Test: DLC zu Deus Ex Human Rev.

The Missing Link Test

Aufgrund der Qualität und Beliebtheit des Hauptprogramms haben wir uns auch durch den DLC The Missing Link für euch gekämpft. Ohne Spoiler geben wir euch Hinweise, was gut daran ist und was nicht, und ob sich der stolze Preis für euch lohnt. Der DLC ist übrigens unabhängig von der Hauptstory spielbar, obwohl er Teil von ihr ist.
Jörg Langer 15. Oktober 2011 - 17:07 — vor 5 Jahren aktualisiert
Die Kreativität der offensichtlich notleidenden Publisher kennt kaum noch Grenzen: EAs Onlinepässe zwingen Gebrauchtkäufer zum Draufzahlen oder zur Multiplayer-Abstinenz, Ubisoft möchte, dass ihre spielenden Kunden weltweit die Internet- und Mobilfunkbetreiber subventionieren, bei Batman Arkham City gibt's den vorzüglichen Catwoman-DLC als kostenlose "Erstkäufer-Belohnung", und bei Square Enix... ist man ehrlich genug, den ersten Hochpreis-DLC für das famose Deus Ex Human Revolution (GG-Test: 9.0) nach seinem Wesen zu benennen: The Missing Link, die fehlende Verbindung.
 
Herausgeschnittenes Glied
Zu Beginn müsst ihr erst mal eure Körperpanzerung finden; die meisten Augmentierungen aber bleiben verloren.
Wir erinnern uns: Gegen Ende des Hauptspiels, vor den beiden letzten Schauplätzen, endete die letzte Mission in Hengsha damit, dass sich Adam Jensen auf ein Schiff schmuggeln wollte. Danach folgte ein Sprung nach Singapur – doch was war in den drei Tagen mitten drin geschehen? Diese Frage klärt nun der DLC, der – soviel sei verraten – so perfekt in die Handlung passt, dass er mit Sicherheit von Anfang an für das Spiel geplant war. Ob er nun "schuldhaft herausgeschnitten" oder aus produktionstechnischen Gründen erst nachträglich umgesetzt wurde, tut dabei nichts zur Sache: Reißt aus einem Buch das drittletzte Kapitel heraus, das zwar für das Verständnis der Handlung nicht absolut nötig ist, aber doch die Hintergründe der Geschichte besser erklärt, und ihr habt ungefähr denselben Effekt.
 
Da The Missing Link nicht allzu umfangreich ist, aber das Spielen wert, verzichten wir bei diesem Test auf jegliche größere Spoiler. Wir weisen außerdem darauf hin, dass wir den DLC als 1,9 GB großes, allein ablaufendes PC-Programm (via Steam) zur Verfügung gestellt bekamen. Von der Konsolen-Reviewversion schließen wir darauf, dass ihr den DLC im Hauptmenü von DXHR extra anwählen werdet, er klinkt sich also nicht ins Hauptspiel ein. Von den neuen Erfolgen abgesehen, übernehmt ihr offenbar auch nichts zurück ins Hauptprogramm. Wir vermuten allerdings, dass zwei besondere Waffen, die ihr euch im Spiel verdienen könnt, eurem letzten Hauptspiel-Savegame zugeschrieben werden könnten. Denn zumindest bei einer würde deren Auftauchen sonst überhaupt keinen Sinn ergeben, ihr könnt damit in Missing Link nur wenige Minuten spielen. Wir versuchen, diesen Punkt nach tatsächlichem Erscheinen des DLC zu klären beziehungsweise sind für Hinweise aus unserer Leserschaft dankbar. 
Nach den ersten Spielminuten kommt ihr an Deck und seht den Schauplatz des größeren Teils des DLC vor euch...
 
Auf hoher See und Unterwasser
Ihr erwacht als Adam Jensen an eine Art "EMP-Sessel" angekettet, der eure besonderen Kräfte ausbremst. Überhaupt ist es mit denen nicht mehr weit her: Fast alle Augmentierungen wurden nach eurer Gefangennahme entfernt. Das ist einerseits praktisch, weil es so keinen Savegame-Import aus dem Hauptspiel braucht und es egal ist, wann ihr den DLC spielt (wir empfehlen aber ganz dringend: Nicht vor der Hauptspiel-Mission "Leiser Abschied" in Hengsha!). Außerdem ist der DLC durch diesen Kunstgriff für jeden Spieler gleich ausbalanciert. Wer Deus EX Human Revolution kennt, weiß, dass ihr gegen Ende des Spiels in Sachen Augmentierungen längst ausgemaxt seid. Deshalb müsst ihr im DLC erst wieder lernen, was es heißt, beim Abstürzen zu sterben oder ein Schloss erst gar nicht hacken zu dürfen, weil ihr nicht die nötige Stufe habt. In Missing Link werdet ihr etwa 7 bis 10 Praxispunkte verdienen oder finden, was nicht dermaßen viel ist. Ihr Einsatz will also wohl überlegt sein.
 
The Missing Link teilt sich in drei Schauplätze auf, von denen sich zwei grafisch praktisch nicht unterscheiden: Zunächst müsst ihr von dem Containerschiff, das in ganz ansehnlich dargestellter stürmischer See vor sich hin schlingert, auf eine geheime Belltower-Station überwechseln, später geht es dann in dieser noch in den "Untergrund". Die drei Schauplätze ergeben zusammen nicht die Größe einer der Hauptspiel-Städte, zudem werdet ihr einige Wege mehrfach zurücklegen müssen (Backtracking). Die Gänge und Hallen werden von gut ausgerüsteten, oft auch augmentierten Belltower-Soldaten patrouilliert, dazu kommt der eine oder andere Robot sowie Geschütz- oder Taifun-Turm. Wenn ihr nicht gerade auf leicht oder normal spielt, empfiehlt es sich dringend, zumindest die meisten Passagen schleichend zu bewältigen. Aber auch Durchballern ist theoretisch möglich.
 
Hier seht ihr drei der Handlungsträger, denen ihr im DLC begegnet..
Spannende Handlung
ohne echten Bosskampf
Ihr werdet mehrere Charaktere kennenlernen, mit denen ihr längere Gespräche führt (die alle gut auf Deutsch vertont sind). Die Gespräche sind im Ansatz "kontextsensitiv": Wir wurden gleich von zwei Gesprächspartnern dafür gescholten, dass wir eine Spur von Toten hinter uns gelassen haben, um zu ihnen zu gelangen. Es gibt auch einen Händler, zu dem ihr immer wieder zurückkehren könnt, der euch unter bestimmten Umständen Rabatt gibt, und der euch auf eine lohnenswerte Nebenaufgabe schickt.

Über zwei neue "PDA-Zeitungen" sowie zahllose E-Mails lernt ihr mehr über die Spielwelt im Hintergrund, darunter die Auseinandersetzung zwischen Südaustralischer Föderation und Freien Staaten von Australien unter Beteiligung von Belltower und chinesischen Truppen. Vor allem aber kommt ihr persönlich einem wirklich unheimlichen "Schwarzen Projekt" auf die Schliche – und erhaltet weitere Hinweise auf die Verschwörer und "Guten" im Hintergrund der ganzen Deus-Ex-Human-Revolution-Handlung. Missing Link hat ein, zwei an die Nieren gehende Szenen, die wir aber nicht verraten wollen.
 
Die KI zeigt genau dasselbe Verhalten wie im Hautprogramm, und das heißt: durchaus schlaues Vorgehen, plötzliches Vergessen nach etwa einer Minute Alarmiertheit, und einige Aussetzer. So gelang es uns zweimal, wirklich schwere Stellen mit einem halben Dutzend Gegnern dadurch einfach zu überwinden, dass wir im richtigen Moment eine Gasgranate auf die im Pulk agierenden Wachen warfen. Einen richtigen Bosskampf gibt es nicht, vielmehr besteht das Finale in einem Arena-artigen Kampf gegen mehrere "normale" Gegner. Es hat uns dennoch gefallen, vor allem, weil der Bösewicht von Missing Link dabei die ganze Zeit zu uns spricht. Danach folgt im wesentlichen noch etwas Herumlaufen und ein kurzes, aber stimmungsvolles Extro. Mehrere Lösungswege (von dem üblichen Schleichen/Kämpfen oder Hacken/Wegfinden abgesehen) gibt es nicht, allerdings zwingt euch die Handlung gegen Ende zu einer sehr schweren Entscheidung, bei der es kein klares Richtig oder Falsch gibt.
Schleichen und in den Rücken der Belltower-Soldaten gelangen ist meist effektiver als der direkte Ansturm.

Fazit: Gutes Geld für guten Spaß
Was es mit den Behältern auf sich hat? Ihr werdet es erfahren.
Uns hat The Missing Link Spaß gemacht. Auch wenn uns das häufige Zurücklaufen nervte und wir praktisch nur in Innenräumen unterwegs waren, zeigte der DLC die meisten Stärken des Hauptprogramms. Dass eine Hauptschwäche, das frühe Ausmaxen der Augmentierungen, hier "korrigiert" wird, hat etwas Frech-Geniales. Aber: Der Preis für den am 18.10. für 360 und PC sowie am 19.10. für PSN erscheinenden DLC erscheint uns angesichts der Spiellänge und der quasi nicht vorhandenen Neuerungen etwas zu hoch: Je nach Plattform zahlt ihr etwa 11 bis 14 Euro für vier bis sechs Stunden Zusatzvergnügen.
 
Sicher, ihr erhaltet dafür eine umfangreiche neue Mission und interessante weitere Einblicke in die Welt von Deus Ex, erlebt aber auch einiges Backtracking und habt so gut wie nichts von eurem Abenteuer fürs Hauptspiel. Ob es euch das wert ist, müsst ihr selbst entscheiden. Angesichts mancher Solo-Quickies im Action-Genre wie Hard Reset oder Homefront ist die Spielzeit vielleicht gar nicht schlecht. Dennoch sei uns ein Vergleich erlaubt: Sega und Creative Assembly bieten ihr großartiges Shogun 2-Addon Rise of the Samurai, das sehr viel am Spiel verändert, und das gut 20 Stunden fürs erstmalige "Durchspielen" Spaß machen dürfte, für gerade mal 8 Euro an.
 
Autor: Jörg Langer (GamersGlobal)

 Deus Ex Human Revolution - The Missing Link (DLC)
Einstieg/Bedienung
  • Gute Bedienung, wie gehabt
  • Dennoch eine Art "Neu das Spielen lernen", weil Augmentierungen fehlen
 
Spieltiefe/Balance
  • Je nach Vorgehensweise etwa 4 bis 6 Stunden Spielzeit (aber: Preis!)
  • Zwei neue Waffen (eine erst am Ende)
  • Schleich-lastig
  • Etwas schwieriger als Hauptprogramm
  • Spannender neuer Story-Aspekt
  • Folgenschwere Entscheidung
  • Überwiegend enge Gänge
  • Keine wirklich neuen Gegnertypen
  • Keine Kopplung mit dem Hauptprogramm
Grafik/Technik
  • Einige neue Cutscenes
  • Anfängliche Schiffsszenerie gelungen
  • Fast nur Innenräume
  • Wenig Abwechslung
Sound/Sprache
  • Gute deutsche Vertonung...
  • ... weiterhin asynchron zu den Lippen- bewegungen
Multiplayer
Nicht vorhanden  
Userwertung
8.4
Registriere dich, um Spiele zu bewerten.
Action
Schleich-Action
ab 18
18
Eidos Montreal
Square Enix
18.10.2011
Link
MacOSXPCPS3360
Screenshots
Videos
Mehr zum Thema
Artikel
News
Jörg Langer 15. Oktober 2011 - 17:07 — vor 5 Jahren aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 323823 - 15. Oktober 2011 - 17:13 #

Viel Spaß beim Lesen!

KingPott 17 Shapeshifter - 7272 - 15. Oktober 2011 - 18:12 #

Was ist ein Extro?
Outro müsste der richtige Begriff sein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323823 - 15. Oktober 2011 - 18:24 #

Wer sagt das?

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 15. Oktober 2011 - 18:36 #

Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Intro
Der Duden kennt weder Outro noch Extro

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323823 - 15. Oktober 2011 - 18:37 #

Und ich schreibe halt in diesem Fall Extro.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 15. Oktober 2011 - 19:21 #

Outro wäre nur dann gültig, würde man einen Anglizismus verwenden wollen. In der klassischen Musik z.B. heißt es Introitus und Extroitus, Extro ist also sprachstilistisch völlig legitim.
Schalten Sie auch morgen wieder ein zum GamersGlobal-Kolleg Deutsch II. *g

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 15. Oktober 2011 - 23:25 #

Dann ist ein Computerspiel mit einer klassischen Komposition vergleichbar? Dann könnte man statt Intro ja auch Ouvertüre sagen.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 16. Oktober 2011 - 3:37 #

Ich vergleiche nicht Computerspiele mit Kompositionen, sondern deren jeweilige Begrifflichkeiten. ;)

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 17. Oktober 2011 - 7:01 #

Wenn die austauschbar sind könnte man also Ouvertüre statt Intro sagen? Termini in der Musik stammen aus dem Italienischen, Französichen oder Lateinischem bei Spielen dagegen eher aus dem Englischen. Da sind Anglizismen also völlig in Ordnung.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 17. Oktober 2011 - 8:49 #

Das habe ich doch auch gar nicht bestritten (Zitat: "...würde man einen Anglizismus verwenden wollen"). Was ich bestreite ist, dass alles andere falsch wäre. Zur Erinnerung: Diese Diskussion ging damit los, dass Du Jörg die Verwendung von "Extro" als _Fehler_ ankreidetest.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 21. Oktober 2011 - 17:23 #

Heiß ich jetzt KingPott, oder was?

webs1 (unregistriert) 15. Oktober 2011 - 23:08 #

Jörg, was meint Ihr denn mit "[=] bedeutet, dass die Qualität des Hauptprogramms durch das Addon / den DLC im Wesentlichen eingestellt wird."? Eingestellt meint ja im Deutschen meistens so etwas wie beendet/überholt, und das würde hier nicht so ganz passen, oder?

Finde es auch gut, dass Ihr DLCs testet, auch wenn sie wie hier wirklich stark nach Abzocke schmecken.

Das es einen Sprung in der Handlung gibt, ist mir beim Spielen der Orginalversion übrigens gar nicht aufgefallen, ich dachte, man ruht sich einfach nen Tag im Container aus und ist dann schon angekommen..;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323823 - 16. Oktober 2011 - 9:30 #

Da ist dein Sprachgefühl in diesem Punkt aber beschränkt. Du kannst Rekorde einstellen, Gangschaltungen einstellen, ein Ding in eine Sammlung einstellen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 16. Oktober 2011 - 10:27 #

Und was heißt es jetzt konkret? Ich kann mit der Formulierung ehrlich gesagt auch nichts anfangen...

Anonymous (unregistriert) 16. Oktober 2011 - 10:48 #

Das soll gar nicht jeder verstehen können, das ist doch ein geheimer GG-Erfolg für Linguistiker.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323823 - 16. Oktober 2011 - 11:24 #

Die Qualität des Hauptprogramms einstellen = die Qualität des Hauptprogramms erreichen.

jaws 15 Kenner - 2986 - 16. Oktober 2011 - 11:47 #

Find ich schwierig das so zu sagen. Ich wusste erst auch nicht was gemeint ist.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 16. Oktober 2011 - 11:35 #

Danke!

motherlode (unregistriert) 16. Oktober 2011 - 23:47 #

Ist das ein versteckter Sprachwitz? Die Formulierung verwirrt mich jedenfalls und mit dieser Bewertung kann der Bewertung kann zumindest ich nichts anfangen.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 17. Oktober 2011 - 15:24 #

Mag daran liegen, dass die Formulierung einfach holprig IST. Bevor unser sehr verehrter Herr Langer also wieder irgendwelchen Usern frech fehlendes Sprachgefühl vorwirft, sollte er sich lieber an die eigene Nase packen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323823 - 17. Oktober 2011 - 16:24 #

Und du findest es höflich, wie du über mich schreibst?

Können wir uns darauf einigen, dass dieser ganze -- zum Test oder zum Spiel überhaupt keine Gedanken beitragende -- Sub-Thread nur deswegen hier steht, weil zwei User sich unbedingt darauf versteifen mussten, ich hätte in zwei Fällen falsche Begriffe verwandt? Wieso ist das so wichtig? Wieso diese Pedanterie, dieses Rechthabenwollen, dieses "Du hast einen Fehler gemacht!" Fühlt man sich besser, wenn man einem altgedienten Chefredakteur sprachliches Unvermögen nachzuweisen glaubt?

Nun bin ich wirklich jemand, der jederzeit Fehler zugibt und sie korrigiert -- sind ja genug in jedem von mir geschriebenen Artikel drin. Aber die beiden Begriffe, um die es geht, sind korrekt, also schreibe ich das. Mehr ist da nicht.

Und jetzt kommst du, werter Equi, daher, und tust so, als würde dieser Sprachpolizei-Aggro-Thread von mir ausgehen. Aus meinem Satz "Da ist dein Sprachgefühl in diesem Punkt aber beschränkt" machst du ein Abstreiten jeglichen Sprachgefühls, und nennst das dann frech. Wenn du meinst.

webs1 (unregistriert) 17. Oktober 2011 - 23:54 #

Vorsicht, jetzt meldet sich der Pedant auch nochmal zu Wort.

Einfach, um klarzustellen, dass Jörg sich zumindest eine Aggroverzweigung hätte sparen können, wenn er auf eine normal gestellte Frage normal geantwortet hätte.

Ich habe wirklich nicht verstanden, was 'eingestellt' hier bedeuten soll und deshalb nachgefragt. Hätte Jörg darauf gleich geantwortet , wie er es später auf nochmalige Nachfrage anderer User gemacht hat - oder gar nicht - wäre das Gespräch schnell zu Ende gewesen.

Ich hätte wahrscheinlich etwas in der Art geschrieben, dass ich von dieser Bedeutung noch nie etwas gehört habe, ihm das Gegenteil aber leider nicht beweisen könne, und gut wärs gewesen ;)

Leider bestand seine Replik de facto aus einer Trias an kleinen, an sich harmlosen Unhöflichkeiten.
1. wurde meine Frage schlicht nicht beantwortet.
2. wurde mir ein partiell beschränkter Wortschatz unterstellt.
3. wurden mir Bedeutungen von 'einstellen' "erklärt", die ein
Zehnjähriger kennt. Dafür gibt es zwei Erklärungen: entweder
hält mich Jörg tatsächlich für minderbemittelt, oder er macht
sich über mich lustig.

An sich alles nicht so schlimm, in der Summe aber doch so ärgerlich, dass ich patzig reagiert und mich sogar zur Verwendung eines Arguments habe hinreißen lassen, dass ich sonst verachte ("Ich bin/werde mal X, also weiß ich besser Bescheid als Du"). Das als Erklärung und sorry dafür.
Vielleicht kann ja der eine oder andere es ja sogar nachvollziehen.

Nach einer von mir so empfundenen weiteren Verschärfung des Tonfalls durch Jörg samt persönlicher Angriffe (ich wäre ein Pedant, der ihn nicht versteht) habe ich ihm übrigens privat geschrieben und dargelegt, warum ich seine Antworten verletzend fand und aggressiv reagiert habe (und darauf eine nette, aber nichtssagende Antwort bekommen).
Deshalb wundert es mich sehr, dass er hier trotzdem noch den Anschein erwecken will, es wäre mir nur ums Rechthaben gegangen.

Das ich immer noch der Meinung bin, "einstellen" war hier das falsche Verb, und auf eine Widerlegung warte, ist eine andere Geschichte..;)

Anonymous (unregistriert) 18. Oktober 2011 - 17:58 #

Man kann sich aber auch in Sachen unnötig reinsteigern...

webs1 (unregistriert) 16. Oktober 2011 - 18:58 #

Mir war schon klar, dass einstellen noch etwas mehr bedeuten kann.
Erreichen aber leider nicht. In dem Zusammenhang würde höchstens aufheben halbwegs Sinn machen. Weshalb ich auch nur das geschrieben habe, und nicht noch das Dutzend anderer Synonyme.

http://www.wie-sagt-man-noch.de/synonyme/einstellen.html

Deshalb solltet Ihr den Satz mal ändern, er ist nämlich nicht einfach schwer zu verstehen, sondern schlicht falsch.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323823 - 16. Oktober 2011 - 19:14 #

Ich finde es lustig, da wird mit einer Webadresse gewedelt, und der Beweis ist erbracht. Also, extra für dich: Du kannst einen Rekord einstellen, also egalisieren oder erreichen, und du kannst die Qualität des Vorgängers einstellen. Sicher eine nicht so gebräuchliche Verwendung, aber deswegen nicht falsch.

webs1 (unregistriert) 16. Oktober 2011 - 19:55 #

Wenn Du meinst. Als zukünftiger Deutschlehrer sollte ich es eigentlich wissen, aber ich zwinge ja niemanden zu seinem Glück.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323823 - 16. Oktober 2011 - 21:24 #

Schön, du bist deinen Worten nach angehender Deutschlehrer. Ich bin seit vielen Jahren hauptberuflicher Schreiber. Diese Jahre haben mich eines gelehrt: Deutsch ist eine lebendige Sprache, die davon lebt, dass man kreativ mit ihr umgeht, aber natürlich innerhalb der syntaktischen und semantischen Grenzen. Deine -- bitte verzeih mir diese Offenheit -- eher pedantischen Postings hier lassen mich daran zweifeln, dass du das ähnlich siehst, oder auch nur verstehst, was ich meine.

Und nun bitte: Dein letztes Wort, das musst du ja anscheinend immer haben. Dann können wir das abschließen.

webs1 (unregistriert) 17. Oktober 2011 - 10:59 #

Ich dachte eigentlich, Gamersglobal freut sich über Beteiligung, auch Korrekturvorschläge. Wenn es aber nach einer einfachen Frage schon ohne Not persönlich wird ("beschränktes Sprachgefühl"), kann das wohl nicht ernst gemeint sein. Das ich darauf pampig reagiert habe ist hoffentlich verständlich.

Ich mag ein Pedant sein, bemühe mich aber, immer auf der Sachebene zu bleiben, was ich meiner Beobachtung nach von Dir nicht immer behaupten kann. Mich dann aufzufordern, nicht alles so persönlich zu nehmen, empfinde ich als zynisch.

Kein Mensch zwingt Dich, mir zu glauben. Aber offensichtlich bin ich nicht der Einzige, der mit der Formulierung Probleme hat.

Naja, diese Seite scheint nichts für mich zu sein.
Machts gut, waren schöne sieben Tage. ;)

Anonymous (unregistriert) 17. Oktober 2011 - 15:25 #

Daran müsstest du dich hier schon gewöhnen! Mit Jörg Langer über so etwas zu diskutieren ist sinnlos. Das elitäre Gehabe einiger User hier geht auch irgendwann an einem vorbei.

Kritik im Allgemeinen behältst du auch besser für dich. Das Wort "Troll" wird hier auch extrem überstrapaziert!

SchlaubiSchlumpf (unregistriert) 18. Oktober 2011 - 15:08 #

Hey Leute,
macht mal langsam. Kritik etc. ist ja schön und gut. Aber ich verstehe nicht, warum sich Herr Langer derart rechtfertigen muss, für welche Um- oder Beschreibungen er sich entschieden hat. Jörgs Formulierung mag ungewöhnlich sein, ist aber nicht falsch. Selbst als Lektor mit jahrelanger Erfahrung in zig Bereichen lernt man nicht aus. Das ist ja das (einzig?) schöne an der deutschen Sprache :)

Wer von euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein! Oder so ...

Ich lese Jörgs Texte zumindest gern - mit und ohne Tippfehler :)

Schlumpf

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 18. Oktober 2011 - 19:13 #

Natürlich ist die Beteiligung auch an diesen Punkten absolut erwünscht. Es ist aber einfach ein Unterschied, ob man klare (Rechtschreib-)Fehler benennt oder auf einer ungewöhnlichen Verwendung eines Wortes herumreitet, nur weil man es in dem Zusammenhang noch nicht gehört hat, und dem Schreiber dann noch ins Gesicht wirft, sein Satz sei schlicht falsch. Da brauchst du dich nicht wundern, wenn Jörg etwas pampig reagiert.

webs1 (unregistriert) 19. Oktober 2011 - 12:31 #

Aber Jörg hat doch schon auf meine normale Frage, was er mit dem Satz meint, (für meine Begriffe) pampig reagiert. Darauf habe ich dann wiederum pampig reagiert.
Dass sich so die übliche Abwärtsdynamik mit immer schärferen Erwiderungen entwickelt hat, dafür ist er dann genauso verantwortlich wie ich.
Um die Sache für mich abzuschließen, wäre ich übrigens dankbar, wenn mir jemand einen weiteren Beleg für die Nutzung von einstellen=erreichen liefern könnte. Ich habe sie nämlich nicht nur noch nie gehört, sondern auch nicht im Duden oder durch googeln gefunden.

Diewire 11 Forenversteher - 582 - 19. Oktober 2011 - 14:39 #

Also mein google wirft dafür 1.410.000 Ergebnisse in 20 sek aus
zB.:

http://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/raeikkoenen-titel-weg-schumi-rekord-eingestellt-693245.html

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,261225,00.html

http://www.kicker.de/news/mehrsport/startseite/557834/artikel_patriots-siegen-ohne-vollmer---nfl-rekord-eingestellt.html

http://www.proz.com/kudoz/german/automotive_cars_trucks/659239-**_als_die_rekord_einstellte**.html

http://synonyme.woxikon.de/synonyme/sich%20einstellen.php

webs1 (unregistriert) 19. Oktober 2011 - 15:03 #

Dann hast Du was falsch verstanden. Das einstellen im Sinne von egalisieren/aufheben korrekt ist hat nie jemand bestritten.

Jörg benutzt hier aber einstellen im Sinne von erreichen.

Der Unterschied zwischen erreichen und aufheben ist klar, oder?
Beim Rekord einstellen wird der Rekord gleichzeitig erreicht und dadurch negiert/nivelliert, und das Verb muss BEIDE Bedeutungen tragen.
Das tut einstellen nicht.

Oder würdest Du auch sagen: "Der DLC hebt die Qualität des Vorgängers auf?"

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73390 - 19. Oktober 2011 - 15:06 #

Lassen wir es doch bitte. Das geht mittlerweile zu weit ins Off-Topic und hat mit der News ansich nichts mehr zu tun. Danke.

webs1 (unregistriert) 19. Oktober 2011 - 15:53 #

Dann lasse ich das jetzt auch und entschuldige mich dafür, diesen Thread ins Aggressive driften gelassen zu haben.
Ich bin allerdings wohl nicht der einzige User, der mit Jörgs manchmal recht harscher Art nicht so gut zurechtkommt.

Peter (unregistriert) 20. Oktober 2011 - 8:28 #

Absolut! Der Ton und der Vorwurf zum Schluss waren völlig ungerechtfertigt, das habe ich hier schon oft erlebt.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 22. Oktober 2011 - 14:42 #

Brauchst dich dafür nicht zu entschuldigen. Es gibt bei einem Streit immer zwei. Und keiner davon ist unschuldig. Zumal zeigt es doch auch auf, wie manch einer tickt :)

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 22. Oktober 2011 - 14:35 #

Ich sag hier nur: Bescheidenheit ist eine Zier. Zumindest hat es den schönen Vorteil, dass einem nicht ein Strick draus gedreht wird.

Mabeo 13 Koop-Gamer - 1613 - 17. Oktober 2011 - 14:02 #

Ich habe den Satz sofort verstanden, aber ich gestehe, dass ich regelmäßig Bücher oder Zeitung lese.

webs1 (unregistriert) 17. Oktober 2011 - 14:53 #

Interessant. Besonders genau scheinst Du aber nicht gelesen zu haben, von Anstand hast Du nämlich keine große Ahnung. In eine sachliche Diskussion mit einem persönlichen Angriff einzusteigen ist ziemlich armselig.

Mabeo 13 Koop-Gamer - 1613 - 17. Oktober 2011 - 16:01 #

Persönlicher Angriff? Komm, so schnell kannst du doch nicht beleidigt sein, du willst schließlich Lehrer werden, oder?
Angesichts seiner Sprache scheint Jörg ein belesener Mensch zu sein, dafür halte ich mich auch. Dass das nicht so häufig ist (auch nicht bei Deutschlehrern oder baldigen), sehe ich häufig, Jörg wahrscheinlich auch. Aber statt seine Sprache bewusst zu reduzieren, verwendet er alles. Warum auch nicht, nur so bleibt sie erhalten. Ich finde, das kann man akzeptieren und was lernen.

webs1 (unregistriert) 17. Oktober 2011 - 16:34 #

Naja, solange ich noch kein Lehrer bin, nehme ich mir eben gern mal die Freiheit, eine Mimose zu sein.
Und wenn es dann soweit ist, werde ich mich bemühen, meinen Schülern das gepflegte Diskutieren beizubringen. ;p
Worum es mir hier geht, ist die Tendenz zum Schwanzvergleich, der man online schnell verfällt.
Ich halte mich auch für sehr belesen, das bringt uns aber nicht weiter.
Stattdessen folgender Vorschlag: wenn mir jemand belegt, dass schon andere Schreiber einstellen so benutzt haben wie Jörg, bin ich gern bereit, hier einen öffentlichen Kotau zu vollziehen. Bis dahin bleibe ich ddr Meinung, dass diese Verwendung nicht ungebräuchlich, sondern semantisch falsch ist. Okay?

pankratz 08 Versteher - 226 - 15. Oktober 2011 - 17:26 #

DLC sind leider keine Addons... :-/
Aber freut mich für alle die vom Hauptspiel nicht genug bekommen konnten.

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 15. Oktober 2011 - 18:20 #

Warum sind DLCs keine Add-ons? Ich würde sagen, dass die "Erweiterung" (Add-on) der Oberbegriff ist und DLCs eine Teilmenge davon sind.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73390 - 15. Oktober 2011 - 19:36 #

Naja, ich mache da auch einen gewissen Unterschied. Ein Addon ist für mich wirklich eine Erweiterung eines Spiels, quasi neuer zusätzlicher Content, der später entwickelt und auch entsprechend nachgereicht wird. DLCs sind in sehr vielen Fällen Content, der bereits vorhanden/fertig ist, aus dem Hauptspiel entfernt wurde und/oder theoretisch vorhanden, aber durch einen Code erst freigeschalten wird etc. und bereits vorab bei Release erworben werden kann bzw. sehr zeitnah veröffentlicht wird. Und/oder sich auch auf "Kleinigkeiten" wie Autos, Klamotten, Hüte oder sonstigen Firlefanz beschränkt.

Wobei im Grunde Addon heutzutage DLC heißt, weil DLC für Downloadable Content steht und man die Addons seltenst mehr auf einem Datenträger bekommt, sondern fast nur noch Online vertrieben werden.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 15. Oktober 2011 - 17:30 #

Ich glaube ich warte bis die GotY kommt :/.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18964 - 15. Oktober 2011 - 17:52 #

dito... Hoffentlich kommt New Vegas bald.

CH Guerrilla 11 Forenversteher - 732 - 15. Oktober 2011 - 17:59 #

1200 Points sind Happig ..........

Henke 15 Kenner - 3636 - 15. Oktober 2011 - 18:28 #

....zwölf bis 14 Euro auch.... vor allem wenn man schon für's Hauptspiel fast 50 Euro hingeblättert hat...

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 15. Oktober 2011 - 19:24 #

Einfach auf 'nen Sale warten. Sowohl Steam als auch Gamersgate, die ebenfalls Deus-Ex-HR-Steamkeys führen, schmeißen mit Rabattaktionen doch nur so um sich.

CH Guerrilla 11 Forenversteher - 732 - 15. Oktober 2011 - 23:04 #

600-800 Points würde ich noch Verstehen aber 1200 !!!! Ich Befürchte langsam dass 1200 der neue Standartpreis für DLC wird.

NurFazitLeser (unregistriert) 15. Oktober 2011 - 18:29 #

Ich quäle mich gerade durch den letzten Rest des Hauptspiels, irgendwie bin ich damit nicht so recht warm geworden. Den DLC werde ich mir entsprechend nicht holen, aber ich finde es gut, dass ihr dazu nen Test bringt. Würde allgemein gerne mehr DLC-Tests lesen =)

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1414 - 15. Oktober 2011 - 19:50 #

"der wie nachträglich aus Deus Ex Human Revolution herausgeschnitten wirkt"

Nett. Sowas hört man doch gern.

Aber nicht schlimm. Das Hauptspiel habe ich jetzt dann doch irgendwann drangegeben.
Ich fand es von Anfang an zu unausgegoren von Schwierigkeitsgrad her. Mal viel zu leicht, dann wieder viel zu schwer. Man soll meistens schleichen, weil wenn man schießen will ist man sofort tot, aber wenn das Schleichen schief geht, ist man auch sofort tot, weil sofort wie die Motten zum Licht ne Horde Gegner zu mir kommt. Na ja.
Den absoluten Vogel allerdings schießen ja diese unverschämten Ladezeiten ab. Das Spiel muss mMn doch ganz schön stümperhaft programmiert worden sein, wenn ständig solche extremen Ladezeiten nötig sind. Absolut indiskutabel.
Wenn man dann noch die ganzen anderen Nicklichkeiten (wie Munitionsdiskrepanz bei getöteten Gegnern, konsequenzlose Diebstähle etc.) zu Rate zieht, dann kann ich diesen Hype um das Spiel einfach nicht verstehen.
Es macht zuviel falsch, um diese allgegenwärtigen Spitzenwertungen zu rechtfertigen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 15. Oktober 2011 - 20:45 #

Ich habs nur ein Wochenende gespielt und fands auch nicht ganz überzeugend. Vor allem das Leveldesign und den ersten Bosskampf fand ich suboptimal.
Story und Dialoge fand ich aber spannend, kaufen werd ich es also noch.
Der DLC ist für meinen Geschmack 400 MS Points zu teuer.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 16. Oktober 2011 - 13:29 #

"Den absoluten Vogel allerdings schießen ja diese unverschämten Ladezeiten ab."

"ständig solche extremen Ladezeiten"

...welche allerdings mit dem ersten Patch auf ca. 5 Sekunden verkürzt wurden. ;)

Zu schwer war es ganz sicher nicht. Habe bis zum Ende (auf Give Me DX) Krempel mitgescheppt, den ich überhaupt nicht einsetzen musste.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 15. Oktober 2011 - 21:58 #

Freu mich drauf.

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2752 - 15. Oktober 2011 - 22:06 #

Ick freu mich druff!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 15. Oktober 2011 - 22:27 #

Hoffentlich wird in Zukunft auf "herausgeschnitten wirkende" DLCs eingegangen... ist überfällig.

Sciron 19 Megatalent - P - 15763 - 16. Oktober 2011 - 1:23 #

Da ich schon für die Limited Edition des Hauptspiels genug Kohle rausgehauen hab, werd ich hier erstmal dankend drauf verzichten. Wenn's irgendwann als Deal für 400 MSP oder weniger verfügbar ist, schau ich's mir eventuell mal an. Die letzte Phase der Hauptkampagne hat mich aber eh mit einem etwas negativen Gefühl aus dem Spiel entlassen, so dass ich auf weiteren Content aktuell sowieso nicht wirklich viel Bock hab.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 16. Oktober 2011 - 1:38 #

Ich freue mich auch drauf. Dann wird da Spiel nochmal angegangen.

Maddino 16 Übertalent - P - 4986 - 16. Oktober 2011 - 13:40 #

Guter Bericht, der wohl alles wesende klärt, ohne zu viel zu verraten.
Ich werde mir den Missing Link auf jeden Fall anschaffen, auch wenn es mir persönlich etwas Leid tut, dass die Augs erstmal wieder weg sind und es eine reine Indoormission wird aber das wiegt den zu erwartenden Spielspaß nicht auf.

Sollten weitere DLCs oder Addons für Human Revolution erscheinen, werde ich auch da verschärft über eine Anschaffung nachdenken.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 16. Oktober 2011 - 17:26 #

Ich warte auf nen Steam Deal hab eh noch genug zu zocken und da ich das Spiel 2 mal durchhabe reicht es erstmal.

Henke 15 Kenner - 3636 - 16. Oktober 2011 - 23:59 #

Geht mir genauso... nach 2 Durchgängen fass ich das Spiel die nächsten Monate nicht mehr an...

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 17. Oktober 2011 - 14:01 #

Jo, bei mir genauso. Ist schade, aber irgendwann reicht es dann doch (selbst bei so einem guten Spiel) :)

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 20. Oktober 2011 - 21:29 #

Hab das Ding jetzt durchgespielt und bin ehrlich gesagt enttäuscht, da einige Stellen im Spiel nicht wirklich zuende gedacht wurden.

In DE:HR habe ich niemals einen Menschen umgebracht und Alarm vermieden. Schwierigkeitsgrad immer direkt "Deus Ex" genommen und viel Spaß gehabt.

Im add-on sind viele Stellen nur mit Augumentationen zu lösen um den von mir gewählten Weg zu gehen. Sollte ich darauf zurückgreifen, kann ich aber nicht alle Archievements freispielen.

Story und Präsentation sind eher gehobener Durchschnitt.

Mein Fazit: Braucht man nicht wirklich. Als Sonderangebot (Deal) interessant.

senzeo 10 Kommunikator - 452 - 21. Oktober 2011 - 4:34 #

Ich finde es massiv zu teuer.
Mir ists nicht mehr als 3- 4 Euro wert.

Berthold 15 Kenner - - 2820 - 23. Oktober 2011 - 11:22 #

Ich habe es gestern durchgespielt. Coole Story, relativ lange Spielzeit! Wenn es mal als Angebot kommt auf jeden Fall empfehlenswert!
Lediglich einige Achievements sind ein schwieriger zu erreichen als im Hauptspiel! (ganzes Addon ohne Augmentierungsupgrades, Waffen und Sprengsätze... heftig!)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)