Rückkehr in die RPG-Stadt

Neverwinter Test

Lange Jahre mussten D&D-Fans darauf warten, in die Fantasy-Stadt Neverwinter zurückkehren zu dürfen. Doch wisset, bevor ihr euer Schwert schleift und ölt: Es erwartet euch kein weiterer Nachfolger zum RPG Neverwinter Nights, sondern ein actionreiches Free-to-play-MMO. Wir haben uns durch Orks und Nasher geschnetzelt.
Christoph Vent 2. Mai 2013 - 13:56 — vor 1 Jahr aktualisiert
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Mehr als 100 Jahre sind seit den Ereignissen in Obsidians hochklassigem RPG Neverwinter Nights 2 vergangen. Doch während die titelgebende Stadt Neverwinter die Bedrohungen und Verwüstungen der damaligen Zeit größtenteils überstand, erlitt sie 75 Jahre später einen herben Rückschlag: Ein Vulkanausbruch zerstörte einen Großteil der Stadt. Mit dem Unglück kamen Orks und Banditen in die Siedlung und machen der Bevölkerung seitdem das Leben schwer. Unter der Leitung von Lord Neverember schließen sich die Überlebenden zusammen, um ihre Heimat von dem Pack zu befreien und wieder in altem Glanz erscheinen zu lassen.

Mit den beiden Rollenspielen Neverwinter Nights (Bioware) und Neverwinter Nights 2 hat das Online-Rollenspiel Neverwinter nicht viel mehr als das Szenario und die Dungeons-&-Dragons-Lizenz gemein. Aufgrund letzterer können die Cryptic Studios auf viele bekannte Ortschaften zurückgreifen. So macht ihr nicht nur die Stadt und ihre Siedlungen unsicher, sondern begebt euch im späteren Verlauf auch in die angrenzenden Wälder und Gebirge. Statt der pausierbaren Echtzeitkämpfe in den beiden Rollenspielen oder typischer MMO-Kampfsysteme setzt Neverwinter auf eine gute Portion Action.

Ein Schiff, eine Küste, ein Held
Die Übersichtskarte: In den ersten Spielstunden seid ihr ausschließlich in den Siedlungen Neverwinters unterwegs.
Ein Anfang, wie wir ihn schon ein oder maximal zweimal erlebt haben im RPG-Genre: Ihr erwacht am Strand einer Küste, im Hintergrund liegt ein zerstörtes Schiff im Meer. Informationen, wer ihr seid oder woher ihr kommt, sucht ihr vergeblich. Stattdessen erblickt ihr nur wenige Meter von euch entfernt den ersten Questgeber. Nachdem ihr wie befohlen den Strand nach Überbleibseln des Schiffbruchs abgesucht und eine erste Rüstung angelegt habt, begebt ihr euch ins Landesinnere, wo ihr auch gleich die ersten Schlachtfelder entdeckt und euch im Folgenden bis nach Neverwinter durchschlagt.

Nach weniger als einer Stunde Spielzeit entfaltet das Online-Rollenspiel dann erstmals sein Potential. Im Stadtinneren herrscht buntes Treiben und schönster Sonnenschein: Überall laufen Bürger und andere Spieler herum. Die festungsartige Stadt wird bewacht, hier könnt ihr euch also sicher fühlen und nach Lust und Laune die Umgebung erkunden. Auf dem Marktplatz kauft ihr euch neue Kleidung und Heiltränke oder handelt mit erbeuteten Gegenständen. Auch findet ihr hier ein Auktionshaus. Doch als Neuling habt ihr noch nichts Kaufenswertes vorzuweisen und auch sonst nichts zu melden – es wird Zeit, dass ihr euch einen Namen macht.

Auf den ersten Blick wirkt die aufrufbare Übersichtskarte arg unübersichtlich. Neverwinter ist voll von Händlern und wichtigen Personen. Trotz allem macht ihr schnell erste Questgeber aus – die findet ihr in der Regel übrigens auch, ohne sie als Wegziel zu markieren. Dort, wo sich eine große Spielertraube versammelt, gibt es meist auch neue Aufträge. Auf Knopfdruck könnt ihr euch dennoch eine Brotkrumen-Linie einblenden lassen, die euch meist zuverlässig zum Ziel führt. Ab und an führt euch das Navi allerdings auch in Sackgassen – ganz ums Kartenlesen kommt ihr also nicht herum.

Actionreiche Kämpfe
In der Protector's Enclave von Neverwinter ist viel los. Hier findet ihr erste Questgeber, Shops und Auktionshaus.
Neverwinter folgt dem aktuellen MMO-Trend des actionorientierten Kampfsystems, so ähnlich, wie es auch schon Tera (GG-Test: 7.0) einsetzt. Ihr steuert euren Helden aus der Schulterperspektive und visiert euren Gegner wie in einem Actionspiel per "Fadenkreuz" an, statt ihn, wie bei den meisten anderen MMOs, nur zu markieren. Nun stehen euch gleich mehrere Attacken zur Verfügung: Auf der linken Maustaste liegt der Standardangriff, auf der rechten ein stärkerer, den ihr zunächst aufladen müsst. Doch damit nicht genug: Auf den Tasten Q, E und R befinden sich Spezialangriffe, die erst freigeschaltet werden wollen. Der Halb-Ork mit Spezialisierung auf Zweihandwaffen glänzt hier mit einem Rundumschlag, einem Sprungangriff und einem besonderen Hieb, der ihm einen kleinen Teil seiner Lebensenergie auffrischt. Eure Aktionen solltet ihr stets variieren und sie euren Feinden anpassen. Bei Einzelgegnern bietet sich vor allem der schnelle Standardangriff an – bei Gruppen wird es aber schon deutlich schwieriger, den gewünschten Fiesling zu treffen. Nicht selten visiert das Spiel einen danebenstehenden Gegner an, weswegen ihr hier auf Rundum-Angriffe setzen solltet.
 
Vervollständigt wird das Kampfrepertoire durch die Täglichen Kräfte: Weisen die Spezialangriffe eine Abkühlzeit von lediglich zwölf Sekunden auf, füllt sich die Leiste für die täglichen Kräfte nur langsam durch aktives Kämpfen. Verschwendet ihr sie also kurz vor einem der Bossgegner, müsst ihr im entscheidenden Gefecht auf die besonders starken Attacken verzichten – eine schöne taktische Komponente. Über die Tabulatortaste steht euch ein weiterer Sonderangriff zur Verfügung: Erreicht ihr mit eurem Charakter Level 10, seht ihr mittig im Bild eine transparente Leiste, die sich in Kämpfen füllt. Erreicht sie einen bestimmten Stand, verfällt euer Charakter in einen Tobsuchtsmodus, der ihm für wenige Sekunden Superkräfte verleiht. Anders als mit der Täglichen Kraft solltet ihr hier allerdings nicht zaudern, da sich die Energieleiste ansonsten auch von alleine wieder entleert. Wie in Tera vorab Komboketten definieren, die euer Held auf Knopfdruck ausführt, dürft ihr in Neverwinter aber nicht.

Die Action-Beto
Anzeige
nung zeigt sich auch in der Defensive: Schickt sich euer Gegner an, in den nächsten Sekunden einen Flächenangriff auszuführen, müsst ihr euch schnellstmöglich aus dem rot markierten Bereich entfernen. Ähnlich wie in Tera oder auch Guild Wars 2 (GG-Test: 8.5) könnt ihr das aber nicht unbegrenzt: Ist die Ausdauer aufgebraucht, könnt ihr euch für wenige Sekunden nur in normalem Tempo bewegen, was bei einer größeren Aktion des Feindes schlicht zu langsam für die Rettung ist. Durch die Kombination aus eigenen Angriffen und dem Ausweichen gegnerischer Attacken spielen sich die Kämpfe in Neverwinter äußerst actionreich und überraschend komplex: Treffen müsst ihr selbst, doch den angerichteten Schaden errechnet im Hintergrund das AD&D-Regelwerk. Wie in jedem RPG und MMO seit ungefähr Adam und Eva empfiehlt es sich, genügend Heiltränke oder einen Mitspieler mit Heilkräften dabei zu haben. In Lagern außerhalb von Missionen oder als Zwischenstopp mitten in einem Dungeon findet ihr auch immer wieder blau schimmernde Feuerquellen, in deren Nähe ihr eure Gesundheit auffrischen dürft.
Sobald eine solche rote Markierung auftaucht, solltet ihr euch lieber schnell aus dem Staub machen.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 1. Mai 2013 - 14:01 #

Viel Spaß beim Lesen!

Christoph Vent Redakteur - P - 123931 - 2. Mai 2013 - 17:24 #

Wir haben im Absatz zur Technik übrigens noch einen kleinen Abschnitt zu aktuellen Login- Problemen und Disconnects ergänzt. Die Server sind derzeit wohl etwas überlastet.

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 2. Mai 2013 - 14:20 #

Schade um das Potenzial habe aber noch zwei Fragen: Wäre die Wertung besser oder schlechter wenn es keine Dungeons and Dragons Lizenz hätte und wird es ein Release Test geben?

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 2. Mai 2013 - 14:22 #

Der Start der Open-Beta ist bei Free2Play-Spielen quasi mit dem Release gleichzusetzen. Irgendwann wird sicherlich der Beta-Stempel völlig entfernt, aber damit lassen sich die Entwickler erfahrungsgemäß meist sehr viel Zeit.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 2. Mai 2013 - 14:22 #

Wow, doch so schlecht? Hätte ich nicht gedacht. Hab nur das Tutorial kurz angespielt, war eigentlich ganz okay. Naja heute noch n bissle zocken und dann eigene Meinung bilden :D

Stromsky 16 Übertalent - 4734 - 2. Mai 2013 - 15:47 #

Also ich finds super! mir machts richtig Spaß! :)

Endamon 15 Kenner - 3900 - 2. Mai 2013 - 14:22 #

Fairer Test! So sehe ich das auch. Nur schade dass das Ganze nicht ganz übersetzt wurde, wie vorher angekündigt. Mir macht das Kampf-System mehr Spaß als in allen anderen, vergleichbaren MMOs. Für zwischendurch eine Stunde zocken ist das genau richtig.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 2. Mai 2013 - 14:29 #

Schöner Test! Danke!
Werde wohl mal einen Blick riskieren.

BOP 12 Trollwächter - P - 990 - 2. Mai 2013 - 15:25 #

Schade, ich durfte es in der Closed Beta mal spielen, hatte gehofft das wenigstens zur "Open Beta" alles übersetzt ist ...
Trotzdem danke für den Test! :-)

kOnsinger (unregistriert) 2. Mai 2013 - 15:47 #

Ich selbst spiele es seit einiger Zeit, eben immer dann wenn es verfügbar war. Der Test ist gut geschrieben, dennoch finde ich teilweise das Urteil zu hart. Mir kommt es allgemein so vor, als wenn es MMO´s immer schwerer in Bewertungen haben, als Singleplayer.
Eine 6,5 finde ich für die aktuelle Beta, wie gesagt, zu hart, wobei es über eine 7,5 bei mir auch nicht hinaus kommt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 2. Mai 2013 - 15:52 #

Ich hab mich am Launchtag durch einen 8000er Queue gearbeitet (2 Stunden), war dann 5 Minuten im Spiel, dann es gab einen Disconnect und ich landete prompt wieder beim 12000er Queue... :) Als MMO-Veteran lächelt man darüber und murmelt "Launchday".

Am nächsten Tag gabs nen Patch und der Queue startete bei 180 - das dauerte nicht lange und dann konnte ich mal 2-3 Stunden umherwandern.

Was ich so bisher gesehen und erlebt habe, fand ich sehr Nett. Bei mir hats persönlich erstmal eher eine 7.5. Den Zen-Shop meide ich wie die Pest und verwehrt dem ganzen höhere Wertungen.

Da es ansonsten F2P ist, würde ich jedem D&D/MMO Fan raten sich selber eine Meinung zu bilden.

Skeptiker (unregistriert) 2. Mai 2013 - 16:11 #

"Viele Spieler setzen Free-to-play-Titel mit dem Untergang der Computer- und Videospiele gleich. Ganz nachvollziehen kann ich diese Meinung nicht."

Wie lange laufen die Server? 3 Monate? 2 Jahre? 10 Jahre?
Wie lange, bis dieses Stück Kulturgut für immer verloren ist?
Muss ich mir jetzt Urlaub nehmen, um es mir anzugucken, oder
warte ich bis August, aber dann sind die Server schon down?

Was ist mit Kostenkontrolle? Abzocke per Patch?
Man hat ganz schön viel zu tun, wenn man vor jedem Start
die AGBs auf Änderungen kontrolliert und jedes dusselige
Pop-Up Fenster genau liest, weil man ja die Kreditkarte
hinterlegt hat und das Spiel einem "1-Click-Ordering"
aufgezwungen hat.
Ich erinnere nur mal an diverse Call-by-Call-Anbieter, die
ihre Preise mal eben über Nacht um den Faktor 10 geändert haben.
Weil es geht!

So Spiele machen vielleicht Spaß, wenn man einen Presse-Account
mit freiem Zugang auf alle Bezahlinhalte hat, oder man als
Wal durch die Welt kugelt, aber bei F2P bekomme ich ja schon
Magengeschwüre nur von der Vorstellung, dass ich da gleich
beim nächsten Mausklick einer Abbuchung von 1000 Euro zustimme.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 2. Mai 2013 - 16:14 #

Bei manchen F2P Spielen ist es aber auch ein Segen, das sie nicht als Kulturgut enden, sondern auf dem Datenfriedhof, wie es sich gehört. ;)

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 2. Mai 2013 - 16:55 #

Halte die Kritik für Überzogen, da sie nur auf wenige von Dir nicht genannte Spiele zutrifft. Die meisten F2P-Spiele die keine Abofunktion haben, entgehen deiner genannten Kritik. Weiterhin ist es auch bei Vollpreistitel nicht so einfach, sie nach 10 Jahren noch zum Laufen zu bringen und nur die wenigsten Spiele besitzen überhaupt die Qualität, die ein erneutes Anschauen nach 10 Jahren rechtfertigt.

Stromsky 16 Übertalent - 4734 - 2. Mai 2013 - 18:59 #

/sign

dem kann man kaum noch etwas hinzufügen!

supersaidla 15 Kenner - P - 3894 - 2. Mai 2013 - 17:04 #

Hört sich ein bisschen paranoid an...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 2. Mai 2013 - 17:01 #

Schade, hätte was werden können wenn sie nicht den MMORPG weg gegangen wären ;(

supersaidla 15 Kenner - P - 3894 - 2. Mai 2013 - 17:08 #

Jaa nee lieber mal nicht. Standart-MMOs fass ich nichtmehr an ;)

brgwmhb (unregistriert) 2. Mai 2013 - 17:49 #

Also die Apothekenpreise kennt man eigentlich so von Cryptic und Perfect World.
Einfach mal durch den Zenstore von Star Trek Online klicken. Kostüme für 550 (rund 5€) bis hin zu Schiffen und Schiffspaketen für 5000Z(rund 45€.
Selbst Respecttokens gibt es da ;).

Und auch die Foundary gibt es dort. Daher kann ich schon mal orakeln, dass dort wirklich gute Missionen entstehen werden, nach einiger Einarbeitungszeit.

Kaeseantje 14 Komm-Experte - 2460 - 2. Mai 2013 - 17:52 #

Hmmm, die Bewertung lässt mich schon ein wenig stutzig werden. Ich habe schon befürchtet, dass sich Neverwinter als nicht so episch herausstellt wie es gern sein möchte. Werds trotzdem mal anzocken, schadet nix.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1865 - 2. Mai 2013 - 18:02 #

hätte das spiel mal runtergeladen, aber sobald ich gelesen habe, dass sogar die talentrücksetzung geld kostet, lehne ich dankend ab. tja, es gibt faire f2p modelle und sowas....

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 3. Mai 2013 - 1:51 #

Geld kostet sie nur, wenn du Geld dafür ausgeben willst. Du kannst sie mit Astraldiamanten bezahlen, welche du dir durch tägliche Missionen erspielen kannst.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 2. Mai 2013 - 20:19 #

Mhh, ich spiele es seit Open Beta Start für lau und finde es zockt sich fluffig. Macht Spaß und kost nix. Anders als bei RoM fühle ich auch noch keine Abzock Tendenzen (kann sich ja im Highlevel Bereich noch ändern).
Die 19 Level mit meiner Glaubensklerikerin haben mich einfach super unterhalten, und das für umme!
Obwohl ich eigentlich MMO müde bin.
Bei GW 2 habe ich mich mehr durchgequält, trotz Spaß in meiner Gilde.
Aber vielleicht ist das ja nur eine Momentaufnahme ;-)

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 2. Mai 2013 - 20:28 #

Oh, da hätte ich doch auf etwas mehr gehofft bei meinem Lieblings-Fantasy-Setting. Etwas enttäuschend ist das schon, vielleicht schau ich aber trotzdem mal noch rein.

Teut Game Designer - 489 - 2. Mai 2013 - 20:52 #

" Apropos "Open Beta": Das ist nicht ernstzunehmen, der Hersteller nimmt bereits Geld für das Spiel und nutzt den Beta-Stempel wohl eher als Sicherheit, wenn sich in den nächsten Wochen noch Bugs und Mängel zeigen sollten"

Eher best practise, das macht jeder

Rakooza 11 Forenversteher - 565 - 2. Mai 2013 - 21:42 #

Mir gefällt das Spiel bislang recht gut.

Mein Problem mit solchen F2P mmo ist aber das ich überhaupt nicht weiß was mich das kosten wird. Hätte das Spiel jetzt 39€ gekostet hätt ich es womöglich gekauft. Aber jetzt für eine Beutetasche allein 10€ zu zahlen das kann ich mit meinem gewissen nicht vereinbaren...

Im Endeffekt wird es sicherlich so hinauslaufen, ich werd es bis zum kurz vorm endlevel spielen und dann weglegen und hab nix ausgegeben...

Woldemor 15 Kenner - P - 2859 - 2. Mai 2013 - 22:18 #

Artikel hier finde ich gut. Nur meine Wertung liegt bei 7.0, alleine wegen der Foundry. Denkt bitte daran des es noch Beta status ist. Ein ganz wichtigen Punkt den ich noch schreiben muss. Die Informationspolitik vom Deutschen Community Manager ist sehr gut. Recht schnell bekommt man Info (über Forum, Twitter, Facebook etc.) warum oder weshalb die Server down sind! Daumen Hoch!!!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 3. Mai 2013 - 2:11 #

Ein echter Beta-Status würde bedeuten man sucht nach Bugs und Exploits - was später einen Wipe zur Folge hätte. Wenn man aber schon echtes Geld in die Beta stecken kann, ist der Sinn einer "Beta" fürn Eimer.

Wer sich bezahlen lässt, muss damit rechnen so behandelt zu werden, wie jedes normale Retail-Spiel auch.

Was Inhalte/Features & Co. angeht, läufts als MMO sowieso daraufhin hinaus, das es niemals ein "Fertiges" Produkt gibt, weil stettig im Wandel. Lässt man aber zu das Geld fliesst, kann man es gerne Pre-Alpha, Alpha, Closed Beta, Open Beta oder Foundation Release nennen, es muss anders behandelt werden.

Kith (unregistriert) 2. Mai 2013 - 23:03 #

F2P, ansich ein gutes Spiel. Nörgeln ist unangebracht, da NOCH beta ... auch wenn andere oder die GAMESTAR sagt, dass Open-Beta = Release und Final ist, was ein Dummfuck! Die GG übernimmt das natürlich ....

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 2. Mai 2013 - 23:46 #

Das was du als "Dummfuck" bezeichnest ist die Erfahrung der letzten Jahre.

Reine Free2Play-Spiele haben meist einen Defacto-Release-Status, wenn sie in die offene Beta gehen. Der gesamte, für den Release geplante Inhalt ist häufig vollständig spielbar (manchmal wird das eine oder andere Feature aus Zeitgründen noch zurückgehalten), es gibt keinen Char-Wipe mehr, der Shop ist aktiviert, bezahlte Vorbesteller-Versionen bringen Vorteile, usw usf.

Klar, es wird weiter an dem Spiel gearbeitet, aber das gilt auch für jedes Pay2Play-MMO, dass den Beta-Status verlässt.

Bei diversen Free2Play-Titeln der letzten Jahre blieb der Open-Beta-Status viele Monate aktiv - dass die Titel dann irgendwann die offene Beta-Phase verließen, bekam dann kaum jemand mehr mit, weil es nicht an die große Glocke gehängt wurde. Es machte für die Spieler halt keinen Unterschied.

Der Stempel ist letztlich nur dafür da, damit man bei Problemen auf das "Beta" verweisen kann. Ist sehr angenehm, kann ich mir vorstellen.

손흥민 (unregistriert) 3. Mai 2013 - 1:27 #

Es gibt keinen Charwipe mehr! Es ist das selbe wie bei PoE oder auch DotA2 - das Game ist live. Beta heißt heutzutage nichtsmehr, GMAIl ist auch noch in der "Beta".

Sören der Tierfreund (unregistriert) 3. Mai 2013 - 7:13 #

Open Beta ohne Charwipe ist einfach ne neue Masche um weiterhin von zu harten Kritiken verschont zu bleiben "Ach ist ja nur Beta..." Ich finds gut das die deutschen Magazine darauf reagieren und trotzdem ein normalen Maßstab anlegen bei der Bewertung!

vicbrother (unregistriert) 3. Mai 2013 - 8:50 #

Eine offene Beta bei einem MMO kann man heute nicht mehr machen, die Leute schauen sich Spiele oft nur ein, zwei Tage an und lassen es dann fallen. Eine offene Beta würde daher nur Leute verschrecken, daher ist das Zahlen von Geld ein Mittel, nur die Fans anzusprechen die das Spiel auch länger spielen werden.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 3. Mai 2013 - 1:59 #

Also ich kann die Wertung nicht ganz nachvollziehen. Die Kritik an den Missionen gilt doch für alle Spiele seit Erscheinen von WoW. Was soll man denn noch groß anderes machen? Wenn man nicht, so wie in vielen MMO's einfach durchläuft, sondern sich die Texte auch durchliest, so ist es doch ein recht unterhaltsames Spiel. Man kann sogar hin und wieder abseits des "Hauptweges" nette Dinge erleben. Als Beispiel sei hier der Händler in der Kanalisation auf dem Weg zu Rhazzad genannt.

Das Setting kommt meiner Meinung nach recht gut rüber. Man erkennt D&D sofort. Zwar sind die aktuellen P&P-Regeln eher auf MMO ausgelegt. Aber für die digitale Umsetzung doch nicht geeignet genug :)

Viel lieber wäre mir allerdings ein Waterdeep statt Neverwinter gewesen ;)

Ben_Delat 09 Triple-Talent - 266 - 3. Mai 2013 - 7:03 #

Schliesse mich deiner Bewertung an. Und wer weiß welche Schauplätze noch in diversen Erweiterungen nachgeliefert werden. Ich hoffe auch, dass man irgendwann mal Amn und Baldur's Gate besuchen kann.

Ramirezaaa (unregistriert) 3. Mai 2013 - 9:19 #

Hach, Athkatla... Alleine dafür würde ich mir nen Account erstellen um mal durch diese Straßen dieser legendären Städte zu stapfen. Der Rest des Spiels ist mir allerdings wumpe, die Faszination eines MMO´s wird sich mir niemals erschließen...

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 15. Mai 2013 - 14:28 #

Mittlerweile revidiere ich meine Meinung:
- Geld, dass absolut sinnlos ist (außer Heiltränke kannst nicht sinnvolles kaufen).
- Astraldiamanten sind sowas von öde zu bekommen (mittlerweile muss man bspw. ja schon dreimal das gleiche Geecht machen, damit man 3000 bekommt)
- ZEN sind einfach übertrieben teuer. Ich hab schon weit über 50 Albtraum Schatzladen gesammelt. Ich müsste 50 EUR ausgeben, damit ich sie überhaupt aufmachen kann.
- bis man entsprechen Siegel zusammen hat, ist man im Level schon zu weit fortgeschritten, so dass diese wiederum auch sinnlos sind.
- die feurigen Marken machen erst Sinn, wenn man 100 oder mehr hat. Aber dafür müsste ich mehr als drei Monate am Stück täglich einloggen.
- PVP das sowas von unverschämt unausgegoren ist
- die Foundry ist gut. Leider bekommt man dort zwar viele Gegenstände, die wiederum zu 95% unbrauchbar sind, aber dafür kaum Identifizierungsrollen (welche wiederum im normalen Storyverlauf zuhauf auftauchen). Allerdings steht und fällt die Foundry mit den Leuten.

Casa 12 Trollwächter - P - 1037 - 3. Mai 2013 - 7:56 #

Finds bisher auch ganz unterhaltsam, klar es ist kein neuer Meilstein am MMO Himmel, aber gefällt mir schon mal weitaus besser als Tera.

Persönliche Wertung würd ich nach den ersten Stunden bei 7,5 ansiedeln.

Casa 12 Trollwächter - P - 1037 - 3. Mai 2013 - 7:57 #

@GG Bitte dann auch die Userbewertung freischalten trotz Betastatus. :)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 3. Mai 2013 - 9:04 #

Über die Praktik während einer Beta Phase ohne anschließende Charakterwhipe Geld zu kassieren kann man diskutieren. Aber irgendwie muss das Projekt finanziert werden.
Und es ist definitiv noch eine Beta. Ich bitte um einen fairen Nachtest nach dem Release.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1312 - 3. Mai 2013 - 10:39 #

Man braucht nur Cryptic zu lesen, um zu wissen, dass hier bestenfalls MMO-Durchschnitt auf die Welt losgelassen wird.

Aber selbst diese niedrige Erwartung wurde noch unterboten. Eine echte Nullnummer das Spiel. Cryptic scheint explizit darauf spezialisiert zu sein, große Markennamen auszuschlachten, immer in der Hoffnung, das irgendein Fan das kaufen mag. Obendrauf verlangen sie für ihr F2P-Machwerk auch noch exorbitante Itemshop-Preise.

Kann die Firma nicht mal endlich jemand dicht machen?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 3. Mai 2013 - 11:27 #

Also Cryptic gehört wohl Perfect World, die sind daher quasi schon "tot".

Und die Jungs haben "City of Heroes" ins Leben gerufen, alleine dafür gebührt ihnen mein höchstes Lob. Eines der besten MMO's die es jemals ans digitale Tageslicht gebracht wurden.

Leider konnte mich weder Champions noch Star Trek Online gross fesseln.

Was los, haben die dir nen Spiel doppelt abgebucht oder warum der Ton?

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 3. Mai 2013 - 14:56 #

Wie lang hast du es denn gespielt?

R.E.D. (unregistriert) 3. Mai 2013 - 12:26 #

Also ganz Fair finde ich den Test jetzt auch nicht. Hab bis jetzt bis Level 34 gespielt und muss schon sagen, dass es Spass macht, das es sehr wohl Geschichten gibt - mit netten Handlungswendungen - das es auch schon sehr guten von Spielern erstellen Content gibt (was mich aber dann eher auf Max. Level reizen wird - eventuell auch selbt eine Questreihe zu erstellen). Viele Sachen sind auch ok so wie es ist, also ein Dungeon oder Abwasserkanal gehört nun mal finster und schmutzig gemacht ... bei der Char Erstellung und auch zu Beginn gibt es sehr wohl Sachen zum Auswählen was man vor dem Schiffbruch gemacht hat und warum man vor Neverwinter am Strand liegt kann man auch beim ersten Gespräch - zwar ohne Auswirkungen - aber doch festlegen (und seine eigene Hintergrundgeschichte sollte man in einem RPG wie es auch im PnP ist selbst zusammenstellen/schreiben). Hab aber den englischen Client, vieleicht ists auf Deutsch anders. Bin schon lange nimmer MMO verblendet aber eine 7.0 hätte es auf alle Fälle verdient.

Jonathan Ingram (unregistriert) 3. Mai 2013 - 13:46 #

Hab den Fehler gemacht das ich erst letzten Monat das erste Neverwinter Nights durch gespielt habe welches um lägen besser ist als.

Bimbelbo (unregistriert) 3. Mai 2013 - 13:56 #

Mal als Hinweis, es gibt bereits ein F2P-D&D-MMORPG, nämlich Dungeons & Dragons Online, kurz DDO (ursprünglich erschienen 2006), das möchte ich einmal erwähnen, da es leider auch nicht bei den Alternativen aufgeführt wird.

Dieses ist quicklebendig, grafisch auf der Höhe und in Sachen character-customization nahezu unerreicht, möchte ich einmal behaupten. Leider wird dieses Spiel extrem schlecht vermarktet, so dass viele (wie auch ich) nur durch einen glücklichen Zufall darauf stoßen.

Wer also weniger auf dumpfe Action à la "Amalur" und comichafte, in den Proportionen verzerrte Animefiguren steht, stattdessen das alte Neverwinter Nights mochte, der sollte sich DDO einmal anschauen. Es ist eine Weiterentwicklung von NWN, und das Universum des Spiels ist schon unglaublich gewachsen in der Zwischenzeit, es gibt viele unterschiedliche Welten und Umgebungs-Stile, als große DnD-Welten sind sowohl Eberron und die bekannten Vergessenen Reiche bereisbar, es gibt aber verschiedene Dämonen und Välker aus den unterschiedlichsten Sphären, denen jeweils kleine Abenteuer-Serien gewidmet sind, also sehr sehr viel zu entdecken. Wenig 08/15-Gemetzel, oftmals richtige Quests eben zum Nachdenken. Und wie gesagt, der Character kann sowohl im Aussehen als auch in den Attributen einzigarig entwickelt werden, auch durch verschiedene Crafting-Methoden, kurz: ein unglaublich komplexes und tiefes Spiel.

Also kann ich nur empfehlen: ddo.com

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 3. Mai 2013 - 14:18 #

Ist schon ne weile her das ich DDO gespielt habe, aber war das da nicht so, das man mitunter ein und das selbe Abenteuer immer und immer wieder spielt?

MMO würd ich es nicht mal nennen, eher so wie Guild Wars 1 - wo die Stadt als grafischer Lobbyraum dient und jede Mission eine Instanz ist.

War doch das, oder?

Bimbelbo (unregistriert) 3. Mai 2013 - 14:41 #

Ja, jede Mission ist eine Instanz, es gibt jetzt aber auch viele "Wilderness"-Areas, wo man wie in anderen MMOs frei rumrennen kann und Monster killen. Und du musst die Quests auch nicht mehr wirklich oft wiederholen, da es mittlerweile so viele gibt, dass man eigentlich zum normalen hochleveln jedes nur noch ein oder zwei mal machen musst, ich weiß nicht wann du gespielt hast, ich habe 2011 angefangen, seirtdem sind auch wieder massig neue Abenteuer hinzugekommen und einige Regel-Anpassungen, so dass man auch die Quests nicht meh wiederholen muss, sondern gleich sehr viele Erfahrungspunkte bekommt, wenn man sie gleich beim ersten Mal auf der höchsten Schwierigkeit spielt. Die Level-Grenze ist ja mittlerweile 25 und bald 28. Daneben gibt es ab Lvl20 die "Destinies", eine art Prestigeklassen, wo man nochmal sich spezialisieren kann und natürlich unbegrent Sachen mischen kann.

Also wie gesagt, es ist einiges dazugekommen, und jetzt im Sommer kommt das zweite Addon, es ist wirklich eine Schande wie schlecht das Spiel beworben wird, und es gibt auch noch einige Baustellen und schlecht ausbalancierte Sachen, es läuft nicht alles rund bei dem Verein, DENNOCH ein Top-Spiel meiner Meinung nach. Das ist eben auch der Komplexität geschuldet.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 3. Mai 2013 - 17:58 #

Meine Erfahrung rüht von der Beta und kurz danach im Release. Das Ding funktionierte aber am Anfang auch nicht grandios, und das ist meistens schon der Todesstoss für jedes MMO. Wurden ja wohl auch gegen die Wand gefahren und dann mit nem neuen Plan wieder zum Leben erweckt. Freut mich, das die alte Tante DDO noch lebt. ;)

Ich würde gerne auch wieder CoH oder SWG spielen, aber die liegen ja auf'm Friedhof. (Ja SWGEmu ... iss mir nich Fertig genuch)

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 3. Mai 2013 - 15:22 #

Abt. Spiele die keiner braucht, weil es sie schon in besser gibt.

vicbrother (unregistriert) 11. Mai 2013 - 16:37 #

Du meinst nach Schach hätte es keins mehr geben müssen?

WizKid 14 Komm-Experte - 2092 - 4. Mai 2013 - 0:19 #

Mir machts momentan Spass. Das alte DDO packte mich aber irgendwie mehr. Das liegt vermutlich daran, daß sich das Alte mehr als ein Rollenspiel anfühlte, als das Neue was eher an Actionspielen erinnert.

Ich mag keine reinen F2P Titel. Die Nachteile wurden ja schon oft genug vorgekaut und mir fällt auch kaum ein Titel ein, wo es diese Nachteile nicht gibt, außer Lotro.
Die beste Lösung ist mMn B2P wie z.B Guild Wars 2.

Caluga (unregistriert) 4. Mai 2013 - 9:10 #

Kann die schlechte Bewertung nicht nachvollziehen. Besonders der Punkt "monotone Quests" stimmt so nicht. Es gibt eine Menge interessanter und atmosphärischer Quests. Vielleicht sollte der liebe Herr Vent nicht nur das Tutorial als Bewertungsbasis heranziehen und mal ein wenig leveln?!

Es sollte betont werden, dass sich das Spiel noch in der Open Beta befindet. Der Großteil der deutschen Sprachausgabe fehlt noch. Weitere Heldenklassen und Gebiete kommen noch dazu. Item-Shop und Kosten werden hier mit Sicherheit noch angepasst.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 4. Mai 2013 - 10:06 #

Bis auf das Kampfsystem liest es sich wie eine weitere WOW-Kopie.

Jadiger 16 Übertalent - 4891 - 4. Mai 2013 - 11:57 #

Ja das haben Genres so an sich. Shooter sind auch alle natürlich Call of Duty Clone egal ob es sie schon länger gibt oder nicht. WoW hat ja das MMO Genre nicht erfunden. Folglich hat WoW was gemacht ein gewisse Spiel kopiert der unterschied lag nur darin das WoW um einiges einfach zu bedienen war.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 4. Mai 2013 - 10:32 #

Danke für die Info - bin tief in Guild Wars 2 drin und habe derzeit keinen Bedarf nach Abwechslung, aber gut zu wissen, womit man später mal ein Wochenende verbraten kann :)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 6. Mai 2013 - 8:15 #

Oder 2 ;-)

Jadiger 16 Übertalent - 4891 - 4. Mai 2013 - 11:50 #

Hab bis Level 15 das Spiel angezockt und eine wirkliche grobe Schwachstelle stellt gibt es nicht. Das PVP fand ich allerdings nicht so toll kein Vergleich zu Tera. Für ein F2P Spiel das einiges richtig macht von Anfang an, hat meines Erachtens eine zu geringe Wertung bekommen.

Reaktorblock 11 Forenversteher - 769 - 6. Mai 2013 - 13:59 #

*Signed*

Hätte IMHO ein paar Pünktchen mehr verdient. Ich bin da mega-skeptisch ran gegangen. Habe gestern 'nen Guardian bis auf Stufe 11 gebracht und hatte richtig Spaß. Das F2P fällt wirklich nur im Service-Bereich auf: kleiner Rucksack, nur 2 Charakter-Slots.

Stromsky 16 Übertalent - 4734 - 6. Mai 2013 - 15:08 #

JUp.. der service-bereich lässt zu wünschen übrig, aber wenn man sich denkt man gibt soviel aus wie man für einen vollpreis titel (~40 Euro) ausgegeben hätte - kommt man super klar! Dann hat man meiner Meinung nach auch mehr Freiheiten als in Guild Wars 2.. zusätzlich kann man alles mit ingame-gold kaufen (da man gold zu edelsteinen wie bei guild wars 2 wechseln kann)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 6. Mai 2013 - 15:24 #

Bin jetzt lev. 25 und hatte noch nicht das Gefühl Geld ausgeben zu müssen. Pferde kann man leihen und allein bei der täglichen Anrufung gibts schon Diamanten.
Zum Glück isses ja noch Beta ;-) sonst hätte ich fast ein schlechtes Gewissen wegen dem Gratiszocken.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 4. Mai 2013 - 18:17 #

Gerade runtergeladen. Finde es bisher zwar recht chaotisch, aber macht Laune. Also ich bleib definitiv noch etwas! Die Klassen spielen sich sehr schön unterschiedlich, der Actionanteil ist hoch und die Kämpfe machen Spaß. :)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 4. Mai 2013 - 20:15 #

Tja also bei Downloadgeschwindigkeiten von ~12kb/s direkt und ~2kb/s torrent, werde ich mir das wohl nicht geben.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 4. Mai 2013 - 20:49 #

Bei mir hat es maximal zwei Stunden gedauert heute Mittag. Musste was erledigen, war zwei zwei Std später wieder da und alles war schon fertig.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 5. Mai 2013 - 14:43 #

Danke für den schönen Test. Hatte zuvor nur den Ninjacast dazu gehört, der war im Hinblick auf das Free2play Modell schon sehr negativ, Stichwort Servermeldungen wenn einer irgendwas kauft usw., hoher Nervfaktor.

Naja, ich warte auf Elder Scrolls Online ;-)

Pyna 12 Trollwächter - 1113 - 5. Mai 2013 - 23:40 #

Als D&D Fan finde ich (unter anderem) die erreichbaren Level mehr als... seltsam.
So ganz nebenbei erreicht man Level bereiche, welche selbst Elmister verblassen lassen, Urelementare in die Flucht schlagen und Götter Ängstigen.
Die Klassen sind bei D&D in der Art wie sie im Spiel erscheinen so nicht vorhanden usw.
Warum ist die Götterwelt so eingeschränkt?
Wo sind die Gesinnungen?
Warum kann ich kein Nekromant des Cyric sein?

Nennt mich Puristisch. Aber bis auf das Grundseting hat das ganze absolut nichts mit D&D gemein. Leider.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 6. Mai 2013 - 3:37 #

Das Gameplay hat auch etwas mehr von einem Beat-Em-Up als ein klassisches im Zimmer sitzen mit ruhigen Würfelwürfen. Ich hab Shooter gespielt, die waren im PvP weniger anstregend. ;)

Reaktorblock 11 Forenversteher - 769 - 6. Mai 2013 - 13:54 #

Sorry Pyna, auch wenn ich jetzt auf Dir, einem D&D Gefährten, rum bashe: das ist der Spirit von D&D: Evolution. Das Spiel hat eine niedrige Zugangsbarriere (= ist einfach gestrickt) weil es sich an ein breites Publikum richtet. Wenn Du ein D&D Spiel danach beurteilst, welche Features es weglässt, bleibt nicht viel auf dem Tisch liegen. Selbst das genial-legendäre Planescape Torment wurde seinerzeit von vielen Fans verrissen, weil es (nur ein Beispiel) keinen ausgewürfelten Helden erlaubte. Das Spiel hat magische Geschosse, Beholder und Drachen, Tieflinge und vieles mehr, was es als echtes FR-D&D qualifiziert. Und früher oder später werden die Chars Götter in die Flucht schlagen, so wie damals am Ende von Baldurs Gate. Mach Dich mal locker, hör' die Würfel im Charakterscreen klackern und hau ein paar Frostrays raus ;-)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 6. Mai 2013 - 16:20 #

Was mich bisher am meisten bei NWNO ärgert - alles was halbwegs wichtig ist um dich von der Masse unterscheiden zu lassen braucht ZEN. Das gibts nur für Echtgeld oder Wochenlanges Grinden.

Ansonsten, wenn man sich zufällig 1000 Trickster der Stufe 25 (Diebes-Schnetzler Klasse) nehmen würde, würden rund 950 davon aussehen wie aus einer Clonearmee.

Ich glaube nicht, das ich sehr alt da werde. Für Wochenend-RPG'ler mit hang zu Action nicht verkeht, spielt sich locker flockig. Wer länger dabeibleiben will erwartet einem im schlimmsten Fall ein Geldgrab sondergleichen.

Caluga (unregistriert) 9. Mai 2013 - 16:45 #

Alternativen bis TESO ?! Ich sehe leider keine brauchbaren..

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 9. Mai 2013 - 18:27 #

Wenn's Online sein muss? Alles hat so seine Nachteile ... Ich würde wohl Dragons Dogma: Dark Arisen empfehlen. Mit seinen Begleitern hat das was von nem Offline MMO, packendes Kampfsystem und ordentliche Bosskämpfe.

Vielleicht sogar DDO - das soll ja mittlerweile seine grössten Probleme bereinigt haben (hörensagen).

Zumindest Levelt man wahnsinnig schnell, pro Tag mehrere Levels ist kein Problem (auf jeder Stufe) - macht aber auch Sinn, den die Armor/Weapon-Slots der 60er Jungs wollen mit Zeug beflastert werden, welches du im Leben nicht Grinden willst und stattdessen mit viel, viel Geld nachkaufen musst.

Ka.bo (unregistriert) 11. Mai 2013 - 14:02 #

was wird mit den derzeitigen 3 servern geschehen? habe iwo gelesen sie würden zusammen gelegt. oder wird es neue server geben? wird es iwann einen deutschen server geben?

Stromsky 16 Übertalent - 4734 - 11. Mai 2013 - 14:16 #

Soweit ich weiß werden sie zusammengelegt und bleiben zusammen - ich denke es wird aber noch geändert, dass es auch einen deutschen Allgemein Channel gibt (der aktuelle ist JETZT schon der reinste horror, wenn dann alle 3 zusammen gelegt werden wird es noch schlimmer.. brachland-chat ist NICHTS dagegen!)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 13. Mai 2013 - 11:08 #

In der FAQ stehts, sie wissen aber noch nicht wann ;-)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 13. Mai 2013 - 11:14 #

Lev.38 jetzt, mit selbst gekauftem Pferd (Gold) und ca. 20k Astraldiamanten.
Bisher habe ich noch keinen Kaufinhalt benötigt. Und es macht nach wie vor Laune.
Vor allem finde ich die Idee immer besser von Spielern veröffentlichten Inhalt im Spiel zu integrieren.
Da sind richtige Perlen dabei, z.B. eine coole Vampirstory. Aber leider auf Französisch ;-)
Ach so, und den Gemein Chat habe ich aus. Unerträglich, F2P lockt halt auch eine Menge Dumpfbacken an. Sogar noch mehr als im Branchenführer.

KingCool (unregistriert) 3. Juni 2013 - 3:57 #

Alter ganz erlich, man muss in dem Spiel KEIN Geld ausgeben, wenn man es nicht möchte!!! Man hat ingame die Möglichkeit Astraldiamanten gg Zen einzutauschen. Und die Beurteilung diesee Seite ist in meinen Augen LACHHAFT!!!

Das Spiel ist gerade aus der Closed Beta raus. Das dann das Spiel nicht das NON-PLUS-ULTRA ist sollte jedem MMO-/RPG-Spieler klar sein. ich finde, dass das Spiel gut aufgebaut ist und Sagt mir bitte mal wer: "Welches F2P-MMO nimmt kein RL-Geld, damit der Spieler seine Talente oder Skills neu setzen zu können und ganz erlich, 10€ um Talente zurückzusetzen ist echt billig. Ich kenne da Spiele da reichen 30€ nicht!!!

Achja um auf das Thema mit der Refinanzierung zu kommen. PWE hat erstens mal genügend Spiele, um dieses eine Spiel mehr oder weniger zu finanzieren. Zweitens kommen ja trotzdem durch ZEN-Käufe von Usern dazu. Denn nicht jeder denkt so wie Ihr. Nicht dass ich so einer bin kenne aber Spiele wo ohne den Premium-Shop von F2P-MMO's nichts geht, obwohl es ja F2P sein soll.

Magnum2014 16 Übertalent - 4726 - 14. September 2016 - 19:51 #

Habe das Spiel jetzt für die PS4. Es macht Laune und Spaß nur hat er in der Stadt einige Lags und Hänger. Ist das normal? Wird das noch verbessert? Steuerung etc ist recht gut und macht echt Laune. Nur dieses Gezuckel und Geruckel geht einem auf den Keks. Kann man das Chatfenster nicht komplett wegmachen?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 15. September 2016 - 13:52 #

Ich bezweifle das sich in einem 3 jahre alten MMO noch so viel in der Hinsicht tun wird. Was den Chat angeht ... PS4? Hm, nee, habs auffem PC gespielt (vor 3 Jährchen) - weiss ned, auffem PC konnte man den glaube ich über UI-Menü abstellen, rumschieben oder anders präsentiern.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)