Drei Freunde auf Abenteuerreise

Trine 2 Test

Das 2009 erschienene Trine war ein echter Überraschungshit. Es überzeugte mit cleveren Rätseln, nachvollziehbarer Physik und spannenden Kämpfen. Und obwohl das Spiel wie ein 2D-Sidescroller aufgebaut war, sah das alles auch noch wunderschön aus. Ob Teil 2 ohne Überraschungsbonus dem kritischen Testerblick standhält, verraten wir euch.
Tim Gross 11. Dezember 2011 - 21:15 — vor 4 Jahren aktualisiert
Trine 2 ab 29,95 € bei Amazon.de kaufen.
Was haben ein schmächtiger Zauberer, ein stämmiger Krieger und eine hübsche Bogenschützin gemeinsam? Auf den ersten Blick gar nichts. Und doch steckt dieses Trio gemeinsam in einem Zauberartefakt, das sich Trine nennt. Gut für uns, denn so können wir jederzeit bestimmen, welchen der drei Genossen wir spielen wollen. Ein Tastendruck genügt, und wir wechseln von Nahkämpfer Pontius zu Zauberer Amadeus oder Diebin Zoya. Das ist auch bitter nötig, denn wir benötigen die unterschiedlichen Fähigkeiten der drei, um uns durch die Welt von Trine 2 zu kämpfen und zu rätseln. 
 
Moment, was ist denn ein Trine? Wir spulen zurück auf Anfang. Im Vorgänger waren die drei zunächst getrennt unterwegs. Zoya suchte nach einem legendären Schatz, während Amadeus den Nachthimmel studierte und Ritter Pontius die örtliche Zauberakademie beschützen wollte. Alle drei erreichten zufällig zur gleichen Zeit eine große Kammer, in der Zoya ihren Schatz vermutete. Anstelle von Gold und Silber fanden sie jedoch das Trine-Artefakt und verschwanden darin, denn der Trine hat die Macht, Seelen an sich zu binden. Das ist der Grund, warum immer nur einer der drei Hauptdarsteller in der physischen Welt existieren kann, während die anderen beiden im Trine gefangen bleiben.
  
Aller Anfang ist leicht
Ihr steuert also im von der Seite dargestellten Rätsel-Action-Adventure gleich drei Charakterklassen, die alle ihre Eigenheiten haben. Da überrascht es nicht, dass euch Trine 2 einiges abverlangt. Ihr müsst Rätsel lösen, euch dabei die hauseigene Physikengine zunutze machen, diverse Geschicklichkeitseinlagen meistern und nebenbei allerhand Gegner verdreschen. Klingt erstmal nach ziemlich viel. Doch Trine-Neulinge werden im gelungenen Tutorial sehr gut an das Spielprinzip herangeführt.  
 
Zu Beginn des Spiels lernt ihr zunächst die Fähigkeiten der Charaktere kennen. Dazu spielt ihr jeden der drei einzeln.
Das Spiel beginnt mit Amadeus, der von einem mysteriösen Licht geweckt wird. Mehr oder weniger unerschrocken folgt er diesem und muss auf seinem Weg erste Hindernisse überwinden. Dazu müssen wir Kisten beschwören und Dinge schweben lassen. Als wir das Licht – das sich als Trine herausstellt – erreichen, treffen wir auf Pontius, der uns erklärt, dass wir das Königreich retten müssen. Um den nicht sonderlich begeisterten Zauberer zu überzeugen, ihn auf seiner Reise zu begleiten, erzählt er Amadeus, wie genau er den Trine wiedergefunden hat. Im folgenden Rückblick erlernen wir den Umgang mit Schwert, Schild und Hammer. Zu guter Letzt spielen wir Diebin Zoya, die Feinde dank Pfeil und Bogen auf Distanz hält und mit ihrem Enterhaken in Levelecken gelangt, die für Zauberer und Kämpfer unerreichbar sind. Am Ende des Tutorials ist das Trio durch den Trine wieder vereint, ihr wisst alles Grundlegende, und das Abenteuer kann beginnen. 
 
Die Mauer muss weg
Einen großen Teil des Spiels werdet ihr mit Denken verbringen, denn Trine 2 hält unzählige Rätsel parat, die fast immer auf die sehr gute Physikengine aufbauen. Zu Beginn sind die Denkaufgaben noch schnell gemeistert; beispielsweise müsst ihr euer Gewicht auf einer Wippe verlagern, um höher gelegene Ebenen zu erreichen. Doch der Schwierigkeitsgrad zieht schnell an, schon bald müsst ihr die unterschiedlichen Fähigkeiten der Charaktere miteinander kombinieren, um im Level voran zu kommen. Wenn ihr mal länger an einer Rätselnuss knackt, geben euch die Spielcharaktere zudem Tipps... die leider nicht sonderlich hilfreich sind. Wenn euch etwa ein großer Eisklumpen den Weg versperrt und ihr nach fünf Minuten von Zoya erfahrt, dass ihr das Eis vermutlich schmelzen müsst, werdet ihr wohl kaum vor Dankbarkeit auf die Knie fallen. 
 
Die Rätsel sind dabei sehr abwechslungsreich. Ihr müsst unter anderem Wasser umleiten, Schalter betätigen, Feuer löschen oder Rohre miteinander verbin
Anzeige
den. Auch gibt es geheimnisvolle Spiegelportale; was hier auf der einen Seite reingeht, portalt, Verzeihung, kommt sofort an anderer Stelle beim Gegenstück wieder heraus.
 
Ein kurzes Beispiel für eines der vielen gelungenen Rätsel: Wir stehen vor einer großen Wassergrube und müssen eine Mauer überspringen. Die ist leider zu hoch, als dass wir sie mit einem beherzten Sprung aus dem Wasser überwinden könnten. Was wir brauchen, ist eine Holzplattform, die auf dem Wasser schwimmt. Von hier aus hätten wir sicher genug Sprungkraft, um lässig über die Mauer zu kommen. Wir tauchen ab und finden ein paar Fässer, die nicht weit entfernt unter einer Decke festhängen. Mit ein wenig Schieberei bringen wir die Fässer zum Auftauchen, und mit der so kreierten Plattform springen wir gekonnt über das Hindernis hinweg. So viel Spaß mit Physikrätseln hatten wir seit Half-Life 2 und Portal 2 nicht mehr! Später werden ähnliche Passagen dank mehrerer Wasserkammern und uns wegstoßender Druckluftelemente deutlich komplizierter. Einige Rätsel lassen sich sogar auf unterschiedliche Art und Weise lösen.  
Die Rätsel sind den Entwicklern hervorragend gelungen. Hier müssen wir ein altes Schaltersystem reparieren und dazu Rohre miteinander verbinden.
 
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324151 - 11. Dezember 2011 - 21:35 #

Viel Spaß beim Lesen!

Inno 12 Trollwächter - 1167 - 12. Dezember 2011 - 1:49 #

"Wenn ihr nur zu zwei seid" Bildunterschrift Seite 3

floppi 22 AAA-Gamer - - 32773 - 12. Dezember 2011 - 2:39 #

direkt im Absatz danach:
"wenn ihr nur zu zwei spielt statt zu dritt?"

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 12. Dezember 2011 - 20:14 #

Am besten drescht Pontius
in
Am besten drischt Pontius

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 12. Dezember 2011 - 20:20 #

versteckte Steine, die Amadeus auf Gegner rasseln lassen kann
in
versteckte Steine, die Amadeus auf Gegner prasseln lassen kann

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 23. Dezember 2011 - 0:33 #

Auswändiglernen
in
Auswendiglernen

CrazyChemist 14 Komm-Experte - P - 2039 - 31. März 2012 - 16:16 #

letzter Absatz: "und der Tatsache" muss "und die Tatsache" heissen.

Grizzly 11 Forenversteher - 648 - 11. Dezember 2011 - 21:49 #

"-Mit Maus und Tastatur hat man doch merklich mehr Kontrolle als mit dem Gamepad"

LOL, da es eh ein PC Game ist, ist es auch logisch das es sich besser mit der Besten Steuerung der Welt steuern lässt!!!

MFG

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 11. Dezember 2011 - 22:18 #

Dachte ich mir auch Oo Die Vorteilssteuerung schlechthin als Negativpunkt...LOL!!!

Dann darf man als PCler ne 9.0 geben xD

Sir Loslasli 11 Forenversteher - 695 - 11. Dezember 2011 - 22:31 #

Da wäre die Formulierung "mit dem Gamepad hat man doch deutlich weniger Kontrolle als mit Maus und Tastatur" wirklich angebrachter.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324151 - 11. Dezember 2011 - 23:06 #

Da muss ich dir Recht geben, ich habe es im Wertungskasten nun so ähnlich formuliert.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 12. Dezember 2011 - 2:11 #

Nicht unbedingt, Maus und Tastatur sind ja nicht für jedes Spiel die beste Steuerungsmöglichkeit. Gerade Jump'n'Runs spielen sich oft mit Joypad besser, von Rennspiele mal ganz zu schweigen.

Bei der Maus vermisse ich auch Force Feedback. Ich spiel ganz gern mit Joypad am PC, im Moment gerade Arkam City und Skyrim.

Giskard 12 Trollwächter - 1175 - 12. Dezember 2011 - 7:16 #

So weit ich weiß, gab und gibt es nicht ein einziges Gamepad Modell mit Force Feedback.
Bei den Mäusen hat es sich zwar aus nahe liegenden Gründen nicht durchgesetzt, gegeben hat es das in Ansätzen aber sehr wohl (im Gegensatz zum Gamepad).

;)

Rebbot 10 Kommunikator - 522 - 12. Dezember 2011 - 10:20 #

Ist es nicht eher so, dass es mittlerweile nur noch wenige Gamepads gibt OHNE Vibrationseffekte (landläufig Force Feedback genannt)?

http://de.wikipedia.org/wiki/Gamepad

Giskard 12 Trollwächter - 1175 - 13. Dezember 2011 - 7:27 #

Hm, zu Meiner-Zeit™ gab es noch einen Unterschied zwischen der einfachen Vibration (Rumble) und der tatsächlichen Rückmeldung von Bewegung/Kraft (Force Feedback).

Aber, so sei es. Dann Freue ich mich über mein Handy mit Force Feedback!!!

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 12. Dezember 2011 - 9:26 #

Soweit ich das mitbekommen habe, wurde Trine und Trine 2 auch für andere Plattformen angekündigt. Es ist also mehr als nur ein PC-Spiel.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 11. Dezember 2011 - 22:00 #

Ich habe das Spiel ohne zu Zögern vorbestellt und diesem Test nach, werde ich es wahrscheinlich nicht bereuen. Nun muss ich nur noch Zeit finden um es auch tatsächlich zu zoggen...

PS:
Wie schnell findet man denn im Koop Mitspieler? Und wie komfortabel funktioniert dies?

Crowsen (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 22:00 #

Ich verstehe irgendwie nicht so ganz, wie zum einen 10-12 Stunden Spielzeit ein Pluspunkt sein kann, aber gleichzeitig 6 bis 8 Stunden ein Minuspunkt. Irgendwas hakt da doch oder? :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324151 - 11. Dezember 2011 - 22:13 #

Hüstel, ja. Habe vergessen, den Negativpunkt zu löschen. 6-8 Stunden solo sind heutzutage in dem Genre kein Negativpunkt mehr, 10-12 Stunden inklusive Wiederspielen bzw. Koop (was ja nicht einfach nur so dahingesagt ist, sondern bei genau diesem Spiel wirklich lohnenswert ist) hingegen ein Pluspunkt.

KoP I NeMeSiS 10 Kommunikator - 498 - 11. Dezember 2011 - 22:05 #

Gilt das Erscheinungsdatum für den PC, oder für alle Plattformen?

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 11. Dezember 2011 - 22:32 #

XBLA am 21.12., PSN in Nordamerika am 20.12., PSN-Europa-Termin unbekannt.

Ghostwriter (unregistriert) 13. Dezember 2011 - 11:33 #

Schönes Releasedatum. Perfektes Spiel für die Nachweihnachtszeit :) Freu mich drauf!

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 11. Dezember 2011 - 22:07 #

Die Grafik ist einfach ein Gedicht!

Und ich finde, dass 6-8h Spielzeit mehr als ausreichend sind. Mehr will ich da eigentlich gar nicht haben.

Desotho 15 Kenner - P - 3198 - 12. Dezember 2011 - 17:04 #

Die Sache ist halt auch: 8 Stunden bei einem 13 EUR Spiel sind was anderes als bei einem 50 EUR Spiel.
Ich persönlich bereue den kauf nicht, spile es online mit zwei Freunden.
Wer sich unsicher ist wird in den nächsten Monaten sicherlich auch einen Steam Deal vorfinden.

Olphas 24 Trolljäger - - 46995 - 11. Dezember 2011 - 22:33 #

Ich habe es gerade heute beendet und habe 8 Stunden für den Solomodus gebraucht. Und ich habe jede Minute davon geliebt. Ich fand ja schon den Vorgänger toll und der zweite Teil steht dem in nichts nach. Und es muß wirklich nochmal gesagt werden: Es ist unfassbar, wie schön das Spiel in Bewegung aussieht. Klare Kaufempfehlung, zumal es ja wirklich nicht viel kostet. Ich werde es sicher wie schon den ersten Teil noch ein paar Mal durchspielen.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 11. Dezember 2011 - 22:44 #

Auch ich kann mich den Lobhudeleien zur Grafik nur anschließen. Es gibt am laufenden Band "Wow, ist das schön!"-Momente. Hab ich seit langem nicht mehr so erlebt.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 11. Dezember 2011 - 23:04 #

Ui, da wird wohl morgen ein Einkauf fällig werden - toller Artikel zu einem tollen Spiel :)

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 11. Dezember 2011 - 23:37 #

Also in voller pracht braucht man schon eine flotte GPU. Weil eben im Spiel 4xSSA einstellbar ist und SSA frist immer viel. Ohne ist es so aber das ist auch nicht auf maximum. Selten das ein Spiel sowas von Hausaus unterstütz normlerweise müste man das mit Tools erzwingen.
Und tolles Spiel erinnert mich aber irgendwie an Lost Vikings!

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 11. Dezember 2011 - 23:59 #

Auch den sehenswerten stereoskopischen Modus kann man im Spielmenü nicht nur ein- und ausschalten. Die Stärke des 3D-Effektes, die Konvergenz (wie weit ragen die vorderen Objekte scheinbar aus dem Display) und die Ebene des "User Interfaces" kann man dort bequem einstellen, statt dies über Tastatur-Hotkeys des Grafiktreibers zu erledigen.

Soul (unregistriert) 12. Dezember 2011 - 0:18 #

Wer den 1.Teil noch nicht gespielt hat, dem kann ich nur die Ladenversion empfehlen. Die wird als Collectors Edition verkauft und es sind dort ein Artbook, Trine 1 Vollversion (als steamkey) und der Soundtrack dabei.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 12. Dezember 2011 - 9:34 #

Danke für den Tipp, habe es gleich bestellt. Ich liebe Artbooks einfach und bei dem Preis, muss man nicht einmmal nachdenken.

Madrakor 15 Kenner - P - 3219 - 12. Dezember 2011 - 2:34 #

Hach ja, heute war ich so in Trine 2 vertieft dass ich den Testbericht gar nicht bemerkt habe. Ein absolut wunderschönes Spiel, allerdings finde ich die Rätsel bisher eher zu leicht. Das zieht aber vielleicht noch an, ich kann nicht wirklich abschätzen wie weit ich bin. Bin auf jeden Fall gerade am Strand angekommen.

So viel Märchenstimmung und Spaß hatte ich seit... hm, ja, Trine nicht mehr in einem Spiel gesehen.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 12. Dezember 2011 - 5:45 #

12,99€? Das klingt ja nach einem Release-Schnäppchen!^^ Leider habe ich den ersten Teil noch nicht beendet...

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 12. Dezember 2011 - 8:22 #

Hab den 1. Teil mal bei einem Freund gesehen, war ganz lustig zuschauen. Er hat das Spiel damals auf einem iMac gespielt, gibt es von Teil 2 auch eine Mac-Version ?

Olphas 24 Trolljäger - - 46995 - 12. Dezember 2011 - 8:45 #

Ja, allerdings weiß ich gerade nicht, ob die schon erschienen ist. Es können sogar Mac- und PC-User zusammen den Coop-Modus spielen.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 12. Dezember 2011 - 8:53 #

Bei Steam sind beide Versionen verfügbar.

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 12. Dezember 2011 - 10:48 #

Cool, werde ich mir holen. Beide Teile :)

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 12. Dezember 2011 - 9:24 #

Das Game reizt mich, überhaubt nach diesem Test! aber ich weiss nich so recht. die zeit der 2D Jumpsnrun ist ja vorbei...

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 12. Dezember 2011 - 9:33 #

Etwas mehr ist es schon. Die Optik ist komplett 3d, nur die Steuerung ist 2d. Und das Spielprinzip ist weitaus anspruchsvoller als konventionelle Jump and Runs, da jede Figur andere Fähigkeiten besitzt (Kämpfer, Magier, Schütze) und da man sehr intensiv die Physik zum Überwinden von Hindernissen nutzen muss.

jogi1401 10 Kommunikator - 531 - 12. Dezember 2011 - 13:00 #

und auf meinem Kanl gibt es das ganze noch als Let´s Play im oldmanstyle :) http://www.youtube.com/user/oldmanplay

Anonymous (unregistriert) 12. Dezember 2011 - 14:15 #

Das ist ja fürchterlich! Allein schon die Audioqualität des Gesprochenen lässt mich entsetzt davon laufen...

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10952 - 12. Dezember 2011 - 13:03 #

Hab zwar erst 5 Stunden gespielt, aber bereits jetzt lässt sich sagen: Tolles Spiel für einen kleinen Preis - genau wie der Vorgänger.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 12. Dezember 2011 - 14:22 #

^Was soll´s. Innovation is ja eh garade keine am Markt. Und da mir skyrim momentan zu anspruchsvoll ist, probier ich Trine 2.

Kantiran 12 Trollwächter - 1176 - 13. Dezember 2011 - 7:21 #

Danke für den tollen Test! Trine 2 ist (bei knapp 13€) wirklich jeden Cent wert!

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 13. Dezember 2011 - 17:13 #

Sehr schön, ist bei Amazon bestellt. :)

Lipanthyl (unregistriert) 14. Dezember 2011 - 1:15 #

Wird auf jeden Fall gekauft.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 23. Dezember 2011 - 0:36 #

Bei den Systemvoraussetzungen fehlen Details zur Mac-Version.

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2466 - 7. Januar 2012 - 2:01 #

Selbige würden mich auch interessieren.

Klendatho 15 Kenner - P - 3237 - 9. Januar 2012 - 22:57 #

Die Grafik sieht sehr schön aus. Das Spiel kommt auf jeden Fall auf meine Liste.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)