NBA 2K16 Test

Bestes Sportspiel 2015

Karsten Scholz / 2. Oktober 2015 - 16:44 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
PCPS3PS4360Xbox One
Sport
Sportsimulation
ab 0 freigegeben
3
Visual Concepts
2K Sports
29.09.2015
Link
Amazon (€): 21,96 (PS3), 15,69 (PlayStation 4), 22,87 (360), 14,99 (Xbox One)
Während sich bei den Fußballsimulationen FIFA und PES einen spannenden Zweikampf liefern, genießt 2K Games' Basketball-Reihe eine komfortable Monopolstellung: einen Konkurrenten auf Augenhöhe gibt es nicht. Dennoch ruht sich Entwickler Visual Concepts nicht aus, sondern liefert mit dem neuen Teil einen absoluten Knaller ab.
NBA 2K16 ab 14,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Wer von euch hat sich für sein Lieblingssportspiel schon einmal einen waschechten Story-Modus gewünscht? Bitte nicht alle auf einmal! Also? Wirklich keiner? Kein einziger?

Nun, Entwickler Visual Concepts glaubt offensichtlich, dass viele Sportfans diese Frage mit einem klaren Ja beantworten würden. Daher  engagierten sie für NBA 2K16 niemand geringeren als Oscarpreisträger Spike Lee, der 1998 bereits den Basketballstreifen He Got Game mit Denzel Washington und Ray Allen gedreht hatte. Der Knicks-Fan soll den Karriere-Modus mit einer mitreißenden Geschichte unterfüttern und damit im besten Fall das Genre revolutionieren. Leider geht der Schuss nach hinten los, die Story "Livin´ Da Dream" entpuppt sich als größte Schwachstelle des Spiels. Warum das so ist und wieso NBA 2K16 trotzdem ein Hammer ist, veraten wir euch in unserer Review.

Be the Story: Rookie aus der Klischee-Kiste

Die Story von Spike Lee schadet dem Karriere-Modus mehr als dass sie ihm eine neue Facette verleiht.
Als wir in NBA 2K16 erstmals den überarbeiteten Karriere-Modus starten, sind wir noch guter Dinge: Das Spiel erkennt automatisch unser Alter Ego aus dem Vorgänger, sodass wir, ohne weitere Einstellung vornehmen zu müssen, gleich loslegen können. Unglücklicherweise ist unser angehender NBA-Superstar Karsten Korbleger ein Weißer mit blassem Teint und großer Nase (Ähnlichkeiten mit unserem Autoren Karsten sind reiner Zufall). Das passt jedoch nicht zur Ausgangslage von Spike Lees Story "Livin´ Da Dream", in der wir den Spitznamen Frequency Vibrations (kurz Freq) anlegen und einer afroamerikanischen Familie angehören. Wem jetzt das Wort Adoption in den Kopf schießt, den müssen wir enttäuschen: wir haben eine Zwillingsschwester, zweieiig zwar, aber dennoch lässt sich selbst mit gutem Willen keine Verwandtschaft erkennen.

Bereits diese Ausgangslage macht klar, dass Spike Lee sich ein sehr klischeebehaftetes Bild eines NBA-Rookies ausgesucht hat: Aus ärmlichen Ghetto-Verhältnissen ackern wir uns mit Talent vom sprichwörtlichen Tellerwäscher zum Millionär. Auf diesem linearen Weg an die Spitze haben wir es mit geldgeilen Agenten genauso zu tun wie mit einem alten Ghetto-Kumpel, der unserer Karriere ständig neue Stolpersteine in den Weg legt. Die Freundin von Freq zofft sich mit seiner Schwester, die Eltern mit dem Agenten – tatsächlich erinnern die minutenlangen Einspieler viel zu oft an eine schlecht geschriebene Soap-Opera denn ein mitreißendes Sportdrama.
In den Spielpausen sorgen Interviews mit NBA-Stars wie Lebron James, Dirk Nowitzki oder Karsten Korbleger für Kurzweil.


Keine Symbiose zwischen Spiel und Story

Verstärkt wird dieser Effekt noch, weil die Story nicht zu dem passt, was auf dem Basketballplatz passiert: Zu Beginn des Karriere-Modus' spielen wir uns rasant durch unsere Highschool- (3 Spiele) und College-Zeit (4 Spiele), nur um dann im Sauseschritt durch das Rookie-Jahr zu sprinten (8 Spiele). Während wir in den ersten Partien noch dominieren, zahlen wir mit unserer 55-Punkte-Gesamtwertung in der NBA ordentlich Lehrgeld. Das ist zwar realistisch, jedoch werden wir in den Sequenzen parallel als neuer Superstar gefeiert, halten unsere eigenen Sneakers in den Händen und sprechen über Millionen-Deals.

Wenn wir uns im Karriere-Modus mit anderen NBA-Spielern gut halten, winken Belohnungen wie Karten für MyTeam.
Dazu kommt, dass Freq sich zwar mehrfach zwischen einigen Karriere-Optionen entscheiden soll (etwa ob er frühzeitig am NBA-Draft teilnehmen will oder nicht),  die Handlung uns die Entscheidung aber letztlich fast immer verwehrt. Einzig ein College dürfen wir für unser Alter Ego wählen. Da wir zum passiven Zuschauer verdammt werden und die klischeehafte Handlung ähnlich unterhaltsam ausfällt wie ein Fernsehabend auf RTL2, haben wir uns richtig gefreut, dass der "Livin´ Da Dream"-Teil am Ende der Rookie-Saison zu Grabe getragen wird – natürlich nicht, ohne am Ende noch einmal eine ordentliche Moralkeule zu schwingen, die aufgesetzter nicht hätte wirken können.

Mit dem Start des zweiten NBA-Jahres findet also eine Zäsur statt: Ab jetzt erinnert die Karriere wieder an den aus dem Vorjahr bekannten Modus: Wir wählen ein Team, spielen mit Freq die vollen 82 Spiele der Saison und suchen uns parallel Sponsoren, legen extra Trainingsschichten ein oder knüpfen Kontakte mit anderen Stars der Liga. In den Partien wird unsere Leistung bewertet und je besser wir abschneiden, desto mehr Punkte erhalten wir am Ende. Die investieren wir dann in die Verbesserung unserer Fähigkeiten oder in optischen Schnickschnack wie Signature-Moves oder Klamotten. Bereits letztes Jahr haben wir einige hundert Stunden an unserer Karriere gefeilt und auch in NBA 2K16 funktioniert die Motivationsspirale wieder blendend.

Mehr Modi, als man spielen kann

Neben der Karriere finden wir im Spielmenü von NBA 2K16 auch die anderen Modi aus dem Vorjahr wieder: Wir können eine Saison spielen, für die wir sämtliche Rahmenbedingungen definieren, oder als General Manager über viele Jahre die Geschicke einer Franchise bestimmen - und dürfen dabei erstmals in eine andere Stadt umziehen, uns ein neues Logo basteln oder uns eine eigene Halle kreieren. Im "Mein Team"-Modus gilt es wiederum, aus Sammelkarten ein schlagkräftiges NBA-Team zu formen und mit dem diverse Herausforderungen zu meistern. Oder wir fordern auf dem Freiplatz andere Spieler heraus, nehmen an Online-Ligen teil oder lassen eines  der 45 Legenden-Teams gegen eine europäische Spitzenmannschaft antreten.

Gut gefällt uns auch die Möglichkeit, uns in Matches gegen andere Spieler in einem Rangsystem hochspielen zu können. Zehn Ränge gibt es insgesamt und wir starten zu Beginn natürlich ganz unten in der Rangliste. Mit Siegen klettern wir Schritt für Schritt die Leiter hoch, Niederlagen lassen uns wieder nach unten purzeln. Dazu kommt der neue 2K-Pro-Am-Modus, in dem wir mit einem 5-Spieler-Team an einem Full-Court-Turnier teilnehmen, das auf 2KTV gestreamt wird. Egal was für ein Spielertyp ihr also seid: In NBA 2K16 solltet ihr den für euch passenden Modus finden.
Anzeige
Endlich können wir bestimmen, von welcher Seite uns ein Block gestellt werden soll.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 323822 - 2. Oktober 2015 - 16:45 #

Viel Spaß beim Spielen!

Für mich ist das ja nichts, ich mag keine Sportarten, wo die Durchschnittsgröße der Partizipianten auf 2m zugeht...

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 2. Oktober 2015 - 16:51 #

du könntest doch als Pendant zu Muggsy Bogues auch mitmachen.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 2. Oktober 2015 - 17:05 #

...oder Spud Webb ;D

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 2. Oktober 2015 - 18:03 #

Durch die Beine dribbeln... :>

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 2. Oktober 2015 - 17:00 #

4 Millionen Mal schon verkauft. Anscheinend verdient. Bin ja schon Interessiert

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 2. Oktober 2015 - 17:06 #

Kann's kaum erwarten... *sabber*

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 2. Oktober 2015 - 17:07 #

Gerade der My Career Modus interessiert mich am meisten, mit dem in 2K14 habe ich über 200 Stunden verbracht. Lust hätte ich ja durchaus mal wieder...

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 2. Oktober 2015 - 17:08 #

nach der Wertung greift ja nur das Motto eines Sportartikelherstellers: Just Do It

Sciron 19 Megatalent - P - 15763 - 2. Oktober 2015 - 17:09 #

Oh Mann, und ich hab immer noch NBA 2K11 ungezockt hier rumliegen. So richtig die Motivation um mich mal voll ins Basketball-Abenteuer zu stürzen hab ich aber einfach noch nicht gefunden. Jetzt brauch ich mit der Old-Gen-Version auch nicht mehr einzusteigen. Vielleicht wird's was mit 2K16 wenns mal günstiger ist.

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 2. Oktober 2015 - 17:10 #

Ist doch schon für unter 30€ für den PC zu finden.

Sciron 19 Megatalent - P - 15763 - 2. Oktober 2015 - 17:31 #

PC ist keine Option bei mir, nur XOne. Aber es eilt ja alles nicht. Ich warte wohl eh wieder bis nächstes Jahr und nehme mir dann das gleiche für "2K17" vor ;). Bei nem gescheiten neuen MLB 2K würd es mir deutlich mehr in den Fingern jucken, aber das kann man ja vergessen.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 2. Oktober 2015 - 22:40 #

Ich werde die Faszination hinter Baseball nie verstehen ^^

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 2. Oktober 2015 - 17:09 #

Die Story war wirklich ganz übel. Spike Lee hat ja nun schon etwas länger nichts wirklich dolles mehr produziert, aber das hier ist wirklich unter aller Kanone. Was da an Klischécharakteren aufgefahren wird, ist nimmer feierlich.
Viele der Bugs werden hoffentlich noch gefixt, obwohl 2k sich mit der Patchpolitik schon in der Vergangenheit nicht gerade rühmen kann. Verstummende Kommentatoren, nicht wegklickbare Overlays oder Schiris, die den Ball nicht mehr hergeben sind einfach ärgerlich. Ein Bekannter von mir hat die Jordan-Edition vorbestellt und bis heute seine Vorbesteller-Boni nicht.
Auch weigert sich die Companion-App für Android und iOS, mit der man tägliche einige Bonus-VC verdienen kann, sich mit dem bestehenden Konto zu verbinden.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 2. Oktober 2015 - 17:16 #

NBA 2K14 war damals nach Release der PS4 mein absoluter Überraschungs-Hit. Eigentlich habe ich ja seit C64 & Amiga nichts mehr mit Sportspielen am Hut aber die Kombination aus Karrieremodus, RPG-Elementen (bezogen auf das Gefummel mit den Charakterwerten + Skills, nicht der Story), der Präsentation und der spielerischen Tiefe hat mich echt umgehauen. Habe dann auch in der PS4 Version zwei Saisons gespielt, was über 150 Stunden waren.

Hätte ich vorher im Leben nicht geglaubt, daß mich mal sowas fesseln könnte. Hat es aber – und das zeigt mal wieder, daß es durchaus nicht schaden kann, auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen.

Die (vermutlich berechtigten) Kritikpunkte in 2K14 konnte ich damals alle nicht nachvollziehen, dafür habe ich einfach zu wenig Ahnung von der Materie und war froh, wenn meine Spiele überhaupt halbwegs gut liefen. Für mich als Newbie war das einfach total klasse.

Klingt ja so, als wenn das hier auch wieder was geworden wäre. Im Moment bin ich ausgelastet aber ich könnte mir schon gut vorstellen, mir das nächstes Jahr für die PS4 zu kaufen und im Laufe der kommenden ein, zwei Jahre wieder ein paar Saisons zu spielen.

xan 15 Kenner - P - 2958 - 2. Oktober 2015 - 17:16 #

Schöner Test, scheinbar schönes Spiel, aber wohl nichts für mich. Komme irgendwie an Sportspiele nicht ran. Egal, ob Fifa oder NBA 2k16. Aber scheint ja in seinem Bereich, ich vermute besonders über den großen Teich, ein Knaller zu sein.

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 2. Oktober 2015 - 17:20 #

Ich kann allen Spielern nur empfehlen auch mal abseits des Karriere-Modus zu schauen. Der MyLeague-Modus ist grandios und wurde dieses Jahr auch stark erweitert und verbessert. Da gesellt sich ein wirklich guter Managment-Part zum Spielen auf dem Feld. Und dort blüht auch das Gameplay in meinen Augen mehr auf, weil man alle fünf Spieler kontrolliert und Basketball spielen kann, wie es einem gefällt (und man ist nicht von der beschissenen Ingame-Währung abhängig). 2k16 schafft es trotz einiger Bugs echt ein tolles, vielfältiges Basketball-Erlebnis zu bieten und die Schönheit des Basketballs relativ gut einzufangen.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 2. Oktober 2015 - 17:31 #

"weil man alle fünf Spieler kontrolliert"

Das ist leider exakt das, was mich an solchen Spielmodi immer abschreckt. Ich bevorzuge es da eher, immer nur einen Spieler (quasi meinen Charakter) zu steuern und mit meinem Team zusammenzuspielen. Für mich als Rollenspieler ist das auch irgendwie ganz allgemein das coolere Spielerlebnis.

Liegt aber auch daran, daß ich ansonsten vom Spiel keine Ahnung habe und schon mit meinem Spieler im Karrieremodus immer kurz vor überfordert stand. Wenn ich dann auch noch ein komplettes Team steuern soll, können wir den Gegner schon gleich nach Anpfiff zum Sieger erklären und vom Platz gehen. ;-)

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 2. Oktober 2015 - 17:54 #

Hehe... jap. So gehts mir auch. NBA 2k is als Simulation schon einschüchternd genug. Als Casualspieler bin ich da dankbar, dass ich mich im MyCareer Modus auf "meinen" Charakter konzentrieren kann und nicht die ganze Mannschaft gleichzeitig steuern muss. Nebenbei kommt man so auch einfacher ins Spiel, da man sich an seinen KI-Teamkameraden orientieren kann. NBA 2k ist für mich eh ein Rollenspiel und der MyCareer Modus daher der Modus der Wahl.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 2. Oktober 2015 - 17:57 #

Japp, genau, für mich ist das auch eher ein Rollenspiel im Sportspielgewand. ;-)

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 2. Oktober 2015 - 18:04 #

Eine Neuerung ist, dass man einstellen kann, auch in MyLeauge/GM entweder einen Spieler oder eine Position zu kontrollieren ;-)
Ich bin halt ziemlicher Basketball-Fan und schaue jedes der 82 Saisonspiele meines Lieblingsteams. Die Schönheit des Spiels liegt für mich im Zusammenspiel aller Spieler und diese Kontrolle bietet der klassische Spielmodus viel mehr.
Da ich die ganzen Kleinigkeiten des Basketballs zu schätzen weiß, verstehe ich auch die Faszination von MyCareer sehr gut. Aber lange konnte es mich nie fesseln, weil ich von der KI stärker abhängig bin. Ich mag z.B. auch den MyGM Modus nicht, weil ich dort mehr KI-Einschränkungen im Managment habe, etc. Aber im Grunde mag ich auch die Idee, einen einzelnen Spieler zu kontrollieren. Nur die Umsetzung stimmt für mich nicht so ganz. ;-)

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 2. Oktober 2015 - 19:03 #

Okay das macht die Sache dann schon wieder interessanter. :-)

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 2. Oktober 2015 - 17:33 #

"Wer von euch hat sich für sein Lieblingssportspiel schon einmal einen waschechten Story-Modus gewünscht? Bitte nicht alle auf einmal! Also? Wirklich keiner? Kein einziger?"

Tststs... mal wieder ein Fall von 'kennt die eigene Leserschaft nicht', siehe hier:
http://www.gamersglobal.de/forum/105580/nba-2k16

Ab und zu im eigenen Forum vorbeischauen würde euch gut tun denk ich mal :-P

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 2. Oktober 2015 - 17:36 #

Liest sich schon mal gut.
Mangels PS4 wird bei mir die OldGen-Ps3 Version werden.

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 2. Oktober 2015 - 17:39 #

Da muss ich leider warnen. Die PS3-Version ist laut 2k-Foren ziemlich runtergedummt. Storymodus gibt es dort zB nicht (auch wenn das verschmerzbar ist). 2k16 für die PS3 ist laut vieler Aussagen dort nur ein glorifiziertes Roster-Update.

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 2. Oktober 2015 - 17:49 #

Dem muss ich beipflichten. Vorsicht vor der LastGen Version! Das is meines Erachtens eine lieblos zusammengeschusterte Mogelpackung und kein Vergleich zu der hier gestesten Fassung des Spiels. Insofern hols dir auf PC, PS4 oder XBox One.

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 2. Oktober 2015 - 17:48 #

Schöner Test! Ich hab meinen Riesenspaß. Dürfte dank des verbesserten Spielgefühls auf dem Platz mein Lieblingsteil der Serie werden. Die Präsentation und Atmosphäre ist eh wieder mal unübertroffen. Davon können Fifa und Co nur träumen. Ärgerlich finde ich nur, dass sie es immer noch nicht schaffen, ein technisch sauberes Produkt auf PC zu veröffentlichen. Die Bugs müssten nun wirklich nicht sein, sind aber wenigstens auch nicht Spielentscheidend.

Die Story is sicher ärgerlich umgesetzt, aber die Idee dahinter (soziales Umfeld, Highschool und College mit einzubeziehen) finde ich genau richtig. Nach 7 Stunden ist der Spuk mit den Klischees aus Sportfilmottenkiste vorbei und wir haben die alte Karriere mit sinnvollen Ergänzungen sowie einem Hauptcharakter mit Vorgeschichte. Insofern bringt der Storyteil im nachhinein dann doch etwas für die Immersion, da auf die bekannten Figuren in den kleinen Cuscenes, Interviews oder dem Social Media Feed weiter eingegangen wird. Insofern bewegt sich der Charakter nicht mehr in einer luftleeren Blase. Immerhin rechne ich Ihnen den Mut an, dort mal etwas neues zu versuchen. Und trotz des Ausrutschers bleibt der Karrieremodus konkurrenzlos im Sportspielgenre. Nächstes Mal darf es gerne wieder so storylastig sein, dann aber bitte besser umgesetzt und mit mehr Entscheidungsfreiheit für den Spieler.

Wer Hilfe sucht oder Fragen hat, ist übrigens gerne im Forum willkommen:

http://www.gamersglobal.de/forum/105580/nba-2k16

Timmäää 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 2. Oktober 2015 - 18:30 #

Wie schon 2k14 und 2k15 wieder ein tolles Spiel :). Kann es nur weiterempfehlen :)

Olphas 24 Trolljäger - - 46967 - 2. Oktober 2015 - 20:54 #

Ich überlege echt, mir das mal zu kaufen. Ich hab schon lange kein Sportspiel mehr gespielt, geschweige denn Basketball, aber das sieht echt zu lecker aus.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 2. Oktober 2015 - 21:58 #

Mach es einfach. Ich bin mit 2K14 eingestiegen, seitdem ich seit NBA Live 95 kein Basketball-Spiel mehr gespielt habe, und es war die wohl beste Erfahrung mit einem Sportspiel die man wohl haben kann.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 2. Oktober 2015 - 22:23 #

Also ich hab ne laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange Pause gemacht.
(mein letztes Basketballspiel war NBA Live 2004)

Es ist definitiv EXTREM viel Lernaufwand, aber dafür nicht nur sehr spannend sodern auch sehr befriedigend (bei PES reg ich mich häufig extrem auf ^^) weil du taktisch sehr viel einstellen kannst und wirklich die komplette Kontrolle hast.
Alles in allem ein sehr schönes(!), schön präsentiertes (die Pre-, Mid- und Postgame Shows sowie die Kommentatoren sind Lichtjahre vor Fifa un Co.) und tiefes Spiel.
DAS, meine Damen und Herren Fußballspielentwickler, ist eine Simulation! ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 46967 - 2. Oktober 2015 - 22:25 #

Aber wie fit sollte man denn in Basketball sein? Das ist nicht unbedingt ein Sport, den ich verfolge und ich hab es zuletzt glaube ich in meiner Bundeswehrzeit vor 20 Jahren selbst gespielt :D
Ich meine damit natürlich nicht körperlich, sondern eher Regelwerk etc.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 2. Oktober 2015 - 22:38 #

Ich habe erst seit ein, zwei Monaten wieder angefangen mich damit zu beschäftigen. ^^

Also du musst schon fit sein!
Ich wars nicht, und hab dadurch erst mal NUR auf Maul bekommen (gegen die KI(!) auf dem leichtesten(!) Schwierigkeitsgrad). Aber deswegen war jedes
Spiel für mich ein Schritt nach vorne! :P

Es gab regelmäßig diese "AH! Das darf ich also auch nicht! ^^" Momente, wenn man beispielsweise mit dem Center länger als 3 Sekunden aufpostet (also sich mit dem Rücken zum Gegner Richting Korb schiebt)

Aber langsam, langsam lernte ich wofür die Positionen sind, wie das mit dem Pick and Roll geht, wie ich verteidige (definitiv die Königsdisziplin) usw.usf.

Mittlerweile kann ich auf dem zweitleichtesten Schwierigkeitsgrad Matches gewinnen, auch mal Zeit von der Uhr nehmen, gut wechseln etc. Dafür hab ich aber schon 20h gespielt.

Das ganze Draftsystem, und die ökonomischen Hintergründe hinter einem Franchise check ich noch nicht, aber auch das ist learning by doing.
Ich bin absoluter Experte im Fußball, aber da ist ein Transfer in PES extrem leicht ("Ich dir geb Geld! Deinem Verein ich geb Geld! Du spielen für mich, ja?") und die Regeln überschaubar. Aber dafür cheatet die PES KI, was mich einfach fuchsig macht...

Alles in allem: Es wird dich wahrscheinlich erst mal SEHR überfordern, aber machs wie ich: Such dir ein Team aus (ich spiel die Hawks aus Atlanta) und spiel die NUR NOCH. Zumindest die ersten 10h.
Denn alle Spieler haben ihre sehr individuellen Stärken. Dann lernst du langsam was die beste Aktion mit welchem Spieler ist und in welchen Zonen er gut punkten kann, wer gut blockt, gut rebounded etc.
Und dann wirst du erste Fortschritte machen.

Mich hat es sehr gefesselt, weil ich mit jeder Stunde lerne :)
Aber lernwillig musst du definitiv sein!

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 2. Oktober 2015 - 22:44 #

Das einzige, das ich von Basketball wusste, war in welchen Korb der Ball musste. ;-)

Der Einstieg in NBA 2K14 war für mich als Newbie schon etwas anstrengend, ein paar Stunden musste ich da schon die verschiedenen Moves üben und mich einspielen, aber man muss ja nicht von Null an alles können. Im Laufe der Zeit wurde ich immer besser und es hat immer mehr Laune gemacht.

War schon klasse. :-)

Denke, ich werde mir das neue hier auf jeden Fall irgendwann kaufen, aber vermutlich wohl erst im kommenden Jahr.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 2. Oktober 2015 - 22:49 #

keine Ahnung ob da was dran ist, aber deine Fortschritte werden anscheinend in der Cloud gespeichert, oder zumindest musst du dich mit deinem Konto jedes mal einloggen.
Und rumour has it, dass ein halbes Jahr nach Erscheinen von NBA 2k17 die Server ausgeschaltet werden.

Wie gesagt: Das ist mehr so ein "Ich kenn jemanden, der kennt einen, dem sein Bruder sein Schwippschwager kennt einen Campigbesitzer in Griechenland und der hat auch gesagt dass,...". Aber trotzdem: Ich würd mal kurz recherchieren ;)

edit: das Spiel kostet beim Keyseller 28,50€
kann man sich mal geben, bei der Spielzeit ;)

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 3. Oktober 2015 - 13:05 #

Würde es eh für die PS4 haben wollen. Davon aber kaufe ich aber auch nicht bei so dubiosen Key-Sellern.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 2. Oktober 2015 - 22:44 #

Ergänzung: Ich habe nach 20h NBA 2k16 heute Bayern gegen Oldenburg geschaut (also Basketball Bundesliga) und konnte das Spiel einwandfrei lesen und verstehen.
Das alleine sagt etwas über dieses Spiel aus. :P

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 2. Oktober 2015 - 22:57 #

Man muss nicht fit in Basketball sein. Ich hatte auch keine Ahnung was ich tue und mir anfangs die Zähne ausgebissen. Jeder fängt mal an. NBA 2k ist nun mal ne waschechte Simulation und nicht besonders einsteigerfreundlich. Etwas Geduld wirst du also mitbringen müssen. Du solltest anfangs z.B. die Wikipedia Seite zu Basketball einmal überfliegen, um die wichtigsten Basketball Begriffe wenigstens einmal gelesen zu haben.

Der beste Einstieg ins Spiel ist m.E. über "Meine Karriere", wo du nur einen Spieler spielst, der sich vom Anfänger zum NBA Star hocharbeitet. Insofern passt deine Unerfahrenheit dort bestens zur Unerfahrenheit deines Charakters. Zwischen den Spielen bist du auf deinem persönlichen Trainingsplatz. Da kannst du in Ruhe die Wurftechniken und das Timing üben. Auf dem Platz kannst du dich dann an deinen Teamkameraden orientieren und so nach und nach besser werden bzw. deinen Platz in der Mannschaft finden. Es gibt dann ingame auch eine Menge Feedback für gute/schlechte Aktionen oder ob dein Timing grad zu kurz/lang war. So verbessert man sich mit der Zeit durchs Spielen ganz von selbst.

Im Spiel gibts auch Trainingsvideos zu einigen Grundlagen und auf Youtube findest du bei Bedarf ebenfalls unzählige Tutorialvideos. Hier im Forum kannst du im NBA 2k16 Thread zudem deine Fragen loswerden und dir Hilfe suchen. Also alles nicht so schlimm.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 2. Oktober 2015 - 23:02 #

Die "Trainingsvideos" sind nicht dein Ernst, oder?! ^^
Da gibts doch nur die 3, oder habe ich das was übersehen?

btw: ÜBELST coole Sache mit der Forumsgruppe! :)

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 2. Oktober 2015 - 23:14 #

Hehe... besser als nix :D Auf Youtube findet man wenigstens noch die etwas ausführlicheren Trainingsvideos von NBA 2k15 oder Videos zum seeehr viel besseren Trainingscamp aus NBA 2k14, wo man Stück für Stück jeden Aspekt der Steuerung beigebracht bekommen hatte. Ich kapiere nicht, warum sie bei NBA 2k16 wieder so wenig Hilfestellung für Anfänger bieten. Das war in der Serie schon mal besser.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 3. Oktober 2015 - 8:12 #

Mit den "Tipps" aus den Videos hab ich halt Null anfangen können ^^
Ja, man kann passen.
Ja, man kann werfen.
Ja, man kann auch von weitem werfen!
Ja, manche Spieler haben crazy skills...

THANKS! ^^

Trotzdem zerlegt mich der popeligste Gegner in filetgerechte Stücke.

Youtube wiederum hat mir ein bisschen was beigebracht. Dass jeder Spieler seine starken und schwachen Zonen für seine Würfe hat zum Beispiel. Und dass die nicht zwingend symmetrisch sind. (Wer von rechts gut 3er werfen kann, kann eventuell von links kein Scheunentor treffen) ^^

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 3. Oktober 2015 - 7:55 #

Bei der "Simulation" muss ich leider reingrätschen. Natürlich steckt in NBA2k verdammt viel drin, von der Bedienung bis zum Drumherum und es ist weit erntfernt von Arcade, aber die Ingame-Physik stimmt einfach zu oft nicht, um es für mich als Simulation zu qualifizieren. Beim Rebound greift der hintere Spieler den Ball durch den vorn stehenden Verteidiger, Pässe kommen durch, obwohl ich genau in der Flugbahn stehe, Spieler werden auf dem Platz meterweit zur Seite geschoben, weil es die Animation eines anderen Verlangt...
In diesen Momenten greift all zu oft das Skillsystem a lá: Der Spieler steht zwar genau zwischen Passer und Empfänger, hat aber einen zu niedrigen Steal-Skill, also lassen wir den Ball durch ihn durchfliegen. Das stört mich ungemein.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13876 - 2. Oktober 2015 - 22:53 #

Wenn ich nicht mit Madden beschäftigt wäre, würde ich mal wieder Basketball ausprobieren. Aber der Sport hat es für mich gegen Football sehr schwer. Früher gerne NBA geschaut, als es noch die Übertragungen auf Eurosport gab, Jordan, Malone, Kemp, Schrempf, das waren noch Zeiten, Magic Johnson. Als die aufhörten, wars das auch für mich mit NBA.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 2. Oktober 2015 - 23:00 #

Ja aber ist doch scheiße, dass die Basketballfans EXTREM tief mit NBA 2k einsteigen können, die American Football Fans mit Madden sehr tiefes Gameplay bekommen, es gab MLB 2k, WWE 2k und ich als alter Fußball, Tennis und Biathlon Fan bekomme was?!

Lächerliches (im Vergleich) PES/Fifa...
Tennis gabs schon super lange nichts...
Und Biathlon....well...sagen wirs so, Winter Games sieht halt mittlerweile zum würgen aus ^^

Meine Hoffnung ist halt echt, dass 2k Millionen in die Hand nimmt und sich ins Fußballsegment reinzwängt....

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 2. Oktober 2015 - 23:08 #

Nen schönes Tennisspiel hätte ich auch gerne mal wieder. Auf 2k würde ich aber keine großen Hoffnungen setzen. NBA 2k ist auch im 2k Sortiment eine Ausnahmeserie. Die anderen Sportserien an denen sich 2k versucht hatte, waren lange nicht so gut. NBA ist die große Vorzeigeserie und kriegt das größte Budget. Sich bei Fussball jetzt als Dritter reinzudrängen wäre vermutlich eh aussichtslos und nicht bezahlbar. In anderen Sportarten gibts grad in Europa leider keinen besonders großen Markt und die Eishockey sowie Football Spielumsetzungen sind fest in der Hand von EA.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 2. Oktober 2015 - 23:17 #

Eishockey....
noch so eine Sportart die ich nicht verstehe. Ich sehe ja nicht mal das Spielgerät! ^^

Aber ja, das war nur eine naive Hoffnung. Langfristig setze ich eh auf PES + Patches aber dazu müsste Konami auch mal bisschen mehr Mühe investieren und die Menüs (DIE MENÜS! MEIN GOTT! WER IST DENN FÜR DIESE UNFASSBAR SCHLECHTEN MENÜS ZUSTÄNDIG?!) sowie die Präsentation verbessern und einen (für Interessierte) stark ausgebauten Managermodus als Unterbau für die Meisterliga raushauen. Also auch mit Werbeverträgen und REALISTISCHEN Transferverhandlungen und so...

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13876 - 2. Oktober 2015 - 23:08 #

Tja, find ich auch schade, aber ich denke es wird schwierig für 2K da reinzugrätschen. Haben mit NFL 2k5 damals eine Referenz gesetzt, dann hat EA richtig Geld hingelegt für die Exclusivrechte der NFL und Madden brauchte 10 Jahre um auf das gleiche Niveau zu kommen.
Finanziell kann 2K da einfach nicht mithalten.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 2. Oktober 2015 - 23:11 #

*geht in die Ecke und schimpft auf "Kommerz" und "die da oben" und macht hektische Bewegungen mit den Fäusten gen Himmel(1)*

(1): Die falsche Richtung für EA, aber aber wenn man es gen Boden macht sieht das verdammt ungelenk aus...

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 2. Oktober 2015 - 23:06 #

Damit ich hier auch mal einen eigenständigen Kommentar habe (wenn auch ohne sensationellen Gewinn an erleuchtenden Informationen):

KAUFT EUCH DIESES SPIEL! :)

(und wenn ihr absolute Nullchecker seid, dann sowieso! Irgendwann will ich ja auch Onlinematches spielen :P)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 3. Oktober 2015 - 0:26 #

Na hoffentlich laufen dann dieses Mal die Server etwas länger...

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 3. Oktober 2015 - 0:41 #

Naja... Nach dem NBA 2k14 Aufschrei hatten sie doch Besserung gelobt und für NBA 2k15 versprochen, den vollen online support mindestens 18-27 Monate nach Release aufrecht zu erhalten. Mit dem Release des Nachfolgers werden ab jetzt aber eh alle im Nachfolger online unterwegs sein. Du wirst in NBA 2k15 vermutlich in wenigen Wochen keinen Onlinegegner mehr finden. Mit Ausnahme der Onlinematches sollten alle Spielmodi auch im Offlinemodus ohne Server funktionieren. Insofern sehe ich da keine großen Probleme... Für den Übergang NBA 2k16 auf NBA 2k17 dürfte das ähnlich werden.

Scando 22 AAA-Gamer - P - 31200 - 3. Oktober 2015 - 9:48 #

Ich setze dieses Mal aus, da ich noch gut mit dem Vorgänger beschäftigt bin.

DerLaxx (unregistriert) 3. Oktober 2015 - 11:28 #

Ist die PC-Version diesmal inhaltsgleich mit der PS4/XOne-Version? Hat jemand schon erfahrungen auf dem PC?

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 3. Oktober 2015 - 11:48 #

Alles wovon der Test bereichtet habe ich auch in der PC Version gefunden, also ist es schon mal nicht der Port der (anscheinend) schäbigen Last-Gen Version

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 3. Oktober 2015 - 11:51 #

Ja, sie ist inhaltsgleich.
Es gibt aber viele Berichte über Abstürze, wo von ich persönlich aber verschont bin.

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 3. Oktober 2015 - 12:38 #

Kann ich so bestätigen.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 3. Oktober 2015 - 13:51 #

Jep, gelegentlich hängt sich das Spiel auf und dann und wann lagt es etwas, und danach dauert es lange bis der Schiedsrichter den Ball wieder freigibt und die Kommentatoren verschwinden für den Rest des Viertels.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2543 - 5. Oktober 2015 - 15:15 #

Schön geschriebener Test.

PapaMosh 12 Trollwächter - 1029 - 5. Oktober 2015 - 18:58 #

So sehr die Tests von Karsten im Allgemeinen auch schätze, bei diesem Test vermisse ich die Erwähnung einer virtuellen Währung, für die man auch Echtgeld ausgeben kann. Diese Münzen benötigt man nicht nur zum Kaufen diversen optischen Schnickschnack, sondern auch zur Steigerung von Fähigkeiten.

Nur weil ich soetwas sehr kritisch sehe, erwarte ich nicht, daß es auch im Test kritisch gewürdigt wird. Aber ich erwarte schon eine Einordnung. Wieviele Ingame Münzen bekommt man für welche Aktionen, was kosten verschiedene Fähigkeitssteigerungen.

Hätte ich den 4players Test nicht gelesen und mir das Spiel gekauft, wäre ich aus allen Wolken gefallen. Da habe ich nochmal Glück gehabt.

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 5. Oktober 2015 - 19:44 #

Stimmt, die VC hätten erwähnt werden können. Ist aber wie jedes Jahr und aus meiner Sicht kein Problem. Es ist kein Pay 2 Win sondern nur eine Abkürzung für ungeduldige Leute. Man braucht kein Echtgeld für VC ausgeben. Man verdient VC in praktisch jedem Spielmodi einfach durchs Spielen. Das ist hier quasi das Äquivalent zu "Erfahrungspunkten" aus Rollenspielen.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 6. Oktober 2015 - 11:17 #

Ich würde sogar auf's schärfste dazu raten, sich keine VC zu kaufen oder irgendwelche Codes einzugeben, die 2K veröffentlicht.

In 2K14 habe ich das in meiner ersten Karriere gemacht (zumindest die 2K Codes verwendet, kaufen würde ich mir sowas im Leben nicht) und damit nach einer Saison meinen Spieler komplett ruiniert, weil er Charakterwerte auf All-Star-Niveau hatte. Und das war einfach langweilig.

Ich habe dann eine neue Karriere begonnen und nur die VC verwendet, die ich mir auch selbst erarbeitet habe.

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 6. Oktober 2015 - 11:38 #

Ich habe schon eine Karriere mit 50.000 VC aus MyLeague gestartet und war direkt richtig gut :D Aber dass das Besserwerden quasi außerhalb des Karrieremodus selbst liegt, indem es eine kaufbare und in anderen Spielmodi erspielbare Währung ist, verschenkt die Karriere meiner Meinung nach einiges an Potenzial. Das Training um Besser zu werden sollte irgendwie Teil der Erfahrung sein.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 6. Oktober 2015 - 11:54 #

Ja finde ich auch.

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 6. Oktober 2015 - 13:09 #

Kann jemand was zur Serverstabilität sagen? NBA2k, Fifa, etc. entfalten für mich ihren wahren Reiz nur im Multiplayer. Dementsprechend würde ich NBA2k ausschließlich online zocken wollen. In der Vergangenheit waren die NBA2k-Onlinespiele ja stark von Problemen geplagt. Wie sieht das dieses mal bzw. derzeit aus?

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 6. Oktober 2015 - 13:23 #

Kann ich dir leider nicht beantworten, da ich nicht online spiele. Auf PC gabs einige Beschwerden wegen Lags zum Releasezeitpunkt. Ob sich das inzwischen gelegt hat oder auf PS4 grundsätzlich besser ist... keine Ahnung. Einige Tests haben von stabilem Netzcode gesprochen, aber das muss ja nicht viel heissen.

Darclaw 10 Kommunikator - 399 - 7. Oktober 2015 - 20:53 #

Ich hätte mal ne Frage bezüglich der Steuerung da mich das Game auch reizt zu holen.
Ist die Steuerung einfach zu erlernen? Ich bezüglich hab da nämlich bedenken das es zu "viel" sein könnte. Wie z.B. bei Fifa bin ich leicht überfordert was man da alles klicken kann.
Also lässt sich NBA2K "arcadig" spielen oder muss man viel Lern- und Fleissarbeit in die Steuerung stecken.

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 7. Oktober 2015 - 20:53 #

Meines Erachtens ist NBA2k noch ein wenig komplexer als Fifa.

Darclaw 10 Kommunikator - 399 - 7. Oktober 2015 - 21:03 #

ok danke für die Info - also muss man doch ein wenig arbeit reinstecken ;)

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 7. Oktober 2015 - 22:37 #

NBA 2k16 ist in der Steuerung deutlich komplexer als Fifa. Das liegt vor allem daran, dass NBA 2k sich wesentlich stärker als Simulation begreift. Da musst du definitiv Arbeit reinstecken. Du wirst dafür am Ende aber auch mit einem sehr tiefgehenden System belohnt, bei dem du eine konkurrenzlose Kontrolle über jede Bewegung deines Spielers hast.

Als Anfänger sollte man erstmal mit den Kontrollen für "Basic Offense und Defense" starten. Damit hast du eine ähnliche Komplexität wie bei Fifa, aber auch deutlich weniger Kontrolle.

Eine Übersicht zur Steuerung gibts hier:

http://www.nba2k.org/2015/07/nba-2k16-advanced-gamepad-controls.html

Die Basiskontrollen verzichten im Kern auf die Nutzung des Pro Stick (Right Stick) für Dribble Moves, Shooting und Pässe. Stattdessen drückst du bspw. nur eine einzelne Taste für einen Korbversuch und musst dich abgesehen vom Timing um nicht viel mehr kümmern. Dadurch verlierst du ne Menge Kontrolle wie der Wurf, Pass oder das Dribbling ausgeführt wird, aber für den Anfang reicht es erstmal. Um (auch gegen die KI) "gut" zu werden, musst du dich aber irgendwann mit der Steuerung über den Prostick beschäftigen. Mit Übung geht aber alles.

Darclaw 10 Kommunikator - 399 - 7. Oktober 2015 - 22:48 #

Danke für deine Antwort
Die ganzen Infos sind sehr aufschlussreich für mich.
Das Interessen an 2K16 wächst ;)

jadafoxx (unregistriert) 18. Oktober 2015 - 11:38 #

Hallo,

vielleicht kann mir jemand helfen, ich habe mir das Spiel gekauft und bin sehr begeistert. Leider ging meine PS4 kaputt und mir wurde ein Austauschmodel zugesandt. Meinen Spielstand des Karrieremodus konnte ich noch sichern, aber leider kann ich auf der neuen PS4 meinen Charakter nicht laden. Es steht immer nur neuen Spieler/neue Karriere erstellen. Hat jemand eine Ahnung, ob man es irgendwie laden kann bzw. wie?

vielen Dank im voraus

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 20. Oktober 2015 - 16:01 #

Hast Du PS+ und die Daten auf den Sony Servern gesichert? Dann kannst Du diese ja wiederherstellen.

subert 10 Kommunikator - 362 - 31. Oktober 2015 - 13:06 #

Dieses Spiel haben einige Grafikfehler.

Minga (unregistriert) 23. November 2015 - 12:28 #

Servus,
Weiß jemand wie man eine Euro League Saison starten kann?
Gruß Dominik

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)