Splatoon 2 Test+

Shooter Kunterbunt

Christoph Vent / 18. Juli 2017 - 17:01 — vor 4 Wochen aktualisiert
Der erste Teil war einer der größten Hits auf der WiiU – nun möchte Nintendo mit dem Nachfolger ihres farbenreichen, jugendfreien Shooters auch auf der Switch landen. Wir sagen euch, ob das gelungen ist.
Splatoon 2 ab 51,39 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Als Nintendo vor drei Jahren mit Splatoon (im Test: Note 7.5) ihren ersten eigenen Multiplayer-Shooter ankündigte, war die Skepsis groß. Zu ungewöhnlich erschien vielen Spielern das familienfreundliche Konzept, in dem es nicht darum ging, so häufig wie möglich die Gegner zur Strecke zu bringen, sondern stattdessen den ganzen Level mit der Tinte seines Teams einzuklecksen. Doch der Erfolg sprach für sich: Alleine in Europa konnte Nintendo innerhalb eines Jahres nach der Veröffentlichung im Mai 2015 mehr als eine Million Exemplare von Splatoon absetzen. Dass eine Umsetzung des Shooters auch auf die Switch finden würde, war daher keine Überraschung.

Nur noch wenige Tage, dann dürft auch ihr euch in Splatoon 2 die Tinte um die Ohren spritzen. Wir haben bereits viele Stunden in den Multiplayer-Schlachten hinter uns gebracht und genauestens den Heldenmodus unter die Lupe genommen. In unserem Test verraten wir euch nun, ob Splatoon 2 die Wünsche der Fans erfüllt und ob auch Neueinsteiger dem ungewöhnlichen Teamshooter eine Chance geben sollten.
 

Die Aquamarine sucht neue Helden

Die Leveleingänge müsst ihr in den verwinkelten Hub-Welten des Heldenmodus erst mal suchen.
Auch wenn der Multiplayer-Part klar das Herzstück von Splatoon 2 ist, empfehlen wir euch auch als Veteranen zuerst einen Blick auf die Kampagne, die auf den Namen Heldenmodus hört. Wie im ersten Teil müsst ihr hier gegen die fiesen Oktarianer antreten, denn die haben sowohl den Riesen-Elektrowels als auch den Pop-Superstar Aioli entführt. Doch als junger Inkling, einer Mischung aus Tintenfisch und Mensch, seid ihr prädestiniert dafür, den Oktarianern den Kampf anzusagen.

Einmal von Aiolis Partnerin Limone zum neuen Mitglied der Aquamarine ernannt, geht es auch schon los. Von nun an müsst ihr euch durch fünf Welten mit jeweils bis zu sieben Levels schlagen, die allesamt den Charakter eines Hindernisparcours aufweisen. Insbesondere die ersten Levels bieten sich bestens an, um das Spielsystem zu verinnerlichen: Verschießt ihr mit eurer Waffe Tinte, tötet diese nämlich nicht nur eure Feinde, sondern färbt auch die Umgebung ein. Haltet ihr nun die linke Schultertaste gedrückt, verwandelt ihr euch in einen Tintenfisch und taucht in der Farbe ab. Nun könnt ihr euch nicht nur etwas schneller als oberirdisch bewegen, sondern ladet gleichzeitig auch euren Tintenvorrat auf. Klar – das Ganze funktioniert natürlich nur in eurer eigenen Farbe. Bewegt ihr euch stattdessen zu lange auf oder, schlimmer noch, in feindlicher Tinte, verliert ihr kontinuierlich Gesundheit, bis ihr zum letzten Checkpoint zurückgesetzt werdet.
 

Inkling gegen Brotbackautomat

Der Heldenmodus überrascht mit einigen witzigen Ideen wie diesen ausrollbaren Teppichen.
Im Gegensatz zu den etwa drei Stunden Spielzeit des ersten Teils wurde der Solopart in Splatoon 2 deutlich ausgebaut. Möchtet ihr sämtliche Levels lediglich einmal durchspielen, dürft ihr bereits mit rund sechs bis sieben Stunden rechnen. Wollt ihr sogar sämtliche Collectibles finden, sind es ein paar Stunden mehr.

Auch beim Leveldesign haben die Designer nochmals zugelegt und uns im Test immer wieder mit frischen Ideen überrascht: Hier müssen wir eine bewegliche Plattform in Gang bringen, indem wir einen Ventilator beschießen, dort sollen wir Teppiche ausrollen, indem wir sie in Farbe tunken. Ein anderes Mal müssen wir Trampolinabschnitte überstehen, ohne in die Tiefe zu fallen, und dann wären da natürlich auch noch die Bossgegner am Ende jeder Welt. Sie begegnen euch in ausgelagerten Arenen, verfügen über mehrere Phasen und sind nicht weniger kurios als das restliche Spiel. Gleich in der ersten Welt müsst ihr etwa dem wildgewordenen Brotbackautomaten Oktoback zeigen, wer der Inkling im Haus ist.

Die Kampagne bietet sich als ideales Tutorial für die Multiplayer-Partien an. Behutsam werdet ihr an die Spielmechaniken herangeführt, etwa wie ihr das Einfärben nutzt, um Wände hinaufzugleiten. Außerdem lernt ihr die ganzen Waffen kennen. Dazu gehört unter anderem der neue Doppler, der im Prinzip wie eine Uzi im Akimbo-Modus funktioniert. Als Besonderheit dürft ihr euch hier auch im Kampf in sämtliche Richtungen zur Seite rollen, um feindlichem Farbbeschuss auszuweichen. Darüber hinaus erprobt ihr aber auch den Umgang mit den unterschiedlichen „Feuermodi“ des Rollers sowie dem Sniper-Konzentrator oder der Bazooka-Splatling.
Anzeige
Das Einfärben von Wänden bringt zwar keine Punkte, erschafft aber beispielsweise Abkürzungen.
Christoph Vent Redakteur - P - 136226 - 18. Juli 2017 - 16:54 #

Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10557 - 18. Juli 2017 - 17:13 #

Wieder ein Grund mehr sich irgendwann eine Switch zuzulegen.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36554 - 18. Juli 2017 - 17:19 #

Und wieder ein guter Titel. Nintendo zieht mir momentan echt das Geld aus der Tasche.

advfreak 14 Komm-Experte - P - 2648 - 18. Juli 2017 - 17:21 #

Wieder kein Grund sich eine Switch zu zu legen wenn man eine WiiU hat.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36554 - 18. Juli 2017 - 17:33 #

Muss man das verstehen? Kaufst du grundsätzlich keine Fortsetzungen?

advfreak 14 Komm-Experte - P - 2648 - 18. Juli 2017 - 18:43 #

Nachfolger schon, Aufgüsse nicht!

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36554 - 18. Juli 2017 - 20:51 #

Das Spiel hat mehr als genug Neuerungen für die Fortsetzung eines MP-Shooters.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21507 - 18. Juli 2017 - 21:41 #

Ab wann ist ein Nachfolger für dich kein Aufguss mehr?

Splatoon 2 bietet:
- Bessere Technik
- Neue Story
- Neue Modi
- Mehr Waffen und Funktionen
- Neue Maps
- Mehr Freischaltbares

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2124 - 18. Juli 2017 - 22:44 #

Nach 2h im Vorab-Slatfest und exakt 400h im ersten Teil sage ich, daß man die Unterschiede mit der Lupe suchen kann.

Gekauft habe ich Splatoon 2 trotzdem. Habe schon seit vielen Jahren nicht mehr so einen Heidenspaß bei einer 3D-Ballerei gehabt.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36554 - 18. Juli 2017 - 22:48 #

Kannst im Splatfest auch schlecht die ganzen Neuerungen abseits des Gameplay spielen.

Jabberwocky 14 Komm-Experte - 2032 - 18. Juli 2017 - 23:34 #

Overwatch eingeschlossen?

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2124 - 19. Juli 2017 - 0:07 #

Unterm Strich gefällt mir Splatoon besser. Es spielt sich flotter als Overwatch, die Partien sind kürzer, der Fokus liegt mehr auf Action und die Bewegungssteuerung ist sehr gut gelöst.

Aber Overwatch spiele ich auch sehr gern.

Jabberwocky 14 Komm-Experte - 2032 - 19. Juli 2017 - 0:11 #

OK, als Pro-Meinung vermerkt. Meine Overwatch-Historie ... naja, darüber habe ich mich ja schon mal an anderer Stelle ausgelassen. Bin sehr versucht, mir Splatoon 2 zu holen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21507 - 19. Juli 2017 - 0:45 #

Natürlich spielt es sich noch wie ein Splatoon (zum Glück), aber ich finde schon, dass man sowohl bei der Technik als auch bei den Waffen und Maps (gibt ja nicht soviel Sachen die man vorab testen konnte) einige Unterschiede und Verbesserungen eingebaut hat und imho weit entfernte von "nur mit Lupe zu erkennende"...

Lorin 16 Übertalent - P - 4041 - 18. Juli 2017 - 20:00 #

Klingt für mich jetzt nicht nach unfassbaren Innovationen. Das allein würde mich gar so sehr stören (Teil 1 war immerhin toll!), dass ich ab nächstem Jahr dann nur gegen monatliche Gebühr spielen kann aber schon. (Ich weiss.... alles kostet Geld, etc... aber ich persönlich würde mir den Nintendo Service aktuell nicht gönnen wollen.)

Aber eine Switch ist ohnehin erst nach der ersten Preissenkung in Planung.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36554 - 18. Juli 2017 - 20:57 #

Was für Innovationen erwartest du denn von der Fortsetzung eines innovativen Shooters? Ganz ernsthaft gefragt. ;-)

TSH-Lightning 18 Doppel-Voter - P - 11609 - 18. Juli 2017 - 20:15 #

Sieht im Video echt lustig aus und das es keine K/D gibt finde ich auch ganz gut, aber das mit dem 2 Karten bis zum Umfallen? Da würde ich ja als GG beim nächsten Termin mit Nintendo mal nachfragen. Also wenn ich beim Gewinnspiel die Switch gewinne dann überlege ich es mir ;)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21507 - 18. Juli 2017 - 22:16 #

Mein Beleid das du nach max. 2 Stunden schon umfällst ;)

Smoove Move 10 Kommunikator - 469 - 18. Juli 2017 - 23:04 #

Maprotation alle zwei Stunden und Buffs gegen (zwar) Ingame Money würden mich abschrecken, wenn ich Switch besitzen würde. Macht aber mit Sicherheit ne Menge Laune, bis jetzt hat Nintendo noch nicht wirklich viel falsch gemacht.

xan 16 Übertalent - P - 4147 - 18. Juli 2017 - 23:42 #

Sehr schöner Test und schönes Video. Beides scheint mir einen wirklich guten Eindruck vom Spiel zu vermitteln. Und das scheint sich ja wirklich zu lohnen. Was ich mich Frage, kann man gezielt mit Freunden zusammenspielen und gibt es auch sowas wie Clan vs Clan-Aktionen? Kann mir vorstellen, dass das Spiel durch richtige Teamarbeit nochmal ganz anders daherkommt.

Smoove Move 10 Kommunikator - 469 - 18. Juli 2017 - 23:48 #

Ich weiß nur aus dem ersten Teil aus einem Let's Play, (keine wirklich seriöse Quelle, ich weiß...) dass die Leute extreme Probleme hatten, zusammen in ein Spiel zu kommen - Ich gehe aber einfach mal davon aus, dass Nintendo das gefixt hat.

Jabberwocky 14 Komm-Experte - 2032 - 19. Juli 2017 - 0:00 #

Läuft dann bestimmt über die tolle Ingame Chat-App mit Lobbysystem für Smartphones, auf die ich mal so gar keinen Bock habe.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2124 - 19. Juli 2017 - 0:25 #

Der Spielablauf dürfte zu flott und die Partien zu kurz sein, als daß man Gelegenheit hätte, das Vorgehen zu besprechen.

Claus 30 Pro-Gamer - - 128874 - 19. Juli 2017 - 0:08 #

Schöner Test!

Danke Christoph, Danke Hagen!

Btw.: der Begriff "Inkling" ist bereits vergeben. C.S. Lewis, Tolkien und Co. senden dabei ihre Grüße an die schreibenden Kollegen.

;)

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2124 - 19. Juli 2017 - 0:29 #

Die Aufzählung der Splatoon-Alternativen ist weitgehend abstrus. Ausgerechnet Overwatch, der einzige brauchbare Kandidat, fehlt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 19. Juli 2017 - 10:00 #

Overwatch werde ich noch einfügen.

revo 06 Bewerter - 63 - 19. Juli 2017 - 0:43 #

Wird immer mehr Zeit für eine Switch

Nudelix 13 Koop-Gamer - 1298 - 19. Juli 2017 - 8:48 #

Mehr Futter für die Switch, sehr schön :-) Habe den ersten Teil nicht gespielt, aber klingt ganz spaßig!

Detractor 13 Koop-Gamer - 1288 - 19. Juli 2017 - 9:20 #

Hmm seid den SNES hatte ich keine "richtige" Nintendo Konsole mehr, nur 3ds. Aber die Switch finde ich schon ziemlich cool und Splatoon sieht auch cool aus.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36554 - 19. Juli 2017 - 9:24 #

Du sprichst wahrscheinlich von rein "stationären" Konsolen, oder? Mit der Switch würdest du ja deinen Weg konsequent weitergehen. ;-)

Detractor 13 Koop-Gamer - 1288 - 19. Juli 2017 - 10:40 #

Ja von Stationären ^^. Die Switch ist ja ein Hybrid aber ich sehe es als "Next Gen" von Nintendo als Hauptkonsole. Werde mal eine bestellen bin gespannt :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12000 - 19. Juli 2017 - 16:23 #

Erwarte dann aber grafisch nicht zu viel, ist halt PS3 / Wii U Niveau bzw. knapp drüber. Denn technisch ist die Switch nun mal ein Tablet und keine stationäre Konsole.
Für 6 Zoll ist das natürlich mehr als genug Grafikpower, am TV oder PC Monitor im Vergleich zu moderner Gaming-Hardware fällt die Konsole dann allerdings natürlich erheblich ab.

advfreak 14 Komm-Experte - P - 2648 - 19. Juli 2017 - 16:41 #

Eine tragbare WiiU ebend! :)

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36554 - 19. Juli 2017 - 16:57 #

Außer das die Switch absolut nichts mit der WiiU zu tun hat.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12000 - 19. Juli 2017 - 18:57 #

Stimmt, die Switch ist ein Handheld und die Wii U eine stationäre Konsole. Beide sind ähnlich leistungsstark mit leichtem Vorteil für die Switch. Dafür ist die teurer sowohl bei Hard- als auch Software. Die Spielebibliotheken sind auf grobe (und lange) Sicht mehr oder minder identisch. Die Wii U kann man nur wenige Meter mitnehmen, dafür fehlt der Switch der zweite Schirm.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2514 - 19. Juli 2017 - 18:36 #

Machen ordentliche Entwickler eh durch Art Design und Innovativen features wieder wett.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12000 - 19. Juli 2017 - 19:00 #

Ist kein Alleinstellungsmerkmal für die Switch, die meisten 3rd Party Titel sind Multiplattform. Die Switch kriegt jetzt halt den ganzen Indiekrams als inzwischen oftmals sechste Verwertung nach PC, PS4, XBox One, Wii U und 3DS und die üblichen Nintendo Games.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21507 - 20. Juli 2017 - 0:37 #

Hast recht, dass Alleinstellungsmerkmal ist, dass man Indiekram wie Isaac, Stardew Valley, Minecraft neben den Multiplattform, 3rd Exklusivtiteln und Nintendo Games jetzt nicht mehr nur am TV, sondern ganz bequem auch unterwegs spielen kann :)

Detractor 13 Koop-Gamer - 1288 - 20. Juli 2017 - 8:03 #

Ich spiele nicht so viel ^^. Auf dem PC meistens LoL/CSGO Quake (Da ist die Grafik egal) und dann habe ich noch eine Xbox One weil ich auch Fan von Halo bin und Gears. Die Switch ist für mich interessant wegen den exklusiven Spielen. Gebe Dir recht wenn man Grafikpower haben möchte und alles auf Ultra spielen möchte wäre ein guter PC ratsamer aber dafür spiele ich zu wenig ^^.

Punisher 19 Megatalent - P - 15824 - 23. Juli 2017 - 18:58 #

Schade, ich hätte es wirklich gern gekauft, aber mich stören zwei entscheidende Dinge:

1) Kein lokaler Multiplayer mit Splitscreen
2) Die Maprotations-Logik - wer überlegt sich so einen Sch... ?

Schad. Na mal schauen, was mein zweites Switch-Spiel wird. Splatoon 2 auf jeden Fall nicht.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 5226 - 24. Juli 2017 - 9:37 #

So, bestellt inkl. Splatoon Pro Controller *freu*.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21507 - 26. Juli 2017 - 3:54 #

Nach den ersten ~70-80 Matches, ein paar Singleplayer Missionen und den ersten Salmon Runs bin ich wieder schwer begeistert.

Die Steuerung flutscht perfekt. Die Kombination aus anologem Laufen per Stick und zielen per Bewegungssteuerung ist einfach grandios und imho die beste Möglichkeit überhaupt. Die Maps, auch wenn mehr in der Rotation oder eine einstündige gereicht hätte, sind ausnahmslos klasse und der Salmon Run ist grandios. Der einzig wirkliche Kritikpunkt ist das der nur zu bestimmten Zeiten verfügbar ist (Warum Nintendo?)...

Grafisch hat es einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht und der Soundtrack ist erste Sahne (bitte wieder auf CD rausbringen) :).

Für mich ist, wie schon beim Vorgänger, die Wertung zu niedrig, eine 8.5 wäre imho Pflicht, als Freund solcher Spiele eher 9.0+.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2124 - 27. Juli 2017 - 13:21 #

Ich finde die Musik auch angenehmer als im ersten Teil. Sagen wir mal, weniger schrill.

Enttäuschend ist, daß den Machern immer noch nichts eingefallen ist, um ein Spiel in 3:4-Unterzahl zu verhindern, und daß inaktive Spieler nicht einfach aus dem Spiel genommen und durch nachrückende Spieler ersetzt werden.

Und die Wertung fällt v.a. in Relation zu Baller-Gurken wie Halo 5 zu niedrig aus, denen man hier ernsthaft eine 8,5 gegeben hat. Da stimmen die Verhältnisse einfach nicht mehr.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21507 - 27. Juli 2017 - 18:10 #

Immerhin scheint es ja Warnungen (und Sanktionen) für Rage-Quit Spieler zu geben und die Server sind Top. Ich hatte in meinen mittlerweile ~120 Matches nicht einen Disconnect. Und die Rate, wo ein Team nur zu Dritt spielen musste, würde ich bei meinen Spielen auf deutlich unter 10% tippen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)