Die ultimative Version

Monster Hunter 3 Ultimate

Außerhalb von Japan wollte das Jagd- und Sammelfieber nach dem Release von Monster Hunter Tri vor gut drei Jahren nicht so recht ausbrechen. Mit der Ultimate-Version für WiiU und 3DS verspricht Capcom nun eine erweiterte Fassung mit noch mehr Monstern, mehr Ausrüstung und mehr Quests. Ist es deshalb auch das bessere Spiel geworden?
Jonas Schramm 18. März 2013 - 19:00 — vor 35 Wochen aktualisiert
Alle Screenshots der WiiU-Version stammen von GamersGlobal.

Pac-Man, Final Fantasy oder Pokemon – in der Vergangenheit haben sich so einige japanische Spiele auf der ganzen Welt zu Phänomenen entwickelt. Vielleicht lässt sich das auch irgendwann einmal von der Monster-Hunter-Serie behaupten. Momentan haben die unglaublich umfangreichen und zeitintensiven Rollenspiele aus dem Hause Capcom erst die Hälfte des Weges geschafft. Während Monster Hunter in westlichen Gefilden noch nicht so recht Fuß gefasst hat und die Fan-Gruppe relativ langsam wächst, herrscht in Japan das totale Jagd- und Sammelfieber. Zum Release eines neuen Serienteils steigen dort auch die Hardware-Verkaufszahlen stark an, wie es sich beispielsweise bei der Veröffentlichung von Monster Hunter Portable 3rd beobachten ließ. Monster Hunter ist in Nippon ein wahrer „System Seller“.
 
Momentan hat sich Capcom ein wenig auf Nintendos Hardware eingeschossen. So begann mit Monster Hunter Tri (GG-Test: 8.0) die dritte Serien-Generation auf der Wii. Monster Hunter 4 soll – zumindest in Japan – diesen Sommer exklusiv für den 3DS erscheinen. Und dazwischen steht nun Monster Hunter 3 Ultimate in den Startlöchern. In dieser Art Director’s Cut von Teil 3 haben die Entwickler ein paar kleine Ergänzungen vorgenommen und wagen den Vorstoß auf die bislang noch Monster-Hunter-freien Geräte WiiU und 3DS.

Aller Anfang ist schwerfällig
Das Dorf Moga dient als Knotenpunkt, wenn ihr alleine spielt. Hier trefft ihr alle wichtigen Vorbereitungen für die Quests.
Zu Beginn von Monster Hunter 3 Ultimate verschlägt es euch in das beschauliche Fischerdorf Moga. Dieses wird in letzter Zeit immer wieder von Erdbeben heimgesucht. Die Bewohner führen das auf den Leviathan Lagiacrus – eine Art Unterwasser-Drache – zurück, der in der Nähe von Moga sein Unwesen treibt. Schnell sind sich alle einig, dass ihr euch dem Problem annehmen sollt.

Früher oder später (eher später) werdet ihr also diesem Monstrum gegenüber stehen. Nachdem ihr euren Jäger oder eure Jägerin erstellt habt, nehmt ihr aber erst einmal mit kleineren Aufgaben vorlieb. Die Beben haben einiges an Schaden in Moga angerichtet und ihr werdet mit der Aufgabe betraut, den Bewohnern beim Wiederaufbau und den Reparaturen zu helfen. Zudem angelt ihr, erlegt Pflanzenfresser oder macht den Sohn des Häuptlings ausfindig. Einsteigern dienen diese harmlosen und streng linear ablaufenden Aufgaben dazu, sich mit der Spielmechanik vertraut zu machen. In Monster Hunter 3 Ultimate gibt es keine Sprachausgabe, alle Interaktionen sind textbasiert. So auch die in diesem Tutorial-Abschnitt. Ständig wird das Spielgeschehen unterbrochen und ein NPC bringt euch in Form von ziemlich langen Texten in kleiner Schrift die Steuerung oder eine neue Bildschirmanzeige näher. Der an sich schon wenig spektakuläre Einstieg zieht sich dadurch unnötig in die Länge.

Serien-Neulingen wird sich der Reiz von Monster Hunter 3 Ultimate deshalb erst nach dem Tutorial erschließen. Doch das Spiel öffnet sich nach dem trägen Anfang deutlich. Der halbherzig begonnenen Handlung braucht ihr nun keine Beachtung mehr schenken: Klar im Vordergrund steht nun die Jagd nach Monstern und das Sammeln von Materialien. Ihr habt immer mehrere Quests zur Wahl. So sollt ihr ein Monster oder mehrere der gleichen Art erjagen, ein Wesen einfangen oder eine bestimmte Zahl an Materialien wie Pilze oder Beeren besorgen. Einen Preis für besonders kreatives Quest-Design gewinnt Monster Hunter 3 Ultimate zwar nicht, doch wie in einem guten MMO entwickelt sich die Jagd nach neuen, größeren und stärkeren Monstern zu einem motivierenden Kreislauf.

Allein auf weiter Flur Spielt ihr Monster Hunter 3 Ultimate allein, dient euch das Dorf Moga als Hub. Hier nehmt ihr neue Quests an, bereitet euch auf die Jagd vor und sprecht mit den Bewohnern. An das Dorf grenzt der Moga-Wald, ein offenes Jagdgebiet, in dem ihr auf all die Monsterarten trefft, die ihr in den Quests bereits gejagt habt. Vom Sohn des Dorfältesten erfahrt ihr, was sich gerade so im Wald herumtreibt. Außerdem leitet er die Bitten der Dorfbewohner an euch weiter. Sie wünschen sich zum Beispiel eine Honigbox, um Bienen zu züchten, oder benötigen Dünger für ihre Felder. Um dem nachzukommen, sammelt ihr im Moga-Wald die nötigen Materialien und erlegt Monster, für die ihr Rohstoffpunkte erhaltet. Mit den Rohstoffpunkten erfüllt ihr nicht nur Wünsche, ihr schickt auch Anglerboote hinaus aufs Meer oder baut Kräuter und Pilze auf der Farm an. Immer wieder legt das Handelsschiff Argosy an, um mit euch Gegenstände zu tauschen.

Planung ist das halbe LebenBevor ihr zur Monsterjagd aufbrecht, solltet ihr erst einmal Vorbereitungen treffen. Beim Schmied kümmert ihr euch um eure Waffe, die euren Spielstil entscheidend prägen wird. Wollt ihr Feinde aus der Ferne beharken? Dann greift zu Armbrust oder dem Bogen. Wollt ihr viel Schaden aus nächster Nähe austeilen? Dann ist das Großschwert oder der Hammer etwas für euch. Und wenn ihr auf Beweglichkeit aus seid, dann solltet ihr einen Blick auf die Doppelklingen werfen. Insgesamt gibt es zwölf Waffentypen in Monster Hunter 3 Ultimate. Gegen Zenny (die Währung im Spiel) ersteht ihr stärkere Waffen. Oder ihr bringt dem Schmied ein paar Materialien von euren Reisen mit, damit er euren aktuellen Seelenschlürfer verbessert oder einen neuen schmiedet. Genauso vielfältig wie die Waffen sind die Rüstungen, die ihr je nach Körperteil anpasst und verbessert. In Monster Hunter 3 Ultimate investiert ihr keine Punkte in Charakterfähigkeiten. Euer virtueller Jäger definiert sich allein über die Gegenstände
Anzeige
, die er bei sich trägt. So verbessert ihr eure Verteidigung oder Angriffsstärke und profitiert von Resistenzen gegen bestimmte Elemente wie Feuer, Wasser oder Eis. Außerdem erhält euer Charakter je nach Rüstung besondere Fähigkeiten. Er oder sie blockt dann zum Beispiel Angriffe automatisch, lädt schneller nach oder verbraucht weniger Ausdauer beim Rennen. Die Auswahl ist groß – und im Vergleich zu Monster Hunter Tri hat Capcom noch einiges an Equipment nachgelegt.

Daneben packt ihr allerlei Items ein. Heiltränke, Wetzsteine und Fleisch solltet ihr immer am Mann beziehungsweise an der Frau haben. Mit den Wetzsteinen schärft ihr eure Waffe nach, da diese im Laufe des Gefechts an Stärke einbüßt. Fleisch regeneriert eure Ausdauer, die stetig abnimmt. Aber auch Bomben, Fallen und stärkere Tränke sind im Kampf hilfreich. Neue Items stellt ihr her, indem ihr die Materialien in eurem Objektbeutel kombiniert. Wenn ihr Glück habt, gibt es sie auch auf dem Markt zu kaufen. Zu guter Letzt nehmt ihr noch im Restaurant eine selbst zusammengestellte Mahlzeit zu euch, wodurch ihr Buffs wie mehr Lebenspunkte oder stärkere Angriffe erhaltet. Dann geht es los.
Allgemeine Waffenkunde
Zwölf Waffentypen gibt es in Monster Hunter Ultimate. Wir haben in der Handhabung ähnliche Typen zusammengefasst und stellen sie euch vor. 1 Die Doppelklingen stehen für schnelle Angriffe und eine hohe Beweglichkeit. Einzelne Schläge richten nicht allzu viel aus, mit schnellen Kombos steigt der ausgeteilte Schaden rasch an. 2 In Monster Hunter existieren zwei Schwertarten: das im Bild zu sehende Langschwert sowie (nicht gezeigt) das Großschwert. Mit dem Langschwert seid ihr mobiler. Die Kombos gehen lockerer von der Hand und weicht auch schneller aus. Mit dem trägen Großschwert teilt ihr dagegen pro Schlag mehr aus und blockt feindliche Angriffe. 3 Die Morph-Axt kann zwei Formen annehmen: Entweder ihr nutzt sie als Axt und macht euch eine größere Reichweite zunutze, oder ihr verwandelt sie in ein Schwert und erhöht den Schaden. Im Schwert-Modus verbraucht die Waffe pro Schlag Energie, die sich mit der Zeit von selbst auffüllt. 4 Neben der schweren Armbrust (die ihr unten seht) gehören auch die leichte Armbrust und der Bogen zu den Fernkampfwaffen. Die schwere Armbrust ist natürlich die stärkste Waffe der drei, dafür verlangsamt sie euch.  5 Lanzen besitzen eine hohe Reichweite und werden mit einem Schild geliefert. Genauso die Gewehrlanze, in der die hohe Reichweite mit einer Schusswaffe verbunden wird, die aber eher auf Nahdistanz effektiv ist. Neben den Lanzen ist auch die Kombination aus Schwert und Schild möglich. Diese Kombi ist schwächer, ihr teilt damit aber schneller aus. 6 Zu guter letzt gibt es noch den Hammer. Dieser ist genauso schwerfällig in der Handhabung wie das Großschwert, nur könnt ihr damit keine Angriffe blocken. Die Spezialangriffe, die ihr durch die Kombos ausführt, sind dafür stärker. Aus der Reihe fällt das Jagdhorn, mit dem ihr Melodien spielt, und dadurch eure eigenen Fähigkeiten und die der Mitstreiter verbessert. Kräftig zuschlagen könnt ihr damit aber auch.
 
Thumbnail 1 Thumbnail 2 Thumbnail 3 Thumbnail 4 Thumbnail 5 Thumbnail 6
 
Jonas Schramm Redakteur - 10484 EXP - 17. März 2013 - 21:25 #

Viel Spaß beim Lesen!

UkanlosFarmer (unregistriert) 21. März 2013 - 12:34 #

nun, eigentlich ist der hammer nicht so schwerfällig wie das großschwert und das großschwert macht, dank des aufgeladenen schlages, mehr schaden als der hammer, wessen aufladung aber nicht gerade minder effektiv ist ,was nicht bedeutet das der hammer schlechter ist. Erwänenswert wäre auch noch, das der hammer und das jagdhorn durch ihre stumpfen hiebe bei monstern (auch größere monster) einen weiteren strategischen vorteil haben, nämlich das betäuben (ebenso die armbrust durch spezielle geschoße)

Hexer92 11 Forenversteher - 569 EXP - 22. März 2013 - 0:29 #

ab auf die strafbank und 2 mal rajang-G-stufen-training mit JEDER waffe ! :D

Faerwynn 16 Übertalent - Abo - 4181 EXP - 18. März 2013 - 19:24 #

Muahahaha, was freu ich mich auf den Freitag! :D

Ich hoffe nur, dass sich genug Leute nicht von euren Minuspunkten abschrecken lassen und diese Perle spielen werden. Eine ganze Reihe von diesen Punkten sind aus meiner Sicht bewußte Gamedesign-Entscheidungen. Sich darüber zu beklagen ist ein wenig wie einen Roguelike wegen Permadeath abzuwerten, weil man ein Weichei ist. ;)

Ist Monster Hunter zu hart, bist du zu weich. *g*

Ich hoffe es wird sich eine gamersglobal Monster Hunter Community finden... :D

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - Abo - 7273 EXP - 19. März 2013 - 3:00 #

GameOne hat es ziemlich gut erklärt und auch noch verdammt witzig, wie ich finde :D - http://www.gameone.de/tv/241

Phin Fischer 14 Komm-Experte - 2526 EXP - 21. März 2013 - 18:06 #

Ja, das ist echt geil ^^

Jamison Wolf 16 Übertalent - Abo - 5554 EXP - 18. März 2013 - 19:25 #

Ich hab mir mal die Demo auf der WiiU gegeben. Danach bin ich dann zu Tante Google gegangen und hab gefragt: "Whats the fuzz about Monster Hunter?" Die Antworten waren so: "Wenn du die ersten 10-20 Stunden hinter dir hast, ja dann..." "40 Stunden nach der ersten Mission hab ich endlich..." Äh nee, nich mein Fall.

Ich mag auch die niedlichen Sidekicks nicht. Nach 2 Versuchen über jeweils 30 Minuten "jagd", hab ich das Ding dann wieder Deinstalliert. Schade, irgendwie komm ich an Hardcore-JRPG's nicht ran.

hachel 19 Megatalent - Abo - 15570 EXP - 18. März 2013 - 19:30 #

Freu mich auch schon ganz arg :) Wird der erste WiiU Titel den ich >wirklich< spielen will :)) Aber leider erst ab Sonntag ;/

Das mit den 50min finde ich ja etwas abschreckend... Zeitlimits sind einfach ein schlechtes Spieldesigne und sollten der Vergangenheit angehören.

Faerwynn 16 Übertalent - Abo - 4181 EXP - 18. März 2013 - 19:50 #

Wenn dir wirklich die Zeit abläuft hast du etwas signifikant falsch gemacht. Bei Monstern, die noch zu schwer für dich sind wirst du viel eher 3 mal gekillt und bist raus. ;)

hachel 19 Megatalent - Abo - 15570 EXP - 19. März 2013 - 9:14 #

Kann ich nicht einschätzen aber aus dem Test lese ich heraus das es doch mal knapp werden kann.

Faerwynn 16 Übertalent - Abo - 4181 EXP - 19. März 2013 - 18:05 #

Ehrlich gesagt habe ich bei dem Test auch nicht das Gefühl, dass ihn ein die-hard Monster Hunter Experte geschrieben hat, der tief drin ist, eher ein Tourist, der sich das mal von außen angeschaut hat. Das ist natürlich für einen Test als Kaufhilfe auch durchaus sinnvoll. Aber der Test vermittelt nicht, wie sehr dieses Spielprinzip über lange lange Zeit fesseln kann. Das ist so als würde jemand über WoW schreiben, der Raids nichts abgewinnen kann. Das mag im Test für Casuals sicher oft zutreffen, aber so mancher hätte da vielleicht etwas gefunden, in dem er versinken kann. ;)

Guldan 17 Shapeshifter - Abo - 7034 EXP - 18. März 2013 - 19:31 #

Monster Hunter ist nichts für mich, damit werd ich nicht warm. Wünsch aber allen viel Spass :)

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7866 EXP - 18. März 2013 - 19:43 #

Also wer Monster Hunter noch nicht gezockt hat, muss bei der Version zugreifen. Für mich reichen die 276 Spielstunden von MH Tri. Ein komplett neues MH hätte mich gefreut.

Olphas 18 Doppel-Voter - Abo - 11483 EXP - 18. März 2013 - 19:53 #

Ich denke MH 3 Ultimate wird in der 3DS-Version mein Einstiegsversuch in die Welt von Monster Hunter. Ich finde das Prinzip durchaus faszinierend und hab auch keine Angst davor, anfangs erstmal nur am Boden zu liegen.
Aber da der Spielestapel momentan etwas arg hoch ist, werde ich voraussichtlich erst im Sommer auf die Jagd gehen. Mal schauen.

Athavariel 18 Doppel-Voter - Abo - 12406 EXP - 18. März 2013 - 19:54 #

Ach wie freue ich mich darauf auf Monsterjagd zugehen. Danke für den Test.

@Schwarzviolett 08 Versteher - 190 EXP - 18. März 2013 - 20:47 #

Das Spiel könnte auch im Westen viel erfolgreicher sein. Für mich ist das eine Empfehlung für alle Fans von Skyrim bis Dark Souls. Habe Tri auf der Wii fast durchgespielt und verstehe nicht, weshalb aus dem Titel immer so ein Drama gemacht wird. Kaufen!

TheEdge 14 Komm-Experte - 1806 EXP - 18. März 2013 - 20:49 #

Hätte lieber ein Phantasy Star Online für den 3ds oder die WiiU gehabt. Monster Hunter ist mir zu zäh :(

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11164 EXP - 18. März 2013 - 21:00 #

Ich hatte mit Monster Hunter bisher noch absolut gar nix zu tun, aber habe mich schon in den letzten Tagen - aufgrund des anstehenden Releases - näher mit der Thematik beschäftigt und glaube, dass es echt mein Ding sein könnte. Hat für mich so ein bisschen was von einer Mischung aus Dark Souls und Shadow of the Colossus. Immerhin neben Virtue's Last Reward und Fire Emblem nun ein weiterer potentieller Kaufanreiz für nen 3DS (XL).

McGressive 18 Doppel-Voter - Abo - 12939 EXP - 18. März 2013 - 21:52 #

Auch mich reizt die ganze Monster Hunter Welt schon irgendwie...
Aber da ich kein Bock hab, mir 'ne WiiU als überteuerten Router anzuschaffen, um mit meinem 3DS online zu gehen, warte ich wohl lieber direkt auf das taufrische MH4 (wo der Online Co-Op für den 3DS ja bereits bestätigt wurde ;)

Gehe ich denn recht in der Annahme, dass MH im Multiplayer um ein vielfaches mehr Laune macht, als Solo auf die Jagd zu gehen..?

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11164 EXP - 18. März 2013 - 23:12 #

Als so ganz "taufrisch" würde ich MH4 nun nicht bezeichnen, wenn du nicht grade einen Japan-Import anstrebst ;). Dort kommt es ja erst Mitte des Jahres raus und die Lokalisation kann sich ziemlich in die Länge ziehen. MH3 Ultimate erscheint im Westen nun auch erst rund 16 Monate nach der Nippon-Veröffentlichung. Würde mit MH4 also erst gegen Ende 2014/Anfang 2015 rechnen. Bliebe also genug Zeit, um MH3 vorher ordentlich zu suchten.

McGressive 18 Doppel-Voter - Abo - 12939 EXP - 18. März 2013 - 23:39 #

Jo, ich weiß. Mit "taufrisch" meinte ich lediglich, dass es zumindest kein Aufguss/Remake/Re-Release eines bereits veröffentlichten Teils ist, sondern ein gänzlich neuer Ableger ;)
Wie gesagt, was mich vom Kauf abhält, ist die fehlende Online-Komponente der Handheld-Version, welche ja (soweit ich das aus Erfahrungsberichten heraus lesen konnte) schon einen integralen Bestandteil des MH-Reizes ausmachen soll...
Aber klärt mich gerne auf, falls dem nicht so sein sollte!

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11164 EXP - 18. März 2013 - 23:51 #

Ach so, naja das wäre mir als Einsteiger dann relativ egal. Grade da mich der Online-Multiplayer nich die Bohne juckt. Ich hab schonmal ein bisschen wegen MH4 rumgeforscht und die Neuerungen wie Sprungattacken, an der Wand klettern, auf Monster springen etc. klingen allerdings auch ziemlich verlockend.

Naja "zum Glück" besitze ich eh noch keinen 3DS XL, weshalb sich die Versuchung aktuell stark in Grenzen hält. Bis MH4 draussen ist, dürfte auch der Preis für die Hardware wieder etwas gefallen sein und man kann einen Vergleich zwischen den beiden Teilen ziehen.

maddccat 17 Shapeshifter - 7685 EXP - 19. März 2013 - 0:46 #

Ich bleibe bei MH Tri, jawohl! (Ohne WiiU oder 3DS bleibt mir auch nichts anderes übrig.^^)

Viper80511 10 Kommunikator - 392 EXP - 19. März 2013 - 9:46 #

Japp. Ich finde da hat sich zuwenig getan das es überhaupt einen Neukauf rechtfertigt.

Jadiger 15 Kenner - 2853 EXP - 19. März 2013 - 10:42 #

Ist mehr so Monster Hunter Gold editon.
Grafisch finde ich es sehr sehr schwach für eine Wii U. Das erste was ich mir dachte war das sieht aus wie die Wii Version wenn man es mit Dolphin Emuliert und Grafikeffekte dazu pappt. Glaub im großen und ganzen haben sie das auch gemacht und das bei einem der Spiele die den Kauf einer Wii U rechtfertigen sollen.

Faerwynn 16 Übertalent - Abo - 4181 EXP - 19. März 2013 - 18:07 #

Es ist halt wie immer bei Monster Hunter. Bei Monster Hunter Freedom Unite hielten sich die Änderungen auch in Grenzen und trotzdem macht es erheblich mehr Spaß als MH 2.

Für Fans ist das Tweaking eben doch schon ziemlich wichtig. Bei Starcraft könnte man auch sagen, dass die Änderungen homöopathisch waren. Aber die Core-Fans hätten alles andere gehasst.

eagel 11 Forenversteher - Abo - 816 EXP - 19. März 2013 - 9:57 #

ich würde es so gern kaufen..aber ich hab beschlossen das ich versuchen will in starcraft2 in die diamond league zu kommen..und ich bin nur unterste silber stufe bisher..

also keine zeit neben final fantasy 14 und sc2

Faerwynn 16 Übertalent - Abo - 4181 EXP - 19. März 2013 - 18:07 #

Passende Einschätzung. Ich hab mich für MH3U entschieden und lasse SC2 warten. :)

Exocius 16 Übertalent - Abo - 5746 EXP - 19. März 2013 - 13:15 #

Ich werd es mir wahrscheinlich für den 3Ds holen, mein letzter Teil ist noch aus Ps2 Zeiten.

Andi Amo 10 Kommunikator - 496 EXP - 19. März 2013 - 13:56 #

Jawoll! Endlich wieder "looten & leveln" - um mal ein Zitat zu verwenden. Ganz klar, kein Spiel für die Masse. Und das ist gut so.

Hexer92 11 Forenversteher - 569 EXP - 21. März 2013 - 12:41 #

MONSTER HUNTER, endlich, endlich wieder eines für handheld, sogar mit online funktion .... ich kann ukanlos und fatalis mittlerweile nicht mehr sehen, nach dem 30. kill und keinen verdammten stein. endlich muss ich nicht mehr alleine spielen und kann bald, wenn ich genug geld für die konsole hab' loslegen :D ich freu mich schon drauf lagiacrus zu verdreschen und rathalos zu farmen :D

Athavariel 18 Doppel-Voter - Abo - 12406 EXP - 21. März 2013 - 15:23 #

Meine WiiU und 3DS Version sind heute gekommen. :-)

Namegeheim (unregistriert) 24. März 2013 - 22:07 #

Wie bitte? Kämpfe, die sich fast EINE STUNDE LANG ziehen? Das ist doch nicht deren Ernst? Was soll denn so ein Unsinn...
Nichts gegen härtere Gegner, die auch mal Taktik und Ausweichen, etc. erfordern. Aber nach spätestens 5 Minuten sollte auch ein großer Gegner im Dreck liegen. Ich klopp´ doch nicht 100.000mal auf ein und den selben Gegner mit ein und dem selben Bewegungsablauf ein... Sorry, aber das ist einfach schlechtes Spieldesign. Und dann noch kombiniert mit einem ZEITLIMIT? Wer hat denn dieses bereits mehrfach zu Grabe getragene Relikt der 90iger wieder belebt? Furchtbar.

Das klingt ja noch deutlich schlimmer als Dark Souls.

Und dann noch eine Lock-Cam, die "nutzlos" ist? Noch ein Design-Patzer?

Die hässliche Wii-Grafik tut ihr übriges. Nein, Danke.

maddccat 17 Shapeshifter - 7685 EXP - 25. März 2013 - 14:22 #

Das ist kein schlechtes Spieldesign, das ist der Kern des Spiels!^^ Das Ganze ist auch, anders als von dir dargestellt, durchaus taktisch und anspruchsvoll. Die Biester lassen sich ja nicht einfach so verhauen.^^
MH ist nicht für jeden Spieler gleichermaßen geeignet und das ist gut so. Massenkompatiblen Einheitsbrei haben wir schließlich schon genug. Das Gleiche gilt auch für das von dir erwähnte Dark Souls. Hervorragende Spiele, deren Schwächen für Spieler die etwas damit anfangen können, kaum bis gar nicht ins Gewicht fallen.

Jabberwocky 10 Kommunikator - 528 EXP - 27. März 2013 - 14:11 #

Ich hab' die 3DS-Version seit Samstag, habe noch nie vorher ein Monster Hunter gespielt - und LIEBE es! Ich werde sowas von auf diesem Game hängen bleiben!

AlexCartman 11 Forenversteher - 634 EXP - 8. April 2013 - 1:00 #

Ich habs jetzt auch für den 3DS bestellt. Hauptgrund sind die uneingeschränkt positiven Kommentare vor allem auch von (so wie ich) "Monster Hunter"-Neulingen. Bin mal gespannt. Vorab zwei Fragen:

1. Braucht man unbedingt das Circle Pad Pro? Das scheint mir den ohnehin schon nicht kleinen 3DS XL noch klobiger zu machen.

2. Ist schon irgendwer an einer Stelle dauerhaft am 50min-Limit gescheitert? Das scheint mir so eine Art Content-Blocker zu sein. Ich hätte keine Lust, tagelang an niedrigstufigen Mobs Ausrüstung zu farmen, nur um irgendwie die 10 Prozent mehr dps zusammenzubekommen, um die 50 Minuten nicht mehr zu reißen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang