Project Cars 2 Test

Die Rennspiel-Saison ist gestartet

Christoph Vent / 22. September 2017 - 14:07 — vor 11 Wochen aktualisiert
Mit hohem Umfang und verbessertem Fahrmodell möchte Slightly Mads Rennsimulation der bereits lauernden Konkurrenz davonfahren. Wir sagen euch, an welchen Stellen sie ihren Vorgänger übertrumpft und an welchen sie stagniert.
Project Cars 2 ab 51,79 € bei Green Man Gaming kaufen.
Project Cars 2 ab 43,49 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Mit Project Cars 2, Forza Motorsport 7 (zur Preview) und Gran Turismo Sport (zur Preview) gehen innerhalb weniger Wochen gleich drei potenzielle Kandidaten um den obersten Podiumsplatz an der Racingfront ins Rennen. Als erstes, also quasi von der Pole Position, startet der Nachfolger von Project Cars (im Test: Note 9.0), das noch immer als eines der besten Rennspiele der aktuellen Generation gilt. Doch hatte das Erstlingswerk der Slightly Mad Studios auch einige Schwächen, die nun angegangen werden – allerdings nicht konsequent, wie sich im Test zeigt. Wie groß der Vorsprung ist, den sich Project Cars 2 herausfahren kann, klären wir auf den folgenden Seiten.
 

Vorzeige-Fahrmodell

Schon Project Cars konnte vor allem durch sein Fahrmodell begeistern, und auch beim jetzt veröffentlichten Nachfolger sieht es diesbezüglich nicht anders aus. Jedes der 180 enthaltenen Fahrzeuge weist eigene Fahreigenschaften auf und möchte erstmal eingefahren werden. Das meinen wir tatsächlich so. Können wir uns in einem Forza Motorsport beispielsweise gleich hinter das Steuer eines flotten Lamborghini klemmen, sind wir in Project Cars 2 schon froh, wenn wir die ersten fehlerfreien Runden mit einem Rennwagen der Marke Renault Clio hinlegen. Denn auch wenn es sich um keine Hardcore-Rennsimulation handelt, möchten wir das Fahrerlebnis dennoch als anspruchsvoll bezeichnen.

Bei besagtem Renault Clio taten wir uns beispielsweise enorm schwer, überhaupt einmal die erste Kurve in Brands Hatch ohne Ausritt ins Kiesbett zu meistern. Ein Teil unseres Lernprozesses lag letztlich darin, dass der Wagen gleich ausbricht, wenn wir mit hohem Tempo recht stark einlenken, ohne dabei wenigstens leicht Gas zu geben. Die Folge: Uns fehlt Haftung, und das Fahrzeug bricht im Heck aus.
 

Warme Reifen haften besser

Die Bergstrecke in der Mojave-Wüste hat tolle Kurvenkombinationen zu bieten, verlangt uns aber auch alles ab. [PS4 Pro]
Eine weitere Rolle bei den Fahreigenschaften spielt der Zustand der Reifen. Fahren wir in der Trainingssession aus der Box, sind die Pneus noch nicht warm genug, weswegen wir zumindest eine Runde lang etwas bedachter fahren sollten, bis sie etwas mehr Temperatur haben. Dasselbe gilt für die ersten Kurven nach einem Besuch auf der Grasfläche neben der Piste. Die Reifen sind nun dreckig und müssen erstmal wieder Grip aufbauen. Realistisch!

Doch hört der Hang zum Detail noch längst nicht bei den Reifen auf. Selbstverständlich wird auch unser Benzinverbrauch realistisch simuliert (sofern wir es nicht in den Optionen abschalten). So merken wir in längeren Trainings oder Rennen deutlich, wie unser Fahrzeug leichter und damit auch von Runde zu Runde schneller wird. Wer möchte, darf zudem selber Hand anlegen und das Setup des Wagens verändern. Alle anderen greifen auf die brauchbaren Standardeinstellungen zurück.
 

Mach den Wetterfrosch

Anders als bei vielen Konkurrenten gehören Boxenstopps in Project Cars 2 einfach dazu. [PC]
Richtig knifflig wird es erst im Regen: Wie sein Vorgänger verfügt Project Cars 2 über ein dynamisches Wettersystem, das wir in freien Rennen nach eigenen Belieben zusammenstellen oder dem Zufall überlassen dürfen. Bis zu vier Bedingungen können wir vordefinieren, und so beispielsweise bei schönstem Wetter losfahren, dann in ein Gewitter geraten und zum Schluss dabei zuschauen, wie sich die Strecke im Schnee weiß einfärbt.

Solche Wetterszenarios mögen nur extrem selten bis nie vorkommen, doch schiebt euch Project Cars 2 hier keinen Riegel vor. Zumal es auf der Strecke umso realistischer zugeht. Durch den Regen bilden sich überall Pfützen und bei stärkerem Niederschlag auch kleine Bäche, über die das Wasser abläuft. Den Wagen jetzt noch auf der Strecke zu halten, artet vor allem ohne Fahrhilfen in echte Arbeit aus. Denn selbst mit aktivierten Fahrhilfen ist Project Cars 2 auch schon bei idealen Streckenbedingungen alles andere als ein Zuckerschlecken.

Spieler des ersten Teils werden sich dabei vor allem auf Konsole mit Schrecken an die Gamepad-Steuerung von Project Cars erinnern. Die wurde nun deutlich verbessert, ein manuelles Anpassen von Todeszonen der Sticks und ähnliches ist nicht mehr nötig, wenn auch optional weiterhin möglich. Erwartet nun aber bitte keine Zugänglichkeit eines Forza, der höhere Anspruch des Rennspiels spiegelt sich auch in der Steuerung wieder. Wer ein Lenkrad mit Pedalset besitzt, sollte ohnehin darauf zurückgreifen. Damit kontrollieren sich die Fahrzeuge gleich nochmals intuitiver, und der Fahrspaß nimmt zu.
Anzeige
Schreck lass nach! Bei einem Regenrennen durch Monaco in einem 63er-Lotus taucht vor uns plötzlich ein querstehendes Fahrzeug auf. Viel Platz und Zeit zum Ausweichen bleibt bei diesem Tempo und diesen Bedingungen nicht. [PC]
Christoph Vent Redakteur - P - 143105 - 22. September 2017 - 14:08 #

Viel Spaß beim Lesen!

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14776 - 22. September 2017 - 14:19 #

Gerade die gute Steuerung per Controller hört sich für mich sehr gut an.

knusperzwieback 11 Forenversteher - 759 - 23. September 2017 - 0:36 #

Ja, geht wunderbar von der Hand.
Hab mal ein paar Rennen mit Klassikern gefahren - hauptsächlich auf der Nordschleife. Fahrhilfen waren alle aus bzw. auf authentisch gestellt - wobei ich denke in den 60ern gabs noch nicht so viele Hilfen. ;-)

Wie auch immer. Nach ein paar Runden hat man ganz gut den Dreh raus und weiß ganz gut, wenn der Wagen ausbrechen möchte.

Veränderungen im Controller Setting hab ich nur bei 2-3 Punkten vorgenommen. Die, damit das virtuelle Lenkrad etwas sanfter bewegt wird und nicht so hart/schnell anschlägt. Ist aber Geschmacksache und muss man selbst testen.

EDIT:
Ich muss mich korrigieren. Ich hab nur eine Einstellung verändert. Nämlich die Lenkempfindlichkeit. Diese auf 80 und den Rest gelassen = super für mich.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1656 - 23. September 2017 - 9:26 #

Wer wie ich mit dem XBox Elite Controller begeistert Rennspiele spielt, wird hier sehr enttäuscht. Diesmal wird nicht mal auf der XBox One dass Force Feedback auf den Triggern unterstützt. Das sorgt normalerweise bei deaktiviertem ABS und Traktionskontrolle für sehr gutes Feedback. Auf dem PC gibt es das natürlich dann auch nicht. Generell ist das FF nicht sehr gut auf dem Controller.

Vielleicht sollten Slightly Mad da mal bei Codemasters ein Praktikum machen - die haben es in F1 2017 auch auf dem PC unter Steam super implementiert.

Ja - die Steuerung ist out of the Box beherrschbarer mit Controller. Besser finde ich sie im Endeffekt dann auf keinen Fall. Man spürt den Wagen viel schlechter, den Grenzbereich auszuloten ist viel schlechter möglich.

los.alamos 11 Forenversteher - P - 821 - 22. September 2017 - 14:21 #

Danke für den Test ! Ist hier von euch noch ein separater Test/ein Update in Sachen "VR" geplant ? Das Spiel könnte für mich z.B. der Grund sein, mir vielleicht doch ne Oculus anzuschaffen.

Christoph Vent Redakteur - P - 143105 - 22. September 2017 - 15:33 #

Ich kann es noch nicht versprechen, ob ich es nächste Woche hinkriege. Aber ich versuche es.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 283678 - 22. September 2017 - 14:37 #

Gut geschriebener Test. :)

Ich werde aber erstmal Forza Motorsport 7 (aber erst auf der Xbox One X) zocken. PC 2 wird aber (wie bereits Teil 1) zu einem späteren Zeitpunkt auch noch in der Sammlung landen. Da PC 2 noch für die XBox One X optimiert werden soll, ist ein späterer Kauf ja sowieso nicht verkehrt. ;)

-Stephan- 13 Koop-Gamer - P - 1259 - 22. September 2017 - 14:38 #

Keine Gummiband KI? So gut wie gekauft! Danke für den Test.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15793 - 22. September 2017 - 14:45 #

Custom Championships endlich möglich?

Christoph Vent Redakteur - P - 143105 - 22. September 2017 - 15:34 #

Wenn ich es nicht sträflich übersehen habe, dann nein.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15793 - 22. September 2017 - 17:45 #

Danke.

Damit hat sich PC2 für mich dann auch erledigt.

Esketamin 15 Kenner - P - 3856 - 23. September 2017 - 5:01 #

Online schon, glaube ich. Will ich mich aber noch nicht drauf festlegen lassen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15793 - 23. September 2017 - 7:17 #

Ja, habe ich jetzt auch nochmal nachgelesen. Offline kommt wohl erstmal nichts, vielleicht kommt es noch als Update, aber solange kann ich dann auch mit dem Kauf warten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12740 - 22. September 2017 - 14:55 #

Gleiche Wertung wie der Vorgänger? Wo überall beim ersten Teil auch die ersten Tests fast alle so hoch waren.

Ich passe erst mal, mochte den ersten Teil überhaupt nicht. Warte da dann doch erst mal ein paar mehr Stimmen, insbesondere von Spielern ab.

Aladan 23 Langzeituser - - 39959 - 22. September 2017 - 14:57 #

Wie schon Teil 1 einfach ein tolles Spiel, das nun noch in zig Details verbessert wurde. :-)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67745 - 22. September 2017 - 15:54 #

Ich wüsste nicht warum ich mit Schrecken an die Teil eins Gamepad Steuerung denken sollte. Ich hatte mit dem Elite Controller keinerlei Probleme.

Aladan 23 Langzeituser - - 39959 - 22. September 2017 - 15:55 #

Mit dem Elite Controller hat man mit nichts Probleme! Mit seiner Macht lässt sich das Leben selbst steuern! :-D

Gustel 15 Kenner - P - 2731 - 22. September 2017 - 15:59 #

Wie ist die Meinung der Simulationsfans die gern AC oder Automobilista oder ähnliches gespielt haben? Ich habe Teil 1 bis jetzt lieber ausgelassen. Kommt es vom Fahrgefühl in die Nähe der beiden genannten Titel? Wie ist das ForceFeeback? Was ich bis jetzt anders wo gehört habe scheint sich da nicht so viel getan zu haben.

Esketamin 15 Kenner - P - 3856 - 23. September 2017 - 4:35 #

Meiner Meinung nach ist es wesentlich näher an AC als an Project Cars 1. Das Feedback ist deutlich verbessert, das sogar kommt sogar auf mein gurkiges Driving Force GT rüber. Zu Automobilista kann ich nix sagen, das habe ich nicht. Jedenfalls spürt man jetzt in pCars 2 schieben über die Vorderreifen, Lastwechsel, Schlupf und so ziemlich gut. Klar, ein bisschen umgewöhnung ist es aber es fühlt sich sehr einleuchtend an. Besonders ist mir aufgefallen, dass sich jetzt die Temperaturen von Reifen, Strecke und auch Bremsen richtig merklich auswirken. Auf der Strecke hat man sogar da, wo lange Schatten ist, weniger Grip.

Gustel 15 Kenner - P - 2731 - 23. September 2017 - 17:26 #

Danke für die Antwort, hum mal im Auge behalten vielleicht wenn es noch ein bisschen Durchgepatcht ist.

euph 24 Trolljäger - P - 48711 - 22. September 2017 - 16:57 #

Puh, ist für mich dann wohl zu viel Realismus, ich mag es lieber Arcadiger.

Scando 24 Trolljäger - P - 46725 - 22. September 2017 - 17:59 #

Ich werde damit noch warten bis alle DLC wieder erschienen sind. Solange beschäftige ich mit Teil 1.

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 22. September 2017 - 19:06 #

Endlich wieder ein Grund den Rennsitz zu entstauben. Ist so gut wie gekauft. :)

knusperzwieback 11 Forenversteher - 759 - 23. September 2017 - 0:43 #

Dann wirst du deinen Spaß haben. Ich hab ihn schon, obwohl ich nur auf einem Holzstuhl sitze und ein 360er Pad in der Hand halte. *g*

Mit Rennsitz und Lenkrad kommt da bestimmt Freude auf, wenn man auf so was steht. :-)

direx 16 Übertalent - P - 5523 - 22. September 2017 - 19:09 #

Och menno ... schon die Gamestar hatte zur VR Erfahrung nichts zu sagen, was erwartbar war, aber bei euch hatte ich zumindest auf ein paar Zeilen zum VR Modus gehofft ...

Aladan 23 Langzeituser - - 39959 - 22. September 2017 - 19:20 #

Gametwo meint, der VR Modus auf PC ist super.

Goldfinger72 15 Kenner - 3157 - 22. September 2017 - 20:12 #

Liest sich ja gar nicht schlecht. Nur schade, dass der Karrieremodus, wie schon im Vorgänger, wieder genauso charmant und spannend ist wie eine Excel-Tabelle. Von daher warte ich doch lieber auf GT 7. :-)

TheRaffer 16 Übertalent - - 5484 - 22. September 2017 - 20:32 #

Ich hatte viele tolle Stunden mit Excel und das werden wahrscheinlich auch mehr Stunden bleiben, als ich in Project Cars stecken werde. ;)

Sciron 19 Megatalent - P - 17992 - 22. September 2017 - 20:34 #

Ich brauch bei sowas immer nen guten Karrieremodus. Freude am fahren alleine genügt mir nicht. Werde hier also passen.

knusperzwieback 11 Forenversteher - 759 - 23. September 2017 - 0:40 #

Dann sollte Forza 7 was für dich sein. Da war der Karrieremodus doch IMHO immer sehr gut (leider seit dem 5er nicht mehr gespielt - aber Kumpel schwört drauf). :-)

Aladan 23 Langzeituser - - 39959 - 23. September 2017 - 10:37 #

Der "Karriere-Modus" in Forza 7 ist dem von PC2 nicht unähnlich. Nur sammelt man nebenher noch bisschen Punkte, um seinem Avatar paar andere Kleidungsstücke freizuschalten und Autos zu kaufen.

Hat leider alles nichts mit der damals so genialen Kampagne von Gran Turismo zu tun. Leider lässt selbst die Serie den guten Singleplayer fallen. :-(

Sciron 19 Megatalent - P - 17992 - 23. September 2017 - 10:58 #

Ich hänge in Sachen Forza-Hauptreihe eh noch hinterher. Hab mir irgendwann mal die Complete Edition von Teil 6 gekauft und noch nicht angefasst. Bei sowas hat Horizon mittlerweile eh die Nase vorn. Da finde ich die mit Gewalt auf hipp und cool getrimmten Festivals aber mittlerweile auch recht nervig.

Bloomqvist 11 Forenversteher - P - 732 - 23. September 2017 - 0:05 #

Mh bin echt am überlegen. Hab mit dem ersten Teil viel Spaß gehabt. Besonders mit den LMP1 auf Le Mans mit dementsprechend Tag Nacht Wechsel und multiklasse. Allerdings fand ich es immer ärgerlich, das man sich nicht aussuchen durfte welche Klassen letztlich mitfahren. So sind dann LMP3 oder wie die Kisten hießen mitgegurkt, was mich immer genervt hat. Da hätte ich mir echt gewünscht das man die gt3 bzw. GTE zuschalten kann, statt dem Mist.
Naja mal sehen...vllt werde ich schwach...obwohl ich erst vor kurzem F1 2017 und Dirt 4 ergattert habe...im Grunde hab ich gar keine Zeit dafür...=D

Anonym (unregistriert) 23. September 2017 - 7:48 #

Das kannst du endlich frei wählen! Neben deiner Klasse kannst du bis zu 3 andere frei hinzufügen, die sich dann auf maximal 32 Autos aufteilt.

Bloomqvist 11 Forenversteher - P - 732 - 23. September 2017 - 12:55 #

Mh nur nich 32...das ist ja ein Ding...aber gut, nicht schlimm...

Anonym (unregistriert) 23. September 2017 - 19:49 #

Keine Ahnung was du mit dem Kommentar sagen willst...

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10894 - 23. September 2017 - 5:16 #

Schön schön, wird gekauft.

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 20121 - 23. September 2017 - 9:09 #

Klingt gut, aber ich bleibe erst mal bei Dirt Rally.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1656 - 23. September 2017 - 9:34 #

Ich bin leider eher enttäuscht. Ja natürlich hat man mehr Umfang und das Spiel ist etwas weniger sperrig. Aber es ist ja letztlich nur eine geringfügige Evolution. PCars 1 mit allen DLCs hat mir jetzt auch nicht so viel weniger geboten. Schnee und Jahreszeiten sind ja nett, aber die schlechte KI rammt mich sehr oft und baut totale Anfängerunfälle, die menüs finde ich weiterhin wirklich häßlich (besonders die Wagenauswahl) und Atmosphäre kommt nur auf, wenn man ein wirklicher Motorsportfan ist. Das Spiel hat in Sachen wechselnde Streckenbedingungen und historische Rennen für mich seinen härtesten Konkurrenten im billigen Vorgänger. Sehr schade. Zugegeben: Rallycross ist neu - interessiert mich aber weder in Dirt noch hier.

Wer das nur mal antesten will, sollte billig den Vorgänger kaufen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11584 - 23. September 2017 - 13:55 #

Wenn man so liest, was die Kollegen von 4P schreiben, scheint ihr recht gnädig mit den vorhandenen Bugs umgegangen zu sein: http://www.4players.de/4players.php/procontra/Allgemein/Test/Fazit_Wertung/Allgemein/36859/82670/Project_CARS_2.html

Könnt ihr die Sache mit dem 30sec-Quali-Offset und dem KI-Problem in der 1. Kurve nach dem Start bestätigen?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 23. September 2017 - 15:07 #

Also ich kenne beides bereits aus dem Vorgänger. Die KI ist die größte Schwäche des Spiels gewesen und was man so liest, wurde die nicht verbessert.

Der Saarländer 13 Koop-Gamer - 1758 - 24. September 2017 - 17:43 #

"Bis zu vier Bedingungen können wir vordefinieren, und so beispielsweise bei schönstem Wetter losfahren, dann in ein Gewitter geraten und zum Schluss dabei zuschauen, wie sich die Strecke im Schnee weiß einfärbt.

Solche Wetterszenarios mögen nur extrem selten bis nie vorkommen..."
*****
Och, das würd ich so nicht sagen.
Im April hatte ich das alles schon, Hagelschauer inklusive. :)

NoUseForAName 17 Shapeshifter - 7082 - 24. September 2017 - 20:03 #

Leider in vielen Punkten auf der Xbox One unspielbar. Controller Standard Einstellungen sind für mich sehr schlecht. Online Lobbies sind sehr "laggy". Framerate Drops und Sound Aussetzer wie bei Teil 1 zu Beginn. Schade, die scheinen nichts gelernt zu haben. Ich bin in jedem Fall enttäuscht.

MikeimInternet 05 Spieler - 45 - 25. September 2017 - 15:01 #

Das liest sich wirklich klasse.
Leider habe ich derzeit nicht das passende Equipment um so eine Simulation auch standesgemäß spielen zu können.

Oder lässt sich das Teil auch sehr gut mit Gamepad fahren?

edit:
Oh da stand es noch im Fazit, verbesserte Steuerung.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)