Starke Story, gutes Spiel

Remember Me

Steckbrief
PCPS3360
Action
Action-Adventure
ab 16 freigegeben
16
Dontnod Entertainment
Capcom
07.06.2013
Amazon (€): 16,65 (PS3), 20,00 (360), 16,81 (PC)
Gamesrocket (€): 29.49 (Download) 25.07 (GG-Abonnenten)
Gamecards: Xbox, PS
Testvideo
Als Erinnerungsjägerin Nilin begeben wir uns nach Neo-Paris, um die Wunden der modernen Welt zu heilen – und unsere ganz persönlichen Narben. Warum ausgiebige Kletterpassagen und Kombo-Prügeleien nicht im Widerspruch zum Grundthema Gedankenmanipulation und der kunstvollen Grafik stehen, verrät unser Test.
Benjamin Braun 3. Juni 2013 - 9:00 — vor 36 Wochen aktualisiert
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Paris im Jahr 2084. Die französische Metropole ist immer noch am Puls der Zeit. Allerdings locken nicht Mode, Kunst oder edle Restaurants Touristen aus aller Welt an. Stattdessen gieren die Bewohner der Stadt nach Erinnerungen. Nicht nach den eigenen, sondern nach denen anderer Menschen. An einer Art Bankautomat bestellt ein Mann den "Ersten romantischen Kuss Nr. 17", um mit dieser falschen Erinnerung sein Leben zu verschönern. Diese "Memories to go" sind das Werk von Memorize, einem Großkonzern, dem es gelungen ist, Erinnerungen der Menschen auszulesen und diese dann nach Belieben zu kopieren und zum Teil der persönlichen Geschichte eines anderen zu machen. Eine Perversion der modernen Welt, unter der aber nicht nur die Armen zu leiden haben, die wie Drogensüchtige alles dransetzen, einen weiteren Schuss zu bekommen. Die Technik von Memorize geht auch einher mit kriminellen Machenschaften. Denn nicht jeder trennt sich freiwillig von seinen Erinnerungen, damit sie anderen implementiert werden können. Sind alle Erinnerungen entrissen, bleibt nur noch eine leere Hülle übrig. Diese "Ausgesaugten", die sogenannten Leaper, fristen in den Slums und den Kanälen unter der Stadt abseits des Reichenviertels ein trostloses Dasein.

In Remember Me droht uns dasselbe Schicksal, als wir in die Rolle von Nilin schlüpfen. Der größte Teil ihrer Erinnerungen ist bereits auf den Servern von Memorize gelandet. Anfänglich wissen wir nichts über ihre Vergangenheit. Eine Person namens Edge verhilft Nilin in letzter Sekunde zur Flucht. Er teilt ihr mit, dass sie einmal Gedankenjägerin war und genauso wie er selbst zu den sogenannten Errorristen gehört, die Memorize zu Fall bringen wollen. Nilin hat zwar Zweifel, schließt sich Edge im Kampf gegen den Konzern jedoch an – und sei es nur, um ihre verschütteten Erinnerungen wieder zurück zu erlangen.

Düstere Vision mit Stil
Remember Me präsentiert Neo-Paris äußerst stilvoll, allerdings gibt es wenig optionale Interaktionsmöglichkeiten.
Die Zukunftsvision von Dontnod Entertainment erinnert in den ersten Minuten noch an Portal mit seinen meist klinisch rein wirkenden Umgebungen. Doch der Schauplatz Neo-Paris ist ein Ort der Kontraste. Sobald wir mit Nilin aus dem Labor entkommen sind, zeigt sich ein deutlich dreckigeres Antlitz der Stadt. Klamme Gassen voller Unrat werden von zwielichtig wirkenden Reklametafeln in spärliches Licht gehüllt. Graffiti-Geschmiere ziert die Wände und zeugt vom Vorhaben der Aufständischen, den Mächtigen das Handwerk zu legen. Besonders deutlich wird der Kontrast in den Szenen, wo wir aus den Slums heraus auf das Reichenviertel schauen können. Dessen glanzvolles Panorama im Hintergrund führt den Bewohnern des Armenviertels ständig vor Augen, dass sie zu den Verlierern dieser Gesellschaft zählen. Und selbst innerhalb der Slums gibt es Unterschiede: Wo zwischen den Wellblechhütten und halb verfallenen Gebäuden wenigstens noch Händler ihre klägliches Warenangebot feilbieten, begegnen uns in den dunkelsten Ecken nur noch vor sich hinvegetierende "Erinnerungs-Junkies". Für den Spieler schade: Zwar werden wir von solchen NPCs immer wieder mal angeredet, doch dürfen wir – außerhalb des vorgeschriebenen Programms – niemals das Wort an sie richten. Damit hätte Remember Me mehr Spieltiefe erlangen können als mit den Informationen zur Hintergrundgeschichte, die wir per Sammelobjekte an Land ziehen.

Die Reichen schirmen ihre Bereiche indes hermetisch von den Slums ab, lassen sich ihre Einkäufe von Androiden hinterher tragen, bevölkern edle Cafés und verlassen sich darauf, dass die zahlreichen Wachen ihnen das einfache Volk vom Leib halten. Neben der reichen Minderheit und dem armen Teil der Bevölkerung gibt es aber auch noch die stetig wachsende Gruppe der Leaper, die noch eine Stufe tiefer steht als die Slum-Population. Genauso wie die anderen Teile der Gesellschaft haben auch sie Angst, am Ende selbst das Bisschen, das sie noch haben, zu verlieren. Also verteidigen sie ihr Gebiet gegen Eindringlinge und schrecken dabei genauso wenig vor Gewalt zurück wie die Staatsmacht. Remember Me führt spannend in seine Welt ein und hält diese Spannung – auch dank einer überraschenden Wendung. Nicht, dass nicht zumindest auch ein paar Details der Story vorhersehbar wären, aber selbst im Vergleich mit diversen Triple-A-Games schneidet Remember Me erzählerisch deutlich besser ab als die meisten anderen.

Wie im KinoRemember Me legt viel Wert darauf, seine Spielwelt und die Geschichte von Nilin in Szene zu setzen. Regelmäßig gibt es aus Spielen wie Batman - Arkham City (GG-Test: 9.5) entlehnte Elemente wie interaktive Cutscenes, in denen die Kamera während eines Funkgesprächs in eine spezielle Third-Person-Ansicht, näher an die Protagonistin, wechselt. Teils machen Kamerafahrten und angenehm geschnittene Perspektivwechsel von Shorts Cuts zur Totalen Remember Me zum cineastischen Erlebnis – ob mit der Skyline Neo-Paris' oder nachts mit dem beleuchteten Eiffelturm im Hintergrund. Solche Szenen finden fast immer direkt in
Anzeige
Spielgrafik statt und nicht in Form vorgerenderter Zwischensequenzen. Unterstützt wird das Geschehen in diesen Sequenzen zumeist sehr gekonnt mit aufbrausender Musik, die auch mal psychedelisch anmutet. Als kleiner Störfaktor erweist sich allerdings immer wieder die Lautstärkeabmischung: Genauso oft wie Stimmen plötzlich viel zu leise sind, ist die Musik gerne mal zu laut.

Die Sprecher liefern auch in der deutschen Fassung eine ordentliche Leistung ab, abgesehen von einigen herben Betonungsfehlern. Die meisten Stimmen passen gut. Ein paar schwächer besetzte Rollen gibt es allerdings – und Nilin selbst gehört dazu. Bei ihr fällt zudem auf, dass ihre Dialoge an ein paar Stellen künstlich beschleunigt wurden (wohl um die längere deutsche Übersetzung passend zu machen), was nicht vollständig durch Tonhöhen-Reduzierung aufgefangen wird. An diesen Stellen klingt ihre Stimme also wesentlich höher und bisweilen ziemlich überdreht. Unschön für Spieler der deutschen Fassung ist zudem die fehlende Lippensynchronität. In der deutlich besser gelungenen englischen Fassung, die auf allen drei Plattform-Versionen enthalten ist, habt ihr dieses Problem nicht.
Viel zu sehen, viel zu tun
Remember Me führt euch sehr linear durch die acht Episoden. Das Gameplay bietet aber dennoch einiges an Abwechslung: 1 Am Anfang wird viel geklettert, was trotz des vorgegebenen und nicht immer optimal sichtbaren Pfads ziemlich simpel ist. Schon dort sind die Kraxeleien aber perspektivisch ansprechend gelungen, später werden sie auch mit kleineren Rätseln verknüpft, bei denen ihr zunächst einen Kletterpfad freilegen müsst. 2 Die Erinnerungsremixes sind äußerst stilvoll und atmosphärisch umgesetzt. Schade, dass es nur fünf davon im Spiel gibt und sie trotz möglicher Fehler des Spielers sehr leicht geraten sind. 3 Nilin muss häufiger Erinnerungen anderer Menschen stehlen, um sie dann in den Reminiszenzen zu visualisieren. In diesem Fall müssen wir einen Code eingeben, wobei uns die Erinnerung die Eselsbrücke unseres Erinnerungslieferanten  offenbart. 4 Gerade ab der zweiten Spielhälfte wird in Remember Me aber vorwiegend gekämpft. Durch das anpassbare Kombo-System und die stärker werdenden Gegner entpuppen sich die anfangs sehr einfachen Kämpfe als zunehmend anspruchsvoll. 5 Nilin muss sich auch mit Bossen wie hier Kid X-Mas anlegen. Der ist, genauso wie die übrigen Bosse, nur auf eine bestimmte Art zu knacken und verändert sein Kampfverhalten über mehrere Phasen. Anders als sonst warten in den Bossfights auch kleinere Quick Time Events als Finisher auf euch. 6 Hin und wieder gibt es kleinere Stealth-Abschnitte. Kommt Nilin in den Suchkegel dieser Drohnen, stirbt sie. Also muss sie sie einsperren, um gefahrlos an ihnen vorbeizukommen.
 
Thumbnail 1 Thumbnail 2 Thumbnail 3 Thumbnail 4 Thumbnail 5 Thumbnail 6
Goldfinger72 13 Koop-Gamer - 1685 EXP - 3. Juni 2013 - 9:05 #

Danke für den Test! Ich freue mich auf das Spiel!

Vidar 17 Shapeshifter - 8972 EXP - 3. Juni 2013 - 9:19 #

Ach das erscheint schon diese Woche? :D
Aber Test liest sich gut werde ich mir auf alle fälle ansehen.

Wie sieht es eigentlich mit Untertitel/Texte, gehen deutsche Texte mit Englischer Sprache oder muss man sich für eines von beiden Entscheiden?

Roland_D11 15 Kenner - 3448 EXP - 3. Juni 2013 - 9:25 #

Ein schöner Test, ich werde es mir wohl mal ausleihen. Die Tests, die ich bisher gelesen habe, decken das volle Spektrum ab (4/10, 5.9/10, 7/10, 8/10), das spricht oft für ein interessantes Spiel.

EddieDean 13 Koop-Gamer - 1276 EXP - 3. Juni 2013 - 17:35 #

wer hat denn so geringe wertungen gegeben?

Old Lion 21 Motivator - Abo - 25431 EXP - 3. Juni 2013 - 9:29 #

Ich weiss nicht, ich weiss nicht! Holen nicht holen? Muss nochmal ne Nacht drüber schlafen!

eksirf 13 Koop-Gamer - Abo - 1790 EXP - 4. Juni 2013 - 22:18 #

Ich finde es für den Preis, der für das Spiel aufgerufen wird, sehr fair.

Ich finde das Setting interessant. Und auch wenn das Spiel sich hier und dort bei anderen Vertretern "bedient" (was ja nicht schlechtes ist - Blizzard) ist es doch etwas eigenes. Ich finde so etwas gehört belohnt. Ich habe zugeschlagen und bin gespannt.

Olphas 18 Doppel-Voter - Abo - 11519 EXP - 3. Juni 2013 - 9:35 #

Danke für den Test. Klingt nach einem Spiel für mich.

Bastro 13 Koop-Gamer - 1497 EXP - 3. Juni 2013 - 9:43 #

Klingt so, als gäbe es im Genre einige bessere Alternativen, die ich noch nicht gespielt habe. Der Prügel-Schwerpunkt ist nicht so meins. Aber sicher ein Budget-Thema.

VikingBK1981 17 Shapeshifter - Abo - 6431 EXP - 3. Juni 2013 - 9:42 #

Denke ich werde es mir irgendwann noch holen, hört sich alles in allem sehr gut an.

DJHolzbank 09 Triple-Talent - 235 EXP - 3. Juni 2013 - 10:10 #

Ich verstehe nicht ganz, wie man 10 Stunden Spielzeit als Pluspunkt bezeichnen kann. Wenn das Spiel 20 € kosten würde, würde ich nix sagen, aber für ein Vollpreisspiel ist das schon echt enttäuschend.

Exocius 16 Übertalent - Abo - 5750 EXP - 3. Juni 2013 - 12:30 #

Kostet für Pc 30 €, mit GG Abo knappe 25 €.
Das geht mehr als in Ordnung, finde ich.

J.C. 16 Übertalent - Abo - 4542 EXP - 3. Juni 2013 - 14:58 #

Von einem Pluspunkt ist das trotzdem weit entfernt, habe mich auch gewundert. Und den GG Rabatt kann man wohl kaum für einen unabhängigen Test zugrunde legen.

Exocius 16 Übertalent - Abo - 5750 EXP - 3. Juni 2013 - 17:55 #

Gut, da hast du auch wieder recht.

eksirf 13 Koop-Gamer - Abo - 1790 EXP - 4. Juni 2013 - 22:21 #

Alles relativ. Wenn man das mit alten Spielen oder Spielen wie Dragon Age vergleicht sind 10 Stunden kein Pluspunkt.
Nimmt man aber Homefront oder die letzten Call of Duty Spiele als Maßstab sind 10 Stunden doch super! ;-)

fellsocke 15 Kenner - Abo - 3310 EXP - 3. Juni 2013 - 10:14 #

Schade, ich hatte mich eigentlich lange auf Remember Me gefreut. Da ich mich aber schon in Arkham City nicht so recht mit den Kombo-Kloppereien anfreunden konnte und Bosskämpfe fast immer super-nervig finde, ist Remember Me wohl absolut kein Spiel für mich. Und 10 Stunden Spielzeit (bei mir vielleicht etwas mehr) sind mir, zumindest zum Vollpreis, zu wenig.

Vielen Dank für den Test, der mich vor einem eventuellen Fehlkauf bewahrt hat.

Kirkegard 17 Shapeshifter - Abo - 6100 EXP - 3. Juni 2013 - 13:30 #

Ich stimme dir zu, 10 Stunden Spielzeit für ein Vollpreisprodukt sind auch für mich kein positives Bewertungsmerkmal.

TASMANE79 13 Koop-Gamer - Abo - 1295 EXP - 3. Juni 2013 - 14:49 #

Wie tief sind die Anforderungen an ein Videospiel mittlerweile gesunken, dass man 10 Stunden als Pluspunkt sieht? Au Backe.

Goldfinger72 13 Koop-Gamer - 1685 EXP - 3. Juni 2013 - 15:18 #

Wenn man Man sich mal anschaut, dass viele Spiele heutzutage gerade einmal 5-6 Stunden Spieldauer bieten, kann man 10 Stunden durchaus als positiv bewerten. Ob einem das persönlich reicht, muss man selbst bewerten.

Ich persönlich mag durchaus auch kürzere Spiele, wenn ich dabei gut unterhalten werde. Besser als umgekehrt. :-)

EddieDean 13 Koop-Gamer - 1276 EXP - 3. Juni 2013 - 17:34 #

schließe mich euch an und habe es in erwartung eines sales in die steam-wunschliste gepackt. ich hatte auch viel auf das konzept mit den erinnerungen gesetzt keinen kombo-action-titel

Thomas Barth 19 Megatalent - Abo - 18597 EXP - 3. Juni 2013 - 10:14 #

Ich werde es mir auch irgendwann als Budget-Titel für 20€ zulegen und dann entscheiden, ob es sich lohnt in Zukunft zum Release zuzugreifen.

joker0222 20 Gold-Gamer - Abo - 24908 EXP - 3. Juni 2013 - 10:43 #

Schade, dass das so ein Prügelspiel mit Kombos usw. geworden ist. Dazu scheinbar auch noch ziemlich schwer.
Darauf habe ich überhaupt keine Lust. Story und Spielwelt würden mich dagegen sehr interessieren.

Benjamin Braun Redakteur - Abo - 133366 EXP - 3. Juni 2013 - 10:46 #

Wer sagt, dass es ziemlich schwer ist? Es ist anspruchsvoller als man anfangs glauben könnte und auf den entsprechenden Schwierigkeitsgraden nicht so leicht wie etwa Assassin's Creed. Wenn einem Remember Me zu schwierig ist/wird, kann man ja auch auf den niedrigsten Schwierigkeitsgrad umswitchen.

joker0222 20 Gold-Gamer - Abo - 24908 EXP - 3. Juni 2013 - 11:17 #

Solche Spiele sind für mich auch auf Leicht meist noch zu schwer. Was auch daran liegt, dass mich diese Prügelaspekte überhaupt nicht ansprechen. Aber offenbar geht es im Spiel nur auf diese Art weiter.
AC habe ich nicht gespielt.

Gertie 13 Koop-Gamer - Abo - 1463 EXP - 3. Juni 2013 - 10:45 #

Lässt sich das Spiel auf dem Pc auch ohne Pad bewältigen oder würdet ihr ein Joypad empfhlen

Benjamin Braun Redakteur - Abo - 133366 EXP - 3. Juni 2013 - 10:48 #

Geht auch mit Tastatur und Maus, ist allerdings nicht ganz so präzise wie mit dem Pad. Die Ausweichsprünge macht man halt mit WASD + Leertaste, d.h. Gegner, bei denen das geht, gezielt über den Kopf zu springen, ist etwas "schwieriger". Dafür hast du kleinere Vorteile in den Menüs, die sich halt auch mit der Maus bedienen lassen. Extra ein Gamepad kaufen musst du also nicht, wenn du eins hast, solltest du es aber nutzen.

Kenner der Episoden 18 Doppel-Voter - Abo - 12909 EXP - 3. Juni 2013 - 10:53 #

Das habe ich mir auch schon so gedacht, ich greife dann wohl zu meinem 360-Controller.

Kenner der Episoden 18 Doppel-Voter - Abo - 12909 EXP - 3. Juni 2013 - 10:51 #

Danke für den Test, bestätigt mich in meiner Vorbestellung. Scheint ein gutes Spiel geworden zu sein. Hoffentlich verkauft es sich gut genug, dass der Mut, ein zum Teil so ungewöhnliches Spiel zu machen, belohnt wird. :)

Zaunpfahl 17 Shapeshifter - Abo - 6762 EXP - 4. Juni 2013 - 9:37 #

SDK geschaut, hier die Einleitung und Fazit gelesen, soeben bei Gamesrocket gekauft. Wehe das macht jetzt keinen Spaß Benjamin! ;)

Kenner der Episoden 18 Doppel-Voter - Abo - 12909 EXP - 4. Juni 2013 - 10:12 #

Schreibst Du dann einen gepfefferten Leserbrief? ;)

Benjamin Braun Redakteur - Abo - 133366 EXP - 5. Juni 2013 - 20:33 #

Nein, er verprügelt mich natürlich mit einem Zaunpfahl. ;)

Drapondur 20 Gold-Gamer - Abo - 22793 EXP - 3. Juni 2013 - 11:06 #

Sehr interessanter Titel. Danke, für den Test!

PopCornGamer 19 Megatalent - Abo - 13730 EXP - 3. Juni 2013 - 11:27 #

Danke für den Test. Klingt für mich nach einem interessanten Spiel, dass ich mir auf jeden Fall mal anschauen werde. Sobald ich Zeit habe ...

Sok4R 14 Komm-Experte - 2432 EXP - 3. Juni 2013 - 11:59 #

Ich hab bislang nur auf die Wertung geguckt ob es eine Gurke wurde oder nicht - die Previews ließe ja vieles offen. Jetzt kann ich mir es aber guten Gewissens kaufen ;)

Guldan 17 Shapeshifter - Abo - 7035 EXP - 3. Juni 2013 - 13:22 #

Scheint ja gut geworen zu sein, ich hole e mir als Budget, mometan genug zu spielen.

Kaeseantje 13 Koop-Gamer - 1737 EXP - 3. Juni 2013 - 13:24 #

Dankeschön für den umfangreichen Test! Von der Steuerung her sieht das Spiel sehr danach aus, als wäre es für die Konsole entwickelt und würde sich auch immer konsolig anfühlen - auch wenn es notdürftig für die Tastatur portiert wurde.
Es gibt keine freie Welt sondern immer nur einen Weg zum Ziel, der durch schlauchige Kletterpassagen führt. Finde ich ein wenig schade.

FPS-Player 15 Kenner - 2889 EXP - 3. Juni 2013 - 13:25 #

Hui, sieht gut aus. Ich werde es mir mal ansehen. Danke für den Test!

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 1969 EXP - 3. Juni 2013 - 13:51 #

Spiel interessiert mich eigentlich nicht, aber den Grafikstil finde ich sehr gelungen.

oojope 14 Komm-Experte - 2566 EXP - 3. Juni 2013 - 14:06 #

Wird dann wohl zum Budget-Preis eventuell geholt, das Konzept interessiert mich sehr, und wenn es ganz gut ankommt, warum nicht?^^

andreas1806 14 Komm-Experte - 2384 EXP - 3. Juni 2013 - 14:14 #

Schöner Test vielen Dank !
Hatte mir nach der Demo etwas mehr von dem Titel erhofft.. scheint ja zumindest nichts allzu schlechtes geworden zu sein.

Eulisker 09 Triple-Talent - 271 EXP - 3. Juni 2013 - 14:44 #

Sehr interessantes Spiel. Ich werde wohl auf einen steam Sale warten. Mein Account überquillt vor ungespielten Spielen.

Talakos 13 Koop-Gamer - Abo - 1503 EXP - 3. Juni 2013 - 14:50 #

Schöner Test, danke dafür..

Gibt es Vergleichsbilder zwischen Konsole und PC? Würde ich mir nämlich gerne mal ansehen ;)

Zipangu 08 Versteher - 200 EXP - 3. Juni 2013 - 15:44 #

Vielen dank, für den Test. Großartig !

Derumiel 13 Koop-Gamer - 1338 EXP - 3. Juni 2013 - 16:29 #

Schöner Test! Scheint ja ein sehr solides Spiel geworden zu sein, werde ich mir wohl bei Gelegenheit zulegen.

PopCornGamer 19 Megatalent - Abo - 13730 EXP - 3. Juni 2013 - 16:32 #

Das Spiel gibt es derzeit bei http://2game.com/remember-me-1088?acc=a87ff679a2f3e71d9181a67b7542122c für umgerechnet ca. 24 EUR. Kennt jemand von euch den Anbieter?

Olphas 18 Doppel-Voter - Abo - 11519 EXP - 3. Juni 2013 - 16:35 #

Nie gehört, aber als GG-Abonnent kriegst du es aktuell mit dem Rabatt für fast den gleichen Preis bei GamesRocket.

PopCornGamer 19 Megatalent - Abo - 13730 EXP - 5. Juni 2013 - 8:58 #

Oh. Danke für den Hinweis.

Blacksun84 15 Kenner - Abo - 3522 EXP - 3. Juni 2013 - 17:40 #

Klingt nach einem guten Budgettitel für Monate mit lauen Toptiteln.

Robokopp 12 Trollwächter - 873 EXP - 3. Juni 2013 - 18:42 #

Danke für den Test, habs gleich bestellt :)

Atomsk 16 Übertalent - 4609 EXP - 3. Juni 2013 - 19:29 #

Idee und Atmosphäre finde ich gut, aber von Klettereien und Kombo-Kloppereien habe ich erstmal genug gespielt.

COFzDeep 17 Shapeshifter - Abo - 7591 EXP - 3. Juni 2013 - 22:55 #

Gibt's eigentlich irgendwo den Soundtrack zum Reinhören und bei Gefallen kaufen? In der Stunde der Kritiker und auch in den Trailer fand ich die Musik sehr schön... :) habe allerdings gelesen, dass sie oft dynamisch gemixt wird, könnte also gut sein dass der prinzipbedingt starre Soundtrack nicht (ganz) so toll ist.

Necromanus 15 Kenner - Abo - 2796 EXP - 4. Juni 2013 - 9:55 #

Liest sich ja toll das Spiel. Werd ich mir wohl holen müssen

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17299 EXP - 4. Juni 2013 - 15:31 #

Mal eine Frage zur Story: Wenn man die entzogenen Erinnerungen beliebig oft kopieren kann, warum müssen dann diejenigen, denen sie entnommen wurden, als leere Hüllen zurückbleiben? Wäre es nicht möglich, ihnen wenigstens eine Kopie wieder einzupflanzen? Oder sie am besten direkt aus dem Gedächtnis zu kopieren, ohne sie dort zu löschen?

Ansonsten macht das eigentlich einen positiven Eindruck auf mich: Kombobasierte Prügeleien mit anspruchsvollem Kampfsystem sind genau mein Ding, die Optik macht einiges her und ein paar halbwegs neuartige Elemente gibt es ja auch noch. Einige andere Tests schreiben, dass die Story im späteren Verlauf schwächer wird, seht ihr das nicht so?

Markus71 (unregistriert) 8. Juni 2013 - 20:08 #

DANKE für die gute Wertung! Mir ist es echt ein Rätsel warum dieses Spiel teilweise so schlechte Kritiken bekommen hat. Sind manche Tester tatsächlich so "blind" geworden wenn es darum geht Kreativität in Computerspielen zu erkennen bzw. anzuerkennen? Einerseits wird oft bemängelt das die Studios immer das gleiche auf den Markt werfen, wenn dann aber mal was wirklich kreatives erscheint - wie z.B. die Welt von Neo-Paris - dann wirft man es in den Müll. Schade um die tolle Arbeit die Dontnod hier abgeliefert hat, ich hätte ihnen Erfolg damit gewünscht.

Casa 11 Forenversteher - 593 EXP - 14. Juni 2013 - 14:30 #

Persönliche Wertung: 8,5
Tolles Spiel, hat Spass gemacht, wobei mir die Erinnerungssachen auch etwas zu kurz kamen.

CptnCookie 09 Triple-Talent - 256 EXP - 23. Juni 2013 - 15:11 #

Dein Test liest sich sehr gut und ist durchstrukturiert, sodass man dir sehr leicht folgen kann. Ich habe das Spiel auch durchgespielt und teile deine Wertung mit 8.0. Ich spreche auch eine klare Empfehlung aus. Dieses Spiel kombiniert altbekannte Elemente mit frischen Neuerungen.

joker0222 20 Gold-Gamer - Abo - 24908 EXP - 24. Juni 2013 - 21:04 #

Habs mir jetzt doch geholt und finde es ganz unterhaltsam, was aber nahezu ausschließlich an Setting und Story und weniger am Gameplay liegt. Diese Prüglerei ist immer noch nicht mein Fall , aber auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad geht's. Auch das mit den Kletteranzeigen finde ich eher gut, denn das ist auch etwas, was mir weniger liegt. Da bin ich froh, wenn mir das so leicht wie möglich gemacht wird

Offenbar wurde das fertige Spiel aber inhaltlich und spielerisch ganz schön zusammengekürzt. Hier http://www.gamersglobal.de/news/56890/gc12-remember-me-neues-actionspiel-von-capcom
sieht man z.b. eine Minimap, was dafür spricht, dass es ursprünglich weit weniger linear angelegt war. Die Szene in dem Trailer ist zudem auch erst ab dem Punkt im Spiel, an dem Nilin am Fenster hängt.
Schade. Besonders eine offenere Spielwelt (ganz offen muss gar nicht sein) wäre schön gewesen, damit man Neo-Paris auch mal etwas erkunden kann. Bisher ist es eines der linearsten überhaupt. Wenn es doch mal eine Abzweigung gibt kann man fast drauf wetten, dass dort irgendein Item liegt.

Chronos1979 06 Bewerter - 87 EXP - 18. Oktober 2013 - 9:41 #

Gerade eben fertiggespielt auf PC mit 360 Controller. Ich kann Prügelspiele und Kombos normal nicht ausstehen und hasse Bosskämpfe. Aber hier ging es auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad voll in Ordnung. Die Story war klasse und rührend. Die Erinnerungsremixes sind eine klasse Idee und haben Spaß gemacht. Echt mal ein kleines Ausnahmespiel. Kam mir auch sehr viel länger vor als 10 Stunden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang