Test: Erweiterung mit Biss?

Skyrim: Dawnguard Test

Die Hauptattraktion der ersten Skyrim-Erweiterung ist der Vampirlord als neues Alter Ego für den Helden -- wenn der denn Vampir werden will, statt sich auf die Seite der Dawnguard, der Dämmerwacht, zu schlagen. Wir haben uns in das mit Spannung erwartete erste Groß-Addon zu Skyrim verbissen und verraten euch, ob der Kauf sich lohnt.
Heinrich Lenhardt 30. Juni 2012 - 12:36 — vor 4 Jahren aktualisiert
The Elder Scrolls 5 - Skyrim: Dawnguard ab 31,85 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal
 
"Was schenkt man jemandem, der schon alles hat?" lautet ein im Vorfeld von Geburtstagen und Weihnachtsbescherungen gerne ausgestoßener Seufzer, der auch vortrefflich das Dilemma von Bethesda beschreibt, ihr aktuelles Rollenspiel-Epos sinnvoll, originell und befriedigend zu erweitern. Quasi: "Was verkauft man dem Skyrim-Spieler, der schon alles hat?". Denn die offene Spielwelt mit ihren mannigfaltigen Schauplätzen und dynamisch generierten Missionen führte dazu, dass mancher Held schon über 300 Spielstunden auf dem Buckel hat, ohne dass er zwangsweise das Spiel schon "fertig" gespielt hat.

Braucht man angesichts von derart viel Stoff wirklich noch mehr Skyrim? Das umgerechnet rund 20 Euro teure DLC-Angebot Dawnguard bietet neben einer neuen Story-Questreihe spezielle Talentbäume für Vampire (siehe Bild) und Werwölfe (siehe Bild) sowie allerlei angenehmen Kleinkram. Ob es das Spielerlebnis dramatisch verbessert und eine Muss-Anschaffung für Skyrim-Fans ist, wollen wir in diesem Test klären. Ihm liegt die US-Xbox-Version zugrunde. Die deutsche Xbox-Fassung wird voraussichtlich Mitte Juli veröffentlicht; Varianten für PC und PS3 sollen folgen.
 
Für oder gegen die Vampire kämpfen
Dawnguard ist eine Erweiterung im Plugin-Stil. Statt eine größere neue Landmasse hinzu zu fügen oder die Talentbäume für Höchstlevel-Charaktere zu erweitern, schraubt das Programm vielmehr neue Aufgaben, Lokalitäten, Gegner und Beute in die vorhandene Spielwelt hinein. Schon ab Stufe 10 werden Charaktere rasch auf die neue Handlung aufmerksam gemacht: Beim Betreten einer Stadt tritt uns ein Vertreter der Vampirjäger-Fraktion Dämmerwacht (Dawnguard) entgegen, die dringend neue Rekruten sucht. Auf unserer Weltkarte taucht die Festung des Vereins im Südosten vor den Toren von Riften auf. Dort angekommen, drückt uns Anführer Isran eine Armbrust in die Hand und hat gleich eine Aufgabe parat: Die wachsenden Vampiraktivitäten geben Grund zur Besorgnis, anscheinend suchen die Blutsauger in einer Gruft nach etwas... aber was?

 
Wenn ihr diesen Großgegner besiegt, dürft ihr ihn fortan per neuem Drachenschrei zur Hilfe herbeirufen.
[ACHTUNG, SPOILER]

Die Antwort finden wir am Ende der nächsten Mission, bei der wir Vampirin Serana aus ihrem Gefängnis befreien. Sie hat eine Elder Scroll für ihren Papa gefunden, den Beißer-Boss Harkon. Der wiederum ist hinter einem Geheimnis her, dass es Seinesgleichen ermöglichen würde, die "Tyrannei der Sonne" zu beenden: Nach einer magischen Verfinsterung könnten Vampire auch am Tage unbeschadet herum spazieren. Zum Dank für die Rettung seiner Tochter macht uns Harkon das großzügige Angebot einer Blutspende...
 
[SPOILER-ENDE]
 
Je nach unserer Wahl am Ende der entsprechenden Mission bestreiten wir die weitere Story auf Seiten der Vampire oder Vampirjäger. Im ersteren Fall können uns fortan selber in einen Vampirlord verwandeln. Wer hingegen dankend ablehnt, wird vor die Tür befördert und kehrt zur Dämmerwacht zurück, um fortan Missionen für die Vampirbekämpfer anzunehmen. Je nach unserer Fraktionswahl wird ein neuer Talentbaum für unseren Charakter freigeschaltet: Vampirlord oder Werwolf. Wer noch keine nähere Bekanntschaft mit der Lykantrophie gemacht hat, darf jene Fähigkeit zur Wolfsverwandlung durch eine Dämmerwacht-Mission nachholen. Und obwohl sich viele Quests ähneln, reizt es durchaus, die neue Skyrim-Story auf beiden Seiten durchzuspielen; pro Durchgang sind rund 10 bis 15 Stunden drin.
 
Ran an die Armbrust! Selbst die Festung der Dämmerwacht ist nicht vor spontanen Vampirattacken sicher.

Von Null auf Vampirlord in 8 Sekunden
"Verwandle dich in einen Vampirlord" ist eine dieser Fact-Sheet-Verheißungen, die in der Theorie etwas be
Anzeige
sser klingen, als sie sich in der Praxis spielen. Per Tastendruck wechselt unser Charakter in diese Gestalt - früher oder später. Denn es vergeht erst einmal eine Sekunde, bevor die Transformations-Animation überhaupt beginnt. Die müssen wir weitere sieben Sekunden lang erdulden, während das Geschehen in der Spielwelt weiter geht und Gegner bereits freudig auf uns einschlagen. Ähnlich umständlich geht's wieder zurück: Steuerkreuz antippen, Gestaltwandlung wählen, Schultertaste drücken, Beginn der Animation abwarten, Ende angucken. Selbst für Skyrim-Bedienungsverhältnisse ist das erstaunlich umständlich, und wechseln muss man oft. Denn nur durch Killen in Vampir-Gestalt verdienen wir die nötigen Punkte, um allmählich neue Skills für diese Gestalt freizuschalten. Aber in dieser Form können wir keine Gegenstände benutzen, Beute abgreifen oder die Spielweltkarte einsehen.

Eure Lordschaft nervt auch durch Zwang zur Third-Person-Ansicht, ein Umschalten auf die Ego-Perspektive ist unmöglich. Die Steuerung wirkt vor allem in engen Dungeons umständlich, der hünenhafte Vampirlord stößt öfters an und kommt an manchen Stellen gar nicht durch.

Die reinste Fang-Frage: Im Gespräch mit Lord Harkon entscheiden wir uns zwischen Vampiren und Dämmerwache.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 332354 - 30. Juni 2012 - 12:45 #

Viel Spaß beim Lesen!

Olipool 15 Kenner - 3794 - 30. Juni 2012 - 13:42 #

Nehmen wir an, bestreiten wir die neue Story auf Seiten der Vampire

(das passt an den Spoilertext, nicht aber, wenn man diesen auslässt)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332354 - 30. Juni 2012 - 13:56 #

Nö [edit] Doch, hast schon recht.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50746 - 30. Juni 2012 - 20:10 #

ich find's gut das ihr auf spoiler hinweist.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20543 - 30. Juni 2012 - 21:18 #

eine Gargoyle

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12994 - 2. Juli 2012 - 7:16 #

Im ersteren Fall können uns fortan selber in einen Vampirlord verwandeln.

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 30. Juni 2012 - 13:05 #

Naja, brauch ich nicht sofort. Evtl. mal im Winter, wenns draussen ungemühtlich wird ists in Himmelsrand eh am schönsten! :)

1000dinge 15 Kenner - P - 2914 - 30. Juni 2012 - 13:08 #

Mhhh. Ich hatte mich auf den ertsen Story-DLC sehr gefreut, aber wenn ich das alles so lese werde ich wohl verzichten.

Als Vampir hatte ich schon im Hauptspiel keine Lust zu spielen. Und wenn das hier eigentlich das Filetstück der DLC-Sau ist, dieses aber auch noch eher umständlich umgesetzt ist, verspüre ich nicht den geringsten Reiz die Kreditkarte zu zücken.

Schade...

Maik 20 Gold-Gamer - - 21609 - 30. Juni 2012 - 13:15 #

Das mit dem Vampirdasein geht mir auch so. Vampire nerven einfach nur. Hätte mich gefreut, wenn es mal ohne Vampire gehen würde. Gerade auch beim Addon scheint das ja wieder in einer absolut miesen Balance zu enden.

Drosan 15 Kenner - 2885 - 30. Juni 2012 - 13:10 #

Der Test klingt leider gar nicht so gut. Irgendwie schade und für etwa 25 € ist Dawnguard auch kein Schnäppchen.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 30. Juni 2012 - 13:11 #

I'd buy that for a Dollar!

Olphas 24 Trolljäger - - 47310 - 30. Juni 2012 - 13:15 #

Hmm, so richtig Lust hab ich nach dem Lesen des Tests nicht, Skyrim noch mal zu installieren. Irgendwann sicher mal, aber dann wird Dawnguard bestimmt auch billiger als zu Beginn. Ich glaube da müsste schon etwas mehr kommen, um mich in nächster Zeit noch mal zurückzuholen. Neue Questreihen schön und gut, aber neue Gebiete oder etwas vom Schlage eines Shivering Isles würden mich mehr begeistern.
Schließlich hab ich erst vor relativ kurzer Zeit 90 tolle Stunden da verbracht (Ja, ja - im Vergleich zu manch anderen ist das geradezu wenig :D). Mein Charakter ist jetzt schon etwas zu stark für die Welt und ganz von vorne anzufangen ... dazu fehlen mir momentan Lust und Zeit.

Aber irgendwann hab ich sicher mal wieder Lust auf Skyrim - dann gern auch mit Dawnguard.

zuendy 14 Komm-Experte - 2028 - 30. Juni 2012 - 13:27 #

Seit ich Vampire bin hab ich keine Lust mehr auf das Spiel. ^^ Mit dem Quest, um sich zurück zu verwandeln komme ich nicht klar.
Sobald das DLC im Preis gefallen ist werde ich es mir aber wohl nochmal reinziehen. War schon cool!
In Zukunft nehm ich mehr Krankheitsheiltränke mit. :D

Anonymous (unregistriert) 30. Juni 2012 - 15:57 #

Werd doch einfach Werwolf, das heilt alle Kranheiten inklusive Vampirismus.

Yolo 21 Motivator - 27876 - 30. Juni 2012 - 13:42 #

Danke für den Test, aber Vampire mag ich nicht und das nicht erst seit Twilight. :-) Vampire sind einfach nicht cool und die Wahl die hier suggeriert wird, ist für mich keine. Tod den Vampiren! Irgendwann werde ich mir den DLC holen, aber den deutschen Kinect-Patch erwarte ich doch sehnsüchtiger. Kommt der überhaupt noch?

Jimmy 12 Trollwächter - 1136 - 30. Juni 2012 - 19:44 #

den gibts schon, einfach Skyrim starten und nach ca. 30 mb kann man seinen TV anschreien. Bei mir klappts aber ned so wirklich...

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50746 - 30. Juni 2012 - 20:12 #

das hab ich bei Deutschland gegen Italien versucht, funktioniert hat das aber auch nicht ;-)

heini_xxl 15 Kenner - P - 3152 - 30. Juni 2012 - 20:14 #

:-)))

Yolo 21 Motivator - 27876 - 1. Juli 2012 - 8:10 #

Hast du das Codewort Super Mario davor gerufen? :-)

Talaron 16 Übertalent - P - 4017 - 30. Juni 2012 - 13:50 #

Schöner Test, aber sagt mal: Wie kommt ihr denn auf 25 Euro als Verkaufspreis? Selbst wenn man die 1600 MSP direkt bei Microsoft kauft, und somit überteuert und in ungeschickter Staffelung (also 2000 Points, womit noch 400 Punkte für andere Spiele übrig bleiben) würde man nur 24 Euro zahlen. Zwei MSP-Karten je 800 Punkte kosten aber bei Amazon schon nur 20 Euro. Nutzt man nun noch Ebay und Co., ist man annähernd bei einem 1:1-Umrechnungskurs (in Cent) und damit bei ca. 17-18 Euro.

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1481 - 30. Juni 2012 - 14:13 #

Ähm steht den zu 100% fest das es nur 1600 msp kosten soll? So wie es hier steht wären es bei 25euro ja 2000 msp. Und das wäre mir auch viel zu viel.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 30. Juni 2012 - 15:01 #

Es kostet 1.600 MSP und sind umgerechnet circa 20€, wenn man den teuersten Preis nimmt. Auf der 360 muss man sich allerdings eine 2.100 Punkte Karte zulegen, die circa 25€ kostet. Dann hat man zwar 500 Punkte übrig, aber tatsächlich 25€ bezahlt.
Auf der PS3 und auf Steam wird es wohl auf die üblichen 20€ hinauslaufen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59200 - 30. Juni 2012 - 15:05 #

Die Rechnung ist doch Quatsch. Die 500 Punkte kannst du ja dann anderweitig verwenden, faktisch zahlt man für Dawnguard also 20 Euro.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 30. Juni 2012 - 15:09 #

Natürlich ist die Rechnung Quatsch, da Heinrich in dem Artikel einen falschen Preis nennt, ohne auf die die Umrechnung von MS-Points einzugehen. Vor allem weil GG-Abonnenten, die ihre Punkte über den Partner Gamesrocket erwerben und sich eine 4.200 Punkte Karte zulegen, umgerechnet effektiv nur circa 14,50€ bezahlen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 30. Juni 2012 - 17:55 #

Das ist wahr, mich wundert, wie Heinrich auf diese Zahl kommt. Selbst wenn er es in Nordamerika gekauft haben sollte und Dollar zu Euro 1:1 umgerechnet hätte, würde es nicht passen. Dort gilt als Daumenregel 800 MSP = 10$.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 30. Juni 2012 - 13:53 #

Nichts gegen Vampire, aber für Skyrim hätte ich mir mal was Neues gewünscht. Als Blutsauger bin ich schon nächtelang durch Morrowind und Oblivion gestreift, und zusammen mit der gruseligen Steuerung (die schon als Werwolf nicht so toll war) muss ich mir das in Skyrim nicht auch nochmal geben. Schon gar nicht für 25€.

Baran 12 Trollwächter - 826 - 30. Juni 2012 - 13:58 #

Eine Bitte bzw. Vorschlag für den Spoiler-Text bzw. Zukünftige: Kann man den nicht in der Farbe des Hintergrundes (hier: Weiß) schreiben und durch markieren erst sicht- und lesbar machen? Den Hinweis zum Markieren kann man immer noch bei "Spoiler-Anfang" hinzuschreiben.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11285 - 30. Juni 2012 - 14:27 #

Anstatt noch vorhandene Ecken und Kanten auszubügeln, scheint dieses Addon eher weitere in Bethesdas Werk zu hauen. Die neuen Inhalte klingen für mich außerdem viel zu dröge. Ich verzichte.

Xariarch 13 Koop-Gamer - 1696 - 30. Juni 2012 - 14:21 #

Danke Heinrich für den wundervoll geschriebenen Test!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59200 - 30. Juni 2012 - 14:53 #

Na, da warte ich doch gepflegt, bis Steam das mal zum kleinen Preis anbietet. Viel zu verpassen scheint man ja nicht.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 30. Juni 2012 - 15:30 #

Das ist doch wirklich lächerlich!

Da bringt Bethesda schon beim Vorgänger so ein großartiges Addon wie die Shivering Isles raus, und dann bekommt man sowas hier vorgesetzt: Eine bessere Questreihe + eine umständlich zu bedienende und übermächtige Vampirgestalt.

Meiner Meinung nach muss ein Addon zu diesem Preis einen komplett neuen Landstrich hinzufügen und nicht einfach in den Bestehenden ein paar zusätzlich Events und Dungeons einbauen.

vicbrother (unregistriert) 30. Juni 2012 - 16:32 #

Es ist halt ziemlich Casual, eine übermächtige Figur ins Spiel zu bringen, anstatt sich mühsam hochzuarbeiten.

Skyrim hat viele sehr gute Ansätze und Mechanismen. Aber es wäre z.B. toll, wenn man nicht so schnell so mächtig werden würde. Das Spiel wäre dann viel länger eine Herausforderung

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 30. Juni 2012 - 17:55 #

Skill einfach die ersten 20 Stufen kaum deine Kampffähigkeiten sondern nur Crafting und andere coole Sachen, dann wird das Spiel automatisch recht schwer ^^.
So hab ich es von Anfang an, unbewusst gespielt, weil ich das Crafting so cool fand... mitlerweile nach 100h bin ich zwar auch übermächtig, aber ich spürbar mächtig wurde ich erst, als ich die richtig geilen Sachen schmieden und verzaubern konnte, weil ich dafür eben die Kampf- und Verteidigungsskills stark vernachlässigt hatte. Für mich war es ein perfektes Spielerlebnis(wobei teilweise zu schwer, wenn man halt keinen Schaden macht... ;) ) :D .

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 1. Juli 2012 - 10:27 #

Klar hätte es von Hause aus besser gemacht sein sollen. Es gibt jedoch gute Mods mit denen Skyrim auch mit hochstufigen Helden eine Herausforderung bleibt. Da empfehle ich dir den Syrim Nexus mal zu besuchen. Dort findet man viele Mods die im Workshop nicht zu finden sind.

Anonymous (unregistriert) 30. Juni 2012 - 15:55 #

Das liest sich als wurde nur die Vampirfraktion gespielt. Werwölfe können nämlich auch nicht plündern ect. - das ist sinnvoll um deren kämpferische Übermacht zu kompensieren ... Der Vampir-Lord scheint sehr äquivalent mit dem Werwolfdesign gehändelt zu werden, was Sinn macht - auch in Sachen Transformation. Man muss doch auch mal überlegen wie es währe wenn die Player-Skin einfach in einem Sekundenbruchteil ausgewechselt werden würde - soetwas hatte ich bei den Skyrimwerwölfen vorher immer befürchtet und war recht überrascht ob des gelungenen Übergangs. Das schafft Atmosphäre, ganz im Gegenteil zu POFF-Rauchwolke-Vampirlord-Poff-Rauchwolke-Mensch-Poff-Rauchwolke-Werwolf ...
Ich sehe diese "Lennard-Faktoren" recht zahlreich in dem Test (siehe Kerzenhalter - Gehe ich richtig in der Annahme das man minutenlang ziellos im Raum stand und nicht wusste wie es weiter geht ... ^^ oder war das eine Kritik an der Kreativität. Das ist zwar kitschiges Klischee mit den Kerzenhalterschaltern, aber es passt doch in die Welt.), aber gut, zumindest weiss ich wer's getestet hat und wie das einordnen muss.

Ich muss bemängeln das die Spoilerwarnung, die ich eigentlich loben muss, weil sie gut war und ich den Spoiler nicht gelesen habe, leider von der Bildunterschrifft auf der selben Seite zumindest zum Teil wieder nichtig gemacht wird ...

Ansonste danke für diesen Eindruck.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332354 - 30. Juni 2012 - 22:24 #

Wir haben auch die Werwolf-Seite angespielt, uns aber ansonsten auf die Vampire konzentriert. Dass Werwölfe nicht plündern können, ist keine Neuigkeit des Addons, soviel ich weiß. Neu ist an der Werwolffraktion der eigene Skill-Tree.

Ansonsten: Hier treffen dein Wunsch nach Atmosphäre und unser realer Ärger, mal kurz auf die Karte schauen zu wollen, und dann jedes Mal acht Sekunden warten zu müssen, aufeinander. Hätte es wirklich die Spielbalance beeinflusst, wenn man zumindest die Map checken sowie plündern dürfte in der Tier- oder Vampirgestalt?

Anonymous (unregistriert) 1. Juli 2012 - 3:17 #

Nein prinzipiell hast du recht, das könnte man schon einbauen und dem Spieler überlassen ob man das macht oder nicht. Looten in Werwolfgestalt, gegebenfalls auch in Vampirlordgestalt währe aber unrealistisch und ist auch nicht ganz das was die Gestalt eigentlich vermitteln soll. Ich kenn ja bisher nur die Werwöfle die sich auf anhieb extrem schnell und gewaltig spielen. Es sind mächtige Kreaturen die bestialisch anmuten und wenn man sie loslässt auf einen blindwütigen Zerstörungstrip sind. Ich finde auch es bringt am meisten Spaß wenn man sich in dem Moment genau in dieses Rollengefühl hineinversetzt. Ich schätze das ist teilweise auch Intention der Entwickler dieses Gefühl zu vermitteln. Der Werwolf regeneriert seine Kraft durch das Verschlingen der Gegner ect. und erjagdt dann schon den nächsten. Es ist nicht so gedacht das der Werfolf in den Dungeon geht, hier und da in die Kisten schnüffelt, auf die Karte schaut wo es denn jetzt hin geht und wenn es irgendwo piekt einen Heiltrank aus seinem Rucksack sucht um ihn zu trinken.
Wie du aber sagst steht hinter dem Werwolf immer eine andere art Spieler und viele können dem Lootzwang nicht entgehen. Sich in die erfahrung Treiben lassen gelingt da nicht jedem, auch wenn das Looten schon nach wenigen Stunden in Skyrim offensichtlich nicht von nöten ist (Ich verzichte meist komplett darauf weil die Spielerfahrung intensiver ist).
Was die Balance angeht. Ich denke schon. Skyrim ist schon leicht genug mit gelegentlich schwereren Gegnern. Wenn man als Werwolf der ja die meisten Gegner durch "taktisches" brüllen in Angst und schrecken versetzten kann jeden normalen Gegner mit zwei, drei Klauenhieben auseinandernimmt, auch noch nebenher die 100 Heiltränke schlürft die man so bei sich trägt und vielleicht hier und da noch ein paar dazu sammelt wenn man grad will, warum sollte man überhaupt noch zu Schwert und Schild greifen. Ich fand diese Balance im Hauptspiel eigentlich sehr gelungen.
Aber wie gesagt, da denkt jeder anders und euern Test will ich nicht in Frage stellen, sondern nur für mich und dem geneigten Mitleser anders beleuchten. Ich bilde mir mein eignes Urteil und lasse andere daran teil haben. Ich will nicht über das für und wieder der Rechtmäßigkeit der Argumentation diskutieren sondern die Argumente nur in den Bewertungspool einfließen lassen.

Also, nicht davon ist böswillig gemeint und auch der Lennard-Faktor ist mit einem Augenzwinkern zu verstehen. Ich bin ja auch Fan der SdK und guck mir das immer an. Deshalb weiss ich wie ihr beiden so Spielt und wie ihr eure Spiele wahrnimmt. Das find' ich gut weil ich das mit zur Rate ziehen kann wenn ich einen Test von euch lese. ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332354 - 1. Juli 2012 - 11:42 #

Ist auch nicht böswillig angekommen :-)

Danke für deine ausführliche Schilderung, ich kann das schon nachvollziehen.

Kai 14 Komm-Experte - 2329 - 30. Juni 2012 - 16:03 #

Auch von mir Dank für den aufschlussreichen Test.

Vampirgeschichten reizen mich jedoch überhaupt nicht. Zudem möchte ich mir mein liebstes Rollenspiel nicht durch Vampir-Superhelden kapput machen.

Eigentliche hatte ich mir geschworen, jedes Addon zu kaufen, so gut finde ich Skyrim. Diese Vampir-Modemasche schreckt mich aber leider total ab :(

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7241 - 30. Juni 2012 - 20:01 #

Kannst ja deswegen die Vampire mit der Dämmerwacht ausrotten. :D

Crowsen (unregistriert) 30. Juni 2012 - 21:08 #

Naja "Vampir-Modemasche" stimmt ja nicht so wirklich. Bereits in Morrowind gab es Vampire bereits und mit Bloodmoon kamen dann auch Werwöfle dazu (im Grunde war das ganze Add-On ja um Werwölfe). Sogar in Daggerfall gab es Vampire. Die hatten bisher aber immer eher ein ziemliches Nischen-Dasein. Da finde ich schon, dass es mal eine schöne Idee ist, dem etwas mehr Aufmerksamkeit zu widmen - mal ganz davon abgesehen, wie gut oder schlecht es umgesetzt wurde.

Schade ist, dass die Steuerung da nicht besser umgesetzt wurde, wie es scheint. Werde mir den DLC dann wohl auch zulegen sollte er etwas günstiger werden :)

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 30. Juni 2012 - 23:10 #

Naja ich fand, dass der ganze Vampir und Werwolf-Kram in TES nur sehr unterschwellig vorhanden war, was ich sehr gut finde, denn ich geh dem Zeug aus dem Weg. Für mich passt es einfach nicht ins Bild mit der Götter und Dämonen-Weltanschauung etc. .
Deshalb find ich es zumindest etwas übertrieben jetzt so ein "in-your-face"-DLC zu dem Thema rauszubringen. Da scheint mMn eine typische Bethesda-Schwäche durch, ähnlich wie bei Mothership Zeta oder wie das hieß für Fallout 3... ohne Worte...

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 30. Juni 2012 - 17:58 #

Wie üblich bei mir und DLCs kaufe ich es, wenns 75% Rabatt gibt xD

Wobei ich es mir hier dann trotzdem noch doppelt überlegen muss, denn Vampire sind eigentlich nicht so meins, jedenfalls nicht im Mittelalter (Blade und Underworld find ich aber genial!)

Leya 13 Koop-Gamer - 1246 - 1. Juli 2012 - 7:08 #

Objektiver und gut begründeter Test, gefällt mir sehr gut. Ich kann absolut nachvollziehen, warum Lenhard nicht gerade sprüht vor Begeisterung. Ich war von Anfang an etwas skeptisch, da mir das Vampirszenario überhaupt nicht zusagt. Ich werde jetzt wohl auf das Add-On verzichten.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50746 - 1. Juli 2012 - 14:14 #

verzichten weis ich nicht, aber für 25€ hol ich es mir sicher nicht.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 1. Juli 2012 - 10:36 #

mir gefällt eigentlich was ich lese. Klar ich hätte mir auch tolle neue Gebiete zum Begehen gewünscht. Aber auch nach fast 200 Stunden Skyrim kommt mir nach der ein oder anderen Pause die bisherige Welt wieder bereisenswert vor. Ich bleib noch immer auf Hängen stehen und freue mich über die Landschaft. Dawnguard wirkt hier beschrieben wirklich wie ein Päckchen Goodies welches ins Spiel geworfen wird. Das nehme ich gerne an, auch zu dem Preis, den ich garnichtmal so hoch finde, denn ich werde sicher mehr als 20 Stunden damit verbringen. Und neues Futter für neue Mods wird sicher auch geboten. Ich hoffe das schon längst an einem weiteren DLC oder Add on gearbeitet wird.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 1. Juli 2012 - 10:49 #

Wie wird das eigentlich mit den Mods?
Wenn die Modder etwas aus Dawnguard verwenden, dann kann man diese Mods ja dann nur nutzen, wenn man auch das DLC hat, oder?

Die Goldene Generation (unregistriert) 1. Juli 2012 - 11:15 #

Skyrim hat mich 40 bis 50 Stunden gut unterhalten. Jetzt ödet mich das Setting einfach nur an.
Ich werde es mir nicht kaufen
Das mit weitem Abstand beste Vampirerollenspiel ist und bleibt
Vampire: The Masquerade mit Fanpatch.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 1. Juli 2012 - 11:20 #

Oh ja das stimmt! An Vapire: The Masquerade kam bisher nix ran.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15112 - 1. Juli 2012 - 17:28 #

Meint ihr wirklich "The Masquerade" oder "Bloodlines", also den quasi zweiten Teil von Troika Games? Ich frage wegen der Erwähnung des Fanpatches ...

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 1. Juli 2012 - 20:19 #

Ich meine und ich denke er auch: Vampire: The Masquerade – Bloodlines :D von Troika, erst spielbar mit Fanpatch(vorher konnte man es ohne Cheat nichtmal beenden, weil ein Levelübergang fehlte... uvm. ...).

der Vorgänger hieß:
Vampire: The Masquerade – Redemption und war nicht von Troika. Ich kenn den auch gar nicht.

Vampire: The Masquerade ohne Zusatz ist btw. das PnP-Spielsystem.

Olphas 24 Trolljäger - - 47310 - 1. Juli 2012 - 20:34 #

Stimmt, der erste Teil von Nihilistic hatte den Zusatz Redemption.

Allerdings konnte man Bloodlines auch ohne Fanpatch durchaus beenden. Ich hatte es relativ kurz nach Release gekauft und es gab ja anfangs auch Patches von Troika. Es war teilweise schon ein ziemlicher Kampf, aber es ging. Mit Fanpatches hab ich es erst viel später noch mal gespielt.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 1. Juli 2012 - 21:17 #

Ja wie gesagt, bei mir gings nicht ohne. Vermutlich wars dann wohl ein variabler Bug xD
In einem Level musste man am Ende wieder zurück auf sein Boot um das Level zu beenden, aber anstelle das nächste Level zu laden passierte einfach nix. Ich konnte da nur per Cheat, also nächstes Level starten cheat halt weiter spielen... aber sonst wars ja einfach genial.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10200 - 2. Juli 2012 - 0:13 #

Hm schein nicht so top wie das Hauptspiel zu sein, wird aber in nem SteamSale für 5Euro trotzdem gekauft!

Can1s 15 Kenner - 3197 - 2. Juli 2012 - 8:21 #

Für 5€ würde ich es mir auch kaufen.

Miesmuschel (unregistriert) 2. Juli 2012 - 13:27 #

Gekonnt ist gekonnt. Die Tests von Heinrich Lenhardt sind einfach ein Genuß zu lesen. Normalerweise blättere ich gleich durch zur Wertung, aber hier wird wirklich jeder Satz aufgesaugt. Auch die Tests auf Venturebeat(?) sind sehr gut.

Anonymous (unregistriert) 2. Juli 2012 - 14:32 #

Find ich gut auf den Spoiler hinzuweisen, genauso muss das sein!

pauly19 14 Komm-Experte - 2508 - 4. Juli 2012 - 9:55 #

Werde ich dann nicht kaufen.

Anonymous (unregistriert) 5. Juli 2012 - 13:18 #

Zuerst war ich von Skyrim TOTAL begeistert. Es war fordernd, die Spielwelt atmosphärisch genial und ich, als nordischer Typ (lange blonde Haare, tätowiert, blaue Augen und Muskeln im Real Life) fühlte mich sofort heimisch. :)

Leider hat das schlechte BALANCING im Zweiten und vor allem im letzten Drittel des Spieles, die Lust die Hauptstory zu beenden zerstört. Das Kampfsystem ist zu simpel und in Verbindung mit dem schlechten Balancing, arten die meisten Kämpfe zur langweiligen Arbeit aus. Entweder ich töte alles ohne Probleme, oder hin u. wieder kommt ein Gegner, den ich nur durch das unrealistische Item System schlagen kann. (Verwendung von 40 Heiltränken, wechseln von Erzmagier Robe zu Heavy Armor im Kampf etc....allein ne Schwere Rüstung anzulegen, sollte unmöglich sein, vor allem im Kampf. Hat jemand von euch ne Ahnung wie SCHWER das Zeug ist ? Ich hab mal ein simples Langschwert gehoben und war geschockt, vom Gewicht....und ich bin gut trainiert.)

Jedenfalls haben diese Open World RPGs ein grundsätzliches Problem: Sie bräuchten so viel mehr Entwicklungszeit und noch viel mehr Feinschliff, als die heutige Entwicklungs- und Geschäftsphilosophie der Branche eigentlich zugestehen kann und will.

Nennt mich ewig gestrig, ich freue mich wie blöd auf die Enhanced Editions von Baldurs Gate 1+2, die spiel ich lieber zum x-ten mal durch, als daß ich Skyrim auch nur einmal beende. (bei Morrowind und Oblivion wars das Gleiche - anfangs nur begeistert, aber leider auch all zu schnell all zu öde....im Mittel und Endgame)

Fallout 3 ist für mich immer noch das beste Game von Beth. Das hab ich sogar durchgespielt. :) Für Spiele von Bethesda gilt: Man muss das Balancing als Spieler in die Hand nehmen und nur dann Kampfskills nehmen, wenn man dauernd stirbt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59200 - 11. Juli 2012 - 20:06 #

Kleiner Hinweis an alle, die sich den deutschen DLC holen: Momentan hat dieser heftige Bugs, wie unsichtbare Gegner und NPCs, unsichtbares Charaktermodell als Vampirlord, häufige Abstürze in manchen Bereichen von Himmelsrand (wahrscheinlich in denen, in denen Dawnguard was verändert). Sammlung der Bugs hier:

http://forums.bethsoft.com/topic/1394968-invisible-armours-death-hounds-and-more-bugs-2/

Bethesda arbeitet wohl auch schon dran, ein Hotfix soll sobald wie möglich kommen.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 17. Juli 2012 - 7:32 #

Das ist das erste TES-Addon, das ich mir nicht holen werde. Zum einen habe ich keine Lust als Vampir oder Werwolf zu spielen, zum anderen klingt das alles eh ziemlich schwach. Bethesda macht ja echt tolle Spiele, aber AddOns sind definitiv nicht ihre Stärke.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 21:42 #

Kann man sich eigentlich im DLC noch weiter leveln??, weil ich leider keine Talentpunkte mehr habe da ich ja schon das höchste level bin.

Anonymous (unregistriert) 10. August 2012 - 8:28 #

Schon der Werwolf in Vanilla Skyrim war echt zu umständlich zu
handhaben. Dafür gibt es ja Eimerweise Mods und schon ein
Vampirmod, der das was Dawnguard verspricht in Vanilla um längen
schlägt. "Belua Sanguinare Revisited"

Sonnenschaden (ich verbrenne in "direktem" Sonnenlicht)
beliebige Humanide im Anschleichen oder als Finisher aussaugen
Hypnotische Kräfte a la Dracula um wache Leute auszusaugen
Illusionärer Gestaltwandel zum früheren Aussehen
Schaden durch Knoblauch Schreine (geweihter Boden)
Teleportzauber und Wetterbeeinflussung um sich bei Tag zu bewegen

PS: Es gibt auch Mods um dem Vanilla Werwolf vollen Zugriff auf das
Equip und sämtliche Menues zu geben.

Kuckt mal bei Nexus unter Skyrim. Da sind die Profis der Modder.

Wozu gibts schliesslich das Construction Kit für die Elder Scrolls
Reihe?

Valeo 15 Kenner - 2753 - 31. August 2012 - 23:53 #

Danke für den Test, ich werd auf jeden Fall warten, bis das Addon etwas günstiger ist.

Krosis (unregistriert) 24. November 2014 - 13:24 #

Lohnt sich Vampirfürst zu werden, weil man da auch gegen Gift immun ist.Mehrmals am Tag verwandeln und zurrückverwandeln können... Ausserdem sieht die verwandlung viel cooler aus als beim Werwolf. :)

Krosis (unregistriert) 24. November 2014 - 13:27 #

Trotzdem ist der Werwolf auch cool. Besonders Eis/Werwölfe herbeizurufen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)