Test: The Penal Zone

Sam & Max Devil's Playhouse - Episode 1 Test

Die Entwickler von Telltale Games schicken das Ermittlerduo Sam und Max in ihre mittlerweile dritte Staffel. Doch abseits von gelungenen Wortspielchen und witzigen Dialogen bleibt die neueste Episode unterm Strich ein Adventure light. Ob Tierliebe und Nostalgiebonus ausreichen, um eine Empfehlung auszusprechen? Lasst euch überraschen.
Alex Hassel 19. April 2010 - 13:47 — vor 7 Jahren aktualisiert
PC PS3 andere
Sam & Max - The Devil’s Playhouse - Episode 1 - The Penal Zone ab 4,45 € bei Amazon.de kaufen.
Anno 1993 wütete ein Ermittlerduo bestehend aus dem anzugtragenden Hund Max und einem vor Zynismus strotzendem Hasen Max erstmals auf heimischen Computern. Das LucasArts-Adventure Sam & Max Hit the Road schickte seine Helden auf eine Chaostour quer durch die Vereinigten Staaten und dabei auch einen der Höhepunkte des damals im Sinkflug begriffenen Adventure-Genres. Der Rest der Geschichte ist bekannt: Lucas Arts entschied sich Jahre später, das Adventuregenre zu ignorieren und sich fortan ausschließlich auf die Marke Star Wars zu konzentrieren. Teile des Teams verließen daraufhin Lucas Arts und gründeten Telltale Games. Mit einigem Erfolg startete man in den vergangenen Jahren einen Reboot der Monkey Island- und Sam & Max-Marken. Letztere geht mittlerweile in die dritte Staffel, den Anfang macht die Episode The Penal Zone, die soeben erschienen ist.

Mit ihm ist nicht gut Bananen essen: Weltraumaffe Skun-Ka'pe möchte die Welt erobern.

Zurück in die Zukunft

Auch wenn sich das Spiel problemlos ohne Vorkenntnisse der vergangenen Staffeln spielen lässt -– die grobe Rahmenhandlung wird in Dialogen erklärt –, ist der Einstieg in The Penal Zone durchaus verwirrend. Wir finden uns inmitten des Chaos wieder. Nämlich an Bord eines Raumschiffes, das gerade die Stadt New York in Schutt und Asche legt. Hinter diesem Plan steht ein Gorilla namens Skun-Ka'pe, an dessen Seite sich die grünhaarige Stinky auf einem Thron räkelt. Und während Hase Max neuerdings mit übersinnlichen Kräften ausgestattet ist, wechseln sich ein sprechendes Gehirn und ein Sprecher in Schwarz-weiß abwechselnd mit (noch diffuseren) Erklärungen ab. Alles verstanden? Okay, dann nochmal von vorn. Also: Raumschiff. Affe. New York. Stinky auf Thron. Max kann zaubern. Gehirn kann sprechen. Sprecher (in Schwarz-weiß) auch.
 
Es ist bei all dieser Menge an Informationen, die binnen weniger Minuten auf uns hereinprasseln, nicht allzu schwer, den Faden zu verlieren. Denn nachdem wir den wild gewordenen Gorilla in die "Penal Zone" befördert haben, dreht das Spiel einmal an der Uhr -- und wir finden uns mit Sam und Max in der Vergangenheit wieder. Fortan ist es unser Ziel, die Geschehnisse bis zur Auseinandersetzung mit Sku-Ka'pe zu rekonstruieren und diesen von seinem Plan abzubringen.

Das Dialog-Menü werdet ihr in diesem sprachlastigen Spiel öfter zu sehen bekommen als euer Inventar.

Beam me up, Max!

Nach der, nennen wir sie "turbulenten" Einleitung auf dem Raumschiff präsentiert sich The Penal Zone in einer klassischeren Form. Wie schon in den Vorgängern steuern wir den Hundedetektiv Sam, während Max uns begleitet und unsere Aktionen mit grundsätzlich zynischen Anmerkungen kommentiert. Bewegung und Interaktionen erfolgen wahlweise per Maus, Tastatur oder Gamepad. Wenn wir mit Personen sprechen, erscheint ein rundes Dialog-Menü, das optisch leicht an jenes aus Mass Effect erinnert. Bis hierhin also die üblichen Genrestandards.
 
Neu ab dieser Staffel sind die bereits erwähnten übersinnlichen Kräfte von Max. Diese erlauben ihm beispielsweise, sich zu abgelegenen Orten zu teleportieren, sich in einen Gegenstand zu verwandeln oder einen ungemein praktischen Blick in die Zukunft zu werfen. Per Knopfdruck gelangen wir in den Kopf des Hasen und erblicken die Umwelt aus seiner Sicht -- inklusive den vollkommen absurden Bildern, die vor dem geistigen Auge des Hasen umher schwirren. In dieser Perspektive können wir die Spezialfähigkeiten auswählen und anwenden. Mehrere leer stehende Kästchen in diesem Menü lassen darauf schließen, dass Max in vier noch folgenden Episoden weitere Fähigkeiten erhalten wird.
 
Die übersinnlichen Kräfte sind nicht nur kleine Spielereien, sondern bei einem Großteil der Rätsel zur Lösung notwendig. So wählt Max mit einer Spezialbrille Objekte und Personen an und betrachtet deren Aktionen in der Zukunft. Unsere Aufgabe ist es danach, genau die Ursache herauszufinden, die zu der beobachteten Aktion geführt hat. Was anfangs noch erfrischend wirkt, verkommt auf Dauer zur lästigen Pflicht. Denn immer wieder hören wir aufgrund der Vorhersage Dialoge doppelt, und müssen jeden Gegenstand als lästige Pflichtroutine untersuchen, um überhaupt wieder in der Gegenwart aktiv werden zu können. Gelungener finden wir die Teleportation, die nicht nur clever in einige Rätsel integriert wurde, sondern sich im späteren Verlauf auch als hilfreiche Schnellreise-Funktion erweist.

Die wichtigsten Charaktere in The Penal Zone
In der Welt von Sam & Max wimmelt es von abgedrehten Personen. Wir stellen euch die wichtigsten Figuren aus der ersten Episode kurz vor. 1 Den Anfang macht der stets im Anzug auftretende Sam. Als Kopf des Detektiv-Duos hat er nicht nur mit Verbrechern, sondern meistens mit den Launen seines Partners zu kämpfen. 2 Max ist ein kleiner Hase. Was ihm an Klamotten fehlt, macht er durch seine Gewaltfantasien wieder wett. 3 Aktueller Kontrahent von Sam und Max ist der Weltraumaffe Skun-Ka'pe. 4 Ihm zur Seite steht Stinky, die sich vom Charme des Affen hat verführen lassen; für ihn gab sie ihren Job im Diner auf. 5 Die Maulwurfmenschen, denen der Weltraumaffe sein ganz besonderes Interesse widmet. 6 Chippy, der wortkarge Pong-Automat.
TheEdge 14 Komm-Experte - 2532 - 19. April 2010 - 14:17 #

Wenn ich so einen Test lese, wünsche ich mir immer, dass es euch auch in gedruckter Form gibt :)

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 18:25 #

Dito.
Schade, dass unabhängiger Videospieljournalismus heutzutage eine Seltenheit ist.
Die meisten Hefte sind nur der verlängerte Arm der PR-Abteilungen der Publisher.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 21:07 #

Oh ja! Der mächtige, weltumspannende, die Meinungsfreiheit unterdrückende Telltale-Konzern! ich schaudere, ich schaudere.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 22:59 #

Die Hefte sind von den Publishern abhängig, sei es was Previewmuster angeht oder Testmuster.
Die Publisher hingegen haben es nicht nötig jedes Heft mit Material zu versorgen und sitzen daher am längeren Hebel.
Wie du auf den Telltale-Konzern kommst weiß ich nicht, hast dir wahrscheinlich die Wertung nicht angeschaut bzw. den Test nicht gelesen.^^

Anonymous (unregistriert) 20. April 2010 - 0:59 #

Ich hab den Test tatsächlich nur in Auszügen gelesen. Erwischt!
Und weil mir gerade langweilig ist, drösel ich meine Aussage nur für dich(!) auseinander:
1. Es gibt keinen "Telltale-Konzern". Das ist eine kleine Klitsche, die in der Form überhaupt nicht existieren könnte, gäbe es keine digitale Distribution. Die Marktmacht ist demnach gleich Null.
2. Das Spiel ist am 15.4. erschienen, die Review am 19.4.. Die Spieldauer beträgt laut Tester 4-5 Stunden (das ist nebenbei bemerkt länger als die Episoden in der 1. Staffel oder der Tester geht Adventures noch langsamer als ich an). Jeder Mensch auf der großen weiten Welt, der über einen Internetanschluss verfügt, hätte mehr als genug Zeit gehabt, sich das Spiel über Steam zu ziehen, durchzuspielen und eine Review zu verfassen. Mit Test- oder Previewmustern hat das herzlich wenig zu tun.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39111 - 20. April 2010 - 14:37 #

Oha, eine Diskussion zwischen zwei Anonymen. Leicht verwirrend. ,-)

ichus 15 Kenner - 2987 - 19. April 2010 - 14:30 #

Wann kommt endlich die zweite Staffel als retail-Version?

Anon (unregistriert) 19. April 2010 - 14:35 #

20.April - gamestar.de/index.cfm?pid=1261&pk=2314325

Anon (unregistriert) 19. April 2010 - 14:36 #

30ter nicht 20ter sorry

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 19. April 2010 - 16:58 #

Der Test ist wirklich klasse geschrieben! :-)

Da bei dem tierischen Duo der Humor im Vordergrund steht und zumindest für mich die Kritikpunkte "englische Sprache" und "kurze Spielzeit mit Fast-Food-Rätseln" eher Pluspunkte darstellen, rechne ich mir einfach die Wertung ein wenig nach oben und freue mich auf die Veröffentlichung der vollständigen Staffel. ;-)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12814 - 19. April 2010 - 17:46 #

Ich finde es immer noch sehr schade, dass Sam & Max wie ihr Vorbild Monkey Island, die 3. Dimension erkundet haben und dort stecken bleiben. Klar sind Zeichnungen viel teurer und aufwändiger. Aber für mich ist das nun mal ein richtiges Point & Click. Der Humor ist auf jedenfall geblieben, aber ich werde auf jedenfalls warten bis alle Folgen erschienen sind und dann die ganze Season kaufen, sonnst ist es zu teuer.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 19. April 2010 - 18:09 #

"Ich finde es immer noch sehr schade, dass Sam & Max wie ihr Vorbild Monkey Island, die 3. Dimension erkundet haben und dort stecken bleiben."

Das stört mich auch immens. Der Text geht leider auch gar nicht darauf ein, dass es in Season 3 noch viel stärker in diese Richtung geht als bisher, denn ab sofort gibt es nicht mal mehr klassisches Point+Click. Stattdessen hat man WASD Keyboard Steuerung eingeführt (wie in den Tales of Monkey Island Spielen)... :((( Man steuert also Sam mit der Tastatur und muss gleichzeitig mit der Maus auf Objekte klicken. In Season 1+2 ging wenigstens noch alles komplett mit der Maus. Deutlich schlechteres Handling!

"ich werde auf jedenfalls warten bis alle Folgen erschienen sind und dann die ganze Season kaufen, sonnst ist es zu teuer."

Du kannst jetzt schon die Season komplett kaufen. Sobald eine neue Episode draußen ist, wird es dir dann per Mail mitgeteilt und du kannst es sofort runterladen und spielen. So hast du dann für die nächsten 5 Monate jeweils ein Kapitel.
Wenn dir das Warten nichts ausmacht und du es dir sowieso holen willst.

Tequila (unregistriert) 20. April 2010 - 7:43 #

Hierzu hätte ich mir auch gerne mehr Informationen gewünscht (man spielt ja nun nicht alle Telltale Spiele..).
Entspricht die Steuerung der Charaktere den nun 1:1 derjenigen aus 'Tales of MI'? Dort war das Rumgerennen für mich ein konstantes Ärgernis, so sehr sogar, dass ich auf S&M 3 eventuell verzichten würde.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 19. April 2010 - 18:13 #

"Hinter diesem Plan steht ein Gorilla namens Skun-Ka'pe, an dessen Seite sich die blonde Stinky auf einem Thron räkelt."

LOL. Und das direkt neben einem Screenshot, auf dem man sieht, dass sie (wie in allen vorherigen Episoden auch) grüne Haare hat? :P Sorry, falls der Autor farbenblind ist. ;)

"Gehirn kann sprechen. Sprecher (in Schwarz-weiß) auch."

Der Sprecher kann sprechen! :D :D :D

"erscheint ein rundes Dialog-Menü, das optisch leicht an jenes aus Mass Effect erinnert. Bis hierhin also die üblichen Genrestandards."

Mass Effect ist der übliche Genre-Standard für Adventures?

"Die wichtigsten Charaktere in The Penal Zone"

Echt? Wieso werden dann Momma Bosco, Agent Superball, Harry Moleman, Grandpa Stinky, Flint Paper (die sogar alle zum Lösen von Rätseln nötig sind)... nicht erwähnt, aber der völlig unwichtige chippy?

"Ihm zur Seite steht Stinky, die sich vom Charme des Affen hat verführen lassen; für ihn gab sie ihren Job im Diner auf."

Wieso hat Skunk-Ape sie dann zunächst in eine Zelle gesperrt? :P Ihre Motivation ist recht unklar.

"Wir können nur vermuten, wieso Telltale Games bei ihren Adventures immer wieder den Schwierigkeitsgrad auf ein Minimum runterdrosseln"

Das ist auch mein größter Kritikpunkt am Spiel. Ich hätte schon gerne ein echtes Adventure und nicht nur "Fun ohne Rätsel".

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349294 - 19. April 2010 - 18:18 #

>>"Gehirn kann sprechen. Sprecher (in Schwarz-weiß) auch."
Der Sprecher kann sprechen! :D :D :D <<

Tja, Sprachwitz leider nicht erkannt, dafür einen Fehler, wo keiner ist.

>>Echt? Wieso werden dann Momma Bosco, Agent Superball, Harry Moleman, Grandpa Stinky, Flint Paper (die sogar alle zum Lösen von Rätseln nötig sind)... nicht erwähnt, aber der völlig unwichtige chippy (der im übrigen kein Pong-Automat [1] ist!)?<<

Weil Alex diese sechs nennen wollte. Du kannst deine sechs ja auf ein Stück Papier schreiben und irgendwo hin heften. Aber warum immer sechs? Denk mal drüber nach.

>>"erscheint ein rundes Dialog-Menü, das optisch leicht an jenes aus Mass Effect erinnert. Bis hierhin also die üblichen Genrestandards."
Mass Effect ist der übliche Genre-Standard für Adventures?<<

Natürlich nicht, dennoch kapiert jeder die Allegorie. Wieso bist du so pingelig?

>>"Ihm zur Seite steht Stinky, die sich vom Charme des Affen hat verführen lassen; für ihn gab sie ihren Job im Diner auf."<<

Du hast ein Problem mit Ironie, oder?

Zum Rest muss sich Alex äußern; echte Fehler werden natürlich korrigiert. Vielleicht entlarven ja einige deiner zahlreichen Anmerkungen echte Fehler. Die von mir aufgezählten jedenfalls nicht.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 19. April 2010 - 18:37 #

"Tja, Sprachwitz leider nicht erkannt, dafür einen Fehler, wo keiner ist."

Wo schreibe ich, dass mein Kommentar eine Fehlerkorrektur ist? Und :D ist ein Smilie, der Lachen symbolisiert. Smilie nicht erkannt?

"Weil Alex diese sechs nennen wollte. Du kannst deine sechs ja auf ein Stück Papier schreiben und irgendwo hin heften."

Nein, ich rette lieber die Wälder - außerdem sind meine Kommentare nicht so wichtig, als das Leute sie gedruckt sehen wollten. :)

"Wieso bist du so pingelig?"

Ich hätte hier einfach geschrieben, dass sie glasklar auch Mass Effect gespielt haben und alles mögliche aus diesem Spiel für S&M benutzt haben/dadurch inspiriert wurden. Ist ja nicht zu übersehen. Film Grain Effekt, Aquarium in Stinky's Diner (so wie in Shepards Kabine)... Das Dialog Wheel ist da nur der erste Clue.

"Du hast ein Problem mit Ironie, oder?"

Ich würde auch auf mindestens einen von uns tippen! :D

"Zum Rest muss sich Alex äußern"

Du kannst also nicht auf dem Screenshot erkennen, dass ihre Harre halt grün sind? :P

"Vielleicht entlarven ja einige deiner zahlreichen Anmerkungen echte Fehler. Die von mir aufgezählten jedenfalls nicht."

Then again: Was bringt dich dazu zu glauben, meine Kommentare seien Bug-Reports? Ich bin kein Lektor. Aber Gedanken macht man sich halt vollautomatisch, wenn man etwas liest. Ich lasse bestimmt keine Kommentar-Funktion brach liegen.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 19. April 2010 - 18:43 #

"Ich hätte hier einfach geschrieben, dass sie glasklar auch Mass Effect gespielt haben und alles mögliche aus diesem Spiel für S&M benutzt haben/dadurch inspiriert wurden. Ist ja nicht zu übersehen. Film Grain Effekt, Aquarium in Stinky's Diner (so wie in Shepards Kabine)... Das Dialog Wheel ist da nur der erste Clue."

Das finde ich, nimm es mir nicht übel, schon arg weit hergeholt. Die auffälligste Ähnlichkeit ist eben jenes Dialog-Menü, aber das kann man auch einfach als Design-Entscheidung erklären. Eine versteckte Hommage an Mass Effect... glaub ich persönlich nicht daran. ME hat einfach ein simples und dennoch übersichtliches System verwendet, mich würde es nicht wundern, ähnliche Konzepte noch in vielen anderen dialoglastigen Spielen wiederzufinden.

Der Grain Effekt... vielleicht hat man sich auch einfach nur mal gedacht "Nach all den Jahren sollten wir unsere nicht sehr schöne Engine mal modifizieren"? Vielleicht, möglich, eventuell. Dem Film Grain Effekt hat auch ein The Lost and Damned für GTA IV verwendet, was wiederum aber wohl kaum als Vorlage für ME 2 gedient haben dürfte.

Das sind alles arg viele Spekulationen. Nicht, dass ich das kritisieren möchte, aber mir tut es da auch ein Stück weit in der Seele weh, dass das großartige Mass Effect Universum als Inspiriation gleich welcher Art für das doch eher dumpfe Penal Zone herhalten soll. ;-)

Vielleicht sind die Entwickler von Telltale auch einfach nur begeisterte FishVille-Spieler. ;-)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 19. April 2010 - 18:54 #

"Das finde ich, nimm es mir nicht übel, schon arg weit hergeholt."

Ja sicher, die Übereinstimmungen, von denen es mehrere gibt, können natürlich genauso gut kompletter Zufall sein. Durch die Anzahl finde ich die Verbindung aber unübersehbar.
Zur bekannten Arbeitsweise von Telltale würde es aber schon passen. Als deren Leute gerade Lost geschaut haben, fand sich z.B. in Sam & Max 2x02 Moai Better Blues (mal davon abgesehen das es auf einer Insel war) auch gleich die Hatch mit den Zahlen wieder. Das hatte ich noch im Hinterkopf, als ich auf Sachen wie das Dialog Wheel starrte.

"Dem Film Grain Effekt hat auch ein The Lost and Damned für GTA IV verwendet, was wiederum aber wohl kaum als Vorlage für ME 2 gedient haben dürfte."

Natürlich nicht, den Film Grain gab es ja schon in Mass Effect _1_. :P

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 19. April 2010 - 18:35 #

Die Haarfarbe ist grün anstatt blond. Ich hab mich vom gelben Haarreifen irritieren lassen.

Und was anderes als eine Pong-Maschine soll Chippy, der "Ping"-Automat, denn darstellen?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 19. April 2010 - 18:47 #

"Und was anderes als eine Pong-Maschine soll Chippy, der "Ping"-Automat, denn darstellen?"

Ja du hast Recht. "Ping" ist offenbar eine der "Home Pong" consoles, die man an einen Fernseher anschließen musste. Mein Fehler stammt daher, dass früher/vorher mal bei den COPS ein typischer, großer Pong-Automat (http://en.wikipedia.org/wiki/File:PongVideoGameCabinet.jpg) dabei war, der jetzt aber fehlt (den hätten sie ja auch nie ins Auto rein bekommen). Als die COPS sich in 3x01 vorstellen erwähnen sie glaube ich sogar, was aus ihm geworden ist, aber ich habe mir den Satz nicht gemerkt.

Wiezzekatze 11 Forenversteher - 735 - 19. April 2010 - 18:20 #

Ich glaube langsam muss ich mich ernsthaft damit abfinden, dass das klassische Adventure nach Muster der alten Lucas Arts Titel langsam Tod ist. Hachja da bleibt mir nur in schönen Erinnerungen zu schwelgen und zu hoffen, dass jemand in Zukuft die Adventures wiederbelebt, so wie den tiefgefrorenen Hamster aus Day of the Tentacle

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22571 - 19. April 2010 - 21:27 #

So kritisch sehe ich das nun wirklich nicht. Mir machen die Episodenhäppchen von Telltale immer eine Menge Spaß. Und gerade nach dem immens starken Adventurejahr 2009 finde ich es schon ein wenig seltsam, ausgerechnet Adventures hinterherzutrauern (wieso denn nicht einfach mal der Hexfeldstrategie nachweinen - wobei: immerhin gibt es ja jetzt Greed Corp)? Aber falls du das hier noch nicht kennst: http://www.zombie-cow.com/?page_id=17 - nachholen. Ist kostenlos und dürfte deinem "klassischen Adventure" sehr nahe kommen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 20. April 2010 - 1:02 #

Du brauchst ja nicht die Adventures von Telltale spielen, wenn du richtig große Adventures spielen möchtest, die sich an klassischen Mustern orientieren.
Es stimmt natürlich, dass Telltale hier nicht die erste Wahl ist, aber da der restliche Markt nach wie vor sehr groß ist, ist Pessimismus ganz bestimmt nicht angebracht.

IMHO ist es sogar so, dass es viel mehr _gute_ Titel gibt, als man realistisch betrachtet durchspielen kann (macht man auch noch was anderes).

Eine Liste von guten Adventures nur aus dem Jahr 2009 ist schon recht lang: http://www.adventure-treff.de/artikel/features/adventures09.php

[Hunter.Wolf] (unregistriert) 20. April 2010 - 15:27 #

Von Telltale Episoden solltet ihr nicht mehr als "schwache Rätsel" und "kurze Spieldauer" erwarten. Auch wenn die Rätsel in The Penal Zone keine Kopfnüsse darstellen, fand ich sie persönlich spaßig und originell. Und ungefähr das hat sich Telltale auf die Fahne geschrieben - Kurze, nicht wirklich schwierige Adventures im Episodenformat.
Deswegen finde ich es immer ein bisschen Schade wenn ich lese dass TellTale "schon wieder" mäßige Rätsel bietet und dass sich die Leute "diesmal aber mehr erwartet" hätten.
TellTale bietet numal "nur": Lustige Dialoge, Charaktere und Geschichten zusammen mit einer netten Präsentation - kurz, gute Unterhaltung für eine Hand voll Stunden.
Wem das genug ist (wie mir), der kann sich ruhig auf alle folgenden Episoden von TellTale freuen.
Wem nicht, sollte bis zum ersten "richtigen" Adventure von TellTale nicht die Luft anhalten.

Tequila (unregistriert) 20. April 2010 - 15:38 #

In gewisser Weise sind diese Reviews natürlich schon sehr redundant, einfach deshalb, weil die meisten Kritikpunkt ja letztlich immer auf das Format zurückzuführen sind. Dass es wenig Räume, Charaktere und Objekte gibt bedingt ja schließlich den geringen Anspruch und damit auch die kurze Spielzeit. Andererseits muss man sich aber auch fragen, ob beispielsweise 4-5 Stunden Spieldauer für ein Fünftel eines 35$ Produktes nicht eigentlich ein ausgezeichneter Wert ist. Natürlich ist das jetzt irgendwo eine Milchmädchenrechnung, aber meiner Meinung nach ist da vielleicht einfach der Bewertungsaßstab nicht der Richtige.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 23. April 2010 - 0:21 #

"Andererseits muss man sich aber auch fragen, ob beispielsweise 4-5 Stunden Spieldauer für ein Fünftel eines 35$ Produktes nicht eigentlich ein ausgezeichneter Wert ist."

Ich sehe es genau so. Immerhin kauft man sich für die ~27 Euro hier ja 5 Episoden, die dann doch ihre 20-25 Stunden haben. "Normale" Adventures sind auch oft nicht länger. Wenn man dann noch Sam & Max mag, hat sich der Kauf IMHO gelohnt.

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. April 2010 - 16:51 #

Habe die Episode 1 schon aufgesaugt ;D
Sehr geniale Fortsetzung der 1. 2 Episoden. Auch die neuen Ideen gefallen mir, auch wenn ich mich an Max Superkräfte noch gewöhnen muss und sie nur bedingt mag ;)

dennismueller 10 Kommunikator - 542 - 21. April 2010 - 9:36 #

also ich habs auf meinem iPad. Klar, es ist nicht wie ein klassisches adventure. Aber trotzdem sehr unterhaltsam. Ich finde Telltale macht ein klasse Job mit den neuen Adventures. Tales of Monkey Island war auch super!

Man muss ja auch an "neue" kunden denken. ist ja nicht jeder so ein fan von alten adventures wie die meisten hier (inclusive mir)

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 21. April 2010 - 9:42 #

Neue Kunden zu finden in Ehren, aber ein Schwierigkeitsgrad, der selbst Lobotomierte nicht vor Herausforderungen stellt, dass darf nicht der Weg sein.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 23. April 2010 - 0:29 #

Ja. Ich denke auch eher das der Grund dafür schlicht ist, dass aufwändige Rätsel viel mehr Zeit zur Fertigstellung benötigen und es das ist, woran es in diesem Episodenformat fehlt. Ich glaube eher nicht, dass sie Angst haben mit schweren Rätseln unerfahrene Spieler zu verscheuchen. Gerade WEIL sie auch ein eingebautes Hintsystem haben, würde es sich ja gerade anbieten, die Rätsel schwerer zu machen. Wer Casual ist, bemüht dann die Hilfe, und der Rest erfreut sich einfach an mehr Rätsel-Power.
Man muss sich ja mal vor Augen halten, dass Telltale quasi die einzigen Entwickler überhaupt sind, die wirklich Spiele so episodisch auf den Markt bringen, wie es dieses Modell bei seiner Einführung mal versprochen hatte.
Valve etwa mag ja darin erfolgreich gewesen sein, Half-Life 2 Episode 1+2 kürzer zu machen als Half-Life 2, aber von häufigerem oder gar regelmäßigen Erscheinen von Fortsetzungen (als Ausgleich dafür) gibt es doch keine Spur. Von wann war nochmal Episode 2? Das ist doch fast 3 Jahre her. Der Zeitraum müsste eigentlich für ein ganzes, komplettes Spiel reichen und nicht nur für eine kurze Episode.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)