Persona 5 Test

So macht Schule Spaß

Karsten Scholz / 14. April 2017 - 17:38
Steckbrief
PS3PS4
Rollenspiel
JRPG
ab 16 freigegeben
16
Atlus Persona Team
Deep Silver
15.09.2016
Link
Amazon (€): 45,01 (PS3), 56,61 (PlayStation 4)
Testvideo
Für viele JRPG-Fans gehört Persona 4 zu den besten Rollenspielen aller Zeiten. Entsprechend groß fallen die Fußstapfen aus, in die nun der fünfte Teil der Reihe tritt. Wir haben im virtuellen Tokio ein Jahr lang die Schulbank gedrückt, um für euch herauszufinden, wie gut Persona 5 geworden ist.
Persona 5 ab 45,01 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal.

Acht Jahre ist es her, dass Persona 4 für die Playstation 2 erschienen ist, im Februar 2013 kam das JRPG dann noch als Persona 4 Golden (im Test: Note 9.0) für die PSVita heraus. Für den fünften Teil hat sich Entwickler Atlus also viel Zeit gelassen und nebenbei eine ganze Konsolengeneration verschmäht. Doch hat sich die lange Entwicklungszeit gelohnt? Seit dem 4. April dürfen wir auf der Playstation 3 und 4 ein komplettes Jahr lang im virtuellen Tokio die Schulbank drücken. Warum das viel spannender ist, als es klingt, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test zu Persona 5.

Ein weiteres Mal stürzen wir uns damit in ein storyfokussiertes Spiel, das zur Hälfte J-RPG mit Dungeon-Erkundung und Final-Fantasy-Kämpfen alten Stils ist, zur anderen eine Alltagssimulation samt Schulbank-drücken, Mit-Freunden-abhängen und Minijobben. Die Vorgänger müsst ihr übrigens nicht kennen, ganz im Gegenteil bietet das neuste Werk von Atlus eine prima Möglichkeit, um in die JRPG-Serie einzusteigen.
 

Undank ist der Welten Lohn

Das hat sich unser namenloser Held sicherlich anders vorgestellt. Als er eines Nachts eine Frau vor einem Trunkenbold schützen will, geht seine Zivilcourage voll nach hinten los. Der aufdringliche Glatzkopf verletzt sich, zeigt uns wegen Körperverletzung an und zu allem Überfluss bestätigt das eingeschüchterte Opfer auch noch die erlogene Geschichte des Übeltäters. Mit einer Verurteilung auf Bewährung werden wir von der Schule verwiesen, nur eine Highschool im fernen Tokio nimmt uns auf. Dort können wir ein Jahr bei einem Café-Betreiber unterkommen, der einen Bekannten unserer Familie kennt und netterweise aushilft. Dennoch nutzt er jede Gelegenheit, um uns klarzumachen: Erlauben wir uns in diesem Jahr auch nur einen Fehltritt, fliegen wir im hohen Bogen aus seinem Café – in dem wir die leerstehende Dachkammer beziehen dürfen.
 
Gerade zu Beginn ist es gar nicht so einfach, sich in Tokio zurechtzufinden.
Während unserer Bewährungszeit können wir also keinen Ärger gebrauchen, nur droht der bereits am ersten Schultag. Auf dem morgendlichen Weg durch Tokio treffen wir auf den rebellisch veranlagten Mitschüler Ryuji, der uns bis zu unserer neuen Highschool begleiten will. Doch statt im Klassenzimmer landen wir ... in einer Ritterburg! Die befindet sich - das erzählt uns kurze Zeit später die sprechende Katze Morgana - im sogenannten Metaverse, einer Parallelwelt, in der sich die Begierden der Menschen in Schattenwesen manifestieren. Einige wenige menschliche Seelen sind derart vom Bösen durchzogen, dass sie in der Alternativdimension sogar einen Palast entstehen lassen. Dieser kann unterschiedliche Formen annehmen, wie eben die Burg oder ein Museum. Doch unterm Strich haben wir es hier immer mit einer Art Dungeon zu tun, in dem wir auf zig Dämonen, Fallen und andersartige Schutzvorrichtungen treffen.
 

Phantomdiebe im Metaverse

Im Burgerladen um die Ecke nehmen wir an einem Fress-Wettbewerb teil.
Schnell erfahren wir, dass die Burg vom Sportlehrer unserer neuen Schule, Suguru Kamoshida, geschaffen wurde. Der gefeierte Olympia-Sieger ist in Wahrheit ein echter Fiesling, der die Spieler seines Volleyball-Teams quält und Schülerinnen sexuell belästigt. Aufgrund seiner Erfolge wird er jedoch von seinen Vorgesetzten gedeckt, und seine Opfer haben zu viel Angst, Kamoshida anzuzeigen. Es gibt nur einen Weg, dem Schuft das Handwerk zu legen: Wir müssen in den Palast eindringen, alle Hindernisse überwinden und schließlich den Schatz des Sportlehrers – der sich im Metaverse übrigens als sadistischer König darstellt, der seine Untertanen im Keller foltert - in unsere Gewalt bringen. Gelingt uns das, nötigen wir den Schuft in der echten Welt dazu, seine Sünden zu bereuen und all seine Schandtaten öffentlich zu gestehen.

Neben Ryuji und Morgana begleitet uns bei unserem Trip in die Parallelwelt auch unsere Mitschülerin Ann, die mit Kamoshida noch ein persönliches Hühnchen zu rupfen hat. Gemeinsam schleichen sich die vier Phantomdiebe durch die (im Gegensatz zum Vorgänger von Hand designten) Gänge der Burg und huschen von Deckung zu Deckung, um den patrouillierenden Feinden in den Rücken zu fallen. Auf diese Art erhalten wir nicht nur einen Erstschlag, auch der Alarmpegel in der Burg bleibt dann auf einem niedrigeren Niveau. Werden wir hingegen von einer Wache erwischt, fangen wir uns die ersten Schläge ein, und die Aufmerksamkeit weiterer Patrouillen steigt. Erreicht der Alarmpegel das Maximum, werden wir sogar im hohen Bogen aus dem Dungeon befördert und müssen an einem anderen Tag wiederkommen.
Anzeige
Die Munition unserer Fernkampfwaffen ist stark limitiert. Wenn wir unsere Vorräte auffrischen wollen, müssen wir in die reale Welt.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 340107 - 14. April 2017 - 17:38 #

Viel Spaß beim Lesen!

hendrikn666 11 Forenversteher - 727 - 14. April 2017 - 18:04 #

Bin jetzt 40 Stunden dran und im dritten Palace. Wirklich ein tolles Spiel!

Olphas 24 Trolljäger - - 47752 - 14. April 2017 - 18:11 #

Ich bin jetzt kurz davor, den zweiten Palast zu Fall zu bringen. Mir gefällt es auf jeden Fall sehr gut. Momentan würde ich es aber noch ein ganzes Stück hinter Persona 4 Golden ansiedeln. Das liegt vor allem an den Charakteren. Die sind zwar gut, keine Frage. Aber den Charme der P4 Clique haben sie zumindest bisher nicht. Auch finde ich die schiere Anzahl der Aktivitäten die man machen kann ziemlich erschlagend. Denn als Persona-Veteran weiß ich ja, dass man da besser nicht so in den Tag leben sollte sondern sich auch Gedanken machen muss um die Zeit wenigstens halbwegs effektiv zu nutzen.
Auch übertreibt es P5 am Anfang wirklich damit, wie geführt es lange Zeit ist. Das ist zwar durchaus normal in der Reihe, aber bei P5 war die Phase in der man quasi kein Mitgestaltungsrecht hat deutlich zu lang.

Das klingt aber sicher negativer als es gemeint ist. P5 ist wieder hervorragend geworden. Aber die Latte liegt hier durch P4G einfach unglaublich hoch.

Sciron 19 Megatalent - P - 16797 - 14. April 2017 - 18:13 #

Netter Test, auch wenn mich hier ein Punkt (wie schon z.b. beim GameTwo-Beitrag letzte Woche) etwas stört: Die ganze Sache mit Kamoshida wird mir etwas zu spoilerig genau beschrieben. Es ist zwar "nur" der erste Palast, aber grade da sich die Story zu Beginn doch seeehr langsam entwickelt, will man sowas vllt lieber selbst alles rausfinden. Da gehen mal locker die ersten 8-10 Stunden drauf. Kein Drama, aber geht auch dezenter.

Ansonsten, dank Ostern und dem passenden Urlaub kann ich auch endlich mehr Zeit ins Spiel pumpen. Entspricht bisher ziemlich genau meinen hohen Erwartungen. Ob die Story allerdings mit dem spannenden "Kriminalfall" aus P4 mithalten kann, wird sich erst am Ende zeigen.

Elfant 16 Übertalent - P - 4707 - 14. April 2017 - 18:11 #

Mein Neid gilt da mal wieder den Konsoleros.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12641 - 14. April 2017 - 19:11 #

Ich muss sagen, dass mich Persona 5 bis jetzt kälter lässt als die Vorgänger. Zum einen finde ich die Story nicht wirklich spannend. Die Charaktere haben schon ihren Charme, doch sobald es zu den Antagonisten kommt sind diese schon sehr einfach geschrieben und in ihren Motiven sehr simpel gestrickt. Zudem finde, dass das Spiel zuwenig eigene Ideen mitbringt. Die Infiltration ist zwar eine nette Idee wirkt aber auf mich wie eine Mischung aus Ni no Kuni, Catherine und Inception. Nichts wirklich eigenständiges. Zudem habe ich immer das Gefühl, von Fülldialogen erschlagen zu werden. Zu oft gibt es Dialoge die mir versuchen, der Situation bewusst zu werden in der ich mich gerade befinde, obwohl die Story so vorhersehbar ist, dass einem schon mindestens einen oder gar zwei Momente zuvor klar ist was Phase ist. Zum anderen sind die Dialoge nicht wirklich gut geschrieben. Sie sind sehr simpel und orientieren sich für mich gefühlt an eine jüngere Zielgruppe.

Das Kampfsystem ist gewohnt Komplex auch wenn es schade ist, dass sobald man den Weakpoint eines Gegners findet, alles sehr schell gehen kann. So bin ich nach 10 Stunden bei fast jedem Gegner nach gefühlt 15 Sekunden mit dem Kampf fertig.

Dagegen ist der Style wirklich fantastisch. Die Mischung aus Grafik und Musik vermittelt ein mitten drin Gefühl. Generell habe ich in vielen Momenten das Gefühl, dass ich einen Anime spiele. Leider stinken dabei die Texturen und selbst Animesequenzen ab. Zum einen wirken die Charaktere und die Orte detailliert, doch ist der Boden oft nur eine einzige undetailiert grobe Textur. Hinzukommt das starke kantenflimmern. Ich bin jetzt nicht so der Typ dem solche grafischen Schönheitsfehler aufstoßen, doch reissen sie mich hier raus. Übrigens laufen viele Random Menschen immer in den selben Gruppen und im selben look, in einem bestimmten Intervall von A nach B - beispielsweise am Bahnhof. Hier empfiehlt es sich nicht zu lange am selben Ort aufzuhalten und genau hinzuschauen da dies wirklich ein Immersions Killer ist.

Persona 5 wurde für mich von einem der meist erwarteten Titel der letzten Jahre, der mit der Zeit erfreulich hohe Wertungen erzielt hat, zu einem Titel der mich immer wieder mit einem enttäuschten Gefühl beim spielen zurück lässt. Die Story ist relativ lahm und unoriginell, Die Dialoge sind zulange geschrieben und irrelevant - Füllmaterial. Und die Welt und das Kampfsystem zwar sehr stimmig, aber mit vielen Designentscheidungen die altbacken wirken. Im endeffekt reizen mich aber 3 Sachen am Spiel die mich am Ball halten. Das altbewährte System aus normalem Alltag und Kämpfen, die immer wieder netten Levelideen sobald es zu einem Thief Einsatz kommt und Morgana, die kleine Katze die wirklich toll geschrieben ist.

Einer der jedoch nervigsten Punkte; oft findet man sich nach einem harten Tag oder einem Event in seinem Zimmer wieder. Hier wird man auch nach kurzer Zeit darauf hingewiesen, dass man seine freie Zeit Sinnvoll verwenden soll da diese kostbar ist. Nun ist es so, dass man nach einem Event direkt im Zimmer auftaucht und man nichts anderes tun kann als zu schlafen und zu speichern. Dies passiert verhältnismäßig sehr oft. Zwar befindet sich im Zimmer, nsch einer Zeit, eine Werkbank zum erstellen von Gegenständen und dem erzielen von Erfahrungspunkten und ein Stuhl der das obligatorische körperliche Training darstellt, jedoch kann ich diese Tätigkeiten oft nicht nachgehen wenn ich vorher schon ein Event erlebt habe, im Dungeon war oder zwei andere Tätigkeiten nachgegangen bin. Dies ist wirklich nervig, da ich so das Gefühl habe zu sehr an der Hand gepackt zu sein und keinerlei Freiheit habe. Das ist am Anfang des Spiels um so frusstriender, weil man sich oft in seinem Zimmer wiederfindet, aber noch keinen Ort freigeschaltet hat in dem man sich aufhalten kann obwohl dort schon besagte Nachricht kommt in der man immer Sinnvoll mit seiner Zeit umgehen soll.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63169 - 14. April 2017 - 18:34 #

Die Story klingt ja mal echt abgedreht... :D

Toxe 21 Motivator - P - 28418 - 14. April 2017 - 19:03 #

Wer mal kostengünstig in die Serie reinschnuppern möchte: In den aktuellen Osterangeboten im PSN Store gibt es (das ebenfalls grossartige) Persona 4 Golden gerade für 5 Euro für die Vita im Angebot.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 33244 - 14. April 2017 - 19:45 #

Hab das meinem Kumpel vorgeschlagen. Seine Antwort: "Hab mal geschaut, 100€ (Vita) + 5€ (Spiel) sind nicht so ein guter Deal zum testen. Hab mir von daher gerade Persona 5 für 44€ gekauft." :-D

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 7608 - 14. April 2017 - 20:15 #

Hab das anders gemacht Spiel 5 € und PS TV 32 € in der Bucht. Aber dann muss ich noch die Zeit dazu finden und mich aufraffen, da das nicht für einen seichten Tagesausklang taugt wenn ich komplett Englisch übersetzen muss.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 33244 - 14. April 2017 - 20:16 #

Auch nicht so der Mega Deal im Vergleich zum 2016er Persona 5 :-D

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 7608 - 15. April 2017 - 9:24 #

Das hole ich mir im dann im PSN-Store im Sale mit günstigem Guthaben. Ich kaufe fast nur noch digital aus Platzgründen. Ich brauche für so was aber echt Zeit. Ich kann mich mit Spielen extrem lange beschäftigen und brauche nur noch maximal (!) 2-3 Spiele im Monat. Letztes Einhorn (Vollpreis + physische Limted Edition) war Horizon und das hat sich gelohnt.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12641 - 14. April 2017 - 20:21 #

Dann hat er meiner Meinung nach immerhin noch 2 bessere Spiel vor sich. Aber gut wenn er erst mal angefixt wird

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10487 - 14. April 2017 - 21:05 #

Wo hat er den Persona 5 für 44€ bekommen? Wars die PS3 oder PS4 Version?`Kumpelt suchts noch günstig, deshalb frag ich.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 33244 - 14. April 2017 - 21:19 #

Das war bei Rebuy. :-)

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10487 - 14. April 2017 - 22:54 #

Okay, danke

RomWein 14 Komm-Experte - 2182 - 16. April 2017 - 9:32 #

Zumal da noch die extrem überteuerte Speicherkarte dazu kommt, da die Vita keinen internen Speicher verbaut hat und die 1 GB der PSTV auch nicht für das 3,4 GB große P4G reichen. Von daher ist Persona 5 definitiv die günstere Alternative, wenn man schon eine PS3/PS4 Zuhause rumstehen hat.

AlexCartman 15 Kenner - P - 2862 - 16. April 2017 - 10:10 #

Ok, ich zucke nicht mehr. Das ist das tolle an der Community, viele Leute mit Ahnung aus völlig unterschiedlichen Ecke. Danke!

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 32248 - 16. April 2017 - 17:47 #

Nur für ein Spiel lohnt sich die Vita (speziell wegen der Speicherkarte) tatsächlich nicht. Ich hab meine gebraucht mit 16 GB-Karte für 120 Euro gekauft und möchte sie nicht mehr missen. Und Persona 4 Golden spielt sich bisher sehr gut damit.

startup 10 Kommunikator - 361 - 14. April 2017 - 19:58 #

Hab ich getan und bereue es nicht! Bin durch die Vorberichterstattung hier drauf aufmerksam geworden. Das Spiel hat es mir echt angetan. mal schauen wie lange ich zum durch spielen brauch, damit ich mit persona5 weiter machen kann..

Toxe 21 Motivator - P - 28418 - 15. April 2017 - 13:06 #

Sauber, ist ein wirklich tolles Spiel. :-)

AlexCartman 15 Kenner - P - 2862 - 14. April 2017 - 20:06 #

Ich zucke gerade schon.

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1023 - 14. April 2017 - 20:12 #

Danke, werde es mir mal ansehen und die Vita entstauben.

SaRaHk 16 Übertalent - 4501 - 14. April 2017 - 19:52 #

Ich hab noch kein Persona gespielt. Aber die beiden 'Devil Survivor' fand ich damals auf dem Nintendo DS großartig. Von dem, was ich bisher gelesen habe, gibt es scheinbar viele spielerische Parallelen zu Persona, nicht zuletzt dieses spannende 'Time Management-System'. Da ich auch die Shin Megami Tendingsbums-Reihe mag, führt wohl kein Weg an Persona vorbei. Muss ich haben!

Desotho 15 Kenner - P - 3802 - 14. April 2017 - 20:00 #

Persona 4 Golden alleine hat schon die Anschaffung der PS Vita gerechtfertigt.
Wenn Atlus schlau ist, porten Sie das auch nochmal auf die PS4. Passiert derzeit ja vielen Vita-SPielen.

startup 10 Kommunikator - 361 - 14. April 2017 - 20:09 #

Ich würde mir eher ein Port von persona5 auf die Vita wünschen. Das 4er spielt sich sehr schön da drauf

Desotho 15 Kenner - P - 3802 - 14. April 2017 - 23:22 #

Ja, aber das ist völlig utopisch, noch utopischer als ein Switch Port.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12641 - 14. April 2017 - 23:23 #

Aber nur wegen der exklusivität. Eine Switch ist zum Vergleich dtärker als eine PS3. Die Frage ist wie gut sich die Engine porten lässt. Ich würde sagen eher schlecht, weil die PS4 Version oft den kürzeren beim Port zieht

Desotho 15 Kenner - P - 3802 - 15. April 2017 - 0:09 #

Ob da ein Deal mit Sony läuft weiß man nicht, oder?
Ich glaube eher, dass denen die Nutzerbasis zu gering ist.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12641 - 15. April 2017 - 1:44 #

Also seit Persona 3 war alles auf Sonys Konsole und Handhelds. Ich denke, dass das Sony mit finanziert oder zumindest publisht. Für mich ist die Persona Reihe, mal dieses Spinoff und Dance Zeug rausgelassen, eine klare Sony Marke

Aladan 22 AAA-Gamer - - 33244 - 15. April 2017 - 7:31 #

Kann schon sein, dass die Persona Spin-offs inzwischen wirklich zu Sony gehören, während die Hauptmarke Megami Tensei wohl inzwischen vor allem auf Nintendo erscheint.

AlexCartman 15 Kenner - P - 2862 - 15. April 2017 - 10:30 #

Sollte man also erst Megami Tensei gespielt haben, bevor man sich an ein Persona wagt?

Olphas 24 Trolljäger - - 47752 - 15. April 2017 - 11:07 #

Nein, das ist nicht nötig. Inhaltliche Zusammenhänge gibt es so gut wie gar nicht. Es geht eher um die Spielelemente die sich durch alle Ableger ziehen. Neben Persona und der Hauptreihe gibt es da z.B. auch noch die Devil Survivor - Reihe. Die Dämonen/Personas begegnen einem in allen Ablegern. Und P5 hat die "Diplomatie" mit den Schatten übernommen, die bei SMT ein wesentliches Element ist. Aber das war es im Prinzip auch schon.
Persona 5 trägt übrigens nicht mehr Shin Megami Tensei im Namen. In Japan wurde die Reihe glaube ich nie SMT:Persona genannt, auch wenn es mal als Spin-off angefangen hat. Das macht aber auch nicht wirklich einen Unterschied, weil die Elemente die das ganze SMT-Franchise verbinden trotzdem noch da sind. Eventuell hat man das gemacht, weil die Mutterserie SMT zwar nach wie vor beliebt ist, aber Persona international mittlerweile eher als eigene Marke mit höherem Bekanntheitsgrad als SMT wahrgenommen wird? Keine Ahnung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 15. April 2017 - 11:11 #

Nein, Persona ist schon die Mainstream Serie. SMT ist trotz identischer Spielmechanik meist düsterer und vor allem schwerer.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 33244 - 15. April 2017 - 12:56 #

Oh ja, aber trotzdem sehr zu empfehlen :-D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11508 - 15. April 2017 - 14:06 #

Oh ja, habe mir innerhalb des letzten Jahres alle SMT Games, die es für den 3DS gibt, geholt. Sogar die SRPGs sind genial. Aber die sind halt fast alle erheblich schwerer, zumindest am Anfang. Bei SMT 4 stirbt man die ersten Stunden quasi im Minutentakt, bis man eine einigermaßen schlagkräfte Truppe ergrindet hat. Praktisch das genaue Gegenteil zum überbordernden 10-Stunden Einstieg von P5.

Desotho 15 Kenner - P - 3802 - 15. April 2017 - 19:32 #

Bei SMT4 hatten sich meine Vorstellung von Tutorial und die des Spiels nicht ganz gedeckt :)

AlexCartman 15 Kenner - P - 2862 - 15. April 2017 - 21:57 #

Danke für die Aufklärung. Ich blicke schon deswegen nicht durch, weil es auch noch Versionen für DS und 3DS gibt, in die ich keine Ordnung bringen kann. :)

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 14. April 2017 - 21:04 #

Nicht noch ein Titel, der für eine PS 4 spricht...

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10487 - 14. April 2017 - 21:06 #

Imho hab ich mir im Dezember deshalb auch mal eine gekauft, 120€ im Bremer Saturn war da grad nen guter Deal. PoS ist dort schon wieder riesig, gibt auch genau remastered von ps3 Games (meine erste PS)

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 32248 - 14. April 2017 - 21:21 #

Ach Janosch. Wann knickst Du endlich ein?

Elfant 16 Übertalent - P - 4707 - 14. April 2017 - 21:32 #

Ich weiß natürlich nicht wie es bei Janosch ist, aber trotz meines Neides und des Verlustgefühles schaue ich nur kurz auf meinen Pos und sage mir "Puh wieder 1000 Stunden um erst einmal den da abzuarbeiten".

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 14. April 2017 - 21:37 #

Ich habe ja nur meine ungespielten Steam und GOG-Bibliotheken und mein EA-Konto...
Stimmt schon, aber allein wegen Nathan Drake und Bloodborn kaue ich jetzt schon seit über einem Jahr an meinen Nägeln und bin am Überlegen... Aber letztlich hast Du recht, Stimme der Vernunft... ;)

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 32248 - 14. April 2017 - 21:44 #

Die Stimme der Vernunft? Gönn Dir was! Vor allem nach dem anstrengenden Urlaub!

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 14. April 2017 - 21:47 #

Bezahlt Sony so gut? Du Verführer, Du!

Elfant 16 Übertalent - P - 4707 - 14. April 2017 - 22:21 #

Ähmm ich schleiche gerade in Skyrim gegen eine Ecke... Soviel dann zur Vernunft.
Nein ich kenne dieses Verlangen gerade mit der Persona und Yakuza -Serie. Da gibt es ja auch keine ähnliche Alternative auf dem PC.

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 15. April 2017 - 2:39 #

Nein, eben leider nicht..

woldeus hndy... (unregistriert) 14. April 2017 - 22:44 #

kauf sie!
hab eine unvewollt (hust) im örtlichen mm für lau gekauft, jetzt einen neuen tv dafür und meine onlinefreunde(pc) beschweren sich schon, wo ich letztens immer bin...und das als überzeugter masterracler:D

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 14. April 2017 - 21:34 #

Grummel, es ist wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit, bis sie mich mürbe gemacht haben, Grummel...

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 32248 - 14. April 2017 - 21:45 #

Jetzt. Hier. Sofort. Sag Deiner Frau, ich sei schuld.

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 14. April 2017 - 21:48 #

Aber nur, wenn ich ihr Deine Echtweltadresse geben darf... ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63169 - 15. April 2017 - 6:29 #

Hör auf zu doppelposten. Und du brauchst keine Ps 4. Man muss nicht alles spielen.

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 15. April 2017 - 9:06 #

Nicht alles... Aber...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63169 - 15. April 2017 - 11:26 #

Kein Aber.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 32248 - 16. April 2017 - 17:48 #

Bloodborne.

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 7608 - 16. April 2017 - 18:25 #

Horizon - Zero Dawn

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12641 - 16. April 2017 - 20:44 #

Nicht unbedingt, dann lieber Last Guardian

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1023 - 16. April 2017 - 22:25 #

Yakuza Zero

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 17. April 2017 - 15:21 #

So viele gute Argumente...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63169 - 17. April 2017 - 18:50 #

Ich kenne ein gutes Gegenargument. Heist "Keine Zeit und zuviel POS!" ;)

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 17. April 2017 - 19:37 #

Das soll ein gutes Argument sein, ich bitte Dich...

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34240 - 17. April 2017 - 19:41 #

Für mich das beste. Ich komm schon auf einer Plattform nicht hinterher, da frag ich mich, wozu ich mir noch mehr hinstellen sollte? Um noch weniger hinterher zu kommen? :D Kann sowieso nie alles spielen, dann kann ich auch gut auf die Spiele verzichten, die nicht auf meiner Plattform erscheinen. Egal wie toll sie auch sein mögen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12641 - 17. April 2017 - 21:43 #

Wenn du weit im Verzicht bist wäre der nächste Schritt gar nicht mehr zu zocken^^

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34240 - 17. April 2017 - 22:02 #

Nö, das wäre nicht der nächste Schritt, da ich ja genügend zum Spielen hab, womit ich Spaß hab. Du hast es anscheinend nicht verstanden.

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 17. April 2017 - 23:18 #

Es ist ja so, dass man auch viel Schrott hat, den man mal mit in einem Bundle oder so gekauft hat. Und die wirklich großen Spiele, ich denke da vor allem an Nathan Drake, Bloodborne oder Last of us würden mich einfach schon reizen... Ob es überlebenswichtig ist, sie zu haben und zu spielen, ich denke eher nicht...

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34240 - 17. April 2017 - 23:22 #

Schrott, der in einem Bundle dabei war, zähl ich nicht zu meinem PoS. Bei mir zählen nur die Spiele, die ich gekauft hab, weil ich sie auch spielen will. Und das sind so einige (und auf meiner Wunschliste stehen auch noch genug). ;) Und ich spiel zwar auch gern große Titel, aber die üben auf mich keinen größeren Reiz aus als andere interessante Spiele, die weniger Budget hatten.

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 18. April 2017 - 8:03 #

Das Budget sagt ja nichts über die Qualität eines Spiels aus...

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1023 - 18. April 2017 - 10:57 #

Überlebenswichtig ist nichts davon. Wie auch bei einem Hobby?
Das POS-Argument ist zwar verständlich, aber es ist doch nicht so, dass Du gar keine Spiele mehr kaufst, oder doch? Wenn ja, hat sich die Diskussion ja sowieso erledigt :)

Ansonsten geht es doch eher um den Einmalinvest der Plattform und der ist ja nun wirklich überschaubar. Die PS4-Slim gibt es immer wieder um die 200€ (Bestpreis war mWn 170€) rum und Uncharted 4 / The Last Guardian gab es kürzlich für je 7,50€.

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 18. April 2017 - 11:57 #

Nein, ich werde sicher weiter Spiele kaufen und in naher Zukunft sicher eine PS4 oder eine Switch, da sind die Würfel noch nicht abschließend gefallen...

Janosch 21 Motivator - - 27145 - 20. April 2017 - 19:18 #

Oder noch nicht abschließend geworfen worden... Wie ein mir bekannter sympathischer Mensch sagen würde...

Anno Anonym (unregistriert) 15. April 2017 - 0:03 #

Inhaltliche Frage: Häufiger die Nahkampftechniken benutzen ging früher nicht, da prozentual abgerechnet wurde. Hat sich das jetzt geändert? (s. Test)

Lorin 15 Kenner - P - 3721 - 15. April 2017 - 9:28 #

Besser spät als nie. Der Test deckt sich mit meinen Erfahrungen. Und da ich gerade Palast 2 beende wird die Handlung ja nun auch noch etwas fahrt aufnehmen :)

Nokrahs 16 Übertalent - 5755 - 15. April 2017 - 12:31 #

Ein unverschämt gutes Spiel.

NoRd 10 Kommunikator - P - 483 - 15. April 2017 - 14:12 #

Ich kannte bisher nur die Shin Megami Spiele auf dem (3)DS mit denen ich aber viel Spass hatte. Auf die Persona Reihe hatte ich deshalb immer ein Auge. Mit dem Release von Persona 5 habe ich mich nun entschieden in die aktuelle Konsolen Gen einzusteigen und habe mir eine PS Slim geholt. Als PC Spieler warte ich immer eine Weile mit der aktuellen Generation bis es einige Titel gibt, die ich gerne spielen will. Mit Persona 5, Nier und Horizon, sowie der günstigen PS4 Slim schien nun ein guter Zeitpunkt:).

Im Vergleich zu den Shin Megami Titeln auf dem DS stört mich etwas, dass ich nur die Persona meines Hauptchars verändern kann. So geht doch einiges an Spieltiefe verloren, jedoch trumpft Persona bei der Alltagssim. stärker auf. Nach dem ersten Palast bin ich auf jeden Fall sehr angetan und freue mich auf zig weitere Stunden.

advfreak 14 Komm-Experte - P - 2298 - 15. April 2017 - 15:10 #

Schade, bei deutschen Untertiteln hätte ich zugeschlagen, so leider nein. :(

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 15. April 2017 - 19:37 #

Hat wirklich Charme das Game. Man spürt förmlich diesen Anime Stil ernstere Themen in ein jugendliches Gewand zu packen. Man fühlt sich nie unterfordert wie beispielsweise bei der Tales Reihe die sich deutlich mehr an jüngere richtet. Etwas mehr Freiheit wäre natürlich schön, aber JRPG sind ja immer Linear.

Super!

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36620 - 15. April 2017 - 20:11 #

Jetzt muss ich nur noch Zeit dafür finden. ;)

eksirf 15 Kenner - P - 3005 - 16. April 2017 - 15:43 #

Irgendwie wünsche ich mir die Spiele mit 15-25 Stunden Spielzeit zurück. Obwohl interessant, fehlt einfach die Zeit.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34240 - 16. April 2017 - 20:08 #

Solche Spiele gibts doch noch. Gibt auch sehr viele Spiele, die unter 10 Stunden gehen. Oder unter 5. Musst dich nur mal umschauen. :P

eksirf 15 Kenner - P - 3005 - 16. April 2017 - 20:16 #

Sicher - aber, gefühlt, nimmt die Anzahl der zeitfressenden Titel, vor allem mit Open World, zu. Das, kombiniert mit weniger für Spiele aufgebrachte Zeit meinerseits, führt bei mir zu einer "Unmenge" an angefangenen und nicht beendeten Spielen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34240 - 16. April 2017 - 20:29 #

Im AAA-Bereich ist das sicher so, dass es momentan sehr viel Open World gibt, aber man muss ja nicht nur AAA-Titel spielen. ;)

eksirf 15 Kenner - P - 3005 - 16. April 2017 - 20:32 #

Es gibt noch Titel jenseits der AAA Spiele?! Wann soll ich die denn auch noch spielen?!

;-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 18. April 2017 - 0:57 #

Einziger, aber fetter Minuspunkt für das Spiel: Die fehlende Lokalisation. Mag ja sein, dass das Spiel nischig ohne Ende ist, aber bei etwas derart dialog- und storylastigem möchte ich schon ganz gerne wenigstens deutsch lesen, wenn schon nicht hören, können. Und nischiger als NieR:Automata kann ein Spiel ja kaum sein und das hat verdammt nochmal auch deutsche Texte. Hmpf!
Ansonsten fixt mich das Spiel enorm an, wie auch der Vita-Vorgänger, den ich aber nie gekauft habe. Dieses Spielprinzip ist in seiner Gesamtheit einfach so herrlich abgefahren und ungewöhnlich, dass ich dem Kauf nicht widerstehen möchte. Zumal mich das Spiel auch visuell enorm anspricht, es erinnert mich an Catherine.
Aber diese verf-piiiiieeeep-te Lokalisation!

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11692 - 18. April 2017 - 8:16 #

Irgendwo hab ich gelesen, dass alleine die englische Übersetzung ein Jahr gedauert haben soll. Da hat den Verantwortlichen sicherlich irgendein Kosten/Nutzer-Rechner auf zwei Beinen gesagt, dass sich eine weitere Lokalisierung des Spiels nur bedingt rechnen wird.

PS: Find es aber auch extrem schade, weil genau deswegen einige Genre-Fans das wirklich gute JRPG nicht spielen werden.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 18. April 2017 - 16:44 #

Ach, kaufen werde ich mir das Spiel sicherlich (so zumindest mein Plan), auch wenn das ein weiterer meiner zahlreichen Zeitfresser ist, die sich alleine schon in meinem PoS stapeln.
Hätte aber auch wirklich nicht gedacht, dass die Übersetzung ins Englische schon so lange gedauert hat. Weißt Du noch, ob damit die reine Lokalisation gemeint war oder ist die Synchronisation da auch schon mit einbegriffen?

Mersar 13 Koop-Gamer - P - 1357 - 18. April 2017 - 15:08 #

Genau der selbe Grund hält mich auch davon ab, "I am Setsuna" zu spielen.

Mich nervt daran, das Square Enix z.B. so inkonsequent bei den Lokalisierungen ist. Manche Titel werden direkt ins Deutsche übersetzt (meist AAA, wie "Tomb Raider" oder "Deus Ex" und bei "I am Setsuma" übersetzt man es neben dem Englischen ins Französische...und nicht zusätzlich ins Deutsche. Glaubt man, dass der französische Markt mehr Einnahmen bringt, als der deutsche Markt? Müssten nicht beide Märkte gleichberechtigt bedient werden?

Zu Persona 5: Ich habe für mich entschieden, dass ich keine Spiele mehr anfasse, die nicht zumindest textlich ins Deutsche übersetzt wurden. Wenn ich abends nach der Arbeit ein bis zwei Stunden spiele, dann bitte in meiner nativen Sprache und nicht in einer Sprache, die mein Hirn noch simultan übersetzen muss. Nach einem langen Tag ist das (für mich) nur noch nervig und keine Erholung vom Alltag.

Sciron 19 Megatalent - P - 16797 - 18. April 2017 - 16:41 #

Ich bin ja schon froh, dass solche Nischentitel überhaupt im Westen erscheinen. Das Englisch ist auch nicht allzu kompliziert und sollte mit erweiterten Grundkenntnissen problemlos zu verstehen sein. Da gibt's auch nicht viel im Kopf zu übersetzen. Entweder man versteht es oder eben nicht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 18. April 2017 - 16:45 #

Zumindest wenn die Screenshots und Videoausschnitte, die ich bisher gesehen habe, repräsentativ sind, ist das Englisch allerdings tatsächlich eher simpel, da hast Du recht.

Mersar 13 Koop-Gamer - P - 1357 - 18. April 2017 - 18:27 #

Ohne hier auch wieder in die alte und mir lästige "Ich-kann-Englisch-und-wer-von-euch-Noobs-es-nicht-versteht-ist-selbst-Schuld-und-unter-meiner-Würde-Diskussion" einsteigen zu wollen: Nicht lokalisierte Spiele strengen mich eher an. Das ist einfach nicht (mehr) die Art und Weise, wie ich Spiele und deren Story erleben möchte - kann an meinem fortgeschrittenen Alter liegen. :o)

Ich spiele zzt. die Yakuza-Serie ab Teil 3, aber eigentlich nur am Wochenende, weil mir das abends mit müdem Geist einfach keinen Spaß macht.

Sciron 19 Megatalent - P - 16797 - 18. April 2017 - 18:36 #

Die Diskussion gab's gar nicht, also musste auch nirgends einsteigen ;). Das muss halt jeder für sich wissen. Ist halt nur schade, wenn man deswegen ein ganzes Spiel verpasst. Ich tu mich aber bei Titeln mit japanischer Synchro auch oft schwer. Grade wenn die Sprecher den ungewohnten Osaka-Akzent haben, geht der Feierabend schnell den Bach runter *hust*.

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 5168 - 18. April 2017 - 21:58 #

Danke für den ausführlichen Test.
Freue mich zu lesen, dass die Story-Dungeons nun handgemacht sind und die wunderbar zum Diebesbanden-Setting passende Schleich-Mechanik den Dungeon-Teil bereichert. Mir hat nämlich in Persona 4 Golden vor allem der Alltag gefallen, während ich die Dungeons immer stumpf (möglichst an einem einzigen Nachmittag) runtergerasselt habe.

Aixtreme2K 12 Trollwächter - P - 930 - 19. April 2017 - 9:04 #

Seit gestern spiele ich ebenfalls Persona 5. Der Einstieg gefällt mir deutlich besser als bei Persona 4. Sehr schön gemacht das Ganze.

Ich vermeide bewusst Aussagen wie: Ich habe bisher 5 Stunden reingesteckt, ich bin aktuell bei 10 Stunden etc. Diese gehen mir nämlich in letzter Zeit gehörig gegen den Strich.
Eine Angabe der bisher investierten Spielzeit ist für mich kein Indikator für Qualität oder Ähnliches.
Wenn ich hier Posting #2 lese dreht sich mir der Magen um.
Spielzeitangaben sind in letzter Zeit deutlich zu viel geworden und sollten vermieden werden weil irrelevant die Qualität des Spiel betreffend.

Gleich mal eine Userfrage formulieren.

Sciron 19 Megatalent - P - 16797 - 19. April 2017 - 11:04 #

Man hat sich ja in Videospielforen schon über so manches aufgeregt, aber nen Kasper zu kriegen, weil jemand ne Spielzeit nennt, hab ich auch noch nicht gesehen. Wenn sich dir da schon der Magen umdreht, wie reagiert dein Körper erst, wenn du mal mit richtigen Problemen konfrontiert wirst?

Bin übrigens bei 27 Stunden *Notarzt ruf*.

AlexCartman 15 Kenner - P - 2862 - 19. April 2017 - 12:14 #

Sehe ich anders. Außer bei Masochisten dürfte eine hohe Spielzeit ein subjektiver Indikator für Qualität sein, denn wer spielt schon gern ein schlechtes Spiel?

Toxe 21 Motivator - P - 28418 - 19. April 2017 - 12:25 #

Das interpretierst Du aber ziemlich falsch. Die Angabe der bisherigen Spielzeit dient dafür, daß andere daran ablesen können wie qualifiziert wohl eine Aussage sein könnte.

Damit vermeidet man, mal überspitzt gesagt, Situationen der Art: "Wow, Spiel X ist absolut fantastisch und das beste in seinem Genre, das ich je gespielt habe!" – "Wie lange hast Du denn schon gespielt?" – "Zehn Minuten!" Hätte der erste Spieler gleich geschrieben, daß er erst zehn Minuten vom Spiel gesehen hat, wüsste man schon sofort daß man seine Aussage zur Spielqualität gar nicht erst ernst nehmen müsste, weil er praktisch noch gar nichts gesehen hat.

In meinen Augen ist die Angabe, wie lange bzw. wie viel man schon von einem Spiel gesehen hat, sogar essentiell, wenn jemand eine Meinung dazu schreibt. Jemanden der 40 Stunden im Spiel drin ist nimmt man doch deutlich ernster als jemanden, der nur eine Stunde gesehen hat.

Eine Angabe zur Qualität ist die Angabe der bisherigen Spielzeit aber nicht.

Aixtreme2K 12 Trollwächter - P - 930 - 19. April 2017 - 13:38 #

Ich kann diese Argumentation schon nachvollziehen, ich bin aber trotzdem der Meinung, dass ein Satz: "Ich spiele das Spiel jetzt schon 40 Stunden" vollkommen uninteressant ist weil a) nicht belegbar, b) die Eindrücke rein subjektiver Art sind und c) auf Grund der subjektiven Verankerung keinerlei tiefere Einblicke in die Attraktion des Spiels darlegt. Der eine spielt, wie bereits erwähnt, Fifa 17 30 Minuten und sagt "Super" oder "Mies", der andere spielt daran über 100 Stunden und sagt "Super" oder "Mies".
Die Qualität der Meinung ist, und da widerspreche ich dir ganz klar, vollkommen gleich wichtig oder in manchen Fällen auch gleich unwichtig. Ob qualifiziert oder nicht ist ebenso von der geleisteten Spielzeit unabhängig. Ich für meinen Teil denke, dass es keiner übertretenen Zeitschwelle bedarf um die Qualität eines Spiels "richtig" einschätzen zu können. Den meisten Angaben einer Spielzeit folgt nämlich eine vollkommen oberflächliche, undifferenzierte Bewertung. Die Angabe "50 Spielstunden auf dem Buckel" zu haben ist mehr als überflüssig und um ehrlich zu sein, interessiert das doch wirklich niemanden.

Vielleicht habe ich heute auch einen schlechten Tag, aber ich denke, der wahre Grund für solche Sätze ist dieser: Protzerei.

Das gilt natürlich nicht für unsere Herren Redakteure (Schönen Gruß an dieser Stelle). Dass solche Sätze auch gerne im Podcast fallen ist der Tatsache geschuldet, dass manche vermeindlich modernen Floskeln gerne adaptiert werden.

Toxe 21 Motivator - P - 28418 - 19. April 2017 - 13:48 #

Ich mache es kurz und sage, daß ich Dir hier in vermutlich fast allen Punkten widerspreche. Und man sollte Leuten vielleicht nicht immer gleich das möglichst negative unterstellen.

Olphas 24 Trolljäger - - 47752 - 19. April 2017 - 14:41 #

Ich habe jetzt wirklich eine Weile überlegt, wie ich sachlich auf diesen und auch auf die dazugehörige Userfrage antworte. Aber letztlich kann ich nur sagen: Häh?
Und der letzte Absatz ist dann gleich mal eine ziemliche Frechheit, würde ich sagen.

Sciron 19 Megatalent - P - 16797 - 19. April 2017 - 15:00 #

Du steigerst dich da ziemlich in was rein. Vielleicht hast du auch über Ostern keinen Urlaub bekommen und bist jetzt neidisch auf alle, die mehr Zeit zum zöckeln haben ;). Aber gut, jeder kann sich aufregen über was er will.

Aixtreme2K 12 Trollwächter - P - 930 - 19. April 2017 - 11:11 #

Die Menge macht die Gift.
Genauso bedeutungsschwanger wie die Angabe eine Spielzeit war meine Formulierung der Magendrehung gemeint.

Ich bin übrigens bei FIFA 17 bei 132 Stunden.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15109 - 19. April 2017 - 14:42 #

Madden 17 243 Stunden, nimm das!

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34240 - 19. April 2017 - 16:47 #

Tausende Stunden auf GG verbracht, so!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 19. April 2017 - 18:23 #

Lächerlich. Fast 35 Jahre im Real Life!

Marulez 15 Kenner - P - 3297 - 9. Mai 2017 - 18:47 #

Finds schade das dir Personas immer nur englisch sind. Auch wenn ich es evtl zum größten Teil verstehen würde, ist das immer ein minus bei mir

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)