DLC für Left 4 Dead 2

The Passing Test

Habt ihr es bei Left 4 Dead 2 langsam satt, euch immer und immer wieder durch Südstaaten-Käffer oder Zombie-Kaufhäuser zu kämpfen? Dann könnte der erste DLC für den Multiplayer-Shooter namens "The Passing" (deutsch: Die Brücke) etwas für euch sein. GamersGlobal verrät euch, ob sich der auf Xbox 360 kostenpflichtige Download lohnt.
Jörg Langer 1. Mai 2010 - 22:22 — vor 6 Jahren aktualisiert
PC 360
von Carsten Friedrich

Seit der Ankündigung von The Passing wird die Erweiterung für Left 4 Dead 2 von den Fans sehnlichst erwartet, verspricht sie doch ein Wiedersehen mit den lieb gewonnenen Charakteren aus dem ersten Teil. Die übrigen Neuerungen wie die zusätzliche Kampagne oder weitere Waffen und Gegnertypen scheinen da fast zur Nebensache zu verkommen. "Wieso testet ihr überhaupt einen kostenlosen DLC?“ mag sich der ein oder andere Besitzer der PC-Version denken. Einem geschenkten Gaul schaut man schließlich nicht ins Maul. Aber zum einen geht es um aller Zeit, die wir möglichst erfüllend einsetzen wollen. Und zum anderen ist der DLC auf der Xbox 360 keinesfalls kostenlos, sondern kostet harte 560 Punkte (etwa 7 Euro). 

Zoey, Überlebende aus dem ersten Left 4 Dead, muss uns leider mitteilen, dass die Brücke nicht passierbar ist.

So lasse sie die Brücke herunter!
 
Zeitlich ist The Passing zwischen den Kaufhaus- und Rummelplatz-Kampagnen von Left 4 Dead 2 eingeordnet. Während der Flucht im Stunt-Auto gelangen Rochelle, Ellis, Coach und Nick zu einer Hebebrücke, die ungünstigerweise hochgezogen ist. Dort empfängt uns einer der bereits aus dem ersten Left 4 Dead bekannten Überlebenden und teilt uns mit, dass ein Generator auf der anderen Seite des Flusses betankt werden muss, um die Brücke zu senken. Wer von den vier Überlebenden aus dem ersten Teil euch am Anfang begegnet, ist dabei vom Zufall abhängig. Also heißt es für unser Quartett, sich abermals durch Horden von Zombies bis zum Generator durchzukämpfen.
 
Der kleine Ort um die Brücke ist schwer von der Infektion gezeichnet: Wir müssen uns durch brennende Poolhallen, eine ausgestorbene Hochzeitsfestkulisse und durch modrige Kanalisationsgewölbe schlagen. Die gesamte Kampagne unterteilt sich in drei Levels, wobei im letzten davon das "Auftank-Finale“ auf euch wartet, das sich genau so spielt wie in der Kaufhaus-Kampagne oder der Scavenge-Modus: Es gilt, mehrere Benzinkanister, die über den ganzen Level verteilt sind, zu einem Generator zu schleppen und dessen Tank aufzufüllen. Dabei erhaltet ihr von den "alten“ Überlebenden, die sich auf einem Balkon verschanzt haben, Schützenhilfe. Es kann also schon mal passieren, dass auf dem Bildschirm "Zoey hat Boomer getötet“ steht.

Insgesamt liefert die Kampagne mehr vom bereits Bekannten und Erlebten: Wir schießen uns durch Horden von Zombies und wehren hier und da einen Hunter oder Spitter ab. Doch auch auf die harten Brocken wie Witch oder Tank werdet ihr einige Male treffen. Ein kleiner Tipp: Die Witch im Brautkleid auf dem Festplatz kann mit Radiomusik so gar nichts anfangen. Von der Spielzeit her gestaltet sich "The Passing" etwas kürzer als die restlichen Episoden: Nach 30 bis maximal 45 Minuten dürfte wohl auch der langsamste Zombiejäger den Abspann sehen.

Auch dem Örtchen an der Brücke hat die Infektion stark zugesetzt: Die Gassen sind ausgestorben. Bis auf die Zombies.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 1. Mai 2010 - 22:39 #

An dieser Stelle ein Dankeschön an Tr1nity und Vin, die sich mit mir zusammen durch den DLC geschlagen haben. Besonders das Finale war doch unterhaltsam chaotisch. :)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 1. Mai 2010 - 22:43 #

Bitte gern geschehen und super Test Carsten. Spiegelt genau meine Meinung wieder.

BTW, hast du mir den Screenshot, wo ich ergriffen über dem toten L4D-Charakter sitze und schluchze? :D

Edit: Weiß eigentlich jemand, wann bzw. ob überhaupt eine deutsche Synchro folgen wird?

Kraten85 (unregistriert) 1. Mai 2010 - 23:18 #

mhh, meiner Meinung nach ist der Beitrag, dass Valve die Überlebenden aus dem ersten Teil in The Passing hätte besser intrigieren sollen, schon irgendwie gewöhnt. Valve hat bei L4D2 ja so einiges versprochen, Ich kann mich erinnern, gelesen zu haben, dass man beim Evakuierungspunkt noch lebende Soldaten vom Militär trifft, die Kämpfen und den Spieler Unterstützen. Am Ende hat Valve es einfach gehalten (Per Hubschrauber abgeholt werden). Gut, The Passing ist für mich eine 1A Kampagne, auf jeden Fall besser als Crash Course beim ersten Teil. Nur wie schon angesprochen wurde, wäre es ne nette Abwechslung, wenn sekundäre NPC´s wie andere Überlebende oder Militär mehr in die Kampagne eingebaut werden und so mehr Story erzählen würde.

Achj ja, liegt das irgendwie an meinen Steam, trotz Deutscher Einstellung quasseln alle in the Passing in Englisch, also nicht dass es mich stört XD

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 2. Mai 2010 - 9:07 #

Ich bekomme ja noch nicht mal in ganz L4D2 die deutsche Synchro hin, egal welche Sprache, die sprechen immer Englisch...aber einmal sprachen sie auch deutsch :/ Weiß jemand wie man das beheben kann?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 2. Mai 2010 - 12:15 #

Gehe bei L4D2 auf Eigenschaften --> Lokale Dateien -> Integrität des Spiel-Caches überprüfen. Dann müßte er die deutschen Sprachdateien nachladen.

Das passiert meist, wenn man die Authoring Tools installiert hat. Da werden bei jedem Update die englischen Sprachdateien runtergeladen, da es das Tool nur auf englisch gibt.

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2045 - 2. Mai 2010 - 12:08 #

Ich fand die Kampagne recht gelungen. Fügt sich gut ins restliche Left 4 Dead 2 ein. Auch die Länge passt, wenn man bedenkt dass es ja nur eine Kampagne ist.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 10. Mai 2010 - 12:24 #

Besser spät als nie... ;) (wollte die Kampagne erstmal selber spielen)
"The Passing" heißt nicht "Die Brücke", sondern "Das Ableben" -> http://dict.leo.org/ende?search=passing
Es bezieht sich natürlich darauf, daß Bill in dieser Kampagne stirbt (bzw. schon tot in einer Kammer liegt). Vermutlich ist es gerade Bill, weil angeblich (?) der originale (englische) Synchronsprecher nach Kanada ausgewandert ist und den Job nicht mehr macht. Das war schon im L4D-DLC "Crash Course" ein Problem, so daß Bill als einziger keine neuen Sprech-Zeilen zugewiesen bekam. (Achtung: Gefährliches Halbwissen bzw. Gerücht, googlet nochmal danach. :)
Daher ist folgender Satz "Wer von den vier Überlebenden aus dem ersten Teil euch am Anfang begegnet, ist dabei vom Zufall abhängig." natürlich _nicht ganz_ korrekt...
Happy Zombie-slaying! :D

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 10. Mai 2010 - 22:58 #

Ich habe "The Passing" nicht mit "Die Brücke" übersetzt, das ist die offizielle deutsche Bezeichnung, die Valve kommuniziert. :)

Ich habe den Satz bewusst so formuliert, um eben nicht das zu verraten, was du in deinem Kommentar so freudig spoilerst. Es stand also ein Gedanke dahinter. ;)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 21. Mai 2010 - 14:55 #

Ach Du Schneise, soweit hab' ich gar nicht gedacht! (...wie Du sicher bemerkt hast) *schäm* - Dabei hätte ich mich an die grässlichen Übersetzungen erinnern können, da meine Freundin (den Vorgänger) auf deutsch spielt (und um's Verrecken Dr. House nicht erkennen will!!). Also sorry. :)
Ein Vorschlag: Vielleicht schreibt man demnächst bei ähnlichen Dingen "The Passing (deutscher Name: Die Brücke)", um alle Klarheiten zu beseitigen. Wenn nur "deutsch: XXX" da steht, kenn' ich es aus Wikipedia z.B. so, daß das die wörtliche oder zumindest sinngemäße Übersetzung ist.
Daß ich gespoilert habe, tut mir jetzt natürlich leid. Comments sind aber wohl nicht editierbar... :) - Bei genauer Betrachtung ist es allerdings nur bedingt ein Spoiler, wie ich gerade merke: Im englischen Original wird das ja nicht nur im Namen ("the passing"), sondern auch in der Tagline ("nobody survives forever") kommuniziert. Also nur für Deutschsprachige wird da ein Geheimnis draus gemacht. ;)
Okay, _wer_ stirbt war weniger klar. L4D-Veteranen konnten es sich aber nach Crash Course schon denken... ;)
Danke für Deine Rückmeldung und nochmals sorry.

TattooZett 07 Dual-Talent - 121 - 21. Juni 2010 - 14:56 #

Ich glaub ich muss mir die beiden L4D - Teile so langsam auch mal zulegen...ich hab Teil 1 nur mal kurz per Demo angespielt. Aber die Atmosphäre sieht, gerade in Teil 2 schon genial aus. Gleich mal bei amazon gucken, wenn dann will ich auch ne Packung haben und nicht nur ne Download-Fassung...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)