Test: Einmal nach Einall

Pokémon - Schwarz & Weiß

Schon wieder ein Pokémon-Spiel? Ist das nicht auf Dauer ein bisschen langweilig? Und wer will denn bitte allen Ernstes 649 dieser Viecher virtuell einfangen? Nun, ähm... wir zum Beispiel. Denn das bewährte Pokémon-Spielprinzip ist auch in der neuesten Auflage der Serie nicht totzukriegen und punktet zudem mit tollen Online-Funktionen.
Philipp Spilker 25. März 2011 - 20:20 — vor 3 Jahren aktualisiert
DS
Pokémon Schwarze Edition ab 39,00 € bei Amazon.de kaufen.
von Gerjet Betker

Seit der Japan-Veröffentlichung des allerersten Serienteils Pokémon Grün im Jahr 1996 ist der Entwickler GameFreak einen langen Weg gegangen. Wo einst "nur" 150 "Pocket Monster" und ein linearer Plot waren -- von der bescheidenen Grafik einmal ganz abgesehen --, erwarten Spieler der weißen und schwarzen Edition von Pokémon nun knapp 650 Pokémon auf modernem Stand. Dazu kommt, dank ausführlicher Hauptgeschichte und zahlreicher Nebenquests, eine äußerst stattliche Spielzeit -- wir waren bei ausgiebigem Spielen gut eine Woche lang beschäftigt. Überhaupt sind die neuesten Editionen der Taschenmonster-Serie ein gelungenes Paket, dem insbesondere Serienfans eine Chance geben sollten.

Serpifeu (links), Floink (Mitte) oder Ottaro (rechts)? Mit einem dieser drei Pokémon startet ihr in euer Abenteuer.

Unser Trainer ist der Beste

Euer Abenteuer beginnt in euren eigenen vier Wänden, wo ihr mit euren Freunden Cheren und Bell plaudert (die seltsame Namensgebung hat sich in der Pokémon-Reihe nun schon über Jahre hinweg als gute Tradition etabliert). Dann sucht ihr euch euer allererstes Pokémon von Professorin Esche aus. Dabei habt ihr die Wahl zwischen niedlich, niedlich und niedlich. Denn in diese Kategorie passen Feuerschwein Floink, Wasserotter Ottaro und Pflanzennatter Serpifeu allesamt. Kurz darauf verwüstet ihr in einem Probekampf mit eurem neuen Schützling direkt mal euer gesamtes Zimmer. Nach dieser Feuerprobe erhaltet ihr dann auch ohne Umschweife einen alten Bekannten im Pokémon-Franchise: das Allzweckgerät Pokédex, das Datenbank und Taschencomputer miteinander vereint. So ausgerüstet, könnt ihr richtig ins Abenteuer starten.

Das gestaltet sich zunächst nach Schema F. Soll heißen: Wer je ein Pokémon-Spiel gespielt hat, findet sich auch hier sofort zurecht. In der neuen Region namens Einall warten zahlreiche Routen auf euch, die mit brandneuen Pokémon nur so gespickt sind. Die erobert ihr, indem ihr sie besiegt -- und zwar in einer Abwandlung des guten alten "Quartett-Kartenspiels", bei dem höherer Wert niedrigeren Wert schlägt. Natürlich ist das in Wahrheit alles viel komplizierter, weshalb ihr anfangs noch von Trainern mit hilfreichen Tipps bedacht werdet. Später aber seid ihr dann schon mehr auf euch allein gestellt. Generell fällt deutlich auf, dass die KI sich im Gegensatz zu den Vorgängern verbessert hat. Eure Gegner achten in den Kämpfen nun viel besser auf Vorteile des von euch benutzten Taschenmonster-Typs und vermeiden somit größtenteils ineffiziente Attacken. Das hat auch einen leicht erhöhten Schwierigkeitsgrad im Gegensatz zu den eher wenig knackigen Vorgängern zur Folge. Wir fanden das im Testverlauf angenehm herausfordernd. Und auch das gelungene Design der Einall-Region lässt Langeweile so schnell nicht aufkommen.

Virtuelle Sightseeingtour
 
Die Spielwelt reicht von lauschigen Wäldern über Lagerstädte bis hin zu Hochhausschluchten. Und schon ein kurzer Blick auf die Weltkarte offenbart, dass Einall in einigen Teilen New York nachempfunden wurde. So erinnert die steinige Himmelsbrücke an die Brooklyn Bridge. Auch die ligarelevanten Arenen sind in Pokémon Schwarz und Weiß sehr abwechslungsreich gestaltet. In welchem Ambiente würdet ihr eure Kämpfe gerne austragen: Gemütliches Cafe? Check! Flughafenhangar mit Kanonen? Check! Oder lieber in der etwas intellektuelleren Atmosphäre eines Ateliers? Check! Als ebenfalls sehr angenehm haben wir im Test die Einwohner der Region Einall empfunden, die weit davon entfernt sind, wandelnde und recht seelenlose Stereotypen zu sein. Jeder eurer Kontrahenten hat einen ganz eigenen Charakter. Einige von ihnen sind uns sogar ans Herz gewachsen -- was uns natürlich nicht davon abhielt, gegen sie zu kämpfen.

DIe Himmelsbrücke in der Spielwelt Einall ist ziemlich eindeutig von der Brooklyn Bridge in New York inspiriert.
Sniizy 14 Komm-Experte - 2499 EXP - 25. März 2011 - 20:46 #

Den Kritikpunkt der unkreativ gestalteten Pokemon muss ich leider teilen. Man merkt, dass die Entwickler sich teils oftmals auch an das Schema der alten Editionen halten. Die Aufreihung im Pokedex ähnelt sich sehr. Da hat man erstmal die Anfangs-Pokemon und dann folgt meistens ein Monster des Typs "Normal" und dann direkt zwei verschiedene Käfer-Varianten, sowie Vogel-Pokemon.

Was ich ebenfalls zu bemängeln habe, sind die deutschen Übersetzungen. Diese wirken teilweise wirklich unfreiwillig komisch, sind oftmals einfach Namen, zusammengesetzt aus den Silben verschiedener Worte (Unratütox für ein Mülltüten-Monster z.B.)

Aber an und für sich ist es ein Pokemon-Abenteuer. Und selbst mit meinen 23 Jahren verfolge ich diese Reihe immer noch sehr gerne und beobachte interessiert, welche Richtung sie annimmt. Und dieses Mal machten die Entwickler schon sichtbare Stilbrüche und versuchen neue Wege zu gehen.

Es ist erfrischend während dem Hauptabenteuer nur vollkommen neuen Monstern zu begegnen, ich empfinde das daher nicht wie der Tester als Nachteil, sondern gar als Vorteil. Das Design der Welt ist (auch wenn der DS keine Grafikmaschine ist) sehr sehr schön und wirkt stimmig. Musikalisch ebenfalls wieder top, vor allem sind die wenigen Stellen zu erwähnen, an denen Personen im Spiel mit Instrumenten die Hintergrundmusik unterstreichen (einmal in einem Hochhaus in der ersten größeren Stadt und dann nochmal später der Akkordeon-Spieler neben dem Café). Sowas ist Detailverliebtheit und gefällt mir.

Alles in allem ein sehr gutes Abenteuer mit den Monstern und einer recht ansprechenden frischen Story. Ich bin sehr gespannt wie sich die Serie auf dem 3DS entwickeln wird.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5878 EXP - 26. März 2011 - 9:26 #

"Was ich ebenfalls zu bemängeln habe, sind die deutschen Übersetzungen. Diese wirken teilweise wirklich unfreiwillig komisch, sind oftmals einfach Namen, zusammengesetzt aus den Silben verschiedener Worte (Unratütox für ein Mülltüten-Monster z.B.)"

Die englischen sind da nicht anders. Letztendlich sind es gar keine richtigen Übersetzungen, sondern Namenskonstrukte aus den einzelnen Sprachen heraus.

Paladin Fenris 05 Spieler - 40 EXP - 9. April 2011 - 22:26 #

Nunja, aber da alle Namen Konstrukte und Wortspiele in den jeweiligen Sprachen sind, sind diverse Eigenheiten nicht zu übersetzen. Die Namen sind in diesem Sinne größtenteils unübersetzbar.

Schmälert den Spielspaß aber für mich kein bisschen. Bin seit über 62 Spielstunden mit dem Teil dran und es macht immer noch Laune. Bin aber auch gespannt, wie es mit der Spielereihe auf dem 3DS weitergehen wird...

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2576 EXP - 27. April 2011 - 13:39 #

Der Test ist zwar schon ein wenig her, aber beim Fazit ist ein Fehler im vorletzten Satz:

"...Nun aber muss etwas Neues GEKOMMEN, und nicht nur ein weiterer Aufguss mit "jetzt in 3D"."

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 EXP - 25. März 2011 - 20:53 #

Hab seit den den glaub dritten Pokemon teil auffen Gameboy mit ausnahme von Pokemon Stadium auffen N64 kein Pokemon Spiel mehr spielen können aber da hoffentlich bald die normalen Ds Konsolen billiger werden, greife ich dann wohl zu da der Ds eh sau viele Spiele Perlen hat. :)
Und nach dem Test liest sich das Spiel eh gut und das die meisten Namen der neuen Pokemon komisch klingen hab ich auch schon öfters lesen müssen aber nagut kann man nix machen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 11744 EXP - 25. März 2011 - 20:59 #

Ich hasse das Spiel.
Meine bessere hälfte ist im moment in nem Pokemon wahn... da sitzt man gemütlich will seine ruhe und dann sitzt sie daneben Lautstärke mit der Dudelmusik voll aufgedreht *uarg*..

Am schlimmste wenn sie Onlinespielt und wieder schimpft wie ein Rohrspatz... irgendwie unheimlich wenn man es mal selbst so sieht xD

General_Kolenga 15 Kenner - 2734 EXP - 25. März 2011 - 21:11 #

Einerseite: Toll, dass Nintendo die Serie weiterführt! Vielleicht werde ich mir das Spiel tatsächlich mal zulegen(als erstes seit Saphir, einfac um mal zu sehen, was aus dem Zeitfresser meiner Kindheit geworden ist :) )

Andererseits: Pfui-bäh! Mir bereits bei vorherigem, neugiereigem anschauen der neuen Monsterliste aufgefallen, dass die neuen Pokemon fürchterlich npräzise und gezwungen aussehen. Als müssten die Enwtickler krampfhaft etwas neues erfinden. Und die Grafik...naja- Geschmackssache. Nennt mich altmodisch, aber diese 3D-Optik passt meiner Meinugn nach einfach nciht zu der Serie.

Ein Relaunch der Serie wäre dringend fällig, ich hoffe er kommt mit Nintendos neuem Handheld in ein paar Jahren.

Johannes 22 AAA-Gamer - Premium - 31497 EXP - 25. März 2011 - 21:20 #

Funktionieren die DSi-Features eigentlich auch auf dem 3DS?

Ukewa 15 Kenner - Premium - 3689 EXP - 25. März 2011 - 22:14 #

Zu Pokemon weiß ich nichts, aber der 3DS ist völlig kompatibel zu DS, DSi u DSiXL und deren Onlinefunktionen. Also würde ich sagen: Ja.

Thomas Barth 21 Motivator - - 26243 EXP - 25. März 2011 - 22:16 #

Ja, alle DSi-Features werden auch vom 3DS unterstützt.

Niko 16 Übertalent - 5023 EXP - 25. März 2011 - 21:31 #

Sehr schöner Test mit einer sehr passenden Wertung! (:

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 21956 EXP - 25. März 2011 - 21:31 #

Ich würd zwar auf meinem neuem 3DS gerne ein paar DS-Spiele nachholen (Upscaling find ich auch nicht so mies wie alle sagen, besitz bloß Ninja Gaiden und Apollo Justice, die ich letzte Woche günstig erstanden hab), aber bei Pokémon ist irgendwie die Luft raus. Mit einem Grafikstil à la Zelda OoT würden mir die Pokémon Spiele deutlich besser gefallen.

Thomas Barth 21 Motivator - - 26243 EXP - 25. März 2011 - 21:43 #

Ich bin mittlerweile 30 Jahre und spiele Pokemon seitdem damals, vor 12 oder 13 Jahren, die Rote und Blaue Version erschienen ist. Bei der Weißen Edition bin ich mittlerweile bei 30 Stunden Spielzeit und habe gerade mal 5 von 8 Orden bekommen. Das komplette Endgame, nach dem besiegen der Top-4 habe ich also noch vor mir und da freue ich mich auch schon tierisch drauf.

Als Fan der ersten Stunde, waren Pokemon Schwarz und Weiß fast schon mehr Relaunch als ich persönlich vertragen wollte. Man kann keine Items mehr aus den Vorgänger-Versionen übertragen, man kann seine alten Pokemon erst importieren, wenn man das Spiel durchgespielt hat und man kann TMs nun unendlich oft einsetzen. Das alles sind grundlegende Einschnitte ins Spiel, die man nicht unüberlegt machen sollte. Für neue Spielkonzepte gibt es die Spinoffs wie Pokemon Ranger, in denen man neue Sachen auch gerne sieht.

An die neuen Pokemon musste ich mich auch erstmal viele Stunden gewöhnen, aber irgendwann schliesst man sie ja doch ins Herz.
Die deutsche Übersetzung finde ich äusserst passend, da sie in vielen belangen sogar besser ist als die englische. Um das Beispiel mal an Unratütox zu machen:
Das Pokemon sieht aus wie eine Mülltüte und ist vom Typ Gift. Sein Name besteht aus den Worten "Unrat", "Tüte" und "Toxin". Im Englischen heisst es Trubbish, was aus Trash (Müll) und Rubbish (Unsinn) besteht. Im Japanischen dagegen heisst es Yabukuron und besteht aus den Worten yabuku (zerreißen), yabukeru (durchgerissen werden) und fukuro (Tasche/Tüte). Die deutsche Übersetzung ist also keinesfalls schlecht, nur weil es sich nicht so "cool" anhört wie "Trubbish".

Vielen Dank für den Test. Hat Spaß gemacht ihn zu lesen. :)

Freeks 16 Übertalent - 5430 EXP - 25. März 2011 - 22:40 #

"Tausch von Freundescode nur per Infrarot möglich"? Egal wie oft ich meinen DSi dreh und wende, find ich keine IrDa Schnittstelle. Meinst du W-LAN (WiFi)?

Das Spiel klingt nach vielen Jahren Pokemon-Abstinenz mal wieder interessant, danke für den Test :)

Sniizy 14 Komm-Experte - 2499 EXP - 25. März 2011 - 23:16 #

In den Spielmodulen ist eine Infrarot-Schnittstelle eingebaut ;-)

Freeks 16 Übertalent - 5430 EXP - 26. März 2011 - 1:36 #

Heftig... was es inzwischen nicht alles gibt und ich dachte der Lichtsensor von diesem Vampir-Dingens-Spiel (ein recht guter User-Artikel) wär schon einzigartig... Da fällt auf, dass ich mit meinem DSi hauptsächlich Solitär spiel :)

John of Gaunt Community-Moderator - Premium - 49785 EXP - 26. März 2011 - 0:32 #

Vielleicht, vielleicht, werde ich mir doch mal wieder ein Pokemon-Spiel holen. Wenn die DS-Preise ein wenig purzeln, hätte ich da durchaus mal wieder Lust drauf, auch mit fast 22 Jahren. Außerdem kommen da Kindheitserinnerungen wieder hoch :)

Aber eins muss auch ich sagen: Die Pokemon sehen lange nicht mehr so gut aus wie die der ersten und zweiten Generation. Der Abstieg hat da in meinen Augen schon mit Rubin/Saphir angefangen und sich bis jetzt fortgesetzt.

Freeks 16 Übertalent - 5430 EXP - 26. März 2011 - 1:37 #

back to the roots :)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 EXP - 26. März 2011 - 1:51 #

Grafisch haute Pokemon ja eh nie wirklich rein ;) mir persönlich würde Pokemon im schlichten isometrischen 2d stil reichen so ala Zelda the Minish Cap das sieht bis heute immer noch sehr sehr schön aus obwohl es nur für den Game Boy Advance rauskam aber es sprudelt wie fast alle Spiele in der Art nur so von Details und das macht so ein Game auch aus, diese 3d engines mag ich meistens nicht.

Larnak 20 Gold-Gamer - Premium - 24827 EXP - 26. März 2011 - 5:05 #

Es geht ja nicht um die Grafik des Spiels, sondern um das Design der Pokemon. Wenn es da nach mir ginge, hätte ich auch vor 2-3 Generationen einfach angefangen, die alten zu recyceln und nur noch wenige neue zu designen - das ist vielleicht nicht ideal, aber besser als ein großer Qualitätsverlust im Design selbst. Stattdessen hätte man sich dann stärker auf die Welt und die Geschichte konzentrieren können.

Zur 3D-Grafik kann ich nur sagen, dass mir 2D in diesem Fall besser gefallen hätte. Es ist so ähnlich wie damals auf'm PC: Die ersten 3D-Spiele sind schrecklich hässlich und sehen längst nicht so gut aus, wie die 2D-Äquivalente aus gleicher Zeit.

Aber da ich ja sowieso keinen DS besitze, stellt sich die Kauffrage gar nicht erst :)

桐生 17 Shapeshifter - 8405 EXP - 26. März 2011 - 23:13 #

Also mir hat das Pokemon-Design in der letzten Generation sehr gut gefallen. Klar, einiges wiederholt sich gegenüber früheren Generationen, aber das finde ich gar nicht so schlimm, die Natur kennt ja auch nicht unendlich viele verschiedene Baupläne. Die Rekombination machts.
Ich bin übrigens auch fast 22 und finde Pokemon immer noch bzw. wieder toll. Was sich seit der ersten Generation in Sachen taktischem Anspruch getan hat, hat mich sehr beendruckt. Allerdings geht mir das für erfolgreiches Online-Spielen nötige EV-Training und das randomisierte Pokemon-Wesen-System doch etwas zu weit in Sachen Grinding.

Thomas Barth 21 Motivator - - 26243 EXP - 26. März 2011 - 23:25 #

Das Wesen-System ist nicht "randomatisiert". Wenn man ein Pokemon züchtet und einem der beiden Eltern einen Ewigenstein gibt, dann besteht eine Chance von 50%, dass das Wesen auf das gezüchtete Pokemon übertragen wird.
Man benötigt also "nur" ein Ditto mit jedem Wesen (25 Stück) und schon kann man sich jedes Pokemon, mit jedem beliebigen Wesen züchten.

Natürlich hat das etwas mit grinden zu tun. Schliesslich stecken mehrere hundert Stunden Spielspaß (besser gesagt Arbeit) in den Modulen. :D

Das EV-Training geht übrigens recht zügig, nachdem man sich die Macht-Items in der Metro geholt hat.

桐生 17 Shapeshifter - 8405 EXP - 27. März 2011 - 16:29 #

Genau das bedeutet randomisiert doch: Es gibt nur eine Chance für ein Wesen seiner Wahl. Gut, die Chance lässt sich in bestimmte Richtungen beeinflussen, trotzdem empfinde ich das System als überflüssig zeitraubend und damit als dem Spielspaß abträglich.
Das EV-Training stört mich aber noch wesentlich mehr. Warum kann man das nicht anders machen? Etwa einige Punkte frei verteilen dürfen oder bestimmte Aufgaben erfüllen, um ein Pokemon auf eine bestimmte Richtung in seiner Entwicklung zu prägen oder irgend etwas anderes, was sich nicht so sehr nach Grind anfühlt.

Thomas Barth 21 Motivator - - 26243 EXP - 28. März 2011 - 1:05 #

Wenn alles in dem Spiel so vereinfacht werden würde, dann würden es "Hardcore-Spieler" nicht mehr spielen. Es geht doch gerade darum, viel Arbeit in das trainieren seiner Pokemon zu stecken, um am Ende "sein" perfektes Pokemon zu haben. Ich bin froh, dass gerade das Endgame bei Pokemon nur wenig "casualisiert" wurde, im Gegensatz zum allgemeinen Trend, alles viel leichter zu machen, damit sich eine Marke besser verkauft. Alleine die Tatsache, dass man TM's nun beliebig oft einsetzen kann, ist Casual genug. Früher hat man sich, um eine bestimmte Attacke nochmal zu kriegen, einfach noch eine Edition gekauft oder ein Savegame eines alten Spiels gelöscht. So gingen viele Euro und noch mehr Stunden Arbeit in die Spiele, was gerade den Reiz ausgemacht hat.
Ein Pokemon ohne EV, DV, Züchtung, Wesen und mathematischen Formeln, wäre wie ein Demons Souls mit unendlich Lebensenergie.

桐生 17 Shapeshifter - 8405 EXP - 28. März 2011 - 12:53 #

Komfort und Anspruch widersprechen sich nicht. Ich will ja gar nicht, dass das Endgame leichter wird und auch die zeitlichen Dimensionen zum Erschaffen des perfekten Teams stören mich nicht so sehr wie es das Grinding tut. Ich sage ja nur, dass man das Ganze, wenn man schon viel Zeit hineinstecken muss, auch gleich Spaß machen lassen könnte.
Demon's Souls habe ich übrigens gehasst. Nicht weil es so schwer gewesen wäre, sondern weil es seinen Schwierigkeitsgrad fast ausschließlich aus dem Fehlen eines vernünftigen Speichersystems bezogen hat.
Seit ich World Of Warcraft, dieses Lebenszeit verschlingende, sich in unendlicher Spirale wiederholende Monstrum, hinter mir gelassen habe, bin ich einfach kein Freund des Grindings mehr.

Anonymous (unregistriert) 26. März 2011 - 5:26 #

Ja, einige der neuen Vieher, sind nicht einfach nur unkreativ, sondern absolut dämlich gewählt...
Eine Eistüte...
Oder noch schlimmer, ein Müllbeutel samt der Weiterentwicklung, einem aufgerissenen Müllbeutel...
Wie kommt man darauf auf so einen Mist?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12418 EXP - 28. März 2011 - 17:14 #

Man konnte ja durchaus sagen, hinter der kindlichen Verpackung der Spiele steckte seinerzeit ja wirklich ein nicht zu verachtendes RPG. Ich würde lügen wenn ich jetzt behaupte diese Serie nach meiner Kindheit noch verfolgt zu haben, aber ich glaube spätestens seit den Titeln für den Advance ist auch in dieser Serie die Luft raus.

Teufelsgraf 04 Talent - 11 EXP - 11. April 2011 - 10:30 #

ich finde es gut das in dem beiden neuen teilen hir auf die geschätzen 500 Pokemon verzichtet wird und nochmal "neu" angefangen wird. Ich habe es selber und finde es eigendlich ganz gut naja Pokemon halt.^^

AlexCartman 14 Komm-Experte - 1923 EXP - 28. August 2015 - 1:49 #

Sorry dass ich hier Uralt-Content ausgrabe: Sind die DSi-Features an die WiFi-Connection gebunden? Die wurde ja abgeschaltet ...
Und wo ich schon dabei bin. Der "Abschied" der Serie vom DS war dann ja gar keiner, gab ja noch Schwarz 2 und Weiß 2. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)