Test: Erde, Wasser, Himmel

Mario Kart 7 Test

Mario Kart war schon immer ein Rolls-Royce mit dem Look einer Ente: Fröhlich-bunt anzusehen, aber ein quasi-perfekter Fun-Racer, der Skill und Reaktionen betont, und sogar etwas Taktik erfordert. Teil 7 ist exklusiv für 3DS erschienen – uns interessierte, ob er trotzdem oder gerade deswegen ein Muss-Kauf ist.
Jonas Schramm 5. Januar 2012 - 11:52
Mario Kart 7 ab 2,97 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots wurden von uns erstellt, und per Pixel-Vervielfachung (bewusst ohne Interpolierung) von der Originalauflösung (3D-Screen: 400x240) hochskaliert.

Nachdem Besitzer eines Nintendo 3DS vor ein paar Wochen mit Super Mario 3D Land endlich einmal einen Grund dazu hatten, den Handheld aus der Ecke zu kramen, hat Nintendo nun auch noch einen neuen Ableger der Mario-Kart-Serie veröffentlicht. Das Spiel heißt aber nicht Mario Kart 3D, sondern Mario Kart 7. Dieser Titel verrät aber schon alles: Ja, es ist das nun schon siebte Mario Kart und nein, Quantensprünge im Spielprinzip sollte niemand erwarten. Natürlich ist es den Japanern wieder gelungen, ein paar interessante Neuerungen einzubauen, ohne die alten Tugenden aus den Augen zu verlieren. Die eigentliche Frage aber ist, wie gut oder schlecht das altbekannte Funracer-Prinzip in 3D funktioniert – oder ob sich das Abschalten eben jenes Effekts empfiehlt.
 
Unter Wasser und am Himmel
Erste Überraschung: Die Rennen spielen sich in Mario Kart 7 nicht nur auf dem Asphalt ab, zum ersten Mal begeben sich Mario und Co. auch in die Luft und unter Wasser.
Vor jedem Rennen wählt ihr unter den bereits freigeschalteten Einzelteilen eures Wagens aus.
Alle Strecken enthalten Abschnitte in denen ihr durch die Luft segelt oder unterhalb der Wasseroberfläche fahrt. Und zwar mehrere Sekunden lang – was sich wesentlich länger anfühlt, als es sich liest. Für die nötige Kontrolle sorgen Schiffschrauben und ein Gleiter, mit dem eure Karts standardmäßig ausgerüstet sind. Unter Wasser müsst ihr mit einer etwas schwammigeren Steuerung vorlieb nehmen, wodurch euer Kart bei jeder Biegung droht, aus der Kurve zu driften. In der Luft setzt ihr entweder zum Sturzflug an, um an Geschwindigkeit zu gewinnen, oder steigt mithilfe des Gleiters auf, um ein Hindernis zu umgehen.

Mario Kart 7 enthält 32 Strecken, wovon 16 komplett neu sind. Die 16 alten Strecken wurden aber nicht einfach nur grafisch aufgehübscht recycelt, sondern mit den neuen Elementen aufgefrischt. So dürfte Fans von Mario Kart 64 wohl noch die Kalimari-Wüste bekannt sein. Wie im Original schneidet auch in Mario Kart 7 eine Dampflok samt Anhängern die Strecke. Während dies früher eine Wartezeit bedeutete, bis der Zug einen Streckenabschnitt wieder frei gab, könnt ihr nun  einfach eine Rampe hinauffahren, um mithilfe eures Gleiters über den Zug hinwegzufliegen. Es kommen aber nicht nur Fans von Mario Kart 64 auf ihre Kosten, sondern auch Kenner von Super Mario Kart für das SNES, Mario Super Circuit für den GameBoy Advance und Mario Kart Wii.
 
Die neuen Strecken haben die Entwickler von Grund auf um die beiden neuen Spielelemente herum entwickelt. So führt euch die Strecke Warios Galeonenwrack mitten durch ein Schiff hindurch. Und das befindet sich nicht über Wasser. In der Strecke Gebirgspfad stehen spektakuläre Sprünge in bewaldeten Gelände auf der Tagesordnung, wobei die Flugmanöver durch in die Strecke ragende Baumstämme erschwert werden. Außerdem gibt es in Mario Kart 7 nicht nur Rundkurse, wofür der Regenbogen-Boulevard ein gutes Beispiel ist. Hier brettert ihr über einen Regenbogen durchs Weltall, vom Start bis zum Ziel. Solche Rennen sind natürlich auch nicht in Runden, sondern in Abschnitte unterteilt, sodass ihr auch hier immer über euren Fortschritt Bescheid wisst. Egal ob alt oder neu, Rund- oder Rallye-Kurs: Die Strecken bieten allesamt grafisch und spielerisch eine Menge Abwechslung.
 
Tolle Steuerung, schönes 3D
Die Steuerung ist wieder einmal sehr eingängig und direkt ausgefallen. Im Grunde benötigt ihr nur die A- oder Y-Taste fürs Gasgeben sowie die beiden Schultertasten, um Items zu aktivieren und zu springen. Euren Boliden lenkt ihr entweder per Circle-Pad, oder ihr wechselt in die Ego-Perspektive und steuert durch Neigen des Handhelds. Sinnvoll ist letzteres aber gleich aus mehreren Gründen nicht: Mario Kart 7 büßt dadurch gehörig an Übersichtlichkeit ein, des weiteren reagiert das Spiel alles andere als präzise auf eure Bewegungen, und zu guter letzt verliert auch der 3D-Effekt seine Wirkung. Ihr könnt die Cockpit-Perspektive aber auch mit der herkömmlichen Steuerung nutzen.
 
Apropos, der 3D-Effekt in Mario Kart 7 ist eine durchaus hübsche Angelegenheit, mehr aber auch nicht. Während Super Mario 3D Land den Effekt für einige nette optische Rätsel und für präzisere Sprünge nutzte, ist es hier nur eine optische Dreingabe. Egal ob mit 3D-Effekt oder ohne, Mario Kart 7 sieht ohne Frage blendend aus. Die farbenfrohen Strecken sausen zu jeder Zeit flüssig über den oberen Bildschirm. Der Touchscreen zeigt währenddessen die Menüs oder die Streckenkarten. Ihr seht dort nicht nur, welche Items eure Kontrahenten gerade in ihrem Besitz haben, sondern auch Geschosse, die euch verfolgen.
 
Schwierigkeitsgrad: Unausgewogen
Mario Kart 7 hält drei neue Items für euch bereit. Von oben: Per Tanuki-Schwanz greift ihr eure Gegner an oder wehrt deren Items ab. Mit der Feuerblume schickt ihr feurige Grüße. Dank Glückssieben aktiviert ihr bis zu sieben Items gleichzeitig.
Erstaunlicherweise hat Nintendo, wie schon bei Super Mario 3D Land, auch bei Mario Kart 7 keinen gleichmäßigen Schwierigkeitsanstieg hinbekommen. "Erstaunlich" deshalb, weil die Firma bei ihren eigenen Titeln für eine quasi perfekte Lernkurve bekannt ist. Im Karrieremodus, Grand Prix genannt, wählt ihr zwischen drei Motorenklassen, die gleichzeitig den Schwierigkeitsgrad repräsentieren. Man würde nun vermuten, dass die Einsteiger-Klasse (50 ccm) tatsächlich für Einsteiger, die mittlere (100 ccm) für Fortgeschrittene und die höchste (150 ccm) für Profis gedacht ist. Doch die 50ccm-Rennen sind fast schon zu leicht und die 100ccm-Rennen nur unwesentlich schwerer. Es fehlt ein echtes Mittelding. Fortgeschrittene und auch die meisten Einsteiger werden deshalb die beiden ersten Klassen recht schnell beherrschen – um sich dann an der 150ccm-Klasse die Zähne auszubeißen. Die ist nämlich eindeutig für erfahrene Kartpiloten gedacht, die damit auch anspruchsvolle Rennen erleben können.
 
Im Vergleich zu den vorangegangenen Teilen spielen die Münzen eine viel wichtigere Rolle. Je mehr Münzen ihr einsammelt, desto schneller werdet ihr, und zwar in zehn Stufen. Doch auch wenn ihr euch zehn Münzen in Folge schnappt: Die resultierende Höchstgeschwindigkeit ist nie von Dauer. Denn bereits ein einziger Treffer durch ein gegnerisches Geschoss reicht, und ihr verliert mehrere Münzen. Die Goldstücke haben überdies auch noch einen zweiten Nutzen: Ihr braucht sie fürs Tuning.
 
Halbherziges Upgrade-System
Spätestens Need for Speed - Underground hat im Jahr 2003 bewiesen, dass Tuning ein wesentliches Spielelement für einen Funracer sein kann. Mario Kart 7 drückt euch ebenfalls einen virtuellen Schraubendreher in die Hand. Jene Münzen, die ihr am Ende eines Rennens noch habt (maximal also zehn), kommen aufs Tuning-Konto, und alle 50 Münzen schaltet das Spiel eine weitere Verbesserung frei. Schade, wir würden uns das jeweils nächste Upgrade lieber selber kaufen!
 
Wirklich detailliert ist das Tuning nicht,  ihr dürft gerade mal drei Teile eures Gefährts verändern: Karosserie, Reifen und Gleiter. Immerhin hat jedes Kartteil Auswirkungen auf das Fahrverhalten, so wird unter anderem euer Tempo, die Beschleunigung, das Handling und auch das Off-Road-Verhalten beeinflusst.  Auch wenn es ganz witzige Kombinationen nach dem Motto "Monstertruck-Reifen plus Bienenkarosserie plus Smiley-Gleiter" gibt, fanden wir das System trivial. Es hilft euch nicht in Sachen Langzeitmotivation, solltet ihr der 32 Strecken irgendwann überdrüssig werden.
 
Auch die freischaltbaren Charaktere sind kein
Anzeige
Quell unbegrenzter Spielfreude: Zu Beginn des Spiels könnt ihr aus acht Fahrern wählen, allesamt Nintendo-VIPs wie Mario, Luigi, Bowser oder Donkey Kong. Später schaltet ihr neun weitere frei, darunter Neuzugänge wie die Schildkröte Lakitu. Die ist jedem Mario-Kart-Fan wohlbekannt, fischt sie euch doch, auf ihrer Wolke sitzend, seit vielen Jahren per Angel aus Abgründen oder hält die Startampel. Spielen durftet ihr sie jedoch noch nie. Andere neue Charaktere sind etwa die Bienenkönigin aus der Super-Mario-Galaxy-Reihe oder auch Metal Mario. So weit, so gut, wären da nicht zwei Probleme: Erstens schaltet ihr diese Charaktere nur dadurch frei, dass ihr Meisterschaften auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad gewinnt. Das ist eine willkommende Herausforderung für Funracer-Cracks, doch Einsteiger werden das schlicht niemals schaffen. Zweitens haben die Charaktere jeweils eigene Fähigkeiten, nur verrät sie euch das Spiel nicht. So müsst ihr selber herausfinden, dass etwa Toad besonders schnell beschleunigt oder Wario durch sein Gewicht ideal für Off-Road-Passagen ist. Ihr erhaltet immer nur die finalen Stats eures Boliden in Verbindung mit dem gewählten Fahrer.
Unterwasser habt ihr mit einer etwas schwammigeren Steuerung zu kämpfen. Nettes Detail: die Schiffschraube.
Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Dezember 2011 - 19:05 #

Meins ist heute schon angekommen und ich werde später gleich mal eine Runde üben, um morgen online zu fahren. Ich freu mich drauf. :)

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10952 - 7. Dezember 2011 - 19:11 #

Mhm...die guten Spiele auf dem 3DS mehren sich....vll sollte ich doch....mhm....

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Dezember 2011 - 19:18 #

So langsam lohnt es sich wirklich. Ich habe mir den 3DS zum Releasetag gekauft und war bis vor ein paar Tagen immer noch "sauer", weil ich den Vollpreis von 250€ gezahlt habe. Dann kam Star Fox 64 3D aus dem GG-Gewinnspiel an und ich habe bis mitten in die Nacht gedaddelt. Jetzt bin ich nicht mehr sauer, sondern einfach nur froh das ich den 3DS habe. :)

Janno 15 Kenner - 3450 - 7. Dezember 2011 - 19:11 #

Man kann die Neigungssteuerung für die Cockpitsicht im Optionsmenu aber auch ausschalten. Sie ist quasi optional. Hätte ruhig im Test erwähnt werden können.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324177 - 8. Dezember 2011 - 11:53 #

Ich habe das ergänzt, danke.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 7. Dezember 2011 - 19:20 #

Spiels schon jetzt ein paar Tage und das Spiel ist der Hammer. Schaudenfreude hat Hochkonjuktur und Freundschaften zerbrechen. Der Onlinemodus läuft absolut flüssig und ist für Nintendo Verhältnis auch super ausgestaltet. Spätetens jetzt kann man als Begründung für den 3DS Nichtkauf das Spieleangebot nicht mehr anführen.

Tropicanno 09 Triple-Talent - 287 - 7. Dezember 2011 - 19:52 #

Was den reinen Fun angeht,ist das Spiel mit nichts zu toppen.Dafür hätte es mindestens eine 9,5 geben müssen.(für mich ne glatte 10)
Die 3DS ist auch durch den Shop sehr interssant geworden.Zudem sehe ich mir immer wieder gerne die 3D Filmchen an,da ich noch keinen 3D Fernseher besitze und der Effekt doch immer mal wieder recht sehenswert ist.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 7. Dezember 2011 - 19:24 #

Warum ist es negativ das der 3D Effekt nicht relevant zum Spielen ist?
Solange der 3D Effekt gut ist, ist es doch egal ob er das Spiel dadurch spielerisch bereichert oder nicht.

Ansonst guter Test, werde es mir auch besorgen aber erst ma Zelda durchspieln ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Dezember 2011 - 19:41 #

Wenn er vom Vorteil ist, wird es auch negativ bewertet (siehe Mario 3D-Test). Damit will GG suggerieren, dass der 3D-Effekt grundsätzlich schlecht ist. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324177 - 7. Dezember 2011 - 19:53 #

Nee, natürlich nicht. Die Pro- und Contrapunkte ergeben zudem nicht die Wertung.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Dezember 2011 - 20:26 #

War mir auch klar, deswegen auch der ;) Smilie. Die Wertung ergibt sich, wie immer, aus dem Spielspaß des Testers und nicht ob ein 3D-Effekt gut ist oder nicht.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64879 - 7. Dezember 2011 - 20:11 #

Schreibt man "fürs Gasgeben"?

partykiller 17 Shapeshifter - 6003 - 8. Dezember 2011 - 0:41 #

Ja, das passt. Ganz korrekt wäre "für's Gasgeben", aber die Großschreibung ist in Ordnung (für das Gasgeben).

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64879 - 8. Dezember 2011 - 7:56 #

Es geht auch nur um das fürs! Das Gasgeben ist mir wurscht!

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 7. Dezember 2011 - 20:14 #

Das Game ist der Hammer! Für mich persönlich sogar noch fesselnder als SM3DL.
Wir GGler sollten uns unbedingt mal zu ein paar Runden Multiplayer zusammenrotten..!

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Dezember 2011 - 20:28 #

Ich habe nun ein paar Rennen online gespielt und es ist sogar noch besser, als ich es mir hätte erhoffen können. Items die damals einfach unfair balanziert waren, sind nun perfekt ausgewogen und trüben den Spielspaß in keinster Weise. Im Mulitplayer von mir eine ganz klare 10.0!

Minka der große Hund (unregistriert) 7. Dezember 2011 - 20:52 #

Bei der Grafik kann sich gar kein Spielspaß entwickeln, da ich ständig so ein Würgereflex häuft. Aber ich hab es wenigstens versucht...

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 7. Dezember 2011 - 21:02 #

Vielleicht liegt das aber auch an den physischen Abfallprodukten, die aus deinem Mund quillen...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 7. Dezember 2011 - 21:20 #

Ihne gar nicht beachten, der gibt überall nur trollige Kommentare ab.

Minka der große Hund (unregistriert) 7. Dezember 2011 - 21:48 #

Das weiss er, aber er fällt immer drauf rein ;)
Ich denke mein Hobby ist das (oft vergebliche) Trollen und seines das drauf Antworten. Super Symbiose.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 7. Dezember 2011 - 22:11 #

Um ehrlich zu sein fällst du mir zum ersten Mal auf; daher verstehe ich nicht, wo ich "immer drauf reinfalle"..?
Als Hobby würde ich es nicht bezeichnen, aber Spaß macht es bisweilen schon :P
Aber bist schon 'n ganz geiler Typ! Mein persönlicher Internet-Held des Tages.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58796 - 7. Dezember 2011 - 22:02 #

So langsam kommen da doch ein paar Titel, die mich ein bisschen reizen würden. Vllt. mal bei der nächsten Aktion oder Preissenkung...

Ist der 3DS eigentlich abwärtskompatibel? Da gäbe es auch das eine oder andere DS-Spiel, das ich gerne mal gespielt hätte.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 7. Dezember 2011 - 22:12 #

Ist er zu 100%. Der DS bietet wirklich so einige originelle Spiele, die sich mehr als lohnen..!

Claus 28 Endgamer - - 108700 - 8. Dezember 2011 - 0:37 #

Öhm, wie können denn "...im Vergleich zu den vorangegangenen Teilen ...die Münzen eine viel wichtigere Rolle (spielen)..", wenn es seit dem SNES Mario Kart gar keine Münzen mehr gab?

Irgendwie ist der Satz so doch nicht richtig, oder?

Münzen sind jetzt wieder dabei, aber eine wichtigere Rolle als bisher könnten sie doch nur dann spielen, wenn sie in den letzten Versionen auch enthalten gewesen wären, oder sehe ich da was falsch?

Jonas Schramm Redakteur - 11329 - 8. Dezember 2011 - 7:16 #

Es gab noch ein paar Spiele, in denen Münzen eine Rolle spielten. Zum Beispiel Mario Kart Super Circuit für den GBA. Ich beziehe mich aber auf die Münzen in Mario Kart DS und Mario Kart Wii. In beiden Titeln waren sie nämlich in Form von Minispielen enthalten. Mario Kart DS hatte Rennmissionen in denen du Münzen sammeln musstest und in Mario Kart Wii gab es den Münzenjäger-Modus.

Claus 28 Endgamer - - 108700 - 8. Dezember 2011 - 22:13 #

Ok, den Minispielen habe ich bei meinem Kommentar keine Beachtung geschenkt. Mit diesem Hintergrund ist der Satz tatsächlich richtig:
i stand corrected.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 7. Dezember 2011 - 23:52 #

Zelda, Super Mario 3DS und Mario Kart sind die ersten Titel für die sich der 3DS "lohnt". Der Rest is durchschnitt. Bin gespannt wie das für März angekündigte Layton wird.

3D Effekt wird leider nie spielrelevant sein, da ja immer davon ausgegangen werden muss das dieser deaktiviert wird...

Janno 15 Kenner - 3450 - 8. Dezember 2011 - 0:13 #

Und das es auch genug Leute gibt, denen der Effekt Kopfschmerzen bereitet oder den Effekt einfach nicht sehen können.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 8. Dezember 2011 - 8:27 #

Ein weiterer Titel der zum 3DS dazu muss sobald er ins Haus kommtt.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10952 - 8. Dezember 2011 - 9:26 #

Ihr seid Schuld: Meine Freundin und ich beschenken uns dieses Weihnachten mit einem Nintendo 3ds + Mariokart, Super Mario 3D Land und natürlich Zelda: Ocarina of time...oh je...woher nur die Zeit nehmen...

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 8. Dezember 2011 - 9:36 #

normalerweise würde bei der Kombi eher nach: Woher nur dieses Geld nehmen gefragt werden ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 8. Dezember 2011 - 9:40 #

Soviel kostet alles zusammen ja auch nicht mehr. Ungefähr dasselbe, was die Erstkäufer nur für den 3DS bezahlt haben.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 8. Dezember 2011 - 11:35 #

;D Der Stachel sitzt noch tief, was..?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 8. Dezember 2011 - 14:50 #

Der ist ganz tief eingewachsen und kommt nie wieder raus...

Wunderheiler 19 Megatalent - 19022 - 8. Dezember 2011 - 20:43 #

Bei mir ehrlich gesagt nicht. Klar ist das Ding (deutlich) günstiger geworden, aber dafür hatte ich (neben den Botschafter Games) auch schon etliche Stunden Spaß damit gehabt (Alleine die/meine Release-Spiele Pilotwings und Nintendogs haben laut Statistik knapp 70Std. auf der Uhr).
Komischerweise warte ich bei vielen Spielen auf die GotY (allein bei den beiden Fallout Teilen spart das warten z.B. deutlich mehr als das warten beim 3DS gebracht hätte), das geht bei Nintendo irgendwie nicht und ich habe es auch nie bereut (weder bei Wii, noch beim 3DS).

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 9. Dezember 2011 - 10:07 #

Ich habe auch versucht drüber hinwegzukommen, aber leider klappt es nicht besonders gut. Vielleicht hilft mir ja Mario Kart 7 und dann demnächst Animal Crossing 3D darüber hinweg. Und spätestens ab Pokemon 3D, wird eh alles vergessen sein. :D

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 9. Dezember 2011 - 11:19 #

...und ab Elder Scrolls 3D fütterst du den Modulschacht deines 3DS mit Geldscheinen! :D

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 - 8. Dezember 2011 - 10:30 #

Würde mir ehr Sorgen um die Beziehung der beiden machen. So mancher rote Panzer hat schon Freundschaften zerstört...

Wunderheiler 19 Megatalent - 19022 - 11. Dezember 2011 - 18:18 #

Dazu bräuchten beide einen 3DS. Ist allerdings auch empfehlenswert :)

Giskard 12 Trollwächter - 1175 - 8. Dezember 2011 - 16:38 #

Ich dachte immer Lakitu sei männlich...?!
Edit: Ach vermutlich ist "SIE, die Schildkröte" gemeint :)

TheSushiFly 13 Koop-Gamer - P - 1773 - 10. Dezember 2011 - 9:26 #

Hmmm, so langsam wird der 3Ds doch attraktiv...Zelda und Mario Kart, ich fürchte irgendwann werd ich doch schwach

Wunderheiler 19 Megatalent - 19022 - 11. Dezember 2011 - 7:40 #

Ich will jetzt auch endlich spielen!! Hoffentlich gehts bald endlich nach Hause...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)