Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen 2016 Test

Höher, schneller, Multiplayer

mrkhfloppy / 23. Juni 2016 - 12:06 — vor 23 Wochen aktualisiert
Auf die Plätze, fertig machen, los! Nach zwei Jahren Pause wurde das olympische Feuer auf der WiiU wieder entfacht und unser Sportsgeist geweckt. Mario und Sonic laden zum großen Fest der Nationen nach Brasilien ein und wir haben das Ticket selbstverständlich gelöst. Dabei sein ist schließlich alles.
Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen - Rio 2016 ab 35,49 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Pierre de Coubertin gilt als Geburtshelfer der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit, die 1896 im Panathinaiko-Stadion in Athen stattfanden. Der Franzose griff lose das Vorbild aus der Antike auf, als die Olympischen Spiele auf hellenische Teilnehmer beschränkt waren und eine gute Möglichkeit für die Jugend der diversen griechischen Stadtstaaten, sich einmal ohne Speer und Schild und Tötungsabsicht zu begegnen.

Heute sind die Olympischen Spiele das größte Sportereignis überhaupt, und begeistern trotz diverser Skandale ein Millionenpublikum. Und sogar Spielefirmen bringt die olympische Profit-Idee zusammen: Unter dem Banner der fünf Ringe traten die ikonischen Maskottchen der Traditionshersteller Nintendo und Sega 2008 in Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen erstmals gemeinsam auf, anlässlich der Olympiade in Peking.

Wenn die Athleten nun bald im legendären Maracanã-Stadion zu den 31. Sommerspielen einlaufen, werden auch der Klempner und der Igel die Turnschuhe schnüren. Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen - Rio 2016 heißt das virtuelle Begleitprogramm zum farbenfrohen Sportspektakel, das exklusiv für Nintendo 3DS und WiiU erscheint. Wir haben uns mit Blasenpflastern und Wärmewickeln gewappnet und den Kampf um die Plätze angenommen.
 

Mögen die Spiele beginnen

Mit dem Startschuss beginnt das Trommelfeuer auf die Aktionstaste.
Vom 5. bis 21. August finden in Rio de Janeiro die Olympischen Sommerspiele 2016 statt. Sportler aus über 200 Nationen werden am Wettkampf um Gold-, Silber- und Bronzemedaillen teilnehmen und die Stadt am Zuckerhut in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit rücken. Bereits sechs Wochen vor dem offiziellen Startschuss können WiiU-Athleten die Spiele auf den Heimkonsolen eröffnen und in 14 Sportarten um die Podiumsplätze wetteifern. Zur Auswahl stehen Leichtathletikdisziplinen wie der Sprint über die 100 Meter, Speerwurf und Dreisprung oder die Klassiker Boxen, Bogenschießen und Schwimmen. Wer die Herausforderung als Mannschaft sucht, hastet nach dem runden Leder im Fußballstadion oder erobert das eiförmige Pendant im Rugby, das nach rund 100 Jahren wieder ins olympische Programm aufgenommen wurde.
 
Auch wenn die Arenen und Sportstätten größtenteils den realen Vorbildern nachempfunden sind, bietet Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016 pures Arcade-Vergnügen, das sich jedoch nicht zu weit vom Original entfernt: Feuerblumen, Pilze und andere „Dopingmittel“ befinden sich nicht im Spiel.  Ausgenommen sind die sogenannten Duell-Varianten der Sportarten Fußball, Rugby und Volleyball. Hier lockern auf dem Spielfeld verteilte Extras nebst Sonderregeln das Geschehen auf. Spezielle Schmetterbälle schlagen Haken, Stürmer bahnen sich als Tornado ihren Weg, Fouls ermöglichen Extra-Punkte und auch die gefürchteten roten und blauen Panzer sind mit von der Partie. Die aufgepeppten Modi sind spaßige Alternativen, von denen wir uns mehr gewünscht hätten. Das gilt auch für die realen Disziplinen.

Adieu Bewegungsteuerung

Die einzelnen Sportarten sind schnell erlernt und abwechslungsreich gestaltet. Den Thron der Leichtathletik erklimmen wir durch das schnelle und wiederholte Hämmern einer Taste zum Aufbau von Geschwindigkeit und Kraft. Rhythmus- und Taktgefühl beweisen wir bei der Sportgymnastik und dem Boxen. Auf dem Mattenboden drücken wir entsprechend der Vorgabe eine von zwei Tasten im Takt der Musik, während wir im Ring die Schlagzahl selbst bestimmen. Bewegen können wir uns beim Faustkampf übrigens nicht, das geschieht automatisch durch das Angriffs- und Deckungsverhalten. Limitierungen dieser Art gibt es beim Fußball oder Rugby nicht, dennoch sind wir nahezu auf Schießen, Passen und Verteidigen beschränkt. Nach wenigen Durchläufen dürfte jeder Spieler die Steuerungsmodi verinnerlicht haben und in den Wettkampf eingreifen können. Eine Profi-Steuerung gibt es nicht.
 
Anders als noch im Vorgänger Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen - Sotschi 2014 finden die Bewegungssensoren des Gamepads und der Wii-Fernbedienung keine Verwendung. Viele Spieler werden diesen Schritt begrüßen, aber zumindest als optionale Zugabe hätten wir uns die Bewegungsteuerung gewünscht. Das Führen des Pfeils beim Bogenschießen, die Rhythmuskeulen oder die Handhabe der Zügel beim Reiten wären geeignete Disziplinen für die alternative Steuerung. Warum der Pro Controller der WiiU ebenfalls nicht unterstützt wird, bleibt ein Geheimnis der Entwickler.
Anzeige
 Kein Ersatz für Mario Striker: Die Hatz nach dem Leder ist auf das Passen, Schießen und Grätschen beschränkt. 
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Benjamin Braun Redakteur - 280887 - 23. Juni 2016 - 5:06 #

Viel Spaß beim Lesen!

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61347 - 23. Juni 2016 - 12:11 #

Knaller erster Test. Vielen Dank dafür. Echt klasse und humorös geschrieben. Wenn das Spiel nicht so "toll" wäre, ich würde es glatt kaufen, auch ohne im Besitz der Konsole zu sein. Weiter so!

doom-o-matic 15 Kenner - P - 3549 - 23. Juni 2016 - 13:32 #

Ja, auch gratuliere zum tollen Test! Spart mir gerade etwas Geld um das Spiel nicht zu kaufen ^^

DBGH SKuLL 12 Trollwächter - 1142 - 24. Juni 2016 - 8:32 #

Toller test und nachvollziehbare Wertung. Das mit dem MP und dem splitscreen selbst im SP geht ja mal gar nicht. Und dann noch kein turniermodus. Wie schlecht ist das denn!

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 23. Juni 2016 - 12:26 #

Gelungener Test, das Spiel an sich spricht mich aber nicht so an.

Specter 16 Übertalent - P - 4503 - 23. Juni 2016 - 13:09 #

Danke für den Test! Schade, dass die beschriebenen "einfachen" Verbesserungsmöglichkeiten nicht umgesetzt wurden. Einen Blick werde ich wohl trotzdem riskieren. Allerdings erst später, denn am Wochenende wird direkt Tokyo Mirage x Fire Emblem gespielt, das morgen erscheint! *vorfreu*

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323822 - 23. Juni 2016 - 13:45 #

User-Test! User-Test! User-Test!

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 23. Juni 2016 - 14:09 #

Vielleicht könnte ja der Premium-User Jörg Langer......

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 23. Juni 2016 - 15:06 #

Premium-Ente!

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 23. Juni 2016 - 17:52 #

Gnak gnak gnak gnak gnak gnak gnak gnak gnak gnak gnak gnak gnak gnak gnak gnak gnak (...Stunden später:) gnak!

steever 16 Übertalent - P - 4915 - 23. Juni 2016 - 19:59 #

meinst du das hier?

https://www.youtube.com/watch?v=ra3S2AoLepw

:D ;)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13876 - 23. Juni 2016 - 14:02 #

Schicker User-Test, sehr gut gemacht!

Aladan 21 Motivator - - 28532 - 23. Juni 2016 - 15:08 #

Wie kann man nur so ein Spiel, das perfekt für einen Spieleabend mit Freunden geeignet ist, versauen.. So schade drum

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10029 - 23. Juni 2016 - 17:01 #

Krass wie sie scheinbar die Serie verhunzt haben. 2008,damals also noch auf der Wii, konnte man noch die meisten Diziplinen mit einer Wii Fernbedinung und Nunchuck spielen, nur für Diziplinen wie 100 Meter lauf brauchte man entsprechend soviele wie Freunde da waren. Genauso gabs damals noch vorgegebene Tuniere aus 3-5 Diziplinen oder man erstelle sich sein eigenes. Splitscreen gabs auch nur bei Tischtennis wenn man gegeneinander gespielt hat und ich glaub den 400 Meter läufen, da bin ich mir aber nichtmal sicher.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 23. Juni 2016 - 18:03 #

Hmmm, ich warte mal zweierlei ab:

1. ein Update wie seinerzeit bei Mario Maker (welches den von Christoph bemängelten Freischalt-Zwang abgeschafft hat, was in die Wertung aber nicht aufgenommen wurde).
2. das Review-Roundup. Eine 6 bei Nintendospieletests auf GG kann woanders locker eine 7,5 oder 8 sein und in diesem Fall hole ich mir das Teil.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 23. Juni 2016 - 18:21 #

Hmm, wird ein Spiel automatisch besser, weil es höhere Wertungen bekommt? Liest sich für mich jedenfalls so, als sollte man um M&S einen großen Bogen machen, wenn man ein vernünftiges lokales Mehrspielerspiel möchte.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 23. Juni 2016 - 18:46 #

Nee, automatisch nicht. Aus dem Text geht auch gut hervor, wie die Wertung zustande kommt. Aber Worte können, auch wenn sie gut verfasst sind, das Spielerlebnis nicht ersetzen. Mir ging das jetzt bei Mario Maker und Star Fox so. Das waren beides Tests, bei denen die Note begründet worden ist, und dennoch habe ich denen eine Chance gegeben - und im Nachhinein in keiner Weise bereut. Gerade eben deshalb, weil der Text sauber angegeben hat, woran es für den Tester gelegen hat. Da ich kein Problem damit habe, nicht sofort alle Features eines Spiels zu Beginn zur Verfügung haben zu müssen, war das beschriebene Manko in MM für mich keines.
Jetzt lese ich mir noch mal in aller Ruhe durch, was zum Multiplayer gesagt wird, warte ab, wie andere Rezensionen ausfallen und dann entscheide ich.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 23. Juni 2016 - 18:54 #

Die Qualität der Serie war noch nie sonderlich hoch, von daher wundert mich die Wertung leider wenig. Ein Story-Modus würde das Spiel auch für Solospieler interessant machen.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30734 - 23. Juni 2016 - 19:00 #

Die 3DS-Fassung bietet diesen Modus. Zudem auch weitere Mini-Spiele und leicht abgeänderte Disziplinen, z.B. Golf.

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 23. Juni 2016 - 18:23 #

Wieso ist denn der Punkt, dass sich Spieler kein Gamepad teilen "können" ein Minuspunkt?
Grade bei Sportspielen WILL man doch mit 4 Leuten gleichzeitig spielen, und um Himmerswillen möglichst selten hintereinander.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30734 - 23. Juni 2016 - 18:52 #

Es geht darum, dass die Möglichkeit nicht besteht. So benötigt jeder Mitspieler zwingend eine Wiimote. Der andere Punkt ist das Parallelspiel: Beim klassischen Lauf über die 100 Meter oder Schwimmen stört das nicht weiter, ist sogar meist gewünscht. Aber das "Hochschaukeln", z.B beim Speerwurf oder Dreisprung, im Freundeskreis entfällt somit. Man stachelt sich eigentlich gegenseitig zu Höchstleistungen an und legt eine bestimmtes Ergebnis vor, dass der Gegenüber toppen will. Selbst Olymic Summer Games auf dem SNES, das offizielle Spiel der Olympiade 1996 in Atlanta, bot die Wahl beider Modi.

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 23. Juni 2016 - 19:06 #

Mhm, und ungefähr 25 andere Sportspiele wurden in den letzten 25 Jahren dafür zerissen, wenn sich die Sieler das Eingabegerät teilen mussten.

Ich bleibe dabei, die ersten beiden Multiplayer-Minuspunkte halte ich für nicht gerechtfertigt.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30734 - 23. Juni 2016 - 19:07 #

In Ordnung finde ich das auch nicht ;) Aber so hat jeder seine Meinung, was okay ist. Aber zerissen wurde bestimmt kein Spiel dafür.

DBGH SKuLL 12 Trollwächter - 1142 - 24. Juni 2016 - 8:26 #

Quatsch. Solche art von sportspielen lebt davon. Was war das immer für ne gaudi beim Skispringen immer das pad weiterzugeben und sich gegenseitig anzustacheln oder anzuschreien. Wir reden ja hier nicht über fifa und co.

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 24. Juni 2016 - 17:01 #

Beim Skispringen habe ich kein Pad, sondern den Competition Pro weitergericht.

Und nein, wir reden nicht über fifa und co. Sondern über ein Partyspiel für eine Nintendo-Konsole.

steever 16 Übertalent - P - 4915 - 24. Juni 2016 - 9:50 #

Nicht jedes Sportspiel ist gleich. Es wäre mir neu, wenn man bei einem Tiger Woods z.B. kritisiert hätte, dass sich die Spieler ein Eingabegerät teilen, nacheinander spielen müssen und nicht gleichzeitig.

Während man bei einem Fußballspiel gemeinsam auf dem Rasen kickt, wechseln sich die Athleten bei olympischen Disziplinen (wie Hochsprung, Speerwurf, Bodenturnen, Kugelstoßen, Weitsprung usw.) nacheinander ab. Man legt eine Marke vor, der nächste muss versuchen dieses zu schlagen. Es macht hier wenig Sinn, dass alle Spieler gleichzeitig auf dem Boden turnen, gleichzeitg weit springen, gleichzeitig den Ball beim Golfen ins Lochen befördern, weder im realen Leben noch hier.

Es sei denn ich hab bzgl. dem Multiplayer hier etwas falsch verstanden...

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 24. Juni 2016 - 17:00 #

Bitte einen kurzen Faktencheck mitmachen.

Steht mein Kommentar unter einem Golfspiel?
Wenn die Antwort nein lautet:
Habe ich mich zu einem Golfspiel oder zu einem Partyspiel / einem Olympiaden-Sportspiel geäußert?
Wenn die Anwort Partyspiel / Olympiaden-Sportspiel lautet:
was soll der Hinweis, dass mein Kommentar in Bezug auf ein Golfspiel keinen Sinn ergibt?

Oder anders:

ich habe beginnend mit Decathlon sehr, sehr viele Sportspiel gespielt. Ich weiß, was wie wo wann Spass macht.

Und ich habe Testberichte gelesen. Beginnend mit Decathlon. In denen fehlende Multiplayer Action (damals noch 2 Spieler gleichzeitig) als Kritikpunkt aufgeführt wurde.

steever 16 Übertalent - P - 4915 - 24. Juni 2016 - 18:05 #

Ich wollte dir nur vereinfacht verdeutlichen, warum deine erste Aussage: "Grade bei Sportspielen WILL man doch mit 4 Leuten gleichzeitig spielen, und um Himmerswillen möglichst selten hintereinander." nicht unbedingt zutrifft. Es gibt Sportspiele (Beispiel!) Golf oder eben olympische Party-Spiele wie hier, da WILL man nicht alles gleichzeitg spielen, sondern auch nacheinander, je nach Disziplin.

Daher halte ich die ersten beiden Multiplayer-Minuspunkte für absolut gerechtfertigt, im Gegensatz zu dir... nicht mehr.

steever 16 Übertalent - P - 4915 - 24. Juni 2016 - 9:31 #

"Auch wenn wir allein um das Podium kämpfen, blicken wir zum Beispiel beim Turnen, Bogenschießen oder Speerwurf auf den horizontal oder vertikal geteilten Bildschirm."

? Hab das Spiel nicht, aber diverse Gameplayvideo mal gesehen. Da waren die Soloparts zumindest ohne Splitscreen gewesen.

Bogenschießen: https://www.youtube.com/watch?v=kcEwunaOf1k
Speerwurf: https://www.youtube.com/watch?v=ikG5s1kXnZs

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30734 - 24. Juni 2016 - 9:49 #

Im Trainingsmodus, Einzelmatch im Spiel genannt, werden alle Disziplinen für Solo-Spieler ohne Splitscreen ausgeführt. Im Turniertor (erkennbar an den Mii-Athleten) und Heldenmodus hingegen ist dem so. Warum mit zweierlei Design agiert wurde, musst du die Entwickler fragen. Die veröffentlichten Videos und Screenshots des Herstellers sind auch entsprechend ausgesucht.

steever 16 Übertalent - P - 4915 - 24. Juni 2016 - 9:51 #

ok, das ist krass und mehr als unnötig. Ergibt doch keinen Sinn. Danke für's Klarstellen! :)

hoala (unregistriert) 26. Juni 2016 - 23:06 #

Genauso unnötig wie die nicht Unterstützung des Pro Controllers, obwohl er genau die gleichen Tasten wie das Gamepad hat ...

advfreak 13 Koop-Gamer - P - 1442 - 24. Juni 2016 - 12:25 #

Es wäre mir wirklich lieber ein normales realistischesch Game zu dem olympischen Sommer bzw. Winterspielen zu bekommen.

Aus der gefühlt unendlichen Reihe dieser Mario&Sonic Olympiagames ist doch wirklich schön längst die Luft heraus.

Das ist und war damals doch schon einfach nur ein kindischer Nervkram.

Selbst Summer Games 1 auf dem C64 ist spielerisch ausgereifter.

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1213 - 11. Juli 2016 - 21:03 #

Mein Sohn hat mit seinen Jungs jede Menge Spaß. Ich erwarte da nicht 14 perfekte Disziplinen und das Fußball ist weder Fifa noch Mario Strikers. Und hast Du wirklich Summer Games gespielt?

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166361 - 25. Juni 2016 - 7:10 #

Auch ich selbst keine WiiU habe, habe ich mir den Test komplett durchgelesen. Fazit: Ein sehr gut geschriebener User-Test. Kann leider nur 5 Kudos geben. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)