Ni No Kuni 2 - Schicksal eines Königreichs Test

Wunderschönes Anime-RPG

Benjamin Braun / 19. März 2018 - 17:00 — vor 7 Wochen aktualisiert
Ni No Kuni war das schönste Anime-RPG der letzten Konsolengeneration. Teil 2 wartet mit einer neuen Geschichte auf, spielt sich noch aktiver und lässt uns sogar unsere eigene Königsstadt errichten.
Ni No Kuni 2 - Schicksal eines Königreichs ab 32,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Im Königreich Katzbuckel ist nichts mehr so, wie es einmal war. Der gnadenvolle König ist tot. Zeit für Trauer bleibt dessen jungen Sohn und Thronerben Evan Pettiwhisker Tildrum allerdings nicht: Der fiese Rataleon, Anführer der Mäuse und Ratten der Hauptstadt, initiiert einen Putsch und übernimmt die Macht. Er war es auch, der den König tödlich vergiftete. Der junge Evan entgeht  dem Schicksal seines Vaters – mit Glück und dank der Hilfe von Roland.

Roland stammt genauso wie Oliver, Held in Ni No Kuni - Der Fluch der weißen Königin (im Test: Note 9.0), von der Erde, die untrennbar mit Evans Welt verbunden ist. Der junge Evan, der mit blonder Mähne, Löwenohren und -schwanz mehr als nur ein besonderes Merkmal aufweist, ist nach der Flucht fest entschlossen, ein neues Königreich zu etablieren. Darin sollen alle Bewohner in Frieden und Freiheit leben können.

Doch bis zum Ziel im Japano-Rollenspiel Ni No Kuni 2 - Schicksal eines Königreichs ist es ein langer Weg. Wir haben für euch unsere neue Hauptstadt Minapolis errichtet und so manchen Kampf gegen Fabelwesen und mächtige Bosse bestritten. Ob das neue Rollenspiel von Professor Layton-Macher Level-5 an die Qualitäten des Erstlings anknüpfen kann, oder ihn gar zu übertrumpfen vermag? Immerhin war das Anime-Studio Ghibli diesmal nicht direkt beteiligt.
 

Stimmungsvolle Fantasywelt

Inhaltlich verbinden Ni No Kuni 2 - Schicksal eines Königreichs nur Schnittmengen mit dem Vorgänger. Das Abenteuer von Evan spielt zwar in derselben Welt, jedoch rund 100 Jahre später. Die Spielwelt ist wie bereits im ersten Teil direkt mit der Welt der Menschen auf der Erde verbunden. Roland stammt wie Oliver von dort, der blaue Planet spielt im weiteren Verlauf jedoch keine bedeutende Rolle mehr. Vielmehr wird Roland zum Beschützer von Evan und lernt, sich in dessen von Magie und Fabelwesen geprägten Welt zurechtzufinden. Er eignet sich bereits früh erste magische Sprüche an, die er im Kampf einsetzt, und macht Bekanntschaft mit den vermenschlichten Tierbewohnern und Hybriden.
 
Jeder Teil der Welt, wie das Zockerparadies Goldorado, hat seine Eigenarten, visuell wie musikalisch.
Aber da gibt es noch mehr Besonderheiten als selbstbewusste Katzenwesen oder die stoischen Wauze (hundeartige Gesellen, die sich vor allem im Zockerparadies Goldorado tummeln). Mitten im Ozean trifft Evan in der Wasserstadt Quantenfloss schuppige Fischwesen oder violetthäutige Krieger, denen zum Vergleich mit Meeresgott Poseidon (respektive Neptun) nur ein Dreizack fehlt. Nicht ganz zufällig erinnert die Architektur in Quantenfloss an Venedig, die Kleidung der Bewohner bildet ein Zwischending aus der typischen Kluft im antiken Griechenland oder aus der Zeit des Römischen Reiches. Das auf einem Hügel errichtete Goldorado wiederum hat architektonisch mit geschwungenen, ausladenden Dächern einen chinesischen Einschlag. Da Goldorado gleichzeitig auch das Las Vegas im Spiel ist, glitzern und leuchten alle möglichen Details an den Gebäuden, vom traditionellen Lampion bis hin zu einer drachen … Verzeihung … hundeähnlichen Leuchtkonstruktion.

Aber nicht nur visuell, sondern auch akustisch haben jede Stadt und jede Region der Welt, egal ob ein verwunschener Wald oder eine karge Wüstenödnis, ihre eigene Erkennungsmelodie. Während in der offenen Welt oft das heroische, orchestral eingespielte Titelthema läuft, wandelt sich die Musik in einer Industrieanlage in mechanisch anmutenden Synthie-Pop. Komponist Joe Hisaishi, von dem unter anderem auch die Musik aus Studio Ghiblis Anime-Film Prinzessin Mononoke stammt, schlägt jedoch auch ruhigere Töne an. Das vergleichsweise behäbige Stück in Quantenfloss weist etwa gewisse Parallelen zur Habanera-Arie aus Georges Bizets Oper Carmen auf.
 

Ein Anime-Film zum Mitspielen

Grafisch ist Ni No Kuni 2 mit einem spielbaren Anime-Film zweifellos am treffendsten beschrieben. Insbesondere die Zwischensequenzen stehen den Kinostreifen von Studio Ghibli in kaum etwas nach. Der Zeichenstil ist wunderschön und detailliert zugleich, die Animationen butterweich. Da fällt gar nicht auf, dass Studio Ghibli, anders als bei Teil 1, nicht mehr direkt beteiligt ist, sondern lediglich ehemalige Mitglieder des Animationsstudios in Ni No Kuni 2 ihre Finger im Spiel haben.

Allerdings erreicht der Nachfolger nicht in jedem Bereich das extrem hohe Niveau des ersten Teils. Denn obwohl Ni No Kuni 2 mit höherer Auflösung und Co. von der stärkeren PS4-Technik profitiert, wirkt das Spiel gerade in den Städten nicht ganz so lebendig. Typische Kniffe wie Parallax-Effekte in den Cutscenes setzt Level-5 nur selten ein. In den Kämpfen passiert dafür deutlich mehr: Bildschirmfüllende Magieeffekte und starke Bewegungsabläufe der Partymitglieder beim Schwingen von Schwert, Axt oder Zauberstab lassen niemals Langeweile aufkommen.

Erzählerisch braucht ihr ebenfalls keine großen Abstriche im Vergleich zum ersten Teil zu machen. Oliver und Tröpfchen sind uns schneller und stärker ans Herz gewachsen als der manchmal zu weinerliche Evan. Dafür gefallen uns die zentralen Begleiter ziemlich gut, allen voran Beschützer Roland. Aber auch Luftpiratenanführer Zoran und dessen Tochter Shanty oder der winzige Königswächter Remmi machen Spaß. Die ernsteren Themen, die Level-5 im Vorfeld angedeutet hatte, bleiben aus. Dafür wartet Ni No Kuni 2 später mit der einen oder anderen unerwarteten Wendung auf.

Der Humor bleibt dabei durchgehend kindertauglich und wird in den Bildschirmtexten auch gut ins Deutsche übertragen – Achtung, die Sprachausgabe liegt nur auf Japanisch oder Englisch vor. Vollständig vertont ist das Spiel aber auch in der englischen Version nicht. Das finden wir an sich nicht so tragisch. Allerdings gelingt es Ni No Kuni 2 nicht, Passagen mit oder ohne Sprachausgabe sinnvoll aufzuteilen. Selbst innerhalb einer durchgehenden Szenen in der Hauptquest wechseln vertonte und nicht-vertonte Teile munter hin und her. Das, aber auch die Tatsache, dass während der Textpassagen oft absolute Stille herrscht, drückt die Atmosphäre dann doch immer wieder merklich nach unten.
Anzeige
Gerade in Cutscenes wie dieser wähnen wir uns in einem Anime-Film zum Mitspielen. Humor ist keine Mangelware. Was glaubt ihr, wie Roland (ganz rechts) sein spezielles Outfit während der Gerichtsverhandlung in Goldorado gewählt hat? Richtig, "Justice for all".
Jörg Langer Chefredakteur - P - 369655 - 19. März 2018 - 16:53 #

Viel Spaß beim Lesen! Warum dies kein Test in Videoform geworden ist, erfahrt ihr im heutigen MoMoCa :-)

andreas1806 17 Shapeshifter - P - 6634 - 19. März 2018 - 17:12 #

Ich wollte doch den schönen Erfolg haben. (Erster)
Danke für den Test, gleich mal lesen :)

Aladan 23 Langzeituser - - 45537 - 19. März 2018 - 17:17 #

Danke für den Test. Meinungskasten und Note haben mir alles mitgeteilt, was ich wissen wollte. Ist sowieso ganz oben auf der Einkaufsliste. :-D

Hannes Herrmann 17 Shapeshifter - P - 7118 - 19. März 2018 - 17:19 #

Schade, für Switch würde ich es sofort kaufen. Auf OC lastet mich derzeit noch FFXV aus.

Marulez 15 Kenner - P - 3836 - 19. März 2018 - 18:16 #

Ja bei mir auch. Erstmal FFXV abschließen und dann kommt das hier

euph 25 Platin-Gamer - P - 58271 - 19. März 2018 - 21:18 #

Definitiv, wäre genau der richtige Switch-Titel. Da hätte ich genug Zeit, um das zu spielen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34810 - 19. März 2018 - 17:25 #

Die Frage ist hier für mich nicht "ob" sondern "wann". Im Moment bin ich noch an anderen Fronten beschäftigt (Elite Dangerous, Total War Warhammer, Final Fantasy 6... kuriose Mischung irgendwie), da ist ein spontaner Kauf eher unwahrscheinlich. Kaufen & Spielen werde ich es aber 100%ig.

falc410 15 Kenner - 2759 - 19. März 2018 - 17:31 #

Sehe ich das richtig, Keine Pokemon ich meine Monster mehr fangen? Ich kann endlich selber kämpfen? Der Vorgänger war echt nett aber das Kampfsystem fand ich so öde, vor allem hatte man das stärkste Monster ja direkt vom Start weg. Mit grind kann ich leben solange die Kämpfe Spass machen

furzklemmer 15 Kenner - 3381 - 19. März 2018 - 17:40 #

Ich musste den ersten Teil abbrechen, weil es mir nach einigen Stunden zu grindy wurde. Ich hätte ansonsten sehr gerne weitergespielt.

Im Test steht, dass man in den ersten 15h drückend überlegen ist. Wie ist es denn danach? Muss man dann so viel grinden wie im Vorgänger? Oder reicht es z.B. alle optionalen Gegner auf dem Weg von A nach B wegzuräumen?

Benjamin Braun Freier Redakteur - 378713 - 19. März 2018 - 18:19 #

Wie auch im Test steht, kommt es halt darauf an. Wenn Du abseits der Hauptquests immer wieder nebenher freiwillig einiges mitnimmst, wirst du in den Hauptquests und den Bosskämpfen womöglich nie Probleme haben. Wenn du im Wesentlichen nur der Hauptstory folgst, fängt nach der genannten Zeit (also ca. 15 Stunden, etwa mehr, etwas weniger) das Zwangsgrinding an. Die Bosse sind dabei gar nicht so sehr der Grund, die sind abgesehen vom Endgegner alle nicht sonderlich fordernd. Aber die normalen Gegner können bei 10 und mehr Stufen über deinen Helden teils happig sein. Aber wie gesagt, drei Stufne zugelegt und schon sind auch die keine große Hürde mehr. Mich stört's nicht wirklich, aber optimal gelöst ist das gewiss nicht.

Aladan 23 Langzeituser - - 45537 - 19. März 2018 - 18:27 #

10 und mehr Stufen über der eigenen? Da würde ich schon aus Prinzip leveln. Kann das gar nicht sehen, wenn normale Gegner über meinem eigenen sind! :-D

eksirf 16 Übertalent - P - 4446 - 25. März 2018 - 13:53 #

Bei der Gruppe kann ich soweit ich gespielt habe (ca. 20h) zustimmen. Die Armee empfinde ich schon jetzt als grind.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 378713 - 25. März 2018 - 19:38 #

Die Armee ist natürlich auch quasi losgelöst vom Party-Fortschritt. Deshalb ist das eher ein separates Feld. Andererseits ist die Armee (von ein paar wenigen Storysachen abgesehen) halt optional. Bei den Party-Mitgliedern kann man sich dem ggf. notwendigen Grinding halt nicht erwehren, wenn man in der Story vorankommen möchte.

Olphas 24 Trolljäger - - 50566 - 19. März 2018 - 17:40 #

Das hab ich sogar vorbestellt und freue mich sehr drauf! Das wird für mich ziemlich sicher eins der großen Highlights in diesem Jahr. :)

Berthold 16 Übertalent - - 4653 - 19. März 2018 - 18:19 #

Ich muss jetzt endlich mal den Vorgänger fertig spielen... Dann erst komme ich in die Versuchung, mir den zweiten Teil zu kaufen! Der Test hört sich aber schon mal vielversprechend an! Danke dafür!

Michel07 15 Kenner - 3540 - 19. März 2018 - 18:47 #

Was für ein gut geschriebener Test, so kennt man Benjamin, Danke!

TSH-Lightning 20 Gold-Gamer - P - 20696 - 19. März 2018 - 18:53 #

Die Kämpfe in Teil 1 haben mich echt gelangweilt und da hab ich dann irgendwann keine Lust mehr gehabt und habe eine "Pause" gemacht, die aktuell noch andauert. Der 2. Teil ist daher kein Pflichtkauf für mich.

Desotho 16 Übertalent - 5729 - 19. März 2018 - 19:23 #

Der Vorgänger war für mich das mit Abstand beste PS3 Spiel. Insofern habe ich mich sehr auf Teil 2 gefreut :)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 8220 - 19. März 2018 - 19:37 #

Und ich war schon etwas stolz, dass ich bei der Demo auf Anhieb einen Bosskampf (gegen einen Wächter) überstanden hatte. Aber wenn diese gar nicht so schwierig sind...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 8410 - 19. März 2018 - 20:10 #

Das Grinding in diesem Genre schreckt mich doch immer wieder ab, dieses war schon in den 90ern nervig.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34810 - 19. März 2018 - 20:40 #

Ist in den neueren doch gar nicht mehr so wild wie früher. Wenn man Gegnern nicht bewusst aus dem Weg geht und auch mal links und rechts abseits des Weges schaut, ist man in modernen JRPGs eigentlich immer stark genug. Falls nicht, hetzt man zu sehr.

Ist mir so auf jeden Fall lieber als "wir passen uns ein wenig dem Spieler an" Marke Bioware.

Olphas 24 Trolljäger - - 50566 - 19. März 2018 - 20:57 #

Ich finde auch, dass die großen JRPG, und damit die meisten von denen die zu uns kommen, da insgesamt eine gute Balance gefunden haben. Auf die Grindfests von früher hätte ich auch keine Lust mehr, aber wenn man nicht gerade kerzengrade durch die Story sprintet passt das meist ganz gut heute, finde ich.

Aladan 23 Langzeituser - - 45537 - 19. März 2018 - 21:26 #

Mich hat das mit "Gegner 10 Stufen über der eigenen" sehr gewundert. Kann mich nicht erinnern, wann ich das zuletzt in einem JRPG gehabt hätte. Glaube ich level zu gerne. ;-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34810 - 19. März 2018 - 21:34 #

Es ist eher andersrum, ich bekomme schon immer Gewissensbisse wenn ich mal wieder viel zu stark bin.

Tino128 12 Trollwächter - P - 909 - 20. März 2018 - 11:39 #

Geht mir genauso :D

Goldfinger72 15 Kenner - 3177 - 19. März 2018 - 20:11 #

Hört sich doch prima an, ich freue mich drauf :-)

holle Neuling - 3 - 19. März 2018 - 20:21 #

Hört sich sehr gut an.Könnte vielleicht ein wenig schwieriger sein,aber naja.
Freu mich:)

Pitzilla 18 Doppel-Voter - P - 12374 - 19. März 2018 - 20:42 #

Ich freue mich drauf und werde jetzt umso ungeduldiger. Da ich eine Version aus den USA importiere, werde ich noch etwas länger warten müssen und kann nicht am Wochenende loszocken.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 8493 - 19. März 2018 - 21:14 #

Danke, dass das ein normaler Test geworden ist, habe mich sehr auf das Spiel und den Test gefreut. :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 22683 - 19. März 2018 - 21:45 #

Puh, das wird eine schwere Entscheidung. Ich mochte den ersten Teil, aber die fehlende Balance in vielen Bereichen haben mir etwas den Spaß genommen. Wenn es jetzt wieder so ähnlich ist, dass es erst baby einfach beginnt und dann plötzlich in das typische mangamäßig japanische "Wir grinden uns zu Kompott für die Familienehre!!"(TM) ausartet, wo der Boss sich mindestens dreimal in was noch ekelerregenderes morpht als das fiese Ding, das wir eben gerade erst nach zwei Herzattacken und halbverstauchten Fingern platt gemacht haben, bin ich raus. Aber sowas von.

furzklemmer 15 Kenner - 3381 - 20. März 2018 - 0:26 #

Exakt so enden Spiele bei mir auch vorzeitig.

timeagent 17 Shapeshifter - P - 7265 - 19. März 2018 - 21:47 #

Wieder mal ein sehr schöner ausführlicher Test.

Das Spiel hört sich ja nicht uninteressant an - aber dieser Heidi-Grafikstil schreckt mich immer nachhaltig ab. Bin einfach nicht kompatibel zu diesem Stil.

Tasmanius 19 Megatalent - - 16922 - 19. März 2018 - 21:47 #

Ja, das kommt definitv auf die Liste. Hätte den Vorgänger schon gerne gespielt, leider kam der nie für PC. Nur wann ich es spielen werde, weiß ich noch nicht. Muss zuerst noch Risen 2 und Risen 3 beenden. Außerdem würde ich gerne Trails in the Sky vorher spielen.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29681 - 19. März 2018 - 23:18 #

Da freue ich mich sowas von drauf! Endlich wieder jeden einzelnen Stadtbewohner anquatschen und sich dessen zwei, drei Sätze durchlesen ... wunderschöne Gegenden erforschen ... die Welt retten ... und das alles in wunderschöner Anime-Grafik! Geil.
Am Meisten freue ich mich auf den Städte-Bau, davon bin ich seit Breath of Fire 3 ein ganz großer Fan :)

LRod 14 Komm-Experte - - 2663 - 19. März 2018 - 23:51 #

Könnt ihr etwas zur Qualität der PC-Version sagen?

JackoBoxo 18 Doppel-Voter - P - 10186 - 20. März 2018 - 0:09 #

Würde mich auch interessieren.
Welche Version würde überhaupt getestet?

euph 25 Platin-Gamer - P - 58271 - 20. März 2018 - 7:16 #

Im Test wird mal PS4 erwähnt, daher nehme ich stark an, dass es auch diese Version ist.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12047 - 20. März 2018 - 1:52 #

"Wunderschöne, detailverliebte Grafik"

Aeh... die Comicgrafik der Spielfiguren ist ja das eine, die sehen wirklich ganz gut aus.

Aber ausgehend von den Screenshots hier im Test ist die restliche Umgebung ziemlich Detailarm und vor allem pranken überall vermatschte, teils sogar (gewollt?) verpixelte Texturen. Bin ich blind oder wie kommt ihr auf diese Einschätzung da oben!?

Latanael 11 Forenversteher - 678 - 20. März 2018 - 6:48 #

Es hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Beim Link zum Vorgänger steht "Flucht" statt "Fluch".

Jingizu 13 Koop-Gamer - P - 1394 - 20. März 2018 - 7:26 #

Verdammt ist gut geworden ich hab doch eigentlich noch so viele andere Games die ich spielen muss, aber Teil 1 hat mir schon gefallen....Teufelskreis.

euph 25 Platin-Gamer - P - 58271 - 20. März 2018 - 8:21 #

Auf eins mehr oder weniger kommt es doch dann nicht an ;-)

Aladan 23 Langzeituser - - 45537 - 20. März 2018 - 8:18 #

Darf ich mal erwähnen, dass das Intro des Spiels bei mir einen extremen Lachflash ausgelöst hat..Ich dachte nur: "Ja ne, is klar.." :-D

revo 14 Komm-Experte - P - 2105 - 20. März 2018 - 10:38 #

Teil 1 kenne ich nicht, aber optisch ist das durchaus ein Leckerbissen wie ich finde. Tatsächlich wie ein Anime - kaum wie Computergrafik.

Tino128 12 Trollwächter - P - 909 - 20. März 2018 - 11:40 #

Ich schließe mich der Meinung an, dass Grinding heute nicht mehr so extrem zeitaufwendig ist, wie früher.
In FFXV benötigt man bei effektivem Grinding von Lvl 50 auf 99 rund 2 Stunden im Late-Game.
Das ist ein Witz wenn man an Spiele der 90er/Anfang 2000er denkt.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2540 - 20. März 2018 - 11:49 #

Ich brauche es auf der Switch, genauso wie den Vorgänger. Sonst wird es leider nichts...

euph 25 Platin-Gamer - P - 58271 - 20. März 2018 - 12:53 #

Ja, bitte für die Switch, das unterschreibe ich.

schneckal 11 Forenversteher - P - 812 - 20. März 2018 - 12:21 #

reizt schon. allerdings bin ich grad durch xenoblade 2 sehr verwöhnt, glaube nicht dass ni no kuni 2 da herankommt.

Jonas -ZG- 19 Megatalent - P - 16093 - 20. März 2018 - 12:42 #

Ich finde es gut, dass wir trotz des Abgangs von Benjamin weiterhin noch viele schöne Tests von ihm bekommen. Mein Wunsch ist, das so gut es geht beizubehalten, denn ich schätze Benjamin sehr.

Ni No Kuni 2 ist jetzt nicht unbedingt mein Fall.

euph 25 Platin-Gamer - P - 58271 - 20. März 2018 - 12:53 #

Auf jeden Fall, man "kennt" Benjamin mittlerweile so gut, das ich seine Test immer gut einordnen kann.

ElCativo 14 Komm-Experte - 2025 - 20. März 2018 - 15:29 #

Der Positive Punkt Hohe Spielzeit über 30 Std. Sollte das für ein Rollenspiel nicht das mindeste Sein? Die Meisten Rollenspiele Beschäftigen einen Doch Länger. Oder Bezieht sich das nur auf die Haupt Story?

Marulez 15 Kenner - P - 3836 - 21. März 2018 - 8:55 #

Schade das man häufig nicht erkennen kann auf den ersten Blick auf welcher Platform getestet wurde...aber nehme in diesem Falle einmal PS4 an...

euph 25 Platin-Gamer - P - 58271 - 21. März 2018 - 8:57 #

Davon würde ich auch ausgehen.

Aladan 23 Langzeituser - - 45537 - 21. März 2018 - 10:27 #

Es wäre aber tatsächlich noch eine gute Idee, wenn die Testplattform direkt genannt werden würde. Eventuell im Teil, wo auch auf die Screenshots eingegangen wird?

Also z. B.: Getestet auf der Playstation 4 Pro. Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Und natürlich müsste das dann auch in den Test+ unter der Einleitung stehen.

euph 25 Platin-Gamer - P - 58271 - 21. März 2018 - 11:30 #

Ja, da bin ich voll deiner Meinung.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29681 - 21. März 2018 - 12:00 #

Fände ich auch super.

vgamer85 17 Shapeshifter - 8768 - 23. März 2018 - 10:48 #

Jap, das wäre sinnvoll

Noodles 23 Langzeituser - P - 45731 - 21. März 2018 - 14:00 #

Sonst war immer über dem Wertungskasten erkennbar, auf welcher Plattform es getestet wurde, aber hier sind da jetzt die Tags für PS4 und PC gesetzt, also wurde das wohl geändert.

Hyperbolic 17 Shapeshifter - P - 6344 - 21. März 2018 - 20:02 #

Heute ist die Kings Edition eingetrudelt.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 48308 - 21. März 2018 - 22:46 #

Irgendwie ist mein intersse an dem Spiel nach dem Test stark gesunken und so habe ich die Kings Edition storniert.

Olphas 24 Trolljäger - - 50566 - 21. März 2018 - 23:46 #

Jetzt frag ich mich schon ein bisschen, was Du erwartet hast? Vor allem, wenn Du Dir gleich die King's Edition vorbestellt hast?

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 48308 - 21. März 2018 - 23:51 #

Ich hatte ja auch schon die CE vom Vorgänger..., irgendwie eine totale Unlust auf das neue Kampfsystem.

Claus 30 Pro-Gamer - - 178526 - 22. März 2018 - 2:10 #

Grafisch ja sehr ansprechend, aber ach, ich weiß nicht, so richtig packen tut mich das irgendwie alles nicht.

RomWein 14 Komm-Experte - 2336 - 22. März 2018 - 10:23 #

Ich bin ja seit Wochen schon am Überlegen, ob ich die Vorbestellung der teuren King's Edition stornieren soll oder nicht. Dank des Tests werde ich wohl jetzt endgültig dabei bleiben. Bin auch schon sehr gespannt, wie mir das Spiel letztendlich gefallen wird.

Auch wenn ich eher gegen Remastered-Spiele bin, würde ich mir doch wünschen, dass Teil 1 nochmal für PS4 veröffentlicht werden würde, denn mangels PS3 konnte ich das Spiel nie spielen. Gerade da im Test an einigen Stellen erwähnt wird, dass Ni No Kuni 1 in ein paar Teilbereichen wohl etwas besser war.

Aladan 23 Langzeituser - - 45537 - 22. März 2018 - 11:39 #

Leider ist das Gameplay von Teil 1 meiner Meinung nach aber komplett für die Tonne. Da macht Teil 2 alles besser.

RomWein 14 Komm-Experte - 2336 - 22. März 2018 - 12:11 #

Dass das Gameplay von Teil 1 eher durchschnittlich sein soll, habe ich schön öfter gehört/gelesen. Sollte mir Teil 2 gefallen, wäre es dennoch interessant, den Vorgänger mal spielen zu können. Abwegig ist es sicherlich nicht, dass Ni No Kuni 1 irgendwann mal für PC/PS4 kommen könnte, erst recht nicht, wenn sich der Nachfolger äußerst gut verkaufen sollte. Heutzutage wird doch sonst auch jeder Schrott als Remastered-Version neu aufgelegt. ;)

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29681 - 22. März 2018 - 13:24 #

Das Kampfsystem vom Vorgänger ist tatsächlich nicht do gut, der Rest dafür umso besser. Wenn Du JRPGs im Allgemeinen magst und auch Studio Ghibli, dann solltest Du Ni no kuni unbedingt nachholen! Also zumindestens, wenn es eine PS4-Neuauflage geben sollte :)

RomWein 14 Komm-Experte - 2336 - 22. März 2018 - 14:19 #

Jau, jRPGs spiele ich ziemlich gerne, erst recht wenn sie einen Anime-Look haben, was ja ganz besonders auf Ni No Kuni 1 + 2 zutrifft. Hoffe wirklich, dass da von Teil 1 noch eine Umsetzung für PS4 kommt. Hieß es nicht mal, dass es für PC erscheinen könnte/soll? Dann wäre ein PS4-Port eigentlich naheliegend.

Lokali (unregistriert) 23. März 2018 - 3:46 #

Ich möchte einmal anmerken, dass die Lokalisation aus dem Japanischen stattfand und nicht aus dem Englischen. Die englische Übersetzung ist teilweise komplett weg vom Japanischen, ganze Quests wurden umgeschrieben, sodass sie inhaltlich überhaupt nicht mehr dem japanischen Original entsprochen haben. Deswegen wirkt es so, als wäre die deutsche Version sehr frei übersetzt, in Wirklichkeit ist sie aber sehr nah am japanischen Original, während das Englische komplett daneben ist, das merkt man spätestens, wenn man mit japanischer Sprachfassung spielt.

Bandai Namco interessiert es übrigens einen sch**ß, ob die Loka gut ist, die wollen nur alles schnell und billig ;) Es ist allein der harten Arbeit und massenweise unbezahlter Überstunden der Übersetzungsabteilung zu verdanken, dass die deutsche Lokalisation einigermaßen vorzeigbar geworden ist.

RomWein 14 Komm-Experte - 2336 - 23. März 2018 - 13:10 #

Danke für den Hinweis. Gerade bei jRPGs traue ich engl. Übersetzungen seit einigen Jahren schon nicht mehr so richtig über den Weg. Schön zu wissen, dass die dt. Texte näher am Orignal sind. Jetzt stellt sich nur die Frage, ob ich das Spiel mit engl. oder gleich jap. Synchro spielen soll. Wenn die Vertonung auch solche Abweichungen hat, dann kann ich den Ton gleich auf Japanisch umstellen, auch wenn ich da nichts verstehe.

Grumpy 16 Übertalent - 5984 - 23. März 2018 - 14:07 #

naja eine lokalisation ist ja nicht einfach nur eine möglichst 1:1 übersetzung des vorhandenen materials, sondern geht auch auf kulturelle unterschiede ein oder wenn es sprachausgabe gibt werden die texte im idealfall auch so angepasst, dass sie möglichst lippensynchron sind, aber mindestens so dass sie gesprochen die gleiche länge haben etc.
das war ja schon damals bei final fantasy 10 genauso. die englische sprachausgabe unterschied sich da teilweise stark von den deutschen untertiteln eben aus den genannten gründen, die deutschen untertitel hatten da auch die japanische version als vorlage.
im ersten ni no kuni zum beispiel hat mr drippy im japanischen mit starkem kansai dialekt gesprochen, im englischen wurde daraus dann walisisch, was ich persönlich durchaus passend fand. in den deutschen texten ging der dialekt dann aber wiederum komplett flöten

Evoli 16 Übertalent - 4103 - 25. März 2018 - 15:48 #

Danke für die Information - ich hatte das schon so vermutet, aber mangels Japanisch-Kenntnissen konnte ich es nicht selbst vergleichen :)

steever 17 Shapeshifter - P - 7942 - 25. März 2018 - 16:15 #

War das beim ersten Teil nicht auch so? Hatte damals jedenfalls auch - so wie hier - japanische Sprachausgabe mit deutschen Untertiteln aktiviert. Thx für die Info jedenfalls.

ALF2097 11 Forenversteher - 598 - 25. März 2018 - 7:36 #

Also ich habe jetzt eine Stunde Spielzeit hinter mir und was mich an dem ansonsten tollen Spiel extrem stört ist der Schwierigkeitsgrad. Das Spiel ist zu einfach.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29681 - 25. März 2018 - 16:12 #

Nach einer Stunde hast Du doch kaum mehr als vier Kämpfe oder so hinter Dir. Kein Spiel ist zu dem Zeitpunkt schwer oder anspruchsvoll, wenn es sich das nicht gerade explizit auf die Fahnen geschrieben hat, wie z.B. die Dark-Souls-Reihe.

Aladan 23 Langzeituser - - 45537 - 25. März 2018 - 18:19 #

Das Spiel ist da sehr klassisch. Als ich auf der Weltkarte angekommen bin , hat mich der Sammelwahn erfasst. Glaube hier kann man wirklich sehr schnell sehr stark werden, vor allem wenn man das Kampfsystem schnell verinnerlicht.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29681 - 26. März 2018 - 4:04 #

Ich weiß. Ich bin in Kapitel 4 und mit Stufe 34 bin ich derzeit völlig overpowered für die Hauptquests. Eben weil ich auch alles erkunde und einsammel.
Ich fand halt einfach etwas verwirrend, wie man nach nur einer Stunde Spielzeit auf den Trichter kommen kann, das Spiel wäre zu leicht. Nach so kurzer Zeit kann schlichtweg kein entsprechendes Urteil gefällt werden.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34810 - 26. März 2018 - 12:57 #

Das witzige ist: Kommt man zu bequem durch das Spiel, beschweren sich Leute. Gibt es andererseits auch nur erste, winzige Ansätze von Grind beschweren sich andere. ;-)

Olphas 24 Trolljäger - - 50566 - 26. März 2018 - 13:22 #

Stimmt natürlich. Aber ich finde so ein kleines bisschen knackiger dürfte Ni No Kuni 2 schon sein. Die Kämpfe machen schon Spaß, sind aber wirklich extrem einfach. Ich hatte jetzt aber auch zwei Kämpfe die nicht schwer aber auch nicht komplette Selbstläufer waren und da sieht man dann erstmal, wie cool das Kampfsystem eigentlich ist. Ansonsten braucht man viele Feinheiten davon schlicht nicht (Einschätzung nach ca. 10 Stunden). Und das gilt auch schon bevor man den Gegnern davon levelt, was die Situation natürlich nicht besser macht.

Das ändert aber alles nichts daran, dass ich hier im Büro sitze und nichts lieber möchte, als nach meinem Königreich zu sehen. Meine Untertanen brauchen mich!

Noodles 23 Langzeituser - P - 45731 - 26. März 2018 - 14:55 #

Gibt doch nicht nur diese zwei Stufen (total leicht oder Grind). Ein Spiel kann ja auch fordernd sein, ohne dass Grind nötig ist.

steever 17 Shapeshifter - P - 7942 - 25. März 2018 - 12:13 #

Nach etwa 3 Stunden bin ich recht begeistert. Kämpfe machen Spaß, grafisch ist es ziemlich schön anzuschauen. An den ersten Teil kommt es grafisch mMn aber nicht ran. Das sah damals aus wie ein Zeichentrickfilm, hier das sieht "nur" wie ein schönes Cel Shading Spiel à la Dragon Quest 8 aus. Sountrack ist glücklichwerweise aber wieder von Joe Hisaishi und daher einfach wundervoll. Oh, und der Schwierigkeitsgrad ist genau meins. :D

EDIT: Argh, da freut man sich kein bugverseuchtes Spiel zu spielen, versucht sich an die Wächterprüfung und was passiert? Soundbug. Ton geht immer wieder aus, dann irgendwann wieder an, dann wieder aus. Das Ganze auch nach der Prüfung, wenn ich im Dorf bin. Ins PS4 Menü und kurz in ein anderes Spiel geschaut... da flutscht alles. Grummel... nachher mal weiterspielen, hoffe das geht wieder weg, also der Bug und dass der Ton bleibt.

EDIT²: Ist wohl bekannt. Abspeichern, Spiel beenden, neu starten und Spieltstand laden soll helfen: https://gamefaqs.gamespot.com/boards/184021-ni-no-kuni-ii-revenant-kingdom/76444854

Freylis 20 Gold-Gamer - 22683 - 25. März 2018 - 17:16 #

Danke für die Ausführungen. Als Fan des ersten Teils interessiert es mich brennend, wie sich das Gameplay im Härtetest so anfühlt. Soundbugs, vor allem fehlende Sounds aller Art, bringen mich als bekennende Soundhure um den Verstand, hatte sogar der ansonsten perfekte Witcher 3 an einer Stelle. Aber das können sie ja noch patchen. Mich würde mal interessieren, wie du über den Schwierigkeitsgrad im späteren Spielverlauf denkst. Ich höre überall im Netz etwas anderes. Manche reden von extremem Grinding, andere sagen, dass es nie sonderlich schwer wird, es sei denn, man macht keine einzige Sidequest und upradet so gut wie nie. Und: Was denkst du über die Balance beim Kämpfen? Ich hatte mit NNK1 meine Probleme, weil ich gefühlt entweder volle Magie hatte, oder plötzlich überhaupt keine, sodass meine Chataktere fortan so gut wie wehrlos dastanden. Und es war ein Pain in the ass, ihnen jedesmal über das umständliche Menü einzeln erklären zu müssen, dass sie anfangs sparsam mit der Magie umgehen sollten. Nervig. Ist das jetzt besser? Oh, da fällt mir noch ein: spielst du im Originalton oder auf Deutsch. Ich kann nur eins sagen: der blonde Prinz Kunibert mit den Hasenohren klingt im Englischen so, als hätte er einen Stock im Arsch. Ich weiß nicht, was da falsch gelaufen ist...

steever 17 Shapeshifter - P - 7942 - 25. März 2018 - 17:53 #

Hab es wie gesagt bis jetzt nur kurz gespielt (jetzt etwa 5 Stunden), aber (noch) sind die Kämpfe extrem einfach. Wird bei mir wohl noch etwas dauern bis es vielleicht doch mal schwieriger wird, da wird ein anderer eventuell eher was dazu sagen können. ;) Kann mich aber gerne die Tage nochmal melden (sofern ich es nicht vergesse).

Hatte aber auch mehrmals gelesen, dass grinden nicht notwendig ist, sofern man nicht stur der Hauptquest folgt. Einzig für die kleinen Strategielevel muss man wohl etwas grinden (zumindest so gelesen).

Spiele übrigens - wie den ersten Teil - auf japanisch mit deutschen Untertiteln.

Wenn du jedenfalls den ersten Teil mochtest, wirst du hier nicht viel falsch machen. Auch wenn mir die "Magie" des ersten Teils fehlt, es sich nicht mehr wie ein Zeichentrick anfühlt, das Spiel macht Spaß. Und gerade für den Feierabend, wenn ich nichts anstrengendes mehr machen möchte, scheint es sehr gut geeignet zu sein.

Freylis 20 Gold-Gamer - 22683 - 25. März 2018 - 19:37 #

Na prime, also doch ein sehr würdiger Nachfolger mit seinem eigenen Charme. Dankeschön.

eksirf 16 Übertalent - P - 4446 - 26. März 2018 - 9:20 #

Ca. 15 Stunden gespielt. Bisher im normalen Spiel ohne Grind, bin im Level aber auch über den Monstern. Für den RTS Teil bisher leichter Grind nötig.

RomWein 14 Komm-Experte - 2336 - 26. März 2018 - 8:13 #

Bzgl. des Punkts "Später immer wieder kleinere Slowdowns (Version 1.01)" ... also für mich ist die 4k-Auflösung auf der PS4Pro mehr oder weniger unbrauchbar. Viel zu häufig bricht die Framerate ein, wenn in der Umgebung mal etwas mehr los ist, was mich gerade bei so einem stilistisch schönen Spiel schon ziemlich nervt. Daher habe ich nach wenigen Spielstunden auf "Standardauflösung" umgeschaltet und damit läuft es bisher (nach gut 16 Std. Spielzeit) absolut flüssig und butterweich. Bei normalen Sitzabstand (rund 2 Meter bei 65") merke ich grafisch auch nur geringe Unterschiede (geht man mit der Nase nah den Bildschirm ran, merkt man natürlich schon, dass das Bild deutlich pixeliger wirkt, aber so zockt ja keiner ;)).

Labrador Nelson 29 Meinungsführer - P - 118136 - 14. April 2018 - 18:54 #

Da freu ich mich jetzt doch drauf.

Borstich 05 Spieler - 37 - 19. Mai 2018 - 17:47 #

Nice! Auch schon einige Streams verfolgt. Gefällt mir!

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29681 - 20. Mai 2018 - 5:00 #

Ich hab es inzwischen auch durch. Ist wirklich gut geworden finde ich, aber an den ersten Teil kommt es insgesamt leider nicht ganz ran.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)