Star Wars Battlefront 2 (MP) Test

Möge die Lootbox mit dir sein

Christoph Vent / 20. November 2017 - 19:33 — vor 8 Wochen aktualisiert
Das neue Battlefront hat fast alles, was es für einen Star-Wars-Onlineshooter braucht. Und es hat Lootboxen. Wie sich das Fortschrittssystem in der Praxis macht, und wie gut das Spiel dahinter ist, erfahrt ihr im Test.
Star Wars - Battlefront 2 ab 34,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Star Wars - Battlefront 2 ab 41,95 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Star Wars - Battlefront 2 ist wie seine Vorlage, es vereint die helle und die dunkle Seite der Macht. Zum einen nämlich liefert Dice an vielen Stellen genau das, was sich die Fans nach dem ersten Teil gewünscht haben. Die Schweden haben das Heldensystem sowie die Spielmodi an den richtigen Stellen verbessert und sich vor allem die zwei Hauptkritikpunkte Umfang und Abwechslung zur Brust genommen.

Zum anderen setzen sie aber auch auf ein Freischaltungssystem, das in vielen Teilen auf Mikrotransaktionen mit Lootboxen hin optimiert wurde. Die Community lief Sturm – so sehr, dass EA noch vor dem Erscheinen einlenkte und die Mikrotransaktionen gegen Echtgeld zunächst komplett abschalten ließ. Für wie lange, weiß niemand, und welche Änderungen nach Wieder-Anschalten des Bezahlsystems gelten werden, ist ebenfalls nicht klar.

Bei all der Aufregung wollen wir das eigentliche Multiplayer-Spiel nicht vergessen. Wir haben mittlerweile viele Stunden auf den Schlachtfeldern von Naboo, Tatooine, Hoth und Co. verbracht. Obwohl bereits angekündigt wurde, dass die Mikrotransaktionen nach diversen Anpassungen zurückkommen werden, haben wir uns dazu entschieden, trotzdem bereits eine Testnote zu vergeben, die den aktuellen Stand vom 20. November (also ohne Echtgeld-Einsätze) widerspiegelt. Sollten sich mit der Wiedereinführung Änderungen in der Balance ergeben, werden wir den Test und die Note entsprechend anpassen. Unseren Test zum Solo-Modus von Battlefront 2 findet ihr an dieser Stelle.
 

Flott und unkompliziert

Zum Glück zielen unsere Gegner so schlecht wie die Sturmtruppen in den Film-Vorlagen.
Solltet ihr bereits Star Wars - Battlefront (im Test: Note 8.5) gespielt haben, werdet ihr euch im zweiten Teil von der ersten Minute an heimisch fühlen. Die Gefechte im Krieg-der-Sterne-Universum laufen ähnlich unkompliziert wie eh und je ab. Mit einem Blaster bewaffnet zieht ihr zu Beginn einer Online-Runde los und begebt euch als Rebell, als imperialer Sturmtruppler oder als Droide auf die Suche nach euren Feinden. Auf Munitionsvorräte müsst ihr keine Acht geben. Sehr wohl aber kann euer Lasergewehr überhitzen, sodass ihr es in Schusspausen immer wieder mal manuell kühlen solltet.

Auch in weiteren Punkten ist Battlefront 2 mit seinem Vorgänger vergleichbar. Da wäre das recht hohe Spieltempo, das mehr Wert auf schnelle Schusswechsel denn taktisches Vorgehen legt. Ein klassisches Deckungssystem, bei dem ihr beim Anvisieren automatisch über eine Mauer lugt, fehlt genauso wie das Hinlegen. Immerhin in die Hocke könnt ihr gehen. Auf ein Squadsystem, bei dem ihr nach eurem Ableben neben festen Kollegen in die Partie zurückkehrt, wurde abermals verzichtet. Stattdessen spawnt ihr nach einer kurzen Wartezeit mit bis zu drei Mitspielern an derselben Stelle. Hier gibt es auch Punkte-Multiplikatoren, solltet ihr zusammen vorgehen. Da ihr aber stets zufällig zusammengewürfelt werdet, läuft gleich jeder in die von ihm gewünschte Richtung los – Teamplay werdet ihr in Battlefront 2, bis auf wenige Ausnahmen, vergeblich suchen.
 

Punkte fürs Sterben

Mit ruhiger Hand und kurzen Salven gelingen auch Treffer auf größere Distanz.
Die Optimierungen hin zu einem unkomplizierten Spielablauf kommen natürlich der Einsteigerfreundlichkeit entgegen. Ein Star-Wars-Spiel dürfte auch aufgrund des in Kürze anlaufenden Star Wars Episode 8: Der letzte Jedi mehr Gelegenheitsspieler ansprechen als andere Onlineshooter. Darauf haben sich die Entwickler eingestellt. Zum Beispiel ist es doch mehr als ungewöhnlich, dass wir Punkte dafür erhalten, wenn wir getötet werden – und zwar exakt so viele wie für einen erfolgreichen Abschuss!

Das Ziel dahinter ist klar: Einsteiger sollen gegen geübte Joypad-Akrobaten am Ende einer Partie nicht mit minimaler Punktzahl im Tableau aufgeführt werden. Außerdem bekommen sie auf diese Weise wie auch die Profis die Gelegenheit, hin und wieder mal einen AT-ST zu steuern oder in die Haut eines Helden zu schlüpfen.

Star Wars - Battlefront 2 überlässt euch außerdem die Wahl, ob ihr lieber in der Ego- oder der Schulterperspektive spielt. Grundsätzlich würden wir letztere vorziehen, weil wir dann die Kamera so drehen können, dass wir ein wenig um Ecken schauen. Die Third-Person-Sicht hat allerdings einen entscheidenden Nachteil: Befindet ihr euch zu nah an Hindernissen, könnt ihr euch nicht immer auf das große Fadenkreuz in der Mitte des Bildschirms verlassen. Das reale, nur schwer in der Hektik auszumachende Fadenkreuz zielt dann stattdessen auf andere Objekte und ihr schießt ins Leere. Eine Ausnahme für die freie Wahl der Perspektive stellen sämtliche Helden dar: Yoda, Han Solo und so weiter schaut ihr grundsätzlich über die Schulter.
Anzeige
Gemeinsam mit unseren Sturmtruppler-Kollegen stürmen wir das erste Ziel auf Takodana.
Christoph Vent Redakteur - P - 144829 - 20. November 2017 - 17:42 #

Viel Spaß beim Lesen!

Green Yoshi 21 Motivator - 25613 - 20. November 2017 - 19:42 #

Ein Satz mit X, das war wohl nix. Schade, dass EA zwar den Verkauf von Mikrotransaktionen gestoppt hat, nicht aber die Freischalt-Tortur. Das würde wohl auch länger dauern das System grundlegend zu ändern. Außer sie ersetzen es durch ein ganz simples System, das dafür sorgt, dass jeder nach einer bestimmten Anzahl Matches alle Gegenstände hat und Pay2Win kein Thema mehr ist.

Hoffentlich wird der Film nächsten Monat besser, mein Bruder hat mir zum Geburtstag Karten geschenkt.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 24148 - 20. November 2017 - 19:44 #

Als nichts würde ich das Spiel nicht zählen. Die Kampagne macht Spaß und der MP hat ein super Flair. Die Lootboxen und das damit verbundene Glücksspiel sind aber echt nervig. Wer den Fokus auf MP legt kann meiner Meinung nach auch 1,5 Punkte abziehen

Ganon 23 Langzeituser - P - 41291 - 21. November 2017 - 13:35 #

Die Wertung hier bezieht sich rein auf den MP und enthält 1 Punkt Abzug wegen Lootbox-Gedöhns.

Punisher 19 Megatalent - P - 16515 - 21. November 2017 - 19:25 #

Das Problem ist halt für mich, dass das Balancing des kompletten Spiels auf diese sch... Lootboxen optimiert ist und es darauf anlegt, dass man die Nerven verliert und schliesslich doch was kauft. Sprich das ganze Belohnungs- und Progressions-System ist so wie es jetzt ist schlicht miserabel. Um das zu "retten" ist es halt nicht mit der Abschaffung der Lootboxen getan, man müsste imho das komplette Progression-System und Balancing über den Haufen werfen, wenn man hier langfristigen Spielspaß sichern will. Und damit meine ich wirklich das ganze Balancing. Die Helden haben teilweise Karten, die sie echt overpowern, so dass man als Einsteiger mit den Basis-Waffen überhaupt keine Chance hat, bei denen überhaupt irgendwie Eindruck zu machen.

Wir haben gestern zu dritt mit Dauerfeuer so einen Chewbacca-Typen von hinten überfallen und er konnte noch gemütlich zwei andere vor ihm stehende Gegner platt machen bevor er uns dann besiegt hat. Solche Situationen gibts zuhauf, wenn meine Sniper-Rifle drei Kopfschüsse braucht um jemanden zu erlegen der mich wiederum mit einem schlecht gezielten Treffer aus seiner Sniper aus den Latschen haut oder oder oder.

Ich bin ja wirklich kein Freund davon, Hersteller zu haten und habe grundsätzlich kein Problem mit MTAs solange das restliche Spiel trotzdem fair gebalanced ist, aber das was EA da abliefert ist wirklich eine Frechheit. Ich hoffe, dass Disney da durchgreift und sie die Star Wars Lizenz abgeben müssen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32485 - 20. November 2017 - 19:40 #

Ein Punkt Abwertung scheint mir noch recht grosszügig zu sein.

Magnum2014 16 Übertalent - 4872 - 20. November 2017 - 19:47 #

Ist das wirklich so heftig dass man noch mehr abwerten Muss? Hast du es schon gespielt? Mir hat der erste Teil auf ps4 recht gut gefallen aber der zweite Teil ist dann doch nicht mein Ding. Pay2win....Nein Danke

Farang 14 Komm-Experte - 2478 - 20. November 2017 - 20:44 #

Lese dir mal den 4 Players oder den Test auf Computerbase durch. Da kann man verstehen das er findet ,das GG noch viel zu Großzügig war.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14868 - 20. November 2017 - 21:01 #

Naja das 4Players sehr hart wertet ist ja nichts neues.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4289 - 20. November 2017 - 21:11 #

War auch mein Gedanke. Sieht man ja bei vielen Testvergleichen, dass 4Players häufiger mal nach unten aus der Reihe tanzt.

Farang 14 Komm-Experte - 2478 - 20. November 2017 - 23:01 #

Sie sind halt kritisch - ich finde es besser als jubelwertungen ala gamestar wo die meisten sic h nach 3 wochen fragen wie solch wertungen zustande kamen.

Ich finde es gut das 4players dinge die zu kritisieren sind konsequent abstraft.

Aladan 23 Langzeituser - - 40475 - 20. November 2017 - 23:08 #

Habe mir den Test mal durchgelesen und die Wertung wird sehr gut begründet. Von daher ist haben sie auf jeden Fall alles richtig gemacht. Allein die Kampagne ist ja schon ein schlechter Witz. Selbst die Rocketbeans raten davon ab und die sind normalerweise schwer davon abzubringen, etwas zu spielen. ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 7:08 #

Die Kampagne ist kein schlechter Witz, sindern abwechslungsreich und spaßig. Sicher, dass du vom selben Spiel redest wie wir?

Aladan 23 Langzeituser - - 40475 - 21. November 2017 - 7:32 #

Ja ich rede von dem Spiel, wo man unter anderem als Luke Del in einem Schlauch vor Käfern verteidigt oder einen Droiden gegen Gegner verteidigt, welche am exakt selben Ort spawnen. ;-)

Lineare Schläuche, stumpfes Moorhuhn-Gameplay und langweilige Story sind einfach nicht meins. Aber hey, zumindest sieht es ab und zu gut aus.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 7:34 #

Damit hast du den Tiefpunkt der Kampagne beschrieben, den ich auch im Test erwähne, ein halbes von 12 Kapiteln. Du wirst einen ähnlichen Tiefpunkt bei CoD WWII finden, denke ich.

Aladan 23 Langzeituser - - 40475 - 21. November 2017 - 7:48 #

CoD, Battlefield und ähnliche Kampagnen sind für mich immer Tiefpunkte. Gar nicht meins. :-D

Makariel 19 Megatalent - P - 14406 - 21. November 2017 - 7:58 #

Also bist du nicht hier weil dich das Spiel interessiert, sondern nur zum schimpfen? o.Oa

Aladan 23 Langzeituser - - 40475 - 21. November 2017 - 7:59 #

Hier geht es eigentlich um den MP? Und für den bin ich hier. Jörg hat sich nur aus einem meiner Kommentare einen Teil raus gepickt und ich habe geantwortet.

Pro4you 19 Megatalent - 13262 - 21. November 2017 - 8:14 #

Würdest du sie spielen hättest du vielleicht eine andere "Meinung".

Aladan 23 Langzeituser - - 40475 - 21. November 2017 - 8:19 #

Das habe ich zum Teil (leider). Aber Battlefront 2 lasse ich auf jeden Fall aus. Da hat mir das Let´s play für die paar Stündchen gereicht.

Larnak 21 Motivator - P - 26320 - 21. November 2017 - 11:46 #

Finde die Kampagne erstaunlich gut. Wesentlich besser als bei Destiny beispielsweise. Ja, die Story ist etwas gehetzt, die Charakterentwicklungen passieren oft plötzlich und gerade die Helden-Auftritte sind teilweise etwas bemüht (wobei ich den Luke-Abschnitt gar nicht so übel fand. Ich hab schon in hunderten Spielen massenweise Käfer getötet, warum sollte mich das hier plötzlich stören... und der Abschnitt ist nicht wirklich lang).

Dafür bemüht sich die Kampagne aber um eine stringente Geschichte, spannt Bögen von einer Mission zur nächsten, inszeniert Gespräche und Ereignisse aufwändig, hat viele Charaktere, bemüht sich um (mehr oder weniger überraschende) Wendungen, streut immer wieder auch ruhigere Momente, bietet auch dadurch und durch Weltraumkämpfe viel Abwechslung, schafft eine grandiose Star-Wars-Atmosphäre und, nicht zuletzt, distanziert sie sich sehr spürbar vom Multiplayer und ist eben nicht einfach "Bot-Matches auf Mutliplayerkarten mit ein paar Funk-Dialogen", wie es beispielsweise bei den ursprünglichen Battlefronts noch war.

Keine Frage, 60€ allein dafür wäre wohl zu viel. Um das zu rechtfertigen, hätten sie sich mehr Zeit nehmen müssen, Charaktere und Entwicklungen zu etablieren. Als Teil des Pakets, bei dem man auch den MP nutzen möchte, finde ich sie eine super Ergänzung, die auch mal ein Lob verdient. Hier hat EA sich wesentlich mehr Aufwand gemacht, als es hätte sein müssen, um das Häkchen bei "Wir haben auch eine Kampagne!" setzen zu können. Stichwort Destiny 2.

revo 13 Koop-Gamer - P - 1662 - 20. November 2017 - 23:08 #

Nunja, kritisch sein und wenig Punkte geben sind aber zwei paar Schuhe.

Pro4you 19 Megatalent - 13262 - 20. November 2017 - 23:34 #

Was hat das mit kritisch zu tun, wenn man einem idealen Spiel hinterher träumt und Abzüge gibt, wenn das getestete Spiel dem Ideal Spiel nicht gleicht? Ich finde die Wertungen teilweise in ihrer Begründung nicht nachvollziehbar.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14868 - 20. November 2017 - 23:56 #

Ja das ist es nämlich denke ich, was die meisten in SWBII sehen, einen nicht erfüllten Traum.
Es wurde wie immer vorher zu viel reininterpretiert. Ich habe gerade eben die Story beendet und sie hat mich gut unterhalten.
Ich habe 6 Stunden gebraucht und das ist ok für mich. Ja es ist nicht perfekt, aber bei weiten nicht so schlecht im SP wie von vielen dargestellt.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1600 - 22. November 2017 - 13:57 #

6 Stunden ist für 60 € okay ??? 10 € pro Stunde? Gut, es gibt MP, aber den lassen wir mal aussen vor.....

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 22. November 2017 - 14:19 #

Also ich habe 7,5 Stunden gebraucht, und man kann auch eine Weile Spaß in den 16 Solo-Gefechten (die sich wie Multiplayer ohne Menschen spielen) haben. Und, schwupps, schon stimmt deine Rechnung nicht mehr.

ADbar 16 Übertalent - P - 4001 - 22. November 2017 - 20:10 #

Hmmm, danke für den Hinweis.
Die Solo-Gefechte hab ich gar nicht auf dem Schirm gehabt. Vielleicht muss ich es mir doch zeitnah kaufen :\

gnadenlos 17 Shapeshifter - P - 6091 - 21. November 2017 - 1:03 #

Mir ist es auch zu wenig. 1 Punkt Abzug wäre IMO bereits gerechtfertigt, wenn ein aufgepapptes Lootbox-System die Immersion verschlechtert, einen Teil der Spielzeit an einen virtuellen einarmigen Banditen verlagert und man dauerhaft einer Werbung für ein Microtransaction-System ausgesetzt ist.

Wenn dann - wie beschrieben - auch noch das Balancing leidet und die Freischaltung spielspaß-hemmend gestreckt wird, ist es mit diesem einen Punkt IMO nicht mehr getan, sondern es muss hierfür ein weiterer, sogar noch deutlicher Abzug erfolgen.

Insgesamt käme ich auf 2-3 Punkte Abzug. Womit wir dann bei einer Multiplayer-Note von 5.0-6.0 wären. Man darf dabei auch nicht vergessen, dass es sich hierbei um die reine Multiplayer-Bewertung handelt, da der Singleplayer-Modus getrennt bewertet wird. Somit entfällt dieser Punkt, der in Vergleichsbewertungen anderer Websites meist noch relativierend enthalten ist.

1 Punkt Abzug erscheint mir daher mehr wie eine symbolische Abwertung, um sich nicht den Vorwurf gefallen zu lassen, dass das Thema ignoriert wurde, geht mir aber nicht weit genug darin, solche Mechanismen und deren Auswirkungen wirklich entscheidend und kritisch einzubeziehen.

Ich kritisiere hier ganz bewusst nicht "Pay 2 Win", da das für mich nicht der entscheidende Punkt ist. "Pay 2 Win" ergibt sich aus dem zu Grunde liegenden Spielprinzip fast zwangsläufig, da es mit "Progression durch Spielzeit" den skill-basierten Ansatz eines Multiplayer-Egoshooters bereits zielgruppenerweiternd aufweicht und daher diese Art der Lootboxen nahelegt.

Es ist IMO relativ egal, ob neben Teenagern, Studenten und Arbeitslosen mit viel Freizeit auch noch ein paar Wale unterwegs sind. Den komplett fairen und rein auf Skill basierten Vergleich hat diese Subgenre des Multiplayer-Egoshooters doch schon aufgegeben, als man mit diesem Spielprinzip die Casuals an Board geholt hat und der Käufer muss sich die Frage gefallen lassen, warum er sich nicht für ein Spiel entschieden hat, das komplett auf Skill basiert, wenn er sich so sehr an ungleichen Voraussetzungen stört.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 6:53 #

Das Spiel macht Spaß, durch die Lootbox-Mechanik aber weniger. Das ergibt die Note. Der Abzug ist nicht „symbolisch“, und er dient auch nicht dazu, „sich keinen Vorwurf gefallen lassen zu müssen“. Wir arbeiten hier seriös, das heißt aber auch, dass wir keine Hinrichtungsphantasien erfüllen, um es einmal bildlich auszudrücken :-)

euph 24 Trolljäger - P - 49486 - 21. November 2017 - 6:55 #

Aber teeren und federn wäre doch drin, oder?

Christoph Vent Redakteur - P - 144829 - 21. November 2017 - 10:44 #

"Wenn dann - wie beschrieben - auch noch das Balancing leidet und die Freischaltung spielspaß-hemmend gestreckt wird, ist es mit diesem einen Punkt IMO nicht mehr getan, sondern es muss hierfür ein weiterer, sogar noch deutlicher Abzug erfolgen."
Das Balancing stimmt nicht immer, insbesondere im Galaktischen Angriff. Das steht so im Test, hat aber nichts mit den Lootboxen zu tun. Aber wie kommst du darauf, dass das nicht mit in die Wertung eingeflossen wäre? Es ist einer der Gründe, warum Battlefront 2 auch ohne Lootboxen und Co. keine 10.0 bekommen hätte. Nur fließt das nicht in die zusätzliche Abwertung mit ein, weil es mit der nichts zu tun hat.

Punisher 19 Megatalent - P - 16515 - 21. November 2017 - 19:33 #

Das Balancing fühlt sich doch sehr so an, als wäre es darauf ausgerichtet Frust zu erzeugen der dann den Spieler zum Ingame-Shop treibt. Ich bin da echt trotz der Haterei mit Vorfreude ran gegangen, weil ich den letzten Teil geliebt und so viele Stunden rein versenkt habe wie in kaum ein anderes MP-Spiel. Aber das Ergebnis ist einfach schade. Ich will da nicht um die Note streiten, halte ich für Unfug das zu tun, aber ich habe den Eindruck das das Spiel in diesem Punkt in eurer Wahrnehmung besser wegkommt, als es verdient.

Versteh das aber bitte nicht als Vorwurf, Wahrnehmungen sind nunmal unterschiedlich, letztlich erwähnst du alle Schwächen auch im Test, gewichtest Sie nur anders als ich es wohl tun würde.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4553 - 20. November 2017 - 19:49 #

EA hat die Lootboxen erst abgeschalten als Disney durchgegriffen hat, weil die Star Wars Marke damit durch den Dreck gezogen wird.

Die Abwertung ist damit eh noch recht grosszuegig ausgefallen.

Green Yoshi 21 Motivator - 25613 - 20. November 2017 - 19:50 #

"Wir haben in sämtlichen Spielmodi Stichproben gemacht und sind immer auf einen Stundenwert von rund 1.200 bis 1.300 Credits gekommen. Damit kommen wir auf rund zwölf Stunden Spielzeit, um die teuersten Helden für 15.000 Credits freizuschalten. Also nicht auf 40 Stunden, wie man auf Reddit lesen konnte"

Haben zu dem Zeitpunkt (EA-Access-Phase) nicht einige Helden noch bis zu 40.000 Credits gekostet? Und hat man keine Nachteile wenn man die Credits hortet oder sind die eh nur für die Helden gut?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 20. November 2017 - 19:53 #

Ja, sie waren teurer, aber es gab auch mehr Credits etwa für die Solokampagne.

Green Yoshi 21 Motivator - 25613 - 20. November 2017 - 19:57 #

Ich meine aber zu dem Zeitpunkt konnte man als EA-Access-Kunde nur die ersten drei Missionen der Kampagne spielen, unabhängig davon ob man das Spiel digital vorbestellt hat oder nicht.

Wil007 14 Komm-Experte - P - 1846 - 20. November 2017 - 20:30 #

Die Credits der Solokampagne haben vor der balancing Anpassung genau für Iden gereicht als auch danach. Wer die erste Heldin wollte hatte sie somit nach der Kampagne. Daran hat sich nichts geändert. Das Reduziren nach dem Reddit Post hat das Grinding deutlich verringert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 8:44 #

Das mag sein, dennoch stimmt unsere Aussage: Anders als bei Reddit zu lesen, dauert es eben keine 40 Stunden – sondern etwa 12-13. Viele dürften die 40 Stunden im Kopf haben.

Ob EA das wegen des Reddit-Posts geändert hat, wegen des allgemeinen Feedbacks oder einfach so, ändert ja nichts daran: im real verkauften Spiel sind es keine 40 Stunden.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14868 - 21. November 2017 - 10:01 #

Habe nach 6 Stunden genug Punkte für Luke oder Vader.

Ganon 23 Langzeituser - P - 41291 - 21. November 2017 - 14:01 #

Klingt im Test aber so, als wäre das bei Reddit eine Falschaussage gewesen. Tatsächlich (also soweit ich weiß) traf sie zu dem Zeitpunkt aber zu und wurde erst späer geändert. Könnte man vielleicht ergänzen.

Sciron 19 Megatalent - P - 18304 - 20. November 2017 - 19:55 #

Mal Lootboxen und den ganzen Kram beiseite gelassen, hat mich schon die Beta nicht sonderlich beeindruckt und wurde mir recht schnell langweilig. Die Raumgefechte sind zwar audiovisuell eine Wucht, aber halt das reinste Chaos. Gebt mir mal ein richtiges X-Wing vs. Tie Fighter mit der Technik und gescheiter Kampagne und ich wäre wieder mit dabei.

So scheint der Shooter-Winter bei mir eher ins Wasser zu fallen. BF2 nix, Destiny 2 liegt mir vom ganzen Konzept her nicht und WW2 spiel ich zwar grade, aber das hat noch genug Macken die mir die Motivation langsam verhageln. Naja, dann halt wieder Singleplayer-Gedöhns.

makroni 14 Komm-Experte - P - 1914 - 22. November 2017 - 13:20 #

Bleibt ja noch Wolfenstein. Ist zwar Singelplayer aber zumindest ein kompetenter Shooter.

CK 14 Komm-Experte - 2552 - 20. November 2017 - 19:59 #

Find ich gut, die Abwertung wegen den Boxen. Muss ja nicht viel sein, aber es sollte mit in die Wertung einfließen... Gute Arbeit!

Bitte konsequent weiter durchziehen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - P - 11623 - 20. November 2017 - 21:40 #

Ja, bitte! Aber nicht nach der Formel Lootboxen=Wertungsabzug, sondern nur, wenn die Lootboxen das Spiel verschlechtern. Bei AC:Origins z.B. haben die Lootboxen keine Spielspaß-schmälernde Wirkung. Wird hier ja auch genau so gehandhabt, wenn ich es richtig verstehe.

Christoph Vent Redakteur - P - 144829 - 21. November 2017 - 10:46 #

So ist es. Im Test zu Origins gibt es ja auch einen umfangreichen Abschnitt, der genau über den Ingame-Shop informiert. Da war es aber so, dass man ihn ohne ernsthafte Einbußen ignorieren kann.

CK 14 Komm-Experte - 2552 - 23. November 2017 - 13:49 #

Finde die Art, wie ihr das handhabt sehr gut! Bezieht ihr auch auf irgendeine Weise die, ich nenne es mal "Aufdringlichkeit des Shops" mit ein?

Fallbeispiel: Fallout 4 Creation Club. Da wurden ja extra Workarounds von Fans entwickelt, um die penetrante Werbung im Hauptmenü auszublenden.

Christoph Vent Redakteur - P - 144829 - 23. November 2017 - 15:21 #

Den Fallout 4 Creation Club kenne ich nicht. Aber sollten die Hinweise auf einen Ingame-Shop penetrant sein (etwa nach jeder Partie Werbung wegklicken), werden wir darauf hinweisen und es mit zum Gesamterlebnis zählen.

CK 14 Komm-Experte - 2552 - 24. November 2017 - 8:42 #

Find ich super!

Dukuu 07 Dual-Talent - P - 136 - 20. November 2017 - 20:14 #

Ich empfinde die Vorteile, die man sich durch die Sternenkarten verschaffen kann im Übrigen viel zu krass. Mal ganz abgesehen von der unsäglichen Lootbox Thematik, sind Spieler mit voll aufgerüsteten Karten extrem OP. Die Balance stimmt in diesem Spiel wirklich an keiner Stelle. Im Grunde müsste man sich erstmal stundenlang abschlachten lassen, bevor man soweit ist, dass man einigermaßen mitspielen kann. Diese Problematik wird insbesondere in den kommenden Wochen/Monaten immer schlimmer. Einsteiger werden in 2-3 Monaten nix zu lachen haben :(

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 2515 - 20. November 2017 - 21:30 #

Wenn sich genug reiche Schnösel schon am Anfang so viele Lootboxen gekauft haben, dass sie dem Gegenwert von 2-3 Monaten Spielzeit entsprechen, dann hat man schon jetzt als Einsteiger keine Chance, wenn das Matchmaking die einem reinspült.

Thomas Barth 21 Motivator - 28466 - 20. November 2017 - 21:42 #

Nur wieviele Reiche Schnösel spielen das Spiel und wie hoch ist die Chance auf solche in 100 Matches zu treffen, wenn es ein paar Millionen Spieler gibt? Laut den Statistiken die ich so kenne, geben nur 5% der Spieler überhaupt Geld für Mikrotransaktionen aus, dazu gehören aber auch die ganzen Kleinbeträge.

Ich denke das man in den 100 Matches höchstens einmal auf jemanden trifft, der durch viel Geldeinsatz übermächtig stark ist. Schöner wäre es allerdings, wenn in den Lootboxen ausschließlich kosmetischer Kram drin ist, damit man auch niemals das Gefühl bekommt, dass jemand anderes durch mehr Geldeinsatz besser war.

Christoph Vent Redakteur - P - 144829 - 21. November 2017 - 10:56 #

Spieler mit hochgelevelten Sternenkarten sind stärker, das ist richtig. Als "extrem OP" würde ich es aber nicht bezeichnen. Mit dem folgenden Satz übertreibst du aber einfach nur: "Im Grunde müsste man sich erstmal stundenlang abschlachten lassen, bevor man soweit ist, dass man einigermaßen mitspielen kann."
Ich bin sicher nicht schlecht in Online-Shootern, aber ständig unter den Top 3 zu landen, davon kann ich in Battlefront 2 nur träumen. Trotzdem konnte ich von der ersten Runde an mithalten und landete eigentlich immer zumindest im Mittelfeld. Letztlich ist es nämlich so, dass immer auch Können dazugehört. Soll heißen: Selbst mit den besten Sternenkarten reiße ich nichts, wenn ich ständig danebenschieße.

Außerdem kommt (wie in eigentlich jedem Online-Shooter) die Erfahrung hinzu. Wer bereits 50 Stunden mit dem Spiel verbracht hat, kennt selbstverständlich die Maps besser, als einer, der gerade seine erste Runde spielt. Entsprechend kennt er auch gute Spots, um Gegner unbemerkt abzuschießen, kennt bestimmte Vorgehensweisen und so weiter. Wirst du von einem solchen Spieler abgeballert, steht in seinem Profil, dass er über drei voll gelevelte Sternenkarten verfügt – einfach, weil er schon viel Zeit mit dem Spiel verbracht hat. Die Frage ist nur, wie viel von seinem Kill wirklich mit den Karten zu tun hat und ob er dir nicht auch ohne die Karten deutlich überlegen gewesen wäre.

coral81 10 Kommunikator - 351 - 22. November 2017 - 21:27 #

Die Frage ist nur, wie viel von seinem Kill wirklich mit den Karten zu tun hat und ob er dir nicht auch ohne die Karten deutlich überlegen gewesen wäre.

Sorry, Dein Ernst ? Wenn beide gleich gut sind, auf gleichem Skilllevel dann hat derjenige mit den besseren Karten einen Vorteil, Punkt aus Ende.
Man stelle sich vor Rocket League würde sowas einführen. 20 Prozent mehr Boostdauer usw und du würdest schreiben ja ich komme auch ohne die Boostkarten in den Ranking Platinbereich also können gehört auch dazu.
Das ist doch Käse.
Das Spiel hat keine Bewertung verdient ,so wie es einige eurer Kollegen gemacht haben.
Hier ist der beste Test denn ich dazu gelesen habe.
https://www.computerbase.de/2017-11/star-wars-battlefront-2-review/
Und wie kann man sich über einen erkauften Sieg freuen. Also mein Gehirn würde kein Dopamin ausschütten. EA zockt die Jungen Leute ab . Für mich sind das Glückspiele für Teenager unter 18 und gehören verdammt nochmal verboten.

Punisher 19 Megatalent - P - 16515 - 22. November 2017 - 23:29 #

Verständliche Sichtweise, für mich der 1-2 Tage nach Launch ins Spiel eingestiegen ist ist das aber weit mehr als der normale "der ist einfach besser" Effekt in Shootern. Ich bin sicher nicht Gottes Geschenk ans Gamepad, aber auch normalerweise kein reines Kanonenfutter.

Den Unterschied zwischen der ist "einfach besser" und den "das Balancing ist einfach Schrott"-Kills der Battle*-Spiele allgemein und insbesondere Battlefront 2 sieht man finde ich sehr schön, wenn man einen gute balancierten Shooter spielt. z.B. Titanfall 1&2 (lustigerweise auch von EA). In den Stunden die ich in TF verbracht habe war mir wenigstens bei 99% der Kills sofort klar, warum und wie ich gegen den Spieler verloren habe. Kein einziges Mal hatte ich den Eindruck, 2-3 Tonnen Munition in einen Gegner zu Ballern, den das nicht interessiert. Es fühlte sich einfach fair an. Und - das ist das wichtigste - man spürt auch im Laufe der Zeit bei sich selber eine Lernkurve. Bei BFront2 fehlt das völlig. Ich hab jetzt 6 oder 7 Stunden gespielt inzwischen und ich bin noch das gleiche Kanonenfutter wie am Anfang. Überigens auch ein Gefühl, das ich mit den Freunden teile, mit denen ich es spiele (der einzige Grund warums überhaupt noch ein bisserl Spaß macht).

Gerade die fast unbesigbaren Helden (mit entsprechenden Karten) sind ein Desaster in BF2 was das angeht. Die normalen Helden mit entsprechenden Karten machens nicht viel besser.

Tasmanius 17 Shapeshifter - P - 6968 - 20. November 2017 - 20:14 #

Danke für den Test! War sicherlich nicht der einfachste in/von/aus (?) Christophs Testerkarriere.

Christoph Vent Redakteur - P - 144829 - 21. November 2017 - 10:58 #

Weiß nicht genau, worauf du dich beziehst, aber es gab schlimmere ;-)

euph 24 Trolljäger - P - 49486 - 21. November 2017 - 11:37 #

Ich will Namen hören.....

Christoph Vent Redakteur - P - 144829 - 21. November 2017 - 11:50 #

Dafür müsste erstmal konkretisiert werden, was unter einem "einfachen Test" zu verstehen ist. Den Rest gibt es dann vielleicht auf der Weihnachtsfeier.

euph 24 Trolljäger - P - 49486 - 21. November 2017 - 12:02 #

Gut Frage, wie man das definiert. Mich würde interessieren, welches Spiel am schlimmsten zu testem war (sei es aufgrund von Bugs oder dem Spiel an sich) und zu welchem es dir am schwersten gefallen ist, die passenden Wort zu finden.

Das ganze bitte aber nicht auf der Weihnachtsfeier, da bin ich leider nicht da :-)

Christoph Vent Redakteur - P - 144829 - 21. November 2017 - 12:07 #

Also wenn das kein Grund ist, alle anderen Termine abzusagen und zur Weihnachtsfeier zu kommen...

euph 24 Trolljäger - P - 49486 - 21. November 2017 - 13:04 #

Mal abwägen, ich muss dann ja noch die Geschichten dazurechnen, die mir meine Frau dann dazu erzählen wird, dass ich ihr absage ;-)

Tasmanius 17 Shapeshifter - P - 6968 - 21. November 2017 - 14:27 #

Ich bezog mich auf den Umgang mit den Mikrotransaktionen. Aber jetzt hast du mich neugierig gemacht, freu mich auf die Weihnachtsfeier :P

misc 11 Forenversteher - P - 662 - 20. November 2017 - 20:16 #

Na das liest sich ja nicht so toll. Hoffentlich verstehen die Publisher das Feedback.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5768 - 20. November 2017 - 20:22 #

Wie gut, dass mich der MP eh nicht interessiert hat. Aber damit locken die mich nun auch nicht hinter dem Ofenrohr hervor.

Danke für den Test!

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 14206 - 20. November 2017 - 20:28 #

Wie kann man das nur so versauen? Mit einer fest eingebauten F2P/P2W Mechanik, auf der das Spiel scheinbar aufgebaut wurde. Zum Kotzen! Wird nicht gekauft.

MicBass 19 Megatalent - 14706 - 20. November 2017 - 21:12 #

Hoffentlich denken diesmal genügend andere auch so. Am Ende der einzige Weg da ein Umdenken zu erreichen. Schade, würd gerne wieder mal ein gutes Star Wars spielen.

euph 24 Trolljäger - P - 49486 - 20. November 2017 - 20:47 #

Wohl wie befürchtet.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14868 - 20. November 2017 - 21:06 #

Also der SP macht mir schon Spaß. Den MP habe ich gestern nur kurz ausprobiert. Fand ihn sehr unübersichtlich. Muss mich da Mal reinspielen.

Die Lootboxen nerven schon. Wenn sie nur kosmetische Sachen beinhaltet würden wäre es okay aber so nervt es.

andreas1806 16 Übertalent - P - 5401 - 20. November 2017 - 21:17 #

Star Wars... verkauft sich so gut... und ich spiele noch immer am liebsten Battlefield 4

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 2129 - 20. November 2017 - 21:51 #

der test liest sich so, wie ich es mir vorher schon gedacht habe. nach dem entäuschenden erstling, und den ganzen lootboxgedöhns, werde ich mir swbf2 wohl irgendwann mal im sale für die sp-kampagne holen.

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 20. November 2017 - 22:34 #

Finde die Abwertung im Prinzip gut aber vom Wert her zu wenig.
Auch dieses "wir gucken uns das Spiel später an und bewerten evtl anders" finde ich nicht richtig.

Das Spiel wird zum Zeitpunkt des Erscheinens bewertet.

ganga Community-Moderator - P - 17469 - 20. November 2017 - 23:11 #

Und was bringt es mir in drei Monaten wenn die MTA Politik anders ist und man das Spiel deswegen anders bewerten würde? Oder vielleicht ist das Spiel auf einmal deutlich besser? Dann sollte man auch den Test updaten.

Thomas Barth 21 Motivator - 28466 - 20. November 2017 - 23:15 #

Die Zeiten in denen ein Spiel erscheint und fertig ist sind vorbei, mittlerweile werden Spiele mit kostenlosen Content-Patches und sogar Mikrotransaktionen versorgt, so dass ein Spiel sich über Monate und sogar Jahre hinweg immer weiter verändert. Die Vorstellung das ein Spiel nur zum Release getestet werden sollte, halte ich für völlig altmodisch, da erwarte ich von einer professionellen Website im Jahre 2017 auch, dass sie sich an die heutige Welt anpasst. Ansonsten werden immer mehr potentielle Kunden sich nur noch über Youtube informieren, da erfährt man wenigstens ob es sich ein Spiel zu kaufen, nachdem einige Patches und DLC erschienen sind.

Von daher finde ich das Vorhaben SWB2 nochmal mit den Veränderungen die kommen werden, zu testen und die Wertung an die neue Version anzupassen. Wer Release-Test haben will die sich nicht verändern, kann sich ja gerne eine Zeitschrift kaufen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66378 - 21. November 2017 - 0:00 #

Das kann man vertreten, aber ob es bei einem Spiel, bei dem MTAs nur fürs erste abgeschaltet sind, sinnig ist... Braucht EA nur in zwei Monaten die Dinger wieder anmachen und das ganze kräftig verschärfen, und schon ist diese ja durchaus gute Note nix mehr wert. Glaube bei manchem Spiel ist es nicht mehr zeitgemäß, nur den Releasezustand zu betrachten - womit ich aber auch nicht sagen will, dass man jedes dieser Spiele nochmal betrachten sollte. Manchem fehlt dann insgesamt wohl doch eher die Relevanz dafür.

euph 24 Trolljäger - P - 49486 - 21. November 2017 - 6:30 #

Wieso nicht? Sie bewerten den aktuellen Stand und sollte sich daran was ändern, dann kann man doch auf (oder ab)-werten, wenn sich das Spiel wesentlich verbessert (oder verschlechtert). Gerade in Zeiten, wo Spiele im nachhinein noch deutlich geändert werden können (wie z.B. bei No Mans Sky oder Driveclub auch tatsächlich geschehen) sollte das eigentlich selbstverständlich sein - hilft zwar den Kunden, die bereits gekauft haben nicht, aber möglicherweise denen, die noch über einen Kauf nachdenken.

ADbar 16 Übertalent - P - 4001 - 20. November 2017 - 22:54 #

Ich muss zugeben, dass ich noch mit mir kämpfe, ob ich mir das Spiel jetzt zeitnah kaufe.

Das Star-Wars-Feeling hatte mich schon beim Erstling gepackt, obwohl es nur Multiplayer-Gefechte zu bestreiten gab, und ich bin echt schlecht was das angeht, hatte es mir Spaß gemacht, gerade die Flugmissionen. Da fühlte ich mich - trotz Hektik und Unübersichtlichkeit - sehr in ein alternatives und viel schnelleres Star Fox versetzt.

Und jetzt das gleiche vom alten, aber inklusive einer guten SP-Kampagne...

Ich werde wohl noch etwas länger mit mir kämpfen müssen, wenn mich auch der Rabbatt via green-man-gaming lockt... Ich habe schon Lust darauf, aber, aber, aber...

Rhadamant 14 Komm-Experte - P - 1830 - 20. November 2017 - 23:05 #

Richtige Entscheidung mit der Abwertung. Bin mal gespannt wie die Mitbewerber werten werden.

Aladan 23 Langzeituser - - 40475 - 20. November 2017 - 23:12 #

4players gibt 59, Gamestar hat bisher nur den Singleplayer ohne Wertung veröffentlicht, ist aber nicht sehr angetan. PC Games gibt momentan keine Wertung und gibt eine Kaufwarnung.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3409 - 21. November 2017 - 7:25 #

Kaufwarnung finde ich die angemessene Reaktion auf ein P2W-Spiel, auch wenn das "P" z.Z. abgeschaltet sein mag.
Wenn ich mir das aus den Kommentaren richtig zusammenreime (habe Wertungen abgeschaltet), hat das Machwerk hier wirklich satte 8 Punkte bekommen?! Oo

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 7:39 #

Nein, da reimst du dir Dinge falsch zusammen. Vielleicht solltest du im Zweifel lieber Tests lesen als Kommentare?

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3409 - 21. November 2017 - 7:59 #

Finde leider auf die Schnelle nicht die Einstellung, um Wertungen anzeigen zu lassen. War ewig nicht auf der Profilseite. ;)

revo 13 Koop-Gamer - P - 1662 - 20. November 2017 - 23:11 #

Jetzt bin ich auch mal auf die Tests der anderen gespannt. Eher ob da jemand ist den die Boxen nicht stören und wenn ja warum. Oder aber wie sehr es dann doch stört.

supersaidla 16 Übertalent - 4174 - 20. November 2017 - 23:48 #

Wie man nur sone Lizenz so grauenvoll verwursten kann.
Der erste Teil war ja noch schwächer.
Die hätten mit ihren Ressourcen da ein richtig geiles Spiel draus machen können das man Jahre spielt...
Is ihnen aber wumpe, die wollen nur die ganzen Fanboys hart abkassieren.
Aber für die ganzen Casuals wirds wohl reichen.
Bisschen Feuerwerk, bisschen Piu Piu, nächstes Jahr nächster Teil.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14868 - 20. November 2017 - 23:57 #

Fraglich warum die Lizenz nur an ein Unternehmen vergeben wird....

Thomas Barth 21 Motivator - 28466 - 21. November 2017 - 0:18 #

Wahrscheinlich weil die Unternehmen das Geld dazu haben, um genug für eine exklusive Lizenz hinzulegen. Wenn dann der Lizenz-Inhaber auch noch eine Beteiligung an den Einnahmen bekommt, dürfte ziemlich klar sein das man keine Konkurrenz von einem Multiplayer-Shooter mit derselben Lizenz, aber z.B. ohne Mikrotransaktionen haben möchte.

Green Yoshi 21 Motivator - 25613 - 21. November 2017 - 0:20 #

Klappt ja super bisher...
http://www.eurogamer.net/articles/2017-11-20-star-wars-battlefront-2-physical-sales-down-60-per-cent-on-battlefront-1

supersaidla 16 Übertalent - 4174 - 21. November 2017 - 2:11 #

Na immerhin halten sich die Leute beim kaufen zurück.
Man kann einfach nicht nen Vollpreistitel mit f2p-Mechaniken rausbringen.

2z4l9 (unregistriert) 21. November 2017 - 0:06 #

Nur um das mal gesagt zu haben.
In Star Wars laufen die Stormtrooper nicht mit Lasergewehren durch die Gegend.
Alle Blaster in Star Wars sind Plasmawaffen, die natürlich einen gewissen "Munitions"verbrauch haben und die über Magazine verfügen.

Und selbst bei Lasern wäre nur auf die Überhitzung achten schon sehr großzügig.
Da steckt eine Menge Vereinfachung drin.

Jingizu 12 Trollwächter - 999 - 21. November 2017 - 6:44 #

und EA so: "Teil 1 hat sich trotz Kritik verkauft wie geschnitten Brot, jetzt versauen wir Teil 2 mal so richtig die Fanboys kaufen das ja eh!"

Man kann eigentlich nur hoffen das EA mit dem Geschäftsmodell voll auf die Fresse fliegt, sonst wird es in Zukunft leider immer so aussehen.

hex00 15 Kenner - 3312 - 21. November 2017 - 6:56 #

Das Setting gefällt mir natürlich. Aber ich befürchte, dass mein Laptop das Spiel nicht mehr stemmen werden kann (Geforce 950m). Ich bin mir nicht sicher, wie weit die Grafik entsprechend heruntergefahren werden kann. 720 p würden mir völlig ausreichen bei minimaler Grafik. Die Boxen etc. geben natürlich einen faden Beigeschmack. :-(

rammmses 19 Megatalent - P - 13586 - 21. November 2017 - 7:41 #

"Abwertung" finde ich irritierend, die ganze Lootbox-Mechanik scheint tief im Spiel verankert und wird da auch nicht verschwinden, also ist das ein ganz normaler Kritikpunkt. Die komplette f2p Mechanik des Spiels geht mir auch gegen den Strich. Ob da nun die MTAs gerade abgeschaltet sind, finde ich nicht mal so wichtig (würde ich eh nicht kaufen), das Spiel bleibt nun mal darauf ausgelegt und designt. Dann sollten sie es konsequent auch umsonst veröffentlichen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 7:53 #

Naja, durch Abwertung drücken wir aus, dass das Spiel sonst besser bewertet würde. Was viele Hater ignorieren, ist der Umstand, dass BF2 großen Spaß macht, viel bietet. Würde nun EA die Lootboxen durch ein anderes System ersetzen, bei dem es z.B. nicht vom Zufall abhängt, was du bekommst, sondern man auf Sachen gezielt hinspart, würde der Kritikpunkt vermutlich entfallen.

Schaltet EA hingegen nach Winzänderungen das Bezahlsystem wieder scharf, wird sich die Abwertung vergrößern.

rammmses 19 Megatalent - P - 13586 - 21. November 2017 - 8:00 #

Verständlich, aber es ist eher nicht zu erwarten, dass das komplette System ausgetauscht wird. Im Kern sollte Progression in einem MP Spiel vor allem gutes Teamplay und Skill belohnen und dabei aber immer annähernd gleiche Chancen für alle Spieler bieten, wenn es aber eher um Glück/Grind/Echtgeld geht und sich erhebliche Vorteile freischalten lassen, wirkt sich das auch direkt auf das eigentliche Spiel aus. Würde das nicht so voneinander abtrennen.

Merlion (unregistriert) 21. November 2017 - 8:27 #

Warum diffamierst du die angesprochene Personengruppe direkt als Hater? Es sind Kritiker - schwarze Schafe gibt es aber in allen Gruppierungen.

Außerdem ist irgendwann ein Punkt erreicht, da muss man mal „Kante“ zeigen. Ich bin kein Fan von 4Players, aber in diesem Fall haben sie richtig und vorallem im Sinne des Spielers gehandelt. Solche Mechaniken und Tendenzen gehören deutlich abgestraft, auch wenn im Kern da tendenziell mehr Spielspaß drinsteckt.

Da man im Grunde nicht genau weiß, wie das Lootbox-System sich jetzt entwickelt, hättet ihr die Wertung verweigern können, bis klar ist wie genau es weitergeht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 8:37 #

Wenn ein Spiel beim User-Score von Metascore nicht mal 1 v. 100 erreicht, sind das Hater, was sonst? Darum ist auch diffamieren die falsche Vokabel, einordnen wäre eine richtige.

Dieses „Kante zeigen“ ist mir immer suspekt. Nichts ist doch leichter als das: easy points mit den Hatern und Fast-Durchblickern, mit minimalem Aufwand. „Kante zeigen“ hätten wir schon vor einer Woche können, ach was, vor vier Wochen, denn für dieses „Kante zeigen“ muss ich ein Spiel nicht lange spielen. Wir haben eine Woche Redakteursarbeitszeit in den MP investiert und sind zu einem Ergebnis gekommen, mit dem jeder, der lesen kann, etwas anfangen kann. Für dich hätte es offenbar gereicht, wir schreiben 5.0 drunter, brabbeln den allgemeinen Hate trash nach, und schon hättest du uns „klare Kante“ attestiert?

Es besteht auch keine Notwendigkeit, die Wertung zu verweigern: Wenn EA z.B. glaubt, jetzt einfach ein paar Wochen warten zu können, um dann die Bezahlmaschine unverändert wieder anzuwerfen, werden wir einfach nochmals abwerten. Steht doch im Test!

Merlion (unregistriert) 21. November 2017 - 9:16 #

Eine Nachwertung ist schön, bringt aber wenig, wenn der Titel schon gekauft wurde.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 9:30 #

Es bringt nichts, Spiele auf Verdacht schlechtzureden. BF2 im MP hat eine klare Wertung auf aktuellem Stand, alles andere halte ich für unseriös.

Du findest Lootboxen per se schlimm? Dann kauf es nicht. Nichts in unserem Test will dich vom Gegenteil überzeugen.

Du hasst EA? Nicht kaufen, BF2 ist von EA!

Du magst Star Wars und abwechslungsreiche MP-Modi? Test lesen und ggf. kaufen.

Merlion (unregistriert) 21. November 2017 - 9:38 #

Ich bezog mich auf Kritiker, die hier in Textform oder in anderen Foren oder Podcasts Kritik üben, und das sind keine Hater, sondern Kritiker. Was auf Metacritic passiert ist mir unglaublich egal. Dann sag doch auch das nächste Mal, wenn du genau als "Hater" "einordnest", es kam nämlich jetzt so rüber als würdest du pauschal gegen Leute schießen, die sich BF2 oder eurem Test kritisch gegenüber äußern.

"Kante zeigen" ist dir überhaupt nicht suspekt, das tust du nämlich regelmäßig in Kommentaren. Ich halte übrigens nichts davon, gedankenlos einfach nur auf ein Spiel einzuschlagen, das habe ich auch deutlich gemacht. Die "Loot-Box"-Debatte birgt Zündstoff, klar, aber es geht auch um das zukünftige Spieldesign, und das geht zumindest mir ganz klar in Richtung "Glücksspiel", und das gehört an sich stark reglementiert und in so einer Form - meiner Meinung nach - auch abgestraft.

Schön, dass ihr Euch den Nachtest offen haltet, aber du weisst selber: Nachtests sind ein dreischneidiges Schwert (um mal einen Vorlonen zu zitieren). Nehmen wir mal an EA heizt die BEzahlmaschinerie jetzt wieder richtig an, dann ist es für viele Spieler die sich das Spiel bereits aufgrund diverser Wertungen gekauft haben zu spät. Wir haben hier schon einen Sonderfall, der - soweit ich weiß - so noch nie eingetreten ist. Da darf man ruhig mal sagen "Moment, wir schauen uns erst mal an was da jetzt passiert bevor wir eine Wertung drunterpappen".

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 10:10 #

Nein, das sind ebensowenig pauschal "Kritiker" wie Kritikübende "Hater" sind, es kommt immer darauf an, wie und ob man überhaupt argumentiert. Und nein, ich liefere nicht jedes Mal eine Definition mit, wie exakt und auf exakt wen bezogen ich das Wort "Hater" verstanden wissen möchte.

Du hast Recht, mir ist natürlich das *vordergründige* Kantezeigen suspekt. Ich habe den Eindruck, dass es einem Großteil des sich äußernden Internets nur noch darum geht, möglichst billig Punkte zu machen. Die "Influencer" richten sich an die Jungen und Doofen und finden alles Klasse, viele "Blogger" und Spielemagazine richten sich an die Schlaueren, die aber auch nicht ganz durchblicken, und wollen zum Nulltarif punkten und sich auch noch das Unabhängigkeitsmäntelchen anziehen dadurch, obwohl sie das gerade nicht sind: unabhängig in ihrer Meinung. Ist jetzt natürlich überspitzt, aber ungefähr so sehe ich es.

GamersGlobal vertritt eine bestimmte Philosophie, und anhand dieser Philosophie bewerten wir. Die Lootbox-Thematik ist auch für uns ungewohnt, und nun versuchen wir im Einklang mit unserer Philosophie – also u.a. Fairness, die "richtige" Note finden, weder vor den Herstellern noch den Usern buckeln – diesen neuen und zweifellos bedrohlicher werdenden Faktor zu behandeln. Ich wäre an Stelle eines aufgeklärten Users höchst misstrauisch, hätten wir jetzt "4.0" unter den Test geschrieben und uns zum Kämpfer gegen den bösen Riesen EA stilisiert. Für uns ist die temporäre Abwertung, die ebenso hoch- wie runtergehen kann, ein deutliches Zeichen.

Jac 17 Shapeshifter - P - 6042 - 21. November 2017 - 10:55 #

Wer einem Spiel dieser Qualität so wenig Punkte gibt als wäre es eine 2017 erschienene Pong-Variante, damit meine ich das Thema Metascore, der ist nur auf Krawall machen raus.
Ich habe selbst vorurteilsfrei in den MP reingespielt und kann eure Wertung gut nachvollziehen, wobei mich das Thema Lootboxen nicht besonders stört und auch eine etwas höhere Wertung für mich in Ordnung gewesen wäre.

Aladan 23 Langzeituser - - 40475 - 21. November 2017 - 8:52 #

Hast du den Test von 4players gelesen? Sie begründen treffend, warum Singleplayer und Multiplayer zusammen die Wertung erhalten. Und das hat nicht nur mit dem Fortschrittssystem im Multiplayer zu tun.

Z. B. haben sie an den Spielmodi grundsätzlich nicht lange Spaß gehabt und das Gameplay ist auf Dauer zu flach.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 8:53 #

Nein, aber ich bin generell erst mal nicht beeindruckt, wenn jemand eine zu schlechte Bewertung begründet statt nur zu schreiben „weil Dreck.“ Es ist keine Kunst, eine niedrige Wertung zu begründen. Man schreibt einfach noch den kleinsten Negativpunkt auf, vergisst den einen oder anderen positiven, fertig. Ich kann dir jedes Spiel dieser Welt in Grund und Boden schreiben.

Aladan 23 Langzeituser - - 40475 - 21. November 2017 - 9:01 #

War nicht an dich gerichtet, Jörg. Sondern an den Anon-Schreiber, der scheinbar meint, 4players hätte nur wegen den Lootboxen die Wertung gegeben.

Merlion (unregistriert) 21. November 2017 - 9:42 #

Der "Ano" hat den Test nicht gelesen, korrekt Aladdin. Ich habe lediglich das umfangreiche Fazit gelesen (zwei, um genau zu sein), und zumindest aus dem Fazit ist ganz klar herauszulesen, dass auch die Lootboxen und damit zusammenhängende Mechaniken an dieser schlechten Wertung schuld sind.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14868 - 21. November 2017 - 10:04 #

Na einige haben wirklich nur, ohne auch nur eine Minute selber gespielt zu haben.

Hannjopp 13 Koop-Gamer - P - 1231 - 21. November 2017 - 8:35 #

Ich spiele es nun seit Freitag und mein erstes Fazit ist mehr als ernüchternd. Zuerst mal die Singleplayer Kampagne hat mir Spaß gemacht , da geh ich mit der der GG Wertung konform und als Star Wars Fan würde ich noch nen halben Punkt draufpacken.

Nun zum Multiplayer, wegen dessen ich das Spiel hauptsächlich gekauft habe. Es ist kaum zu glauben das mit DICE die ggleiche Firma dahinter steht , die auch für Battlefield 1 verantwortlich ist.
Bei Battlefield haben sie das Gruppensystem sehr gut umgesetzt, die Klassen ergänzen sich, der Squadleader gibt Befehle (oder auch nicht)und es gibt einen Gruppeneinstieg. Gerade wenn man mit Freunden eine Squad bildet, inklusive Teamspeak, ergibt sich hier ein sehr großer Mehrwert. Als ich hörte das es nun bei Battlefront 2 ebenfalls verschieden Klassen und Squads gibt , dachte ich es geht endlich in die richtige Richtung. Aber , Pustekuchen! Es gibt keine festen Gruppen, man wird nach jedem Bildschirmtod einer neuen Gruppe zugewiesen. Daraus ergibt sich dann folgender Zustand , spätestens nach dem ersten Kill sind die Leute , die zusammenspielen wollen , in verschiedenen Gruppen, was automatisch zur Folge hat dass die vom Programm erstellten Gruppen auseinander gerissen werden.Der Bonusmultiplikator für erfolgreiches Teamplay entfällt. Gruppeneinstieg gibt es nicht mehr, bei Battlefront 1 gabs immerhin die Möglichkeit des Freundeseinstiegs, das hat zur Folge das man´gefühlt die Hälfte der Zeit nur am laufen ist. Laufen , mehr oder weniger langes Gefecht, Respawn , wieder laufen. Somit existiert das Gruppenspiel schlicht nicht, da jeder sein Ding durchzieht und die sogenannte "Gruppe" eh nicht lange genug besteht.

Nächster Kritikpunkt, die Spielbalance. Diese wird durch das Lootsystem , egal ob jetzt Pay2Win oder nicht, komplett ausgehebelt.
Ich rate Wenigspielern dringend davon ab dieses Spiel zu kaufen, ihr werdet kein Land sehen. Nach wenigen Tagen schon gibt es viele Spieler , die sei es durch investieren von Zeit oder Geld, sehr gut ausgestattet sind und daher einen massiven Vorteil haben. Aufgrund des Lootsystems wird es für Neueinsteiger mit der Zeit also auch immer schwerer Fuß zu fassen. EA hatte scheinbar den Plan genau diese beiden Gruppen, Wenigspieler und Neueinsteiger , richtig schön mit zusätzlichen Investitionen zur Kasse zu beten. Dem wurde ja immerhin , vorerst, ein Riegel vorgeschoben.

Daher würde der Multiplayerpart bei mir maximal 6,0 Punkte bekommen. Im jetzigen Zustand ist es für mich alles andere als befriedigen oder eine 7.0

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 8:46 #

Danke für die ausführliche Analyse. Das Gruppen-„Feature“ hört sich schlimm an, darauf werde ich Christoph noch mal ansprechen.

Christoph Vent Redakteur - P - 144829 - 21. November 2017 - 11:21 #

Battlefront 2 ist (wie auch der Vorgänger) aber nun mal kein Battlefield. Beim ersten Battlefront meinten auch alle vorher, dass es bestimmt nur ein Battlefield mit SW-Lizenz wird. Dann haben sie einige Sachen vereinfacht und es wurde sich beschwert. Eine der Vereinfachungen in BF2 ist das Squadsystem, das sich klar an die im Test erwähnte Gelegenheitsspieler-Zielgruppe richtet. Nach dem Tod wirst du deshalb zufällig mit Leuten zusammengeworfen, die ebenfalls gerade auf den Wiedereinstieg warten.

Das verringert die taktischen Möglichkeiten und ist dem Teamplay ganz und gar nicht förderlich, das steht auch im Test. Aber ich denke, dahinter steckt auch eine Designentscheidung. Die Entwickler wollen vermutlich gar nicht, dass du direkt am Hotspot bei einem Kollegen joinen kannst, damit dein Tod für dein Team auch einen wirklichen Nachteil hat, weil du erst wieder zur Action laufen musst. Das muss dir natürlich nicht gefallen, ich bin auch nicht ganz glücklich mit dieser Art der Vereinfachung. Dass du dadurch nicht dauerhaft mit deinem Freund zusammenspielen kannst, das ist natürlich wirklich blöd. Da bin ich aber so ehrlich, dass ich BF2 nur mit Randoms getestet habe und daher nichts dazu sagen kann.

Zur Spielbalance hatte ich weiter oben schon etwas geschrieben, möchte aber kurz noch auf folgenden Satz eingehen: "Ich rate Wenigspielern dringend davon ab dieses Spiel zu kaufen, ihr werdet kein Land sehen."
Ist das nicht auch in fast jedem Online-Shooter so, dass man sich erst mal hineinfuchsen muss? Außerdem ist es doch gerade in Battlefront 2 so, dass du als Einsteiger vergleichsweise viele Punkte bekommst. Triffst du einen Gegner, bekommst du seine verlorenen Hitpoints als Kampfpunkte, tötet ihn dann ein anderer, gibt es einen Kill-Assist, der genauso viel wert ist (100 Kampfpunkte) wie der Abschuss. Stirbst du, gibt es 100 Punkte, tötet dich ein Held, sogar 200. So schafft es auch ein absoluter Einsteiger, mal in einen AT-ST zu steigen, mit einem Tie Fighter zu fliegen oder einen Helden zu steuern.

Das sind Erfolgserlebnisse, die hast du in Call of Duty beispielsweise nicht, wenn man es mal mit den Kill- / Scorestreaksvergleicht. Wenn du da keinen Skill hast, acht oder zehn Kills am Stück zu machen, wirst du niemals ein Artilleriegeschoss abfeuern oder Bomben aus einem Flugzeug abwerfen dürfen. Da ist es dann das höchste der Gefühle, einen Scan über die Karte laufen zu lassen.

Jingizu 12 Trollwächter - 999 - 21. November 2017 - 12:25 #

"....Ist das nicht auch in fast jedem Online-Shooter so, dass man sich erst mal hineinfuchsen muss?"

Ich glaub du verwechselst hier Wenigspieler mit Anfängern. Jeder muss sich am Anfang reinfuchsen, aber irgendwann kennt man die Maps und theoretisch besteht auf dem Papier Chancengleichheit. Man kann z.B. in Overwatch nach 3 Monaten wieder einsteigen und hat die gleichen Voraussetzungen wie der 24/7 Zocker. Dann kommt der Faktor Skill ins Spiel. Sollte EA das ursprünglich angedachte Lootboxen-System durchsetzen muss man also entweder massig Zeit investieren oder Geld (Pay2win)in die Hand nehmen um nach 3 Monaten oder mehr noch mithalten zu können. Für Wenigspieler die vielleicht 1-2 mal die Woche mit Kumpels nen schönen Multiplayerabend verbringen wollen bedeutet das also, dass sie noch so gut sein können, sie werden immer im Nachteil sein.

Für mich hat das mit Balance nichts zu tun und sowas hätte ich eher von einem Free2play Titel erwartet. Bei Vollpreisspielen ist sowas, meiner Meinung nach, reine Abzocke.

Hannjopp 13 Koop-Gamer - P - 1231 - 21. November 2017 - 15:07 #

"Für Wenigspieler die vielleicht 1-2 mal die Woche mit Kumpels nen schönen Multiplayerabend verbringen wollen bedeutet das also, dass sie noch so gut sein können, sie werden immer im Nachteil sein. "

Genau das wollte ich damit ausdrücken , sehr gute Erklärung , danke.

Hannjopp 13 Koop-Gamer - P - 1231 - 21. November 2017 - 14:48 #

Ich gebe dir Recht es ist kein Battlefield, für mich stellt sich dann aber die Frage warum es so tut als würde es gerne eins sein?
Wollte man vielleicht die Battlefieldspieler mit ins Boot indem man verschieden Klassen kreiert und eine Pseudosquad integriert?
Anders kann ich es mir einfach nicht vorstellen warum DICE diese Designentscheidungen getroffen hat.
Verschiedene Klassen setzen für mich ein Gruppenspiel einfach voraus, frei nach dem Motto : Schütze deinen Sani, er wird es dir danken und zurückzahlen. Bei BF 2 gibt es ja nun den Offizier mit seinem Boost und dem Geschützturm. Als Nachteil kann er deshalb nur einen Blaster tragen, mit diesem bin ich einem Angriffssoldaten der halbwegs zielen kann aufgrund der Feuerrate unterlegen. Der Turm ist gut , fliegt aber nach ner Granate und ein paar Treffern relativ schnell in die Luft. Schutz oder Absicherung von Squadmitgliedern gibt es aufgrund des fehlenden Gruppenspiels nicht. Also stell ich mittlerweile meinen Turm , ziehe mich zurück, booste und versuche mit dem Blaster aus sicherer Distanz zu treffen, in der Hoffnung das mich keiner aufs Korn nimmt. Die andern Klassen habe ich aufgrund des Zeitmangels noch nicht so ausführlich gespielt, es läuft aber immer auf selbe raus , hinlaufen und auf alles ballern was sich bewegt, taktisches Vorgehen in der Gruppe ist nicht gegeben.
Dann lieber freie Waffen und Perkwahl wie im ersten Teil.

Zum Thema reinfuchsen gebe ich dir Recht , trotzdem ist es aufgrund der Lootboxen meiner Meinung nichts für Gelegenheitsspieler bzw. Wenigspieler, die sind mit Battlefield Overwatch und Co besser aufgehoben. Denn auch als Gelegenheitsspieler kenne ich irgendwann die Karten und Sweetspots, trotzdem bleibt das Ausrüstungsdefizit.

Diese Designentscheidung zielt einzig und alleine darauf ab mehr Einnahmen zu generieren und schmälert den Spielspaß, scheinbar war das so offensichtlich das Disney Angst um den eigenen Ruf bekam und es stoppte. Ich denke das sagt alles darüber aus.

Jac 17 Shapeshifter - P - 6042 - 21. November 2017 - 16:43 #

Das mit dem Spawnen ist ein echter Nachteil auch zum Vorgänger, da gab es immerhin das Partnersystem. Wenn man sich mit Freunden anmeldet, dann will man auch mit ihnen in die Schlacht ziehen und nicht (nach dem ersten Tod) mit einer Zufallsgruppe.
Diese Designentscheidung kann ich auch nicht nachvollziehen, da sie die gefallenen Mitglieder auch an einen allgemeinen Spawnpunkt ohne Gruppenwechsel (bei Freundesgruppen) setzen könnten. Dann wäre ja immer noch der Nachteil da, dass der Weg zurück zur Gruppe erstmal bewältigt werden muss.

JanS91 14 Komm-Experte - 2076 - 21. November 2017 - 9:20 #

Schöner Test, bestätigt auch genau meine Befürchtungen und im Grunde auch das, was man zur Zeit überall lesen kann.
Die Abwertung hätte meines Erachtens nach auch noch durchaus strenger sein dürfen. Denn auch wenn das Spiel im Kern Spaß macht, sollte der Einsatz von Pay2Win-Mechaniken in einem Vollpreistitel und offensichtliches Abzocken von Kunden, in dem speziellen Fall auch noch durch eine Form von Glücksspiel, dem Spiel doch eigentlich schon eine Bewertung über 6.0, oder ich sage mal "ausreichend", verweigern. 7.0, was ich jetzt als "befriedigend" sehen würde, finde ich da schon wieder fast zu lasch.
Aber zum einen bin ich da etwas "radikaler", zum anderen, wie Jörg ja in einem Kommentar erwähnt hat, wird auch die spätere Reaktivierung des Systems nochmal unter die Lupe genommen und kann ggbfs. eine weitere Abwertung zur Folge haben.

Ich finde es aber sehr gut, dass ausdrücklich der Hinweis eingebaut wurde, dass es Lootboxen gibt und sie Auswirkungen auf den Spielspaß haben und damit eine Abwertung stattfindet. Dürfte wegen mir sogar ruhig noch prominenter sein, und gerne auch noch "direkter".
Sagt es ruhig so wie es ist: Auf dem zugrundelegenden System ist es für Spieler zu erwarten, durch Verweigerung von/ Verzicht auf Mikrotransaktionen immense Nachteile zu erfahren und ein unausgeglichenes/ unfaires Spielerlebnis zu bekommen.

So zumindest stellt es sich für mich in eurem und anderen Tests dar.

Kein leichtes Thema jedenfalls. Da ein gesundes Maß zwischen neutraler, objektiver Berichterstattung und subjektivem Empfinden zu treffen ist wirklich nicht leicht! Super Arbeit also! :)

PeterS72 15 Kenner - P - 2940 - 21. November 2017 - 9:37 #

Prinzipiell finde ich es gut, das GamersGlobal einerseits mit Abwertung bestraft, aber dabei versucht, sich dem Thema neutral zu nähern. Ich persönlich hätte wohl stärker abgewertet, v.a. nachdem ich im Multiplayer von Mass Effect Andromeda bereits gesehen hatte, wie negativ sich die Lootbox-Progression Mechanik auf die Motivation auswirkt. Bei ME fand ich es jetzt nicht so dramatisch, weil der Single Player dort im Vordergrund steht, aber bei Battlefront 2 ist der Multiplayer der Fokus. Und so einen Mist will ich einfach nicht haben.

Der Single Player Modus in Battlefield 2 schaut ja ganz nett aus, aber dafür sind mir persönlich 70 Euro zu viel Geld.

Obgleich ich im Allgemeinen kein Freund von Hate bin, finde ich es gut, daß EA so stark kritisiert wird. Vielleicht ist einigen Gamern ja doch bewusst geworden, wo die Entwicklung hingeht und daß man nicht alles mitmachen muß.

Punisher 19 Megatalent - P - 16515 - 21. November 2017 - 11:10 #

Danke, deckt sich mit meiner Erfahrung. Ich würde vielleicht noch ergänzen, das das "klassische Freischalten" der Waffen über Kills ja ganz nett ist, allerdings danke des saumadigen Balancings echt zum Geduldsspiel wird. 50 Kills mit der Standard-Waffe, um die zweite Waffe freizuschalten - das ist echt ne Quälerei, die Standard-Waffen sind einfach unglaublich sch... Um alle Waffen für eine Klasse frei zu schalten brauche ich geschlagene 500 Kills. Boah.

Nicht das ich was dagegen hätte, sich den Aufstieg zu erarbeiten, aber zusammen mit dem anstrengenden Karten-System fehlt irgendwie jedes Belohnungsgefühl. Das war beim letzten Battlefront eindeutig besser gelöst.

Faunversteher 13 Koop-Gamer - P - 1553 - 21. November 2017 - 14:37 #

Toller Test. Sehr objektiv und trotzdem kritisch und ich habe trotzdem Lust drauf, weil die Atmosphäre ja sehr zu stimmen scheint. Und danke für's nicht einfach nur bashen, weil es gerade jeder macht. Und ja ich finde Lootboxen auch eine sehr schlimme Entwicklung, die ein mediales Erlebnis “zerreißen“ kann.

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 21. November 2017 - 20:21 #

Damals" gab's Echtgeldeinsatz nur in F2P - ok, kost ja nichts

Dann gab's kosmetische Sachen in Vollpreisspielen - na gut, brauch man ja nicht...solange es nicht ins Gameplay eingreift

Dann gab's Gameplay Inhalte per Echzgeldeinsatz in SP Games /Einzelspieler Teilen von Spielen (AC z.b.) - na gut, so lange man sich im MP damit keinen Vorteil erkaufen kann..

So und jetzt kann man das, ob man's braucht, freispielen kann irgendwann oder Sonst was für Gründe.
Das ist Pay2Win in Rheinform und dann sogar noch mit Glücksspiel obendrauf... denn wenn ich was bezahle und nicht weiß was ich bekomme dann IST Das Glücksspiel... , wie kann man das denn noch verteidigen? Ich begreifs einfach nicht.

Vielleicht hilft es irgendwas das ich grosser Star Wars Fan bin und diesen Teil trotzdem nicht kaufe um das irgendwie zu verdeutlichen das dieses System der größte Scheiss und Abzocke ist.

Sollte EA und die anderen Konsorten mit diesem System erfolgreich sein dann ist das unter Garantie nur der Anfang. Es liegt nun ausschließlich am Spieler solche Systeme in Vollpreisspielen (und dann auch noch im Multiplayer!!!) zu boykottieren und am besten das ganze Spiel links liegen zu lassen!

Und mal zum Thema das Spiele zu billig sind und die Entwicklung ja immer teurer wird und die armen Publisher am Hungertuch nargen:

Spiele kosten wohl eher an die 100 - 120 Euro wenn man denn das komplette Paket haben möchte.
Desweiteren sollte hier die Kosten für Gold/PS+ bei Multiplayer Titeln mal nicht vergessen werden.

Trotzdem halte ich die Preise für Spiele auch auf Grund der hohen Stundenzahl (je nach Titel) für angemessen.
Oder soll ein Destiny (wenn wir mal 2€ pro Stunde Unterhaltung annehmen), indem der ein oder andere 2000 Stunden spielt, 4000€ kosten?

Ne denn man wiederholt das Gameplay, wie in so ziemlich jedem MP Titel, und bekommt nicht wie am Fließband neue Story etc. geboten. Das lassen sich die Hersteller ja wie gewohnt extra bezahlen (DLC).

Mir kommt das momentan so vor als ob man gerne jedes Spiel wie ein MMO melken möchte, dann sollte man auch ein MMO anbieten....ach moment mal das haben ja alle im WoW Hype damals versucht um auch was vom monatlichen Abokuchen zu bekommen... Hat ja leider nicht geklappt.

Zum Schluss:
Allesamt als Hater zu verunglimpfen, wo sich endlich mal Wiederstand gegen diese ekelhafte Geldgier und Kundenfeindlichen Systeme formiert, überrascht mich zwar nicht hier zu lesen...finde ich trotzdem daneben.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 21. November 2017 - 20:59 #

Du meinst im letzten Absatz, glaube ich, „Alle“, nicht „Allesamt“. „Allesamt“ ergibt keinen Sinn. Sinn macht aber der ganze Absatz auch nach Korrektur nicht. Hast du vielleicht ein Lesekompetenzproblem?

Den Rest deiner Ausführungen kann ich übrigens verstehen und größtenteils nachvollziehen.

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 21. November 2017 - 21:59 #

Kann sein, weiß ich nicht. Und wenn? Hättest du ein Problem damit?

Hast du vielleicht ein Kritikfähigkeitsproblem?

Larnak 21 Motivator - P - 26320 - 21. November 2017 - 23:38 #

Wo werden denn alle als Hater verunglimpft?

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 22. November 2017 - 9:12 #

Weit oben in den Kommentaren entsteht eine Diskussion.
In selbiger geht es darum das alle die das Freischaltsystem bzw. die Mikrotransaktionen kritisieren dies nur tun um gegen EA zu haten und zu bashen weils ja gerade alle machen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 22. November 2017 - 11:12 #

Leseinkompetenz.

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 22. November 2017 - 15:52 #

Was willst du eigentlich von mir?
Kannst du nur persönlich oder hast du sonst keine Argumente?

Wenn dir die ganzen Kommentare nicht passen die nicht deiner Meinung entsprechen, schalte sie ab anstatt hier wie ein Choleriker rum zu kaspern.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66378 - 22. November 2017 - 16:23 #

Er will von dir, dass du gescheit liest, was oben geschrieben wird in der von dir angesprochenen Diskussion.

Und was wir als Moderation von dir wollen ist, dass du nicht persönlich wirst. Erste und letzte Warnung.

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 22. November 2017 - 16:52 #

Haha, der ist gut.
Und ich will von ihm das er seine persönlichen Entgleisungen mir gegenüber unterlässt.

Euer Meister macht alle möglichen Leute an, öffentlich nicht per PN...und
zwar auf persönliche und meist beleidigende Art und Weise.
Und Du verwarnst dann diejenigen die sich das nicht bieten lassen.

Dann sperre mich, lösche mich, mach doch was du willst.

Als ob ich dem Karnevallsverein hier noch irgend einen Cent in den Rachen werfen ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 22. November 2017 - 19:56 #

Du schriebst oben: >>Allesamt als Hater zu verunglimpfen, wo sich endlich mal Wiederstand gegen diese ekelhafte Geldgier und Kundenfeindlichen Systeme formiert, überrascht mich zwar nicht hier zu lesen...finde ich trotzdem daneben.<<

Das ist eine Verleumdung. Weder ich noch sonstwer hat so argumentiert. Und "überrascht mich zwar nicht hier zu lesen... finde ich trotzdem daneben" wolltest du sicher auch nicht als konstruktiven Beitrag verstanden wissen, oder?

Daraufhin habe ich deine Lesekomptetenz angezweifelt, was nicht freundlich war, das gebe ich zu, aber immerhin freundlicher, als dir Böswilligkeit zu unterstellen. Ich schrieb dir übrigens auch, dass ich den Rest deiner Ausführungen nachvollziehen kann. Und dann wiederholst du die Verleumdung. Was nun eigentlich nur zwei Möglichkeiten zulässt...

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 23. November 2017 - 9:03 #

Da bin ich ja mal gespannt, vielleicht solltest du selbst auch noch einmal lesen.
Tatsächlich fällt das Wort Hater ("Was alle Hater ignorieren...") von dir, als Antwort auf einen Kommentar.

Zu persönlichen Angriffen:
Zeig mir doch mal die Stelle in meinem Beitrag indem ich "Jörg Langer verunglimpft alle als Hater" geschrieben/angesprochen habe.
Gehst aber sofort drauf ab als ob jemand einen Knopf gedrückt hat.

Hättest mich ja gerne korrigieren können, aber auf die Art "ergibt keinen Sinn" und "Leseinkompetenz" brauchst du mir nicht kommen und musst dich dann auch nicht wundern wenn ich dir auf gleiche Art und Weise antworte.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 23. November 2017 - 9:24 #

Zeig mir erst die Stelle, wo ich schreibe, du hättest explizit Jörg Langer geschrieben, und das störe mich. Ich schrieb „Weder ich noch sonstwer“, nachdem ich dich verbatim zitierte. Und mein „Was all die Hater...“ ist eben nicht: „Was all die Kritiker...“.

Ich glaube, folgendes ist passiert: Du hattest den Thread nur überflogen und bist fälschlicherweise zu dem Eindruck gelangt, den du im letzten Absatz deines ersten Comments schriebst. Daran hat mich sowohl der ungerechtfertigte Vorwurf an mich/die Community gestört, als auch der Umstand, dass du nicht genauer gelesen hast. Ich würde dir ja nun gerne entgegenkommen und sagen: „Und dann habe ich schärfer reagiert, als nötig, und du hast schärfer reagiert, als nötig.“

Nur werde ich den Eindruck nicht los, dass du nachwievor nicht das Problem mit deiner anfänglichen Verleumdung siehst. Weißt du, hier diskutieren User und meine Wenigkeit ellenlang und teils auch mit etwas härteren Bandagen über ein – natürlich objektiv gesehen für die Welt völlig unwichtiges, im Bezugssystem Spielehobby aber in der Tat sehr drängendes – Problem: Wie mit Lootboxen und Co. umgehen, am konkreten Beispiel BF2. Und dann kommt jemand daher und jubelt der von ihm ausgewählten Gegenseite einfach einen Standpunkt unter, den diese gar nicht hat. Ich fürchte, solange du das nicht einsiehst, kommen wir auf keinen grünen Zweig.

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 23. November 2017 - 10:55 #

Du kannst mir so oft Verleumdung unterstellen wie du willst.

Als langjähriger Mitleser (oder bin ich nur ein dahergelaufender und gehöre nur zur Community mit X Posts und Rang Y ? ) dieser Seite habe ich mir mittlerweile eine Meinung zu deiner Art und Weise mit Kommentaren und anderen Meinungen umzugehen gebildet.
Das mag dir evtl egal sein, ist auch in Ordnung.

Warum ich noch hier bin?
Weil ich die grundsätzliche Arbeit von GG gut finde und gerne Testberichte und Videos von deinen Redakteuren lese (sofern das mit meiner Leseinkompetenz denn möglich ist) / anschaue.

Deine Aussage:

"Wenn ein Spiel beim User-Score von Metascore nicht mal 1 v. 100 erreicht, sind das Hater, was sonst? Darum ist auch diffamieren die falsche Vokabel, einordnen wäre eine richtige."

Du unterstellst hier, meiner Meinung nach, allen Usern die dem Spiel eine Spielspasswertung von 1/100 oder niedriger geben Hater zu sein und eben keine Kritiker.

Ich persönlich nutze kein Metascore oder dergleichen, würde aber bei diesem Teil sogar mit diesen niedrigen Wertungen konform gehen.
Ganz einfach weil das Spiel im Original Zustand, so wie es gedacht und released wurde, eine reine Abzocksoftware mit P2Win Systemen zum Vollpreis für mich ist die mir den kompletten Spielspass gegen 0 drücken.

Du kannst mit meiner Bewertung nicht einverstanden sein, aber in die Kategorie Hater schieben lasse ich mich nicht.

Oder soll ich dir bei guten Wertungen deinerseits Fanboytum oder noch schlimmer die Vermutung der Käuflichkeit oder sowas unterstellen?
Das würdest du ja sicher auch nicht gut finden.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70579 - 23. November 2017 - 10:58 #

Ich hab jetzt noch für ein paar Kommentare Popcorn, also bitte jetzt nicht aufhören!

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 23. November 2017 - 11:54 #

Freut mich das es dich belustigt und unterhält.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70579 - 23. November 2017 - 11:59 #

Ja, ich auch. Du hast ihn bald klein. Deckung oben halten und weiter darauf plädieren, dass du dich hier nicht diffamieren lässt. Dann schaffst du es, dass er bald in embryonaler Haltung auf dem Büroteppich hin- und herrollt. Also: Dranbleiben, Soldat!

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 23. November 2017 - 12:08 #

Jawoll Herr Oberst

Larnak 21 Motivator - P - 26320 - 23. November 2017 - 9:38 #

"Tatsächlich fällt das Wort Hater ("Was alle Hater ignorieren...") von dir, als Antwort auf einen Kommentar. "
Du tust so, als hätte das irgendjemand bestritten und als wäre das an sich schon ein Skandal.

edit: Jetzt war Jörg schon wieder schneller ...

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 23. November 2017 - 10:50 #

Weißt du überhaupt worum es hier geht?

Larnak 21 Motivator - P - 26320 - 23. November 2017 - 10:58 #

Ja. Warum fragst du?

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 23. November 2017 - 11:54 #

War mir nicht ganz sicher, daher die Frage.

Larnak 21 Motivator - P - 26320 - 23. November 2017 - 13:00 #

Gut, dass du gefragt hast, jetzt kannst du dir ja sicher sein :)

Larnak 21 Motivator - P - 26320 - 22. November 2017 - 15:14 #

Ich bin extra nochmal alle Diskussionen hier durchgegangen. Eine, in der es darum geht, dass alle, die das Freischaltsystem kritisieren, das nur tun würden, um EA zu haten, ist mir dabei aber nicht untergekommen.

Wäre auch recht merkwürdig, da würde Jörg ja seinem eigenen Test Hate unterstellen.

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 22. November 2017 - 17:35 #

Gut, dann würde ich meine Behauptung dahingehend zurücknehmen und nochmal genauer lesen.
Ändert jedoch nichts daran das ich mich nicht derart angehen lassen werde.

Larnak 21 Motivator - P - 26320 - 22. November 2017 - 20:10 #

Jörg hat nur eine Leseinkompetenz attestiert. Weil du eine Behauptung aufgestellt hast, die du jetzt zurücknimmst. Also war das von ihm nicht ganz aus der Luft gegriffen und wohl deinem ruppigen Ton angemessen. Und das ist, was du draus machst:

"Hast du vielleicht ein Kritikfähigkeitsproblem?"
"Kannst du nur persönlich oder hast du sonst keine Argumente?"
"wie ein Choleriker rum zu kaspern"
"persönlichen Entgleisungen"
"Euer Meister macht alle möglichen Leute an, öffentlich"
"auf persönliche und meist beleidigende Art und Weise"
"mach doch was du willst"
"Karnevallsverein"

Fliege -> Elefant und so.

Dass man dir nicht mit perfekter Freundlichkeit begegnet, wenn du direkt hart mit Jörg ins Gericht gehst, sollte irgendwie einleuchtend sein. Wer austeilen kann, noch dazu mit einer Behauptung, die sich als falsch herausstellt, sollte dann aber auch was einstecken können. Und nicht gleich hochgehen wie 'ne alte Fliegerbombe.

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 23. November 2017 - 11:57 #

Bevor mir Leseinkompetenz unterstellt wurde, wo bin ich mit Jörg hart ins Gericht gegangen?

Larnak 21 Motivator - P - 26320 - 23. November 2017 - 13:02 #

Das "als Hater verunglimpfen" war ja offensichtlich auf ihn bezogen, wie du oben gerade nochmal näher ausgeführt hast. Dann hast du schon damit gerechnet ("überrascht mich nicht"), dass hier alle verunglimpft werden und findest das geschriebene "daneben".

Ein kumpelhaftes "Hey, fand ich jetzt nicht ganz sooo geil" stell ich mir jedenfalls anders vor.

zappasghost 09 Triple-Talent - 238 - 22. November 2017 - 7:14 #

@ Jörg Langer

Du schreibst :

"Nein, aber ich bin generell erst mal nicht beeindruckt, wenn jemand eine zu schlechte Bewertung begründet statt nur zu schreiben „weil Dreck.“ Es ist keine Kunst, eine niedrige Wertung zu begründen. Man schreibt einfach noch den kleinsten Negativpunkt auf, vergisst den einen oder anderen positiven, fertig. Ich kann dir jedes Spiel dieser Welt in Grund und Boden schreiben."

Du solltest dir ruhig mal Testberichte von 4P, insbesondere Jörg Luibl, durchlesen, da kannst du ne Menge lernen.

Und zu deiner Aussage oben, die kann ich bestens umdrehen dann passt sie zu dir. Sieht dann so aus :

Nein, aber ich bin generell erst mal nicht beeindruckt, wenn jemand eine zu gute Bewertung begründet statt nur zu schreiben „weil Spaß.“ Es ist keine Kunst, eine hohe Wertung zu begründen. Man schreibt einfach noch den kleinsten Positivpunkt auf, vergisst den einen oder anderen negativen, fertig. Ich kann dir jedes Spiel dieser Welt zu einem guten oder sehr guten schreiben.

Spar dir deine Antwort, ist eh wieder was von ganz oben was wissen die Leser schon...

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15888 - 22. November 2017 - 7:18 #

Lernen von Luibl, neue Serie auf YT? Vom Lofoten-Jörgi? Gleich mal schauen.

Harry67 16 Übertalent - P - 4933 - 22. November 2017 - 8:29 #

Das hat Zappa nicht verdient.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 22. November 2017 - 11:22 #

Genau, du Lichtgestalt der Argumentationskultur: Erst von oben runter kommentieren und dem dienstälteren Spieleredakteur reinreiben, er könne beim Kollegen noch viel lernen, und sich dann eine Antwort verbitten, weil die eh nur von oben runter sein könne. Über 4players habe ich übrigens keine Aussage getroffen in diesem Thread, wobei ich das gerne nachhole: Textlich viel Licht, etwas Schatten, allgemein zu erratische Wertungen, denen man oft anmerkt, dass sie sich von anderen Wertungen mit Gewalt abheben wollen. Scheint ja gut anzukommen bei manchen Leuten :-)

Hannjopp 13 Koop-Gamer - P - 1231 - 22. November 2017 - 7:42 #

Anhand deines Postes deute ich das du mit Jörgs Art nicht klarkommst und vielleicht auch mit der Wertung des Spieles nicht einverstanden bist. 4Players und Jörg Luibl‘s Dtil gefallen dir besser. Das ist legitim , die Tests von Luibl sagen mir auch oft zu. Die Frage ist jetzt nun was du dir von diesem provokanten Post erwartest , Jörg und Christoph haben ihre Wertung anhand des Testes und auch hier in der Kommentarspalte bereits mehreremal begründet, dabei müssten sie das gar nicht. Ich kann da Jörg voll und ganz verstehen wenn nach der xten Nörgelei, unsachlichen Kritisierung etc. die political correctness mal nicht mehr ganz so vorhanden ist. Deshalb mein Vorschlag , lese weiter 4 Players , schone deinen Blutdruck in dem du dich hier nicht so aufregst und wir alle sind zufriedener im Leben.

WizKid 14 Komm-Experte - 2693 - 22. November 2017 - 9:35 #

Ich find die Wertung noch viel zu gut. Mir machen allein die Raumkämpfe Spass aber man sieht immer wieder das die Spieler mit den besten Karten klar die Oberhand haben und spätestens wenn einer dieser Spieler seinen Lieblingshelden hat, ist er fast gar nicht mehr zu stoppen.
Die Bodenkämpfe haben leider keine guten Maps. Hätte echt nicht gedacht, daß ich die Maps von BF1 vermissen würde, aber die sahen immerhin spektakulärer aus und passten zum Szenario. Bei den neuen könnte man auf einen beliebigen Planeten sein, aber man hat nicht das Gefühl man wäre auf Hoth oder Endor weil zu viele Merkmale fehlen.
Das Squadsystem ist ein Witz und macht deutlich das BF2 nur aus Rush Maps besteht und Taktik völlig sinnlos ist.
Es ist irgendwo ein Lacher das das alte Battlefront 2 Classic spielerisch dem Neuen immer noch überlegen ist.
Für mich ist das ganze Spiel einfach nur ein Alibi für Mikrotransaktionen. Man baut schnell eine Singleplayerkampagne ein wie bei Battlefield 1 nur damit man es hat, es wird verstärkt nur auf Eye Candy gesetzt, aber spielerisch und inhaltlich wird mal wieder viel geschlammt. Bei mir ist die Luft jetzt schon raus. Der größte Fun Faktor das Spiel mit Freunden zu spielen, ist dank des dummen Squadsystems, nicht da.
Man hat seine Hausaufgaben also definitiv nicht gemacht und auch nicht von den Fehlern aus Teil 1 gelernt.
Wenn man sich anschaut, was es für Probleme bei Battlefield 1 mittlerweile gibt bei den Konsolen (hoher Ping) und wie kaputt gepatcht es wurde, hab ich das Gefühl, daß Dice sich kaum Mühe gibt, sobald ihre Spiele draußen sind.
Ich hab jedenfalls kein Bock mehr auf diesen Publisher.
Es ist einfach immer wieder Täglich grüßt das Murmeltier.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 22. November 2017 - 14:24 #

Also zum Multiplayer halte ich mich mal zurück, weil ich keine Ahnung habe (nur komisch, dass Christoph das ganz anders sieht als du...), aber zu einem Punkt kann ich was sagen: "Man baut schnell eine Kamapgne ein, nur damit man eine hat" – was soll denn dieses faktenferne Nachplappern von irgendwelchem Geseiere, das du irgendwo gelesen hast? Oder ist das wirklich deine eigene, erspielte Meinung? Dann muss ich dir leider sagen: Du misst mit zweierlei Maß, denn die Kampagne von BF2 ist on par mit sämtlichen echten Solokampagnen aktueller Solo+MP-Shooter. Wir finden die von CoD WWII etwas besser, aber nicht viel. Aber mit Sicherheit ist das nichts schnell Eingebautes, nur um Kampagne draufschreiben zu können.

Meine Güte, immer diese Unsachlichkeit: Gefällt einem was nicht, muss alles daran Mist sein, ohne Sinn und Verstand.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1600 - 22. November 2017 - 14:38 #

Jörg, du benötigst langsam ärztliche Hilfe oder Beruhigungspillen. In jedem zweiten Kommentar von dir in diesem Thread sehe ich bildlich das HB-Männchen der 80er vor mir ;-)

Nur gut, dass mir das spiel selbst, um das es geht, am Allerwertesten vorbei geht!
Daher amüsiere ich mich über die Kommentare....

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 22. November 2017 - 16:52 #

Wie süß, ein HB-Männchen, ich benötige ärztliche Hilfe (welche denn? Nervenheilanstalt? Infarkt-Intensivbehandlung?), und du amüsierst dich. Ein Heidenspaß.

Mir ist jemand, der beim Diskutieren über die Stränge schlägt, weil sie ihm zu Herzen geht, lieber als ein Schlaumeier wie du, der sich über den Dingen wähnt. Vielleicht solltest du dich mal mit dem Dunning-Kruger-Effekt auseinandersetzen.

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 22. November 2017 - 17:03 #

Sprichst du schon in der 3ten Person von dir?
Stressbewältigung, Umgangsformen... etwas in der Art würde ich dir Vorschlagen. Ein Psychiater / Psychologe kann dich da sicher am besten beraten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 22. November 2017 - 20:01 #

Ich spreche häufig in der 3. Person von mir, das hat mir mein Psychiater / Psychologe zur Stressbewältigung geraten. Sehr gerne würde ich von dir bessere Umgangsformen lernen, du scheinst mir dazu außerordentlich gut geeignet zu sein!

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1600 - 23. November 2017 - 8:52 #

Deine Diskussionskultur erwarte ich einfach von einem gestandenen Redakteur anders und vor allem mehr deeskalierend.
Da, wo ich arbeite, werden Führungskräfte auf sowas geschult!
Vielleicht wäre ein Seminar nicht schlecht - denk mal nach!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 23. November 2017 - 9:06 #

Na dann scheinst du keine Führungskraft zu sein, dort, wo du arbeitest. Jedenfalls betreibst du victim blaming: Du erklärst mich für therapiewürdig und verstößt dabei gegen Regeln der Diskussionskultur, schiebst dafür aber mir die Schuld in die Schuhe.

McMetzler 09 Triple-Talent - 349 - 23. November 2017 - 9:21 #

Grundsätzlich bin ich deiner Meinung was Führungskräfte angeht (ohne hier jemanden direkt anzusprechen).
Aber das kommt wohl eher auf den Betrieb, die Firmenphilosophie und das gewünschte Betriebsklima an.

WizKid 14 Komm-Experte - 2693 - 22. November 2017 - 21:24 #

Bei New Game Plus von Rocketbeans haben sie erzählt, daß die Entwickler der Singleplayer Kampagne (Motive Studios) von Visceral abgezogen wurden und 1,5 Jahre für die Entwicklung der Singleplayer Kampagne hatten.
Das ist nicht gerade viel Zeit. Was aus dem Star Wars Spiel von Visceral wurde und wie es mit ihnen weiterging ist dabei eine unschöne andere Geschichte (Auflösung des Studios wegen mangelhafter Qualität des Titels).
Der Singleplayer ist natürlich dafür da, um noch mehr Käufer anzulocken. Es gibt Spieler denen interessiert Multiplayer überhaupt nicht und die hätten wie ich gerne mal wieder einen coole Singleplayerkampagne wie man es zuletzt bei Jedi Academy hatte.
Wenn man sich aber die Thematik um die Lootboxen anschaut, liegt der Focus klar auf die Microtransaktionen in Kombination mit dem Multiplayer.
Wenn ich mir allerdings den Aufwand und die Länge anschaue, bleibe ich bei meinen Urteil. Es wurde eingebaut, weil viele Spieler das bei BF1 vermisst hatten, sah es aber für das Gesamtprodukt nicht als besonders wichtig an.
Es erinnert mich irgendwie an Spec Ops the Line. Da war es genau umgekehrt und man baute zwanghaft einen Multiplayer ein, weil die Geldgeber das wollten.

Wenn CoD WW2 dein Maßstab für solche Titel sind, brauch es heutzutage scheinbar nicht mehr viel, um eine gute Wertung zu kriegen.
Für mich hat ein guter Shooter eine tolle KI, eine Story die wirklich spannend ist, das ein oder andere neue Feature, tolles Mapdesign (beispielsweise mit gelegentlichen Rätseln), evtl. tolle Fahrzeugkämpfe die in das Spiel integriert sind wie beispielsweise bei bei Halo Titeln oder Titanfall 2 und auf jeden Fall Endgegner oder generell Gegner die in Erinnerung bleiben, um mal einige Features zu nennen.

BF2
Die Story konnte mich nicht wirklich unterhalten. Es ist größtenteils eine Aneinandereihung von kleinen einzelnen Geschichten um zu begründen, warum man sich auf Map A oder B grad aufhält.
Der Anfang war völlig ok und ich hatte mir wirklich einiges erhofft, weil ich es schon damals bei Tie-Fighter klasse fand, für das Imperium zu kämpfen und sich deren Ideologie zu fügen.
Bei BF2 konnte ich einfach nur den Kopf schütteln, besonders dann als *****Spoiler*****
das Imperium die eigene Bevölkerung dezimiert, um ein Zeichen zu setzen. Das alles um einen Grund zu liefern, warum man die Seiten wechselt. Wie bescheuert ist das denn? Dann werden einem einfach mal alle Kriegsverbrechen verziehen und man bekommt auch noch X-Wing Jäger geschenkt!? Ich könnte noch mehr Beispiele nennen, lass es aber sein.
*****Spoiler*****

Die KI ist alles andere als fördernd oder clever. Auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad ist das Spiel immer noch viel zu einfach. Der einzige Unterschied ist, daß man mehr Schaden bekommt.
Half Life 1 hatte schon eine deutlich bessere KI. Ich hab damals eine Stelle über 20 Mal ausprobiert und die KI machte ständig etwas anderes. Vor allem aber reagierte die KI auf die eigenen Aktionen. Bei BF2 betteln die Gegner praktisch darum erledigt zu werden. Bei den Weltraumkämpfen sieht das leider nicht anders aus. Selbst wenn ich langsam auf den Sternzerstörer zufliege, haben deren Geschütze scheinbar kein Bock mich richtig unter Feuer zu nehmen.

Leveldesign
Jede einzelne Map wurde vom Multiplayer recycelt und bietet nichts aufregendes. Es gibt keine wirklichen Rätsel. Außer ein paar versteckten Boxen, gibt es nichts zu entdecken.
Bei anderen Titeln waren die Maps extrem riesig. Bei BF2 sind die Maps im Singleplayer recht überschaubar.
Fahrzeugkämpfe und Bodenkämpfe werden immer durch Sequenzen getrennt. Missionsdesign ist fast immer: Laufe/Fliege von A nach B und mach alles platt. Dann ist es nicht gerade spannend jemanden gegen Gegnerwellen zu beschützen und das mehrmals. Am Anfang mit der Drone dachte ich noch, daß mehrere tolle Ideen kommen würden aber leider war die kurze Sequenz ein absoluter Sonderfall.

Waffen
Hier bin ich neutral. Es ist halt Star Wars und hier erwarte ich nichts neues wie eine Portal Gun oder ähnliches.

Gegner
Es gibt nicht einen nennenswerten Kampf, nicht einen Gegner der in Erinnung bleibt. Man baut zu den wenigen Antagonisten auch überhaupt keine richtige Beziehung auf. Jeder Gegner fühlt sich einfach austauschbar an.

Last but not least, nenne ich mal einige Singleplayer Shooter die in sämtlichen Kategorien deutlich besser sind als BF2:
Half Life1+2, Wolfenstein 1+2, Titanfall 2(sogar von EA!), Far Cry 1-4, die Halo Titel (bis auf Teil 5), Dark Messiah of Might&Magic, selbst die alten Jedi Knight Teile sind spielerisch deutlich besser.

Und noch was: Wenn der Spassfaktor das Gewicht für die Endnote trägt, dann können wir gerne auch Moorhuhn sehr gut bewerten. Das macht vielen Menschen heute noch Spass.

Ich bin kein Hater Jörg. Ich bin ein Gamer seit langer Zeit. Ich hab mit Frogger auf dem Atari in den 80er gestartet und mich mit fast jedem Shooter beschäftigt. Ich hab BF2 gekauft. Ich hab also viel Erfahrung und ich hab wirklich Battlefront 2 gezockt.
Ich hab die Kampagne auf den höchsten Schwierigkeitsgrad durchgezockt und mindestens 16 Stunden mit dem Multiplayer verbracht und ich bleibe dabei: Für ein AAA Titel der im Grunde genommen, eigentlich nur BF1 verbessern musste (das Fundament existierte schon), ist das Gesamtergebnis eher enttäuschend.
Alles ist irgendwo eine Sache des Geschmacks aber wenn ich die Summe aller oben genannten Features betrachte, bleibt die Kampagne von BF2 für mich höchstens ein durchschnittliches Spiel.

Sorry das ich das noch einwerfen muss. Aber ich hab damals gerne deine Tests bei Happy Computer/Powerplay gelesen und ich bin der Meinung, daß ein Veteran wie Du deutlich höhere Ansprüche haben sollte, was Spiele heutzutage angeht.
Wenn man als Redakteur ständig ein Auge zudrückt, brauchen wir uns nicht wundern, wenn die Titel nach und nach immer schwächer werden.

Ich bin wirklich gerne auf Gamersglobal, weil der Großteil der Leute hier sachlich Meinungen austauschen. Ich finds aber nicht ok, das du immer wieder User angreifst, die nicht deine Meinung oder die deiner Redakteure teilen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 22. November 2017 - 21:56 #

Danke für die umfangreiche Antwort! Es tut mir leid, wenn du das Gefühl hast, ich würde immer wieder Leute angreifen, die meine/unsere Meinung nicht teilen. Das stimmt aber nicht aus meiner Sicht: Ich greife Leute an, die unsachlich oder beleidigend kommentieren. Das schien mir auch bei deinem Post gegeben zu sein, und ich würde auf ihn auch genau so wieder antworten. Nun habe ich weitere Informationen – nämlich dass du es tatsächlich selbst gespielt hast, und auch argumentierst, woran es aus deiner Sicht hapert.

Nur, ich stimme dir immer noch nicht zu. Selbstverständlich vergleiche ich BF2 solo mit CoD & Co. Das ist ja gerade das, was uns wichtig ist: Verlässliche Noten zu vergeben und nicht solche, die stark vom Tester oder der Tagesform abhängig sind. Ich verrate dir, nunja, allen, ein kleines Geheimnis: Ich hatte die ganze Zeit eine 7.5 unter dem BF2-Solotest stehen. Als er fertig geschrieben war, habe ich noch mal den Test zu CoD WWII gelesen und verglichen. Und dann bin ich hochgegangen: 8.0 ist die richtige Wertung für BF2, 7.5 wäre zu niedrig gewesen.

Es ist schön, dass du ein Gamer alten Schlages bist. Ich bin das nicht. Mir ist BF2 auf Normal nicht zu einfach, ich bin mehrmals hängengeblieben. Deshalb auch 7,5 Stunden statt 6 Stunden. Ich habe da keinerlei Schamgefühle, ich muss mich nicht an irgendeine Spieler-Elite heranwanzen. Ich will unterhalten werden, und das wurde ich. Mir kamen die Weltraumkämpfe deutlich einfacher vor als die Bodengefechte, aber just in den Flugzeugen hatte ich richtig Spaß. Was übrigens auch dein Lob für die Fahrzeugkämpfe von Titanfall 2 etc. als voreingenommen entlarvt: Ich kenne kaum einen Shooter, bei dem man öfter und in mehr unterschiedlichen Vehikeln sitzt als in BF2.

Ebenso deine Vergleiche zu Half-Life 1 und 2. Ich habe diese großen Klassiker, diese über jeden Zweifel erhabenen Supershooter beide neu gespielt in den letzten zwei Jahren, für Retro Gamer. Mach das doch auch noch mal, statt sie nur in deiner Erinnerung zu beurteilen. Du wirst dich vielleicht sehr wundern. Nehmen wir aber doch aktuell Wolfenstein 2. Ohne jede Frage ein guter Shooter, ein echter Shooter. Finde ich ihn besser als BF2? Ja! Aber er will nicht BF2 sein, er will ein überdrehter Oldschool-Shooter sein. Und er bekommt eine 9.0 bei uns (was mir eher zu hoch ist). Ich sehe da keinen Widerspruch.

Über die Story können wir gerne streiten. Ich habe ganz bewusst den Nero-Befehl von Hitler zum Vergleich herangezogen in meinem Test. Denn das war genau das, was dir hier bei BF2 lächerlich vorkommt, in der realen Welt. Laut Zeugenaussagen von Albert Speer hat Hitler seinen Befehl noch dahingehend kommentiert, dass keine Rücksicht darauf zu nehmen sei, wenn dadurch dem deutschen Volk selbst die "primitivsten Überlebensmöglichkeiten" genommen würden. Auch Hitlers Testament und andere Aussagen bezeugen, dass er sein ach so geliebtes deutsches Volk, als es sich als "zu schwach" erwiesen hatte, gerne mit in die Hölle genommen hätte. Das war 1945. Und nun soll es in einem Spiel unglaubwürdig sein?

Viele Deutsche haben sich von Hitler und dem Nationalsozialismus blenden lassen. Was sie sich da wirklich eingebrockt haben, ist vielen erst nach und nach klar geworden. Nämlich, als es ihnen selbst an den Kragen ging. Oder sie die Verbrechen selbst gesehen haben, statt nur davon gehört. Aber der Heldin in BF2 willst du es absprechen, dass sie nun spät merkt, dass sie auf der falschen Seite stand? Ich finde es, wie mehrfach und ausführlich geschrieben, sehr schade, dass man bei BF2 nicht auf der bösen Seite bleibt. Ich hätte eine Pflichterfüllung bis zum Letzten, mit wachsenden Zweifeln, und ein letztendliches Scheitern, sehr viel anspruchsvoller und meinen Geschmack besser befriedigend gefunden. Aber mei, es ist halt ein Computerspiel wie viele, was erwartest du? Die Story an sich ist nicht unlogisch. Dass sie stellenweise arg episodenhaft ist, schreibe ich.

Dass jede einzelne Map vom Multiplayer recycelt wurde, ist mir neu. Wieso? Weil ich bislang nur Singleplayer gespielt habe. Mich hat das also nicht gestört, es ist mir überhaupt nicht aufgefallen. Du findest etwas schlecht, weil du das weißt, aber nicht, weil es schlecht ist.

Wo ich dir zustimme, und was ich im Test hätte schreiben sollen, ist das Fehlen eines erinnerungswürdigen Kampfs gegen einen besonderen Gegner. Selbst im zwölften Kapitel, wo du ja einen solchen Kampf hast, ist das halt ein Gegner unter vielen, nur mit mehr Hitpoints. Aber erinnerungswürdige Kämpfe habe ich den einen oder anderen: Der Luftkampf im Millenium Falcon, weil er einfach nur geil aussieht, zum Beispiel.

Wie gesagt: Danke für das umfangreiche Feedback, aber im Bezugssystem unserer bislang gut 1000 Tests und, keine Ahnung, 100 Shooter-Tests denke ich, dass BF2 die richtige Wertung bekommen hat. Wenn dir die Wertung nicht zusagt, liegt das vielleicht schlicht an anderen Maßstäben, die du anlegst. "Ein Auge zudrücken", das mache ich bestimmt nicht.

Larnak 21 Motivator - P - 26320 - 23. November 2017 - 0:02 #

Es hat doch keiner behauptet, dass die Kampagne irgendwie das beste seit 10 Jahren Shooter-Geschichte ist oder so. Aber sie ist eben mehr als "nur mal eben schnell eingebaut, damit man eine hat". Denn solche gibt's auch, und die sind nochmal ein paar Größenordnungen schlechter. Da stecken dann auch keine 1,5 Jahre drin.

**** leichter spoiler ****
Und ja, die Story ist nicht perfekt umgesetzt und gerade der Wechsel / der Bruch gehen etwas zu flott, da hätte man sich mehr Zeit nehmen müssen, um das aufzubauen. Grundsätzlich finde ich die Story-Ideen aber eher lobenswert im Vergleich zu vielen Konkurrenz-Titeln, Destiny 2 hab ich da ja weiter oben schon mal angesprochen.

edit: Ups, Jörg war schneller

gamalala2017 (unregistriert) 24. November 2017 - 22:27 #

Mal ganz nebenbei:

Wieso werden nicht Titel wie Duke Nukem Forever bedacht?

Letztlich sind die Maps dort ziemlich groß und ein paar von ihnen kann man sogar geschrumpft Spielen. Damit wird aus der Map dann quasi eine Openworld mit vielen Möglichkeiten diese zu durchspielen :-)

Ganz klar gehört Duke Nukem Forever auch zu den besseren Games obwohl viele Zwischensequenzen nicht so brachial sind wie in heutige Games/Movies. Mir vermittelt das gar einen ernsteren Eindruck.

Hoffentlich gibt es bald ein neues Duke Nukem welches mit heutigen Shooter so richtig schön aufräumt :-)

Ganon 23 Langzeituser - P - 41291 - 5. Dezember 2017 - 14:25 #

Duke Nukem Forever war einfach in allen Belangen mittelmäßig. Die Levels waren außerdem im Wesentlichen linear und diverse Elemente aus anderen Genrevertretern, die in der langen Entwicklungszeit rauskamen, zusammengeklaut. Der Rest war aus Duke Nukem 3D übernommen. Na ja, nicht alles, aber so richtig viele eigene Ideen steckten nicht drin. Und es spielte sich auch einfach nicht herausragend.

schwertmeister2000 14 Komm-Experte - P - 2016 - 23. November 2017 - 10:35 #

Danke dass ihr Farbe bekennt wegen der Lootboxen

Ich hoffe dass es etwas bringt...aber stark dass ihr so was nicht gutheißt.

Doktorjoe 13 Koop-Gamer - P - 1254 - 23. November 2017 - 11:16 #

Da warte ich einfach mal, bis das Spiel nächstes Jahr in Origin Access enthalten ist. Um die Anzahl an Spielern zu halten wird das eher früher als später passieren.

Dre 13 Koop-Gamer - P - 1666 - 25. November 2017 - 13:54 #

Ich habe gestern den Game Two Beitrag gesehen und hätte anhand dessen mit Wertungen zwischen 10% und 50% gerechnet. Der Multiplayer macht für mich als Nichtspieler den Eindruck als wäre dieser ohne die ursprüngliche Idee der Lootboxen nicht ganz so gut durchdacht oder unterhaltsam.

Täuscht mich mein Eindruck?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 25. November 2017 - 16:04 #

Das fragst du unter einem Test, der nach einwöchentlicher Testzeit auf eine 7.0 kommt als Wertung? Na gut, dann die Antwort: Dein Eindruck täuscht.

Christoph Vent Redakteur - P - 144829 - 27. November 2017 - 13:58 #

Ich habe mir den GameTwo-Beitrag auch mittlerweile angeschaut und finde, dass dort sehr differenziert und fair an das Spiel herangegangen wird. Sie sagen ja sogar, dass das Spiel trotzdem Spaß macht. Wie du daraus irgendwas zwischen 50 und einfach nur lächerlichen 10 Prozent ableitest, kann ich in keinster Weise nachvollziehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)