Rätsel und Action im Weltkrieg

Valiant Hearts - The Great War Test

Mit JRPG-Anklängen und traumhaftem Ambiente bewies das Fantasy-Märchen Child of Light, dass auch "kleine" Spiele ziemlich groß sein können. Ubisoft Montpellier legt nun mit einem ganz anderen Spiel nach: einem rätsellastigen Abenteuer im Ersten Weltkrieg. Massensterben-Szenario und Spielspaß, passt das zusammen?
Benjamin Braun 24. Juni 2014 - 18:39 — vor 3 Jahren aktualisiert
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Vor beinahe 100 Jahren setzte nach dem Attentat von Sarajevo auf den Thronfolger Österreich-Ungarns, Franz Ferdinand, eine diplomatische und militärische Kettenreaktion ein, die erst Europa und später die halbe Welt in einen verheerenden Krieg stürzen sollte. Es war ein für alle Seiten verlustreicher industrieller Krieg, der die Landkarten und die politischen Situationen Europas und Afrikas auf Dauer veränderte. Der Erste Weltkrieg war vor allem ein Krieg des technischen Fortschritts, bei dem erstmals Panzer auf dem Schlachtfeld rollten, Jagdflieger am Himmel kreisten und vor allem Artillerie und MGs zu furchtbaren Menschentötern avancierten. Was angesichts der Massenschlachten des Ersten Weltkriegs oft untergeht, sind die Einzelschicksale, ob von Soldaten oder Zivilisten.
 
Ubisoft Montpelliers Valiant Hearts - The Great War nutzt das Szenario des ersten weltumspannenden Krieges dazu, im Stile von Erich Maria Remarques Im Westen nichts Neues die Geschichte Einzelner zu erzählen. Weshalb den Entwicklern ohne zu viele Klischees eine spannende und spielerisch abwechslungsreiche Reise durch den Ersten Weltkrieg gelingt, erfahrt ihr im Folgenden.
 
Vier Blickwinkel
Klischees über "Die Deutschen" werden gerade zu Beginn lustvoll bedient; im Storyverlauf nivelliert sich das aber.
Valiant Hearts setzt auf die UbiArt Framework Engine (Rayman Legends). Ihr spielt Valiant Hearts fast ausschließlich aus einer seitlichen 2D-Perspektive, räumliche Wirkung wird lediglich durch (exzellentes) Parallax Scrolling erzeugt. Ihr schlüpft abwechselnd in die Rolle von vier Charakteren. Da wäre der französische Bauer Emile, der nach Ausbruch des Krieges sogleich zum Dienst an der Waffe verpflichtet wird. Auch sein Schwiegersohn Karl, ein Deutscher, muss in den Krieg ziehen und deshalb seine Frau Marie und seinen Sohn Victor zurück lassen. Der dritte spielbare Charakter ist der US-Amerikaner Freddy, der sich freiwillig zum Dienst in der französischen Fremdenlegion meldet, um noch vor dem späteren Kriegseintritt der USA gegen die Deutschen zu kämpfen. Charakter Nummer 4 ist die Belgierin Anna, die auf der Suche nach ihrem Vater ist. Der wird von den Deutschen gezwungen, seine wissenschaftlichen Kenntnisse einzusetzen, um ihre Kriegsmaschinerie noch effektiver zu machen.
 
Wir möchten euch über die von einem Erzähler begleitete Geschichte nicht zu viel verraten. Aber natürlich werden sich die Vier im Laufe des Spiels über den Weg laufen und das Schicksal der anderen beeinflussen. Dabei spart Valiant Hearts zwar nicht komplett fiktionale Momente und Hollywood-Höhepunkte aus, dennoch gelingt den Entwicklern eine hervorragende Einbettung in den historischen Kontext. So werdet ihr am Rande Zeuge von geschichts
Anzeige
trächtigen Auseinandersetzungen wie der Schlacht an der Somme, dem hunderttausendfachen Sterben vor Verdun oder der Schlacht an der Marne.

Historische EinordnungSpannend gemachte, mit nachkolorierten Originalfotos illustrierte Hintergrundinformationen ordnen die Ereignisse ein. Dabei geht es auch um Kriegsmaschinen wie Panzer, den Einsatz von deutschen Maschinengewehren oder bestimmte Wasser-Säuberungsanlagen. Die Freischaltung dieser rein textbasierten Infotafeln ist teils an das Auffinden von Sammelobjekten geknüpft. Was an sich nach einer langweiligen Aufgabe klingt, lohnt sich, da jedes Fundstück eine eigene, kleine Geschichte erzählt. Auch werden Themen wie Nachschubwege und die logistische Herausforderung hinter der Verteilung der Feldpost aufgegriffen, die ihren zusätzlichen Reiz auch aus den Tagebuchaufzeichnungen und Briefen der Spielfiguren erhält. Die Erzählweise ist nicht immer chronologisch, sondern teils auch episodisch mit Zeitüberschneidungen aufgebaut. Das erinnert ein wenig an Filme wie Magnolia oder Babel. Dass es auf einmal anfängt, Frösche zu regnen, müsst ihr allerdings nicht befürchten.
Die Charaktere
In Valiant Hearts schlüpft ihr in die Rollen von vier Charakteren. Diese und den obersten Gegenspieler stellen wir euch in dieser Box vor. 1 Emile ist ein alter Bauer aus Frankreich, der zu Beginn des Spiels zum Dienst in der französischen Armee herangezogen wird. 2 Emiles Schwiegersohn Karl ist Deutscher und muss für Kaiser Wilhelm II. in den Krieg ziehen. Dafür muss er sein idyllisches Familienleben mit Frau Marie und Sohn Victor zurücklassen. 3 Der US-Amerikaner Freddy lebt in Frankreich. Als der Krieg ausbricht, meldet er sich freiwillig zum Dienst in der Fremdenlegion. 4 Anna ist eine belgische Studentin, die auf der Suche nach ihrem entführten Vater ist. Ihre medizinischen Kenntnisse setzt sie auch zugunsten von Feinden ein. 5 Baron von Dorf fungiert als oberster Gegenspieler der vier Helden. Ihm heften aus unserer Sicht zu viele Eigenschaften des Klischee-Deutschen an. 6 Die Geschichte spielt über den gesamten Krieg hinweg, die Erzählstruktur ist aber nicht streng chronologisch, sondern eher episodenhaft. Natürlich werden sich die Pfade der vier Hauptfiguren über kurz oder lang kreuzen.
Thumbnail 1 Thumbnail 2 Thumbnail 3 Thumbnail 4 Thumbnail 5 Thumbnail 6
Vidar 18 Doppel-Voter - 12856 - 24. Juni 2014 - 18:45 #

Hm liest sich wirklich gut, für mich kleine Überraschung da ich ihn recht schnell abgeschrieben habe nach dem ersten Trailer.
Glaube da schlage ich doch zu um die Zeit auf divinity zu verkürzen ^^

McSpain 21 Motivator - 27654 - 24. Juni 2014 - 18:48 #

Sogar eine echte Wertung und kein Hundeleckerli oder Stielhandgranate. Das erhöht die Vorfreude ungemein.

Desotho 16 Übertalent - P - 4348 - 24. Juni 2014 - 18:54 #

Freut mich, dass das Spiel überzeugen kann. Diese "kleinen" Ubisoft Projekte finde ich total spannend und ich hoffe nur da kommt mehr.

Makariel 19 Megatalent - P - 14208 - 24. Juni 2014 - 18:57 #

Klingt gut, wird gekauft :)

Ein bisschen blödes Timing, wird auf Steam im Summer Sale etwas untergehen :-/

Makariel 19 Megatalent - P - 14208 - 25. Juni 2014 - 17:08 #

Gekauft isses mal, sobald ich nach Hause komm wird geladen und gespielt. :)

Dryz 15 Kenner - 2706 - 24. Juni 2014 - 18:59 #

Sieht echt super aus! Außerdem finde ich das Thema 1WK echt interessant und nicht so verbraucht wie 2WK.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 24. Juni 2014 - 19:00 #

Hier ist vielleicht ein Testvergleich angebracht. Die Konkurrenz sieht es lange nicht so positiv. Tolle Story aber spielerisch unterste Granate.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349288 - 24. Juni 2014 - 19:05 #

Aber natürlich wird's den geben :-)

Bin mal gespannt, was die Konkurrenz so kritisiert, vielleicht ja das unrealistische Fahrmodell in den Taxifahrten...? (nein, hab's selbst nicht gespielt bislang).

Mondfels 09 Triple-Talent - 349 - 25. Juni 2014 - 22:16 #

Bin jetzt aber schon irritiert, dass die Gamestar (schon wieder) eine niedrigere Wertung gibt als GG. Was ist denn da los? ;-)

Der Marian 19 Megatalent - P - 19949 - 24. Juni 2014 - 19:10 #

Scheint ja ein ziemlich gutes Adventure zu sein. Ist nur leider als Genre nicht so mein fall.

jqy01 15 Kenner - 3297 - 24. Juni 2014 - 19:33 #

Ich habs bei mir auch auf der Wunschliste stehen.

Aber vielleicht noch eine Sache: Der Totenkopfsymbol auf der Husarenmütze ist tatsächlich historisch korrekt, es war das Symbol von deutschen Husareneinheiten.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4618 - 24. Juni 2014 - 22:04 #

Ja, trug sogar der Kaiser ab und zu. Der hatte ja einen operettenhaften Hang zum Uniform tragen.
Siehe hier: http://opac.bbf.dipf.de/bildarchiv/hild/JpegClip/00041-50/00047/0004761a.jpg

Atticus (unregistriert) 25. Juni 2014 - 0:41 #

Ja der Kommentar mit dem Totenkopf ist ein wenig peinlich, Totenkopfhusaren kamen doch sogar in "Empire" (astreine historische Quelle, hihi ^^) vor. Da hat der Kritiker ganz schön daneben gehauen...

Allerdings sonst ein schöner Test, ich hoffe das Spiel verkauft sich auch, die Entwickler hätten es sich verdient und der furchtbare 1.Weltkrieg wurde ja leider viel zu rasch kollektiv verdrängt.

Lyrius 15 Kenner - 3620 - 24. Juni 2014 - 19:33 #

Den Test les ich noch nicht, weil ich das Spiel ab morgen selbst ganz unvoreingenommen erleben möchte, aber ich merk mir den Test mal vor. :-D

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 24. Juni 2014 - 19:51 #

Hab mich seit den ersten Trailern drauf gefreut; daher ist die Erleichterung jetzt natürlich groß, dass auch ein brauchbares Spiel hinter der hübschen Fassade steckt.
Wird definitiv alsbald eingesackt!

Sancta 15 Kenner - 3168 - 25. Juni 2014 - 9:27 #

Pfff. Da wollte ich gerade ein Posting absetzen und dann lese ich, dass du das schon - fast mit meinen Worten - gemacht hast. Dann kann ich ja weiterarbeiten ;-)

Olipool 16 Übertalent - 4228 - 24. Juni 2014 - 19:51 #

Weiß jemand woher die erste Musik aus dem Trailer dazu bei Steam stammt? Kommt mir ungemein bekannt vor...

٩(×̯×)۶ (unregistriert) 24. Juni 2014 - 20:15 #

Mother Cloud - Lorne Balfe

Olipool 16 Übertalent - 4228 - 25. Juni 2014 - 9:35 #

Danke Dir!

Elton1977 19 Megatalent - P - 15516 - 24. Juni 2014 - 20:08 #

Coole Wertung .... das hole ich mir auf jeden Fall!

burdy 15 Kenner - 2762 - 24. Juni 2014 - 20:16 #

Warum wird das Spiel, das primär storygetrieben ist, eigentlich als Casual-Game geführt und zB Walking Dead, das auch storygetrieben ist und das ungefähr gar keine Rätsel hat, als klassiches Adventure?

Benjamin Braun Redakteur - P - 354970 - 24. Juni 2014 - 20:34 #

Das liegt daran, wie Spiele im Rahmen unserer Steckbriefe kategorisiert werden. Einer der Punkte, die wir mal überarbeiten sollten. Da das allerdings nur wenige Spiele "in dezent falschem Licht" erscheinen lässt, in den allermeisten Fällen passt das System ja, hat das aber nicht allerhöchste Priorität. Was das Spiel ist und bietet steht ja im Test.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349288 - 24. Juni 2014 - 20:40 #

Ich hab mir erlaubt, das Genre auf Adventure zu ändern. Wir sollten in der Tat mal "dieser Tage" (eher Wochen oder Monate...) über die Genre-Listen gehen.

burdy 15 Kenner - 2762 - 24. Juni 2014 - 20:50 #

Das Adventure-Genre brächte vielleicht ne Unterkategorie für storygetriebene Spiele, wo das Gameplay nur ein sekundäres Vehikel zum Geschichtenerzählen ist.

McSpain 21 Motivator - 27654 - 24. Juni 2014 - 20:53 #

Nennen wir es: Nichts-für-Nachtfischer. ;-)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65667 - 24. Juni 2014 - 23:04 #

Haha, sehr gut! :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 24. Juni 2014 - 21:17 #

Visual Novels habe ich bisher auch nie als Adventures betrachtet.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39081 - 25. Juni 2014 - 23:59 #

Ich denke da auch an Titel wie Dear Esther. Nicht wirklich ein Adventure, aber wo will man es sonst einordnen?

Decius 14 Komm-Experte - 1970 - 24. Juni 2014 - 20:38 #

Mh,
vielen Dank für den Test. Das hört sich überraschend gut an.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14533 - 24. Juni 2014 - 20:52 #

Das werde ich mir anschauen müssen!

oojope 15 Kenner - 3031 - 24. Juni 2014 - 21:16 #

Also wird da keine Version im Handel wie bei Child of Light erscheinen, oder? Schade, aber wird bei nem guten Preis sicher trotzdem mal angesehen, da ich es gut finde was sich Ubi da traut!

Markus 13 Koop-Gamer - 1522 - 24. Juni 2014 - 21:33 #

Ui, das klingt wirklich interessant. Danke für den Test!

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 24. Juni 2014 - 21:49 #

klingt Prima. Das Artdesign gefällt mir gut.
Wird ein Spiel für nach TESO, Banner Saga, Divinity und vor Inquisition.
Das ist nicht gut für meine Vorurteile Ubisoft gegenüber ;-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 271500 - 24. Juni 2014 - 21:50 #

Guter Test, das Szenario und die Bilderbuch-Optik finde ich interessant und auch die Geschichte der vier Charaktere interessiert mich. Könnte mir nen Kauf durchaus vorstellen, bei Child of Light hatte es sich auch gelohnt, dem Spiel ne Chance zu geben.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37529 - 24. Juni 2014 - 23:09 #

Freut mich, dass das nächste kleinere Ubisoft-Spiel nach Child of Light auch ein gutes Spiel geworden ist. Hoffentlich machen sie jetzt auch weiter mit solchen Spielen. Valiant Hearts werde ich mir auf jeden Fall auch mal zulegen, ich finde allein schon den Grafikstil toll. :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24816 - 25. Juni 2014 - 2:34 #

Wenn es Themengebiete gibt, die mich exakt null interessieren, dann sind es die beiden Weltkriege (vor allem aber der zweite, da man ständig mit ihm konfrontiert wird). Dass Ubisoft es trotzdem schafft, mein Interesse an dieses Spiel nicht nur "ein klein wenig" sondern "ganz doll" zu wecken und das, bevor ich überhaupt was über das Gameplay selbst wusste, spricht wohl eindeutig für den Entwickler. Alleine die Tatsache, dass sich das Spiel nicht damit begnügt, den Krieg nur aus einem Blickwinkel zu erzählen, macht es für mich fast schon zum Pflichtkauf. Endgültig dazu wird es durch die wunderschöne Graphik (ich liebe UbiArt Framework!) und die offenbar stilsichere Gesamtinszenierung.

Wo bleiben eigentlich die ganzen Ubisoft-Hater, die sonst keine Gelegenheit auslassen, sich über das Unternehmen auszukotzen?

Right Said Fred (unregistriert) 25. Juni 2014 - 10:08 #

Musst du sie unbedingt aufscheuchen? Gleich kommen die uPlay Verweigerer wieder aus ihren Trollhöhlen gekrochen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 25. Juni 2014 - 21:38 #

Du hast es ja so gewollt ... ^^

Mit den beiden Weltkriegen gehe ich völlig mit dir konform, das Thema nervt mich nur, weil man es immer und überall ständig um die Ohren gehauen bekommt.

Child of Light und Rayman fand ich aufgrund des Gameplays und Settings grafisch so in Ordnung wie sie waren, halt sehr süß. Insbesondere bei Rayman ist alles super.

Generell mag ich diesen Stil hier aber überhaupt nicht, deswegen mag ich auch die Deponia bzw. Daedalic Adventures zum Großteil nicht. Das sieht mir zu sehr nach Kinderbuch mit Lehrauftrag aus. Dann noch vielleicht der erhobene Zeigefinger in der Story hier und da, und ich bin völlig raus!

McSpain 21 Motivator - 27654 - 25. Juni 2014 - 22:34 #

Deponia als Kinderbuch mit Lehrauftrag will ich gerne sehen. :D

Generell können erwachsene gefestigte Menschen normalerweise sehr gut mit kindlichem oder wie hier einfach nur gezeichnetem Stil und auch mit Zeigefingern umgehen. Schade wenn man sich von so etwas verunsichern lässt und dadurch viel seh und spielenswertes verpasst. Keine Kritik an deinem Spielegeschmack nur als Hinweis gedacht sich von Süß vs. "erwachsen" blenden oder irritieren zu lassen.

Dieses Spiel scheint mir vom Thema und dem Umgang deutlich "erwachsener" als die letzten 5 Call of Dutys zusammengenommen. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 26. Juni 2014 - 23:08 #

Oh ich bin ein erwachsener sehr gefestigter Mensch, der einfach in den 70ern und 80ern mit so einem Zeichenstil überfüttert wurde und entsprechend übersättigt ist.

Ich habe ja auch prinzipiell nichts gegen Comicgrafik. Ich mag Mario, Rayman, Sonic und auch ein Child of Light finde ich durchaus sehr süß. Ich habe mich damals sogar nach einiger Zeit mit World of Warcraft anfreunden können und dazu kommt, ich mag auch gelegentlich Manga-Stil, also viele japanische Sachen sogar die kindlichen, etwa von Studio Ghibli, deren Filme ich liebe, und Factor Five wie Ni no kuni.

Das ändert nichts daran, dass mich eben bestimmte Stile, wie in Deponia halt und auch hier, einfach überhaupt nicht ansprechen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24816 - 26. Juni 2014 - 3:03 #

Pffff, das war jetzt aber schwach gehatet^^

Ich muss McSpain recht geben, was seinen letzten Absatz angeht. Ich denke schon, dass "Valiant Hearts" hier einen erwachsenen und respektvollen Umgang mit dem Thema findet. Moralische Zeigefinger im Kinderbuch-Stil mag ich auch nicht und rechne auch nicht damit bei dem Spiel :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 26. Juni 2014 - 23:10 #

Ich gehe schon davon aus, dass hier respektvoll mit dem Thema umgegangen wird. Dennoch mag ich einfach das Thema überhaupt nicht und eben auch den Grafikstil nicht. Allerdings, kann so ein Spiel bei dieser Thematik überhaupt ohne einen gelegentlich mahnenden Zeigefinger auskommen, oder liegt das nicht in so einem Fall schon quasi in der Natur der Sache!?

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 26. Juni 2014 - 23:51 #

Nachdem ich das Spiel durch habe kann ich sagen: Ja, es kann ohne mahnenden Zeigefinger auskommen. Es bewertet in meinen Augen nicht, es zeigt nur den Irrsinn, den Menschen im ersten Weltkrieg miteinander veranstaltet haben.

Der Grafikstil hilft in diesem Fall sehr, grauenvolle Sachen darstellen zu können. Mit einem realistischen Grafikstil wäre das kaum möglich.

ChrisCross 10 Kommunikator - 359 - 11. Juli 2014 - 14:03 #

Dem kann ich nur beipflichten. Auch wenn ich schon einiges über den 1. Weltkrieg meinte zu wissen, sorgten insbesondere die historischen Fakten und die Sammelobjekte bei mir des Öfteren für Erstaunen oder Kopfschütteln ob den widrigen Umständen, denen die Menschen im Krieg ausgesetzt waren (ich sage nur: Gasmasken aus Urin-getränktem Stoff).

Und die Szene, in der Karl sich durch gasgetränkten Nebel kämpft, um seiner Familie zu Hilfe zu eilen und dabei immer wieder die flehentlichen Hilferufe seines Sohnes hört, wirkt nicht nur klaustrophobisch sondern ging mir auch nahe.

Berthold 15 Kenner - - 3044 - 25. Juni 2014 - 8:23 #

Scheint ja ein gutes Spiel zu sein! Das hatte ich gar nicht auf dem Radar... Ma kuckn...

Aladan 23 Langzeituser - - 39216 - 25. Juni 2014 - 9:03 #

Klingt sehr interessant. Danke für den Test, ich werde es mir mal genauer anschauen :-)

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 25. Juni 2014 - 9:31 #

Ich höre im Moment die Hardcore History Podcasts von Dan Carlin zum Thema erster Weltkrieg, da passt dieses Spiel perfekt hinein. Ich mochte schon Child of Light und bin froh dass Ubisoft neben dem anderen Spiel aus dem Baukasten, das sie immer wieder machen, kleine Teams solche Spiele entwickeln lässt.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 33104 - 25. Juni 2014 - 9:51 #

Hat mich von der Ankündigung an schon interessiert.
Werde ich mir wohl zu gegebener Zeit zulegen.

Dragonborn (unregistriert) 25. Juni 2014 - 10:28 #

"Der Spielfluss" ist schon mein Unwort des Jahres 2014 bezogen auf Adventures oder Adventure-nahe Spiele.

Nur wie viele fordernde Rätselketten soll man bei "Personen, die jeweils einen Gegenstand tragen können und damit verschiedene Rätsel lösen müssen" denn auch erwarten?

"Oh ich habe einen Bolzenschneider" -> "oh da ist ein Stacheldraht" -> *grübel* :(

Das alles artet immer mehr in Bevormundung aus.
Spieler sind halt doof und das Denken überlassen wir besser dem Spiel.
Zumutbar ist da nicht mehr viel...

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 25. Juni 2014 - 10:51 #

Diesen Kritikpunkt verstehe ich bei diesem Spiel nicht. Es will primär eine Geschichte erzählen und die Atmosphäre des ersten Weltkriegs darstellen und eben kein komplexes Adventure sein.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 25. Juni 2014 - 17:12 #

Wird nachgekauft weil Unlimted World Red vorgeht :)

McSpain 21 Motivator - 27654 - 26. Juni 2014 - 8:42 #

*seufz* Ich hoffe der Steampreisfehler in Russland geht mehr zu lasten von Steam und nicht zu lasten der Gesamteinnahmen des Titels. Hoffe nicht das solche kleinen Perlen wegen sowas irgendwann nicht mehr produziert werden.

Zur Info: Zum Release gestern war das Spiel für 1-2 Stunden für 6,99 Rubel (~0,15€) statt 699 Rubel (~15,17€) zu kaufen. Ohne Regionlock ist da natürlich der Steamhandel explodiert.

Ardrianer 19 Megatalent - 19308 - 26. Juni 2014 - 16:26 #

hab ich auf der Liste :)

Iceblueeye 15 Kenner - - 2935 - 26. Juni 2014 - 17:30 #

Wie sieht es denn eigentlich mit der Spielzeit aus? Im Test hab ich dazu nichts gefunden.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37529 - 26. Juni 2014 - 20:46 #

Im Meinungskasten von Benjamin Braun steht 8-10 Stunden. ;)

Muffinmann 15 Kenner - - 3737 - 26. Juni 2014 - 17:47 #

Den E3 Trailer dazu unbedingt anschauen. Mich hat er ehrlich berührt.

Wird gekauft und gespielt so bald Zeit ist :)

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 8429 - 26. Juni 2014 - 20:35 #

Nachdem ich das Spiel jetzt beendet habe: Hut ab, Ubisoft ! Wirklich ein tolles Spiel, das ihr hier abgeliefert habt - trotz des einfachen Schwierigkeitsgrades. Dank des Kauderwelsch, dass die Charactere von sich geben musste ich teils wirklich schmunzeln - gerade Karls´ Ausrufe erinnern mich mitunter ein wenig an Chaplins´ grossen Diktator. Aus Familiären Gründen war ich ja gespannt, in welche Richtung sich die Story um Karl und Marie entwickelt ... ich fands auch Interessant, dass Emile nachdem er wegen Desertation angeklakt wird, nur noch mit Schauffel unterwegs ist. Naja ... Ich hoffe ehrlich, dass wir etwas in der Richtung noch häufiger zu sehen bekommen, trotz des Russischen Shop Debakels.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 27. Juni 2014 - 11:19 #

Wie lange hast du für das Durchspielen gebraucht?

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 8429 - 27. Juni 2014 - 16:41 #

Ca 8 Stunden, allerdings hab ich bei weitem nicht alle Sammelobjekte gefunden.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 27. Juni 2014 - 17:25 #

Danke für die Antwort. Dann lohnt sich das ja durchaus für die 15€.

furzklemmer 15 Kenner - 3200 - 27. Juni 2014 - 16:03 #

Zum 1WK weiß man selbst als aufgeklärter Otto-Normalo i.d.R. nicht viel. Allein deshalb werde ich das Spiel ausprobieren. Danke Ubi für den Mut und die Muße, neben dem dreifachen A auch noch Herz und Innovation für kleine Sachen zu haben.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3234 - 27. Juni 2014 - 21:22 #

Nachdem ich es jetzt auch fast durch habe - Hut ab! Ich finde es immer schön, wenn solche Nischentitel große Aufmerksamkeit bekommen. Weder ist dieses Werk ressourcenhungrig, noch ist es teuer. Eigentlich wird es jeder mit Office-PC und Taschengeld-Budget spielen können. Und sollte es auch tun!

Hier wird mal wieder gezeigt, dass jenseits von 60-FPS-Diskussion und High-End-Grafik einfach gute Unterhaltung stattfinden kann. Für 15,- € kann ich einmal ins Kino gehen, oder mich zwei bis drei Abende lang von diesem Spiel unterhalten und berühren lassen.

Wer da noch versucht, das Ganze anhand gängiger Gameplay-Schemata oder Genrekonventionen zu sezieren, der ist selbst schuld.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15963 - 28. Juni 2014 - 15:26 #

Nach der ersten Stunde bin ich von dem Titel nicht sonderlich begeistert, die ganzen Klischees nerven. Die Unterkategorie "klassisches Adventure" kann ich vorerst nicht nachvollziehen. Werd es aber auf jeden Fall weiterspielen, und hoffe, es bessert sich tatsächlich so wie im Test beschrieben.

stolle2401 16 Übertalent - P - 5696 - 29. Juni 2014 - 0:21 #

Eines der intensivesten Spiele, die ich in den letzten Jahren gespielt habe. Spielerisch nicht, aber das ist bei einer so dichten Story auch egal. Kaum ein Spiel hat mich je so berührt wie dieses! Und für den Preis muss man es einfach spielen.
Ich brauche keine hochauflösenden, supergrafik, sonstwas Spiele wenn es solche gibt.
Danke für dieses Spiel!!!
Bitte mehr davon!!!

rammmses 19 Megatalent - P - 13164 - 30. Juni 2014 - 12:47 #

Habe es jetzt auch aufgrund des Tests hier gekauft und 2 Stunden gespielt. Muss sagen, dass ich sehr enttäuscht bin. War ja schon angedeutet, dass es spielerisch bestenfalls Durchschnitt ist, aber wo ihr da eine emotionale Story gefunden habt, ist mir schleierhaft. Es gibt ja keine Dialoge, nur ein paar langweilige Briefe und dröge Geschichtsbuchauszuüge, die geradezu zynisch wirken, wenn man sich den Schwachsinn anschaut, den das Spiel dann zeigt. Würstchenbuden an der Front, Verfolgungsjagden vor dem Luftschiff und mit der Suppenkelle durch die Erde schaufeln, ach hört doch auf... Wie soll da auch nur ansatzweise sowas wie Atmosphäre oder der Schrecken des Krieges rüberkommen? Ich spiele es noch ein wenig weiter, vielleicht kommt ja noch was wie eine Handlung... bisher leider Griff ins Klo. Und [Wertung entfernt --- Mod.] sind nun wirklich lächerlich.

amenon 15 Kenner - P - 3049 - 1. Dezember 2015 - 13:51 #

Ich fand das Ende sehr emotional. Sowohl die letzte aktive Tat als auch der Abspann hat mich mitgenommen. Das das eigentliche Spiel den ersten Weltkrieg nicht 1 zu 1 wieder gibt empfinde ich als Vorteil, da es sonst ja arg deprimierend wäre. Die vielen Informationen fand ich bereichernd und habe doch noch ein paar Sachen über den ersten Weltkrieg gelernt.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 271500 - 5. Juli 2014 - 8:50 #

Gestern Abend habe ich das Spiel gekauft für die Xbox One, jetzt wird sich selbst überzeugt von der Qualität des Spiels. :)

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103632 - 8. Juli 2014 - 2:44 #

Das ist ja erfreulich! Sehr schön!

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2295 - 12. August 2014 - 22:25 #

Hab es mir gestern geholt für die PS4 und muss nach ca. 2 1/2 Stunden sagen, dass dies bisher eines der schönsten, trotz des Themas, Spiele ist, die ich dieses Jahr gespielt habe. Solche Perlen wünsche ich den Erfolg, damit ich mehr in dieser Art in Zukunft erwarten kann.

ganga Community-Moderator - P - 16999 - 26. November 2014 - 12:43 #

Kommt auf die Liste, sehr schön geschriebener Text!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)