Schön und schwer und super

Ori and the Blind Forest Test

Im Plattformer-Bereich gab es zuletzt nur selten Spiele, die auch Experten ernsthaft fordern. Wie zuletzt etwa bei Never Alone standen meist Atmosphäre und Story im Vordergrund. Indie-Entwickler Moon Studios legt mit seinem Metroidvania-Titel ein Hüpf-und-Kampf-Spiel vor, das traumhaftes Ambiente mit schwerem Gameplay verbindet.
Benjamin Braun 11. März 2015 - 19:57 — vor 1 Jahr aktualisiert
Ori and the Blind Forest ab 16,50 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Viele Menschen hegen den Traum, in Eintracht mit der Natur zu leben. Von den Früchten zu zehren, die die Bäume und Sträucher hergeben, oder sich wenigstens an der traumhaften Färbung eines herbstlichen Waldes zu erfreuen – das sind nur zwei dieser Dinge, die für die Tiere in der Welt von Ori and the Blind Forest längst Wirklichkeit sind. Vergnügt tollen Ori und seine pandaähnliche Ersatzmutter durch die Welt, errichten Brücken über einen Fluss, planschen im Wasser und verspeisen genüsslich die im Überfluss vorhandenen Beeren. Doch das Glück der Beiden ist nur von kurzer Dauer, denn ein rätselhaftes Ereignis lässt den immergrünen Wald sterben. Baumkronen welken, Sträucher verdorren und überall tauchen Monster auf, die alles noch verbliebene Leben bedrohen. Nur ihr seid in der Lage, das Sterben des Waldes aufzuhalten und das Gleichgewicht der Elemente wiederherzustellen.

Traurig und wunderschönDie Geschichte von Ori and the Blind Forest beginnt traurig. Nachdem der Fiesling Kuro das Waldsterben hervorruft, stirbt zunächst Oris Ziehmutter und schließlich Ori selbst. Doch das ist nicht das Ende, denn jemand oder etwas sendet das Lichtwesen Sein zur Erde herab, das Ori als Geist wieder in die Welt zurückbringt. Eure Aufgabe besteht nun darin, die Elemente wieder in Einklang zu bringen und dem Stammvater-Baum des Waldes wieder seine alte Stärke zu geben. Nach dem Prolog wird das Storytelling stark zurückgefahren: Ori and the Blind Forest will eine märchenhafte Atmosphäre erzeugen, vor allem durch die symbiotische Verknüpfung von Grafik und Musik.

Auch wenn ein Blick auf die Screenshots allein schon deutlich macht, dass die 2D-Grafik von Ori and the Blind Forest mit prächtiger, mitunter düsterer Farbzeichnung für Stimmung sorgt, möchten wir dennoch mehr ins Detail gehen. Die Entwickler tun nämlich sehr viel, um die fehlende dritte Dimension auszugleichen. So gibt es immer wieder Szenen, in denen sich im Vordergrund Objekte absetzen, die für eine gewisse Tiefenwirkung sorgen. Eingesetzt werden diese Elemente zumeist jedoch in den knappen Selbstlaufsequenzen, in denen wir mit Ori beispielsweise eine Kreatur verfolgen, die ein wertvolles Artefakt entwendet hat.

Die überwiegend handgezeichneten Levels zeigen eine hohe Detailverliebtheit, animierte Objekte und die meist prächtigen Effekte vereiteln einen zu statischen Eindruck. Angenehm in eine fremde Welt versetzt fühlten wir uns vor allem aufgrund der Musik, die mit meist sanften, mal verträumten, mal mysteriös anmutenden Klängen daherkommt. Die allgemeine, von Klaviertönen geprägte Musikkulisse ist zwar eher langsam und leicht, kann in dramatischen Momenten aber auch an Tempo und Impetus zulegen. Das wirkt sich mitunter auch spielerisch aus, wenn uns der Sound in einer Fluchtsequenz vor ansteigendem Wasser zusätzlich unter Druck setzt.

Metroidvania-Stil
Eine gute Orientierung ist nur durch das Freischalten der Kartenfragmente möglich.
Ori and the Blind Forest verschreibt sich im Wesentlichen dem Metroidvania-Ansatz. Die Spielwelt besteht also aus einem Stück, komplett ohne Ladebildschirm. Zugänglich werden die einzelnen Bereiche allerdings erst, wenn ihr bestimmte Fähigkeiten erlangt habt. Ähnliche Systeme kennt ihr vom Indie-Plattformer Guacamelee oder auch Darksiders 2 (GG-Test: 9.0). Und auch aus den Spielen der Legend of Zelda-Reihe. Ein bisschen linearer als die Abenteuer von Link ist Ori and the Blind Forest aber schon, anders als in den meisten Zeldas erhaltet ihr die Gadgets grundsätzlich in einer festen Abfolge. Anleitung, was als nächstes zu tun ist, gibt es hingegen nicht. Auf der Übersichtskarte wird schlicht ein Punkt markiert, den ihr erreichen müsst. Wie viel ihr von der Karte seht, hängt allerdings davon ab, ob ihr die Kartensteine im jeweiligen Gebiet sammelt und am entsprechenden Ort einsetzt. In einem späteren Gebiet fanden wir weder Kartenstein noch die zugehörige Fassung, was die Orientierung deutlich erschwerte. Die einzelnen Gebiete unterscheiden sich zwar visuell relativ stark, innerhalb einer Region gibt es aber nur selten markante Stellen. Mit der eingesetzten Karte ist die Wegfindung aber kein Problem.

Freiheiten bietet Ori and the Blind Forest einige. In jedem Gebiet warten Sammelobjekte auf euch, die ihr oft nur erreichen könnt, wenn ihr bereits den Doppelsprung beherrscht oder mithilfe einer Feder durch die Luft gleiten könnt. Einige der Sammelobjekte steigern e
Anzeige
ure maximale Lebensenergie. Mit jedem davon erhaltet ihr eine zusätzliche Energiekugel, sodass ihr später nicht bei jedem Treffer oder Berührung einer Falle aus den Latschen kippt. Wieviel Schaden ihr nehmt, hängt aber auch von anderen Faktoren ab. Bestimmte Fallen wie Stacheln an einem Abgrund oder auch die Begegnung mit einem Feind, der euch rammt und dabei explodiert, sind auch später grundsätzlich sofort tödlich. Andere Sammelobjekte spülen auch zusätzliche Erfahrungspunkte auf euer Konto.

Die meisten Erfahrungspunkte erhaltet ihr durch das Besiegen von Gegnern, die dann ähnlich wie in Fable kleine Kugeln fallen lassen. Habt ihr eine bestimmte Menge beisammen, gibt es einen Lernpunkt, den ihr im umfangreichen Skilltree verwendet. Eure Investition dort ist theoretisch optional, allerdings solltet ihr die Möglichkeit besser annehmen. Die Fähigkeiten bringen nämlich große Vorteile. Beispielsweise erhöht ihr damit die Menge an Kristallenergie, die ihr aufnehmt, wodurch sich nicht mehr ganz so schnell ein Engpass ergibt. Oder ihr sorgt dafür, dass ein Speichervorgang einen oder später gar zwei Lebensenergiepunkte wiederherstellt.
Die Handlung lebt vor allem von der traumhaften Märchenatmosphäre und der stimmungsvollen Musik.
McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6387 - 11. März 2015 - 19:59 #

Doch schon der Test. Überstunden? Danke dafür.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 11. März 2015 - 20:04 #

Ein wirklich schönes Spiel, fantastische Musik und sehr gutes Gameplay. Bin nun schon eine Weile mit Ori unterwegs gewesen und es verzaubert.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 13. März 2015 - 14:33 #

Und endlich mal wieder eine superpräzise Steuerung. Gerade bei den größeren Plattformern der letzten Jahre, war die oft etwas schwammig. Ganz schlimme Beispiele sind das letzte Donkey Kong Country auf der WiiU, das Castle of Illusion Remake und die beiden Trines. Ori ist da wirklich eine Wohltat im Vergleich.

Hab übrigens alle auf demselben Display gespielt, also nein, kein Fernseher-Inputlag. :-)

Da waren echt Perfektionisten am Werk. Merkt man auch schön an der Abmischung der Musik. Da hört man auch noch mit sehr guten Studiokopfhörern eine Verbesserung, das schaffen nicht viele Spiele.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 13. März 2015 - 17:59 #

Das Castle of Illusion Remake hat eine schwammige Steuerung ? Dann mußt du ein anderes Remake gespielt haben. Ich fand die Steuerung sehr präzise.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 13. März 2015 - 18:12 #

Stimmt, die wurde ja gepatcht. Auf dem PC war sie in der Release-Version der Horror, im Nachhinein wurde sie zusammen mit der sehr schlechten Framerate (20-30 fps auf einem Highend-System) gefixt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 13. März 2015 - 18:52 #

Ach so. Ich hab es auf der 360 gespielt, da lief das Game immer rund.

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 11. März 2015 - 20:06 #

Schön, schön. Mit etwas mehr Zeit wäre Ori schon eingetütet, so muss es sich etwas gedulden, vielleicht sogar bis zu einem Sale...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23252 - 11. März 2015 - 20:12 #

Schönes Spiel, wird definitiv später im Jahr auf der Xbox 360 gekauft.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11728 - 11. März 2015 - 21:25 #

Das gibts doch nur auf der XONE, oder?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20731 - 11. März 2015 - 21:47 #

Und auf Steam
http://store.steampowered.com/app/261570/

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33743 - 13. März 2015 - 13:57 #

Hups, dann muss ich den Test wohl doch noch komplett lesen. ;-)
Hatte das bisher irgendwie immer als Xbox-Exklusivtitel im Kopf...

Jimmy 12 Trollwächter - 1133 - 11. März 2015 - 22:00 #

Xbox One, Xbox 360 und PC. Die Version für Xbox 360 kommt aber erst später.

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 11. März 2015 - 20:14 #

Schade, Optik und Geschichte hätten mich sehr gereizt, aber der andauernde Geschicklichkeitstest vergrault mich wieder...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32751 - 11. März 2015 - 20:29 #

Das ist mir auch zu stressig.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 11. März 2015 - 21:49 #

Ach, stell dich nicht so an.
Ich bin auch kein Freund von herausfordernden Spielen, und hab mich trotzdem zb durch Guacamelee gebissen inklusive Inferno Challenges.
Anspielen, wenn es dann nicht packt kann man es immer noch lassen. ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 12. März 2015 - 10:40 #

Und das von einem Ehemann :-)))

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 12. März 2015 - 14:31 #

Die Assoziation kann ich grad nicht herstellen.....

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 11. März 2015 - 20:16 #

Freut mich, dass es nicht nur optisch, sondern auch spielerisch ein gelungener Titel geworden ist. :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20731 - 11. März 2015 - 20:20 #

Jup. Mehr davon. Und da sieht man auch, das 2D Jump&Runs auch 2015 noch was hermachen.

Sh4p3r 14 Komm-Experte - P - 2371 - 11. März 2015 - 20:33 #

Schaut wahrlich schön aus. Werde es mir dann für die X360 holen. Find ich richtig gut, das hier auch die Lastgen noch bedient wird. Werde das beim kommenden Tomb Raider wohl auch tun. Die Wartezeiten kann ich locker mit PS3/PS4 (Plus-)Titeln überbrücken.

Desotho 15 Kenner - P - 3162 - 11. März 2015 - 20:35 #

Mir persönlich ist es lieber die Wahl zu haben wann ich speichere. Genug Grips dann nicht an einer gefährlichen Stelle zu sichern sollte man dann ja eigentlich haben.

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 11. März 2015 - 20:37 #

Scheint ja wirklich gut geworden zu sein.

Jimmy 12 Trollwächter - 1133 - 11. März 2015 - 20:49 #

Dürfte ein schönes Spiel sein, hoffentlich ist es nicht zu schwer/frustig. Ich frage mich bloß ob es eine gute Idee von Microsoft war, Ori im selben Monat zu launchen wie die gratis Version von Rayman Legend.
Ich zumindest bin mit Rayman erstmal bedient.

Banabas 11 Forenversteher - 621 - 18. März 2015 - 10:07 #

Wo bitte gibt es denn Rayman Legends kostenlos? oO

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 18. März 2015 - 10:18 #

Ist im aktuellen "Games with Gold" von Microsoft angeboten.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 11. März 2015 - 22:44 #

Schönes Spiel, leider nicht für die WIiU oder die PS4.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 12. März 2015 - 10:51 #

Naja, dafür aber für fast jede andere Plattform...

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 12. März 2015 - 11:49 #

Naja, PC und Xbone. Mir würden da schon noch ein paar andere einfallen.

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 12. März 2015 - 12:31 #

Soll doch auch noch für Xbox360 kommen, wenn ich mich nicht täusche (allerdings wohl später)

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 12. März 2015 - 14:33 #

Ja aber leider keine die ich besitze. Naja vielleicht irgendwann mal.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9600 - 11. März 2015 - 23:32 #

Hat es einen bestimmten Grund, dass hier immer so getan wird, als sei das Spiel nur für XOne erhältlich?

Bei der News zum Trailer hieß die Überschrift "Neuer Trailer zum Xbox-One-Spiel", mein Hinweis, dass das Spiel für PC erscheint, wurde ignoriert.

Beim Test habe ich gemeldet, dass das Tag "PC" fehlt, das wurde als "Kein Fehler" gekennzeichnet und auch ignoriert.

Irgendwie seltsam, eine Fehlinformation so konsequent fortzuführen.

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 11. März 2015 - 23:39 #

Wundert mich auch ein wenig. Immerhin im Steckbrief steht, dass es das Spiel auch für PC gibt. ;)

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9600 - 11. März 2015 - 23:41 #

Das macht das Ganze eigentlich nur noch komischer, denn dann muss der Haken bei "PC" ja manuell entfernt worden sein... ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 11. März 2015 - 23:42 #

Im Wertungskasten steht, dass es nur auf der Xbox One getestet wurde, aber das dürfte eigentlich nicht der Grund sein. Zeit für Verschwörungstheorien. :D

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 12. März 2015 - 0:31 #

Doch das ist der Grund. Bei Tests achtet die Redaktion in der Regel darauf, dass nur getaggt wird, worauf getestet wurde. Anders bei News, wo für alle relevanten Plattformen der Tag gesetzt wird/werden soll.

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 12. März 2015 - 0:59 #

Achso, ist mir noch nie aufgefallen, außer eben jetzt hier. :D Aber eigentlich wäre es doch trotzdem besser, alle Tags aufzuführen. Weiß ja nicht jeder Bescheid, welches Spiel für welche Plattformen erscheint und ein reiner PC-Spieler, der keine Xbox-Tests klickt und nicht weiß, dass Ori auch für PC erscheint, liest dann den Test nicht und verpasst womöglich ein tolles Spiel, von dem er vorher nix gewusst hat, aber durch den Test erfahren hätte. So mal als Beispiel. :D

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9600 - 12. März 2015 - 1:47 #

"Achso, ist mir noch nie aufgefallen, außer eben jetzt hier."

Ist sonst auch nirgendwo der Fall. Paar aktuelle Beispiele:
Bei RE-Revelations 2, The Escapists, FF 14, OlliOlli 2 usw. sind überall sämtliche Plattformen getaggt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323799 - 12. März 2015 - 14:48 #

Doch, genau so funktioniert es und ist theoretisch immer so. Deine Beispiele entstanden, weil die jeweiligen Kollegen schlicht gepennt haben. Und wenn wir ein Spiel auf mehreren Plattformen (an-) testen, sind auch mehrere angetickert, natürlich.

Das (vermeintliche) Plattform-Problem haben wir, seit die Tests auch in der Topnews-Spalte auftauchen, weil die Plattform-Tags von Tests vorher gar nicht angezeigt wurden. Dann stand nur "getestet auf: XY" im Wertungskasten, (wie jetzt auch), während im Steckbrief alle Plattformen standen (wie jetzt auch). Wirkt nur in der Topnews-Liste komisch.

Madrakor 15 Kenner - P - 3219 - 12. März 2015 - 0:04 #

Davon hatte ich bisher gar nichts gehört, keine Ahnung wie das passiert ist. Nach dem Test und zwei kurzen Videos habe ich dann sofort zugeschlagen und nun meine erste Stunde mit dem Spiel verbracht, und was soll ich sagen, es ist wunderschön. Die Atmosphäre ist märchenhaft, die Steuerung geht gut von der Hand und optisch ist es zum anbeißen. Danke für den Test, ohne den hätte ich Ori wohl verpasst.

quelaan 12 Trollwächter - 962 - 12. März 2015 - 13:01 #

Dem schließe ich mich zu 100% an!
Zusätzlich bin ich gestern noch Hotline Miami angefangen..., auch grandios & erst der Soundtrack.
Hab die letzten Wochen irgendwie kaum gespielt & jetzt kann ich mich kaum entscheiden :)

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 12. März 2015 - 6:15 #

Das liest sich sehr gut und es ist das erste mal, dass ich mich "ärgere" keine XboxOne zu haben.

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 12. März 2015 - 8:20 #

Und auch keinen PC?

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 12. März 2015 - 8:48 #

Nur einen Laptop, der mit Sicherheit nicht leistungsstark genug dafür ist.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 12. März 2015 - 9:16 #

Nicht mal die minimal Einstellungen ?

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 12. März 2015 - 9:49 #

Der Laptop ist 4 Jahre alt. Hat nen Prozessor irgendwas mit 2 Ghz. Das reicht woh nicht im entferntesten.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 12. März 2015 - 13:13 #

Davon würdeich nicht ausgehen. Die minis bei Steam reden von 10 Jahre alter Hardware. ;)
Außerdem sagt der GHZ Kram absolut nichts aus.

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 12. März 2015 - 15:17 #

Würde mich freuen, wenn das so wäre. Aber irgendwie bin ich da skeptisch. Eine Demo, um das zu testen wäre gut.

Als Referenz hätte ich FEZ anzubieten. Das hab ich mal auf dem Lappi versucht und das hat schon arg geruckelt. Und irgendwas sagt mit, das Ori mehr Leistung braucht.

ChrisCross 10 Kommunikator - 359 - 12. März 2015 - 15:32 #

Für PC-Spiele wäre tatsächlich ein Hinweis auf die Mindestanforderungen hilfreich. Habe ich spontan nicht gesehen, oder habe ich etwas übersehen?

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 12. März 2015 - 15:38 #

Schau hier nach: http://www.gamestar.de/spiele/ori-and-the-blind-forest/wertung/51205.html

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 12. März 2015 - 16:06 #

Im Zweifel stehen sie auch immer auf der Steam Verkaufsseite. ;)

ChrisCross 10 Kommunikator - 359 - 12. März 2015 - 16:09 #

Gracias!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 12. März 2015 - 16:07 #

FEZ hat geruckelt ? Ich nehm alles zurück. Schmeiß in die Tonne, den Müll !

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 13. März 2015 - 16:04 #

Von Rayman Origins gibt es eine Demo auf Steam. Wenn die läuft, sollte auch Ori laufen, die Spiele sind sich technisch sehr ähnlich.

Das FEZ auf einem Notebook von 2011 ruckelt, ist allerdings sehr komisch. Ich würde mal Grafikkartentreiber updaten und sowas.

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 12. März 2015 - 9:20 #

Irgendwo wird doch ein passender Rechner zu finden sein. zB auf der Arbeit? ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 12. März 2015 - 9:43 #

Das sagt viel über deine Arbeitseinstellung aus ! :D

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 12. März 2015 - 12:32 #

In den Rechner von der Arbeit kann ich nicht mal nen USB-Stick stecken, ohne das in der EDV der Alarm los geht. Von einer Installation von Steam will ich da gar nicht erst anfangen ;-)

Azrael0815 14 Komm-Experte - P - 1866 - 12. März 2015 - 10:08 #

Vielen Dank für den Test! :) Hab es mir gestern direkt für die One besorgt. Bislang leider nur Zeit für ein kurzes Anspielen gefunden, aber das gefiel mir schon richtig gut! :)

Jörg L. (unregistriert) 12. März 2015 - 11:09 #

>" eine Mischung aus Jump-and-run, Plattformer ..."

Sehr geistreicher Satz. Was ist denn der Unterschied zwischen "Jump-and-run" und "Plattformer" ???

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 12. März 2015 - 11:56 #

"Jump-and-Run" meint eher sowas wie die Mario Bros. Spiele, wo es vor allem darum geht von einer Seite des Levels zur anderen Seite zu kommen und wo man in der Regel immer nur in eine Richtung läuft.

"Platformer" deutet an, daß man nicht nur streng von zB. links nach rechts läuft, sondern auch in andere Richtungen und die Plattformen zur Navigation durch den Level/die Welt verwendet.

Aber beides sehr ähnlich, stimmt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 12. März 2015 - 14:33 #

platformer können zB auch run & gun's (metalslug) sein, welche aber keine jump & run's (super mario world) sind und wiederum keine metroidvanias (castlevania sotn). in diesem sinne ist "plattformer" der oberbegriff.
der satz macht für mich daher auch nicht viel sinn.

Jörg L. (unregistriert) 13. März 2015 - 2:00 #

Jump-and-run und Plattformer sind das gleiche, aber heute habe ich gelernt warum man das falsch deuten kann. danke :)

ChrisCross 10 Kommunikator - 359 - 12. März 2015 - 15:29 #

Seit ich vor einigen Monaten den ersten Screenshot von Ori and the Blind Forest gesehen hatte, war ich verzaubert. Der Test bestätigt nun, dass aus dem optischen Schmankerl auch ein spielerischer Leckerbissen geworden ist (auch, wenn der Schwierigkeitsgrad dazu führen wird, öfter mal vor Frust ins Gamepad zu beißen). Freue mich jedenfalls ordnungsgemäß darauf, werde ich mir direkt heute Abend ansehen.

Ach ja, und danke für den feinen Test. :)

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2671 - 12. März 2015 - 17:45 #

Dem schließe ich mich an. Hatte das Spiel auch schon länger auf der Wunschliste und habe gestern gleich zugeschlagen. Die Grafik ist wirklich wunderschön und der Schwierigkeitsgrad ist happig. An manchen Stellen habe ich tatsächlich schon ins Gamepad gebissen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 12. März 2015 - 18:01 #

Okay, auf das Spiel warte ich ja schon seit Wochen gespannt. Der erwähnte Schwierigkeitsgrad schreckt mich gerade allerdings etwas ab, da ich Metroidvania-Spiele nicht gewohnt bin. Vor Kurzem habe ich allerdings "Dust - An Elysian Tail" auf dem zweithöchsten Schwierigkeitsgrad durchgespielt. Ist der Anspruch bei "Ori and the Blind Forest" in etwa vergleichbar?

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 12. März 2015 - 19:31 #

Von dem, was ich bisher so von Ori gesehen habe, würde ich es als schwieriger als Dust einordnen. So wirklich knifflige Sprungpassagen gab es in Dust ja nicht und die Kämpfe waren da auch eher einfach (bis auf ein paar Bosse), obwohl ich es sogar auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad gespielt habe. Ori ist wohl eher mit Guacamelee vergleichbar.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 12. März 2015 - 19:39 #

Danke für das Feedback. Dust fand ich an einigen Stellen durchaus anspruchsvoll, gerade der dritte (?) Akt - der Friedhof oder was das war - hat mich einige Nerven gekostet. Zum Ende hin fand ich das Spiel wiederum leichter.
Na mal gucken. Dank der grandiosen Optik von "Ori and the Blind Forest" werde ich einem Kauf wohl sowieso nicht widerstehen können.

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 12. März 2015 - 19:43 #

Aber der Friedhof war doch auch eher wegen der Gegner schwer und nicht wegen irgendwelcher Sprungpassagen, oder? Ich weiß es auch nicht mehr so genau, ist nun schon ne ganze Weile her, dass ich Dust gespielt habe. ;) Aber wie gesagt, insgesamt hab ich es als eher leichtes Spiel in Erinnerung.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 12. März 2015 - 19:46 #

Ja, der Friedhof hat mich vorrangig wegen der Gegner zum Haare raufen gebracht. Diese verfluchten Priester, die ständig Gegner gespawned haben und selbst nur mit bestimmten Attacken getötet werden konnten, waren echt doof. Und auch die Klingenarme haben mir aufgrund ihrer unberechenbaren Angriffe viele, viele Tode beschert.
Was Sprungpassagen und so angeht, fand ich Dust in der Tat nicht sonderlich anspruchsvoll.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 12. März 2015 - 19:49 #

Dann spiel mal Guacamelee. Ein geniales Metrovania, aber stellenweise echt bockschwer.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 12. März 2015 - 19:50 #

Von Guacamelee habe ich bisher nur Positives gelesen / gehört. Leider sagt es mir optisch überhaupt nicht zu, weswegen ich mich bis heute nicht zu einem Kauf durchringen konnte.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 12. März 2015 - 19:52 #

Echt nicht ? Die Optik ist doch voll genial. Spiel einfach mal die Demo.

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 13. März 2015 - 11:59 #

Wenn Dich das Englisch nicht stört dann schau mal in den Quick Look von Giant Bomb. Den hatte ich die Tage dazu gesehen und dort zeigen sie eine Menge Gameplay und in den letzten 5 Minuten, oder so ab Minute 40:40, was einem im Spiel an einigen der haarigeren Stellen erwarten könnte:

https://www.youtube.com/watch?v=jWMZLH0VhuY

Insgesamt macht das Spiel auf mich einen sehr guten Eindruck und hätte ich eine Xbone würde ich es mir wohl kaufen. Naja, dann vielleicht irgendwann mal für PC.

JarmuschX 12 Trollwächter - 857 - 12. März 2015 - 21:13 #

Ist "Ori" eigentlich MS-exklusiv oder kommt das evtl. mal auch für PS 3/4??

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 12. März 2015 - 21:17 #

Microsoft ist der Publisher, deswegen gehe ich davon aus, dass es nicht für Playstation kommen wird.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 12. März 2015 - 22:28 #

Hoffentlich nicht :P

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9795 - 13. März 2015 - 0:04 #

wenn MS der publisher ist, dann kann es sich ja gar nicht um ein indie-spiel handeln oder doch? da merkt man doch langsam, dass dieser indie-begriff eigentlich eher eine marke denn eine richtige definition ist. fällt mir gerade so zum thema ein, hier auch noch ein interessanter beitrag zum definitions-streit:

https://www.youtube.com/watch?v=E8iwDkE8mw4

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 13. März 2015 - 18:21 #

Würde ich eher als Finanzierungsfrage und wer am Ende die Rechte hat, sehen. Gab z.B. schon einige Indietitel, die komplett eigenständig finanziert, entwickelt und online vertrieben wurden, aber als Disc-Version von einem Publisher in die Läden gebracht wurden. Der Goat-Simulator z.B..

Aber da Ori sogar auf Steam von Microsoft gepublished wird und ausschließlich MS-Plattformen bedient werden, kann man wohl auch von einer Finanzierung durch MS ausgehen. Indie passt da sicher nicht mehr.

smashIt 11 Forenversteher - 554 - 13. März 2015 - 22:15 #

ms hat schon bei vielen indie-spielen als pulisher ausgeholfen
dust, limbo, orcs must die uswusf wurden von denen published (und habens teilweise auch auf ms-fremde plattformen geschafft)

ich glaub die angeln sich so die summer of arcade kandidaten ;)

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 13. März 2015 - 6:56 #

Zeit für einen Testvergleich:

Gamestar gibt eine 88

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 13. März 2015 - 22:17 #

Puh, wer lange gnadenlose Auswendiglernszenen, die kaum Fehler verzeihen, nicht mag, sei gewarnt.

Ich hab eben den berüchtigten Fluchtlevel (das Steamforum liebt den auch...) gespielt und das war schon eine der nervigsten Passagen meiner langen Gamerkarriere mit über 1000 Spielen.

Bockschwer, lange und ohne Savepoints und man stirbt zwangsläufig x-mal, weil man ihn schlichtweg auswendig lernen muss. Für mich auf einem ähnlich ätzenden Level wie das Lava-Rennen aus Conker. Ich hab mindesten 50 Versuche gebraucht. Immerhin entschädigt die Sequenz danach etwas.

Hoffentlich ist das einmalig im ganzen Spiel. Alles davor war der reinste Kindergarten im Vergleich.

Brion Zane 17 Shapeshifter - P - 6515 - 18. März 2015 - 19:40 #

Hab nun 2/3 des Spiels hinter mir und es löst regelrecht kindliche Begeisterung in mir aus. Trotz mehrenen Jahrzehnten persönlicher Spielegeschichte. Für mich ist es nicht nur ein weiterer gutaussehender Indie-Platformer, sondern eine Perle. Wegen solcher Titel liebe ich mein Hobby.

Paydriver 13 Koop-Gamer - P - 1408 - 18. März 2015 - 19:49 #

Kann ich nur bestätigen, bin bei 43% und es macht riesig Spaß, tolles Spiel Erlebnis.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)