Mehr Licht als Schatten

Thief Test

Anbiederung an den Mainstream, Casualisierung – Square Enix' Reboot sah sich im Vorfeld vielen Vorwürfen insbesondere alter Serien-Fans ausgesetzt. Wie gut Garretts neues Abenteuer tatsächlich ist, wie sich die KI schlägt und wie groß die spielerischen Freiheiten sind, haben wir für euch herausgefunden.
Benjamin Braun 24. Februar 2014 - 16:00 — vor 3 Jahren aktualisiert
Thief ab 12,00 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Die Dämmerung bricht herein. Eben herrschte noch großer Trubel auf dem Marktplatz, doch so langsam kehren die Bürger in ihre Häuser zurück. Mit der untergehenden Sonne ist die Zeit für jemand anderen aber erst gekommen. Noch schnürt er sich sorgsam in seiner Lederkluft ein und überprüft ein letztes Mal seine Werkzeuge. Dietrich, Meißel, Bogen, Keule, alles ist da. Die Straßen gehören jetzt ihm und seinen flinken Fingern. Er ist ein Einzelgänger, ein Dieb und ein Meister seines Fachs. Es ist ein alter Bekannter, es ist Garrett.

Atmosphärische RückkehrFast zehn Jahre nach seinem letzten Auftritt ist Meisterdieb Garrett wieder da. Das neue Thief setzt jedoch nicht die Handlung der Vorgänger fort, sondern erzählt eine ganze neue Geschichte über den vielleicht bekanntesten Schnellfinger der Spielgeschichte. Garretts Abenteuer spielt wie schon die Vorgänger in einer Stadt ohne Namen, die stilistisch irgendwo zwischen Mittelalter und dem viktorianischen England angesiedelt ist. Garrett ist ein Vollblutprofi, der im Auftrag seines Hehlers Basso die Reichen der Stadt um ihre Wertsachen erleichtert. Das könnte wohl immer so weitergehen, zumal der Mann mit Kapuze durchaus auch Leuten Dinge vom Nachtschränkchen entwendet, während sie selbst schlafend daneben liegen. Dass jedoch der Status quo nicht mehr lange Bestand haben wird, ahnen Garrett und seine Diebsfreundin Erin nicht, als sie sich auf den Weg zum Northcrest Manor machen. In der dortigen Kathedrale werden die beiden Zeuge eines rätselhaften Rituals unter Führung des örtlichen Barons – Garretts Erinnerung an jene Nacht enden genau in dem Moment, als Erin von einer zusammenbrechenden Glaskuppel in die Tiefe stürzt.

Nicht zu wissen, was in jener Nacht geschah, ist aber nicht das Einzige, was Garrett schlaflose Nächte bereitet. Ihm fehlt die Erinnerung an ein ganzes Jahr! Mittlerweile grassiert in den Straßen der Stadt eine Epidemie, die die Bewohner die "Schwermut" nennen. Ihr sowie der ausgebrochenen Hungersnot fallen immer mehr Menschen zum Opfer. Für die Rebellen unter der Führung von Orion ist die Sache klar: Der Baron, der die Ärmsten der Armen für seinen Fortschrittsdrang ausbeutet, muss irgendwas damit zu tun haben. Oder vielleicht sein persönlicher "Sheriff von Nottingham", der Diebesfänger-General? Was aber wirklich dahintersteckt, hätte Garrett wohl in seinen schlimmsten Träumen nicht erwartet...

Starkes Setting, durchwachsene StoryDas neue Abenteuer von Garrett profitiert gerade am Anfang sehr von seinem Setting. Die Stadt bietet eine stilvolle, Gothic-artige Umgebung, die trotz der des nachts nicht unbedingt reichhaltig bevölkerten Straßen atmosphärisch mit zum Besten gehört, was wir in den vergangenen Jahren erlebt haben. Allein die Lichtspiele am Himmel, so Comic-esque unnatürlich sie auch wirken mögen, lassen uns intensiv die Stimmung einatmen. Das funktioniert sogar in Teilen besser als im recht gut vergleichbaren Dishonored - Die Maske des Zorns (GG-Test: 8.5), wo wir allerdings nicht nur in der Dämmerung, sondern manchmal auch tagsüber unterwegs sind. Die Story kommt nur langsam in Fahrt, baut aber dann in den ersten Spielstunden viel Spannung auf, was auch der cineastischen Inszenierung zu verdanken ist. Regelmäßig gehen Spiel und Zwischensequenzen fließend ineinander über, weshalb wir uns stets mittendrin im Geschehen wähnen. Wir haben am Rand aber auch viel Raum, tiefer in die Welt einzutauchen, indem wir unzählige Schriftstücke aufsammeln, die uns mehr über Charaktere und Umstände verraten. Besonders gut gelungen sind den Entwicklern aber die zahlreichen Ambient-Dialoge, die oft auch als Event direkt vor unseren Augen stattfinden. Da unterhalten sich Wachen über den Baron oder Bürger über die Schwermut – immer wieder bleiben wir stehen und lauschen, auch wenn wir das eigentlich nicht müssten.

Nach den ersten paar der acht Kapitel müssen wir dann aber unerwartete atmosphärische Abstriche machen. Denn die Story nimmt immer abstrusere Züge an und konfrontiert uns mit Wendungen, die zwar nicht unspannend sind, dafür aber reichlich konstruiert. Immerhin bietet der Schauplatz jede Menge Abwechslung: Garrett ist nicht nur in den Bezirken der namenlosen Stadt unterwegs, sondern etwa auch in einer ehemaligen Nervenheilanstalt auf einer Insel. Nur reicht das nicht, um über die gezwungen wirkende Entwicklung der Kernhandlung hinwegzutäuschen.

Die Entwickler lassen sich späterhin zwar noch einiges einfallen, um die Spieler bei Laune zu halten, wie zum Beispiel verschiedene actionlastigere Fluchtpassagen, in denen wir uns praktisch nur rennend fortbewegen, über Dächer springen und den um uns herum einstürzenden Objekten ausweichen. Das fühlt sich ansatzweise an wie eine rasante Flucht mit Faith in Mirror's Edge. So stark wie in DICEs Action-Adventure fesselten diese Szenen uns aber nicht an den Bildschirm, einfach, weil sie einen Bruch zu dem darstellen, worauf sich Thief ansonsten fokussiert. Wir fühlten uns davon eher vor den Kopf gestoßen.

Begrenzte Freiheit
Durch das Herunterschießen von Brücken könnt ihr alternative, meist etwas sicherere Routen öffnen.
Die Missionen in Thief schicken euch durch allerlei Bereiche der Stadt: ins Northcrest Manor in Auldale, über den Stonemarket und zu weiteren Orten wie etwa einer Fleischerei. Dabei gilt es nur manchmal, ein bestimmtes Objekt zu entwenden. Stattdessen steht die Suche nach der Wahrheit im Vordergrund, was im letzten Jahr geschah und zu den aktuellen Verhältnissen geführt hat. Auf dem Weg zu den Missionen lauft ihr relativ frei durch ein oder mehrere Stadtviertel, sobald ihr aber den Auftragsort erreicht (oft ein großes Anwesen oder ähnliches), findet dies in einem eigenen Level statt. Den könnt ihr zwar verlassen, doch dann würde die Mission beim nächsten Betreten von vorne starten.

Dennoch kommt das Klauen nicht zu kurz: In der Stadt gibt es viele Häuser, in die ihr optional einbrechen könnt, die gefundenen Kostbarkeiten steckt ihr dann in die Vitrinen eures Glockenturm-Verstecks. Diese Gelegenheiten solltet ihr nicht ausschlagen, da ihr Garretts Ausrüstung und Fähigkeiten fast nur durch erfolgreiche Beutezüge verbessern könnt. Sammelt also am besten alles ein, was ihr am Rande entdeckt, und haltet in der Stadt nach beleuchteten Fenstern Ausschau: Die könnt ihr grundsätzlich per wiederholtem Button-Druck aufhebeln. Warum Garrett letzteres beim Verlassen erneut tun muss, obwohl die Verankerung längst hinüber sein müsste, ist uns übrigens nicht ganz klar.

Da die Entwickler aber zumindest die Zeitspanne deutlich verkürzt haben, bis das Fenster offen ist (in früheren Versionen fühlte sich das Abspulen der Animation noch wie eine Ewigkeit an), nehmen wir das nicht ganz so krumm. Während wir das Werkzeug zum Aufhebeln sowie einen Dietrich (um Schlösser und Safes zu knacken) immer dabei haben, brauchen wir für andere Aktionen weiteres Gerät. Bestimmte Gemälde können wir zum Beispiel nur aus dem Rahmen schneiden, wenn wir ein spezielles Messer gekauft haben. Manche optionalen Räume sind nur zu erreichen, indem man mit einer Metallschere bestimmte
Anzeige
Fallenmechanismen lahm legt. Ihr könnt theoretisch aber den erlittenen Schaden auch ertragen und die verlorene Lebensenergie mit Nahrungsmitteln wieder auffrischen.

Von anderen Objekten hängen aber auch eure spielerischen Freiheiten ab. Nur mit dem Schraubenschlüssel könnt ihr etwa bestimmte Gitter lösen, um so auf alternativen Pfaden zum Ziel zu gelangen – oder in Räume, in denen besonders wertvolle Beute wartet. Eure Möglichkeiten, Missionen auf anderem Wege zu lösen, bleiben stets überschaubar: Hier die Tür links nehmen, um einen größeren Bogen zu machen, oder dort die Tür rechts? Manchmal hängt ein möglicher Pfad auch von den Pfeilen in eurem Inventar ab: Wachen auf einer Brücke können wir
vielleicht umgehen, wenn wir einen Seilpfeil auf einen Balken schießen, um so über einige Felsen klettern zu können. So begrenzt die Freiheiten sind, können sie dennoch einen großen Unterschied machen, weil ihr auf weniger Wachen trefft. In Thief sind das nur zwei grundsätzliche Typen, Nah- und Fernkämpfer, die späterhin lediglich mit stärkeren Waffen ausgestattet und entsprechend im offenen Kampf eine größere Herausforderung darstellen.
Thief bietet einige actiongeladene Momente wie etwa diese Fluchtpassage, in der um Garrett herum alles in Flammen steht und nach und nach zusammenbricht. In diesem Fall haben wir jedoch viel Zeit, um den rechten Pfad zu finden.
Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24845 - 24. Februar 2014 - 16:13 #

Etwas ernüchternd, aber ich werde es mir mal irgendwann günstig kaufen. Vorher wird aber noch Dishonored gespielt. Gab es keine Testmuster der 360/PS3-Versionen?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4417 - 4. März 2014 - 10:01 #

Ich habe Dishonored bereits günstig erworben und dann nicht zuende gespielt, weil KI und Spielbalance nicht sehr gut waren. Lieber hole ich das alte Deus-Ex noch einmal raus. Aber wer das Genre inbrünstig mag, sieht das vielleicht anders als ich.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - 1650 - 31. Dezember 2014 - 17:03 #

So, da ich heute an Sylvester nix besseres zu tun habe als ein Spiel zu spielen, habe ich mir Thief für 19,99 bei Saturn gekauft.
Dishonored habe ich schon seit ca. 3 Monaten,
aber nur kurz angespielt da mir das Spiel einfach nicht gefällt.

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - 11939 - 24. Februar 2014 - 16:14 #

Bin nach dem Lesen etwas enttäuscht. Hatte mir mehr erhofft. Werde ich wohl erst kaufen, wenns im Angebot ist.

Loco 17 Shapeshifter - 8572 - 24. Februar 2014 - 16:19 #

Gibt es doch jetzt schon zum Billigpreis :)
http://www.spiele-keys.de/category/4752/thief-steam-key1/

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - 11939 - 24. Februar 2014 - 16:46 #

Danke, aber ich hatte auf eine Konsolenversion geschielt. Ich übe mich dann in Geduld :)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 24. Februar 2014 - 16:48 #

Tststs #PCMasterRace

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 24. Februar 2014 - 16:47 #

Wo auch immer diese Keys herkommen... Zwielichtige Shops.

Aber man kriegt selbst die Einzelhandelsversion schon für unter 30€.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 24. Februar 2014 - 17:09 #

Auf MMOGA, an denen nichts zwielichtig ist, da sie ausschließlich europäische Keys verwenden, wie auch viele viele andere Keyhändler, kostet Thief auch nur 22 €. Das liegt aber einzig und allein an Square Enix. Die verscheuern ihre Spiele seit einigen Jahren zu Schleuderpreisen. Keine Ahnung warum. Tomb Raider hat am Releasetag auch nur etwas mehr als 20 € gekostet, Hitman Blood Money ebenfalls. Letzteres gab es innerhalb kürzester Zeit selbst auf Steam (die heutzutage an der Konkurrenz gemessen nur noch durchschnittliche Angebote bringen) für 7 € oder sowas.

Wenn du aber bei den selben Keyhändlern, nach dem neuen Call of Duty zu Release suchst, kommst du kaum unter 45 € weg. Die Preise werden halt wirklich vom Publisher festgelegt und da die Keyseller ihre Spiele von Großhändlern bzw direkt vom Publisher bekommen (bzw kaufen sie Retailboxen, verschicken aber nur deren Produktschlüssel), orientieren sich die Keypreise auch stark an der Bepreisung des Publishers für Großhändler. Steam oder Amazon machen damit dann den großen Reibach, wenn sie trotzdem für 50 € verkaufen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 24. Februar 2014 - 17:45 #

MMOGA ist für mich genauso ein zwielichtiger Laden wie so ziemlich alle anderen Keyhändler auch.

Hab mir das Spiel inkl. PreOrder Bonus für rund 33€ bei einem Händler, bei dem ich schon seit fast 20 Jahren kaufe, bestellt und finde den Preis OK. Den Stress mit Keyshops tue ich mir nicht an. Einmal und nie wieder.

Azzi (unregistriert) 24. Februar 2014 - 18:14 #

Kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Hab bestimmt schon 30 Spiele per Keyhändler gekauft bei 3 unterschiedlichen Shops. Nie irgendwelche Probleme gehabt. Finde es sehr angenehm das man für Neuerscheinungen mittlerweile nur noch zwischen 20-30€ berappen muss. Auch Musik gibts digital oft bei Releaseaktionen für 5€. Alles sehr schön für uns Konsumenten :P

Deep Thought 15 Kenner - 3159 - 24. Februar 2014 - 20:59 #

Ist aber auch nett, wenn jemand durch seine Kaufentscheidungen den Einzelhandel unterstützt. Wenn man den Händler schon seit 20 Jahren kennt und schätzt, kann das schon den ein oder anderen Euro mehr wert sein. Wenn es keiner mehr täte, wäre bald komplett Schicht bei denen.

Zu meiner "Schande" muss ich gestehen, dass ich vornehmlich auch da kaufe, wo es eben am billigsten ist, wenn ich nicht gerade eine Collectors Edition will.

Gerade bei Spielen, die sich einen AAA-Bonus beim Preis selbst bei digitalem Release leisten (etwa Blizzard mit ihrem eigenen Store, wo ein neuer Titel gerne einmal 60 Euro kosten kann) habe ich überhaupt keine Schmerzen, auf Key-Stores auszuweichen und die Spiele für deutlich weniger als die Hälfte zu beziehen. Da muss ich den Publisher/Entwickler in seinen Wucherbemühungen nicht auch noch untersützen.

Schlechte Erfahrungen habe ich bis dato auch noch keine gemacht. Und Paypal bietet ja zumindest einen gewissen Schutz vor den übelsten Abzockern, so dass es nicht wirklich deutlich riskanter ist als bei "seriösen" Händlern zu kaufen. Ist im Endeffekt ein digitaler Kauf wie jeder andere auch.

FPS-Player (unregistriert) 24. Februar 2014 - 22:03 #

Ist bei mir genau umgekehrt. Ich kenne die alten Teile nicht, aber dieser hier sieht mir entsprechend gut aus, das ich mal einen Blick riskieren könnte.

Cat Toaster (unregistriert) 25. Februar 2014 - 0:10 #

Ja, geht mir ähnlich. Mit Tomb Raider und AC4 hatte ich viel Spaß ohne einen Vorgänger je gespielt zu haben, wahrscheinlich weil die jetzt so schön "vercasualt" sind. :)

Loco 17 Shapeshifter - 8572 - 24. Februar 2014 - 16:21 #

Schade drum. Hatte bei Deus Ex: Human Revolution - Trotz Mängel - Deutlich besser geklappt mit dem Reboot.

Kirkegard 19 Megatalent - 15796 - 24. Februar 2014 - 16:25 #

Mhh, wir waren damals und werden auch heute keine Freunde. Der Dieb und ich.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 809 - 24. Februar 2014 - 18:36 #

bei so nem schön geschriebenen kommentar muss ich mich einfach anschließen. geht mir genau so.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12000 - 24. Februar 2014 - 20:20 #

Schließe mich da mal an. Die Altspiele waren mir immer zu hässlich und zu sperrig.

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 24. Februar 2014 - 16:29 #

Erwartungsgemäß... Irgendwie hatte man bzw. ich von Anfang an nicht das Gefühl, dass hier ein großer Hit auf uns zukommt.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 24. Februar 2014 - 16:34 #

Klingt nicht so, als würde ich den Vollpreis dafür ausgeben ;-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 24. Februar 2014 - 16:37 #

Yay, danke fuer den super-ausfuehrlichen Test!
Hmmm... also atmosphaerisch top, spielerisch (eher) flop - dank der miesen K.I. und begrenzten Freiheit. Da faellt die Entscheidung schwer. Ich wuenschte, ich wuerde die frueheren Thiefs NICHT kennen, dann wuerde ich wahrscheinlich - allein schon wegen der gelungenen Atmo - sofort zugreifen. Naja, werde erst meinen Freund und 1-2 Bekannte probespielen lassen und mir Meinungen einholen. Oder viiiiiiel Youtube schauen, um bessere Einblicke zu bekommen :]

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Februar 2014 - 1:41 #

Stell dir einfach vor, es würde nicht "Thief" heißen, sondern wäre das Indie-Projekt "Another Schleichspiel" von "Indikuschler Gaming Schmiede No_17"
:p

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 25. Februar 2014 - 2:05 #

Ich kann das, ich habe Fantasie. :) Einen Versuch ist es wert, denn das Setting und die Atmo sind genau mein Ding. Guter Tipp :D

Vidar 18 Doppel-Voter - 12750 - 24. Februar 2014 - 16:44 #

Steam-Deal ich komme, wurde also kein Kracher wie befürchtet.
7 ist zwar immer noch ne gute Wertung aber könnte am Ende doch ne Enttäuschung sein.

Francis 15 Kenner - 2700 - 24. Februar 2014 - 16:47 #

hui, da bin ich doch fast überrascht - wobei es schon abzusehen war!

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 24. Februar 2014 - 16:52 #

Es ist also genau so, wie ich seit der Veröffentlichung der entsprechenden Meldung vermutet hatte. Zwar gibt einem das Spiel die Möglichkeit, alle Hilfsfunktionen abzuschalten, darauf ausgelegt ist es aber keinesfalls. Im Gegenteil, verzichtet man darauf, arte der Titel ja allem Anschein nach in elendige Sucherei aus, die nur Leuten zu empfehlen sei, denen es "Spaß macht, die Umgebung extrem genau abzusuchen". Ganzen Spielelementen (Fallen) sei ohne diese Funktionen kaum beizukommen.

Die ersten Thief-Teile hatten diese Komfortfunktionen auch nicht, waren aber trotzdem problemlos spielbar, da mit ebenjener Maßgabe entwickelt wurde. Deshalb ist dieses Gewäsch von wegen ,,for the more hardcore audience, we included the possibility to deactivate every assistance" eben immer nur Augenwischerei.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 24. Februar 2014 - 17:42 #

Was für eine unsinnige Argumentation. Wer das ausschaltet, will doch gerade das alles so haben, oder etwa nicht!?
Das Spiel gibt sogar Bonuspunkte, wenn Du die Hilfsmittel ausschaltest!

Ich kann dazu nur TotalHalibuts Video empfehlen:
http://www.youtube.com/watch?v=xJS1yCSKlhs

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 24. Februar 2014 - 18:42 #

Was für eine unsinnige Argumentation.
Nur weil man keine magischen oder unglaubwürdigen Hilfsmittel haben will heißt das noch lange nicht, dass man jetzt ne Stunde jeden Raum cm für cm absuchen will... das musste man in den Vorgängern auch nicht und da gabs das alles nicht.

Ich hab TBs Video gesehen und da sieht man auch sehr gut, wie er eine Falle nur findet weil er Fokusvision benutzt. Bzw. selbst mit Fokus die sofort-tot-Falle auslöst. Das gleiche gilt für die an sich schon absurden Kontaktpunkte für Seilpfeile und andere Interaktionsflächen.

Wäre das Spiel von Anfang an so geplant worden, dass man keinen Fokus hat und man frei klettern kann, ggf. halt wie im Vorgänger erst mit Kletterhandschuhen, dann wäre das Leveldesign halt ganz anders und das ist eben der Punkt.

Das ist genauso wie bei Skyrim das QuestRadar auszuschalten. Da das Spiel nicht darauf ausgelegt ist hat man ohne keine Chance, da es keine Wegbeschreibungen gibt und die Locations meist unerklärlicherweise auf der anderen Seite der Welt sind.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 24. Februar 2014 - 23:31 #

Haargenau was ich sagen wollte. Du hast es verstanden, danke.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 25. Februar 2014 - 1:24 #

Unglaubwürdige Hilfsmittel gabs in den Vorgängern nicht!?
Hallo!? MOOSPFEILE!? Ernsthaft!?

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Februar 2014 - 1:43 #

Ich finde ja selbst die Sache mit den Wasserpfeilen dezent unglaubwürdig :D
Aber daran will ich mich nicht aufhalten.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 25. Februar 2014 - 2:33 #

Was bist du denn für einer? Du checkst ja mal null worum es hier geht. Vielleicht kommst du dahinter, indem du nochmal in Ruhe liest. Ich glaube aber bald nicht daran ...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 25. Februar 2014 - 2:44 #

Und ich glaube mittlerweile, Du willst nur hart trollen.

Auch seine weiteren Ausführungen bestätigen nur mein Posting von oben. Vielleicht wisst ihr aber beide schon selber nicht mehr, was ihr schreibt...!?

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 25. Februar 2014 - 12:32 #

Wie bestätige ich den dein Posting "Wer das ausschaltet, will doch gerade das alles so haben, oder etwa nicht!?" mit meinen Ausführungen.
Ich antworte auf das "oder etwa nicht" mit: NEIN, dass will man nicht.

Aber es hat keinen Zweck hier weiter zu diskutieren, wenn du anfängst dich an Kleinigkeiten festzubeißen und überhaupt nicht verstehst worum es eigentlich geht.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 25. Februar 2014 - 16:19 #

Oh Mann, ich geb dir mal nen kleinen Tipp, kommst ja doch nicht drauf: Die Diskussion drehte sich in erster Linie um aus der Immersion reißende, weil mit ihrem Leuchten und Funkeln vollkommen deplaziert wirkende INTERFACEEINBLENDUNGEN. Gadgets wie der Moospfeil sind da überhaupt nicht Teil der Debatte. Ein Moospfeil gibt mir nicht vor wo ich am besten langlaufe, er zeigt mir nicht blinkend an was ich klauen kann, er hebt keine Fallen für mich hervor, er lässt mich nicht Wachen leichter erkennen und er zeigt mir auch nicht Interaktionspunkte für bspw Seilpfeile an. Er gibt mir nur eine neue taktische Möglichkeit. Dabei ist vollkommen irrelevant, wie realistisch das ist, da er sich wenigstens gut in die Welt von Thief einfügt und die Kohärenz der künstlerischen Vision nicht zerstört.

Jetzt sollten wir es doch geschafft haben, oder?

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Februar 2014 - 16:34 #

"Dabei ist vollkommen irrelevant, wie realistisch das ist"
Nicht zwingend. Wenn jemand es als unrealisisch-albern empfindet, geht dadurch ebenso Immersion flöten.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 25. Februar 2014 - 16:39 #

Und genau den ganzen Kram kannst Du alles ausschalten.
Ich sehe also kein Problem, deine Ausführungen sind folglich Unsinn.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101046 - 25. Februar 2014 - 17:45 #

Ihm ging es darum, daß man sowas erst gar nicht in ein Spiel einbauen sollte, damit man es erstmal ausschalten "muß", um mehr "selbstständig" spielen zu können.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 25. Februar 2014 - 22:07 #

Naja, nicht wirklich. Von mir aus können die aus dem Ding gerne ne selbstablaufende Demo machen, solange das Spiel auch dann noch gut funktioniert, wenn man alle Hilfen abschaltet.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 26. Februar 2014 - 0:15 #

Tja, dann bin ich froh, dass diese Sicht wohl zum Glück nicht die der breiten Masse ist.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21507 - 26. Februar 2014 - 6:15 #

Heißt das Rennspiele sollten ab jetzt kritisiert werden, weil man (deaktivierbare) Fahrhilfen im Spiel eingebaut hat?!

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101046 - 26. Februar 2014 - 13:25 #

Nur waren die da schon immer drin. In der Thief-Serie, errr, dem Reboot, ist es - genauso wie diese Unsitte von Detektiv-Modus/Röntgenblick - ein "neues Feature". Im nächsten Reboot-Teil wird's dann wohl so sein: Garrett betritt den Raum und alles was Kohle bringt landet automatisch in seinem Täschchen. Dann springt einen nichts mehr quasi zum einsammeln an ;).

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 25. Februar 2014 - 22:04 #

Das Spiel ist aber nicht darauf ausgelegt diese Sachen auszuschalten, wie im Test auch im Ansatz deutlich wird und wie ich und auch andere bereits dargelegt haben. Es wurde mit der Prämisse designt, jeder Spieler habe diese Hilfen angeschalten. Naja, jetzt sind wir genau einmal im Kreis gelaufen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 26. Februar 2014 - 0:18 #

Was Du halt auch 1) erst einmal beweisen müsstest und 2) dein Argument immer noch keinen Sinn ergibt. Wer keine Leuchtanzeigen will, der will suchen. Wäre das Leveldesign so aufgebaut, dass von Haus aus alles offensichtlich ist, bräuchte man keine Leuchtanzeigen.

Gegenbeispiel: Die Hotspot-Highlight Funktion bei Adventures. Wer den Bildschirm absuchen will, darf das. Der nutzt die Funktion einfach nicht. Komisch, hier beschwert sich niemand!?

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 26. Februar 2014 - 2:10 #

Ich kann dir das ganz einfach an zwei simplen Beispielen beweisen:

1) Ohne Focus-Vision rennt man offenbar andauernd in irgendwelche Fallen rein, weil sie quasi nicht zu erkennen sind. Focus Vision gab es in Thief 1-3 auch nicht, Fallen waren aber trotzdem zu erkennen.

2) Ohne Focus-Vision ist der Seilpfeil quasi nutzlos, da er nur an vorgegebenen Stellen verwendet werden kann. Man erkennt aber nicht, welches die vorgegebenen Stellen sind, hat man keine Focus-Vision. Focus Vision gab es in Thief 1-3 auch nicht, der Seilpfeil war aber trotzdem nicht sinnlos, da er einfach überall (mehr oder minder sinnvoll) verwendet werden konnte.

Ich habe es ja noch nicht gespielt, da fallen dann bestimmt auch noch ein paar weitere Unzulänglichkeiten auf. Aber schon allein diese beiden Punkte verdeutlichen mir: Ohne Focus Vision, bzw ohne Hilfen, ist das Spiel nur bedingt spielbar. Was beweist, dass die Entwickler mit der Maßgabe designt haben, ein Jeder werde zumindest Focus Vision angeschaltet haben. Die Entwickler von Thief 1-3 haben logischerweise mit der Maßgabe designt, dass es kein Funkeln gibt, welches dich auf wichtige Punkte hinweist. Und trotzdem hat man es während des Spielens nicht vermisst. Wie die das wohl geschafft haben?

Und das Level muss zwar nicht gleich so aufgebaut sein, dass der Weg durch selbiges offensichtlich ist, aber immerhin so, dass er ohne Hilfe in einem angemessenen Zeitraum zu bewältigen ist, ohne dass es frustig wird. Alles andere ist schlechtes Leveldesign. Keinen Anlass zur Kritik gäbe es, wenn alle (Interface-)Hilfen ausgeschaltet werden könnten, man aber trotzdem gut durch das Spiel kommt. Bei Thief 4 nicht der Fall.

Ein Point and Click Adventure muss da übrigens den selben Regeln folgen. Ist das Spiel eine Qual, bzw gar unspielbar, wenn man sich keine Hotspots anzeigen lässt, wird das in Tests abgestraft und als Designfehler hingestellt. Nichts anderes muss bei Thief 4 geschehen.

So, jetzt ist aber wirklich mal gut hier. Ich fange an meine Argumente zu wiederholen, weil Du sie ignorierst. Das ist immer ein Zeichen für mich, die Diskussion zu beenden.

Lies dir jetzt auch nochmal die Beiträge von Roboterpunkt (unten) und Gorny (oben) durch. Die haben das bereits pointierter formuliert als ich.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 26. Februar 2014 - 2:12 #

Demzufolge muss Battlefield 3 und 4 auch eine Abwertung erhalten, weil die Gegner anders als bei BF2 nicht sofort zu sehen sind.
Das bringt neue, bessere Grafik einfach mit. Fallen sollen doch gar nicht leicht zu erkennen sein.

Aber lassen wir das. Du bist unbelehrbar.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 26. Februar 2014 - 4:21 #

ICH bin unbelehrbar? Unfassbar, was du für einen Schmodder schreibst. Schon alleine dein Battlefield-Beispiel und dein Satz mit der Falle zeigen mir, dass du einfach NICHTS raffst. Hoffentlich trollst du nur, ansonsten tust du mir ein bisschen leid ...

McSpain 21 Motivator - 27510 - 26. Februar 2014 - 10:50 #

Könnt ihr beide(!) bitte mal ein wenig schärfe aus der Wortwahl nehmen? Danke.

McSpain 21 Motivator - 27510 - 26. Februar 2014 - 10:55 #

Volle Zustimmung. Grade auch bei Hitman, Tomb Raider, Splinter Cell Blacklist und Deus Ex HR merkt man extrem wie wenig die Spiele funktionieren wenn man den "Detective" Mode deaktiviert. All diese "Modi für den OldSchoolGamer" sind einfach nicht Designed oder Ausbalanciert. Einfach eine Funktion deaktivieren heißt eben nicht, dass Gamplay der alten Teile wieder zu haben.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36211 - 26. Februar 2014 - 15:54 #

Bei Splinter Cell Blacklist gibt es einen Detektiv-Modus? Oder meinst du die Funktionen der Brille? Die gabs ja schon immer bei Splinter Cell.
Und bei Deus Ex - Human Revolution hab ich den Detektiv-Modus vielleicht ein oder zweimal benutzt, den hat man doch gar nicht wirklich gebraucht, da die Gegner sowieso auch auf der Minimap zu sehen waren.

McSpain 21 Motivator - 27510 - 26. Februar 2014 - 16:12 #

Oh. Sorry. Meinte primär den Auto-Kill-Modus aus Conviction. Auch ein Feature das man für "Veteranen" ja ausschalten kann, aber an einigen Stellen das Design es unmöglich oder unnatürlich schwer macht ohne weiterzukommen.

Bei Deus Ex hatte ich ihn auch aus. Zumal hinter jeder zweiten Kiste eh der obligatorische Lüftungsschacht war. ^^

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36211 - 26. Februar 2014 - 16:20 #

Achso, okay. Ja, bei Conviction hast du natürlich Recht. Aber das war für mich eh kein gutes Splinter Cell. Ein gutes Action-Spiel vielleicht, aber kein Splinter Cell. Hab dort ab einem bestimmten Zeitpunkt das Schleichen aufgegeben, weil es nur frustrierend war und mich stumpf durchgeballert, um zum Ende zu kommen.

Und bei Deus Ex war das manchmal wirklich ein wenig übertrieben, wie viele Lüftungsschächte es dort gab. :D

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4474 - 24. Februar 2014 - 18:08 #

Kann nur zustimmen. Viele jüngere Spiele ermöglichen die Abschaltung diverser Komfortfunktionen, womit sie dann sowohl für Einsteiger wie auch für die sogenannten Core-Gamer attraktiv sein wollen. Willst du die Hilfen nicht, schaltest du sie ab - klingt doch super oder? The best of both worlds. Tatsächlich handelt es sich hierbei jedoch um Blendwerk. Das Spiel wird auf diese Hilfen ausgerichtet oder - schlimmer gar - um diese herum entwickelt. Schaltet man sie nun ab, erhält man keineswegs das alte Spielgefühl zurück, es leidet vielmehr die Spielbarkeit.

Das mit den Fallen ist ein typisches Beispiel. Im normalen Modus scheint man diese durch eine blaue Markierung sehen zu können. Fehlt die Markierung, läuft man wohl regelmässig in diese Fallen hinein. Gutes Spieldesign würde diese jedoch nicht durch Spielhilfen, sondern durch subtile Hinweise im Level anzeigen, die dem aufmerksamen Spieler signalisieren: Achtung Gefahr. Da dies aber anspruchsvoll und aufwändig ist, implementiert man die Hinweise lieber direkt ins Interface, was mehr oder weniger eine Cheat on/off-Wirkung hat. Das zerstört Immersion, nicht freies Springen.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Februar 2014 - 1:44 #

War das denn bei den alten Spielen so? Oder ist man da erst mal im Trial&Error-Verfahren durch die Level gestolpert, wie man das bei so alten Spielen eigentlich fast immer tun musste, bis man wusste, wo was ist?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11538 - 25. Februar 2014 - 4:21 #

da verwechselst du aber alte spiele mit arcade-spielen. nö, bei den vorgängern gabs kein trial&error. viel eher eben auskundschaften, planen und durchführen.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Februar 2014 - 15:36 #

An Arcade-Spiele hab ich nun gerade nicht gedacht, die hab ich nie gespielt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11538 - 25. Februar 2014 - 16:57 #

viele alte spiele waren nun mal ihren genre nach arcade-spiele, auch wenn sie nicht im eigentlichen sinne auf arcade-automaten auftauchten.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4474 - 25. Februar 2014 - 15:05 #

Thief hatte meiner Erinnerung nach mehrere Mittel, dem Spieler solche Dinge mitzuteilen. Man konnte vor der Mission Hinweise kaufen, Zettel lagen in den Levels verteilt und manchmal gaben auch die Gespräche der Wachen Informationen. Eigentliche Fallen waren jedoch eher selten. Die zentrale Spielmechanik war jedoch der Ton - und ich weiss nicht, wie sich der neueste Teil hier schlägt. Das Soundsystem war damals revolutionär, Gegner konnten identifiziert und geortet werden, es gab eine unheimlich dichte Geräuschkulisse und auch selbst war es eine der grössten Herausforderungen, möglichst wenig Lärm zu machen, fast noch wichtiger, als nicht gesehen zu werden. Trial & Error war durch das freie Speichern aber je nach Spielweise auch vorhanden.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 26. Februar 2014 - 2:09 #

Der Sound ist leider einer der größten Kritikpunkte des Spiels.

Unterschiedliche Bodenbeläge können ignoriert werden. Solange man nicht rennt, wird man eh nicht gehört und man kann sich auch aus 3 Meter Höhe hinter eine Wache fallen lassen, was diese ebenfalls nicht mitbekommt. Ist halt ein typisches Simpelspielchen für Zwischendurch, Konsole eben.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24261 - 27. Februar 2014 - 14:02 #

"Ist halt ein typisches Simpelspielchen für Zwischendurch, Konsole eben."

-> Was für ein Unsinn.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4474 - 24. Februar 2014 - 16:49 #

Oje. Enge Levels, Gamepad-Optimierung, Abstriche beim Gameplay, stereotype Präsentation, KI-Probleme? Das ist leider ganz und gar nicht das Spiel, welches ich mir erhofft hatte. Es scheint ihm die Seele und Raffinesse des Meisterdiebs zu fehlen und das ist wirklich schade, denn ich bin sicher, Thief liesse sich behutsam modernisieren und neuen Zielgruppen erschliessen, ohne so viele Dinge zu opfern, die das Spiel zu dem machten, was es war.

Interessant, dass dies mit einem Mal auch der Fachpresse auffällt, denn im Unterschied zu Dishonored, Hitman oder DXHR, die ich mittelprächtig fand, sind die Wertungen aus Publishersicht miserabel.

Mordminister 05 Spieler - 30 - 24. Februar 2014 - 16:49 #

Schade, schließlich steigt und fällt ein Stealth-orientiertes Spiel komplett mit der KI.
Andererseits befindet sich der Meisterdieb in prominenter Gesellschaft, denn auch die letzten Missionen der Dunklen Bruderschaft im frostigen Skyrim gerieten dank Extrem-Kurzsichtigkeit der potenziellen Opfer zum absurden Schauspiel.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 809 - 24. Februar 2014 - 18:39 #

nun gut, du kannst gilden missionen von skyrim wohl kaum mit thief vergleichen. bei thief dreht sich das spiel nur um eben jenes. skyrim is ein völlig anderes kaliber. ich weiß was du meinst, hinkt trotzdem ein wenig.

Warwick (unregistriert) 24. Februar 2014 - 16:51 #

Ich war noch nie so der große Thief-Fan, hätte dem Spiel aber eine Chance gegeben, wenn es außergewöhnlich gut geworden wäre.

Da spiele ich doch lieber mal wieder Dishonored durch, denn da macht mich auch heute noch die Grafik & Art Design mehr an, als die Screens von diesem Thief.

joker0222 28 Endgamer - - 100239 - 24. Februar 2014 - 16:51 #

Hm. hatte das in der 3für2 Aktion bei Amazon für die PS4 vorbestellt. Jetzt werde ich wohl alle 3 abbestellen, denn das ist wohl nichts was ich unbedingt sofort haben müsste.

PatrickH. 17 Shapeshifter - 6169 - 24. Februar 2014 - 17:04 #

Die vergebene Wertung ist sogar die höchste, die ich bisher im Vergleich mit anderen gelesen habe. Einen Punkt weniger war die Durchschnittswertung bisher. Schade, hatte mich etwas drauf gefreut. Vielleicht gibts das ja dann schneller im Steam-Sale.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1992 - 24. Februar 2014 - 17:08 #

Danke für den ausführlichen Test!

Was euren Grafikvergleich zwischen XBOX und PC angeht: Ich glaube, ich werde alt. Ich kann auf den Bildern echt selbst bei größtem Bemühen keine Unterschiede zwischen den beiden Versionen erkennen. Da muss ich mal euren jüngeren Augen glauben...

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35142 - 24. Februar 2014 - 17:33 #

Bin auch alt, aber man sieht das schon. Schau dir mal den Silberbecher am Fußende an, das sieht schon krass anders aus. Beim vielen anderen Stellen ist es eher im Bereich wahrnehmbar, aber nicht so krass.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15898 - 24. Februar 2014 - 17:55 #

vielleicht ein Monitorproblem? Ist doch recht deutlich bei den Bildern.

Punisher 19 Megatalent - P - 15824 - 24. Februar 2014 - 18:25 #

Naja, also sehen tut man das schon, gerad bei den Fenstern und den Querbalken - und ganz allgemein scheinen die Texturen am PC schärfer. Da frage ich mich allerdings öfter, ob das ein Effekt ist, der u.a. durch die Art und Weise wie die Screenshots gemacht werden begünstigt wird? Ich empfand die Texturen ingame bisher selten so matschig wie in den Screenshots im Netz.

... ob man solche Sachen wie die Kanten beim Kerzenleuchter oder die Gürtelschnalle von dem Knecht, der da rumliegt, dann wiederum schlimm oder störend findet ist eine andere Frage.

Vaedian (unregistriert) 24. Februar 2014 - 17:38 #

900p auf der brandneuen Konsole. :D

Maverick 30 Pro-Gamer - - 231500 - 24. Februar 2014 - 17:39 #

Ziemlich ernüchternd, was man da so liest über das neue Thief. Schade, da hätte ich mehr erwartet. Dann wird es wohl auf einen späteren (Gebraucht-)Kauf hinauslaufen, wenn das Spiel günstiger ist.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35142 - 24. Februar 2014 - 17:41 #

Ich warte auf PS+ ;-D

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11519 - 24. Februar 2014 - 20:45 #

Hehe, war auch mein erster Gedanke, nachdem ich dem Test gelesen habe. Halte ich für gar nicht so unwahrscheinlich. Nicht jetzt, aber Ende des Jahres eventuell.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 231500 - 24. Februar 2014 - 21:21 #

Gut, da hätte ich auch nichts dagegen einzuwenden. Aber bitte für PS4. :)

eagel (unregistriert) 5. März 2014 - 9:56 #

heißt es bei ps+ nicht das nur spiele veröffentlicht werden mit metacritic über 70%?

Kopa 12 Trollwächter - 837 - 24. Februar 2014 - 17:43 #

Hm, klingt durchwachsen. Dann wohl ein Titel für den Steam-Winter-Sale :)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 24. Februar 2014 - 17:51 #

"Kasualisierung" gibt es nicht. Falls es eine Eindeutschung von "Casualisierung" sein sollte, dann frage ich mich: Warum zum Geier steht dann ein Wort davor "Mainstream"?

Tzwän (unregistriert) 24. Februar 2014 - 17:53 #

"1080p mit 60 Frames auf PS4"

?!?!? ist das nicht ein fehler ?!?!?!

ich dachte die entwickler haben beide versionen auf 30fps gelocked... meinten die nicht auch 60fps sind unwichtig....

merkwürdig.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36211 - 24. Februar 2014 - 17:54 #

Tja, schade, dass es kein Hit geworden ist. Aber da ich bisher keinen Teil der Thief-Reihe gespielt habe und darum auch kein Fan der Reihe bin, bin ich jetzt auch nicht traurig deswegen. ;) Wenn es irgendwann mal günstig zu haben ist, schaue ich es mir vielleicht mal an, aber vorher muss ich sowieso noch Dishonored spielen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 24. Februar 2014 - 18:08 #

Das es kein Hit wird war mir klar oder das es an die alten Teile rankommt. Mal sehen wie es sich gegen Dishonored schlägt, damit werde ich es nach dem durchspielen vergleichen, ein alts Thief hab ich schon nicht erwartet da spiele ich selbige lieber nochmal doer die Dark Mod.

Keschun 13 Koop-Gamer - 1249 - 24. Februar 2014 - 18:09 #

Das Spiel ist Primär für die PS4 entwickelt worden. Daher auch die nur teilweise bessere Grafik auf dem PC und die konstanten 60FPS auf der PS4. Die Xbox One Version hat hier wohl das nachsehen, weil sie Entwicklerkits einfach viel zu spät von MS kamen, hier hat die PS4 immernoch den 8 monate vorteil, und das wird sich auch bei den nächsten Multiplatform Titeln nicht viel ändern.
Die wahre Power der X-One wird sich eh erst auf der E3 Zeigen und wenn alle Treiber mal halbwegs Ordentlich laufen...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24845 - 24. Februar 2014 - 18:22 #

Auch Treiber ändern nichts daran, dass die GPU der Xbox One schwächer ist als die der PS4 und manche Entwickler über den ESRAM klagen.

Ob die Treiber so schlecht sind, sei auch mal dahingestellt. Die meisten aktuellen Spiele werden zuerst auf dem PC für DirectX entwickelt, welches z.B. auf der PS4 nicht vorhanden ist.

Keschun 13 Koop-Gamer - 1249 - 24. Februar 2014 - 21:16 #

http://misterxmedia.livejournal.com/

Das wird schon keine angst ;) .... Die Xone hat double Stackt Chips und nen Flashspeicher wo noch keiner weis was damit ist, weil der treiber das auch noch nicht unterstützt. Der ESRAM hat auf jedenfall mehr power als die entwickler machen. Und dann ist da noch die Cloud, und da gibs nach oben fast keine grenzen! Die PS4 hat teile aus dem Regal verbaut. Wundert mich nicht das die Entwickler in der selben zeit eine bessere Portierung auf die PS4 machen als auf die One. Die Dev-Kits der One müssen einfach besser werden, und einfacher/schneller zu Programmieren sein für die Entwickler...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24845 - 24. Februar 2014 - 22:49 #

Die Power der Cloud, die dafür sorgt, dass die Titanfall-Beta mit 792p lief? Thief ist seit 2008 in Entwicklung, das beißt sich irgendwie mit deiner Aussage es wäre primär für die PS4 entwickelt worden.

Zum ESRAM ein Video der PC Games Hardware:
http://www.youtube.com/watch?v=4L5VNsCxqkY

PS: Danke für den Tipp mit den Stacks. Der IGN-Thread zu dem Thema ist herrlich, schade dass ein Mod dem Unsinn ein Ende bereitet hat.
http://www.ign.com/boards/threads/stacked-die-found-on-xbox-one-soc.453658999/page-4

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 25. Februar 2014 - 0:55 #

Bei misterxmedia stellt sich mir die Frage, ob das ein absoluter Edeltroll ist oder ob der nicht mehr alle Pfeile im Köcher hat.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 25. Februar 2014 - 0:02 #

Hihi, dank der Cloud gibt es also nach oben fast keine Grenzen ;) ... du glaubst auch alles was dir die PR-Abteilungen so ins Ohr säuseln oder? Es wurde bereits mehrfach bestätigt, dass durch die Cloud keine zusätzliche Rechenleistung in Anspruch genommen werden kann. Sie kann interessante neue Spielkonzepte eröffnen, mit der Grafik bzw der Performance der Konsole hat sie aber rein gar nichts zu tun.

Was erhoffst du dir denn von Flashspeicher? Doch hoffentlich keine verbesserte Spieleleistung, oder? Ansonsten empfehle ich dir ne dicke SSD, wenn Crysis 3 auf deinem Rechner ruckelt XD.

Und wie du im Brustton der Überzeugung tönst, der ESRAM hätte mehr Power als die Entwickler derzeit herausholen können - woher willst ausgerechnet DU das bitte wissen? Bestimmt über diese erbärmliche Site, deren Link du gepostet hast. Mach dir mal keine Hoffnungen, dahinter sitzt bestimmt kein Insider, sondern ein gewaltiger Fanboy mit etwas zu viel Zeit. Der kriegt ja keinen geraden Satz heraus, vor lauter Rechtschreib- und Grammatikfehlern.

Abgesehen davon, auch die PS4 bekommt bessere Treiber, auch mit der PS4 wird man lernen besser umzugehen. Microsoft wird sich nur noch durch dicke Exklusivverträge retten können, als Spielkonsole ist die XBOX einfach unterlegen, sie hat lediglich das bessere Multimedia-Paket. Muss jeder selber wissen, was ihm wichtiger ist.

Keschun 13 Koop-Gamer - 1249 - 25. Februar 2014 - 18:17 #

Das mag ja alles sein. Ich will was du schreibst überhaupt garnicht in Frage stellen. Das stimmt irgendwo auch alles. Ich bin eigentlich überzeugt davon das die Xbox One noch mehr Power hat als sie momentan Präsentiert und ich glaube auch sehr daran das sie mehr Power hat als die PS4. Aber das ist ja meine meinung und auch mehr ein Gefühl.
Aber MS kann doch machen was sie wollen. Früher schriebt jeder das er sich lieber ne PS3 statt ne 360 holt weil die PS3 bessere Spiele hat als die 360....
Heute hat die One die besseren spiele aber dafür laufen die Dinger nicht in 1080p. Ich verstehe oft einfach nicht das Proplem. Ryse sieht extrem gut aus, auch in 900p. Und Forza ist das Hübscheste Rennspiel was es gibt auf dem Markt (und auch das einzigste der beiden).
Sony hat die Comunity auf ihrer Seite und daran zerbricht im moment MS. Was aber für alle inhaber der Xbox One nur gut sein kann....
Und eins noch: Warum wird man eigentlich ständig so dumm angemacht in solchen Foren hier? Kann man nicht normal mit einenander Diskutieren?
Ich dachte Gamersglobal wäre da erwachsener, aber hier wird ganz schnell einfach mal was ins lächerliche gezogen... vor allem wenn man mal was gutes über MS schreibt....

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 25. Februar 2014 - 1:27 #

Ernsthaft!?
Das klingt nach Kleinkind Geschrei.

Technisch sowieso absoluter Humbug. Beide Konsolen sind ein absoluter Witz, was da für Technik drin steckt, v.a. angesichts des Preises. Die PS4 ist in dieser Generation stärker, in der letzten Generation war es die X360. Wozu muss man da eigentlich solche ewigen Diskussionen führen!? Verteidigung des evtl. eigenen Fehlkaufs!?

Namen (unregistriert) 25. Februar 2014 - 14:55 #

Hihi, das mit ESRAM erinnert mich an die guten alten Doszeiten. Schon mit XMS und EMS-Speicher rumspielen.
Nur macht ein weiterer etwas schellerer Arbeisspeichercache, der dazu auch noch nicht alzu groß ist, selbst bei passender Programmierung, ein Spiel kaum schneller.

Ein kleiner Teil schnellerer Zwischenspeicher und mehr, der aber langsamer ist. Was bringt dir das schnellere Ablegen der 3D-Modelle, wenn die Textur nicht hinterher kommt.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 24. Februar 2014 - 19:09 #

Wow, dass nach den X-Releases immer noch jemand so stark die XboxOne verteidigt. Klar werden die Exklusivtitel auf der XboxOne besser, als die Multiplattform Titel aussehen, aber das wars dann wohl auch so. Der Trend spricht seit Release für die PS4 und zeigt, dass allein hier die Investition des GDDR5 Rams sich gelohnt hat.

Makariel 19 Megatalent - P - 14102 - 24. Februar 2014 - 19:13 #

Selbst auf der Titanic gabs sicher noch welche die sich weigerten anzuerkennen, das der Eisberg stärker war.

Sancta 15 Kenner - 3168 - 24. Februar 2014 - 19:36 #

Im Prospekt stand "unsinkbar".

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 24. Februar 2014 - 20:25 #

Da stand auch "mit Meerblick" - und so woertlich hatte das keiner verstanden. :D

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 24. Februar 2014 - 20:20 #

"Sicher"?
Eher "Absolut".

Faktisch haben sich die allermeisten Leute geweigert das Schiff zu verlassen. Deppen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9876 - 24. Februar 2014 - 22:25 #

Damals waren die Rettungskonzepte nunmal anders. Man ging davon aus, dass andere Schiffe kommen und die Menschen übernehmen. Die Titanic ist nur zu schnell gesunken und die anderen Schiffe waren zu weit weg.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 25. Februar 2014 - 1:29 #

AFAIR war das nächste Schiff - das ohnehin nur einen Teil der Passagiere hätte aufnehmen können - über eine Stunde entfernt. So oder so hätte man das Schiff verlassen müssen. Und im Zweifelsfall sollte man halt einfach mal auf die Crew des Schiffes hören...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9876 - 25. Februar 2014 - 10:06 #

Im Gegensatz zum Denken, dass das Schiff nicht so schnell sinken würde, wusste man, dass man im kalten Wasser nicht lange überlebt. Wie ja bekannt, gab es nicht genügend Rettungsboote, da diese nur zum Transport von Schiff A zu Schiff B gedacht waren und öfters fahren sollten. Selbst wenn man also alle Rettungsboote bis auf den letzten Platz gefüllt hätte, wären trotzdem noch hunderte Menschen zurückgeblieben.

Wie gesagt, das komplette Rettungssystem und somit auch die persönliche Einstellung dazu, war eine komplett andere, als die Heutige.

Oder mal simpel gesagt. Was würdest du machen: Dir wird gesagt, dass Hilfe bereits unterwegs ist und du weißt, dass du im Wasser nicht lange überlebst. Auf dem Schiff bleiben, in der Hoffnung, dass die Hilfe rechtzeitig da ist oder ins Wasser springen?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 25. Februar 2014 - 16:41 #

Da ich weiß, dass ich höchstwahrscheinlich nicht überlebe, wenn ich auf dem Schiff bleibe, im Wasser aber durchaus eine Chance habe zu überleben, würde ich springen.

Ob man das in dieser Situation auf Grund von Schockzuständen oder ähnlichem dann auch wirklich so reagiert sei mal dahin gestellt.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Februar 2014 - 17:01 #

Es sind auch schon oft Menschen gestorben, eben *weil* sie (zu früh) ins Wasser sind. Wenn man nicht schon weiß, wo man gleich wieder raus kommt (also aus dem Wasser), kann man das eigentlich auch gleich bleiben lassen ... Durch Schockzustände (also nicht die, die du meinst, sondern die beim Eintauchen) kann da schon nach Minuten Schluss sein:

"Seit 1991 passierten in Kanada 60% der Ertrinkungsfälle in den ersten 15 Minuten -- also lange bevor die ersten Unterkühlungssymptome zu erwarten sind. [...] Viele sind nicht imstande, auch nur die letzten 2 Meter zu schwimmen, um sich zu retten."

Makariel 19 Megatalent - P - 14102 - 24. Februar 2014 - 19:04 #

Ich kann nicht behaupten, mich diebisch auf dieses Spiel gefreut zu haben. Die alten Thief-Teile hatten mir schließlich auch nie besonders viele Stunden gestohlen, aber mir kommt schon vor das die anscheinend eingeschränkten Levels dem Spielgefühl einiges rauben. Aber naja, verschwindend gering war meine Vorfreude nach den letzten paar Trailer.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 24. Februar 2014 - 20:21 #

Pun intended!?

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16771 - 25. Februar 2014 - 10:41 #

Hier, nimm diesen Kommentarkudo. :D

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 25. Februar 2014 - 12:16 #

http://bit.ly/1cKy1M6

:D

Jadiger 16 Übertalent - 5332 - 24. Februar 2014 - 19:10 #

Das war doch klar nach der Preview. Heute nimmt doch meist nur noch große Namen um die Verkäufe anzukurbeln. Aber eine wirkliche fortsetzung ist das nicht geworden.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 24. Februar 2014 - 19:21 #

Ja coole Sache, danke euch für den Test!

Ich freu mich schon auf die Athmosphäre ^^

HansDampf 13 Koop-Gamer - 1397 - 24. Februar 2014 - 19:25 #

ich glaube dieses jahr kommt für die next gen kein geniales spiel raus^^

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2554 - 24. Februar 2014 - 20:36 #

schade! hatte mir echt mehr erhofft. so reicht es vielleicht für nen steam sale aber ansosten lass ich die finger davon.

KoffeinJunkie (unregistriert) 24. Februar 2014 - 20:41 #

Traurig... Die ersten drei Thief Teile habe Ich geliebt! :-[

Taris 13 Koop-Gamer - P - 1627 - 24. Februar 2014 - 20:56 #

Ist denn die KI wirklich so unterirdisch? Ich meine die Gegner waren in den alten Teilen auch nicht gerade Leuchten. Patroullieren, Suchen, auf den Spieler zustürmen. Trotzdem haben die eine Wahnsinnnslaune gemacht und haben eher von der Atmosphäre gelebt.
Hingegen, dass die Story ab der Hälfte schwächelt ist sehr schade.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31760 - 24. Februar 2014 - 20:58 #

Oha. Ich habe nicht erwartet, dass das Spielgefühl der ersten Teile erreicht wird, aber mit einem Reboot auf der Höhe von Human Revolution hätte ich gerechnet. Das ist schon eine Entäuschung. Was mich auch verwundert: Wo sind die Hammeriten? Gibt's die nicht mehr? Für mich hatten sie einen beachtlichen Anteil am Gesamtwerk Thief.

masaru987 10 Kommunikator - 499 - 24. Februar 2014 - 21:52 #

Ich hatte mich auf ein wenig Futter für meine PS4 gefreut aber die SDK hat mir schon die Lust genommen, der Test hat es dann nur bestätigt. Ich habe meine Bestellung storniert. Vielleicht mal später irgendwann...

monokit 14 Komm-Experte - 2214 - 24. Februar 2014 - 22:41 #

Danke für den Test, ihr habt mir 60 Euro gespart. Auf Spiele mit stark schwach werdenderStory hab ich keinen Bock.

Jadiger 16 Übertalent - 5332 - 24. Februar 2014 - 23:07 #

Die Pc Version soll in 60 Fps laufen die Next Gen in 30Fps laut.
http://kotaku.com/thief-the-kotaku-review-1529393950
Die hatten keine Probleme meins dauert noch bis morgen. Bin dann gespannt ob der Sound echt so schlecht abgemischt ist.
Die Us Seiten machen es schon sehr nieder da seit ihr ja Human dagegen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9876 - 24. Februar 2014 - 23:13 #

Öhm, ich denke die PC-Version läuft so schnell, wie es dein System zulässt.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21229 - 24. Februar 2014 - 23:17 #

Laut PCGH läuft das Ding in Max Detail auf 1440p mit einer 560 TI sogar auf 30 FPS. Wenn man runterschaltet auf 1080p dürfte man selbst mit der Uralt GPU noch 50 FPS hinbekommen. Oder man kauft sich die neue 750 TI für 120 Euro und hat die 60 FPS Oo

Jadiger 16 Übertalent - 5332 - 25. Februar 2014 - 0:00 #

Sollte man meinen ist aber leider öfter nicht so? Ich mein Dark Souls lief am PC nur mit 30 Fps ohne Mod und manch andre Spiele wie NfS haben auch 30 Fps lock.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 25. Februar 2014 - 1:32 #

Dark Souls war technisch auch der letzte Dreck. Die PC-Umsetzung von Thief soll dagegen aber sehr sehr ordentlich sein. Sowohl von der Performance her, als auch allgemein das technische Grundgerüst, vorhandene Optionen etc. Ich empfehle das "WTF is..." von TotalHalibut zu Thief.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12886 - 24. Februar 2014 - 23:27 #

Sehr aufschlussreicher Test, leider etwas enttäuschend, aber werde es mir trotzdem selbst auf PS4 anschauen. Das Szenario reizt mich schon sehr und es mangelt an Alternativen in dem Genre.
PS: Fehler: Die PS4 und XbOne laufen beide mit 30 FPS (locked)

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100256 - 25. Februar 2014 - 3:24 #

Nun ja, ich habs vorbestellt, mal sehn wie ichs selber finde...

Goldfinger72 15 Kenner - 3138 - 25. Februar 2014 - 14:16 #

Schöner Test, ich freue mich heute auf das Game! :-)

Lacerator 16 Übertalent - 4417 - 25. Februar 2014 - 14:41 #

Na dann warte ich mal ab, was die Community so dazu zu sagen hat.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 12726 - 25. Februar 2014 - 14:47 #

Ein sehr schöner ausführlicher Test. Ich glaube ich werde mein Abo Anfang März doch verlängern.

Labolg Sremag 13 Koop-Gamer - 1315 - 25. Februar 2014 - 16:06 #

wie schön zu Lesen wie sich die Xbox Fanboys alles schönreden müssen, "jaja die Xbox hat zukünftig noch unvergleichlich viel Power in ihren ungenützten kalten Lötstellen der Konsolenplatine" :)

achja das Titelbild könnte auch von einem Assasins Creed Vs. Thief Spiel sein :)

Jadiger 16 Übertalent - 5332 - 26. Februar 2014 - 6:41 #

Ich habe es jetzt selbst gespielt auf dem Pc und hatte keine Technischen Probleme läuft sogar mit SSAA auf High was einer wesentlich höheren Auflösungen gleicht. Das die Next Gen Konsolen nur 30 Fps haben ist logisch weil die 7870 kommt auch nur auf 37 Fps. Man sieht immer öfter das man die Gpus fast 1:1 umrechnen kann. Gibt viele Beispiele wo die Leistung der Ps4 sich knapp unter dieser Karte einordnet.

Ist übrigens kein würdiger Thief Nachfolger und sehr schlauchartig. Ich frage mich kannten die das Spiel überhaupt? Dishonerd war um Welten besser als das hier, leider trotzdem macht es spaß. Ist halt nicht der große Wurf den man sich erhofft hatte.

SSAA ist Downsampling intern wird das Spiel mit einer höheren Auflsöung berechnet. Dadurch sieht das Bild wesentlich schärfer aus was aber immens an Rechenleistung und Vram kostet. Da bei Thief nicht dort steht wieviel verwendet wird ob jetzt 2xssaa, oder doch nur 1,5xSSAA. Auf High gehe ich mal davon aus das es sich um 4xSSAA handelt was einer Auflösung von 4k gleich kommt. Dazu braucht man nicht mal eine High-End Karte eine einfach 290 oder GTX770 reichen dafür aus in 1080p. Wenn man in 1440p spielt ist auch der SSAA Wert höher das sollte man nicht vergessen.

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 26. Februar 2014 - 18:51 #

Hab es durch die AMD-Aktion für wenig Geld bekommen und kann daher mit dem Ergebnis (gespielt habe ich nur bis Ende 2. Auftrag, VPN sei dank) gut leben denke ich. Läuft gut genug auf meinem i5-2500 mit HD6950 (auf höchste Einstellung außer SSAA sagt der Benchmark 37FPS). Man sieht bereits, dass es unterschiedliche Wege gibt, welche teilweise Mangels Equipment aber noch verschlossen sind. Die Schleichmechanik ist auch ok, es ist einfach ersichtlich ob ich im Schatten bin oder nicht, wie nah ich an der Entdeckung bin und wie oft mich eine Wache bereits gesehen hat bzw. Verdacht geschöpft hat. Steuerung ist auch in Ordnung. Man muss sich etwas dran gewöhnen, dass Sprinten und Springen eine Taste ist, aber ist ähnlich wie FreeRunning in Assassins Creed.

Was aber gar nicht geht sind die Speicherpunkte, die das Spiel automatisch anlegt. Bereits im Tutorial wurde ich erwischt und der letzte Speicherpunkt war an einer Stelle, bei der ich noch vor der ersten Bewegung sofort wieder entdeckt wurde. Da half nur Neustart des Kapitels (also ganz von vorn beginnen). Ähnliches im 1. Auftrag, als ich in ein Haus einbrach und dann direkt vor einer Wache stand. Der letzte Speicherpunkt war dann im Haus, immer direkt vor eben dieser Wache.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36211 - 26. Februar 2014 - 21:42 #

Gibt es kein freies Speichern?

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 26. Februar 2014 - 23:15 #

Doch, aber nicht im Turorial/Prolog.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36211 - 27. Februar 2014 - 0:18 #

Achso, okay. Na wenigstens gibt es überhaupt freies Speichern, hat man ja auch nicht mehr so oft heutzutage. Vor allem bei Stealth-Spielen nervt es mich, wenn man nicht frei speichern darf.

ganga Community-Moderator - P - 16945 - 27. Februar 2014 - 9:26 #

Schöner Test, hatt am Ende irgendwie eine bessere Note erwartet. Bei nem guten Preis werde ich zuschlagen.

Cat Toaster (unregistriert) 27. Februar 2014 - 17:23 #

Steht bei Steam eigentlich nicht mehr das Release-Datum dabei? Sonst gab´s da doch immer nen Countdown wann es freigeschaltet oder released wird. Ich seh´s nicht mehr. Mitternacht, morgen 19 Uhr? Weiß es irgendjemand bzw. wo es auf Steam jetzt steht?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 27. Februar 2014 - 18:17 #

Ich glaube, der Counter ist weg, weil es in einer Region bereits veröffentlicht wurde. Es gibt keine Counter für die jeweiligen Regionen, iirc.

Cat Toaster (unregistriert) 27. Februar 2014 - 20:12 #

OK, Danke für Erklärung. Sagen das ich es nicht spielen darf können sie, sagen wann ich es spielen darf nicht. Ist mir so bisher tatsächlich noch nie aufgefallen.

Direwolf 08 Versteher - 166 - 28. Februar 2014 - 18:33 #

Hab's mir auf Steam vorbestellt, auch wegen der guten Previews. Soeben installiert. Bin mal sehr gespannt...

Direwolf 08 Versteher - 166 - 1. März 2014 - 20:40 #

Erster Eindruck nach einer guten Stunde Gameplay: Macht Spaß und fühlt sich schon auch nach Thief an.

Cat Toaster (unregistriert) 2. März 2014 - 6:49 #

Also nach zehn Spielstunden und gerade mal drei von acht Kapiteln gefällt mir auf der einen Seite sehr das völlig entschleunigte Gameplay (wunderbar Couchgerecht), auf der anderen Seite ist der verbuggte Sound lästig und vor allem die einsilbigen sich ständig wiederholenden NPC-Dialoge und so Situationen wo ein Zwei-Personen-Dialog abgespielt wird, die betreffende Wache aber ganz allein an mir vorbei spaziert. Wenn ich noch einmal "Kohlsuppe" höre...das die wen angeguckt hat oder was da wohl drin war oder warum es die nicht mehr gibt...Nen Loop hatte ich ausgerechnet bei einer "Sexszene" wo dann ständig "Ja, Schlag mich, härter" wiederholt wurde so das ich am nächsten Schlüsselloch den Dialog gar nicht verstehen konnte und es ging so lang weiter bis ich das Rätsel zum Keller gelöst und die Geheimtür geöffnet hatte. Das war schon etwas "lästig".

Dann wäre da noch die völlige Orientierungslosigkeit, die MiniMap ist derart nutzlos das sie sich zurecht dauernd ausblendet, der "Questmarker" ist ebenso nutzlos weil man auf direktem Wege eh bei weitem NIE zum Ziel kommt und die Komplettmap lässt - neben der hakeligen Erreichbarkeit - ständig Einträge vermissen wie etwa zur Kirche um einen Talentpunkt zu kaufen. Wenn ich jemals in 25 Jahren die ich Spiele eine einzublendende Orientierungshilfe wie bei Bioshock Infinite gebraucht habe, dann hier bei Thief. Ich renne ständig orientierungslos im Kreis, alles sieht gleich aus, dass ist meine halbe Spielzeit. Vielleicht mache aber auch nur was falsch?

Jede mühsam weggedroschene Wache ist natürlich wieder da wenn man zurück ins Gebiet kommt und beim hundertsten Backtracking zum Auftraggeber oder Turm nervt´s mit dem stundenlangen rumgeschleiche durch den Levelschlauch schon allmählich.

Immerhin, stabil läuft es in jeder Hinsicht, weder auf dem Porno-PC mit SLI und Surround in 5040x1050 (da frisst es auf maximalen Details übrigens 3GB VRAM komplett wie Betafeld4) noch auf der Couch-Kiste mit AMD 7790 gab´s irgendein Problem zu verzeichnen. Auf der 7790 läuft´s in FullHD übrigens auch noch auf "Sehr Hoch" flüssig wenn man das SSAA weglässt und sich mit FXAA begnügt und dafür den AF auf 16x hochdreht (45fps im Schnitt, 33.3 im integrierten Bench). Der 7790 steht ein A10-6700 zur Seite, also auch hier braucht man keine Granate.

Die "Framedrops" habe ich auf jeder Hardware nur zu Beginn des Spiels oder eines Levels was andere Texturen verwendet als das vorige, da die Slowdowns mit hektischem Geblinke der Festplatten-LED einher gehen wenn man sich umsieht oder die ersten Schritte geht werden es wohl schlicht und ergreifend Textur-Nachladeruckler sein. Hier wäre es vielleicht schöner gewesen dem Spieler einfach 5s länger den Ladebildschirm zu zeigen.

Es entwickelt sich schon so etwas wie eine Hassliebe. Ich bin von den Vorgängern unbelastet aber Thief bietet in der aktuellen Spielelandschaft schon richtig viele Alleinstellungsmerkmale im Gameplay auch wenn mich das "Upgrade-/Shopsystem" und manche Klettereinlange leicht an Tomb Raider erinnert. So in der 3D-Ego-Perspektive was nicht hektisches ohne Endlosgeballer und Reflexorgie zu machen hat auf jeden Fall was.

Dishonored schimmelt hier auch noch auf meiner Platte rum, damit werde ich gar nicht warm.

Raiger 13 Koop-Gamer - 1294 - 14. März 2014 - 18:03 #

Gute Spiel...ehrlich, allerdings kann der reboot dem ersten und zweiten Teil der Reihe nicht das Wasser reichen. Schade eigentlich..

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)