Test: Der König des Eises

NHL 12 Test

Ein Mann schmeißt sich gegen den anderen, Knochen brechen, Zähne werden ausgeschlagen – klingt wie der Fight Club? Fast! Im Eishockey geht es ähnlich ruppig zur Sache. Natürlich hat EA Sports auch dieses Jahr einen Ableger der beliebten Sportsimulation NHL in petto, die wir euch hier etwas näher bringen möchten.
Benjamin Braun 9. September 2011 - 20:24 — vor 3 Jahren aktualisiert
NHL 12 ab 0,69 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screens im Artikel stammen von uns.


Erinnert sich noch jemand an das Sportjahr 2010? An die WM? Wir meine nicht die auf dem Rasen in Südafrika mit der ohrenbetäubenden Geräuschkulisse. Wir meinen die auf dem Eis in Deutschland. Überraschend kam die deutsche Auswahl bis ins kleine Finale und belegte am Ende den respektablen vierten Platz. Eine Euphorie wie beim Fußball konnte dadurch zwar nicht losgetreten werden, dennoch erfreut sich der Kufensport stetig wachsender Begeisterung. Für EAs Eishockey-Reihe NHL war es zudem ein echter Glücksfall, dass sich die Konkurrenz von Take Two (NHL 2K11) in den letzten Jahren quasi selbst abschoss. Mit mieser KI, wankelmütigem Torhüterverhalten und der schwammigen Steuerung vergraulte Take Two viele Fans. Der letzte 2K-Ableger erschien sogar nicht mal mehr für Xbox 360 und Playstation 3, sondern ausschließlich für Nintendos Wii, eine Fortsetzung ist nicht in Planung. Electronic Arts legt in diesem Jahr hingegen mit NHL 12 mit der Präzision, aber auch dem Überraschungspotenzial einer gut geölten Maschine nach. Wir haben nachgeprüft, ob EA die Gunst der Stunde nutzt und endgültig die Monokultur bei den Eishockey-Simulationen einläutet -- oder nur ein müdes Jahres-Update fabriziert hat.

Gewohnt erstklassig? EA Sports geht mit NHL 12 keine großartig neuen Experimente ein. Wozu auch? Die Reihe bürgt seit Jahren für Qualität, bringt dennoch mit den jährlichen Neuauflagen genügend Innovationen ein, um beinharte Fans jährlich und alle anderen etwa alle zwei Jahre zum Kauf zu überreden. Und wie bei der erfolgreicheren Schwesterserie Fifa setzen die Kanadier voll auf dicke Lizenzpakete. Neben der titelgebenden NHL findet ihr wieder zahlreiche andere Verbände, darunter auch die deutsche Eishockeyliga DEL. Wer es internationaler mag, darf sich eines von 22 Nationalteams aussuchen, daneben steht auch eine Legendenauswahl zur Verfügung, mit der längst ausgeschiedene Hockeyprofis wie Wayne Gretzky oder Ray Bourque noch einmal das Eis betreten.

Keine Experimente heißt nicht keine Neuerungen: NHL 12 probiert durchaus Änderungen aus, manche davon sind uns erst nach einiger Spielzeit aufgefallen. Kaum gestartet, sehen wir ein schickes Intro mit der erwartet großartigen Grafik. Dem geneigten Freund des schwarzen Pucks wird jedoch auffallen, dass das gezeigte Stadion nicht überdacht ist, sondern im Freien steht und es heftigst schneit. Ein Trick, um Polygone zu sparen? Natürlich nicht: NHL 12 wirft den Spieler sofort in das Winter Classic 2011 im Heinz-Field-Stadion zwischen den Pittsburgh Penguins und den Washington Capitals. Noch ganz benommen von der famosen Präsentation (wie etwa den jubelnden Menschenmassen, den Partikel- und Lichteffekten) dient dieses Saisonhighlight dem unkomplizierten Spieleinstieg. Alle wichtigen Manöver werden euch näher gebracht, alternativ dürft ihr das Spiel beenden und sofort zum Tutorial springen. Dort werdet ihr sehr gut in mehreren Stufen ins Steuerungssystem eingeführt, über das nicht völlig intuitive Regelwerk des Eishockeysports an sich informiert das Tutorial aber leider nicht.

Neueinsteiger sollten die Einführung auf alle Fälle komplett durchspielen, um sich an die zunächst überladen erscheinende Steuerung zu gewöhnen: Mit dem linken Stick zirkelt ihr den Spieler über das Eis, den rechten Stick bedient ihr zum Antäuschen von Torschüssen, dem Abziehen des Pucks auf das kleine Tor des Eishockey-Keepers sowie das Tackeln -- also eigentlich fast alles, außer der Spielerbewegung. In Kombination mit den Schultertasten werden weitere Aktionen durchgeführt -- wie etwa das Drücken des Gegners gegen die Bande oder das schnelle Umschalten zwischen Defensive und Offensive. Das klingt nicht nur kompliziert, es ist auch kompliziert: Nur geübte Spieler werden das Potenzial ausschöpfen, das in der Twinstick-Steuerung schlummert. Wem das alles zu kompliziert ist, wählt in den Optionen aus zwei buttonbasierten Layouts, wovon eines im klassischen NHL-94-Stil mit nur zwei Aktionstasten auskommt. Wir empfehlen Einsteigern das dritte Layout, es reduziert die Bedienung aufs Wesentliche, ohne sie zu sehr zu vereinfachen..

Hirn auf EisEishockey ist nun nicht gerade als Rentnersport mit gemächlichem Tempo bekannt. Neueinsteiger werden anfangs ihre Probleme haben, die Übersicht zu behalten. Profis (das heißt geübte Serienkenner) zaubern alsbald Kombinationen aufs Eis, dass dem Zuschauer nur so schwindelig wird. Einige Partien später nähert sich das Niveau beider Spielerkategorien schon ein wenig an, denn die Lernkurve in NHL 12 ist exzellent. Jeder Fehler ist klar nachvollziehbar, die KI überrascht nicht mit übermenschlichen Fähigkeiten oder grenzwertiger Demotivation, sondern reagiert fast auf jede Situation angemessen -- wenn auch für unseren Geschmack manchmal etwas übertrieben aggressiv. Besonderes Augenmerk galt in dieser Auflage der Kollisionsabfrage zwischen den Spielern. Die Vorgängerversion bot noch diverse fixe Abfragen samt mit ihr verbundener Animationen. Die 12er Revision macht das nun noch eine Ecke besser, berechnet jeden Zusammenprall in Echtzeit -- und meist auch physikalisch korrekt. Die Auswirkungen eines Zusammenpralls sehe
Anzeige
n deshalb deutlich realistischer aus als früher. Die Athleten verlieren nun auch mal ihren Schläger oder den Helm. Kommt es zum Handgemenge, fliegen manchmal sogar die Zähne.

Die Torhüter -- oder nennen wir sie Eishockey-typisch Goalies -- sind nun keine unüberwindbaren Hindernisse mehr, sondern werden ebenfalls eigenständig berechnet. Vorbei sind deshalb die Zeiten, in denen NHL den Spieler um einen Treffer betrog. In den Vorgängern blieb der Puck nämlich nicht bloß am Körper oder den Beinschonern des Torwarts hängen. Stattdessen kollidierte das Spielgerät mit einer Art Box, die den Goalie umgab. In der Sofortwiederholung mussten wir deshalb oft mit ansehen, wie wir zwar die Lücke zwischen den Beinen trafen, der Puck aber dennoch einfach abprallte. Eine ganz wesentliche Atmosphäre-Steigerung, wie wir finden!

Allerdings hat das schöne neue Kollisionssystem auch Fehler: Sobald sich mehrere Spieler auf einem Haufen ballen und sich optisch „überschneiden“, verhaken sie sich hoffnungslos ineinander und brauchen einige Zeit, um sich wieder zu entwirren. Das kommt zwar selten vor, ist aber so kurios, dass es umso störender wirkt.
Die Gegner agieren zumeist sehr clever, Aussetzer sind recht selten; sie nerven nicht mit übermenschlichen Reaktionen.
-Stephan- 12 Trollwächter - 982 - 9. September 2011 - 20:36 #

Hm, ich werde wohl mal wieder zugreifen :) Einige sinnvolle Neuerungen gibts ja, gerade da ich das 11er Update ausgelassen hatte. Danke für den Testbericht :)

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9604 - 9. September 2011 - 21:00 #

Leider nicht für PC, würde gern mal wieder einen NHL-Teil spielen. :(

Gigi d'Angostura 10 Kommunikator - 542 - 13. September 2011 - 13:12 #

Geht mir gleich. Hab die Serie früher geliebt. Die letzten PC Versionen waren aber eine Frechheit. Grafisch drei oder vier Jahre komplett gleich, nur mit neuen Spielernamen und -werten.

Wäre echt mal wieder an der Zeit, eine gut umgesetzte PC-Version zu veröffentlichen.

Nihilus6 15 Kenner - 2916 - 9. September 2011 - 21:01 #

In diesem Test wird ernsthaft NHL 12 mit FuBa Manager verglichen? LOL?
Die Torhüter in den vorherigen NHL Spielen waren ein unüberwindbares Hindernis? LOL? Ja macht schon Spass auf dem schwersten Schwierigkeitsgrad permanent mit >5 Toren Vorsprung zu gewinnen, alle Jahre wieder.
Wieso wird der Online Pass, den es seit 2 Jahren gibt hier plötzlich bemängelt?
Inwiefern ist der Online Pass negativ??
Inwiefern ist der Soundtrack schlecht, nur weil EIN Song fehlt, den ihr gerne hättet und NHL 12 den besten Soundtrack seit Jahren bietet?
Wen interessiert deutscher Kommentar?
Ich erwarte beim FIFA Test Negativ Punkte zu den Zuschauergrafiken, dem Online Pass, dem YuGiOh ähnlichem Ultimate Team, der fehlenden materiellen Anleitung(die es seit FN:C gibt!).

Sry aber so gerne ich bei GamersGlobal aktiv bin und mich täglich auf der Seite informiere, aber dieser Test ist einfach nicht ok.

Ach und ein Beweisvideo/Foto zu den augeschlagenen Zähnen, wie auf Seite 1 beschrieben, hätte ich gern.

Der Test zu NHL 11 hat mir da deutlich besser gefallen!

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 - 9. September 2011 - 21:11 #

"Der Test zu NHL 11 hat mir da deutlich besser gefallen!"

Zwar nicht so drastisch, dennoch möchte ich hier in's gleiche Horn blasen. Mir kam es beim Lesen so vor, dass der Testbericht von einem zwar interessierten, aber nicht gänzlich in die Materie vertieftem GGler verfasst wurde.
Auch finde ich den Vergleich mit dem "Fussball Manager" reichlich deplaziert. Vielmehr sollte der "Be a GM" Mode lieber mit den Vertretern anderer aktiver Sportspiele wie FIFA, Madden oder NBA 2K verglichen werden. In diesem Zusammenhang ist der Umfang der NHL Reihe nämlich wirklich beachtlich und gehört gerade im Vergleich mit den beiden EA Sports Titeln zur absoluten Elite.

Alles in allem finde ich es zwar schön, dass sich GG auch solchen Randspielen annimmt, im Vergleich zum letztjährigen Testbericht des Kollegen Fränkel ist dieser aber gerade inhaltlich merklich schwächer ausgefallen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 9. September 2011 - 21:52 #

Ein paar Dinge zu Deinen Punkten:

"Die Torhüter in den vorherigen NHL Spielen waren ein unüberwindbares Hindernis? LOL? Ja macht schon Spass auf dem schwersten Schwierigkeitsgrad permanent mit >5 Toren Vorsprung zu gewinnen, alle Jahre wieder."

Ich denke, bei dem Punkt hast Du den Test falsch interpretiert. Die Torhüter waren in allen vorherigen NHL-Spielen ein Hindernis, das man mit einem Spieler in keinster Weise beeinflussen konnte, weil der Goalie nur eine 'Wand' war und keine komplette Physik hatte. In NHL 12 hat der Goalie die Physik und der Körper kollidiert mit anderen Spielern, wie er soll. Wieviele Tore man schießen konnte, ist davon völlig unabhängig.

"Wen interessiert deutscher Kommentar?"

Da die FIFA-Reihe deutschen Kommentar liefert, finde ich es richtig, dessen Abwesenheit in NHL zu erwähnen. Ich kenne einige Leute, die sich über deutschen Kommentar freuen würden.

Zu der Zuschauergrafik:

Bei Eishockeyspielen sind, durch die kleineren Stadien, die Zuschauer sehr viel häufiger im Bild als bei FIFA, daher finde ich auch diesen Negativpunkt angebracht, vor allem, weil in diesem Punkt seit Jahren nix passiert ist. Und es kann nicht so schwer sein, ein paar weitere Zuschauermodelle zu erstellen.

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 - 9. September 2011 - 22:31 #

"Da die FIFA-Reihe deutschen Kommentar liefert, finde ich es richtig, dessen Abwesenheit in NHL zu erwähnen. Ich kenne einige Leute, die sich über deutschen Kommentar freuen würden."

Die FIFA-Reihe? Hier geht es um eine nordamerikanische Sportart. In welcher US-Sportsimulation gibt es denn deutsche Kommentare?

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 9. September 2011 - 22:37 #

Was hat es damit zu tun, das es eine nordamerikanische Sportart ist? Man könnte dann auch sagen, Fußball ist eine englische Sportart...

Scherz beiseite:

Eishockey hat auch hier eine jahrelange Tradition. Außerdem hatte die NHL-Reihe zeitweise deutsche Kommentatoren, auch die NBA-Reihe hatte deutsche Kommentatoren.

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 - 10. September 2011 - 6:30 #

Du sagst es, sie HATTEN deutsche Kommentatoren. Für nordamerikanische Sportarten ist es mMn von elementarer Wichtigkeit, dass auch die Original Kommentatoren ihren Teil zur Atmosphäre des Spiels beitragen. Gerade NBA 2K spielt in diesem Zusammenhang eine herausragende Rolle. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein deutscher Sportenthusiast hier lieber einen Frank Buschmann hören möchte, auch wenn dieser das für unsere Verhältnisse schon sehr gut macht.

Leute, die sich für Football interessieren und den Unterschied zwischen der ARD Superbowl Übertragung und jeder US-Übertragung, egal ob von NBC, FOX oder ESPN, werden mir in diesem Punkt beipflichten.

Ich persönlich finde schon die deutschen Bildschirmtexte eine absolute Qual für den interessierten Fan.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 10. September 2011 - 7:39 #

Sehe ich ganz genauso vorallem bringen die Original Kommentatoten viel besser die Emotionen rüber. Ich liebe z.b. die Japanischen Kommentatoren bei Pro Evolution Soccer (leider ja nur auffen pc per modding möglich außer man hat die jap version) oder bei nen Nba, Nhl titel da muss einfach nen US Kommentatoren Team das machen, wie schon erwehnt weil sie wesentlich besser Emotionen rüberbringen und auch fast immer wesentlich mehr Infos haben und auch so mal bissel reinfaseln.
Bei Fifa langweilt man sich ja bei den dt Kommentatoren...

zz-80 12 Trollwächter - 903 - 10. September 2011 - 8:39 #

Ich finde generell die engl. Kommentatoren in Sportspielen emotionaler, die bringen das einfach besser rüber. Die dt. wirken immer so schnarchig. Wobei beim letztjährigen NHL ist ein Satz zu häufig gefallen... '... because of anticipation!' :D

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 10. September 2011 - 10:06 #

Ich weigere mich nach wie vor, Eishockey als nordamerikanische Sportart einzustufen, dazu ist die enthusiastische Szene hier bei uns einfach zu groß.

Das Szenario, dass ein Basketball-Enthusiast lieber Frank Buschmann hören möchte, gibt es. Gerade jetzt zur Basketball-EM habe ich mit Freunden genau darüber gesprochen. Die stellen den englischen Kommentar bei allen Spielen nämlich aus, weil sie kein englisch verstehen und sich durch den Kommentar nur verwirrt fühlen.

Beim Football oder Baseball würde ich Dir zustimmen, da gibt es keine guten deutschen Kommentatoren. Allerdings kann man bei Madden den englischen Kommentar auch abschalten, weil der einfach unterirdisch schlecht ist. Außerdem erscheinen die meisten Baseball und Footballspiele nicht mehr offiziell in Deutschland.

Wie Du siehst, gibt es immer zwei Seiten, und ich halte es für richtig, dass ein fehlender deutscher Kommentar bemängelt wird.

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 - 10. September 2011 - 11:04 #

Das Verweigern steht Dir natürlich vollends frei, dennoch ist das heute bekannte Eishockey zuerst in Nordamerika gespielt worden. In einem "DEL 12" würde ich deinen Kritikpunkt auch vollends mittragen, da sich die Serie aber nunmal NHL Hockey nennt und somit hauptsächlich die nordamerikanischen Eishockeyligen simuliert werden finde ich es nur konsequent, dass auch die in Nordamerika bekannten Sportkommentatoren verwendet werden. Die Implentation weiterer Ligen und ihrer Teams ist mehr ein Bonus für die europäischen Fans als eine Verschiebung des eigentlichen Spielfokus.

Dass bei englischen Kommentatoren bei manchen gewisse Verständigungsprobleme auftauchen können mag sein. Allerdings empfinde ich sämtliche Konversationen in Originalsprache während laufender Sportübertragungen oder in Spielen als nicht sehr tiefgründig, sofern man von Sportart spezifischen Fachbegriffen absieht. Hier empfehle ich aber nur jedem Interessierten dies als Fortbildungsmaßnahme der eigenen Sprachfähigkeiten gegenüber zu nutzen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 10. September 2011 - 11:20 #

Ich stimme Dir ja zu, dass englische Kommentatoren häufig besser sind als deutsche. Ich spiele auch alle meine Spiele in englisch, lese englische Bücher etc. Allerdings ist der Punkt, dass es keinen deutschen Kommentar gibt, für einige Spieler dennoch ein Negativer.

Natürlich wurde das heute bekannte Eishockey zuerst in Nordamerika gespielt worden, allerdings gibt es auch hier bei uns, wie schon geschrieben, eine jahrzehntelange Eishockeytradition. Genauso könnte man sagen, dass der heute bekannte Fußball zuerst in England gespielt wurde.

Mein Einstiegspunkt für diese Diskussion war der Punkt des Vorposters 'Wen interessiert ein deutscher Kommentar?'. Diese Ansicht empfinde ich als sehr 'von oben herab', es gibt nunmal Leute, die genau dieser Punkt interessiert. Nur weil manche (oder viele) lieber die englischen Kommentatoren haben (ich ja auch), darf man deshalb nicht auf die Gesamtheit schließen.

Und die Empfehlung, dass man doch die Sprache lernen solle, wenn man es als störend emfindend, dass man den englischen Kommentar nicht versteht, ist in meinen Augen auch genauso 'von oben herab' und unangebracht.

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 - 10. September 2011 - 12:51 #

"Und die Empfehlung, dass man doch die Sprache lernen solle, wenn man es als störend emfindend, dass man den englischen Kommentar nicht versteht, ist in meinen Augen auch genauso 'von oben herab' und unangebracht."

Das war keine Aufforderung die Sprache zu lernen, sondern ein Hinweis, dass man dadurch wunderbar seine eigenen Sprachfähigkeiten verbessern könne;)

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 10. September 2011 - 14:35 #

Ok, da hab ich vielleicht ein wenig zu hart reagiert :-) . Ich denke, wir können uns darauf verständigen, das wir unterschiedlicher Meinung sind, was den Kommentar angeht und gut ist :-) .

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324131 - 10. September 2011 - 9:55 #

Wo wird denn bitteschön im Test "ernsthaft NHL 12 mit FuBA Manager verglichen, LOL"? Da steht nur, dass sich der Managerpart natürlich nicht messen lassen kann mit einem vollwertigen Managerspiel.

Das mit dem Torhüter hast du nicht vollständig gelesen, es geht dabei um die unsichtbare "Kollisionsbox", die nicht wirklich den Gliedern des Torhüters entsprach. Steht sowohl im Text als auch im Wertungskasten dabei.

Deine beiden Fragen zum Online-Pass könntest du dir durch Lesen unseres Reports "Gebraucht: Gehasst, gefürchtet" beantworten, wenn du nicht selbst drauf kommst, wieso das eine Gängelung ist.

Der Soundtrack wird im Wertungskasten unterm Strich gelobt (Pro-Punkt), mit der Einschränkung, dass eben aktuelle Gassenhauer fehlen. Wie kommst du darauf, wir fänden den Soundtrack schlecht?

Deutscher Kommentar ist eine Geschmacksfrage, du wirst da zwei Lager finden. Wir nehmen uns heraus, sein Fehlen zu bemängeln.

Als einzigem deiner Punkte kann ich dem folgenden zustimmen: Ein Beweisfoto zu den ausgeschlagenen Zähnen würde mich auch interessieren :-)

Nihilus6 15 Kenner - 2916 - 10. September 2011 - 11:25 #

Und genau dder Vergleich des Manger-Modus einer Sportsimulation mit einem reinrassigen Manager-Spiel ist hier eben falsch am Platz.
Was den Torhüter angeht, habe ich das misinterpretiert und entschuldige mich hierfür.

Ich kann es dennoch nicht nachvollziehen, wie der Online Pass so negativ gesehen werden kann, ich finde es durchaus angebracht aus der Sicht des Entwicklers sich auf Gebrauchtkäufe abzusichern.
In einer Sportsimulation eines nordamerikanischen Sports haben deutsche Kommentatoren nur leider bedint Berechtigungsexistenz, würde das Spiel DEL 12 heissen, wäre das natürlich etwas anderes, aber hier liegt der Fokus nunmal auf der NHL und Verständigungsprobleme kann es in Zeiten, in denen man in der 3. Klasse mit Englischunterricht anfängt, eigentlich nicht geben.

Daniel Wendorf Freier Redakteur - 872 - 10. September 2011 - 11:28 #

"In diesem Test wird ernsthaft NHL 12 mit FuBa Manager verglichen? LOL?" Natürlich kann ich vieles miteinander vergleichen - Äpfel mit Birnen beispielsweise. Kommt auf die Vergleichskategorien. Der Umfang des GM-Modus in NHL 12 ist eben nicht so umfangreich wie ein eigenständiges Management-Spiel.

"Die Torhüter in den vorherigen NHL Spielen waren ein unüberwindbares Hindernis?" Es ging dabei eher um den Aspekt, dass die Torhüter zuvor keine "echte" Kollisionsabfrage besaßen.

"Wieso wird der Online Pass, den es seit 2 Jahren gibt hier plötzlich bemängelt?" Weil er mir ein Dorn im Auge ist. Ich verstehe die Hersteller ein wenig, aber aus Sicht der Spieler ist das doch ein Ärgernis, oder?

"Inwiefern ist der Soundtrack schlecht, nur weil EIN Song fehlt, den ihr gerne hättet und NHL 12 den besten Soundtrack seit Jahren bietet?" Weil viele NHL-Fans noch immer "Time of My Life" von 3 Doors Down im Ohr haben. Der Song lief mächtig auf Rotation und sollte deshalb an Bord sein.

"Wen interessiert deutscher Kommentar?" Diejenigen, die deutsche Kommentare hören möchten. Natürlich gibt es auch hier die Puristenfraktion, aber defacto ist ein deutschsprachiger Kommentar doch etwas sehr Nettes.

Dass dir der Test zu NHL 11 besser gefallen hat, nehme ich zur Kenntnis. Es war der erste Test, den ich für GamersGlobal geschrieben habe, bin also Frischling in dieser Redaktion. Und jede Redaktion und jede Leserschaft hat selbstredend andere Ansprüche. Der nächste Test dürfte dir besser gefallen, denke ich. :-)

Nihilus6 15 Kenner - 2916 - 10. September 2011 - 14:09 #

Ich wollte mit meinen Kommentaren nicht deine Fähigkeit als Redakteur/Spieletester angreifen, ich selbst könnte mich niemals so artikulieren bzw so etwas gut schreiben.
Es ist mir auch klar, dass jeder 'klein' anfängt und irgendwo kleine Schnitzer drin hat.
Möchte mich jetzt auch nicht als Troll oder böser Kritiker geben, aber NHL ist so eine Sache bei mir, da ich es täglich spiele und mich mit der Serie mittlerweile ganz gut auskenne.

Abschließend muss ich sagen, dass ich es trotzdem schade finde, dass die komplett neue Skating Engine, sowie den für viele auschlaggebenden Spielmodus, die EASHL, in deinem Review keine Beachtung gefunden haben.

Ich möchte hier nicht als A***** darstehen, weil ich vielleicht ein bisschen zu aggro vorher geschrieben hab, alles weitere ist gesagt worden =)

Daniel Wendorf Freier Redakteur - 872 - 10. September 2011 - 14:36 #

Tust du nicht. :-) Ich bin seit vier Jahren Spieleredakteur und denke, dass ich mich ganz gut auskenne. Aber: Ähnlich wie ich es bei Beat 'em Ups mache, würde ich dich beim nächsten Mal einfach konsultieren, um eine weitere Meinung einzuholen, Deal?

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 9. September 2011 - 22:11 #

Also das mit dem Regelwerk als Minuspunkt zubringen ist schon merkwürdig. Denke nicht Eishockey interessierte werden sich NHL12 wohl kaum holen.

Was mich aber interessieren würde? Ist auch die Schweizer Liga NLA im Spiel vorhanden? Gamersglobal wird auch aus der Schweiz angesurft. Könnt iht euch gleich für den FIFA Test merken.

Ansonsten guter Test.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 9. September 2011 - 22:35 #

Wenn ich mir die EA-Seite ( http://www.ea.com/de/nhl/blog/drei-schweizer-eishockey-arenen-in-nhl-12 ) so durchlese, ja.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 9. September 2011 - 22:38 #

Ich kann das bestätigen, ich hab das Spiel hier und die NLA ist dabei :-) .

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 10. September 2011 - 6:51 #

Danke. Denn dort spielt der Champions League und Victoria Cup Sieger ZSC Lions.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 9. September 2011 - 22:48 #

"Diese Frage können wir nicht wirklich abschließend beantworten, da der Vorgänger, wie wir finden, sehr gut gealtert ist."
Soll der Satz so lauten? "sehr gut gealtert"? :o

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324131 - 10. September 2011 - 9:49 #

Ja, genau so soll der Satz lauten.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137346 - 10. September 2011 - 10:19 #

Ich verstehe den Satz sinngemäß so, dass NHL 12 zwar das eine oder andere Neue spendiert bekommen hat, aber sich im Grunde nicht total vom Vorgängerspiel unterscheidet -- es somit also gut gealtert/gereift ist; wie bei einem guten Wein, der auch durch das Alter immer besser wird. ;)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 10. September 2011 - 10:32 #

"sehr gut gealtert" hab ich gestern Abend wie "ist jetzt schon altbacken" aufgefasst. Denn es ist die Rede vom "Vorgänger".

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324131 - 13. September 2011 - 8:48 #

Nein, wenn der Vorgänger gut gealtert ist, heißt dass das Gegenteil: Er hat sich gut gehalten, kann sich also in Sachen Spielgefühl, Grafik und so weiter immer noch sehen lassen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 9. September 2011 - 22:50 #

Danke für den Test, ich hätte allerdings noch ein paar Detail-Fragen. :)

In NHL11 kommen viele Ligen (die NHL und CHL natürlich nicht) nur mit sehr dürftigen Umsetzungen von Original-Trickots daher, auch die Nationalmannschaften haben oft nur die typischen Farben + eine Flagge auf der Brust, ist das diesmal besser?

Ein Tutorial für das Eishockey-Regelwerk wäre in den Version für Mittel und Südeuropa sicher nicht übel^^ Ich tippe einfach mal, dass man dies für die Hauptzielgruppe: Nordamerika einfach für komplett unnötig hält. Die haben dort immerhin mehr Schiedsrichter, als wir in Deutschland Spieler haben^^

"sondern reagiert fast auf jede Situation angemessen -- wenn auch für unseren Geschmack manchmal etwas übertrieben aggressiv." <-- Kannst du das mal an einem Beispiel erläutern?

Die NHL-Goalies waren bisher immer dafür bekannt, Schlagschüsse aus kurzer Distanz mit einer irren Reaktionszeit zu parieren. Dagegen haben sie öfters beim Bücken, um den Puck zu sichern daneben gegriffen und ein leichtes Tor zu gelassen, wie oft passiert sowas noch?

Inwiefern hat sich der Ultimate Team Modus im Vergleich zu NHL11 verändert respektive verbessert?

In NHL10 und NHL11 war im Be-A-Pro-Modus öfter ein Frameeinbruch in den Ecken des Feldes zu bemerken, gibt es sowas noch? Oder nur in den Wiederholungen?

Die Partien wurden bisher immer mit einer und derselben Intro-Sequenz eingeleitet. Auch wenn sich die NHL11er von der 10er Version unterschieden hat. Gibt es in dieser Richtung mehr Abwechslung?

Kann man im Spiel bestimmen, wer den Bully ausführen soll oder macht das weiterhin nur der Center?

Nihilus6 15 Kenner - 2916 - 10. September 2011 - 11:33 #

EA Sports hat nicht die IIHF Rechte, dementsprechend DÜRFEN sie die Nationaljerseys nicht in das Spiel integrieren.
Was das Regelwerk angeht hat EA Sports bereits viele Videos auf Youtube veröffentlicht, in denen echte Profis die Regeln verständlich erklären, sollte man die Regeln nicht kennen versteht man sie SPÄTESTENS nach dem 3tem Spiel.
Die Goalies sind generell besser, lassen aber mehr Abpraller zu, beim Puck sichern habe ich noch keine grossen Probleme gesehen.
Der Ultimate Team Modus hat sich um eine 24/7 Funktion erweitert, wodurch du jederzeit gegen das Team deiner Freunde oder andere Spieler spielen kannst, selbst wenn diese nicht online sind, sonst ist alles wie gehabt.
Ich habe zwar nie FPS Einbrüche in den von dir beschriebenen Situationen gehabt, in NHL 12 gibt es nur in den Zwischensequenzen und auch nur beim Onlinespiel zu FPS Einbrüchen.
Ja, einige Teams(zB. Sharks oder Oilers) haben ihre Special Einläufe(Sharks kommen durch ein riesiges Haimaul in die Arena), zudem sind die Einläufe generell besser.
Die Face Offs(Bully ist so ein ekliges Wort ^^) macht weiterhin der Center(wer auch sonst, Face Off Fehler sind NICHT eingebaut), ausser bei Penalties oder Overtime Periods.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 10. September 2011 - 15:23 #

Um Deine Frage nach den Trikots am Beispiel der DEL weiter zu beantworten:

Die DEL-Trikots sind in diesem Jahr erheblich besser als im letzten Jahr. Natürlich fehlt jegliche Werbung, was manche Trikots ein bißchen leer erscheinen lässt, aber die meisten Trikots sind erstaunlich detailliert.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 11. September 2011 - 9:41 #

So hab es jetzt auch. Seit Jahren mein erstes NHL und daher meine erste Bekanndschaft mit der 2 Stick Steuerung. Ist sehr ungewohnt, aber schon nach wenigen Minuten klappt die Defensivarbeit hervorragend. Das Tore schiessen ist etwas schwieriger, aber sicher auch bald in den Fingern.
Ein tolles Spiel. Go Pens and ZSC Lions!

DeMioNsKiLL (unregistriert) 15. September 2011 - 11:56 #

Ich bin eher n bisschen antäuscht vom 12er! Das Spiel Hatt ein Haufen Fehler! Beispiel: mir ist öfter ein Spieler im Gegnerdrittel eingefroren und steht deswegen im abseits( bewegen sich nicht mehr bis es wieder Bully gibt)! Was zum Gegentor führte..., 2:0 Situation Pass auf mitlaufendenspieler, fährt einfach am Tor vorbei ohne die Scheibe anzunehmen..., brutal viele pässe die nicht ankommen obwohl der spieler total frei steht...pockcheck katastrofe! Muss man glück haben wenns mal klappt obwohls eindeutig wär! Gegner kann vorm tor durch 3 leute durchfahren obwohl einer ihn mit nem check erwischen muss, da alle direkt kontakt haben! Ist mir bei anderen online spieler auch aufgefallen einiger dieser fehler...usw.muss sagen beim 11 war des alles besser! Wenn so kleine Fehler mit nem update behoben werden wär ich zufrieden.. Aber so reg ich mich mehr auf als das es Spaß macht! Ist euch sowas auch schon aufgefallen oder selber schon mal vorgekommen? Wird mich interessieren! Bitte um Berichte...

remix 07 Dual-Talent - 140 - 16. September 2011 - 9:02 #

"Schiedsrichterentscheidungen nicht immer nachvollziehbar" als Minuspunkt? Sollte das nicht eher als Pluspunkt im Bereich Realismus gelten? ;)

van den Bogert Neuling - 3 - 13. Oktober 2011 - 11:37 #

unterm strich ein guter test.das die kommentatoren auf englisch sind ist eher ein segen statt ein mängel.wer es auf deutsch will kann probehalber mal ältere versionen reinlegen. da kommt kein nhl feeling auf vom falsch aussprechen vieler namen mal abgesehen sind die deutschen kommentatoren in der nhl einfach falsch. eventuell könnte man buschi und leo für die del optional mal einfügen.die musik ist schwach das stimmt aber man kann ja seine eigene musiksammlung ins spiel einfügen. ob im stadion dann sisters of mercy oder heintje läuft ist jedem frei gestellt.die ki hat leider hier und da immer noch aussetzer der schiri auch, kann man aber verschmerzen.um präzise pässe zu spielen bedarf es schon ein wenig übung,die meisten tore schiesst man wenn man durch die mitte kommt oder mit dem bauerntrick hinterm tor ,ob gewollt oder bug weiiss ich nicht. hat man den dreh raus sind klatschen für die gegner an der tagesordnung aber das hatte man bei der reihe ja immer.die zuschauerklone müssen weg ganz klar. und ich möchte das kartenprinzip aus nhl2002 wieder ohne dafür zu bezahlen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)