18 Stunden Fantasy-Spaß

The Book of Unwritten Tales 2 Test

Ziemlich genau sechs Jahre nach dem ersten Abenteuer von Gnom Wilbur spendiert King Art der Fantasy-Persiflage einen Nachfolger. Wir verraten euch, ob das Bremer Studio die vielen Kickstarter-Versprechen bezüglich Spiellänge und Qualität gehalten hat.
Benjamin Braun 17. Februar 2015 - 15:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
The Book of Unwritten Tales 2 ab 14,39 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal
 
Jeder weiß, dass Gnome oft mehr Haare an den Füßen haben als auf dem Kopf. Als kaltblütige Mörder sind die kleingewachsenen Racker aber eigentlich nicht bekannt. Wilbur Wetterquarz wird allerdings genau das vorgeworfen: Nachdem er zum Diplommagier an der Akademie von Seefels aufgestiegen ist, soll er seine Zauberkraft genutzt haben, um Erzmagier Alistair aus dem Weg zu schaffen. Doch der Gnom hat Glück, denn seine Freunde glauben der hinterlistigen Ratsvorsitzenden Van Buren, die Wilbur des Verbrechens bezichtigt, kein Wort. Blöd nur, dass die mit ganz anderen Problemen zu kämpfen haben: Elfe Ivo hat zwar noch nie etwas von Sex gehört, ihr Babybauch wird aber von Tag zu Tag runder. Und Nate? Der bereist die Welt immer noch mit seinem flauschigen Kumpel Vieh und sitzt derzeit mit reichlich Grog abgefüllt im Freibeuternest Tugator fest, wo der Rote Pirat sein Luftschiff Mary zurückfordert. Keine einfache Situation für die vier Helden aus The Book of Unwritten Tales 2. Aber weshalb verwandeln sich mächtige Greife plötzlich in bonbonfarbene Hippos und urige Kneipen in babypinke Süßigkeiten-Läden...?
 
Viel Humor, viel TextThe Book of Unwritten Tales 2 punktet einmal mehr durch die unzähligen humorvollen Anspielungen auf die Fantasy-Welt, Adventures, Science-Fiction-Filme, und eben so ziemlich alles, was die Popkultur so hergibt. Weder World of Warcraft, Minecraft oder der Kopfgeldjäger aus Star Wars sind davor gefeit, genauso wenig wie bekannte Fußballer-Zitate. Wie einst George Best gibt nämlich auch der Reporter Fuchs, der natürlich auch ein Fuchs ist, an, er habe das meiste von seinem Geld für schnelle Autos, Frauen und Alkohol ausgegeben. Den Rest habe er verprasst. Die vielen kleineren Anspielungen, die sich oftmals auch im optionalen Bereich beim Untersuchen nebensächlicher Hotspots offenbaren, bilden durchweg die größte Stärke von The Book of Unwritten Tales 2 und sind immer wieder einen Lacher wert. Besonders Adventure-Fans freuen sich darüber hinaus über Elemente, die über eine Anspielung hinausgehen. So finden sich auch immer wieder Parallelen zu Szenen aus berühmten Genre-Vertretern, wie etwa ein Abschnitt, in dem Wilbur mit entzündeten Papierschnipseln etwas sehr ähnliches tun muss wie Guybrush mit den Grog-Gläsern auf dem Weg zu Otis' Zelle in The Secret of Monkey Island.
 
So unterhaltsam die vielen Querbezüge auch sind, gehen einige Gags doch sehr in den mitunter rauen Textmengen unter. Wir wollen nicht behaupten, dass die Dialoge und Kommentierungen der Spielfiguren in The Book of Unwritten Tales 2 völlig verlabert wären. Aber sie sind doch oftmals hart an der Grenze dazu. Störend ist das vor allem bei Objekten, die aufgenommen oder in irgendeiner anderen Form verwendet werden können. Das One-Click-System zwingt uns nämlich wie gehabt oft zwei oder auch drei längere Kommentare auf, bevor wir die Aktion ausführen dürfen.
 
Der Weg ist das Ziel
Die Fantasy-Welt verwandelt sich zunehmend in ein Paradies für kleine Mädchen. Nate, Wilbur und die schwangere Ivo (links im Bild) versuchen, das pinkfarbene Grauen zu beseitigen.
Wenigstens in den ersten der insgesamt fünf Kapitel erreicht The Book of Unwritten Tales 2 aber nicht nur aufgrund des anspielungsreichen Humors einen hohen Unterhaltungswert. Die Story glänzt zu Beginn mit einer geschickten Anwendung von Charakterwechseln auf unterschiedlichen Zeitebenen. Das steigert die Spannung, was etwa hinter dem vermeintlichen Mord Wilburs am Erzmagier steckt genauso wie jene danach, ob Nate und Ivo nach ihrer Trennung wieder zusammenfinden werden. Mit der Zeit verliert die Geschichte des Trios jedoch immer mehr an Reiz, obwohl King Art bemüht ist, durch den Auftritt bekannter Charaktere und sonstige Rückbezüge auf den ersten Teil für eine heimelige Atmosphäre zu sorgen. Gerade die letzten beiden Akte dümpeln storytechnisch vor sich hin, bis plötzlich fast schon unerwartet zum Finale geblasen wird. Das wiederum lässt einige Fragen offen und scheint vor allem dazu gedacht zu sein, Handlungsraum für einen Nachfolger offen zu halten.
 
Trotz des aus unserer Sicht nicht befriedigenden Endes sorgen die vielfältigen Schauplätze und das stetige Zusammenführen der Haupthandelnden dennoch über weite Strecken für solide Unterhaltung, die bis zum Schluss dank des allgegenwärtigen Humors doch noch auf ein hohes Niveau gehoben wird.
 
Vielfältig mit AlternativenAdventures verlaufen gemeinhin sehr linear und bieten selten größere Freiheiten oder gar alternative Lösungen. The Book of Unwritten Tales 2 verschreibt sich zwar ebenfalls nicht der Non-Linearität, bietet aber dennoch immer wieder großzügige Freiräume. Viele Spielabschnitte konfrontieren euch mit mehreren Zielen auf einmal. Die überschneiden sich zwar auch immer wieder mal, lassen sich bis zu einem gewissen Grad oft aber auch vollständig unabhängig von einem anderen Ziel lösen. Das führt natürlich dazu, dass ihr prinzipiell immer etwas zu tun habt, selbst wenn ihr bei einem der Ziele gerade auf dem Schlauch stehen solltet. Auch Lösungsalternativen sind vorhanden. So können wir eine Mumie in einem Gesellschaftsspiel besiegen, indem wir die bestehenden Spielregeln zu unserem Vorteil nutzen oder aber mit einer kooperativen Aktion mit Nate und Ivo die Mumie ablenken und die Regeltafel so bearbeiten, dass wir gar nicht mehr verlieren können. Ähnliche Freiheiten gewährt The Book of Unwritten Tales 2 auch beim Überzeugen von ein paar Götter-Statuen. Welche der vier wir auf unsere Seite bringen, bleibt uns überlassen. Nicht, dass es keine Adventures mit ähnliches Features gäbe, aber BouT 2 gehört hiermit doch eindeutig zu den positiven Ausnahmen und nicht zur Regel.
 
Obwohl The Book of Unwritten Tales 2 im Laufe der fünf Kapitel grundsätzlich immer komplexer wird (mehr parallel betretbare Schauplätze, mehr
Anzeige
gleichzeitig spielbare Charaktere), sind die Rätsel meist von der simplen Sorte. Gleichzeitig sind sie aber auch extrem vielfältig und kreativ. So müssen wir beispielsweise lernen, wie wir einen bestimmten Drink mixen. Dafür benötigen wir zunächst die richtigen Zutaten, aber müssen auch die Cocktail-Shaker-Bewegungen des Drink-mixenden Affen herausfinden. Auch nett ist eine Aufgabe mit einer Art sprechendem iPad. Wir müssen damit die Stimme von jemandem aufzeichnen, um ein Türschloss zu überlisten. Allerdings muss er bestimmte Zahlen sagen, weshalb wir ihm etwa Matheaufgaben stellen können. Ansonsten erwarten euch auch ein paar klassische Dialogrätsel, wenn auch nie so komplex wie in Monkey Island 2, ein kleines Labyrinth, aber auch Maschinen- und Schalterrätsel. Einige Spielabschnitte sind nur kooperativ lösbar, wobei erst später mehr als ein paar vom anderen Charakter gesammelte Informationen oder Items ausgetauscht werden müssen. Komplett optionale Rätsel gibt es selten. Das beste befindet sich gleich am Ende des ersten Kapitels, bei dem gerade langjährige Genre-Fans auf ihre Kosten kommen. Wir wollen nicht zu viel verraten, aber es gibt auch Midi-Sound.
Später müssen bis zu drei Charaktere zusammenarbeiten, um die Rätsel bewältigen zu können. Obwohl die Komplexität im Spielverlauf durch diese Elemente steigt, bleibt der Schwierigkeitsgrad der Rätsel auf überschaubarem Niveau.
Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 17. Februar 2015 - 11:31 #

Viel Spaß beim Lesen!

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 17. Februar 2015 - 15:24 #

Dann warte ich vielleicht noch in bisschen bis der ein oder andere Patch kam. Gekauft, bzw. bei Kickstarter unterstützt, und installiert habe ich es ja schon.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 17. Februar 2015 - 15:31 #

Klingt sehr gut. Aber ich muss erst mal die Zeit finden, den ersten Teil sowie die Vieh-Chroniken zu spielen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20253 - 17. Februar 2015 - 18:32 #

Mein Reden!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 17. Februar 2015 - 15:49 #

Klingt ziemlich gut nur das mit den Bugs gefällt mir weniger, werde ich warten bis alles ausgebügelt wurde.

wilco96 13 Koop-Gamer - 1580 - 17. Februar 2015 - 15:50 #

den ersten Teil habe ich vor langer Zeit durchgespielt aber die Vieh -Chroniken habe ich auch noch vor mir. Kann mir kaum vorstellen dass die Rätsel noch einfach sind als im ersten Teil?!

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 17. Februar 2015 - 15:52 #

So kleinere Bugs finde ich ja nicht so schlimm, allerdings gehen Gamebreaker gar nicht. Deswegen warte ich wohl noch ein wenig mit dem Spielen.

Triton 16 Übertalent - P - 5285 - 17. Februar 2015 - 16:12 #

Danke für den Test, freue mich schon aufs Spiel.

Für alle die nicht wirklich wissen worum es geht, hier ein geniales
Video der Entwickler. Eine echt gelungene Gameplay Präsentation,
Traumhaft. https://www.youtube.com/watch?v=ZZ0_wlyhGTs

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1935 - 17. Februar 2015 - 16:49 #

Ich weiss, ich weiss, Humor ist Geschmackssache. Aber wenn dieser so ähnlich daherkommt wie im ersten Teil, dann heisst es zumindest für mich: Prost, Mahlzeit. Ich fand den Humor doch sehr bemüht und angestrengt. Auch mit dem Grafikstil komm ich so gar nicht klar.

Also für mich wird das nichts und ich kaufe so wirklich jedes dahergelaufenes Point´n-Click Adventure, das nicht bei drei auf den Bäumen ist.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15391 - 18. Februar 2015 - 18:36 #

Ich glaub in keinem anderen Genre spielt der eigene Geschmack eine so große Rolle. Bei deutschen Adventures ziehe ich zwei Punkte von der GG Wertung ab, dann passt es für mich. Meistens. ;)

Svenc (unregistriert) 19. Februar 2015 - 12:42 #

Dabei kam der Vorgänger im Ausland teilweise sogar besser weg als daheim, da wurde auch einiges in die Loka gesteckt. Unter anderem Höchstwertungen auf IGN und bei The Escapist, ich glaube insgesamt wurde kein Adventure made in Germany besser bewertet. Insgesamt ist Deutschland aber recht adventurefreundlich, das stimmt. Ein Aushängeschild ist dafür für mich immer Geheimakte 2/3, Spiele, die inhaltlich nun wirklich nicht gerade toll erzählt waren (und wenn ihr mich fragt mitunter so ziemlich jede einzelne Regel in Ron-Gilberts-Adventure-Regelbuch brechen; einfach immer die unwahrscheinlichste Handlungskette als die richtige zu implementieren ist kein Rätseldesign). Auch wenn sie natürlich sehr komfortabel zu spielen waren und technisch einwandfrei programmiert.

Mir ging es beim Humor letztens so bei Deponia übrigens. Ich werde die Reihe vielleicht irgendwann mal abschließen, vielleicht nicht. Am besten kommt hier wohl klar, wer auch die ersten Simon-Spiele mochte. Insgesamt ein sehr hübsch gemachtes Spiel, finde ich als Early-Access-Spieler, das man als Fan solcher Spiele unterstützen sollte. Die Sprecher passen auch prima.

Svenc (unregistriert) 19. Februar 2015 - 12:47 #

Übrigens: Ich bin nach 18 Stunden gerade mal am Anfang von Kapitel 4 von 5. Durchschnittlich 4 Stunden pro Kapitel halte ich nicht für unrealistisch, was nicht nur an den vielen Aufgaben insgesamt liegt, sondern auch an den vielen Dialogen (es sei denn, man klickt sie weg).

Bastro 15 Kenner - 3082 - 17. Februar 2015 - 17:08 #

Sind das nicht Hobbits mit den Haaren auf den Füßen?

Esketamin 14 Komm-Experte - P - 2452 - 17. Februar 2015 - 18:53 #

Den ersten Teil mochte ich sehr, sehr gern. Jetzt hoffe ich, dass in den nächsten drei Wochen die Gamebreaker verschwinden und dann werde ich sicherlich wieder viel Spaß mit Bout2 haben. Danke für den Test.

Lyrius 15 Kenner - P - 3400 - 17. Februar 2015 - 19:29 #

Okay, die Bugs schrecken etwas ab...aber ich werde es mir dennoch zu Release kaufen und das Risiko eingehen. Ich weiß ja nun, dass ich da ein bisschen drauf achten muss.
Ich kann einfach nicht mehr länger warten und laut dem Test wird es das Spiel was ich erwartet habe. Gerade auch die etwas "offenere Welt" klingt vielversprechend.
Ich freu mich auf Freitag. :-)

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 17. Februar 2015 - 19:59 #

Weder Gamestar noch PC Games berichten über irgendwelche Bugs, da muss GG wohl besonders genau hingesehen haben. Immer wieder erstaunlich, dass das bei bugübersäten Releases gewisser Hersteller grundsätzlich nie der Fall ist...

Ich kann GG-Tests seit dem vergangenen Jahr ohnehin nicht mehr ernst nehmen, aber diese kleine Anmerkung wollte ich dann doch noch unterbringen.

Name (unregistriert) 17. Februar 2015 - 20:17 #

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 17. Februar 2015 - 21:44 #

Immer wieder interessant, wie Menschen so viel Unsinn reden können. Wir beschreiben und bewerten das, was wir erlebt haben. Und genauso wie wir Bugs bei anderen Spielen nicht totschweigen, tun wir das auch bei diesem Spiel nicht. Da darf es keine Rolle spielen, ob mir King Art sympatisch ist -- und das tut es auch nicht.

Aber wenn unsere Tests Deiner Ansicht nach nicht mehr ernstgenommen werden können, weshalb liest Du sie dann? Nur um irgendwelche billigen Unterstellungen zu machen, die weder Hand noch Fuß haben? Und warum eigentlich seit dem vergangenen Jahr? An der grundsätzlichen Weise, wie wir Spiele testen, hat sich nämlich nichts verändert – und die ist von Triple A bis Low-Budget-Indie-Spiel dieselbe; kritisch, fair und möglichst objektiv.

Dir mag vielleicht die eine oder andere Wertung aus ganz persönlicher Sicht nicht gepasst haben. Aber erzähl mir nicht, dass unsere Wertungen nicht ausführlich und nachvollziehbar begründet sind. Denn sonst müsste ich Dir etwas unterstellen. Nämlich dass Du wohl noch nie einen unserer Tests richtig gelesen hast.

Name (unregistriert) 17. Februar 2015 - 21:56 #

"Und genauso wie wir Bugs bei anderen Spielen nicht totschweigen, tun wir das auch bei diesem Spiel nicht"

So wie ihr Bugs bei eurem "Test" von Assasins Creed Unity nicht tot geschwiegen habt?

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 17. Februar 2015 - 22:14 #

Wo haben wir die totgeschwiegen? Wir haben von Abstürzen und Grafikfehlern berichtet, davon dass das Spiel selten wirklich flüssig lief oder wir mehrfach durch den Boden ins Nichts gestürzt sind. Davon abgesehen gilt auch hier, was wir beim Testen erlebt haben: Und nein, die Xbox-One-Version hatte nicht die teils gravierenden Probleme, die die PC-Fassung zeigte. Auch darauf sind wir in einem Testupdate wenige Tage später eingegangen und haben die PC-Fassung aufgrund der wesentlich gröberen Probleme auch entsprechend niedriger bewertet.

Globetrotter (unregistriert) 18. Februar 2015 - 23:31 #

Die ursprüngliche Version von Assassin's Creed Unity war nie im Leben eine 9.0 wert. Es wäre schön wenn ihr das endlich mal zugeben könntet. Mit dem vierten Patch wurden die meisten der Probleme behoben, aber längst nicht alle.

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 19. Februar 2015 - 12:31 #

Genau, weil "nie im Leben" ja ein besonders schlagkräftiges Argument ist. Wir haben auf fünf Testseiten dargelegt, weshalb es sehr wohl eine 9.0 wert ist. Aber damit wollen wir es auch dabei belassen. Hier geht es um The Book of Unwritten Tales 2 und nicht um Unity.

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 19. Februar 2015 - 20:59 #

The Book of Unwritten Tales 2 benutzt doch die Unity-Engine. Sorry, blöder Witz. :D

Globetrotter (unregistriert) 18. Februar 2015 - 23:33 #

Ein Abonnent hat noch nie einen eurer Tests richtig gelesen? Wozu hat er dann das Abo? Die Logik deiner Argumentation erschließt sich mir nicht.

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 19. Februar 2015 - 12:29 #

Lies den Kommentar noch mal richtig.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 18. Februar 2015 - 12:55 #

Also du findest schlecht das sie Bugs erwähnen welche die andren zwei deutschen Blätter nicht der Fall ist.
Ich würde da ja GG seriöser einschätzen wenn sie es erwähnen als zwei Publikationen die damals selbst bei einem Gothic 3 keine großartigen Bugs gefunden haben...

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 18. Februar 2015 - 13:43 #

Die Gamestar soll bei Gothic 3 keine Bugs gefunden haben? Warum haben sie dann extra ein (sehr unterhaltsames) Bug-Video zu dem Spiel gemacht?

Auffa Arbeit (unregistriert) 20. Februar 2015 - 15:33 #

Dass hier beständig mit zweierlei Maß gemessen wird, ist ja leider in der Tat nichts neues. Hier ist die Abwertung dann wieder deutlich, der Test klingt eher nach 0.5 oder 1.0 mehr, bei AC Unity gibt's schlicht gar keine (außer bei der später nachgereichten PC-Version) Abwertung.

Über sowas wie Alien oder Dark Souls brauchen wir gar nicht erst sprechen. Dann die völlig überzogenen Hype-Wertungen wie Dragon Age. Na ja, wie gesagt, leider alles nix neues.

Kleinere/ungewöhnlichere Spiele haben's hier halt deutlich schwerer.

Madrakor 15 Kenner - P - 3219 - 18. Februar 2015 - 3:00 #

Das hab ich irgendwann gebackt und dann aus den Augen verloren. Jetzt aus heiterem Himmel einen Test zu sehen ist eine schöne Überraschung. Klingt auf jeden Fall so, als wäre es etwas geworden, auch wenn noch ein paar Fehler ausgebügelt werden müssen - da freu ich mich doch um so mehr auf das Wochenende. Danke für den schönen Test und das Video dazu!

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 18. Februar 2015 - 7:43 #

Gamestar gibt übrigens eine 81, wenn ihr auch für dieses Spiel eine Testübersicht bauen wollt.

Grandmarg 14 Komm-Experte - 1982 - 18. Februar 2015 - 9:47 #

Habe Gronks LP's auf Youtube gesehen. Das ist ein klasse Game mit so viel Witz xD

keimax 04 Talent - 365 - 18. Februar 2015 - 10:57 #

Sowas von gekauft :) Spieleentwicklung in Bremen gehört auch einfach gefördert.

Lorin 15 Kenner - P - 3633 - 19. Februar 2015 - 6:29 #

Mein erstes Kickstarter Projekt. Schön, dass vernünftig abgeliefert wird =)

McTi. 18 Doppel-Voter - P - 9808 - 22. Februar 2015 - 0:07 #

da bin ich mal gespannt

Chronos1979 10 Kommunikator - P - 444 - 2. März 2015 - 21:34 #

Bin jetzt ungefähr bei der Hälfte und muss sagen: ganz große Klasse. Das Retro-Rätsel in der Bibliothek hat mir Freudentränen in die Augen gezaubert. Generell sind die Rätsel und die Präsentation hervorragend. Als Adventurefan und kenner von ähnlichen Spielen: unbedingt spielen!

Michel07 12 Trollwächter - P - 1020 - 10. März 2015 - 23:06 #

Bin nach 5 Minuten des ätzenden nicht abwählbaren Tutorials ausgestiegen,
Dies ist ein großer Misthaufen, Finger weg,einfach nervend aufdringlich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)