Test: M wie Mittelmaß

Metroid - Other M

Die Messlatte liegt hoch. Denn die Retro Studios siedelten Metroid im Jahr 2002 von 2D in 3D um - und sahnten für jedes einzelne Spiel ihrer Metroid Prime Trilogy weltweit Traumwertungen ab. Nun soll die Nintendo-Vorzeigeserie von Team Ninja erneut neu erfunden werden. Ob ihnen das mit Metroid - Other M gelingt? Wir verraten es euch.
Philipp Spilker 15. September 2010 - 23:59 — vor 3 Jahren aktualisiert
Wii
Die Metroid-Serie im Überblick


Die Erfolgsgeschichte, die mit einem der ersten weiblichen Helden in der Computerspielgeschichte schon 1986 begann, zieht sich nun bereits über ganze 24 Jahre und machte die Metroid-Serie im Lauf der Zeit zu einem der absoluten Zugpferde von Nintendo, inkl. obligatorischer Spin-Offs wie Metroid Prime Pinball.
Die bisher erschienenen Spiele im Überblick:

1986: Metroid (NES)
1992: Metroid II - Return of Samus (GB)
1994: Super Metroid (SNES)
2002: Metroid Fusion (GBA)
2003: Metroid Prime (Gamecube)
2004: Metroid Zero Mission (GBA)
2004: Metroid Prime 2: Echoes (Gamecube)
2006: Metroid Prime Hunters (DS)
2007: Metroid Prime Pinball (DS)
2007: Metroid Prime 3: Corruption (Wii)
2009: Metroid Prime Trilogy (Wii)
2010: Metroid - Other M (Wii)

Die Erscheinungsdaten beziehen sich auf Europa.
1986 staunten viele NES-Spieler nicht schlecht: Sie hatten sich viele Stunden lang über den Planet Zebes gekämpft. Sie waren der Albtraum für Weltraumpiraten und die von diesen geklauten Metroids geworden. Metroids, die zwar putzig aussehen wie schwebende Quallen, aber dummerweise verflixt tödlich sind. Denn sie können sich an einen Wirt klemmen und diesem auf ungeklärte Art und Weise sämtliche Lebensenergie entziehen. Doch so gefährlich das auch alles klingen mag: Für NES-Spieler aus dem Jahr 1986 war das alles machbar. Denn sie waren ja schließlich nicht irgendwer. Sie waren Samus Aran. Intergalaktischer Kopfgeldjäger. Akrobatisch begabt und mit futuristischen Waffen ausgerüstet. Ohne Furcht. Eben ein knallharter Typ. Dann kam der Abspann. Samus Aran winkte dem Spieler ein letztes Mal zu, öffnete den Helm des Kampfanzugs und... entpuppte sich als Frau!

Eine Frau, die seitdem zum großen Teil Mysterium geblieben ist, obwohl sie bis dato schon zehn weitere Male die gesamte Galaxie vor dem Untergang rettete. Mit Metroid - Other M, dem zwölften Spiel der Serie, bekommt sie nun nicht nur ein Gesicht und eine Stimme, sondern auch eine Vergangenheit. Was dabei rausgekommen ist, bleibt nur leider weit hinter den Möglichkeiten zurück. Und strotzt obendrein vor ärgerlichen Designmacken.


Samus, was ist los mir dir? In Metroid Other - M fühlt sich die Weltraumjägerin im Angesicht eines Feindes, den sie in anderen Teilen schon mehrmals besiegt hat, plötzlich wie ein ängstliches Mädchen. Tiefgang? Nein, Stilbruch.

Heldin oder Memme?

Metroid - Other M ist in der Chronologie des Metroid-Universums direkt im Anschluß an Super Metroid auf dem SNES angesiedelt. Samus Aran hat den Planeten Zebes vom Metroid-Anführer Mother Brain befreit -- was ihr allerdings nur gelingen konnte, da sich ein Baby-Metroid aus ungeklärten Gründen für sie opferte. Doch viel Zeit zum Verarbeiten dieses Traumas bleibt ihr nicht: Ihre neue Mission führt sie zum Bottle Ship (Flaschenschiff), einem riesigen, offenbar führungslosen Großraumer. Dort trifft sie auch auf Soldaten der Galaktischen Föderation, von denen ihr zwei bereits aus ihrer Vergangenheit bekannt sind. Zum einen Anthony Higgs, der einer ihrer besten Kameraden in der Föderation war, zum anderen Adam Malkovich. Von ihm musste Samus Aran einst die Kommandos entgegennehmen und ihre Beziehung war stets angespannt.

Metroid - Other M spielt auf dem im Weltraum gestrandeten, riesigen Bottle Ship, auf dem so einiges im Argen liegt.
Als Samus und die Soldaten sich aufteilen, nimmt die Geschichte schnell ihren Lauf. Todesfälle häufen sich, seltsame Alienkadaver liegen überall in der Raumstation verteilt, und schon bald wird der Verdacht laut, dass die Galaktische Föderation auf dem Bottle Ship biologische Waffen entwickelt haben könnte. Und als sei das noch nicht genug:  In den Reihen der Soldaten scheint es einen Verräter zu geben, der systematisch Kameraden tötet.

So weit, so Standard. Die Geschichte von Metroid - Other M wird im Folgenden zwar noch mit einigen Plot-Twists aufwarten und für Fans den ein oder anderen Nostalgie-Moment beschwören, doch sie hilft nicht ansatzweise dabei, der Protagonistin mehr Profil zu verleihen. Ganz im Gegenteil:  Plötzlich ist Samus Aran nicht mehr die große und starke Heldin, sondern degeneriert stellenweise zum zweifelnden, weinerlichen Girlie.

Zum Beispiel tretet ihr in einem späteren Bosskampf gegen einen Gegner an, den Samus Aran im Lauf ihrer Karriere bereits mehrmals besiegt hat. Und zwar immer, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Aber hat sie in Metroid - Other M einen coolen Spruch auf den Lippen? Nein. Stattdessen fängt sie in seiner Gegenwart zu schluchzen an und verwandelt sich auf dem Bildschirm für kurze Zeit in ein kleines, ängstliches Mädchen. Wir wissen nicht, was in die Entwickler von Team Ninja gefahren ist. Aber diese Szene könnte so auch 1:1 in einem Handbuch namens "Wie zerstöre ich im Handumdrehen einen Heldenmythos?" stehen.

Der Einfluss von Team Ninja (die auch Ninja Gaiden entwickelten) wird besonders dann deutlich, wenn Samus Aran sich in einem Arenakampf wiederfindet: Auf dieser Lastenplattform muss sie gegen Gegnerhorden bestehen.
Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12325 EXP - 16. September 2010 - 0:11 #

6.5? Das wird böses Blut geben.^^
Hab das Spiel nur auf der gamescom angespielt und war nicht wirklich begeistert von dem Spiel.
Die Story ist auch nicht so das Wahre, aber was will man erwarten wenn man Team Ninja die Story zu einem weiblichen Hauptcharakter erzählen lässt?^^
Ich hoffe mal, dass Nintendo bei Zelda wieder ein Meisterwerk abliefert, das sah auch nicht so toll aus auf der gamescom, aber da kann sich ja noch viel tun.

Roland_D11 15 Kenner - 3447 EXP - 16. September 2010 - 0:13 #

Soweit ich weiß hat Team Ninja mit der Story nichts zu tun, die stammt vom Metroid-Erfinder selbst.

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12325 EXP - 16. September 2010 - 0:15 #

Dennoch wirkt Samus Aran irgendwie nicht so cool wie in den Teilen zuvor, sondern eher etwas zickig.^^

Roland_D11 15 Kenner - 3447 EXP - 16. September 2010 - 0:17 #

Das stimmt leider, es ist wie Philipp auch geschrieben hat ein ziemlich heftiger Stilbruch.

Ich habe das Spiel schon gespielt und war auch nicht begeistert. Besonders die minimalistische Tastenbelegung (Wii-Remote seitlich) und die manchmal sehr zickige Steuerungsumschalterei haben mich extrem genervt. Ich war froh, dass ich es mir nur ausgeliehen und nicht gekauft hatte.

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 16. September 2010 - 0:30 #

Sorry hab den Test nicht gelesen, ist weder meine Konsole noch mein Spiel, wollte hier nur schreiben, dass mich das Foto von Herrn Spilker irgendwie an den Küblböck erinnert. <3

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 16. September 2010 - 0:37 #

Dann hast du aber nur eine seeehr schwammige Vorstellung von Küblböck.

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 16. September 2010 - 10:14 #

Ja zum Glück! Aber schau doch mal: http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:CXiiJJSX3frjMM:http://www.lieblingsstars.com/wp-content/myfotos/dsds-daniel-kueblboeck-27042009/dsds-daniel-kueblboeck-1.jpg

:)

Anonymous (unregistriert) 16. September 2010 - 0:34 #

"Wii-Kanal-Zwangssetup"
Hab ich was überlesen? Was meint ihr damit?

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 16. September 2010 - 0:36 #

Bevor wir Metroid - Other M starten konnten, wollte die Konsole ein Update durchführen und installierte den kostenlosen Horoskop-Kanal von Nintendo. "Glückstagskanal" heißt der, wenn ich mich nicht irre. Kein großes Ding, man kann den ja wieder löschen und kostenlos ist er auch. Aber nervig ist es - und der Sinn erschließt sich uns nicht.

Anonymous (unregistriert) 16. September 2010 - 1:15 #

Ein Update ist ja noch drin. Hat Red Steel 2 bei mir gleich 3 oder 4 hintereinander gemacht. (Eine Konsole die ihr Betriebssystem updatet - der vorletzte Konsolenkauf ist wirklich sehr lange her).

Ich nehme mal an der Kanal braucht auch noch eine Onlineverbindung um zu funktionieren?
Wo sich mir der Sinn dann noch weniger erschließt. Alle Wiis die ich kenne sind nur mal online gegangen um zu schauen was es da so gibt. Danach nie wieder.
Nicht das der Kanal nicht schon so sinnlos wäre.

Aber wenn ihr es schon bei + und - schreibt. Dann wäre eine Erwähnung nicht so verkehrt ;).

SirDalamar 14 Komm-Experte - 1945 EXP - 16. September 2010 - 9:25 #

"Bevor wir Metroid - Other M starten konnten, wollte die Konsole ein Update durchführen und installierte den kostenlosen Horoskop-Kanal von Nintendo. "Glückstagskanal" heißt der, wenn ich mich nicht irre. Kein großes Ding, man kann den ja wieder löschen und kostenlos ist er auch. Aber nervig ist es - und der Sinn erschließt sich uns nicht."

Also... bei mir nicht. Das finde ich ja höchst seltsam.

Metroid: Other M ist bei weitem nicht so gut wie die drei Prime-Teile oder Super Metroid, da kann ich keinem widersprechen. Aber die 6.5 ist schon extrem hart. Das Metroid-Rezept funktioniert sehr gut und die Steuerung hat mir auch gefallen. Aber es gibt einen großen Fehler, der mich davon abhält zu behaupten, 6.5 wäre nicht gerechtfertigt.

Die Story ist einfach nervtötend. In früheren Teilen hat es richtig Laune gemacht, Samus zu steuern. Hier habe ich mir bei jeder Zwischensequenz gewünscht, man könne sie überspringen. Aber das geht natürlich nicht (ein schrecklicher Fehler der Entwickler!), und man ist gezwungen sich alles anzusehen. Außerdem ist das Bottle Ship zu klein. Zusätzlich... *SPOILER* ... war ich sehr enttäuscht dass ich Sektor 0 nicht betreten durfte und dass der eine Bosskampf einfach dämlich war. */SPOILER*

Trotz der großen Schwächen hat mir Other M aber viel Spaß gemacht. Vor allem wenn man die ganzen Anfangssequenzen hinter sich hat und etwas freier herumlaufen darf. Es ist ein schönes Spiel, aber irgendwie hat man das Gefühl dass Retro ihre eigenen Spiele lieben und Team Ninja nur etwas möglichst cooles was sich auch verkauft erschaffen wollte.

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 16. September 2010 - 13:13 #

Nicht nur ich musste den Kanal installieren, sondern auch Fabian, der sich ebenfalls mit Other M beschäftigt hat. Bevcr das nicht erledigt war, konnte das Spiel nicht gestartet werden. Was die 6.5 angeht: Klar ist das hart, besonders aufgrund der Wertungen, die Metroid-Spiele in der Vergangenheit so absahnen konnten. Aber wir wollen mal nicht vergessen, dass man auch mit einer 6.5 noch Spaß haben kann. Man sollte sich den Kauf nur gut überlegen und sich fragen, ob man mit den Kritikpunkten gut leben kann.

Knight 13 Koop-Gamer - 1257 EXP - 16. September 2010 - 14:06 #

Da ich schon zuvor einen Firmwareupdate übers Netz installiert hab und damit den Glückstagskanal erhielt, hatte ich keine Probleme damit.

Frage:
War dieses spezielle Firmwareupdate auf Disk nicht bereits schon bei Super Mario Galaxy2 enthalten?

Zur 6.5:
Die überwiegende Anzahl NEUER Gamer die die Metroid-Serie bisher NICHT kannten, empfanden und empfinden Other M als ein gelungenes Spiel. Eine Bewertung um die 6 signalisiert, dass es ein durchaus gutes Spiel "für Fans" ist. Seltsamerweise ist das hier aber zumeist genau umgekehrt...

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6643 EXP - 16. September 2010 - 2:07 #

Danke für den Test, Philipp.

Auweh~ was sich vorher schon von Other M abgezeichnet hat, war für mich sehr besorgniserregend, sfz ~ schade ._."

Jadiger 15 Kenner - 2853 EXP - 16. September 2010 - 5:16 #

Ich habs durch gespielt und 6,5 was soll das den bitte sein. Ausserdem das mit dem Gegenstand war sofort klar, wer Metroid seit Nes kennt. Es gibt ja auch keine andere möglichkkeit.
Was negativ ist das es linear ist und was wirklich genervt hat ministellen zu sehen wo es weitergeht z.b Lüftungschacht das sieht man einfach sogut wie nicht und die wimmelbilder voll der griff ins klo. Aber im grossen und ganzen wenn man es nicht mit Super Metrod vergleicht ist es ein neuzeit game mit richtig coolen Boss kämpfen und einer guten Story. Und alle wollten doch mehr über Samus erfahren wie soll sie den sonst sein wie Rambo? Eine 8,0 wer aufjedenfall drin gewessen und negativ zufiel Hektick war Super Metroid oder Prime nicht hektisch?

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 16. September 2010 - 12:06 #

Es gibt einen feinen Unterschied zwischen Tempo und Hektik. Bisherige Teile von Metroid waren schon immer temporeich und rasant, aber man hatte das als Spieler ganz gut unter Kontrolle und verfiel nicht in recht unkontrollierbare Hektik - bei Other M aber passiert das. Was den nicht freigegebenen Gegenstand angeht: Wir sind seit langer Zeit mit der Metroid-Serie vertraut und dennoch nur durch Zufall auf die Lösung gekommen. Denn wenn ein Spiel über zehn Stunden hinweg feste Regeln aufstellt und dann auf einmal ohne Ankündigung einen Spielzug durchführt, mit dem niemand rechnen kann, ist das unfair. Zur 6,5: Wir begründen diese Wertung im Artikel schon sehr ausführlich.

Knight 13 Koop-Gamer - 1257 EXP - 16. September 2010 - 13:09 #

Thema Hektik teile ich nicht ganz. Es ist temporeicher, aber hat mich nicht überfordert. Geschmackssache.

Aber genau die Stelle mit dem nicht freigegebenen Gegenstand am Ende ist mir auch sauer aufgestoßen, siehe Community Beitrag. Nur diese Stelle, nicht wie andereandere Stellen die, bei genauer Betrachtung, offensichtlich erscheinen. Da kann ich Philipp nur zustimmen.

Beispiel dafür:
Toter Soldat liegt am Boden. Alle gucken dahin.

Lösung:
Nicht alles nachmachen. Ist ja wie beim Unfall glotzen...

Anderes Beispiel:
Da hinten flackert was

Lösung:
Wehe da guckt mal einer nach, wenn schon der Zaunpfahl winkt. WEHE! *Barbarenkeule schwing*

Ketzerfreund 16 Übertalent - Abo - 5418 EXP - 16. September 2010 - 7:04 #

Hat es denn wenigstens einen schönen, die Einsamkeit betonenden Soundtrack, wie er die (S)NES-Metroiden einst so atmosphärisch machte?

Anonymous (unregistriert) 16. September 2010 - 8:08 #

Wenn man von ein paar uninspirierten Ambient-Klängen absieht, nein.

Knight 13 Koop-Gamer - 1257 EXP - 16. September 2010 - 13:12 #

Wenn du von ein paar sehr gelungenen unaufdräglichen aber dennoch motivierenden Ambient-Klängen absiehst, eher nein. Mir hats aber sehr gut gefallen so wie es ist.

Es wird eine gewisse Bedrohung suggeriert ohne dabei unangenehm in Horror-Gefilde zu wandern.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13244 EXP - 16. September 2010 - 7:07 #

Interessanter Test. Von der halben Stunde/Stunde, die ich es bisher spielen konnte, hätte ich jetzt gedacht, dass es schon noch auf eine 7.5 kommt. Die Kritikpunkte sind aber durchaus nachvollziehbar. Ich als Metroid Neuling empfand das Spiel aber dennoch als sehr unterhaltsam. Andererseits ist es unvermeidbar, dass ein Test eines neuen Spiels solch einer großen Serie auch eben diese Serie zum Vergleich heranziehen muss. Bei einem Film wird schließlich auch ggf. mit den Vorgängern verglichen.

Anon (unregistriert) 16. September 2010 - 9:28 #

Also bisher konnte ich nur etwas mit Fusion und Zero Mission anfangen. Ich hoffe es kommen eines Tages wieder solche 2D Knaller.

Raksoris (unregistriert) 16. September 2010 - 10:04 #

Um mal wieder einiges richtig zu stellen, was der Test hier doch wie viele andere nicht gecheckt hat:
Other M sollte NIE wie Prime werden.
Jeder Tester der dem Spiel unter 8/10 gegeben hat bringt als Vergleich Metroid Prime daher und weint bittere Tränen, dass man Samus nicht mehr aus der Egoperspektive spielen kann.

Diese doch leich kindische Einstellung kann das Spiel dann auch nicht ändern , trotz eben eines sehr gut funktionierenden Bewegungssteuerung. Habe das Spiel auf Normal und auf Schwer gespielt und nicht einmal kamen aus meinem Mund Worte des Wehklagens
gehört. Die Dynamik des Spieles ( nebenbei bemerkt ein MArkenzeichen von Team Ninja ) äußert sich doch auf diese Weise in den Kämpfen.
Zwischengegner erscheint, Beam aufladen, Ausweichen, Beam abfeuern , Gegner liegt benommen in der Ecke , Wechseln in Ego perspektive, Rakee wird abgefeuert, zurück in normalansicht und weiter gehts.
Wer damit Probleme hat oder es ihm zu schnell/schwer vorkommt sollte sich lieber auf Schach oder Go konzentrieren.

Ein weiteres Manko des Testes ist wieder nur zu erklären, wenn man als Tester nur Prime gespielt hat das Scannen.
Gab es in allen Teilen VOR Prime Scannen? NEIN
Ist es verzichtbar für ein Spiel was sich eher auf die späte Vergangenheit der Serie beziehen will ? JA

Was wiederum wirklich bedauerlich ist, dass sich Leute anmaßen zu behaupten die Story , die in Other M erzählt wird, würde nicht zu Samus passen.
Wer die Reihe von Anfang an verfolgt hat , sollte auch Metroid Fusion gespielt haben und wer es gespielt hat sieht in Other M eigentlich ein fast perfektes Storypaket und Bindeglied zwischen den Spielen.

Wer natürlich nur die Primeserie gespielt hat, wo Samus nur den Mund aufmacht um Stöhnlaute bei Treffern abzugeben, der ist mit einer redenden Samus Aran überfordert und versteht es nicht.

Und zur hier kritisierten angeblichen "Sinnlosigkeit" der Befehle von Adam, erst nach und nach Bauteile ihres Anzuges freizugeben:
Der einzige echte Spielbruch der Serie bis jetzt!
Normalerweiße verliert Samus ja immer ihre Teile und die Chozo kommen immer nur auf den Gedanken, eine Verbesserung in einem weit entfernten Winkel einer Spielewelt zu verstecken.
Das macht, um jetzt mal objektiv die Dinge zu betrachten, genauso wenig Sinn wie den Befehlen ihres KOMMANDATEN zu folgen.
Aber jeder der mal in einer regulären Kampfeinheit war weiß, dass Befehle von Vorgesetzen , seien sie noch so sinnlos, umgesetzt werden müssen.

Um ein Fazit zu ziehen:
Der Test wurde von einem trauernden und weinenden Fanboy geschrieben, der es nicht verkraften kann das sein Metroid PRIME verändert wurde.

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 7768 EXP - 16. September 2010 - 11:22 #

Um ein Fazit zu ziehen:
Dieser Kommentar wurde von einem trauernden und weinenden Fanboy geschrieben, der es nicht verkraften kann das jemand sein Metroid other M nicht leiden kann :p

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 16. September 2010 - 12:20 #

Nenne uns eine Stelle des Tests, in der wir behaupten, dass Other M so werden sollte wie Prime. Wirst du nicht finden. Was es aber schon werden sollte, ist: Ein gutes Spiel. Herausgekommen ist aber leider nur ein mittelmäßiges Spiel, bei dem es schwer fällt, eine klare Kaufempfehlung auszusprechen. Wer unseren Testartikel aber in Gänze liest, sollte einen klaren Eindruck davon bekommen, ob er mit den vielen Kritikpunkten leben kann oder nicht. Wir äußern uns ja schließlich auch zu den Dingen, die uns gut gefallen haben. Dazu gehört übrigens auch die klassische Steuerung aus der Außenansicht. Wir weinen deswegen entgegen deiner Beschuldigung keinerlei bittere Tränen, weil wir Samus nicht mehr in der Egoperspektive steuern dürfen. Aber ab und an sollen wir sie in Other M nun mal aus dieser Perspektive steuern - und das funktioniert nur in der Theorie gut.

Wenn du den Test gelesen hättest, wüsstest du außerdem, dass auch wir das Aufklauben verlorener Anzugteile in entfernten Winkeln der Spielwelt als vom Prinzip her alberne Prämisse bezeichnen - die aber ausgezeichnet funktioniert. Adam als Itemverweigerer funktioniert nicht. Das Lava-Beispiel spricht da Bände. Das ist schon ein seltsamer Kommandant, ist das.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 1945 EXP - 16. September 2010 - 12:53 #

"Wer natürlich nur die Primeserie gespielt hat, wo Samus nur den Mund aufmacht um Stöhnlaute bei Treffern abzugeben, der ist mit einer redenden Samus Aran überfordert und versteht es nicht."

Ich mag die Metroid Spiele auch, aber es geht nicht um "verstehen". Diese Story ist einfach schlecht und kitschig.

Knight 13 Koop-Gamer - 1257 EXP - 16. September 2010 - 11:14 #

Hallo Philipp,

dein Test ist wie fast schon befürchtet sehr emotional ausgefallen. Das ist an und für sich okay, auch wenn ich deine Bewertung ein wenig hart empfinde und dies daher sehr viele potentielle Käufer des an sich doch gut gelungenen Titels abschreckt, die deine durchaus nachvollziehbaren emotionalisierten Kritikpunkte weniger intensiv empfinden.

In meinem Community-Topic, siehe: http://www.gamersglobal.de/forum/26882/metroid-other-m , hab ich allerdings an vielen Stellen ähnliches empfunden wie du und möchte das Spiel auch nicht in höheren Tönen loben als es Wert ist. Es steht mir allerdings nicht zu, meine geschilderten Ersteindrücke gegen einen offiziellen GamersGlobal Test zu setzen, aber Kenner der Gaming-Szene wird es sicherlich nicht entgangen sein, dass die ansonsten brutal-kritische "Edge" dem Metroid Other M hevorragende 8 Punkte vergeben haben (zum Vergleich: Dragon Age Origins erhielt nur 5 Punkte).

Der erste Eindruck steht, da ist also nichts mehr dran zu rütteln, auch die Benotung bleibt (aus Glaubwürdigkeitsgründen solltet ihr Euch eh nicht mehr als 0,5 - bis in Ausnahmefällen max(!!). 1 Punkte bei einer Nachbewertung bewegen). Aber folgende Dinge in deinem Test sind mir aufgefallen und sollten noch korrigiert werden.

- 1986 ist Metroid in Japan erschienen, aber bis auf ein paar ausgemachte Freaks wird das Spiel damals wohl jeder eher in unserem Raum im Frühjahr 1988 gespielt haben. Muss ich sagen, da du, ebenfalls wie ich der mit dem ersten Metroid Teil einestiegen ist, sehr starke Bezüge auf den originalen NES Teil hinsichtlich Other M nimmst.

- Die schnelle Steuerung ist in der Tat doch gut gelungen. Bei der Wii kanns vorkommen dass ich gerne mal bis zu 1m vor der Glotze rankomme (man ist halt mittendrin!), und selbst in dieser kurzen Distanz haben die schnellen Schwenker von horizontaler zu vertikaler und umgekehrter Haltung gut funktioniert. Vor allem: Intuitiv!

- Der Sensemove ist auch in der Ego-Perspektive möglich, damit also auch ein Ausweichen der Projektilen bei Bosskämpfen. Wo ich dir Recht gebe ist, dass dieser sich in der Vertikale nicht intuitiv anfühlt. Ich habe mich zu häufig dabei ertappt, den linken Daumen aufs digitale Steuerkreuz zu bewegen obwohl ich die Wii-Mote mit Rechts halte. Aber: es geht (siehe auch Handbuch!!!)

- Zu Bosskämpfen und der zu knappen Zeit für Anvisieren und Raketen feuern, insbesondere was später Super oder Multi-Missiles anbetrifft: Man kann zuvor in der horizontalen Wii-Mote Haltung bereits schon den Charge-Beam aufladen, beim Schwenken in die Vertikale bleibt dieser "aufgeladen", d.h. also man kann dann sofort die (Super, Multi)-Missiles losfeuern. Tip: Es gibt sogar ein Item, was nur auf diese Weise so beschaffbar ist ;-)

Ich hoffe für Nintendo dass es sich trotzdem gelohnt hat und dass ich auch weiterhin "ernsthafte" Spiele für meine Wii bekomme, die jetzt dank Move doch gewisse Konkurrenz bekommen hat.

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 16. September 2010 - 11:45 #

Der Sensemove in der Ego-Ansicht mag möglich sein, aber er ist halt wirklich völlig unpraktisch, zumal ja das Sichtfeld sehr eingeschränkt ist und man beim Ausweichen quasi "im Blindsprung" unterwegs ist. Wir haben das im Test nicht noch extra erwähnt, aber den Sensemove fanden wir ohnehin auch nicht perfekt. Man muss das Timing schon sehr exakt erwischen und bei uns lief es im weiteren Spielverlauf deswegen darauf hinaus, dass wir einfach im Dauerakkord eine Richtungstaste drückten - so gelang das Ausweichen dann fast immer. Aber das ist eher Austricksen des Systems und sicher nicht so, wie es sein sollte.

Und was die Steuerung angeht, bleiben wir dabei: Intuitiv mag das alles sein, ja. Aber schnell ist es nicht. Wohlgemerkt: Wir reden hier grundsätzlich von dem Wechsel in die Ego-Perspektive. Mit der normalen Metroid-Steuerung hatten ja auch wir unseren meist ungetrübten Spaß. Wir hauen ja hier nicht etwa drei Seiten lang Other M nur in Grund und Boden, sondern äußern uns auch zu den gelungenen Aspekten.

Knight 13 Koop-Gamer - 1257 EXP - 16. September 2010 - 13:59 #

es mag designtechnisch anzukreiden sein, dass natürlich auch die Schwierigkeit der Bossgegner auf genau diese Steuerungsart angepasst wurde. Genauso, wie der Sensemove bei korrekter Bedienung eine "invulnerability" (mir fällt grad das deutsche Wort nicht ein) mit sich bringt.

Aber genau das macht sich dann im Hard-Mode bemerkbar, für alle, denen das Spiel ansonsten zu leicht war.

Die Steuerung ist gewöhnungsbedürftig. Aber so war diese auch, als der Wii-Mote vorgestellt wurde. Oder Shooter auf Konsole mit Pad... ganz ehrlich, diesen Punkt kann ich nicht nachvollziehen. Ich respektiere aber Eure Einstellung und Eure Entscheidung.

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17189 EXP - 16. September 2010 - 11:12 #

Also ich hab Other M noch nicht selbst gespielt. Aber ich hab einige Tests und Meinungen gelesen, die meisten positiv. Was mir bei den eher negativen, wie hier, auffällt: Sie vergleichen es mit den alten Metroid-Teilen und meckern über die Änderungen: Kein Erforschen und Scannen mehr, mehr Linearität usw. Aber sind das wirklich Nachteile? Werden andere Actionspiele für ihre Linearität abgewertet? Nein! Oder kriegt ein MW2 etwa keine 90er-Wertungen, obwohl es keinerlei Abzweigungen vom Hauptweg hat? Ich hab das Gefühl, dass Other M unfair behandelt wird, weil es ein Metroid ist, dass ein paar Dinge anders macht als die Vorgäger. Insbesondere der Vergleich mit Prime ist im Grunde bescheuert, weil es ein ganz anderes Genre ist. Und ich muss sagen, Prime hat mir nicht besonders gefallen. Das Erforschen und Backtracking hat mich eher genervt, weil die Bewegung träge und die Umgebungen eingeschränkt waren. Da reizt mich das offenbar flottere und linearere Other M deutlich mehr.

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 7768 EXP - 16. September 2010 - 11:36 #

"Sie vergleichen es mit den alten Metroid-Teilen und meckern über die Änderungen: Kein Erforschen und Scannen mehr, mehr Linearität usw. Aber sind das wirklich Nachteile?"

Ja.

Schließlich ist das Erforschen eines der Dinge die Metroid von anderen Spielen unterschieden hat. Generische Ballerspiele mit Space Marines gibts ja wie Sand am Meer, da brauch ich nicht noch eins.

Ist es jetzt 'unfair' gegenüber other M, dass man es mit anderen Metroid teilen vergleicht?

Nein.

Sie haben sich ja entschlossen das Spiel Metroid zu nennen. Damit wollen sich ja auch den guten Namen der Spieleserie ausnutzen um entsprechend Einheiten zu verkaufen.

Wenn ich ein Auto Ferrari nenne aber es stellt sich lediglich als rot lackierter Smart raus, dann wird man sich wohl fragen dürfen warum der Name Ferrari draufsteht?

Ich versteh sowieso nicht, warum so viele Leute sich nur an der Nummer am Ende so stören. Lies doch den Text, wenn dir persönlich die Kritikpunkte nix ausmachen hindert dich ja niemand dran das Spiel zu kaufen und Spaß damit zu haben!

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17189 EXP - 16. September 2010 - 14:47 #

"Ich versteh sowieso nicht, warum so viele Leute sich nur an der Nummer am Ende so stören. Lies doch den Text, wenn dir persönlich die Kritikpunkte nix ausmachen hindert dich ja niemand dran das Spiel zu kaufen und Spaß damit zu haben!"
Na gut, damit hast du eigentlich recht. Mir gefällt aber auch der Kommentar von Klausmensch:
"Metroid Prime und Other M zu vergleichen ist so ähnlich wie der zwischen Modern Warfare und, sagen wir mal, Super Mario Galaxy."
Ich wollte einfach sagen: Die Negativreviews (wobei 6.5 nicht schlecht ist, aber im Vergleich zu anderen deutlich negativer) sagen: Das und das ist anders bzw. nicht mehr vorhanden gegenüber den alten Teilen und daher ist es schlechter. Die Positivreviews sagen: Das und das ist gut und daher macht es Spaß. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2167 EXP - 16. September 2010 - 12:14 #

Ich habe beide Spiele nur angespielt (Other M und Prime, liegen noch bei mir rum) Grundsätzlich werd ich mit Prime nicht warm. Der Sinn des Scannens hat sich mir beim durchspielen des 1. Levels jedenfalls noch nicht erschlossen. Bei Other M kam ich viel leichter rein, die Steuerung ist schon eingängiger. Aber das ist warscheinlich alles nur am Anfang so.
Aber eins kann ich relativ sicher sagen. Metroid Prime und Other M zu vergleichen ist so ähnlich wie der zwischen Modern Warfare und, sagen wir mal, Super Mario Galaxy.

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 16. September 2010 - 12:29 #

Modern Warfare und Super Mario Galaxy vergleichen sich aber nicht selbst miteinander. Other M und Prime tun das ganz bewusst und gewollt, denn sie tragen beide ein Metroid im Namen: Ein Vergleich mit den bisherigen Stärken der Serie wird also erlaubt sein. Dennoch: Wir bewerten Other M nicht deshalb so niedrig, weil es nicht wie Prime ist. Wir bewerten es deshalb so niedrig, da es schwerwiegende Macken im Design hat und uns summa summarum öfters geärgert hat als gefreut. Wir sind die Letzten, die etwas dagegen hätten, wenn eine Serie versucht, sich neu zu erfinden. Sonst kommt früher oder später Stagnation dabei heraus. Aber wenn dann am Ende ein mittelmäßiges Spiel dabei herumkommt, dann ist es nun mal ein mittelmäßiges Spiel. So einfach ist das. Ein Other M 2? Gerne. Aber bitte besser.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2167 EXP - 16. September 2010 - 23:16 #

Ok dann habe ich den Test wohl falsch interpretiert.

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 16. September 2010 - 23:39 #

Und weil du nachgefragt hast: Der Sinn des Scannens in Metroid Prime ist es übrigens (neben teils rätselrelevanten Scanvorgängen), nebenher durch das Scannen von Datenbanken etc. mehr über die Spielwelt und die Vorgänge zu erfahren. Ein wenig so wie die Audiologs aus Bioshock. Wer scannt, weiß hinterher mehr über die Hintergründe.

RafaelB (unregistriert) 16. September 2010 - 12:39 #

Endlich ein Magazin das die nötigen Eier hat den Spiel die Note zu geben die es auch verdient.Wegen der vielen zu unrecht hohen Bewertungen habe ich es mir gekauft und bereue es.Dieses Spiel hat so viele nervigen Dinge die einfach nicht sein dürfen!Bilder such Rätsel in einen Metroid -.-* Oder Szenen in den man quellend langsam von A nach B gehen muss ohne irgendeine Art von Interaktion ...

Anonymous (unregistriert) 16. September 2010 - 12:43 #

Ich finds schade, dass ihr auf den Zug aufspringt und Samus eine Memme nennt. Nur weil man mal nicht der Überkiller ist, wird das als Kritikpunkt ausgelegt? Wer weiss schon, was Samus vorher unter ihrem Helm gedacht hat? Vielleicht hat der Spieler da immer Stärke rein projeziert, die man halt bei Lara Croft oder Duke Nukem gesehen hat? Ist ein neuer Ansatz mal einen sensiblen Helden zu spielen, auch wenn er (der Ansatz) vielleicht nicht perfekt umgesetzt wurde...

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 16. September 2010 - 13:23 #

Gegen einen sensiblen Helden haben wir nichts. Aber Team Ninja's Samus ist nicht sensibel, sondern ein Abziehbild. Mal ehrlich: Was wir über die Vergangenheit von Samus und ihre Gedankenwelt erfahren, ist nicht viel. Jedenfalls nicht genug, um Szenen, die wie ein Stilbruch wirken, irgendwie glaubwürdig oder verständlich erscheinen zu lassen. Einerseits Heldin, die Gegnermassen mit spektakulären Finishing Moves erledigt und haushohe Bosse erklimmt, andererseits plötzlich klein und weinerlich, unselbständig und ängstlich? Wenn man so etwas durchziehen möchte, dann braucht man ein gutes Story-Gerüst, um es von bloßem Klischee in etwas Besseres zu verwandeln. Dieses Story-Gerüst fehlt Other M aber.

Knight 13 Koop-Gamer - 1257 EXP - 16. September 2010 - 14:11 #

Exakt. Die Story ist sicherlich der Pferdefuss. Und da sich Other M um Story bemüht, ist das ein zurecht anzukreidender Kritikpunkt. Zumal Story für die überwältigende Mehrheit der Spieler wichtig ist.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9091 EXP - 16. September 2010 - 14:14 #

Also ich mag Other M wesentlich mehr als die vorigen Teile, die wesentlich mehr Ego-Shooter waren. Die hab ich eher, und stehe damit wohl relativ allein, als richtig schlecht empfunden. Other M gefällt mir daher wesentlich mehr, auch wenn ich eure Wertung durchaus verstehen kann. :)

Aladan 16 Übertalent - 4114 EXP - 17. September 2010 - 12:19 #

Glaub mir, du bist nicht allein. Die Prime Teile waren für mich auch nicht wirklich interessant, ich steh einfach nicht so auf Egoshooter..

DarkVamp 11 Forenversteher - 596 EXP - 16. September 2010 - 15:28 #

Also es ist für mich das Beste METROID bisher und die Wertung ist absolut daneben.

Es hat die eine oder andere Steuerungshürde ist aber ansonsten ein nahezu perfektes Spiel.

Eine 8.5 hätte ich in jedem Falle gegeben!

(und ja ich mochte "Metroid Prime" nie)

Roland_D11 15 Kenner - 3447 EXP - 16. September 2010 - 15:55 #

So können die Meinungen auseinander gehen. Ich halte das Spiel für ein recht gutes Action-Spiel mit einer häufig sehr frustrierenden Steuerung und einer nervtötenden Story.

Und ich finde, es trägt den Namen 'Metroid' zu Unrecht, da es das, was der Name bisher für mich bedeutet hat (Exploration, Einsamkeit) so gar nicht einfangen kann.

Knight 13 Koop-Gamer - 1257 EXP - 16. September 2010 - 16:07 #

Und andere sehen darin ein recht gutes Action-Shooter Spiel mit einer gut funktionierenden Steuerung und einer nervtötenden Story. Ein Franchise was den Namen Metroid durchaus zu Recht trägt, obwohl es schon mit dem 3. Teil der Prime-Reihe nicht mehr Einsam zugeht und es seit jeh her auch nie grossangelegte Erkundungen gab sondern alles in abgesteckten Bereichen, aber sehr atmosphärisch stattfand.

Ich bin mir sicher dass Nintendo in Kauf genommen hat, dass Other M die Meinungen spaltet. Ein Titel mit einer 8 wäre es auch nicht wert gewesen. Aber alles was so verdammt gut im Other M funktioniert, reicht für eine 7,5 nach den bisherigen GG-Maßstäben für ein aktuelles Wiispiel.

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 16. September 2010 - 15:45 #

bam! :)
also nach allem was ich bisher von dem Spiel gesehen habe konnte ich die hohen Wertungen mancher Tester auch nicht verstehen aber dass ein aktuelles "Nintendo" Spiel so mieß bewertet wird...

naja muss ich mal wieder den Cube von nem Kumpel ausleihen und das Super Metroid Prime spielen das war Musik-Sound und gameplay technisch einfach Perfekt!

hah bin mal auf das neue Zelda gespannt nach der gruseligen Präsi auf der E3 kann man da ja noch nicht viel erwarten :)

auf gametrailers gibts überigends auch ne sehr schicke Retrospective zu Metroid, ist allerdings auch shcon wieder paar jährchen alt..

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 16. September 2010 - 20:13 #

Ich habe Zelda auf der Gamescom kurz anspielen können. Die "gruselige Präsi" auf der E3 war zwar wirklich gruselig, aber das scheint wohl wirklich durch Interferenzen ausgelöst worden zu sein. Die Version auf der Gamescom sah gut aus und ließ sich auch gut steuern. Um mehr sagen zu können, reichte die Zeit mit dem Spiel aber nicht aus.

Vidar 17 Shapeshifter - 8960 EXP - 16. September 2010 - 16:31 #

also komm teilweis versteh ich die wertungen nicht wie diese hier, ich find das spiel einfach klasse, gefällt mir sogar besser als Metroid Prime 3..

übrigens diese Zwangssetups sind ganz normal und haben andre spiele auch (von mario kart bis was weiß ich)

Fabian Knopf Dev - Abo - 10912 EXP - 16. September 2010 - 16:50 #

Die Zwangsinstallation des Channels ist für die Wertung nicht ausschlaggebend, eine Erwähnung ist es aber dennoch wert.

Jadiger 15 Kenner - 2853 EXP - 17. September 2010 - 17:16 #

Weil oben steht Metroid2 gabs auf dem Nes ich kenn nur die Gameboy version. Gabs das auch auf NES?

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 7768 EXP - 17. September 2010 - 17:54 #

Nein, so weit ich weiß gabs Metroid 2 nur auf dem Gameboy.

Maturion 11 Forenversteher - 655 EXP - 10. Oktober 2010 - 16:56 #

Die Wii ist halt einfach nicht die richtige Plattform für Spiele dieser Art.

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17189 EXP - 22. Oktober 2010 - 11:26 #

Hab zwar schon im Forum gepostet, will hier aber auch noch mal meinen Senf abgeben. Hab es jetzt durchgespielt und fand es super! Ich weiß ja nicht, was Philipp für Probleme im Umgang mit einer Wiimote hat, aber der Perspektivwechsel klappte bei mir ausnahmslos einwandfrei und sehr intuitiv. Dass es mehr Story und Führung gibt (man bekommt meistens ein klares Ziel vorgegeben) gefällt mir besser als die offene Einsamkeit von Prime, aber das ist Geschmackssache. Die Story ist alleridings wirklich teils arg kitschig. Dass die diversen Upgrades nur an bestimmten Stellen per Befehl aktiviert werden, ist schon albern, aber dass man in Prime und anderen Teilen jedes mal abstürzt und sich die Ausrüstung dabei über den gesamten Planeten verteilt, ist nicht weniger bescheuert, wenn man mal ehrlich ist. Als Gameplay-Element, also die Story-Erklärung ignorierend, fand ich es in Ordnung. Was mir stellenweise den Spaß getrübt hat, waren diese dämlichen Suchbild-Sequenzen. Aber sonst hat es mich fast durchgehend blendend unterhalten.

Das Zwangs-Update hat bei mir übrigens gleich drei Kanäle installiert (Glückstag, Mii-Wettbewerb und Nintendo), aber die hab ich halt wieder runtergeworfen.

KritikloserAlleskonsument 12 Trollwächter - 845 EXP - 10. August 2011 - 22:25 #

Man kann von dem Spiel halten, was man will, aber eins muss man ihm zu Gute halten: Es ist das bislang erste Spiel, dass dem guten alten ComputerClub Abschiedsgruß durch diverse Zwischensequenzen Tribut zollt. Daher meine Wertung: 6,5/10 + 1 Bonuspunkt!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang