Action mit einer Prise RTS

Starhawk Test

Steckbrief
PS3
Action
Third-Person-Shooter
ab 16 freigegeben
16
LightBox Interactive
Sony Computer Entertainment
11.05.2012
Link
Amazon (€): 22,78 (PS3)
Bei Actionspielen könnte man oft glauben, dass den Entwicklern nichts Neues mehr einfällt. Und dann kommt ein Titel um die Ecke gebogen, der diese Einschätzung Lügen straft. Starhawk verknüpft Shooter-Mechanik sowie Vehikel- und Flugzeugkampf mit einer Prise Echtzeit-Strategie – ein wenig wie beim alten Command & Conquer Renegade.
Benjamin Braun 11. Mai 2012 - 19:14 — vor 4 Jahren aktualisiert
Starhawk ab 22,78 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Wenn wir mit einer Art Jetski durch die Wüste heizen, dann zu Fuß durch die Gegner pflügen und im nächsten Moment einen Mech besteigen, um die Feindschar unter MG-Feuer und Stampfattacken erblassen zu lassen, wenn wir uns danach per Knopfdruck in bester Transformers-Manier in ein Flugzeug verwandeln und im Orbit Raumgleiter bekämpfen – dann spielen wir wahrscheinlich gerade eine Runde Starhawk. Das PS3-exklusive Spiel von Lightbox Interactive bietet aber nicht bloß massig Feuergefechte am Boden und in der Luft, es hat auch eine stark ausgeprägte taktische Komponente. Ihr dürft unter anderem Schutzwälle, Nachschubtürme oder Geschütze errichten und müsst euch den Bau eines Mechs erst erarbeiten, bevor ihr ihn einsetzen könnt. Das erinnert tatsächlich ein wenig an Command & Conquer Renegade. Wir haben das Actionspektakel gespielt und sind äußerst positiv überrascht.

Nur auf den ersten Blick 08/15 Im Spiel übernehmt ihr die Rolle von Emmet Graves. Der lebt auf einem Minenplaneten, auf dem die Substanz Rift aus dem Boden sprudelt. Die ist ziemlich gefährlich, aber auch ungemein wertvoll. Deshalb fallen auch immer wieder die türkisfarben leuchtenden Outcasts über die Förderstätten her. Da ihr das Rift aber zum Überleben braucht (ihr habt, vorsichtig gesagt, besondere Fähigkeiten...), verteidigt ihr es nach Kräften. Und schon geht es los: Wieder mal bedrohen die Eindringlinge eine Quelle, wir säubern zunächst die Umgebung. Allzu groß ist der
Mit dem Reparaturarm könnt ihr euren Buggy oder auch euren Mech direkt auf dem Schlachtfeld wieder zusammenflicken.
Munitionsvorrat nicht, weshalb wir immer wieder die gedroppte Munition der getöteten Feinde einsammeln müssen. Gekämpft wird aus einer 3rd-Person-Perspektive, die im Zielmodus dicht an die Schulter heranrückt. Es gibt MGs, Pistolen, Schrotgewehre, Raketenwerfer; eben alles, was es in jedem guten Actionspiel geben muss. Per Knopfdruck geht ihr in die Hocke, um Schutz hinter Objekten zu suchen.

Soweit noch nichts Außergewöhnliches. Doch Starhawk hebt sich in vielerlei Hinsicht vom Einheitsbrei ab: Das Rift, das ihr vor allem durch getötete Feinde einsammelt, dient euch nämlich als Bauressource.  Damit errichtet ihr ein Nachschubgebäude, in dem ihr dann Waffen und Munition bekommt. Auf dieselbe Weise baut ihr auch einen neuen Förderturm über einer zerstörten Riftquelle oder setzt um das zuvor befreite Lager Mauern, um das Vorrücken der Banditen zu verlangsamen. Die Bauten, die ihr über ein Kreismenü ähnlich wie in Brütal Legend auswählt, krachen binnen Sekunden als Pod auf den Boden und errichten sich selbst. Darunter stehende Feinde zermalt ihr so gleich mit! Zu Beginn steht euch nur ein kleiner Teil der Bauobjekte zur Verfügung, später kommen Wachtürme, große Flugabwehrkanonen oder eine Garage hinzu, in der ihr einen Kampfbuggy namens Razorback vorfindet. Einen Reparaturarm konstruiert ihr, um eure Fahrzeuge auch ohne Garage zu reparieren.

Klar zu erkennende Symbole zeigen, wo gleich die Feindkapseln herunter kommen werden, und mit welchem Inhalt.

Gegnerwellen und coole GadgetsIn Starhawk kämpft ihr aber nicht bloß auf dem Boden. Es geht auch in die Umlaufbahn des Planeten, in der ihr etwa die Station eurer Verbündeten beschützen müsst. Dort habt ihr dann auch erstmals Zugriff auf die Startrampe, an der ihr euch einen Mech zimmert. Der hat in seiner Jugend offensichtlich viel Transformers geguckt: Einerseits pflügt ihr darin am Boden durch die Feindreihen, andererseits verwandelt ihr ihn per Knopfdruck in ein Fluggerät. Durch Umlenkung der Triebwerke fliegt ihr enge Kurven, der Boost ist nichts anderes als ein Nachzünder und mit Flares oder Ausweichmanövern entgeht ihr Attacken. Mehr als ein MG habt ihr beim Start nicht, sondern müsst Raketen, Bomben oder starke Lasermunition erst als Powerups aufsammeln. Diese spawnen in erfreulicher Geschwindigkeit immer wieder neu. Genauso funktioniert auch die Reparatur; seid ihr zu Fuß unterwegs, regeneriert ihr die Lebensenergie automatisch nach kurzer Zeit.

Fliegen könnt ihr später alternativ auch noch mit dem Vulture Pack, das eine futuristische Variante eines Jetpacks ist. Aber egal ob zu Fuß, im Mech oder in der Luft: Fast immer gilt es in den Missionen, eine bestimmte Anzahl an Gegnern auszuschalten. Bevor der Angriff beginnt, lässt euch das Spiel einige Sekunden oder auch mal eine Minute Zeit für die Vorbereitung. Ein Symbol zeigt an, wo die Ankunft der Feinde zu erwarten ist, ein Timer, wann. Anfangs ist es meist nur ein Einsatzpunkt, später mehrere auf einmal. An diesen Punkten errichtet ihr dann zum Beispiel kleine Geschütztürme, die euch bereits viel Arbeit annehmen. Ohne diese Vorbereitung wird es schwieriger, da es meist ein Objekt zu beschützen gilt, das die Angreifer zerstören wollen.

Ganz auf euch allein gestellt seid ihr aber nicht. Fast immer kämpfen zwei, drei oder auch mehr KI-Kämpfer an eurer Seite, die zwar selbst keine Gebäude errichten, aber an eurer Startrampe in einen Mech steigen können. Sie kämpfen besonders in der Luft ganz gut mit, die meiste Arbeit bleibt aber für gewöhnlich an euch kleben. Befehle erteilen könnt ihr euren Kameraden nicht. Dafür müsst ihr euch wiederum selten um ihr Wohlergehen kümmern. Wenn ihr einen Schildgenerator errichtet, dann solltet ihr ihn für euch verwenden. Wirklich schwer ist das Spiel aber selbst auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad nicht. Meistens starben wir nicht durch Gegnerbeschuss, sondern wenn wir bereits angeschlagen waren und unser Buggy explodierte. Oder weil wir mit unserem Jetpack die Distanz zur nächsten Plattform unterschätzt hatten. Wenn ihr also hera
Anzeige
usgefordert werden möchtet, sollte ihr gleich auf "Schwer" umstellen.

Gute Steuerung mit MackenDie Steuerung hat einige kleine Macken. Im Buggy haltet ihr zum Beispiel die X-Taste gedrückt, woraufhin ein kleines Menü erscheint, in dem ihr mit dem linken Analogstick eure Position im Fahrzeug wählt. Das klappt gut. Warum das bei Raketen und andere Ausrüstungsgegenstände des Mechs nichts genauso simpel funktioniert, ist uns allerdings unklar. Dann kommt nämlich das Steuerkreuz zum Einsatz. Bevor ihr den Waffenwechsel vollzogen habt, werdet ihr wohl mehr als nur einmal das Menü versehentlich wieder verschlossen haben.

Die Probleme des Deckungssystems sind wiederum weniger der Steuerung geschuldet als vielmehr der Tatsache, dass hier etwas nicht ganz zu Ende gedacht wurde. Es muss ja nicht in jedem Shooter eine „Geh in Deckung und erheb dich dann zum Schießen im Zielmodus“-Funktion geben. Aber wenn man zum Schießen dann doch meistens wieder komplett aus der Deckung raus muss, da man sonst Gefahr läuft, im Zielmodus in die eigene Deckung zu ballern, hätten sich die Entwickler das Ganze auch gleich ganz sparen können.
before
after
Rechts: Auf dem Boden angekommen, bauen sie sich innerhalb von Sekunden selbst auf, hier beispielsweise als Startrampe für Mechs.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324083 - 11. Mai 2012 - 18:49 #

Viel Spaß beim Lesen!

Und bevor ihr fragt: Es ist uns angesichts unseres Max-Payne-3-Tests (wir spielen bereits fleißig) und der anstehenden Diablo-Woche schlicht nicht möglich, den Multiplayer-Part im Moment lange genug zu spielen. Darum die Lösung, nur den Solomodus zu bewerten. Wenn wir es schaffen, liefern wir die (vermutlich ein gutes Stück höhere) Multiplayer-Wertung noch nach.

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 11. Mai 2012 - 21:40 #

Warum das bei Raketen und andere Ausrüstungsgegenstände

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 12. Mai 2012 - 8:50 #

Rechne Euch ja hoch an dass Ihr das überhaupt getestet hat, und es nicht in einem Kurzvideo verbraten wurde.

Aber macht es Sinn bei einem klar für den Multiplayer ausgelegten Spiel den Single Player in den Vordergrund zu stellen und diesen zu bewerten? Den Single Player würde ich auch mit 7 bewerten, aber das kauft sich ja keine deswegen, sondern eben wegen dem deutlich besserem Multiplayer.

Das man jetzt wieder ein Titel, den die Masse eh aus den Regalen zerren wird, soviel Arbeitszeit gönnt finde ich schade. Vor allem weil dann andere kleine Titel, eben wie Starhawk, die mehr Käufer gebrauchen könnten, darunter leiden werden.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 12. Mai 2012 - 10:10 #

/sign

Man stelle sich nur mal vor, man hätte auch bei Brink nur den Singleplayer bewertet... ;>

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 12. Mai 2012 - 10:54 #

ja schon schade, aber gamersglobal will halt auch möglichst das ausführlich testen was den großteil der leser intressiert. Und Diablo und Max Payne wird einfach mehr intressenten finden als dieses Spiel.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 14. Mai 2012 - 14:04 #

Mal ehrlich, interessiert Dich der Test und ausführliche Guides etc zu Diablo 3? Das kauft man doch eh blind oder nicht?

Wenn es hier lediglich danach geht, die Masse anzusprechen, und alle anderen interessanten Titel unterm Teppich zu kehren finde ich das schade. Dann brauche ich hier aber auch kein Abo, dann kann ich mir genauso gut jedes Mal die CSB kaufen, da kriege ich die gleichen Infos.

Gamersglobal war auch mal anders, hier wurden auch mal Nischentitel wie Nier ausführlich besprochen, das ist leider nicht so. Stattdessen gibt es sehr viele Tests und Previews im breitem Umfang, die eben auf das Personal zu geschnitten sind.

Weiß auch nicht, wo der Unterschied zwischen Brink und Starhawk liegt, oder warum das eine stellenweise hier bis zum geht nicht mehr gehypet wurde, das andere aber mit einem banalem Single Player Test abgespeist wird.

Mittlerweile scheint es hier nur noch ums blanke Überleben zu gehen, anders kann ich es mir auch nicht vorstellen dass einige Spiele nur als kurzes Video präsentiert werden und gar keinen Test mehr bekommen.

Piratesteve 11 Forenversteher - 604 - 14. Mai 2012 - 14:17 #

den letzten Absatz kann ich absolut so unterschreiben. Genau darüber denke ich auch momentan die ganze Zeit nach. Die Jungs von LBI haben da wirklich ein richtig geiles (Multiplayer)Spiel auf die Beine gestellt, welches vielen der guten Genrevertretern in nichts nachsteht, oder sie teilweise sogar richtig alt aussehen lässt.

Inti 15 Kenner - 3283 - 14. Mai 2012 - 7:24 #

Abwechslungreiche Kämpfe zu Fuß

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 11. Mai 2012 - 20:01 #

Wußte gar nicht, dass das Spiel einen Singleplayer-Modus besitzt. Warhawk war ja ein reines Multiplayer Spiel.

Irgendwie behandelt Sony den Titel ein wenig stiefmütterlich, hab bisher kaum Werbung gesehen und in den letzten Wochen hat man lieber einen Teaser zum nächsten God of War gezeigt, statt die Vorfreude auf Starhawk anzuheizen.

Sh4p3r 14 Komm-Experte - P - 2373 - 12. Mai 2012 - 11:17 #

Ich dachte das ist bei Sony eigenen Titeln so üblich. Zu God of War wird sicher auch nicht jede Woche Trailer gezeigt, oder sonst wie promotet. Das find ich eigtl auch gut so. Hypen muss man nur wo es nix neues gibt, wie z.B. bei CoD ;)

Zu Starhawk gibts aber sicher noch die eine oder andere Promo, nur schaffen die's wegen dem geringen Interesse auf GG nicht auf das News-Portal. Dazu gabs auf der PS3 2 Phasen der Multiplayer Beta. Von daher, wer eine PS3 hat und das Spiel interessiert, wird schon einiges mitbekommen haben ;)

Der Launchtrailer sieht nice aus http://www.youtube.com/watch?v=64PTsyzCqVs

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 11. Mai 2012 - 22:03 #

wow, macht echt n tollen eindruck...

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 20677 - 12. Mai 2012 - 8:27 #

Vielen Dank für den Test, werde das Spiel mal im Auge behalten.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 12. Mai 2012 - 9:12 #

Hört sich ganz gut an das Spiel. Schade das es nur für die PS3 kommt :(

Shawn 12 Trollwächter - 934 - 12. Mai 2012 - 9:22 #

Schöner und informativer Test. Nur eine Frage: Wird hier dabei noch jemand an das wundervolle(!) Battlezone, bzw. Battlezone II, von Activision/Pandemic erinnert? Warum werden solche Konzepte nicht weiterentwickelt? Traut man das dem Gamer von heute nicht mehr zu?

Shawn

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 12. Mai 2012 - 10:08 #

ja es erinnert schon ein wenig an battlezone.
Warum sowas nicht mehr weiterenwtickelt wird? Ich tippe mal drauf das sich solche Titel einfach nicht lohnen bzw die Entwickler ihre Ressourcen (Geld, Entwickler, ect) lieber in Projekte stecken die wahrscheinlich mehr Gewinn abwerfen werden. Reine Ballerspiele verkaufen sich halt zur Zeit wie Blöd. Warum also was riskieren indem man noch andere Elemente mit ins Spiel einbindet und damit riskiert einen Flop zu prodozieren

knallfix 14 Komm-Experte - 1835 - 12. Mai 2012 - 12:26 #

2 der besten Spiele überhaupt und als EA Pandemic dicht machte, hatte ich Tränen in den Augen :)
Teil 1 mit den dt. Stimmen von Clint Eastwood und Jack Nickolson war der Hammer damals.

Es gibt ein Kickstarter Project Bionite: Origins.
"BIONITE: Origins is reinventing gaming by merging two popular genres: First-Person Shooting & Real-Time Strategy--The Spiritual Successor to BZ '98."
schreiben sie dort.
http://www.youtube.com/watch?v=IAgHKBKUb9E

Piratesteve 11 Forenversteher - 604 - 12. Mai 2012 - 21:11 #

AMEN !!

Ein Spiel wie Battlezone in aufgebohrter und erweiterter Technik, mit nem starken Multiplayer. Dafür würde ich töten. Was hatte mich dieses Spiel damals umgehauen. Alleine das Interface war so genial zu bedienen.

BTT

Starhawk habe ich mir gestern aus der Videothek ausgeliehen, und werde es auch erst morgen oder übermorgen wieder abgeben. Am Anfang ist es ziemlich schwer im Multiplayer nicht ständig nur das Zeitliche zu segnen, aber je besser man wird, desto spaßiger wirds.

Es entstehen schon oft wirklich starke Momente im Multiplayer.Schön CTF mit Flagge auf dem Rücken und Speederbike unterm Arsch à la Star Wars Richtung Teambasis heizen, während über einem der halbe Himmel durch Dogfights explodiert und man einen gerade zum Jäger transformierten Mech-Roboter im Tiefflug auf den Fersen hat.

Bei solchen Szenen würde sogar Michael Bay feucht im Schlübbi werden :-))

Montag wird es mir bestimmt in den Fingern jucken, es mir zu kaufen.

wiese85 15 Kenner - 3451 - 12. Mai 2012 - 10:05 #

Guter Test und klingt doch echt interessant. Auch wen ich nicht so der Multiplayerfan bin vllt doch mal irgendwann einen Blick Wert.

Piratesteve 11 Forenversteher - 604 - 14. Mai 2012 - 12:25 #

Also für alle die noch unschlüssig sind. Ich habe den gesamten Sonntag durchgezockt, und sitze jetzt mit kaltem Entzug auf der Arbeit, und kann es kaum erwarten nach Hause zu kommen. Es ist wirklich eine klare Kaufempfehlung (Multiplayer !! Nicht SP !).

Battlefield trifft auf RTS-Basenbau mit einer Prise Transformers und das Ganze dann auf einer Überdosis Speed. Kurz und knackig umschrieben. Das Gameplay ist schnell und für einige vielleicht anfangs sicher zu hektisch. Hat man sich aber erst mal reingearbeitet, und landet auf einem guten Server mit entsprechenden Mitspielern, bekommt man eine dynamische und packende Actiongaudi, wie man sie zuvor noch nicht in der Form erlebt hat.

Zwar gab es mit den PC Battlefields schon ähnlich cineastische Schlachtfeldaction, aber die transformierenden Hawks und das Basenbau-System sorgen für absolut frischen Wind im Genre und sorgen immer wieder für Aha Momente.

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1233 - 14. Mai 2012 - 18:08 #

wie viel kostet es denn im PSN (SEN)?

Piratesteve 11 Forenversteher - 604 - 14. Mai 2012 - 23:04 #

Ich glaube im PSN gibt es nur den Online Pass zu kaufen, der für diejenigen gedacht ist, die das Spiel gebraucht kaufen.
Hab mir heute die Retailversion für 60 Euro gekauft. Hätte ich mich ein bisschen umgesehen hätte ich sie wahrscheinlich noch etwas günstiger bekommen, aber ich war faul und heiß auf´s weiterzocken, nachdem ich meine ausgeliehene Version wieder in der Videothek abgegeben hatte :-)

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1233 - 20. Mai 2012 - 19:42 #

Schade, dass ist ja doof. Ich hatte gehofft, dass sie es wie bei warhawk machen. Da hat die Boxversion ja acuh 40 € gekstet und im PSN gab es das für 15 oder 20

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)