen, um das zu verifizieren, b) ist das für mich kein Kritikpunkt, da mir das Gebotene reicht für die hohe Wertung. Genau das willst du aber: Du willst einen Contrapunkt, der dir das Gefühl gibt, als Hardcore-Fan mit dem testenden Redakteur auf einer Wellenlänge zu sein. Reicht dir da nicht der Hinweis, dass es mir auf Normal etwas zu einfach war?

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 28. August 2017 - 11:45 #

Sorry, aber du hast die Gabe, den Leuten die Worte im Mund umzudrehen.
Ich und andere User haben nun mehrmals darauf hingewiesen, dass dies ein nicht unwichtiger Hinweis für die Bewertung des Kaufs dieses Addons darstellt und du versuchst permanent und penetrant dagegen anzugehen, nur weil du die Info nicht explizit(!) im Test untergebracht hast.
Du hättest ja auch sagen können, dass du nach Durchspielen des Addons diese Info evtl. noch nachpflegst.
Was wäre schlimm daran?
Aber andere Redaktionen zu verdächtigen, dieser Punkt wäre "erfunden" (ich überteibe in der Formulierung), halte ich gelinde gesagt für schlechte Publicity.

Ich lese deine Tests immer gerne aber mir fällt zum wiederholten mal auf, das Kommentare mit Kritik an deinen Tests von dir in unschöner Manier runtergeputzt werden.

Ich hoffe privat bist du kritikfähiger, denn als Chefredakteur hast du ja keinen über dir, der das bemängeln würde....

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 12:35 #

Wo verdächtige ich denn irgendwen? Ich rufe nur dazu auf, den gesunden Menschenverstand einzuschalten. Und der bedeutet: Nur, weil jemand schreibt, es gäbe keinen neuen Endgame-Content, heißt das nicht, dass er das Addon durchgespielt hat. Darum an ein oder zwei Stellen die freundliche Aufforderung, in solchen Testberichten die Screenshots genau anzusehen. Sieht man da z.B. die Angriff auf die Alien-Basis, und es springt ein Auserwählter herum? Und ist der Screenshot selbstgemacht (das erkennt man in aller Regel, bei den Firmen-Screenshots fehlt gerne das Interface)? Dann hat der Tester es bis dorthin gespielt.

Wenn da nur steht, kein Endgame-Content, kann er die Info auch einfach vom Hersteller haben (wie ich mit meiner Aussage zu den neuen End-Videos).

Und wieso soll ich nicht kritikfähig sein? Weil ich meine tagelange Test-Arbeit hier verteidige? Ich ändere häufig noch nachträglich Sachen in Tests. In diesem Fall halte ich das nur nicht für nötig. Es steht alles drin im Test, was drinstehen muss.

Roadkill 09 Triple-Talent - 246 - 28. August 2017 - 14:35 #

Hey, Peter Bathge von PC Games hier - der Verrückte, der War of the Chosen durchgespielt hat. In knapp 25 Stunden übrigens, allerdings auf Normal - wie im Test erwähnt, geht das viel zu einfach für Profis ;)

Wollte nur erwähnen, dass ich Herrn Langers Anmaßung etwas enttäuschend finde. Als ob ich als Tester eine "Beweispflicht" hätte und Screenshots zur Untermauerung von Aussagen absolut nötig wären. Was für ein Quatsch. Screenshots sollten eine Aussage haben, auf jeden Fall - sie sollten aber auch ästhetisch ansprechend sein - und vielleicht auch nichts spoilern. Wenn man nach Herrn Langers Logik geht, müsste jeder Spieletest den Screenshots des Endbosses beinhalten - als Beweisfoto. Da wäre ich mal auf die Reaktion der Leser gespannt, wo heute schon beim Zeigen des Introvideos "Spoiler!" geschrien wird.

Zum Endgame: Da ist das Add-on tatsächlich etwas mager. Aktuell bei meinem 2. Durchlauf auf "Commander"-Schwierigkeit habe ich ebenfalls die Chosen bereits weit vor der letzten Mission so gut wie ausgelöscht - die Angriffsmission eines voll entwickelten Auserwählten habe ich auch diesmal nur dadurch erlebt, indem ich brav gewartet habe, bis der Chosen seine höchste Stufe erreicht habe. Dabei hätte ich ihn schon viel früher in seiner Basis ausschalten können.

Ach ja: Hier ein Screenshot von einem Angriff auf eine Chosen-Basis aus meinem Test. Hoffentlich glaubt mir der Herr Langer jetzt, dass ich das Spiel durchgespielt habe ^^
http://www.pcgames.de/screenshots/1020x/2017/08/XCOM-2-War-of-the-Chosen-Review-Add-on-Test-Screenshot-20-pc-games.jpg

Q-Bert 14 Komm-Experte - 1971 - 28. August 2017 - 16:13 #

SPOILER !! o.O

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 28. August 2017 - 17:12 #

Das Internet ist schon ein Phänomen ;-)
Schön, dass du dich hier zeigst und outest!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 17:45 #

Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, und ich wiederhole meine Gratulation. Ein Screenshot von Angriff auf eine Chosen-Basis zeigt allerdings nicht, dass du durchgespielt hast, sondern nur, dass du eine Chosen-Basis angegriffen hast. Keine Sorge, ich glaube dir natürlich trotzdem.

Du kannst mich übrigens gerne duzen, das klingt sonst so unpersönlich. Belehrungen, wie Screenshots auszusehen haben, brauche ich eigentlich nicht von dir, aber ich verstehe, dass du dich angegriffen gefühlt hast. Und nein, ich plädiere nicht dafür, dass sie Spoiler zeigen sollen. Man kann sie aber schon so machen, dass die Progression im Spiel klar wird.

Lustigerweise scheinen wir bei der Einschätzung des eigentlichen Spiels ja gar nicht so weit auseinanderzuliegen.

Roadkill 09 Triple-Talent - 246 - 28. August 2017 - 18:11 #

Was ist denn dann mit den vielen, vielen internationalen Publikationen, die bei ihren Spieletests aus Prinzip überhaupt keine eigenen Screenshots benutzen? Ist bei denen alles erstunken und erlogen? ;)

P.S: Ich hätte auch noch ein Bild aus der neuen Endsequenz anzubieten gehabt, aber da war ich mir nicht sicher, ob am Ende nicht einer behauptet, ich hätte es nur aus einem Youtube-Video gegrabt ...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 22:26 #

Tests ohne eigene Screenshots nehme ich erst einmal nicht sonderlich ernst. Diese Publikationen machen es sich sehr einfach und nehmen sich selbst eine wichtige journalistische Option, nämlich den Bildbeweis oder auch einfach die Chance, mit einem Bild oder einer Serie Sachverhalte zu erklären, für die man ansonsten viel Text braucht. Heißt nicht, dass diese Reviews nicht auch gut sein können.

Von erstunken und erlogen habe ich nicht geredet. Wenn es dich wirklich interessiert, lies mal den ganzen Thread durch, um was es mir ging.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 29. August 2017 - 6:34 #

Demnach gibt es also doch etwas "Neues" im Endcontent zu entdecken ?

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1689 - 27. August 2017 - 21:35 #

Das hört sich ja top an. Ist Normal auch auf dem guten alten Ironmanmodus zu leicht aus deiner Sicht. Spiele X-Com nur in diesem Modus und muss sagen, dass Veteran da schon sehr knifflig bisher war.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 27. August 2017 - 21:57 #

Nein, Normal + Ironman kann im Original ziemlich fordernd sein, daran dürfte sich bei War of the Chosen nichts ändern. Ich habe auf Normal / ohne Ironman mehrere Schlachten nur äußerst knapp geschafft, und bei einigen habe ich Gespeichert/Geladen, um eine eigentlich unrettbare Mission doch noch zu schaffen. Ist dann so ein bisschen wie ein Schachproblem zu lösen. Dennoch: Ich habe die meisten Gefechte ohne "Tricksen" gespielt, und keine einzige verloren, darum meine Aussage.

Iron Man + Veteran ist mir persönlich zu stressig, da eine verlorene Schlacht mit totem Team dich entweder zum Spielneustart zwingt oder aber dermaßen viel Zeit kostet, um es wieder auszubügeln, dass ich persönlich dazu keine Lust habe. Kann man am ehesten spielen, wenn man die ersten 30 Tage gut übersteht und kein Pech hat, einige Soldaten aufgebaut hat, dann mag es gehen. Meinen Respekt jedenfalls an alle, die es so spielen :-)

Ich würde War of the Chosen bei der nächsten Partie auf Veteran / ohne Ironman spielen.

Kirkegard 19 Megatalent - 15913 - 28. August 2017 - 8:11 #

Ich fand das Hauptspiel ja wirklich Klasse. Aber es reizt mich null es noch mal zu spielen, trotz AddOn.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6549 - 12. September 2017 - 0:35 #

Klar reizt dich das, du hast es nur noch nicht gemerkt ;-)
Dieses Spiel ist OBJEKTIV REIZEND!

Kirkegard 19 Megatalent - 15913 - 23. September 2017 - 12:23 #

Gereizt! Ok ^^

bluemax71 13 Koop-Gamer - P - 1455 - 28. August 2017 - 9:28 #

Hallo Jörg, dass hört sich ja wirklich toll an. X-Com 1 hat mir schon sehr gut gefallen. Habe Zwei aber noch nicht gespielt.
Was würdest du empfehlen. Erstmal das Basis-Spiel durchspielen und dann die Erweiterung später oder direkt mit der Erweiterung starten?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 9:57 #

Erst ohne Erweiterung!

bluemax71 13 Koop-Gamer - P - 1455 - 28. August 2017 - 10:00 #

Danke. Ist gerade bei Steam (ja ich weiss Steam) im Angebot. Schlage direkt zu.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 28. August 2017 - 10:31 #

Zum Preis: bei vertrauenswürdigen Keysellern bekommt man das Addon für rund 30 €, also 10 € günstiger.
Und da es eh keine boxed Version gibt, finde ich, dass man auch dort zuschlagen kann.
Dann ist der Preis wieder im sehr fairen Bereich ;-)

Aladan 23 Langzeituser - - 39638 - 28. August 2017 - 10:48 #

Jup, gerade mal geschaut. Bei Gamesplanet gibt es das Addon z. B. für 33,99€.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 28. August 2017 - 11:00 #

www.cdkeys.com für 31,19 € und dann noch den 5% Bonus von Facebook ziehen ( https://de-de.facebook.com/cdkeyscom/app/393344207416996 ) und man bekommt das Ganze für 29,63 € !

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2099 - 28. August 2017 - 11:49 #

Habe XCom 2 leider nie geschafft. War mir mit den vielen Zeitlimits und den stets überlegenen Feinden einfach zu schwer. Das klingt hier jetzt nicht einfacher. Da hatte ich mit den Vorgänger mehr Spaß, der war gut schaffbar.

Amonamarth 09 Triple-Talent - P - 231 - 30. August 2017 - 14:53 #

Yep,vor allem nachdem mir diese eine Flugechse in nur einer Runde das gesamte Team aus der Luft geplättet hatte.
Ich durfte dazwischen sogar zweimal nachladen und anscheinend werden solche Bossgegner auch mal so zufällig eingestreut.
Wie man dann noch das Rundenlimit übersteht war mir ein Rätsel.
Zu stressig,dabei hatte mir das ganze Spielprinzip doch sehr zugesagt.
Gibt´s da keine Anti-Ironman-Weichei-Version davon?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 31. August 2017 - 9:30 #

Wie im Test geschrieben: Zumindest im Addon (im Hauptspiel habe ich es nicht ausprobiert, man startet entweder das eine oder das andere im Launcher) kannst du nun unter anderem in den Optionen die Rundenlimits hochsetzen. Ich bleibe übrigens bei meiner Meinung von damals: Die Rundenbegrenzungen sollen fies sein (fangen aber oft auch erst zu zählen an, nachdem man entdeckt wurde, was vielleicht nicht jedem klar ist) und zwingen mich zu Taktiken, die ich sonst nicht wählen würde. Auch der Strategiepart lässt sich vereinfachen.

Amonamarth 09 Triple-Talent - P - 231 - 31. August 2017 - 15:32 #

Ah,danke.Das wäre dann wirklich eine,für mich,sinnvolle Addon-Verbesserung.
Das Hauptspiel war da noch recht gnadenlos,mal schaun.
Der liebe Heinrich hatte das mit dem engem Runden/Zeitlimit in der SDK ja damals auch angemerkt.
Rundenstrategie mit Schweißperlen auf der Stirn.
Tja,man wird halt nicht jünger ;-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31786 - 28. August 2017 - 13:06 #

Na mal schauen, vielleicht holt mich dann dieses Addon etwas mehr ab, denn irgendwie bin ich mit dem Hauptspiel noch nicht so ganz warm geworden. Irgendwie missfällt mir das Setting und die Stimmung, in denen das Hauptspiel aufgehangen ist.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 28. August 2017 - 13:15 #

Wieso sollte dich dann das Addon abholen? Das hat genau dieselbe Stimmung wie das Hauptspiel, nur dass jetzt drei wiederkehrende Gegner da sind, die Personality haben. Es bleibt aber vom Gefühl her Xcom 2, da hat sich nichts getan.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31786 - 29. August 2017 - 11:37 #

Ich hoffe halt auf Änderungen im Detail, durch die es besser wird. Manchmal reichen ja schon kleine Anpassungen hier und dort oder ein Abfeilen einer kleinen Kante und auf einmal springt der Funke über.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1572 - 28. August 2017 - 13:32 #

Alternativ wartest du noch 2 Jahre auf XCOM3 ;-)
Das wird dann hoffentlich vom Setting her an "Terror from the Deep" angelehnt, das wäre klasse!

Q-Bert 14 Komm-Experte - 1971 - 28. August 2017 - 16:16 #

Xenonauts 2 kommt früher

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40492 - 28. August 2017 - 15:57 #

Da freue ich mich jetzt doch auf die morgige Veröffentlichung, und um meine Vorfreude richtig zum Ausdruck zu bringen habe ich mir bei GmG noch das Reinforcement Pack zum Vorzugspreis zugelegt. ;)

ElCativo 14 Komm-Experte - 1976 - 29. August 2017 - 11:56 #

Für Wie Viel bei Steam kostet es zu zeit 10 Euro was wohl Fairer ist für 20 War das ja Überteuert.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38074 - 29. August 2017 - 12:18 #

Ist nun nicht mehr reduziert, waren aber irgendwas um die 6 €.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40492 - 29. August 2017 - 15:13 #

Gestern hat es 6,56 € Euro gekostet. Heute haben sie die Preise wieder angehoben.

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 20110 - 29. August 2017 - 7:07 #

So langsam sollte ich doch mal den ersten Teil zu Ende spielen, dann XCOM 2 endlich mal installieren, damit ich irgendwann auch mal in den Genuss dieses Add-Ons kommen kann.

Exarch 12 Trollwächter - 885 - 29. August 2017 - 13:42 #

Faktencheck:
Im Test schreibst Du von der "Scharfschützin der Schnitter" und dann nochmal von "dem Schnitter". Verwechselung?
Außerdem ist das Original auf PC und Mac mit Gamepad spielbar, ändert sich daran mit dem Add-on etwas?

eNPaige (unregistriert) 30. August 2017 - 13:04 #

Stimmt...der Typ mit dem Kletterhaken und dem Greifhaken zum Heranziehen mit anschliessendem Klauenangriff ist der Scharmützler...also EX-Advent.
Da hat der Jörg sich wohl verschrieben...

Doktorjoe 13 Koop-Gamer - P - 1210 - 30. August 2017 - 12:59 #

Gratulation, das Spiel interessiert mich zwar nicht sonderlich, aber die Kommentare haben mich für einige Zeit sehr gut unterhalten. :)

Rumi 17 Shapeshifter - 7881 - 30. August 2017 - 16:20 #

sieht schon gut aus..., aber es fehlt das Grundspiel^^

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 31. August 2017 - 7:43 #

Hmm, klingt ja alles gut und durchdacht und im Herbst oder Winter werd ich es mir ziemlich wahrscheinlich auch holen, aber gleichzeitig bin ich nicht sicher, ob ich diese ganze Feature-Flut gut finden soll. Irgendwann kann man so ein Spiel auch mal überfrachten.

Ich hab kürzlich nochmal Firaxis' erstes Xcom angeworfen und die ganzen Änderungen aus dem zweiten Teil schob nicht wirklich vermisst (war allerdings mit Addon). So eine gewisse Gradlinigkeit ist manchmal auch was Gutes.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1976 - 31. August 2017 - 17:01 #

Was ich hier noch mal bemerkten wollte zu Wahrscheinlichkeiten das haben die Moder beim Erscheinen von X-Com 2 recht Schnell herausgefunden. Es ist im 2 Teil tatsächlich so das 95% auf Normal genau das sind. Um so Höher der Schwierigkeitsgrad um so niedriger ist aber die Reale Trefferchance, Das Problem ist das das im Hintergrund läuft und nicht sichtbar ist was wirklich eine Dumme Entscheidung ist. Es gibt aber inzwischen Mods die das ganze Anpassen und auch die versteckten Faktoren anzeigen. Des halb kommt es einem in X-Com 2 Öfter spanisch vor als bei Teil 1 (Dort gab es das noch nicht).

Das 2ding ist Die Trefferchance wurde beim ersten Teil immer neu ausgewürfelt auch nach jedem Quicksave neu. Im 2 Teil ist es so das die Treffer Chancen schon feststehen wenn man Dran ist. Die werden Quasi schon davor einmal ausgewürfelt. Daher bringt Quicksave vor dem Schuss nichts da ob Treffer oder nicht immer schon Feststeht alleine der Schaden kann Variieren.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10930 - 31. August 2017 - 17:33 #

Im erstem Teil stand der Seed auch schon fest.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 31. August 2017 - 17:53 #

Nicht ganz: Es wird der Randomseed mitgespeichert. Ein Quicksave direkt vor dem Schuss bringt in der Tat nuchts, machst du den Quicksave hingegen so, dass du noch einige andere Aktionen vor dem Schuss machen kannst, können die Ergebnisse durchaus variieren. Das war aber auch im ersten Teil schon so.

Übrigens bietet Covolization seit Teil 5 an, den Random Seed nach jedem Laden zu resetten, aus genau diesem Grund. Wieso dasselbe Studio diese Funktion nicht auch bei Xcom 1 und 2 anbietet, verstehe ich nicht.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1976 - 31. August 2017 - 18:14 #

Ah ok das es das schon bei dem Ersten teil gab wusste ich nicht. Aber ja aus Dem Grund das der Randomseed mitgespeichert wird, Speicher ich auch Immer vor den Kompletten Zug um teilweise sogar mit einer Schlechteren Chance von wo anders zu treffen fühlt sich dann aber Komisch an ;-) Aber naja daher möchte ich mit dem Addon auch wieder im Ironmode spielen sonst bin ich immer in Versuchung. Was mit tatsächlich als Neuerung Recht gut gefällt worauf jetzt kein Großer Schwerpunkt war sind die neuen Einstellungsmöglichkeiten einer neuen Kampagne.Das ist etwas wovon ja sogar das Endgame profitiert ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 1. September 2017 - 10:41 #

Selbst bei Ironmode kannst du meistens cheaten, wenn du im Moment des Sterbens z.B. ALT + F4 drückst :-) Dauert aber durch den nötigen Neustart unverhältnismäßig lange, sich so durchzuackern...

Bantadur 08 Versteher - 182 - 12. September 2017 - 7:20 #

Bin wahnsinnig gespannt, werde nun auf Xbox One endlich mal XCOM 2 anfangen, wenn nun alle DLCs draußen sind.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352339 - 15. September 2017 - 15:29 #

Viel Spaß damit :-)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6549 - 19. September 2017 - 8:44 #

XCOM2 ist das beste Spiel der letzten Jahre gewesen, finde ich. Aber es ist schon grenzwertig verwirrend/schwer einzusteigen, wenn man die ersten zehn bis zwanzig Stunden so gar keine Ahnung hat, "wo der Hase hinläuft"... es ist dann sensationell, wenn man auf absehbare Zeit die Zeit für zwei Partien hat: eine zum Spielmechanik kapieren und lernen, wo man wann scheitert, wenn man diese und jene Sachen nicht erforscht, und das zweite mal zum Killen, Feiern, Siegen ;-))

Bantadur 08 Versteher - 182 - 19. September 2017 - 14:13 #

Spiele jetz seit 20 Stunden und bin begeistert.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8341 - 27. September 2017 - 13:12 #

Ich spiel das ja jetzt schon seit 40-50 oder noch mehr Stunden schon wieder und bin ja sehr begeistert, was ich aber erst vor kurzen für mich entdeckt habe ist der "Challenge Mode" oder auch "Herausforderungmodus".

Das ist quasi Perfekt, man muss zwar den Debugmodus ausschalten sowie alle Mods, aber das ist kein Beinbruch. Dafür hat man jeden Tag eine Mission mit einem vorgefertigten Trupp und einer spezifischen Aufgabe. Man hat einen Versuch und landet dann in der Highscore-Liste.

Das es nur einen Versuch gibt ist gut als auch schlecht. Den so Blind reinzugehen hat echt was und man würde gerne öfter. Dafür freut man sich aber am Tag auf dieses eine Match und hofft unter die ersten 10 zu kommen.

Auch die optische aufbereitung während der Mission ist nice, jeder Kill, Rettung von Civilisten oder Missionspunkt erledigung wird gleich oben als +Score eingeblendet, oder man bekommt unten Spiel-Statistiken eingeblendet, wenn zB ein eigner Kollege drauf geht "128 Spieler hatten ebenso ihren ersten Soldaten in Zug 2 verloren".

Den Multiplayer Modus in XCom hab ich mir nie wirklich gegeben, aber diese 1-Try-Missions mit zufälligen Teams / Zielen pro Tag, ... Top, unbedingt ausprobieren!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)