Subnautica Test

Hoch kommen sie immer!

Rüdiger Steidle / 24. Januar 2018 - 10:51 — vor 4 Wochen aktualisiert
Gestrandet auf einem exotischen Wasserplaneten, müssen wir uns in dieser Mischung aus Survival Game, Actionspiel und Minecraft nicht nur in feindlicher Umgebung, sondern auch gegen eine mysteriöse Bedrohung behaupten.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Nicht Wasser, sondern ausgerechnet Feuer ist die größte Gefahr in den ersten Spielminuten von Subnautica. Als unser Raumschiff, die Aurora, den Planeten 4546B passiert, wird es plötzlich von einem Energieblitz getroffen und gerät außer Kontrolle. Wir können uns im Intro gerade noch in ein Rettungsmodul flüchten und das trudelnde Wrack hinter uns lassen. Dann wirft uns Subnautica mitten in den Überlebenskampf: Wenn wir es nicht schaffen, die Flammen in der Rettungskapsel unter Kontrolle zu bekommen, findet unser Abenteuer schon nach wenigen Minuten sein Ende. Glücklicherweise ist diese Hürde nicht allzu hoch gesetzt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Survival Games macht Subnautica das Überleben nicht zum mühseligen Ringen, sondern gibt uns jede Menge Werkzeuge und Tipps an die Hand, um uns in der fremden Umwelt zu behaupten. Der Genremix legt das Hauptaugenmerk auf die Erkundung der faszinierenden Flora und Fauna des exotischen Planeten sowie den Aufbau einer selbstversorgenden Basis und diverser Gerätschaften. Und dann gibt es da die Entschlüsselung des uralten Geheimnisses, das in den Untiefen der Wasserwelt begraben liegt. Keine Sorge: Wir werden Story-Spoiler in diesem Test weitgehend vermeiden!
 

Fordernd, aber einsteigerfreundlich

Direkt nach dem Intro müssen wir ein Feuer an Bord unserer Rettungskapsel bekämpfen.
Wir erkunden den Planeten 4546B in der Egoperspektive des namenlosen Schiffbrüchigen, den wir allenfalls in Form eines Schattenrisses oder als Spiegelung zu Gesicht bekommen. Ein kurzer Rundumblick zeigt uns, dass unsere Lage gar nicht so hoffnungslos ist, wie es zunächst den Anschein hatte. Unsere Rettungskapsel schwimmt intakt an der Oberfläche eines riesigen Sees oder Meeres (so genau wissen wir das anfangs noch nicht), sogar in Sichtweite der Überreste des Raumschiffs Aurora. Wir verfügen über ein paar Flaschen Trinkwasser, Verbandszeug, Nährstoffriegel und – das Wichtigste – einen funktionierenden Fabrikator. Das ist so eine Art fortgeschrittener 3D-Drucker, mit dem wir kleine Werkzeuge herstellen, Essen kochen oder Rohstoffe raffinieren können. Außerdem gibt es da noch unser Tablet, das uns per Sprachassistenz mit Ratschlägen zur Seite steht. Siri lässt grüßen!

Freilich führt uns das Spiel nicht am Nasenring durch die Manege. Ohne Forschungs- und Erkundungsdrang, ohne Eigeninitiative kommen wir nicht weit. Aber gelegentliche Tipps („Schneide die Schlingpflanze mit dem Messer!“) und die eingebaute Datenbank des Tablets, die Einträge zu allen Fundstücken sortiert ablegt (es gibt sogar eine eigene Rubrik für Passwörter), machen Subnautica weit einsteigerfreundlicher als die meisten Vertreter des Survival Genres. Wer eine größere Herausforderung sucht, der darf sich auch im Hardcore-Modus in das Abenteuer stürzen, wo es weniger Hilfen und vor allem einen permanenten Bildschirmtod gibt. Im Story-Modus wachen wir nach dem Ableben einfach wieder in der Rettungskapsel auf. Drittens gibt es noch das Sandkastenspiel, wo wir ohne Beschränkungen nach Herzenslust basteln und bauen dürfen.
 

Unterwasser-Bastelei

Im Spielverlauf bauen wir uns eine Basis, die wir um zusätzliche Räume und nützliche Einrichtungen erweitern.
Crafting, also die Herstellung diverser Hilfsmittel vom Taschenmesser bis hin zum Tauchboot, ist ein wesentlicher Bestandteil von Subnautica. Um einen Gegenstand zu konstruieren, benötigen wir drei Dinge: Einen geeigneten Fabrikator, einen Plan und die richtigen Rohstoffe. Das Produktionswerkzeug der Rettungskapsel genügt um Fische zu grillen oder Schwimmflossen herzustellen. Einen Taucheranzug nebst Atemgerät zu fabrizieren gehört bei Spielbeginn zu unseren drängendsten Aufgaben; so lange müssen wir bei unseren Ausflügen unter Wasser schlicht die Luft anhalten. Um später größere Projekte wie den Aufbau eines Habitats in Angriff zu nehmen, brauchen wir fortschrittlichere Konstruktionswerkzeuge und vor allem mehr und seltenere Ressourcen.

Diese finden wir genau wie die notwendigen Baupläne einfach in der Umgebung. Kalksteinknollen beispielsweise beherbergen Kupfererz, das sich mit abgeschnittenen Säurepilzen zu einer Batterie kombinieren lässt, die wir wiederum durch Zugabe von Silikongummi zu einer potenteren Energiezelle aufrüsten können. Aus Silbervorkommen stellen wir einen Kabelsatz her, der zusammen mit einem Computerchip (Korallen plus Gold plus Kupferdraht) und einer Batterie einen tragbaren Replikator ergibt. Nach und nach basteln wir uns auf diese Weise einen Scanner, einen Tauchtorpedo, einen Laserschneider, einen Schwerkraftmanipulator (ähnlich der Gravity Gun aus Half-Life und Portal), bis hin zu einem U-Boot, einem Roboter-Anzug und einer ausgedehnten Basis mit Solarzellen, Zuchtbeeten und einem Observatorium. Neue Werkzeuge erlauben uns, in unerforschte Bereiche der Unterwasserwelt vorzudringen, wo wir wiederum fortschrittliche Materialien und Plänen finden, die wiederum unseren Einsatzradius ausdehnen, und so weiter.
Anzeige
Wrackteile der Aurora und andere Ruinen sind die vielversprechendsten Quellen für Informationen und Baupläne.
Christoph Vent Redakteur - P - 146829 - 24. Januar 2018 - 10:51 #

Viel Spaß beim Lesen!

SnarkMarf 13 Koop-Gamer - 1533 - 24. Januar 2018 - 10:54 #

liest sich interessant

euph 24 Trolljäger - P - 51341 - 24. Januar 2018 - 11:00 #

In der Tat.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 41472 - 24. Januar 2018 - 11:17 #

Dem kann ich nur zustimmen.

TheRaffer 17 Shapeshifter - - 6244 - 24. Januar 2018 - 18:23 #

Volle Zustimmung. :)

Titus-X 14 Komm-Experte - P - 2016 - 24. Januar 2018 - 11:09 #

Danke für den feinen Test.
Vor allem auch Danke für die Warnung "Schockmomente in der Tiefe". Das kann ich mir dann eher sparen. Auch wenn das mit der Story ganz interessant klingt.

euph 24 Trolljäger - P - 51341 - 24. Januar 2018 - 11:12 #

Bist du zu schreckhaft?

Titus-X 14 Komm-Experte - P - 2016 - 24. Januar 2018 - 11:33 #

Ein wenig. Aber Rüdigers Erklärung hier drunter klingt ganz gut. ;-)

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 5421 - 24. Januar 2018 - 11:16 #

Keine Angst, es ist wirklich nicht schlimm. Subnautica ist eher unheimlich/gruselig, kein Jump-Scare-Trip. Ich gehöre auch zu den eher schreckhaften Menschen, hatte mit Subnautica diesbezüglich aber keine großen Schwierigkeiten. Natürlich kann es Schreckmomente geben, aber das Spiel ist nicht direkt darauf angelegt.

ADbar 16 Übertalent - P - 4126 - 24. Januar 2018 - 21:20 #

"... mag aber die Nerven von Spielern, die mit Dunkelheit, Tiefe oder Einsamkeit nicht gut umgehen können..."

Was hab ich mich in "A Link to the Past" einsam gefühlt, als ich mal gefühlte Ewigkeiten nicht weiterkam... Alle gegen Link, keiner redet viel... Vadder leidet im Verließ....

Elfant 19 Megatalent - P - 16892 - 26. Januar 2018 - 12:04 #

An dieser Textstelle dachte ich mir auch: "Ok kein Spiel für mich" meine Reverenz wäre da allerdings eher Myst.

Olphas 24 Trolljäger - - 49494 - 24. Januar 2018 - 11:12 #

Eins der wenigen Early Access - Spiele die ich mir gekauft habe. Dieses sogar in einem noch sehr frühem Stadium und obwohl ich eigentlich diese ganzen Survival-Spiele eher unspannend fand. Wobei das damals ja noch vor der großen "Welle" kam, wenn ich mich richtig erinnere. Das hat mir damals schon gut gefallen, weil diese ganze Unterwasserwelt einfach toll ist. Aber Inhalte waren zu dem Zeitpunkt noch eher rar. Aber das klingt ja, als würde sich ein erneuter Blick lohnen!

Necromanus 16 Übertalent - P - 4949 - 24. Januar 2018 - 12:10 #

Ich kann dir auf jeden Fall nen erneuten Blick empfehlen. Habe auch vor 2 oder 3 Jahren es im EA gekauft. Seit dem hat sich abartig viel getan. Habe so alle 6 Monate reingeschaut und mich hat es dann jeweils gut 20-30 Std unterhalten

Lencer 16 Übertalent - P - 4374 - 24. Januar 2018 - 11:16 #

Die Wasserumgebung ist nicht so meins, aber trotzdem klingt das hier eigenständig genug im Survival Genre. Danke für den Test.

Vidar 19 Megatalent - 13139 - 24. Januar 2018 - 11:18 #

Ist es eigentlich auch, gibt tatsächlich nicht so viele Survivalspiele die als Singleplayer konzipiert sind.

Kirkegard 19 Megatalent - 16007 - 24. Januar 2018 - 11:20 #

Notiert! Is was für den Bub, oder/und für mich. Perfekt.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7908 - 24. Januar 2018 - 11:27 #

Ein grandioses Spiel, ich habe schon im EA riesig Spaß damit gehabt. Unbedingt empfehlenswert!

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1730 - 24. Januar 2018 - 12:07 #

Jep, dem schließe ich mich an.

direx 16 Übertalent - P - 5621 - 24. Januar 2018 - 11:39 #

Weil es der Test leider verschweigt und auch der Steckbrief nichts dazu sagt, mach ich es. Subnautica kann man sehr gut in VR spielen. Beide Brillen (Rift und Vive) werden unterstützt. Das dadurch die Immersion noch viel goiler ist, brauch ich sicher nicht zu erwähnen ...

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 5421 - 24. Januar 2018 - 12:25 #

Erwähnt wird es, ich kann aber mangels eigener Brille keine Aussage über die Qualität treffen. Die Reviews bei Steam sind sehr verschieden. Die einen sagen: "So ein Mist, läuft überhaupt nicht!" Die anderen meinen: "Eines der besten Spiele für VR-Besitzer." Da ich das nicht verifizieren kann, möchte ich es auch nicht bewerten.

direx 16 Übertalent - P - 5621 - 24. Januar 2018 - 14:04 #

Dafür gibt es ja die GG Redaktion, die alle Brillen zur Verfügung hat ... :)

Hyperlord 16 Übertalent - P - 4192 - 24. Januar 2018 - 20:56 #

... und hoffentlich ein Video dazu produziert ...

"Im Internet" sehe ich so viele wirklich begeisterte Kommentare dazu, ich überlege gerade einen Kauf :-)

RobertM 10 Kommunikator - 452 - 24. Januar 2018 - 11:43 #

Ein außergewöhnliches Spiel, das mit der Unterwasserwelt erfrischend anders wirkt. Spiele wie "Schleichfahrt" haben einen guten Ansatz, jedoch wirkt der wie "Raumschiffe unterwasser" und die Nähe zum Wasser ist dort nicht so groß wie bei Subnautica. Ist einfach spannend, wenn man aus den finsteren, gefährlichen Orten in die U-Boote flüchten kann.
Genial, was die Leute von Unknown Worlds auf die Beine gestellt haben. Und endlich eine Handlung. Hat ja lang gedauert, bis eine gute, durchgehende Handlung im Survival-Genre angekommen ist.

Harry67 16 Übertalent - P - 5114 - 24. Januar 2018 - 11:49 #

Schöner Test, danke sehr! Macht einen sehr interessanten Eindruck das Spiel.

Tr1nity 28 Endgamer - 101646 - 24. Januar 2018 - 12:12 #

Klingt interessant. Kommt mal auf die Merkliste.

jguillemont 21 Motivator - P - 30942 - 24. Januar 2018 - 12:24 #

Yep. Das könnte eine willkommene Abwechslung zu den von mir sonst gespielten Titeln sein.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66957 - 24. Januar 2018 - 12:33 #

Hab ein wenig Streams dazu gesehen, sah tatsächlich recht unterhaltsam aus. Steht mal auf der Warteliste, wäre dann das erste Survivalspiel das ich kaufen würde.

Funatic 15 Kenner - P - 2805 - 24. Januar 2018 - 12:34 #

Hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm aber klingrt wirklich spannend. Werde ich mal reinschauen.

skybird 13 Koop-Gamer - P - 1483 - 24. Januar 2018 - 12:51 #

Danke für den Test, habe zwar schon ein paar mal den Titel gehört aber ignoriert. Vielleicht mal reinschnuppern.

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 20614 - 24. Januar 2018 - 12:56 #

Klingt ja sehr gut. Kommt mal auf die Liste.

1000dinge 15 Kenner - P - 3090 - 24. Januar 2018 - 13:02 #

Hört sich interessant an, packe ich mal auf meine Liste :-) Ich habe letzte Woche mit Astroneer (auch EA) gestartet und bin echt angetan. Wer also lieber auf fremden Planten statt unter Wasser grinded sollte einen Blick riskieren :-)

Pinnback 12 Trollwächter - 914 - 24. Januar 2018 - 13:37 #

Ich spiel Subnautica es jetzt schon seit einger Zeit. Macht richtig Spass und ist nix für Klaustrophobiker :-)

Nagrach 14 Komm-Experte - 2353 - 24. Januar 2018 - 14:20 #

Hod's an COOP?

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11870 - 24. Januar 2018 - 16:21 #

Na! Leida...

Nagrach 14 Komm-Experte - 2353 - 24. Januar 2018 - 21:54 #

Schoad.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 359125 - 25. Januar 2018 - 8:41 #

Du, mer schwätzet Deudsch hier!

Imhotep 12 Trollwächter - 1042 - 24. Januar 2018 - 15:49 #

Das Spiel hatte ich schon während der Entwicklung im Auge ... fand das Setting unglaublich interessant und halt ... unter Wasser in der Tiefe ist so eine meiner Ängste ... udn da ich mich gerne grusel könnte dass das richtige Spiel für mich sein ... wird bald geholt ^^

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1257 - 24. Januar 2018 - 16:00 #

Imhotep... Imhotep...

Sorry ich konnte nicht anders :D

Imhotep 12 Trollwächter - 1042 - 24. Januar 2018 - 16:24 #

Immerhin erinnert sich noch jemand an den Film!!! (auch denn es ursprünglich nicht daher kommt :D )

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1257 - 25. Januar 2018 - 12:44 #

Ich mag den Film! :-)
Gefühlt einer der letzten seiner Ära wo man sich noch wirklich Zeit genommen hat die Story aufzubauen

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11870 - 24. Januar 2018 - 16:29 #

Ich kann diese (und auch die anderen Bewertungen) nicht nachvollziehen. Für mich ist das Spiel bereits jetzt das Highlight 2018 oder zumindest ein Topkandidat.
Es ist das erste Spiel bei dem ich freiwillig die Kopfhörer aufsetze um die Immersion zu erhöhen. Die Soundkulisse beim Eintauchen als auch unter Wasser (Klopfgeräusch wenn man mit dem Schiff einen Fisch anfährt!) ist einfach grandios! Dazu ein spannender Kampf ums Überleben bei dem man ohne (!) Waffen auskommt. Die Gefahr die hier beispielsweise lauert ist das Ersticken, weil man sich in einem Unterwassertunnel in der Dunkelheit verirrt (als Hilfestellung dagegen gibt es ein Pfadfinderwerkzeug).

Toxoplasmaa 14 Komm-Experte - P - 2521 - 24. Januar 2018 - 16:58 #

Habs mir am Anfang der Early Access Phase gekauft und dann lange nicht reingeschaut! Vor wenigen Monaten hab ich es nochmal installiert und wurde ziemlich umgehauen von den ganzen Verbesserungen und Inhalten. Beispiellos auch noch zu erwähnen, der transparente Entwicklungsablauf und Update-Terminplan.

Freue mich auf die kommenden Updates! Wirklich mein liebstes Aufbau-Überlebens Spiel. Aber ich bin ja auch Sternzeichen Fisch :D

TheRaffer 17 Shapeshifter - - 6244 - 24. Januar 2018 - 18:28 #

Oha, eine Korrelation zwischen Sternzeichen und Spielegeschmack? Das wäre mal eine tolle Umfrage. :P

ADbar 16 Übertalent - P - 4126 - 24. Januar 2018 - 21:45 #

Oh, dann müsste ich mir ja die neueste X-Box zulegen... :\

Arno Nühm 15 Kenner - - 2856 - 24. Januar 2018 - 17:19 #

Klasse Test!
Habe mich bislang wg. Early Access vom Spiel ferngehalten, aber Rüdigers Test hat mich echt neugierig gemacht.
Spätestens beim nächsten Sale wird zugeschlagen :-)

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 14362 - 24. Januar 2018 - 17:53 #

+1 Das trifft es gut. EaAc mag ich auch nicht, aber wenn dann mal was gutes fertig wird kann man das mal auf die Liste setzen.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2856 - 3. Februar 2018 - 20:29 #

Urlaubsbedingt habe ich mein verlängertes Wochenende mal dazu genutzt, mir Subnautica zu kaufen... was für ein Fehler *zwinker*
Seit gefühlten Ewigkeiten hat mich kein Spiel mehr gefesselt, als es Subnautica getan hat.
Ich kann jedem Interessierten nur wärmstens empfehlen, bei nächst möglicher Gelegenheit Subnautica zu erwerben.
Wie es Rüdiger im Test schon erwähnte - die Soundkulisse ist der Wahnsinn. Die Atmosphäre im Spiel ist einfach fantastisch. Persönlich hätte ich mir einen häufigeren Einsatz des ausgezeichneten Soundtracks gewünscht.
Gerade die hervorragende Akustik macht Subnautica imho zu einem fantastischen Erlebnis.

direx 16 Übertalent - P - 5621 - 24. Januar 2018 - 18:27 #

Also ich hab das Spiel jetzt mal kurz ausprobiert und ich bin etwas verwirrt. Im Hauptmenü ist irgendwie überhaupt nicht gekennzeichnet, welche Art Spiel jetzt die Story beinhaltet. Ich kann da nur ein Spiel mit Hunger und Durstsimulation wählen, oder eben ohne. Dann gibt es einen hardcoremodus und ein freies Spiel. Wo ist denn die Story?
Ich hab das normale Spiel angefangen, also mit Hunger und Durstsimulation, und da gab es am Anfang kein Feuer, so wie es hier bei einem Screenshot beschrieben ist ...
HELP ...

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 5421 - 24. Januar 2018 - 18:47 #

Die Story sollte in allen Modi außer dem Sandkastenmodus verfügbar sein, wobei ich den zugegebenermaßen gar nicht ausprobiert habe. Das Feuer bricht direkt in der Kapsel aus und man bekämpft es unmittelbar nach dem Intro.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1292 - 25. Januar 2018 - 8:49 #

Nimm den allerersten Modi in der Liste, das ist der "normale" Modus mit allen Storyinhalten. Der Rest ist für spezielle Wünsche (ohne Essen/Trinken, Iron Man und Kreativmodus)

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 79327 - 24. Januar 2018 - 19:30 #

Schöner Test. Das Spiel behalte ich mal für irgendwann im Auge.

Rainman 19 Megatalent - - 15156 - 24. Januar 2018 - 19:41 #

Survival-Spiele sind nicht so mein Ding. Aber das hier scheint ja für Genre-Einsteiger genau richtig zu sein. Zudem gibt es wohl schon eine gewisse Fanbase, was für spätere Erweiterungen, etc. eine gute Vorraussetzung ist.

Sehr schön geschriebener Test übrigens, den ich trotz seines Umfangs gerne komplett gelesen habe. Nur so zum Thema "lieber Kurztests". Hier fand ich das sehr informativ und anschaulich, ohne großartige Spoiler. :)

Havoc 19 Megatalent - - 16866 - 24. Januar 2018 - 20:00 #

Danke für den Test! Spiel ist gekauft :)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3428 - 24. Januar 2018 - 20:58 #

Hm ich habe jetzt das Blatt einer Yukkapalme zwischen zwei Steine gelegt, WD40 drüber gesprüht und das Ganze in Alufolie gewickelt. Irgendwie entstand draus aber kein Raumschiff oder wenigstens ein neuer Rechner. :(

Eigentlich nicht mein Genre, aber der Test macht echt neugierig.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7448 - 24. Januar 2018 - 22:50 #

Ich habe den Drang alle Tauch-Spiele spielen zu müssen. Das wird leider noch warten müssen, weil mein PoS wie immer zu groß ist.

floppi 23 Langzeituser - P - 38477 - 25. Januar 2018 - 16:12 #

Oh, Subnautica habe ich im Februar 2017 gekauft aber noch nie gespielt. !??
Na gut, dann wird es spätestens jetzt mal Zeit dazu. :)

Edit: Ach ja, hatte ich wegen der Oculus gekauft gehabt und das hatte nicht funktioniert. ;)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7908 - 25. Januar 2018 - 0:14 #

Rüdiger, wenn dir die Boote zu fragil waren, warum hast du dir dann nicht einfach ein Hull Upgrade gebaut? Mit so einem und dazu einem Schockaddon kann man sich sogar problemlos in Gegenden trauen, in denen mehrere Reaper sind.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 12245 - 25. Januar 2018 - 1:42 #

Hab das Spiel, bestimmt schon, vor über einem Jahr im EA geholt und angespielt. Ich fand es ganz interessant und sollte es mal intensiver spielen.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1292 - 25. Januar 2018 - 8:58 #

Ich hatte mir das Spiel Early Access gekauft als die erst HTC Vive rauskam da es eines der wenigen VR Spiele war die über Demos hinausging.

Im letzten Jahr habe ich es aber mehr oder weniger ohne VR gespielt, es hat mir sehr viel Spass gemacht. Gestern ganz frisch mit 1.0 angefangen, ist auch ein Klasse Zukuckspiel für Kinder (9 und 11). Sie lieben die Kombination aus Basis-/Ausrüstungsbau, Unterwasserwelt erforschen und den Survivalpart mit ständiger Nahrungs/Wasser/Luft/Resourcen Knappheit.

worobl 14 Komm-Experte - P - 2193 - 25. Januar 2018 - 8:57 #

Jetzt muss es nur noch für die PSVR rauskommen..

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 79327 - 25. Januar 2018 - 11:39 #

In der Tat würde das auch für mich einen großen Reiz ausmachen.

knallfix 14 Komm-Experte - 1870 - 25. Januar 2018 - 14:50 #

Ganz tolles Spiel in einer (alp)traumhaften Umgebung.

knusperzwieback 12 Trollwächter - 846 - 26. Januar 2018 - 1:34 #

Reißt einen IMHO ganz gut aus der Immersion wenn ständig Objekte in 5m Entfernung vor einem aufploppen und Wände in 10m.
Oh, hier gehts weiter *PLOP*, oh doch nicht, danke Wand die aus dem Nichts aufploppte.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6601 - 29. Januar 2018 - 16:05 #

Habs gekauft und ca. 8 Stunden gespielt - und es gefällt mir super, ich finde, das beste Survival-Game seit langem: weil man eben nicht dauernd stirbt, sondern in seinem eigenen Tempo nach und nach vom Startpunkt weg entscheiden kann, wann man es um wieviel gefährlicher haben will. Und weil das Konzept "Gegner scannen und über sie lernen" statt kämpfen ziemlich konsequent möglich ist.

Und falls ihr auch das blöde Salz zum Trinkwasser Herstellen ewig nicht gefunden habt: 400 m vom Startpunkt weg in die Richtung, dass Aurora ca. links hinter euch liegt, zum grünen Schlingpflanzenwald und dann nochmal so weit, da wo das rote Gras auf dem Meeresboden ist, ca. 90 m Tiefe: da gibts viel Salz ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)