Militärshooter aus der Reserve

Medal of Honor - Warfighter Test

Das letzte Medal of Honor sollte der Reboot einer großen Militärshooter-Serie werden, die einst auf Augenhöhe mit Call of Duty Krieg spielte. Doch der Neustart von Danger Close Games war zu kurz und zu gewöhnlich im Solomodus und auch im Multiplayer-Part nicht aufsehenerregend. Neues Spiel, neues Glück: Lasst frei den... Warfighter!
Benjamin Braun 23. Oktober 2012 - 20:39 — vor 3 Jahren aktualisiert
Medal of Honor - Warfighter ab 7,00 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal (PS3-Fassung).

Modern Warfare, Battlefield, Black Ops und selbst das Bond-Actionspiel 007 Legends (GG-Test: 5.5) haben sich mittlerweile auf einen Standard eingeschossen, der eine wesentliche Unterscheidbarkeit im Shooter-Segment nur noch bedingt zulässt. Zumindest in der Kampagne dieser Spiele und Spieleserien könnte manch ein Spieler auch trotz dezent anderer Settings auf den ersten Blick kaum mehr sagen, wessen Shooter er gerade vor sich hat. Doch gerade Alleinstellungsmerkmale sind für Spielereihen von entscheidender Bedeutung – und die wenigen, die Danger Close Games' Serienreboot Medal of Honor (GG-Test: 7.0) aus dem Jahr 2010 zeigte, waren nicht gerade vollends überzeugend. Electronic Arts warf allerdings nicht die Flinte ins Korn, sondern beauftragte das Studio mit einem weiteren Serienteil, Medal of Honor - Warfighter. Mit Dices Frostbite 2 Engine im Rücken verspricht der Shooter zumindest in optischer Hinsicht glänzen zu können. Wir haben die Kampagne für euch durchgespielt (der Multiplayer-Test folgt am 26. Oktober) und verraten euch unter anderem, ob uns das Spiel in Sachen Umfang, Technik und Spielmechanik mehr überzeugen konnte als der letzte Serienteil.

Mal wieder wider die TerroristenSeitdem die Vereinigten Staaten von Amerika dem internationalen Terrorismus den bewaffneten Kampf angesagt haben, sind Spieleentwickler umfassend auf den Geschmack gekommen – zumal mittelöstliche Terroristen wohl den kleinsten gemeinsamen Nenner in Sachen "glasklares Feindbild" abgeben. Kaum eine bekannte Marke, die das Terrorthema nicht aufgreift. Nun gut, Doom 3 BFG (GG-Test: 7.5) macht das nicht, aber das fährt schließlich die ältesten Feindbilder überhaupt auf, nämlich Kreaturen der Hölle. Warfighter aber ist ein typischer moderner Militär-Shooter. Es schickt euch zum weltumspannenden Antiterror-Kampf nach Somalia, auf die Philippinen, nach Dubai oder nach Sarajewo. Die bösen Buben sind eben überall aktiv und die US-Soldaten Preacher und Stomp ihnen immer dicht auf den Fersen!

Den Großteil des Spiels erlebt ihr, wie so oft in den letzten Jahren, in Form spielbarer Rückblenden. Eingebettet sind die 13 Missionen in eine von längeren Rendersequenzen begleiteten Handlung, der Danger Close Games eine persönliche Note geben möchte: Tom Preacher und seine Frau Lena haben sich auseinandergelebt. Wir dürfen ihnen und ihrer gemeinsamen Tochter Bella dabei zusehen, wie sie wieder zusammenkommen. Der Anlass ist freilich kein schöner: Preacher wurde in Madrid schwer verletzt, bei einem Sprengstoffanschlag gegen eine Zielperson, die ihm kurz zuvor entwischt war. Jetzt hat er keine rechte Lust mehr auf Krieg, aber sein Kamerad Stomp (den ihr im Wechselspiel mit Preacher steuert) will das ändern. Und er weiß auch genau, wie. Und nein: Es läuft nicht so wie in Hot Shots 2, als Topper Harley seinen kriegsmüden Kameraden durch ausgelassenes Naseschnäuzen wieder tötungsbereit macht. Humor – oder so etwas ähnliches – beweisen die Entwickler aber dennoch: Das Tutorial erlebt ihr in der Haut eines jungen Dschihadisten im Jemen.
Je später das Spiel, umso dämlicher die KI: Dieser Gegner dürfte uns mit seiner Taschenlampe eigentlich sehen können. Er wird uns aber erst angreifen, wenn wir direkt neben ihm stehen – im Nahkampf, versteht sich.

Level-Schlauch-BooteDie größte Stärke – und das ist wahrscheinlich das Erstaunlichste an Warfighter – ist die gebotene Abwechslung in den Missionen. Die Schauplätze führen euch mal in die trockenen Berge Pakistans bei gleißendem Sonnenschein, mal in den feuchten Morast und in die überschwemmten Straßenzüge der Philippinen. So weit, so Call of Duty, doch obwohl Activisions Platzhirsch-Serie Pate stand, gelingt es dem neuen Medal of Honor immer wieder, uns mit frischen Ideen zu überraschen. Zum Beispiel müsst ihr mit einem Auto im Stile eines Need for Speed durch die Straßen von Karatschi jagen, und dürft nicht den Anschluss an eine Zielperson verlieren. Oder ihr verfolgt jemanden zu Fuß und müsst euch zwischendrin mit seinen in Kufiya-Tücher gehüllten Kalaschnikov-Trägern anlegen. Später folgen auch Fahrzeugsequenzen mit einem Schlauchboot oder in einem Heli, in denen ihr teilweise auch in die Rolle eines Unbekannten wechselt. Dann wird den Feinden am Boden ordentlich Beine gemacht, sei es mit dem Großkaliber-Scharfschützengewehr oder gleich mit der Gatlinggun.

In Dubai liefert ihr euch zunächst heiße Verfolgungsjagden auf dem Highway und durch Parkhäuser, bevor ihr euch dann in einer beschaulichen Wohngegend aber unentdeckt von den Wachen durch die Straßen bewegen sollt. Wohlgemerkt, immer noch im Auto, nicht zu Fuß. Dabei müsst ihr die in ihren schwarzen Karossen patrouillierenden Gegner auf der Minikarte im Blick behalten, Straßensperren aus dem Weg gehen und zwischendrin in Verstecken parken, um die Verfolger ahnungslos passieren zu lassen.

Allerdings: Einiges in der Solokampagne funktioniert trotz des im PSN bereits verfügbaren 208-MB-Patches auf Version 1.01 nicht reibungslos, da sich hier und dort noch kleinere Bugs in den Weg stellen. Doch auch mit diesen Problemen würden wir den Versuch, keine größere Langeweile im Spielverlauf aufkommen zu lassen, als geglückt bezeichnen. Doch "Keine Langeweile" und "spielerischer Anspruch" sind zwei paar Springerstiefel. Denn auch in den ungewöhnlicheren Abschnitten von MoH Warfighter ist es so gut wie nie möglich, aus dem Levelschlauch auszubrechen. Obwohl uns die Entwickler auf einem Event in Köln vor einigen Wochen noch sagten, es würde vom Skill des Spielers abhängen, wann man die Zielperson im obigen Beispiel einholt, stellten wir selbige in der finalen Version exakt am selben Ort wie mit der Preview-Version. Zufall? Wohl kaum.

Schießen kann jeder, denken nichtMedal of Honor - Warfighter will Abwechslung um jeden Preis. Zumindest in den typischen Ballerabschnitten gelingt das aber nur selten, da helfen auch die vielen Landschaften und Schauplätze nichts. Schießen, schießen, schießen wird einfach nach kurzer Zeit ein wenig eintönig. Wobei wir beim Kern des Actionspiels wären: Egal, ob ihr als Preacher oder Stomp unterwegs seid, ihr führt stets lediglich zwei Waffen mit euch, was eine Pistole und ein MG oder auch ein Scharfschützengewehr und eine Schrotflinte sein kann. Dazu gibt es bis zu drei Granaten. Die Waffenbalance ist gut, außer bei den Schrotwaffen, die zu gering streuen, wodurch ihr selbst auf große Entfernung Kopftreffer setzen könnt. Aussuchen dürft ihr euch die Waffen nicht, wohl aber die vorgegebene Ausrüstung durch die Beutestücke eurer Feinde ersetzen. Notwendig ist das aber nicht: Zum einen habt ihr auf dem normalen Schwierigkeitsgrad für eine eurer Waffen unbegrenzt Munition (nachladen müsst ihr allerdings), zum anderen könnt ihr euch für die anderen Waffen unbegrenzt Nachschub bei euren Kameraden holen. Einfach so durchrennen könnt ihr durch die schlauchigen Levels aber noch lange nicht, da euch eure Feinde schneller töten, als euch lieb ist. Missversteht uns aber bitte nicht: Der Gegner sind viele, ihres Geistes Kraft ist aber gering. Mehr als Kopf rauf, Kopf runter kennen sie nicht, manchmal stürmen sie schutzlos und wie von Sinnen schnurstracks auf uns zu. Und im Nahkampf wissen sie sowieso
Anzeige
nicht, was sie tun. Also arbeitet euch einfach relativ bedächtig vor, geht ab und zu kurz in Deckung und tankt Lebensenergie, und dann weiter.

Nennenswerte Unterschiede sind uns bei den Gegnern nicht aufgefallen. Auch dank der sehr ausgeprägten Zielhilfefunktion werdet ihr selten Probleme haben, sie rechtzeitig aufs Korn zu nehmen. Ihr könnt die Hilfe zwar ausschalten, aber nur komplett – gegen ein Mittelding hätten wir, gerade auf Konsole, nichts gehabt. Dafür erwarten euch, wie schon angedeutet, oft wahre Massen an Gegnern – oder noch viel öfter mehrere Wellen von ihnen, die ihr durch das Erreichen bestimmter Punkte triggert. Eine Standardlösung, die uns aufgrund des geringen Könnens der Gegner nervt und zu voreiligem Vorpreschen verleitet. Weniger und clevere Feinde wären uns deutlich lieber gewesen! So gilt: Egal ob reguläre Soldaten oder Mudschahidin, egal ob mit Nahkampfwaffe oder Raketenwerfer bewaffnet – alle stellen sich gleich dämlich an. Das gilt auch für die späteren Feinde, die euch mit ihren Taschenlampen blenden, wie wir es aus Battlefield 3 kennen.
before
after
Die PC-Version (rechts) ist bereits auf hohen Details in allen Belangen deutlich überlegen. Natürlich sind hier auch höhere Auflösungen möglich.


Jörg Langer Chefredakteur - P - 332242 - 23. Oktober 2012 - 20:42 #

Viel Spaß beim Lesen!

patt 17 Shapeshifter - P - 6806 - 23. Oktober 2012 - 20:46 #

Macht ihr dan auch einen vergleich zwischen black ops 2 und Medal of Honor Warfigther ? Irgendwie warte ich mit dem kaufen noch ab.

Ole122 12 Trollwächter - 926 - 23. Oktober 2012 - 20:50 #

Fünf Stunden? Und dazu eine eher dumme KI? Klingt jetzt nicht so als würde man sich das kaufen wollen.

Dann doch lieber ... naja, was gibts da draußen denn noch mit guter KI? Ich glaub ich kram einfach einen beliebigen Brothers in Arms-Teil wieder raus.

Warwick 17 Shapeshifter - 6431 - 23. Oktober 2012 - 21:25 #

Hast Du da ehrlich etwas anderes erwartet? Die Solo-Kampagnen in Militärshootern sind doch jetzt schon seit einigen Jahren "kaputt". In der Regel bestehen die aus 5 Stunden Dauerschießbude mit Script-Feuerwerk - die Brother in Arms-Spiele haben da zuletzt eigentlich noch die große Ausnahme gebildet und insbesondere durch die taktischen Elemente mehr Tiefe gehabt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11046 - 23. Oktober 2012 - 21:32 #

Aber clevere KI gabs auch da nicht. Der gleiche Standard-Trick hat da immer funktioniert, trotzdem war es atmosphärisch irgendwie anders.

Ole122 12 Trollwächter - 926 - 23. Oktober 2012 - 22:04 #

Na, weder erwartet, noch erhofft.
Ich würd auch nicht sagen, dass sie kaputt sind - de facto sind die doch nicht mal mehr existent. Ob ich jetzt die Solo-"Kampagne" eines xbeliebigen Shooters spiele oder DVD-Abend mit nem xbeliebigen Harrison Ford-Film mache: Vom Filmabend hab ich mehr. Und günstiger ist er auch noch :)

Ich frage mich manchmal nur, ob die Shooter früher wirklich besser waren, wozu mein mein Bauch ja sagt oder ob man sich das nur einbildet. Mein Kopf sagt, dass die KI früher wohl auch nicht besser war, das ganze Spiel aber durch Medipacks statt Autoheilung etc anspruchsvoller und vllt auch länger erschien. Dummerweise hab ich wenig Lust, CoD1 oder so mal zu installieren und zu schauen wies wirklich ist.

BiA war da im übrigen halt nur der erste Shooter der mir einfiel und der zumindest atmosphärisch (mMn auch spielerisch) besser als die neueren Shooter ist. Mit etwas Nachdenken fällt einem da ja sicherlich noch der ein oder andere ein, es hat ja auch jeder andere Vorlieben.

Name (unregistriert) 23. Oktober 2012 - 22:30 #

Du solltest vielleicht nicht CoD1 ranziehen.
Dessen Kampange ist allerdings länger, besonders mit Addon, hat weniger Gegner, die aber auch nicht schlauer sind, ist aber anspruchsvoller, grade weil es nicht reicht mal kurz den Kopf runter zu nehmen um wieder mit zu machen. Besonders fies ist da der höchste Schwierigkeitsgrad. Keine Medipacks aber auch kein Autoheal ;).

Aber auch das erste MoH war interessant. Es hatte auch sowas wie Infiltrationsmissionen. Und selbst Pacific Assault war noch anders. Und sei es nur durch die 4 Heilmöglichkeiten pro Mission.

Aber wenn du von dem Militärshootern weg gehst, dann wird es anders. Far Cry, FEAR, Elit Force (2), Prey und selbst SoF (1 und 2) bieten andere Erlebnisse.
Die Irrgartenshootern ala Doom (1 und 2), Marathon oder Eradictor sind noch mal was ganz anderes. Und Quake ist auch noch mal eine Nummer für sich. Besonders 2 mit seinen diversen Verbindungen der einzelnen Level.

Ole122 12 Trollwächter - 926 - 23. Oktober 2012 - 22:54 #

Joa, die meisten der Nicht-Militärshooter kenne ich auch (die Irrgartenshooter mal ausgenommen, komischerweise hab ich die nie gespielt - keine Ahnung warum eigentlich :))
Und bei denen bin ich mir sogar im Nachhinein recht sicher, dass sie besser/anspruchsvoller/länger waren.

Aber wirklich interessant wäre doch wirklich mal der Vergleich der alten Militärshooter wie CoD1 und MoH1 mit ihren Nachfolgern. Immerhin kritisier ich die ja eben für die laue KI und die gefühlt siebenundzwanzigste Inszenierung der exakt selben Story. Der Expendables vs James Ryan-Vergleich ist dabei ziemlich gut.

Wenn mans weiterspinnt kann man natürlich noch andere (Militär-)Shooter zum Vergleich heranziehen. Delta Force als Nicht-2. WK-Shooter wie von rAmbAzAmbA genannt würde sich da tatsächlich mal anbieten. BiA würde ich wohl dazunehmen, einfach weil ich die drei Teile mag und gerne gespielt hab (wobei 1+2 manchmal enorme Frusttoleranz erforderten :))

Hum, je mehr ich drüber nachdenke, desto eher denke ich, dass ich das vielleicht doch mal versuchen sollte, so als erster Schreibversuch hier.

m6mmjmt (unregistriert) 23. Oktober 2012 - 23:00 #

Und Nolf und Deus Ex und System Shock und Dark Projekt (was teilweise Shooter ist) und SWAT 3 und 4 und Hitman (besonders Teil 1 hat entsprechende Wurzeln) und Duke3D und und und.
Und kein Spiel ist eine Kopie des anderen.

xDeadpoolx (unregistriert) 27. Oktober 2012 - 15:22 #

Oder man nehme das alte Aliens vs Predator 2. 3 Kampagnen, 3 unterschiedliche Spiele.

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 27. Oktober 2012 - 19:07 #

Oh war das Spiel ein Schocker, einfach herrlich! :D

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 23. Oktober 2012 - 22:30 #

Ja ich glaube früher waren sie besser, weil sie sich heute doch fast nur auf eins Konzentrieren, die Micheal Bay Inzinierung. Wärend COD 1 sich noch an Soldat James Ryan orientierte, ist es heute eher Expendables. Wäre ja durchaus egal, würden nicht alle kopieren :D Früher hatte man ja zumindest noch Auswahl, wie Delta Force Quake Unreal NOLF .... oder eben die alten COD/MoH. Heute unterscheiden sich zwar auch noch die Settings, aber der Inhalt ist gleich, sei es Zombies bei RE6 oder WW2 oder Aliens in der Zukunft. Das war in meinen Augen früher anders und besser. Scheint als gäbe es irgendwo ein geheimes Magix COD Maker Studio Deluxe mit den Addons Aliens und Zombies :D

kOnsinger (unregistriert) 23. Oktober 2012 - 20:53 #

schöner test und ganz ehrlich, ich hab vom spiel nicht viel mehr erwartet. der teil davor war schon sowas von mau und typisches "ami gegen die bösen islamisten" geballer.

Novachen! (unregistriert) 23. Oktober 2012 - 21:03 #

Nahezu Unbegrenzte Munition, Dumme Gegner (bei anderen Spielen auch noch unbegrenzt in diversen Situtionen!?) und dann auch noch automatische Wiederherstellung von Lebensenergie.

Was ist bloß aus den Ego-Shootern geworden? Anspruchlose Langeweile. Und dann auch noch überall das selbe Szenario gegen Terroristen. Den Leuten fällt da echt nichts mehr ein.

Ego-Shooter sind trotz zahlreicher Veröffentlichungen jedes Jahr im Grunde auch ein ziemlich totes Genre. Richtig mit Leben wird da auch seit längerem nichts mehr gefüllt.

Azzi (unregistriert) 23. Oktober 2012 - 21:14 #

Seit Dumm-Shooter Nr1 aka Call of Duty so ein Erfolg hat, kopiert halt nehazu jeder Shooter dieses vermeintliche Erfolgsrezept.

Dummerweise gehn dabei halt auch richtig gute Serien bei drauf, beispielsweise Splinter Cell, da war der letzte Teil auch nur 08/15 Rumgeballer für Hitman befürchte ich fast ähnliches.

Naja manche guten Actionspiele gibts noch. Metro2033 war cool. Dishonored auch, leider die KI zu dumm und Fähigkeiten zu stark.

Genau die KI ist auch so ein Punkt. Wie kan nes sein das die letzten Jahre die KI nie besser wurde, im Gegenteil, hab sogar das Gefühl das sie immer dümmer und noch gescripteter wird. Seit SWAT4 und FEAR1 hat sich bei der KI irgendwie nix mehr getan.

2hfq4kc (unregistriert) 23. Oktober 2012 - 21:24 #

UT3 fehlt noch. Das war es dann aber auch wirklich. Und es steht recht alleine. Sonst wird im MP heute nurnoch auf MD gesetzt, die mennschliche Dummheit.

Spitter 13 Koop-Gamer - P - 1304 - 24. Oktober 2012 - 21:40 #

Ja UT und Quake sind MP technisch einfach eindere Maßstäbe.

Ein weiteres Problem bei den shootern Heute finde ich das wenn mal einer Oldschool ist wird es in der Wertung oft als Minuspunkt gewertet.

Ich mag es über Helathpacks zu laufen und das mein Leben nicht jede Sekunden hochstackt. Bin aber auch quasi mit UT aufgewachsen (Spiele es immer noch Aktiv) .

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 24. Oktober 2012 - 11:07 #

Ach, das allererste CoD habe ich damals gerne gespielt. Das war schon wegweisend, was die Inszenierung anging. Nur: seit einiger Zeit setzen sie eben nur noch darauf und übertreiben sie bis ins Absurde, statt sich spielerisch weiterzuentwickeln. Ein bischen als ob man ein erfolgreiches Konuert gibt, bei folgenden Auftritten jedoch darauf verzichtet, bessere Musik zu schreiben und stattdessen einfach jedes Mal die Boxen noch lauter dreht. ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 23. Oktober 2012 - 21:06 #

Türen auftreten? Da hat Resident Evil 6 meiner Meinung nach dieses Jahr den Vogel abgeschossen. Ist es in MOH noch schlimmer?

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11046 - 23. Oktober 2012 - 21:10 #

Wenn ich mir so die großen Screenshots auf Seite 1 anschaue, frage ich mich, wo sich denn die klasse Optik versteckt haben könnte? O.o

Der gute Anonymous (unregistriert) 23. Oktober 2012 - 21:17 #

Ich glaub nicht das es die Grafik widerspiegelt, oder? So schlecht? Ist an euren Aufnahmegerät etwas kaputt?

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 23. Oktober 2012 - 21:24 #

Das dürfte die getestete PS3-Version sein. Auf dem PC sieht es (meiner Meinung nach) wesentlich besser aus.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11046 - 23. Oktober 2012 - 21:33 #

Aber selbst auf der Konsole sollte die Frostbite 2 doch mehr drauf haben, oder?

Farang 14 Komm-Experte - 2364 - 25. Oktober 2012 - 21:29 #

ich spiele es auf xbox360 und es schaut deutlich bessr aus als die konsolenversion von BF3 Singleplay und das obwohl es die selbe engine ist

Benjamin Braun Redakteur - 287640 - 23. Oktober 2012 - 22:48 #

Nach dem, was ich bisher gesehen habe, sieht die PC-Fassung natürlich besser aus. Einen PC-Vergleich werden wir noch nachreichen.

medse 09 Triple-Talent - 279 - 23. Oktober 2012 - 22:05 #

irgendwie hab ich da mehr erwartet. mal abwarten was der mp so kann.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2636 - 23. Oktober 2012 - 22:50 #

Ich werd's mir zulegen. Ich kann mich entsinnen das der Vorgänger von der Fachpresse auch nur runtergemacht oder bestenfalls als durchschnittlich bezeichnet wurde. (Eintönige Grafik, Moorhuhn-Shooter, kurze Kampagne usw.)
Aufgrund dessen hab ich mir das damalige MOH nicht direkt gekauft sondern erst als es für nen Zwanziger irgendwo zu haben war. Aber als ichs dann gespielt habe war ich restlos begeistert. Ehrlich MOH ist vom grundsätzlichen Ablauf her Call of Duty MW sehr ähnlich, allerdings deutlich bodenständiger.
Von einem bösen General der die Welt mit Atombomben und den Russen als Strohmännern bedroht und nebenbei dann auch noch zwei perfekt austrainierte Elite-Soldaten im Nahkampf fast problemlos umlegt is da nichts zu spüren. (Was für ein bescheuertes Ende bei MW 2)
Ich will MOH nicht als Anti-Kriegs-Shooter oder sonem Quatsch bezeichnen, aber ich finde das Spiel hat mir die Dramatik und den Horror eines Krieges deutlich besser vor Augen geführt als ein COD.

Was mich am Test sehr stört, ist das Gefühl das COD und MOH mit zweierlei Maß getestet werden.
MOH bietet also Schlauch-Levels, Dumme Gegner, kurze Spielzeit und unendliche Gegnerwellen die getriggert werden. Wertung 7.0

COD MW3 bietet: Schlauch-Levels, Dumme Gegner, kurze Spielzeit und unendliche Gegnerwellen die getriggert werden. Wertung 9.0 ???

Das versteh ich nicht. Ich weiß die Wertung ist nur für den Solomodus gültig und beim Test zu MW3 handelt es sich um den finalen Test aber ich finde daran erkennt man schon eine deutliche Tendenz.

MOH bietet abwechslungsreiche Level und gute Ideen um die Missionen aufzulockern trotzdem heißt es, es handelt sich um einen durchschnittlichen Shooter

MW3 bietet diese Ideen nicht aber dafür in nahezu jeder Mission noch mehr crash boom bang und eine dermaßen abstruse Story das man der eh kaum noch folgen kann und will aber trotzdem gilt das Teil als das momentane Nonplusultra der Shooter. Irgendwie komme ich da nicht mit.

Der Test zum MP-Modus von Warfighter kommt zwar noch aber ich denke niemand glaubt ernstlich das der die Wertung noch besonders hoch schraubt, mehr als eine 7.5 oder im besten Fall 8.0 (was natürlich super ist) wird daraus nicht werden. Wieso habe ich das Gefühl das die selben Fehler und Probleme bei MOH Warfighter zu einer Abwertung führen bei COD MW3 zwar wahrgenommen werden, aber trotzdem weiterhin äußerst großmütig akzeptiert werden und das schon seit 4 mit Black Ops 2 vermutlich 5 Spielen?

Is natürlich nur meine persönliche Meinung aber ich kann mir einfach nicht erklären was COD so viel besser macht (im Solomodus) das einen so deutlichen Wertungsunterschied rechtfertigt (von den beim Namen genannten Bugs im Test mal abgesehen)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 23. Oktober 2012 - 23:31 #

Was man bisher so in Videos sieht, denke ich mal ist bei COD die Inzinierung und Story einfach besser. Mehr und schöneres Krach Bumm ( soll nicht abwertend gemeint sein, gibt ja genug Leute die auf sowas stehen, im Kino mag ich das auch für 8€, aber 50€ bezahl ich dafür nicht :D )

Bei den beiden Vorgängern (MoH und BO1) kam mir die Story von BO1 einfach wie aus einem Guss vor, bei MoH war es irgendwie belanglos, in welcher Reihenfolge man die Levels gespielt hat. Bin kein Fan von beiden (Neuauflagen) der beiden Serien, aber ich denke COD ist einfach das besser aufpolierte von beiden.

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 23. Oktober 2012 - 23:36 #

Poliert hin oder her, Black Mesa wischt an Abwechslung, Spielzeit und Spannung den Boden mit allen M-Shootern der letzten Jahre. :P

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 23. Oktober 2012 - 23:54 #

Pfui, dieses neu modische F2P Zeugs da ;)

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 24. Oktober 2012 - 13:09 #

:) Und dafür hätte ich gern paar € hingelegt. ^^

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13400 - 24. Oktober 2012 - 0:16 #

Stimmt, Black Mesa ist geil.

Ich weiß nicht, woran es liegt, aber die Half-Life-Spiele haben so ein Flair, das einfach einzigartig ist. Mag sein, dass CoD oder Gears of War die bessere Grafik haben, aber die Atmosphäre bei Black Mesa... wow.

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 23. Oktober 2012 - 23:34 #

Stimme zu. Eigentlich müsste man alle Militär Shooter die auf der Stelle treten jedes Jahr abwerten, oder zumindest darauf hinweisen das es das Vorjahresmodell auch noch tut.

Ist doch wie bei den Fifa's, nur ein Update das zum Vollpreis bezahlt werden will. Geh mir weg! ^^

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 24. Oktober 2012 - 5:53 #

Kann ich so unterschreiben. Bevor ich den Test geöffnet habe, habe ich persönlich bereits mit einer 7 oder 7.5 gerechnet. Kann diese Wertung – im Vergleich mit der Call-of-Duty-Wertung der letzen drei Jahren – nicht nachvollziehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332242 - 24. Oktober 2012 - 7:48 #

Modern Warfare 3 ist MoH Warfighter in fast jeder Beziehung überlegen, darum passt der Wertungsabstand schon. Beispielsweise ist die K.I. deutlich besser, die Spielzeit länger, die Inszenierung weit aufwändiger und gelungener. Die Atmosphäre ist viel intensiver. Und es gibt sogar (wenige) Levels, die keine kompletten Schläuche sind. Von "kleinen" Extras wie dem Spec Ops-Modus mal ganz zu schweigen. Dann wären da noch die Details, zum Beispiel ist das Autoaiming bei MW3 nicht so übertrieben.

Ich sehe als valides Argument, dass MoH bodenständiger ist, nur ist Bodenständigkeit kein Wertungskriterium. Dass MW3 keine oder deutlich weniger Abwechslung böte, stimmt schlicht nicht, da blendest du viele Sachen aus. Es gibt keine Fahrzeug-Versteckdich-Mission, das stimmt.

Keine Sorge, wir messen Spiele desselben Genres mit demselben Maß. Dieses Maß führt zu einem 7.0 für Warfighter und hat zu einer 9.0 für MW3 geführt. Mal sehen, was wir in zwei Wochen Black Ops 2 geben werden...

Azzi (unregistriert) 24. Oktober 2012 - 11:11 #

Warum soll Bodenständigkeit kein Wertungskriterium sein, im Grunde zählt das zur Atmosphäre dazu?

Als ich MW 2+3 gespielt habe, überkam mich teilweise ein Gefühl zwischen Beschämung und Belustigung über die selten dämliche und abgehobene Story die sich tatsächlich auch noch ernst nimmt... Klar die Russen überrollen die Welt im 21 Jh, Hamburg liegt direkt am Meer, das Weisse Haus wird gestürmt, in irgendwelchen aufgeräumten amerikanischen Vororten stehn russische Panzer rum.

Ka. aber mich reisst sowas Unrealistisches aus dem "Spielflow" raus. Ka. ob ein MoH das besser macht, aber CoD als Beispiel für gute Atmosphäre... höchstens der erste Modern Warfare Teil noch...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332242 - 24. Oktober 2012 - 15:55 #

Gebe dir Recht, "Bodenständigkeit" im Sinne von realistisch dargestellte Kämpfe kann schon den persönlichen Spielspaß steigern, und Over-the-Top-Action (mal sehen, was in Black Ops 2 passiert. Ich wäre enttäuscht, würde nicht mindestens der Mond auf die Erde krachen...) spielspaßsenkend wirken. Aber diese konkrete Bodenständigkeit geht halt auch einher mit einem gewissen Höhepunktemangel.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 24. Oktober 2012 - 18:51 #

Schöner Kommentar. Ich stimme dir zu und kann den Wertungsunterschied ebenfalls nicht nachvollziehen. Mir persönlich ist Call of Duty viel zu over the top, was es ab einem Punkt tatsächlich langweilig macht.

Samoth 12 Trollwächter - P - 1023 - 23. Oktober 2012 - 22:51 #

Fünf Stunden? Nein, nein und nochmals nein. Kein Geld von mir. Schade.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23765 - 23. Oktober 2012 - 22:56 #

Wer sich nur für den Singleplayer-Part interessiert, sollte das Spiel im Regal stehen lassen und sich Ende November lieber Far Cry 3 kaufen.

Samoth 12 Trollwächter - P - 1023 - 23. Oktober 2012 - 22:58 #

Ist bei mir der Fall. Aber das Insel-Setting war bei mir mit FC1 schon ausgelutscht.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18958 - 24. Oktober 2012 - 2:07 #

Aha was gabs denn vor FC1 so an massig Insel Shooter die die Pfade so dermassen rutschig gelutscht haben?

Samoth 12 Trollwächter - P - 1023 - 24. Oktober 2012 - 8:52 #

Entschuldige meine inkorrekte Darstellung. Mir wurde das Setting an sich schnell zu langweilig, da ich gerne Abwechslung geboten bekomme. Lief in FC1 (und den anderen Crytek Games) leider nicht so ab, wie es mir gefallen würde.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74505 - 23. Oktober 2012 - 23:54 #

Ich passe bei beiden ... na gut, Warfighter vielleicht mal für 2,50 Euro bei Steam :).

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18958 - 24. Oktober 2012 - 2:08 #

Na 7-10€ wären bei der theoretischen Spielzeit wohl auch noch theoretisch akzeptabel ^^.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74505 - 24. Oktober 2012 - 9:25 #

Nah :). Aber bei 5 Euro komme ich dir entgegen ^^.

Farang 14 Komm-Experte - 2364 - 24. Oktober 2012 - 15:09 #

wie gut das du die aussage machen kannst, hast die ersten 60 stunden in far cry 3 schon gespielt?

maddccat 18 Doppel-Voter - 11284 - 24. Oktober 2012 - 0:34 #

Wie schon bei Call of Duty, würde mich hier höchstens noch der MP interessieren. Aber auch nur ein ganz klein wenig. Gibt ja schließlich BC2 und BF3.^^

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 24. Oktober 2012 - 2:51 #

Für den Multiplayer-Part sollte man allerdings auch keine allzu großen Hoffnungen hegen.
Wenn sich seit der MP-Beta nicht gehörig was getan hat, kann man den mMn nämlich getrost in die Tonne kloppen...

Farang 14 Komm-Experte - 2364 - 25. Oktober 2012 - 17:02 #

hat es aber...der MP ist sehr gut und schaut auch toll aus ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 13800 - 24. Oktober 2012 - 0:42 #

Meh. Ich spiel lieber noch eine Runde XCom. Warfighter wird vielleicht abgearbeitet wenns für weniger als einen 10er zu haben ist und ich sonst grad nix zum spielen hab.

Lt.L.T. Smash 10 Kommunikator - 397 - 24. Oktober 2012 - 7:07 #

And again....and again...and again...and again...and again...

Hans am Meer (unregistriert) 24. Oktober 2012 - 10:24 #

A Horribly normal military shooter with a Extremely Inefficient AI

BobaHotFett 11 Forenversteher - 728 - 24. Oktober 2012 - 9:21 #

nun ja, das war zu erwarten.

Cartman 08 Versteher - 153 - 24. Oktober 2012 - 9:28 #

epic

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 24. Oktober 2012 - 11:57 #

Nun ja, der Singleplayer-Part interessiert bei einem Shooter im Militär-Szenario wohl sowieso keinen ernsthaften Shooter-Spieler. Die Frage ist nur, taugt der MP etwas oder nicht.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74505 - 24. Oktober 2012 - 12:04 #

Bei mir ist es gerade umgekehrt :). Gerade als ernsthafte Shooter-Spielerin ziehe ich mir nicht jeden halbgaren bis miesen Multiplayer rein und verschwende da wirklich meine Zeit - und muß mich zwangsläufig mit Cheatern rumärgern :). Wenn der in Warfighter übrigens so wird wie im Vorgänger, bleib lieber bei Battlefield oder CoD. Das war auch nur so ein halbgarer Zwitter von den beiden.

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 24. Oktober 2012 - 12:12 #

Schon klar :) Gerade als ernsthafte Shooter-Spielerin hat man bei Militär-Shootern wie Battlefield, Cod oder ARMA die meiste Freude. Schließlich steht die KI bekanntlich den echten Singleplayer-Shooter Größen wie Half Life, Metro oder Crysis in nichts nach und man hat so richtig Spaß.
Millionen wissen um den miesen bis halbgaren Multiplayer von Spielen wie Battlefield 3 oder der CoD-Reihe und werden jeden Tag aufs neue total enttäuscht... Abend für Abend... Stunde für Stunde... für Monate.

Wenn das so ist, freue ich mich schon auf den Multiplayer von Far Cry 3, wo ich dann ebenso total enttäuscht werde ^^

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74505 - 24. Oktober 2012 - 12:22 #

Um die KI geht es doch nicht - wobei die cheatet wenigstens nicht :). Wenn du aber den Zeitfresser Multiplayer spielst, sollte es auch einer sein, der dir auch wirklich Spaß macht, dich bei Laune hält, bei dem du dran bleiben willst und auch was frisches bietet, was man nicht schon zu Genüge kennt. Das macht bei mir vielleicht max. 1-2 MPs im Jahr - wenn überhaupt. Jetzt nimm doch mal die Flut an den ganzen Militär-Shootern jedes Jahr und auch noch andere Titel, die einen MP haben. Heute kommt ja quasi kein Spiel mehr ohne aus. Woher die Zeit nehmen? Und als jemand der voll berufstätig ist und sonst noch ein Leben außer Zocken hat, selektierst du da extrem. Daher lieber den SP irgendwann mal für 5 Euro für das Popcorn-Kino zwischendurch, anstatt evtl. hunderte von Stunden in einem MP zu verbraten, den man anderweitig eh in gewisser Weise schon spielt/kennt, weil's im Grunde immer das Gleiche ist :).

phas0r 11 Forenversteher - 645 - 24. Oktober 2012 - 17:26 #

Wenn man ein richtiger MP-Spieler ist, bleibt man aber meist sowieso beim gleichen Spiel (Battlefield-Spieler bleibt bei Battlefield, CoD-Spieler bei CoD und CS-Spieler bei CS) und dann braucht man auch keine SP-Spiele mehr, denn der MP beschäftigt einen quasi Lebenslang (Ich selbst zocke zum Beispiel CS:GO und Dota2 und SP-Spiele immer mal wieder zwischendurch).

Aber das mit dem Zeitfresser kann ich gut verstehen, denn MP ist eher wie eine Suchtspirale, während nach der SP-"Kampagne" erstmal Schluss ist.

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 24. Oktober 2012 - 18:40 #

Planetside 2 ;)

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 24. Oktober 2012 - 18:49 #

Also bin ich kein "richtiger" Multiplayer-Spieler, weil ich alle drei Spiele spiele oder gespielt habe? Im Moment ist es halt MOH:W, zwischendurch wird sicherlich auch nochmal ein Ründchen Battlefield gespielt oder etwas anderes – und auch MOH:W wird mich wohl nicht lebenslang begleiten.

Du beschreibst da eher den Profi-E-Sportler, der gezwungenermaßen nichts anderes spielen kann, weil er damit Geld verdient und im Training bleiben muss.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2636 - 24. Oktober 2012 - 12:46 #

Halt ich für groben Unfug.

Was is denn die Definition eines ernsthaften Shooter-Spielers? Nur Spieler die online zocken und auf den Singleplayer-Part pfeifen?

Ich persönlich bin nicht gerade der Multiplayer-Fan und finde es umso ärgerlicher das sich heutzutage immer mehr, insbesondere im Shooter-Bereich, auf den Multiplayer konzentriert.

Ich erwarte keine völlig neue Erfahrung im Singleplayer(die bieten Adventures etc. auch nicht, machen aber trotzdem Spaß)aber wenn die Spielzeit und die Abwechslung stimmt können auch Militär-Shooter durchaus Spaß machen.

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 24. Oktober 2012 - 12:59 #

Na ja, der übliche Singleplayer mit linearem Rumgerenne und Ballerei auf KI-Kameraden die einfach nur als Kanonenfutter zu bezeichnen sind, das ist das Shooter-Genre 2012. Im Multiplayer hat man wenigstens Dynamik und Soldaten die fordern können. Das ist mittlerweile auch nicht mehr das absolut gelbe vom Ei (aufgrund der 3-4 vorherrschenden Spielmodi seit über 15 Jahren) aber immerhin langfristig unterhaltender als der erwähnte Einzelspielermodus.

Wenn wir von Battlefield 3 oder Call of Duty (der Serie) im Einzelspieler sprechen und es mit dem Multiplayer-Modus vergleichen, reden wir von komplett anderen Spielerfahrungen und damit auch anderen Spielspaß-Regionen.

Vor 15 Jahren hab ich mir "die Shooter in 15 Jahren" etwas anders vorgestellt und ernüchternderweise bekommen wir DM, TDM und CTF immer noch als Highlight-Spielmodi präsentiert. Physik ist auch 2012 eher Grafikeffekt und weniger ein echtes Spielelement. Eigentlich ein Armutszeugnis.

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 24. Oktober 2012 - 13:19 #

Bad Company 2 ist da immernoch ein Topspiel. Eigentlich auch der einzige Titel den ich lange online gespielt habe, weils eben an allen Ecken und Enden gerummst hat und durch die völlige Zerstörung der Umgebung und Häuser immer recht dynamisch rüber kam. Ich sollte mal wieder ne Runde zocken. :)

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2636 - 24. Oktober 2012 - 23:08 #

Aber es liegt ja schon zum größten Teil an uns Spielern das da nich viel neues seitens der Entwickler kommt, immerhin werden viele gute Spiele die auch mal nen etwas anderen Weg gehen, egal ob SP oder MP, mehr oder weniger ignoriert z.B. Vanquish.
Solange wir also auch das nächste unkreative COD etc. kaufen wirds auch so weitergehen.

dafreak 13 Koop-Gamer - 1426 - 24. Oktober 2012 - 13:34 #

Dann doch lieber BO2.
Die Beta war nicht soo gut.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 24. Oktober 2012 - 15:01 #

Die Beta war für'n Poppes um ehrlich zu sein!

Farang 14 Komm-Experte - 2364 - 24. Oktober 2012 - 13:56 #

bla blah blah das letzte moh wurde auch niedrig bwertet und war eines der besten kriegsshooter.....mal schaun wíe hochj das nächste schnarchige cod bewertet wird

Crowsen (unregistriert) 24. Oktober 2012 - 15:23 #

Mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit: Besser. Wobei man dazu sagen muss, dass das nächste CoD ja tatsächlich wieder mal interessanter werden könnte, wegen frischerem Szenario und vielleicht tatsächlich ein paar neuen Ideen. Wirklich interessant ist es trotzdem noch nicht, aber das gilt für mich auch für MoH, von daher gehör ich da einfach nicht zur Zielgruppe :)

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1741 - 24. Oktober 2012 - 16:45 #

Geht es nur mir so, oder wünscht sich noch jemand so langsam vielleicht sogar wieder das WW2 Szenario zurück? Nicht, dass das nicht auch schon ausgelutscht wäre, aber an diesen ganzen Gegenwart / nahe Zukunft Shootern habe ich mich mehr als satt gesehen.

Ich will's niemand verderben, aber ab und an ein neues Szenario wäre schon was ...

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11046 - 24. Oktober 2012 - 16:46 #

WW2, Vietnam, 1./2.Golfkrieg, Neuzeit und Afghanistan...also das gab es jetzt alles schon mal. Manches sau oft und anderes ein wenig seltener.

Wo würdest du denn gerne mal ein Spiel stattfinden lassen, in dem Genre?

Ein neues Jedi Knight will ich jetzt nicht hören, dass wollen wir alle. :D

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 24. Oktober 2012 - 16:58 #

Ich hätte gerne ein neues Jedi Knight!

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11046 - 24. Oktober 2012 - 17:01 #

*dem pel.z selbigen über die Ohren zieh*

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 24. Oktober 2012 - 17:05 #

Erster Weltkrieg hatten wir noch gar nicht so oft. Und naja, das Szenario begrenzt sich ja schon etwas durch den Militärfokus, aber spontan: Korea, Laos, Kambodscha, Australien, China, der Balkan und vor allem: Afrika. DAS wäre mal ein Szenario für einen ernsthaften, düsteren Shooter mit anständiger Story, die das Genre vielleicht mal wirklich weiterbringt. Und zwar bitte richtig und nicht so halbgar wie z.B. Far Cry 2.
Wird aber nicht passieren, weil wie gesagt CoD den Ton vorgibt und in Afrika gibt's leider nicht so viele Hochhäuser, die man einstürzen lassen könnte. Und da wir es mit amerikanischen Spielen zu tun haben, kriegen wir wahrscheinlich doch eher wieder Michael Bay's War on Terror mit wehender US-Flagge. ;)

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 24. Oktober 2012 - 18:51 #

Spec Ops: The Line?

Unverbrauchter Schauplatz, ernsthafte und düstere Story.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 25. Oktober 2012 - 9:58 #

Jein, es geht ja im Moment nur um 1st person Militärshooter.

Crowsen (unregistriert) 24. Oktober 2012 - 19:46 #

Naja erster Weltkrieg ist auch nicht wirklich geeignet um einen Shooter draus zu machen. Es gibt sicherlich spannenderes als stundelang in einem Graben zu liegen, sich dann schnell eine Gasmaske aufs Gesicht zu schnallen, weil ein Gasangriff durchgekommen ist, und alle paar Stunden aus dem Graben zu springen und gegen den gegnerischen Graben zu stürmen um während dem Ansturm erschossen zu werden. Also, ich weiß nicht. Ich stell mir das zumindest nicht rundum spaßig vor :)

Was die restlichen Ideen angeht geb ich dir natürlich voll recht. Insbesondere Afrika fände ich tatsächlich als ernsthaftes Setting interessant.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2636 - 24. Oktober 2012 - 23:14 #

Mit dem ersten Weltkrieg stimm ich dir voll und ganz zu. Hab mir auch schon öfter überlegt wie wohl ein Spiel in dem Szenario wäre. Da könnte man das ballern richtig anspruchsvoll machen. Allerdings würde das typische COD-Publikum den dann nicht kaufen:-P

Afrika geil. Da gibt's zwar weniger einstürzende Häuser aber dafür könnte man da nen super MP-Modus hinkriegen. Jeder Spieler kann sich ein Tier fangen und darauf in die Schlacht reiten. Die flinke Antilope zum Beispiel, blitzschnell und kaum zu treffen aber wehe man begegnet mit ihr einem Spieler auf nem Löwen, dieser muss sich wiederum vor dem mächtigen Elefanten in Acht nehmen.

Da hat man alles was man brauch. Open World, quasi Fahrzeuge und ein Stein-Schere-Papier Prinzip:-D

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1741 - 24. Oktober 2012 - 21:05 #

Wurden ja schon ein paar gute Sachen genannt, vielleicht noch Brasilien, Indonesien oder sowas. Ein "richtiges" Afrika Setting wäre sehr cool.
Ich wär auch wieder für einen Western zu haben.

Gibt es eigentlich einen Shooter mit Zeitreisesetting? Eigentlich würde es sich doch anbieten, dass ich mich bspw. als 1 Mann Armee durch Napoleons Armeen ballere.

Edit: Ich meinte nicht Brasilien, sondern Venezuela. Das wäre auch ein relativ realistisches Szenario mit Chavez ... ;)

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9741 - 24. Oktober 2012 - 21:57 #

"Gibt es eigentlich einen Shooter mit Zeitreisesetting? Eigentlich würde es sich doch anbieten, dass ich mich bspw. als 1 Mann Armee durch Napoleons Armeen ballere."

Da gab es zB Darkest of Days. Da mäht man auch mit fortschrittlichen bzw. futuristischen Waffen Gegnermassen nieder. Als Zeitstationen gibt es beispielsweise den amerikanischen Bürgerkrieg. Ich hab damals die Demo ausprobiert, war aber net so der Hammer.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 24. Oktober 2012 - 16:45 #

Also wenn MoH sogar noch 1.0 Punkte weniger im Single Player bekommt als Battlefield 3, dann muss das ja so ziemlich der größte Schrott der jüngeren Vergangenheit sein. Die Kampagne von BF3 war (im Gegensatz zum MP) eine völlig uninspirierte Wannabe-Kopie von CoD mit schlechtem Pacing und einer langweiligen Story. <-- Meine Meinung

wolf2109 10 Kommunikator - 360 - 24. Oktober 2012 - 17:49 #

Ich habe jetzt schon von 2 Bekannten, die das Spiel seit gestern für die PS3 besitzen gehört, daß die erste Snipersequenz einen Bug hat, durch den man das Spiel nicht weiterspielen kann. Das über 200 MG große Update hat den Fehler auch nicht behoben. Ist jemandem so etwas bekannt?

Farang 14 Komm-Experte - 2364 - 25. Oktober 2012 - 21:32 #

weil sie nicht treffen? sie müßen ein wenig höher zielen dann sollte das mit dem treffen klappen ;)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15095 - 24. Oktober 2012 - 17:55 #

Ich hab's nicht gespielt, aber mal am Rande - Schrotflinten streuen in aller Regel deutlich weniger, als es in den meisten Shootern gerne gezeigt wird. Der Großteil (alle?) der Jagdgewehre sind ja auch Schrotflinten, und die Waldmeister gehen in aller Regel nicht in den Nahkampf mit den Ebern und Böcken ;) Klar, abgesägte Pumpguns streuen schon arg, aber der Durchschnitt dürfte besser sein als das, was in vielen FPS gezeigt wird. (und für alle Youtuber - ja, das hat FPS Russia auch schon erzählt ;) Ich wusste es aber auch ohne ihn bereits)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11046 - 24. Oktober 2012 - 18:46 #

Verwechselst du gerade Flinten mit Büchsen?

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2636 - 24. Oktober 2012 - 23:16 #

Stimmt, hängt auch zum größten Teil von der Muniton ab.

Srefanius (unregistriert) 24. Oktober 2012 - 18:32 #

5 Stunden?

Heutzutage braucht man sich echt keine Shooter mehr kaufen, jedenfalls nicht neu und zum Release...

VanillaMike 14 Komm-Experte - 1875 - 25. Oktober 2012 - 9:36 #

und auch nicht um den SP zu spielen... es werden eh [fast] alle Spiele nur noch auf MP ausgelegt. der SP ist nur ne nette Dreingabe

LittlePolak 13 Koop-Gamer - 1583 - 24. Oktober 2012 - 22:27 #

Danke für den Test :)

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50746 - 25. Oktober 2012 - 4:36 #

jo, danke, hab mich zwar total auf das spiel gefreut aber ich glaub ich hol es mir nicht zum vollpreis.

VanillaMike 14 Komm-Experte - 1875 - 25. Oktober 2012 - 9:36 #

Guter Test.
Wird gespielt... aber erst wenns für 30€ zu haben ist

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23765 - 25. Oktober 2012 - 14:54 #

Das Spiel soll ohne den 200 MB großen Day1 Patch ziemlich verbugt sein. Könnt ihr dies bestätigen?

Farang 14 Komm-Experte - 2364 - 25. Oktober 2012 - 16:18 #

der day 1 patch war bei mir nur 58 mb und ich denke der wird wohl einiges am MP verändert haben , bin da aber nicht 100% sicher

Farang 14 Komm-Experte - 2364 - 25. Oktober 2012 - 16:29 #

@Benjamin Braun

die Zeitlupenfunktion beim hereinstürmen in einem Raum soll die Reflexartigkeit der SEALs Einheiten simulieren.

Denn Elite Soldaten entscheiden innerhalb von bruchteilen Sekunden wo eine Person ist und ob diese eine Waffe in der Hand hält,wenn sie in einem Raum stürmen.

Das als Kritkpunkt anzuführen finde ich wirklich sehr sehr schade.
Erinnert mich damals anm MOH Test von 2010. Wo wenn ich mich noch recht erinnere einige Tester(nicht Gamersglobal) aus Unkenntnis nicht wussten was tschechenen in Afgahnistan verloren hatten und dieses sogar als Kritikpunkt negativ in der Abwertung des Titels einfliessen liessen.

Mich beschleicht hier im Allgemeinen wieder das Gefühl, dass mit MOH Warfighter nicht fair umgegangen wird.
Vielleicht ist es der Fakt. Das Warfighter wie auch sein Vorgänger an einem realen Setting anknüpft? Anders kann ich mir die Wertungen nicht mehr vorstellen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11046 - 25. Oktober 2012 - 16:30 #

Haben solche Einheiten nicht eher beim Stürmen eines Raums eine Team-Aufteilung, dass jeder einen bestimmten Sektor im Raum übernimmt und man dann automatisch "alle erwischt"?

Farang 14 Komm-Experte - 2364 - 25. Oktober 2012 - 17:08 #

natürlich ,wenn 2 seals in einem raum stürmen hat jeder seinen bereich welchen er abdeckt..aber es geht hier mehr darum das sie innerhalb von bruchteil einer sekunde entscheiden wo , wie viele und ob es überhaupt feindliche kämpfer sind/die personen waffen in der hand halten...und genau das soll dieser zeitlupeneffekt während man im spiel ein raum stürmt simulieren.das zu kritisieren finde ich leider nicht wirklich angebracht. klingt für mich fast wie das man unbedingt was für den test zum kritisieren zu finden hatte. sehr schade eigentlich.:(

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11046 - 25. Oktober 2012 - 17:16 #

Wird doch eher kritisiert, dass man das scheinbar _ständig_ machen muss und dann wirds nun mal langweilig.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74505 - 25. Oktober 2012 - 18:41 #

Ich glaube in der Kritik geht es weniger um den Effekt ansich, sondern um die gefühlte 100. Wiederholung, wo man sich wohl eher in einem Türeintret-Simulator anstatt in einem Action-Shooter vorkommt. Mich würde das auch ziemlich schnell anöden.

Farang 14 Komm-Experte - 2364 - 25. Oktober 2012 - 22:22 #

sicherlich kommt öfters vor aber so extrem oft nu auch nicht ...aber vermutlich wird es in echt von seals wahrscheinlich auch so gehandhabt.

ich finde einfach die ganzen wertungen und kritiken weltweit von den mags (nicht nur die von gamerglobal) völlig überzogen und anhand dieser könnte man meinen man hätte es hier mit einem schlechten spiel zutun....aber das spiegelt weder das wieder was ich spielen kann noch das was ich von den meisten anderen höre die es spielen.

ich bekomme das gefühl nicht raus das man die franchise MOH oder e.a hier einfach nicht fair umgeht...
und wenn wir die ganzen kritiken mal lesen dann hätte jedes cod der letzten zeit so schlechte wertungen einfahren müßen.

kann jedem hier der das neue moh nocht nicht gespielt hat empfehlen es mal anzutesten und zwar unvoreingenommen. bin mir sicher das die mehrheit diese wertungen nicht nachvollziehen werden können.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2636 - 25. Oktober 2012 - 23:06 #

Ich kann die Wertung eigentlich sogar nochvollziehen, aber eben die von COD nicht.

Alles was MOH falsch macht, macht COD genauso aber beim einen führt es zur Abwertung beim anderen dagegen nur zu einer Randnotiz.
Wenn Gamersglobal jetzt gesagt hätte, zu kurze Spielzeit, kein Wiederspielwert weil es nichts zum freispielen gibt würde ich das kommentarlos hinnehmen aber diese Makel finden nur im Wertungskasten kurz Erwähnung aber der Test hackt auf ganz anderen Unzulänglichkeiten rum die meiner Meinung nach COD auf gar keinen Fall besser macht.
Da lasse ich auch Jörgs Kommentar das MW3 in nahezu allen Belangen besser ist als MOH nicht gelten. Was denn genau? Die KI? Wohl kaum? Offenere Spielwelt? Auch nicht. Längere Spielzeit ebenso wenig.

Ich bin echt gespannt wie BO II abschneidet ich rechne fest mit 8,5 und aufwärts und dann heißt es allenfalls auch wieder: "Ja is zum fünften Mal dasselbe aber immer noch geil genug das es ne Spitzenwertung rechtfertigt". Aber ich lass mich gerne überraschen.

Benjamin Braun Redakteur - 287640 - 28. Oktober 2012 - 14:33 #

>Alles was MOH falsch macht, macht COD genauso aber beim einen führt es zur Abwertung beim anderen dagegen nur zu einer Randnotiz.

Wir haben Warfighter nicht im Vergleich zu Call of Duty abgewertet, sondern es unabhängig davon bewertet. Klar sind wir auch auf den Vergleich eingegangen. Es ist ja nicht so, als wenn der uninteressant wäre.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 26. Oktober 2012 - 9:08 #

7,0 ist keine schlechte Wertung, sondern beschreibt in meinen Augen ein gehobenes Mittelmaß. Ein Spiel, das keine wirklich gravierenden Fehler macht und ganz gut funktioniert, aber auch nichts wirklich toll macht, was eine höhere Wertung rechtfertigen würde. Und das habe ich im Test auch genau so beschrieben gefunden. Es steht natürlich jedem frei, das rein subjektiv anders zu sehen.

Benjamin Braun Redakteur - 287640 - 28. Oktober 2012 - 14:24 #

Richtig, es geht vor allem um die Häufigkeit. Es ist ja auch nicht so, dass das anspruchsvoll wäre oder jedes Mal anders wäre. Es ist mehr oder weniger immer dasselbe, wenn das Spiel einen nicht ausnahmsweise mal damit überrascht, dass hinter der Tür etwas anderes ist.

Name (unregistriert) 25. Oktober 2012 - 23:13 #

Aber der Spieler deckt bei diesen Säuberungen NIE nur einen einzigen Sektor. Er ballert immer den ganzen Raum über den Haufen.
Wenn denn die KI (gescriptet oder nicht) wenigstens selbstständig einen Teil der Gegner im Raum ausschalten würde. Aber das geschiet nicht. Und damit ist man schon wieder weg von dem, was du beschreibst.

Farang 14 Komm-Experte - 2364 - 26. Oktober 2012 - 6:48 #

sicherlich räumt man mit dem effekt ein ganzen raum auf , finde ich persönlich auch ein wenig schade und nimmt der eigentlich großen authentizität von MOH ein wenig weg. ändert aber nichts daran das der zeitlupeneffekt etwas simulieren soll und seinen grund hat warum es ihn gibt ;) und es ändert auch nichts daran das wir es hier mit einem an sich großartigen shooter haben.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 26. Oktober 2012 - 8:24 #

Hier ein kurzer Kommentar zu Medal of Honor und allgemein modernen Militärshootern:
http://www.youtube.com/watch?v=JOHyD49DaeA&feature=g-all-u

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 26. Oktober 2012 - 9:17 #

Danke für den Link. :)

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 28. Oktober 2012 - 16:52 #

Meiner Meinung nach fasst der Herr hier die gesamte Problematik mit MoH:W und den aktuellen Wertung enorm gut zusammen. Ist einiges an Text, aber es lohnt sich!

http://pcgmedia.com/what-are-journalists-missing-when-it-comes-to-medal-of-honor-warfighter/

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 29. Oktober 2012 - 10:41 #

Jedes Mal wenn jemand die Wörter "Authentizität" oder "authentisch" in Zusammenhang mit MoH oder einem seiner Artgenossen verwendet, kratzt sich ein Oparation Flashpoint-Spieler im Schritt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74505 - 29. Oktober 2012 - 11:11 #

Öhm, aber nur die männlichen ;).

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 29. Oktober 2012 - 11:29 #

Natürlich.^^

R-X-D 06 Bewerter - 97 - 17. November 2012 - 12:52 #

Mag sein, dass das Spiel nichts bietet, was man irgendwo anders bereits noch nicht gesehen hätte - Fakt ist: So WIE man es hier zusammengebaut hat, macht es mir unwarscheinlich viel Spass.

Insbesondere über die privaten Story-Schnipsel von Preacher habe ich mir sehr gefreut - es ist so ein wenig ein "Spec Ops:The Line"-Lite.

Und Innovationen? Ganz ehrlich: Es ist ein Shooter. Man hat für knapp 8 Stunden Spass damit - die Story ist interessant und teilweise sogar beklemmend (kann vielleicht nur ein Papa/Familienvater nachvollziehen) und das Ende zeigt eben beide Seiten des Berufs "Soldat" ganz deutlich sowohl aus der Pathos- als auch der nüchternen, harten Seite.

Für mich eine 9,0 - aber ich kann die Wertung 8,0 anhand des guten Textes auch nachvollziehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)