Outlast 2 Test+

Brutaler, packender Horror-Trip

Benjamin Braun / 24. April 2017 - 21:00 — vor 16 Wochen aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 400 MB)
Steckbrief
MacOSXPCPS4Xbox One
Survival-Horror
ab 18
18
Red Barrels Games
25.04.2017
Link
Amazon (€): 34,98 (PlayStation 4), 31,86 (Xbox One)
Outlast 2
tba: Testvergleich
Red Barrels Erstlingswerk begeisterte trotz mancher Schwäche Fans von Horrorspielen. Der Nachfolger schickt euch in ein neues Setting, verfeinert die Spielmechanik und tut mehr für die Inszenierung seiner mysteriösen Handlung.
Outlast 2 ab 31,86 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal und soweit nicht anders gekennzeichnet von Xbox One.

Am späten Abend nähern wir uns im Helikopter unserem Einsatzziel irgendwo im US-Bundesstaat Arizona. Wir, das sind Blake Langermann und seine Ehefrau Lynn, wollen dort einem rätselhaften Mord an einer schwangeren Frau auf den Grund gehen. Noch bevor das Journalistenpaar sein Ziel erreicht, stürzt der Helikopter ab. Als Blake wieder zu sich kommt, ist Lynn verschwunden. Nur mit der Nachtsichteinstellung unserer Kamera können wir uns in der Dunkelheit orientieren. Immer schrecken uns seltsame Laute im Wald und das Gemurmel religiöser Eiferer auf.

Im nahegelegenen Dorf suchen wir verzweifelt nach Hilfe. Doch die Bewohner haben kein offenes Ohr für unsere Sorgen. Stattdessen greifen sie uns an – und wir müssen nicht bloß um Lynns, sondern auch unser Leben fürchten.
 

Mysteriöse Story, starke Inszenierung

Während sich die Entwickler bei der Inszenierung der Handlung im ersten Outlast (im Test: Note 7.5) auf das Wesentliche beschränkten, baut das Studio Red Barrels diesen Bereich in Outlast 2 massiv aus. Das beginnt bereits mit dem längeren Anflug im Helikopter, in dem wir praktisch direkt von Moderatorin Lynn erfahren, weshalb wir eigentlich hier sind. Nach dieser Einführung endet der Hang zu Zwischensequenzen und interaktiven Szenen in Spielgrafik nicht. Immer wieder mal lösen wir an bestimmten Stellen solche Sequenzen aus, in denen wir keinen oder nur stark eingeschränkten Einfluss auf das haben, was darin passiert.
 
Blake und Lynn (Bild) wollen den Mord an einer Schwangeren klären. (PC)
Die Geschichte selbst ist clever aufgebaut. Durch den Helikopter-Absturz würde dem Plan, den rätselhaften Mord aufzuklären, zwar eigentlich ein Riegel vorgeschoben. Aufgrund des Verschwindens von Lynn jedoch besteht für Blake weiterhin die Notwendigkeit, den Schauplatz zu erkunden und dabei auch mehr über den Mord zu erfahren. Allzu viel möchten wir euch nicht verraten, aber dass die religiösen Motive einer christlichen Sekte dabei eine wichtige Rolle spielen, legt bereits das T im Schriftzug von Outlast nahe. Dabei handelt es sich nämlich um ein umgedrehtes, brennendes Kreuz. Es gibt jedoch noch eine andere Handlungsebene. Blake selbst hatte als Kind nämlich ein traumatisches Erlebnis mit seiner Schuldfreundin Jessica Gray.

Auf dieses Ereignis kommt Outlast 2 immer wieder in Form von Blakes Visionen zurück, in denen er sich plötzlich in seiner alten Schule wiederfindet. Was genau damals mit Veronica passierte und in welchem Zusammenhang das mit der Morduntersuchung in Arizona steht, das erfahren wir allerdings erst kurz vor dem Ende des sechsten Akts. Den dürften die meisten nach etwa acht Stunden sehen.
 

Mit Kamera und Mikro

Am grundlegenden Spielprinzip ändert sich im Vergleich zum Vorgänger mit Outlast 2 eher wenig. Blake ist von Beginn an mit einer Videokamera samt Nachtsichtmodus ausgestattet, ohne den er in der Dunkelheit kaum die Hand vor Augen sehen könnte. Die Nachtsicht solltet ihr allerdings zurückhaltend einsetzen, da sich damit der Energieverbrauch drastisch erhöht. Damit ihr nicht plötzlich mit leerem Akku dasteht, findet ihr überall in der Umgebung Batterien, um eure Ressourcen wiederaufzuladen. Bunkern könnt ihr davon beliebig viele, nur die mitführbare Menge an Verbänden ist auf fünf begrenzt.

Neu an der Kamera ist das manuell aktivierbare Mikrofon. Bei der Erkundung erkennt ihr durch den erhöhten Ausschlag dann genau, ob ihr gerade schnurstracks auf einen Feind zulauft. Es hilft euch also dabei, Feinde gezielt zu umgehen – in einer späteren Spielszene ist das Mikrofon sogar eure einzige Möglichkeit, euch in einem vollkommen dunklen Raum zu orientieren. Mit der Kamera dokumentiert ihr ähnlich wie im Vorgänger auch eure Funde, wie etwa eine gekreuzigte Leiche in einem Dorf. Die „Storyaufnahmen“ dauern verhältnismäßig lange, sind aber letztlich rein optional. Dasselbe gilt für die zahlreichen Schriftstücke, die ihr euch zur Vertiefung der Story jedoch nicht leichtsinnig entgehen lassen solltet.
Anzeige
Die meisten Umgebungen sind so dunkel, dass ihr nur im Nachtsichtmodus der Kamera etwas erkennen könnt.
Benjamin Braun Redakteur - P - 326864 - 24. April 2017 - 18:11 #

Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

_XoXo_ 13 Koop-Gamer - P - 1606 - 24. April 2017 - 21:16 #

Danke!

spooky74 14 Komm-Experte - P - 2141 - 24. April 2017 - 21:19 #

Eine Frage:
Unter Grafik/Technik
Hat kurze Ladezeiten ein Minus?
Versteh ich irgendwie nicht... dachte kurze Ladezeiten wären ok.
Edit: sehe gerade die sind auch positiv markiert ;)

Benjamin Braun Redakteur - P - 326864 - 24. April 2017 - 21:55 #

Kleiner "Copy & Paste"-Fehler. Aber da fehlte noch der Hinweise auf die (zu vernachlässigende, aber eben doch) mäßige Mimik der Charaktere.

DracoCW 12 Trollwächter - 861 - 24. April 2017 - 21:20 #

Kleiner "Fehler" im Meinungskasten. Sollte das nicht eher "Beine in die Hand nehmen" heißen? Ich kenne den Ausdruck "Hände in die Hand nehmen" nämlich nicht :D

spooky74 14 Komm-Experte - P - 2141 - 24. April 2017 - 21:23 #

Vielleicht ist das so ne regionale Sache :D

spooky74 14 Komm-Experte - P - 2141 - 24. April 2017 - 22:33 #

Jetzt steht Füße in die Hand nehmen.. :)
Also doch ne regionale Sache :D

G1N_T0X1C 11 Forenversteher - 601 - 29. April 2017 - 8:12 #

Mei, vielleicht wird es ab und zu so gruselig, dass man vor lauter Schreck nach der eigenen Hand greift?

Olipool 16 Übertalent - 4142 - 24. April 2017 - 21:34 #

"Immer wieder mal lösen wir an bestimmten Stellen solche Sequenzen aus, in denen wir keinen oder nur stark eingeschränkten Einfluss auf das haben, was darin passiert."

Irgendwie finde ich das mittlerweile so nervig wie Werbung vor Youtube-Videos. Wann werden endlich Stories mit Gameplay erzählt...

EvilNobody 14 Komm-Experte - 1846 - 24. April 2017 - 21:44 #

Ich trau mich nicht das selber zu spielen, ich schau das LP von Gronkh. :D
Sehr cooler Test und der Meinungskasten ist sehr aussagekräftig! Die Screenshots sind (wie immer) klasse.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36183 - 24. April 2017 - 21:46 #

Ich schau lieber Gametube. Bin auch ne Memme. :D

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10531 - 24. April 2017 - 21:53 #

Aus Gründen nichts für mich - Alle anderen viel Spaß damit. :-)

Drapondur 26 Spiele-Kenner - - 65539 - 24. April 2017 - 21:56 #

Macht einen guten Eindruck ist aber auch nichts für mich.

Sciron 19 Megatalent - P - 17272 - 24. April 2017 - 22:17 #

Da passe ich selbst als Genrefan wohl. Mich hat schon der Vorgänger, trotz seiner gelegentlich starken Momente, furchtbar genervt. Und jetzt wieder Jumpscares, noch mehr Jagdszenen und schwankende Gegner-KI. Ne, danke. Da bleibe ich in Sachen Stealth-Horror lieber bei Amnesia und Soma.

euph 23 Langzeituser - P - 42753 - 24. April 2017 - 22:26 #

Klingt gut. Teil 1 inkl.DLC haben mir Spaß gemacht. Werde ich also zu gegebener Zeit spielen.

Golmo 16 Übertalent - 4576 - 24. April 2017 - 23:37 #

Hätte Interesse aber ich mag dieses Camcorder Gameplay überhaupt nicht, hat bei Teil 1 schon genervt und sowas sollte einfach generell abgeschafft werden - der Detektiv Mode in Batman oder dieser Schwarz/Weiß Filter bei Tomb Raider sind einfach nur nervig ! Kein Mensch will so spielen aber um nichts zu verpassen aktiviert man es halt dann doch dauernd! Ultra nervig.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36183 - 24. April 2017 - 23:41 #

Also irgendwelche Detektivsichten, oder wie auch immer man sie nennen mag, die auf interaktive Objekte aufmerksam machen oder Spuren hervorheben, sind für mich was anderes als ein Restlichtverstärker, damit man im Dunkeln überhaupt was sieht. Oder hätten sie das ganze Spiel schön hell machen sollen, damit man den Restlichtverstärker nicht braucht?

Golmo 16 Übertalent - 4576 - 25. April 2017 - 1:36 #

In Outlast 1 war es ja schon so das man manche Sachen nur durch die Kamera gesehen hat! Sie war da schon nicht nur eine reine Lichtquelle.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39303 - 25. April 2017 - 1:01 #

Könnte was für mich sein.

TomParisDE 08 Versteher - 156 - 25. April 2017 - 1:57 #

Danke für den Test!

bsinned 17 Shapeshifter - 7138 - 25. April 2017 - 7:23 #

Ich passe hier. Mir war schon der Vorgänger zum Ende hin viel zu sehr gestreckt und langatmig. Mehr als oft dachte ich: "Meine Güte, ich will doch nur endlich vorbei und das Spiel beenden!", während man wieder, auf Monster/Insasse X wartend, im Schrank hockte.
Dazu hat mir die Story nicht gefallen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 25. April 2017 - 8:05 #

Freu mich drauf. Kommt allerdings wie Teil 1 als Schnäppchen in die Sammlung.

Simonsen 16 Übertalent - 4070 - 25. April 2017 - 8:32 #

Outlast 1 gab es gratis bei PS+, so habe ich ihm eine Chance gegeben, die mich dazu gebracht hat, dass ich Spiele dieses Genres nicht geschenkt haben möchte. Es war weniger der "Horror" (den ich eigentlich eher zum Schmunzeln empfinde) als mehr der steigende Stresslevel, der gefühlt nur nervig war.

Es bleibt also neben Bemus mein persönliches Anti-Genre. Danke für diese Bestätigung, Outlast!

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5195 - 25. April 2017 - 13:32 #

Was sind denn Bemus?

steever 17 Shapeshifter - P - 6127 - 25. April 2017 - 15:18 #

Prügelspiele à la Street Fighter.

Grumpy 16 Übertalent - 5328 - 25. April 2017 - 15:49 #

beat em ups

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5195 - 25. April 2017 - 19:47 #

Was jetzt, Beat'm'up oder Fighting Game ;-)?
Danke für die Antworten.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11538 - 28. April 2017 - 12:24 #

1vs1-prügler ala Street Fighter oder Tekken bezeichnet man als Fighting Games. Sidescroller in denen man sich alleine oder zusammen gegen KI-horden kloppt ala Castle Crashers oder Double Dragon Neon bezeichnet man als Beat'em Ups.

G1N_T0X1C 11 Forenversteher - 601 - 29. April 2017 - 8:14 #

Pff. Immer diese Haarspalterei. Früher waren das alles Prügelspiele. Egal, ob es sich um Mortal Kombat, Double Dragon, Turtles oder WWF handelte. ;-)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11538 - 30. April 2017 - 5:21 #

früher wusste die deutsche fachpresse auch nicht die korrekten begriffe.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2122 - 2. Mai 2017 - 11:41 #

Für mich sind auch das alles Prügelspiele. Diese komischen anderen Begriffe verwenden doch nur Teenager und anderweitig Spätgeborene.

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5195 - 30. April 2017 - 6:23 #

Alles klar, danke für die Klarstellung :-)

keimschleim 15 Kenner - 3085 - 25. April 2017 - 9:05 #

Outlast 1 hab ich nach ca. 2h abgebrochen. Dass der Protagonist nur seine Kamera rumschleppt, statt mal einen rumliegenden Gegenstand als Waffe zu nutzen, hat mich nur genervt. Die Spielmechanik ist drauf ausgelegt, das ich wehrlos sein soll, o.k., aber dann sollen sich die Entwickler etwas halbwegs Sinnvolles einfallen lassen, warum das so ist.
Das wird beim 2. Teil wohl auch nicht thematisiert, oder?

Maryn 13 Koop-Gamer - 1361 - 25. April 2017 - 9:19 #

Ich glaube, es würde keinen Unterschied machen, wenn man umherliegende Gegenstände als Waffen benutzen könnte. Denn wenn die Gegner einen mit ein bis zwei Schlägen töten, sieht man da wohl eh kein Land und flüchtet ohnehin lieber.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12869 - 25. April 2017 - 17:05 #

Ob das so sinnvoll wäre, sich mit den Gegnern im Nahkampf einzulassen? ;)

keimschleim 15 Kenner - 3085 - 25. April 2017 - 19:15 #

Es geht mir eher darum, dass die Entwickler das mal schlüssig erklären sollen, weshalb ich in so einer Situation bei meiner Handkamera bleibe.

Sciron 19 Megatalent - P - 17272 - 25. April 2017 - 19:56 #

Erklären könnte man es mit einer natürlichen Tötungshemmung, die eigentlich jeder Mensch in sich trägt. Diese sollte aber eigentlich in Extremsituationen ausser Kraft gesetzt werden, wie es wohl in Teil 1 der Fall ist, wenn ich mit degeneriert-mutierten Psychophaten in der Klappse gefangen bin.

Vielleicht greift da auch einfach die Found Footage-Logik, nach der man lieber voll mit der Kamera draufhält, statt sich einer Gefahr zu erwehren oder zumindest schnell den Abflug zu machen, wie man es ja in vielen Filmen dieses Genres beobachten kann.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 26. April 2017 - 16:52 #

Weil du als Otto-Normalmensch (hier anscheinend wieder ein Reporter, daher Kamera) wohl kaum ständig eine Taschenlampe bei dir hast, um wenigstens etwas auszuleuchten. Dann ist die Frage ob der Protagonist überhaupt noch ein Smartphone dabei hat, die auch über eine Taschenlampe verfügt. Batterien für die Kamera finden sich da halt wohl leichter, als ein Akku für's Smartphone, geschweige denn ein Ladekabel und du auch noch Zeit zum Aufladen hast.

Es ist ein Horror-Spiel. Horror war noch nie superintelligent. Aber hey, ich muß auch jedesmal ein Auge zudrücken, wenn der Protagonist(in) in einem Horror-Film vor dem Killer anstatt raus aus dem Gebäude lieber nach oben aufs Dach und in die Sackgasse rennt...

direx 16 Übertalent - - 5431 - 25. April 2017 - 9:39 #

Wenn das Ganze jetzt in VR wäre, dann wäre Outlast 2 ein Instant Buy. Resi 7 hat die Messlatte im Bereich Horror ziemlich hoch gesteckt, gerade mit der VR-Unterstützung.
Ohne VR interessiert mich Outlast 2 nur noch mäßig ...

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12869 - 25. April 2017 - 17:13 #

Da ist was dran, aber denke wird trotzdem noch brauchbar schocken :D

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1907 - 25. April 2017 - 18:55 #

Respekt an euch. Mit VR-Brille laufe so Horrorspiele bei mir unter der Rubrik seelische Folter. Ohne vermutlich auch. :)

Jadiger 16 Übertalent - 5331 - 26. April 2017 - 6:59 #

Verfolgungsjagden in VR willst du, selbst beim langsamen Resi 7 ist jede Treppe und Context Sensitives Hüpfen schon was tolles für den Magen. Dann ist ein Spiel wo man von Häusern über Zäune springt im Vollsprint ja genau das richtige für VR zumindest 2 Minuten lang.
Außerdem Resi 7 und Horror das ist doch echt lächerlich was ist daran Horror gewesen. Die gleichen Gegner immer und wieder Tot zu starten in VR. Oder die Spannung was wohl für ein neuer Gegner auf der anderen Seite der Tür wartet.
Alle denken an Resi 7 an die ersten 4 Stunden und vergessen die 6 Stunden dauer geballer ohne überraschungen.
Dauer Geballer hat die Messlatte verdammt hoch gehangen und erst der Endboss von Resi 7 der sucht schon seines gleichen. Wenn ein 1/3 des Spiels gut sind der rest aber durschnitt der sich auch noch zieht wie Kaugummi und sogar noch die gleichen Animation vorgesetzt bekommt dann sollte man die Kirche im Dorf lassen mit Latte höher gehängt.
Horror entsteht durch etwas unbekanntes und davon hatte Resi gar nichts weil es man genau wusste welcher Gegner kommen würde. Das die Gegner nur noch Routine waren und man viel zu viel Munition hatte machte das auch nicht besser. Resi 7 ist kein Horror Spiel, weil es alles was Horror ausmacht nicht hat. Es versucht eines zu sein scheitert aber schon am Gameplay weil es ein Shooter ist. Genauso gut könnte man jetzt Doom als Horror Spiel bezeichnen oder die alten Resi Teile was ja auch viele machen. Die haben aber ihren Horror genau so erzeugt was Resi 7 nicht kann. Nämlich durch die Kamera das Unbekannte nicht zusehen und wirkliche Konsequenzen wenn man zuviel Munition vergeudet hat. Resi 7 sieht nur so aus als ob es Horror wäre hat aber kein Horror Element. Nicht mal Boss Kämpfe die überraschend kommen gibt es, da ist Bloodborne mehr Horror sieht ja auch so aus. Ist aber trotzdem kein Horror und selbst ein Revelation 2 wird als Horror heute bezeichnet weil es ja ein Resi ist. Was total lächerlich ist und Resi 7 verschießt in den ersten 3 Stunden alles und was bleibt ist nicht mehr viel.

roxl 11 Forenversteher - P - 728 - 25. April 2017 - 10:22 #

Ohne fette Wumme in den Händen habe ich da zuviel Stress.

steffets 03 Kontributor - 16 - 26. April 2017 - 13:01 #

Ich habe gestern abend einem Freund bei outlast 2 zugesehen...und ich denke ich werde es beim zusehen belassen. Brrr ;)

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5195 - 26. April 2017 - 13:29 #

Willkommen bei GG!

Elfant 16 Übertalent - P - 5030 - 26. April 2017 - 13:15 #

Also nichts für mich. Ich wäre aber um Kontext zur "Deswegen wird es in Australien indiziert - doch nicht" Szene interessiert.

G1N_T0X1C 11 Forenversteher - 601 - 29. April 2017 - 8:20 #

Würde mich reizen, wenn man sich zumindest zum Ende hin ordentlich mit Waffen ausstatten und dann alles niederballern könnte. Dafür würde ich den Frust/Stress am Anfang durchaus ertragen. Auf permanentes Davonlaufen habe ich aber keine Lust. Zumal im Spiel genügend Sachen herumliegen, aus denen man sich wunderbar und einfach Wehrgeräte bauen könnte.

Sausi85 08 Versteher - 197 - 1. Mai 2017 - 1:41 #

Ich Spiel grade erstmal Outlast, das hat auch schon gut Schock Momente *g* , ich hätte fast meine Maus von Laptop in meinen Monitor vom PC gewofen.

Momsenek 13 Koop-Gamer - 1581 - 2. Mai 2017 - 12:16 #

Ich sehe den kompletten Test obwohl ich gerade nicht mehr + bin. Ist das ein Fehler oder habe ich das "+" falsch verstanden ? :-)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 2. Mai 2017 - 12:48 #

Das + bedeutet, daß der Test ein Testvideo enthält, das oben quasi eingebettet das Teaserbild fungiert (und nur am YouTube-Pfeil in der Mitte erkennbar ist). Wird aber leider nirgends erklärt.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12869 - 2. Mai 2017 - 13:29 #

Es gibt aber auch Test+ ohne Video ;)
Sollten früher glaube mal die Einseiter Videotests werden, aber hat nicht funktioniert. Warum kurze Tests + sind, wer weiß, muss so ein schrulliges GG-Ding sein, damit man sich wundert :)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36183 - 2. Mai 2017 - 15:34 #

Welche sind denn ohne Video? Es gab nur einmal einen Test+ ohne Video, weil das Video aus Zeitgründen gestrichen wurde, aber man den Test nicht ohne weiteres von Test+ auf einen normalen Test umstellen konnte. Das + steht nämlich auf jeden Fall für ein Video.

Momsenek 13 Koop-Gamer - 1581 - 3. Mai 2017 - 12:12 #

Ok, danke! Habe ich die ganze Zeit falsch verstanden.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1348 - 2. Mai 2017 - 17:16 #

Mal eine "neutrale" Frage.

Warum macht ihr bei einem Multiplatformtitel die Screenshots vorwiegend bei den Konsolenversionen bzw. hier bei der XBox one?

ICh denke da der Artikel am PC verfasst wird wäre es doch einfacher die Screens direkt am PC zu machen und dann fix zu übernehmen?

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5195 - 2. Mai 2017 - 19:50 #

Stells doch als Userfrage im MoMoCa!

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 3. Mai 2017 - 15:11 #

Weil du auf Konsole zeitnaher einen Test bringen kannst. PC-Versionen werden erst am Releasetag freigeschaltet und sind somit erst dann spielbar. Ein Muster einer Konsolen-Version kannst du schon Tage vorher spielen/testen. Deswegen kriegst du seltenst einen PC-Test vor Release, sondern eher als Nachtrag zu den Konsolen-Versionen (Test-Update).

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12869 - 3. Mai 2017 - 16:08 #

Es wäre schon möglich spezielle Steam-Keys vor Release freizugeben. Aber ich würde als Publisher auch eher die Konsolenversion zur Bemusterung schicken, da hat man mehr Kontrolle, beim PC kann es immer technische Probleme geben oder auch nur ein veraltetet Redaktionsrechner, bei dem das Spiel nicht so schön aussieht oder ruckelt.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1989 - 4. Mai 2017 - 13:35 #

Oh Mann, nicht in Tausend Jahren könnte ich so was spielen. Ich bin so eine Schissbux, ich fand schon die Geisterhauslevel in Super Mario World emotional anstrengend...

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12869 - 4. Mai 2017 - 13:45 #

Bin durch. Das Spiel ist so toll gewesen, funktioniert trotz fehlendem VR ganz gut und ist mit seiner psycho-Story fast auf Silent Hill Niveau :) werde es nochmal auf schwer angehen denke ich.

Justin Bieber 08 Versteher - - 199 - 4. Mai 2017 - 16:46 #

Ist leider kein gutes Spiel und kommt bei weitem nicht an Outlast 1 ran.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)