Steep Test+

Extremsport mit Tücken

Christoph Vent / 7. Dezember 2016 - 12:33 — vor 20 Wochen aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 487 MB)
Steckbrief
PCPS4SwitchXbox One
Sport
Fun-Sportspiel
ab 0 freigegeben
12
Ubisoft Annecy
Ubisoft
02.12.2016
Link
Amazon (€): 43,95 (PC), 18,62 (PlayStation 4), 17,14 (Xbox One)
Vier Extremsportarten, eine riesige offene Spielwelt in den verschneiten Alpen, unzählige Challenges: Zumindest auf dem Papier ist Steep schon mal der Spiel gewordene Traum aller Wintersport-Fans. Ob dem tatsächlich so ist, klären wir im Test.
Steep ab 17,14 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal
 
Wir befinden uns tausende Meter über dem Meeresspiegel. Die Luft hier oben auf dem Mont Blanc ist dünn und eisig kalt. Doch davon merken wir nicht viel, denn unser Körper ist vollgepumpt mit Adrenalin. Wir stehen an der Kante eines schmalen Vorsprungs, einer Absprungplattform. Schnell noch den Wingsuit übergezogen, und los geht’s! Wir stürzen uns gen Tal. Der Wind rauscht uns um die Ohren, einige Bäume kommen uns verdammt nahe. Auf halber Strecke ziehen wir die Reißleine und gleiten per Fallschirm auf den Boden.
 
Dort satteln wir auf unser Snowboard um und legen die Reststrecke auf den schneebedeckten Berghängen zurück. Wenn wir wollen, wechseln wir auch noch auf die Skibretter oder gleiten ein Stück mit dem Paraglider – schließlich sind uns in Steep kaum Grenzen gesetzt. Das klingt zu gut, um wahr zu sein? Welche Macken euch bei dem interessanten Extremsport-Ansatz erwarten, erfahrt ihr gleich.
 

Hocke, Sprung, Salto

Die Spielwelt von Steep dürft ihr frei erkunden. Allerdings sind die Alpen selbst in Dörfern unbelebt.
Viel Zeit für Vorgeplänkel nimmt sich Steep nicht. In kleinen Tutorial-Events bekommt ihr die grundlegende Steuerung der vier Sportgeräte erklärt. Die ist grundsätzlich sehr einfach gehalten, im Normalfall reicht der linke Stick, um auf Kurs zu bleiben. Im Wingsuit könnt ihr mit dem rechten Stick zusätzlich noch Ausweichmanöver ausführen, bei Snowboard und Ski führt ihr mit diesem hingegen Stunts aus. Hier allerdings wird es dann erstmals ein wenig anspruchsvoller, schließlich muss so ein Trick auch vom Timing her sitzen.
 
Fahrt ihr auf eine potentielle Sprungschanze zu, müsst ihr vorher in die Hocke gehen und euch für den Absprung bereitmachen. Lasst ihr die Taste im letzten Moment los, könnt ihr nun je nach Bewegung des Sticks entweder Drehungen oder Salti ausführen, zusätzlich könnt ihr noch an das Brett packen. Die Vielfalt der Stunts hält sich damit letztendlich wieder stark in Grenzen, da ihr hauptsächlich entscheiden müsst, ob die Zeit noch reicht, einen zweiten Überschlag durchzuziehen.
 

Vier in einem

Die Alpen sind in mehrere Gebiete eingeteilt, die sich erst nach und nach mit unserem Fortschritt freischalten.
Abwechslung kommt in Steep schon durch die vier Sportarten auf, die sich in Sachen Anspruch irgendwo zwischen Arcade und Realismus einordnen. Im freien Modus dürft ihr jederzeit zwischen ihnen wechseln, selbst in vielen Challenges dürft ihr zumindest darüber entscheiden, ob ihr auf die Skier oder auf das Snowboard steigt. Die Wahl kann durchaus ausschlaggebend für eure Endbewertung sein: Während ihr auf Skibrettern nämlich ein wenig schneller unterwegs seid, verspricht das Snowboard eine höhere Beweglichkeit – und die kann bei den teils halsbrecherischen Routen durch die Berge ein großer Vorteil sein.
 
Bei den Events wartet Steep mit den zu erwartenden Anforderungen auf: Auf dem Boden geht es meist darum, unter Mitnahme aller Checkpoints so schnell wie möglich ins Ziel zu kommen oder eine bestimmte Punktzahl zu erreichen. Ausgefallene Ideen, wie beispielsweise einen besonders schweren Crash zu provozieren, sind da schon eher die Ausnahme. Im Wingsuit hingegen bekommt ihr es entweder mit üblichen Time Trials oder sogenannten Proximity Events zu tun. Letztere fallen besonders spannend aus, da ihr hier so nah wie möglich über den Boden oder an Hindernissen vorbei segeln müsst, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Das Paragliding zuletzt fällt im Vergleich zu den anderen Sportarten stark ab – teils minutenlang über die Berge zu gleiten und auf den nächsten Aufwind zu warten, hat bis auf eine hübsche Aussicht über die Schneelandschaften halt kaum etwas zu bieten.
 
Aber egal, ob am Boden oder in der Luft: Sämtliche Events teilen sich mehrere Schwächen. Da wäre zum Beispiel der meist unausgewogene Schwierigkeitsgrad. Zwar sind die Herausforderungen in mehrere Stufen eingeteilt, doch entsprechen diese nicht immer der Wirklichkeit. So wollte es uns selbst nach ungezählten Versuchen nicht gelingen, einen "leichten" Paragliding-Event zumindest auf Bronze abzuschließen. Ob wir uns genauestens an die Ideallinie gehalten oder nach Abkürzungen gesucht haben, es hat einfach nicht sollen sein. Auf der anderen Seite sind uns aber auch schon relativ früh mittlere und schwere Herausforderungen untergekommen, die wir gleich im ersten Versuch auf Silber bewältigen konnten.
Anzeige
Das hohe Geschwindigkeitsgefühl wird durch einen angedeuteten Tunnelblick zusätzlich verstärkt.
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Christoph Vent Redakteur - P - 130578 - 7. Dezember 2016 - 12:33 #

Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20677 - 7. Dezember 2016 - 12:41 #

Always on = ohne mich!

Mantarus 16 Übertalent - P - 5005 - 7. Dezember 2016 - 15:47 #

Ist man nicht sowieso ständig online?

Seitdem die 360er bei mir zuhause eingezogen ist, war ich keine 5 Minuten mehr offline mit einer Konsole.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85149 - 7. Dezember 2016 - 16:01 #

Ist ja schön, wenn du ständig online bist, nur kannst du das auch für Ubisofts Server garantieren? Kannst du das für deinen Internetanbieter garantieren?

Selbst wenn Fall X nur bedingt eintreten sollte, es geht um das Prinzip, wozu ein reiner SP-Titel ständig online sein muß. Es gibt nämlich keinen Grund dafür.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2293 - 7. Dezember 2016 - 20:15 #

nutzungsdaten sammeln, piracy leicht erschweren, geteilte echtzeit-highscores... es gibt massig gründe dafür, nur sind die nicht immer im interesse des nutzers.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85149 - 7. Dezember 2016 - 20:20 #

Darauf will ich hinaus. Wenn der Käufer z.B. seine Highscores von mir aus teilen will, ist das seine freiwillige Entscheidung, nicht die aufgezwungene von Ubisoft.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20677 - 8. Dezember 2016 - 9:34 #

Zuhause ja. Da ich aber beruflich viel unterwegs bin und neben den Handhelds immer mindestens eine Konsole dabei habe, muss ich leider sagen. Nicht immer, zumal afaik auch keine der Konsolen ein "Hotel Log in" ünterstützt.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31272 - 7. Dezember 2016 - 12:46 #

Benjamin trifft es im Fazit wohl auf den Punkt. Mit der gleichen Meinung habe ich die Beta ganz schnell von der Platte verbannt. Für eine Sim ist es zu schwach und für eine Arcade-Unsetzung zu nah an der Schlaftablette. Für mich kam einfach kein Flow auf. Und ich hatte mich wirkluch drauf gefreut.

doom-o-matic 15 Kenner - P - 3980 - 7. Dezember 2016 - 12:49 #

Ging mir leider genauso ;-(

Zum Glueck wohn ich da gleich ums Eck und kann IRL da hin schifahren gehn ;-)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33839 - 8. Dezember 2016 - 10:05 #

Exakt so ging es mir auch. Nach einer knappen Stunde flog das Ding von der Platte.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59657 - 8. Dezember 2016 - 13:52 #

Länger hats bei mir auch nicht gedauert. Fand das doch eher langweilig, alles in allem.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10415 - 10. Dezember 2016 - 1:10 #

Ging mir ebenfalls so.

advfreak 14 Komm-Experte - P - 2197 - 7. Dezember 2016 - 12:52 #

Schade, kein PSVR - somit nichts für mich! :(

Giskard 12 Trollwächter - 1196 - 7. Dezember 2016 - 13:09 #

ähm ja...
Das Spiel in VR und du Kotzt im Strahl ;)

direx 16 Übertalent - - 5320 - 7. Dezember 2016 - 13:37 #

Nicht jeder ist anfällig für Motion Sickness. Mir ist noch kein VR Spiel untergekommen, dass bei mir Unwohlsein ausgelöst hätte. Selbst die Resi7 Demo spiele ich mit flüssigen Drehbewegungen, wie in einem normalen Shooter. Hab keine Probleme ...
Eine VR Version von Steep wäre schon interessant ...

advfreak 14 Komm-Experte - P - 2197 - 7. Dezember 2016 - 16:06 #

Meiner Meinung nach wäre gerade dieser Titel prädestiniert für VR. Kübel halt daneben hinstellen! ;)

Deepstar 15 Kenner - P - 2771 - 7. Dezember 2016 - 16:28 #

Frag mich was alle an VR halten, solange es fast kein Spiel gibt, was auch die vibrierende Sitzgelegenheit unterstützt.

Ohne Erschütterungen zu merken, funktioniert sowas doch gar nicht gut.

direx 16 Übertalent - - 5320 - 7. Dezember 2016 - 22:38 #

Probier es einfach aus. Mehr kann ich dazu nicht sagen ...

shazed88 11 Forenversteher - 639 - 7. Dezember 2016 - 16:32 #

PSVR? Ist das nicht schon wieder tot? Irgendwie ist da schon wieder seit Release ne Pause in der sich nix tut. Aber vielleicht verfolge ich das Thema nicht intensiv genug.

Bin ja echt gespannt ob sich das am Markt hält.

direx 16 Übertalent - - 5320 - 7. Dezember 2016 - 22:42 #

Tot? Wohl kaum. Gestern kam die X-Wing VR Mission von Battlefront raus und in ein paar Wochen steht mit Resi 7 ein großer Titel an, der komplett in VR spielbar ist. Ich hoffe Sony nimmt noch mehr Geld in die Hand, um ihre Brille zu pushen. Zur Zeit ist das nötig,um Entwickler zu "überreden" für VR zu entwickeln, denn die Abverkäufe dürften noch nicht wirklich groß sein.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12335 - 8. Dezember 2016 - 10:00 #

Was ein ganze Mission? Man man man die von Sony werden auch nicht Müde. Ich glaub jetzt bestell ich mir gleich zwei VR Brillen

Sciron 19 Megatalent - P - 16531 - 7. Dezember 2016 - 13:00 #

Klingt alles recht unausgewogen, dabei wäre grade zu der Jahreszeit ein gescheites Wintersportspielchen mal wieder ganz nett. SSX ist ja mittlerweile tot, da muss ich wohl glatt wieder Supreme Snowboarding auspacken.

Punisher 19 Megatalent - P - 15357 - 7. Dezember 2016 - 12:59 #

Achja, mal wieder ein cooles Snowboarding-Game... das wäre schon was.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68407 - 7. Dezember 2016 - 13:41 #

Ich benutze die Floskel echt selten, aber das Spiel ist für mich Dreck!

Labolg Sremag 12 Trollwächter - 1119 - 7. Dezember 2016 - 13:25 #

pff ohne VR Unterstützung das Spiel zu entwickeln ist ja gleichzeitig eine Bankrott Erklärung des Herstellers.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12335 - 8. Dezember 2016 - 16:42 #

Ich glaube der Anspruch alles in VR erleben zu wollen ist weit von der Realität entfernt. Irgendwie will jeder Besitzer von VR, dass jedes Spiel für seine Brille umgesetzt wird ohne nur einmal zu Hinterfragen ob dies überhaupt Sinn macht.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2099 - 7. Dezember 2016 - 13:30 #

Hm, mir gefällt es. Nicht so flippig wie SSX, das hat mich manchmal schon arg genervt mit der Atomica und dem teilweise sehr krawalligen. Kein Sptzentitel, das nicht, für mich wäre es so um einer 75 herum. VR Unterdtützung auf der PS4 hätte ich mitgenommen, aber wenn ich dran denke, dass mir in der Egoperspektive bei Steep schon der Kopf steht, hehe...

BigBS 15 Kenner - P - 3043 - 7. Dezember 2016 - 13:33 #

Welcher Vollhorst hatte eigentlich mal die wahnsinnige Idee, dass eine Always-On-Pflicht das "Spielerlebnis" in einem Solo-Spiel bereichern soll?

Jaja, man kann evtl. andere Spieler sehen. Toll! Und was ist, wenn mein Telefon-/Internetanbieter mal eine Störung hat? Oder ich ein zwanghafter Aluhutträger bin?

Ach, sollen sie es doch wenigsten beim Namen nennen: KOPIERSCHUTZ.
Dann hab ich da auch kein Problem mehr mit. Wird es halt nicht gekauft.

Jadiger 16 Übertalent - 5091 - 7. Dezember 2016 - 13:46 #

Die Beta hab ich nach 20 Minuten schon Abgebrochen, war überhaupt nicht meines.

thepixel 15 Kenner - P - 2809 - 7. Dezember 2016 - 14:28 #

Es ist immer wieder die Rede von unterschiedlichen Schauplätzen, etwa Alpen, Schweiz und Tirol (sehr grob gefasste Begriffe...) aber welche genau es sind finde ich nirgends, nicht mal auf der offiziellen Website.

Christoph Vent Redakteur - P - 130578 - 7. Dezember 2016 - 14:35 #

Das liegt daran, dass die Gebiete in Steep genau so heißen. Die "Alpen" sind die Spielwelt, die aus mehreren, aneinandergrenzenden Gebieten besteht. Die wiederum heißen dann Schweiz, Tirol, Mont Blanc, Matterhorn und so weiter. Reale Skigebiete wurden in Steep aber nicht umgesetzt.

thepixel 15 Kenner - P - 2809 - 7. Dezember 2016 - 14:57 #

Alles klar, danke.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5908 - 7. Dezember 2016 - 15:19 #

Schade, kann ich also nicht auf den Hintertuxer Gletscher über Schotter schlittern.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 33080 - 7. Dezember 2016 - 16:04 #

Auf dem bin ich auch mal vor vielen Jahren Ski gefahren. :D

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3670 - 7. Dezember 2016 - 16:56 #

Da war ich mal bei -20°C und Schneesturm. Habe dann schnell festgestellt, dass ich Schönwetter-Skifahrer bin.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5908 - 7. Dezember 2016 - 18:58 #

Hatte ich auch. Recht plötzlich einsetzer Nebel mit Schnee. So Eiszapfen im Bart sind doof.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5908 - 7. Dezember 2016 - 18:59 #

Der ist ja leider auch schon fast weg.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4389 - 14. Dezember 2016 - 14:15 #

Das hab ich mich auch gefragt und bin etwas enttäuscht, dass es keine realen Schauplätze gibt. Ein virtuelles Abbild eines existierenden Skigebiets ist ein Spiele-Traum, den ich schon seit langem hege. Dort hat es immerhin immer genug Schnee.

DevilsGift 14 Komm-Experte - 1987 - 7. Dezember 2016 - 16:01 #

Bleibt es also dabei,1080 (N64) war und ist ungeschlagen. Das ist seiner Zeit einfach voraus gewesen.

steever 16 Übertalent - P - 5587 - 7. Dezember 2016 - 17:10 #

das war wirklich einfach nur klasse. Der Tiefschnee... wuaaah. Hoffe mal, dass irgendwann ein würdiger Nachfolger erscheint.

Titus-X 13 Koop-Gamer - P - 1438 - 7. Dezember 2016 - 17:25 #

Kenne noch den Gamecube Teil davon. War super!

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 33080 - 7. Dezember 2016 - 16:02 #

Wer Wingsuit und Fallschirm fliegen will, soll lieber Just Cause 3 spielen. Da kann man währenddessen noch allerlei in die Luft gehen lassen, sehr spaßig. :D

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9849 - 7. Dezember 2016 - 20:29 #

Das hier würde ich eher in den "Alternativen"-Kasten aufnehmen:

Infinite Air with Mark McMorris

http://store.steampowered.com/app/488300

Scheint mehr in die realistische Richtung zu gehen, also keine übertriebenen Tricks usw.. Gibt auch eine Demo dazu.

Fruppel 12 Trollwächter - P - 1058 - 7. Dezember 2016 - 20:51 #

Oh man, was für eine Enttäuschung.
Sollte es wirklich kein einziges Wintersportspiel in diesem Jahr geben, welches man als Flachlandtiroler in der warmen Stube spielen kann?
Ski Challenge tot, ja nicht mal so lustige Browserspielchen wie den seligen Kornspitzcup gibt es noch ...
Und der olle Herrmann Maier 2005 läuft auch nicht mehr unter Windows 10.
Hatte mich wirklich auf das Spiel gefreut, aber die wenigen Reviews und das was man auf YT sieht, lassen erahnen, warum es keine Vorabmuster von Ubi gab.

DanceingBlade 10 Kommunikator - 542 - 7. Dezember 2016 - 22:25 #

Ach Menno. Warum auch immer Open World?. Warum nicht mal wieder ein einfaches SSX mit begrenzten Strecken und richtig guter Grafik.
SSX war noch die beste Mischung aus Openworld und einzelnen Events, war irgendwie richtig cool von der Bergspitze bis ins Tal zu fahren.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24243 - 7. Dezember 2016 - 23:12 #

Da hat der Eindruck auf der gamescom leider nicht getäuscht. Das Feedback, was ich dem Standmitarbeiter mit Tablet danach gegeben habe, kam wohl zur spät. ^^

Amped 3 wird einem gebraucht hinterher geworfen für 1€, vielleicht ist das die bessere Alternative. Das bietet immerhin eine humorvolle Inszenierung und wirkt daher nicht ganz so steril. Mein liebstes Wintersport-Spiel ist immer noch 1080 Snowboarding auf dem N64.

Roherfisch 12 Trollwächter - P - 1124 - 7. Dezember 2016 - 23:28 #

Die Beta war schon recht ernüchternd, schade eigentlich die Idee einer offenen Schneesport Welt hat was.

ZuBesuch (unregistriert) 8. Dezember 2016 - 0:47 #

Steep hat mir bisher sehr viel Spaß und Freude bereitet.

Steuerung zu sensibel und ungenau? Ehrlich? Mir ging die simple Steuerung recht schnell in Fleisch und Blut über.

Die Anzahl an Frustmomenten hielt sich jedenfalls bei mir in Grenzen. Und das schreibt hier ein ziemlich fauler Gamer, der in vielen Single-Player-Kampagnen diverser anderer Spiele auch gerne mal einen Trainer installiert damit er sich nicht zu sehr anstrengen muss.

Bereits gestern habe ich Level 25 erreicht, wodurch ich mich nun vom Helikopter überall auf der riesigen Bergwelt gratis absetzen lassen kann. Wirklich sehr komfortabel!

Das einzige was mich bei Steep richtig stört ist der Online-Zwang. Völlig unnötig und nicht nachvollziehbar!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23263 - 8. Dezember 2016 - 0:48 #

Das klingt ja ziemlich ernüchternd. Wenn es mal sehr (!) günstig angeboten wird, könnte es seinen Weg in meine Bibliothek finden, einfach weil ich durchaus Bock auf Schnee, Snowboard und Wingsuits habe. Aber irgendwie klingt das Beschriebene ziemlich lahm.
Ist man wirklich die meiste Zeit alleine unterwegs? Ich meine, gibt es nicht einmal Rennen gegen NPCs?

Freylis 20 Gold-Gamer - 21371 - 8. Dezember 2016 - 6:11 #

Ich werde er mir als Fan trotzdem zulegen müssen. Besser als SSX 2012 klingt es allemal, in nahezu allen Bereichen, dazu muss es nicht mal perfekt sein. Naja, zum Glück öffnen Sugarloaf und Saddleback Mountain ja bald ihre Pforten. Jetzt brauchen wir bloß noch einen ordentlichen Blizzard...

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20677 - 8. Dezember 2016 - 17:10 #

Brauch man bei Always on eigentlich Xbox Live Gold (respektive PS+)?

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14785 - 8. Dezember 2016 - 20:28 #

Bei den Alternativen fehlt mir die Erwähnung des unglaublich kreativ betitelten "Snow": http://store.steampowered.com/app/244930/
Bietet auch Ski und Snowboard fahren in offenen Umgebungen, sieht gut aus (CryEngine) und kämpft leider auch mit seltsamer Bedienung. Wobei da einfach bergab Rennen fahren schon sehr spaßig ist, aber bei den Tricks habe ich nicht kapiert wie man sie machen soll. Mein Antest-Versuch ist aber auch schon wieder ne Weile her.
Da es nix kostet aber zumindest für PC-Spieler (und anscheinend PS4?) mal wert ausprobiert zu werden. Wobei man als reiner F2P-Spieler schnell an Bezahlgrenzen stößt für zusätzliche Locations und Rennen.

Fruppel 12 Trollwächter - P - 1058 - 12. Dezember 2016 - 20:58 #

Hey, danke für den Tipp.
Werde das Ding gleich mal ausprobieren.
Habe dabei beim Stöbern auf Steam auch noch für 6,99 die alten Wintersportspiele von 49Games entdeckt und gleich mal eingepackt :-)

iUser -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 74370 - 8. Dezember 2016 - 22:33 #

Fand die Beta schon sehr langweilig. Hatte da null Spaß dabei.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21371 - 13. Dezember 2016 - 5:08 #

Eigentlich schade. So ein toller Name! Wäre es eine VR-Sex-App geworden, wäre das Ding abgegangen wie ein Zäpfchen. Stattdessen geht es um den Busen der Natur. Das konnte ja nur in die Hose gehen.

Marulez 15 Kenner - 3205 - 13. Dezember 2016 - 14:22 #

Schade das das nur so durchschnittlich geworden ist.

FEUERPSYCHE (unregistriert) 15. Dezember 2016 - 8:27 #

...wie sich die Offenburgerin in das Spiel einbindet. ;-) Wer Spaß haben will, lässt einfach mal den Untertitel von YT mitlaufen.

Ansonsten ein schönes Video, das den ein oder anderen Einblick verschafft. Knackpunkt zum (Vorerst)-Nichtkauf bleibt der unsinnige Always-On-Zwang. Da es kein reines MP-Spiel ist, braucht es auch kein Always-On. Vielleicht mal in einem guten Sale oder wenn Ubisoft diesen Unsinn weggepatcht hat.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)