Test: Early-Access-Verkaufsbox

Planetary Annihilation Test

Willkommen beim Abo-Wunschartikel im Juli! Erst Kickstarter-Kampagne, dann digitaler Alpha-Download, inzwischen ist die Early-Access-Version des RTS auch regulär im Laden in einer Box ("inklusive Vollversion-Upgrade") zu haben. Dabei ist der geistige Nachfolger von Total Annihilation und Supreme Commander längst nicht fertig.
Rüdiger Steidle 10. Juli 2014 - 13:03 — vor 2 Jahren aktualisiert
Planetary Annihilation ab 8,89 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal.

Update 9.9.2014: Mittlerweile ist Planetary Annihilation offiziell erschienen und wir haben einen Test der (theoretisch) fertigen Version veröffentlich.

Von Star Citizen einmal abgesehen, hat wohl kein Spieleprojekt der jüngeren Vergangenheit derart erfolgreich alle Register des Crowdfundings gezogen wie Planetary Annihilation. Schon bei der ursprünglichen Finanzierungskampagne für das von Chris Taylors Echtzeitstrategie-Spielen Total Annihilation beziehungsweise Supreme Commander inspirierten Projekts rappelte es in der Kiste: Via Kickstarter kamen 2,2 Millionen US-Dollar zusammen (das Ziel waren 900.000). Inzwischen verscherbeln die Entwickler von Uber Entertainment die Beta auch über Steam, Origin, den Humble Store, die eigene Website und sogar in einer verpackten Fassung in deutschen Spieleläden. Gerade für das letztgenannte Angebot ernteten die findigen Macher einige Kritik – schließlich erwartet Otto Normalverbraucher im Laden keine (allzu) unfertigen Titel. Uber Entertainment aber meint, der deutliche Hinweis auf „Early Access“ sei Warnung genug. Wir meinen: Wer eine Beta derart offensiv anpreist, muss sich auch gefallen lassen, dass es vielleicht noch nicht final, aber zumindest vorläufig getestet und bewertet wird – was wir hiermit tun. Ein Test der für September avisierten fertigen Fassung ist natürlich fest geplant.

Jedenfalls: Die Einnahmen sprudeln. Für alle Stretch Goals, also für die „Das könnten wir noch einbauen, wenn wir genug Kohle zusammenbekommen“-Traumziele der Designer fanden sich genügend Unterstützer. Zuletzt wurde der klassische (und klasse!) Soundtrack von einem Symphonieorchester eingespielt. Nicht schlecht für ein Projekt, das zumindest ansatzweise der Indie-Szene zuzurechnen ist, auch wenn viele Teammitglieder vorher einschlägige Erfahrung bei diversen Großprojekten gesammelt (C&C Generäle, Die Schlacht um Mittelerde, Battlespire) und mit Nordic Games auch einen professionellen Vertrieb gefunden haben.

Riesige Echtzeitschlachten
Auf der Kampagnenkarte können wir unseren Weg von einem System zum nächsten frei wählen. Die Reihenfolge ist egal.
Was bekommen die Kleininvestoren nun für ihr Geld? Kurz gefasst: Ein Echtzeit-Strategiespiel, das sich angesichts des nach wie vor gültigen Betastatus schon erstaunlich rund und glatt poliert anfühlt, in einigen entscheidenden Bereichen allerdings noch unangenehme Ecken und Kanten aufweist. Zumindest Sologeneräle sollten mit dem Kauf noch warten. Doch dazu später mehr, immer der Reihe nach. Ähnlich wie die Vorbilder Total Annihilation und Supreme Commander punktet Planetary Annihilation mit Echtzeit-Gefechten im großen Maßstab. Das bedeutet, dass regelmäßig viele Dutzend bis Hunderte Truppen ins Gefecht ziehen (Science-Fiction-Panzer, Kampfroboter, Bomber) und ganze Industrieparks verwaltet werden wollen, statt einzelner Basisbauten und kleiner Verbände.

Es gibt eben nicht nur eine Handvoll Rohstoffquellen, sondern Dutzende, nicht zwei Kraftwerke, sondern eher 20. Das bedeutet auch, dass einzelne Einheiten und Gebäude wenig wert sind. Die Masse macht’s, und genau das ist ja gewollt: Die Designer und Fans wollen das Gefühl haben, echten (Zukunfts-) Krieg zu führen, und der findet eben nicht zwischen ein oder zwei Dutzend Trupps statt. Das heißt jedoch im Umkehrschluss: Taktikfreunde und Micro-Manager, die gerne ihre Schützlinge hegen und pflegen und die Mitglieder ihrer Einsatzgruppen separat kommandieren wollen, werden an den chaotischen Massenschlachten von Planetary Annihilation verzweifeln. Selbst die Auswahl bestimmter Fahrzeuge oder Flieger kann fummelig werden. Viele Vehikel verglühen zudem schon nach ein, zwei Treffern – es sind eben Kanonenfutter-Einheiten statt Hitpoint-starker Einzelhelden.
Die Explosionen, Druckwellen, Rauchspuren und andere Zerstörungseffekte sind durchaus beeindruckend in Szene gesetzt – wenngleich sie mit ihrer stilisierten Darstellung auch etwas antiquiert wirken.

Clevere Kerlchen
In der niedrigsten Vergrößerungsstufe haben wir  tatsächlich den ganzen (oder besser: halben...) Planeten im Blick.
Glücklicherweise agieren unsere Kämpfer auch auf sich allein gestellt recht clever, rücken etwa auf Bedrohungen selbständig vor, bilden Formationen, reparieren Schäden oder schützen schwächere Verbündete. Zudem gibt es eine ganze Reihe von Spezialbefehlen, mit der wir das Verhalten unserer Truppen beeinflussen können, etwa Patrouillenrouten einrichten. Allerdings leidet in der aktuellen Early-Access-Fassung die Künstliche Intelligenz unter regelmäßigen Aussetzern, etwa wenn sie in Verbänden plötzlich unbewaffnete Unterstützer in die vorderste Reihe stellt. Oder wenn geschlossene Gruppen, bei Angriffen von zwei Seiten, wild auseinanderfasern. Auch der Computergegner zeigt sich längst nicht immer von seiner kompetenten Seite; er reagiert allzu passiv auf frühe Störangriffe (Rushes), vernachlässigt ganze Frontabschnitte und setzt selten auf einen ausgeglichenen Truppenmix. Alles in allem macht die Computerintelligenz noch keinen allzu überzeugenden Eindruck auf uns.

Planetare Auslöschung
& Galactic War
Immerhin genießt die KI strategische Vorteile, einfach dadurch, dass sie eine KI ist und nicht ein Mensch mit zwei Händen und zwei Augen. Denn wie der Name "Planetare Vernichtung" nahelegt, stellt das RTS von Uber Entertainment nicht einzelne Maps, sondern gleich ganze Planeten in den Mittelpunkt des Konflikts. Jedes Gefecht wird tatsächlich auf einem kompletten, dreidimensionalen Himmelskörper ausgetragen, den wir mit der Maus drehen, schwenken, vergrößern und verkleinern können. In der kleinsten Zoomstufe werden unsere Einheiten nur noch durch farbige Icons repräsentiert (die fürchterlich fummelig auszuwählen sind). Stufenlos können wir von ganz weit weg bis auf einzelne Panzer zoomen, ein immer wieder sehenswerter Effekt, der uns zudem clever die epischen Ausmaße von Planetary Annihilation verdeutlicht.

In der Solokampagne (Galactic War genannt), arbeiten wir uns mit unseren Zukunftsarmeen von einem Sternensy
Anzeige
stem zum nächsten vor. In manchen Systemen müssen wir sogar gleich mehrere Welten erobern, um sie unserem galaktischen Imperium einzuverleiben. Das Problem: Während wir in der ersten "Arena" fechten, hat unser Gegenüber Zeit, seine Stellung auf den anderen Planeten zu befestigen – bis diese kaum noch zu knacken sind. In Verbindung mit der Tatsache, dass wir nicht speichern dürfen und eine einzige verlorene Schlacht schon das Aus in der Kampagne bringt (!), macht dies das Fortkommen im späteren Spielverlauf praktisch unmöglich – und die aktuelle Beta von Planetary Annihilation zu einer frustrierenden Erfahrung für Einzelspieler. Dazu kommen einige Schwächen im Balancing. So kassieren wir für jede eroberte Welt Boni, die neue Einheiten und Technologien freischalten oder bestehende aufwerten. Nur werden die Prämien leider zufällig verteilt. Wenn wir nach drei Siegen immer noch ohne Luftwaffe auskommen müssen und der Computergegner unsere Bodentruppen mit seinen Bombern zerpflückt (Luftabwehrgeschütze sind arg unflexibel), wird es schnell unfair. An diesen eklatanten Balance-Problemen muss Uber Entertainment ganz dringend arbeiten in den verbleibenden Monaten.
Eine feindliche Bomberstaffel verwandelt unsere Bodentruppen binnen Sekunden in qualmende Wracks. Doof, wenn wir noch keine guten Kontertechnologien freigeschaltet haben, was stark vom Zufall abhängt.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. Juli 2014 - 13:05 #

Viel Spaß beim Lesen!

ElCativo 14 Komm-Experte - 1882 - 10. Juli 2014 - 13:12 #

Ich finde die Idee von Exlusiven previews nicht Vekehrt das Sorgt noch mal für einen Mehrwert bei dem Abo.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 10. Juli 2014 - 13:12 #

Ist das dann eigentlich dieser "Abo-Wunschartikel" ?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. Juli 2014 - 13:26 #

Ja genau, nur war es nicht gut ersichtlich.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 15. Juli 2014 - 13:38 #

Könnte man bei den Abo-Wunschartikel vielleicht so einen Countdown einbauen wie bei den SdK-Videos? "Wird für Nicht-Abonnenten in 23:59 Stunden sichtbar" oder so.

Name (unregistriert) 10. Juli 2014 - 14:08 #

Bringt bloß nichts, wenn man bei der Werbung von Klicks abhängig ist. Würde sich nur rentieren, wenn mehr Leute dadurch ein Abo abschließen würden - was eher unwahrscheinlich ist.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 10. Juli 2014 - 14:46 #

Die Klicks bekommst du ja trotzdem. Nur erst nach 24 Stunden. Dann wird der Artikel für alle freigeschaltet.

Name (unregistriert) 10. Juli 2014 - 17:45 #

Unwahrscheinlich. Die wirklich interessanten Spiele haben ein für alle gültiges Embargo und wenn du den Artikel dann nochmal künstlich einen Tag versteckst, lesen die Leute eben woanders.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 10. Juli 2014 - 19:02 #

Wenn es einen Gamersglobal Test woanders gibt, dann ja. Gibt es aber nicht ^^

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 10. Juli 2014 - 19:45 #

Sofern man den Abo-Wunschartikel auf genau diese Spiele anwendet, hast du natürlich recht. Ich bin allerdings davon ausgegangen, dass sich diese Abo-Aktion größtenteils auf kleinere Titel beschränkt und die Artikel über Embargo-AAA-Titel weiterhin "barrierefrei" bleiben.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. Juli 2014 - 22:00 #

Genau. Vielleicht zur Erklärung für alle: Wir schlagen i.d.R. drei Titel vor aus dem Bereich "kann man bringen, muss man aber nicht", und versuchen, da Geheimperlen zu finden, gerade aus dem Indiebereich, oder eben auch mal ein Planetary Annihilation, das man schon testen kann, aber als Early Access nicht testen muss. Und darauf wird dann gevotet.

Wir würden natürlich niemals einen "Muss-Titel" wie, keine Ahnung, Divinity Original Sin oder so etwas, zur Auswahl stellen. Dummerweise haben sich bislang die ganzen Geheimtitel eher als Pflaumen erwiesen, P.A. ist glaube ich noch der beste Testkandidat bislang. Wissen wir aber halt vorher nicht.

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 10. Juli 2014 - 23:07 #

Transistor würde ich jetzt nicht als Pflaume bezichnen, nur haben die Abonnenten stattdessen zielsicher die Pflaume ausgewählt, die auch zur Wahl stand... ;)

J.C. (unregistriert) 11. Juli 2014 - 9:43 #

Wahrscheinlich die einzige Nicht-Pflaume unter der bisherigen Auswahl.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3425 - 11. Juli 2014 - 9:45 #

Wir Abonnenten mögen halt die Redaktööre nicht und möchten sie durch spielgewordene Höllen schicken. Japp, wir sind böse. Zahlen aber auch dafür das ausleben zu dürfen. ^^

Cat Toaster (unregistriert) 11. Juli 2014 - 10:44 #

Naja, so grauenhaft find ich PA nun nicht. Man merkt den Early Access schon an allen Ecken und Enden weil offenkundig was fehlt, dennoch kann man den Spielkern durchaus stundenlang ohne Absturz erleben.

Für Lifeless Planet 20,-€ nach Release bezahlt zu haben steht da schon auf nem ganz anderen Blatt aber für 5,-€ hätte man auch ne 3.0 gegeben und so furchtbar finde ich´s nun nicht.

Ich hab mit 3.0-6.0 Spielen nach GG durchaus auch meinen Spaß...daher weiß ich wohin ich mir Wertungen schieben kann. Bei PA wird nach Release vielleicht noch ne 7.0 drin sein ;), das ist jetzt nicht wirklich ne Gurke. Umgekehrt kann ein JL mit einem 9.0-Spiel wie Divinity ja auch nicht viel anfangen obwohl die Wertung überragend ist. So ging´s mir bei Watch_Dogs: Am Ende wollte ich es nur noch "fertig" bekommen, mehr ein Arbeitssieg als Spaß.

Wertungen sind überbewertet.

bsinned 17 Shapeshifter - 6832 - 10. Juli 2014 - 13:10 #

Hm, schade. Als Multiplayer-Titel interessiert es mich nicht und im Singleplayer kommt einem dann die KI in die Quere. Dazu sieht es auch nicht dolle aus.

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 10. Juli 2014 - 13:11 #

Na hoffentlich wird das Spiel noch ein wenig runder. Die KI klingt ja nach einem Desaster.

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 10. Juli 2014 - 13:12 #

Kann man das vielleicht irgendwie außen schon kennzeichnen das man als Nicht-Abonent damit garnichts anfangen kann? Das war hier gerade wie ein Geschenk zu öffnen in dem nixx drin ist...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. Juli 2014 - 13:25 #

Tut mir leid, das ist das erste Mal, dass wir einen Test im "großen Testformat" abo-exklusiv haben. Ich habe jetzt das Intro angepasst, und die fehlenden deutschen Sonderzeichen im Hinweis bekommen wir sicher auch noch hin :-)

mootality 08 Versteher - 222 - 10. Juli 2014 - 20:02 #

Irgendwann kann man dann hier gar nichts mehr lesen ohne Abo. Zweiklassengesellschaft nun auch bei GG.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 10. Juli 2014 - 23:10 #

Wie kommst Du darauf? Auch dieser Test wird für jeden lesbar sein, jedoch mit 24-stündiger Verspätung für Nicht-Abonnenten.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 11. Juli 2014 - 8:29 #

WoW man kann 1 Test 24Std später er lesen, ist der Weltuntergang!!! >.>

ElCativo 14 Komm-Experte - 1882 - 10. Juli 2014 - 13:15 #

Ich habe Total Annihilation damals sehr gerne Gespielt. Und habe hier auf einen würdigen nachfolger gehofft. Bis jetzt bleibe ich aber skeptisch. ich weiß auch nicht was das soll das man jetzt schon die Box Version verkauft.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1635 - 10. Juli 2014 - 13:32 #

Die Box im Laden bringt Geld in die Kassen vom Hersteller (bzw. vom Publisher!) auch wenn das Spiel noch nicht den Release Status erreicht hat!

Es gibt halt immer noch Leute (und ich habe da gar nichts gegen), die stellen sich lieber die Box ins Regal, als nur den Download-Key einzugeben.

Man muss halt nur groß genug, und das tun sie bei PA, darauf hinweisen das es noch im Early Access Status ist.

zebo 09 Triple-Talent - 265 - 11. Juli 2014 - 13:58 #

Hast du Supreme Commander (+Forged Alliance) übersehen? Das fand ich eigentlich hervorragend. Supreme Commander 2 konnte man dagegen jedoch getrost vergessen.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 12. Juli 2014 - 9:31 #

SC 2 war an sich nicht _schlecht_ aber leider sehr anders und viel "kleiner" im Vergleich zu Teil 1 (+Expansion). Das war das größte Problem des Spiels.

flow7 (unregistriert) 10. Juli 2014 - 13:18 #

Als ob es keine Previews zu dem Spiel gibt die frei zugänglich sind...niemand schließt deswegen ein Abo ab.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. Juli 2014 - 13:22 #

Darum geht es gar nicht. Wir haben einen monatlichen Abo-Wunschartikel, den die Abonnenten bestimmen, und den sie dann 24 Stunden lang exklusiv bekommen. Einfach warten, dann kannst du ihn lesen.

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 10. Juli 2014 - 13:25 #

Also ich hatte jetzt ernsthaft darüber nachgedacht!

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 10. Juli 2014 - 13:28 #

Ebenso. Je mehr Gimmicks zu den Abo-Vorteilen dazu kommen, desto eher geneigt bin ich ein Abo abzuschließen. Es ist ja nicht NUR der Artikel.

Yesses (unregistriert) 10. Juli 2014 - 13:27 #

Cleverer wäre es, den Test für Nicht-Abonnenten früher gegen Bezahlung sofort verfügbar zu machen. Funktioniert bei der SdK ja auch. Ich etwa wäre durchaus bereit bis zu 50 cent dafür zu bezahlen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. Juli 2014 - 13:33 #

Darüber lässt sich ja nachdenken :-)

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 10. Juli 2014 - 13:52 #

Bei er Wartezeit von 24h lohnt sich das imho nicht wirklich, wenn es wie bei den SDKs o.ä. 14 Tage wären schon eher. 24h sind für mich kein großer Anreiz. Also: warum wird der Wunschartikel des _Monats_ nicht den kompletten Monat lang nur für Abonnenten zugänglich? Muss ja kein Test sein, für Reports hätte ich damit kein Problem. Um spoiler zu vermeiden könnte man für Nicht-Abonnenten die Kommentar von Abonnenten filtern.

Yesses (unregistriert) 10. Juli 2014 - 14:00 #

Ja, wenn man für die Sofortverfügbarkeit zahlen soll, müsste die Wartezeit sicherlich erhöht werden um den Anreiz zu erhöhen. 24h ist da tatsächlich zu knapp bemessen.

Außerdem sollte sich der Preis nach den Umfang des Artikels messen. Vielleicht 10 cent pro Seite oder so.

Name (unregistriert) 10. Juli 2014 - 14:46 #

Warum einen Monat auf einen Testbericht warten, wenn ich ihn anderswo oder von Freunden in der Zwischenzeit kostenlos bekommen kann bzw. mir über Let's Plays selbst einen Eindruck machen kann?

ElCativo 14 Komm-Experte - 1882 - 10. Juli 2014 - 13:29 #

Das war ja mein Fehler jetzt ist es ja offensichtlich der Abo wunschartikel. Ich dachte hier wird etwas neues ausprobiert.

Ich darf meinen ersten Post nicht Editieren aber ich würde darum bitten das man ihn löscht weil er doch Irritiert

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. Juli 2014 - 13:33 #

Schon passiert. Als du gepostet hast, war das aber noch nicht ersichtlich für dich, weil der Hinweis fehlte.

Naggin' Brat (unregistriert) 10. Juli 2014 - 13:39 #

OT: Wo ist eigentlich das Problem endlich mal Tags für Mac & Linux zur Verfügung zustellen? Diese "andere" Tags sind einfach nur lächerlich.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. Juli 2014 - 22:02 #

Völlig richtig, das müssen wir endlich mal hinbekommen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 10. Juli 2014 - 23:26 #

Mal rein interessehalber: Wieviel Aufwand steckt hinter solchen Veränderungen der Website? Als Laie / Außenstehender stellt man sich das glaube ich immer etwas zu einfach vor.

Cat Toaster (unregistriert) 11. Juli 2014 - 6:21 #

Das ist ja nicht nur ein "Bild", sondern eine Kategorie. Aus einer werden zwei. Da muss man ja alles was jetzt "Andere" ist vermutlich auf "Mac" und "Linux" aufteilen. Das Anpassen der Bestandsartikel ist dann wohl eine Sache wo man erwägt zu sagen "Das lassen wir mal und kategorisieren nur neue Beiträge ab Stichtag X". Sonst ist es wohl eine Strafarbeit und alles andere als "mal eben" gemacht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 11. Juli 2014 - 6:40 #

Danke für Deine Antwort!
Verwirrend für mich und vermutlich auch andere User ist halt, dass bei PA beispielsweise "Andere" gleich zweimal aufgeführt ist, was zunächst den Anschein erwecken lässt, dass für jedes "Andere" wie "Mac" oder "Linux" bereits einen Button gibt, der nur halt jedesmal "Andere" heißt. Sprich, dass es intern bereits alles aufgeteilt ist.
Bei genauerer Betrachtung ergibt das natürlich wenig Sinn, da die Kategorisierung "Andere" somit ad absurdum geführt wäre.

Cat Toaster (unregistriert) 11. Juli 2014 - 7:12 #

Das war mir bisher gar nicht aufgefallen, im Steckbrief steht tatsächlich 2x "andere". Wenn dahinter "Andere1" und "Andere2" steht aus denen man "Mac" und "Linux" macht könnte das ein erster Schritt sein, nur die genannte Maloche steht halt noch an.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. Juli 2014 - 8:34 #

Viel manuelle Arbeit mit "Aufteilen" dürfte es aber nicht geben, schließlich liegen die Daten in den Steckbriefen ja komplett kategorisiert vor.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 15. Juli 2014 - 13:41 #

Schau mal in den Steckbrief, da sind Mac und Linux schon als Plattformen aufgeführt. Nur die Grafik dafür fehlt noch. Das dürfte also tatsächlich kein großer Aufwand sein, denke ich.
Allerdings, aus eigener Erfahrung als Software-Entwickler kann ich sagen, dass solche Änderungen IMMER mehr Aufwand sind als man vorher denkt. ;-)

x_wOXOw_x 11 Forenversteher - 612 - 11. Juli 2014 - 6:37 #

Ich kenne diese spezielle Software im Hintergrund nicht, aber ich würde vermute, sowas dauert 4 bis 8 Stunden. Datenbank erweitern, Datenbankabfragen einbauen bzw. ändern, auf den Seiten, wo es eingegeben und angezeigt werden soll, HTML (bzw. die Templates) und CSS ändern, in den verschiedenen Browsern testen ... und wenn man schon 20 andere "mal eben"-Sachen auf dem Tisch liegen hat, kann es einfach dauern, bis man Zeit dafür findet.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167134 - 10. Juli 2014 - 13:39 #

Mit solchen Massenschlachten kann ich persönlich nicht viel anfangen, ich manage bei RTS (das mir eh weniger liegt als rundenbasiert)lieber eine kleinere Anzahl von Einheiten, wo man auch die Übersicht behalten kann.

keimschleim 15 Kenner - 2937 - 10. Juli 2014 - 13:43 #

3x von Usern gewünschte Spiele getestet - 3x relativ schlechte Bewertungen. Zufall? Oder ein Fall für Galileo Mystery?

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 10. Juli 2014 - 14:03 #

Einfach nur Pech, dass die Masse diese Spiele wollte. Kann natürlich auch von der mangelnden Qualität der Spiele abhängen. Natürlich wäre es toll, eine gutes Spiel in der Abstimmugn zu erwischen und damit die Tester zu beglücken. Bis jetzt hat es eben nicht geklappt.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 10. Juli 2014 - 18:22 #

Das liegt daran, dass die Masse nicht meinen, also einen schlechten, Geschmack hat ;-)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 15. Juli 2014 - 13:46 #

Hättet ihr mal alle für Mousecraft gestimmt, das wäre interessanter gewesen. :-)

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 15. Juli 2014 - 14:09 #

Nee, bei Mousecraft hätte ich ja gewusst, dass das gut ist. :)

J.C. (unregistriert) 10. Juli 2014 - 14:04 #

Und das Gurken-Voting nimmt kein Ende.

Drosan 15 Kenner - 2835 - 10. Juli 2014 - 14:06 #

Ich finde es wirklich hart wie ihr das Spiel bewertet. Wenn man die Wertung mal im Vergleich zu X-Rebirth (ich hoffe mir wiederspricht keiner wenn ich vom Totalausfall der letzten Jahre spreche) setzt, ist da nicht mehr so ein großer Unterschied.

Liegt das jetzt an der persönlichen Meinung zu dem Titel? An der zu offensiven Vermarktung? Oder ist der Singleplayer / die KI schuld daran?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. Juli 2014 - 14:08 #

Nein, wir versuchen immer, eine Redaktionswertung zu vergeben. Und offensive Vermarktung wird kritisiert, aber nicht in die Wertung eingerechnet.

Ohne Rüdiger vorgreifen zu wollen: Multiplayer ist noch nicht fertig, Singleplayer ist ein Graus, vorläufiges Ergebnis ist die Note, die druntersteht.

Drosan 15 Kenner - 2835 - 10. Juli 2014 - 14:18 #

Ok, nach dem Lesen des Tests habe ich es so verstanden: Singleplayer schlecht - Multiplayer ganz gut, wird noch erweitert.
Deswegen war ich etwas irritiert bei der Note. Bin mal auf den finalen Test gespannt :)

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 12. Juli 2014 - 9:34 #

Da es halt keine getrennte Single/Multi Wertung gibt, kommt dabei eben so ein "Mittel" raus. Der Singleplayer zieht das ganz ordentlich runter soweit ich das sehe

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3110 - 10. Juli 2014 - 14:16 #

Noch (?) finde ich ist SC-FA deutlich besser.
Habe mit der FA Forever Lobby bzw. den Mods (mehr & andere Einheiten bzw. Fraktionen) deutlich mehr Spass.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 10. Juli 2014 - 14:55 #

Kann den Test nicht lesen, wenn ich aber in den Kommentaren aber was von schwacher KI lese, dann scheint man SC-FA sowieso um eine der großen Stärken beraubt zu haben.

Denn die KI finde ich tatsächlich immer noch gut, vor allem weil sie eine der wenigen in diesem Genre ist, die wirklich von der CPU berechnet wird und sich nicht nur auf Skripte stützt, weswegen ja auch selbst Mods mit komplett anderen Einheiten, Terrains und Rassen funktionieren. Was bei anderen Spielen in den meisten Fällen total fehlschlägt, vor allem wenn es um außergewöhnliche Einheiten mit entsprechenden Waffen geht. Wobei bei vielen Spielen scheitert die KI ja schon, wenn man eine Custom-Map lädt ^^.

Aber eben weil Surpreme Commander der große CPU Fresser ist, jedes Projektil, jede Einheit und jede KI wird ja berechnet, habe ich leider auch die Befürchtung, dass so ein Spiel nie wieder jemand rausbringt, schließlich war SC-FA ja irgendwann erst 4-5 Jahre nach Release durch deutlich schnellere CPUs wirklich mit vielen KIs und Einheiten spielbar ^^.
Wobei es bei SC sowieso 1-2 Jahre länger gedauert hat, weil es nur eine Single-Core Anwendung ist und selbst der Core Maximizer entsprechend lange nicht so effektiv ist, als wenn es direkt für Mehrkernprozessoren entwickelt worden wäre.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 10. Juli 2014 - 14:25 #

Danke für den Test, auch wenn ich für ein anderes Spiel gevoted habe, weil ich PA gebaked habe und daher weis wie es sich "anfühlt". Der Test ist durchaus fair, genau die selben Punkte sind mir auch aufgefallen. Wobei das "Man spielt auf einem ganzen Planeten" Ding schon echt cool ist. Es fühlt sich auch wirklich wie ein Total Anhilation an, mit allen guten und schlechten Eigenschaften. Mir persönlich ist es zu umständlich, dauernd so viele Einheiten und Orte im Auge zu haben. Das stört mich schon bei Starcraft im Multiplayer wenn man mal mit ein paar besseren Freunden zusammen spielt sehr. Das ist keine Entspannung, das ist purer Stress. Aber so zum vor sich hin bauen finde ich diese Spiele gegen KI ganz nett.

Was ich nicht so mag, ist der fast alleinige Fokus auf Materialschlachten.

Die selbe Technik mit einem Anno oder Sim-City gekreuzt wäre der Hammer...

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1235 - 10. Juli 2014 - 14:44 #

der fokus auf dauerstress und materialschlachten ist absolut ein kernmerkmal der spiele die dieses als vorbild hat, es war also genau so zu erwarten - und der grund warum ich nicht gebacked habe, obwohl es mich ansonsten sehr gereizt hat

Horschtele 16 Übertalent - P - 5389 - 10. Juli 2014 - 14:51 #

Die note scheint nicht recht zum Testbericht zu passen. Das beschriebene klingt, von ein paar Schwachpunkten abgesehen, positiv. Die note gehört eher zu nem Debakel wie stronghold 3 oder xrebirth.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 15. Juli 2014 - 13:44 #

Hä? Die Note ist doch, per Definition, überdurchschnittlich. Aber du gehörst wohl zu den Leuten, für die alles unter 8 gleich Müll ist.

Grohal 13 Koop-Gamer - P - 1658 - 10. Juli 2014 - 15:01 #

Dämiche KI in einem Strategiespiel = Setzen, 6.

IhrName (unregistriert) 10. Juli 2014 - 15:06 #

Okay ich schalt den Add-Block wieder an.

kawie 13 Koop-Gamer - 1326 - 10. Juli 2014 - 15:11 #

Ich weiß ich weiß, vermutlich ist der Vergleich frech aber wie ihr ein Early Access Spiel mit einer Note verzieren könnt euch jedoch bei einem Spiel wie X Rebirth das Offiziell raus gekommen ist euch sträubt ist mir nicht wirklich ersichtlich.

Ich weiß, dass ihr bei X Rebirth vor einem Kauf gewarnt hattet. Aber wenn X Rebirth nicht Testfähig ist, wieso ist es dann ein Early Access Spiel ?

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 10. Juli 2014 - 15:22 #

Die Frage sollte man dem Entwickler von X-Rebirth mal so stellen ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. Juli 2014 - 15:22 #

Weil Planetary Annihaltion, zumindest im MP, bereits gut spielbar ist. Das konnte man von X - Rebirth lange nicht behaupten.

Cat Toaster (unregistriert) 10. Juli 2014 - 15:28 #

Der Single-Player "Galactic War" wurde ja auch erst Ende Mai diesen Jahres veröffentlicht, ist also mit sieben Wochen echt noch sehr "Early". Bis dahin haben wir praktisch nur MP gespielt.

Shawn 12 Trollwächter - 934 - 10. Juli 2014 - 15:57 #

Das ist sehr interessant und war mir bisher so gar nicht bewusst. Danke für den Hinweis, C-Toaster!

Ich bin gespannt - und das ist garantiert nicht böse gemeint, sondern basiert rein auf meiner Neugierde - wie GamersGlobal dazu Stellung bezieht.

Denn für mich ist dieser Early-Test, vor dem Hintergrund des zuvor Test-verhindernden X-Debakels, nach dem jetztigen Artikel plötzlich auch nicht mehr so richtig nachvollziehbar. Vielleicht bin ich als treuer GG-User der ersten Stunde aber auch nur verblendet, weshalb sich mir der Sinn nicht sofort erschließt. - Wer weiß das schon? ;-)

Ganz liebe Grüße
Shawn

Cat Toaster (unregistriert) 10. Juli 2014 - 16:52 #

Ich weiß es auch nur weil ich den Titel im Early-Access habe. Ich hab es bisher nur im Multiplayer gespielt und nach dem Shitstorm im Steam-Forum nach dem "Galactic Wars" Release habe ich mich jetzt auch nicht genötigt gefühlt den SP gleich mal auszuprobieren. Ich denke das wird kein Titel für den Einzelspieler, da wird was prozedual generiertes "hingerotzt" aber für ne richtige Kampagne und KI-Entwicklung kann ich mir nicht vorstellen dass das Budget reicht.

Aber auch im Multiplayer hat es schon nen Grund warum wir immer noch lieber ne VPN aufbauen und "Supreme-Commander: Forged Alliance" spielen. PA ist nicht wirklich "groß", die Planeten sind im Vergleich zu den SC-Karten winzig und nach 30 Minuten schmeisst man mit anderen Planeten schon um sich und der Drops ist gelutscht.

Bei den MP-Partien funktionierte der Ingame-Messenger zuletzt nie, dann sehen die Mitspieler den Host nicht, dann startet der Host neu, mal die Clients, wenn man die Partie dann endlich losgeht läuft´s aber wirklich sehr stabil. Du kannst selbst als Initiator der Partie mal nen CTD haben und wieder joinen, ist mir in sechs Stunden einmal passiert, also es läuft schon recht stabil. Es gab noch keine Partie die wir nicht regulär zu Ende spielen konnten.

Als SC-Fan würde ich sagen:

- PA ist "zu klein"
- Zu schnell
- Wird´s groß mit mehreren Planeten zu unübersichtlich
- KI taugt gar nicht
- An der Balance kann man noch schrauben
- An der Performance auch
- Stats zum Rundenende fehlten bis Ende Juni noch komplett
- Ob als Einzelspielererfahrung jemals taugt? Fraglich

Wenn man es klein, schnell und hektisch mag (was ja auch mit SC geht aber nicht mein Geschmack ist), dann ist PA im MP bestimmt spassig. Nur stellt sich mir die Frage ob man dann nicht zu anderen Titeln greift.

Ich hab echt drauf gehofft, aber mal schauen wie´s fertig ist und ob´s das jemals wird. Persönlich nehm ich da nichts. In Teilen ist es Geschmackssache, in weiten Teilen ist es schlichtweg noch unfertig. Das so "Boxed" zu verkaufen finde ich mutig.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 12. Juli 2014 - 9:43 #

Mag an der Formulierung liegen, aber wie passen Punkt 1 und 3 zusammen?
Was genau meinst Du mit "zu klein" wenn gleichzeitig mehrere Planeten genannt werden was das ganze groß macht?

EDIT: Ok, nochmal durchgelesen... sind alle Planeten so klein oder gibt es da Unterschiede? Ich weiß auch nicht ob das wirklich so gut funktionieren würde wenn man die Planeten alle so groß machen würde wie eine der größeren Karten von SC, unter anderem von der Performance her.

Cat Toaster (unregistriert) 14. Juli 2014 - 8:55 #

Bisher war es so (vielleicht haben wir es ja auch immer falsch gemacht), dass wir immer alle auf demselben Planeten starten (wenn jeder woanders starten könnte, wäre ich für einen Hinweis schon dankbar!). Der Planet in Kartenform hat vielleicht 10-20km². Sobald Du Artilleriegeschütze baust benötigst Du nicht mal mehr Einheiten um den Gegner zu zerlegen und in dessen Basen zu schießen und umgekehrt. Auch eine Nichtangriffszeit (bei SC zum Beispiel 20 Minuten) ist derzeit nicht einstellbar.

Im Vergleich zu den 40-80km²-Karten in SC ist PA winzig und das man großartige Einheitenmengen benötigt konnte ich bisher auch nicht ausmachen.

In PA kannst Du so binnen Minuten den Gegner niederrushen (keine Nichtangriffszeit, geringe Distanz zum Gegner). Gelingt dies nicht geht´s nur darum seinen Commander auf einen anderen Himmelskörper zu bringen, dort Düsen dran zu schrauben und diese auf den Heimatplaneten zu feuern und das geht - zumindest derzeit - viel zu schnell. Die KI agiert da derzeit sogar suizidal und zerstört sogar den Planeten auf dem sich der eigene Commander befindet.

Bei SC gab´s zu dessen Zeit Limitierungen hinsichtlicht Multi-Threading und 32-Bit (2GB RAM nutzbar, 3GB mit LAA-Hack) die es natürlich sehr schwierig gemacht haben. Damit muss sich PA heute eigentlich nicht mehr herumschlagen, optisch stellt es auch keinen Quantensprung dar. Dennoch läuft PA derzeit auf geringererer Fläche mit weniger Einheiten schlechter als Supreme Commander heute.

Solang es nichts besser macht als SC, fällt es mir halt schwer "Pro-PA" zu sein. Muss man mal schauen wie es sich entwickelt.

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 10. Juli 2014 - 17:17 #

Zum einen steht von Planetary Annihilation jetzt eine Box im Regal der Händler. Damit steht es letztlich offiziell zum Verkauf. Unabhängig davon was die als Hinweis auf die Packung kleben oder drucken.

Der Umstand, dass X-Rebirth lange Zeit nicht getestet werden konnte spricht eher gegen X-Rebirth als gegen den Test von Planetary Annihilation. Bei letzterem wird immerhin noch deklariert, es sei nicht fertig.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 10. Juli 2014 - 17:07 #

Auch wenn ich persönlich nichts von Tests halte: Schön, dass einem so dreisten Verhalten seitens des Publishers gnadenlos ein Test zwischen die Beine geworfen wird! Und wehe, es kommt einer, von wegen "Ist ja noch nicht fertig!". Tja, dann verlangt auch einfach kein Geld dafür! So einfach ist das!

Name (unregistriert) 10. Juli 2014 - 17:49 #

Kannst du als Nichtabonennt hellsehen, was in dem Test steht, oder spekulierst du einfach nur? ;)

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 15. Juli 2014 - 16:55 #

Wie der Test ausfällt ist doch völlig egal. Wenn man es bezahlen muss, muss auch ein Test her. Ob fertig oder nicht. Gnadenlos.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 10. Juli 2014 - 17:34 #

Hm, nach dem Text war ich doch von der Note überrascht. Passt irgendwie nicht zusammen.
Naja, hab's mir im Summer Sale zugelegt und Wert mir mal meine eigene Meinung bilden.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 10. Juli 2014 - 17:58 #

Vielen Dank für die warnenden Worte im Test. Als Solo-Kampagnen-Spieler werde ich noch warten, ehe ich mir das Spiel zulege.

mootality 08 Versteher - 222 - 10. Juli 2014 - 19:59 #

Mh ich benutze keinerlei Adblocker und darf den Artikel dennoch nicht lesen. Nu macht GG das gleiche wie die Gamestar. Finde ich nicht gut. :(

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 10. Juli 2014 - 20:30 #

Naja zumindest steht jetzt oben das der Artikel nur bis morgen nachmittag "exklusiv" ist. Und mit ein wenig Verzögerung kann man als "Schnorrer" ohne Abo wohl leben. Glaub bei Lamestar ist das ja eher so eine dauerhafte Kiste mit den exklusiven Artikeln, aber lass mich da auch gerne berichtigen. Verkehre da einfach nicht so oft ;)

mootality 08 Versteher - 222 - 10. Juli 2014 - 23:53 #

Finde ich irgendwie daneben, als Stammleser, ohne Adblocker hier dennoch als Schnorror hingestellt zu werden. Sei es durch "" oder durch Exklusivmist für Abonnenten. Ansich habe ich nichts gegen exklusive Dinge, aber dann sollte man es konsequent durchziehen und für das ganze Magazin Geld verlangen, aber nicht für einzelnde Tests oder Videos. So fühlt man sich immer als Leser zweiter Klasse.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 11. Juli 2014 - 0:19 #

Es sind nur 24 Stunden exklusivität und zudem sind es eher kleinere (sprich eher Indie-Spiele) Titel. Das ist nun nicht so tragisch, finde ich.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 11. Juli 2014 - 6:25 #

Daß es für Abonnenten eben hier und da Vorteile gibt sollte ja wohl genehm sein. Meine Güte, es sind 24 Stunden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. Juli 2014 - 9:33 #

Ich würde dich niemals als Schnorrer bezeichnen. Aber schau: Einerseits hören wir von nicht wenigen Abonnenten oder Abo-Interessierten, "bringt mehr exklusive Inhalte fürs Abo", auf der anderen Seite machen wir was Exklusives, und dann beschweren sich einige Nicht-Abonneten. So 100% allen Recht machen können wir es einfach nicht.

Dieser monatliche Wunsch-Artikel war allerdings eine ganz klare Neuerung fürs Abo. Da wurde niemandem was weggenommen, sondern es wurde ein neuer Inhalt geschaffen -- eben einen Test oder eine Preview, die wir sonst nicht bringen würden, doch zu bringen -- sofort für Abonnenten und 24 Stunden später für alle.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 11. Juli 2014 - 6:28 #

"Und mit ein wenig Verzögerung kann man als "Schnorrer" ohne Abo wohl leben."

Nee, Nichtabonennten sind nicht per se Schnorrer, nur diejenigen, die regelmäßig mit Adblocker auf GG unterwegs sind.

x_wOXOw_x 11 Forenversteher - 612 - 10. Juli 2014 - 20:51 #

Interessanter Test, ein Punkt würde mich noch interessieren: Ist auch kooperatives spielen (gegen die KI) möglich (zu zweit)? Am besten mit speichern und Replay (wie bei Homeworld/Cataclysm, auch wenn das Replay etwas instabil war)

Cat Toaster (unregistriert) 10. Juli 2014 - 21:14 #

Koop, ja, auch mehr. Also drei Menschen gegen 3KIs, mehr und weniger, geht. Gemischt, wie man mag.

Speichern geht gar nicht (bis zuletzt). Das Ding hat einen Ingame-Player/Recorder, habe ich mir aber nicht mit beschäftigt.

x_wOXOw_x 11 Forenversteher - 612 - 10. Juli 2014 - 21:24 #

Danke, dann werde ich das Spiel weiter beobachten, hoffentlich wird die KI noch besser und speichern ermöglicht.

fazzl 13 Koop-Gamer - 1277 - 10. Juli 2014 - 21:12 #

Mhh, aber gab es die Entscheidung PA als Wunschartikel anzubieten, weil es sich um ein Early-Access-Produkt handelt?

Oder gibt es einen Grund, warum der Test für dieses Spiel nicht auf dem regulären Weg kommt?

Jetzt denke ich aber langsam wirklich ans Abo... :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. Juli 2014 - 22:04 #

Ja, genau. Ich vermute, das offiziell fertige P.A. wird uns im September einen regulären Test wert sein, beziehungsweise das haben wir ja jetzt bereits versprochen in diesem Artikel.

Giskard 12 Trollwächter - 1175 - 11. Juli 2014 - 14:40 #

Warum Testet das Spiel jemand, der mit Total Anahilation und Supreme Commander nichts anfangen konnte?
Ich sehe ja ein, dass diese Titel Sparten-Spiele sind.
Trotzdem habt Ihr in eurem Team ganz bestimmt den ein oder anderen, der diese Art des RTS zu schätzen weiß.

Nicht umsonst gillt Total Anahilation als Klassiker und hat eine Fangemeinde. Im Gegensatz zu anderen Spielen aus dieser Zeit wie Dark Reign, Akte Europa, KKND usw.

Und das liegt ganz bestimmt nicht an der guten Story/Singleplayer Kampange von Total Anahilation oder eben später Supreme Commander.

Planetary Anahilation ist noch nicht fertig und ich finde es nicht gut von Uber, dass sie das Spiel praktisch wie ein Feriges Produkt vertreiben.
Trotzdem ärgert mich das Fazit unter diesem Test ein wenig... :/

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. Juli 2014 - 15:07 #

Bevorzugst Du wirklich Testberichte, die von Fans der jeweiligen Serie geschrieben wurden?

Schon lange stehen RTS bei mir ganz vorne, jedoch eher die Schiene C&C und StarCraft. Da ist mit Total Annahilation und Supreme Commander bisher keine Berührung hatte, bringt mir dieser Test durchaus mehr.

vicbrother (unregistriert) 11. Juli 2014 - 16:06 #

Nicht Fans, aber auch nicht Gegner oder Voreingenommene. Neutral wäre optimal.

Aber PA, TA und SC sind keine guten Strategiespiele: Die Masse ersetzt Strategie, wer zuerst die Powerwaffe hat gewinnt.

SC hatte immerhin die interessante Idee, auf mehreren Monitoren spielen zu können, gibt es die auch in PA?

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. Juli 2014 - 18:59 #

Rüdiger wirkt auf mich weder voreingenommen noch ein "Gegner". Für mich klingt der Testbericht sehr neutral und ist genau das, was ich gesucht habe, da mich der Multiplayer-Part wenig interessiert.

Aber dass man bei StarCraft ohne Strategie weit kommt, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln. Weder ein Heer von Zerglingen noch ein früher Mutterschiff garantieren Dir den Sieg.

J.C. (unregistriert) 11. Juli 2014 - 19:05 #

Er meint SupCom mit SC würde ich vermuten.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. Juli 2014 - 19:20 #

Ah, richtig. Verwirrend. Danke. :)

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 12. Juli 2014 - 9:55 #

(Primär aus SC-Erfahrung geschrieben)
Na aus meiner Erfahrung her passt diese Argumentation ehrlich gesagt nicht so sehr. "Masse ersetzt Strategie"? Man muss die Masse durchaus strategisch einsetzen, sonst bringt sie GAR NIX. Das was man bei den üblichen "Strategie"spielen nutzt ist doch wohl eher Taktik.

"wer zuerst die Powerwaffe hat gewinnt"... Was ist für dich eine Powerwaffe? Die Experimental-Einheiten sind für sich zwar stark, aber einen Sieg garantieren die für sich noch bei weitem nicht.

vicbrother (unregistriert) 12. Juli 2014 - 16:35 #

Wie der Rüdiger schon schreibt kommt es auf die Einzeleinheiten - und Gebäude nicht an. Letztlich ist es ein Rennen möglichst schnell möglichst viele Einheiten zu haben, nicht aber wirklich strategisch zu denken (zB spielen gestaffelte Verteidigungen, Umklammerungen, Flankenangriffe... keine Rolle).

Einige Waffen sind extrem mächtig und ein erfolgreicher Einsatz entscheidet das Spiel (zB meine ich mich in SC an eine Atomwaffe zu erinnern).

Ich gebe dir aber recht, dass viele Spiele Taktik und Strategie verwechseln, das reine Masse trifft auf Masse ist aber für mich keine Strategie.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 12. Juli 2014 - 16:50 #

Die Atomwaffe konnte man mit den Anti-Atom-Raketen blocken, klar wenn man davon gar keine hatte war das Spiel so gut wie fertig, aber die Atomwaffe hat auch extrem viele Resourcen gebraucht. Bei DER einen Waffe stimme ich aber zu, die ist vergleichsweise für sich allein zu mächtig, deswegen habe ich die für Partien auch immer ausgeschaltet gehabt.

Und ich meinte in meiner Antwort wie geschrieben auch nicht PA sondern habe mich primär auf SC referenziert. Über Unterschiede dazwischen kann ich nichts sagen. Und es geht zumindest bei SC nach meiner Erfahrung eben NICHT nur um "reine Masse gegen Masse". Wenn man nicht die richtigen Einheiten hat, diese nicht richtig koordiniert und einsetzt, dann bringt das nur SEHR wenig.

Wenn Du jetzt natürlich gegen jemanden gespielt hast der das genauso einsetzt, also ihr beide euch einfach nur geradlinig eine Masse an Einheiten entgegengeschleudert habt ohne groß irgendwas andres zu machen... sorry aber dann habt ihr das beide komplett falsch angepackt, das muss ich einfach so sagen ;)

vicbrother (unregistriert) 12. Juli 2014 - 19:54 #

Es gab doch noch die Gausskanone wenn ich mich richtig entsinne.

Ich denke wir haben das schon richtig gespielt, aber ich fand die strategischen Möglichkeiten doch so weit eingeschränkt, dass es die Bezeichnung Strategiespiel verdient. Dem stehen auch die Reduzierung der Rohstoffe, die Massenproduktion und das Fehlen von strategischen Punkten und taktischen Möglichkeiten entgegen.
Schaue ich mir dagegen ein CoH an, ist dies ganz anders: Ich lege mich auf eine Doktrin, auf eine Armeeforschung fest, ich muss Punkte erobern und halten um Nachschub zu erhalten (welcher in TA/SC/SC2 in Masse vorhanden ist), ich kann auf diese Punkte Scheinangriffe führen, der Rückzug von Einheiten ist ein wichtiges Element, etc.
Dagegen finde ich SC sehr beliebig, es sind nur Angriffswellen die man aussendet, eine weitere Strategie ist jedenfalls nicht ausschlaggebend für den Sieg.

T7676 (unregistriert) 13. Juli 2014 - 16:57 #

Aber das ist doch Quatsch, oder was genau soll damit gemeint sein?

Natürlich kommt es auf Einzeleinheiten an. Wenn ich nur Flammenwerfer-Panzer ohne Begleitschutz baue, dann sehe ich ziemlich alt aus.

Wenn ich den Gegner nur von einer Seite mit einer "Kampfgruppe" angreife, werde ich damit (mal von einem gleichwertigen Gegner ausgehend) nicht so viel Erfolg haben, wie mit einem Angriff von mehreren Seiten (=> Flanke) bzw. mit verschiedenen Einheitentypen.

Bleich gleichwertigen Gegnern sollte man davon ausgehen, dass die auch annähernd gleich viel Ressourcen zur Verfügung haben (geben die Karten auf jeden Fall her). Dann ist es keine Frage der absoluten Masse mehr, sondern was man damit macht.

vicbrother (unregistriert) 13. Juli 2014 - 18:59 #

Was ist quatsch? Weiter unten haben ich in einem weiteren Kommentar nähere Erläuterungen geschrieben. Es ist ein Produktionsrennen, das ist das Spielkonzept.

J.C. (unregistriert) 11. Juli 2014 - 16:19 #

Ja klar. Zumindest sollte der Tester vergleichbare Spiele mögen. Ich zB kann mit StarCraft rein gar nichts anfangen, mit SupCom aber sehr viel. Sollte jemand wie ich StarCraft testen? Das Spiel hätte mit seinen ganzen Zugeständnissen an die E-Sportler kaum mehr als 7.0 bekommen.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. Juli 2014 - 18:57 #

Ich kenne Dich nicht persönlich und kann daher nicht einschätzen, wie objektiv Du werten kannst. Dass Du aber StarCraft nach dem Durchspielen der Kampagne nur eine 7.0 geben würdest, wage ich zu bezweifeln.

Rüdiger traue ich zu, ein Spiel objektiv testen zu können, sonst hätte er den Auftrag wohl nicht bekommen. Außerdem finde ich es gut, dass er seine Vorerfahrungen so offen mitteilt.

J.C. (unregistriert) 11. Juli 2014 - 19:06 #

Ne, objektiv als Strategiespiel. Man kann nämlich auch argumentieren, StarCraft ist kaum Strategie sonder viel mehr hektisches APM-Clickfest. Das Spiel ist unübersichtlich, die Bedienung klobig (Hotkey Zwang) und die Zoomstufe viel zu hoch. Es gibt auch keine objektive Wertung. Darüber müssen wir doch nicht diskutieren, oder?

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 11. Juli 2014 - 19:19 #

Natürlich müssen wir über die Existenz einer optimalen, objektiven Wertung nicht diskutieren. Mich haben weder Bioshock Infite als auch Deponia abgeholt, obwohl die beide Top-Wertungen eingeheimst haben.

Für mich ist wie gesagt auch weniger die Wertung wichtig, als die Information, dass der Singleplayer-Anteil in der jetzigen Form unbrauchbar ist. Alles, was ich bisher hörte, stammte von begeisterten Multiplayer-Spielern. Und an dieser Einschätzung scheint es ja auch unter subjektiven Gesichtspunkten keinen Zweifel zu geben.

J.C. (unregistriert) 11. Juli 2014 - 19:31 #

Verstehe ich auch vollkommen. Interessiert mich auch, die Antwort war mir aber nach einem kurzen Blick ins Steam Forum auch klar. Insgesamt habe ich es aber lieber wenn Spiele von einem Freund des Genres getestet werden, da ich selbst schon weiß was mir taugt und was nicht. Hier interessiert mich der Vergleich SupCom vs PA. Ich wusste aber schon vorher, dass das Spiel nicht für mich wird, da der Fokus schon immer bei MP lag.

Giskard 12 Trollwächter - 1175 - 14. Juli 2014 - 10:17 #

Ich finde StarCraft und C&C lassen sich kaum mit Total Anahilation oder Supreme Commander vergleichen.

Da bewertet jemand eine Torte obwohl er lieber Kuchen mag.
"Joa, die Torte sieht technisch gut gemacht aus, schmeckt natürlich nicht so gut wie Kuchen. Könnte für Tortenliebhaber ober i.O. sein. Beim Vergleich mit anderen Torten kann ich leider nicht ins Detail gehen, da ich mit denen noch nie richtig warm geworden bin..."

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1244 - 11. Juli 2014 - 21:24 #

Klingt ja interessant ;) Da hat sich die Wartezeit gelohnt :P

Solche Spiele faszinieren mich immer wieder. Aber mit Supreme Commander bin ich nie warm geworden.

Was ist denn mit den Planetarwaffen? Hab nen Trailer in Erinnerung wo Asteroiden auf nen Planeten geschossen wurden? Oder darf man sowas noch nicht zeigen?

Cat Toaster (unregistriert) 11. Juli 2014 - 22:18 #

Du baust Antriebe an andere Planeten und schickst die dann auf die Reise auf den Planeten des Gegners. Da ist man leider viel zu schnell.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1244 - 12. Juli 2014 - 9:06 #

Ah okay... Schade, ... Aber schwer abzuschätzen: Sollte häufig genug vorkommen, dass es eine "Waffe" ist (nicht nur gescriptet), und gleichzeitig doch so selten, dass es episch rüberkommt :D

Scytale (unregistriert) 12. Juli 2014 - 10:31 #

Early Access lohnt sich ja voll.

Vielleicht ist das ja der Grund, dass viele eine Vorfinanzierung brauchen, weil jeder Publisher sieht, dass nur äußerst Mittelmäßige Sachen da raus kommen?

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 12. Juli 2014 - 12:46 #

Du meinst also ein Publisher hat hellseherische Fähigkeiten?

T7676 (unregistriert) 12. Juli 2014 - 12:15 #

Ich habe Total Annihilation (TA) und Supreme Commander (SC, Teil 1, inkl. Addon) geliebt und halte Planetary Annihilation (PA) für einen gelungenen Nachfolger.

Klar, wenn man mit TA und SC nicht mochte, dann wird man mit PA nicht warm werden. Im Vergleich zu SC fehlen bei PA leider ein paar sehr nette Features (Rieseneinheiten, Schilde, verschiedene Fraktionen), dafür sind die Planeten aber eine schöne Neuerung.

Im derzeitigen Zustand ist die 6.0 sicher gerechtfertigt (wobei das eben in erster Linie ein MP-Titel ist, da stört die KI-Schwäche jetzt nicht so sehr), ich selbst habe aber schon ein dreistellige Stunden-Anzahl mit PA verbracht und kann es den Liebhabern der Vorgänger empfehlen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)