Nobunaga's Ambition - Sphere of Influence Test

Spielbares Strategie-Schwergewicht

Jörg Langer / 9. September 2015 - 22:09 — vor 1 Jahr aktualisiert
Ein Total-War-Verschnitt von KOEI in der Sengoku-Ära? Weit gefehlt: Der neueste Teil der drei Jahrzehnte alten Strategieserie betont erneut Personalführung, strategische Entscheidungen und zahlreiche Verwaltungsaufgaben. Quasi optional gibt's noch seltsam hektische Echtzeit-Kämpfe.

Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Nobunaga Oda war schon ein toller Hecht: In seinen Jugendjahren wurde der 1534 in Nagoya geborene Adlige aufgrund unkonventioneller Kleidung und Verhaltensweise als "Narr" beschrieben. Doch dann schaffte es der Sohn eines zweitklassigen Provinzfürsten, zunächst den Oda-Clan und damit die Owari-Provinz zu vereinen und schließlich große Teile Japans unter seinen Einfluss zu bringen. Sein Nachfolger, ein General seines Heeres, setzte das Eroberungswerk fort und ermöglichte es so indirekt dem ehemaligen Nobunaga-Verbündeten Tokugawa Ieyasu, um 1600 herum Japan zu einigen. Das sogenannte Tokugawa-Shogunat herrschte über 250 Jahre lang, schottete Japan nach außen ab und sorgte intern für eine streng hierarchische und mit strikter Kontrolle erzwungene Stabilität, die auf der Positivseite weitgehenden Frieden brachte und als Zeit kultureller Blüte gilt.
 
Minimale contra maximale Zoomstufe.
Ihr seid von dieser kurzen geschichtlichen Abhandlung bereits zu Tode gelangweilt? Dann hat sie ihren Zweck erfüllt, denn ohne ein gewisses Interesse für die Sengoku-Ära ("Zeit der streitenden Reiche") werdet ihr kaum Gefallen an Nobunaga's Ambition - Sphere of Influence finden. Dutzende von Fürstentümern und autarken Clans sind im Spiel zu finden, dazu kommen Aberhunderte historischer Persönlichkeiten als Gegenspieler, Gefolgsleute oder neutrale Charaktere, die ihr umwerben, exekutieren, beschenken, als Armeeführer einsetzen, zu Stadtverwaltern bestimmen oder schlicht als Laufburschen und Projektbetreuer einsetzen könnt und müsst. Jeder einzelne von ihnen hat Charakterwerte und eine kurze historische Beschreibung, und nichts davon ist erfunden, so sagte es uns vor einigen Wochen der langjährige Serien-Verantwortliche Kenichi Ogasawara. Alles beruht auf historischen Texten und Aufzeichnungen, und wenn ein Charakter zu Beginn eines Szenarios noch nicht vorhanden ist, taucht er auf, sobald er historisch 16 Jahre alt geworden wäre. Und, wenig überraschend, sehr viel im Spiel wird von diesen Persönlichkeiten und ihrem geschickten Einsatz bestimmt.
 

Großes Reich oder Hinterwäldler-Position

Obwohl es auf den ersten Blick nach Total War: Shogun 2 aussieht (Reichsverwaltung plus Schlachten in 3D-Grafik), hat Nobunaga's Ambition damit spielerisch kaum etwas zu tun. Beispielsweise ist es keine Rundenstrategie: Zwar gibt es zu Beginn jedes Monats eine Administrationsphase, und nur in dieser dürft ihr all das machen, was nichts mit Armeebewegungen zu tun hat. Doch diese unterbricht letztlich nur das tägliche Fortschreiten der Zeit, in denen ihr eure Armeen aushebt, durch Japan steuert, Kämpfe auswürfeln lasst oder selber führt, Diplomatieanfragen bekommt und ähnliches.
 
Auch wenn sich der Titel sowie fast alle Szenarios um Oda Nobunaga drehen, dürft ihr jede beliebige Fraktion spielen.
Bevor es losgeht, müsst ihr euch noch zwischen einem der zehn mitgelieferten (drei weitere gibt's als je 3 Euro teuren DLC) Szenarios entscheiden, von denen neun historisch und eines fiktional ist. Das fiktionale lässt euch die Wahl zwischen 30 ungefähr gleichstarken Startpositionen, während die historischen komplett unbalanciert sind: Wer nur "Oda" liest und sich für einen gleichnamigen Herrscher im Norden des heutigen Tokios entscheidet, besitzt eine mickrige Burg und drei Gefolgsleute; selbst bei übermenschlicher Strategenleistung wird daraus kein Staat zu machen sein. Kenner der Paradox-Schwergewichte à la Europa Universalis kennen das bereits; wir halten Nobunaga's Ambition eher für noch erbarmungsloser in dieser Hinsicht, weil ihr ohne eine Mindestzahl von Offizieren extrem in euren Einflussmöglichkeiten begrenzt seid. Der echte Nobunaga startet zwar im "Birth of Nobuna"-Szenario auch nur mit einer einzigen Burg, doch hat er diverse Gefolgsleute und bekommt gleich mal eine historische Quest, nach deren Abarbeitung er bereits mehrere Städte verfügt. Diese Quests könnt ihr auch ablehnen, wenn ihr (bis auf historische Ereignisse, etwa Clan-Zusammenschlüsse) völlig ungeskriptet spielen wollt, doch würden wir das nicht empfehlen.
 
Die Quests listen penibel auch die "Versagensgründe" auf.
Selbstverständlich, und auch dies ist eine Parallele zu den Paradox-Spielen, sind nicht alle der gut 100 Fürstentümer mit der gleichen Liebe gestaltet, insbesondere Quests gibt es unserer Erfahrung nach nur für ein paar wenige große Parteien. Dennoch: Ihr könnt auch fern von Nagoya, Edo oder Kyoto starten und bekommt dann von "Nobungas Ehrgeiz" über lange Jahre nur aus der Ferne etwas mit, weil ihr eben sprichwörtlich auf Nebenkriegsschauplätzen beschäftigt seid. Alles im Spiel wird simuliert, und es ist nicht gesagt, dass ein KI-Nobunaga jemals der faktische Potentat von Japan wird.
 

Personalführung ist das A und O

Schon immer spielten in der Nobunaga-Serie und vergleichbaren KOEI-Werken (bekannter sind hierzulande wohl der Oldie Ghengis Khan und die langlebige Romance of the Three Kingdoms-Serie) die Gefolgsleute eine wichtige Rolle: Für die meisten Aufgaben wie Diplomatie oder Provinzausbau bedarf es nämlich eines Verantwortlichen, dessen Fähigkeiten den Erfolg maßgeblich mitbestimmen. Wobei eine Aktion praktisch immer erfolgreich ist, nur der Umfang des Erfolgs (fast immer eine Wertesteigerung) sowie die Zeitdauer der Aktion werden beeinflusst.

Eure Gefolgsleute sind euer wichtigstes Gut, egal ob bei Aktionen oder hier beim Zusammenstellen einer Armee.
Limitierend wirken vor allem die Geldkosten und die oft begrenzte Zahl eures Personals. Die wichtigste Fähigkeit ist für viele Aufgaben die Intelligenz, in der Schlacht ist natürlich Führungskraft wichtig, und Provinzverwalter sollten eine hohe Popularität genießen. Das alles aber bringt nichts, wenn die Loyalität zu euch gering ist, denn dann ist derjenige in echter Gefahr, von den KI-Fürstentümern abgeworben zu werden. Blöd, wenn das passiert, und er gerade der Herr einer ganzen Burg samt Stadt ist...
 
Um die Loyalität zu erhalten und zu steigern, könnt ihr Beförderungen (eben zum Herrn einer Burg) aussprechen oder Geschenke verteilen. Die sind wiederum in Wertigkeitsklassen und Typen unterteilt, der eine General freut sich mehr über ein chinesisches Teeservice, der andere hätte gerne eine altertümliche Schriftrolle. Das klingt superkompliziert und ist es auch, doch eine Eigenschaft von Nobunaga's Ambition hält das Ganze überschau- und spielbar: Ihr wisst (außer bei Schlachten und manchen diplomatischen Aktionen) wirklich immer im Vorfeld, was genau die Kosten und Auswirkungen einer Aktion sind, und zwar exakt in Punkten, Tagen oder was auch immer.
 
Frauen tauchen übrigens nur als zu verheiratende "Assets" auf, mit denen ihr Generäle loyal haltet oder Bündnisse besiegelt. Es sei denn, ihr stellt die ahistorische Option ein, dass auch sie zu Generälen werden können, dann dürft ihr sie den Männern gleich in eurem Mitarbeiter-Pool begrüßen. Überhaupt glänzt Nobunaga mit vielen Einstellungen, so könnt ihr den Schwierigkeitsgrad sehr detailliert abstufen, historische Figuren editieren oder sogar eigene ins Spiel einbauen.
 
Diese "Personalführung" ist einer von drei Pfeilern, auf denen Nobunaga's Ambition - Sphere of Influence ruht, und sollte euch prinzipiell Spaß machen. Die anderen beiden sind der Reichsaufbau sowie die Interaktion mit anderen Reichen, sei es über Diplomatie oder Kriegsführung.
Anzeige
Das Interface ist durchdacht und effizient, beispielsweise springt ihr über die kleinen Icons  links unten zu Generälen oder von euch definierten Stellen. Die Karte zeigt alle wichtigen Infos, Anklicken verrät dann Details, etwa zu einer unserer belagernden Armeen.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 9. September 2015 - 22:12 #

Viel Spaß beim Lesen!

Writing Bull 06 Bewerter - 73 - 9. September 2015 - 23:30 #

Großartiger Testbericht, Jörg! Ganz dickes Kompliment. Ich weiß aus eigenem Erleben, dass der Titel für Einsteiger sperrig ist. Um einen solchen Testbericht schreiben zu können, hast du verdammt viel Zeit investiert. Danke als Leser sehr dafür.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 10. September 2015 - 8:56 #

Thats the Strategiespiel Spirit Jörg! Klasse Test.
Da erkennt man deine spielerischen Wurzeln ^^

Toxe 21 Motivator - P - 26118 - 10. September 2015 - 14:24 #

Danke für den Test, Jörg! :-)

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86537 - 10. September 2015 - 18:16 #

Super! So einen Test findet man nirgendwo sonst! Danke dafür! Werd mir das Spiel mal genauer anschauen. :)

Claus 28 Endgamer - - 108720 - 9. September 2015 - 22:36 #

Für solche Testberichte liebe ich Gamersglobal.
Danke!

Bernd 09 Triple-Talent - P - 349 - 9. September 2015 - 23:31 #

Sehr guter und detaillierter Test zu diesem Strategieschwergewicht. Danke dafür.

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 10. September 2015 - 0:32 #

Gerade das Fehlen der deutschen Texte finde ich für mich schade. Das erschwert den Einstieg nochmal zusätzlich für mich und schreckt mich in Verbindung mit dem Preis ab. :(

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 10. September 2015 - 0:49 #

Das liest sich doch sehr interessant. Habe es schonmal auf die Beobachtungsliste gesetzt.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 10. September 2015 - 4:51 #

Sehr interessant. Da muss ich doch mal in mich gehen, ob das Ding für Weihnachten geeignet ist.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 10. September 2015 - 6:54 #

Danke für den guten Test zum Spiel, wird auf alle Vorgemerkt.
Allerdings erst für den nächsten Sale da der Preis für ein rein digitales PC Game doch recht hoch ist.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 10. September 2015 - 7:55 #

Allein die Screenshots lösen bei mir ne mittelschwere Migräne aus. Öde Grafik und vollgeklatscht mit Infos und Texten. Da mach ich einen weiten Bogen drum. Ich hoffe allerdings das Grand Ages: Medieval demnächst was taugt, hätte schon Bock auf nen Strategie Titel auf Konsole.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 10. September 2015 - 8:35 #

I'm aktuellen PC games podcast hört sich das nicht vielversprexhend an.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 10. September 2015 - 8:41 #

Hab da ein paar Lets Play Videos gesehen und fand das recht öde irgendwie, hat mich auch vom Look nicht angesprochen. Ist aber auch nicht wirklich meine Art Spiel mit dem starken Fokus auf Handel.

Olphas 24 Trolljäger - - 47017 - 10. September 2015 - 8:08 #

Danke für den Test. Die Thematik interessiert mich eigentlich sehr und ich bin ein Fan von Paradox-Spielen wie vor allem Crusader Kings 2. Aber das hier klingt mir dann doch sehr anstrengend und ich glaube ich hätte keine Lust, mich da einzuarbeiten.

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1437 - 10. September 2015 - 9:31 #

Dito... ich sehe es auch wieder kommen wie bei Crusader Kings 2: Ich arbeite mich ein, habe einige Stunden/Tage Spaß, komme dann einige Tage/Wochen nicht mehr dazu mal in Ruhe zu spielen (solch ein Spiel starte ich nicht für eine Stunde zwischendurch) und wage mich dann nicht mehr erneut ran, weil ich mich wieder neu einarbeiten müsste. Auch wenn es mich grundsätzlich ansprechen würde, bin ich inzwischen mit einfacher Kost leider besser bedient *grml

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 10. September 2015 - 8:35 #

Toller test. Leider kann ich mit dem Szenario nichts anfangen.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 10. September 2015 - 9:50 #

Sehr guter Test, danke, das Spiel hat mich nämlich sehr interessiert. Aber so viel Japan ist dann doch nix für mich. Insbesondere auch insofern danke für diesen ausdrücklichen Zusatz-Hinweis.

Baumkuchen 15 Kenner - 2795 - 10. September 2015 - 11:18 #

Schöner Test, das Spiel selbst werde ich mir dann wohl mal bei Zeiten für die PS4 kaufen. Scheint ja nicht in einer Steuerungskatastrophe zu enden, aber die Entwickler haben damit ja auch schon einiges an Erfahrung.

T-Bone 12 Trollwächter - P - 1126 - 10. September 2015 - 12:09 #

Klasse Test! Vielen Dank dafür!

Sluggo23 (unregistriert) 10. September 2015 - 12:29 #

"Aufgrund der vordergründig simplen Schlachten und der insgesamt gut gelösten Bedienung ist man in Gefahr, die Komplexität von Nobunaga's Ambition Sphere of Influence krass zu unterschätzen. "
Tolle Zusammenfassung und eigentlich das beste Urteil für ein Strategiespiel.
Mein Tipp an Alle: Lass euch von den Details nicht verwirren. Das Spiel lässt sich toll spielen und macht von Anfang an Spaß. Nach dem Tutorial hat man die Grundlagen drauf und lernt nach und nach dazu. So sollte eigentlich jeder Strategietitel funktionieren. Schaut euch ein paar "Let's Play"-Videos an und falls das taugt: Klare Kaufempfehlung von mir.
Danke auch von mir für den tollen Test.

Toxe 21 Motivator - P - 26118 - 10. September 2015 - 15:25 #

Ja super, klingt klasse! Genau darauf hatte ich gehofft! :-)

Dann kann ich mich ja endlich mal mit einem anständigen Strategiespiel auf der PS4 vor dem Fernseher vergraben. Auf sowas habe ich schon lange gewartet. :-)

Und ich wollte schon so lange mal wieder die Koei Strategiespiele auffrischen. Meine letzten waren damals so vor ca. 25 Jahren noch auf dem Amiga bzw. dann auf dem PC, zB. Bandit Kings of Ancient China oder Genghis Khan. Freut mich daß die auch heute noch gute Spiele machen können.

Werde ich mir definitiv für die PS4 kaufen – die Frage ist wie üblich nur: "Wann?!"

Edit: Ähem, ich hab's nicht ausgehalten und es mir eben bestellt... ;-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 10. September 2015 - 16:03 #

Wenn man deinen Comment liest, war schon abzusehen, dass du es nicht lange aushältst. :) Viel Spaß damit.

Toxe 21 Motivator - P - 26118 - 10. September 2015 - 16:47 #

Danke! :-)

Dann kommt noch dazu: Die Entwickler hatten letztes Jahr mal via Twitter gefragt, ob überhaupt Interesse besteht, so ein Spiel zu lokalisieren und in den Westen zu bringen. Bei NeoGaf hatte dann jemand alle interessierten dazu aufgerufen, ihr Interesse an die Entwickler zu tweeten. Das hatte ich dann auch gemacht – naja und nun ist es da und gut geworden und da muss man dann ja auch irgendwie zu seinem Wort stehen und das mit einem Kauf honorieren. ;-)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 15. September 2015 - 18:44 #

Besteht irgendwelche Hoffnung, dass Romance of the Three Kingdoms auch mal wieder mit 'nem neuen Teil daherkommt? Die einzige westliche Download-Version des letzten Teils von 2008 (ohne dessen Erweiterung), die ich finden kann, gibts übrigens bei Gamersgate. Weiß der Geier, wieso.

Toxe 21 Motivator - P - 26118 - 15. September 2015 - 19:01 #

Keine Ahnung aber falls sich das hier halbwegs gut verkauft, dann vielleicht schon.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 24. September 2015 - 7:56 #

Bandit Kings of Ancient China!!! DANKE! Das hatte ich, für den Amiga, glaube ich, und hab's toll gefunden, ewig gespielt - und beim Lesen dieses Tests (vergeblich) eine halbe Stunde nach dem Namen gegrübelt und mich gefragt, ob das nun von KOEI war oder nicht. Ich erinnere mich an nicht mehr viel, außer daß es sauschwer war, ich möglicherweise nie eine Partie fertiggespielt habe, aber dennoch Stunden damit zugebracht habe. Und ich fand die ganze fernöstliche Kartengrafik irgendwie saumäßig aufregend exotisch... wie alt war ich da; 14? Keine Ahnung. Wahrscheinlich gibt's ein böses Erwachen, falls ich mir jetzt irgendwelche Screenshots davon googeln sollte... ;-)

Toxe 21 Motivator - P - 26118 - 24. September 2015 - 11:32 #

http://www.mobygames.com/game/amiga/bandit-kings-of-ancient-china/screenshots

:-)

Ja das war schon wirklich faszinierend damals. Auch weil sich ständig die Charaktere zu Wort gemeldet haben. Das war schon irgendwie was sehr besonderes. Wirklich weit bin ich damals aber auch nicht gekommen. Da war ich vielleicht 15 oder so und mein Englisch war logischerweise nicht besonders.

Das ist aber auch eines dieser Spiele, die ich eigentlich schon irgendwann gerne nochmal angehen möchte. Und da ich das hier noch im Regal stehen habe, kann ich auch in der echten Anleitung schmökern – nach all den Jahren. ;-)

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1176 - 10. September 2015 - 15:37 #

für derzeit knapp 50 €wohl etwas zu teuer - warte auf Steam Sale !

Klabauter 10 Kommunikator - P - 379 - 10. September 2015 - 16:18 #

Hallo schöner ausführlicher Test, klingt nach einem reizvollen Zeitfresser. Frage mich aber wie ausführlich die diplomatischen/spionage-/sabotage Optionen sind und welchen Anteil "unrealistische" Elemente am Spielgeschehen haben (siehe Spezialaktionsscreenshot)
Achso und gibt es zufällige Naturkatastrophen?

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 10. September 2015 - 16:21 #

Bin schon intressiert allerdings habe ich nicht mal Shogun 2 beendet und bin in Strategie nicht mehr so drin. Naja vlt mal im Sale zum reinsehen :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 10. September 2015 - 17:02 #

Shogun 2 hatte ja auch nicht so den Sog wie der erste Teil. Den habe ich rauf und runter gespielt.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11686 - 10. September 2015 - 16:33 #

Finde ja sehr interessant, dass das wohl brauchbar mit Controller spielbar ist. Das Szenario interessiert mich hier überhaupt nicht, aber funktionierende Strategie auf Konsole wäre ja mal was. Warum nur mit Japan-Krams...

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 10. September 2015 - 17:01 #

Danke für den Test aber irgendwie müsste ich das mal bewegt sehen. Ist ein Video zeitlich machbar?

Olphas 24 Trolljäger - - 47017 - 10. September 2015 - 17:17 #

Schau mal im Steckbrief, bzw. gleich hier
http://www.gamersglobal.de/video/nobunagas-ambition-sphere-of-influence.

Jörg hat während seiner Spielzeit schon was aufgenommen. :)

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 10. September 2015 - 21:09 #

Da sollte ich wohl endlich mal Total War Shogun 2 ausprobieren, bevor ich mich hier auf das Setting einlasse.

KanoFu 10 Kommunikator - 521 - 11. September 2015 - 8:41 #

Puh... 60 Euro für nen PC Spiel? Das ist mir doch etwas zu heftig, obwohl ich es mir mir wirklich gern zu Gemüte führen würde.
Scheinbar gibts die PC Version das auch nur bei Steam zu kaufen?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 11. September 2015 - 17:22 #

im humblestore gibts das spiel noch und in einigen keyshops. aber günstig eigentlich nirgendwo, der niedrigste preis aktuell liegt so bei 50€.

Toxe 21 Motivator - P - 26118 - 11. September 2015 - 17:30 #

Der nächste Steam Weihnachts-Sale kommt bestimmt.

Gallater (unregistriert) 15. September 2015 - 6:56 #

kein EU4 Killer - pffft!
kein Strategiespiel ist besser als Europa Universalis 4!
EU4 ist die MACHT!

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 21. September 2015 - 19:34 #

öähm ... CK2 ...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)