Test: Vergesst die Ideallinie

Split/Second - Velocity

Nach dem Quadbike-Überraschungshit Pure von 2008 liefern die Black Rock Studios mit Split/Second erneut ein Rennspiel ab -- mit brachialer Action und riesigen Explosionen. GamersGlobal hat den Bleifuss ausgepackt -- weder Industrieanlagen, Flughäfen noch gegnerische Fahrer waren vor unserer kaum gebremsten Zerstörungslust sicher.
Mister G 20. Mai 2010 - 22:08
PC 360 PS3
Folgender Leitsatz galt früher einmal: "Rennspiele fordern perfektes Timing und das Halten der Ideallinie. Risikofaktoren sollten vermieden werden." Vergesst das, denn Split/Second ist ganz anders. Wenn acht Sportautos, darunter die genial gelungene Nachbildung einer schnittigen Corvette C6, ein Muskelprotz im Stil des Ford Mustang GT oder ein US-Army-Schlitten im Hummer-Style über die Zielgerade donnern, schleicht sich ein grenzdebiles Grinsen ins Testergesicht. Ausscheren, Vollgas, soweit noch normal. Doch dann explodiert plötzlich der Truck vor uns. Handbremse! Einlenken! Das Baby wieder unter Kontrolle bringen! Dank Arcade-Steuerung alles kein Thema. Aber explodierende Trucks sind ja noch Kinderkram: Während unserer Zeit mit Split/Second haben wir noch weitaus skurrilere Dinge erlebt. Eine harmlose Telefonzelle verwandelte sich beim Vorbeifahren in ein flammendes Inferno, ein Airbus A 380 schoss uns mit einem Mordstempo entgegen.

Völlig abgefahren: Split/Second hat in etwa so viele Explosionen zu bieten wie zehn Modern Warfares gleichzeitig.

Komm ich jetzt in' Fernsehen?

Der Grund für dieses ganze Spektakel ist eine Fernsehshow. Unzählige Helikopter kreisen über dem Geschehen, dass wir aus der nächsten Nähe erleben. In der abgefahrenen Hintergrundgeschichte, die sich die Entwickler der Black Rock Studios ausgedacht haben, liefern die Helis die Bilder für die Show Split/Second. Und dabei fackeln pro Streckenkilometer mehr Fahrzeuge ab, als sie in einer durchschnittlichen Folge Alarm für Cobra 11 durch den Metallwolf gedreht werden. Aber diese Story ist nur Mittel zum Zweck und nimmt sich erfreulicherweise nicht einen einzigen Moment lang ernst. Hier geht's um Unterhaltung, um Adrenalin, und um sonst nichts. Den Unterbau bildet dabei besagte TV-Show mit zwölf Episoden, die durch rasant geschnittene Trailer eingeleitet werden und je aus sechs Rennen bestehen. Für gute Platzierungen in Rennen gibt es Credits. Und wer genug gesammelt hat, schaltet nicht nur immer schärfere Karren, Strecken und Rennmodi frei, sondern qualifiziert sich auch für Elite-Events. Werdet ihr Erster, dürft ihr dann mit der nächsten Episode weitermachen. Ein äußerst motivierendes System, das mit lockeren Sprüchen und sehr durchgestyltem Menü angereichert wird.

Tausche Drift gegen Explosion

Die Steuerung fühlt sich richtig schön arcadig an. Heiße Drifts, rasante Überholmanöver, waghalsige Sprünge -- abgesehen von den Spielen im Burnout-Franchise haben wir noch kein Rennspiel erlebt, das sich dermaßen spektakulär anfühlt. Stellt euch vor, ihr sitzt in einer Corvette C 6 und seid gerade von der Fahrbahn abgekommen, gecrasht und weit zurückgefallen. In normalen Rennspielen würdet ihr euch nun mühevoll Platz um Platz nach vorne kämpfen, müsstet stets auf Messers Schneide reiten, sprich: die Ideallinie nicht eine Sekunde verlassen. Sonst gäbe es keinerlei Chance, doch nochmal aufzuschließen.

In Split/Second  ist das alles ein bisschen einfacher: Vollgas, mit dem Stick wedeln und um die Kurve driften, schon lädt sich die Explosionsanzeige auf.  Explosionen? Wie jetzt? Hat euer Edelbolide etwa einen eingebauten Raketenwerfer? Mitnichten. Auf der Strecke warten unzählige Tankstellen, Laster, Autos, Kräne, Flugzeuge und ganze Häuserzeilen auf ihre Sprengung. Gelangt ihr in Reichweite, fordert euch ein aggressiv blau pulsierendes Symbol zum Knopfdrücken auf. Boom, im Optimalfall zerreißt die Explosion den Wagen vor euch. Dessen Fahrer muss kurz warten, darf dann aber wieder auf die Strecke. Der Clou: Wer in Haarnadelkurven einen richtig langen Drift durchzieht, darf nicht nur eine, sondern fünf Explosionen auslösen und damit fast die ganze Konkurrenz auf einen Schlag überholen. Die Idee ist nicht nur großartig inszeniert, sondern auch spielerisch durchdacht. Denn auch die Gegner jagen euch gerne mal in die Luft. Macht aber nichts, Rache ist schließlich Blutwurst und die Positionen wechseln deshalb zeitweise öfter, als ihr mitzählen könnt.

Im Modus "Überleben" schleudert uns ein Tanklaster Propangasflaschen entgegen, denen wir ausweichen müssen.
Kausrufe (unregistriert) 20. Mai 2010 - 22:22 #

Was mich interessieren würde, welche Version ist besser.
360 oder PS3 Version?

SolidSnake 12 Trollwächter - 856 EXP - 20. Mai 2010 - 22:47 #

Die PS3 Version flimmert etwas und hat ab und an mit Tearing zu kämpfen, dafür hat die Version für die 360 etwas längere Ladezeiten (auch nach der Installation).

Kausrufe (unregistriert) 20. Mai 2010 - 23:05 #

Thx. Dann holl ich mir die 360 Version.

Green Yoshi 19 Megatalent - 14707 EXP - 20. Mai 2010 - 23:38 #

Fand die Grafik in der PS3-Demo ein wenig unscharf und nicht so schön wie auf den Screenshots.
Werd mir das Spiel dennoch mal ausleihen.
Der Releasetermin ist ein wenig unglücklich gewählt, am gleichen Tag erscheint das ähnliche Blur und Read Dead Redemption, das vielleicht beste Multiplattformspiel des Jahres.

Roland_D11 15 Kenner - 3534 EXP - 21. Mai 2010 - 7:13 #

Stimmt, das Spiel könnte in den "großen" Spielen dieser Woche untergehen, besonders, wenn es in manchen Läden für 69,99€ neben Red Dead Redemption für 49€ liegt...Blur erscheint aber "erst" am 28.5. .

Wi5in 14 Komm-Experte - 2590 EXP - 21. Mai 2010 - 8:16 #

Ich fand die Grafik in der PS3-Demo stellenweise ziemlich pixelig. Ist die Grafik im fertigen Spiel besser?

Bernd Wener 19 Megatalent - 13576 EXP - 21. Mai 2010 - 6:17 #

Ok, viele der Kritikpunkte interessieren mich nicht. Bei so einem Spiel brauche ich keine lizensierten Fahrzeuge oder mords Tuning-Möglichkeiten. Wenn ich das richtig sehe, gibt es aber (vermutlich schon allein wegen der Hardware-Anforderungen) lediglich einen Split-Screen für zwei, aber nicht für vier Spieler, oder?

Momsenek 12 Trollwächter - 1106 EXP - 21. Mai 2010 - 8:18 #

Bei 4 Leuten Splitscreen ? , wenn es schon bei einem Spieler anscheinend manchmal ruckelt und Schwierigkeiten mit der Masse an Explosionen für die PS3 gibt . Muss die Konsole das dann nicht auf 4 Spieler berechnen ?

Bernd Wener 19 Megatalent - 13576 EXP - 21. Mai 2010 - 8:48 #

Naja, zwei schafft sie ja, das sieht man auf dem Screenshot. Ich find im Test nur keinen aussagekräftigen Hinweis, dass 2 das Maximum ist. Was die Rechenpower betrifft: Du musst ja bedenken, dass für jeden Splitscreen-Anteil die Auflösung auch geringer wird, aber klar, ein wenig Overhead gibts da schon. Gehe daher ja auch davon aus, dass Split/Second lediglich 2 Leute im Splitscreen unterstützt.

ichus 15 Kenner - 2987 EXP - 21. Mai 2010 - 12:46 #

Gibt es Informationen darüber, ob das fps-Problem auch bei der PC-Version so auffällt??

BIOCRY 14 Komm-Experte - Abo - 2274 EXP - 21. Mai 2010 - 15:18 #

Habe bei G* gelesen, das das fps-Problem auch beim PC besteht. Aber es gibt ja noch Patch-Hoffnung. Ansonsten endlich mal wieder ein Funracer für den PC. Ich muss einkaufen....!

Faxenmacher 15 Kenner - 3671 EXP - 21. Mai 2010 - 15:40 #

Ist ja genial das Spiel! Guter Test, hm hol ich es mir nu fürn PC oder die PS3? Der Splitscreenmodus reizt mich aber schon und die relativ geringen FPS könnten zu verschmerzen sein, bei GTA IV auf der PS3 ist das ja auch nicht besser und trotzdem kaum störend (bis auf die Sichtweite die stark verschwommen wirkt).

SolidSnake 12 Trollwächter - 856 EXP - 26. Mai 2010 - 9:34 #

Also ich kann sagen, dass Split/Second mit absolut stabilen 30 Fps auf den Konsolen läuft. Framerateeinbrüche wie teilweise bei NFS Shift sucht man hier vergebens. Über ein mangelndes Geschwindigkeitsgefühl kann man sich zu keiner Zeit beschweren. Am Ende der Kampagne wird es schwer ueberhaupt noch etwas zu sehen. In diesem Sinne viel Spass. Split Second ist ein klasse Arcade Racer.

Mister G Freier Redakteur - 2842 EXP - 23. Mai 2010 - 16:12 #

@ 3 Goldene Regeln.
Hi,

es gibt nur einen 1 vs. 1 Splitscreen sowie Multiplayer-Rennen gegen 8 Gegner. Macht meiner Meinung nach auch anders keinen Sinn. Wie im Artikel beschrieben, kommt es gerade in späteren Abschnitten darauf an sehr vorrausschauend zu fahren und größere Hindernisse sowie potentielle Explosionsfallen zu meiden. Bei vier Spielern würdest du je nach Größe des Fernsehers kaum was sehen, daher der Blickwinkel wäre stark aufs Auto und kleine Teile der Strecke fokusiert. Außerdem würde sich die Framerate ziemlich verschlucken, wenn sie plötzlich vier Mal alle möglichen Explosionen rendern müsste.

In Sachen Split/Screen würde mich mal interessieren, auf welchem TV ihr eigentlich zockt? LCD oder Plasma? Ich habe einen 42-Zoll-LCD von Sony und bin sehr zufrieden (könnte allerdings auch gerne größer sein, vor allem für Blu-ray-Abende :=)

Anonymous (unregistriert) 1. Juni 2010 - 7:13 #

Hallo habe Split/Second gestern für den PC gekauft aber wenn ich das Spiel starte kommt nur ein schwarzer Bildschirm und ich kann warten wie ich will wer hat einen Patch für mich?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Sport
Rennspiel
ab 12 freigegeben
7
Black Rock Studio
Disney Interactive Studios
20.05.2010
8.5
8.1
PCPS3PSP360
Amazon (€): 7,98 (PSP), 14,99 (360), 6,99 (PC), 24,00 (PS3)
Gamecards: Xbox, PS
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang