NBA 2K17 Test

Den Sportspielthron verteidigt?

Nico Carvalho / 19. September 2016 - 14:36
Steckbrief
PCPS3PS4Switch360XOne
Sport
Sportsimulation
3
Visual Concepts
2K Sports
16.09.2016
Link
Amazon (€): 17,50 (PC), 12,70 (360), 9,76 (Xbox One), 8,99 (PS3), 31,83 (PlayStation 4)
GMG (€): 39,99 (STEAM), 35,99 (Premium), 37,49 (STEAM), 33,74 (Premium), 66,49 (PSN), 59,84 (Premium)
Spätestens im letzten Jahr hat die NBA-2K-Reihe endgültig den Sportspielolymp bestiegen – doch kann die enorm hohe Qualität gehalten werden oder haben sich die Entwickler selbst ausgekontert? Wir verraten es im Test.
NBA 2K17 ab 37,49 € bei Green Man Gaming kaufen.
NBA 2K17 ab 8,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Die wichtigste Nachricht vorab: Spike Lee ist weg! Beim überaus exzellenten NBA 2K16 (im Test: Note 9.5) hatte der amerikanische Filmregisseur mit "Livin' Da Dream" noch eine waschechte Geschichte für den Story-Modus beigesteuert. Doch die Symbiose zwischen der revolutionären Idee und dem oscarprämierten Knicks-Fan ging nach hinten los. Statt spannendem Sportdrama tischte euch 2K Sports eine klischeehafte Seifenoper auf, die den sonst beliebten MyCareer-Modus negativ überschattete.

Aber die Entwickler zeigen sich lernfähig: Mit NBA 2K17 rudern sie entsprechend zurück und schwenken den Fokus auf das Wesentliche – die Verteidigung des Titels, das beste Sportspiel des Jahres zu sein. Ob die Basketball-Simulation auch in diesem Jahr alle anderen hinter sich lässt, klären wir im Test.

Zurück zu alter Stärke

Ihr beginnt zwar wieder am College, trotzdem ist der MyCareer-Modus wieder besser als noch zuletzt gelungen.
Dass der MyCareer-Modus im letzten Jahr durch die Karriere einer der größten Schwachpunkte war, heißt aber nicht, dass man ihn dieses Jahr komplett streicht. Im Gegenteil – denn in NBA 2K17 besinnen sich die Entwickler von Visual Concepts auf dessen wirkliche Stärken. Noch immer startet ihr als Frischling und einer Gesamtwertung von 55 in eure NBA-Karriere, arbeitet euch als Bankspieler langsam in die Rotation eures Teams und entwickelt euch über die Zeit zum neuen Superstar der Liga. Als Überbleibsel des Lee-Experiments beginnt ihr eure Laufbahn zunächst am College. Je nachdem, wie gut ihr euch in dieser Zeit anstellt, werdet ihr von einem anderen Team gedraftet.

Aufgelockert wird die Routine aus Trainingseinheiten, Wahrnehmen von (Text-)Events und NBA-Spielen durch Zwischensequenzen. Nach der kurzen College-Zeit konzentrieren sich die Cutscenes auf die langsam aufbauende Freundschaft zwischen eurem Profi und Justice Young, dargestellt durch Michael B. Jordan (Friday Night Lights, The Wire). Im Gegensatz zum letzten Jahr spielt ihr jetzt wieder eine vollständige Rookie-Saison und dürft den motivierenden Aufstieg eures Spielers komplett ohne aufgesetztes Drama genießen. Wie in den Vorgängern steigert ihr eure Attribute und kauft euch kosmetische Accessoires mit VC – eine Punktewährung, die ihr für euren Account über jeden Modus hinweg verdient, aber auch über Mikrotransaktionen angeboten wird.

Abwechslungsreiche Palette an Spielmodi

Über den MyCareer-Modus hinaus bietet NBA 2K auch in der 17er-Auflage die volle Palette an Spielmodi für den geneigten On- und Offline-Spieler. In Play Now Online arbeitet ihr euch in insgesamt zehn Rängen an die Spitze, spielt Pick-Up-Games in MyPark mit eurem Alter Ego oder stellt euch dem motivierenden Kartensammeln und Kaderformen in MyTeam. Hier hat sich kaum etwas getan zu den Vorjahren. Die größte Neuerung ist ein eigener Playoff-Modus, mit dem ihr sofort in die hitzige KO-Phase einer NBA-Saison schnuppert.

Für Taktikfüchse: In der Rotations-Timeline stellt ihr für jeden Moment eines Spiels ein eigenes Lineup zusammen.
Die Manager unter euch übernehmen in MyGM die Geschicke eines einzelnen Clubs oder passen in MyLeague die Liga ihren Bedürfnisse an. In den Managermodi hat sich im Vergleich noch am meisten getan. Das Tradesystem rund um Picks für das Ziehen von Talenten im Draft wird um Protections und Tauschrechten erweitert. Wer zudem unzufrieden mit den Tätigkeiten seines Lieblingsteams in der vergangenen Offseason ist (oder einfach lieber Kevin Durant anders als bei Golden State sehen möchte), der kann auch im Sommer 2016 seine GM-Karriere beginnen und andere Entscheidungen treffen.

Besonders spannend ist die Neuerung, die NBA um bis zu sechs Teams auf insgesamt 36 Mannschaften erweitern zu können. Die Clubs entwerft ihr entweder selber, wählt sie aus einem Pool der Entwickler aus oder übernehmt Designs der Community. Entscheidet ihr euch jedoch, mit einem selbst erstellten Team auf die Titeljagd zu gehen,  müsst ihr auf die teils sehr unterhaltsamen TV-Analysen verzichten. Ein sehr nützlicher Zusatz für Akribiker ist die Rotations-Timeline beim Aufstellen eures Teams. In MyGM und MyLeague verteilt ihr auf diese Weise nicht nur grob Spielminuten auf die einzelnen Spieler, sondern könnt auch einstellen, zu welchem Zeitpunkt einer Partie welcher Athlet welche Position für wie viele Minuten bekleiden soll. Die automatische Rotation stellt zwar inzwischen deutlich häufiger Smallball-Lineups getreu der echten NBA aufs Feld, aber geneigte Hobby-Coachs haben ab sofort und auf Wunsch die volle Kontrolle.

Von Dreiern und Korblegern

Seattle oder OKC? Mit dem neuen Expansion Draft in MyGM geht beides!
Auch auf dem Platz gilt Evolution statt Revolution. Schon der Vorgänger war spielerisch nahe an der Perfektion, NBA 2K17 konzentriert sich nun noch stärker auf die Umsetzung der heutigen Korbball-Trends. Die KI greift auf sämtlichen Schwierigkeitsstufen deutlich öfter zum Dreipunktewurf, auch eure Mitspieler positionieren sich in der Offense häufiger an der Dreierlinie. Insbesondere beim Fastbreak, wenn das gegnerische Team nach einem verfehlten Wurf einen Konter startet, versucht dieses liebend gern einen Dreier, falls ihr ihnen den Platz lasst. Dadurch werden die Partien gegen die KI abwechslungsreicher, da sie vor allem beim Pick-and-Roll variabler agiert. Nach einem Block von Draymond Green haben wir etwa unseren Verteidiger in gewohnter 2K16-Manier schnell auf der anderen Seite positioniert, da dort so gut wie immer der Zug zum Korb folgte. Stattdessen machte Stephen Curry schlicht den Ausfallschritt in die andere Richtung und knallte unserer unachtsamen Defense einen Dreier durch die Reuse – ganz so wie im echten Leben auch.

Die größte Änderung am eigentlichen Gameplay betrifft die Korbleger, die ihr nun genauso wie eure Jumpshots timen müsst. Neben dem befriedigenderen Gefühl, einen Korbleger perfekt umzusetzen, erlaubt euch dieses neue System mehr Feingefühl beim Zug zum Korb. Wenn ihr euren rechten Stick etwa leicht links oder rechts vorbei bewegt, wird euer Spieler versuchen mit eben jener Hand abzuschließen und etwaige Verteidiger zu überlisten. Drückt ihr hingegen in die Richtung des Korbs, versucht ihr aggressiver zum Abschluss zu kommen und springt quasi in den Gegenspieler, um in bester James Harden-Manier ein Foul zu ziehen. Das behebt auch die Eigenart des Vorgängers, dass selbst versierte Leute wie Kyrie Irving oder John Wall einfache Korbleger an den Ring setzen, weil sie automatisch eine eher unvorteilhafte Animation begannen und ein Verteidiger in der Nähe stand. Netter Nebeneffekt: Das Post-Play ist nun ebenfalls spaßiger und funktioniert besser, da ihr Hooks und weiteres selbst ausführen müsst.

Anzeige
Finals, Teil 1: LeBron und die Cavs gegen das Superteam aus Golden State – hier dank der Playoffs in extra angeheizter Atmosphäre.
Christoph Vent Redakteur - P - 143407 - 19. September 2016 - 14:36 #

Viel Spaß beim Lesen!

Guthwulf 15 Kenner - 3798 - 19. September 2016 - 17:04 #

Kleiner Hinweis auf den Forenthread zu NBA 2k17 im GG-Forum:
http://www.gamersglobal.de/forum/120398/nba-2k17

Ich hab bisher nur 10 Stunden ins Spiel gesteckt und musste auch erstmal die Probleme mit den aktuellen NVIDIA Treibern beheben. Aber jetzt, wo es läuft, bin ich begeistert. Die Karriere ist nach dem seltsamen Experiment letztes Jahr mit Spike Lee wieder bei alter Stärke. Das Spielgefühl auf dem Platz hingegen ist dank der diversen Änderungen viel "körperlicher" und natürlicher geworden. Grad in der Defensive finde ich das sehr auffällig. Ich liebe insb. das neue System für Steals. Auch die überarbeitete Ballphysik macht sich schnell bemerkbar. Ebenfalls erfreulich: Unter dem 2KU Modus gibts nun wieder Tutorials and Probematches, in denen man vom Coach Schritt für Schritt die Steuerung beigebracht bekommt. Das is noch nicht perfekt aber sehr viel besser als im letzten Jahr, wo Einsteiger quasi allein gelassen wurden.

Sciron 19 Megatalent - P - 18026 - 19. September 2016 - 18:16 #

Sowas wollte ich jetzt eigentlich nicht lesen. Hab mir vor kurzem erst 2K16 gekauft (mein letzter Teil davor war wohl 2K8) und da bald mal einsteigen ;). Naja wenigstens hab ich dann einen Vergleichswert falls ich mir mal den aktuellen Teil hole.

Mantarus 16 Übertalent - P - 5573 - 19. September 2016 - 14:52 #

Ich steh total auf die Präsentation und auch Basketball spiele ich gerne, aber im Gegensatz zu Fußball schaffe ich es nicht Freude beim Videospiel zu empfinden.

Ich komme aber auch mit der Steuerung nicht klar :) Vielleicht liegts daran.

st4tic -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 12175 - 19. September 2016 - 15:36 #

Klingt alles in allem nach einem guten Nachfolger. Ich werde dieses Jahr aber mal aussetzen. Man muss ja nicht jedes Jahr zuschlagen :-)

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 36686 - 19. September 2016 - 16:46 #

Ich hab den Vorgänger auf PS+ bekommen und komme einfach nicht rein in den Sport. Schade eigentlich. Schön ausschauen tut's ja.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10901 - 19. September 2016 - 18:07 #

Hab letztes Jahr ausgesetzt, kommt dieses Jahr wieder dran :=)

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 12171 - 19. September 2016 - 18:25 #

Oh, und Karsten Korbleger ist ebenfalls wieder am Start. Freu mich schon tierisch. Und klasse Test, Nico :-)

Nico Carvalho Freier Redakteur - 24253 - 20. September 2016 - 20:33 #

Ich wünsche viel Spaß und vielen Dank, Karsten! :)

Gustel 15 Kenner - P - 2731 - 19. September 2016 - 21:03 #

Ich ärgere mich immer noch das die beim Humble Store das Early Tip Off verpatzt haben und ich erst morgen meinen Key bekomme, hoffe ich zumindest. So langsam zweifel ich sehr stark an denen.

Timmäää 13 Koop-Gamer - 1750 - 20. September 2016 - 12:21 #

Hab jetzt auch schon etliche Stunden runter und komme nach anfänglichen Problemen immer besser rein. Mir taugt es sehr :). Wieder mal richtig gut geworden!

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 2046 - 27. September 2016 - 14:17 #

Ich hatte ja vieles an NBA2K16 auszusetzen. Aber die 17er-Ausgabe ist wieder richtig klasse geworden. Der MyCareer-Modus ist um Längen besser als letztes Jahr: die Geschichte ist nicht mehr so megapeinlich klischeehaft(obwohl immer noch nicht oscarreif), die Protagonisten sind sympathischer und insgesamt lässt es sich auch flüssiger bedienen.

Was das eigentliche Gameplay angeht, empfinde ich die Unterschiede zum Vorjahr als eher gering. Aber das ist für mich schon in Ordnung so. Denn das eigentliche Spiel war ja auch letztes Jahr schon gut. Bugs habe ich bisher auch keine gesehen. Alles in allem top.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)