Das Schwergewicht strauchelt

NBA 2K15 Test

Die Grafik war noch nie so gut wie dieses Mal, die Faszination des Sports könnte kaum besser eingefangen werden – und PC-Spieler erhalten endlich eine vollwertige Version des Spiels. Warum NBA2K15 dennoch kein Fortschritt zum Vorjahr und nur bedingt eine Kaufempfehlung ist, verraten wir euch im Folgenden.
Karsten Scholz 18. Oktober 2014 - 22:24 — vor 2 Jahren aktualisiert
NBA 2K15 ab 0,69 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal (PS4-Fassung)

Letztes Jahr waren wir schon etwas enttäuscht von NBA2K14 (GG-Test: 8.0): Der neue "Lebron - Der Weg zur Legende"-Modus war zwar nett, aber auch nicht mehr. Weitere Neuerungen konntet ihr auf und abseits des Courts mit der Lupe suchen. Zudem mussten sich PC-Spieler mit einer Light-Version abfinden, in der wichtige Modi wie MyTeam fehlten und es nicht einmal möglich war, ein Freundschaftsspiel gegen einen Kumpel zu starten. Gerade letztgenannten Kritikpunkt sollte NBA2K15 dieses Jahr beheben und auch sonst wollten die Entwickler das beste "NBA2K" aller Zeiten abliefern. Nur, es gelingt ihnen nicht.

Das volle Programm für den PCEin Blick ins Menü von NBA2K15 reicht aus, damit sich Ernüchterung breit macht. Ein neuer Modus? Fehlanzeige. Sogar die Legenden-Karriere aus dem letzten Jahr wurde gestrichen. Stattdessen warten die aus den Vorgängern bekannten Evergreens auf euch: Ihr könnt eine Saison spielen oder als General Manager über mehrere Jahre die Geschicke einer Franchise bestimmen. Im "Mein Team"-Modus kreiert ihr mit Sammelkarten ein eigenes Team, meistert spezielle Herausforderungen und schaltet euch so neue Karten respektive Spieler frei. Außerdem gibt es noch die diversen Online-Modi, in denen ihr Freunde oder Fremde herausfordern, auf dem Freiplatz euer Glück versuchen oder eine eigene Online-Liga erstellen dürft. Zumindest alle PC-Käufer dürften sich wie ein Schnitzel freuen, weil sie einige dieser Features das erste Mal zu Gesicht bekommen.

Einige der altbekannten Spielmodi wurden zumindest im Detail erweitert. Profis freuen sich bei der Kreation der eigenen Liga etwa darüber, dass sie die Chance auf Monstertrades, die Höhe der Gehaltsgrenzen oder die Auswirkungen der Teamchemie definieren dürfen. Fans des europäischen Basketballs dürfen zudem aus 25 statt vormals 14 Euroleague-Teams wählen, darunter Alba Berlin, FC Bayern München und die Brose Baskets Bamberg. Leider sind die Entwickler hier nicht mit derselben Akribie ans Werk gegangen wie bei den NBA-Mannschaften. Die Kader entsprechen nicht dem aktuellen Stand und auch optisch ähneln die Spielermodelle nur bedingt ihren Vorbildern.

Der "neue" Karriere-Modus
Im überarbeiteten Karriere-Modus gibt's wieder Cutscenes (oben), in denen Kollegen über die letzte Partie quatschen. Verdiente Punkte tauschen wir gegen neue Signature Moves, Klamotten oder Wertesteigerungen ein (unten).
Einen Modus haben wir bisher unterschlagen, und zwar die runderneuerte Karriere, in der ihr euch vom unerfahrenen Grünschnabel zum Hall-of-Famer hochspielt. Nachdem ihr euch im Editor einen Spieler gebastelt habt - dem ihr dank Kamerafunktion auf den Konsolen sogar euer eigenes Konterfei verpassen dürft - wartet überraschenderweise kein langwieriger Draft-Abend auf euch. Stattdessen beobachtet ihr in einer Zwischensequenz, wie euer Alter Ego auf seiner heimischen Couch den Draft verfolgt und von allen NBA-Teams verschmäht wird. Sein Wutausbruch hält jedoch nur kurz an, weil sein Agent bereits eine Liste mit Mannschaften zusammengestellt hat, bei denen ihr für einen 10-Tages-Vertrag vorspielen könnt. Doch nur wenn ihr die geforderte Bewertung eures Wunschteams erreicht, werdet ihr genommen.

Das Bewertungssystem fällt im neuen Karriere-Modus ähnlich aus wie im letzten Jahr: Ihr verbessert eure Note durch gute Aktionen wie Körbe, Assists oder das Ausblocken eines Gegenspielers. Abzüge gibt es wiederum für Ballverluste, Würfe aus schlechter Position oder wenn ihr euren Gegenspieler ziehen lasst. Wenn ihr im Testspiel überzeugt, habt ihr zumindest einen kurzfristigen Vertrag sicher. Danach gilt es, mit guten Leistungen immer mehr Minuten abzugreifen, einen Platz in der Startformation zu ergattern und irgendwann vielleicht um die Meisterschaft mitzuspielen. Damit das klappt, müsst ihr eure Fähigkeiten immer weiter verbessern. Das funktioniert jedoch nicht mehr über Trainingseinheiten oder Nachhilfestunden bei ehemaligen NBA-Legenden. Stattdessen sammelt ihr (auch außerhalb der Karriere) Punkte, die ihr etwa in die Verbesserung eurer Defensive oder eures Wurfes investiert. Alternativ erwerbt ihr mit den Punkten neue Bewegungen für euren Spieler oder fesche Klamotten für den nächsten Termin beim Chef.

Fear the Beard: Wenn James Harden beide Freiwürfe trifft...
Zwischen den Partien und in den Halbzeitpausen gibt es immer wieder Zwischensequenzen, in denen ihr etwa mit dem Trainer über eure Fortschritte sprecht. Ab und an dürft ihr sogar eine von zwei Antwortoptionen auswählen, doch fallen die meist in die Kategorie "arroganter Kommentar" oder "brav das sagen, was der Gegenüber hören will". Dennoch vermitteln die kurzen Sequenzen ein motivierendes Mittendrin-Gefühl, vor allem wenn bekannte Spieler eures Teams in der Kabine auf euch zukommen, euch Tipps geben oder nach schlechter Leistung die Leviten lesen.
 
Präsentation nah
an der Perfektion
Dass die 2014er-Version trotz unserer Kritikpunkte zu den besten Sportspielen des Jahres gehörte, lag unter anderem an der TV-reifen Präsentation, mit der die Entwickler die Faszination des Basketballsports perfekt einfangen. Das galt für NB
Anzeige
A2K14 und gilt auch für NBA2K15! Neu ist dieses Jahr, dass ihr von Ex-NBA-Superstar Shaquille O´Neal und Kommentator-Legende Ernie Johnson auf die kommende Partie eingestimmt werdet. Vor einem Spiel der Dallas Mavericks, für die auch unser "German Wunderkind" Dirk Nowitzki spielt, gibt Shaq etwa seine Deutschkenntnisse zum Besten: "Brauchen Sie Hilfe? Auf Wiedersehen, tschüss!"  Das wirkt umso komischer, weil sich das NBA-Schwergewicht selbst spricht.

Vor jedem Match gibt es außerdem die obligatorische Mannschaftsaufstellung samt auf dem Court zelebrierter Vorstellung der Startformation. In den Auszeiten mimt das Hausmaskottchen auf dem Platz den Clown, während die Cheerleader ein Tänzchen wagen oder Doris Burke Trainer und Spieler vor ihr Mikro zerrt. Das alles gehört mittlerweile zum hochklassigen Standard-Repertoire der NBA2K-Spiele, genau wie die fantastischen Kommentatoren, die gekonnt trockene Statistiken mit interessanten Anekdoten und kleinen Späßchen würzen. Wenn die Zuschauer ihr Heimteam anfeuern und am Ende einer knappen Partie bei jeder Szene von den Sitzen springen, fühlt man sich fast wie bei einer heißumkämpften Playoff-Partie.
Der Rebound-Kampf unterm Korb fühlt sich in NBA2K15 realistischer an als noch beim Vorgänger
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324102 - 18. Oktober 2014 - 22:25 #

Viel Spaß beim Lesen!

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 18. Oktober 2014 - 22:39 #

Karsten Korbleger!

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64873 - 18. Oktober 2014 - 22:48 #

Was nur eine ...? Ihr habt wohl noch nie Basketball gespielt. Das Ding ist Minimum eine 11 Wert, ihr Couchpotatoes.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32767 - 18. Oktober 2014 - 22:52 #

Du alter Fanboy. :)

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64873 - 18. Oktober 2014 - 22:52 #

Nenn mich Spalding.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32767 - 18. Oktober 2014 - 22:55 #

Old Spalding?

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 18. Oktober 2014 - 22:56 #

Ich weiß ja, dass das Publikum für das dieser Test geschrieben ist, nicht großartig Basketball affin sein dürfte, aber ich finde es schade, dass der Test sich so sehr auf Spielmodi versteift und nur in einem kurzen Absatz auf das Gameplay eingeht.
Denn NBA 2k15 ist in meinen Augen, als Basketballbegeisterter, der die Serie seit Jahren spielt, ein großer Schritt nach vorne (ich merke, was für ein Nerd ich bin :D). Nicht unbedingt, was die offensichtlichen Spielelemente wie Wurf, Dribbling, usw angeht, sondern da z.B. die Defensiven eine richtig starke Rotation spielen, sprich die Helfdefensive funktioniert. Oder dass die Teams offensiv an die realen Spielsysteme angelehnte Formationen annehmen (und sich bewegen), wenn man keinen Spielzug ansagt. Oder dass es nicht ausreicht am 1on1 Verteidiger vorbeizukommen und zum Korb zu ziehen, denn dort wird eben meist ein großer Spieler zum Blocken warten.
Sicherlich gibt es einige Glitches im Spiel, z.B. beim Rebounding, und defensiv schafft es die Mitspieler-KI öfters nicht vor den Gegenspielern zu bleiben, sodass diese beim Anspiel unrealistisch am Verteidiger vorbeikommen. Und einige Details stören noch...
Doch auf all diese Details wird ja gar nicht erst eingegangen. Klar, muss das nicht in aller Breite ausgeführt werden, aber solche Sportspiele sind primär das Gameplay auf dem Platz und nicht nur, was sich in Menüs abspielt. Und das sich hier Dinge verändert haben, ziemlich stark, da man 2k14 ja anmerkte, dass es das erste in der Next-Gen-Engine war, kommt nicht wirklich rüber.
NBA 2k15 schafft es wirklich richtig gut, eine Basketballsimulation zu sein. Es macht richtig Spaß im League Modus ein Team nach und nach so zusammen zu basteln, dass es meinem Spielstil entspricht und damit dann richtig Basketball zu spielen :-) Ich kann es auf jeden Fall empfehlen.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10952 - 19. Oktober 2014 - 8:42 #

Du hast Recht, ich hätte den Punkt noch etwas ausführlicher ausführen können - anfangs war halt der Plan, "nur" einen Kurztest zu schreiben und in so einem ist leider nur wenig Platz - und ich hatte eh schon viel zu viel zu viel geschrieben, deswegen ist es jetzt doch ein normaler Test geworden :-D Ich hab den Gameplay-Bereich noch etwas erweitert.

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 19. Oktober 2014 - 0:51 #

Das Ding sieht wirklich extrem hübsch aus. Würde mich aber eher für WWE 2K15 als PC Fassung interessieren, da ich nicht so der Korbball Fan bin. Wäre mal was anderes als die üblichen Sportarten. Ansonsten kommt es eben für die PS4 ins Haus.

nichtsowichtig (unregistriert) 19. Oktober 2014 - 2:49 #

naja, dafür dass die pc version anscheinend dieses jahr endlich mal alle features hat, hätte ich wohl mind. ne 8.5 springen lassen. grafik und gameplay nahe der perfektion und dann ist es so schlimm das die europäischen teams nicht perfekt abgebildet werden? naja, das ist doch immer noch nba2k und nicht eurobasket2k. wenn für fifa ne 9 raus springt und für dieses spiel nur ne [WERTUNG ENTFERNT --- Mod.] , dann verstehe ich die wertungsvergabe nicht. verschachtelte menüs gibt es bei fifa übrigens auch zur genüge.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10952 - 19. Oktober 2014 - 8:54 #

"verschachtelte menüs" und "keine aktuellen europäischen Teams" - da hast du dir jetzt echt die wichtigsten Kritikpunkte rausgesucht :-D

Viel gravierender sind eigentlich die technischen Probleme: Die diversen Server-Probleme zu Beginn, die Einbrüche der FpS-Rate, die Bugs, die endlos langen Ladezeiten.

Außerdem darf man auch nicht vergessen, dass ein Modus ersatzlos raus gefallen ist. Der überarbeitete Karrieren-Modus ist nett, aber als großes neues Features doch zu wenig.

nichtsowichtig (unregistriert) 19. Oktober 2014 - 14:13 #

ok, aber trotzdem ist es doch irgendwie seltsam, dass ihr sowas wie abgespeckte grafik für xbox 360 und ps3 in einem fazit / wertung zusammenpackt. fakt ist, diese version ist die beste, kompletteste seit jahren für pc spieler. warum also hat man dann eine wertung die für alle konsolen und pc gleichzeitig gilt? macht meiner meinung nach in diesem fall keinen sinn. das eure wertung die niedrigste von allen magazinen im vergleich ist, spricht dann auch bände.

fifa 15 soll übrigens nach meinung einiger auch verbuggt sein.

macht meiner meinung nach halt keinen sinn fifa ne 9 jedes jahr zu geben und nba 2k so abzustrafen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324102 - 19. Oktober 2014 - 16:55 #

Die Wertung gilt für Xbox One, PS4 & PC. Die Wertung für Xbox 360 und PS3 beträgt 0.5 weniger.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11341 - 19. Oktober 2014 - 3:10 #

Selbst ich als nicht Basketball-Fan hatte mit 2K 2014 eine menge Spaß. Leider ist es wohl beim alten Spiel geblieben, darum werde ich diesen Jahr auf der Ersatzbank sitzen. Vielleicht ja nächstes Jahr wieder:)

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 19. Oktober 2014 - 8:36 #

Mein Eindruck ist völlig anders. Es ist eher in gewisser Weise ein Neuanfang für die Serie mit ziemlich großen Veränderungen beim Spielgefühl. Es ist keineswegs das "alte" Spiel

euph 23 Langzeituser - P - 38652 - 19. Oktober 2014 - 7:29 #

Das übliche jährliche Update zum Vollpreis also.

Francis 14 Komm-Experte - 2551 - 19. Oktober 2014 - 7:33 #

Naja, da ist noch Luft nach oben!

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 19. Oktober 2014 - 8:34 #

Hmm... Warum diese Fixierung auf Spielmodi? Was fehlt dir denn?

NBA 2k15 hat alle Spielmodi, die z.B. auch ein Fifa hat, ist Fifa dabei aber fast jedem Aspekt weit überlegen. Sei es bei Spieltiefe, Umfang, realistischem Spielgefühl, Präsentation/Atmosphäre, Kommentar, Customizing oder dem "Drumherum" sowohl auf dem Platz als auch abseits des Platzes. Und dabei rede ich noch gar nicht von Cheerleadern oder der eigenen wöchentlichen TV Show. Die My Player Karriere ist zudem einzigartig im Sportspielgenre und ein echtes Prunkstück geworden - zumindest auf NextGen.

Meines Erachtens ist NBA 2k15 zwar nicht perfekt, aber trotzdem das mit deutlichem Abstand beste Sportspiel auf dem Markt. Warum Fifa eine so viel bessere Wertung bekommt, kann ich nur mit Fußballbegeisterung erklären. Als Sportspiel ist es deutlich schlechter als NBA 2k15.

Wenn man NBA 2k15 mit 2k14 vergleicht fallen mir zudem (auf PS4) sehr viele deutliche Verbesserungen auf. Das Spielerlebnis und die KI der Mitspieler grad auf dem Platz hat noch einmal einen großen Schritt nach vorne gemacht. Man könnte fast von einem Neuanfang sprechen. Lediglich die Defensive hinkt etwas hinterher. Das fühlt sich jetzt alles viel flüssiger und natürlicher an. Auch die Spielmodi sind noch einmal sehr viel runder geworden und kommen mit weniger Ladezeiten aus. NBA 2k15 ist zudem durch diverse große und kleine Änderungen (u.a. das neue Timingfeedback bei Korbwürfen) spürbar einsteigerfreundlicher geworden. Wer bisher also von der Komplexität abgeschreckt wurde, der sollte der Serie dieses Jahr vielleicht mal eine Chance geben.

Ich bereue als Besitzer von NBA 2k14 den Kauf von NBA 2k15 überhaupt nicht und werde sicher wieder unzählige Stunden im MyPlayer Modus verbringen.

Azzi (unregistriert) 19. Oktober 2014 - 8:45 #

Leg ich mir bestimmt noch zu. NBA 2k ist so ziemlich das einzige Sportspiel das ich mag. Gut als Junge hab ich auch immer Basketball mit den Kumpels gespielt und net wie viele andere Fussball...

Luebke 12 Trollwächter - 1032 - 19. Oktober 2014 - 9:29 #

Als einzig wichtigen Negativpunkt muss ich echt die Ladezeiten anführen. Vor allem wenn nach dem Spiel noch ein Gespräch folgt. Spiel zuende, Ladezeit, kurzes Gespräch, Ladezeit, Menü... ansonsten bin ich als PC-Spieler der 2k14 bewusst übersprungen hat restlos begeistert. Ein großer Fortschritt in allen Belangen.

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 19. Oktober 2014 - 10:03 #

Die Note geht völlig in Ordnung.

Als PC´ler freue ich mich grundsätzlich wie Bolle über die neue Engine, aber am Ende ist es leider erstmal ein ganz schön schlechter Port geworden. Die Framerate bleibt absolut konstant und trotzdem ruckelt es nach jedem Kamerawechsel spürbar, was anscheinend mit dem Sound zu tun hat. Deaktiviert man seinen Soundtreiber, läuft nämlich alles plötzlich wie geschmiert. Aber wer will in NBA2k schon ohne Sound spielen? Von 2k selbst gibt es dazu, wie in den letzten Jahren üblich, erstmal keine Informationen.
Auch wenn dieses Problem behoben sein sollte, krankt NBA2k15 immer noch an vielen Dingen, die sich schon seit Jahren in der Serie eingenistet haben. Vor allem das völlig hanebüchene Reboundverhalten und die vielen Clippingfehler, die zum Großteil mit den festen Animationen der Spieler zu tun haben, trüben Kennern der Serie den Spielspaß.

Ein gutes Spiel, aber kein großartiges.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 19. Oktober 2014 - 13:28 #

Bam Slam Dunk Punk! :)

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 26. Oktober 2014 - 18:10 #

Eigentlich ein tolles Spiel. Eigentlich. Denn in der Praxis scheitert es bei mir an den furchtbaren Servern die 2K für das Spiel bereitgestellt hat.

Selbst ausgemachte Single Player-Spielmodi wie MyCareer sind wegen den Virtual Currency-Pflicht nur online spielbar. Ich verliere idR die Verbindung zu den 2K-Servern in jedem zwieten Match - man landet im Dashboard und alle Fortschritte sind verloren. Behelfsmäßig speichere und verlasse ich das Spiel jetzt nach jedem Viertel, so dass ich wenigstens nicht die ganzen 48 Minuten wiederholen muss.

MyPark leidet darunter genauso, zusätzlich durch absolut verwaiste Courts. Das Jordan-Center ist leer, und auf den Freiplätzen tummeln sich eine handvoll Spieler.

Es ist mir unverständlich dass 2K es jedes Jahr aufs Neuester nicht hinbekommt, stabile Server aufzustellen. Seit der leidigen Einführung von VC und der de Facto-Onlinepflicht kämpft man selbst als Single Player seit Jahren gegen technische Defizite auf Serverseite.

Jedes Jahr betont 2K dass man sich das Feedback zu Herzen nimmt, es besser macht etc. pp. Und jetzt? Wieder dasselbe Problem.

Eigentlich ist NBA2K15 spielerisch über jeden Zweifel erhaben. Aber wenn mir mangelhafte Technik selbst prädestinierte Offline-Modi unspielbar macht, dann ist das Spiel schlicht und ergreifend nicht empfehlenswert.

Falk 14 Komm-Experte - 1879 - 1. November 2014 - 11:07 #

Habe gerade überlegt, das Spiel mal auszuprobieren, da es auf Steam zurzeit kostenlos spielbar ist - und musste feststellen, dass NBA2K15 ernsthaft 50GB Platz braucht. Soviel hat meine alte Festplatte leider nicht mehr im Angebot...

50GB? Wie kriegt man sowas hin?

Hirvi the Karhu (unregistriert) 23. Februar 2015 - 11:13 #

Hi zusammen

Ist vieleicht ne blöde Frage, aber wie krieg ich es hin, dass ich mit meinem eigenen Karrierespieler zusammen mit einem PSN-Freund spielen kann?

In mein-Park erscheint leider niemand wenn ich unter mit Freunden spielen suche...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)