The Technomancer Test

Französische Marsmission

Karsten Scholz / 28. Juni 2016 - 10:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Das neueste Action-RPG von Spiders soll größer und komplexer werden als der Quasi-Vorgänger Mars - War Logs. Beides gelingt den französischen Entwicklern zwar, doch ein besseres Spiel ist am Ende nicht dabei herausgekommen.
The Technomancer ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Mit Mars - War Logs (Test: Note 7.0) schickte uns der französische Entwickler Spiders vor drei Jahren schon einmal auf den Mars, um uns dort als magisch begabter Technomancer mit den Machthabenden anzulegen. Das actionreiche Rollenspiel landete zwar mit diversen Ecken und Kanten auf unserer Festplatte, machte unterm Strich aber dennoch einigen Spaß.

Jetzt erscheint mit The Technomancer ein Quasi-Nachfolger für PC, PlayStation 4 und Xbox One, der im selben Universum eine eigene Geschichte mit neuen Protagonisten erzählt. Vor allem soll das Sequel beim Umfang eine Schippe drauflegen und überhaupt vieles besser machen. Ob sich die Franzosen nach ihrem letzten Titel Bound by Flame (Test: Note 7.0) und Co. endlich eine noch höhere Wertung verdienen, erfahrt ihr in unserem Test.

Verschenktes Potenzial

In Trainingskämpfen lernt ihr die verschiedenen Kampfstile kennen.
200 Jahre liegt die Kolonisierung des Mars' zurück. Doch war die Erschließung des Roten Planeten für die menschlichen Siedler mehr Fluch denn Segen. Diejenigen, die der Sonnenstrahlung zu lange ausgesetzt waren, leiden unter Deformationen und Mutationen. Wer dagegen in der abgeschirmten Zuflucht der Städte lebt, leidet unter der Knute krimineller Organisationen und mächtiger Konzerne. Diese Fraktionen führen einen erbitterten Kampf um die wichtigste, weil seltenste Ressource des Planeten: Wasser.

In dieser chaotischen Zeit schlüpfen wir in die Rolle eines angehenden Technomancers – eine Art Kampfmagier, der seine Waffen unter Strom setzen und Blitze auf seine Feinde schleudern kann. Nach unserem erfolgreichen Initiationsritus legen wir uns mit Verbrechern, Terroristen und der hiesigen Geheimpolizei an. Wir machen uns Feinde, werden vom Jäger zum Gejagten und kommen am Ende einem Geheimnis auf die Spur, das die Grundfesten der Mars-Zivilisation nachhaltig erschüttern könnte.

Viel mehr wollen wir zur Story nicht verraten, da sie mit ihren zahlreichen Wendungen und den diversen involvierten Interessengruppen genug Potenzial  besitzt, euch die vollen etwa 20 bis 25 Stunden bis zum Abspann zu unterhalten. Gemehrt wird die dadurch erzeugte Atmosphäre durch Entscheidungen im Spielverlauf. Sie beeinflussen vor allem kleinere Ereignisse, führen aber letztlich auch zu unterschiedliche Enden. Den Entwicklern gelingt es dummerweise jedoch nicht, das volle Potenzial der Geschichte auszuschöpfen. Dafür sind die Dialoge oft zu platt, die Charaktere zu blass und die Inszenierung zu unspektakulär. Vom Storytelling eines The Witcher 3 - The Wild Hunt (Test: Note 9.0) trennen The Technomancer Welten.
Wo sich die Schwachstelle dieser Riesengottesanbeterin verbirgt, verrät euch euer Bauchgefühl.


Mehr Schein als Sein

Das Crafting ist simpel: Rezept kaufen, Materialien besorgen, Gegenstände  herstellen und verbessern.
Bevor wir ins Abenteuer einsteigen, lässt uns The Technomancer unsere Spielfigur anpassen. Das ist gut mit der Charaktererstellung aus Mass Effect vergleichbar, wobei wir abgesehen von der Wahl des Geschlechts lediglich das Erscheinungsbild anpassen dürfen. So komplex wie der Charaktereditor in Fallout 4 ist der in The Technomancer nicht. Deutlich mehr in die Tiefe geht hingegen der Talentbaum, der sich in sechs Äste aufspaltet: Herstellen, Erkundung, Tarnung, Fallen/Schlösser, Charisma und Wissenschaft.

Wenn wir hier nach Stufenaufstiegen Punkte investieren, steigern wir zum Beispiel die Chance, im Dialog unser Gegenüber mit einer wissenschaftlichen oder charismatischen Antwort von unserer Sache zu überzeugen. Oder wir lernen, wie wir verschlossene Spinde und Kisten knacken, Beute von besiegten Kreaturen abgreifen oder unsere Rüstungen und Waffen mit Verbesserungen optimieren. Dringen wir weiter in einen Ast vor, aktivieren wir zudem besondere Boni. Zwei Punkte in Charisma sorgen etwa dafür, dass Gefährten 20 Prozent mehr Schaden verursachen.

In einem zweiten Charakterfenster steigern wir sukzessive die Attribute Stärke, Gewandtheit, Kraft und Ausdauer. Mit denen verbessern wir zum Beispiel unsere Traglast, den verursachten Nahkampfschaden, die kritische Trefferchance oder unsere Lebenskraft. Außerdem dürfen wir viele Klamotten und Waffen nur dann anlegen, wenn wir die Attributs-Anforderungen der Teile erfüllen. Da wir maximal fünf Punkte in jeden Wert und jeweils drei Zähler in die sechs Talentbereiche stecken dürfen, ist es gut, dass hier nur alle paar Level-Aufstiege ein Upgrade angedacht ist. Als der Abspann kam, hatten wir bei Weitem noch nicht alles ausgelernt, es gilt also, Prioritäten zu setzen.

Anzeige
Diesen Gegner haben wir mit unserer unter Strom gesetzten Waffe für einige Sekunden betäubt.
Benjamin Braun Redakteur - P - 354970 - 27. Juni 2016 - 16:53 #

Viel Spaß beim Lesen!

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 28. Juni 2016 - 10:08 #

Da isser ja ^^
Bound by Flames empfand ich als Schrott und Mars-Logs als nervig. Passt prima in meine Erwartungen. Schade eigentlich. Potenzial verschenkt und nicht mal was für nen Sale. Den Fehler habe ich schon bei den beiden erst genannten gemacht.

Yoshua 17 Shapeshifter - P - 7530 - 28. Juni 2016 - 10:10 #

Naja mal sehen wenn ich morgen das Spiel bekomme, wie es wirklich ist.

Aladan 23 Langzeituser - - 39199 - 28. Juni 2016 - 10:10 #

Ich hätte mir gewünscht, das ihr lieber Star Ocean testet, was das bessere SciFi RPG ist ;-)

Schade um Technomancer, aber irgendwie war so ein Durchschnittsspiel zu erwarten.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12856 - 28. Juni 2016 - 11:18 #

Laut den ersten Reviews nicht wirklich, bewegt sich im selben Wertungsbereich

Metacritic: 60
Opencritic: 65

Aladan 23 Langzeituser - - 39199 - 28. Juni 2016 - 11:58 #

Ach, habe es sehr gerne gespielt. Tolle Mischung aus Teil 3 und 4 ;-)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12808 - 28. Juni 2016 - 13:16 #

Die Japanischen Amazon Reviews sprechen da ein noch deutlicheres Urteil

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 28. Juni 2016 - 16:30 #

Tokyo Mirage Sessions - absolutes Top-JRPG.

Olphas 24 Trolljäger - - 48637 - 28. Juni 2016 - 16:57 #

Ich hatte Star Ocean 5 den Vorrang gegeben und wollte Tokyo Mirage Sessions dann irgendwann nachholen, bin mittlerweile aber doch am Schwanken, ob ich mir letzteres nicht einfach gleich holen soll. Ich werde Star Ocean sicher spielen, aber ich war schon nicht der allergrößte Fan von Last Hope. Die Kämpfe sind halt schon klasse, aber auch dieses Mal sollen ja auch die Charaktere wieder ziemlich blass sein. Andererseits: Anscheinend ist es ja wirklich fix durchgespielt. Dann kann ich mir mit Tokyo Mirage danach noch ein schönes JRPG nachschieben.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 28. Juni 2016 - 17:03 #

Ich liebe die Star Ocean Serie, bin großer Fan seit Teil 2 auf PS1. Aber bei 5 bin ich erstmal skeptisch, das scheint qualitativ doch noch unter Teil 4 zu liegen bei quasi identischer Technik. Zum Geburtstag kommt mir erstmal TMS ins Haus, SO 5 dann irgendwann später mal ein wenig günstiger.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12856 - 28. Juni 2016 - 10:28 #

Schade, nunja der nächste Sale kommt bestimmt.

Auch schade das es anscheinend so beengt zu geht, sieht man ja auch auf den Screens der Minimap. Muss/Soll ja keine Open World sein aber bisschen offener könnte man es doch dennoch machen, wie zb in Witcher (1) oder ähnliche...

Golmo 16 Übertalent - P - 4834 - 28. Juni 2016 - 10:49 #

War doch klar, da arbeiten halt ziemlich talentfreie Leute. Was soll da schon großartig bei rum kommen?

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 28. Juni 2016 - 12:15 #

Was doch klar, daß außer einem blöden Spruch, von dir nichts beizutragendes kommt.

FastAllesZocker33 14 Komm-Experte - 1972 - 30. Juni 2016 - 9:14 #

Bevor Du hier große Sprüche kloppst, mach doch mal selber ein Spiel dieses Kalibers. Wir sind alle gespannt was dabei rauskommt. Große Klappe und so ...

Können hier Mods mal Banning wegen solchem dummen Gelaber einführen ?

Lencer 15 Kenner - P - 3205 - 28. Juni 2016 - 11:03 #

Leidenschaft die Leiden schafft => Danke für den Spruch des Tages ;-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24810 - 28. Juni 2016 - 23:58 #

Ja, da musste ich auch schmunzeln :)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31380 - 28. Juni 2016 - 11:07 #

Ich habe noch nie etwas von diesem Entwickler gespielt, weil mich die Kritiken immer abgehalten haben. Es wundert mich nur, daß sie es schaffen ein mittelmässig bewertetes Spiel nach dem anderen zu veröffentlichen. Die scheinen ja doch noch genug zu verkaufen, um sich damit über Wasser halten zu können.

rammmses 19 Megatalent - P - 13164 - 28. Juni 2016 - 14:06 #

Naja, das ist auch ein überschaubares team mit wahrscheinlich noch überschaubarerem budget. Zum vollpreis werden die sicher nicht viel los, aber solche spiele lohnen sich, weil sie immer wieder in diversen sales verramscht werden können und verhältnismäßig schnell Gewinn abwerfen.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3802 - 28. Juni 2016 - 14:46 #

Die Spiele kommen halt weniger über Gameplay und Produktionswerte als über Story und interessante Charaktere. Ich kenne nur Of Orcs and Men und Game of Thrones (das zwar nicht von Spiders ist, sich aber wie ein Reskin des ersteren in einem anderen Setting spielt). Man kann mit denen viele unterhaltsame Stunden verbringen, wenn man sich auf die Erzählung einlässt und bei den meisten anderen Aspekten beide Schweinsäuglein zudrückt.

Und wie rammmses schon sagt: Der Umsatz muss nicht hoch sein. Das Budget ist offensichtlich eher niedrig angesetzt.

Ahlon 10 Kommunikator - 466 - 28. Juni 2016 - 11:37 #

Ich spiele derzeit Mars: War Logs. Ich finde das gar nicht so schlecht.
Es hat ein wenig B-Movie Style und das mag ich ganz gern. Wer nur mit Witcher oder Mass Effect klar kommt, für den ist das natürlich nichts.
Mit diesen hohen Ansprüchen schränkt man sich allerdings ganz schön ein.

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 28. Juni 2016 - 11:59 #

Das Spiel ist bestenfalls mittelmäßig. Und das hat nichts mit deiner Schwachsinnsaussage zu tun, dass das an zu hohen Ansprüchen liegt.
Wenn dir das Spiel gefällt ist das schön, und dein persönliches Empfinden, aber spar dir diese Unterstellungen.

makroni 13 Koop-Gamer - P - 1702 - 28. Juni 2016 - 12:40 #

Er hat doch niemanden angegriffen. Ist dir eine Laus über die Leber gelaufen? Du hast einen ganz schön aggressiven Unterton heute. Du bist doch sonst entspannter. Er hat doch nicht ganz unrecht. Der B-Movie Vergleich passt schon. Man kann auch mal mit "Mittelmaß" Spass haben. Nichts anderes hat dein Vorredner behauptet. Ich persönlich hatte Spass mit War Logs und werde Technomancer sicher mal probieren.

Einen Star Ozean Test fände ich aber auch schön. Kommt der noch?

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 28. Juni 2016 - 12:50 #

Doch hat er. Ich mag diese pseudo "subtile" Keule überhaupt nicht, wenn einem indirekt unterstellt wird das einem ein mittelmäßiges Spiel nicht wegen "unterstellten" zu hohen Ansprüchen gefällt.

makroni 13 Koop-Gamer - P - 1702 - 28. Juni 2016 - 13:00 #

O.k. man muss ja trotzdem nicht abgehen wie ein Zäpfchen ;). Alles Gut.

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 28. Juni 2016 - 13:04 #

Unter abgehen verstehe ich was anderes. Somit hattest du für heute deine Aufmerksamkeit.

makroni 13 Koop-Gamer - P - 1702 - 28. Juni 2016 - 13:40 #

Na dann Dankeschön. Die hab ich grad gebraucht.

Hartmann 10 Kommunikator - 397 - 28. Juni 2016 - 14:55 #

Anderen die "subtile" Keule vorwerfen um danach selber damit zuzuschlagen, entbehrt nicht gerade einer gewissen Komik.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12856 - 28. Juni 2016 - 14:52 #

Was du alles so rein liest und es dann auch sofort persönlich nimmst.
Ich empfehle dir mal etwas Autogenes Training

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 29. Juni 2016 - 11:13 #

Wieso, bei dir hats ja scheinbar nicht geholfen.

FastAllesZocker33 14 Komm-Experte - 1972 - 30. Juni 2016 - 9:16 #

Wie im Kindergarten hier. Leute, reißt Euch mal zusammen !!

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 30. Juni 2016 - 9:41 #

Die Sache ist gegessen, aber was willst du eigentlich?

Klabauter 10 Kommunikator - P - 501 - 28. Juni 2016 - 14:33 #

Worin besteht bitte die "Schwachsinnsaussage"? Ich kann die getätigte Aussage ganz gut nachvollziehen. Sehe keinerlei Grund derart schroff auf einen völlig harmlosen Kommentar zu reagieren.

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 29. Juni 2016 - 11:09 #

Leseschwäche?

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 29. Juni 2016 - 11:23 #

Was war denn an dem Kommentar harmlos? Das ist ziemlich genau auf dem Niveau einer Aussage wie: "Das Essen schmeckt dir nur nicht, weil du erwartest, es müsste ordentlich zubereitet werden."
Oder anders ausgedrückt - du bist selbst Schuld, wenn dir das Essen nicht schmeckt.

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 29. Juni 2016 - 12:53 #

Das Beste kommt noch, die Unterstellung klingt unglücklich formuliert nach einer Textpassage aus dem Gamestar Test den ich heute Morgen gelesen habe ;-)
Irgendwie isses immer wieder überraschend im Internetz, dass einer komisches Zeug erzählt und sich sofort andere finden die es zwar nicht verstehen, aber sich sofort keifend/verteidigend auf das Trittbrett schwingen.
Da kann man schon mal etwas direkter im Ton werden, auch ohne autogenes Training ;-)

Klabauter 10 Kommunikator - P - 501 - 29. Juni 2016 - 18:22 #

Man muss nicht über jedes Stöckchen springen, dass einem hingehalten wird; insbesondere dann, wenn man unter Stöckchen-Obsession leidet und meint die Welt mit seiner Sichtweise zwangsbeglücken zu müssen.

GG-Moderation Community-Moderator - 182 - 29. Juni 2016 - 11:52 #

Mit ein wenig Verspätung noch der Hinweis, dass es bitte keinen Grund gibt, hier direkt mit so einer Aggression einzusteigen, auch wenn dir die Aussage nicht gefällt.

Thomas Müller (unregistriert) 29. Juni 2016 - 14:25 #

Ist es nicht ein Kompliment hohe Ansprüche zu haben? Wenn man trotz der aktuellen Spieleflut freiwillig mittelmäßige Spiele zockt, dann hat man eher niedrige Ansprüche. Außer das Spiel steht komplett alleine da in einem Genre, das man vergöttert.

Olphas 24 Trolljäger - - 48637 - 28. Juni 2016 - 12:07 #

Mars: War Logs hatte gute Ansätze, aber gerade hinten raus ist es dann doch ziemlich in sich zusammengefallen. Leider. Hat mich damals regelrecht geärgert, weil es so schön hätte werden können. Entsprechend wenig heiß bin ich auf The Technomancer.

contraspirit 11 Forenversteher - 665 - 28. Juni 2016 - 12:37 #

Ich werde erstmal Mars: War Logs spielen, habe es bei einem Humble Bundle quasi für lau bekommen. Wenn mich die Welt packt, werde ich auch Technomancer eine Chance geben.
BTW, mir scheint, Spider ist sowas wie das französische Pendant zu Piranha Bytes. Im Heimatland macht man um die Spiele der Studios ein gewisses Aufheben, international gehen die Spiele aber nur als mittelmäßige B-Ware durch.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3802 - 28. Juni 2016 - 15:06 #

Allein, dass die Prämissen nicht unterschiedlicher sein könnten. Die einen bauen möglichst große und glaubwürdige Spielwelten, die anderen setzen voll auf Erzählung und bauen dafür die denkbar geradlinigsten Schlauchlevel.

contraspirit 11 Forenversteher - 665 - 28. Juni 2016 - 17:41 #

groß, ja, glaubwürdig, na ja.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3802 - 28. Juni 2016 - 20:41 #

Glaubwürdig im Sinne von Bewegungsfreiheit, generellem Aufbau und dass die NPCs einem Tagesablauf folgen.

contraspirit 11 Forenversteher - 665 - 28. Juni 2016 - 23:32 #

Stimmt. Spiders scheinen sich eher Bioware als Vorbild auserkoren zu haben.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24810 - 29. Juni 2016 - 0:02 #

Das merkt man auch beim Freundschaftssystem von "The Technomancer", welches quasi 1 zu 1 aus Dragon Age: Origins entlehnt zu sein scheint.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12808 - 28. Juni 2016 - 13:17 #

Schade, dabei hatte der CGI-Trailer soviel Lust auf die Welt gemacht

rammmses 19 Megatalent - P - 13164 - 28. Juni 2016 - 14:02 #

Hätt ich so ähnlich erwartet. Das Szenario finde ich aber sehr ansprechend, zum budget wird es sicher mal gespielt. Danke für den ausführlichen, gut nachvollziehbaren Test.

Lorion 17 Shapeshifter - 7661 - 28. Juni 2016 - 14:23 #

Also wieder das befürchtete Mittelmass geworden, das man in nem Sale/als Teil eines Bundles mal mitnehmen kann, um während einer RPG-Flaute wenigstens irgendwas zum zocken zu haben.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 28. Juni 2016 - 16:55 #

Schade, hatte etwas mehr erhofft. So werd ich es allerhöchstens mal in nem Sale mitnehmen, wenn überhaupt. Übrigens, dass sich die Kämpfe das ganze Spiel über gleich spielen, kann man auch an The Witcher 3 kritisieren. Bis auf irgendwelche Alternativ-Modi für die Zeichen lernt Geralt ja auch keine neuen Fähigkeiten und so funktionieren die Kämpfe über 100 Stunden lang gleich. ;)

TSH-Lightning 18 Doppel-Voter - P - 12928 - 28. Juni 2016 - 17:47 #

Werde ich wohl nie spielen, da Karsten mit: "Kann man in 'nem Sale mitnehmen und zocken, wenn mal Langeweile aufkommt-Liste. Unglücklicherweise langweile ich mich nie." exakt meine Lage beschrieben hat. Ich hab keine Zeit mehr für mittelprächtige Spiele.

defndrs Game Designer - - 1128 - 28. Juni 2016 - 19:33 #

Können wir nicht lieber nochmal über die angemerkte Wertung im Kasten für Alternativen reden? :) Da steht Witcher 3 mit 9.0 und DA:I mit 9.5. Die einzige Wertung bisher auf GG, die ich gefunden habe, die genau 0.5 Punkte zu hoch ist :D Witcher 3 nur eine 9 gegen das nach Teil 1 und 2 doch eher Seelenlose DA:I mit seinen Klischees, B-Writing von einem frustrierten David Gaider und seinem wahrscheinlich B-Team und einer Freizeitpark-Welt in der man alle 2m über eine "Attraktion" oder Ereignis stolpert, damit ja der Spieler keinen Exit-Point erlebt? Da haben di Suits bei EA sicher gut den Markt studiert und alles bedient was muss. Bonbon-Farben (wie in der Witcher 3 Wertung erwähnt) hatte DA:I schon vorher und zwar nicht zu knapp, hinzu kommen einige sehr klopige und lächerliche Rüstungen im Vergleich zu Geralt (naja, bei manchen sieht er etwas untersetzt aus vielleicht...)

Aber allein wenn man sich das lieblos designte Interface anschaut (das Spiel sieht aus, als liefe man mit einer Apple-App beim Geo Caching durch eine vollgestopfte Spielzeugwelt, perfekt abgestimmt dass auch kein User mehr etwas zu meckern findet, ohne Ecken und Kanten versumpft in der Generik) - kommt schon, da habt Ihr Euch doch alle drüber geärgert als Witcher 3 rauskam? ;) Ich bin auch ein großer Fan von Bioware aber allein eine Story wie die um den Botchling beim Witcher hat DA:I niemals vorweisen können. Es hat andere Stärken, daher nichts gegen eine hohe Wertung - aber gleich so hoch und über Geralt's dritten Auftritt? :)

Klar, ich weiß schon, man kann immer so oder so eine Meinung haben und ich klinge wie ein typischer frustrierter Alt-Bioware Fan. Auch startet man im falschen Forum mit solchen "Pauschalaussagen" eher einen Flame-War als was anderes. Da GG oft so nah an meiner Wellenlänge bei Reviews liegt, schiebe ich es mal darauf, dass DA:I eben einiges vor Witcher 3 raus war und Witcher 3 hatte sicher einen etwas holprigeren Start sowie auch einige Macken - nicht allzu ernst nehmen, diesen kleinen Off-Topic Rant ;)

PS.: Der Rant ist sehr lang geworden, sorry. Ich sehe auch gerade, die User-Wertung beider Spiele auf GG trifft's auch schon praktisch perfekt! :)

Aladan 23 Langzeituser - - 39199 - 28. Juni 2016 - 21:34 #

Tjo, hab DA:I erst 4 mal und Witcher 3 zweimal durchgespielt, von daher darf ich wahrscheinlich noch keine Meinung haben. Ich kann dir aber leider in keinem Punkt zustimmen. Witcher 3 und DA:I stehen für mich jeder auf seine Art auf einer Stufe des Spielspaßes.

defndrs Game Designer - - 1128 - 28. Juni 2016 - 21:50 #

Na, auf gleicher Stufe geht ja noch, bloß dass DA:I besser sein soll, könnte ich aus meiner Perspektive nicht sagen :) Das Spiel ist definitiv gut gemacht (EA drückt die richtigen Knöpfe, da ist alles drin, was ein AAA-Game heute haben muss und die Verkäufe sprechen für sich) aber Seele, Ecken und Kanten, interessante Welt - sowas habe ich einfach vermisst. Es ist mir vielleicht auch (jetzt wird's allerdings geschmacklich) zu glatt, zu auf Perfektion getrimmt und vielleicht auf zu intensiv Wünsche der ominösen großen "Masse" angepasst. Manchmal möchte man dann doch einfach sein Gothic von den Piranhas mit all seinen Problemchen aber auch der Sturheit, dass nervige Kampfsystem durchzuziehen und die rauhen aber oft herzlichen Persönlichkeiten rauskramen... Persönlichkeiten, auch so eine Sache. Im Vergleich zu Zevran, Morrigan oder später Fenris - nun ja, nun schweife ich wirklich ab ;) Kann aber verstehen, dass das Spiel an sich gut ankommt - wäre ja auch seltsam, wenn nicht bei dem Polish. Wie gesagt, sehr gutes Spiel aber reicht Witcher 3 für mich persönlich einfach nicht das Wasser.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 12155 - 28. Juni 2016 - 22:23 #

Mit Blood and Wine hat The Witcher 3 jetzt auch die 9.5 bekommen ;-)

defndrs Game Designer - - 1128 - 28. Juni 2016 - 22:27 #

Oha! Dann ist ja alles im Lot! xD Danke für die Information! ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349259 - 29. Juni 2016 - 13:54 #

Also dass DAI bei uns eher 0,5 zu hoch als 0,5 zu niedrig ist, könnte man als offenes Geheimnis bezeichnen, der eine oder andere Redakteur würde auch 1,0 abziehen. Aber wir tun uns sehr schwer damit, Wertungen, nachträglich ohne neuen Anlass zu ändern.

Witcher 3 war uns keine 9,5 wert, vor allem aufgrund seiner Balance-Schwächen. Mit dem letzten Addon ist die Note aber geklettert :-)

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 76735 - 28. Juni 2016 - 20:20 #

Schade. Fand Mars - War Logs eigentlich ganz interessant vom Setting her aber das Spiel war nicht so dolle. Nochmal muss ich das nicht haben.

knallfix 14 Komm-Experte - 1847 - 28. Juni 2016 - 20:52 #

Najo, die Kritikpunkte könnte man praktisch 1:1 unter Dragon Age: Inquisition setzten ... bis halt auf die Grafik.

defndrs Game Designer - - 1128 - 28. Juni 2016 - 21:24 #

Das hat was! :)

Politician 12 Trollwächter - 1160 - 28. Juni 2016 - 22:01 #

Die Negativ-Kritikpunkte kann man tatsächlich in vielen AAA-RPGs wiederfinden. Für mich klingt das Spiel recht interessant und durchaus einen Blick wert - eher als viele moderne Open-World Spiele.
Flache Dialoge findet man leider zu regelmäßig in Rollenspielen neuerer Prägung. Die Bioware-Dinger werden mir in dieser Beziehung häufig einfach enorm überschätzt. Ich versuche gerade Mass Effect 3 durchzuspielen (Versuch Nr. 2) und finde auch dort viele Dialoge sehr schwach, obwohl das Spiel immer für sein Writing gelobt wird.

Leider klingt das Kampfsystem nicht nach meinem Geschmack. Ich mag es nicht, wenn man Gruppenmitglieder hat, diese aber nicht vernünftig steuern und kontrollieren kann.
Das nervt in allen Bethesda-Titeln extrem.

Backtracking stört mich regelmäßig nicht so stark wie andere Spieler. Fehlende Abwechslung bei Gegner zwar schon. Allerdings ist Gegnervielfalt auch nur dann wichtig, wenn sie spielerisch genutzt wird und taktisches Umdenken erfordert.

benjitrey 08 Versteher - 205 - 28. Juni 2016 - 22:17 #

Die Vorgänger Spiele dieses Studios haben mir durchaus Spaß gemacht. Es gab zwar immer mal wieder ein paar Macken die frustriert haben, aber alles in allem fand ich hatten die Teile Charme. Das ist mehr als man über so manches AAA Spiel sagen kann.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24810 - 29. Juni 2016 - 0:06 #

Schade. Vom Grundkonzept wirken einige Titel des Studios durchaus ansprechend auf mich. Nur ist die Umsetzung ja irgendwie immer nicht so dolle.
Wenn ich mehr Zeit zur Verfügung hätte, würde ich ihren Spielen durchaus gerne mal eine Chance geben, aber die Konkurrenz ist einfach reichlich in höheren Qualitätsregionen vorhanden.

Thomas Müller (unregistriert) 29. Juni 2016 - 9:14 #

"Das Antlitz eines Brexit-Befürworters? Beinahe, es ist eine Büffelkröte."

Auch wenn Briten-Bashing gerade en vogue ist. Muss das sein?

Lorion 17 Shapeshifter - 7661 - 29. Juni 2016 - 11:54 #

Ja, muss, weil lustig. Ausserdem hättest du ja sonst nichts, worüber du dich echauffieren könntest. Also eine Bereicherung in die eine wie die andere Richtung. ;)

Thomas Müller (unregistriert) 29. Juni 2016 - 13:01 #

Würdest du das auch so sehen wenn da Brexit-Gegner stehen würde? Meinetwegen kann man die 20.000 AfD-Mitglieder mit Tieren vergleichen, aber 52% der Bevölkerung? Das ist Rassismus.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349259 - 29. Juni 2016 - 14:02 #

"Rassismus" ist der falsche Begriff, außerdem macht es keinen Unterschied, ob man 20.000 oder 20 Millionen attackiert. Dein Standpunkt scheint mir ideologisch gefärbt zu sein, wenn du es okay findest, AfD-Mitglieder mit Tieren zu vergleichen, Brexit-Befürworter hingegen nicht. Ich wäre dafür, beide Gruppen nicht mit Tieren zu vergleichen, so wenig nachvollziehbar ihre Standpunkte für mich sind.

Thomas Müller (unregistriert) 29. Juni 2016 - 14:18 #

Widerstand gegen rechte Parteien wie die AfD kann ich nachvollziehen. Auch wenn ich trotzdem nicht solche Sprüche wie in der Bildunterschrift verwenden würde.

Aber unter den Brexit-Befürwortern waren auch Labour-Wähler, die sich an sowas stören:

spiegel.de/politik/deutschland/warnung-von-vizekanzler-gabriel-wenn-die-eu-kommission-das-macht-ist-ttip-tot-a-1100425.html

Sind das auch alles Büffelkröten?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349259 - 29. Juni 2016 - 18:55 #

Du scheinst meine erste Antwort an dich gar nicht gelesen zu haben...

Lorion 17 Shapeshifter - 7661 - 29. Juni 2016 - 17:45 #

Ja, würde ich, weil der Stock bei mir im Ofen verheizt und nicht anderweitig hingesteckt wird. ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349259 - 29. Juni 2016 - 14:00 #

Ich stimme dir zu, war in der von mir gelesenen Fassung nicht drin und ist jetzt raus.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103632 - 29. Juni 2016 - 21:06 #

Tja, gut, schade. Ich hol mir Technomancer trotzdem. Mir hat Mars - War Logs echt gut gefallen, trotz seiner Schwächen. Mir war die Atmosphäre im Spiel wichtig und das haben sie gut hinbekommen. Wenn das neue Game mindestens das leistet, ists für mich ok. :)

Harlevin 11 Forenversteher - 573 - 6. Juli 2016 - 10:14 #

Bound by Flame hatte ich mir vor einige Monaten rein zufällig zugelegt und war positiv überrascht. Es hat gewaltige Ecken und Kanten, macht aber dennoch (oder deshalb?) ziemlichen Spaß.
Technomancer scheint nach diesem Test in dieselbe Kerbe zu schlagen. Für einen 20er werde ich es mir dann mal holen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)