Schnell wie ein Sonic

Sonic Lost World Test

Sonic ist schon immer für seine pfeilschnellen Jump-and-Runs bekannt. Nach einer Schwächephase scheint sich der blaue Igel seit ein, zwei Jahren wieder gefangen zu haben. Zuletzt war der Flow wieder da, die Spiele in einem Rutsch durchrollen und -hüpfen zu wollen. Ob das auch beim neuesten Teil so ist, verraten wir euch gern.
BiGLo0seR 18. Oktober 2013 - 10:15 — vor 3 Jahren aktualisiert
Sonic Lost World ab 42,90 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Dieses Jahr gibt es Sonic the Hedgehog seit 22 Jahren. Der blaue Igel hat mittlerweile eine bewegte Geschichte hinter sich: Das Maskottchen wurde von Sega als Pendant zu Klempner Mario von Konkurrent Nintendo ins Leben gerufen. Schnell fand Sonic viele Fans, da er im Gegensatz zum Schnauzbartträger mit Schallgeschwindigkeit durch die 2D-Levels flitzte – natürlich exklusiv auf Segas eigenen Plattformen. Doch als das Unternehmen sich notgedrungen aus dem Kreis der Konsolenhersteller zurückzog, änderte sich für den rasenden Igel viel: Seine neue Lieblingsplattformen stammten von Nintendo und vor allem folgten einige missglückte Experimente abseits des klassischen 2D-Scrollers; gerade die ersten Ausflüge in 3D erwiesen sich als Reinfälle.
 
Inzwischen fühlt sich der blaue Igel aber auch in diesen Gefilden wohl. Spätestens seit seinen zwei letzten Spielen Sonic Colours (GG-Test: 8.5) und Sonic Generations (GG-Test: 8.5) dürfte das jedem klar sein. In Sonic Lost World will er das erneut beweisen, verzichtet allerdings nicht auf klassische 2D-Abschnitte. Sie wechseln sich nämlich munter mit 3D-Passagen ab. Doch bevor wir näher darauf eingehen stellt sich natürlich die Frage, warum er überhaupt schwindelerregend schnell durch die Levels rast.
Der blaue Igel ist nicht nur zu Fuß unterwegs, manchmal müssen auch andere Körperpartien zur Fortbewegung herhalten.

Der Feind meines FeindesNatürlich zeichnet für die Malaise einmal mehr Dr. Eggman (ehemals als Dr. Robotnik bekannt) verantwortlich. Er entführt zahlreiche Tiere, um sie in Roboter zu stecken und für sich kämpfen zu lassen. Und zu allem Überfluss will er der Welt mithilfe des „Hexaglobus“ auch noch Energie entziehen, um mächtiger zu werden. Selbstredend kann das Sonic nicht zulassen und macht sich auf, die Tiere zu befreien und dem Bösewicht das Handwerk zu legen. Unterstützung erhält er vom flinken Fuchs Tails, der MacGyver in Nichts nachsteht. Allerdings greift der Doktor auf die "Schrecklichen Sechs“ zurück, um das Unterfangen des gestachelten Helden zu verhindern. Nach dem ersten Aufeinandertreffen mit Sonic verliert Dr. Eggman jedoch die Kontrolle über die sechs Ungeheuer. Fortan arbeiten die beiden Erzfeinde widerwillig zusammen, weil die Schrecklichen Sechs die Welt vernichten wollen und ihnen dabei Eggmans Armee zur Seite steht – Gedankenkontrolle sei Dank!
 
Die Geschichte wird in gerenderten Zwischensequenzen erzählt, die erstaunlicherweise deutlich schlechter aussehen als das eigentliche Spiel. Sie warten mit dem für Sonic-Spiele typischen, kindertauglichen Humor auf. So sind die Schrecklichen Sechs ausschließlich überzeichnete Stereotypen, vom nur an das Essen denkenden Kugel-Ungeheuer über die aufgetakelte Schickimicki-Dame bis hin zu einem Emo, wie er im Buche steht. Auch die Dialoge zwischen Eggman und Sonic laufen vergleichbar einer Kinderserie ab und bedienen jegliche Klischees. Wir haben über diesen Humor mal geschmunzelt und mal den Kopf geschüttelt, aber ganz ehrlich: Welche Rolle spielt schon die Handlung in einem Jump-and-run? Sie dient sowieso nur als Entschuldigung dafür, den Spieler durch abwechslungsreiche Schauplätze mit herausfordernden Geschicklichkeitspassagen zu jagen. Und diesen Zweck erfüllt sie.
 
Sieben Gebiete musst du übersteh'n
Das Geschwindigkeitsgefühl in Sonic Lost World ist wieder großartig. Uns wurde regelmäßig schier schwindelig.
Sonic Lost World enthält die sieben Gebiete „Windy Hill“, „Desert Ruins“, “Tropical Coast”, “Frozen Factory”, “Silent Forest”, “Sky Road” und “Lava Mountain”. Jedes davon ist in vier Zonen aufgeteilt, die die Levels darstellen. Folglich müsst ihr im Eiltempo 28 Levels bewältigen, um die Welt vor dem Untergang zu bewahren. Dabei wechseln sich 2D- und 3D-Abschnitte ab. Manchmal sind ganze Levels in der klassischen oder neumodischen Perspektive gehalten, dann wiederum wird innerhalb eines Levels per Kameraschwenk oder Schwarzblende zwischen beiden umgeschaltet. Aber egal, ob 2D- oder 3D-Passage: Immer rast ihr wie der Blitz in Richtung Ziellinie, vorbei an allerlei Hindernissen, Loopings, Gegnern und jeder Menge goldener Ringe und zu befreienden Tieren. Berührt ihr ein Hindernis oder einen Widersacher, verliert ihr alle Ringe – ein neues Leben wird erst fällig, wenn ihr keinen Ring mehr habt oder in einen Abgrund stürzt. Dankenswerterweise werdet ihr sofort zurückgesetzt, sobald Sonic unten aus dem Bildschirm fliegt.
 
Die genretypische Steuerung geht gut von der Hand. Wie für Sonic-Spiele üblich, gibt es jedoch ein paar Besonderheiten: Rennt ihr auf einen Gegner zu, erscheint ein Fadenkreuz, mit der A-Taste greift ihr nun an. Oder ihr kickt ihn im Sprung per Y-Taste auf seine Kollegen. Manche Gegnertypen könnt ihr nur mit einer der beiden Varianten besiegen. Haltet ihr den linken Trigger gedrückt, rollt sich Sonic zusammen. Lasst ihr ihn los, flitzt der blaue Igel kurzzeitig besonders schnell durch den Level. Zudem rollt ihr bei gedrückter Y-Taste in gemütlichem Tempo. In den 2D-Abschnitten gibt es an der präzisen Steuerung nichts auszusetzen, mit einer Ausnahme: Wiederum müsst ihr am Ende von Loopings oder Rampen den Stick in d
Anzeige
ie Laufrichtung drücken, sonst bremst ihr an deren Ende massiv. In den 3D-Passagen funktioniert zudem die automatische Zielerfassung nicht immer richtig, sodass ihr unverschuldet ein Leben oder eure Ringe verliert. Zusätzlich gibt es aufgrund der Verfolgerperspektive (seltene) Übersichtsprobleme. Beispielsweise wird die Landschaft um Sonic transparent, wenn sie ihn verdecken würde, was doof aussieht und euch nicht genug von der Umgebung zeigt.
 
Apropos Überblick: Selbigen verliert ihr im Rausch des Rasens schnell einmal, aber das gehört zu Sonic dazu wie die Stacheln zum Igel. Gelegentlich tauchen aus dem Nichts besonders fiese Hindernisse auf, denen auch die Reaktionsschnellsten beim ersten Anlauf kaum werden ausweichen können. Da solche Passagen aber selten vorkommen, bleibt Sonic Lost World insgesamt fair. Wer eine Highscore-taugliche Zeit hinlegen möchte, muss den Level natürlich weitestgehend auswendig kennen, das ist im Genre üblich. Als kleine Faustregel für Einsteiger: Je weiter oben ihr seid, desto schneller überschreitet ihr die Ziellinie. Übrigens erhöhen die vielen möglichen Routen durch die Levels den Wiederspielwert merklich.
In den von wilden Kamerafahrten begleiteten Abschnitten werden wir ohne Einwirkung wild herumkatapultiert.
McGressive 19 Megatalent - 14000 - 18. Oktober 2013 - 10:39 #

Unter "Getestet auf" wird ebenfalls der 3DS aufgeführt. Beim schnellen Überfliegen konnte ich dazu aber keinerlei Infos entdecken... :(
Fehler eurerseits oder wird da noch was nachgereicht?

Olphas 24 Trolljäger - - 48835 - 18. Oktober 2013 - 10:56 #

Das wollte ich auch schon anmerken. Würde mich, falls Ihr sie denn zum Test hattet, auch über ein Paar Worte zur 3DS-Version freuen.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 18. Oktober 2013 - 11:01 #

Ein kleiner Kasten zur 3DS-Version folgt noch demnächst. ;)

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 18. Oktober 2013 - 12:16 #

Top! Danke :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 355136 - 18. Oktober 2013 - 14:20 #

Wir haben nun noch einen Absatz ganz am Ende angefügt.

Ganon 23 Langzeituser - P - 40353 - 18. Oktober 2013 - 14:25 #

Das zweite Bild auf der letzten Seite ist falsch verlinkt.

Olphas 24 Trolljäger - - 48835 - 18. Oktober 2013 - 14:25 #

Super, danke :) Das klingt ja richtig vielversprechend.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22340 - 19. Oktober 2013 - 9:01 #

Vielleicht sollte man den Wertungsspoiler entfernen ;)

. 21 Motivator - 27828 - 18. Oktober 2013 - 11:30 #

Meine WiiU Version kam gestern an und konnte schon die ersten 3 Level spielen und der Test hat recht. Der Flow stimmt.

Shenzakai (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 12:10 #

Sehr schöner Test und weiter so Sega, was Sonic betrifft. Casino- und Flipperpassagen gab es übrigens schon in Sonic The Hedgehog 2 sowie Sonic Spinball :)

Specter 16 Übertalent - 5793 - 18. Oktober 2013 - 12:22 #

Schöner Test, vielen Dank!

Die nächste Konsole, die ich mir zulegen werde, ist die ... WiiU!

Specter 16 Übertalent - 5793 - 18. Oktober 2013 - 12:23 #

Seite 3: "Allerding scheinen die Entwickler" - da fehlt ein "s".

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 18. Oktober 2013 - 12:36 #

Benutze für Fehler bitte die "Fehler melden"-Funktion direkt unter dem Artikel (rechts neben dem ersten Kommentar). Danke! :)

Specter 16 Übertalent - 5793 - 18. Oktober 2013 - 15:36 #

Ahhh... Anfängerfehler :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12975 - 18. Oktober 2013 - 13:10 #

Wohl wieder mal ein Spiel wo die Wertungen weit auseinander gehen, Eurogamer und Edge strafen es mit ner 4 ab. Aber gut ist bei einem Sonic eigentlich alltag.

Goldfinger72 15 Kenner - 3157 - 18. Oktober 2013 - 14:43 #

Hört sich doch gut an, ich denke ich werde dem Igel mal eine Chance geben. :-)

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1754 - 18. Oktober 2013 - 15:17 #

Irgendwie sehe ich keine Wertung? Oder ist das Spiel so schlecht, dass es nicht bewertet wurde? :>

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 18. Oktober 2013 - 15:42 #

Hast du eventuell versehentlich die Wertung ausgeblendet? Das lässt sich im Profil einstellen.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1754 - 18. Oktober 2013 - 19:47 #

Perfekt danke. War bei mir versehentlich deaktivert.

Specter 16 Übertalent - 5793 - 18. Oktober 2013 - 15:48 #

Gibt es eigentlich Hinweise / konkrete Aussagen zum Release des Titels auf anderen Konsolen? Generations war ja auch Multi-Platform...

. 21 Motivator - 27828 - 18. Oktober 2013 - 16:02 #

Lost Planet ist eines von drei Sega Spielen für Nintendo Konsolen haben die Japaner so miteinander vereinbart. Also bleibt WiiU exklusiv von der 3DS-Version abgesehen.

Specter 16 Übertalent - 5793 - 18. Oktober 2013 - 16:37 #

Ok, danke - wobei Lost Planet von Capcom ist :)

Gibt es Informationen zu den beiden weiteren Spielen?
Zählt Mario & Sonic bei den Olymischen Spielen dazu? Oder kommt das von Nintendo selbst?

. 21 Motivator - 27828 - 18. Oktober 2013 - 16:45 #

Planet, World wo ist der Unterschied? :-) Nein im Ernst. Ich danke fürs aufpassen.

Grinch 12 Trollwächter - 847 - 18. Oktober 2013 - 16:30 #

Würde mich ja schon reizen aber ist ja leider WiiU/3DS only. Und Mario Galaxy 1&2+Rayman Origins liegen auch noch hier rum welche noch nicht durchgespielt sind.

Inso 15 Kenner - P - 3963 - 18. Oktober 2013 - 17:17 #

Schade das man mit Nintendo nen Exklusivdeal hat, für den PC würd ich´s kaufen..

SaRaHk 16 Übertalent - P - 4607 - 18. Oktober 2013 - 17:28 #

Schöner Test. Hätte ja schon mal wieder Bock auf ein Sonic. Das letzte, was ich da gespielt habe, war das Remake (und das großartige Pinball-Game) auf dem Gameboy Advance. Der Igel und ich gehen also schon länger getrennte Wege. Oo

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14776 - 18. Oktober 2013 - 19:57 #

Ein gutes Sonic Game, dass ich das noch erlebe!

pauly19 14 Komm-Experte - 2549 - 18. Oktober 2013 - 21:01 #

Sollte ich irgendwann mal ne Wiiu besitzen wird das Spiel direkt gekauft.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1754 - 19. Oktober 2013 - 10:29 #

Darf man anmerken, dass dieses Spiel hier eine überdurchshcnittlich hohe Wertung erhalten hat:
http://www.gamerankings.com/wii-u/715775-sonic-lost-world/index.html

Jadiger 16 Übertalent - 5424 - 19. Oktober 2013 - 12:35 #

Ich hab es jetzt selbst gespielt die Wertung ist echt zu hoch. Versucht eher ein Mario Galaxy 2 zu sein als ein Sonic Spiel. Nach Generations oder den Wii Titeln konnte man ja einiges erwarten. Nur haben sie ein Komplet neues Spiel gemacht das einfach nicht gut ist. Mehr möchte ich jetzt auch nicht dazu schreiben aber als Sonic Fan muss man eher damit kämpfen nicht auszuschalten.

. 21 Motivator - 27828 - 19. Oktober 2013 - 16:38 #

Habe nun einige Zeit gespielt und mir gefällt es sehr. Nur gewisse Zeiten im Zeitmodus da klappt mir die Kinnlade runter. Ich bin wohl einfach zu schlecht oder habe noch nicht den schnellsten Weg gefunden - hoffe Letzteres. Der Wechsel zwischen 3D und 2D ist auch gelungen und an einigen Stellen des Spiels ist das Spiel einfach wunderschön. Sonic Lost World ist eine würdige Fortsetzung von Sonic Colours und Sonic Generations.

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4630 - 26. Oktober 2013 - 2:42 #

Hmmm 8.0. während die beiden Vorgänger mehr 8.5 hatten. Das lässt irgendwie nicht auf ein besseres Spiel schließen.

almay 12 Trollwächter - 887 - 25. Januar 2014 - 2:45 #

Ist zwar schon ein paar Monate alt, aber hier ist meine Meinung zum Spiel:

Insgesamt macht es durchaus Laune, insofern kann ich dem Test diesbezüglich nicht viel hinzufügen und konzentriere mich vor allem auf die negativen Punkte welche meiner Meinung nach im Test zu kurz kamen. Das soll aber nicht heißen, dass ich das Spiel schlecht finden würde. Wer auf Jump&Run steht ist hier definitiv gut bedient. Ich habe das Spiel schon lange durchgespielt und lege es dennoch ab und zu wieder ein. Es ist halt Sonic.

1) Gamepad Einbindung: Die Gamepad Einbindung wirkt teilweise etwas erzwungen. Bei den "Farben" ergibt es teilweise Sinn und fördert den Spielspaß, teilweise aber eben genau nicht. Besonders die gelbe Farbe (Bohrer) ist suboptimal umgesetzt. Auch die Steuerung bei den Minispielen im Zirkuszelt ist grausam. Beides muss über Wischgesten auf dem Touchdisplay durchgeführt werden und so weiß man nie recht ob man auf den Fernseher oder das Gamepad schauen soll, denn weder das Eine, noch das andere ist optimal.

2) Der "Speed": Unter den neueren Sonic Spielen kenne ich nur das schreckliche Sonic 4 (also Episode 1. Episode 2 soll ja besser sein, aber ich war hinreichend abgeschreckt), sowie das brillante Sonic Colors. Daneben habe ich natürlich Sonic 1-3 sowie Sonic & Knuckles gespielt. Und bei Sonic Lost World ist das Tempo leider etwas raus, anders als im Test beschrieben. Standardmäßig schleicht Sonic in Mario-Manier durch die Levels, erst durch Druck auf den Sprint-Button (den Sonic früher gar nicht nötig hatte) wird's schnell. Die Intention ist mir bewusst: Gerade in einer 3D Welt sorgt eine hohe Geschwindigkeit für Orientierungsverlust. Sonic Colors umging das Problem indem häufig die Richtung vorgegeben war und man im Grunde nur rechts oder links ausweichen, nicht aber die Richtung wechseln konnte, bzw. die Welt schlicht sehr "schmal" und schlauchförmig war, so dass kein Orientierungsverlust auftreten konnte. Hier wollte Sega die volle 3D Erfahrung bringen, offensichtlich inspiriert von Super Mario Galaxy. Herausgekommen ist aber ein Kompromiss: Als Mario Spiel kommt es lange nicht an's Original heran, als Sonic Spiel fehlt der Speed.

3) Die 2D Abschnitte: Ca. 50% des Spiels sind in 2D. Meiner Meinung nach ist das zu viel. Zwar sind die 2D Abschnitte nicht unbedingt schlecht, aber ich mag die Durchmischung nicht. Mir wäre es lieber, man würde wie bei Nintendo zwischen 2D und 3D Spielen trennen. Ein kurzer 2D Abschnitt hier und da wie bei Super Mario Galaxy kann das ganze auflockern, hier aber wirkt es auf mich nach einer billigen Möglichkeit die Spielzeit künstlich aufzublähen.

4) Die Grafik: Technisch ist das was man hier geboten bekommt durchaus in Ordnung, nur leider halte ich die zugrunde liegenden Design-Entscheidungen für schlimm. Offensichtlich wollte man ein Retro-Ambiente schaffen indem man den Stil von Sonic 1 kopierte, sowie auf die alten Gegner zurück griff. In meinen Augen eine Fehlentscheidung. Die Welt von Sonic Colors war da um ein vielfaches schöner. Sonic Lost World wirkt dagegen klobig und altbacken. Sonic sollte schöne Texturen und Landschaften à la Pikmin 3 bekommen, das würde sehr gut passen.

5) Die Story: Die Endgegner wurden im Test schon richtig eingeordnet, insofern muss ich dazu nichts mehr sagen. Storymäßig halte ich die schrecklichen Sechs durchaus für eine Verbesserung mit viel Potential, besonders der Handlungsbogen zwischen Dr. Robotnik (ich weigere mich ihn Eggman zu nennen) und Sonic. Leider ist die Umsetzung der Story so nervig und die Figuren so überzeichnet, dass sie schlicht abstoßend wirkt. Besser überhaupt keine Story, als die dämlichen Zwischensequenzen.

Zusammengefasst hier nochmal kurz was ich mir für das nächste Sonic Spiel wünsche und zwar nach Wichtigkeit sortiert:
1) Reines 3D Spiel, maximal kleine 2D Einsprengsel.
2) Mehr Speed, im Zweifelsfall lieber wieder "schmalere", eingeschränktere Levels.
3) Schönere Texturen, am liebsten à la Pikmin 3, aber ein Zurück zu Sonic Colors wäre auch schon gut.
4) Keine Story (da ich die Hoffnung auf eine gute Story von Sega aufgegeben habe).
5) Intelligenterer Einsatz des Gamepads, bzw. im Zweifelsfall lieber auf zu viel Integration verzichten.

So, zum Abschluss möchte ich aber nochmal klarstellen, dass Sonic Lost World trotzdem ein gutes Spiel ist. Ich habe mich hier auf die Kritikpunkte konzentriert. Es ist nur schade, dass es kein herausragendes Spiel wurde, denn das Potential dazu wäre da gewesen.

PS: Da ich die "Schreckliche Sechs" Edition erstanden habe konnte ich auch das Albtraum-Level spielen. Es ist zwar insgesamt nicht besonders lang und den Aufpreis somit kaum wert, es zeigt aber auch was möglich gewesen wäre. Es ist ein einziger, wahnsinniger Parforceritt und zeigt in einem Level praktisch alles an Abwechslung was das Spiel insgesamt zu bieten hat. Dazu ist es auch vom Tempo her rasant und optisch mit Abstand das beste und abgefahrenste aller Levels.
Leider ist es so abwechslungsreich, dass es sich wie ein spielerischer Koitus Interuptus nach dem anderen anfühlt. Kaum ist man in Fahrt kommt ein harter Cut und es geht mit dem nächsten Abschnitt weiter.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)