Test: Spieler quälen, Spaß töten

Star Wolves 3 Test

Die ersten beiden Teile der Star-Wolves-Serie galten als strategische Geheimtipps. Der dritte Teil dient als Negativbeispiel für alle Entwickler, wie man es defintiv nicht machen sollte. In seinem VHS-Fernkurs erklärt euch Prof. Dr. Mick Schnelle die Gründe, wieso die ideale Zielgruppe von Star Wolves 3 aus vier Menschen besteht.
Mick Schnelle 20. Februar 2010 - 11:57 — vor 6 Jahren aktualisiert
PC
Star Wolves 3 - Civil War ab 4,49 € bei Amazon.de kaufen.

Hey, psst, Sie, da, Sie sind doch Spieleentwickler, oder? Machen Sie nicht auch am liebsten Spiele für sich und ihre drei Ingenieurkumpels? Finden Sie es nicht auch ein Unding, dass jeder Hanswurst ihr über lange Jahre entwickeltes Spiel einfach so spielen kann – ohne sich dafür qualifiziert, gequält, bis zur geistigen Erschöpfung verausgabt zu haben? Und vor allem: Nervt es Sie nicht auch, wenn diese Bande nach Unterhaltung schreit, während Sie doch viel lieber gehaltvolle Untermenüs entwerfen, die eben nicht jeder versteht, und auch nicht verstehen sollt? Perfekt! Sie sind in unserem kleinen Seminar genau richtig. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie unsere Veranstaltung, in der wir Ihnen am Beispiel Star Wolves 3 - Civil War zeigen, wie Sie ein Bollwerk wider die Massentauglichkeit entwerfen.

Nur mit hohen Dosen Koffein zu überleben: Das schnarchige Tutorial.

Kapitel 1: Und immer schön den Spieler draußen halten

Spiele sind kein Spaß! Wer den Abspann sehen will, muss ihn sich schon verdienen. Deshalb haben wir ein Tutorial gestaltet, das nur die abgebrühtesten Echtzeitstrategen durchlässt. Nicht etwa, dass wir es zu schwer gemacht hätten. Nein, aber wir prüfen die Geduld mit ellenlangen Texten, in denen wir die Binsenweisheiten zur Steuerung der Kamera und Markieren der Schiffe im Weltraum über gefühlte 100 Lichtjahre strecken. Wer bis zum Schluss mitmacht, hat nicht nur die ausreichende Geduld (und damit Eignung) bewiesen, das Hauptspiel bestreiten zu dürfen -- er weiß danach immer noch nicht, wie man Star Wolves 3 richtig spielt. Das ist gewollt! Aber immerhin hat er bewiesen, dass er kleingedruckte Anweisungen befolgen kann – und das ist schließlich die Hauptanforderung an jeden Star-Wolves-Absolventen.

Kapitel 2: Nicht zu viel verraten

Ein Spiel für Leseratten: Irgendwo im Kleingedruckten verbirgt sich das Missionsziel.
Ganz wichtig für ein gelungenes Spiel: Wer sich vom Tutorial nicht abschrecken lässt, darf dennoch nicht zu früh im Hauptspiel belohnt werden. Verraten Sie bloß nichts über die Hintergrundgeschichte und erklären Sie auf gar keinen Fall, worum es eigentlich geht und wen der Spieler verkörpert. Stattdessen zeigen Sie eine genauso knappe wie nichtssagende Introsequenz, in der ein bisschen was in die Luft fliegt. Konfrontieren Sie den Spieler dann gleich mit mindestens 10.000 Zeichen Text, verteilt über ein halbes Dutzend Dialoge zwischen Personen, die dem Spieler absolut nichts sagen. Zu aktive Spieler werden wahrscheinlich gleich das mühsam im Tutorial Gelernte in die Tat umsetzen wollen. Diese Herrschaften bremsen Sie selbstverständlich sofort wieder aus, indem Sie ihnen zwar eine erste Mission geben, aber auf keinen Fall verraten, welche. Verstecken Sie die Info in einigen schmucklosen Textmenüs und enthüllen sie nicht, dass man mit einen Druck auf "Q" die Missionen abfragen kann…es sei denn, die Missionen werden dort mal -- um Abwechslung in die Sache zu bringen -- nicht aufgeführt.

Zwischen den Explosionen im Intro und den ersten im Spiel liegen viele uninteressante Textwüsten.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 20. Februar 2010 - 12:01 #

hmm auch eine serie die nach teil 1 immer schlechter wurd nun anscheind der tiefpunkt erreicht

Porter 05 Spieler - 2981 - 20. Februar 2010 - 12:30 #

oi, wenn ich das so Sehe fällt mir ein das ich einen schicken Master of Orion 2 Nachfolger herbeisehne...
gerne dann auch mit Echtzeitschlachten ala Total War;
ja,ja Feurige Explosionen im Weltall und ähnliche unrealistische Effekthascherei muss da auch rein!

Ike 14 Komm-Experte - P - 1860 - 20. Februar 2010 - 13:08 #

Hach, Tests die ein Spiel ironisch in die Mülltonne kloppen. Herrlich. :)

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 20. Februar 2010 - 13:22 #

Das Spiel interessiert mich (anscheinend zum Glück!) sowieso nicht, aber der Test ist wunderbar unterhaltsam!

Limper 16 Übertalent - P - 5144 - 20. Februar 2010 - 13:58 #

Schade, fand den ersten Teil recht gut.

Anonymous (unregistriert) 20. Februar 2010 - 14:01 #

Naja, ich finde es eigentlich nicht so schlecht das alles beim alten geblieben ist. Ausserdem schaue ich lieber ein paar Stunden eine schmucklose Übersichtskarte an als dass ich gar nicht spiele. Eine Alternative zu Star Wolves 3 gibts nicht (Mindestens nichts neues). Kein wunder ist da kein 100 Millionen Dollar Budget drin wenn es keinen Markt gibt. Ich als Raumschiff-RPG-Tacktik Fan bin froh dass endlich mal wieder etwas raus kommt! Wegen dem Schwirigkeitsgrad - ich hoffe nur Herr Schnelle hat auch ab und zu die Pausentaste gedrückt um den Angriff zu koordinieren - dass er das Schere-Stein-Papier Prinzip verstanden hat nehme ich jetzt einfach mal an. Schon bei den alten Teilen war die Herausforderung sehr gross und auf Schwer war es immer schon eine echte Herausforderung gegen übermächtige Gegner - also von dem her eigentlich nichts neues.

Also ich kaufe es mir für die 25 Euronen die es kosten wird und schaue es mir an - einfach um sicher zu sein dass ich kein Spiel dieser Art verpasse da ja nur etwa alle 4 Jahre mal ein solches heraus kommt. Länger spielen als das neue COD-MW2 werde ich es alle mal!

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5838 - 20. Februar 2010 - 14:19 #

glaub mir, auch wenn sich die Entwickler sehr bemüht haben, ist mir die Spielmechanik doch vertraut, die Pausetaste ist mein bester Freund. Schließlich kenne ich beide Vorgänger gut. Und auch ohne 100 Millionen Dollar Budget kann man spannende Missionen, ein gutes Tutorial und einen vernündftigen Schwierigkeitsgrad machen. Und eine spannende Hintergrundgeschichte kostet auch keine Unsummen. Star Wolves 3 steckt voller Entwicklerarroganz à la "Friss oder stirb". Sowas tue ich mir echt nicht mehr an.

Torian Raven 11 Forenversteher - 793 - 20. Februar 2010 - 15:52 #

Schade, hatte mich eigentlich sehr auf das Spiel gefreut. Den ersten Teil spiele ich heute noch. Teil 2 war schon schlechter, aber immer noch ganz gut. Naja, vielleicht kommt in ein paar Jahren Teil 4 und wird wieder besser. Wünschen würde ich es mir.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 20. Februar 2010 - 22:25 #

Herrlich geschriebener Test und allein dafür schon ein großes "DANKE" an den Herrn Schnelle.
Zum Spiel selber: Wirklich schade, dass die Entwickler den neuesten Ableger so verhunst haben, denn der Vorgänger hat wirklich Spaß gemacht und war ein echter Geheimtipp. Wie kann da nur sowas bei rauskommen, vor allem wenn praktisch nichts verändert wurde...*kopfschüttel*

Anonymous (unregistriert) 21. Februar 2010 - 23:48 #

Sehr gut geschriebener Test, vielleicht nicht 100% fair, aber aufgrund der sachlichen Mängel gerechtfertigt.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20727 - 22. Februar 2010 - 21:30 #

Sehr schade. Nachdem Nexus 2 eingestampft wurde und ein Homeworld 3 auch net in Sicht ist wäre es ein Lückenfüller gewesen :/

Muss also nochmals die Nexus 2 Engine Videos gucken.... *Sad*

http://www.youtube.com/watch?v=BhZQEvg1V0Y

Karsten Vetter (unregistriert) 23. Februar 2010 - 13:25 #

Schon recht aber worum im es dem Spiel jetzt geht versteht man halt nicht so recht, wenn man die Vorgänger nicht kennt.

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 4. März 2010 - 23:02 #

Hört sich ja nach nem doofen Spiel an :) Schöner Artikel!

Z 12 Trollwächter - 1009 - 12. März 2010 - 16:43 #

Ich kenne das Spiel nicht, aber der Test war extrem unterhaltsam. So fanden SW3 und "Spaß" doch noch zueinander...... Mick, du Spielverderber!

StarWolves2 (unregistriert) 30. März 2010 - 22:52 #

Sagt mal - habt ihr den 2. Teil überhaupt gespielt???
Der zweite Teil von Star Wolves war so voll mit Bugs das es das Forum auf der Seite vom Spiel zum überlaufen gebracht hat! Ich selber habe 2 auch gespielt und musste in der Mitte des Spiels aufgeben weil die Missionen einfach nicht mehr zu erreichen waren weil Stationen fehlten oder Schiffe einfach verschwanden o.Ä.!
Von daher ist SW3 Qualitätsmäßig wieder ganz weit Vorne - auf jeden Fall auf dem Level von SW1.
Das mit dem Text ist schon ein großer Kritikpunkt, pflichte ich jedem bei aber das das Spiel unfair ist kann ich nicht nachvollziehen.

Man muss das Spiel hat mögen! (womit wir wieder bei dem Thema "Geschmack" wären) ;)

maikschnut (unregistriert) 14. Mai 2010 - 1:05 #

ich hab es durch gespielt, man hat wie immer nie das beste vom besten weil wird nicht angeboten oder man hat nicht genug geld zum schluss hat man geld kan aber nichts mehr kaufen und mein ende war schnell und kurtz ging schnell bis zur erde ^^

Henke 15 Kenner - 3636 - 23. Juli 2010 - 3:05 #

Warum muß es immer der dritte Aufguß sein, den die Entwickler so verhunzen?
Erst das bugträchtige Gothic 3, dann X3- Reunion, das weder in punkto Spielkomfort noch Story zu überzeugen wußte, und nun Star Wolves 3...

Vielleicht soll es nicht sein, das man jede (noch so gute) Spielidee auspresst wie eine Zitrone...und vielleicht gibt es noch Spieleentwickler da draußen, die sich das zu Herzen nehmen...

Jedenfalls danke für die Warnung, lieber Mick, ich werde dann doch lieber noch mal Freelancer installieren und mich in die Weiten des Alls begeben...

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 25. Oktober 2011 - 18:34 #

Lese diesen Test ja erst jetzt. Finde diese Wertung vollkommen daneben. Teil 3 ist nämlich um Welten besser als das wirklich technisch mieserabele Star Wolves 2. Das sich das Spiel von der Story und dem Schwierigkeitsgrad an Serienkenner richtet verleugne ich nicht. Dann sollte man aber bitte auch erwähnen, dass Civil War in Russland als AddOn für Star Wolves 2 erschien und es nur in EU/NA ein eigenständiger Teil ist.

Anonymous (unregistriert) 29. Oktober 2011 - 8:48 #

gegen viele meinungen hier und oben dem spieltest, seh ich das nicht so ganz... ich finde das der dritte teil zwar nicht der beste der trilogie ist aber auch nicht der schlechteste. es sind viele neue ideen mit eingeflossen dich ich als sehr gut empfand! ich find es ebenfalls sehr gut wenn man sich sein geld wirklich HART erkämmpfen muss und nicht gleich zu beginn alles in den schoß gelegt bekommt. für einen echten hardcore strategen ist das ein gelungenes muss.

PS: man sollte weniger einer subjektiven meinung vertrauen als seinem eigenen empfinden!

Blackbird (unregistriert) 9. Februar 2012 - 23:09 #

Dem kann ich mich nur anschliessen.

Was mich an dem "Test-Bericht" nur richtig stört ist das der Herr Schnelle persönlich das Game richtig scheisse findet und das auch offen kund tut. Ganz nach dem Motto: Ich muss lesen und das Game ist scheisse. Ok, grafisch und audio-technisch kann es nicht mit der X-Reihe aufnehmen, will es auch nicht , da es eine ganz andere Sparte bedient. Er regt sich darüber auf, das man in dem Spiel viel lesen muss, hallo Ihr Bericht ist auch nicht grade viel kürzer. ;-)
Das hätten Sie auch kurz und knapp sagen können: Die Fazit-Box hätte vollkommen ausgereicht wenn man schon so einen geistigen Dünnpfiff von sich gibt.
Entweder man mag es oder man mag es nicht.
Ich für meinen Teil finde den 3.teil gut gelungen, da er doch eine Herausforderung bietet.
So und jetzt viel Spass dabei meinen Kommentar zu zerpflücken.

MfG

Trauriger Test (unregistriert) 4. Februar 2014 - 5:06 #

Da hat wohl einer das Spiel 2 Stunden gespielt und dann gefrustet beiseite gelegt. Was nicht erwähnt wird sind wichtige Punkte. a) Teil 3 gibt es dank den Fans, es gab eine Mod für Teil 2 ( den wahren Tiefpunkt der Serie ), welche als eigener Teil erschienen ist. b) das Universum lebt endlich - in Teil 1 gab es lediglich die aktuelle Karte als Aufgabengebiet und in Teil 2 herrschte gähnende Leere im Universum. c) die Geschichte ( welche die misslungene Fortsetzung von Teil 2 außer acht lässt und ebenfalls von den Fans geschrieben wurde ) scheint auch durchaus spannend zu sein ( bin der derzeit etwa 20 Stunden "tief" im Spiel ). Ich finde es einfach unverschämt wie man sich einen "professionellen Spieletester" schimpfen kann und solch einen Test veröffentlicht >.<

Vadril (unregistriert) 6. Februar 2014 - 12:53 #

Bin eigentlich ein Fan der Reihe seid ka 6-7 Jahren und kann deinen Ausführungen nur zustimmen!
Zumal Zivil War nicht so schwer ist wie es hier beschrieben wird, klar kein Titel für Einsteiger, aber unter normal durchaus schaffbar.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Strategie
Echtzeit-Strategie
ab 12 freigegeben
12
Elite Games Team
1C Company
02.03.2010
4.0
6.1
PC
Amazon (€): 4,49 (PC)