Eine Frage des Blickwinkels

Super Mario 3D Land Test

Hochkarätige Spiele sind seit dem Launch des 3DS eher Mangelware. Wie gut, dass Nintendo in solchen Situationen notfalls immer den schnauzbärtigen Klempner Mario aus dem Ärmel schütteln kann, der fast jeder Hardware eine Daseinsberechtigung verschafft. Ob dies auch mit Super Mario 3D Land gelingt, klärt unser Test.
Jonas Schramm 26. November 2011 - 16:42 — vor 3 Jahren aktualisiert
Super Mario 3D Land ab 39,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots in diesem Test wurden von uns selbst erstellt und per Pixel-Vervielfachung (ohne Interpolierung) von der Originalauflösung des 3D-Screens, 400x240, hochskaliert.

Frühe Besitzer eines Nintendo 3DS mussten in den Monaten seit der Veröffentlichung so einiges verkraften. Gerade mal vier Monate nach Veröffentlichung gab es eine massive Preissenkung um ein Drittel. Dann sorgte die Ankündigung eines Adapters für Verwirrung, der einen zweiten Analogstick hinzufügt. Vor allem aber tat sich auf der Software-Seite lange Zeit nicht viel: Masse, die auf den 3D-Effekt vertraute, ging vor Klasse.  Es war schon bezeichnend, dass das vermutlich bislang beste 3DS-Spiel The Legend of Zelda – Ocarina of Time war, also das Remake eines jahrzehntealten Klassikers. Aber zumindest Richtung Weihnachtsgeschäft sind einige Titel erschienen oder erscheinen in Kürze, die dem portablen Spielgerät einen Schub in die richtige Richtung geben könnten. Eines davon ist Super Mario 3D Land. Der italienische Klempner muss darin einmal mehr die Prinzessin retten, indem er munter durch allerlei Welten rennt und hüpft. Ob er auch ein neues Kaufargument für den 3DS liefert?
 
Die Kamera macht's
In Super Mario 3D Land spielen die Entwickler mit unterschiedlichen Perspektiven. So lauft ihr zu Beginn noch in einen dreidimensionalen Level hinein (oben). Etwas später mutet selbiger wie ein 2D-Jump-and-run an (Mitte). Zu guter Letzt steuert ihr Mario in der Draufsicht (unten).
Die Story in Super Mario 3D Land ist schnell erklärt: Prinzessin Peach wurde von Bowser entführt und Mario macht sich wieder einmal auf, sie zu retten. Das Spiel besteht aus 16 Welten, die jeweils sechs Levels bergen. Am altbekannten Spielprinzip wurde nichts Wesentliches verändert: Ihr weicht immer noch Gefahren aus, macht Goombas und etwaigen anderen Gegnern den Garaus und sammelt Münzen, die euch Extraleben bringen. In den Levels sind immer drei Sterne versteckt, die es zu finden gilt. Sie sind für euren weiteren Fortschritt wichtig, da ihr die Bosslevels nur mit einer bestimmten Anzahl an Sternen betreten dürft. Erst durch einen besiegten Bossgegner – sei es Bowser, Boom Boom oder der neue Boss Pom Pom – schaltet ihr dann eine neue Welt frei. Neben den normalen Levels warten auch immer wieder Mystery-Boxen und Toad-Häuser auf euch. Mystery-Boxen sind kleine Bonusabschnitte, in denen ein paar Extra-Sterne darauf warten, von euch eingesammelt zu werden. In den Toad-Häusern wiederum bekommt ihr einmalig ein Item geschenkt.
 
Super Mario 3D Land könnten wir im Prinzip als eine Art Best-of der gesammelten 2D- und 3D-Marios der letzten Jahre verbuchen. Und dennoch gelingt es Nintendo trotz der im Kern unveränderten Formel, dass es sich neu anfühlt. Das liegt vor allem am gekonnten Einsatz unterschiedlicher Kameraperspektiven. Steuert ihr Mario im ersten Moment in einen dreidimensionalen Raum hinein, erinnert derselbe Level kurz danach an ein 2D-Jump-and-Run, in dem ihr euch von links nach rechts bewegt. Später folgen dann auch noch Sequenzen, in denen ihr Mario aus Obendraufsicht durch den Level navigiert. Oder ihr seht Mario von vorne, lauft also direkt auf die Kamera zu, während ihr einigen anrollenden Kanonenkugeln und anderen Hindernissen ausweicht. Auch die Bosslevels fallen durch eine interessante Nutzung der Kamera auf: So spielen diese Levels meist auf einem Schiff, das sich von links nach rechts bewegt – und die Kamera gleich mit. Ihr müsst in diesen Abschnitten ständig in Bewegung bleiben. Sobald Mario nämlich aus dem Sichtfeld der Kamera verschwindet, verliert ihr ein Leben und müsst neu starten.
 
Damit die Entwickler den gewünschten Effekt der unterschiedlichen Perspektiven erzeugen können, dürft ihr euren Blickwinkel nicht frei justieren. Dies ist aber überhaupt nicht schlimm, da die Integration der Kamera nahezu perfekt ist. Die Folge der festen Kamera ist aber, dass es nicht allzu viel in den Levels zu entdecken gibt. Allenfalls die Sterne sind auch mal an Stellen platziert, die aus der festen Kameraposition nur zu erahnen sind. Weitere Geheimnisse fehlen weitgehend.
 
Altbekanntes mit aktuellem Touch
Der Weg ist wieder einmal das Ziel. Das Ende eines Levels wird durch diese Zielpfähle markiert.
Die Levels sind sehr abwechslungsreich und stellen euch stets vor neue Herausforderungen. Mit so ziemlich jedem neuen Spielabschnitt wird ein neues Element in den Levelaufbau integriert. Da wären zum Beispiel neue Gegnertypen, die ihr nur auf eine bestimmte Art und Weise besiegen könnt. Die Vielfalt reicht von den eben schon erwähnten Goombas, die noch in relativ gemächlichem Tempo schnurstracks auf euch zulaufen, über laufende Bomben, die nach einer gewissen Zeit explodieren, bis hin zu unterschiedlichen Pflanzenfeinden. Die wollen euch zum Beispiel auffressen, oder sie bespritzen den Bildschirm mit schwarzer Tinte, um euch die Sicht zu erschweren.
 
Zudem garantiert der Aufbau der Levels Abwechslung. Springt ihr im einen noch von einem Gummiseil zum nächsten, begebt ihr euch im nächsten unter Wasser oder klettert an drehenden Würfeln entlang. Dann wieder begebt ihr euch auf eine rasante Achterbahnfahrt, um noch später ein Spukschloss zu erkunden, in dem lediglich ein kleiner Teil der Umgebung sichtbar ist. Nämlich der, der im engen Lichtkegel liegt, der Mario umgibt. Wie immer in einem Mario-Spiel ist der Weg euer Ziel. Ihr lauft also immer einem Zielpfahl entgegen, um einen Level erfolgreich abzuschließen. Vom Startpunkt bis dorthin ist es meist nicht weit, was sicherlich auch ein Zugeständnis an kurze Spielsessions unterwegs ist. Zumindest, wenn ihr ohne zu sterben durchkommt, werdet ihr für keinen der Levels mehr als fünf Minuten brauchen. Allerdings wird euch diese
Anzeige
s Kunststück gerade in den späteren Spielabschnitten nicht immer auf Anhieb gelingen.
 
Damit Mario gegen die Vielzahl an lauernden Gefahren gewappnet ist, macht er von Items Gebrauch. Der Tanuki-Anzug stand im Mittelpunkt der Vorberichte – auch wenn das Tierkostüm für alle Super Mario Bros. 3-Veteranen längst bekannt ist. Doch in gewisser Weise geht es in Super Mario 3D Land um genau diese Nostalgie, die durch die Verquickung bekannter Spielelemente hervorgerufen wird. Für alle, die mit dem Tanuki-Anzug nicht vertraut sind: Es handelt sich dabei um ein Marderhund-Kostüm, mit dem Mario einerseits für längere Zeit in der Luft gleiten kann, und der es ihm andererseits ermöglicht, Gegner mit einer Schweifattacke auszuschalten. Neue Power-ups sind Boomerang-Mario und die Propeller-Box. Aber auch bei diesen beiden sind die Einflüsse aus anderen Mario-Spielen offensichtlich. So ist der Boomerang-Mario an den Boomerang Bro. (unter anderem aus New Super Mario Bros. bekannt) und die Propeller-Box an den Propeller-Pilz aus New Super Mario Bros. Wii angelehnt. Machen sie deswegen weniger Spaß? Natürlich nicht.
Marios Power-ups
Damit es Mario auch im späteren Verlauf mit den zahlreichen Gegnern aufnehmen kann, stehen ihm wieder einige Power-Ups zur Verfügung. 1 Durch das Einsammeln der Feuerblume verwandelt sich unser Held in Feuer-Mario, der ab sofort mit Feuerbällen um sich wirft. 2 Durch den Superstern wird Mario für kurze Zeit unverwundbar. 3 Boomerang Mario ist eine Neuerung in Super Mario 3D Land, aber an den Boomerang Bro. aus älteren Teilen angelehnt. 4 Auch die Propeller-Box ist neu. Mit ihr könnt ihr auch große Strecken in der Luft zurücklegen. 5 Der Tanuki-Anzug ist das Highlight des Spieles. Mit diesem könnt ihr nicht nur eine Schweifattacke ausführen, sondern auch durch die Luft gleiten. 6 Den weißen Tanuki-Anzug erhaltet ihr, wenn ihr in einem Level fünfmal gestorben seid. Dadurch werdet ihr unverwundbar und könnt nur noch durch Sprünge in den Abgrund sterben.
Thumbnail 1 Thumbnail 2 Thumbnail 3 Thumbnail 4 Thumbnail 5 Thumbnail 6
McGressive 19 Megatalent - 13786 - 26. November 2011 - 16:48 #

Hui! Aus dem nichts kommt dann doch noch der Test zu SM3DL!
Toll, dass es nicht vergessen wurde.
Zumindest mit der Wertung kann ich ich soweit konform gehen. Test lese ich später :P

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 26. November 2011 - 19:33 #

Fehlt nur noch ein Test zu Rayman Origin.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 26. November 2011 - 20:35 #

True dat :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 26. November 2011 - 16:48 #

Ist das jetzt ein inoffizieller Test oder ein GG Test? Oder schreibt da jemand von ner anderen Zeitung für euch als Gaststar?

Mario is immer lässig.

Dinosaurier, Piraten, Untote und Mario geht immer.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 26. November 2011 - 17:02 #

Nun, es gibt einen Wertungskasten, also ist es ein offizieller Test. Das ist immer ein verlässlicher Indikator, User dürfen selbst zwar auch Tests schreiben, aber halt keine Wertungen darunter packen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 26. November 2011 - 17:04 #

Ein GG-Test. Es würde ja sonst nicht das "Offizieller GG-Artikel"-Kästchen unter der Unterschrift bzw. Autors stehen.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86541 - 26. November 2011 - 16:59 #

Na also! Super! :)

Christoph Vent Redakteur - P - 123931 - 26. November 2011 - 17:00 #

Sehr schöner Test, Jonas. Jetzt hätte ich gerne einen 3DS.

Goldschopf 10 Kommunikator - 477 - 26. November 2011 - 17:14 #

Und ich das Spiel ;-)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2453 - 26. November 2011 - 17:39 #

Ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht.... So langsam empfinde ich Mario ziemlich ausgenudelt, ich kann ihn nicht mehr sehen, es zieht nicht mehr. Es sind fast immer klasse Spiele mit ihm und seiner Gang, aber für mich schleicht sich immer mehr ein "Schon mal gesehen"-Effekt ein.

So ist es mir auch schon mit dem neuen Zelda ergangen. Es ist irgendwie immer das Selbe, nur die Details unterscheiden sich. Es muss ja auch nicht immer schlecht sein, aber Nintendo kann bei mir doch nicht jedes Mal auf Nostalgie setzen. Oder doch?

Natürlich ist das Meckern auf hohen Niveau, dennoch musste ich dieses Gefühl von mir zu diesen beiden Nintendo-Ikonen mal los werden.^^

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 26. November 2011 - 20:31 #

+1

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 27. November 2011 - 7:41 #

Ich würde es begrüßen, wenn mal Mario entführt wird und Peach muss ihn retten.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 27. November 2011 - 10:13 #

Gab's das nicht sogar schon in "Super Princess Peach" für den DS..?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12277 - 27. November 2011 - 13:49 #

Japs gab es und da hat Bowser Mario und Luigi entführt ^^

Janno 15 Kenner - 3452 - 27. November 2011 - 23:04 #

Ich glaube, es war 1992, wo Nintendo damals das erste "Mario"-Spiel rausgebracht hat, wo er entführt worden ist. Damals in "Mario Is Missing" hat man Luigi gesteuert und musste Mario retten.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 4. Dezember 2011 - 17:46 #

Jo soweit ich mich erinnere war damals Borussia Dortmund deutscher Meister ! Ein wunderbares Jahr ^^

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 4. Dezember 2011 - 18:11 #

Solltest du BVB-Fan sein, würde ich das jetzt an deiner Stelle leugnen, denn der BVB wurde 1995 und 1996 Meister ;-) Nix 1992, da war es meines Wissens nach Stuttgart ;-)

Wunderheiler 19 Megatalent - 19073 - 11. Dezember 2011 - 7:25 #

Wahrscheinlich 1992 und 2002 verwechselt :D

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 26. November 2011 - 18:09 #

Ich kann dem Test nur zustimmen. Mario zeigt es wieder einmal allen. Perfekte Spielbarkeit und das nur noch ein Level Gefühl steigt hier auf. Dieses Spiel wird viele 3DS verkaufen und dies mit Recht.

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 26. November 2011 - 21:38 #

Ich kann die ganzen hohen Bewertungen nicht nachvollziehen. Klar, Mario 3D ist abwechslungsreich, sieht gut aus, macht Spaß und tralala.

-> Aber: Es ist dermaßen anspruchslos und gegenüber Mario Galaxy auch konzeptionell vereinfacht, dass es nichtmal einen Bruchteil dessen Faszination versprüht. Da wäre zum einen das System der Oberlevels. Statt wie in Super Mario World durch eine konsistente Welt zu reisen und im Fall von Mario Galaxy in dieser Welt nach und nach Sterne zu erkämpfen (und sich über jeden einzelnen zu freuen, weil es jedes mal ein harter Stück Arbeit war), wählt man hier einfach verschiedene Levels aus einer schlichten Übersicht aus. Sich aufs Sterne sammeln konzentrieren muss man nicht, denn davon bekommt man im Vorbeilaufen schon mehr als genug. Allgemein ist alles im Überfluss vorhanden. Der Anspruch scheint auf (Klein-)kinder von 3 bis 10 Jahre ausgerichtet, wenn ich am Ende der ersten Welt von 8 Welten bereits 20 Leben besitze und kein einziges davon verloren habe? Inzwischen sind es 56 in Welt 6. Und ich hatte bei Mario Galaxy schon in der ersten Welt teilweise Schwierigkeiten und niemals mehr als 3 bis 5 Leben. Spaß machts trotzdem. Aber ich hätte deutlich mehr erwartet. Auch in Richtung Präsentation und Geschichte gibt sich das Spiel spartanischer als ein Super Mario World.

Meine Test-Wertung wäre maximal eine 7.5 wegen des netten und ideenreichen Leveldesigns. Persönlich für mich als großer Jump n Run Fan eher eine 7. Nette Levels, aber der Rest ist leider Casual-Mario. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. ;-)

Anonymous (unregistriert) 26. November 2011 - 23:45 #

Bei SMG kann man, stirbt man an den richtigen Stellen, auch haufenweise Extraleben einheimsen. Z.B. bei Abschnitten wo es viele Juwelen und ein Extraleben als Ersatz für das gerade geopferte Leben gibt. Nur muss man die Konsole dann laufen lassen, weil die Extraleben nicht gespeichert werden!

Ich kann die hohen Wertungen des letzen Zelda (Wii) und Mario 3DS auch nicht so ganz nachvollziehen und 40 Euro finde ich daher auch für beide Titel gnadenlos überzogen. Das zahle ich für "echte" 90er Titel auf PC oder HD-Konsole ...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33849 - 27. November 2011 - 0:56 #

Also ich finde, dass man in Galaxy mit Extraleben geradezu erschlagen wird. Ich bin da nach kurzer Zeit (die Leben werden ja leider nicht gespeichert) immer wieder im zweistelligen Bereich. Erst in den ganz späten Levels kann es mal knapp werden, aber ich habe bisher nie ein Game Over erlebt. Wenn 3D Land wirklich noch einfacher ist, kann es wirklich nicht viel Anspruch haben...

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. November 2011 - 3:02 #

Ich bin in Welt 7 und habe 91 Leben ;-)

Der Anspruch ist nicht riesig, je nachdem wie gut man solche Spiele beherrscht. Aber wer Mario-Spiele und Jump´n´Run´s kennt und seit Jahren spielt, wird damit absolut keine Probleme haben.

Wenn ich im Spiel sterbe, dann auch nur wegen dummen Aktionen meinerseits, weniger weil es schwere Stellen gibt.

Aber es macht mir dennoch sehr viel Spaß. Und der Sound ist sowieso wie immer großartig, vor allem das Hauptthema liegt sowas von in den Ohren.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 27. November 2011 - 10:58 #

Klar ist SM3DL recht einfach; speziell wenn man zuvor schon zig andere Mario-Games gespielt hat, aber in der Hinsicht ist 3DL sicher nicht das erste Spiel in der Reihe. Das 'grundlegende' Gameplay war ja schon immer eher einfach gehalten. Die Schwierigkeit kam dann eher durch das Sammeln der Collectibles wie rote/Stern- Münzen, spezielle Sterne oder durch die Special Stages. So war und ist für jeden Spieltypen etwas dabei vom "Casual" bis zum "Core"...

Zumal ich diese "Anspruch = Schwierigkeit"-Diskussion recht fragwürdig finde. Das gleiche Thema hatten wir bei Dark Souls nur genau entgegengesetzt. Nur weil ein Spiel einfach/schwer ist, heißt das doch nicht folglich, dass es schlecht/gut ist. Natürlich kann ein herausforderndes Gameplay dem Spielspaß zuträglich sein, wenn das Spieldesign denn darauf abzielt bzw. ausgelegt ist, aber Mario zieht seine Faszination eher aus dem Leveldesign und der nahezu perfekten Steuerung (was evtl. auch der Grund für die Einfachheit der Spiels sein könnte :P).
Was man als 'spaßiger' empfindet, ist wieder einmal höchst subjektiv!
Nicht jeder hat (immer) Bock auf einen durchgehenden Hardcore-Mode auf höchstem Schwierigkeitsgrad *Richtung Harald schiel*

Ich habe sowohl an Dark Souls aufgrund der nervenaufreibenden Herausforderung, als auch an SM3DL wegen seines ideenreichen Designs und tollem Spiel-"Flow" sehr sehr viel Spaß. Aber eben auf unterschiedliche Art und Weise. Es wäre doch auch sterbenslangweilig, wenn jedes Game die gleichen Knöpfe bei uns drücken und immer das gleiche Spaßbedürfnis bedienen würde. Dafür sind die Interessen doch einfach zu vielfältig, oder?

Daher finde ich die Wertung mehr als gerechtfertigt, weil es das, was es sein will (ein Spiel für jedermann), exzellent umsetzt.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. November 2011 - 11:15 #

Ich habe mit keiner Silbe gesagt, dass ich das Spiel schlecht finde ;-)

Meinen Spaß daran habe ich, ich liebe Mario Jump´n´Run´s.

Stimme dir aber, was die Diskussion um Schwierigkeit angeht, zu.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 27. November 2011 - 12:24 #

War auch nicht auf deinen Comment bezogen, sondern auf die Diskussion im Allgemeinen. Sorry ;)

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 27. November 2011 - 11:42 #

Ich würde es nicht nur auf den Schwierigkeitsgrad reduzieren. Galaxy 2 hatte einfach viel mehr zu bieten als 3D Land und hat zusätzlich durch den Anspruch einfach viel mehr Spaß gemacht. Außerdem war die Präsentation spitzenmäßig und die Ideen viel abgefahrener. Alleine die Bosskämpfe sind in Galaxy 2 der hammer. In 3D Land hingegen dermaßen anspruchslos, dass man sie gar nicht als solche bezeichnen kann. Außerdem ist es in einem großteil der Levels jedes mal genau derselbe Boss in leichten Abwandlungen. Dreimal draufhüpfen, fertig.
In 3D Land hüpfe ich allgemein halt durch die Welt, muss mich um nichts kümmern, nichts können oder denken. In Galaxy 2 und auch schon Super Mario Land hingegen muss man als Normalo-Spieler üben. Das Spiel gut zu beherrschen ist teilweise eine Kunst. Gerade die hinteren Levels sind teilweise bockschwer. Was daran Spaß macht: Wenn man ein solches Level dann schafft, ist man überglücklich. Erfolgserlebnisse. Sowas fehlt in Mario 3D völlig. Alles ist auf Kleinkinderniveau. Dazu kommt noch, dass die Musik im Gegensatz zu den älteren Teilen nervig ist. Besonders die Hauptmelodie kann man nach 5x nicht mehr hören. Der Rest sind Remixes, von denen es auch bessere Abwandlungen gibt. Nichts mehr von den verspielten, zeitlosen, schönen und optimistischen klängen eines New Super Mario Brothers oder auch (Super) Mario Land.
Das hört sich nach einer Generalkritik an. Aber es ist in meinen Augen wirklich so.

Für mich ist es eines der schlechtesten Mario Spiele aller Zeiten. Aber klar, das macht es nach allgemeinem Verständnis immer noch zu einem "guten" Spiel. So wie die meisten Spiele aus der Modern Warfare Generation heute halt sind. Früher war alles besser. :-)

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. November 2011 - 11:52 #

Also musikalisch finde ich es, wie schon gesagt, top. Eben gerade aufgrund des Hauptthemas. Da wurde wieder einmal ein eingängiger Ohrwurm produziert, den man in Zukunft immer mit Super Mario in Verbindung bringen wird.

Klar ist der Anspruch und auch der Umfang eines Galaxy 2 größer, ist immerhin die Heimkonsolenversion. Und klar wäre es nett gewesen, wenn es da auch mehr Spielereien, versteckte Gegenstände etc. gegeben hätte. Aber alleine diese 3 Münzen pro Level, die gefunden werden wollen, sind mein persönlicher Anreiz mir Zeit zu lassen mit einem Level. Und wenn ich im Spiel sterbe, dann oft einfach nur, weil ich eine dieser Münzen erreichen will. Wobei auch da die meisten recht simpel zu erreichen sind.

Aber: Für ein portables Mario ist es in meinem Augen super. Liegt in meiner persönlichen Rangliste auch höher als New Super Mario Bros. für den DS, weil ich eher Fan der 3D-Teile bin.

Diese einfachen Endgegner nerven mich jedoch auch etwas. Da ist der Weg zum Endgegner teils schwerer. Aber vielleicht arbeitet Nintendo hier nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel" ;-)

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 27. November 2011 - 12:31 #

Ich verstehe dich ja schon und kann deine Kritik auch nachvollziehen.
Aber deshalb hat SM3DL ja auch "nur" eine 9.0 und keine 10 wie SMG2 ;P

spinatkuchen 14 Komm-Experte - P - 2096 - 27. November 2011 - 14:45 #

Genau das.
Ich hab es mir auch gekauft und war nach 4 Stunden mit dem Hauptspiel durch (hatte also Peach befreit). Besonders der letzte Bosskampf war ziemlich lächerlich und keineswegs schwieriger als die vorhergehenden. Natürlich muss man auch beachten, dass SM3DL ein Handheld-Spiel ist, und deswegen natürlich kürzere Levels und allgemein weniger Spielzeit beinhaltet, aber die Spezialwelten sind (wie im Test geschrieben) teilweise ziemlich Mogelpakete (einfach nur exakt das gleiche Level, nur mit Zeitdruck). Dennoch hat auch SM3DL natürlich gute Seiten, und ist (natürlich ohne viel Konkurrenz ._.) eines der besten 3DS-Spiele. Ich finde es aber wirklich zu einfach, und 40 Euro für etwa 20 Stunden Spielzeit bis zum Einsammeln aller Sternenmünzen bewegen sich doch durchaus im kritischen Bereich. Für Leute, die auf dem Weg zur Arbeit/Uni/Schule spielen wollen, allemal zu empfehlen! Für Wochenendspieler nur bedingt...

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. November 2011 - 14:58 #

Wo sind wir hingekommen, dass uns 20 Stunden Spielzeit nicht mal mehr 40 € wert sind? Vor allem sind es "nur" 40 €, soviel kosteten die alten DS-Spiele auch.

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 27. November 2011 - 17:13 #

Es sind 5 Stunden Spielzeit (bei mir auch, bin jetzt durch) plus 15 Stunden wenn Du alle Extralevels und JEDEN Stern willst. Das ist wie wenn du in Call of Duty jeden Schwierigkeitsgrad und jedes Achievement zur Spielzeit hinzurechnest. Das macht niemand ;-)
Mario ist meiner Meinung nach 15-20€ wert. Die 40€ tun mir persönlich im Nachhinein doch ziemlich weh. Gerade im Vergleich zu den Gameboy Advance Marios, die mich Ewigkeiten gefesselt haben und die ich immer noch gerne spiele. Immerhin kann mans auf eBay ohne großen Wertverlust verkaufen.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. November 2011 - 17:22 #

Die Mario-Spiele auf dem GBA waren allesamt nur Portierungen der alten NES/SNES Klassiker, wenn man zumindest die J´n´R-Sparte betrachtet. Die boten zwar lange Spielzeit, waren aber streng gesehen auch überteuert weil sie genauso viel kosteten wie ein neu entwickeltes GBA-Spiel.

Aber jedem das Seine ;-)
Mir macht 3D-Land Spaß und da ich nicht alles direkt hintereinander spiele, sondern mir Zeit lasse mit dem Spiel, ist es mir auch dahingehend das Geld wert.

Christoph Vent Redakteur - P - 123931 - 27. November 2011 - 22:52 #

"Das ist wie wenn du in Call of Duty jeden Schwierigkeitsgrad und jedes Achievement zur Spielzeit hinzurechnest. Das macht niemand ;-)"
Wenn ich im nachhinein darüber nachdenke, ob sich die Anschaffung eines Spiels für mich gelohnt war und ob es das Geld Wert war, mache ich das sehr wohl. Denn wenn ich ein Spiel in mehreren Schwierigkeitsgraden angehe und auf Achievement-Jagd gehe, dann auch nur, weil es mir Spaß bereitet. Insofern verlängert es meine Spielzeit schon. Ist also Ansichtssache, ob man die einfache Solozeit für das einmalige Beenden der Kampagne oder die Zeit für 100% nimmt. Solange beides im Test erwähnt wird, kann ja schließlich jeder für sich entscheiden, ob es ihm das Geld Wert ist.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 4. Dezember 2011 - 17:47 #

Wenn man den Gameboy ausmacht und wieder anmacht, ist zwar der Levelfortschritt gespeichert, aber die leben müssten wieder auf 5 gesetzt werden. So war es immer.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 27. November 2011 - 16:10 #

Wenn ich mir nen 3DS hole muss das Spiel her ist eben Mario :)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 29. November 2011 - 18:30 #

Ich sehe nicht das Problem darin, dass dieses Mario zu einfach ist. Dies kommt einfach daher für welche Zielgruppen das 3DS und die Wii gemacht sind. Beide Konsolen haben nicht so diesen Drang sich an Nintendo- oder Spieleprofis zu richten, sondern ganz allgemein eher an die Gelegenheitsspieler. Ein N64/GameCube ging da noch andere Wege. Ein Zelda 3DS ist ja gegenüber dem N64 Original zum Beispiel auch billig einfach gehalten. Ein Skyward Sword auf der Wii war auch deutlich leichter als ein Twilight Princess, was noch vom GameCube kommt. Ein Super Mario Galaxy wagte sich nicht einmal ansatzweise an die Schwierigkeit eines Super Mario Sunshine heran. Ein Metroid Other M war das leichteste Metroid der Geschichte und Metroid Prime 3 war im Vergleich zu den ersten beiden tatsächlich ein Kinderspiel. Das zieht sich einfach durch die gesamten beiden Konsolen durch. Ich sehe daran nichts verwerfliches, der Anspruch eines Spiels muss einfach sein, dass es Spaß macht, im Falle von Nintendo soll JEDER Spaß daran haben. Und das macht es doch zweifellos, egal wie einfach das Spiel von sich aus ist.

Wobei ich zur Verteidigung auch sagen muss, dass bei solchen Behauptungen auch gerne vergessen wird, dass diese Spiele für jemanden die ersten Spiele überhaupt sein können und es für diese Leute durchaus schwer sein können. Ein Super Mario World ist für mich auch ein total einfaches und billiges Spiel. Aber wäre es das auch noch wenn ich zuvor nie ein Mario, Jump&Run oder allgemein ein Videospiel gespielt habe?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 4. Dezember 2011 - 17:48 #

Jo Nintendo ist halt eine Kinderspielefirma. Aber hin und wieder hauen sie durch andere Entwicklerstudios auch gute erwachsenen Games auf die Wii.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19073 - 11. Dezember 2011 - 7:27 #

Warum Kinderspiele? Familienspiele trifft es mehr. Mir fällt zumindest spontan kein Spiel ein, dass nur Kindern Spass macht...

Wunderheiler 19 Megatalent - 19073 - 11. Dezember 2011 - 7:33 #

Ein grandioses Spiel. Hab mittlerweile 2 Durchgänge hinter mir (jeweils mit alle Welten, Special Welten und dem Bonus-Level) und bin begeistert.
Ja, das Spiel ist bis auf ein paar Ausnahmen ziemlich einfach, aber das tut dem Spielspaß imho keinen Abbruch.
Danke Nintendo, ihr seid einfach die besten :)

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 12. Dezember 2011 - 8:34 #

Super Test - sehr schön!
Doch wieso seid ihr nicht auf die Möglichkeit des 2. Items eingegangen? Das find ich sehr toll in dem Spiel =)
Auch möchte ich euch bei dem Punkt widersprechen, wo ihr meint, dass es ausser den Sternen sonst keine Rätsel oder nichts zu entdecken gibt -> Ich habe an vielen Stellen versteckte 1UP-Pilze gefunden! Sei es in geheimen Gängen, Ecken oder gar mit dem Fernrohr, wenn ein Toad einen Pilz zu euch wirft nachdem man an ihn rangezommt ist (die, welche die Sterne Werfen, "rufen" meist ja nach einem, diese nicht!)
Ansonsten sehr schönes Spiel, macht echt spaß!
Und ich freue mich zu lesen, dass es 16+ Welten gibt, weil man in der Levelauswahl nur 8 zu sehen sind.. da hatte ich schon angst es bald geschafft zu haben :D

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2466 - 7. Januar 2012 - 2:04 #

Danke für den großartigen Test!!
Für mich bildet dieses Spiel den ersten triftigen Grund, einen 3DS zu erwerben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)