Gute Anime-Rundentaktik

Valkyria Chronicles Test

Ganze sechs Jahre nach dem Release der PS3-Version dürfen nun auch PC-Spieler in Valkyria Chronicles um die Unabhängigkeit von Gallia kämpfen. Auf dem Heimcomputer kann das Spiel zudem nicht nur mit dem Gameplay glänzen, sondern profitiert auch von besserer Grafik und einer höheren Framerate.
Keksus 26. November 2014 - 12:50 — vor 2 Jahren aktualisiert
Alle Screenshots stammen von GamersGloal

Wir schreiben das Jahr 1935 EC. Europa wird von zwei Supermächten dominiert. Auf der einen Seite steht die autokratische Osteuropäische Allianz, auf der anderen die Atlantische Förderation. Beide dieser Großmächte sind von der vielseitigen Ressource Ragnit abhängig. Aufgrund des großen Bedarfs ist diese sehr rar. Jedoch besitzt der unabhängige Kleinstaat Gallia große Vorkommen des seltenen Minerals. Grund genug für die Osteuropäische Allianz, in das beschauliche Ländchen, das ihr euch als idyllische Anime-Version von Belgien vorstellen könnt, einzufallen. Dieser Konflikt, der nur vordergründig harmlos aussieht aufgrund des verwendeten Stils, wurde erstmals Ende 2008 auf der Playstation 3 ausgetragen, gefolgt von Teil 2 auf PSP (2010). Nun ist, mit atemberaubender Verspätung, die PC-Fassung des ersten Teils erschienen.

Der zweite Europäische Krieg
Normale Waffen helfen gegen feindliche Fahrzeuge wenig. Nur Lancer oder eigene Panzer sind stark genug.
Die Rahmenhandlung von Valkyria Chronicles ist relativ simpel gehalten und lehnt sich grob an den Zweiten Weltkrieg an. Die Osteuropäische Allianz erinnert deutlich an das Dritte Reich und Gallia hat stark französische beziehungsweise belgische Züge. Dann gibt es da noch die unterdrückten Darcsen, die für alles Schlechte verantwortlich gemacht werden und bei niemandem wirklich beliebt sind. Ein unbekümmerter Verweis japanischer Entwickler auf die europäischen Juden zur damaligen Zeit?

Im Spiel folgt ihr der Geschichte von Welkin Gunther, dem Sohn eines verstorbenen Kriegsveteranen aus dem vorherigen Krieg. Dieser besucht seine Adoptivschwester Isara in Bruhl, als dort die imperiale Armee der Osteuropa-Allianz einfällt. Einige Scharmützel später schließt er sich der Miliz von Gallia an und erhält die Kontrolle über seine eigene Squad. Die Interaktion zwischen den Mitgliedern dieses Trupps stehen ab diesem Zeitpunkt stärker im Vordergrund als der eigentliche Krieg, wobei der natürlich weiterhin für Bösewichte und Missionsziele sorgt. Die Erlebnisse der aufrechten Haudegen und Haudeginnen werden in animierten Zwischensequenzen erzählt und lassen uns die Charaktere schnell ans Herz wachsen. Im Prinzip fühlt es sich an wie ein Band of Brothers zum Selberspielen.

Die emtionale Geschichte um Squad 7 wird in Cutscenes wie dieser erzählt. Dabei spielt auch Rassismus eine Rolle.

Rundenschlachten mit PanzernIm Fokus des Gameplays steht das von den Entwicklern „Blitz“ getaufte, rundenbasierte Kampfsystem. In jeder Runde habt ihr eine bestimmte Anzahl an Kommandopunkten, die es euch erlauben, eure Kämpfer zu bewegen oder "Befehle" – kurzfristige Buffs für eure Einheiten – zu nutzen. Wenn ihr eine Einheit auswählt, wechselt das Spiel von der Übersichtskarte in die 3D-Ansicht. Hier habt ihr die direkte Kontrolle über eure Einheit wie in einem 3rd-Person-Shooter, und könnt trotz des rundenbasierten Kampfsystems auch jederzeit von euren – in dieser Zeit stationären – Feinden beschossen werden. Dabei handelt es sich um nichts anderes als das seit grauer Brettspiel- (z.B. Space Hulk) oder Computerspiel-Vorzeit (z.B. Perfect General) bekannte Overwatch- respektive Gelegenheitsfeuer; die Gegner agieren also nicht wirklich, während ihr dran seid, sondern ihr lauft eben in ihr Überwachungsfeuer hinein. Auch das Bewegen selbst ist nur eine pfiffige Variation des bekannten "ein Bewegungspunkt pro Feld" normaler Rundentaktikspiele: Mit jedem Schritt schrumpft ein Balken am unteren Bildschirmrand. Sobald dieser leer ist, könnt ihr keine Bewegungen mehr ausführen, sondern nur noch euren Charakter drehen oder in den Zielmodus wechseln.

Im Zielmodus visiert ihr solange Gegner an, bis ihr einen gefunden habt, den ihr gut treffen könnt. Oder natürlich den, der euch in seinem Zug am gefährlichsten werden kann. Am oberen Bildschirmrand wird angezeigt, wie viele Schüsse ihr mit einem Angriff abgeben werdet und wie viele Treffer der Gegner aushält. Dabei unterscheidet das Spiel zwischen unterschiedlichen Trefferzonen. Schießt ihr Fußsoldaten beispielsweise in den Kopf, nehmen sie mehr Schaden. Feindliche Fahrzeuge lassen sich meist mit nur einem einzigen Schuss einer Anti-Fahrzeug-Waffe in den Antrieb zerstören, wozu ihr sie aber von hinten anvisieren solltet. Habt ihr eure Einheit gezogen, dann beendet ihr mit einem weiteren Druck euren Zug und werdet zurück auf die Übersichtskarte geworfen, wo ihr weitere eurer Kommandopunkte einsetzen könnt. Wenn ihr es für sinnvoll erachtet, dürft ihr auch denselben Soldaten mehrmals in einer Runde ziehen. Mit jeder neuen Aktivierung wird jedoch der anfängliche Bewegungsbalken kleiner. Ein schönes System, weil ihr so besondere Einzelaktionen forcieren könnt, allerdings auf Kosten eurer anderen Soldaten.

So bewegt ihr euch Runde für Runde voran und versucht euer Mission
Anzeige
sziel zu erreichen. Das ist in den meisten Fällen die Einnahme des gegnerischen Lagers, jedoch existieren in manchen Missionen spezielle Ziele. Während sich das zu Beginn noch recht einfach gestaltet, ist gerade in späteren Einsätzen gute Planung und der richtige Einsatz eurer Teammitglieder notwendig. Diese unterteilen sich nämlich nicht nur in verschiedene Klassen, sondern haben auch alle individuelle Vor- und Nachteile. Scharfschütze Marina ist zum Beispiel besonders effektiv, wenn sie alleine unterwegs ist, wohingegen ihre Ausweich-Chance sinkt, wenn sie sich in der Nähe von Teammitgliedern aufhält.

Die PC-Version wird mit sämtlichen DLCs ausgeliefert, die für die Konsolenfassung erschienen sind. Dazu gehören nicht nur ein höherer Schwierigkeitsgrad für die Gefechte, der nach Abschluss der Geschichte freigeschaltet wird, sondern auch die Zusatzkampagnen „The Edy Attachement“ und „Behind her Blue Flame“. Letzterer Zusatzinhalt ist besonders empfehlenswert, weil er euch einen Teil der Geschichte aus Sicht der Osteuropäischen Allianz spielen lässt. Strategen werden sich zudem an dem recht hohen Schwierigkeitsgrad dieser Kampagne erfreuen.
before
after
... die PS3-Fassung rechts. Von der niedrigeren Bildrate und geringeren Schärfe abgesehen, gibt es allerdings kaum Unterschiede im Vergleich zum PC, was gewiss auch dem Anime-Look geschuldet ist.
hachel (unregistriert) 26. November 2014 - 13:02 #

Kann das Spiel nur empfehlen. War schon auf der PS3 mega geil ;) (auch wenn die langen Zwischensequenzen manchmal nerven).

Schade das die Nachfolger nur für PSP verfügbar sind und der 3te Teil gar nicht in Europa erschienen ist :(

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 7093 - 26. November 2014 - 16:50 #

Naja, mal abwarten wie die Verkaufszahlen aussehen. Ich bin ja auch mal gespannt, wie XSeed´s PC Port von Corpse Party aussieht wenns denn fertig ist.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 26. November 2014 - 13:07 #

Man kann das alles ziemlich abkürzen: Pflichtkauf für jeden, der SRPGs/Taktikrollenspiele mag, 10/10. Ende der Diskussion. ;-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 26. November 2014 - 13:32 #

Hatte es mal beim Kumpel auf ner PS3 angeschaut, aber damals für mich völlig uninteressant. Trotz meiner eigentlichen Meinung auf den Test zu warten, habe ich bei Steam direkt zugeschlagen. Die ganze Präsentation spricht mich total an. Und das es eben nicht nur irgendwelche Klonsoldaten sind, hebt die Immersion für mich deutlich an. Trotzdem finde ich die englische Synchro nicht gut, weil die oft zu emotionslos wirken. Der O-Ton mit UT hätte mir deutlich besser gefallen, denn dass bin ich von Animes gewöhnt.

Limper 16 Übertalent - P - 5147 - 26. November 2014 - 14:30 #

Du kannst auf japanische Sprachausgabe und englische Untertitel umstellen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 26. November 2014 - 15:35 #

Das muss ich dann wohl bisher übersehen haben. Heute gleich mal versuchen.

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 26. November 2014 - 13:11 #

Der Test hat mich neugierig gemacht, ich werde mir mal das Video ansehen

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 26. November 2014 - 13:13 #

KLingt toll.
Steam Wishlist + Wintersale = Hoffnung.

Gatling_Jack 07 Dual-Talent - 149 - 26. November 2014 - 14:24 #

ist ja gerade erst für 19,99 Euro rausgekommen, glaube nicht, dass es da schon im Steam-Sale steht.
FYI: bei kinguin bekommt man es für gut 10 Euro.

volcatius (unregistriert) 26. November 2014 - 16:38 #

Ist definitiv auch die 20 Euro wert.
Ich würde es mir nach dem Kauf auf PS3 auch noch mal holen, wenn es auf GOG kommen sollte.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 26. November 2014 - 13:17 #

Mir hat es auf der PS3 sehr viel Spaß gemacht, ich kann es empfehlen. Einzig den Look fand ich gewöhnungsbedürftig.

Xalloc 15 Kenner - 2848 - 26. November 2014 - 13:51 #

Gerade den Look finde ich total gelungen und das sage ich als jemand, der mit Animes nichts anfangen kann (ausgenommen die Studio Ghibli Filme).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 26. November 2014 - 13:21 #

Ich kann das Spiel echt empfehlen: KI ist nicht die klügste (aber auch nicht die doofste) der Taktikgeschichte, und dennoch spielen sich viele Missionen ziemlich knifflig.

falc410 14 Komm-Experte - 2356 - 26. November 2014 - 16:27 #

Ich bin jetzt bei ca. der Hälfte der Story (Mission 10b) und bis jetzt war die KI nur Kanonenfutter und absolut nicht klug. Selbst wenn der Computer noch genug CP (Command Points) hat um 10x anzugreifen, zieht er mit ein und derselben Figur max. zweimal pro Zug. Wohingegen ein Menschlicher Spieler eben auch 10-mal mit seinem Panzer schiessen kann wenn er denn Lust hat.
Trotzdem macht das Spiel Spaß. Vielleicht brauche ich den Hard EX Modus oder so um die KI in Aktion zu sehen.

volcatius (unregistriert) 26. November 2014 - 16:44 #

Der Schwierigkeitsgrad der Kampagne war nach meiner Erinnerung auch nur durchschnittlich, die DLC bieten da mehr Herausforderungen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 26. November 2014 - 19:41 #

Einige Missionen können später im "Scharmützel"-Modus (oder hieß der anders) ja auch wiederholt werden mit höheren Schwierigkeitsgraden.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 26. November 2014 - 18:22 #

Wobei ein Großteil der Schwierigkeit ja nicht daher kommt, daß man versucht einfach nur die Karte zu schaffen, sondern selbst alles dran setzt, diese in möglichst wenig Runden zu schaffen, um möglichst viel Geld und XP zu verdienen. Das wird später durchaus mal knifflig.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 26. November 2014 - 13:55 #

Ist ein ganz heißer Kandidat für die Weihnachtsfeiertage. :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 26. November 2014 - 14:40 #

Keine deutschen Untertitel, kein Kauf. Schade eigentlich, interessiert hätte mich das Game schon. :(

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 26. November 2014 - 15:26 #

das englisch ist nicht sonderlich komplex in dem spiel ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 26. November 2014 - 18:44 #

Macht nichts, es geht ums Prinzip.
Storyspiele sollten standardmäßig zumindestens deutsche Untertitel haben.
Hat einfach was mit Kundenservice zu tun.
Es ist ja nun nicht so, daß VC von irgendeiner Hinterhoffirma kommt.
Es ist mir auch egal, daß viele schon wieder gleich denken:
"Blödmann, lern englisch !"
Meine Muttersprache ist nunmal deutsch.
Ich verstehe zwar englisch in geschriebener Form recht gut, bin aber weit entfernt davon, auf englisch flüssig zu spielen.
Und da bin ich nun wirklich nicht alleine mit.
Ich denke daß die Mehrkosten einer deutschen Version, durch die Mehrkäufer einer solchen wieder relativiert würden.
Siehe Telltale, bei TWD S1 konnte ich noch verstehen, daß sie auf Nummer sicher gehen.
Aber spätestens mit Staffel 2 hätten sie bei einer sofortigen deutschen Version, am besten auch mit deutschen Sprechern
(und wieder schreit die Elite: " Oh nein, deutsche Sprecher sind so schlecht !" Was für ein Schmarrn !!)
viel mehr Episodenkäufer bekommen, anstatt, für 5 Euro Salekäufer.
Aber bei TFB ist es ja schon wieder dasselbe.
Es enttäuscht mich einfach immer wieder, daß obwohl Deutschland einer der größten Märkte ist, deutsche Sprache oft immer noch so stiefmütterlich wie vor 20 Jahren behandelt wird.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 26. November 2014 - 18:54 #

auf das prinzip zu pochen ist zwar schön und gut. was aber bestehen bleibt ist die tatsache, dass dir das spiel und vieles andere in der gesamten game-szene ohne englisch einfach mal verschlossen bleibt. und ohne übung wird das auch nicht besser ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 26. November 2014 - 20:12 #

Mag sein, aber wer keine Prinzipien hat, kann sich gleich einsargen lassen.
Und ich find es zwar schade, hab aber genug Backlog um nicht grade auf VC angewiesen zu sein. ;)
Außerdem ist Übung schön und gut, aber dafür braucht man auch Zeit.
Und die hab ich dummerweise nicht im Überfluß.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 26. November 2014 - 20:27 #

spielend üben halt. mit meinem schulenglisch wäre ich auch aufgeschmissen gewesen, wenn dieser umstand mich daran gehindert hätte mir trotzdem englische filme und spiele anzutun. aber gerade dadurch wurde das sprachverständnis besser ohne dass ich dafür mehr zeit investieren musste.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 26. November 2014 - 21:25 #

Hihi, ich hab früher schon englische Jrpg gespielt, als mir nichts anderes übrig blieb.
Auch am Pc hab ich ja oft nur englische Lösungen im Netz.
Wie weiter oben gesagt, versteh ich ja schon sinngemäß 95 % des geschriebenen.
Nur fehlen dann die Feinheiten, und bei RPG oder Adventures will ich nicht unnötig schwer rätseln, weils an der Sprache hapert.
Ich geb dir mal ein Beispiel.
Chrono Trigger wurde ja unlängst auf dem Nintendo DS neu aufgelegt.
Schon wieder, wie das Snes Orginal nur auf englisch.
Warum ?
Square hat vorher sämtliche alten FF auf dem DS eingedeutscht.
Wieder mal Kosten ?
So bleibt mir weiter nur die ausgezeichnete Eindeutschung von Manu Löwe auf dem Emu.
Dabei hät ich Chrono gerne mal unterwegs gedaddelt. :(

Ich hab auch kein Verständnis dafür, das Telltale zb. eine Staffel TWD nachträglich erst syncronisiert, anstatt dies gleich zu tun, oder zumindestens nach einiger Zeit schon mal deutsch per Patch nachzureichen.
Immerhin wissen sie das sich der Kram wie geschnitten Brot verkauft.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. November 2014 - 21:43 #

Ich gebe kein Geld für doppelte Spiele aus, gerade für diverse Handhelds gibt es ja wunderbare Emulatoren, auf denen man die alten 8 und 16 Bit Klassiker zocken kann.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 26. November 2014 - 21:56 #

Du nicht....aber ich ! ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. November 2014 - 18:02 #

Warum? Wenn ich die Spiele schon habe, dann kriege ich die auch immer irgendwie zum Laufen und habe da auch keine Probleme mit, im Zweifel dann ein ROM mal nicht selbst zu erstellen. (SNES ROMs und für viele andere Konsolen kann ich allerdings so oder so selbst machen).

Geld gebe ich lieber für neue Spiele aus.

NewName (unregistriert) 26. November 2014 - 20:06 #

Du solltest vielleicht mal ein bischen mehr über Marktwirtschaft lernen. Wenn sich deutsche Versionen gut verkaufen, werden sie auch produziert. Wenn es sich nicht lohnt, da der Markt das nicht hergibt, dann ist das zwar Schade, aber nachvollziehbar. Von daher hat das nicht mit den fiesen Publishern zu tun, die den armen Deutschen das nicht gönnen, sondern ist der Tatsache geschuldet, dass es nunmal nicht genug Marktpotential gibt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 26. November 2014 - 20:09 #

Und das weißt du natürlich 100 prozentig.
Deshalb gibt es auch von den meisten RPGs deutsche Versionen, oder ?
Weil sich das ja ach so nicht lohnt.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 26. November 2014 - 23:03 #

Die ausschließlich deutschsprachige Zielgruppe dieser spiele ist kleiner als du denkst. Fast jeder der sich für entsprechende Titel interessiert ost aufgrund deren Natur in der Lage englisch zu verstehen. es ist ja schon fast ein wunder wenn immer mal einer der japanotitel japan verlässt. Eine deutsche Lokalisation wäre zu kostspielig für die wenigen Leute die es ausschließlich auf deutsch haben wollen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 27. November 2014 - 14:04 #

Es muß ja nicht komplett deutsch sein. Englische Sprachausgabe kann ich verschmerzen. Aber so schwer kann es wohl nicht sein Untertitel zu erstellen. Was ist denn eigentlich deine Definition von kostspielig ?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 27. November 2014 - 15:04 #

denk ich zwar prinzipiell auch. neben dem übersetzern muss dann aber auch für jede lokalisierte fassung ein qualitätssicherungstest gemacht werden. hab da allerdings auch keine ahnung wie teuer das ist.
anscheinend aber auch nicht so günstig, dass man das generell machen würde. siehe zB das übersetzungsdebakel von wasteland 2, wo man lieber auf googleübersetzende fans gesetzt hat anstatt auf profis.

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 26. November 2014 - 15:52 #

Ich bin echt froh nicht auf sowas angewiesen zu sein

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47999 - 26. November 2014 - 20:19 #

I will not buy this record, it is scratched. ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 26. November 2014 - 20:26 #

Ich wusste gar nicht das Downloads Kratzer haben können..... :D

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47999 - 26. November 2014 - 21:08 #

My hovercraft is full of eels... :P

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 26. November 2014 - 21:14 #

Du hast ein Hovercraft ? und wie kommen die Aale da rein ? Sprich deutsch mit mir, du komischer Admiral....

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 26. November 2014 - 21:41 #

Das sind Klassiker aus nem Monty Python-Film. =)

https://www.youtube.com/watch?v=ZoHhFcgM3SU

Well played, Anger.

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 26. November 2014 - 15:16 #

Hatte es schon vor einer Weile gekauft aber noch nicht angespielt.
Den Stil und die Cutscenes finde ich persönlich sehr schön.
Die Missionen sind bisher fesselnsd. Beim Tod habe ich dieses "Verdammt, das kannst Du besser machen" Gefühl.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 26. November 2014 - 15:37 #

Ein wirklich solider Port des genialen PS3-Spiels. Sollte man sich unbedingt ansehen, wenn man mit dem Genre etwas anfangen kann!

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1176 - 26. November 2014 - 16:44 #

Gar nicht mal so leichtes Taktik RPG, Pflichtkauf für jeden Strategen.
Jetzt bitte noch Disgaea, FF Tactics und Fire Emblem auf den PC portieren :-)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 26. November 2014 - 16:55 #

Hm, jetzt bin ich verwirrt.
Du sagst, Valkyria Chronicles wäre gar nicht mal so leicht. Oben stehen Kommentare, dass sich die K.I. quasi irgendwo zwischen Erbsensuppe und Toastbrot bewegt. Liegt das an unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden?

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 26. November 2014 - 17:06 #

Im Test steht, dass eher die Masse der Gegner als ihre Intelligenz den Schwierigkeitsgrad ausmacht.

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1176 - 26. November 2014 - 17:26 #

Ja, die Masse ist die Gefahr! Da sind schon Missionen, wo man gegen 4 Tanks und jede Menge Gegner ran muss - und das mit Zuglimit!
Da muss jede Bewegung sitzen. Also einfach ist das Game nicht!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 26. November 2014 - 17:18 #

da wäre das meiste ja emulierbar. aber begrüßen würde ich es dennoch, inbesondere disgaea. aber wohl eher unwahrscheinlich. pc-ports von jahrealten konsolenspielen sind ja eher eine seltenheit.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 26. November 2014 - 17:56 #

Für mich mit das beste Spiel auf der Ps3, werde es mir im Sale auf PC definitiv nochmal holen.

jediii 17 Shapeshifter - P - 6736 - 26. November 2014 - 19:01 #

Interessant, danke für den Test!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 26. November 2014 - 19:42 #

Großartiges Spiel. Wer Strategie-RPGs mag und Valkyria Chronicles nicht spielt, ist selbst schuld^^

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3018 - 27. November 2014 - 8:03 #

Es entspricht halt stilmäßig nicht dem üblichen West-Schema, daher wird es einigen (unflexiblen) Spielern entgehen, die damit sicher viel Spaß hätten...

KiloSwiss 07 Dual-Talent - 145 - 26. November 2014 - 19:47 #

«Links sehr ihr die PC-Version, die mit bei aktivem Drehzahlbegrenzer mit kostanten 60 Frames läuft...»
Sogar ein "Drehzahlbegrenzer" wurde in die PC Version eingebaut, da soll mir ja keiner von einem billigen Konsolenport sprechen.
:D

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 26. November 2014 - 21:27 #

Spätestens im Sale wird da zugeschlagen. Bis dahin muss ich noch Arulco befreien.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 26. November 2014 - 22:34 #

Also ich mochte als kleiner Stöpsel auch die Heidi Sachen. So viel Drama auch in jeder Folge. Deswegen, komme ich wohl auch nicht umhin, die Valkyria Geschichte mal anzugehen.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1865 - 27. November 2014 - 12:25 #

danke für den test, ohne den ich das spiel wohl "vergessen" hätte!
es macht auf jeden fall viel spass, jap. orginalton ist auch dabei, was will man mehr? (außer viell. deutsche untertitel^^)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14537 - 27. November 2014 - 21:50 #

Danke auch von mir für den Test! Dummerweise will ich erstmal Agarest spielen, aber dann kommt Valkyria Chronicles auf jeden Fall hinterher! :)

Claython 16 Übertalent - P - 4593 - 30. November 2014 - 8:05 #

Hat damals auf der PS3 schon spaßm gemacht und tut es auf dem PS jetzt sicherlich auch wieder. Diesmal werde ich es bestimmt durchspielen, vielleicht in Kombination mit der Serie. :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)