The Witness

Motivierender Puzzler mit Frustpotenzial

Test von Thomas Schmitz / 12. Februar 2016 - 22:27 — vor 28 Wochen aktualisiert
Steckbrief
iOSPCPS4Xbox One
Casual Game
Puzzle/Logik
nicht vorhanden
3
Thekla
Thekla
26.01.2016
Link
Mehr als sieben Jahre nach seinem Indie-Puzzlehit Braid kehrt Jonathan Blow mit einem neuen Spiel zurück, in dem hunderte von Rätseln auf einer wunderschönen Insel auf euch warten. Wir haben uns auf die Reise begeben und viele motivierende Stunden, aber auch einige frustige Momente erlebt.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal
 
Damals in der guten alten Zeit war er ein unverzichtbares Utensil für Computerspieler: der Karo-Block. Rollenspieler zeichneten in den 80ern darauf den Weg durch die Dungeons, denn Automaps gab es nur in den seltensten Fällen. Sir-Tech legte seiner Rollenspielserie Wizardry sogar Karopapier bei. Auch Adventure-Fans notierten Hinweise und Lösungen. Nur Genies dürften beispielsweise alle Konter beim Beleidigungs-Fechten in Monkey Island im Kopf behalten haben. Doch dann verschwand das Karopapier als Spieleutensil in der Versenkung. Komfortfunktionen fanden Einzug in die Spiele, machen manches Abenteuer fast schon zu einfach. In The Witness, dem neuen Rätselspiel des Braid-Machers Jonathan Blow, erlebt der Karo-Block eine Renaissance. Ohne ihn (oder zumindest ein sehr gutes Gedächtnis) seid ihr auf der einsamen, mysteriösen Insel buchstäblich verloren.
 

Sanfter Einstieg

Zu Beginn sind die Rätsel noch einfach. Hier müsst ihr die weißen von den schwarzen Kästchen trennen.
The Witness startet in einer grauen Röhre. Hinter dem Protagonisten, den ihr aus der Egoperspektive steuert, herrscht völlige Dunkelheit. Dort, wo das Licht ist, befindet sich auch der Ausgang. Doch die Tür ist verschlossen. Eine Klinke? Fehlanzeige. Lediglich eine seltsame, orangefarbene Tafel ist mitten auf der Tür angebracht. Darauf zu sehen ist ein Symbol, das mit viel Fantasie an einen Schlüssel erinnert. Mit der Maus beziehungsweise dem Analogstick des Controllers zieht ihr eine Linie vom markierten Startpunkt zum Endpunkt, und die Tür öffnet sich. So einfach wie dieses erste Rätsel wird es von nun an allerdings nie wieder.
 
Als namenloser Spieler, von dem ihr nicht mal wisst, ob er ein Mann oder eine Frau ist, werdet ihr erst mal vom Licht erschlagen. Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel, bunte Blumen und saftig grünes Gras begrüßen euch. Bei all dieser Idylle hat sich die Situation für euren unbekannten Helden jedoch nur wenig verbessert. Er ist erneut gefangen. Diesmal sind die Tore einer ehemaligen Festung verschlossen. Innerhalb der Ruine befinden sich allerdings weitere Schalttafeln. Erneut müsst ihr den Weg vom Start zum Ziel wie durch ein Labyrinth zeichnen. Ein sanfter Einstieg, der aber anspornt.

Traumhafte Idylle

Per Boot dürft ihr die Insel umrunden.
Das Staunen setzt sich außerhalb der Festung fort. Ihr befindet euch auf einer farbenprächtigen Insel: im Südwesten die zerstörte Festung, im Nordwesten eine Wüste, im Osten ein Berg und mittendrin ein Dorf, das ebenfalls nur noch aus Häuserruinen besteht. Von nun an habt ihr völlige Freiheit, die mehr als 600 und überall auf der Insel verteilten Rätsel – sie bestehen übrigens fast ausschließlich aus Schalttafeln – zu lösen.

Doch auch wenn ihr theoretisch direkt ins Landesinnere vordringen könnt, solltet ihr euch nur langsam vorwagen und zunächst die Rätselketten im Startgebiet lösen. Die Knobeleien folgen jeweils einer bestimmten Logik, und die gilt es zunächst in kurzen, allerdings vollständig wortlosen Tutorials zu verstehen.
 
Da gibt es plötzlich eine weitere Linie, die symmetrisch mitläuft, und Tetris-Symbole, die nachgezeichnet werden müssen. Oder aber ihr sollt schwarze und weiße Felder separieren. Manchmal zeigen die Schatten der Bäume den Weg zum Ziel, manchmal hilft es, einen Schritt von der Schalttafel zurückzugehen, um einen Lösungshinweis in der Umgebung zu finden. Es gibt sogar Passagen, in denen ihr selbst durch ein riesiges Labyrinth laufen müsst, um den richtigen Weg hinterher auf einer Tafel nachzuzeichnen. Besonders fies werden die Kopfnüsse zum Schluss, denn dann werden die Rätselmechaniken miteinander kombiniert. Immer wieder müsst ihr euch Lösungen auch merken, um sie an anderer Stelle in eine der Schalttafeln zu übertragen – spätestens jetzt erweist sich der eingangs erwähnte Notizzettel als hilfreich.
 
Anzeige
Ein Blick über die Insel von einem Berg aus. Fast alle Bereiche dürft ihr gleich vom Start weg auf eigene Faust erkunden.
Christoph Vent Redakteur - P - 115020 - 12. Februar 2016 - 22:27 #

Viel Spaß beim Lesen!

kommentarabo 13 Koop-Gamer - 1725 - 12. Februar 2016 - 22:40 #

huh. überraschend, spät, und niedrig, die wertung.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - 2257 - 12. Februar 2016 - 22:50 #

Aber ich hoffe, die Wertung ist durch den Test nachvollziehbar.

Sancta 15 Kenner - 3135 - 12. Februar 2016 - 23:16 #

Die Wertung ist absolut gut begründet und ganz zufällig sehe ich das auch ganz ähnlich. Für mich ist das Spiel nichts anderes als viele viele Rätsel in eine wunderschöne Tüte gepackt. Wie ein Rätselheft, das statt auf Billigpapier eben auf handgeschöpftem Papier mit dickem Ledereinband und handgemalten Illustrationen gedruckt wurde. Ein Edelrätselheft. Toll für Leute, die gerne Rätselhefte lösen. Wer da keinen großen Spaß dran hat, dem wird nach kurzer Zeit langweilig.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10639 - 13. Februar 2016 - 0:07 #

Ja, absolut und bestärkt mich auch darin, zu warten, bis der Titel zumindest deutlich günstiger wird.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 4834 - 13. Februar 2016 - 14:05 #

Das ist sie für mich auf jeden Fall. Und das schöne ist, ich kann für mich diese Dinge ganz anders bewerten. Passt.

Sciron 19 Megatalent - P - 15321 - 12. Februar 2016 - 23:04 #

Wie schon im Forum geschrieben: Testen würd ich's zumindest, wenn's doch noch ne XOne-Version samt Demo gäbe. Dass man trotz dieser scheinbar recht offen begehbaren Welt dennoch keine echte Story oder zumindest wirklich ergründbare Mysterien anbietet, schreckt unabhängig vom Rätseldesign doch ziemlich ab.

Erinnert mich alles schwer an LOST...hauptsache irgendwas zum Grübeln hinstellen und am Ende hat's dann doch keine Relevanz. Da hätte man alternativ auch die Rätsel in einem klassischen Menü zum durchscrollen einbauen können. Wäre zumindest die ganze Rumlauferei entfallen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22448 - 12. Februar 2016 - 23:29 #

Wenn die ersten paar Stunden so super sind, sollte Jonathan Blow unbedingt noch eine Demo entwickeln.

Bin gerade nicht in Rätsellaune, aber es ist definitiv mal was anderes.

Aladan 20 Gold-Gamer - - 21346 - 12. Februar 2016 - 23:37 #

Super Spiel, um zusammen auf der Couch zu Knobeln :-)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 46407 - 13. Februar 2016 - 0:26 #

Oha, ein neues Gesicht! Gut geschrieben.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 31331 - 13. Februar 2016 - 11:30 #

Zumindest ein neuer Name. Das Gesicht dazu fehlt noch. ;-)

Thomas Schmitz Freier Redakteur - 2257 - 13. Februar 2016 - 13:08 #

Im Profil ist jetzt auch ein Gesicht. Allerdings mein acht Jahre jüngeres Gesicht. :D

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 31331 - 13. Februar 2016 - 15:43 #

Ah ja, immerhin. :-)
Ich stelle jetzt mal keine Mutmaßungen an, warum du uns kein aktuelles Bild zumuten willst. ;-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20438 - 13. Februar 2016 - 22:20 #

Du siehst supernett und sympathisch aus. Ich würde dich jederzeit beklauen. :]

John of Gaunt Community-Moderator - P - 51903 - 14. Februar 2016 - 18:53 #

Nicht-aktuelle Profilbilder gehören auf GG zum guten Ton, vor allem bei Redakteuren und Autoren, da reihst du dich also perfekt ein :D

Der Marian 19 Megatalent - P - 15840 - 14. Februar 2016 - 19:44 #

Ach, in dem Alter werden wir Männer doch eh nur langsam grauer und faltiger oder rundlicher. Kann man sich das aktuelle Bild also auch einfach vorstellen. ;)
Und Willkommen an Bord. Freut mich, dass du anscheinend schon den nächsten Artikel in Arbeit hast. Bin gespannt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9183 - 13. Februar 2016 - 0:50 #

kann mich dem fazit nur anschließen. das war mir dann doch zu wenig in sachen kontext und handlung. ja die rätsel sind an sich nett und clever designed, aber es sind dann doch immer nur wieder diese panel und deren lösung empfinde ich alleine nicht befriedigend. hab nach ner weile gemerkt, dass trotz fortschreitens hier einfach kein spielspaß aufkommen will.

Dawn 09 Triple-Talent - 240 - 13. Februar 2016 - 1:04 #

Ich war schon etwas überrascht, dass das Spiel sich so gut verkauft hat die ersten Wochen, für ein reines Rätselspiel, aber vielleicht hat man auch mehr mit einer Handlung gerechnet, wie ich z.b.
Ich war auch nach einer Weile ziemlich demotiviert, dass es keine wirkliche Handlung gibt.

Olphas 24 Trolljäger - - 46570 - 13. Februar 2016 - 1:41 #

Das mit der fehlenden Handlung, die schon irgendwie da ist, aber maximal gerade so dahin gehaucht durch Dinge, die man in der Umgebung entdeckt, hat mich gar nicht so gestört. Aber ich habe die Herausforderung und das Lernen der "Puzzlesprache" genossen. Ich habe es mit allen Lasern durchgespielt, aber bei der Challenge, die man für Platin bräuchte, musste ich mir dann doch eingestehen, dass ich das nicht hinbekomme. Zumindest wenn ich meine geistige Gesundheit erhalten will. The Witness hat mich teils echt in tiefe Verzweiflung gestürzt, aber wenn ich ein Puzzle dann doch endlich durchdrungen hatte war das Triumphgefühl groß. Ich hab hier auch sehr viel mit Karopapier gearbeitet oder auch Fotos gemacht und dann unterwegs darüber gegrübelt.

Ich fand es ein tolles Erlebnis, aber ich hab volles Verständnis für jeden, der damit nichts anfangen kann oder sich darüber aufregt.

Noch zum Punkt, dass man nur neu anfangen kann, nach dem Ende: Das stimmt, aber es wird ein Autosave direkt vor dem Ende angelegt. Von da kann man dann auch weiterziehen. Ist nicht das gleiche, aber ein NG+ hätte hier ja auch nicht funktioniert.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 4834 - 15. Februar 2016 - 12:21 #

"Ich fand es ein tolles Erlebnis, aber ich hab volles Verständnis für jeden, der damit nichts anfangen kann oder sich darüber aufregt."

Ich reg mich ja furchtbar über Leute auf, die sich über sowas aufregen. :)

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 13. Februar 2016 - 1:35 #

Finde den Test zu negativ, da habe ich wirklich das Gefühl es werden Sachen herangezogen um die Note zu drücken. Zudem wird unfassbar viel gespoilert.

Hier wird auch der falsche Ansatz gewählt. Viel laufen? Ich nenne es entdecken, zudem es ja später eine Möglichkeit gibt sich zu den Knotenpunkten bringen zu lassen. Auch verstehe ich den Frustfaktor nicht, schließlich müssen nur 7 von 10 Laser aktiviert werden um zum Ende zu kommen. Wem also bestimmte Rätselarten nicht liegen, probiert sich irgendwo anders. Bin sogar einmal nachts aufgestanden um Ideen für die Lösung eines Rätsel aufzuzeichnen um es am nächsten Morgen mit einem fettem Grinsen zu lösen.

Und exakt das macht dieses Spiel für mich so wundervoll, es fordert den Spieler nicht nur 2 dimensional zu denken, es fordert auf beim scheitern einfach ein wenig durch die Welt zu spazieren um neues zu entdecken. Nur so kommt man auch schlussendlich auf Ideen für Lösungen. Der Tester wirkt hier gehetzt, so lesen sich auch seine Kritikpunkte. Das Spiel will aber entschleunigen und für Ruhe sorgen, daher auch der Verzicht auf Musik.

Technisch gesehen mag der Test okay sein, aber der Kern des Spieles wurde meiner Meinung nach nicht getroffen und verstanden. The Witness wird ja aucht nicht selten mit der Souls Reihe verglichen. Auf beide muss man sich einlassen, Zeit nehmen und selber entdecken, dafür ist das Glücksgefühl aber umso größer.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10639 - 13. Februar 2016 - 1:43 #

Auch nicht jeder mag die souls Spiele. Ein bisschen Meinungspluralität kann nicht schaden. Lobeshymnen zu witnness findet man schon mehr als genug.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 13. Februar 2016 - 2:47 #

Dann soll jemand die Souls Spiele testen, der dafür auch zugänglich ist. Ein Test einer Seite die sich "Das Spielemagazin für Erwachsene" nennt sollte schon jemanden ransetzen der es auch schafft die Essenz raus zu filtern.

Aber stimmt, ich kann mich in der Tat daran erinnern dass hier auch Dark Souls und Alien Isolation recht überkritisch angegangen wurde, da gab es ja auch viele Diskussionen aus denen ich mich heraus gehalten habe da es wenig bringt.

Wenn Kritik gerechtfertigt ist habe ich nichts dagegen, und sicher ist The Witness wie jedes andere Spiel nicht perfekt. Dennoch ist für mich mittlerweile hier keine rote Linie bei den Tests zu erkennen. Vieles wirkt nur noch willkürlich. Nicht nur das hier The Witness von jemanden getestet wurde der gerade mal seit wenigen Stunden hier registriert ist, ich kann auch gar nicht nachvollziehen welche Kompetenz dieser Mensch und somit welche Gewichtung der Test hat.

Was ich bei Dir nicht verstehe, Du hast The Witness doch laut Kommentaren nicht gespielt, wie willst Du einschätzen ob dieser Titel nicht noch mehr gelobt werden sollte?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10639 - 13. Februar 2016 - 2:56 #

Ich kann tatsächlich zu the witness nichts weiter sagen, aber fand den Test hier in sich schlüssig. Vielleicht hast du auch recht mit deiner Kritik, aber so grundsätzlich ist es ein schmaler Grad zwischen "die essenz des Spiels erfassen" und "der Test hat gefälligst meine persönliche Meinung widerzuspiegeln" ;). Ich finde es jedenfalls erstmal ganz gut, was kritischeres zu lesen, einfach schon weil es mal eine andere Meinung ist. Ich schätze aber auch deinen Kommentar, der das dann wieder relativiert, nur eben etwas zu vorwurfsvoll im Ton.

Just my two cents 16 Übertalent - 4065 - 13. Februar 2016 - 3:46 #

Nein, man sollte einen Tester ransetzen, der mit Rätselspielen etwas anfangen kann - und das ist offensichtlich passiert. Ohne das Spiel selbst gespielt zu haben finde ich den Test schlüssig und nachvollziehbar.

Myxim 15 Kenner - P - 2713 - 13. Februar 2016 - 10:37 #

Ich möchte Dir da widersprechen, da ja - wenn ich gerade richtig lese - wohl für den Test zumindest 1 kompletter Durchgang bewertet wurde. Die Testnote am Ende stellt nun mal eine Note für den Durchschnitt der Spieler da.

Würde da jetzt 9,5 (aktuelle User-Wertung) stehen wäre das Spiel für die meisten Spieler zu empfehlen und das sehe ich gerade nicht, eher würde es ein Aufschrei von 75% der darauf anspringenden Käufer geben, da eine 9,5 doch sugeriert dass das Spiel wohl wirklich fast jedem zu empfehlen ist.

Da finde ich die 7,5 doch angemessen, da ja auch im Text darauf hingewiesen wird, dass Rästelliebhaber doch auf ihre Kosten kommen. Und man kann ja schlecht nun hier mehrere Noten geben, je nach Spieltyp und Klientel.

Beim nächsten RPG werden dann Noten für Actienliebende Spieler, Storyliebende Spieler oder Rollenspielsystem liebende Spieler gefordert.

Das wären ja drei Dinge auf einmal, das geht nun wirklich nicht. :p

Und nebenbei bemerkt, wer sich für einen Test interessiert wird diesen auch komplett lesen und nicht nur auf die Endnote schauen. Letzteres erwarte ich zumindest bei Nutzern eines "erwachsenen" Spielemagazins.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9183 - 13. Februar 2016 - 15:34 #

stimme da grundsätzlich überein, würde aber zumindest bei der wertungsinterpretation widersprochen wollen. so wie ich das sehe werden wertungen schon im kontext des genres des spiels vergeben und nicht inwiefern dieser titel auch den geschmack der allgemeinheit trifft. eine hardcore-simulation zB könnte natürlich auch eine 9,5 erreichen und dabei trotzdem nur für ein nischenpublikum sein. genauso ist The Witness schon von deswegen kein spiel für alle, hätte aber dennoch eine höhere wertung bekommen können wenn es nicht auch entsprechende kritikpunkte geben würde.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - 2257 - 13. Februar 2016 - 11:10 #

Hallo brundel,

ja, ich bin neu hier. Und natürlich verrate ich auch gerne etwas zu mir und meinem Spielerleben.

Ich bin 38 Jahre alt und habe trotz erfolgreichem Abschluss meines Informatikstudiums den Weg in den Journalismus gewählt. Seit mehr als elf Jahren bin ich für eine Tageszeitung tätig. Über Spiele habe ich allerdings erstmals vor etwa einem Jahr geschrieben. Weil sich nun das Ende dieses Tageszeitungsjobs (zumindest in Festanstellung) angekündigt hat, bin ich auf der Suche nach Alternativen - als Familienvater verständlich. Ich möchte mich selbstständig machen und als freier Autor weiter für die bisherige Tageszeitung schreiben, aber auch für andere Medien. Und da ich gerne spiele (siehe unten), bietet sich die Spieleberichterstattung eben auch an.

Spieler selbst bin ich aber seit rund 30 Jahren. Das Erweckungserlebnis war der C64, den mein Vater etwa 1986/87 gekauft hatte. 1992 kam mein erster PC (ein 386 DX2-33). Meine erste Konsole (eine PS3) habe ich mir mit meiner Frau erst 2008 gekauft. Mittlerweile steht im Wohnzimmer eine PS4. Hin und wieder zocke ich auch auf dem iPad.

Ich liebe Rollenspiele, Fußballspiele, Action-Adventures, Adventures und Jump'n'Runs. Mein All-Time-Favourite ist "Lands of Lore - The Throne of Chaos", gefolgt von "Monkey Island 2" und "Day of the Tentacle". Aber auch "Baldur's Gate 2", "Morrorwind", "C&C: Alarmstufe Rot", "StarCraft" (und viele mehr) habe ich lieben gelernt. Und natürlich "Anstoss 3", das ich bis zum Exzess gespielt habe. Seit etwa fünf Jahren komme ich leider weniger zum Spielen, als ich will. Das liegt einfach daran, dass ich 2011 erstmals Vater wurde. Da kommt mir das berufliche Testen dann gerade recht - so hat man wengistens die Ausrede: Ich muss jetzt beruflich spielen, also geht mal schön in euer Zimmer.

Wenn du mehr wissen willst: Einfach fragen.

guapo 18 Doppel-Voter - 9748 - 13. Februar 2016 - 11:22 #

Na dann erst einmal herzlich willkommen! :)

Pomme 16 Übertalent - P - 5650 - 20. Februar 2016 - 12:46 #

Viel Erfolg im künftigen Freien-Dasein!

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 9622 - 15. Februar 2016 - 21:31 #

Mal so ne Frage, glaubst du das Jörg hier irgendjemanden nen Test veröffentlichen lässt wenn er nicht 100% dahinter steht und alles gut begründet findet?

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 4834 - 15. Februar 2016 - 12:38 #

Ich finde aber gerade, dass der Test ein Musterbeispiel ist, weil der Tester eben klar seine positiven und negativen Punkte aufzeigt. Der Rezipient kann diese benannten Punkte dann für sich selbst werten. Schön, dass du die Musik ansprichst. Ich sehe die fehlende Musik auch eher positiv.

Der Kern des Spiels ist m.E. schon ersichtlich.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68145 - 13. Februar 2016 - 1:43 #

Das ist dann nichts für mich. Ohne Storyunterbau habe ich keine Lust mich 20+ Stunden wo durchzupuzzlen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20438 - 13. Februar 2016 - 3:32 #

Vom romantischen Inselpanorama bis zur idyllischen Sounduntermalung und dem hohen Rätselanspruch klingt das alles grossartig. Allein die Tatsache, dass es keine besondere Story gibt und es sich bei den Rätseln um mechanische Verschiebe-Puzzles handelt ohne grosse Variationen, könnte mir evtl. den Spass etwas nehmen. - Danke für den Test.

rgottsch 13 Koop-Gamer - P - 1622 - 13. Februar 2016 - 9:53 #

Ich habe das Spiel anfangs sehr gern gespielt, bin mit Karo Papier gesessen und habe getüftelt und gestaunt wie viel Variationen man mit diesem simplen Grundprinzip hinbekommt, aber irgendwann gegen Ende war es mir dann zu viel Puzzles, zu wenig Story und so gar keine Hilfestellung (Internet sei Dank ist das heutzutage kein Thema mehr) und der Schluss war dann nur noch "meh".
Aber die ersten 15-20 Stunden damit möchte ich nicht missen, ich habe nicht das Gefühl zuwenig für mein Geld bekommen zu haben - aber wie grandios wäre das gewesen wenn es noch in eine vernünftige Story eingebunden gewesen wäre und es am Schluss mehr gegeben hätte als "jetzt habe ich 500 Puzzles gelöst".

Goldfinger72 15 Kenner - 3092 - 13. Februar 2016 - 10:57 #

Mein größter Kritikpunkt an dem Game ist die unfassbare Langeweile, die es in mir ausgelöst hat. Da finde ich jedes Sudokuheft spannender. Und das bekommt man günstiger.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 31331 - 13. Februar 2016 - 11:30 #

Danke, jetzt habe ich zumindest eine ungefähre Vorstellung von The Witness. Glaube aber eher nicht, dass das was für mich ist.

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1263 - 13. Februar 2016 - 11:55 #

Ich finds leider total langweilig, Rätsel kann man auch netter verpacken - siehe z.B. Machinarium oder Botanicula.

Der Marian 19 Megatalent - P - 15840 - 13. Februar 2016 - 12:15 #

Sieht ja echt schön aus, aber für die Rätsel hätte ich wohl nicht den Nerv.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21163 - 13. Februar 2016 - 12:45 #

Ich persönlich finde ja, daß das Spiel hier deutlich zu schlecht wegkommt. Ich kann Leuten, die Rätsel, nur ganz dringend raten, auf den nächsten Sale zu warten.

Das Spiel ist aber auch definitiv nicht für jedermann, das stimmt wohl.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9183 - 13. Februar 2016 - 15:19 #

mag eigentlich rätsel-spiele. bin selbst ein großer fan von klassischen adventure-spielen und spiele da öfter auch titel die abstrakter oder wo rätsel im vordergrund stehen. aufgrund der vorabvergleiche mit der myst-reihe hatte ich hier eigentlich auch was ähnliches erwartet, aber dem war leider nicht so. bei nem sale kann man es sich definitiv überlegen, aber zum vollpreis würde ich zumindest abraten.

Sciron 19 Megatalent - P - 15321 - 13. Februar 2016 - 13:13 #

Btw. gestern gab's auf Reddit ein AMA mit Jonathan Blow, vielleicht kann daraus jemand noch irgendwelche hilfreichen Schlüsse ziehen ;):

https://www.reddit.com/r/IAmA/comments/45fu74/i_am_jonathan_blow_game_development_person_ask_me/

AticAtac 14 Komm-Experte - 2110 - 13. Februar 2016 - 15:22 #

Bei diesem Spiel sieht man wieder wie schwachsinnig Wertungen sein können.
Dieses Spiel gehört in die Oberliga der Spiele. Die Spielmechanik und Idee wurde genial ausgereizt.
70, 80, 90, ... ? Schaut nicht auf die Wertung und spielt das Spiel wenn ihr nur halbwegs für solche Rätsel-spiele zugänglich seid!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9183 - 13. Februar 2016 - 15:36 #

keine handlung, keine musik und abseits der rätsel keine motivation. als ausgereizt würde ich das nicht gerade bezeichnen. klar ist es ein gutes spiel, aber zur oberliga gehört es sicherlich nicht.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2110 - 13. Februar 2016 - 16:01 #

Nicht jedes Spiel muss eine Handlung haben, oder suchst bei den FIFA-Spielen auch nach einer Handlung?

Keine Musik? Ok, no problem, lass einfach deine Lieblingsmusik im Hintergrund laufen :)
Jetzt mal im Ernst, ein geniales Spiel muss nicht perfekt sein! Es muss nur genial viel Spaß machen. Das "Haar in der Suppe" kann man immer finden.

Wunderheiler 19 Megatalent - P - 17649 - 13. Februar 2016 - 16:10 #

Zumindest die Layton Spiele schaffen es ziemlich gut Rätsel und Handlung zu verbinden

15th03 15 Kenner - P - 2727 - 13. Februar 2016 - 16:17 #

Ich finde gerade Portal 2 zeigt ideal wie ein rätselspiel durch eine gute Handlung gewinnt. Bei the witness ist es eher so, dass man es auch als rätselblock verkaufen könnte ohne das es viel verliert.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9183 - 13. Februar 2016 - 16:28 #

natürlich nicht. ich habe auch schon genügend rätsel-spiele gespielt, die keine oder ebenfalls eine nur rudimentäre handlung hatten. nur waren dort dafür die rätsel oder das drumherum motivierend. das kann ich von the witness aber nicht behaupten.

an der schicken grafik hat man sich schnell satt gesehen und die rätsel an sich sind zwar clever designed, aber beschränken sich eben fast nur auf das lösen dieser panels. bei mir kam da keine motivation geschweige denn spaß auf. eine handlung hätte dies aber tun können.

insofern finde ich im nachhinein auch die vergleiche zur myst-reihe völlig unpassend. wenn das so gewesen wäre, hätte ich sicherlich mehr damit anfangen können.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21163 - 13. Februar 2016 - 15:36 #

Dem kann ich nur zustimmen.

Desotho 15 Kenner - 2886 - 13. Februar 2016 - 16:30 #

Ich bin nicht so der Puzzle Fan. Das nächste Spiel mit sowas für mich wird da wohl Zero Escape: Zero Time Dilemma sein.

DBGH SKuLL 12 Trollwächter - 1116 - 14. Februar 2016 - 10:16 #

Ist für mich wieder so ein Spiel wo eine Wertung meiner Meinung nach überflüssig ist. Wenn ein der Zauber oder die Faszination packt dann ist es der größte spielspass wenn nicht dann ist es ganz lustig.

RXD 07 Dual-Talent - 102 - 15. Februar 2016 - 9:26 #

Der Test liest sich interessant. Rätsel mag ich, aber ich muss in der richtigen Stimmung dazu sein. Die kommt bei mir meistens nur 2-3x pro Jahr auf. Ich werde also wohl auf einen günstigeren Preis warten.

Was die (hier diskutierte) Wertung angeht, so scheint sie dann ja doch durchaus stimmig zu sein. 7.5 liegt so zwischen "nur für Fans" und "super genial". Also genau in der Mitte. Und wenn man sich die Kommentare hier durchliest, dann passt das ja genau. Der Vergleich mit den Dark Souls-Spielen passt dahingehend dann auch - es sind Spiele, die die Spieler in zwei Lager spalten. Die einen finden es genial, die anderen können damit nichts anfangen.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - 2257 - 15. Februar 2016 - 11:32 #

Genau so habe ich mir das auch gedacht. Und im Vergleich mit "Portal 2", das ja hier 9.0 bekommen hat, ist "The Witness" gerade durch die fehlende Story (und leider auch den Atmosphäremangel) doch deutlich schwächer.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68145 - 15. Februar 2016 - 12:00 #

Das kommt dann hin, würde ich sagen. Die 9.0 für Portal 2 ging vollkommen in Ordnung, aber wenn die Story und Atmo weg wären, es nur eine Abfolge von Portalrätseln wäre, dann könnte man mit diesem Aspekt zwar immer noch Spaß haben, aber deutlich weniger. Da wäre dann auch irgendwas im 7er-Bereich für mich das Maximum, eher weniger.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317187 - 15. Februar 2016 - 12:09 #

Hmm, hat man bei Portal 2 nicht vielseitigere Rätsel? Oder sagen wir "Rätseltypen"? The Withness mag ja sehr vielseitig sein in seinen Aufgabenstellungen, aber eben immer im selben Rätseltyp (Schalttafel, zwei Punkte verbinden), wenn ich es richtig kapiere.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - 2257 - 15. Februar 2016 - 12:16 #

Ja, so ist es. Es gibt auch noch einige Umgebungsrätsel, da sind es keine Schalttafeln, aber auch da zieht man eine Linie vom Start zum Ziel.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21163 - 15. Februar 2016 - 13:08 #

Naja, im Prinzip zieht man immer eine Linie (oder manchmal auch zwei gleichzeitig) von einem Anfangspunkt (wo man manchmal erstmal den richtigen finden muss) hin zu einem Endpunkt (von denen es auch manchmal mehrere gibt) aber ich persönlich finde es einfach super beeindruckend, wie viele unterschiedliche Variationen sich die Entwickler dafür haben einfallen lassen.

Das heisst, einfach nur zu sagen "da zieht man ja immer nur eine Linie von A nach B" wäre so, als würde man sagen "in Panzer General zieht man ja auch immer nur Einheiten von einem Feld ins andere."

Mich persönlich hat die Kreativität in The Witness total umgehauen und ich bin total beeindruckt, was die Entwickler aus diesem Thema gemacht haben.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68145 - 15. Februar 2016 - 13:52 #

Ich kenne The Witness nicht, es geht ja eher um die Einordnung des Tests und dass behauptet wird, er wäre für das Spiel zu schlecht ausgefallen. Aber so wie das begründet wurde und auch noch ergänzt von Kommentaren des Testers ist das Fazit und die Note für mich schlüssig, wollte ich sagen.

In Portal 2 gab es natürlich in dem Sinne vielseitigere Rätsel. Zunächst die gewohnten Portalrätsel, später dann noch die farbigen Gels dazu, die unterschiedliche Eigenschaften aufweisen, die sprechenden Selbstschußanlagen und das noch kombiniert. Dazu noch das Erkunden des alten Testkomplexes und die Hintergründe von Aperture Science und GLadOS, was das ganze rund gemacht hat. Ohne diesen Storyaspekt hätte mir das alles aber deutlich weniger gut gefallen und das fehlt ja bei The Witness anscheinend weitgehend.

CBR 19 Megatalent - P - 19740 - 15. Februar 2016 - 12:18 #

Portal 2 müsste natürlich eine Abwertung erfahren, wenn die Story gänzlich entfernt wäre. Da wären viele Lacher weg (Stichwort: Kartoffel). Aber wegen des wirklich sehr gut gelungenen Multiplayer würde ich es nicht dermaßen stark abwerten.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68145 - 15. Februar 2016 - 13:50 #

Der Koop-Multiplayer macht zwar Spaß, aber vor allem wegen des gemeinsamen Überlegens und Rätselns mit dem Koop-Partner...weniger wegen des Spiels als solchem. Wenn der 2. Roboter dort z.b. von der KI gesteuert würde, fände ich das schon fast langweilig und monoton. Weil mit Story scheint es in der Koop-Kampagne nicht weit her zu sein, wobei ich da noch nicht durch bin und mir kein abschließendes Urteil erlauben möchte.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - 2257 - 15. Februar 2016 - 13:50 #

Was mich ja ganz besonders interessiert: Wer hat's denn durchgespielt und wie findet ihr das Ende? Bitte NICHT spoilern?
Ich hatte ja im Test geschrieben, dass ich sehr enttäuscht war.

Olphas 24 Trolljäger - - 46570 - 15. Februar 2016 - 14:00 #

Ja, das Ende war ... strange. Keine Ahnung, was mir das sagen sollte. Es gibt wohl noch ein "geheimes" Ende, aber damit hab ich mich nicht beschäftigt.

akoehn 14 Komm-Experte - P - 2541 - 22. Juni 2016 - 9:51 #

In gewisser Weise führt dich das Ende zu einem richtigen Ende mit Abspann etc. Man muss es eben nur sehen.

Das offensichtliche Ende ist jetzt nicht so besonders, der Abspann lohnt sich aber wirklich und ist mit viel Aufwand gemacht.

Das Rätselende (Zeitdruck) habe ich noch nicht gemacht.

Allgemeinen zum Spiel: Alles in allem ist the Witness eins meiner Lieblingsspiele. Man sollte nur nicht immer nach versteckten Botschaften suchen, sondern einfach das vorhandene genießen. Ich habe den Test jetzt erst gelesen und bin froh darüber, da er doch einige Spoiler zu Rätseln enthält. Und viel schlimmer: zu ganzen Rätseltypen! Eine Art habe ich zum Beispiel erst nach dem durchspielen des Spiels entdeckt.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20438 - 22. Juni 2016 - 20:04 #

Muss man dann wirklich ALLE Raetsel loesen, um das geheime Ende zu sehen?

akoehn 14 Komm-Experte - P - 2541 - 23. Juni 2016 - 8:06 #

Nein. Den Abspann kann man theoretisch sehr schnell nach Start des Spiels sehen. Später wird es aber schwieriger (und das ist die Schuld des Spielers...)

ich kann das gerne weiter per pn erläutern, möchte das hier mangels Spoiler-Tag nicht.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21163 - 23. Juni 2016 - 12:16 #

Ich muss The Witness bei Zeiten unbedingt noch mal von vorne anfangen. Bin da nach ein paar Stunden irgendwie rausgekommen und jetzt habe ich zu viel Abstand, um weiterzuspielen. Muss es daher nochmal von vorne starten.

Das ist aber auch nicht wirklich schlimm. Möchte das Spiel aber auf jeden Fall weiterspielen, denn ich fand das wirklich höchst brillant.

Titus-X 13 Koop-Gamer - P - 1266 - 15. Februar 2016 - 14:42 #

Danke für den Test. Ich fand ihn sehr lesenswert und passend. Auch wenn es mir sehr viel Spass macht, hätte eine höhere Wertung aufgrund der Kritikpunkte nicht sein müssen. Da gibt es bestimmt genug Spieler, die das entnervt beiseite legen (so wie ich die Souls Spiele, obwohl ich auch die Qualitäten beim Spielen bemerkte).
Eine Frage habe ich aber noch zu The Witness. Vielleicht kann mir da jemand von Euch - möglichst Spoilerfrei ;-) - weiterhelfen:
Ich habe jetzt einige Laser aktiviert, Rätsel im Dorf gelöst und was mit der Windmühle gemacht. Wie erkenne ich den Punkt, an dem das Ende kommt und ich nachher nicht mehr weiterspielen kann? Ich mag es aus Zeitgründen nicht so sehr die alten Rätsel im neuen Durchgang nochmal lösen zu müssen.

Olphas 24 Trolljäger - - 46570 - 15. Februar 2016 - 14:56 #

Den Punkt, an dem es nicht mehr zurück geht, erkennt man denke ich schon ganz gut. Hat natürlich mit den Lasern zu tun und was man dann später damit machen kann.
Allerdings legt das Spiel direkt vorm Ende einen Autosave an, so dass man von da weiterspielen kann, wenn man das möchte.

Titus-X 13 Koop-Gamer - P - 1266 - 15. Februar 2016 - 16:20 #

Das ist prima. Danke für die Antwort.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20438 - 27. Juni 2016 - 17:50 #

Inzwischen finde ich den Titel leider groesstenteil unterbewertet. Ein smarteres Leveldesign wird man selten in einem Raetselspiel finden. Eine derartig interessant Verschachtelung der Raetsel, wo man andauernd nur "Oh mein Gott" hervorstoesst, wenn einem die Erleuchtung kommt, sucht einfach ihresgleichen. Auch ist der Art-Style und die Akustik einfach nur toll. Eins der wenigen Spiele, die die Grenzen von dem, was ein Spiel ausmacht, ueberschreiten.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21163 - 27. Juni 2016 - 19:01 #

Mein Reden. Schon jetzt einer meiner GOTY Kandidaten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)