Test: Spiel mit Raum und Zeit

Singularity Test

Man nehme eine typische Shooter-Backmischung, gebe ausgelöste Teile von Cryostasis und Timeshift dazu, streue einen Esslöffel Bioshock darüber, vermische es mit der Unreal Engine 3. Und dann lässt man die Masse zwei Jahre bei Raven Software reifen. Der fertige Kuchen heißt Singularity und ist überraschend wohlschmeckend geworden.
Christoph Hofmann 30. Juni 2010 - 12:28 — vor 6 Jahren aktualisiert
PC 360 PS3
Singularity ab 14,50 € bei Amazon.de kaufen.
Hallo, Parallelwelt-Geschichte: Von amerikanischen Kernwaffen bedroht, machen sich die Russen nach dem Zweiten Weltkrieg auf die Suche nach Uran. Doch statt U92 finden sie auf einer kleinen Insel etwas ganz anderes. Nämlich das bislang unbekannte Element E99 – die ab sofort mächtigste Energiequelle auf Erden. Russen-Diktator Stalin setzt nun alles daran, damit die Weltherrschaft an sich zu reißen, und stellt unbegrenzte Forschungsmittel bereit. Doch nach Stalins Tod wird die Forschung von seinem Nachfolger viel zu schnell vorangetrieben, was zur Katastrophe führt: Auf der Katorga-12 getauften Insel passiert 1955 ein schreckliches Unglück, die "Singularität" entsteht, die meisten Einwohner des Eilands sterben. Die Welt im Ganzen aber hat noch einmal Glück gehabt – oder doch nicht?

Auf Katorga-12 ist etwas Schreckliches passiert; die Überreste Getöteter sind stille Zeugen des Unglücks.

Zeitsprung. Wir schreiben das Jahr 2010, ein amerikanischer Aufklärungssatellit fängt radioaktive Strahlung über der Insel auf. Aus Angst vor einem zweiten Tschernobyl wird das Black-Ops-Team Spartan 21 losgeschickt, um der Sache auf den Grund zu gehen. Dass die Mission bereits wenige Sekunden nach Spielstart scheitert, dürfte euch nicht verwundern. So bleibt es im Ego-Shooter Singularity an euch, die Geheimnisse der Insel zu ergründen und am Ende sogar die Welt zu retten. Um euren Aufenthalt so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, hat sich Raven Software stark von Titeln wie Cryostasis, Bioshock und Timeshift inspirieren lassen: Es erwarten euch nicht nur Horden von russischen Soldaten und in der Nationalität nicht zuordbaren Monstern, sondern dank eures Zeitmanipulationsgeräts (ZMG) auch allerlei spaßiger Schabernack mit Raum und Zeit.

Aus Alt mach Neu und umgekehrt



Das ZMG im Einsatz: Erst lassen wir die Kiste altern (oben), schieben sie dann unter dem Rolltor durch (Mitte) und erneuern sie schließlich wieder.
Nathaniel Renko, euer Alter Ego, und seine Begleiterin Kathryn haben ein Problem: ein Aufzug klemmt und muss repariert werden. Während wir darauf warten, nähert sich rund ein Dutzend Zek-Monster unserer Position. Zwischen uns und ihnen befindet sich nur ein kaputter Elektrozaun. Fröhlich beginnen die muskulösen, blauhäutigen Fieslinge, daran empor zu klettern. Leider sind die Schalter für den Zaun allesamt total verrostet. Keine Chance, ihn wieder einzuschalten – wäre da nicht das ZMG an unserer linken Hand! Während Kathryn aus allen Rohren ballert, zielen wir auf einen Schalter und werden Zeuge, wie er sich auf wundersame Weise von selbst repariert. Der Strom springt an, die Zek werden geröstet.

Es geht aber auch anders herum: Ein kaputtes Rolltor versperrt uns den Weg? Keine Chance, es irgendwie wieder in Gang zu bringen? Kein Problem für das ZMG. Wir nehmen eine herumstehende, wie neu aussehende Kiste und lassen sie schlagartig altern. Aufgrund der Materialschwäche fällt sie in sich zusammen und passt nun wunderbar in den Spalt unter dem Rolltor. Ein weiterer Knopfdruck, der Transportbehälter setzt sich wieder zusammen und drückt dabei das Tor weit genug auf, damit wir durch schlüpfen können. Ein interessantes Prinzip, das ihr im Laufe des Spiels auch sehr oft einsetzen dürft. Was leider auch dazu führt, dass einige dieser kleineren Rätsel stark aufgesetzt wirken.

Das ZMG als Waffe

Mit Kisten spielen und kleine Rätsel lösen ist schön und gut, sein wirkliches Potential entfaltet das ZMG aber im Kampf. Ein russischer Soldat versteckt sich hinter einer Mauer? Wir lassen sie soweit altern, dass sie in sich zusammenfällt. Oder wir zielen gleich direkt auf den armen Mann. Statt durch Kugeln, stirbt er an Altersschwäche. Später können wir feindliche Soldaten in "Wiederkehrer" verwandeln, die kurzzeitig für uns kämpfen. Die sind erfreulicherweise sehr langsam und zudem schwerhörig, was euch erlaubt, an ihnen vorbei zu schleichen. Eine empfehlenswerte Taktik, da die Suppe, die sie ausspeien, unangenehmen Flächenschaden verursacht. Übermächtig ist das ZMB auch deshalb nicht, weil einige Soldaten entsprechende Rüstungen besitzen, die sie immun dagegen machen.

Manche Monster verlangsamt das ZMG,  andere lässt es zeitverzögert explodieren. Kommt euch hingegen eine Horde Phasenzecken zu nahe, oder habt ihr generell vor lauter Gegnern Platzangst, ist es Zeit für den Impuls – eine Schockwelle, die eure Gegner zurück schleudert und gleichzeitig schädigt. Die letzte nützliche Funktion des ZMG ist die Barriere. Auf Knopfdruck erzeugt ihr eine Kugel aus reiner Energie, die ihr überall hin schleudern könnt. Vorteil: Innerhalb der Barriere steht die Zeit still. Egal ob Gegner, Kugeln oder Ventilatoren – alles wird eingefroren und lädt geradezu ein, mit den bösen Buben ein wenig zu spielen.

Kleine Gegnerkunde

Auf Katorga-12 wollen euch nicht nur russische Soldaten, sondern auch allerhand Monster an den Kragen. Wir stellen euch eine kleine Auswahl an Gegnern vor: 1 Die Phasenzecke tritt immer im Rudel auf und ist sehr, sehr tödlich. 2 Dieser russische Soldat trägt eine Spezialrüstung, die ihn immun gegen das ZMG macht. 3 Das ist ein Radion, das einzige Monster mit Fernkampfattacke. 4 Diesem Riesenkerl haben wir schon den linken Arm abgeschossen. Das stört ihn gerade nicht, weil er zudem dank der Barriere "gefroren" ist. 5 Dieser russische Soldat von 1955 wurde tatsächlich eingefroren und wird nie wieder aufwachen. 6 Den Wiederkehrer links haben wir gerade erst erschaffen. Er wird sich gleich auf den Zek rechts stürzen.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 30. Juni 2010 - 12:42 #

Danke für den Test! Solide Shooterkost mag ich, hatte es mir zusammen mit Sniper GW vorbestellt. Gleich mal anzocken, da heute kein Fußball ;-)
Ist das eigentlich der erste Raven-Titel mit Unreal Engine? Die haben doch sonst immer mit Id Titeln/Tech gearbeitet.

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 30. Juni 2010 - 12:53 #

Nein, X-Men Origins Wolverine war schon UE3.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 30. Juni 2010 - 13:06 #

Danke für die schnelle Antwort :-)

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 30. Juni 2010 - 12:46 #

Hm, ich besitze alle 3 Spiele von denen "geklaut" wurde ;). Mal sehen ob ich es mir trotzdem kaufen werde.
Übrigens, was sind Schnutzer (Steht im Fazit)?! ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 30. Juni 2010 - 12:58 #

Schnutzer sind die mitteleuropäischen Verwandten der Schnitzer, die eher im nordeuropäischen, waldreichen Raum ihre Heimat haben. Es gibt auch noch die eher im Osten anzusiedelnde, aber sehr seltene Variante, die Schnotzer.

Nicht zu verwechseln ist die Familie der Schnitzer/Schnutzer mit den Schnetzlern, aber das ist eine andere Geschichte.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 30. Juni 2010 - 13:05 #

:D Vor lauter Schnitzer/Schnutzer/Schnotzer krieg ich Hunger auf Geschnetzeltes ;)!

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 30. Juni 2010 - 13:07 #

Ich rufe mal den Schnitzelflitzer an!

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 1. Juli 2010 - 13:08 #

Und ich geh ein Schnitzel schnetzeln und mach daraus: Wok.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 30. Juni 2010 - 13:16 #

*lol*

Made my day :D

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 30. Juni 2010 - 21:41 #

Hat mich nochmal zum Grinsen gebracht bevor ich ins Bett gehe :)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11360 - 30. Juni 2010 - 12:55 #

Selbst die drei enden mechanik von bioshock eins wird geklaut xDDD Also ich werde es mir trotzdem zu legen, mich reizt es schon. Und mal was anderes als CoD und Battlefield Clone zu spielen, tut auch mal gut..

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 1. Juli 2010 - 11:53 #

Hatte Bioshock nicht nur 2 Enden (gut, böse)? Deus Ex hatte auf jeden Fall 3.

Das Spiel klingt doch mal echt klasse. Solider Shooter mit gut geklauten Neu-Shooter-Elementen und die Unreal Engine 3 stellt sicher, dass es auf meiner schon angegrauten Kiste noch läuft :)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 30. Juni 2010 - 13:04 #

Toller Test. Das Spiel werde ich mir aller Wahrscheinlichkeit zulegen - solide Shooterkost :) Ist auch okay wenn sich das Spiel Elemente aus anderen geliehen hat - zeigt ja nur, dass man sich davon hat inspirieren lassen und spricht für das Spiel, dem es entsprungen ist. Kein Grund für irgendwelche kindliche Empörung.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 30. Juni 2010 - 13:24 #

Ich finde besonders die Umgebungsgrafik/texturen sehr matschig. Habe alles auf high aber irgendwie?? Batman AA sah wesentlich besser aus!
Egal spiele erstmal weiter....

Anonymous (unregistriert) 30. Juni 2010 - 14:43 #

Besonders großes Lob gebührt natürlich der richtigen Entscheidung zu einem moderaten Kopierschutz bei der PC Version! (jaja, Activision arbeitet am Image haha)

Sunstar (unregistriert) 1. Juli 2010 - 21:20 #

Ist vor allem ne gute Entscheidung für Leute mit ner Rapidshare Flatrate.
Leider.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 30. Juni 2010 - 14:47 #

Shooter mit guter Story sind ja eher selten, von daher werde ich es mir auch mal ansehen, obwohl das sonst eher nicht so mein Genre ist =)

InvalidNick 07 Dual-Talent - 136 - 30. Juni 2010 - 14:58 #

"Oder wo gibt es sonst noch haushohe Monster mit gelb glühenden Schwachpunkten?"
Mhm in Dead Space vielleicht? Obwohl ne haushoch ist da untertrieben...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58799 - 30. Juni 2010 - 16:20 #

Grundsolide Shooter-Kost ist doch was feines, die Elemente klingen gut kombiniert und nach kurzweiliger Unterhaltung. Und ein Shooter mit ansprechender Story ist auch was gutes. Für mich aber dennoch ein Fall für einen Budgetkauf irgendwann mal. Dazu trägt hier vor allem die Spielzeit von nur acht Stunden bei, das ist mir einfach keine 45 Euro wert.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 30. Juni 2010 - 21:42 #

Viel längere Shooter wirds aber wohl in der nächsten Zeit nicht geben.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58799 - 1. Juli 2010 - 9:21 #

Ja, leider. Deswegen werde ich in der nächsten Zeit auch keine Shooter zum Release kaufen. Gibt genug anderes, was spielenswert ist und ein angemessenes Preis-/Leistungsverhältnis bietet.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 30. Juni 2010 - 16:38 #

Hab jetzt ca. ne Stunde gespielt, und bis jetzt alles ganz ansprechend.
Heutzutage fast schon etwas Retro das Ganze. Gefällt mir, vor allem bei der Story will Ich jetzt schon wissen wie das ganze weitergeht.

Und auch mal positiv zu Abwechslung mal nicht nur auf Menschen schiessen zu müssen ;)

Derumiel 13 Koop-Gamer - 1395 - 30. Juni 2010 - 17:07 #

Hm... das Spiel klingt ja ganz interessant und scheint auch ganz ansprechend zu sein, aber wirklich sicher bin ich mir noch nicht, ob ich es kaufen sollte. Eine PC Demo wäre jetzt gut.

frost 12 Trollwächter - 1032 - 30. Juni 2010 - 17:08 #

ich hab's in zwei sitzungen durchgeschnutzelt, das gab's lange nicht mehr. schön trashige b-movie story, wohlige linearität und viele sonstige oldschoolelemente. einzig etwas mehr freiheiten mit dem ZMG hätte ich mir gewünscht und die grafik hätte sicher noch etwas schliff vertragen (texturen...). aber atmosphäre und gameplay stimmen einfach. deshalb: bravo, raven!

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 30. Juni 2010 - 21:38 #

Sobald ich es aus England für umgerechnet circa 25€ kriege, wirds bestellt. Also so in circa 1-2 Monaten. :)

Ich habe gerade gesehen, dass mich die UK Uncut 36,50€ kosten würde. Wenn mir jemand einen Anstups gibt, bestelle ich es sofort. ;)

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 30. Juni 2010 - 21:42 #

*stups*

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 1. Juli 2010 - 11:31 #

*stups* ² ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 1. Juli 2010 - 14:00 #

Ok Danke. Wird später bestellt. :D

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2045 - 1. Juli 2010 - 11:57 #

Alles in allen ein ziemlich guter Retro-Shooter. Habe es schon durch und bin recht zufrieden. Hätte zwar etwas länger sein können, aber dafür wurde ich stets gut unterhalten. Nur ab und zu gabs mal nen Bug und manchmal war mich nicht ganz ersichtlich was zu tun ist.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23312 - 1. Juli 2010 - 17:53 #

Fand die Steurung auf der gamescom ziemlich kompliziert und weniger eingängig als bei Timeshift.

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 1. Juli 2010 - 18:32 #

Ich habe keine Vorabversion gespielt, aber ich fand die (PC-)Bedienung in der finalen Fassung sehr intuitiv. Alles liegt praktisch um WASD herum, wobei man hauptsächlich Q und E braucht zusammen mit der Maus, um die wichtigsten und häufigsten ZMG-Aktionen auszuführen.

DoktorTom (unregistriert) 1. Juli 2010 - 22:05 #

Ich habe das Spiel ca. 3 Stunden auf der 360 gespielt und fand die Steureung zunehmend komplexer. Nicht aber im Sinne von kompley und durchdacht, sondern von überladen. Oft habe ich die falsche Taste gedrückt. Man muss SÄMTLICHTE Tasten und Sticks benutzen. Den rechten Analaogstick einmal kurz klicken und dann eine Schultertaste ist ein Unterschied zwischen den Stick länger gedrückt halten + einer Schultertaste. Also intelligent gelöst ist die Steuerung auf keinen Fall.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33849 - 2. Juli 2010 - 11:06 #

Klingt ja wirklich nicht schlecht. Zum Vollpreis wird das bei mir aber nichts. Bin zur Zeit zu sehr mit alten Spielen beschäftigt, als dass ich viel Geld für neue ausgeben würde. Aktuell ist es übrigens Bioshock. :-) Der Grafikstil erinnert wirklich stark daran, könnte auch an der Engine liegen. Aber die Spielereien mit der ZMG klingen spaßig und Shooter von Raven waren eigentlich (fast) immer cool.
Bezog sich der Test auf die PC-Version? Sprich, sind die Texturprobleme speziell dort vorhanden? Und schon wieder kein Quicksave, das könnten die am PC ruhig wieder einbauen. Aber wenigstens gibt's keine automatische Health Regeneration. ;-)

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 2. Juli 2010 - 11:18 #

Getestet wurde die PC-Fassung. Die Texturprobleme sind jedoch Plattform übergreifend soweit mir bekannt.

Lexx 15 Kenner - 3461 - 4. Juli 2010 - 12:12 #

Hab's gerade durchgespielt und ich find's gut. Vielleicht sogar besser als Bioshock. Es gibt zwar einige Dinge, die ich persönlich lieber anders gesehen hätte, aber trotzdem war das Spiel recht spaßig.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 4. Juli 2010 - 16:30 #

Hab's gestern auch durchgeschafft. Würde ne 8.5 von 10 geben. Bin sehr begeistert. Großartige Geschichte, und ein einfach gut designtes Spiel was ein klasse Gefühl für Abwechslung zwischen Kampf, Story und Rätseln hatte.

Das ganze Spiel hat sich von vorn bis hinten einfach "richtig" angefühlt.

TattooZett 07 Dual-Talent - 121 - 16. Juli 2010 - 16:52 #

Ich glaub, ich bestell es gleich bei Amazon...irgendwie hab ich da richtig Bock drauf...hab mir aber gerade erst Metro2033 bestellt...hmmh...

alberth 09 Triple-Talent - 287 - 7. August 2010 - 1:42 #

hmmm finde da is ein hauch Half-Life 2...Alyx?

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 7. August 2010 - 13:28 #

nicht nur Alyx - auch das ZMG an sich ist schon sehr stark an die Gravity Gun angelehnt.

PatrickF27 10 Kommunikator - 432 - 5. August 2011 - 12:34 #

Richtig geiles Teil, vor ein paar Tagen für Budget-Preis gekauft und gestern abend mit einem Freund angefangen. Wir konnten kaum die aufhören, die Stimmung passt, die Story saugt einen ein und technisch ist es auch mehr als sauber. Geheimtipp für FPS-Freunde!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
3D-Action
ab 18
18
Raven Software
Activision
25.06.2010
8.0
8.2
PCPS3360
Amazon (€): 14,50 (PS3), 23,90 (360), 14,99 (PC)