Test: Der Ball rollt wieder

PES 2013 Test

Exakt eine Woche früher als der große Konkurrent FIFA erscheint mit PES 2013 Konamis diesjährige Fußballsimulation. Die Eindrücke vor dem Release versprachen das beste PES seit Jahren und eines, mit dem die Japaner den Thron zurückerobern könnten. Wir verraten euch im Test, ob das auch nach dem Spielen der finalen Version noch so ist.
Benjamin Braun 17. September 2012 - 16:31 — vor 4 Jahren aktualisiert
PES 2013 ab 3,01 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal.

Die Sommerpause ist endlich vorbei! Nein, wir reden nicht davon, dass Günther Jauch bei Wer wird Millionär wieder Fragen an die Kandidaten richtet. Wir meinen die Sommerpause im Fußball. Die neue Saison ist eröffnet: Die Bayern wandeln wie üblich auf einem schmalen Grat zwischen Selbstbewusstsein und Arroganz und führen nach dem dritten Spieltag souverän die Tabelle der Fußball-Bundesliga an. Der Biene-Maja-Club aus Dortmund steht in der Tabelle hinter den Königsblauen aus Gelsenkirchen, Borussia Mönchengladbach ist nach einer überragenden Bundesliga-Wiederauferstehung auf internationaler Bühne auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Und der 1. FC Köln wird trotz mitunter desaströser Leistungen in der 2. Bundesliga wohl trotzdem bei jedem Heimspiel ein mehr oder weniger ausverkauftes Stadion haben. Manches ändert sich eben nie.

Das gilt auch für das "ewige Duell" zwischen EA und Konami bei den virtuellen Fußballspielen. Im vergangenen Jahr war die Sache eindeutig: FIFA 12 (GG-Test: 9.0) stach den Mitbewerber PES 2012 (GG-Test: 8.5) in nahezu jeder Hinsicht aus – auch, weil sich die Japaner mit der zwischenzeitlichen Neuausrichtung und schließlich der Rückbesinnung auf alte Stärken der Serie in zu kurzer Zeit zu radikal verändern wollte und so manches noch unausgereift wirkt. Doch das liegt nun ein Jahr zurück: Wie in der neuen Saison im realen Fußball, werden auch auf dem virtuellen Grün die Zähler auf Null zurückgesetzt und der Kampf zwischen FIFA 13 und PES 2013 kann losgehen. Konami legt mit der diesjährigen Ausgabe seines Fußballspiels eine Woche früher los – und so beginnen auch wir unser dreiteiliges "Kampf um die Fußballkrone"-Special mit dem Test zu PES 2013.

Rache fürs EM-Halbfinale
Knack' die Manndeckung


Eine Körpertäuschung mit Gomez hält uns den manndeckenden Gegenspieler fern (1), der Pass in seinen Rücken geht in den freien Raum (2), während wir mit Thomas Müller dorthin vorstoßen und zum Abschluss kommen (3).
Viele von uns haben wahrscheinlich versucht, den Abend des 28. Juni 2012 aus dem Gedächtnis zu tilgen. Doch so recht gelungen ist es wahrscheinlich nicht jedem, der an jenem Tag vor dem Fernseher oder auf der Public-Viewing-Leinwand ansehen musste, wie die Squadra Azzurra den Bundesadlern gehörig die Federn stutzte. Uns jedenfalls geistert dieses Halbfinale der EM 2012 noch heute durch den Kopf. Und beim Vornamen Mario denken wir nun nicht mehr an einen freundlichen italienischen Klempner mit Schnäuzer oder gar einen schlaksigen Nationalspieler teils spanischer Abstammung, sondern an einen ungehaltenen Knaben mit blondgefärbtem Irokesenschnitt. Balotelli, immer wieder Balotelli! Tief sitzt die Schmach und wurde kaum weggewischt vom überdeutlichen Finalsieg der Spanier. Wer würde es uns da verdenken, dass wir uns als allererstes in PES 2013 die deutsche Nationalelf schnappen und den „Ragazzi“ mal so richtig zeigen wollen, wo der Hase lang läuft!

Wir starten also eine Partie Deutschland - Italien und werden Zeuge, wie Mesut Özil während des im Wembley Stadion erklingenden Deutschlandlieds die Lippen bewegt. Doch nicht nur er: Alle elf deutschen Kicker in der Mannschaftsaufstellungen singen mit – die Spanier, wie eine spätere Partie zeigt, übrigens unbeeindruckt der Tatsache, dass ihre Hymne nicht mal einen Text hat. Ist für japanische Ohren vielleicht schwer zu hören. Egal, wir wollen ja für klare Verhältnisse sorgen, also haben wir zuvor bereits eine sehr offensive Aufstellung für unsere Bundeskicker gewählt und wollen, wie sich das für eine spielstarke Mannschaft gehört, vor allem direkt durchs Zentrum zu unseren Torchancen kommen. Das ist gar nicht so leicht gegen die sehr kompakt stehende Abwehr der Italiener.

Die erhöhte taktische Disziplin bei Halten und Wiederherstellen der Formation in PES 2013 macht sich überaus deutlich bemerkbar. Zudem beherrscht auch die Pixelausgabe der Squadra Azzurra die giftigen, schnellen Gegenstöße nach Ballgewinn, um ihre wenigen Torgelegenheiten in zählbare Ergebnisse umzuwandeln. Trotz drückender Überlegenheit unsererseits geht der Plan der Italiener auf und ein Distanzschuss aus unmöglichster Position, gut 23 Meter vom Tor entfernt, rast ins lange Eck. 1:0 für Italien. So hatte das doch alles schon mal angefangen. Wobei, nicht ganz: Dieses Mal war es nicht Mario Balotelli, der uns ein Ei ins Nest legte, sondern Andrea Pirlo. Ja, der ist noch nicht so alt, wie man manchmal glauben könnte. Doch in dieser Situation kommen auch böse Erinnerungen an PES 2012 zurück. Hätte ein Weltklassemann wie Neuer diesen Ball nicht halten müssen? Wieder nur Fliegenfänger zwischen den Pfosten? Ganz und gar nicht! Dieser Schuss war einfach nur gigantisch, fast schon übermächtig. Etwas, das wir bei den KI-Gegnern in PES 2013 leider mehr als einmal beobachten mussten.

Hallo Jogi, so geht das!Aber so leicht lassen wir uns nicht einschüchtern, immerhin wissen wir genau, dass wir Andrea Pirlo bei seinem Vorstoß sträflich allein gelassen haben. Nach schlechtem Stellungsspiel in dieser einen Situation war es einfach nicht mehr möglich, die gerissene Lücke zuzulaufen. Von nun an gehen wir deutlich früher drauf, stören die Südländer und halten den Ball auch in der gegnerischen Hälfte in unseren Reihen, durch präzise Kurzpässe. Die Italiener reagieren, versuchen zu doppeln, was uns die nötigen Räume gibt, um direkt durchs Zentrum zu gehen und Gianluigi Buffons Kasten ordentlich unter Feuer zu nehmen. Dauerdruck, bei dem selbst dem alternden Weltklassetorhüter aus Carrara irgendwann ein Fehler unterlaufen muss. Und schon ist es passiert: Mit Sami Khedira laufen wir aus dem Sturmzentrum heraus zum linken Spielfeldrand und ziehen sogleich zwei Abwehrspieler der Italiener auf uns. Ein Pass mit der Hacke zum mitgelaufenen Bastian Schweinsteiger, der passt direkt weiter zu Podolski, der sich bei Khediras Ausweichmanöver zur Mitte des Platzes hin orientiert hatte. Ein k
Anzeige
urzer Sprint, und Poldi ist an der Strafraumgrenze. Nur wenig Zeit bleibt noch, bis sich die clever agierenden Abwehrreihen wieder sortiert haben, zu wenig Zeit. Doch mit einem Pass in den Rücken von Daniele de Rossi bringen wir Mario Gomez ins Spiel, der den Ball durch den erforderlichen Richtungswechsel de Rossis in Ruhe annehmen kann. Zwei Gegenspieler blockieren ihm den Weg, weshalb wir in den Dribbelmodus wechseln. Der erlaubt sogar dem nicht gerade elegant agierenden Bayern-Stürmer präzise Ballführung auf engstem Raum. Fast zu einfach kommen wir zur freien Schussbahn, indem wir uns einmal um die eigene Achse drehen und dann eine schnelle Seitwärtsbewegung machen. Mit  metallischem Scheppern kracht der Ball an die Unterkante der Latte und von dort in die Maschen.  Ausgleich!

Noch drei vier weitere Tore werden wir in dieser Partie bis zum Abpfiff erzielen – und jedes davon kommt auf völlig andere Art und Weise zustande. Ach, wäre das doch nur am 28. Juni 2012 in Warschau genauso gelaufen. Ihr seht schon: Fußballspiele eignen sich gegebenenfalls gut zur Verarbeitung von Traumata, wie sie nur durch passives Sporterleben entstehen können...
So beweglich kennen wir Mario Gomez gar nicht: In PES 2013 dribbelt auch er auf engstem Raum und schlägt ansehnliche Haken. In diesem Fall springt ein wichtiges Tor gegen die Italiener heraus, siehe Artikeltext.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 17. September 2012 - 16:37 #

Viel Spaß beim Lesen!

Zockeredwin 15 Kenner - 3002 - 17. September 2012 - 16:52 #

Ich kann mich dieses Jahr einfach nicht entscheiden zu welchem Spiel ich greifen soll. Selbst nachdem ich die Demos zu FIFA und PES auf PC und PS3 wirklich bis zum Abwinken gespielt habe bin ich nicht schlauer. Beide Spiele spielen sich verschieden aber zu einem Besser oder Schlechter kann ich mich einfach nicht durchringen. Beide machen unheimlich viel Spaß, das steht allerdings fest. Früher war das immer eine Grundsatzentscheidung. Willst du Simulation, nimm PES. Magst du Lizenzen und Präsentation, greif zu FIFA. Beide Serien sind, wenn auch mit Aussetzern, in meinen Augen in den letzten Jahren einfach richtig gut "gereift".

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 17. September 2012 - 17:27 #

Mir geht es ähnlich, bzw ging es früher genauso.
Mittlerweile kaufe ich einfach beide Teile. Denn beide haben trotz mittlerweile gleicher qualität auch Fehler. Nur sind die eben unterschiedlich. Kann ich die von Fifa nimmer sehen, spiel ich PES. Und umgekehrt.

Anonymous (unregistriert) 17. September 2012 - 18:17 #

Wenn man spielerisch keinen Favoriten hat, dann würde ich mir wohl zu Fifa greifen, aufgrund der Lizenzen und des größeren Umfangs, wie mehr Mannschaften und es gibt wohl auch mehr Spielmodi, wie z.B. Ultimate Team...

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 17. September 2012 - 16:52 #

Der letzte Satz im Fazit sollte nochmal überarbeitet werden: "Zur "ultimativen Fußballsimulation" reicht es PES 2012 aber nicht."

Ich habe beide Demos auf der 360 gespielt und finde PES 2013 wirklich gelungen und verbessert. Eigentlich wollte ich dieses Jahr zum ersten mal in PES Geschichte aussetzen, aber jetzt bin ich wieder angefixt und überlege mir das Spiel für den PC zu holen... Mist :)

Killman 14 Komm-Experte - 2335 - 17. September 2012 - 17:26 #

Ich kauf mir seit Jahren Fifa und PES, weil ich mich nie entscheiden kann, doch dieses Jahr warte ich mit PES bis ich es fürn 20 bekomme.

Kramer (unregistriert) 17. September 2012 - 17:34 #

Die englische Premier League enthält aber nur Fantasie-Teams und -Spieler, die den echten nachempfunden sind, oder? Auf jeden Fall habe ich noch nirgends sonst davon gelesen. Auch in Champions und Europa League sollen nicht alle Teams lizenziert sein. Von der italienischen Seria A, der holländischen Eredivisie und der höchsten brasilianischen Liga sollen alle Teams lizenziert sein.

"Lizenziert sind außerdem sämtliche Nationalteams"
Das ist doch ebenfalls nicht korrekt... ? Längst nicht alle sollen lizenziert sein, halt einfach die wichtigsten, und der Rest mit Fantasienamen.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 18. September 2012 - 6:22 #

Alle Teams und Ligen aktueller und schicker als in anderen Fußballspielen: http://pes2008editing.blogspot.com/?ref1

Kramer (unregistriert) 17. September 2012 - 17:37 #

EDIT zur Premier League: Bis auf Manchester United, welches voll lizenziert sein soll.

Cuauhtemoc (unregistriert) 17. September 2012 - 17:56 #

Hätte ne Frage zu den Lizenzen - die italienische Serie A ist doch wieder mit dabei oder? - Frage deshalb da sie in der Aufzählung nicht genannt wurde. Für eine Antwort wäre ich dankbar.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1253 - 17. September 2012 - 18:26 #

Alle Mannschaften der Serie A. Nicht die Serie A selber ist lizensiert.
Außerdem steht im Text Schalke wäre zum zweiten Mal hintereinander lizensiert. Die Königsblauen sind zum ersten Mal dabei. 2011 war es Werder Bremen, 2012 Bayer Leverkusen und jetzt 2013 ist es Schalke 04.

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 17. September 2012 - 19:01 #

Richtig, es war Bremen vor zwei Jahren und Leverkusen im letzten Jahr.

ak.demiker 12 Trollwächter - 891 - 17. September 2012 - 19:02 #

Wieso bekommt PES 2013 die gleiche Wertung wie PES 2012 obwohl es besser ist?

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 17. September 2012 - 23:08 #

Ich habe ja schon weiter unten was dazu geschrieben. Verdeutlicht der Text, dass die diesjährige Ausgabe deutlich besser ist als PES 2012? Ich denke, dass das ziemlich deutlich wird. Für uns reicht das Gesamtpaket aber nicht für eine 9.0. Da können wir auch nur bedingt Rücksicht auf die Wertung aus dem letzten Jahr nehmen, die, um es vorsichtig auszudrücken, eine wesentlich knappere 8.5 war als bei PES 2013.

天天 (unregistriert) 19. September 2012 - 2:25 #

...und genau deshalb ist ein 100-Punkte Wertungssystem immer noch das beste. Dann hättet ihr PES 2013 87% geben können und die Wertung würde auch das im Text geschriebene repräsentieren.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58764 - 19. September 2012 - 7:51 #

Warum nicht 86%? Oder 88?

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 19. September 2012 - 9:31 #

Mir würde auch ein 3-Punkte Wertungssystem ausreichen: schlecht, mittel, gut... Oder noch besser ein Daumen-System, das in fünf Achtelkreis-Schritten von "Daumen hoch" bis "Daumen runter" reicht.
Und fertig ist die Laube!
Allen weiteren Details entnimmt man doch ohnehin dem Text; das lässt sich mit Nachkommastellen o.ä. eh nicht veranschaulichen...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 17. September 2012 - 19:52 #

Für welche 50 Spieler gibt es die Player ID? Hab über Google keine Liste gefunden.

Ani77 08 Versteher - 228 - 17. September 2012 - 21:53 #

Ich finde den Test ehrlich gesagt sehr schwach.Die Note ist ein schlechter Witz.Beide Demos waren ne Klasse besser als PES 2012.Das sieht ein Blinder mit Krückstock.dieser TEST ist bisher der schlechteste deutschsprachige Test überhaupt.Aber es wundert mich auch nicht besonders denn wer Dark souls ne 7.5 gibt kann nicht allzu viel Ahnung von der Materie haben.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 17. September 2012 - 22:16 #

*gähn*
Hm, was..?

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 17. September 2012 - 23:01 #

Woran machst Du das denn genau fest? Dass PES 2013 besser ist als sein Vorgänger, dürfte der Text ziemlich klar rüberbringen. Erzwingt "besser" eine bessere Benotung? Nein, nicht wenn PES im Prinzip das Spiel aus dem letzten Jahr ist, das nicht viel mehr als die haarsträubendsten Fehler der letztjährigen Ausgabe ausmerzt. Ich finde im Übrigen, dass man mit PES im letzten Jahr wertungstechnisch etwas strenger hätte sein können. Aber wir können PES keine 9.0 geben, um den Unterschied zu PES 2012 deutlich zu machen. Wir müssen die Note geben, die wir für angemessen halten. Und das ist eine 8.5. Wenn das aus Deiner Sicht eine schlechte Wertung ist, kann ich Dir auch nicht helfen.

Karl 10 Kommunikator - 419 - 17. September 2012 - 22:51 #

Zwei der Spieler auf dem Eingangsfoto spielen mittlerweile bei anderen Vereinen (Silva, Forlan), das könnte man anpassen wenn ihr auf so etwas Wert legt.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 17. September 2012 - 23:16 #

Schade, dass die 360 Fassung nicht getestet wurde. In beiden 360 Demos sind mir unschöne Ruckler aufgefallen. Mich hätte wirklich interessiert ob die in der Verkaufsfassung immer noch drin sind.

Ani77 08 Versteher - 228 - 17. September 2012 - 23:23 #

also ich denke doch das es nicht nur Fehler ausmerzt sondern ein komplett anderes Gameplay vermittelt.Jedenfalls ist das mein Eindruck anhand der beiden Demos.Warum kann man PES 2013 keine 9.0 geben??Nur weil es technisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist?Was zählt ist auf dem Platz und nicht abseits des Platzes.Das sind Banalitäten.Die meiste Zeit verbringt man auf dem Platz und wenn es dort keine 9.0 verdient hat dann kann ich Dir auch nicht helfen.
Ausserdem bedeutet besser zu sein zwangsläufig eine bessere Benotung,sonst wäre das Produkt ja nicht besser ,sondern gleich.
Oder würdest Du 2 Schülern die gleiche Note geben wenn der eine Schüler besser gerechnet hat, als der andere?!

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 17. September 2012 - 23:44 #

Der Vergleich hinkt doch.
PES ist vielleicht nicht das beste Beispiel (da die Qualität hier doch stärkeren Schwankungen unterlag), aber z.B. die FIFA-Spiele sind seit Jahren von Iteration zu Iteration besser geworden.
Nach deiner Vorgehensweise müssten diese dann ja bereits bei 11.5 Punkten (<- Übertreibung) angekommen sein...

Ani77 08 Versteher - 228 - 18. September 2012 - 7:33 #

Naja im Prinzip stimmen Deine Bedenken aber um bei meinem Beispiel zu bleiben, wenn ein Schüler jedes Jahr ein klasse Schuljahr abliefert, bekommt er ja auch nichts anderes als ein Sehr gut auf dem Zeugnis.
Ausserdem ist eine 8.5 keine sehr gute Note.Wenn man bedenkt das ein PES 2011 eine 9.0 bekommen hat ist die Note einfach nicht fair.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 18. September 2012 - 8:24 #

Achso: PES 2013 ist schlechter(!) bewertet als der Vorgänger; dachte, die Note wäre einfach gleich geblieben. Das hatte ich gar nicht auf der Platte...
In dem Fall kann ich deinen Einwand sogar verstehen. Sorry ;)

Ani77 08 Versteher - 228 - 18. September 2012 - 9:32 #

Im Vergleich zum letzten Jahr ist die Note gleich geblieben nur vor 2 Jahren war die Note 9.0.Somit müsste PES 2011 eigentlich besser sein als die aktuelle Version.Aber was reg ich mich auf, die Note wird eh nicht mehr geändert.Ich wüsste mal gerne die Meinung von Jörg Langer denn der hat vor 2 Jahren PES 2011 getestet.Ich will ja jetzt auch nicht Benjamin Braun schlecht reden aber nachdem ich heute morgen die FIFA Demo gezockt habe verstehe ich die Wertung ehrlich gesagt noch weniger.

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 18. September 2012 - 13:02 #

Der Test zu PES 2011 ist nicht von Jörg, sondern von einem externen Autor. Letztlich ist es so, dass wir nicht immer haarklein Rücksicht auf Wertungen nehmen können, die ein Jahr oder mehr auf dem Buckel haben. Die Vergleichbarkeit mit den Wertungen der Vorgängerspiele ist uns natürlich keineswegs egal, aber wichtiger ist uns, dass die Bewertung des Spiels für sich genommen passt. Und da sind wir eben der Ansicht, dass PES 2013 keine 8.0 oder 9.0 ist, sondern eine 8.5.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 19. September 2012 - 14:52 #

Wann warst du denn in der Schule. Bei uns wars vor wenigen Jahren noch wirklich so, dass man bei der gleichen Leistung trotzdem zwischen 2 und 5 alles möglich war. ;)

JTKitzel 08 Versteher - 187 - 18. September 2012 - 6:37 #

Ich wollte ja eigentlich stark bleiben und dieses Jahr nur eines der beiden Fussball-Spiele - in diesem Fall Fifa holen - aber jetzt schwanke ich schon. Vielleicht gehe ich heute mal bei Gamestop vorbei .... vielleicht. Wahrscheinlich. Ganz sicher.

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 18. September 2012 - 8:30 #

Hm, also ich hab mit Fifa ´98 - 2001 damals Stunden um Stunden verbracht, aber irgendwie entlockt mir sowas heute nur noch ein leises Gähnen.

Pat_7 (unregistriert) 18. September 2012 - 9:45 #

seit der demo zum 5ten Teil auf der gamestar dvd damals spiele ich pes. pes6 war bisher klar der beste teil der serie.
was mich an pes12 gestört hat war der wenig überzeugende stadion sound (was in pes 6 schon deutlich besser war..), der lieblose kaierre modus (meister liga, da ist doch soviel mehr potential drin für die langzeitmotivation), das die KI manchmal so schwer aufzuhalten war und aus dem nix tore gemacht hat, eckbälle waren zu schwer zu verwandeln. leider geht der test auf diese punkte nicht wirklich ein sehen wir mal von den eckbällen ab, aber gschrieben ist er trotzdem gut. fifa kommt mir sicher nicht ins haus, ich freu mich auf pes13!!!

DBGH SKuLL 12 Trollwächter - 1142 - 18. September 2012 - 13:13 #

Kann so eine wertungsdiskussion nicht verstehen. Ist doch eh alles subjektiv. Und die diskussion über 8.5 oder 9.0 einfach nur peinliche Erbsenzählerei. Ich halte eh Wertungen für überflüssig. Muss aber sagen, dass die wertung und argumentation nachvollziehbar ist. Es koennen die jährlichen Versionen nicht einfach wertungstechnisch verglichen werden, da auch der Maßstab Jahr fuer Jahr steigen muss.

Severances 08 Versteher - 222 - 18. September 2012 - 14:05 #

Nahezu jedes Spiel, das jährlich erscheint, verbessert sich mehr oder weniger leicht zur Vorjahresversion.
Nach Meinung einiger hier, müsste man also jedes Jahr die Wertung anheben, damit dies dem Spiel gerecht wird bzw. man den Vorgänger damit vergleichen kann. Wo wären wir denn dann in 5 Jahren? Dann reicht die 10er Skala nicht mehr aus! Finde es schon ok, dass so gewertet wird, ohne das Spiel zu kennen, denn die Ansprüche sollten auch jedes Jahr steigen und wenn der neue Ableger einfach nur aktuelle Kader hat und ansonsten bis auf minimale Dinge das nahezu gleiche Spiel ist, dann ist eine Abwertung absolut in Ordnung!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 18. September 2012 - 20:31 #

Damit hast du sehr genau unsere Haltung beschrieben :-)

Eine ganz ähnliche Überlegung hatten wir auch bei F1 2012 anzustellen: Es wurde was gestrichen, es wurde was hinzugefügt, rein quantitativ bietet es nicht weniger als der Vorgänger. Dennoch sind wir um 0,5 runter, weil es uns insgesamt einfach nicht genug Verbesserung war, ein, zwei Streichungen weh tun aus unserer Sicht, und ein, zwei Unzulänglichkeiten (KI...) mit jedem Jahr mehr nerven.

Oder mal zum Vergleich die Assassin's Creed-Serie:

AC2: 9.5
ACB: 9.0
ACR: 8.5

Das Spiel hat jedes Mal neue Funktionen bekommen, aber die Faszination hat nachgelassen aus unserer Sicht. Mal sehen, ob AC3 den Trend umkehrt :-)

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 18. September 2012 - 15:09 #

Die Erbsenzählerei ist wirklich lächerlich. Fans denen das was ausmacht kaufen ohnehin jedes Pes (oder FIFA) Teil, da es ihnen ja auffällt dass es im Vergleich 0,2 % punkte weniger/mehr erhielt....
Und denen es nichts ausmacht macht es eben nichts aus.

Ich nehme nur wahr, dass es nahe an der 10 ist (8-10), im Mittelfeld (6-8) oder weiter weg. Danach (und natürlich anderen kriterien wie Demo, Tests, Feedback) treffe ich meine Kaufentscheidung.
Und ich freue mich, dass es die letzten 2-3 Jahre eigentlich 2 Klasse Fußballsimulationen gibt. Konkurrenz belebt eben doch das Geschäft. Schade finde ich nur, dass beide immer noch zuviele Fehler machen, insbesondere was das Schienenhafte Verhalten mancher Spielsituationen angeht (Seitenline geht Ball immer ins Aus usw.)

Svenc (unregistriert) 20. September 2012 - 13:53 #

Demo macht Spaß, eine "ultimative Simulation" ist das allerdings wie FIFA eigentlich nur, wenn man, etwas bös ausgedrückt den Zusammenschnitt der Sportschau für den echten Sport hält. Hier geht fast jeder direkte Freistoß von Pirlo "on target", während Cristiano Ronaldo für seine zwei Freistoßtore in der Liga in der letzten Saison über 50 Versuche gebraucht hat. Das Tempo bleibt ständig am Anschlag, auch schwache Teams können gut mit Ball und Raumdeckung, es gibt Strafraumszenen en masse. Das ist halt Action mit dank glaubwürdiger Physik und auch von den Stärken unterscheidbaren Spielern realitischem Touch, aber Action trotzdem. Ist ja nichts Verwerfliches dran. Was mich etwas enttäuscht ist, dass die KI taktisch zumindest in der Demo nicht viele Kniffe draufhat, sondern auch bei Drei-Tore-Führung oder Rückstand fast genau dasselbe spielt: Angriff. Es wuppt halt rauf und runter, wie bei FIFA/PES üblich, aber das muss es ein stückweit auch. Schließlich wollen in den paar Minuten SPielzeit auch so viele Tore fallen, die in echt nur in 90 bzw effektiv gut 60 fallen. Trotzdem bin ich mir relativ sicher, dass es in älteren Versionen ein wenig mehr Dynamik bei der KI-Spielweise gab.

Übrigens: Man sollte auch den kommenden FIFA-Manager vor den Lobhymnen auf KI und Spieltag endlich mal darauf abklopfen, ob dessen Berechnung das taktisch umsetzt, was draufsteht. De fakto hatte eine Vielzahl an Optionen, wie das Zeitspiel, in der letzten Version keinen Effekt, obwohl sogar im offiziellen Guide was anderes steht. Grundlegend andere Spielweisen waren nicht möglich. Und das war lange nicht das erste Mal.

Anonholiker Neuling - 2 - 20. September 2012 - 18:18 #

Sehr informatives Review.
Leider werde ich auch dieses Jahr wieder, einzig und allein wegen den fehlenden Lizenzen, auf die Fifa-Reihe setzen - obwohl ich vom Spielgefühl eher von PES überzeugt bin.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 23. September 2012 - 16:45 #

ich finde Fußball so unfassbar überflüssig und langweilig. Ich habe nicht viel übrig für grölende Fußballfans und kann auch den sonstigen Rummel um diesen doofen Sport nicht nachvollziehen, aber PES hat mir schon immer gut gefallen! wohl eins der besten Multiplayer Spiele die es gibt.

benjamin (unregistriert) 25. September 2012 - 10:20 #

zu dem Redakteur der gesagt hat, womit man was festlegen was für eine Note Pes kriegt...

Also meiner meiner nach habt ihr in der Redaktion so mal gar keine Ahnung, hab auch beide Spiele PES 12 und 13 nun und merke deutlich den unterschied das
PES 13 besser ist, wenn ihr sagt die haben nur die Fehler beseitigt der Vorgängertitel, ja was sollen die denn machen, eine Eishockey simulation draus... Also ich verstehe es nicht warum alle immer am Ende EA Sports den besseren Punktestand Jahr für Jahr wiedergeben, ich mein ich habe auch FIFA das ich spiele doch es wird ja nicht laufend besser eher ist es immer und immer wieder das selbe Spiel was jedes Jahr da abläuft also sag ich mal jetzt FIFA 13 gleich FIFA 12,5. So sieht das nämlich aus liebe Redaktion, PES hat mal tolle mal schlechtere Teile wo man jedes Jahr deutlich die Veränderung spürt, und das sollte man auch mal deutlich in der Bewertung mit einfließen lassen, aber das ist ja bei euch so wie bei APPLE Fanboys und Android Fanboys, ihr habt euren Liebling von EA und könnt euch mit Konami nicht anfreunden. Zwar Testet ihr die Spiele aber am Ende wenn ihr FIFA in den Händen haltet bewertet ihr das "update auf 12,5" sowieso besser als PES. Wollte nur mal diese Kritik an euch loswerden und euch nur sagen warum viele meiner Kumpels die immer eure Tests davor gelesen haben, bevor sie zu einem Spiel zugegriffen haben, so wie ich dann auch auf andere Seiten sich die Tests folgen und dann Entscheiden denn dort wird ein Spiel das jährlich sich neu entwickelt wenn es davor 8,5 hatte danach, klar wenn es misst war 8,0 haben doch wenn es besser war mindestens 8,6 oder halt deutlich zeigend mehr Bewertungspunkte wie im Vorjahr vorweisen.

torsten145 (unregistriert) 25. September 2012 - 10:30 #

lol

jedes Spiel was hier neu erscheint wird Anfangs hoch gewertet, und sobald ein Nachfolgerteil davon im Handel erscheint, dann tut man es einfach herabwerten weil die faszination dafür fehlt obwohl es mehr Extras enthält, siehe Redakteur kommentar zu AC. Wenn das neue Kommt hat es bei euch nur noch 7,0 Punkte... Meiner Meinung nach solltet ihr mal Anfangen Spiele zu Erfinden oder weiterzuentwickeln da ihr ja so klug seid^^ aber ich will sie dann bewerten hehe

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)