Nextgen-Lenkräder im Test

TX 458 Italia Edition & T300 Ferrari GTE Wheel Test

Während sich Arcade-Raser perfekt mit Controller steuern lassen, bietet sich vor allem bei Rennsimulationen eine entsprechende Peripherie an. Doch gerade auf den aktuellsten Sony- und Microsoft-Konsolen ist die Auswahl derzeit noch begrenzt. Wir haben je ein Lenkrad für die PS4 und Xbox One auf Herz und Nieren getestet.
Christoph Vent 17. Januar 2015 - 22:16 — vor 2 Jahren aktualisiert
Alle Fotos stammen von GamersGlobal

Da können die Polygon-Modelle der Fahrzeuge noch so realistisch oder das Geschwindigkeitsgefühl noch so überzeugend sein – am Ende ist es ein entscheidendes Detail, das euch immer wieder aus eurem virtuellen Traumwagen in die Realität zurückholt: der Controller. Microsoft versuchte zuletzt zwar mit zusätzlichen Vibrationsmotoren in den Triggern, das Fahrgefühl noch besser auf den Controller zu übertragen – mit einem authentischen Rennerlebnis hat das Ganze aber immer noch nicht viel zu tun. Wer ernsthaft in Rennspielen wie Forza Motorsport 5 (GG-Test: 8.5) um die weltweiten Spitzenzeiten mitfahren möchte, kommt daher kaum um ein Lenkrad für seine Konsole herum. Mit dem TX Racing Wheel Ferrari 458 Italia Edition für die Xbox One und dem T300 Ferrari GTE Wheel für die PS4 möchten wir euch zwei aktuelle Thrustmaster-Modelle für die beiden neuesten Konsolen vorstellen.

Die Montage
Oben: TX 458, unten: T300 GTE; die Schaltwippen sind bei beiden Modellen aus Metall.
Der Aufbau der beiden Lenkräder könnte einfacher kaum sein. Die Lenker werden auf die Basis gesetzt und danach mit einer kleinen Schraube festgezogen, wobei Markierungen dabei helfen, dass beide Teile exakt zusammenpassen. Etwas schwieriger gestaltet es sich hingegen, die Geräte auf der vorgesehenen Tischplatte zu befestigen. Hierfür solltet ihr euch eine zweite Person als Hilfe hinzuholen, da es sonst sehr fummelig ist, die mehrere Kilogramm schwere Basis auf dem Tisch festzuhalten und gleichzeitig von unten mit einer Schraube zu arretieren. Eine andere Befestigungsmöglichkeit, beispielsweise via Clip, wäre wohl eine bessere Wahl gewesen.
 
Nachdem dann die Pedaleinheit, bestehend aus Gas- und Bremspedal, unter dem Tisch positioniert wurde, geht es an die Verkabelung. Die Pedale werden über ein mit 1,80 Meter zu kurzes Kabel mit der Basis verbunden. Zudem geht ein Kabel an die nächste Steckdose und ein weiteres an einen freien USB-Port der Konsole.
 
Die Verarbeitung
Bei dem von uns getesteten Xbox-One-Modell handelt es sich um eine Nachbildung des Lenkers aus dem Ferrari 458 Italia im Maßstab 7 zu 10. Das PS4-Pendant ist dem Ferrari-458-Challenge-Lenker, ebenfalls im Maßstab 7 zu 10, nachempfunden. Doch nicht nur auf den ersten Blick machen die beiden Geräte eine gute Figur, auch die Verarbeitung kann sich sehen lassen. Nahtstellen, die bei flotten Lenkbewegungen stören könnten, gibt es keine. Lediglich die Einlassungen für Verschraubungen sind mit den Fingern zu spüren. Das Material ist griffig und rutschfest – selbst bei leicht verschwitzten Händen solltet ihr stets genug Halt haben. Während das Gehäuse der wuchtigen Basis bei beiden Geräten als auch große Teile der Lenker aus Plastik sind, punkten vor allem die Schaltwippen aus Metall.

Die zahlreichen Tasten auf den Lenkern hinterlassen einen gemischten Eindruck. Bei dem TX 458 Wheel sind die Aktionstasten A, B, X und Y klar als solche gekennzeichnet. Auch die Symbole für View- und Menü-Taste des Xbox-One-Controllers finden sich noch auf den entsprechenden Knöpfen der Thrustmaste
Anzeige
r-Peripherie. Bei den anderen Tasten hilft hingegen nur Ausprobieren oder ein Blick in die Anleitung. Immerhin: Der Druckpunkt geht für ein Lenkrad, bei dem ihr die Tasten lediglich in Menüs oder für den kurzen Blick nach hinten benötigt, in Ordnung. Das Steuerkreuz jedoch ist nahe am Totalausfall: Durch die kreisrunde Form ist die Bedienung enorm schwammig. Beim T300 ist das Steuerkreuz deutlich besser verarbeitet und auch als solches zu erkennen, die restlichen Tasten haben einen sehr guten Druckpunkt. Allerdings sind sie abgesehen von L3 und R3 auf der Basis allesamt nicht beschriftet – ein klarer Negativpunkt. Die häufig benötigten Tasten Kreuz und Kreis können wir uns zwar schnell merken, schon bei der Dreiecks-Taste dauert die Suche dann aber unnötig lange.

An den Pedaleinheiten beider Lenkräder haben wir kaum etwas auszusetzen. Die Sockel sind aus Plastik und stehen auf Teppichböden ausreichend fest. Auf Laminat oder anderen glatten Flächen kann es jedoch passieren, dass sie bei starken Bremsmanövern etwas verrutschen. Die eigentlichen Pedale sind aus Metall gefertigt und lassen sich beim T300 über Schrauben in ihrer Position verstellen.
Das T300-Lenkrad fertig montiert an der massiven Basis. An einer Tischplatte befestigt, sitzt das Gerät bombenfest.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 354480 - 17. Januar 2015 - 22:18 #

Viel Spaß beim Lesen!

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 17. Januar 2015 - 22:30 #

danke.

Name123 (unregistriert) 17. Januar 2015 - 22:24 #

die hardware preise sind mal völlig überzogen.

blobblond 19 Megatalent - 18584 - 18. Januar 2015 - 12:40 #

Warum?

floppi 23 Langzeituser - P - 38091 - 17. Januar 2015 - 22:43 #

Ok, an Montagen ist der Aufbau einfach. Wie sieht es bei anderen Wochentagen aus? Dauerts da langer ... äh länger? ;)

PS: Es ist ein Unding, dass die Lenkräder nicht auf der jeweils anderen Konsole funktionieren. Wer weiß ob ich mir vielleicht nicht doch mal eine XOne kaufe, insbesondere für Forza. Und dann nochmal 300 Tacken? Ihr spinnt wohl. Oder gibt es Lösungen um die verbauten Chips, die dafür sorgen, dass das Lenkrad Konsolenexlusiv ist, modbar sind?

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 17. Januar 2015 - 22:59 #

Soweit ich weiß, ist das eher eine Frage der Lizenzpolitik von Microsoft und Sony. Die sehen es nicht gerne, wenn ein von Ihnen lizensiertes Lenkrad auch für die "Konkurrenz" nutzbar ist. Die Lenkräder (den Aufsatz sozusagen) und Pedalen kann man bei Thrustmaster beliebig kombinieren. Die jeweilige "Basis" ist hingegen entweder PC/XBox oder PC/PS4 kompatibel aber nicht beides.

floppi 23 Langzeituser - P - 38091 - 17. Januar 2015 - 23:04 #

Ja, es liegt an der Lizenzpolitik der Konsolenhersteller. Trotzdem ist es ein Unding und maximal Kundenunfreundlich. ;)

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 17. Januar 2015 - 23:06 #

da hast du vollkommen recht :)

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 18. Januar 2015 - 22:53 #

Das gilt für alle Exklusiv-Spiele ebenso ;)

guapo 18 Doppel-Voter - 11009 - 18. Januar 2015 - 22:58 #

Nice catch :-)

floppi 23 Langzeituser - P - 38091 - 18. Januar 2015 - 23:03 #

Recht du hast. ;)

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 17. Januar 2015 - 22:43 #

Das exzellente Force Feedback ist bei beiden Lenkrädern übrigens identisch und laut diversen Tests, wohl das derzeit beste am Markt. Wie natürlich und feinfühlig das Force Feedback sein kann, sollte man am besten mal in Assetto Corsa auf PC ausprobieren. Die im Test genannten Rennspiele haben höchstens zweckmäßiges Force Feedback zu bieten.

Die Lenkradaufsätze und Pedalen kann man übrigens beliebig auch über die Konsolengrenzen hinweg miteinander kombinieren. Ich habe bspw. den viel zu leichten und dünnen Aufsatz des TX 458 Italia Edition (XBox One) schnell entsorgt und fahre auch auf XBox One stattdessen mit dem Lenkradaufsatz des T300RS (PS4), der von der Haptik her identisch mit dem T300 Ferrari GTE Wheel ist. Das T300 Ferrari GTE Wheel gibts übrigens auch als "Standalone" (ohne Basis und Pedalen) zu kaufen.

The Crew spiele ich auf dem PC und habe dort bisher keine Probleme bei 900° Drehwinkel bemerkt. Es macht übrigens einen Heidenspaß Eurotrucksimulator mit 900° oder gar 1080° Drehwinkel zu spielen. Da kann man ordentlich kurbeln.

Cat Toaster (unregistriert) 17. Januar 2015 - 22:47 #

Mit dem kleinen PillePalle-Lenker schmerzen mir die Schulter schon beim Gedanken daran. In der Regel stelle ich mir die Lenkradübersetzung sogar kürzer um kaum mehr als 90° je Richtung drehen zu müssen.

Wie ist die Lenkradunterstützung denn bei The Crew, spaßig?

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 17. Januar 2015 - 22:49 #

Völlig unrealistisch aber seeeeehr kräftig :D Mir machts Spaß!

Cat Toaster (unregistriert) 17. Januar 2015 - 22:43 #

Die haben da echt Lüfter drin? Satanas. Da gibt´s nichts günstigeres für den Konsolero?

Für den PC scheint mir das Logitech G27 auf jeden Fall das lüfterlose Evergreen-Schnäppchen zu sein für 229,-€ und dafür gibt´s sogar ein Kupplungspedal und ne zusätzliche H-Schaltung. Das würde ich mir dann doch eher nochmal kaufen statt eines der getesteten Thrustmaster.

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 17. Januar 2015 - 22:47 #

Trotz Lüfter sind die Trustmaster Lenkräder leiser als das G27 und das Force Feedback is bei Thrustmaster um Klassen besser ;) Auf PC sind die also auch ihr Geld wert und der Lüfter ist in der Regel auch aus. Schnäppchenjäger dürfen natürlich trotzdem das G27 nehmen.

Cat Toaster (unregistriert) 17. Januar 2015 - 22:52 #

"Schnäppchenjäger" ist gut, mehr als drei Jahre alt und über 27.000 Rennrunden gefahren, es geht halt nicht kaputt. Gerade auf H-Schaltung wollte ich im ETS nicht verzichten.

Thrustmaster wäre für mich erst ab dem T500 interessant.

Schnäppchenjäger...ts...der Konsolero der 300,-€ für ein Lenkrad ausgibt möge sich bitte melden um meine Engstirnigkeit zu beweisen! :)

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 17. Januar 2015 - 22:55 #

hehe... :) Die oben getesteten sind von der Force Feedback Technologie übrigens die Nachfolger des T500 und insofern aktueller bzw. besser. Das T500 wird meines Wissens entsprechend nicht mehr produziert. Zumindest werden die nicht mehr auf der offiziellen Seite geführt. Das T500 hatte damals bessere Pedalen, die kann man als T3PA Addon aber jetzt separat kaufen.

Cat Toaster (unregistriert) 17. Januar 2015 - 23:19 #

OK. Wobei das T500RS noch geführt wird und auch noch im Handel erhältlich ist. Vor allem mit dem richtigen Kranz -> http://www.thrustmaster.com/de_DE/produkte/ferrari-f1-wheel-add

Aber erst muss das G27 den Heldentod sterben.

Wie ist denn "The Crew" mit Wheel? Launig? Ich bin da letzthin mit UBI-Titeln nicht mehr glücklich geworden, ich kann mir allerdings kaum vorstellen die dümmliche "Story" eines TDU2 zu unterbieten. Das dürfte selbst UBI schwerfallen.

Frother 13 Koop-Gamer - P - 1429 - 18. Januar 2015 - 0:06 #

Oder man gibt noch mehr Geld aus und kauft sich nen fanatec Clubsport:P

Cat Toaster (unregistriert) 18. Januar 2015 - 0:29 #

Das wäre dann doppelt so teuer wie mein Obutto-Cockpit. Wenn der Euro mal locker sitzt, warum nicht?

Makariel 19 Megatalent - P - 14346 - 18. Januar 2015 - 12:31 #

Schnäppchenjäger, pah!

Als erstes Lenkrad angehender Simfreunde ist das G27 quasi unschlagbar was Preis und Ausstattung angeht. Das Lenkrad selbst ist ziemlich solide und man hat 3 Pedale sowie H-Shifter dabei, so ein Paket kriegt man zu dem Preis sonst nicht geboten. Grad am Anfang ist ja der Preis fürs Lenkrad die IMO größte Hürde am Weg zum Simracing. Falls mein G27 mal in alle Einzelteile zerbrechen sollte würd ich wahrscheinlich ein besseres als Ersatz kaufen, aber bislang bin ich mit dem G27 sehr zufrieden und es macht seinen Job gut :)

Cat Toaster (unregistriert) 18. Januar 2015 - 14:28 #

Zumal der echtlederummantelte Edelstahlkranz zusammen mit der Unverwüstlichkeit und dem attraktiven Preis wirklich keine schlechten Eigenschaften sind gemeinsam mit den von Dir genannten. Das G27 ist mittlerweile fast das älteste Teil an meinem Setup und es wird häufig und hart genutzt. Ich schaue zwar immer sehnsüchtig auf die dicken Fanatec- und Thrustmaster-Dinger aber ob die für den vielfachen Preis auch so ewig halten? Zumal für´s G27 gibt´s immer ein Profil wenn es Lenkradunterstützung gibt, ist wie mit dem X52 HOTAS.

Ist ja nicht so das ich vorher schon ein 100,-€ Teil zerbrochen hätte weil mir am Anfang 250,-€ für ein G27 auch schon relativ absurd erschien und man am vielleicht auch unsicher ist ob man dabei bleibt und es sich lohnt. Letztlich ist es jeden Cent wert.

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 18. Januar 2015 - 15:09 #

jap, aufgrund des geringeren Preises und der Haltbarkeit ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis für so nen Einsteigerlenkrad. Schnäppchen eben, wenn man auf Premium Force Feedback verzichten kann *duck* ;-)

Spaß beiseite: So nen Fanatec oder Thrustmaster ist schon ne beachtliche Investition. Das ist eigentlich Wahnsinn für jemanden, der grad einsteigt. Besseres Force Feedback hin oder her (was ein Einsteiger im Zweifel eh nicht einschätzen kann). Streng genommen ist aber auch das G27 zu viel Geld für nen Einsteiger. Ordentliches Force Feedback gibts leider nicht zum Nulltarif. Wahrscheinlich wäre ich auch beim G27 gelandet. Allerdings wollte ich es neben dem PC auch an meine NextGen Konsole anschließen und deshalb musste es das Thrustmaster sein, mit dem ich auch außerordentlich glücklich bin.

Meursault 14 Komm-Experte - 2560 - 18. Januar 2015 - 15:15 #

Ich habe mir zum Einstieg z.B. ein gebrauchtes Logitech Driving Force GT für 60 Euro gekauft. Das ist ordentlich, aber das eine mal, wo ich ein T500 ausprobieren konnte, hat mich dauerhaft traurig über mein eigenes Lenkrad und meinen leeren Geldbeutel gemacht ;-)
Irgendwann habe ich das Geld für ein Fanatec Wheel...

Punisher 19 Megatalent - P - 16311 - 17. Januar 2015 - 22:54 #

Ja bist deppert... die Dinger kosten ja fast soviel wie die Konsolen. Ich fahr echt lieber mit lenkrad, aber das ist doch... also sorry. Da hat der Spaß doch n Loch. Hat hier eigentlich jemand das TM Ferrari 458 Spider Racing Wheel ausprobiert? Für 90 Euro... hab ich so meine befürchtungen.

Zottel 16 Übertalent - 4371 - 18. Januar 2015 - 0:10 #

Ach Gott.. schau dich mal bei Fanatec um, da legst für die gehobene Mittelklasse nochmal soviel drauf :D
Ich seh da nicht das Problem für gute Qualität auch mal tiefer ins Portemonnaie zu greifen, das Problem ist eher, dass es auf den Konsolen keine wirklichen Simulationen gibt, für die sich solche Ausgaben wirklich lohnen würden.

Frother 13 Koop-Gamer - P - 1429 - 18. Januar 2015 - 0:19 #

Und das Fanatec die neuen Konsolen noch nicht offiziell unterstützt, weiß nicht in wieweit die doch kompatibel sind.
Aber preislich ist bei denen nach oben allees offen, da kostet dann schonmal nur der Shifter 200€

Zottel 16 Übertalent - 4371 - 18. Januar 2015 - 13:52 #

Die bisherigen Modelle nicht mehr. Soll aber natürlich neue geben. Das Problem mit den Lizenzen hat Fanatec auch, die dürfen auch nicht ein Lenkrad für verschiedene Konsolen anbieten, jedenfalls seit der aktuellen Generation. Wird wohl letztendlich darauf hinauslaufen ein Base anzubieten auf das man für die jeweilige Konsole den passenden Kranz draufstecken kann.

Makariel 19 Megatalent - P - 14346 - 18. Januar 2015 - 12:16 #

Das TM Ferrari 458 Spider Racing Wheel ist Geldverschwendung. Kannst die 90 Euro auch gleich so in den Kamin werfen. Bei Racing Wheels ist Force Feedback ein muss und das Spider hat nunmal keins. Ich spreche aus Erfahrung, bevor ich mir das G27 gekauft hab kam mir nämlich das TM Ferrari GT Experience ins Haus da mir die ganzen FF-Räder allesamt überteuert vorkamen. Hab zwei Stunden sowas gespielt bevor ich das TM GT Experience Teil enttäuscht in die Ecke gestellt hab. Letztes Jahr hab ich mich dann doch dazu durchgerungen ein FF-Wheel zu kaufen und es ist wirklich kein Vergleich. Assetto Corsa angeworfen, Lenkrad kalibriert und dann stundenlang im Kreis gefahren das ich gar nicht merkte das es schon 2 Uhr früh war.

Finger weg von Billigrädern, da macht es mit dem Controller mehr Spaß!

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 18. Januar 2015 - 22:57 #

Es gibt aber keine "physischere" Spielerfahrung als eine Rennsimulation mit gutem FB-Wheel. Das ist es mir einfach wert.

edit: Ausser natürlich sowas wie "Wii-Fit". Aber der Mann macht eben kein Yoga. Der nimmt lieber das Auto.

stylopath 16 Übertalent - 4548 - 17. Januar 2015 - 23:52 #

Vielen dank für den Test, hat mich gefreut! Mit Project cars wird wohl eins pflicht werden, mal gucken obs eins mit H-Schaltung wird oder nicht...Handschalter aufjedefall.

Frother 13 Koop-Gamer - P - 1429 - 18. Januar 2015 - 0:09 #

Leider wird die Handschaltung am PC für die Vorbilder immer seltener benötigt, also zumindest bei den Autos die ich gern fahre. Wobei sich son sequentieller Schaltstock irgendwie geiler anfühlt;)

einmalumdiewelt (unregistriert) 18. Januar 2015 - 0:24 #

Kann mir jemand dieses Lenkrad in meinem Trabi montieren?

devflash 11 Forenversteher - 726 - 18. Januar 2015 - 0:33 #

Der Preis bei der Menge an Plastik und dem geringen Umfang (kein H-Shifter, Kupplung) ist für mich nicht nachvollziehbar. Außer es steckt wirklich gute Hardware unter der Plastikhaube, was mich nebenbei gesagt auch wirklich interessiert hätte. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25161 - 18. Januar 2015 - 0:34 #

Da ich ja gerne Gran Turismo spiele, habe ich schon öfter überlegt, mir mal ein Lenkrad zu kaufen. Allerdings bin ich mir sehr unsicher bezüglich der Praxistauglichkeit bei Couch-Potatoes wie mir.
Wie sind bei euch die Erfahrungen an der Couch? Wie hoch sollte der Tisch sein, an dem das Lenkrad befestigt wird? Meine Tischplatte ist beispielsweise auf gleicher Höhe wie die Sitzfläche der Couch - was wohl etwas niedrig ist, denke ich.

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 18. Januar 2015 - 0:53 #

ja, das funktioniert so nicht. Die alte "Lenkrad auf den Knien" Methode macht bei diesen Lenkrädern auch keinen Sinn. Insofern brauchst du schon eine ordentliche Befestigungsmöglichkeit in der richtigen Höhe.

Die bequeme Variante wäre bspw. ein Wheelstand. Ich habe diesen:

http://www.amazon.de/dp/B00KL4BWO8

Damit kann man bequem von Couch oder Stuhl vorm Fernseher fahren.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25161 - 18. Januar 2015 - 0:53 #

Hm, auf die Idee, nach einem "Wheelstand" zu gucken bin ich noch gar nicht gekommen. Sind die Vorrichtungen dann wirklich nur mit den angegebenen Lenkrädern kompatibel?
Die Konsole selbst dürfte ja egal sein.

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 18. Januar 2015 - 1:00 #

Am Ende des Tages schraubst du die Basis des Lenkrads nur auf ne Metallplatte. Die vorgefertigten Löcher in der Metallplatte passen halt auf das Thrustmaster. Auf der offiziellen Seite von Wheel Stand Pro gibts die volle Kompatibilitätsliste.

Für meins siehe z.B.:
http://wheelstandpro.com/products/wheel-stand-pro-for-thrustmaster-tx-racing-wheel-deluxe-v2

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25161 - 18. Januar 2015 - 1:05 #

Cool, danke Dir! Ich mach mir mal gleich ein Lesezeichen in den Thread hier, damit ich auch dann noch bescheid weiß, wenn ich mir wirklich mal ein Lenkrad kaufen möchte :)

Makariel 19 Megatalent - P - 14346 - 18. Januar 2015 - 12:23 #

Wie Guthwulf schon bemerkte: Wheelstand ist super wenn man von der Couch aus zocken will oder so wie ich auch andere Dinge mit dem PC zu tun hat. Mein G27 ist am Wheelstand den ich je nach Gusto zwischen PC und Playstation hin- und herziehen kann bzw. einfach mal in die Ecke schieben kann wenn ich das Lenkrad gar nicht brauch. Das Ding ist ziemlich stabil und hat auch "enthusiastische" Lenkmanöver meinerseits bislang gut ausgehalten :)

Je nach Untergrund solltest du aber noch eine rutschfeste Matte unterlegen (ich hab mir die Yogamatte meiner Freundin "geborgt" ;D), auf meinem Teppich rutscht das Teil dann doch etwas zu leicht hin und her.

Namaste (unregistriert) 18. Januar 2015 - 0:36 #

Warum wird beim Test nur "XONE" angezeigt, wenn die Teile mit PS3, PS4 und sogar dem PC kompatibel sind...?

Tr1nity 28 Endgamer - 101366 - 18. Januar 2015 - 2:38 #

Man kann nunmal nur einen Steckbrief auswählen. Und sie haben sich für den für die Xbox One entschieden. Rest steht im Test und Fazit.

Namaste (unregistriert) 18. Januar 2015 - 19:22 #

Nur komisch, dass es dennoch geupdatet wurde ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25161 - 19. Januar 2015 - 3:02 #

Äh was? Also ich sehe oben nach wie vor nur die Xbox One.

floppi 23 Langzeituser - P - 38091 - 19. Januar 2015 - 3:09 #

Es geht offenbar um die Flags, nicht um den Steckbrief.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25161 - 19. Januar 2015 - 3:27 #

Ach so? Ich dachte, der Steckbrief beinhaltet die Flags. Wo kann ich letztere denn einsehen?

floppi 23 Langzeituser - P - 38091 - 19. Januar 2015 - 3:41 #

Auf der Startseite unter jeder News beispielsweise.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25161 - 19. Januar 2015 - 15:22 #

Tatsache, dort werden für diese News tatsächlich alle Plattformen angezeigt. Wieder was dazu gelernt!

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14775 - 18. Januar 2015 - 11:56 #

Sehr schön, Hardwaretests könntet ihr ruhig öfter mach.
Ja da auf der PS4 außer Drive Club keine Rennspiel vorhanden ist was es wert wäre ein Lenkrad zu benutzen werde ich mit der Anschaffung noch warten. Falls ich mir dieses Jahr noch eine ONE hole bin ich gespannt wie das Force Feedback des Controllers funktioniert. Die Preise sind schon etwas hoch, um eine breite Masse anzusprechen.

Lorin 16 Übertalent - P - 4183 - 18. Januar 2015 - 12:50 #

Ich stimme dem zu dass ruhig mehr Hardwaretest gemacht werden dürfen. Speziell Peripheriegeräte wie Controller finden sich nur selten in guter Qualität im Internet.

Mich würde durchaus auch mal die Preisklasse um 100€ interessieren (zB Thrustmaster T80), was es da zu sagen gibt.

Ansonsten danke für den interessanten Test.

jqy01 15 Kenner - 3298 - 18. Januar 2015 - 12:00 #

Für mich als Gelegenheitsnutzer reicht noch mein altes 40Euro Thrustmaster-Lenkrad von vor 10 Jahren. Das Teil hat natürlich nicht den ganzen technischen Kram wie Schaltung und Force Feedback und ist nicht ganz so genau wie die neuen Lenkräder, aber für ETS oder mal ne Runde OMSI reicht das Teil absolut aus. Und so wie es aussieht wird das Ding noch ne ganze Weile halten, aber wenn es mal kaputt gehen sollte, wird das ungefähr das Preisspektrum sein, wo ich mir auch wieder ein neues kaufe. 300 Euro ist mir für ein Steuergerät, was ich nicht ständig benutze schlicht zu viel.

Makariel 19 Megatalent - P - 14346 - 18. Januar 2015 - 12:37 #

Was mich in dem Test interessiert hätte: wie verhält es sich mit diesen Rädern verglichen zu den Lastgen-Vorgängern? Ist es ein Schritt nach vorn oder nutzt Thrustmaster nur den Umstand aus das es im Moment ein quasi-Monopol auf current-gen Lenkräder hat?

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 18. Januar 2015 - 13:14 #

Das "Monopol" von Thrustmaster auf XBox One und PS4 wird hoffentlich nicht allzu lange halten. Mal schauen ob bzw. wann Logitech oder Fanatec nachziehen werden und wir dann ähnlich wie auf PC oder den LastGen Konsolen wieder mehrere Anbieter haben.

Der Gamersglobal Test is nicht wirklich ein Test sondern eher ein allgemeiner Ersteindruck für Leute, die bisher überhaupt nicht wissen, das es solche Lenkräder gibt.

Zum Vergleich kann ich selbst nicht wirklich was sagen. Mein vorheriges wheel war das billige microsoft xbox 360 wheel, das in ner ganz anderen (Preis-)Liga lag. Die diversen Tests, die ich vor meiner Neuanschaffung gelesen hatte, hatten den aktuellen Thrustmaster Lenkrädern das beste Force Feedback auf dem Markt bescheinigt. Das wäre also ein Schritt nach vorne ("improved force-feedback ... new brushless motors"). Kritisiert wurde insb. das beiliegende Pedalset, das man aber gegen ein besseres austauschen kann, wenn man das Geld hat. Aus den einschlägigen Foren hat sich mir der Eindruck erweckt, das es auf PC (mitgelieferte Pedalen ausgeklammert) zumindest dem beliebten G27 von Logitech deutlich überlegen ist. Keine Ahnung wie groß der Unterschied zu den Fanatec Wheels is.

Ein paar Reviews:

Citizen Game: http://www.citizengame.co.uk/Review-detail/thrustmaster-t300-rs-wheel-accessories
Trusted Reviews: http://www.trustedreviews.com/thrustmaster-t300-rs-review
Expert Reviews: http://www.expertreviews.co.uk/games/ps4-games/1401899/thrustmaster-t300-rs-racing-wheel-for-ps4ps3
Inside Sim Racing: https://www.youtube.com/watch?v=XQPWsvO1EPA

Zitat: "The feedback itself is the best I have ever experienced outside of industrial motorsport simulators. Most sim-racing wheels for the home never quite feel real. This is because you can feel the mechanisms inside the wheel through your hands as the forces kick in. This is commonly described as a ‘notching’ sensation and is mostly associated with gear-driven systems, but most belt-driven wheels aren’t super smooth either. This is where the T300 RS leads miles ahead of the chasing pack. Forces are delivered so quickly and so smoothly, that you feel constantly immersed and connected to the road. You are never thinking about the wheel mechanism, because you can never feel it. This is the best force feedback currently on the market."

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22331 - 18. Januar 2015 - 13:41 #

Schöne Tests, leider werde ich solange verzichten, bis es ein gutes, plattformübergreifendes Lenkrad gibt...

Zottel 16 Übertalent - 4371 - 18. Januar 2015 - 13:53 #

Wird wohl nicht passieren.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 18. Januar 2015 - 15:02 #

Ich hab immer noch das olle MOMO-Racing Force Feedback.
Kann mir hier jemand sagen, ob sich das Aufrüsten auf eines der Lenkräder oben lohnt und was die Unterschiede sind?

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 106270 - 18. Januar 2015 - 15:51 #

Sehr schön. Nur weiter so mit den Hardwaretests! :)

Marco Büttinghausen 20 Gold-Gamer - P - 20431 - 19. Januar 2015 - 14:41 #

Eine Frage an die Lenkrad-Profis hier: Das so ein Lenkrad bei astreinen Simulationen das beste ist, sehe ich total ein, da ist ein Controller nicht feingranular genug wenn ich z.B. nur 10-15° einschlagen will, aber da es im Test erwähnt wurde, macht sowas auch bei Spielen wie Need for Speed oder The Crew noch Sinn?
Hier hätte ich gedacht das einem hier eher die Arme lahm werden wenn man immer mit Volleinschlag durch die Kurve powered, macht hier ein Pad nicht mehr Sinn?

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 19. Januar 2015 - 15:10 #

Bin zwar kein Lenkrad-Profi, aber immerhin Amateur :D Meine Meinung:

Es mag alte Rennspiele geben, die keine Lenkräder unterstützen. Wenn Lenkräder unterstützt werden, macht es mit Lenkrad aber sehr viel mehr Spaß, da das auch bei Arcardespielen zur Immersion beiträgt. The Crew und Need For Speed Shift 2 machen bspw. mit Lenkrad richtig Laune und bieten nach etwas Eingewöhnung mehr Kontrolle über das Auto. The Crew ist dabei auch eindeutig ein Arcarderennspiel. Wenn die 900° in einem Rennspiel doch mal zu viel sind, kann man das beliebig runterregeln. Trotzdem hat man dann immer noch ein Lenkrad in der Hand. Ob du damit eindeutig bessere Rundenzeiten fährst, ist ne andere Frage. Forza 5 steuert sich bspw. auch sehr gut mit Controller. Mehr Spaß macht es mit Lenkrad aber in jedem Fall. Mir fällt auch kein aktuelles Rennspiel (Arcarde oder Simulation) ein, dass kein Lenkrad unterstützten würde.

Insofern: Lenkrad macht immer Sinn und Spaß bei einem Rennspiel :D

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1654 - 23. Januar 2015 - 12:44 #

Seit ich mal für Grand Prix Legends das alte rote Logitech Momo hatte, hab ich mir kein Lenkrad mehr gekauft. Irgendwie isst es mir in der Praxis doch viel zu nervig, jedes Mal aufwändig auf- und abzubauen. Falls ich mal ein Zimmer und zu viel Geld übrig habe... Aber so im Alltag ist es mir zu nervig. Und Forza 5 macht auch mit Controller ohne Fahrhilfen viel Spaß. Assets Corsa allerdings tatsächlich nicht so viel...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)