Das "M.O.O.R." ist groß und leer

Test Drive Unlimited 2 Test

Der neueste Teil der traditionsreichen PC-Rennserie setzt wie der Vorgänger auf eine frei befahrbare, offene Welt mit einem richtig großen Streckennetz. Doch dass Masse nicht gleich Klasse ist, wissen Rennspiel-Fans spätestens seit dem exorbitant großen, exorbitant leeren Fuel. Wie also schlägt sich Test Drive Unlimited 2?
Jörg Langer 21. Februar 2011 - 21:43 — vor 5 Jahren aktualisiert
PC 360 PS3
Test Drive Unlimited 2 ab 14,90 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots im Artikel wurden von uns selbst erstellt, wie bei fast allen Tests und vielen Previews.

Von Bernd Wener

Test Drive Unlimited 2 ist groß. Sehr groß. Riesengroß sogar. Neben dem Eiland O'ahu aus dem letzten Teil rast ihr nun auch über die Partyinsel Ibiza. Insgesamt stehen euch damit mehr als 3.000 Streckenkilometer an Staub und Asphalt zur Erkundung zur Verfügung. Das Spiel startet auf einer wilden Geburtstagsfeier, unter deren Gästen ihr euch zunächst einen von sechs Charakteren aussucht. Danach bekommt ihr einen schicken Ferrari California geschenkt, den ihr sofort auf einer Probefahrt ausprobiert. Klingt wie ein alberner Tagtraum? Stimmt, und ihr werdet auch nach wenigen gefahrenen Metern jäh aus ihm gerissen. In Wirklichkeit seid ihr nur Angestellter eines Fahrdienstes, der wegen seiner Träumerei gleich noch gefeuert wird. Die hübsche, aber zickige Moderatorin Tess gibt euch allerdings noch eine letzte Chance: Sie schleust euch als Neuling in die Rennliga namens Solar Crown ein. In der Garage eines Freundes dürft ihr euch euren ersten Wagen kaufen...

Unsere ersten 15 Minuten mit Test Drive Unlimited 2: zum First15-Video

Repetitive Lizenzprüfungen als Tutorial

Um an den Rennen teilnehmen zu dürfen, müsst ihr zunächst die jeweiligen Lizenzen erwerben. Diese sind allerdings eher als Tutorial zu verstehen, nicht als echte Herausforderungen. Dummerweise wiederholen sich die Aufgaben für jede Rennklasse doch sehr. Spätestens nach der dritten Überholprüfung hatten wir wirklich genug davon und erfüllten die Lizenzgeschichte als lästige Pflichtübung.

Die Meisterschaften bieten eine gute handvoll Spielmodi, darunter normale Rennen, Zeitrennen und Eliminierungsrennen. Doch während gerade letztere bei vielen anderen Rennspielen packende Duelle und knallharte Kopf-an-Kopf-Situationen bedeuten, fahren wir in Test Drive Unlimited 2 der KI meist schon nach wenigen Kurven gnadenlos davon. Ohnehin kleben die Gegner sehr stark an der Ideallinie. Bei einem Rennen konnten wir sogar beobachten, wie die KI-Fahrer an einer Kreuzung durch mehrere Begrenzungspfosten einfach wie Geister hindurch schwebten, da die ideale Kurvenlinie an dieser Stelle exakt diese Stangen passierte. Den Stangen passierte allerdings nichts, es handelt sich schlicht um eine kleine... Abkürzung für die KI. Sonst bliebe sie noch weiter hinten.

Die Zeitrennen sind da schon schwieriger, vor allem, weil ihr bereits beim geringsten Abkommen von der Straße mit Zeitstrafen belegt werdet. Das ist zwar verständlich, damit ihr nicht einfach querfeldein fahren könnt, doch ein wenig größer hätten die gültigen Bereiche unserem Empfinden nach schon ausfallen dürfen.

Driften und Ausweichen

Die Steuerung geht sowohl mit Tastatur als auch mit Gamepad gut von der Hand. Unterschiedliche Bodenbeläge wirken sich spürbar auf das Fahrverhalten aus. Die Fahrhilfen können in drei Stufen geregelt werden, außerdem dürft ihr zwischen manuellem und Automatik-Getriebe wählen, was Standard ist im Rennspielgenre. Die Wagen reagieren sehr direkt, für unseren Geschmack allerdings etwas zu sehr Richtung Go-Kart. Vor allem die Unterschiede einzelner Gefährte halten sich, abgesehen von Beschleunigung und Endgeschwindigkeit, in Grenzen. Der Gewichtsunterschied eines schweren SUVs gegenüber einem leichten Sportflitzer kommt nicht deutlich genug zur Geltung.

Dennoch macht es uns Spaß, per Automobil die beiden großen Inseln zu erkunden und immer wieder ein schönes Fleckchen Erde zu entdecken. Autoliebhabern wird mit den 101 verfügbaren Modellen eine ansehnliche Anzahl erspielbarer Schätze geboten. Diese sind sehr ansehnlich modelliert und bieten sogar teilweise Cockpit-Perspektiven, die in der "Innenausstattung" konfigurierbar sind. Eine weitere unterhaltsame Idee ist das sogenannte F.R.I.M. (Free Ride Instant Money): Durch erfolgreiches Driften, Ausweichen oder Spingen füllt sich ein Balken am oberen Bildschirmrand. Erreicht ihr die nächste Stufe, könnt ihr entweder das Geld per Tastendruck schnell einkassieren oder auf noch mehr Geld in den folgenden Stufen hinarbeiten. Bei einem Zusammenstoß wird jedoch alles zurückgesetzt, und ihr verliert das bisher nicht eingesackte Geld.

Offene, aber leere Welt

Die Zwischensequenzen sind mäßig animiert und noch schlechter vertont. Vor allem die deutsche Sprachausgabe lässt sehr zu wünschen übrig.
Um mit der kalten Dusche nicht zu lange zu warten: Für ein erklärtes Open-World-Spiel wirkt der Open-World-Part von Test Drive Unlimited 2 eher aufgesetzt. Dabei wird durchaus einiges geboten. So könnt ihr zum Beispiel diverse Häuser kaufen (um den Garagenplatz für euren Fuhrpark zu erweitern), euer Geld in Klamotten und sogar Schönheits-OPs investieren, im Free-Ride-Modus beliebig durch die Landschaft cruisen. Des Weiteren dürft ihr nach versteckten Autowracks suchen oder durch diverse Ausstellungsräume schlendern, um euch nach neuen Boliden umzusehen -- und diese sogar für eine kurze Probefahrt auszuleihen. Wer will, bestreitet an einigen Stellen kleine Nebenmissionen, die aber meist nur darin bestehen, eine Person von A nach B zu chauffieren. All das erlebt ihr in einer bis auf den spärlichen Straßenverkehr äußerst leeren Welt. Kein Vergleich zu den belebten Sandkasten-Städten eines GTA 4 oder Mafia 2. Auf die ohnehin nur hölzern animierten Bewohner trefft ihr ausschließlich in Geschäften und Zwischensequenzen.

Neben der Leere der Spielwelt fällt uns deren Detailarmut negativ auf. Test Drive Unlimited 2 hat zwar durchaus seine schönen Plätze, die eine gewisse Urlaubsstimmung vermitteln. Doch ein großer Teil der beiden Inseln besteht aus karger Natur. Das mag der realistischen Nachempfindung der Originale geschuldet sein, in einem Rennspiel bevorzugen wir dann doch Schauplätze mit mehr Abwechslung und grafischer Opulenz.

Ihr könnt 60 Fahrerlevels erreichen, die in vier unterschiedliche Kategorien aufgeteilt sind. Neben "Sammlung" (wie viele Wagen besitzt ihr?) und "Entdeckung" gibt es auch die beiden Bereiche "Sozial" (Erfolge im Multiplayer-Part) und natürlich "Wettbewerb". Ein typischer Renn-Event sieht so aus: Ihr fahrt mit einem für die Rennklasse zugelassenen Wagen zum Austragungsort und beginnt die Meisterschaft. Jeder Wettbewerb ist in mehrere Einzelrennen unterteilt, die ihr in beliebiger Reihenfolge absolvieren dürft. Je besser ihr abschneidet, desto mehr Punkte kassiert ihr in der Rennwertung. Ihr müsst also nicht notwendigerweise alle Einzelrennen als Sieger verlassen. Theoretisch ist es möglich, auch mit lauter zweiten Plätzen genügend Punkte einzuheimsen, um in der Gesamtwertung ganz oben auf dem Treppchen zu landen.

Typischer Renn-EventEin typischer Renn-Event läuft so ab: 1 Zunächst fahrt ihr zum Startpunkt der Meisterschaft. 2 Nach einer kurzen Zwischensequenz wechselt das Spiel zur 3 Übersichtskarte, wo ihr euch das nächste Rennen aussuchen dürft. 4 So nah wie hier bei der Startaufstellung sind euch die KI-Fahrer selten. 5 Selbst nach einem mittelschweren Unfall haben geübte Spieler keine Probleme, ihre Führung zu behaupten.
floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 21. Februar 2011 - 22:11 #

Den Stangen passierte allerdings nicht, es handelt sich schlicht um eine kleine... Abkürzung für die KI.

Da fehlt ein s nach nicht, sonst guter Test.
Schließt sich der Meinung der anderen Tests im Großen und Ganzen an, schade um die gute Idee.
Ich warte seit TDU:1 und FUEL auf ein wirklich gelungenes Open World Spiel.

Anonymous (unregistriert) 21. Februar 2011 - 22:09 #

Ließt sich irgendwie genau so wie Test Drive 1.
Aber haben die wirklich den Klassiksender gestrichen? War so ziemlich der einzige, den ich gehört hatte. Und vor allem passte das Gefiedel doch noch am besten zum schon damals eher mäßigen Temp des Spieles.

Wie sieht es eigentlich mit Aktivierungen aus. Ich dachte man muss einen Onlineaccount anlegen?

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 21. Februar 2011 - 22:17 #

"Ihr könnt fortan mit ihnen hatten - chatten" Seite 2

Mal gespannt, wie lange sie für das Onlineproblem brauchen. Schade das sie soviel Potenzial verschenken. Ich denke das EA irgendwann einen Konkurrenten auf die Beine stellt, der es locker übertrifft ( Sims + NFS:World + Shift Mix mit einer Priese GTA oder so :D)

Scheinbar war hier auch wieder der Zeitdruck schuld an der zu frühen Veröffentlichung, da viele Bugs und Probleme im Vorfeld bekannt waren oder hätten sein sollen. Werde dann mal auf eine Preissenkung warten, falls bis dahin die Server besser laufen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 21. Februar 2011 - 22:35 #

Ich habe die Diskussion im Forum ja auch verfolgt und bin überrascht, dass es mit 65% hier auch nicht sonderlich gut wegkommt. Dieses ist scheinbar nur ein befriedigendes und somit eher mittelmäßiges Spiel. Allzu groß ist der Grafikunterschied zwischen Hoch- und Niedrig ja nicht, wie wirkt sich das denn auf die Performance und Frames aus? Bietet niedrig tatsächlich deutlich bessere Geschwindigkeit oder ist der Effekt genauso niedrig wie der grafische Unterschied?

Das man keine eigenen MP3s mehr im Spiel nutzen kann und man somit auch keine eigenen Radiosender mehr bauen kann wie im Vorgänger finde ich auch schon eine merkwürdige Designentscheidung.
Ich kenne ja durch zugucken ja den ersten Teil ein bisschen, hat sich denn auf Hawaii irgendwas getan? Also komplett neue Herausforderungen, Sofortmissionen und ähnliches oder ist Hawaii nur ein recycletes TDU mit Offroadkursen?

edit: Sehe gerade wie es bei Amazon im Preis purzelt. Man kann schon fast sagen, jeden Tag wird das Spiel um fast einen ganzen Euro billiger.

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 21. Februar 2011 - 22:37 #

Ich bin sehr zwiegespalten, was das Spiel angeht. Ich habe den ersten Teil sehr gerne gespielt, auch als er schon grafisch hoffnungslos veraltet war. Mir macht das Fahren durch die Gegend mit schöner Musik dazu (leider fällt das im 2. Teil wegen fehlender Möglichkeit zur Einbindung eigener MP3s ja weg) schon Spaß. Auch finde ich die Grafik akzeptabel. Die schlechte Server-Erreichbarkeit ist aber natürlich etwas, was mich von Kauf abhält, genau so die schwachen Rennen. Vielleicht nehme ich es mal für'n Zwanni oder 10€ vom Grabbeltisch mit.

Falls das für jemanden von Interesse ist: Um TDU hat sich seit dem ersten Teil eine beachtliche Fanbasis entwickelt (findet sich u.a. bei tdu.gameprophets.com), die ich mal mit den "Rollenspielern" in WoW vergleichen möchte. Sie machen gemeinsame Ausfahrten, organisieren sich in Clubs, ja scheinen in der Autowelt etwas versinken zu können. Für diese Gruppe sind Neuerungen wie herunterfahrbare Fenster, funktionierende Cabrioverdecke oder ein Tag-/Nachtwechsel super Dinge, über die man schon vor Jahren gesprochen hat. Dass die Rennen nicht an die Dramatik eines NFS: Hot Pursuit rankommen, ist ihnen egal. Es kommt ihnen darauf an, Autos zu sammeln und zu "cruisen".
Man könnte nun zwar meinen, die Erwartungen wären damit erfüllt worden, aber auch dort gibt es leider viele enttäuschte Spieler. Gründe dafür sind dann vor allem die mangelhafte technische Umsetzung und eine einfache Tatsache: Die Rennen werfen zu wenig Geld ab. In TDU1 gab es das berüchtigte "70.000er-Rennen", bei dem es nur galt auf (relativ) gerader Strecke eine Geschwindigkeit zu erreichen und schon hatte man 70.000$ mehr auf dem Konto. Das konnte man beliebig oft wiederholen und so schäffelte man innerhalb von Stunden Millionen Dollar. Das wird nun vermisst, so komisch das klingen mag. Nach Abschluss aller Events in TDU2 soll man auf einen Geldbetrag im Bereich von 20 Millionen Dollar kommen. Zu wenig um sich alle Autos und Häuser zu kaufen (was genau der Antrieb im ersten Teil war).
Gelobt hingegen wird die Umsetzung von Ibiza mit all seinen Details, so kann man zum Beispiel durch Backsteinseitengassen fahren (ja, das ist etwas, was diese Gruppe freut), oder endlich mit den Geländewagen richtig durch die Landschaften fahren. Auch das hat man sich lange gewünscht.
Trotzdem hat man sich mehr erwartet, aber nicht unbedingt dramatische Rennen. Die passen nicht ins Bild von TDU. Überhaupt betrachten diese Spieler die Rennen mehr als simple Einnahmequelle, als eine Tätigkeit die erledigt werden muss, auch wenn sie vielleicht nicht so viel Spaß macht. Dass TDU2 am Ende wie TDU1 ist, ist also nicht weiter dramatisch für diese Gruppe (auch wenn sich doch einige darüber prekären). Sie wollen einfach mehr vom Gewohnten und das haben sie wohl bekommen (auch wenn ich noch einmal betonen möchte, das ein großer Teil der Gruppe mehr erwartet hat, vor allem eine bessere Grafik und eine realistischere Fahrphysik).

Das mag für den Durchschnittsspieler wohl nicht gelten, aber ich wollte mal einen Einblick liefern.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 21. Februar 2011 - 22:40 #

Danke Eldest, sehr interessant!

Anonymous (unregistriert) 21. Februar 2011 - 22:44 #

Hört sich irgendwie nach den wirklichen Fans des Landwirtschaft Simulator an.
Schon nachvollziehbar.

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 21. Februar 2011 - 23:23 #

Ja, so ähnlich kommt mir das auch vor. Denen kann man übrigens fast jeden DLC verkaufen, der Vollständigkeit halber braucht man die schließlich. Ist wie mit den WoW-Pets.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 21. Februar 2011 - 22:57 #

"Das konnte man beliebig oft wiederholen und so schäffelte man innerhalb von Stunden Millionen Dollar. Das wird nun vermisst, so komisch das klingen mag. Nach Abschluss aller Events in TDU2 soll man auf einen Geldbetrag im Bereich von 20 Millionen Dollar kommen. Zu wenig um sich alle Autos und Häuser zu kaufen (was genau der Antrieb im ersten Teil war)."

Da die Garagenplätze wohl nur begrenzt sind, konnte man bei TDU überhaupt schon alle Autos kaufen? Oder mit anderen Worten, hatte man nach allen Häusern auch wirklich Platz die ganzen, ich glaub 130 (und damit aktuell mehr als bei TDU2), Autos in die Garage zu stellen? Ob das "Limit" von vielleicht 20 Millionen Dollar vielleicht etwas zu niedrig ist (da ich allein schon von einer Yacht im Wert von 7 Millionen gehört habe), kann man sich sicherlich darüber streiten. Aber eine Begrenzung in der Anzahl der Domizile und der Autos sollte es da schon in Gewisserweise geben. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass besonders die Multiplayerherausforderungen und Meisterschaften erweitert werden im Laufe der Zeit, wie auch die ganzen Händler- und Avatarangebote wie eben Villen etc.. Außerdem entsinne ich mich, dass es bei TDU1 schon die Möglichkeit gab komplett eigene Mutiplayer-Rennen mit eigenen Preisgeldern zu erstellen. Ist das bei TDU2 etwa nicht mehr möglich? Und außerdem gibt es doch sowieso das FRIM System... das Ding ist doch wie ein Multiplikator, je höher desto mehr Geld gibt es. Daher denke ich das irgendein findiger Spieler eine Ecke auf den Inseln findet wo man fast gefahrlos das FRIM in totale Höhen schießen lassen kann.

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 21. Februar 2011 - 23:21 #

Also das mit den Preisgeldern ist mir nicht bekannt (und ich habe TDU wirklich lange gespielt). Wäre auch zu einfach, denke ich (man könnte ja einfach ein Rennen erstellen und es ständig gewinnen, z.B. mit nem Kumpel abwechselnd).

Was übrigens auch als Einnahmequelle weggefallen ist, ist der Autohandel. Man konnte ja im 1. Teil Autos online an andere Spieler verkaufen, da wurden dann z.B. die ganzen Prototypen (musste man freispielen) für 9.999.999$ verkauft, oder eben ganz normale Gebrauchte. Letzteres war vor allem nett, da man so doch einiges an Geld sparen konnte.

Ich glaube dass die Stellplätze gereicht haben. Das war eigentlich kein Problem. Ich kann es nicht 100%ig sagen, aber im Forum (war da früher unterwegs, jetzt wieder etwas) habe ich so etwas auch nie gelesen.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 21. Februar 2011 - 23:31 #

Doch, Preisgelder gab es in TDU1! Man konnte bei den drive ins selbst erstellte Herausforderungen hochladen und fahren. Dabei stellt man ein, wie viel neue Spieler zahlen müssen, um teilnehmen zu dürfen und wie lange die Herausforderung bestehen soll (1-3 Tage). Man konnte dort auch an Herausforderungen anderer Leute teilnehmen - dafür gab es auf der Xbox auch mehrere Erfolge (3 Herausf. Hochladen .. 3 gewinnen usw.). Als Gewinner konnte man ne Menge Geld verdienen (aber keine Millionen) und bei eigenen Herausforderungen bekam man die Teilnahmegebühren, auch wenn man verlor!

Das gibt es in TDU2 auch noch, nämlich im Community Racing Center .. Da wird auch noch nach Rangliste und normalen Herausforderungen unterschieden.

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 21. Februar 2011 - 23:38 #

Ach so meinst du das. Ja, das hast du Recht. Ich dachte an eine Möglichkeit ohne Einsatz zu bezahlen. So wie es ist, werden ja aber nur Gelder umverteilt. Damit werden nur einige reicher, aber eben nicht alle. Es kommt quasi kein zusätzliches Geld in den Umlauf.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 21. Februar 2011 - 23:46 #

F.R.I.M. "Erschafft" bis zu 100.000$, wie schon gesagt wurde .. Es wird sich irgendwo eine Stelle finden, wo man die relativ schnell absahnt .. Aber mir fehlt das 70k Rennen bisher auch! ich finde auch die Anzahl an Wagen ziemlich mikrig .. Erst mal hört sich 101 nIcht schlecht an, aber andere schaffen über 400, was das ganze für Sammler wie mich interessanter macht ..

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 21. Februar 2011 - 23:03 #

Der WOW Vergleich ist eigentlich ganz gut, "langweiliges" Farmen um sein Level/Gold zu erhöhen um dann im PVP besser zu werden :D Das langweilige farmen, haben sie wohl hin bekommen, den Rest anscheinend nicht.

Aber ich hoffe die Com biegt einiges wieder hin, Mods sind ja schon in arbeit, wie der hier

http://www.imagebam.com/gallery/ldgugnu0cism3tmt1c8h3fdiuwzhxleg

TDU scheint das Silent Hunter der Rennspiele zu werden^^

Und geht mittlerweile die Club/Casino Funktion im Spiel?

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 21. Februar 2011 - 23:17 #

Funktioniert nachdem was ich so gelesen habe halbwegs. Das Casino ist aber buggy.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 21. Februar 2011 - 23:02 #

Ich empfinde den 2. Teil wie den ersten .. In Teilen besser, in Teilen schlechter. Es gibt z.B. keine Motorräder mehr, höchstens als DLC, Lamborghini wurde auch gänzlich gestrichen. Der Karriereteil auf Ibiza ist furchtbar schnell beendet und man kann seine Wagen nicht mehr wie in TDU1 über einen Gebrauchtwagenmarkt an andere Spieler verkaufen. Deshalb muss man auch mehr mit seinem Geld wirtschaften .. Und lästige Nebenmissionen erledigen, etwa Fotos schießen, fuer die man zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten sein muss, oder einen speziellen Wagen kaufen muss, mit dem man hinterher nichts mehr anfangen kann. Habe ich schon erwähnt, dass man nicht mehr mitten im Spiel zwischen den Fahrhilfen umschalten kann? Das wurde in ein umständlich zu erreichendes Menü verpackt. Dafür gibt es jetzt den Tag- Nachtwechsel, bessere Wettereffekte und dank Offroad-Missionen auch mehr Abwechslung. Leider wirkt das ganze optisch wie ein nur leicht aufpoliertes TDU1, und das 4 Jahre nach Teil 1. Die Geschichte ist peinlich, das Spiel wurde einfach an den falschen Stellen erweitert. Ich haette mir mehr Tuningmoeglichkeiten gewünscht, man kann nur Tempo, Beschleunigung und Bremsen verändern .. und u.U. die Felgen .. wow. Es ist mir unbegreiflich, was die Entwickler so lange getan haben .. Sogar einige Bugs auf Hawaii sind noch vom ersten Teil vorhanden (z.B. Ampeln und Schilder, die einen irgendwie total verbugt an Kreuzungen in wichtigen Rennen kurz vor Ende raus kicken, gr) - das hinterlässt den fadigen Geschmack von "kopieren & einfügen".

Da sich der Teil in vielen Bereichen wie TDU1 spielt, kann ich nicht behaupten, unzufrieden zu sein. Trotzdem hätte man eine Menge peinlicher Fehlentscheidungen weniger treffen sollen und das Spiel lieber an richtiger Stelle erweitern sollen. Wer TDU1 mochte, wird hier nicht total unglücklich .. aber ein Kracher ist es auch nicht gerade. Im Jahr 2011 darfs etwas mehr sein, hier scheint die Entwicklung bei den Franzosen ins stocken geraten zu sein. Schade, denn Potential hatte das Ganze. :)

ArnonYm (unregistriert) 22. Februar 2011 - 1:48 #

sry leichenfledderer aber das ist ein witz.tote von 2005 ausgraben und es gut finden,naja, es leben viele in der vergangenheit.
ich bin bitter enttäuscht und 6.5 nöö!

und jetzt flamed mich zu.danke

El Cid 13 Koop-Gamer - 1659 - 22. Februar 2011 - 11:15 #

*zuflame*

TDU spaltet die Spielerschaft wie CoD: Die einen findens megagut, auch wenns die millionengrottigste Fortsetzung ist, die anderen findens auf gut Deutsch gesagt: scheiße.

Ich gehöre bei TDU 2 zu den Leuten, die das Spiel mögen. Mir macht das richtig viel Spaß. :>

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 22. Februar 2011 - 19:58 #

Ich glaub da hat jemand meinen Kommentar gar nicht verstanden. ;)

El Cid 13 Koop-Gamer - 1659 - 22. Februar 2011 - 23:26 #

War nicht auf deinen Beitrag bezogen. :D

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 23. Februar 2011 - 12:03 #

Ich meinte ja auch "Arnonym" ;)

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 22. Februar 2011 - 12:24 #

Bei aller Kritik die auch ich als Fan von TDU habe, darf man eins aber nicht vergessen, Test Drive Unlimited spielt quasi in einer eigenen Klasse, es gibt kein anderes Spiel (ausser den ersten Teil) mit dem hier verglichen werden kann, natürlich sind die Städte in GTA4 detaillierter und auch die Solorennen sind in Need for Speed: Hot Pursuit etwas spannender (wobei die KI dort schummelt bis der Arzt kommt), aber bis auf das nicht ganz ernst zu nehmende Need for Speed: World gibt es kein Spiel wo ich mich einloggen kann und direkt andere Spieler sehe, wo ich vielleicht auf der Landstraße einfach vor mich hin düse und mir kurzfristig ein Kopf an Kopf Rennen mit einem anderen Spieler liefere, nicht in einem eigenen Multiplayer Rennen, nicht in einem Instant-Rennen um Geld, einfach nur nebeneinander her fahren und Spass haben, das wenige was man an Kommunikation braucht geht per Chat, eingebautem Voicechat, oder auch gelegentlich einfach per Hupe. Wer das nicht zu schätzen weiss, wird mit dem Spiel vermutlich tatsächlich nicht lange Freude haben.

Was mir aktuell aber tatsächlich sehr im Singleplayer fehlt sind spezialisierte Rennen für einzelne Wagen, die haben im ersten Teil sehr viel Spass gemacht und gaben Anreiz neben dem jeweils besten Wagen aus einer Klasse auch mal andere Wagen zu fahren.

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 22. Februar 2011 - 16:06 #

Ja, das was du oben beschreibst macht für mich auch TDU aus und es gibt halt keine Alternative die das bietet. Es wäre schön wenn es eine gute gäbe, die mit einem entsprechenden Budget produziert worden wäre. Aber das ist momentan ja leider Wunschdenken.

Rebbot 10 Kommunikator - 522 - 22. Februar 2011 - 19:16 #

Jo, die "spezialisierten Rennen" mochte ich im Vorgänger auch sehr - ich sag nur "Maserati-Cup"!

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 22. Februar 2011 - 16:09 #

Ich bin ohne große Erwartungen an das Game herangegangen und wurde nicht entäuscht. Wenn die Server spinnen, egal, dann mach meine Solokampagne weiter. Wenn sie online sind, fahr ich Multiplayer. Ganz einfach. Grafik ist angemessen, für ein Open world ist mir zuwenig los abseits der Strasse. Dennoch, als Spassracer für zwischendurch macht es echt Laune. Und mehr, denke ich, will TDU2 auch nicht sein.
Ich bereue den Kauf nicht und freu mich auf staible Server. :)

Jock 09 Triple-Talent - 309 - 22. Februar 2011 - 17:46 #

Hab's mir gekauft (ohne mir im Vorfeld irgendwelche Tests durchzulesen) und... *Trommelwirbel* TDU2 macht mir wirklich Spaß!! :-)

Die einschlägigen 'Bewertungsseiten' haben mich zwar nicht wirklich zum Kauf gedrängt, aber zum Glück habe ich mir noch zusätzlich die CGR-Review des Spiels angeschaut. Endlich mal jemand, der auf den Spaß des Spieles eingeht und sich nicht an den technischen (sicherlich vorhandenen) Unzulänglichkeiten fest beißt:
http://www.youtube.com/watch?v=xG2yzCaPSP4 (Teil 1)
http://www.youtube.com/watch?v=T55jqp690F4 (Teil 2)

Jetzt fehlen eigtl. nur noch die coolen Tankstellen aus TD2.

Meines Erachtens hat TDU2 mehr von einem ComputerSPIEL als GT5 und Komparsen, in denen die Fahrerei schnell mal in Arbeit ausarten kann. Egal, muss Schluss machen; letzter Aufruf für Flug 2UDT nach Ibiza!!

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 22. Februar 2011 - 22:21 #

Danke für den Hinweis auf das Testvideo. Jetzt überlege ich doch wieder, ob ich mir das Spiel nicht doch zulege. Mal schauen, wie sich der Preis bei Amazon in den nächsten Wochen entwickelt.

Schmuhf (unregistriert) 23. Februar 2011 - 0:49 #

Ich muss sagen, dass die Präsentation (optisch, akustisch) mal äußerst mau ist. Im Jahr 2011 sollte ein Ferrari California einfach nicht nach einem verschnupften Staubsauger klingen; meiner Meinung nach ist sowas ein absoluter Atmosphäre-Killer.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 24. Februar 2011 - 14:42 #

Irgendwie scheint kein Reviewer die absichtliche Trashigkeit der Story und damit z.B. auch der Sprachausgabe zu verstehen (kenne selbst nur die englische). Das Ganze ist doch eindeutig Satire, und gar nicht mal schlecht.

Insgesamt freut's mich, dass trotz der vielen Verrisse das Spiel ziemlich gut anzukommen scheint. Ach ja, und ich hatte noch kein einziges Mal ein Loginproblem.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 24. Februar 2011 - 14:52 #

Also unter absichtlich trashig verstehe ich so Dinge wie Duke Nukem oder Bulletstorm. Die sind auch völlig überzogen, aber dennoch professionell gemacht. TDU2 kommt da in meinen Augen überhaupt nicht ran. Und was das Loginproblem betrifft: Glück für dich, scheinbar gibt es aber da draußen doch eine Menge Leute, die auch mit solchen Problemen zu kämpfen hatten und in der Testwoche war es teilweise wirklich unerträglich. Mehrfach am Tag und mehrfach hintereinander erfolglose Login-Versuche waren leider üblich.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 24. Februar 2011 - 22:08 #

Ich finde es nur unfair, das offensichtlich fehlende Budget den Entwicklern anzulasten. Die haben m.E. noch was sehr Nettes draus gemacht, sozusagen die Not zu Tugend.

Und man könnte übrigens kein Open-World-Rennspiel mit 2 riesigen Inseln und so viel Inhalten in einer Grafik und mit Effekten wie bei NFSHP machen - da scheitert es nicht nur am Budget (das ebenso riesig sein müsste), vor allem würde das nirgends mehr flüssig laufen. Trotzdem fordert jeder zweite Reviewer das mehr oder weniger ein - finde ich absurd.

Die Loginprobleme scheinen jedenfalls der Vergangenheit anzugehören - leider updaten die meisten Seiten ihre Tests in solchen Fällen nicht und der Makel bleibt.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 24. Februar 2011 - 22:34 #

Dass das nicht mehr flüssig laufen würde, bezweifel ich jetzt aber doch. Das haben andere Spiele schon bewiesen. Aber klar ist natürlich, dass ein dickeres Budget dazu nötig ist. Dennoch ist der Grafik-Aspekt ja nicht das einzige Problem von TDU2 und war nicht der einzige Grund für die Wertung.

Eine 6.5 ist aber in meinen Augen auch keine negative Wertung. Ich finde, sie drückt im Zusammenhang mit dem Test doch aus, dass das Spiel zwar seine Schwächen hat, aber dennoch ein ganz passables Spielerlebnis liefert. Die mangelnde Server-Verfügbarkeit war im Testzeitraum ein ernsthaftes Problem, auf das deutlich hingewiesen werden musste. Leider besteht aber nicht die Zeit, jedes Spiel nach jedem Patch noch einmal ausgiebig zu testen. Aber dafür bietet ja das Konzept von GamersGlobal genügend Spielraum. Beispielsweise könnte ich mir vorstellen, dass hier in Kürze ein User-Artikel erscheint, der sich des Themas annimmt.

Um noch mal auf die Wertung zu sprechen zu kommen: Mir ging das mit Nier ähnlich. Das Spiel wurde, mal abgesehen von GG hier, auf den meisten Seiten auch recht mau bewertet. Ich kann das objektiv sogar nachvollziehen, weil es durchaus seine spielerischen Schwächen hat. Dennoch hatte ich eine Menge Spaß damit.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 25. Februar 2011 - 0:13 #

Ich finde es ist sogar sehr deutlich, dass die Not zur Tugend gemacht wurde. Nur leider reicht das allein nicht aus, um ein Spiel hoch zu bewerten, auch wenn es Spaß macht.

Aber sind wir doch mal ehrlich: das Spiel ist hauptsächlich was für Liebhaber des Genres. Der heutige 08/15 Spieler hat doch kaum mehr Anspruch als "hammer Grafik" und für genau den ist dieses Spiel allein deshalb ohnehin nichts, weil er "so etwas" in 4 anderen Spielen ja schon "besser" gesehen hat. Wenn sich also aufgrund der allgemeinen Rezensionen weniger dieser "neumodernen Ignoranten" auf den Servern wiederfinden, bin ich voll und ganz zufrieden damit.

No.Anymus (unregistriert) 21. März 2011 - 23:44 #

Zusammengefasst ist es also ein Aufguß von TDU 1, mit neuem Setting und den selben alten Problemen, das den Kauf nicht lohnt? Habt Ihr auch schon schwebende Fahrzeuge gesichtet, oder seid Ihr mal irgendwo stecken geblieben? :)

Gronka 12 Trollwächter - 874 - 11. Juli 2011 - 14:30 #

Also ich habe TDU 2 jetzt günstig bei Steam bekommen und muss sagen, dass es schon ein nettes Spiel ist. Der Test beschreibt es eigentlich sehr gut. Es ist eine gute Mischung aus Action-Racer und Simulation. Es sticht meiner Meinung nach aber schon sehr stark aus der Masse raus, da man natürlich den Open-World Part hat. Ich bin zurzeit fast täglich mit meinem Bruder auf den Straßen unterwegs und es ist einfach klasse, immer mehr zu erkunden und immer bessere Wagen zu erspielen. Man kann völlig ohne Druck rumheizen, ohne Streckenbegrenzungen.
So ganz kann ich dem Bericht aber nicht zustimmen. Das Geschwindigkeitsgefühl kommt schon sehr gut rüber. Man sollte nur mal in der On-Board Perspektive spielen (am besten noch mit Lenkrad am Schreibtisch).
Also wer es, wie ich, günstig bekommen kann, sollte zugreifen. Für den Vollpreis 40-50 € hätte ich es aber auch liegen gelassen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Sport
Rennspiel
ab 6 freigegeben
12
Eden Games
Atari
11.02.2011
Link
6.5
7.3
PCPS3360
Amazon (€): 157,00 (), 29,55 (360), 79,99 (PS3), 119,00 (Windows), 55,43 (PC), 30,99 (PS3), 19,33 (360), 14,90 (360), 27,18 (PC), 58,99 (PS3)
Gamesrocket (€): 14.95 (Download) 13.46 (GG-Premium)