Valkyria Revolution Test

Rückschritt statt Revolution

Hagen Gehritz / 27. Juni 2017 - 16:15 — vor 6 Wochen aktualisiert
Das Spin-off zu Valkyria Chronicles versetzt euch wieder auf die Schlachtfelder eines Fantasy-Europas. Schwerter statt Gewehre, Action statt Rundentaktik und Steampunk statt Zweiter Weltkrieg: Wir hatten böse Vorahnungen.
Valkyria Revolution ab 35,49 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Das kleine Königreich Jutland wird vom Imperium Ruz durch Wirtschaftssanktionen ausgedörrt. Die Bevölkerung geht an den Lebensmittelpreisen und fehlender medizinischer Versorgung zugrunde. Als letzter Ausweg wird ein militärischer Schlag gegen den übermächtigen Feind beschlossen. Doch niemand ahnt, dass dieser Krieg von einer Gruppe Verschwörer vorangetrieben wird, die Rache am Kaiser von Ruz geschworen haben. Einer der Drahtzieher ist der Protagonist mit dem ausgefallenen Namen Amleth Grønkjær.

Amleth und seine Spezialeinheit Vangaard sind das kriegsentscheidende Zünglein an der Waage. Der Trupp mit seinen magisch verstärkten Waffen ebnet mit Vorstößen den Hauptstreitkräften den Weg und ist zugleich das einzige Mittel gegen das Ass der imperialen Truppen: Das überaus  mächtige Wesen Valkyria. Es liegt an euch, Jutland aus den Schlachten siegreich hervorgehen zu lassen, das Geheimnis der unheimlichen Valkyria zu lüften und den Racheplänen der Verschwörer zum Erfolg zu verhelfen.
 

Was damals wirklich geschah

Über den Schüler greift ihr auf die Kapitelübersicht und ein Glossar zu.
Der Story steht in Valkyria Revolution stark im Fokus. Der Beginn führt uns zunächst in die Welt ein, die wieder grob an Europa angelehnt ist, wie schon bei der Hauptserie Valkyria Chronicles. War es dort jedoch eine Art "Heidi im Zweiten Weltkrieg"-Europa, dient nun die Industrielle Revolution als Stilvorlage. Die Maschinen in Valkyria Revolution werden jedoch nicht von Dampfkraft, sondern von magisch aufgeladenen Ragnit-Mineralien betrieben. Die Valkyria und das Ragnit sind die einzigen bekannten Anknüpfpunkte an die Hauptserie, ansonsten stellt die Erzählung dieses Krieges einen Bruch dar. Und zwar nicht nur erzählerisch: Aus dem pfiffigen Rundentaktik-Modus von Valkyria Chronicles wurde nun ein Action-RPG.

Die Spielhandlung startet mit einem erzählerischen Kniff: Es bettet die Geschichte des Kriegs von Jutland und Ruz in einen Dialog zwischen einer Lehrerin und ihrem Schüler ein, die zum 100. Jubiläum des Kriegsendes Blumen am Grab der „Fünf Verräter“ niederlegen. Der junge Mann glaubt nicht an die Rolle der Verräter, wie sie die gängigen Chroniken verkünden. Die Lehrkraft weiht den Wissbegierigen daraufhin in die ihr überlieferten wahren Geschehnisse hinter dem Befreiungskrieg ein.
Hamlet – Oh, Entschuldigung: Amleth und seine Mitverschwörer in ihrem Versteck.


Die Erzählsituation eröffnet interessante Fragen und bietet theoretisch viel dramatisches Potential. Von Beginn an ist zudem klar, dass die Reise des Helden in seiner öffentlichen Verdammung und Hinrichtung enden wird. Die Rahmenhandlung gibt der Entwicklung des Krieges Kontext und kreiert in ihren besten Momenten interessante Szenen. Und zwar dann, wenn offenbar wird, wie historische Begebenheiten im Nachgang umgedeutet werden oder beispielsweise Jutland vorgeht, um die begonnene Invasion öffentlich als „Befreiungskrieg“ darzustellen.
 

Zähe Geschichtsdoku

Die Inszenierung von Valkyria Revolution arbeitet vor allem mit ausufernden Zwischensequenzen, die auch im späteren Spielverlauf nicht an Umfang einbüßen. Jeder Einsatz wird stets von einer Reihe von Filmen in Spielgrafik gerahmt. Dazu kommen optional anwählbare Cutscenes, wie schon in Valkyria Chronicles. Alle Ereignisse werden wieder in einem Buch-Menü gesammelt, solltet ihr je die Lust verspüren, bereits erlebte Missionen und Cutscenes erneut zu starten.

Doch oh weh: Die Geschichte löst wenig ihres Potenzials ein. Unterm Strich ist das Ruz-Imperium so böse, dass den meisten moralischen Dilemmata schnell der Wind aus den Segeln genommen wird. Amleth und die anderen Verräter sind hingegen herzensgut. Obwohl die Verräter den Krieg für ihre Rache instrumentalisieren, haben sie Skrupel, dabei zu morden – vergessen wir mal eben, dass wir in jeder Mission Dutzende von Toten zurücklassen. Diese Ambivalenz setzt die Story zu selten gut in Szene.

Die Verschwörung wird nicht sehr ausgefeilt dargestellt. Amleth hat je einen Kindheitsfreund in Politk, in Presse, und Industrie, sowie eine Kameradin beim Geheimdienst. Das reicht, um den Hof und die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Erwartet daher keine raffinierten Winkelzüge oder politische Intrigen. Die Dialoge erörtern meist Details, nehmen sich Zeit für kleine Nebenepisoden oder bieten Raum für die Albernheiten eurer Soldaten. Abgehackte Animationen, hölzerne Mimik und langweilige Kamerapositionen mindern den Sehgenuss dabei um einiges. Das ist schlecht, da wird doch einen guten Teil des Spiels mit Zuschauen verbringen.
Anzeige
Actionszenen wie diese sind deutlich seltener als ruhige Dialoge.
Sega-Ryudo 10 Kommunikator - 408 - 27. Juni 2017 - 16:31 #

Vielleicht sollte ich doch lieber erst einmal Valkyria Chronicles durchspielen bevor ich hier zugreife.

Desotho 16 Übertalent - 4129 - 27. Juni 2017 - 18:01 #

Auf jeden Fall. Valkyria Chronicles ist eine Perle und oft reduziert (aktuell allerdings nicht).

Sega-Ryudo 10 Kommunikator - 408 - 28. Juni 2017 - 9:12 #

Ja, das Spiel besitze ich bereits seit geraumer Zeit - ist ja schließlich von SEGA - hing aber bei einer Mission, so dass ich erst einmal eine Pause einlegte, die bis heute andauert.

Früher lief das bei mir noch einfacher. Wahrscheinliche zu viele Games, früher gab es ja nicht so viele ungespielte, wartende Games bei mir.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3314 - 28. Juni 2017 - 7:29 #

Ich habe auch mittendrin aufgehört, weil mich das Level mit dem Bosspanzer (Maximilian) ziemlich genervt hat. Ansonsten hat mir das Spiel auch ganz gut gefallen.

falc410 14 Komm-Experte - 2489 - 28. Juni 2017 - 8:57 #

Da hatte ich das erste auch aufgehört. Die Mission war bei mir nicht zu schaffen wegen eines Bugs. Man muss den Panzer ja nicht zerstören sondern nur ein paar Runden überleben und dann passiert etwas. Dieses Ereignis ist bei meinem Savegame nie eingetreten. Muss es auch irgendwann einmal zu Ende spielen. Das Spiel war schon sehr gut.

FastAllesZocker33 13 Koop-Gamer - 1611 - 28. Juni 2017 - 11:01 #

Spielt das zu Ende, das Spiel ist sowas von geil. Schaut Euch die betreffende Mission einfach auf youtube an.

Bei mir war es soweit bei der Mission "Kidnapping of Cordelia". Die geht mit einem einfachen Trick in 3 Zügen, für den muss man das Level aber SEHR GUT kennen. Kennt man den nicht, dauert's viel länger bzw. geht durch das Rundenlimit einfach gar nicht.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1442 - 29. Juni 2017 - 8:42 #

Ja, das ist ja der Käse an dem Spiel. Es ist bockschwer und manche Missionen muss man in-und-auswendig lernen, sonst schafft man sie nicht. Und selbst dann ist es echt ein Geduldsspiel.
Habe mich dann irgendwann aufgrund dessen ausgeklinkt....

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3314 - 29. Juni 2017 - 8:47 #

Man muss ja die Reaktorkerne des Panzers zerstören, wenn sie alle paar Runden zur Kühlung herausfahren. Irgendwie fehlte mir da aber immer die Feuerkraft. Einmal hatte ich ihn fast, da taucht zu allem Überfluss auch noch eine gegnerische Heldin plus Armee mit Todesstrahl auf, der alles wegbrutzelte. Da habe ich mir dann gesagt, das Spiel kann mich mal! ;)

Doktorjoe 12 Trollwächter - P - 1070 - 30. Juni 2017 - 16:55 #

Ich habe für die Kerne Granaten benutzt, einmal reingeworfen und weg war das Ding. Das wiederholt man dann mehrere Male und zieht sich permanent zurück. Die Dame mit dem Todesstrahl sollte man ablenken indem man ihr Kanonenfutter vorsetzt, und sobald sie diese dann erwischt hat mit Scouts dafür sorgt dass sie nicht permanent gestorben sind. Trotzdem habe ich die Mission bestimmt auch 10x probiert, aber dann war doch klar was man tun soll und wie. Also durchhalten!

Toxe 21 Motivator - P - 29971 - 30. Juni 2017 - 17:13 #

Es ist schon zu lange her, als daß ich mich an die Mission noch konkret erinnern könnte, aber ich habe sie zumindest auch als schwer in Erinnerung, aber machbar nachdem man die passende Taktik gefunden hat. Und darum geht es ja in einem Taktikspiel.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34202 - 30. Juni 2017 - 17:53 #

Ich habe es bei Valkyria Chronicles so in Erinnerung, dass du größtenteils eine Mission einmal spielst um erst mal zu sehen was überhaupt abgeht, dabei verlierst und dann mit dem Wissen nochmal spielst und schaffst, weil du weißt was abgeht. Wenn du vorher noch nicht alles gesehen hast, wiederholst du das. Und das ist weniger Taktik sondern mehr auswendig lernen. Und das habe ich schon in der Schule gehasst. ;) Zudem sprach mich die Story so überhaupt nicht an. ;)

Toxe 21 Motivator - P - 29971 - 30. Juni 2017 - 18:10 #

Da sehe ich jetzt einige Dinge etwas anders aber nunja, Geschmäcker und so. ;-)

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4191 - 30. Juni 2017 - 13:45 #

Habs mir für 20 Euro für PS4 bestellt. Bin mal gespannt.

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 10283 - 27. Juni 2017 - 16:31 #

Viel Spaß beim Lesen!

Olphas 24 Trolljäger - - 48237 - 27. Juni 2017 - 16:47 #

Schade. Das kommt ja insgesamt nicht sonderlich gut weg. Gerade Valkyria Chronicles war wirklich etwas besonderes. Und es ist ja durchaus lobenswert, damit auch noch was anderes probieren zu wollen. Aber das scheint ja eher suboptimal geglückt zu sein.

Toxe 21 Motivator - P - 29971 - 27. Juni 2017 - 16:53 #

Das Spiel interessiert mich jetzt wenig aber ich nutze diesen Platz hier mal für die Gute Tat des Tages und weise nochmal darauf hin daß Valkyria Chronicles ein ganz grossartiges Spiel ist, das jeder Fan von SRPGs bzw. Rundentaktik gespielt haben muss. Ja, MUSS! ;-)

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4528 - 27. Juni 2017 - 16:54 #

Da gebe ich dir 100% recht. Ist immer noch meine liebste PS3 Erinnerung!

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3771 - 27. Juni 2017 - 18:03 #

Und es liegt immer noch auf meinem PoS. Aber ich hab's mir gaaaaanz feste vorgenommen.

Toxe 21 Motivator - P - 29971 - 27. Juni 2017 - 18:21 #

Immerhin, der Anfang ist gemacht. :-D

FastAllesZocker33 13 Koop-Gamer - 1611 - 28. Juni 2017 - 11:03 #

Und da ist der Fehler, nur "vorgenommen".
Einfach reinlegen, loszocken und viele Stunden exzelleten Rundentaktik Spass haben.

Desotho 16 Übertalent - 4129 - 27. Juni 2017 - 18:04 #

"Muss" vielleicht nicht - die Interessen sind ja unterschiedlich. Beim Anime Stil und geflügelten Schweinen sind ja viele schon mal raus.

Aber Valkyria Chronicles ist wirklich toll.

Toxe 21 Motivator - P - 29971 - 27. Juni 2017 - 18:21 #

Muss! ;-)

Desotho 16 Übertalent - 4129 - 27. Juni 2017 - 18:54 #

Ihr hat den Mann gelesen. Jeder der das liest kaufen oder es passiert was ganz Schlimmes :)

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35091 - 28. Juni 2017 - 7:50 #

Schon erledigt. Glück gehabt.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34202 - 29. Juni 2017 - 13:02 #

Ich habs angespielt und fand es grottig. Obwohl ich Rundentaktik und JRPG teilweise mag. ;)

Toxe 21 Motivator - P - 29971 - 29. Juni 2017 - 15:53 #

Diese Antwort ist nicht akzeptabel. ;-)

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4528 - 27. Juni 2017 - 16:53 #

Hat ja nicht viel mit Valkyria Chronicles zu tun.
Da wäre es mir lieber gewesen sie hätten endlich mal das zweite PSP Spiel übersetzt.

Olphas 24 Trolljäger - - 48237 - 27. Juni 2017 - 16:56 #

Oder wenigstens den ersten PSP Teil (VC2) auch mal auf aktuelle Systeme bringen. Ich hab es auf der Vita, finde es da aber arg fummelig.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4528 - 27. Juni 2017 - 18:31 #

Den ersten PSP Teil habe ich auch, finde es aber zu sehr Klein-klein. Diese Mini Level die dann immer noch unterbrochen sind.
Teil 2 habe ich auf japanisch und finde das es deutlich näher am PS3 VC dran ist. Habe auch die Menüs ausgetüfelt und ein paar Level gespielt. Nur geht zuviel verloren wenn man kein japanisch kann.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36422 - 27. Juni 2017 - 16:54 #

Spin-Offs können wohl auch mal schief gehen ;-)

gamalala2017 (unregistriert) 27. Juni 2017 - 17:14 #

Im Test wird Valkyria Chronicles als eine Art "Heidi im Zweiten Weltkrieg" erwähnt, allerdings basiert Heidi auf wahre Geschichten die sich vor dem Krieg ereignet haben. Vor dem Krieg war ja alles Ok, weil sonst wäre ja Krieg gewesen .-.
Das Spiel ist ja sehr fiktiv, denn auch ein echtes "Jutland" kann es nie mehr geben. ;)
Es gefällt mir auch nicht dass das Autoring alles von Dampfkraft nun auf Magie umgeschrieben hat.
Macht zwar vllt. doch Sinn, aber wenn ein Game schon mit Andeutungen anfängt, dann bitte keine halbe Sachen.

Sciron 19 Megatalent - P - 17259 - 27. Juni 2017 - 17:31 #

Davon höre ich grade zum ersten mal. Hab ich aber wohl auch nicht viel verpasst. Grade mit ausufernden, inhaltsleeren Cutscenes kann man mich mittlerweile jagen. Dann eben weiter Chronicles nachtrauern.

Lokisan 09 Triple-Talent - 237 - 27. Juni 2017 - 17:48 #

Klingt nicht so prickelnd, schade eigentlich, hat mir doch V Chronicles sehr gefallen. Danke für den Beitrag!

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10829 - 27. Juni 2017 - 19:26 #

Ja, mir auch. Aber so muss ich wenigstens kein "schlechtes Gewissen" haben, wenn ich den Titel hier links liegen lasse...

Desotho 16 Übertalent - 4129 - 27. Juni 2017 - 18:02 #

Im Prinzip das was ich in anderen Reviews schon gelesen habe. Meine Vorbestellung halte ich trotzdem, weil ich schon Bock drauf habe und für 20 EUR (hatte nen Amazon Gutschein) geht das schon mal.

Schade halt, dass SEGA nicht ein neues Valkyria Chronicles gemacht hat. Ich denke mittlerweile hat sich der Titel durchaus eine Fanbase geschaffen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 27. Juni 2017 - 19:31 #

Guter Test - uninteressanter Spiel.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39284 - 27. Juni 2017 - 19:54 #

Dem ist nichts hinzuzufügen. ;)

TheRaffer 15 Kenner - - 3867 - 27. Juni 2017 - 21:47 #

Recht haste!

Tino128 11 Forenversteher - P - 574 - 27. Juni 2017 - 20:07 #

Valkyria Chronicles war ein absolutes Highlight der letzten Konsolengeneration. Die Remastered-Fassung ist für alle, welche das Original nicht gespielt haben nur zu empfehlen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21896 - 27. Juni 2017 - 20:34 #

Kein Rundensystem - kein Kauf. Wirklich schade, denn ich mag diese Spielwelt.

supersaidla 16 Übertalent - 4123 - 27. Juni 2017 - 21:14 #

Chronicles hab ich gern gespielt. Die KI war furchtbar, einige Missionen sehr nervig aber das Spiel an sich war schon cool.
In der Form werd ich mir den Teil aber nicht holen, vor allem dank keiner PC-Umsetzung.
Hab mir jetzt mal die erste halbe Stunde auf youtube angeschaut.
Herrje ist das Spiel uninspiriert...

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2551 - 27. Juni 2017 - 23:54 #

Bis auf den Endkampf fand ich Valkyria Chronicles grossartig. Schade das es nur zu einem so mauen Ableger gerreicht hat. Das dürfte dann das Ende des Franchise gewesen sein.

.xaan (unregistriert) 28. Juni 2017 - 6:44 #

Ich mochte an Valkyria Chronicles zwei Dinge. Dinge Rundentaktik und den Wasserfarben-Look. Ersteres ist weg, zweiteres scheint nur noch ganz rudimentär drin sein. Obendrein scheint das Szenario wesentlich mehr Fantasy-Elemente aufgenommen zu haben. Scheint vom eher realistischen WW2-Europa mit nur seichtem Fantasy weggegangen zu sein.
Das Spiel wirft alles weg, was V.-Chronicles für mich so einzigartig und gut gemacht hat.

Trax 14 Komm-Experte - 2534 - 28. Juni 2017 - 8:18 #

Wenn es das auf Steam geben würde... leider wieder nur Konsolen.

Dawn 10 Kommunikator - 351 - 28. Juni 2017 - 8:45 #

es gibt aber auch einen höheren schwierigkeitsgrad oder? weil dann lässt sich dieser kritikpunkt ja wenigstens als spieler vermeiden.

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 10283 - 28. Juni 2017 - 10:29 #

Zu Beginn des Spiels besteht lediglich die Wahl zwischen einfachem und normalem Schwierigkeitsgrad.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 28. Juni 2017 - 9:08 #

Schade aber ich kriegs heute und werds auch durechspielen, wäe nicht das erste mal das ein 6.0 Spiel mich begeigestert und falls nicht auch nicht schlimm wird auf Easy für die Story gespielt.

Jadiger 16 Übertalent - 5331 - 28. Juni 2017 - 16:32 #

Rundentaktik ohne fordernde Kämpfe macht doch überhaupt keinen Spaß. Ich glaub nicht das die Story alleine so toll ist, das man sich das antut.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11995 - 28. Juni 2017 - 21:05 #

Ich habe das Gefühl, dass die Tester als auch die Kommentatoren das Spiel am Namen messen bzw. an der Rundenstrategieserie.
Soweit klingt es für mich nämlich nach durchaus akzeptabler bzw. solider Japano-Actionkost, da würde ich mir jetzt wegen der Wertungen keinen Kopf machen. Die meisten Titel dieser Art, von denen ja sonst praktisch nichts auf allgemeinen Spieleseiten getestet wird, würden den anderen Mid-Budget Japano-Actiontiteln auch keine höhere Wertung geben.

Jadiger 16 Übertalent - 5331 - 28. Juni 2017 - 16:31 #

Valkyria Chronicles hab ich 2 mal angefangen und habe es nie weiter als bis 3 Mission nach dem Panzer Tutorial gespielt. Normalerweise mag ich Spiele mit Rundentaktik, aber das konnte mich nie überzeugen weiter zu spielen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)